Meridian – Top 20

The Australian RSL Motto: "The price of liberty is eternal vigilance."

Das beeindruckendste Demo-Video aller Zeiten  Coronavirus und die große Transformation - Download als PDF

Corona und der Kommunismus im Lodenmantel  Vereinte Nationen - Agenda 2030  Corona-Ermächtigungsgesetz PDF

20201130-L16567

Bestandsdaten:

Bundespolizei und Zoll sollen auf Passwörter zugreifen dürfen

https://www.heise.de/news/Bestandsdaten-Bundespolizei-und-Zoll-sollen-auf-Passwoerter-zugreifen-duerfen-4973625.html  

Mit einem "Reparaturgesetz" will das Innenministerium die Regeln zur Bestandsdatenauskunft an Vorgaben aus Karlsruhe anpassen – aber auch ausweiten. Mitte Juli hatte das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) geurteilt, dass der staatliche Zugriff auf Bestandsdaten wie Name, Anschrift und E-Mail-Adressen von Nutzern begrenzt werden muss. Das Bundesinnenministerium (BMI) hat dazu jetzt einen Referentenentwurf vorgelegt. Damit will es aber nicht nur die Übermittlungsvorschriften für die Dienstanbieter und die Abrufbestimmungen für Sicherheitsbehörden konkretisieren, sondern auch Befugnisse insbesondere der Bundespolizei und von Zollfahndern ausweiten. Ausgeweitete Bestandsdatenauskunft - Das Vorhaben gilt als eilbedürftig, da aufgrund der Ansage aus Karlsruhe auch der umstrittene Gesetzentwurf zur "Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität" auf Eis liegt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) weigerte sich Anfang Oktober, die vom Bundestag im Juni beschlossene Initiative zu unterzeichnen. Die Karlsruher Richter hatten geurteilt, dass "eine hinreichend präzise Umgrenzung des Verwendungszwecks" von Bestandsdaten zu gewährleisten sei. Laut dem "Anti-Hass-Gesetz" müssen Anbieter von Telemediendiensten wie WhatsApp, eBay, Facebook, Google mit Gmail und YouTube, Tinder & Co. sensible Daten von Verdächtigen wie IP-Adressen und – in der Regel verschlüsselt gespeicherte – Passwörter künftig an Sicherheitsbehörden herausgeben. Der Gesetzgeber will damit die Möglichkeiten zur Bestandsdatenauskunft ausdehnen. Auch Bundespolizei und Zollkriminalamt erhalten Zugriff...

 

20201130-L16566

Schnüffler im PC: Wirksamer Schutz gegen Spyware

https://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-Internet-Wirksamer-Schutz-gegen-Spyware-Schnueffler-im-PC-1313490.html

Sie sind gut getarnt und arbeiten im Verborgenen: Spione haben es auf Ihre Daten abgesehen. Spam ist da noch eine harmlose Folge. Gefährlich wird es, wenn Gauner Ihre Bankdaten abgreifen. Dabei sind es oft die Nutzer selbst, die sich die Schnüffelprogramme auf die Festplatte laden. Wie kommt Spyware auf die Festplatte? Spyware (von „spy“, englisch für Spion) gelangt meist im Schlepptau harmloser Software auf die Festplatte. Häufig versteckt sie sich in Gratis-Programmen aus dem Internet. Mit dem Herunterladen und der Installation solcher Software holen Sie sich das Schnüffelprogramm ins Haus. Es kommt auch vor, dass Sie dem Schnüffler die Erlaubnis zum Spionieren geben: Installieren Sie ein Gratis-Programm aus dem Internet, müssen Sie meist die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB) akzeptieren. In der Menge der Infos kann ein Passus versteckt sein, der die Installation von „Zusatzprogrammen“ gestattet. Welche Spionage-Programme gibt es? Werbeprogramme („Adware“): Diese Software versteckt sich meist in kostenlosen Programmen und sammelt Daten für ein Nutzerprofil. So erhält der Urheber der Adware Infos über Internetseiten, die Sie aufrufen, Suchbegriffe, die Sie eintippen, und Software auf Ihrem PC. Mithilfe dieser Daten kann er Sie effektiv mit Werbung bombardieren. Übrigens: Cookies sind keine Adware. Sie nisten sich beim Besuch einer Internetseite auf Ihrem PC ein, sodass Sie beim nächsten Besuch der Seite wiedererkannt und etwa von Amazon mit maßgeschneiderten Empfehlungen begrüßt werden. Cookies verraten aber keine privaten Daten. Bank-Trojaner: Diese gefährlichen Schnüffler klemmen sich zwischen PC und Bank. Sie belauschen den Datenverkehr und fangen Zugangsdaten wie PIN- und TAN-Nummern ab. Kriminelle plündern mit diesen Infos Konten. Passwort-Diebe: Sie lauern auf Ihrem Computer und versuchen, Passwörter und Anmeldedaten abzugreifen, etwa für das Ebay-Konto, E-Mail-Dienste oder Internetshops. Dazu protokollieren sie Tastatureingaben. Ihre Beute schleusen sie heimlich per Internet von Ihrem PC zum Computer des Angreifers. Sind Verbrecher erst einmal im Besitz solcher Zugangsdaten, können sie auf fremde Kosten einkaufen oder Ebay-Konten für Betrügereien missbrauchen...

 

20201130-L16565

Weltpresse und der alternative Präsidentenmord

GSA billigt Biden-Übergang – hat Trump noch eine Chance zu gewinnen?

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/gsa-billigt-biden-uebergang-hat-trump-noch-eine-chance-zu-gewinnen-a3391258.html

US-Präsident Donald Trump hat bei dieser Präsidentschaftswahl mindestens zwei neue Rekorde aufgestellt. Aber kann Trump, mittels der Klagen, die Wahl noch umdrehen und für sich entscheiden? Wussten Sie schon, dass US-Präsident Donald Trump bei dem gegenwärtigen Stand der Dinge, also ungeachtet eines vermeintlichen Wahlbetrugs. Trump bei dieser Präsidentschaftswahl mindestens zwei neue Rekorde aufgestellt hat? Wenn die vorliegenden Auszählungs-Ergebnisse richtig sind, also selbst wenn bei der Auszählung nicht manipuliert wurde und dass die Dominion Wahlautomaten richtig gezählt haben –  hat Donald Trump bei dieser Wahl nicht nur mehr Wählerstimmen erhalten, als jeder andere republikanische Präsident in der Geschichte Amerikas, nein, er hat auch mehr Wählerstimmen gewonnen als jeder andere amtierende Präsident vor ihm...

 

20201130-L16564

Sidney Powell entfesselt den „Kraken“:

Die 30 Klagepunkte zum „massiven Wahlbetrug“ auf 104 Seiten

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/sidney-powell-entfesselt-den-kraken-die-30-klagepunkte-zum-massiven-wahlbetrug-auf-104-seiten-a3391043.html

Vor etwa zwei Wochen hat die amerikanische Rechtsanwältin Sidney Powell angekündigt, sie werde „den Kraken frei lassen“. Nun hat die ehemalige Staatsanwältin ihr Versprechen eingelöst. Am 25. November reichte Sidney Powell Klagen wegen „massiven Wahlbetrugs“ in zwei US-Bundesstaaten ein: Georgia und Michigan. Die Klageschrift für Georgia umfasst 104 Seiten und demnach sollten mindestens 96.600 Stimmen für ungültig erklärt werden. Genau wie in Georgia klagt die Anwältin über massive Wahlmanipulation im Bundesstaat Michigan. Eine wichtige Rolle bei der Wahlfälschung sollen hier die Dominion-Wahlautomaten gespielt haben. Diese sollen nun alle konfisziert und überprüft werden. Die beiden Klageschriften, die Sydney Powell in Georgia und Michigan eingereicht hat, sind inhaltlich gleich aufgebaut. Sie bestehen im Großen und Ganzen aus drei Teilen: Im ersten Teil geht es um die Beweise; im zweiten Teil wird dargelegt, gegen welche Gesetze die Tatbestände verstoßen haben und im dritten Teil ist ein Antrag auf Nothilfe an das Gericht...

 

20201130-L16563

US-Medien versuchen alles um vermutlichen

Wahlbetrug in den USA zu verheimlichen

https://philosophia-perennis.com/2020/11/06/us-medien-versuchen-alles-um-vermutlichen-wahlbetrug-in-den-usa-zu-verheimlichen/

Spätestens seitdem Trump sich zum Wahlgewinner der US-Wahlen erklärt hat und es entgegen der Prognosen der Medien weltweit noch möglich ist, dass er das Rennen macht, haben typisch linke Aktionen eingesetzt, um den Wahlsieg Trumps zu verhindern. Und auch die US- Medien sowie sozialen Netzwerke spielen mit, indem sie jede Information zu den Versuchen Wahlbetrug zu begehen, wegzensieren. Seinen Höhepunkt erreichte diese Propaganda in der vergangenen Nacht. Wer geglaubt hatte, die US-Medien seien so sehr von den deutschen Medien, die zu linken Propaganda-Institutionen mutiert sind, verschieden, der sieht sich spätestens seit der letzten Nacht eines besseren belehrt. Jetzt kennen auch die US-Medien keine Scham und kein Halten mehr...

 

20201130-L16562

Pharmahersteller lehnen Haftung für Impfschäden ab

https://www.compact-online.de/schweiz-pharmahersteller-lehnen-haftung-fuer-impfschaeden-ab/

Wer muss eigentlich zahlen, wenn das Impfen schreckliche und möglicherweise irreversible Folgen hat? Die großen Pharmakonzerne scheint diese Frage sehr zu bewegen und sie sorgen schon einmal auf juristischer Ebene vor, damit ihnen selbst auch im schlimmsten Fall nichts passieren kann.  Derzeit verhandelt die EU-Kommission unter maximal intransparenten Bedingungen gerade die Verträge mit den großen Impfstoffherstellern aus. Ein Grund für diese Geheimniskrämerei scheint dabei auf der Hand zu liegen: Die Pharmariesen lehnen nämlich wohl jede Haftung für die Folgen der von ihnen gelieferten Vakzine ab. „Es ist möglich, die Hersteller schadlos zu halten“ Auch die Schweiz hat sich nun mehrere Millionen Dosen des Corona-Impfstoffes der großen westlichen Herstellern Pfizer, AstraZeneca und Moderna reservieren lassen. Während die EU-Kommission das Kleingedruckte in ihren Verträgen mit den großen Impfstoff-Giganten aber noch völlig geheim halten kann, gibt es in der Eidgenossenschaft starke Hinweise dafür, dass die großen Pharmakonzerne wohl alle möglichen Folgeschäden ihrer Produkte auf den Staat und damit den Steuerzahler abwälzen können...

 

20201130-L16561

Achtung der Countdown läuft bereits

Es gibt viele Verschwörungstheorien – Es gibt aber auch Fakten

https://lupocattivoblog.com/2020/11/28/es-gibt-viele-verschwoerungstheorien-es-gibt-aber-auch-fakten/

Es gibt viele Verschwörungstheorien – einige glauben, dass Reptilianer die US-Regierung leiten, andere glauben, dass Coca-Cola das Blut christlicher Babys zur Herstellung seiner Erfrischungsgetränke verwendet. Es gibt Leute, die “Chemtrails” gesehen haben, und andere, die dafür plädieren, beim Fernsehen Hüte aus Alufolie zu tragen, um sich vor zerstörerischen Gehirnwäschewellen zu schützen. Oft werden die Prophezeiungen der Heiligen Schrift als Kommentar zu einer technologischen Entdeckung oder einem technologischen Ereignis interpretiert. Es gibt aber auch rationale Fakten, die man nicht leugnen sollte, weil sie dokumentiert sind. Dazu gehören die Existenz des Bilderberg-Clubs, das MK-Ultra-Projekt der CIA und die Finanzierung dubioser politischer Aktivitäten durch George Soros in einer Reihe von Ländern. Der im Folgenden beschriebene Fall bezieht sich auf eine offiziell dokumentierte Tatsache, obwohl er etwas ziemlich Biblisches hat. Das Patent WO/2020/060606 wurde am 26. März 2020 registriert. Die Patentanmeldung wurde von Microsoft Technology Licensing, LLC, unter der Leitung von Bill Gates, bereits am 20. Juni 2019 eingereicht, und am 22. April 2020 erhielt das Patent internationalen Status. Der Titel des Patents lautet „Kryptowährungssystem unter Verwendung von Körperaktivitätsdaten“...

 

20201130-L16560

Neue Normalität? Alles hat sich längst angekündigt!

https://www.achgut.com/artikel/neue_normalitaet_alles_hat_sich_laengst_angekuendigt

Die „neue Normalität“ beziehungsweise das „new normal“ wurde schon in der Frühphase der Corona-Verordnungen propagiert. Bereits damals war klar, dass man keinen kurzen Ausnahmezustand, sondern dauerhafte Veränderungen implementieren wollte. Die Kritiker dieser neuen Zeit seien, so ARD-Mann Rainald Becker bereits vor einem halben Jahr, allesamt „Wirrköpfe“ und „Spinner“ (hier kommentiert von Gunnar Kaiser). „Es wird keine Normalität mehr geben wie vorher“, wies er die Dissidenten streng zurecht. Das mag die Anhänger der Freiheit und des gesunden Menschenverstands erzürnen, die noch an gestrigen Ritualen wie dem Händeschütteln, dem Umarmen oder dem Feiern hängen. Doch es stellt sich die Frage: Welche Normalität hatten wir im Februar dieses Jahres oder im November 2019 eigentlich? Es war zwar noch nicht normal, Masken in der Schule zu tragen, aber es hatte sich seit den 2000er Jahren eingebürgert, dass viele Schulen und Kindergärten mitgebrachtes Essen regulieren und angeblich „ungesundes“ verbannen. Teils werden die Brotdosen der Kinder durchsucht. Wäre vor Jahrzehnten noch undenkbar gewesen, gehört aber inzwischen zum Repertoire der Ernährungsgängelung und Genussbeschränkung, die sich zum Beispiel in staatlich forcierter „Reformulierung“ von Lebensmitteln oder dem Verbot knuspriger Pommes niederschlägt...

 

20201130-L16559

Erzeuge Panik und herrsche!

https://lupocattivoblog.com/2020/11/29/erzeuge-panik-und-herrsche/

„Ich möchte, dass ihr in Panik geratet.“ Diesen Rat hat Greta Thunberg, die Ikone der Fridays-for-Future-Bewegung, ihrem Publikum bei mehreren Auftritten im Jahr 2019 gegeben. Kein sehr hilfreicher Hinweis, denn wer in Panik gerät, verliert die Kontrolle über sein Handeln, ist für rationale Argumente nicht mehr zugänglich und kann daher leicht manipuliert werden. Der schwedische Medienphilosoph Mårten H. Bergström beleuchtet und kontextualisiert das Phänomen Greta Thunberg. Ihm gelingen überraschende Einsichten, gewagte Thesen und eine erste mediale Kritik der aktuellen Debatte um den Klimaschutz, die Bewegung “Fridays for Future” oder die Diskussion um den Friedensnobelpreis für Greta Thunberg – hier weiter. Erzeuge Panik und herrsche! Man sollte einer Minderjährigen ohne jegliche Lebenserfahrung wegen einer solchen Äußerung keinen Vorwurf machen. Da Greta Thunberg aber im Fokus der Öffentlichkeit steht, hätte man sie zumindest in die Schranken weisen und sie auf die Problematik ihrer Aussage aufmerksam machen sollen. Stattdessen haben Politik, Wirtschaft und Medien jedoch genau das Gegenteil getan: Internationale Organisationen wie die Vereinten Nationen haben ihr eine weltweite Bühne verschafft, Spitzenkräfte aus Politik und Wirtschaft wie Bundeskanzlerin Merkel und Klaus Schwab vom WEF und selbst der Papst haben ihr Audienzen gewährt und die Medien rund um den Globus haben ihre Botschaft bis in den hintersten Winkel der Erde verbreitet...

 

20201130-L16558

Da helfen noch so viele Windräder nichts

Kein Strom aus Sonne und Wind

https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/kein-strom-aus-sonne-und-wind/

400 Tage bevor die Merkel-Regierung die letzten Kernkraftwerke Brokdorf, Grohnde und Gundremmingen C abgeschalten will, führt uns die Wetterlage drastisch vor Augen, wohin die Reise geht. Ohne Kraftwerke wäre es dunkel geworden. In 400 Tagen müssen wir leider, leider auf Morgenkaffee und Rührei verzichten, wenn wieder typische herbstliche Hochdruckwetterlagen wie heute auftreten sollten. Straßenbahnen und Züge dürften nicht fahren, für stromverbrauchende Industrieanlagen bietet sich ein Lockdown an. Der Grund: In genau 400 Tagen werden die letzten Kernkraftwerke Deutschlands abgeschaltet, wie Horst Arlt von der Bürgerinitiative »Keine Windkraft im Emmerthal« hinweist. Ohne diese Stromerzeuger und ohne konventionelle Kohlekraftwerke hätten wir Freitag früh, 27. November, kaum mehr Strom gehabt. Kein Wind, wenig Sonne – nix! Typische herbstliche Wetterlage mit Flaute und verbreiteter Wolkendecke. Um 7:00 Uhr morgens können die Windräder und Fotovoltaikanlagen ganze 774 MW liefern. Damit produzieren die rund 30.000 Windräder und Millionen an Fotovoltaikanlagen in Deutschland nicht einmal mehr die Strommenge eines mittleren Kohlekraftwerks. Doch zu diesem Zeitpunkt wurden 72,613 GW Strom verbraucht. Eine gigantische Lücke also klafft zwischen den minimalen Strommengen von Wind und Sonne und dem...

 

20201130-L16557

Mit Tränengas gegen Pressefreiheit –

Bis zu 500.000 Teilnehmer bei Protesten in Frankreich

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/organisatoren-bis-zu-500-000-teilnehmer-bei-protesten-in-frankreich-a3391466.html

Gegen das neue Sicherheitsgesetz der französischen Regierung demonstrieren Tausende von Menschen auf der Place de la Republique am 28. November 2020 in Paris, Frankreich, zu demonstrieren. Der Marsch, zu dem die französischen Journalistengewerkschaften aufgerufen hatten, beschränkte sich aufgrund der Covid-19-Bestimmungen auf eine Kundgebung am Place de la Republique. Frankreich verabschiedete ein neues Gesetz, das die Verbreitung von bestimmten Videos und Fotos von Polizisten verbietet. Dagegen gingen Hunderttausende auf die Straße. Am 29. November fand in vielen französischen Städten der „Marsch der Freiheiten“ statt, aufgerufen hatte ein Bündnis von Journalistengewerkschaften und Menschenrechtsorganisationen. Nach Angaben der Organisatoren nahmen insgesamt 500.000 Menschen an den landesweiten Demonstrationen teil, in Paris seien es 200.000 gewesen. Das Innenministerium sprach hingegen von insgesamt 133.000 Demonstranten und 46.000 Teilnehmern in Paris. Stein des Anstoßes: Frankreichs Gesetzgeber verabschiedeten zuvor den Artikel 24 des „umfassenden Sicherheitsgesetzes“, der die Verbreitung bestimmter Foto- oder Filmaufnahmen von Polizisten verbietet. Journalisten und Aktivisten sind alarmiert und behaupten, die bürgerlichen Freiheiten und die Pressefreiheit könnten beeinträchtigt werden. Präsident Macron wurde von nationalen Journalistengewerkschaften und der UNO wegen des Gesetzes und der Rechenschaftspflicht der Polizei kritisiert. Journalistenverbände befürchten eine massive Einschränkung der Pressefreiheit...

 

20201130-L16556

Verbreitet Anetta Kahane Verschwörungs-Theorien?

https://www.achgut.com/artikel/verbreitet_anetta_kahane_verschwoerungstheorien

Jemand schickte mir über Facebook ein Video, das Anetta Kahane am 24. November im Saal der Bundespressekonferenz zeigt, gemeinsam mit Felix Klein, dem Antisemitismus-Beauftragten der Bundesregierung, und Kevin Kühnert, dem stellvertretenden Pareteivorsitzenden der SPD. Das Thema, wie es Anetta formulierte: „Antsemitismus in Corona-Zeiten“. Man beachte den Plural, Corona-Zeiten: Hier richten sich gewisse Kreise offenbar auf den fortwährenden Ausnahmezustand ein. Die Versuchung ist groß: Nie zuvor ist es Regierungen in demokratischen Staaten gelungen, so massiv die Rechte ihrer Bürger einzuschränken, die Gesellschaft vom Kleinkind bis zum Greis mit Panik-Propaganda in Angst und Schrecken zu versetzen und alles zu verbieten, was man sowieso, der bequemeren Herrschaft zuliebe, schon immer gern verbieten wollte. Kurz zu Anetta Kahane, die im Figurenbestand des Merkel-Imperiums als Spezialistin für Antisemitismus geführt wird...

 

Das Schlusslicht des Tages

 

Wir beschließen etwas,

stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.

Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände,

weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde,

dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

 

Jean-Claude Juncker

 

Tiefer Hass auf das Leben und die Liebe der anderen?

20201127-L16555

Beseelte Dame und düsterer Herr

Es gibt kein Recht auf das Weihnachtsfest!

Karl Lauterbach (geschieden) & Margot Käßmann (geschieden)

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/lauterbach-kaessmann-weihnachten-silvester/

Von Alexander Wallasch - In der Pandemie haben sich wie einst im pestgeplagten Mittelalter neue Propheten erhoben: ein SPD-Politiker und eine frühere Bischöfin haben der Völlerei den Kampf angesagt. Es heißt gemeinhin, außergewöhnliche Zeiten würden außergewöhnliche Maßnahmen erfordern. Als Legitimationshilfe ist das für vieles zu missbrauchen. Interessanter dürfte es sein, zu fragen, ob außergewöhnliche Zeiten auch außergewöhnliche Menschen formen. Jedenfalls fühlen sich viele berufen, jetzt und mitten in die Verwerferungen rund um die Covid-19-Pandemie hinein, die Welt mit ihren Weisheiten zu beehren. Als der Schwarze Tod im 14. Jahrhundert nach Venedig kam und von hier aus ein Drittel der Bevölkerung des europäischen Kontinents dahinraffte, war das die Zeit der Priester und Scharlatane. Die einen sahen den Zorn Gottes über die Menschen gekommen, die anderen boten die passenden und sündhaft teuren Arzneien und Beschwörungsformeln an, die helfen sollten, die Pest schadlos an sich vorbeiziehen zu lassen. Die Venezianer boten Gott gar einen Handel an: Verminderung der Sünden gegen Befreiung von der Seuche. Sittenwächter schwärmten aus, den lebensfrohen und hedonistischen Venezianern die Pest als „göttlichen Aufruf zur moralischen Umkehr“ zu verkaufen. Einige Jahrhunderte später hat ein Coronavirus die Menschheit fest im Griff, Präsidenten verlieren Wahlen, aufgeklärte Gesellschaften werden auf einmal hysterisch, die Wirtschaft gerät aus den Fugen – und auch mit dieser modernen Geißel beginnt ein Zeitalter der Heilsversprechen. Von einer großen Chance ist die Rede, die Bundesregierung nutzt gar die Pandemie, die Fundamente der Bundesrepublik zu bemühen, von einem „Wiederaufbau“ nach der Krise zu sprechen, von der günstigen Gelegenheit, Deutschland und die Welt grüner und nachhaltiger zu gestalten...

 

20201127-L16554

Die Internet-Inquisition

https://www.rubikon.news/artikel/die-internet-inquisition

Wikipedia wärmt die Herrschaftsnarrative „Querfront“ und „Verschwörungstheorie“ auf — auch gegenüber dem Rubikon. Wenn Macht ihre Legitimität verliert und sich angegriffen fühlt, greift sie gern zu einem bewährten Mittel: der Spaltung der gegnerischen Kräfte. Kapitalismus und Kriegsindustrie vermögen es nicht mehr, die Völker der Welt gänzlich auf Kurs zu halten. Sie versuchen also Narrative und Diffamierungsbegriffe zu entwerfen, mit deren Hilfe sich Kritiker in Schach halten lassen. „Verschwörungstheorie“ gehört sicher zu den billigsten, denn damit kann jeder Versuch, Hintergründe politischer Fehltentwicklungen investigativ zu beleuchten, diskreditiert werden. Ein weiterer dieser Begriffe ist „Querfront“. Dem Gegner wird unterschoben, irgendwie mit „Rechten“ in Verbindung zu stehen — mag er auch eigentlich die demokratisch verkleidete Repression der sogenannten Mitte bekämpfen. Bewusst oder unbewusst stellen sich auch viele „Linke“ in den Dienst dieser Herrschaftsnarrative, wohl aus einem vermeintlich antifaschistischen Furor heraus, der gern losfeuert und nur selten trifft. Letztlich dient diese schein-intellektuelle Kärrnerarbeit denjenigen Kräften, die eigentlich Gegner aller wirklichen Linken sein sollten. Als besonders effektiv in Bezug auf diese inquisitorische Wühlarbeit hat sich das Internet-Lexikon Wikipedia erwiesen...

 

20201127-L16553

The New Internet Inquisition

https://www.linkedin.com/pulse/new-internet-inquisition-beatrice-rangel?articleId=6698642632471662592

Als das US-Verteidigungsministerium das Internet schuf, sollte es ein Instrument zur Befreiung sein, da es ein Kommunikationssystem sein sollte, das einem nuklearen Angriff gegen westliche Demokratien standhalten konnte. Daraus folgte, dass, sobald die Kommunikation gesichert werden konnte, die Verteidigung der Demokratie sichergestellt und die Welt in die Freiheit zurückkehren würde. Niemand hätte jemals gedacht, dass das Netz das Mittel sein könnte, um eine moderne Inquisition einzusetzen. Während sich die Welt vertieft, verlagern sich Digitalisierung und menschliche Interaktionen von persönlichen Begegnungen zu digitalen Hallen, politischen Standpunkten und erlernten Meinungen zu politischen Fragen. Ideologische Überzeugungen oder wissenschaftliche Erkenntnisse werden in sozialen Medien, Blogs und in der privateren E-Mail geteilt. Und sobald jemand - egal wie qualifiziert - zu einem Thema Stellung nimmt, geht eine Herde digitaler Hyänen dem Hals dieser Person nach und versucht, einen intellektuellen Mord zu begehen. Stundenlang eine Flut aggressiver Botschaften, die die wahrhaft barbarisch ertrunkenen digitalen Ziele derer berühren, die es wagen, ihre Ansichten über ein bestimmtes Ereignis zu teilen, eine politische Überzeugung zu präsentieren oder wissenschaftliche Erkenntnisse zu verbreiten, die sich in weit verbreiteten Positionen zu globalen Themen wie...

 

20201127-L16552

Der große US-Wahlbetrug

Beispiel: 0,0053 % Stimmen für Trump

Fast 600.000 Stimmen für Biden in unmöglich kurzem Zeitraum

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/oeffentliche-anhoerung-in-pennsylvania-zeugen-berichten-von-wahlbetrug-trump-ermutigt-seine-unterstuetzer-a3389721.html

Colonel Phil Waldron ist ein Offizier im Bereich Information und elektronischer Kriegsführung. Sein Team untersucht seit 2018 Manipulationen von Wahlmaschinen. Laut ihm wurden die bei der US-Wahl verwendeten Wahlmaschinen extra so gebaut, dass sie manipuliert werden können. Sie wurden bei gestohlenen Wahlen auf der ganzen Welt eingesetzt: in Venezuela, Argentinien, Italien und Singapur. Bei der diesjährigen Wahl habe es Spike-Anomalien gegeben. Das heißt, dass die „Anzahl der in einem bestimmten Zeitraum verarbeiteten Stimmen nicht durchführbar oder mechanisch möglich ist“. Das liege daran, dass die Maschinen nur in einem bestimmten Tempo arbeiten könnten. Als Giuliani ihn fragte: „Wenn Sie sich diese ganze Kurve mit all diesen Spikes ansehen, können Sie berechnen, wie viele Stimmen sie ausmachten?” Waldron antwortete: „Fast 600.000, glaube ich.“ Davon waren nur „weniger als 3.200” für Trump, die anderen waren alle für Biden...

 

20201127-L16551

Black Lives Matter?

Wie Joe Biden die US-Wähler betrügt

https://www.anti-spiegel.ru/2020/black-lives-matter-wie-joe-biden-die-us-waehler-betruegt/

Bidens designierter Verkehrsminister hat den Mord an einem Schwarzen durch die Polizei vertuscht, Bidens Vizepräsidentin Harris hat als Generalstaatsanwältin tausende Schwarze wegen Bagatelldelikten ins Gefängnis gebracht. Warum unterstützt BLM das Team von Biden? Eines der Argumente der US-Demokraten im Wahlkampf war, Trump sei ein Rassist und Biden stehe für die Rechte der Schwarzen in den USA. Black Lives Matter, die mit gewalttätigen Demonstrationen gegen die Ermordungen von Schwarzen durch die Polizei protestieren, haben Biden unterstützt. Das verwundert, denn einige der Leute, die Schlüsselpositionen in Bidens Regierung einnehmen sollen, haben in der Vergangenheit das Gegenteil von dem getan, was Biden im Wahlkampf propagiert hat. Als Verkehrsminister war zum Beispiel Rahm Emanuel vorgesehen, ein ehemaliger Bürgermeister von Chicago. Als Bürgermeister von Chicago allerdings hat er den Mord an einem 17-jährigen schwarzen Teenager zu vertuschen versucht, der von einem Polizisten mit 16 Schüssen getötet wurde. Um die Sache unter den Teppich zu kehren, wurden den Hinterbliebenen fünf Millionen Dollar als Schweigegeld geboten und als das herauskam, hat Emanuel behauptet, von all dem nichts gewusst zu haben, was sich aber in veröffentlichten Emails als gelogen herausgestellt hat...

 

20201127-L16550

Well done Joe Boy

Chinas Präsident Xi gratuliert Joe Biden zum Wahlsieg

https://www.watson.ch/international/usa/678491406-chinas-praesident-xi-gratuliert-joe-biden-zum-wahlsieg

Chinas Präsident Xi Jinping hat Joe Biden zum Sieg bei der Präsidentschaftswahl in den USA gratuliert. Wie Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch berichtete, äusserte Xi Jinping in seiner Glückwunsch-Botschaft die Hoffnung, dass beide Seiten den Geist der Nichtkonfrontation, des gegenseitigen Respekts und der Win-Win-Zusammenarbeit wahren. Man solle sich auf die Zusammenarbeit konzentrieren sowie die gesunde und stabile Entwicklung beider Staaten vorantreiben. Ebenfalls am Mittwoch sandte der chinesische Vizepräsident Wang Qishan eine Nachricht an Kamala Harris, um ihr zur Wahl zur US-Vizepräsidentin zu gratulieren. Xi Jinping hatte sich als chinesisches Staatsoberhaupt lange Zeit mit seinen Glückwünschen gelassen. Vor zwei Wochen hatte jedoch das chinesische Aussenministerium bereits offiziell gratuliert. Chinesische Medien hatten sich bereits unmittelbar nach dem Wahltag vorsichtig optimistisch zu Biden geäussert...

 

20201127-L16549

Das neue Internet

https://www.rubikon.news/artikel/das-neue-internet

Eine noch junge Bewegung arbeitet an der Erschaffung einer neuen Web-Architektur und sagt damit Banken und Internetkonzernen den Kampf an. Im Internet vollzieht sich gerade eine von der breiten Öffentlichkeit praktisch unbeachtete technologische Revolution. Eine Bewegung, die am besten unter dem Sammelbegriff Web 3.0 zusammengefasst werden kann, arbeitet daran, praktisch alle Dienste und Funktionen unseres heutigen Internets auf einer technologisch dezentralen Basis verfügbar zu machen. Viele funktionierende Programme existieren bereits. Diese Technologie entmachtet Quasi-Monopolisten wie YouTube, Google und Facebook und wird demokratisch gesteuert und verwaltet. Aufgrund ihrer dezentralen Struktur ist sie unzensierbar und nur schwer unterdrückbar. Außerdem gewährleistet sie ein hohes Maß an Souveränität über die eigenen Daten. Möglich wird all dies durch eine Erfindung, die insbesondere mit der Digitalwährung Bitcoin bekannt geworden ist — der sogenannten Blockchain. Diese Technologie eignet sich zu weit mehr als nur der Schaffung digitalen Geldes. Hier stelle ich die Web-3.0-Bewegung und die Technologie dahinter vor und möchte aufzeigen, weshalb sie das Potenzial besitzt, das Internet auch künftig frei und offen zu halten...

 

20201127-L16548

Youtube gegen eigentümlich frei

Nein: eigentümlich frei gegen Youtube

https://ef-magazin.de/2020/11/26/17868-youtube-gegen-eigentuemlich-frei-nein-eigentuemlich-frei-gegen-youtube

Linkslastige Internet-Giganten spielen mit ihrer eigenen Existenz – lassen wir sie die Markt- und Monopolgesetze schmecken! Es ist gerade einen Monat her, da berichteten wir in eigener Sache: „eigentümlich frei in den sozialen Medien: Libertäres Leuchten auf allen Kanälen“ (Link siehe unten). Erzählt wurde vom Nutzen und den Erfolgen auf diversen Plattformen und von den zunehmenden Zensurbestrebungen von mit Big Government eng verwobenen Big-Tech-Unternehmen gegenüber liberalen, konservativen und libertären Meinungsäußerungen. Längst, so schrieb ich damals, „ist es nicht mehr nur ‚Hassrede‘, die als schwammige und oft an den Haaren herbeigezogene Begründung für Löschungen etwa bei Kritik an der Massenmigration herhalten muss. Corona half auch hier, den Turbo in einer unschönen Entwicklung einzuschalten. So löschen Facebook und Youtube inzwischen auch betont sachlich vorgetragene medizinische Aussagen etwa zur Impfung oder Gefährlichkeit des Virus, wissenschaftliches Pro und Contra, um das Ärzte und Professoren auf der Suche nach Erkenntnis streiten, das aber von den Internetgiganten per Hausordnung für ‚richtig‘ oder ‚falsch‘, für zulässig und unzulässig zugelassen oder gelöscht wird.“ Der längere Artikel endete mit den Worten: „eigentümlich frei wird derweil auf möglichst allen Kanälen libertäre Leuchtsignale senden. Sollten Löschungen erfolgen, sind wir auf Alternativplattformen bereits am Start. Und juristische Schritte sind vorbereitet: Sollen linkstotalitäre Speerspitzen es doch nur wagen, ein mehr als 20 Jahre bestehendes libertäres Medienunternehmen in Deutschland an der Ausübung seiner Arbeit zu hindern. Auf diesen Prozess freuen wir uns – und bauen dabei im Falle des Falles nicht nur auf die Restsubstanz des deutschen Rechtsstaats, sondern durchaus auch auf die Hilfe unserer treuen Leser und deren Liebe zur Meinungsfreiheit...

 

20201127-L16547

Mut zur Freiheit

https://lupocattivoblog.com/2020/11/03/mut-zur-freiheit/

Von Maria Lourdeson - In Anbetracht der jüngsten Fehlleistungen der etablierten Politik muss der Ruf nach einer herrschaftsfreien Welt wieder laut werden. Warum dulden Menschen die Unfreiheit? Warum nehmen sie Einschränkungen ihrer Selbstentfaltungsmöglichkeiten durch Regierungen hin, wie wir sie jetzt seit Beginn der Coronakrise, aber auch schon vorher erlebt haben? Die gewöhnliche Antwort auf diese Frage ist: Die Menschen wären gern frei, trauen sich aber nicht, gegen eine überlegene Obrigkeit aufzubegehren. Was aber, wenn schon der Wunsch nach Freiheit bei den meisten Menschen nur schwach ausgeprägt wäre? Erich Fromm legt diesen Gedanken in seinem Buch „Die Furcht vor der Freiheit“ nahe. Seine Erklärung: Die Menschen scheuen die Verantwortung, die mit selbstbestimmtem Handeln verbunden ist. Wir sehen aber gerade in diesen Tagen, wie falsch es ist, allein auf „Repräsentanten“ zu vertrauen, die den Willen der Bevölkerung gar nicht mehr repräsentieren, die ihnen entscheidende Informationen vorenthalten und sie systematisch von Teilhabe ausschließen. Wir brauchen eine Neuordnung demokratischer Prozesse, die vielen Menschen die Chance gibt, an Einzelentscheidungen zu partizipieren. Wir brauchen vor allem mehr Mut, die mit Freiheit verbundene existenzielle Unsicherheit auszuhalten und aktiv zu gestalten...

 

20201127-L16546

RV - Clade X: Eine Biowaffe zur Bevölkerungsreduktion

https://multipolar-magazin.de/artikel/clade-x

2018 probte ein kleiner Zirkel von Regierungsexperten in Washington eine Pandemie, die von einer Biowaffe ausgelöst wurde, laut Drehbuch verursacht von einer Gruppe, die damit die Weltbevölkerung reduzieren wollte um, so wörtlich, "den 'Reset' oder 'Paradigmenwechsel' zu erreichen, der erforderlich wäre, um das Gleichgewicht grundlegend zu verändern." Ein Auszug aus dem Buch „Chronik einer angekündigten Krise“. Nachdem in den Jahren 1998 bis 2005, geprägt vom Kontext des "Kriegs gegen den Terror", im raschen Stakkato immer apokalyptischere Pandemie-Übungen ins Werk gesetzt worden waren, ließ die Intensität in der Folge nach. Mehr als zehn Jahre passierte wenig. Das große Weltthema Finanzkrise bot ab 2008 offenbar wenig Anknüpfungspunkte für Pockenmanöver. Und auch das Schweinegrippe-Fiasko von 2009 musste wohl erst einmal verdaut werden. Die Situation änderte sich mit dem Auftauchen von Donald Trump, einem Ereignis, das symbolhaft für den sichtbaren Niedergang des US-geführten Weltsystems stand. Kurz nach seiner Wahl zum US-Präsidenten im November 2016, die vielen Beobachtern zunächst unglaublich erschien und die Schockwellen rund um den Globus sandte, startete das Übungsgeschehen neu...

 

20201127-L16545

Soros: Und nach mir das Chaos

Orbán: Soros-Netzwerk will Nationalstaaten entmündigen

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/orban-kritisiert-soros/

BUDAPEST. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán (Fidesz) hat dem Milliardär George Soros vorgeworfen, mit einem weit verstrickten Netzwerk Einfluß auf die EU-Politik zu nehmen. Soros finanziere zahlreiche Politiker, Journalisten, Richter und politische Akteure, die sich hinter zivilgesellschaftlichen Organisationen versteckten. Ihre gemeinsame Waffe seien vor allem linke Medien, die sich auf jeden stürzten, der ihnen widerspreche, teilte Orbán mit. Soros hatte vergangene Woche auf der Internetseite der Organisation „Project Syndicate“ gefordert, das polnische und ungarische Veto gegen den EU-Haushalt zu umgehen. Ob dies umgesetzt werde, hänge davon ab, wie viel politische Willenskraft die EU unter einer möglichen Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufbringen könne. Orban: Soros strebt Globalismus an...

 

 

“Vor dem Sonnenaufgang kommt erst einmal die Finsternis.”

George Soros

 

 

20201126-L16544

Die Faulheit der linken Diebe

Wahlbetrug USA: Ihre eigene Schlamperei bringt sie zu Fall

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/wahlbetrug-usa-ihre-eigene-schlamperei-bringt-sie-zu-fall-a3388795.html

Faulheit führt zu Schlamperei, und genau wegen dieser Schlamperei wird der dreisteste Raubüberfall der amerikanischen Geschichte aufgedeckt. Der Diebstahl der Wahlen von 2020 war ein Mammutunternehmen, das weit verbreitete Gesetzlosigkeit und illegale Partnerschaften zwischen privaten Akteuren und öffentlichen Amtsträgern mit sich brachte. Sie haben seit dem Wahltag daran gearbeitet, ihre Spuren zu verwischen, aber sie haben nicht schnell genug gearbeitet. Jetzt müssen die Gerichte sie daran hindern, weitere Beweise zu vernichten, damit die Menschen in Pennsylvania – und im Rest des Landes – die Folgen ihres Fehlverhaltens genau einschätzen können. Der am 21. November beim Bundesbezirksgericht eingereichte explosive neue Rechtsstreit zeigt und dokumentiert eine Vielzahl illegaler Praktiken, die dazu dienten, die Zahl der Stimmen des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden in die Höhe zu treiben, darunter die ungleiche Behandlung der Wähler je nach ihrem Wohnort und die regelrechte Manipulation des Wählerregistrierungssystems von Pennsylvania durch parteiische Akteure. In diesem Jahr wurde eine noch nie dagewesene Anzahl von Briefwahlzetteln abgegeben, und praktisch jeder erwartete, dass dies dazu führen würde, dass mehr Wahlzettel als üblich wegen verschiedener Mängel abgelehnt würden, z.B. wegen des Fehlens eines Geheimhaltungsumschlags oder fehlender Informationen. In Pennsylvania sollten demnach gemessen an den Lektionen aus der Geschichte Zehn- oder Hunderttausende von Stimmzetteln abgelehnt werden. Stattdessen wurden nur 0,03 Prozent der per Post versandten Stimmzettel letztlich nicht akzeptiert – etwa rund 1.000 Stimmen. In Anbetracht der Tatsache, dass eine bedeutende Mehrheit der Briefwahlstimmen für Biden abgegeben wurde, profitierte der demokratische Kandidat in hohem Maße von dieser Diskrepanz. Aber wie kam es zu dieser Anomalie? Es stellte sich heraus, dass Wahlbeamte in Hochburgen der Demokraten wie Allegheny County (Pittsburgh), Philadelphia County und Philadelphias „Collar Counties“ (Bucks, Chester, Delaware und Montgomery) – insbesondere Delaware County – ihre Befugnisse überschritten und Wählern eine Vorzugsbehandlung gewährten, die den Wählern in republikanisch geprägten Gebieten des Bundesstaates nicht gewährt wurde...

 

20201126-L16543

Präsident Trump holt die US-Truppen nach Hause

https://dieunbestechlichen.com/2020/11/praesident-trump-holt-die-us-truppen-nach-hause/

Der amtierende US-Präsident Donald Trump holt fast alle US-Truppen aus dem Ausland nach Hause. Nach dem von ihm angeordneten Rückzug aus Afghanistan und dem Irak verbleiben nur noch jeweils 2.500 US-Soldaten in jedem der beiden Länder. Sein Vorgänger Obama hatte in seiner Amtszeit an 2.663(!) Tagen Krieg geführt, unter seiner Ägide befanden sich 100.000 US-Soldaten alleine in Afghanistan. »Bring our troops home« – das war eine Forderung der Gegner des US-Einsatzes im Vietnam-Krieg Ende der 1960er- und zu Beginn der 1970er-Jahre. Es war auch ein offensiv verkündetes Ziel von Barack Obama, des Vorgängers von Donald Trump als US-Präsident. Aber Obama brach sein gegebenes Wort. Er führte in seinen beiden Amstzeiten an insgesamt 2.663(!) Tagen Krieg, ein unrühmlicher Rekord für einen US-Präsidenten. So ist es wenig verwunderlich, dass Obama als Kriegspräsident Nummer Eins in die Geschichte der USA eingegangen ist. Unter seiner Ägide befanden sich mehr als 100.000 US-Soldaten in Afghanistan, mehr als 140.000 Soldaten sogar im Irak. Der amtierende US-Präsident Donald Trump macht diesem Spuk jetzt ein Ende. Er holt fast alle US-Soldaten nach Hause. In beiden Ländern soll, so die Order aus dem Weißen Haus, lediglich ein Kontingent von jeweils 2.500 US-Soldaten verbleiben. Die sollen in erster Linie als Ausbilder und Berater für die landeseigenen Streitkräfte fungieren...

 

20201126-L16542

Georgia: Tausende gaben Stimmzettel mit falschen Wohnadressen ab

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/georgia-tausende-gaben-stimmzettel-mit-falschen-wohnadressen-ab-a3388690.html

Tausende Menschen haben sich in Georgia registriert und gewählt, indem sie Adressen von Poststellen oder Unternehmen benutzten, es aber so aussehen ließen, als wären es Wohnadressen. Auch in anderen Bundesstaaten gab es diese Vorfälle. Tausende Menschen haben sich in Georgia registriert und gewählt, indem sie Adressen von Poststellen oder Unternehmen benutzten, es aber so aussehen ließen, als wären es Wohnadressen, so ein ehemaliger Trump-Kampagnenbeamter, dessen Team die Wählerdaten der Staaten analysierte. Die in den Wählerlisten aufgeführten Adressen enthielten Informationen, die für die tatsächlichen Standorte keinen Sinn ergaben, aber auf dem Papier sahen sie wie Wohnadressen aus, so Matt Braynard, ehemaliger Daten- und Strategiedirektor für den Wahlkampf 2016 von Präsident Donald Trump. „Georgia: Wir haben über eintausend „Early- und Absentee-Votes“ [Briefwahlstimmen] identifiziert, die von Personen abgegeben wurden, deren registrierte Adressen tatsächlich bei Postämtern, UPS- und FedEx-Standorten liegen, wobei die Chiffrenummern absichtlich als ‚Apt‘, ‚Unit‘ usw. getarnt wurden“, sagte er in einem Tweet vom 22. November...

 

20201126-L16541

Polizeistaat Frankreich:

Das Filmen von Polizisten bei Demonstrationen soll unter Strafe gestellt werden

https://www.anti-spiegel.ru/2020/polizeistaat-frankreich-das-filmen-von-polizisten-bei-demonstrationen-soll-unter-strafe-gestellt-werden/

In Frankreich fällt die Polizei spätestens seit den Gelbwesten-Protesten durch exzessive Gewalt gegen Demonstranten auf. Nun reagiert die Regierung und will es unter Strafe stellen, Polizisten bei Einsätzen zu filmen. Damit würde es unter Strafe stehen, Polizeigewalt zu filmen und zu veröffentlichen, wenn dabei das Gesicht der beteiligten Polizisten zu sehen ist. Die französische Polizei ist nicht zimperlich, wie man während den Protesten der Gelbwesten immer wieder beobachten konnte. Weit über hundert Menschen wurden durch Gummigeschosse oder in unmittelbarer Nähe explodierende Polizeigranaten so schwer verletzt, dass ihnen Körperteile amputiert werden mussten. Auch Tote hat es auf Seiten der Demonstranten von Beginn an gegeben. All diese Vorfälle sind nur deshalb bekannt geworden, weil Demonstranten oder Journalisten bei den Demonstrationen gefilmt und die Bilder veröffentlicht haben. In Frankreich war und ist die Empörung wegen des brutalen Vorgehens der Polizei groß. Gerade erst ist die Polizei in Frankreich wieder mit brutaler Härte vorgegangen, dieses Mal gegen ein Zeltlager von Flüchtlingen. Die Bilder der Polizeigewalt waren so schockierend, dass sogar der französische Innenminister von „schockierenden Bildern“ gesprochen hat...

 

20201126-L16540

Mugabe ist tot – doch diese 20 Diktatoren sind immer noch an der Macht

https://www.watson.ch/international/karten/321669903-diktatoren-an-der-macht-diese-staaten-werden-von-despoten-regiert#h4_94

Robert Mugabe ist tot. Der 2017 entmachtete Präsident von Simbabwe war einer der zähesten Diktatoren des afrikanischen Kontinents – wo Autokraten alles andere als Mangelware sind. Der einst als Befreiungskämpfer gefeierte Mugabe entwickelte sich nach seiner Wahl zum Präsidenten immer mehr zum Despoten. Auch nach seinem Tod gibt es weltweit noch viel zu viele Machthaber, die sich um die demokratischen Rechte ihres Volkes foutieren und die Menschenrechte mit Füssen treten. Hier eine Auswahl von Diktatoren, die gegenwärtig an der Macht sind:

 

20201126-L16539

Die Lügen des Spiegel beim „Faktencheck“

über die unbrauchbaren PCR-Tests

https://www.economy4mankind.org/spiegel-luegen-fakten-pcr-tests/

Der sehr lesenswerte nachfolgende Rubikon-Artikel von Walter van Rossum nimmt die Lügen des Spiegel hinsichtlich des für Corona-Tests unbrauchbaren und fehlerhaften PCR Tests auseinander: Die eine Wahrheit - Die „Faktenchecker“ des Spiegel schwören ihre Leser auf die reine Lehre über die Zuverlässigkeit der PCR-Tests ein. Wer es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, muss dies durch selbstbewusstes Auftreten kompensieren, durch andauernde Wiederholung von Un- und Halbwahrheiten und durch systematische Diffamierung abweichender Meinungen. Wir kennen dieses Spiel, kennen es unter anderem natürlich vom Flaggschiff der medialen Propagandaflotte bezüglich des Corona-Virus: dem Spiegel. Ein neuer Artikel des Gesundheits-Ressortchefs Holger Dambeck versucht noch einmal massiv PR für den PCR-Test zu machen. Dumm nur, dass schon die Grundannahme darin falsch ist: die Behauptung nämlich, der Test könne „Infektionen mit dem Virus SARS-CoV-2“ nachweisen...

 

20201126-L16538

Protestzüge gegen Corona-Politik in deutschen Städten

https://www.watson.ch/international/deutschland/385041621-protestzuege-gegen-corona-politik-in-deutschen-staedten

Aus Protest gegen die Corona-Politik von Bund und Ländern sind am Wochenende Tausende Menschen in deutschen Städten auf die Strasse gegangen. Allerdings traten ihnen teils auch Hunderte Gegendemonstranten entgegen, die etwa einen gross angekündigten «Schweigemarsch» durch Berlin mit Blockaden und anderen Störaktionen begleiteten. Leipzig wurde zwei Wochen nach der chaotischen «Querdenken»-Demo ebenfalls erneut zum Schauplatz für Proteste von Gegnern der Corona-Politik und Gegendemos. Die Berliner Polizei bezifferte die Zahl der Teilnehmer am sogenannten Schweigemarsch vom Prenzlauer Berg zum zentral gelegenen Alexanderplatz mit rund 1000. Angemeldet worden waren fünfmal so viele. Die meisten Demonstranten trugen der Polizei zufolge Mund-Nasen-Schutz, vereinzelt habe es Strafanzeigen wegen mutmasslich gefälschter Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht gegeben. Der Marsch bis in die Stadtmitte war begleitet von Protesten Hunderter Gegendemonstranten, teils aus dem linken Spektrum...

 

20201126-L16537

Home D(E)ÄMOKRATIE Krieg gegen die Bürger –

ein beispielloser Akt der Staatsgewalt.

https://lupocattivoblog.com/2020/11/25/krieg-gegen-die-buerger-ein-beispielloser-akt-der-staatsgewalt/

Wie brutal die Polizei in Berlin die friedliche Demonstration gegen das neue Infektionsschutzgesetz zerschlug, war ein beispielloser Akt der Staatsgewalt. Mit Wasserwerfern, Tränengas, Knüppeln und Kampfhunden gingen die „Freunde und Helfer“ gegen die Demoteilnehmer in Berlin vor, die absolut friedlich gegen das dritte Infektionsschutzgesetz demonstrierten. Berlin Mitte wurde an diesem Tag zum Spielfeld einer Machtdemonstration der Staatsgewalt, die zunehmend jede Hemmung verliert, gegen die Bevölkerung vorzugehen, zu deren Schutz sie eigentlich bestellt ist. Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter – Immer sichtbarer wird für Beobachter des Zeitgeschehens die schleichende Transformation parlamentarischer Demokratien in Richtung autoritärer Systeme. Organisationen, die sich ausschließlich Kapitalinteressen verpflichtet fühlen, schaffen Strukturen, die sich der demokratischen Kontrolle entziehen. Vom Volk gewählte politische Repräsentanten sehen sich zu Handlangern der ökonomisch Mächtigen degradiert, viele von ihnen vollziehen den Schulterschluss mit ihnen – hier weiter zu Fassadendemokratie und Tiefer Staat. Krieg gegen die Bürger...

 

20201126-L16536

Die Geburt der Möchtegern-Diktatoren

https://vera-lengsfeld.de/2020/11/24/die-geburt-der-moechtegern-diktatoren/#more-5663

Man darf nicht müde werden zu wiederholen: Die täglichen Horrorzahlen, mit denen wir von Politik und Medien flächendeckend bombardiert werden und die zum Vorwand genommen werden, das gesellschaftliche Leben lahm zu legen und nebenbei der Wirtschaft, besonders den Veranstaltern, der Hotellerie und der Gastronomie die grundgesetzlich garantierte Gewerbefreiheit einzuschränken, sind irreführend. Weder handelt es sich um Neuinfektionen, noch ist die überwiegende Mehrzahl der positiv auf Corona Getesteten krank und damit ansteckend. Durch die flächendeckende Testerei mit einem Test, der gar nicht für Diagnosen geeignet ist und deshalb vom Portugiesischem Berufungsgericht bereits am 11.11.2020 als ungeeignet für die Feststellung von Covid 19 verworfen wurde, werden überwiegend Virentrümmer entdeckt, die auch von längst überstandenen Grippeerkrankungen stammen können. Inzwischen hat auch die WHO deutliche Entwarnung gegeben und veröffentlicht, dass Covid 19, mit einer Mortalität von 0,14% nicht dramatischer verläuft als eine Grippe...

 

 

„Alles was wir brauchen ist eine richtig große Krise

und die Nationen werden die neue Weltordnung akzeptieren.“

(1994) David Rockefeller:

 

Agenda 2030

Wir bekräftigen unsere unbeirrbare Entschlossenheit,

diese Agenda zu verwirklichen und sie in vollem Umfang zu nutzen, um bis

2030 eine Transformation der Welt zum Besseren herbeizuführen.

 

 

Resolution der UN-Generalversammlung,

verabschiedet am 25. September 2015

 

 

 

20201125-L16535

Folgen wir unserer geliebten Führerin!

https://www.achgut.com/artikel/folgen_wir_unserer_geliebten_fuehrerin

Von Thilo Schneider - Wir müssen reden: Es kann in diesen für uns alle schweren Zeiten nicht angehen, dass diejenigen, die sich am meisten um die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden der Bevölkerung Deutschlands Tag und Nacht in unablässiger Arbeit sorgen, weiterhin von subversiven und demokratiefeindlichen Kräften beschimpft, beleidigt und, im übertragenen Sinne, bespuckt werden.

 

Alle unsere Politiker, allen voran unsere mit dem überwiegenden und vernünftigen Teil der Bevölkerung verehrten und – ja – auch geliebten Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel, verdienen sehr viel mehr Achtung, Respekt und auch Lob durch uns Regierte. Wir als Bürger haben keine Ahnung, können es nicht wissen, unter welchen persönlichen eigenen Schmerzen und Entbehrungen, in wie vielen schlaflosen Nächten und erbitterten Diskussionen unsere Kanzlerin gegen manch hasserfüllten Widerstand ihre Tätigkeit zu unser aller Segen entfaltet. Stattdessen schlagen unserer Führerin durch die grauen Wogen der Pandemie aus den Reihen der ewig Gleichen und ewig Gestrigen bestenfalls Spott, schlimmstenfalls bittere Worte und Taten entgegen. Vor allem von denjenigen, denen sie doch eigentlich nur unter höchster persönlicher Hingabe helfen will.

 

Was ist mit diesen Menschen los, die jetzt Grundrechte mit Grunzrechten verwechseln, die ohne Scham und Masken auf die Straßen gehen und so kontraproduktiv die wohlmeinenden Maßnahmen der Kanzlerin und ihres ausgewählten Kabinetts von Top-Spezialisten und Virologen torpedieren und unterminieren? Begreifen diese denn nicht, dass sie so das Regieren durch unsere Kanzlerin erschweren oder sogar gänzlich verhindern? Begreifen sie denn nicht, dass alles – wirklich alles – was unsere Kanzlerin und ihr Kabinett tun oder unterlassen, nur ihrem eigenen Wohl dient? Müssen diesen Volksgesundungsverhinderern denn erst auf den vollbesetzten Intensivstationen die Augen und Luftröhren geöffnet werden, bevor sie das segensreiche Handeln unser aller Bundeskanzlerin verstehen? Und mittragen, wie es eigentlich ihre verdammte Pflicht und Schuldigkeit als Bürgende gegenüber Regierung und Gemeinwohl wäre?

 

Einlage, Quelle: https://www.freiewelt.net

 

Keine Zeit für Revolution, Missmut, Verzweiflung

 

Wir brauchen hier und jetzt und heute mehr Solidarität mit unserer Kanzlerin, ihrem Kabinett, ihrer Regierung und ja – auch einer Opposition. Einer Opposition (außer natürlich den elenden &%$§*# der AfD), die auf vernünftige und einsichtsvolle Art und Weise den Kurs der Kanzlerin und ihrer treuen Mitarbeiter mitträgt und unterstützt. Ein jeder kann und muss jetzt helfen. Zeigen wir Frau Dr. Angela Merkel, dass wir als Volk ihr und ihrer Kanzlerschaft nicht nur würdig sind, sondern vorbehaltlos und vertrauensvoll dem von ihr und ihren Mitarbeitern vorgegebenen Kurs folgen. Komme, was da wolle. Wir Bürger schulden unserer Führung in diesen schweren Stunden nicht mehr und nicht weniger als bedingungslosen Gehorsam und den fanatischen Willen, uns den schweren kommenden Herausforderungen in den jetzt folgenden Wochen und Monaten zu stellen.

 

Wir müssen und werden nun alle Betriebe und Einrichtungen schließen, die nicht lebensnotwendig in diesem Überlebens- und Existenzkampf unserer Bevölkerung sind, die nicht systemrelevant für die Grundversorgung von uns Bürgern sind. Schöne Haare, schöne Zähne, schöne Textilien und schöne Dinge wollen wir erst wieder haben, wenn der virologische Feind des fernen Ostens besiegt und vom Angesicht der Muttererde getilgt wurde. Bis dahin werden wir Verzicht üben, werden wir mit Hilfe unserer Führung alle Kapazitäten und Krankenhausbetten frei machen, die wir im kommenden Winter als Bevölkerung nicht unbedingt zum Überleben benötigen. Daher schauen wir in diesen dunklen Stunden und Tagen auch voller Vertrauen auf unsere Kanzlerin. In der sicheren Gewissheit, dass Frau Dr. Angela Merkel nicht nur alles Menschenmögliche, sondern schier Übermenschenmögliche tun wird, nicht nur Deutschland – oder das, was sie darunter versteht – sondern ganz Europa gegen die einfallenden bestialischen Virenhorden aus dem Osten bis zur letzten Impfpatrone zu verteidigen. 

 

Die Zeiten werden nach dem Endsieg über das Virus wieder besser werden. Daran glauben wir als dankbare Bevölkerung ganz fest. Wir haben jetzt keine Zeit für Revolution, Missmut, Verzweiflung oder persönliche Eitelkeiten. Wir stehen heute geschlossen wie eine Mauer hinter unserer Regierung und ihren führenden Repräsentant*Innen. Und wir werden uns in und spätestens nach diesem Titanenkampf überlegen müssen, ob unser demokratisches Wahlsystem tatsächlich noch den Ansprüchen einer multikulturellen Nation genügt, deren höchstes Bestreben es doch nur sein kann, sich geschlossen hinter einer Regierung des guten Willes und des Wohlmeinens für alle Bürger zu versammeln. Bereits jetzt können wir jedoch in unverbrüchlicher Liebe und Zuneigung, wie sie nur mündige und informierte Bürger ihren gottgesandten und demokratischen Regierenden entgegen bringen können, die Weichen für ein neueres, ein besseres, ein klimafreundlicheres, ein solidarischeres Gesellschaftssystem stellen. Lasst uns die kommenden Wahlen des Jahres 2021 einfach absagen. Lasst uns der Liebe und Fürsorge von Dr. Angela Merkel Rechnung tragen und bestätigen wir ihre Art des Regierens, indem wir voller Vertrauen zu ihr aufschauen und Verzicht üben.

 

Unsere Regierung weiß, dass sie vom Volk geliebt wird. Wozu braucht es da eine Bestätigung durch kleinliche Wahlen?

 

20201125-L16534

Mega-Verschuldung wegen totalitärer Merkel-Corona-Maßnahmen

Merkel-Regierung will 2021 über 160 Milliarden Euro neue Schulden machen

https://www.freiewelt.net/nachricht/merkel-regierung-will-2021-ueber-160-milliarden-euro-neue-schulden-machen-10083076/

Statt wie ursprünglich geplant 96 Milliarden wollen der Finanzminister Olaf Scholz und die Merkel-Regierung im nächsten Jahr über 160 Milliarden Euro neue Schulden machen. Grund sind die Auswirkungen der totalitären Merkel-Corona-Maßnahmen. Wie die Bild-Zeitung berichtete, planen der Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und die Merkel-Regierung für 2021 eine Neuverschuldung von mehr als 160 Milliarden Euro. Ursprünglich war man von 96 Milliarden ausgegangen. Die Corona-Krise wird als Hauptgrund für die horrende Neuverschuldung angegeben. Das Geld werde für die Wirtschaftshilfen gebraucht, um den von den totalitären Merkel-Corona-Maßnahmen betroffenen Bürgern und Unternehmen zu helfen. Auch die Kosten für die Gesundheitsversorgung steigen im Zuge der Krise. Bereits 2020 hat Deutschland 218 Milliarden Euro neue Schulden gemacht. Das ist so viel wie nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Die Hiobs-Botschaften der Merkel-Regierung kommen zu einer Zeit, in der auf dem G-20-Gipfel Vertreter der führenden Industriestaaten die Gefahr einer Weltwirtschaftskrise und Mega-Depression diskutieren. Es braut sich etwas zusammen am Finanzhimmel und für die Weltwirtschaft...

 

20201125-L16533

Wie man in der Demokratie Verschwörungstheorien erschafft –

Beispiel US-Wahl

https://lupocattivoblog.com/2020/11/24/wie-man-in-der-demokratie-verschwoerungstheorien-erschafft-beispiel-us-wahl/

US-Präsident Donald Trump hat zum Auftakt des G20-Gipfels mehrere Tweets bei Twitter zum angeblichen Wahlbetrug in den USA gepostet. Trump schrieb über “massiven und beispiellosen Wahlbetrug“. Sofort prangerte dies der Kurznachrichten-Dienst Twitter an und wertete die Nachricht von Trump als “umstrittene” Behauptung“.   

 

… Am vergangenen Donnerstag, hatte die Anwältin Sidney Powell, den Wahlbetrug in den USA angeprangert. Sie behauptete, “Trump habe seinen Herausforderer Joe Biden in Wirklichkeit mit großem Vorsprung geschlagen.” Powelll erklärte, im Interview mit Maria Bartimoro von „Fox News“, sie wolle innerhalb der nächsten zwei Wochen alle Beweise für den von ihr behaupteten Wahlbetrug vorlegen.

 

… Nun gibt es angeblich, laut den verlogenen Mainstream-Medien, eine überraschende Wende: “Powell arbeite nicht für Trumps Anwaltsteam und auch nicht für den Präsidenten persönlich”, erklärte Trumps Privatanwalt Rudy Giuliani, am gestrigen Sonntag (22.11. 2020). Daraus wird die perfekte Komödie… Powell wurde angeblich von Trump gefeuert! Die Los Angeles Times berichtet: Trump campaign disavows conspiracy theory-spouting lawyer Sidney Powell – Die Trump-Kampagne lehnt die Anwältin der Verschwörungstheorie, Sidney Powell, ab. In allen westlich-gleichgeschaltenen Medien-Anstalten wird ähnlich berichtet...

 

20201125-L16532

Deep State versucht, alles zu verschleiern

FBI untersucht Software-Wahlbetrug der US-Demokraten

https://www.freiewelt.net/nachricht/fbi-untersucht-software-wahlbetrug-der-us-demokraten-10083012/

Trumps Anwältin: »Mit dieser Software kann man in Echtzeit Wahlstimmen für einen Kandidaten verändern«; die Software brachte schon Hugo Chávez in Venezuela an die Macht. Neue Beweise zeigen, dass die Software, die bei den US-Wahlen zum Einsatz kam, speziell entwickelt wurde, um Wahlbetrug möglich zu machen. Das belegte die Anwältin Sidney Powell mit Zeugenaussagen in einem Interview mit Lou Dobbs auf Fox Business. »Es ist die schlimmste Situation von allen Wahlen, die dieses Land gesehen hat. Und wir haben gesehen, dass das offizielle Untersuchungs- und Justizministerium nichts dagegen unternehmen will. […] Es ist ärgerlich, dass diese vorsätzliche Blindheit gegenüber der massiven Korruption im ganzen Land vorherrscht.« so Powell. Powell ist Teil des Anwaltsteams von Präsident Donald Trump und ist derzeit mit der Aufdeckung des Wahlbetrugs Anfang November beschäftigt. Powell konzentriert sich bei ihrer Prüfung vor allem auf die Wahlsoftware »Dominion« und die ihr zugrundeliegende Software-»DNA«, »Smart-Matic.« In einer eidesstattlichen Erklärung, die Powell telefonisch übermittelte, bestätigte ihr ein hochrangiger Militäroffizier, der bei der Entwicklung von Smart Matic als Zeuge dabei war: »Man wollte, dass die Software so funktioniert, dass, wenn der Wähler seinen Daumen- oder Fingerabdruck auf einen Scanner legt, der Daumenabdruck mit einer Aufzeichnung des Namens des Wählers und seiner Identität als Wähler registriert wird. Dieser Wähler würde jedoch nicht zu einer veränderten Abstimmung zurückverfolgt werden. Er stellte klar, dass das System so eingerichtet werden müsste, aber keine Beweise dafür hinterlassen werden dürfte [im Fall einer Änderung der Wahlstimme].« Powell bestätigte, dass dasselbe Wahlsystem schon dem venezuelischen Diktator Hugo Chávez zum »Wahlsieg« verholfen hat...

 

20201125-L16531

Sieg vor Gericht:

Überprüfung von Klage der Trump-Kampagne in Pennsylvania

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/sieg-vor-gericht-ueberpruefung-von-klage-der-trump-kampagne-in-pennsylvania-a3387794.html

Das Dritte US-Bundesberufungsgericht von Pennsylvania gab der Überprüfung der zuvor abgewiesenen Klage der Trump-Kampagne statt. Das Team von US-Präsident Donald Trump hat in Pennsylvania einen Sieg vor Gericht errungen. Das Dritte US-Bundesberufungsgerichts des Bundesstaates gab der sofortigen Überprüfung ihrer zuvor abgewiesenen Klage statt. Dem Beschluss zufolge wird Trumps (Zitat) „Antrag auf sofortige Überprüfung auf Anweisung des Gerichts stattgegeben“. Die Berufungskläger mussten ihre Schriftsätze am Montag, dem 23. November bis spätestens 16 Uhr einreichen. Die Partei oder Beschwerdeführer, gegen die die Berufung eingelegt wird, müssen ihre Schriftsätze bis Dienstag, 16 Uhr einreichen. Und weiter (Zitat): „Das Gericht wird mitteilen, ob eine mündliche Verhandlung erwünscht ist“. Dies ereignete sich, nachdem Bezirksrichter Matthew Brann die Klage der Kampagne mit folgender Begründung abgewiesen hatte: Die Kläger seien neben einigen anderen Punkten nicht in der Lage gewesen, ihren Anspruch geltend zu machen. Die Trump-Kampagne beanstandete, dass Wähler in von Republikanern kontrollierten Bezirken anders behandelt wurden als Wähler in von Demokraten kontrollierten Bezirken. In von Demokraten kontrollierten Bezirken sei den Wählern unrechtmäßig die Möglichkeit eingeräumt worden, ihre Briefwahl-Stimmzettel nachträglich zu korrigieren. In von den Republikanern kontrollierten Bezirken sei das nicht erlaubt gewesen...

 

20201125-L16530

Die unaussprechliche Korruption von Joe Biden

https://pjmedia.com/vodkapundit/2020/10/22/the-unspeakable-corruption-of-joe-biden-n1077875

Die neuesten Geschichten über die finanzielle Korruption von Joe Biden sind für niemanden mit offenen Augen ein Schock. Aber es gibt eine Geschichte über die tiefste Art von Korruption, die bis heute niemand erzählt oder vielleicht sogar erkannt hat - die Art von moralischer Korruption, die Sie verfolgen kann, wenn sie einmal anerkannt ist. Die jüngste Entdeckung von Bidens finanzieller Korruption stammt von Hunter Bidens ehemaligem "Geschäftspartner" Tony Bobulinski. Gestern Abend veröffentlichte Bobulinski eine Erklärung, in der er behauptete, "der ehemalige Vizepräsident war bereit und eifrig an einem Familienprogramm beteiligt, um durch eine Partnerschaft mit einer zwielichtigen kommunistischen Firma in China Millionen von Dollar zu verdienen", so Michael Goodwin, Kolumnist der NY Post, und andere Nachrichtenagenturen die die letzte Woche nicht damit verbracht haben, die vielleicht größte Geschichte der finanziellen Korruption in der Geschichte der amerikanischen Präsidentschaftswahlen fleißig zu vermeiden. Zuvor habe ich geschrieben, dass Joe Biden ein Bösewicht ist, der direkt aus einem Ayn Rand-Roman stammt: Eine intrigante Mittelmäßigkeit mit keinem anderen Talent als dem Spielen eines krummen Systems. Trotz der beteiligten Millionen und aus Quellen, die so zweifelhaft sind wie das kommunistische China und osteuropäische Kleptokraten, ist die Bereitschaft eines Mannes, sich leichtes Geld zu schnappen, wenn...

 

20201125-L16529

„Querdenker”-Proteste

Ein deutschlandweiter ziviler Ungehorsam?

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/ein-deutschlandweiter-ziviler-ungehorsam/

Erstmals seit dem Fall der Mauer keimt eine gesamtdeutsche Protestbewegung auf, die sich politisch keiner der bekannten Bewegungen der Nachkriegszeit zuordnen lässt. Der aufkeimenden „Querdenker”-Bewegung wird von weiten Teilen der polit-medialen Eliten mit der Nazi-Keule begegnet. Das wird ebenso wenig Erfolg haben wie der Einsatz der Kommunisten-Keule gegen die 68er-Bewegung und der Klassenfeind-Keule gegen die Bürgerrechtsbewegung.

 

Der ehemalige Herausgeber der WELT, Thomas Schmid, hat den Aktivisten, die während der Proteste gegen die Verabschiedung des „Bevölkerungsschutzgesetzes“ im Bundestag dort mehrere Abgeordnete bedrängt und beschimpft haben, in WELT-online vom 19. November „erpresserische Instandbesetzung“ nach dem Vorbild der Nazis vorgeworfen. Kurz zuvor berichtete der stellvertretende Chefredakteur der WELT, Robin Alexander, von einem massiven „Mobbing“ der Abgeordneten via Internet im Vorfeld der Abstimmung. Das hätten sich „die Querdenker von links abgeschaut“, zum Beispiel von Attac und Extinction Rebellion. Den Teilnehmern der „Querdenker”-Proteste, bei denen „Veganer auf Rocker treffen und Anthroposophen auf Reichsbürger“, bescheinigt Alexander: „Diese Bewegung ist nicht rechts“; sie verweigere allerdings hartnäckig die von ihr allseits geforderte Distanzierung zum Rechtspopulismus. Der Vollständigkeit halber hätte Alexander noch erwähnen können, dass nicht wenige der Teilnehmer, wie etwa die Impfgegner, bislang eher auf Demos der Grünen anzutreffen gewesen sind.

 

Diese gegensätzlichen und deswegen manchen Leser der WELT vermutlich irritierenden Bewertungen der jüngsten „Querdenker”-Aktionen stehen für eine öffentliche Auseinandersetzung um eine neu aufkeimende Protestbewegung, die sich wie viele bedeutsam gewordenen sozialen Bewegungen zu Beginn ihrer Entstehung politisch nicht eindeutig verorten lässt. Meist handelt es sich um ein Gemisch unterschiedlicher Gruppierungen mit verschiedenen politischen Ausrichtungen, die sich um ein oder mehrere Themen und Forderungen zusammentun. Das gilt auch für die „Querdenker”. Ihrem eigenen Selbstverständnis nach sehen sie sich weder in der Tradition rechter, noch in der Tradition linker Protestbewegungen der Weimarer oder der Bonner Republik; unter der Parole „Wir sind das Volk“, stilisieren sie sich vielmehr selbst als eine Art Neuauflage der Bürgerbewegung in der DDR, die ebenfalls ein breites Bündnis aus verschiedenen Gruppierungen gegen das dortige SED-Regime war...

 

20201125-L16528

Trittin, wie man ihn kennt:

Gegen Deutschland und die deutsche Sprache

https://www.journalistenwatch.com/2020/11/24/trittin-gegen-deutschland/

Neues vom grünen Altkommunisten Jürgen Trittin: Am Rande des digitalen Bundesparteitags der Grünen gab der Ex-Umweltminister ein Stelldichein per Videointerview, das zeigte: Von seiner antiliberalen, undemokratischen Gesinnung hat der einstige Öko-Chefideologe der Schröderregierung nichts eingebüßt. Der Hass auf Volk, Nation und freie Willensentscheidung sitzt unvermindert tief. In einem wirren Redeschwall mit kruden Vergleichen und Anleihen in der deutschen Geschichte dozierte Trittin, dass Volksentscheide grundsätzlich keine gute Idee wären, weil sich die Deutschen in ihrer Geschichte für die direkte Demokratie gewissermaßen disqualifiziert hätten; Tenor: Weil das deutsche Volk mehrheitlich eindeutig „nationalistisch“ sei, dürfe es nicht selbst und nicht direkt entscheiden; nur über den Filter der repräsentativen Demokratie, also über gewählte Parlamentarier (also: über Parteien), die eigene Agenden umsetzen, dürfe es die Richtung bestimmen. Der Volkswille sei als „Konkurrenz“ zum Parlamentswillen praktisch abzulehnen...

 

20201125-L16527

Corona Ermächtigungsgesetz: Deutschland war niemals demokratisch

https://bundesdeutsche-zeitung.de/headlines/politics-headlines/corona-ermaechtigungsgesetz-deutschland-war-niemals-demokratisch-975113

Gerade jetzt müssen Demokratinnen und Demokraten laut und deutlich sagen: Der deutsche Parlamentarismus hat ein Stück Demokratie aufgegeben. Mit der Zustimmung zum überarbeiteten Infektionsschutzgesetz hat er sich selbst gefährlich geschwächt. Corona-Verordnungen der Regierung unterliegen zwar jetzt strengeren Vorgaben. Aber eine echte Parlamentsbeteiligung wird es nicht geben. Wenn der Bundestag die Regierung ausbremsen wollte, müsste er im Zweifel die Feststellung der epidemischen Notlage ganz zurücknehmen, auch wenn das nicht angemessen wäre.¹ Die Demokratie scheint in Gefahr, wenn doch alle Kritiker des Infektionsschutzgesetzes einhellig die Verfassung im Munde führen: die Demonstranten in Sichtweite des Bundestages und die Opposition darin. Es stehen ja wirklich Grundrechte zur Disposition, wenn Versammlungs- und Bewegungsfreiheit so stark eingeschränkt werden wie derzeit. Und auch dass der Bund Zugriff auf die Gesundheitspolitik beansprucht, die den Ländern obliegt, ist eine Frage von verfassungsrechtlicher Dimension...

 

Bootsmann Krause

Agenda 2030

 

Herr Bootsmann, haben sie schon mal die Agenda 2030 gelesen?

 

Jo, kindisches Geschwätz und feuchte Träume linker Phantasten. 

Quasi die Evolutionsumkehr im rosa Geschenkpapier der elitären Despoten des

 zu erwartenden, zukünftigen Plutokratensystems.

 

Uff

 

Stefan, schauen sie sich doch mal die Gigayachten

an, die in den letzten fünf Jahren auf Kiel gelegt wurden, dann wissen sie

wie die Burgen und Paläste der Zukunft aussehen.

 

 

20201124-L16526

Das russische Fernsehen berichtet über Details

der mutmaßlichen Wahlfälschung in den USA

https://www.anti-spiegel.ru/2020/das-russische-fernsehen-berichtet-ueber-details-der-mutmasslichen-wahlfaelschung-in-den-usa/

Während westliche Medien Trump bereits abgeschrieben haben und seine Vorwürfe der Wahlfälschung lächerlich machen, hat das russische Fernsehen ausführlich über die vielen Hinweise für systematische Wahlmanipulation berichtet. Da man diese Informationen in deutschen „Qualitätsmedien“ nicht bekommt, habe ich den Bericht des russischen Fernsehens vom Sonntag übersetzt.

 

Beginn der Übersetzung:

 

In Amerika gibt es anscheinend zwei Regierungen. Joe Biden bildet die künftige Regierung, aber Trump besteht immer noch darauf, gewonnen zu haben und verkündet, dass er genügend Fakten hat, um das Ergebnis der Abstimmung in vier Bundesstaaten zu überprüfen.

 

Unterdessen tauchen immer neue Anzeichen für Wahlfälschung auf. So erzählte der Mafia-Chef aus Philadelphia, bekannt als Skinny Joey – sein echter Name ist Joey Merlino – offen, wie er am Rande der Metropole zwei Häuser gemietet hat, in denen seine Leute 300.000 Stimmzettel gefälscht haben, die für Biden eingeworfen wurde. Das ist nicht überraschend. Historisch gesehen waren es die Demokraten, die die amerikanische Mafia immer wieder benutzt haben, während die Republikaner sie eher bekämpft haben.

 

Wir haben schon darüber berichtet, wie Giuliani als Staatsanwalt von New York fünf Paten der wichtigsten Mafiafamilien ins Gefängnis gebracht hat. Auf seiner Arbeit gegen die Mafia hat er seinen Wahlkampf zum Bürgermeister von New York aufgebaut und nach seinem Wahlsieg hat er die „Säuberung“ fortgesetzt. Heute kämpft Giuliani für die Sauberkeit der US-Wahl und gegen den Biden-Clan und behauptet, dass die in Korruption verstrickt sind.

 

Aber die Sache läuft schlecht. Gegen Trump ist nicht nur die Mafia, sondern auch die überwiegende Mehrheit der Medien, sozialen Netzwerke und die Top-5 der Big Tech: Amazon, Apple, Google, Facebook und Microsoft. Das ist ein starkes Bündnis. Und man kann sich unter diesen Umständen nur wundern, wie eng das Rennen der beiden Kandidaten trotzdem ist.

 

Aus den USA berichtet unser Korrespondent.

 

Vor Ärger zu weinen und sich gegenseitig zu trösten, ist alles, was die Anhänger des Präsidenten tun können. Überzeugt von der Manipulation der Ergebnisse sind die Einwohner Georgias mit einer Forderung ins lokale Parlament und zum Gouverneur gezogen: „Wir wollen Trump.“

 

Trump will auch so gerne bleiben, dass er jeden Tag twittert: „Ich habe die Wahl gewonnen.“ Er macht Biden offen klar, dass der sich zu früh zum 46. Präsident der Vereinigten Staaten ausgerufen hat.

 

„Warum stellt Joe Biden so voreilig sein Kabinett zusammen, während meine Anwälte Hunderttausende von gefälschten Stimmen entdecken?! Das reicht, um mindestens vier Staaten „umzukrempeln“, was wiederum mehr als genug ist, um die Wahl zu gewinnen! Ich hoffe, dass die Gerichte den Mut haben werden, das zu tun, was getan werden muss, um die Sauberkeit unserer Wahlen und der Vereinigten Staaten von Amerika selbst zu bewahren. Die Welt schaut zu“, empörte sich Trump.

 

Die amerikanischen Medien betrachten Trump, als wäre er schon Geschichte. Die einzige Frage an seine Regierung ist: Wann gesteht der Präsident endlich seine Niederlage ein?

 

Die empörten Journalisten sollten sich doch eigentlich daran erinnern, wie die Ergebnisse bei Gore und Bush im Jahr 2000 über einen Monat lang überprüft wurden und wie die Presse damals viel ruhiger berichtet hat. Schließlich geht es heute nicht nur in einem Staat um Betrug, sondern in vier Staaten.

 

„Wir haben 234 Seiten mit Zeugenaussagen. In Pennsylvania bezeugen Menschen, sie seien zur Wahl gekommen und konnten nicht wählen, weil jemand bereits per Post in ihrem Namen abgestimmt habe. Wir werden weiterhin vor Gericht kämpfen und hoffentlich den Obersten Gerichtshof erreichen. Der Wahlbetrug ist real“, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McInani.

 

Angesichts von Unregelmäßigkeiten in einem der Bezirke Michigans weigerten sich die Republikaner, die Ergebnisse der Abstimmung zu bestätigen. Sie wurden schon bedroht, bevor sie das Wahllokal verlassen konnten.

 

Trump hat seine Parteikollegen angerufen und sie beruhigt. Den Präsident selbst hat der Gouverneur beruhigt – in Michigan wird es eine Neuauszählung geben. Aber das Weiße Haus hat einen Plan B: In jedem umkämpften Staat werden die Wahlmänner durch der amtierenden Regierung loyale Leute ersetzt, damit sie im Dezember nicht formell für Biden stimmen, sondern mit ihrem Herzen für Trump.

 

Mit Plakaten mit der Aufschrift „Shame!“ und der Forderung, ihre Stimmen anzuerkennen, wurde der Senator von Michigan, Mike Shirkey, am Flughafen von Washington begrüßt. Er und seine Kollegen wurden von Trump ins Weiße Haus eingeladen, um über die Ernennung loyaler Wahlmänner zu diskutieren, aber anscheinend konnten sie sich nicht einigen.

 

„Als Führer der Legislative werden wir das Gesetz und den üblichen Prozess in Bezug auf die Wahlmänner in Michigan befolgen, wie wir es während der gesamten Wahl gesagt haben“, sagte Trump.

 

Er wird seine Leute nicht platzieren können. Trump versteht das und verspricht, Beweise für massenhaften Wahlbetrug in Michigan zu präsentieren. Twitter hat seinen Tweet als umstrittene Behauptung gekennzeichnet. Das soziale Netzwerk markiert sowohl Tweets des Präsidenten, als auch seiner Mitarbeiter.

 

Nikki Haley, die ehemalige US-Vertreterin bei den Vereinten Nationen, sagte, die Briefwahl mache den Weg frei für Verstöße: „Wenn ein iranischer Ayatollah erklärt, dass es keinen Holocaust gab, behauptet Twitter nicht, dass diese Aussage umstritten ist. Wenn ich sage, dass das Einsammeln von Stimmzetteln Wahlbetrug vereinfacht, sagt Twitter, dass das fragwürdig ist. Und warum wohl trauen die Konservativen den Tech-Giganten nicht?“

 

In der Nacht nach den Wahlen in Michigan und Wisconsin hat sich alles innerhalb einer Sekunde verändert, wie Trump mit Charts zeigt. In beiden Bundesstaaten sind am Morgen ca. 140.000 Stimmzettel für Biden ins System gekommen, der zu dem Zeitpunkt hinten gelegen hat, was den Kandidaten der Demokraten in Führung gebracht hat.

 

„Um 4.30 Uhr ist ein Lieferwagen bei dem Zentrum in Detroit vorgefahren, wo die Stimmenauszählung stattfand. Die Mitarbeiter dachten, er würde Essen bringen, aber es war kein Essen, sondern es waren Stimmzettel im Lieferwagen. Tausende und Abertausende von Stimmzetteln. Sie lagen in Mülltonnen in Pappkartons. Und sie fingen an, sie auf die Tische zu legen“, sagte Trumps Anwalt Rudolph Giuliani.

 

Das klingt nach einem Auszug aus einem Krimi, aber es ist eine Zeugenaussage, die Trumps Anwalt Rudolph Giuliani Reportern vorliest. Allein in Michigan wurden 220 Zeugen unter Eid vernommen. Es gibt Hinweise auf Betrug in Wisconsin, Georgia, Nevada und Arizona.

 

„Das ist kein einzelner Wahlbetrug in einem Staat. Dieses Muster wiederholt sich fast identisch in einer Reihe von Staaten, was bei jedem erfahrenen Staatsanwalt den Verdacht erweckt, dass da ein großer Plan hinter steckt. Ein Plan, der sich speziell auf Großstädte konzentriert hat, die von Demokraten kontrolliert werden, insbesondere auf Städte mit einer langen Geschichte der Korruption“, sagte Giuliani.

 

Giuliani hat Belege für die Fälschungen gezeigt, aber die Journalisten dachten nicht an Wahlbetrug. Der Anwalt hat so sehr geschwitzt, dass ihm Haarfärbemittel über das Gesicht geflossen ist. Das brachten sie in den Abendnachrichten. Für die meisten amerikanischen Medien sind die Wahlen vorbei, der Sieger steht fest.

 

„Wozu die Eile? Wir hatten vier Jahre lang weit hergeholte Untersuchungen über die russische Einmischung in unsere Wahl, warum also nicht vier Wochen damit verbringen, diese Wahl zu untersuchen?! Lassen Sie uns diesen Prozess in Ruhe abschließen. Aber die Mainstream-Medien, Tech-Giganten und Demokraten in Washington wollen das nicht“, sagte der republikanische Kongressabgeordnete Jim Gordan.

 

Bei den Wahlen 2020 hat Trumps Team selbst von ausländischer Einmischung gesprochen. Sie sagen, die hätten die Stimmen der Amerikaner im Ausland in Europa und Lateinamerika gezählt. Es geht um die Dominion-Software, die die Ergebnisse aus fast drei Dutzend Staaten verarbeitet hat.

 

„Wir haben es mit massivem Einfluss kommunistischen Geldes über Venezuela, Kuba und wahrscheinlich China zu tun, mit ihrer Hilfe wurde in unsere Wahlen eingegriffen. Das Programm hat eine Funktion, mit dessen Hilfe man eine beliebige Anzahl von Stimmen dem Kandidaten seiner Wahl zuschreiben oder sie einfach wegwerfen kann“, sagte Trumps Anwalt Sidney Powell.

 

Die Entwickler des Systems, Einwanderer aus Venezuela, verhehlen nicht, dass sie mit dem Fond der prominenten Demokraten-Familie Clinton kooperiert und Mitarbeiter aus der Chefetage der Demokratischen Partei eingestellt haben. Mitglieder der Republikanischen Partei bestehen auf einer Prüfung durch Gerichte, sind aber bereit, die Macht an die neue Biden-Administration zu übertragen.

 

Das formulierte Trumps Nationaler Sicherheitsberater Robert O’Brien so: „Wir mögen politische Differenzen haben, aber wenn Biden-Harris gewinnt – und so sieht es im Moment offensichtlich aus -, werden wir eine professionelle Übergabe des Nationalen Sicherheitsrates sicher stellen.“

 

Das amerikanische Militär hat vor Trumps Abgang einen vollen Kalender. Heute haben sich die Vereinigten Staaten offiziell aus dem Open-Skies-Vertrag zurückgezogen. Es wird keine gemeinsamen Beobachtungsflüge mehr über Russland und den Vereinigten Staaten geben.

 

Flugzeuge mit Soldaten aus Afghanistan und dem Irak fliegen nach Hause. Der neu ernannte Verteidigungsminister Christopher Miller gab die Anordnung des Präsidenten bekannt.

 

Ein kleines Kontingent von Amerikanern bleibt nur, um amerikanische Einrichtungen zu schützen. Wenn sich Trumps Stimmung nicht vollständig verschlechtert, könnte er der friedliebendste Präsident der jüngeren US-Geschichte werden. Unter ihm hat Washington keinen Krieg begonnen.

 

Trump hat seinen Namen bereits in die amerikanischen Geschichte geschrieben, weil kein amtierender Präsident eine solche Unterstützung bei seiner Wiederwahl hatte. Unerreichte 73 Millionen Stimmen. Er hat die Hälfte Amerikas so sehr überzeugt, dass die Republikanische Partei von einer Ideologie des Trumpismus spricht, mit der sie bei Wahlen antreten will, nicht nur bei Präsidentschaftswahlen. Selbst wenn Trump also im Januar das Weiße Haus verlassen muss, wird der Trumpismus noch lange in den Köpfen von zig Millionen Amerikanern bleiben.

 

Ende der Übersetzung

 

20201124-L16525

Putin gratuliert noch nicht

https://www.achgut.com/artikel/putin_gratuliert_noch_nicht

Während die EU-Staaten dem vermutlichen Wahlsieger Joe Biden längst zu seinem Sieg gratuliert hatten, herrschte in Moskau und Peking tagelanges Schweigen. Nach einer Woche hatte Chinas Präsident Xi Jinping seinem Außenminister offenbar die Order gegeben, Joe Biden zu gratulieren. „Wir respektieren die Entscheidung des amerikanischen Volkes und gratulieren Herrn Biden und Frau Harris“, zitiert bild.de  aus dessen Erklärung vom 13. November. Gestern habe sich nun der russische Präsident Wladimir Putin zu Wort gemeldet, wie es weiter in dem bild.de-Bericht heißt. Aber nicht etwa, um Biden als 46. Präsidenten der USA zu akzeptieren, sondern um indirekt mitzuteilen, dass der wahre Sieger für ihn noch nicht feststehe. Er werde mit demjenigen zusammenarbeiten, der US-Präsident wird, habe er erklärt und hinzugefügt, dass er einem Gewinner erst gratulieren werde, wenn alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft seien oder einer der Kandidaten seine Niederlage einräume. „Wir werden mit jedem zusammenarbeiten, der das Vertrauen des amerikanischen Volkes hat“, habe Putin während eines Interviews im russischen Staatsfernsehen gesagt. „Dieses Vertrauen kann jedoch nur einem Kandidaten gegeben werden, dessen Sieg von der Gegenpartei anerkannt wurde oder nachdem die Ergebnisse auf legitime, legale Weise bestätigt wurden.“ Auf die Frage, ob seine Weigerung, Präsident Trump oder Ex-Vizepräsident Biden als Wahlsieger anzuerkennen, die Beziehungen zwischen den USA und Russland beeinträchtigen könne, habe er erwidert: „Es gibt nichts zu beschädigen, sie sind bereits ruiniert…

 

20201124-L16524

Die Presse - Wir sind intellektuelle Prostituierte

http://friedensblick.de/12867/ehemaliger-chefredakteur-ny-times-wir-sind-intellektuelle-prostituierte/

Es ist lange her, dass ein hochrangiger Journalist selbstkritische Worte über den eigenen Berufsstand fand. John Swinton war im 19. Jahrhundert Chefredakteur der NY Times. Er nahm an einem Bankett teil, das ihm die Führer der Zeitungszunft ausrichteten. Als er die ehrenden Worte über die (angeblich) so unabhängige Presse hörte, erfasste ihn die heilige Wut. Seine drastische Antwort auf die (bis heute andauernde) Heuchelei: Wir sind intellektuelle Prostituierte! „So etwas gibt es bis zum heutigen Tage nicht in der Weltgeschichte, auch nicht in Amerika: eine unabhängige Presse. Sie wissen das, und ich weiß das. Es gibt hier nicht einen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben. Und wenn er es täte, wüsste er vorher bereits, dass sie niemals im Druck erschiene. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, dass ich meine ehrliche Meinung aus dem Blatt, mit dem ich verbunden bin, heraushalte. Andere von Ihnen erhalten ähnliche Bezahlung für ähnliche Dinge, und wenn Sie so verrückt wären, Ihre ehrliche Meinung zu schreiben, würden Sie umgehend auf der Straße landen, um sich einen neuen Job zu suchen. Wenn ich mir erlaubte, meine ehrliche Meinung in einer der Papierausgaben erscheinen zu lassen, dann würde ich binnen 24 Stunden meine Beschäftigung verlieren...

 

20201124-L16523

The Great Reset gegen das große Erwachen –

Der Kampf um die Zukunft der “Freien Welt” findet jetzt statt

https://www.youtube.com/watch?v=sV9suelWk9o

https://dieunbestechlichen.com/2020/11/robert-stein-tabula-rasa-der-grosse-reset-video/

https://www.youtube.com/results?search_query=the+great+reset+world+economic+forum

Der Regentreff 2020 fand unter ganz besonderen Bedingungen statt. Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in den Medien gebrandmarkt. Supervirus? Kontrollen? Quarantäne? Ausgangssperren? Masken? Sowas gibt es nur in Diktaturen wie China und nicht in westlichen, freien Demokratien! Wenige Monate später haben sich die Verhältnisse umgekehrt. Kritische Anmerkungen sind unerwünscht, anerkannten Wissenschaftlern und Experten mit einer eigenen Meinung wird jegliche Reputation abgesprochen und diese aus dem Diskurs entfernt. Die Welt blickt am Ende des Jahres auf eine gespaltene Gesellschaft, Ratlosigkeit aller Orten mit der Aussicht auf eine gigantische Wirtschaftskrise. Nicht Wenige fragen sich, ist das alles Zufall? Ist es das normale Ende eines Zyklusses einer scheinbar immer degenerierteren Gesellschaft? Oder steckt hinter all dem sogar ein Plan? Und wohin wird uns dieser führen? In diesem Vortrag ergründet Robert Stein ob es diesen Plan geben könnte. Wer sind die Profiteure der Krise und welche Ziele verfolgen sie? Robert Stein untermauert die Thesen seines Vortrages mit zahlreichen Indizien, welche zumindest Ansätze eines Big Picture liefern und einen nur mit Staunen zurücklässt...

 

20201124-L16522

Es geht um alles: Stoppt den "Great Reset"!

https://odysee.com/@MartinSellner:d

MT20 - Siehe auch: Coronavirus und die große Transformation - Download als PDF

Globale Eliten versuchen stets echte und inszenierte Krisen als Schubbeschleuniger für ihre Agenda zu verwenden. Egal ob Migrationskrise", "Umweltkrise", oder "Viruskrise" - ihre Antwort lautet immer: weniger national, mehr global. Das ist ihr Prinzip und ihr Trick, den man verstehen muss. Die "Corona Pandemie" (sogar die offizielle Sterblichkeit lautet 0,23% bei unter 70jährigen 0,05%) ist hier keine Ausnahme. Die radikalen Maßnahmen gegen die mittelständige und lokale Volkswirtschaft, die Milliardären und globalen Tech-Riesen weitere Milliardengewinne beschert haben, sollen nun laut Word Economic Form in einem "Großen Reset" münden. Dieser "Große Neustart", den das mächtige "Weltwirtschaftsforum" fordert spricht wörtlich von einem "historischen Fenster", nach der Krise in der man die "Form der Wirtschaft" für immer verändern könnte. Auf der Agenda stehen unter anderem:

 

- Digitalisierung aller Lebensbereiche. Ohne Bargeld und Privatsphäre ist jeder Mensch der internationalen digitalen Finanzelite rettungslos ausgeliefert. (Ich weiß wovon ich spreche.)

 

- Ein globaler "Sozialvertrag", der weltweite Gleichheit herstellen soll. Die nationalen Volkswirtschaften sollen so aufgesprengt werden. Das wäre auch das Ende der Demokratie.

 

Hinter schön klingenden Phrasen verbirgt sich die globale Elite: es geht um die totale Überwachung und Kontrolle, sowie die Vereinheitlichung aller Lebensbereiche. Naturschutz, Gesundheitspolitik und soziale Gerechtigkeit sind wichtige Themen. Sie sind aber Aufgabe der Völker und ihrer nationalen Regierungen, keiner globalen Elite. Jeder Millimeter Kontrolle und Freiheit, die wir aufgeben, wird uns nie wieder zurückgegeben. Lasst euch nicht täuschen und bekämpft den "Great Reset"!

 

20201124-L16521

Weitere Einschränkungen für die Bürger

Verlängerung des Corona-Lockdowns steht bevor

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/verlaengerung-des-corona-lockdowns-steht-bevor-weitere-einschraenkungen-fuer-die-buerger-a3387262.html

Bund und Länder bereiten eine Verlängerung des Corona-Lockdowns vor. Am Mittwoch wollen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder die Maßnahmen für die Monate Dezember und Januar beschließen. Die Abstimmungen darüber liefen am Montag bereits an. Klar scheint, dass sich die Bürger auf weitere Einschränkungen einstellen müssen – mit möglichen Ausnahmen an Weihnachten. „Die Zahlen der Neuinfektionen sind nach wie vor viel zu hoch“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Ziel aller Maßnahmen müsse es sein, dass die Zahlen „stark sinken“. Seibert kündigte eine „gemeinsame geschlossene Antwort“ von Bund und Ländern auf die Corona-Krise an. Grundlage für die Entscheidungen der Spitzenrunde am Mittwoch ist diesmal ein Beschlussentwurf der Bundesländer. Die Kernpunkte des Entwurfs: Der aktuelle Corona-Lockdown soll bis mindestens 20. Dezember verlängert werden. Dies bedeutet etwa, dass Gastronomie und Freizeiteinrichtungen weiter geschlossen bleiben...

 

20201124-L16520

Wütete das Killervirus tatsächlich?

https://vera-lengsfeld.de/2020/11/21/wo-wuetete-das-killervirus/

Der Bundesminister Spahn sagte in seiner Rede: “Diese Pandemie ist ein Jahrhundertereignis”. Da hätte er Recht, wenn er die Irreführung der Bevölkerung durch die Politik und staatsnahe Medien meinte. Was die angebliche Gefahr durch das Virus betrifft, straft ihn eine Einrichting des Bundes Lügen. Das Statistische Bundesamt hat eine Sonderauswertung der Sterbefälle von 2016 bis 2020 vorgenommen. Aus diesen Daten wurden von meinem Leser Lutz Niemann übersichtliche Diagramme hergestellt. Während es in 2018 ca. 30 000 zusätzliche Todesfälle wegen eienr Grippeepedemie gab, gibt es das in 2020 nicht. Die Todesfälle liegen im langjährigem Durchschnitt. Die Sommerspitze, die man in den Tabellen sieht, kamen  durch die Hitzewellen zustande...

 

20201124-L16519

Blind durch Kontroll- und Testwut

https://www.achgut.com/artikel/kontroll_und_testwut_macht_politik_blind

Sind die zahlreichen Freiheits-Einschränkungen gerechtfertigt, weil durch das Corona-Virus sonst Leib und Leben unzähliger Menschen gefährdet würde? Die Basis für die Panik sind die PCR-Massentests, und es wird immer klarer, dass und warum sie nicht taugen. Dazu gleich mehr. Zunächst, nur damit wir auf aktuellem Stand sind: Die letzten Erfahrungswerte des RKI aus der realen Welt sagen: laut „GrippeWeb“, „das in Deutschland die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen beobachtet und dazu Informationen aus der Bevölkerung selbst verwendet, ist die Rate akuter Atemwegserkrankungen (ARE-Rate) in der 46. KW 2020 im Vergleich zur Vorwoche weiter gesunken. Die ARE-Rate liegt seit der 36. KW 2020 unter den Werten der Vorjahre.“ Also: Alles normal. Seit. Inzwischen. Zehn. Wochen. Aus dem Sentinel-Netzwerk ausgewählter Arztpraxen: „In der 46. KW 2020 wurden im Vergleich zur Vorwoche insgesamt weniger Arztbesuche wegen akuter Atemwegserkrankungen (ARE- Konsultationsinzidenz) registriert, die Werte befinden sich insgesamt im Bereich der Vorsaison. Die Werte der Konsultationsinzidenz sind gegenüber der Vorwoche in allen Altersgruppen gesunken.“ Also: Alles normal. Mit Trend zum Besseren...

 

20201124-L16518

Neuer Lockdown

Die große Corona-Transformation

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/die-grosse-corona-transformation/

Das Virus beflügelt alle, die sich eine andere Gesellschaft mit deutlich mehr Staatslenkung, „Green Deal“ und weniger Diskussion wünschen. Aus Bürgern sollen folgsame Menschen werden. Die Umformung ist schon weit fortgeschritten. Allerdings kann sie noch gestoppt werden. Nee, Virus. Hast du denn gar nichts aus der Evolution gelernt? Wir werden dir zeigen, dass du dir den falschen Wirt ausgesucht hast. Wer spricht da? Eine Regierungschefin zu Abgeordneten im Saal und den erwachsenen Bürgern draußen? Oder die oberste Kindergärtnerin der Nation? In ihrer Rede vor dem Bundestag zitierte Angela Merkel zwar nur eine Fernsehjournalistin, die es originell fand, SARS-CoV-2 zu einer Art Comicfigur zu machen. Aber genau dieser Ton passt zu Angela Merkel, auch in der bizarren Nichtdebatte über den zweiten Covid-Lockdown in diesem Jahr. Aus Sicht der Kanzlerin handelt es sich um einen Kampf des Guten gegen das Böse. Und den muss sie den Menschen draußen so erklären, als hätte sie es mit Minderjährigen, Begriffsstutzigen und jedenfalls Unmündigen zu tun. Wieder fahren Bundesregierung und Länder das Leben in Deutschland aufgrund von Covid-19-Maßnahmen herunter...

 

20201124-L16517

Die Macht der Medien

Narrativ auf dem Narrenschiff

https://ef-magazin.de/2020/11/23/17852-die-macht-der-medien-narrativ-auf-dem-narrenschiff

Die Fälle Trump und Corona machen deutlich, wer hier eigentlich regiert - Weder bin ich Arzt noch kenne ich mich mit der Durchführung von Wahlen aus. Ich bin ein einfacher Bürger, der sich im Rahmen seiner Möglichkeiten informiert. Ein bisschen „Spiegel Online“, ein bisschen Lokalzeitung, ein bisschen Twitter, ein bisschen alternative Medien. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Somit kann ich mich  auch nicht kompetent über das Coronavirus oder die US-Wahlen äußern. Das will ich hier auch gar nicht tun. Etwas anderes meine ich jedoch im Hinblick auf diese Themen mit Fug und Recht behaupten zu dürfen: Die Bürger dieses Landes glauben nach, was ihnen in den Medien vorgeglaubt wird, und zwar in einem Ausmaß, das nicht dazu geeignet ist, Hoffnungen in Bezug auf ihre Zukunft zu schüren. Vieles mag mit dem gegenwärtigen Zustand vereinbar sein – Demokratie und Meinungsfreiheit jedoch sicherlich nicht. Schauen wir uns einmal die US-Wahl an. Der US-Präsident ist geradezu sprichwörtlich der mächtigste Mann der Welt. Hinzu kommt, dass er der wohl bestinformierte Politiker der Welt ist. Dieser Mann also, von dem wir annehmen müssen, dass er über deutlich mehr Informationen und Einblicke verfügt als wir Normalsterblichen, behauptet nun, dass die US-Wahlen massiv manipuliert worden seien. Und zwar sagt er das nicht erst, seitdem er verloren zu haben scheint, sondern er hat schon vorher angekündigt, dass es zu Manipulationen kommen würde. Ja, er hatte sogar bei Wahlen, in denen es gar nicht um ihn ging, den Vorwurf erhoben, die Demokraten würden betrügen. Wir erinnern uns, 2016 und Anfang 2020 stellte er in den Raum, Bernie Sanders sei durch Wahlmanipulationen um seinen Sieg im Kandidatenrennen der Demokraten gebracht worden. Nun sollte man doch meinen, wenn ein Mann in dieser Position derartige Anklagen gegen das amerikanische Wahlsystem erhebt, dann sollte das doch äußerst ernst genommen werden. Man stelle sich vor: Der US-Präsident ist der Meinung, dass die Wahlen in seinem eigenen Land, der mächtigsten und wichtigsten Demokratie der Welt, entscheidend manipuliert worden seien! Wenn sich das bewahrheitete, wäre das doch absolut unglaublich, der Super-GAU schlechthin! Gar nicht auszudenken, was das für die westliche Welt bedeuten würde! Was liest, sieht und hört man nun dazu aber in der Presse? Ich fasse kurz zusammen: Im Weißen Haus sitzt ein narzisstisches Riesenbaby, das seine Wahlniederlage nicht akzeptieren kann und deshalb völlig haltlose Lügen in die Welt setzt. Und das Unfassbare ist: So gut wie alle Deutschen schlucken es...

 

 

Schreibsklaven

 

Das Geschäft der Journalisten ist, die Wahrheit zu zerstören, schlankweg zu lügen, die Wahrheit zu pervertieren, sie zu morden, zu Füßen des Mammons zu legen und sein Land und die menschliche Rasse zu verkaufen zum Zweck des täglichen Broterwerbs. Sie wissen das, und ich weiß das, also was soll das, verrückte Lobreden auf eine freie Presse? Wir sind Werkzeuge und Vasallen von reichen Männern hinter der Szene. Wir sind Marionetten. Sie ziehen die Strippen, und wir tanzen an den Strippen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben stehen allesamt im Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.

 

John Swinton, ehem. Chefredakteur der NY Times.

 

 

20201123-L16516

Zweifelhafte Corona-Statistiken

Das Milliarden-Geschäft mit nutzlosen PCR-Tests

https://ef-magazin.de/2020/11/22/17825-zweifelhafte-corona-statistiken-das-milliarden-geschaeft-mit-nutzlosen-pcr-tests

Der Tesla-Gründer Elon Musk hat sich in neueren Tweets schon mehrfach aus begründeten Zweifeln gegen strenge „Corona-Maßnahmen“ und „Lockdowns“ ausgesprochen. Jetzt antwortet die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit nach Informationen der „Berliner Zeitung“ auf die Anfrage des Abgeordneten Marcel Luthe, dass „PCR-Tests [...] nicht in der Lage sind, eine Infektion im Sinne des Infektionsschutzgesetzes (§ 2 IfSG) festzustellen“. Laut Bericht der „Berliner Zeitung“ hatte der Abgeordnete gefragt, ob ein sogenannter PCR-Test in der Lage sei, „zwischen einem ‚vermehrungsfähigen‘ und einem ‚nicht vermehrungsfähigen‘ Virus zu unterscheiden“. Die Senatsverwaltung habe darauf mit einem „Nein“ geantwortet. Darauf habe der Abgeordnete Luthe gefordert, endlich wieder rational und rechtsstaatlich zu handeln. „Wenn sogar der Senat einräumen muss, dass die täglich gemeldeten Testzahlen (Anm. des Verfassers: sogenannte ‚Neuinfektionen‘) nichts über eine Infektion im Sinne des Gesetzes aussagen (§ 2 IfSG), fehlt auch den Verordnungen die Grundlage.“ Denn niemand kann aktuell sagen, ob und wie viele Infektionen tatsächlich vorliegen...

 

20201123-L16515

TV-Gehirngewaschene Welt hört und sieht devot weg

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/chef-der-bundeswahlkommission-es-fand-tatsaechlich-betrug-statt-a3386261.html

Chef der US-Bundeswahlkommission: Es fand tatsächlich Betrug statt – Gerichte sollen Beweise wahrnehmen - Die große Anzahl von Zeugenaussagen soll ernst genommen werden, erklärt der Vorsitzende der Federal Election Commission, Trey Trainor. Das Gericht müsse die Beweise, die die Trump Kampagne vorlegt, als wahr annehmen und dann sehen, was die Gegenseite dazu vorbringt. Der Vorsitzende der Bundeswahlkommission (FEC), Trey Trainor, erklärt, dass die eidesstattlichen Erklärungen aus der Trump-Kampagne belegen, dass es bei den Parlamentswahlen im November zu Betrug gekommen sei. „Die gewaltige Menge an eidesstattlichen Erklärungen, die wir zu Gesicht bekommen haben, zeigen, dass Betrug tatsächlich stattgefunden hat“, sagte er am Freitag in einem Interview mit „Just the News AM„: Die Trump-Kampagne geht mit ‚legitimen Anklagepunkten‘ vor Gericht, und zwar durch eidesstattliche Erklärungen glaubwürdiger Zeugen und andere Beweise, die bei der Anfechtung von Wahlergebnissen in verschiedenen Staaten verwendet werden.“ Er führte aus, dass es wichtig sei, den Wahlprozess transparent zu gestalten, und dass die Beantwortung von Fragen, die durch die Trump-Kampagne zur Wahlintegrität aufgeworfen wurden, „sehr wichtig für die Legitimität der Präsidentschaft“ sei. Ein Beispiel: Bis 100.000 Stimmzettel in Pennsylvania potenzielle Wahlfälschung...

 

20201123-L16514

Trump gegen Biden:

Gehört die Zukunft den Patrioten oder den Globalisten?

https://www.contra-magazin.com/2020/11/trump-gegen-biden-gehoert-die-zukunft-den-patrioten-oder-den-globalisten/

Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass die Republik in eine der gefährlichsten Krisen ihres kurzen Bestehens geraten ist. Dies ist nicht nur auf die umstrittenen Wahlergebnisse vom 3. November zurückzuführen, sondern auch auf eine Vielzahl anderer Faktoren jenseits der amerikanischen Grenzen, darunter die globale Finanzkrise, die eine gewisse Pandemie über die Welt hereinbrechen ließ, und das Abgleiten in einen großen Weltkrieg zwischen Großmächten, der sich in den letzten Jahren chaotisch beschleunigt hat. So unpopulär es in einer höflichen Gesellschaft auch sein mag, so ist es zum jetzigen Zeitpunkt noch immer unmöglich, mit hundertprozentiger Sicherheit festzustellen, dass Joe Biden am 20. Januar 2021 tatsächlich vereidigt wird. Der einfache Grund dafür liegt darin, dass sich die nachprüfbaren Beweise für einen ausgedehnten parteilichen Wahlbetrug in Verbindung mit den höchsten Rängen des britischen Geheimdienstes mit jedem Tag, der vergeht, häufen, da die Wahlsysteme von Dominion zuletzt beschuldigt wurden, landesweit 2,7 Millionen Trump-Stimmen auszulöschen und 220.000 Pro-Trump-Stimmen in Pennsylvania an Biden zu vergeben (zusammen mit Hunderten von anderen Anomalien bei der Stimmenauszählung und technologischen Pannen in allen wichtigen Swing-Staaten). Diese und andere wichtige Anzeichen von massenhaftem Wahlbetrug haben berechtigte...

 

20201123-L16513

Auf dem Weg in die Diktatur

Blick in die Zukunft des politisch-medialen Komplexes

https://Auf-dem-weg-in-die-diktatur/

In zwölf bis 15 Jahren, nach dem nächsten europäischen Krieg, wird man sich die Frage stellen, warum Deutschland wieder zur Diktatur werden konnte und zum dritten Mal in rund 100 Jahren den Versuch unternahm, den Rest der Welt an seinem Wesen genesen zu lassen. Wenn Deutsche heute die Welt „karbonfrei“ machen wollen, dann sollte nicht vergessen werden, von was oder von wem Deutsche vor bald 100 Jahren die Welt befreien wollten und welchen Eifer sie dabei an den Tag legten, bis die Alliierten dem 1945 ein Ende machen konnten.

 

Der Weg in die neue Diktatur wird gerade beschritten. Bundestag und Bundesrat beschließen am 18. November 2020 eine Art Ermächtigungsgesetz, das es dem Staat erlaubt, Grundrechte per Verordnung einzuschränken. Das Virusgeschehen „rechtfertigt diese Eingriffe nicht. Hier wird kein Virus bekämpft, sondern die Rechte der Bürger, des Souveräns, werden beschnitten“, heißt es bei Tichys Einblick. einem der letzten Oppositionsmedien. Selbst das sonst systemtreue Handelsblatt schreibt: „Bund und Länder dürfen mit einfachen Rechtsverordnungen in grundrechtliche Freiheiten eingreifen – ohne Vorbehalt des Parlaments. Angekratzt ist auch eine weitere Hoheit des Bundestags: das Budgetrecht.“

 

Einen Tag später steht im Bundestag eine weitere Maßnahme an (allerdings noch nicht zur Verabschiedung, sondern in erster Lesung). Unter dem harmlos klingenden Titel „Registermodernisierungsgesetz“ soll eine einheitlich Identifikationsnummer für jedermann eingeführt werden. „Die Bundesregierung will die in der Verwaltung geführten Register modernisieren und Verwendung der Steueridentifikationsnummer als übergreifendes Ordnungsmerkmal für Personen einführen“, heißt es verharmlosend auf bundestag.de. Die Autoren merken offenbar den in ihrer Beschreibung steckenden Zynismus gar nicht: „Das Gesetz entlaste zudem die Bürger, da sie perspektivisch weniger Nachweise gegenüber der Verwaltung erbringen müssten.“ Wenn der Staat alles über einen weiß, muss man natürlich keine Belege mehr beibringen. „Big Brother“ hat ja schon alles vorliegen. Der „gläserne Bürger“ wird Realität.

 

Längst hat der Bundestag seine Funktion als Parlament verloren. Entscheidungen werden jetzt in einer Runde von Ministerpräsidenten bei Kanzlerin Angela Merkel getroffen – ein Gremium, das im Grundgesetz gar nicht vorgesehen ist und dessen Entscheidungen von keinem Gericht überprüft werden können. Ob es im kommenden Jahr noch eine Bundestagswahl geben wird, halten wir inzwischen für fraglich. Dazu müsste Merkel dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier einen Termin vorschlagen, den Steinmeier wieder als Wahltermin festzusetzen hätte. Was ist, wenn dieser Vorschlag unter Hinweis auf das Pandemie-Geschehen nicht erfolgen wird?

 

Eine unabhängige Presse gibt es nicht mehr. Sie hat sich rechtzeitig selbst gleichgeschaltet – ein einmaliger Vorgang in der Pressegeschichte, die immer eine Geschichte von Opposition war. Unabhängige Medien wie Tichy werden inzwischen von Politikern (selbst von einem Bundesminister!) und Nichtregierungsorganisationen (zum Beispiel Flüchltingshelfern) mit Unterlassungserklärungen bombardiert und ggf. vor Gericht gezogen. Es gehört wenig Phantasie zu der Vorhersage, dass Oppositionsmedien wie Tichy bald aufgeben werden müssen, weil sie der Flut der Verfahren nicht mehr Herr werden und ihre Rechtsanwalts- und Gerichtsgebühren nicht mehr bezahlen können.

 

Ein Blick aus dem Fenster zeigt gerade zwei Hubschrauber, die über der Berliner Innenstadt kreisen. Das Radio plärrt, die Innenstadt sei zum „Schutz des Reichstags“ weitgehend gesperrt...

 

20201123-L16512

Chinas bester Wirtschaftsattaché?

Guangzhou dankt Peter Altmaier!

https://www.achgut.com/artikel/der_sonntagsfahrer_die_genossen_von_guangzhou_danken_peter_altmaier

Wir, die Bürger der chinesischen Volksrepublik, verneigen uns vor dem weisen Peter Altmaier! Von Guangzhou über Shanghai und Peking bis Xi’han senken die Massen in tiefem Respekt ihre Häupter. Noch nie in der ruhmreichen Geschichte unserer Nation hat ein Wirtschaftsführer mehr Arbeitsplätze in unseren Provinzen geschaffen als der weise und selbstlose Kadersoldat Peter Altmaier. In ihrer Lesung der Signale des 19. Parteitags der KPCh sagten Analysten aus der ganzen Welt, dass sie zuversichtlich seien, dass die KPCh China dazu anleiten werde, mehr Beiträge zu weltweitem Frieden und Entwicklung zu leisten. Auf Peter Altmaier ist dabei stets Verlass. China war unter den ersten Unterzeichnern des Pariser Klimaabkommens und hat sein Engagement zum Kampf gegen die Erderwärmung bestätigt, nachdem die Vereinigten Staaten zuvor ihre Entscheidung bekanntgegeben hatten, aus dem Abkommen auszutreten. Gemeinsam haben wir daher beschlossen, die westdeutsche Wirtschaft endgültig abzuwickeln und die deutschen Arbeitsplätze auf das sichere chinesische Festland zu verbringen, mitsamt der CO2-Emissionen...

 

20201123-L16511

Pennsylvania: Mathematiker spricht von bis zu 100.000 faulen Briefwahl-Stimmen

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/pennsylvania-mathematiker-spricht-von-bis-zu-100-000-faulen-briefwahl-stimmen-a3386001.html

Auf Grundlage von Daten aus Kontrollanrufen hat Mathematiker Stephen Miller errechnet, dass bis zu 100.000 Briefwahl-Stimmen in Pennsylvania problembehaftet wären. So hätten in vielen Fällen andere Personen im Namen eingetragener Republikaner Stimmzettel angefordert. Stephen Miller, ein Mathematik-Professor am Williams College in Williamstown, Massachusetts, hat in einer eidesstattlichen Erklärung dargelegt, dass bis zu 100.000 Stimmen zur Briefwahl in Pennsylvania im Verdacht stehen, auf ungesetzliche oder betrügerische Art und Weise generiert worden zu sein. Zu dieser Einschätzung gelangte Miller auf der Grundlage von ihm ausgewerteter Daten und Telefoninterviews. Vorsprung von Biden in Pennsylvania beträgt knapp 81.000 Stimmen...

 

20201123-L16510

Welche Maßnahmen die USA gegen Russland planen:

Teil 10 – Innere Unruhen und außenpolitische Reputation

https://www.anti-spiegel.ru/2020/welche-massnahmen-die-usa-gegen-russland-planen-teil-10-innere-unruhen-und-aussenpolitische-reputation/

In diesem zehnten Teil meiner Reihe über die von der RAND-Corporation empfohlenen Maßnahmen gegen Russland geht es um Maßnahmen, die Russland im Innern destabilisieren und nach außen politisch schaden sollen. Die RAND-Corporation ist ein enorm mächtiger Think Tank der USA, dessen Empfehlungen von den US-Regierungen sehr oft eins zu eins umgesetzt werden. 2019 hat die RAND-Corporation eine Studie mit dem Titel „Russland überdehnen – aus vorteilhafter Position konkurrieren“ (Extending Russia – competing from advantageous ground) veröffentlicht, die im Grunde eine Anleitung zu einem wirtschaftlichen, politischen und medialen Krieg gegen Russland ist. Es werden alle Maßnahmen gegen Russland erörtert und empfohlen, außer einem heißen Krieg. Man will Russland in die Knie zwingen. Das ist insofern bemerkenswert, weil die RAND-Corporation 2019 in einer anderen Studie auch festgestellt hat, dass Russland keinerlei aggressive Absichten hat. Anstatt sich aber darüber zu freuen und nun für eine Entspannung gegenüber Russland zu plädieren, hat RAND ein sehr umfangreiches Maßnahmenpaket vorgeschlagen, mit dem Russland endlich dazu gebracht werden soll, aggressiv auf die Provokationen aus den USA zu reagieren. Die Details finden Sie hier...

 

20201123-L16509

Madrid: Keine Ausgangssperren und trotzdem sinkende Infektionszahlen

https://www.unzensuriert.de/content/116194-madrid-keine-ausgangssperren-und-trotzdem-sinkende-infektionszahlen/

Im Frühjahr hatte der Ministerpräsident Pedro Sánchez, der einer Regierung aus der Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE) und der linksradikalen Bewegung Podemos vorsteht, Spanien komplett heruntergefahren. Auch jetzt sind Gastronomiebetriebe, Kultur- und Freizeiteinrichtungen weitestgehend geschlossen, viele Regionen abgeriegelt. Lockeres Leben in der Hauptstadt - Außer in Madrid. Dort sind Restaurants und Bars bis Mitternacht offen. Weder Stadt noch Region sind abgesperrt, lediglich kleinere Bezirke mit hohen Fallzahlen müssen mit moderaten Freiheitseinschränkungen leben; die Sperrstunde ist dort um 22 Uhr. Folgt man den Argumenten der meisten europäischen Regierungen, dann müssten die Corona-Infektionen in der Hauptstadt Spaniens geradezu explodieren, jedenfalls höher liegen als in den Städten mit rigorosen Freiheitseinschränkungen. Kaum mehr Corona-Patienten in den Spitälern - Doch das ist nicht der Fall. Die Infektionszahlen und andere wichtige Indikatoren gehen in Madrid seit Wochen zurück. Waren es Ende September noch 813 Infektionen pro 100.000 Einwohnern, sind es jetzt nur noch 152. Mussten Anfang Oktober täglich mehr als 2.500 Corona-Kranke in Madrider Spitälern aufgenommen werden, sank die Zahl auf zuletzt 238 Neuaufnahmen...

 

20201123-L16508

Dr. Daniele Ganser: Corona und die Angst

https://lupocattivoblog.com/2020/11/22/neuer-vortrag-von-dr-daniele-ganser-corona-und-die-angst/

Er erinnert an die Medienberichterstattung im März/April 2020, als immer und immer wieder martialische und lebensbedrohende Videos aus Krankenstationen gezeigt wurden. Ebenso traumatisierend waren die Bilder von Kühlwägen, die Leichen von kürzlich Verstorbenen vor Krankenhäusern aufbewahrten, weil die Leichenhäuser voll waren, und von Särgen, die z.B. durch fast ganz Italien gefahren wurden, da die Friedhöfe & Krematorien mit den (Feuer)bestattungen in einzelnen Regionen nicht mehr nachkamen. Diese Bilder und Videos sind selbst den hartgesottensten unter uns massiv eingefahren und haben entscheidend dazu beigetragen, dass die Bevölkerung in zahlreichen westlichen Ländern den 1. Corona Lockdown weitgehend ohne Widerspruch mitgetragen hat. - Der erste Lockdown bewirkte aber auch sehr bald, dass auch die Angst vor der Armut und die Angst vor der Diktatur massiv anstiegen, denn global verloren dutzende Millionen Menschen ihre Arbeit, Ihr Einkommen und damit Ihre wirtschaftliche Existenzgrundlage und die Grund- & Freiheitsrechte wurden in fast allen Staaten der Welt de facto über Nacht massiv eingeschränkt. Dr. Ganser erklärt in weiterer Folge, dass diese verschiedenen Ängste die für uns selbst unsichtbaren eigenen Nervenzellen massiv belasten. Der Schweizer Wissenschaftler erinnert daran, dass unser Gehirn ein Wunderwerk ist, denn es wiegt nur wenig mehr als ein Kilo und besteht aus über 100 Milliarden Nervenzellen, die über Synapsen miteinander verbunden sind. Man kann sich das menschliche Gehirn wie ein Strassennetz vorstellen, das sich durch die permanente Wiederholung einer Botschaft (z.B. der 3 oben genannten Coronaängste) aus anfänglichen Trampelpfaden binnen kurzer Zeit zu einer Autobahn entwickelt. Neuronen, die zusammen feuern, verknüpfen sich auch (“neurons that fire together wire together”) ist die wissenschaftliche Erklärung dafür...

 

20201123-L16507

Asiaten sind besser im Kampf gegen Corona – und nu´?

https://www.dushanwegner.com/besser-in-corona/

Simple Wahrheit: Asiaten (besonders die, die es nicht ganz so mit »Freiheit und so« haben) sind besser im Kampf-gegen-Corona als wir. Viel besser. – Das kann man zur Kenntnis nehmen und abhaken. Oder man kann verdammt-noch-mal fragen, was daraus folgt!! Eine überregionale Tageszeitung aus der Stadt mit den Bembeln stellte es jüngst zwitschernd als These in den digitalen Raum, dass totalitär angehauchte Staaten die »Pandemie« womöglich geschickter und (also) erfolgreicher angingen als jene, die man gemeinhin (mindestens aus Gewohnheit und Höflichkeit) »demokratisch« zu nennen pflegt. Prompt wurde jene Zeitung für diese publizierte These beschimpft. Pfui! Nur weil eine Sache den (offiziellen) Zahlen und Fakten nach wahr sein könnte, ist sie noch lange nicht sagbar! Nun, was im linken Zeitgeist bald untergehen könnte: Die Beschimpfung und Herabwürdigung des Gegners ist noch kein Argument in der Sache. – Auf dem (steuerfinanzierten) Schulhof und in den (von der deutschen Regierung co-finanzierten) Redaktionen mag »du bist voll doof« oder »du bist voll nazi« als Argument gelten – in der Mathematik des alltäglichen Alltags fehlen da noch ein paar Variablenwerte...

 

20201123-L16506

Polnischer Botschafter wirft deutschen Medien manipulative Berichterstattung vor

https://philosophia-perennis.com/2020/11/21/polnischer-botschafter-wirft-deutschen-medien-manipulativen-berichterstattung-vor/

Polens Botschafter Andrzej Przyłębski kritisiert die deutschen Medien für ihre Berichterstattung. Er bezeichnet diese gegenüber der JUNGEN FREIHEIT als manipulativ.  Auslöser waren Berichte in den Medien des Axel-Springer-Verlages über die vermeintliche Ablehnung angebotener medizinischer Hilfe bei der Bewältigung des Coronavirus. Gegenüber der JUNGEN FREIHEIT beklagte er, daß Polen für seine Entscheidung in deutschen Medien angegriffen werde. Wie die zum Axel-Springer-Verlagsimperium gehörende BILD-Zeitung Mitte des Monats berichtete, habe Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) seinem polnischen Amtskollegen Andrzej Duda in einem Brief Hilfe angeboten: „Dort, wo unsere medizinischen Kapazitäten national an ihre Grenzen stoßen, sollten wir uns so weit wie möglich gegenseitig helfen. Bitte laß mich wissen, wenn es Dinge gibt, die wir für Polen in der aktuellen Lage tun können.“ Duda habe abschlägig geantwortet. „Falls erforderlich“ werde er auf das Angebot zurückkommen und in diesem Fall „eng mit Deutschland zusammenarbeiten“, zitierte die Bild aus dem Briefwechsel. Manipulative Berichterstattung richtet schweren Schaden an - „Tatsache ist, daß Polen flächendeckend eine ausreichende Kapazität an medizinischen Geräten hat, um die Bevölkerung versorgen zu können“, sagte Przylebski der JF. Eine „Knappheit an medizinischen Ressourcen“, wie sie beispielsweis von der WELT berichtet worden war, werde weder aktuell gemeldet noch sei diese demnächst zu erwarten. Darüber hinaus habe Polen die angebotene Hilfe keineswegs abgelehnt: „Ganz im Gegenteil, in einigen Fällen hatten Vertreter polnischer Krankenhäuser oder regionaler Behörden befreundete deutsche Kliniken und Bundesländer schon längst um Hilfe gebeten.“ Zu einer Lösung sei man noch nicht gekommen, doch Gespräche würden „dauernd geführt“. Die „manipulative Berichterstattung“, die momentan in vielen deutschen Medien betrieben werde, „richtet immensen Schaden an...

 

20201123-L16505

Die Bilder der Gewalt – so statuiert man ein Exempel

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-bilder-der-gewalt-so-statuiert-man-ein-exempel/

In Berlin wurde die Corona-Demo zwischen Reichstag und Brandenburger Tor gewaltsam über vier Stunden lang geräumt. Die neue Affinität der Oberpazifisten zur Staatsgewalt ist bemerkenswert. Es sind Szenen, die auch für Berlin ungewöhnlich sind. Nachdem die Demonstration am Brandenburger Tor um kurz vor 12 Uhr für illegal erklärt wurde, soll eine gewaltsame Räumung erfolgen. Demos werden hier regelmäßig „aufgelöst“, was dem Hergang der Demonstration in der Regel keinen Abbruch tut. Der Wasserwerfer mit dem Namen „Blu 2“ bringt sich nur wenige Meter vor dem Reichstagsgebäude in Stellung, mit nach vorne gerichteten, blau blinkenden Leuchten. Er verrichtet sein nasses Werk. Aber es geht nicht um eine, zwei oder drei Salven; er und sein stählerner Kollege werden den ganzen Nachmittag weitermachen, nur mit kurzen Unterbrechungen. Sie werden die Kreuzung Straße des 17. Juni / Ebertstraße vor dem Brandenburger Tor räumen. Zentimeter um Zentimeter, Teilnehmer um Teilnehmer, Liter um Liter...

 

20201123-L16504

Hinter den Kulissen – Obama war nie weg

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/hinter-den-kulissen-obama-war-nie-weg-a3384692.html

Die Veröffentlichung von Barack Obamas neuen Memoiren war zeitlich so angesetzt, dass sie unabhängig vom Ausgang der Wahl seine Agenda weiter vorantreibt. Die in „A Promised Land“ geäußerten Meinungen – über Amerika, Rasse, Donald Trump und so weiter – sind lebendiger als alles, was der demokratische Kandidat Joe Biden in seinem letzten Wahljahr gesagt hat. Nachdem die Medien Biden zum President elect erklärten und Biden sich selbst auch, schreitet er also weiter voran im Schatten seines früheren Chefs. Das ist beabsichtigt. Obama will verstanden wissen, dass Biden ein Avatar für eine dritte Amtszeit Obamas ist. Jetzt kann er das Werk der „grundlegenden Umgestaltung Amerikas“, wie er es Tage vor der Wahl 2008 formulierte, abschließen. Von Hillary Clinton wurde erwartet, dass sie zumindest das schützt, was sie von Obama geerbt hat. Doch der Sieg von Trump, der sich dafür eingesetzt hatte, Obamas innen- und außenpolitische Initiativen rückgängig zu machen, ließ dem scheidenden Präsidenten nur zwei Optionen – seinem Nachfolger dabei zuzusehen, wie er sein Erbe abbaut, oder ihn aufzuhalten. Der Staatsstreich ist ein Beweis für seine Entschlossenheit. Die hochrangigen US-Funktionäre, Mitarbeiter der Demokratischen Partei und Medienpersönlichkeiten, die vier Jahre lang den Kreis um Trump ins Visier nahmen, verteidigten nicht nur die Privilegien des „tiefen Staates“. Das sind Bürokraten, Abgeordnete und Höflinge, die einen so kühnen Versuch nicht wagen würden, wenn es nicht von oben genehmigt wäre. Der Zweck des Putsches bestand darin, Trump daran zu hindern, Obamas Erbe zu zerstören, bis er eine Möglichkeit für seine Rückkehr gefunden hatte. In gewisser Weise ist Obama nie gegangen...

 

Die Geschichte dem Vergessen anheimzugeben, sie zu modifizieren oder neu zu schreiben, ist seit unvordenklichen Zeiten eine bevorzugte Waffe, durch die mächtige Gruppen eine Gesellschaft auf eine andere Bahn lenken wollen und die Bevölkerung zu kontrollieren und zu manipulieren suchen.

 

Pedro Baños

 

Deutschland heute! – Wo sind die „Masken“, wo der „Abstand“? Sind Polizistenlebensmüde?

20201120-L16503

Polizeigebaren (wie) in einer Diktatur

Querdenken-Demo: Polizei wirft Sanitäter brutal zu Boden

https://philosophia-perennis.com/2020/11/19/querdenken-demo-polizei-wirft-sanitaeter-brutal-zu-boden/

https://www.youtube.com/watch?v=9RfvtwfMjys

https://duckduckgo.com/?q=polizeigewalt+in+Berlin+demo&t=h_&iar=videos&iax=videos&ia=videos

https://youtu.be/l3KRaDidjo4 ein mutiges Video von Annika Senger

https://youtu.be/XIPq2Ldb6Ao   Demo in Berlin Schweigemarsch 22 November 2020 Informationen

https://youtu.be/Ap60zBoh9Hc  Die fröhlichen Wasserspiele von Berlin am 18. November 2020

Unglaubliche Szenen gestern beim Einsatz der Berliner Polizei gegen die Querdemonstranten. Bilder, die den Verdacht aufkommen lassen, dass bewusst auf Eskalation gesetzt wurde. Selbst Sanitäter wurden an ihrer Arbeit gehindert, einer von Polizisten brutal zu Boden getreten. Als wollte sie sich selbst beruhigen twitterte die Berliner Polizei gestern Abend: „Wir mussten heute Regeln durchsetzen, die dem Schutz aller dienen. Dass wir dies rechtsstaatlich und verhältnismäßig umgesetzt haben, dafür bedanke ich mich beim Polizeiführer & allen ihm unterstellten Kräften des heutigen Tages & wünsche den Verletzten schnelle Genesung.“ Pfefferspray gegen friedliche Demonstranten - Dass hier Selbstverständlichkeiten wie Rechtsstaatlichkeit und Verhältnismäßigkeit auf einmal als besondere Tugenden dieses Polizeieinsatzes gefeiert werden, hat seinen Grund. Genau daran kommen nämlich immer mehr Zweifel auf. Da ist zunächst der offensive Einsatz von Wasserwerfern – auch gegen Kinder! – und Pfefferspray gegen friedliche Demonstranten... Polizeigebaren wie in einer Diktatur - Augenzeugen des Geschehens berichten von weiteren erschütternden Szenen, viele brechen vor der Kamera in Tränen aus. Zum Beispiel weil sie zuschauen mussten, wie ihr völlig friedlich agierender, behinderter Vater von der Polizei brutal festgenommen wurde. Und eines wird immer deutlicher: Die letzte Gruppe, die in Deutschland der Polizei vorbehaltlos den Rücken stärkte, geht dieser erdrutschartig verloren. Zur Freude linker Kräfte, die sich eine möglichst schwache, von der Gesamtbevölkerung verachtete Polizei ohne jede moralische Glaubwürdigkeit wünschen...

 

20201120-L16502

Wer sind die Gläubiger und Profiteure?

Globale Verschuldung könnte auf Rekordwert von 277 Billionen Dollar steigen

https://deutsch.rt.com/international/109386-globale-verschuldung-koennte-auf-rekordwert/

Laut einem Bericht des Institute of International Finance (IIF) könnte die globale Verschuldung bis zum Ende des Jahres auf einen Rekordwert von 277 Billionen US-Dollar ansteigen. Über den Abbau der Schulden bestehe Unsicherheit. Auch der IWF meldete Zahlen. Angesichts der Ausgabenpolitik von Regierungen und Unternehmen als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie könnte die globale Verschuldung bis zum Ende des Jahres auf einen Rekordwert von 277 Billionen US-Dollar (über 233 Billionen Euro) ansteigen, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des Institute of International Finance (IIF). Das IIF, zu deren Mitgliedern mehr als 400 Banken und Finanzinstitutionen auf der ganzen Welt gehören, sagte, dass die Verschuldung in diesem Jahr bereits um 15 Billionen Dollar auf 272 Billionen Dollar im September angestiegen sei. Fast die Hälfte des Anstiegs entfiel auf Regierungen – vor allem aus den Industrieländern. Die Gesamtverschuldung der entwickelten Märkte stieg im dritten Quartal sprunghaft auf 432 Prozent des BIP, ausgehend von einem Verhältnis von etwa 380 Prozent am Ende des Jahres 2019. Die Verschuldung der Schwellenländer im Verhältnis zum BIP erreichte im dritten Quartal fast 250 Prozent, wobei China 335 Prozent erreichte, und für das Jahr wird erwartet, dass das Verhältnis etwa 365 Prozent des globalen BIP erreichen wird....

 

20201120-L16501

Die geheime Agenda der Weltbank und des IWF

https://www.contra-magazin.com/2020/11/die-geheime-agenda-der-weltbank-und-des-iwf/

Die Weltbank und der Internationale Währungsfonds (IWF) arbeiten Hand in Hand – reibungslos. Sie leihen nicht nur regelmäßig riesige Geldsummen an Horrorregime auf der ganzen Welt, sondern erpressen arme Nationen auch, drakonische Bedingungen zu akzeptieren, die vom Westen auferlegt werden. Mit anderen Worten: Die Weltbank und der IWF machen sich der grausamsten Menschenrechtsverletzungen schuldig. Das konnte man nicht erkennen, als man über dem Eingang der Weltbank den edlen Satz las: „Unser Traum ist eine Welt frei von Armut“. Zu dieser Heuchelei kann ich nur hinzufügen: „…Und wir sorgen dafür, dass es nur ein Traum bleibt. Dies sagt sowohl die Lüge als auch den kriminellen Charakter der beiden Internationalen Finanzinstitutionen aus, die unter der Charta der Vereinten Nationen geschaffen wurden, aber von den Vereinigten Staaten angestiftet wurden. Die Front dieser Institutionen ist brillant. Was ins Auge fällt, sind Investitionen in die soziale Infrastruktur, in Schulen, Gesundheitssysteme, Grundbedürfnisse wie Trinkwasser, sanitäre Einrichtungen – sogar Umweltschutz – über alles „Poverty Alleviation“, d.h. eine Welt frei von Armut. Aber wie gefälscht das heute ist und schon in den 1970er und 1980er Jahren war, ist erstaunlich. Allmählich öffnen die Menschen die Augen für eine erbärmliche Realität, für Ausbeutung, Zwang und regelrechte Erpressung. Und das unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen. Was sagt Ihnen das über das UNO-System? In welchen Händen sind die Vereinten Nationen? – Die Weltorganisation wurde am 24. Oktober 1945, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, in San Francisco, Kalifornien, von 51 Nationen gegründet, die sich der Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit, der Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen und der Förderung des sozialen Fortschritts, eines besseren Lebensstandards und der Menschenrechte verschrieben haben...

 

20201120-L16500

Selbstentmachtung unter Wasserwerfer-Begleitung

https://www.achgut.com/artikel/selbstentmachtung_unter_wasserwerfer_begleitung

Egal was wir machen, es entsteht Schaden. So ungefähr sagte es Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in der Debatte im Deutschen Bundestag zum sogenannten Dritten Bevölkerungsschutzgesetz. Mit der Rede, aus der dieses Zitat stammt, sollte er immerhin um die Zustimmung zu einem Gesetz werben, das ihm Vollmachten verleiht, wie noch keinem Minister zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik. Er kann jetzt beispielsweise theoretisch die Bewegungsfreiheit der Bürger mittels Reiseverboten, Grenzschließungen oder Ausgangssperren einschränken. Nur durch ministerielle Anordnung könnte also mal Landesarrest und mal Hausarrest verhängt werden, es muss nur irgendwie mit dem Corona-Virus zu tun haben. Auch Kontaktverbote, Geschäftsschließungen, die zwangsweise Stilllegung des gesamten Kulturbetriebs und andere Restriktionen aus dem inzwischen ja hinlänglich bekannten Ausnahmezustands-Instrumentarium, können auf der Grundlage einer einfachen Regierungs-Verordnung verhängt werden. Die Parlamente in Bund und Ländern müssen nicht mehr gefragt werden, dieser Entmachtung haben Bundestag und Bundesrat mehrheitlich zugestimmt, indem sie die Regierungen zu derartigen Maßnahmen ermächtigt haben...

 

20201120-L16499

Merkel-Regierung ist Deutschlands wahrer Verfassungsfeind

https://www.journalistenwatch.com/2020/11/19/merkel-regierung-deutschlands/

Die neue Normalität der Bundesregierung ist verfassungswidrig und zum Markenzeichen der Regentschaft Merkels geworden. Das zweitgrößte Parlament auf Erden – nach der kommunistischen Diktatur China – ist durch die Altparteien zu einer Versammlung von (hochbezahlten) Abnickern degeneriert. Ganz gleich ob beim übereilten Atomausstieg durch einen Verfassungsbruch, der Eurorettung durch Bruch des Maastricht-Vertrages oder der epochalen und verfassungswidrigen Masseneinwanderung, der Verfassungsbruch bleibt für die Merkel-Regierung stets folgenlos. Durch das nun vorgelegte Corona-Ermächtigungsgesetz planen die Eliten ein dauerhaftes Notstandsregime zu installieren. 30 Jahre nach Ende der DDR-Diktatur, in der Sozialisten freie Bürger erst bespitzelten, anschließend denunzierten und sodann willkürlich gesellschaftlich vernichteten, wird auf dem Boden der Republik wieder ein totalitäres Regime installiert. Genau wie im SED-Staat bevormundet auch jetzt wieder eine Clique von Ideologen die Mehrheit der Bevölkerung und zwingt ihnen ihre eigene Ideologie und Lebensgewohnheiten auf. Die größte Lüge von grün-sozialistischen Ideologen und gleichzeitig deren erfolgreichste besteht darin, linke Ideen und Politik als tolerant und progressiv zu verkaufen. Grün lackierte Sozialisten wollen den »neuen Menschen« erschaffen...

 

20201120-L16498

Die Medien, Joe Biden und die Kriegstreiber

https://www.nachdenkseiten.de/?p=67064

Das Team des designierten US-Präsidenten Joe Biden spricht Bände: Es ist dominiert von Falken, Rüstungslobbyisten und Wirtschafts-Radikalen. Diese aggressive Seite Bidens wird in großen deutschen Medien kaum thematisiert – schließlich ist er das Licht und Donald Trump das Dunkel. Der kritikwürdige Trump wird aber vor allem für die falschen Dinge kritisiert: etwa für militärische Abzugspläne. Das Übergangs-Team des mutmaßlichen Wahlsiegers in den USA, Joe Biden, besteht weitgehend aus hochproblematischen und kriegstreiberischen Personen. Wer sich aber nur in den großen deutschen Medien über die USA informiert, kann die aktuellen Vorgänge dort nicht beurteilen. Details zur Besetzung des Biden-Teams folgen weiter unten im Artikel. Hier zunächst Eindrücke aus der deutschen Berichterstattung. Biden-Kitsch in den Medien: „Wenn Anstand zu Tränen rührt“ - Ein kleiner Ausschnitt aus zahllosen Artikeln deutscher Medien zeigt, in welcher unseriösen Weise der noch amtierende US-Präsident Donald Trump verteufelt wird...

 

20201120-L16497

Das verhängnisvolle Schweigen der Lämmer

https://lupocattivoblog.com/2020/11/19/das-verhaengnisvolle-schweigen-der-laemmer/

Die Lockdowns schaden der breiten Bevölkerung, während sie wenigen nutzen. Es erscheint erstaunlich: Die Politik hat den grundgesetzlichen Auftrag, Schaden vom Land und der Bevölkerung abzuwenden. Doch in der Corona-Krise tut sie genau das Gegenteil: Mit ihren Maßnahmen, die ein Virus einhegen sollen, schadet sie der breiten Bevölkerung, der Wirtschaft und damit dem ganzen Land. Doch das hält anscheinend dabei still, paralysiert von der Angst- und Panikmache, die die Politik und die ihr verbundenen Medien anhaltend betreiben. Protest und Widerstand sind überschaubar — das gilt aber auch für die Zahl derjenigen, die von dem Ganzen profitieren. Aber ihre Gewinne sind beinahe unüberschaubar, ebenso wie ihr Einfluss auf die Politik. Die Folgen für das Land und die Gesellschaft sind (noch) nicht übersehbar...

 

Das Schlusslicht des Tages

Die fürchterliche Belästigung des ehrenwerten Peter Altmaiers

Ein Kommentar von Peter Fuhrmann

Ja, ein echter Skandal - Der weitaus größere Skandal hat sich allerdings gestern vor dem Brandenburger Tor, vor dem Reichstagsgebäude und dem Schloss Bellevue durch die völlig überzogenen Aktionen der Polizei abgespielt. Dagegen ist das, was sich durch die nebenbei durchaus berechtigte Kritik an unseren Superstars von Politikern abgespielt hat, nichts als ein Sturm im Wasserglas. Aber es lenkt natürlich trefflich von der faserschonend faschistischen Vorgehensweise der Einsatzkräfte ab. Sehr demokratisch, das Ganze!

 

 

Das dürfte ein paar Tausend Erkältungen, pardon, Corona-Fälle geben

20201119-L16496

Protest unerwünscht: Massive Polizeigewalt bei friedlicher Demo in Berlin

https://www.wochenblick.at/protest-unerwuenscht-massive-polizeigewalt-bei-friedlicher-demo-in-berlin/

Seit den frühen Morgenstunden versammelten sich tausende kritische Bürger in Berlin vor dem Reichstag, um gegen die Verabschiedung des Infektionsschutzgesetzes zu protestieren. Aufgrund der weitreichenden Einschnitte in die Grundfreiheiten ziehen die Demonstranten sogar Parallelen zum NS-Ermächtigungsgesetz aus dem Jahr 1933. Bei der Kundgebung griff die Exekutive dann hart durch. Die Polizei rechnete bereits im Vorfeld mit 14.000 Menschen, die in der Bundeshauptstadt auf die Straße gehen würden – gekommen dürften weitaus mehr sein. Die Kritiker des im Eilverfahren beschlossenen Gesetzes, das offenbar auch eine Impfpflicht über Umwege ermöglicht, fürchten nicht weniger als das Ende der Freiheit. Sie wollten daher die Unterzeichnung des umstrittenen Gesetzesentwurfes verhindern – und meldeten spontan eine Kundgebung vor dem Parlamentsgebäude an. Unterstützung bekamen sie auch durch die AfD als größte Oppositionspartei – deren regionale Politiker beteiligten sich teils an der Demo, ihre Mandatare argumentierten  im Bundestag gegen das Machwerk. Die patriotische Partei kündige zuvor an, geschlossen mit „Nein“ stimmen zu wollen...

 

20201119-L16495

German riot police fire water cannons at unmasked protesters

as thousands gather in Berlin for demonstration against Angela Merkel's lockdown measures

https://www.dailymail.co.uk/news/article-8961759/German-police-fire-water-cannons-protesters-thousands-gather-Berlin-anti-lockdown-rally.html

German police have fired water cannons to disperse thousands of unmasked protesters who had gathered in central Berlin to demonstrate against government measures to curb the spread of the coronavirus. After repeated warnings for the crowd to put on their nose-and-mouth coverings went unheeded, police said they would take action to clear the protest and 'detain violators'. As water was sprayed on the crowd, protesters chanted 'shame, shame' and refused to leave the site. Police in riot gear moved through the crowd carrying away some participants. Some demonstrators threw fireworks and flares in response as police helicopters hovered overhead. Around 5,000 radical protesters massed at Berlin's iconic Brandenburg Gate, after the German government banned rallies outside parliament over police warnings the demonstration could turn violent. German police use water cannons to disperse a thousands-strong anti-lockdown protest in Berlin on Wednesday after demonstrators refuse to wear masks or practise social distancing...

 

20201119-L16494

Wasserwerfer im Winter ist wie versuchter Totschlag

Polizei löst Demo gegen Infektionsschutzgesetz auf und setzt Wasserwerfer ein

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/proteste-infektionsschutzgesetz/

BERLIN. In Berlin haben sich am Mittwoch zahlreiche Demonstranten versammelt, um gegen die geplante Änderung des Infektionsschutzgesetzes zu protestieren. Nachdem das Bundesinnenministerium am Dienstag mehrere Kundgebungen vor dem Reichstagsgebäude verboten hatte, fanden sich die Demonstranten auf dem Pariser Platz und rund um das Brandenburger Tor ein. Es kam zu ersten Festnahmen, weil einzelne Personen sich weigerten, die Corona-Maßnahmen zu befolgen und beispielsweise eine Nasen-Mund-Bedeckung zu tragen. Auf einem Video ist zu sehen, wie auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse von Polizisten zu Boden gebracht und mit auf den Rücken gebundenen Armen abgeführt wird. Hilse war vor seinem Einzug in den Bundestag selbst als Polizist tätig. Die Polizei war mit mehr als 2.000 Beamten im Regierungsviertel im Einsatz. Die Demonstranten riefen unter anderem „Angela, das Volk ist da!“ und sangen die Nationalhymne. Gegen Mittag löste die Polizei mit Lautsprecherdurchsagen eine Versammlung vor dem Brandenburger Tor auf. Als Grund nannte sie, die Demonstranten hätten die Auflagen wie das Einhalten der Mindestabstände sowie das Tragen von Mundschützen nicht eingehalten. Sie forderte die Demonstranten auf, sich zu entfernen. Anderenfalls werde mit polizeilichen Maßnahmen reagiert. Zudem fuhren die Einsatzkräfte Wasserwerfer auf, die dann auch zum Einsatz kamen...

 

20201119-L16493

Demo in Berlin:

Der Spiegel verniedlicht Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten

https://www.anti-spiegel.ru/2020/demo-in-berlin-der-spiegel-verniedlicht-polizeigewalt-gegen-friedliche-demonstranten/

Die Berliner Polizei hat Wasserwerfer und Tränengas gegen friedliche Demonstranten eingesetzt. Wenn das in Ländern wie Weißrussland passiert, schimpft der Spiegel über Polizeigewalt. Als das heute in Berlin passiert ist, haben Spiegel-Leser erfahren, die Demonstranten seien „besprüht“ und „beregnet“ worden. Was der Spiegel sich heute an Propaganda erlaubt hat, schlägt wieder ein neues und sehr peinliches Kapitel in der Geschichte des ehemaligen „Sturmgeschützes der Demokratie“ auf. Gerade erst hat der Spiegel in einem Meinungsartikel gar die Abschaffung des Grundrechtes auf Versammlungsfreiheit gefordert, nun redet der Spiegel Polizeigewalt gegen Andersdenkende schön, die friedlich demonstriert haben. Wie sehr der Spiegel zu einem reinen Propaganda-Instrument verkommen ist, kann jeder erkennen, der vergleicht, wie unterschiedlich der Spiegel über Demonstrationen berichtet, je nachdem, wo sie stattfinden. Mit Journalismus hat das, was das ehemalige Nachrichtenmagazin betreibt, nichts mehr zu tun...

 

20201119-L16492

Die Zensurmaßnahmen von YouTube sind

eine konsequente Unterdrückung von Meinungen

https://lupocattivoblog.com/2020/11/18/die-zensurmassnahmen-von-youtube-sind-eine-konsequente-unterdrueckung-von-meinungen/

Derzeit zensiert YouTube massiv und löscht Videos oder ganze Kanäle, weil sie angeblich gegen die Richtlinien von YouTube verstoßen. Dabei verstößt YouTube, das sich als freies Medium positioniert, gegen Rechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgeschrieben sind. Das aber stört im Westen, dem angeblichen Hort der Freiheits- und Menschenrechte weder die Medien, noch die Politiker. Die Zensurmaßnahme von YouTube war Maria Sacharova, der Sprecherin des russischen Außenministeriums, am Freitag eine offizielle russische Erklärung wert, die Thomas Röper von Anti-Spiegel übersetzt hat. Ein paar Gedanken… Welch Aufschrei wäre bei uns in Deutschland oder allgemein in den westlich, freiheitlich-demokratisch, organisierten Medien-Anstalten, wenn Russland westliche Medien-Anstalten sperren würde...

 

20201119-L16491

Der nächste Impfstoff – Wirksamkeit unbekannt, Risiken hoch

https://www.achgut.com/artikel/der_naechste_impfstoff_wirksamkeit_unbekannt_risiken_hoch

Von Dr. Jochen Ziegler - Am 12.11.2020 erschien in einer der führenden medizinischen Fachzeitschriften, dem New England Journal of Medicine, die Beschreibung der Ergebnisse einer technisch und klinisch einwandfrei durchgeführten klinischen Studie zur Entwicklung des Impfstoffs mRNA-1273 gegen das (inzwischen genetisch verschwundene) Virus SARS-CoV-2. Wie auch das Wettbewerbsprodukt BNT162b2, das an dieser Stelle von einem Kollegen rezensiert wurde, handelt es sich hierbei um eine mRNA-Impfung. Wie bei BNT162b2 wirkt der Impfstoff dadurch, dass Zellen die Nanopartikel, in denen die mRNA verpackt ist, aufnehmen und die sie dann in Einweißfragmente umschreiben, die dann über MHC-Rezeptoren dem Immunsystem präsentiert werden. Wie auch BNT162b2 ist mRNA-1273 hochgradig immunogen und führt dosisabhängig zur Bildung von Antikörper gegen eine Region des SARS-CoV-2-Spike-Proteins: Je mehr mRNA gespritzt wird (die Impfung wird zweimal in einem Abstand von 4 Wochen vorgenommen), desto mehr Antikörper bilden sich. Wie auch bei BNT162b2 sprechen die Zeitungen wissenschaftlich vollkommen unzutreffend von “Wirksamkeit”, sie soll bei mRNA-1273 sogar noch höher sein. Doch was diese Studien messen, ist keine klinische Wirksamkeit zum Schutz gegen die Infektion mit den genetischen Nachfolgern von SARS-CoV-2, sondern die Fähigkeit des Eiweißfragments, eine Immunreaktion zu erzielen...

 

20201119-L16490

Der Blick nach China

Digitization first – was heißt das?

https://ef-magazin.de/2020/11/17/17814-der-blick-nach-china-digitization-first--was-heisst-das

Das Reich der Mitte als digitaler Vorreiter - Überall liest man in China den gleichen Spruch: Digitization first – Digitalisierung zuerst. Wie üblich ist das nicht nur ein Slogan; es ist eine strategische Leitlinie. Die kommunistische Führung will, dass China auch digital die erste Geige spielt. Die kommunistische Diktatur bemüht sich schon lange um Digitalisierung. Stolz präsentieren die Mandarine in Peking, wie sie mit künstlicher Intelligenz, Drohnen und Überwachung Menschen erziehen, verfolgen und auch in Konzentrationslager stecken. Aber die Digitalisierungsbemühungen der kommunistischen Führung gehen viel weiter. Fünf strategische Bereiche haben die Zöglinge des Mao identifiziert. In diesen Bereichen soll das Land, das auch vor dem Genozid nicht zurückschreckt, die weltweite Hoheit in der Digitalisierung erlangen. Hier ist eine Übersicht...

 

20201119-L16489

Die Vertuschung des Jahrhunderts

Simone Gao auf den Spuren der Coronavirus-Pandemie

https://www.youtube.com/watch?v=TdE1uyUrn0U&feature=youtu.be

Der einstündige Dokumentarfilm von Zooming In folgt den Untersuchungen der investigativen Reporterin Simone Gao zu kritischen Fragen über die Pandemie: Was hat die chinesische kommunistische Führung in der Anfangsphase des Ausbruchs gemacht? Welche wichtige Wahrheit hat sie vor der Welt verheimlicht und warum hat sie das getan? Der Dokumentarfilm beleuchtet auch, warum die Kommunistische Partei Chinas in den letzten 40 Jahren für ihre Verbrechen nicht zur Rechenschaft gezogen wurde und was aus der Geschichte des Umgangs der westlichen Welt mit dem kommunistischen China gelernt werden kann...

 

20201119-L16488

Die Realität holt uns ein

Von Dieter Stein info@jungefreiheit.de

Heute hat der Bundestag trotz erheblicher rechtlicher Bedenken das von der Koalition überarbeitete Infektionsschutzgesetz (IfSG) beschlossen. Jörg  Kürschner hat sich damit beschäftigt und erklärt die Änderungen, die von Gesundheitsexperten gelobt, aber von Verfassungsrechtlern kritisiert werden. Der Verfassungsrechtler Ulrich Vosgerau stellt deshalb in seinem Kommentar in der aktuellen JF fest: „Ist jetzt wenigstens der verfassungsrechtlichen Form Genüge getan? Nein! Denn millionenfache, intensive Grundrechtsbeschränkungen gegenüber Unbeteiligten („Nichtstörern“) sind in der Sache Notstandsrecht. Sie wären nur aufgrund eines echten Notstandsartikels im Grundgesetz zulässig.“

 

Ein Paukenschlag war am Dienstag die Festnahme von fünf Tatverdächtigen des Remmo-Clans wegen Bandendiebstahl und Brandstiftung. Es wird vermutet, daß sie für den Einbruch und den Diebstahl in das berühmte Grüne Gewölbe in Dresden verantwortlich sind. JF-Reporterin Martina Meckelein hat unter anderem mit dem Sicherheitsexperten Michael Kuhr gesprochen, der feststellt: „Seit Anfang der Neunziger werden die Clans immer mächtiger. Das ist einzig ein Verschulden der Regierung in Deutschland.“ Seine Lösungsvorschläge sind drastisch: „Kriminelle Ausländer müssen wir jetzt knallhart abschieben und die Clanmitglieder mit deutscher Staatsangehörigkeit rigoros festnehmen und hart verurteilen. Denn nur davor haben die Angst.“

 

Ebenso deutlich erklärt der Islamwissenschaftler Tilman Nagel in seinem Meinungsbeitrag, warum es niemals den vom Westen herbeigesehnten „Euro-Islam“ geben wird: „Den weltweiten Triumph des Islam herbeizuführen ist eine im islamischen Denken und Schriftum allgegenwärtige und niemals in Frage gestellte Wunschvorstellung. Aus durch den Koran und die Prophetenüberlieferung legitimierten Aussagen dieser Art, die das islamische Schriftum in erheblicher Dichte durchziehen, resultiert eine schroffe Abwertung nichtislamischer Zivilisation und Politik.“

 

Während sich Horst Seehofer auf in Deutschland ausgebildete Imame freut, der ägyptische Islamexperte und Publizist Hamed Abdel Samad die Islamkonferenz verlassen hat, Politik und Medien die tatsächlichen Ursachen islamistischer Attentate ignorieren, macht Ruud Koopmans, Autor des Buches „Das verfallene Haus des Islam“,  im Gespräch mit Moritz Schwarz deutlich, wie Organisationen, die den ideologischen Nährboden für die Gewalt bereiten, der Boden entzogen werden könnte: „Man könnte nicht mehr zulassen, daß sie Religionsunterricht an den Schulen erteilen, könnte ihnen Subventionen streichen, etwa für Deradikalisierungsprogramme – während sie, wie die türkische Ditib, Erdogan unterstehen, der einer der größten Aufhetzer der islamischen Welt ist.“

 

Das würde jedoch Selbstbewußtsein und Haltung verlangen. Wie wenig konservative Hoffnungsträger aber dem Zeitgeist noch entgegen zu setzen haben, konnte man bei der Talk-Runde von Anne Will sehen, bei der es auch um „Gendersprech“ ging. Die Körpersprache des sich in seinem Sessel zusammenknautschenden Friedrich Merz sagte alles. Er konnte der Forderung nach einem ideologisch motivierten Sprachdiktat nichts entgegensetzen.

 

Wer „Gendersprech“ als lächerlich abtut, unterschätzt die Machtfrage, die sich stellt, denn hier entscheidet sich, wer in den kommenden Jahrzehnten über die gesellschaftliche Verfassung unseres Staates bestimmt.

 

Das Schlusslicht des Tages

Den Schlüssel lass‘ ich stecken

https://frankjordanblog

Mit der Äusserung eines Bekannten über die „seltsamen Lähmung“, die sich in und um ihn her breitmache, riss in mir etwas auf. Was in den letzten Monaten im Vagen, Ungeordneten und bloss Gefühlten gedräut hatte, liess sich abseits windelweicher Wehleidigkeiten endlich in Worte fassen und damit in eine für mich lebbare Ordnung hinüberziehen. Denn nur, wo wir Dinge in Worte fassen und aussprechen können, können wir entscheiden. Ohne die Möglichkeit solchen Ordnens bleibt Handeln Getriebensein. Ohnmacht.

 

Das Grundprinzip meines Lebens ist denkbar einfach. Es lautet: Mein Leben – meine Verantwortung. Gleichauf mit dem Ziel des eigenen Wohlergehens steht daher der Wille, keinem zu schaden. Niemand anderen emotional oder materiell für das eigene Wollen und Streben zahlen zu lassen, sondern sich vielmehr die Möglichkeiten zu erarbeiten um helfen, unterstützen und dasein zu können. Das ist in meinen Augen der Inbegriff von Freiheit und sie verlangt schonungslose Analyse, Planung, Investitionen und auch Verzicht. Wo solches freiwillig ist, werden Lebensträume erlebbare Realität. Und genau das war mein Leben: mein Traum.

 

Was sich in den vergagnenen Jahren langsam und damit ein Stückweit vorausnehm- und planbar verändert hat, wurde in den letzten paar Monaten in rasendem Tempo zu einer neuen Realität. Heute kommt mir mein Leben vor wie ein ausgedehnter letzter Gang durch mein altes, kleines Haus. Ich habe es mir mit Arbeit, also Lebenszeit erkauft. Ich kenne jede seiner Ecken, seine Stärken und verborgenen Schwächen. Ich weiss genau, wieviel Holz ich brauche um es im Winter warm zu halten. Ich weiss um die Arbeit die es macht, die stete Pflege, den Unterhalt. Ich weiss um das Risiko der alten Leitungen und jenes des undichten Daches. Ich weiss, wo der Wind reinzieht und wo die wärmste Ecke ist. Kurz: Es war mein Haus, ich kannte es und wusste, worauf ich im Heute zu verzichten hatte, um es mir für die Zukunft zu erhalten.

 

Ich schreibe bewusst „war“, denn damit scheint es vorbei zu sein. Die giftige Saat dessen, was den Leuten seit Jahren eingehämmert wird, geht dieser Tage im Zeitraffer auf. Jene Saat, die da sagt, dass Freiheit und Selbstverantwortung ohne die glättende und inkludierende Hand des Staates ein Sturm von Gesetzlosigkeit und Ungerechtigkeit und Gefahr sei, in den der Mensch ohne Kompass und Messgeräte hinausgejagt werde. Dass, wer solche Freiheit zu leben fordere, wer persönlich zu planen und vorzusorgen und zu verzichten wünsche, unsolidarisch und egoistisch sei. Und dass, was nicht der Kontrolle des Staates überantwortet werde, eine Gefahr darstelle und wer nicht bereit sei, die einen auf Kosten der anderen zu mästen, auf zigfache Weise betraft gehöre.

 

Für mich ist es daher höchtste Zeit für diesen letzten Rundgang durch mein bisheriges Leben. Es ist ein Abschied. Was ich geplant hatte für meine Zukunft, wofür ich vorgesorgt hatte, was ich investiert hatte und worauf ich zu diesem Zweck verzichtet hatte wird wahrscheinlich gerade zur Makulatur. Geld als Wertaufbewahrungs- und Tauschmittel wird seines Wertes beraubt. Andere Wert- und damit Verantwortungsspeicher werden kriminialisiert. Eigentum wird verhandelbar. Planungs- und Rechtssicherheit werden im Namen des Zeitgeists und künstlicher Notstände geschreddert.

 

Ich trete vor das Haus und schliesse die Tür hinter mir. Den Schlüssel lasse ich stecken. Es gibt nichts mehr schützen. Denn hier draussen tobt der wahre Sturm, vor dem nichts mein bisheriges und ideelles und materielles Heim zu bewahren vermag. Jener, den sie Rettung, Sicherheit und Gerechtigkeit nennen. Jener, in dem ich nichts planen, nicht vorsorgen, nicht investieren, nicht aufbauen kann und es vor allem auch nicht soll. Es ist der obrigkeitliche Zwang zu einem „Leben mit der Lage“ – zum Nicht-Planen, Nicht-Vorsorgen, Nicht-Riskieren und Nicht-Wagen. Auslieferung auf Kleinkindniveau.

 

Ich kann den Sturm nicht aufhalten. Aber ich kann wach bleiben, beweglicher werden, mich der Ohnmacht verweigern und mithilfe des Kompasses und der Messgeräte der Freiheit und der Verantwortung entscheiden. Darüber beispielsweise, dass ich mich dem Furchtdiktat nicht beugen werde. Darüber, dass ich mich dem geschürten Misstrauen meinen Mitmenschen gegenüber verweigere. Darüber, dass ich nicht zulassen werde, dass man die Einheit meines Denkens, Glaubens und Erlebens in isolierte ausgelieferte Teile zerfetzt. Und darüber schliesslich, dass das Leben mehr ist, als die Krumen, mit denen man mich abzuspeisen versucht. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Vom seiner staatlichen, matschigen und geschmacklosen Variante erst recht nicht. Schwarz arbeiten war gestern. Ab hier wird schwarz gelebt. Eigensinnig, hartnäckig, halsstarrig. Jetzt erst recht. Eine neue Form von Glück.

Teilen mit:

 

20201118-L16487

Mit Kochtöpfen gegen Impfzwang und Beugehaft –

Dänen wollen geplantes Epidemiegesetz kippen

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/mit-kochtoepfen-gegen-impfzwang-und-beugehaft-daenen-wollen-geplantes-epidemiegesetz-kippen-a3382641.html

In Dänemark wird seit mehreren Wochen gegen ein geplantes Epidemiegesetz protestiert, das der Regierung permanent weitreichende Befugnisse im Pandemie-Fall sichern soll. Darunter wären potenziell auch Impfzwang und Beugehaft – gestützt auf das „Vorsorgeprinzip“. Seit mehr als einer Woche protestieren Bürger in mehreren Städten Dänemarks gegen ein geplantes neues Epidemiegesetz, zu dem in der Vorwoche eine parlamentarische Anhörung stattfand. Ähnlich wie in Deutschland, wo am Mittwoch das Dritte Bevölkerungsschutzgesetz durch den Bundestag gehen soll, verfolgt das geplante Gesetz den Zweck, der Regierung erweiterte Befugnisse einzuräumen, Maßnahmen zur Bekämpfung von Pandemien wie COVID-19 in Kraft zu setzen. Wie in Deutschland befürchten Kritiker, dass damit zentrale Grundrechte ausgehöhlt werden. Gesetz soll bestehende Notstandsbestimmungen ersetzen - Das Gesetz soll ein bereits im April in Kraft gesetztes Notstandsgesetz ersetzen und die auf seiner Grundlage ergangenen Exekutivmaßnahmen für die Zukunft als grundsätzliche Handlungsoptionen im Seuchenfall verankern. Zu diesen Maßnahmen gehören, wie „The Local“ aufzählt, neben dem Recht zur Inkraftsetzung von Quarantänebestimmungen auch das Recht, Bürgern den Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen von Behörden bis hin zu Schulen zu unterbinden, ebenso jenen zu Supermärkten, Geschäften, Pflegeheimen und Krankenhäusern oder zum öffentlichen Transportwesen. Nach dem Ende der Anhörung ist der aktuelle Entwurf noch Gegenstand der öffentlichen Diskussion, sodass die Endfassung, die im Parlament zur Abstimmung kommt, noch von dessen Inhalten abweichen kann. Künftig freie Bahn für Zwangsbehandlungen in Dänemark...

 

20201118-L16486

War er der letzte Friedens-Präsident der USA?

Trump: Die Wahl 2020 war verfassungswidrig

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/trump-die-wahl-2020-war-verfassungswidrig-a3382329.html

US-Präsident Donald Trump bekräftigte in einer Reihe neuer Tweets, dass die Wahlen von 2020 gegen die US-Verfassung verstießen und richtet Vorwürfe an die Verantwortlichen in Pennsylvania und Georgia. US-Präsident Donald Trump, der für die Republikaner um seine zweite Amtszeit kämpft, schrieb am 15. November eine Reihe von Tweets, die die Verfassungsmäßigkeit der Wahlen in Frage stellen: Viele der Gerichtsverfahren, die im ganzen Land eingereicht werden, sind nicht unsere eigenen, sondern von Menschen, die schrecklichen Missbrauch erlebt haben. Unsere großen Klagen, die die Verfassungswidrigkeit der Wahlen von 2020 aufzeigen, & die Empörung über die Dinge, die getan wurden, um das Ergebnis zu ändern, werden bald eingereicht werden!“ Am 16. November nahm der Präsident in zwei umkämpften Staaten die Art und Weise ins Visier, wie Beamte dort die Wahlen durchführten. Trump wiederholte die Beschuldigung, dass republikanische Wahlbeobachter an der Überwachung der Stimmauszählung in Pennsylvania, dessen 20 Wahlmänner er 2016 gewann, gehindert wurden. Trump liegt im ‚Keystone State’, wie Pennsylvania auch genannt wird, mit rund 69.000 Stimmen oder 1 Prozent hinter dem Herausforderer Joe Biden zurück...

 

20201118-L16485

Mit globaler Währung zur Weltherrschaft

Der demokratische Sozialismus auf dem Vormarsch

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/der-demokratische-sozialismus-auf-dem-vormarsch/

Mit dem Euro haben die Vertreter des demokratischen Sozialismus den Währungswettbewerb in Europa ausgeschaltet. Jetzt streben sie mithilfe der Digitalisierung ein einheitliches staatliches Weltgeld an. Damit droht der Marsch in einen Weltstaat und das Ende nationaler Selbstbestimmung. »Es gibt keine globale Hymne, keine globale Währung, keinen Ausweis für globale Bürgerschaft.« So sprach US-Präsident Donald J. Trump im Dezember 2016 zu seinen Anhängern im US-Bundesstaat Ohio. Er teilte damit den »politischen Globalisten«, dem »Establishment«, der »Elite von Davos«, eine Absage. Denn deren Bestreben zielt nicht nur auf eine »Politik der offenen Grenzen« und der Überwindung der Nationalstaaten, sondern in letzter Konsequenz auch auf das Schaffen einer einheitlichen Weltwährung ab. Vor allem das »Projekt Weltwährung« ist kein willkürlicher Verdacht, sondern es ist vielmehr langfristig gesehen die logische Konsequenz der heute weltweit dominierenden Ideologie: des demokratischen Sozialismus. Was ist damit gemeint...

 

20201118-L16484

UN Agenda 2030: A Recipe for Global Socialism

https://thenewamerican.com/un-agenda-2030-a-recipe-for-global-socialism/

The United Nations and its mostly autocratic member regimes have big plans for your life, your children, your country, and your world. And those plans are not limited to the coercive “climate” agreement recently concluded in Paris. While the establishment media in the United States was hyping ISIS, football, and of course “global warming,” virtually every national government/dictatorship on the planet met at the 70th annual General Assembly at UN headquarters in New York to adopt a draconian 15-year master plan for the planet. Top globalists such as former NATO chief Javier Solana, a socialist, are celebrating the plan, which the summit unanimously “approved,” as the next “Great Leap Forward” — yes, the old campaign slogan of the Chinese Communist Party. The master plan is comprised of 17 “Post-2015 Sustainable Development Goals” (SDGs) with 169 specific “targets” to be foisted on all of humanity — literally all of it, as the plan itself states explicitly. “As we embark on this collective journey, we pledge that no one will be left behind,” reads the UN manifesto, entitled Transforming Our World: the 2030 Agenda for Sustainable Development. But if you love liberty, self-government, free markets, or the U.S. Constitution, you will almost certainly be wishing that the UN would leave you behind...

 

20201118-L16483

Nach Corona kommt Kambodscha

https://www.achgut.com/artikel/nach_corona_kommt_kambodscha

Wir haben uns verkleinert. In Zukunft müssen zwanzig Quadratmeter Wohnfläche reichen, ein knappes Drittel unserer bisherigen, auch nicht gerade üppigen siebzig Quadratmeter energetisch teilsanierter Altbauwohnung in München-Schwabing. Denn die Klimakrise ist wegen Corona nicht verschwunden, und man will sich ja nicht an den kommenden hundert Generationen versündigen. Unser vierbeiniger Klimakiller namens Poldi ist abgeschafft, das Auto verkauft, das ÖPNV-Abo gekündigt, denn in der Stadt bewegen wir uns nur noch mit dem Fahrrad. Versorgungsfahrten zur Schwiegermutter und gelegentliche Ausflüge werden mit dem elektrifizierten Leihwagen oder der Bahn absolviert. Auch klimaschädliche Restaurantbesuche gehören der Vergangenheit an. Gegessen und getrunken wird nur noch zu Hause, natürlich vegan, regional, saisonal, unverpackt und ökosozial gelabelt. In den Urlaub fahren wir, wenn überhaupt, einmal pro Jahr und zwar in einen Windpark an der Nordsee. Wenn man Ökostrom bezieht, sollte man die Nachteile der Energiewende hautnah miterleben können. Flug- und Schiffsreisen sind sowieso tabu. Und das Thermostat wird im Winter auf 17 Grad runtergedreht, wozu gibt es lange Unterhosen, Norwegerpullover und Daunenjacken...

 

20201118-L16482

Getarnter Hunde-Chip für Kinder?

Elektronischer Oberlehrer: Funkchips sollen Schüler auf Abstand halten

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/elektronischer-oberlehrer-funkchips-sollen-schueler-auf-abstand-halten-a3381720.html

Bis zu 3.000 Schüler sollen in einem Pilotprojekt GPS-ähnliche Funkchips zur Überwachung des Corona-Mindestabstandes bekommen. Forscher der Universität des Saarlandes erhoffen sich, anhand der Daten die "Ausbreitung des Virus vorhersagen" zu können. Forscher um Prof. Thorsten Lehr von der Universität des Saarlandes haben jüngst einen Corona-Simulator vorgestellt, der anhand mathematischer Modelle berechnen soll, wie sich die Infektions- und Patientenzahlen von COVID-19 in Zukunft entwickeln. Um die Modelle weiter zu verbessern, wollen Forscher bis zu 3.000 Schüler per Funkchip auf Schritt und Tritt verfolgen. Ziel sei es herauszufinden, wie sich das Coronavirus in größeren Gruppen, beispielsweise an Schulen, ausbreiten könne. Ob es Klassenstufen überspringen kann und wie hoch das Risiko einer Übertragung zwischen Lehrern und Schülern ist. Dazu müsse man jedoch „sehr viel mehr über das Sozialverhalten von Schulkindern herausfinden“, zitiert die „Saarbrücker Zeitung“ Prof. Lehr, der zuvor als Pharmazeut arbeitete...

 

20201118-L16481

Biden: Harmloser Opa oder Racheengel der Demokraten

https://www.achgut.com/artikel/biden_harmloser_opa_oder_racheengel_der_demokraten

Die Sonne geht auf. Ein neuer Morgen. Die Grillen zirpen, die Vögel zwitschern, und Amerika hat bald endlich wieder einen Präsidenten, der keine Zwietracht zwischen den Menschen sät. Wirklich? Joe Biden hat bei seiner Siegesrede in Delaware bemerkenswerte Dinge gesagt. Er sprach von der Notwendigkeit von Versöhnung: „Es ist an der Zeit, der rauen Sprache Einhalt zu gebieten, die Temperatur runter zu drehen, es ist Zeit, sich wieder gegenseitig zu sehen, sich gegenseitig wieder zuzuhören. Um voran zu kommen, müssen wir aufhören, unsere politischen Gegner als Feinde zu betrachten. Es ist die Zeit der Heilung!“ Schöne Worte. Aber darf man glauben, dass diese Worte auch in die eigene Partei hineinwirken? Eine Partei, die vier Jahre keine Gelegenheit ausließ, um Trumps Wahl 2016 als illegitim, die Wahlen damals als „gestohlen“ zu bezeichnen? Eine Partei, die jahrelang nicht nur Trump selbst, sondern all die, die ihn wählten, als zurückgebliebene Dorftrottel (eine freie Übersetzung von Hillarys „bag of deplorables“) dargestellt haben...

 

20201118-L16480

Brisantes Buch “So beherrscht man die Welt” aus dem Verkehr gezogen!

https://lupocattivoblog.com/2019/11/21/brisantes-buch-so-beherrscht-man-die-welt-aus-dem-verkehr-gezogen/

https://www.amazon.de/beherrscht-man-die-Welt-Geostrategien/dp/3453207114 hier evtl. noch erhältlich

Als ehemaliger Chef für Spionageabwehr und Sicherheit der europäischen Streitkräfte ist Pedro Baños ein international gefragter Experte zu Verteidigungsthemen, Geopolitik und Terrorismus. Erstmals führt der Insider jetzt in die undurchsichtige Welt der Machtspiele zwischen den politischen Eliten ein und deckt die Regeln auf, die diesen Machtspielen zugrunde liegen. Informativ und fesselnd wie in einem Thriller beschreibt Baños die Bildung strategischer Allianzen, Manipulation, Rivalität und psychologische Kriegsführung und enthüllt, was sich im Kampf um die Vorherrschaft der Welt hinter den Kulissen abspielt. Sunzis »Die Kunst des Krieges« für das geopolitische Zeitalter – ein Augenöffner für alle, die wissen wollen, nach welchen geheimen Regeln die Welt gesteuert wird. Der Titel des brisanten Buches – das aus dem Verkehr gezogen wurde – klingt wie ein Kochrezept: So beherrscht man die Welt...

 

20201118-L16479

Pandemic Panic To Usher In The UN’s 2030 Agenda Ten Years Early

https://www.technocracy.news/pandemic-panic-to-usher-in-the-uns-2030-agenda-ten-years-early/

Sustainable Development, aka Technocracy, is the endgame of the global elite who want control over all resources on earth, including people. The “Great Panic of 2020” has been weaponized to create the biggest economic coup in the history of the world. I would again note that control over political structures is incidental to control over all economic functions. When Technocracy prevails, elected politicians of all stripes will be summarily dismissed and engineers and scientists will run the world directly. For citizens, this is the essence of scientific dictatorship: there is no need for representative government because systems will be run autonomously via algorithm. The threat of killing capitalism and free enterprise is very real and most definitely existential to America as we have known it for over 200 years...

 

20201118-L16478

Ein weiteres Corona-Opfer

https://www.achgut.com/artikel/ein_weiteres_corona_opfer

Vor drei Monaten, im August, machte Alysson Jadin, eine junge 24-jährige Friseurin, in Lüttich ihren großen Traum wahr. In einer der dort so typischen, mit kleinen, gemischten Einzelhandelsläden alles bietenden Einkaufsstraßen eröffnete sie ihren Salon. Anrecht auf finanzielle Hilfe nach dem Lockdown hatte sie nicht, da das Geschäft erst so kurze Zeit bestand. Am gestrigen 16. November hat Alysson sich das Leben genommen...

 

20201118-L16477

„Wir sind raus!“

Demo gegen „Ermächtigungsgesetz“ abgesagt! Auch Angst vor Polizeigewalt?

https://philosophia-perennis.com/2020/11/17/wir-sind-raus-demo-gegen-ermaechtigungsgesetz-abgesagt-auch-angst-vor-polizeigewalt/

Zwar wäre ohnehin nur eine kleine Schar von 5000 oder ein wenig mehr Teilnehmern auf der Reichstagswiese angemeldet oder erlaubt gewesen. Auch hätte Abstand und Maskenpflicht eingehalten werden müssen. Dennoch wäre es wichtig gewesen, ein Zeichen zu setzen. Aber kluge Vorsicht – das muss man anerkennen – hat den Veranstalter nach langen internen Diskussionen zu der Entscheidung geführt, die Demo abzusagen. ANTIFA hatte sich bereits in Stellung gebracht. Zweifellos hätte sich der Veranstalter, das „Netzwerk Impfentscheid Deutschland“ von den obligatorischen ebenfalls angemeldeten Gegendemos nicht einschüchtern lassen. Doch in den (a)sozialen Netzwerken, auf Twitter, FB, in WhatsApp- und Telegram-Gruppen rüsteten diesmal die ANTIFA und andere linksradikale Gruppierung verbal noch einmal deutlich auf. Die Androhung gewalttätiger Aktionen war sowohl massiv als auch glaubhaft. Daraufhin ließen sich selbstverständlich auch rechtextremistische Gruppen nicht lumpen. Aus ihren Kreisen verlautete, man wolle die Demo „schützen“ und die ANTIFA hinwegfegen. Diese zu erwartende Lage hätte schon ausgereicht, um eine Absage zum Schutz der friedlichen regierungskritischen Demonstranten zu erwägen. Es kam allerdings erschwerend etwas anders hinzu. Berliner Polizei Seit an Seit mit der Antifa...

 

 

Haben sie schon damals die Pläne ausgeheckt?

20201117-L16476

Wir schaffen das

China will Deutschland nutzen, um die Weltherrschaft zu sichern

https://dieunbestechlichen.com/2020/11/china-will-deutschland-nutzen-um-die-weltherrschaft-zu-sichern/

China will bis 2025 die neue industrielle Revolution gewinnen. Das hatte die Kommunistische Partei Chinas (KPC) bereits vor fünf Jahren angekündigt. Deutschland spiele bei diesem Vorhaben eine Schlüsselrolle und müsse achtsam sein, sagt Emily de la Bruyere, Leiterin der Stiftung zur Verteidigung der Demokratien. Die kommunistische Volksrepublik China ist wirtschaftlich und militärisch auf dem Vormarsch. Peking betrachte Europa dabei als »Schlachtfeld für das, was sie als dritten Weltkrieg diagnostizieren«, sagt Emily de la Bruyere, Leiterin der Stiftung zur Verteidigung der Demokratien. Deutschland sei der Schlüssel zu Chinas ehrgeizigen Plänen, die KPC sehe Deutschland als Dreh- und Angelpunkt in diesem Kampf. »Wenn China Deutschland gewinnen kann, kann es Europa gewinnen. Es kann die Welt gewinnen.« In einer Studie der Stiftung heißt es weiter, Peking versuche, die Industrieländer der Welt zu überspringen. Dabei habe sich die KPC zum Ziel gesetzt, Deutschland für die weltweite Vormachtstellung einzusetzen. Ob es Peking gelingt, hänge insbesondere von Deutschland ab. Der chinesische Plan (MIC2025) zielt auf Deutschland ab, das erstens als Technologiequelle, zweitens als Partner für den Export von für China günstigen Standards und drittens als Konkurrent für die Führung in der aktuellen industriellen Revolution dient...

 

20201117-L16475

Alle Macht für Angela?

https://www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_16_11_2020_

Heute warten wieder alle Deutschen gebannt auf die Beschlüsse der Landeministerpräsidenten unter Führung der Kanzlerin. Dabei ist das Treffen eigentlich unnötig, denn im Grunde hat Angela Merkel schon entschieden, was beschlossen werden soll. Am Mittwoch dann soll der Bundestag ein Gesetz beschließen, mit dem er es der Regierung erlaubt, das Parlament in Sachen Corona weiterhin zu umgehen, auch wenn es um Grundrechte geht. Vielleicht sollte man der Kanzlerin einfach per Gesetz umfassende Vollmachten geben. Das macht es doch viel einfacher...

 

20201117-L16474

Corona-Knast Deutschland:

Gefängnisdirektor Merkel verschärft heute den Hofgang

https://philosophia-perennis.com/2020/11/16/corona-knast-deutschland-gefaengnisdirektor-merkel-verschaerft-heute-den-hofgang/

Nachdem – wie von nicht wenigen vorausgesagt – der vor zwei Wochen beschlossene sogenannte „Teil-Lockdown“ kaum etwas an der Lage geändert hat, müssen nun schärfere Maßnahmen her. Schluss mit Feiern in den eigenen vier Wänden. Keine privaten Feiern mehr - Ihre Tochter oder ihr Sohn wird 18 und möchte diesen neuen Lebensabschnitt feiern? Pech gehabt, 2020 wird zum weißen Jahrgang hinsichtlich solcher Veranstaltungen. Denn die deutsche Jugend wird in die Corona-Armee eingezogen, wie uns bereits vorgestern im Video erklärt worden ist. In der Öffentlichkeit nur noch Kontakt zu max. zwei Personen statt bisher zehn. Kinder sollen gefälligst nur mit einem Freund spielen. Wenn sie mehr als einen haben, muss das Kind eine natürliche Auslese treffen und zu den anderen Kindern sagen: „Du bist ein Corona-Monster, mit Dir spiele ich nicht mehr.“ Corona-Hotspot Schule bleibt offen - So lang als möglich wollen die meisten Ministerpräsidenten, die sich heute zu einer Video-Schalte mit der Kanzlerin „treffen“, die Schulen offen lassen. Und das, obwohl schon mehr als 300.000 Schüler aktuell nicht unterrichtet werden können, weil sie zeitgleich mit ihren positiv getesteten Klassenkameraden in Quarantäne geschickt wurden. Aber das ist ganz egal. Bildung bis zum letzten Atemzug. Es dürfen doch nicht noch mehr Wochen vergehen, in der die lieben Kleinen und weniger lieben und kleinen nicht lernen, hübsche Gendersternchen oder Regenbogen zu malen und alle Argumente auswendig vorwärts und rückwärts aufsagen können, warum Greta Thunberg und Karl Marx recht haben und nicht die Drecks-Nazis von der AfD. Sie haben Schnupfen? Ab in Quarantäne...

 

20201117-L16473

Berichtspflicht der Regierung? Fehlanzeige

Wissenschaftlicher Dienst deckt Mängel im Gesetzentwurf auf

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wissenschaftlicher-dienst-deckt-maengel-im-gesetzentwurf-auf-berichtspflicht-der-regierung-fehlanzeige-a3381716.html

Keine Befristung, keine Evaluierung und auch keine Verpflichtung, wonach die Bundesregierung dem Parlament regelmäßig Bericht erstatten muss. In seiner Stellungnahme vom 3. November spart der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages nicht an Kritik für die angedachten Änderungen zum Infektionsschutzgesetz. Quarantäne, Kontaktverbote, Maskenpflicht. Seit Monaten begleiten uns diese Maßnahmen. Mit dem „Entwurf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ sollten diese Rechtssicherheit erlangen, sodass die Maßnahmen auch Prüfungen durch Gerichte Stand halten. Am 4. November nahm der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages zum vorgelegten Dokument Stellung. Er kritisierte die fehlende Berichtspflicht der Bundesregierung. Auch eine Evaluierung und Befristung der Maßnahmen seien nicht vorgesehen. Teilweise würden Formulierungen nicht konkret definiert. Weiter mangele es an einer besseren Beteiligungsmöglichkeit des Bundestages am Erlass der Rechtsgrundlagen. Die Gutachter kommen zum Entschluss, dass Paragraf 28a Absatz 1 Infektionsschutzgesetz lediglich „Regelbeispiele“ anstatt der geforderten Standardmaßnahmen enthalte. Die Verwendung der Begriffe „einfache“, „stark einschränkende“ oder „schwerwiegende“ Schutzmaßnahmen, die je nach Höhe der „Neuinfektionen“ je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen vorgesehen sind, halten die Autoren des Gutachtens für „nicht überzeugend...

 

20201117-L16472

Pandemiegesetz

Der Schutz durch den Staat kann verhängnisvoll werden

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/der-schutz-durch-den-staat-kann-verhaengnisvoll-werden/

Der Bürger ist gut beraten, die Alarmglocken seines Freiheitsbewusstseins schallen zu lassen, wo der Staat sich immer dichter an ihn heran drängt, um ihn vor was auch immer zu schützen. Denn der Preis des Schutzes ist stets ein Stück Freiheit. «Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf» (homo homini lupus) sagt Hobbes; und damit sie sich nicht gegenseitig zerreißen, müssen sie allesamt ihre wölfische Gewalt auf eine gemeinschaftliche Institution, genannt «Staat» übertragen, der nun als der große Wolf all ihre Macht in sich vereinigt und sie, die zu Schafen gewordenen Einzeltiere, genannt «Bürger», überwacht, um ihre innere Wolfsnatur durch allgemein geltende Rechtsverhältnisse zu zähmen. In welcher Variation auch immer die neuzeitliche Vertragstheorie des Staates auftrat, eines ist allen gemeinsam: Die Macht des Staates ist eine direkte Funktion der Ohnmacht der Einzelnen, mit ihrer wechselseitigen Gefährdung umzugehen, also ihrer Schutzbedürftigkeit. Alle Staatsmacht legitimiert sich durch diesen Fehl und Mangel; und je gefährdeter und darum schutzbedürftiger sich die Einzelnen selbst erscheinen, desto größer die Machtübertragung an die staatliche Allgemeinheit...

 

20201117-L16471

Corona: Wachmann statt Weihnachtsmann?!

https://youtu.be/VCdtWphJ4yw

Am 18. November soll ein Ermächtigungsgesetz durchgebracht werden, welches sämtliche Grundrechte aushebelt. Die Rede ist vom erneuerten  Infektionsschutzgesetz. Sollte dies am Mittwoch tatsächlich beschlossen werden, befinden wir uns in einem ähnlichen Zustand wie 1933. Bei Verdacht können Wohnung und Körper mit Staatsgewalt fremdbestimmt werden. Aus diesem Grund versammeln sich am Vormittag dieses Tages tausende Menschen vor dem Parlament in Berlin um das zu verhindern. Dies und vieles mehr ist Bestandteil der neuen Sendung von SchrangTV...

 

20201117-L16470

Das russische Fernsehen über die Rolle

der Internetkonzerne bei der US-Wahl

https://www.anti-spiegel.ru/2020/das-russische-fernsehen-ueber-die-rolle-der-internetkonzerne-bei-der-us-wahl/

In einem Kommentar hat der Moderator der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ über Einmischungen in Wahlen durch die Internetkonzerne und über ausländische Einmischungen gesprochen. Da es schade ist, dass man einen solchen Kommentar im deutschen Fernsehen nicht zu hören bekommt, habe ich den Kommentar des russischen Moderators übersetzt. Beginn der Übersetzung: Was kann Russland von Amerika lernen und wie kann es dessen Erfahrungen zu seinem Vorteil nutzen? Wir sind uns nicht zu schade, von anderen zu lernen. Russland ist im Gegensatz zu einigen anderen weit davon entfernt, zu glauben, dass es bereits der Klassiker der Demokratie ist. Und wie der berühmte amerikanische Dichter und Denker Ralph Emerson sagte: „Jeder Mensch, den ich in meinem Leben getroffen habe, war in irgendetwas besser als ich, und das habe ich von ihm gelernt.“ Das gilt auch für Staaten. Was kann Russland also aus dem Beispiel der amerikanischen Wahlen lernen...

 

20201117-L16469

Wie Sie sich und Ihr Geld vor dem Corona-Crash retten Börsen -

Experte Max Otte warnt vor massiven Einschnitten

https://www.reitschuster.de/post/wie-sie-ihr-geld-vor-dem-corona-crash-retten/

Er sagte den Crash von 2008 voraus, und in seinem neuen Buch geht er noch weiter: Er geht davon aus, dass es einen World-Systemcrash geben wird. So schlimm, wie es kam, habe ich es mir allerdings nicht ausgemalt, als ich ihn jetzt im Gespräch fragte, wann dieser große Zusammenbruch denn kommen würde. Wir seien mitten drin, sagte der Professor und Beststeller-Autor Max Otte (hier geht es direkt zum Interview auf Youtube). Er habe vorausgesagt, dass sich das System verändern werde. Dass dies in Zeiten der Verwirrung geschehen werde, die Leute werden nicht mehr klar denken können, und die Verwirrung nutzt auch einigen. „Es ärgert mich, dass ich nicht gesehen habe, man hätte es sehen können, dass das auch durch einen Virus ausgelöst wird“, sagt Otte: „Denn die Rockefeller-Stiftung hat ja 2010 dieses Szenario schon ganz genau gemalt – ein Virus kommt aus China, Millionen Menschen sterben, der Westen probiert erst locker damit umzugehen, dann findet man Gefallen am chinesischen Modell, westliche Politiker maßen sich Macht an, geben diese Macht nicht mehr ab, es gibt Widerstand, und so weiter. Dieses Szenario ist erschreckend...

 

20201117-L16468

Staatstrojaner - Neue Überwachungsbefugnisse für Geheimdienste

https://netzpolitik.org/2020/neue-ueberwachungsbefugnisse-fuer-geheimdienste/

Die Große Koalition will den Geheimdiensten die Quellen-Telekommunikationsüberwachung erlauben. Doch die Argumente der Bundesregierung für die Befugniserweiterung haben Schwächen, analysieren Dennis-Kenji Kipker und Michael Walkusz. Den politischen Dauerbrenner Staatstrojaner sollen nun auch die Geheimdienste nutzen dürfen. Vor kurzem beschloss das Bundeskabinett erweiterte Überwachungsbefugnisse für Nachrichtendienste, insbesondere dass sie zur Überwachung mittels Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ) berechtigt werden sollen. Schon bei der Einführung der auch als „Staatstrojaner“ bezeichneten Ermittlungsmethode für die Polizei in der Strafprozessordnung (StPO) wurden viele kritische Stimmen laut. So wird bis heute diskutiert, ob ein solcher Eingriff in die Vertraulichkeitssphäre mit den Grundrechten vereinbar ist. Hierzu laufen Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht, das diese Fragen beantworten muss...

 

20201117-L16467

Die Denunziantenrepublik

Deutschland Stigmatisierung von "Corona-Ketzern" als neuer Volkssport

https://www.reitschuster.de/post/denunziantenrepublik-deutschland/

Journalisten als Haltungswärter, die mit „Framing“-Tricks und Methoden aus der Vergangenheit Menschen an den Pranger stellen, die gegen die Regierung protestieren. Vor kurzem hätte man es noch für unmöglich gehalten, das in Deutschland im 21. Jahrhundert zu erleben – heute ist es leider keine Seltenheit mehr. Da wird Hetze betrieben gegen Menschen, nur weil sie an einer Demonstration teilgenommen haben – und ihr Kind wird im Eifer des medialen Gefechts gleich mit in die öffentliche Geiselhaft genommen. Etwa in einer Regionalzeitung, damit der ganze Ort Bescheid weiß und das Kind gleich mit stigmatisiert ist. So geschehen nach der Querdenken-Demo am 28. August 2020 in Berlin mit einem dorthin angereisten Arzt im bayerischen Kaufering (siehe hier). Ihm wird im „Kreisboten“ verantwortungsloses Verhalten vorgeworfen, nachdem ihn – mitsamt seinem Sohn auf dem Kopf – ein Polizist mit der Hand fast umstieß...

 

20201117-L16466

Tage des Wahns

https://www.globkult.de/gesellschaft/projektionen/1978-tage-des-wahns

»Wissen Sie –« »Nein!« So beginnt in den Tagen des Wahns jeder ehrliche Disput unter Couragierten: Die einen haben etwas zu sagen und die anderen wissen es zu verhindern. Haben sie nichts zu sagen? Wenn es nur das wäre! Die Gesprächsverweigerer finden, alles sei gesagt. Sie können sich bloß entweder nicht richtig daran erinnern oder wiederholen gebetsmühlenartig immer dieselben Brocken, die sie aus der Alltagssuppe, genannt Publizistik, gefischt haben, nicht bedenkend, was alles noch in ihren trüben Tiefen lagern könnte. Man könnte also meinen, so wird das nichts mit dem Disput. Da Disput aber sein muss, schon um der Formate willen, die von den Öffentlich-Rechtlichen ausgefüllt werden müssen, besetzt eine über dem Pandämonium schwebende Regie die Stühle der Andersdenkenden (Fachleute, die nicht zu Wort kommen sollen, weil ihre Ansichten ›irgendwie‹ anders klingen als die obligatorischen Gebetsmühlenbrocken derer, die ohnehin Bescheid wissen, weil ihnen irgendwann der Bescheid zugegangen ist und jetzt im Innenohr piept) mit Stellvertretern, die auch Bescheid wissen, aber darüber hinaus ein weites Herz besitzen, in dem auch ein paar Bedenken Platz haben, die heraus müssen, sobald die Situation es erfordert. »Ich finde, Corona verlangt uns allen Opfer ab.« »Wollen Sie andeuten, es ginge auch ohne?« »Nein, das denke ich nicht. Aber…« So schwadroniert es sich endlos, bis irgendein Terrorschütze oder eine US-Wahl kurzfristig einen Themenwechsel erzwingt. Dann geht es weiter...

 

20201117-L16465

Das russische Fernsehen über die Situation in den USA:

Requiem auf den amerikanischen Traum

https://www.anti-spiegel.ru/2020/das-russische-fernsehen-ueber-die-situation-in-den-usa-requiem-auf-den-amerikanischen-traum/

Video https://vesti7.ru/video/2241033/episode/15-11-2020/  

Wieder einmal zeigen die Ereignisse in den USA deutlich auf, wie unterschiedlich deutsche und russische Medien berichten. Die aktuellen Zusammenstöße in Washington sind ein weiteres Beispiel dafür. Während deutsche Medien von wenigen Tausend Trump-Anhängern berichten, die sich in Washington versammelt und dort randaliert haben sollen, zeigen die Bilder etwas anderes und das russische Fernsehen hat darüber berichtet. Während die Trump-Anhänger, die oft mit Kindern aus der Provinz nach Washington angereist sind, schockiert über die Gewalt von Antifa und BLM waren, waren diese gut vorbereitet, als sie die friedlichen Demonstranten angegriffen haben. Die Bilder sprechen eine eindeutige Sprache. Aber die deutschen „Qualitätsmedien“ berichten einhellig, dass die BLM „weitgehend friedlich“ seien und Trumps Anhänger Chaos stiften würden. Daher empfehle ich, sich den Beitrag des russischen Fernsehens zusammen mit meiner Übersetzung anzuschauen, damit Sie sich ein Bild davon machen können. Beginn der Übersetzung: Die Teilnehmer einer friedlichen Kundgebung für Trump und gegen Wahlbetrug waren bereits auseinander gegangen, als sie plötzlich von Mitgliedern der Bewegungen „Antifa“ und BLM angegriffen wurden. Die Polizei, die vor dem Weißen Haus im Einsatz war, konnte die Schlägereien nicht stoppen, obwohl es viele Patrouillen auf den Straßen gab. BLM haben die Leute umringt und plötzlich von hinten geschlagen. (Anm. d. Übers.: Davon werden Bilder in dem Beitrag gezeigt)...

 

20201117-L16464

US-Wahl-Folgen zeigen den Kampf zwischen Freiheit und Kommunismus

https://www.epochtimes.de/epoch-times/editorial-us-wahl-folgen-zeigen-den-kampf-zwischen-freiheit-und-kommunismus-a3380754.html

Immer mehr Menschen erkennen, dass die US-Wahl 2020 kein Zweiparteienkampf ist, kein Kampf zwischen Donald Trump und Joe Biden, sondern ein Kampf zwischen Tradition und Sozialismus, ein Kampf zwischen Gut und Böse, ein Kampf zwischen dem Göttlichen und dem kommunistischen Teufel. Als die Gründer unserer Zeitung nach Amerika kamen, um vor einem kommunistischen Regime zu fliehen, hätten sie nie damit gerechnet, dass diese große Nation eines Tages zum Brennpunkt des Kampfes zwischen Kommunismus und Freiheit werden würde. Viele Amerikaner glauben, dass der Kommunismus nur ein abstraktes Konzept sei und nur weit entfernte Nationen betrifft, ohne dabei zu bemerken, dass er bereits vor der Tür steht. Der Kommunismus hat sich in Amerika unter Namen wie Sozialismus, Progressivismus, Liberalismus, Neomarxismus etc. in einem langsamen Prozess über Jahrzehnte der systematischen Subversion zunächst durch die Sowjetunion und jetzt durch die Kommunistische Partei Chinas (KPC) verbreitet. Dieser geballte Kampf um die Zukunft Amerikas – und um den Rest der Welt – spitzt sich nun in den US-Präsidentschaftswahlen zu. Dies ist ein Konflikt, der über Parteinahmen und Parteizugehörigkeit hinausgeht...

 

 

TV hören und sehen

kommt teuer zu stehen

 

 

20201116-L16463

High Society - Survival Islands

Jeff Bezos under fire for 'buying' new $400 million dollar mega yacht

https://www.esquireme.com/content/37651-jeff-bezos-under-fire-for-buying-new-400-million-dollar-mega-yacht

UPDATE: An official spokesperson for Amazon has confirmed that the yacht does not belong to Jeff Bezos.  Jeff Bezos is in hot water with Amazon employees on Twitter right now. Fresh off his multi-million dollar divorce, and now being worth US$200 billion, Bezos is reportedly said to have bought a US $400 million dollar yacht and it was spotted by eagle eye Twitter users, off the coast of Turkey. According to A News, the 136-meter-long vessel was built by shipping company Lürssen in 2019. The luxury boat comes with a swimming pool, 11 cabins, a cinema, two helipads, and a two-deck spa that includes a gym, sauna, and massage area. The new yacht has struck up a debate on Twitter over the haves and the have-nots. And despite reportedly not owning the yacht, Jeff Bezos has been drawn into the conversation on social media. He's still getting flack for it...

 

20201116-L16462

Schwimmende Werte-Tresore und Privatinseln

Mit der Gigayacht sicher durch die Hyperinflation

https://www.youtube.com/watch?v=aP4Avg5O8vw

https://www.youtube.com/watch?v=E2_jZOkTFrk

https://www.luxhabitat.ae/the-journal/top-10-most-expensive-yachts-in-the-world/

Während Otto Normalverbraucher um sein Sparschweinchen fürchten muss und langsam unter der Maske vergiftet wird bringt die High Society ihre Schäfchen ins Trockene. Im Innern (History Supreme $ 4.8 Billionen) alles, um nach der Hyperinflation und Bankencrash wieder liquide zu werden. Nach außen den Clime-Change-Saubermann spielen aber in der Realität mehr Energie und Ressourcen verbrauchen als ganze Kleinstädte. Während dem kleinen Mann die CO2 Würgschraube um den Hals gelegt wird und ihn die Corona-Show vom Nachdenken abhalten soll. Die Welt ist im Krieg aber nur die wenigsten begreifen es. Die Masse lässt sich, Tag für Tag neu, das TV-Gehirn waschen.

 

20201116-L16461

World's Largest 'Gigayacht' Will Cost $775 Million and Has a Full-Size Casino

https://www.maxim.com/rides/biggest-yacht-ever-has-casino-2019-1

https://yachtharbour.com/news/229-meter-superyacht-project-valkyrie---the-largest-private-vessel-in-the-world-2924?src=_pos_1

A South Korean design genius has drafted plans for the world's largest yacht, a stunning 750-footer which would cost a cool $775 million and be longer than two football fields. The concept, titled Project Valkyrie, is being sponsored by U.S.-based superyacht builder Palmer Johnson, the firm responsible for some of the world's coolest yachts including the 171-ft. Aston Martin-inspired DB9. The gigayacht has luxury accommodations for 52 guests and houses 92 crew members. It's length trumps that of the current world's largest private yacht, the 590-ft. Azzam built for Sheikh Khalifa bin Zayed Al Nahyan, Emir of Abu Dhabi and President of the United Arab Emirates. Project Valkyrie is designed to serve as a floating "entertainment hub" with its own casino, theaters, restaurants and art galleries, though the eventual owner could specify even more eye-popping customizations that could well push the final cost past the $1 billion mark. The aluminum and carbon fiber vessel would also be quite fuel efficient for its size and capable of an impressive 25 knots. "When I decided to be a yacht designer, I realized that most yachts are white colored and stacked up like wedding cakes," Park tells the London Sun. "Therefore, I was determined to design a very unique looking yacht which would stand out of the fleet. I tried to manipulate the structure's surface skin and create non-rectilinear shapes which appear to distort and dislocate elements of shape...

 

20201116-L16460

Energie sparen

Missing Link: Smart Meter – wenn der Monteur mit der Hochsicherheitsbox kommt

https://www.heise.de/hintergrund/Missing-Link-Smart-Meter-Wenn-der-Monteur-mit-der-Hochsicherheitsbox-kommt-4959171.html

Der Einbau intelligenter Messsysteme ist gestartet. Für Betreiber handelt es sich noch nicht um ein lohnendes Geschäft. Was motiviert die ersten Privatkunden? Eine typische Mietskaserne an einer mehrspurigen Verbindungsstraße in Berlin-Friedrichshain. Die Briefkästen sind zugeklebt, noch längst nicht alle Wohnungen renoviert. Ein ungewöhnlicher Ort für eine Premiere: Erstmals wird im Keller des unglamourösen fünfstöckigen Gebäudes Anfang Oktober ein "intelligentes Messsystem" bestehend aus einem modernen Zähler und einer wenige Zentimeter großen Kommunikationseinheit "Smarty" alias Smart-Meter-Gateway im Osten der Hauptstadt installiert. Silke – die "sichere Lieferkette" - Der Monteur hat seinen Auftritt kurz nach 8 Uhr morgens. Im Lieferauto befindet sich eine große schwarze Box mit einer auffälligen Schließeinheit…

 

20201116-L16459

Silicon Valley kann über 15 Millionen Wähler-Stimmen verschieben

Google kann Millionen Stimmen durch zielgerichtete Nachrichten verändern

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/dr-robert-epstein-google-besitzt-die-macht-millionen-von-stimmen-durch-zielgerichtete-nachrichten-zu-veraendern-a3381118.html

Big-Tech-Unternehmen wie Google und Facebook haben eine enorme Macht, die Meinungen und Abstimmungspräferenzen der Menschen zu manipulieren – indem sie die Inhalte der Homepages verändern, die die Nutzer auf den Bildschirmen ihrer Geräte sehen. Und das, ohne dass die Menschen es je bemerken, sagte Dr. Robert Epstein, ein leitender Wissenschaftler und Psychologe am American Institute for Behavioral Research and Technology in Kalifornien. „Ich habe schon vor Monaten errechnet, dass, wenn alle Unternehmen des Silicon Valley, die beiden mächtigsten darunter Google und Facebook, wenn sie alle in die gleiche Richtung drängen, sich bei dieser Wahl leicht 15 Millionen Stimmen verschieben könnten. Das bedeutet, dass sie in Wirklichkeit entscheiden, wer der nächste Präsident sein wird“, sagte Epstein in einem Interview mit dem „American Thought Leaders“-Programm der Epoch Times. Epstein führte eine groß angelegte Studie durch, „um herauszufinden, was die großen Technologieunternehmen den Menschen in den Tagen vor der Wahl 2016, 2018 und jetzt vor der Wahl 2020 gezeigt haben“...

 

20201116-L16458

Es geht um die Zukunft der westlichen Welt

Die Verpflichtung der amerikanischen Trump-Wähler

http://www.pi-news.net/2020/11/die-verpflichtung-der-amerikanischen-trump-waehler/

Die Wahl in den USA und ihr dramatisches Nachspiel hat welthistorische Bedeutung. Diese besteht nicht darin, wie die korrumpierten und Unwahrheiten verbreitenden Massenmedien in Amerika und Deutschland verbreiten, wonach ein „Egomane“ sich weigere, seine Niederlage einzugestehen und das Amt dem Nachfolger zu übergeben. Die Bedeutung liegt vielmehr darin, dass das bisherige Ergebnis der Wahl die Folge einer geplanten Manipulation wahrhaft gigantischen Ausmaßes gewesen sein könnte. Erst wenn dieser keineswegs aus der Luft gegriffene Verdacht eindeutig ausgeräumt ist, erst wenn das wirkliche Ergebnis der USA-Wahl vorliegt, kann und muss Donald Trump die notwendigen Konsequenzen ziehen. Auch wenn seine Feinde, also Big Media, Big Tech, Big Money, der Washingtoner Sumpf, die Linksliberalen und die extreme Linke, mit allen Mitteln auf seinen vorzeitigen Abgang drängen: Trump kann das nicht tun, weil er 71 Millionen oder wahrscheinlich noch mehr Wählern verpflichtet ist, die nicht um ihre Stimmen betrogen werden wollen und dürfen. Es sind diese vielen Millionen Frauen und Männer aus allen sozialen Schichten mit unterschiedlicher Hautfarbe und Herkunft, die existenziell von einer Machtergreifung der oben aufgeführten Trump-Feinde negativ betroffen sein werden. Deshalb muss auch in der kritischen Berichterstattung und Kommentierung der US-Wahl seitens der deutschen patriotisch-freiheitlichen Kräfte die Fixierung auf die Person des amtierenden Präsidenten reduziert werden. Es geht bei dem Kampf in Übersee um viel mehr als „nur“ um Donald Trump. Es geht darum, welche Zukunft die westliche Welt erwartet, also wie unsere Zukunft sein wird. 71 und mehr Millionen Amerikaner haben am 3. November 2020 dafür gestimmt, sich nicht der Minderheit der tatsächlich Mächtigen zu unterwerfen. Sie haben das objektiv auch für uns getan, die wir derzeit eine Minderheit der noch Ohnmächtigen in Deutschland sind. Das gilt es zu wissen und zu achten.

 

20201116-L16457

Interview mit Anwalt Dr. Fuellmich:

PCR-Tests und die „dieBasis“ – Klage gegen Drosten, Wieler & Co. geplant

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/interview-mit-anwalt-dr-fuellmich-pcr-tests-und-die-diebasis-klage-gegen-drosten-wieler-co-geplant-a3380018.html

Ist die Corona-Pandemie eine PCR-Test-Pandemie? Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich ist der Meinung, deswegen ist er einer der Hauptakteure des außerparlamentarischen Corona-Ausschusses sowie der US-Sammelklage gegen die PCR-Tests. Epoch Times traf ihn zum Interview. [Anmerkung der Redaktion: YouTube hat das vorstehende Video des Interviews mit Herrn Fuellmich kurz nach der Veröffentlichung und knapp 100.000 Views gelöscht, begründet mit „unangemessenen Inhalten“ und einem „Verstoß gegen die Community-Richtlinien“.] „Die Gefährlichkeit dieses Virus entspricht etwa der der Grippe mit 0,14 Prozent ‚infection fatality rate‘ [Infektionstodesrate] und es gibt keine asymptomatische Infektion“, erklärte Dr. Fuellmich im Gespräch. „Das heißt, das entscheidende Dominosteinchen ist der PCR-Test. Das wissen die Amerikaner, das wissen die Kanadier – wir haben ein paar Wochen gebraucht, bis das rübergekommen ist.“ Eine Gruppe um Jurist Fuellmich will per Sachverständigenbeweis ein Gericht in den USA überzeugen, dass der PCR-Test nicht in der Lage ist, eine Infektion festzustellen. Damit wollen sie die entgegengesetzten Tatsachenbehauptungen von den Regierungsberatern Prof. Christian Drosten und RKI-Präsident Dr. Lothar Wieler widerlegen...

 

20201116-L16456

Gegen Aushebelung der Grundrechte:

Petition erreicht 100.000 Unterzeichner!

https://philosophia-perennis.com/2020/11/14/gegen-aushebelung-der-grundrechte-petition-erreicht-100-000-unterzeichner/

Sobald es um Petitionen geht, die irgendwie mit dem Thema Corona in Verbindung stehen, zögern leider selbst sogenannte oder tatsächlich konservative und liberale Portale, über sie zu berichten. Selbst wenn sie – wie diese – sehr erfolgreich sind. Manche möchten halt in Zeiten wie diesen nicht in den Geruch kommen, „Corona-Leugner“ zu sein. Oder auch nur in einer Frage von nationaler Tragweite eine von der Regierung abweichende Haltung unterstützen. Wir aber halten es für eine Selbstverständlichkeit, in Zeiten wie diesen auf eine erfolgreiche Petition hinzuweisen, welche die nicht nur psychologisch wichtige Marke von 100.000 Unterzeichnern erreicht hat. Und wir würden uns freuen, wenn auch unsere Leser – falls sie es nicht schon getan haben –  diese Petition zeichneten. Die GroKo arbeitet an neuem Ermächtigungsgesetz - Das “dritte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite” öffnet der Regierung in künftigen so genannten Krisenlagen Tor und Tür, Grundrechte unter Umgehung der Parlamente auszuhebeln. Und zwar so lang und so umfangreich, wie sie es für notwendig halten. Philosophia perennis berichtete über den Vorgang bereits am 20. Oktober unter dem Titel: Jens Spahn: Wollt ihr die totalen Restriktionen? Dann gebt mir ein Corona-Ermächtigungsgesetz...

 

20201116-L16455

Der Fluch der guten Absicht – Lockdown-Lektüreempfehlung

https://www.compact-online.de/der-fluch-der-guten-absicht-lockdown-lektuereempfehlung/

Sie kommen über das Meer, und es sind Millionen. Europa nimmt die Fremden hilfsbereit auf, Kirche und Linke orchestrieren die Willkommenskultur. Was heute passiert, hat ein französischer Romancier schon vor über 40 Jahren beschrieben – als Albtraum. Erstabdruck in COMPACT 08/2015. _ von Martin Lichtmesz Seit seinem Erscheinen im Jahr 1973 ist der Status von Jean Raspails Das Heerlager der Heiligen als prophetischer Roman mit jedem Jahrzehnt gestiegen. Mehr als 40 Jahre später liest er...

 

20201116-L16454

Wenn der Journalisten-Nachwuchs geschlossen links wählt

https://www.focus.de/politik/deutschland/

Die Generalsekretärin der ARD, Susanne Pfab, hat angekündigt, für mehr Vielfalt im Programm sorgen zu wollen. Oh, prima, habe ich gedacht, endlich auch andere Stimmen in der ARD – nicht nur die Lobgesänge auf die Corona-Politik der Kanzlerin oder Vorfreude auf Schwarz-Grün. Frau Pfab will das „Nachhaltigkeitsmanagement“ in der ARD stärken, wie ich dann las, also für mehr „grüne“ Produktionen sorgen. Damit war die Hoffnung auf Vielfalt leider dahin.

 

Ziemlich genau zwei Jahre ist es jetzt her, dass der „Spiegel“-Reporter Claas Relotius aufflog. Ein Kollege beim „Spiegel“ war dem preisgekrönten Autor auf die Schliche gekommen. Wie sich herausstellte, waren die Texte von Relotius zum Großteil Kopfgeburten, also Erfindungen am Schreibtisch. Die ganze Geschichte soll demnächst für Netflix verfilmt werden. Es ist, nach den „Hitler“-Tagebüchern im „Stern“, der größte Fälschungsfall im deutschen Journalismus. Entsprechend groß war die Bestürzung.

 

Der Fall ist ein Lehrstück über Erwartungshaltungen, das macht ihn über den Tag hinaus so interessant. Relotius war auch deshalb mit seinen Fabrikationen trotz aller Warnhinweise durchgekommen, weil seine Geschichten sich so lasen, wie man in den Redaktionen und Preisjurys gerne über die Wirklichkeit lesen wollte. Seine Reportagen entsprachen zu hundert Prozent den Vorstellungen und Vorurteilen seiner Förderer. Wer sich durch das, was er liest oder hört, bestätigt sieht, findet wenig Grund, an dem zu zweifeln, was ihm vorgesetzt wird. Das ist, wenn man so will, das Grundprinzip der Hochstapelei.

 

Es wurden tausend Eide geschworen, dass man aus dem Fall Relotius lernen werde – im „Spiegel“, der eine Aufklärungskommission einsetzte, und auch in den Jurys, die Relotius mit Preisen überhäuft hatten. Für letztere kann man heute sagen: Es hat sich nichts geändert. Was die Preisvergabe angeht, sind wir zurück in einer Zeit, als ob es Relotius nie gegeben hätte. Was wiederum einiges über die Wirklichkeitskonstruktion in deutschen Redaktionen verrät.

 

Es kommt immer auf das WER und WO an

20201116-L16453

Wegen „belastender Umstände“:

Städte verhängen Auflagen gegen Querdenken-Demonstrationen am Wochenende

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wegen-belastender-umstaende-staedte-verhaengen-auflagen-gegen-querdenken-demonstrationen-am-wochenende-a3380041.html

Die Stadt Frankfurt am Main hat angesichts der für Samstag angekündigten Querdenken-Demonstration in der Innenstadt Auflagen für den Protestzug und die Abschlusskundgebung verhängt. Vor den für das Wochenende angekündigten Querdenken-Demonstrationen haben mehrere Städte Auflagen für Protestzüge und Kundgebungen verhängt. Während der gesamten Veranstaltung in Frankfurt am Main am Samstag gelte für Teilnehmer eine Maskenpflicht, teilte die Stadt am Freitag mit. Davon befreit seien Menschen mit einem entsprechenden Attest. Redner dürfen ihre Maske während ihrer Beiträge abnehmen. Auch in Düsseldorf kann die Demonstration nur unter Einschränkungen stattfinden. Die geplante Route in Frankfurt wurde deutlich verkürzt und auf andere Straßen verlegt. Sie ist nun nur noch halb so lang wie ursprünglich geplant und führt auf direktem Weg zum Ort der Abschlusskundgebung. Zudem wurde ein Mindestabstand von anderthalb Metern zwischen den Teilnehmern erlassen. Während des Demonstrationszugs gilt ein Mindestabstand von zwei Metern. Zu unbeteiligten Dritten müssen die Demonstranten, während sie sich bewegen, drei Meter Abstand halten. Verboten wurden Davidsterne mit diversen Inschriften...

 

Bootsmann Krause

Das Zimmermännchen*in

 

Herr Bootsmann, Frau Kunasch-Rotz hat angerufen

 

Ja und

 

Der Zimmermann Sven soll früher nachhause kommen und die Tochter zum Babypsychologen bringen

 

Warum macht sie das nicht selbst,

für solch einen Blödsinn gebe ich keinen Urlaubsschein raus

 

Sie kann nicht früher aus der Redaktion kommen

 

REDAKTION?

Moment mal, ist das nicht diese alles und jeden denunzierende Gewitterzicke von diesem Demagogenverein?

 

Falls sie Correctiv meinen - Ja das könnte sein

 

Ach Stefan, was ist nur aus den Rah-stemmenden Zimmermännern geworden?

heute sind sie zu genderkorrekten, kinderwagenschiebenden Wickeltischlern verkommen.

 

 

 

 

20201115-L16452

Trick mit fehlenden Ausweisen

Trump gewinnt vor Gericht in Pennsylvania –

Teil der Stimmzettel darf nicht gezählt werden

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/trump-gewinnt-vor-gericht-in-pennsylvania-teil-der-stimmzettel-darf-nicht-gezaehlt-werden-a3379504.html

Eine Richterin aus Pennsylvania entschied am Donnerstag zugunsten des Wahlkampfteams von Präsident Donald Trump, dass die Staatssekretärin von Pennsylvania, Kathy Boockvar, ihre Befugnisse überschritten habe, um eine Wahlfrist zwei Tage vor dem Wahltag (3. November) zu ändern. „Das Gericht kommt zu dem Schluss, dass die Beklagte Kathy Boockvar in ihrer offiziellen Funktion als Staatssekretärin von Pennsylvania keine gesetzliche Befugnis hatte, den Wahlvorständen ‚County Boards of Elections‘ am 1. November 2020 einen Leitfaden zum Ablauf der Wahl auszugeben, der beinhaltete, die Frist … für bestimmte Wähler zur Überprüfung der Identifikationsnachweise zu ändern“, schrieb die Präsidentin des Commonwealth-Gerichtshofs von Pennsylvania Mary Hannah Leavitt am Donnerstagnachmittag in ihrer Verfügung. Nach dem Leitfaden der Demokratin Boockvar konnte ein Identifikationsnachweis bis zum 12. November zur Abstimmung vorgelegt werden. Das Bundesgesetz hingegen sieht vor, dass die Wähler bis zum 9. November Zeit haben, sich bei Problemen im Zusammenhang mit einem fehlenden Ausweis an die Wahlvorstände zu wenden...

 

20201115-L16451

Bürger gegen „Lockdown“:

Polizisten schließen sich Protest gegen Regierung an

https://www.unzensuriert.de/content/116090-buerger-gegen-lockdown-polizisten-schliessen-sich-der-menge-gegen-die-regierung-an/

Die italienische Linksregierung versucht seit Monaten einen Spagat. Seit März übt sie sich in enormer Corona-Panikmacherei und erhielt, was sie wünschte: enorme Geldzusagen aus Brüssel. Die Opferrolle spült Italien voraussichtlich Milliardenbeträge in dreistelliger Höhe in die Taschen. Umverteilung von privat zu Staat - Auf der anderen Seite musste der Opfer-Nimbus natürlich auch glaubwürdig gemacht werden. Es wurden Radikalmaßnahmen beschlossen (die die Entscheidungen anderer Regierungen beeinflussen sollten) und bis heute durchgehalten. Das geht vor allem auf Kosten des für Italien lebenswichtigen Tourismus. Er erwirtschaftete im vergangenen Jahr 13,2 Prozent des Bruttoinlandprodukts und gab 14,9 Prozent der Italiener eine Arbeit. Diese 3,5 Millionen Beschäftigten stehen seit dem Corona-Stopp vor dem existenziellen Aus, zumal die EU-Gelder nicht an die Bürger, sondern an den Staat gehen. Was die Bürger, die derzeit die Zeche für die Regierungspolitik bezahlen, davon sehen werden, steht in den Sternen...

 

20201115-L16450

Bundesregierung schließt schnelle Maßnahmen-Lockerung aus –

Gauland: Regierung will Bürger „für dumm verkaufen“

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundesregierung-schliesst-schnelle-lockerung-der-corona-massnahmen-aus-a3380101.html

Vor neuen Beratungen mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten am Montag sieht die Bundesregierung derzeit noch keinen Anlass, die Einschränkungen zur Eindämmung der  Corona-Pandemie wieder zu lockern. Die Bundesregierung hält eine zügige Aufhebung der aktuellen Corona-Beschränkungen nicht für angezeigt. Es seien „für Montag jedenfalls keine Lockerungen von Einschränkungen“ zu erwarten, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin mit Blick auf die bevorstehenden Bund-Länder-Beratungen. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hält die Einschränkungen weiter für nötig. Seibert sagte zur Infektionslage, zwar gebe es seit einigen Tagen „vorsichtig gute Nachrichten“. Der Anstieg der „Neuinfektionen“ habe sich abgeflacht, aber die Zahlen stiegen nach wie vor. Von einer Wende könne deshalb nicht die Rede sein. Zu möglichen Lockerungen sagte Seibert: „Die kann es noch nicht geben.“ Wenn wieder mehr Begegnungen von Menschen zugelassen würden, könnten die „Infektionszahlen“ wieder steigen, gab Seibert zudem zu bedenken. Wenn die Pandemie-Lage „außer Kontrolle“ gerate, „dann wären ja die ganzen Entbehrungen, die schweren Einschränkungen, die Opfer, die Menschen zur Zeit wirklich bringen, vergebens gewesen“, sagte Seibert. „Das soll uns nicht passieren...

 

20201115-L16449

US-Wahl: Der Staatsstreich des Establishments

https://www.compact-online.de/us-wahl-der-staatsstreich-des-establishments/

https://www.theepochtimes.com/election-2020

Wie im schlechten Krimi: Der Staatsstreich des Establishments in den USA ist im November 2020 durch eine gigantische Wahlfälschung in seine entscheidende Phase getreten - Jetzt, nachdem eine Woche des Auszählens nach den US-Wahlen vom 3. November 2020 ins Land gegangen sind, lassen sich die Konturen einer der bemerkenswertesten Wahlfälschungen der jüngeren Geschichte der westliche Demokratien erkennen. Mit diesem Eingangssatz ist das Wichtigste gesagt. Wir haben es mit einer Manipulation zu tun, die nicht überraschend kommt (1), offensichtlich ist (2), flächendeckend das ganze Land betrifft (3) und gesteuert wurde (4). Das Ziel des Manövers war es, den amtierenden Präsidenten Donald Trump abzuräumen und durch einen anderen Mann zu ersetzen, der fest im Griff der herrschenden Eliten ist. Ich werde im Folgenden die Elemente meiner Behauptungen kurz auffächern, damit sich der Leser selbst ein Urteil bilden kann. Ich bitte meine Ausführungen mich als verspäteten Wahlkampfversuch misszuverstehen, sondern lediglich als Tatsachensammlung, da ich davon ausgehe, dass die Fakten in Deutschland für den normalen Medien-Konsumenten nicht ohne weiteres greifbar sind. Vorab, damit der Leser einen Eindruck gewinnt, dass die Sache – anders als landauf landab behauptet – noch nicht gelaufen ist, stelle ich eine Übersicht über die bisherigen Ergebnisse dieser Wahl ein...

 

20201115-L16448

Die feuchten Träume der Trump-Hasser und die Realität

Reaktionen auf die US-Wahl „Wirtschaftsführer wissen, was sie bekommen

https://www.handelsblatt.com/politik/international/reaktionen-auf-die-us-wahl-wirtschaftsfuehrer-wissen-was-sie-bekommen-ceos-positionieren-sich-fuer-biden-praesidentschaft/26606824.html?ticket=ST-12226532-xwxLWoX0cct77aYmogyB-ap2

New York Einer der ersten Gratulanten aus der Business-Welt war Walmart-CEO Doug McMillon Bereits drei Stunden nach der Verkündung des Siegers durch die größten US-Medien hat McMillon in seiner Funktion als Vorsitzender der einflussreichen Organisation Business Roundtable, der fast alle großen US-Unternehmen angehören, Joe Biden und Kamala Harris zu ihrer Wahl gratuliert. „Wir freuen uns darauf, mit der künftigen Biden-Administration und allen Bundes- und Staatspolitikern zu arbeiten.“ Auch die US-Handelskammer gratulierte der neuen Führung in Washington rasch. Dabei machte der Vorsitzende Thomas Donohue gleich klar, wo die Prioritäten seiner Mitglieder liegen. „Der Job Nummer eins ist das Stimulus-Paket für die Pandemie“, sagte er. Die kleinen US-Unternehmen könnten keine drei Monate abwarten, bis der Kongress sich bewegt....

 

20201115-L16447

Joe Biden‘s engste Freunde?

Ukrainische Regierung bringt Gesetz über die Einrichtung von „Konzentrationslagern“ ins Parlament ein

https://www.anti-spiegel.ru/2020/ukrainische-regierung-bringt-gesetz-ueber-die-einrichtung-von-konzentrationslagern-ins-parlament-ein/

Die ukrainische Regierung hat ein Gesetz ins Parlament gebracht, dass die Einrichtung von Lagern vorsieht, in denen Menschen – in erster Linie Russen – ohne Gerichtsbeschluss auf unbestimmte Zeit interniert werden können. Die Kritiker des Gesetzes sprechen von „Konzentrationslagern“.

Die ukrainische Regierung hat am 5. November ein Gesetz in die Rada eingebracht, das vorsieht, vor allem Russen ohne Gerichtsbeschluss und zeitliche Begrenzung in Lagern internieren zu können. Da ich selbst Ukrainisch zwar einigermaßen verstehe, aber eben nicht gut genug, um alle Feinheiten eines Gesetzes zu verstehen, habe ich viele Medienberichte aus der Ukraine und aus Russland über das Gesetz gelesen. Unabhängig davon, ob sie für oder gegen das Gesetz argumentiert haben, waren die nackten Fakten in allen Berichten identisch. Die Überschrift eines ukrainischen Artikels lautete zum Beispiel „Mit russischem Pass ab ins Lager. Warum Schmygal das Gesetz über Internierungen eingebracht hat.“ Die russische „Gazeta“, keineswegs ein Kreml-treues Organ, hat unter der Überschrift „„Unverhüllter Faschismus“: Ukraine will Russen gewaltsam vertreiben“ über das Gesetz berichtet. Das waren nur zwei Beispiele...

 

20201115-L16446

Project Veritas leakt Video – US-Post Whistleblower unter Druck gesetzt

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/us-post-whistleblower-unter-druck-gesetzt-project-veritas-leakt-video-a3379118.html

Ein Whistleblower der US-Post hat behauptet, er habe gehört, wie ein örtlicher Postmeister Anweisungen gab, Postwahlzettel zurückzudatieren. Nun tauchte ein Video auf, das zeigt, dass er von Beamten genötigt wurde, eine Widerrufserklärung zu unterschreiben. Das gemeinnützige Projekt Veritas, das investigativen Journalismus betreibt, veröffentlichte am Mittwoch eine Aufzeichnung, die Bundesbeamte zeigt, die einen Informanten der US-Post (USPS) in Erie, Pennsylvania, unter Druck setzten, damit er seine Behauptungen von letzter Woche zurücknimmt. In dieser gab er an, er habe Vorgesetzte belauscht, die über ein Verfahren zur Rückdatierung von Briefwahlzetteln diskutierten. Der Briefträger Richard Hopkins behauptete letzte Woche, er habe gehört, wie ein örtlicher Postmeister des Postamtes von Erie, Rob Weisenbach, Mitarbeiter der United States Postal Service (USPS) anwies, Poststimmzettel, die sie nach dem 3. November erhalten, einzusammeln und ihm zur Rückdatierung auszuhändigen. Hopkins gab eidesstattliche Erklärung ab - Hopkins, 32 Jahre alt, der inzwischen von der Post auf unbezahlten Status gesetzt wurde, unterzeichnete unter Androhung der Strafe des Meineids eine eidesstattliche Erklärung, die die Anschuldigungen enthielt. Sie wurde am 7. November von der Justizvorsitzenden des Senats, Lindsey Graham (R-S.C.), entgegengenommen...

 

20201115-L16445

Ist Deutschland in den US-Wahlbetrug verwickelt?

https://dieunbestechlichen.com/2020/11/ist-deutschland-in-den-us-wahlbetrug-verwickelt/

Wie wir in unserem US-Wahl Ticker bereits thematisierten, soll unbestätigten Berichten zufolge bei der US-Wahl auch die aus Barcelona stammende Software „Scytl“ zum Einsatz gekommen sein, um die Ergebnisse zu manipulieren. Ein Server von Scytl soll in Frankfurt lokalisiert sein. Gerüchten zufolge habe die US-Army den Server bereits beschlagnahmt. Dass dies den Tatsachen entsprechen könnte, zeigt ein Bericht der Hessenschau vom 08. November, wonach ein S-Bahn-Tunnel wegen eines „Software Updates“ für einen Tag lang gesperrt worden ist. An diesem Tag könnte der Zugriff auf den Server erfolgt sein. Wie wir wissen, befinden sich mindestens 30.000 US-Truppen seit Januar in Deutschland. Die Firma Scytl hat offenbar auch enge Verbindungen zu George Soros, was einen potenziellen Wahlbetrug plausibel machen könnte. In einer Presse-Mitteilung der Firma heißt es: „Die End-to-End-Lösung Scytl zur Wahlmodernisierung deckt den gesamten Wahlzyklus ab und bietet den Wahlbehörden die sicherste, transparenteste, prüfbarste und zugängstlichste Lösung auf dem Markt und ermöglicht es Kunden, personalisierte Wahlmodernisierungs-Roadmaps anzubieten. Um eine solche Kontrolle von Anfang bis Ende zu konsolidieren, hat Scytl Software von einem Trio von Organisationen innerhalb des ‚Planeten Soros‘ erworben.“ George Soros ist finanzieller „Unterstützer“ des genannten Firmen-Trios....

 

20201115-L16444

Bilderberger schlagen zu

Terrorbekämpfung und Verschlüsselung:

EU-Rat forciert umstrittene Crypto-Linie

https://www.heise.de/news/Terrorbekaempfung-und-Verschluesselung-EU-Rat-forciert-umstrittene-Crypto-Linie-4960069.html

Die EU-Innenminister betonen, dass sich die Mitgliedsstaaten "mit der Frage der Datenverschlüsselung" beschäftigen und den Behörden Zugang verschaffen müssen. Trotz massiver Proteste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik halten die EU-Innenminister an dem Plan fest, die Beihilfe von Dienstanbietern wie Apple, Facebook, Google, Threema, Signal oder WhatsApp zum Entschlüsseln zu fordern. In ihrer gemeinsamen Erklärung zu den jüngsten Terrorattacken etwa in Wien, Paris, Dresden und Nizza betonen sie, dass sich die Mitgliedsstaaten "mit der Frage der Datenverschlüsselung beschäftigen müssen". Die zuständigen Behörden müssten imstande sein, "digitale Beweise" im Einklang mit den Gesetzen zu sammeln und zu verwerten, heißt es in dem Abschlusskommuniqué des informellen, per Video übertragenen Treffens der Innenminister am Freitag, das die Bürgerrechtsorganisation Statewatch vorab veröffentlicht hat. Polizei und Geheimdienste sollen also Zugang zu ausgetauschten Nachrichten im Klartext bekommen...

 

20201115-L16443

Mediokratie statt Demokratie

Die Verachtung des kleinen Mannes ist Ursache der Spaltung

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/die-verachtung-des-kleinen-mannes-ist-ursache-der-spaltung/

Der Graben in der amerikanischen ebenso wie in der deutschen Gesellschaft kann nur überwunden werden, wenn die Medien ihre Verachtung der einfachen, einheimischen Leute aufgeben und ihnen das entgegenbringen, was sie für Minderheiten stets einfordern: Respekt. Was bedeutet es, dass die Umfrageergebnisse vor den US-Wahlen wieder so weit neben den späteren Ergebnissen lagen? Der Grund ist offensichtlich: Die Wähler getrauen sich nicht, offen ihre Meinung zu sagen. Und es wird von den herrschenden Medien natürlich nicht thematisiert, welches Klima der Angst und Ausgrenzung sie selbst und das Establishment schaffen. Wenn Bürger Angst haben, offen ihre Meinung zu sagen, dann ist das ein Lackmustest für die Demokratie. Ergebnis: Nicht bestanden! Über solche Zustände wird in den Medien normalerweise anklägerisch berichtet – wenn es um totalitäre Staaten wie China geht...

 

20201115-L16442

Google und das Gesundheitsministerium

Der Schulterschluss von Staat und Internet-Monopolisten ist gefährlich

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/google-spahn/

Das Regierungsportal gesund.bund.de wird von Google bevorzugt: Da kommen zwei zusammen, die nicht zusammen gehören. Die Zeitungsverleger sind entsetzt - die Regierung braucht sie nicht mehr. Sie werden mit ein paar Brosamen besänftigt. Die Enttäuschung der deutschen Zeitungsverleger ist groß. Und sie reagieren so gekränkt, wie eine Braut, die vom Angebeteten nicht erwählt, sondern zugunsten einer attraktiveren oder vermögenderen sitzen gelassen wird. Die Bundesregierung hat nicht die Zeitungen erwählt, um ihr neues Gesundheitsportal vor die Augen der Deutschen zu bringen, sondern – Google natürlich. Laut Rudolf Thiemann, Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), ist das „ein einmaliger und neuartiger Angriff auf die Pressefreiheit.“ Die Bundesregierung braucht die herkömmliche Presse wohl nicht mehr; es gibt doch Google. Was ist passiert? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte am Dienstag eine Kooperation mit dem amerikanischen Konzern und Suchmaschinen-Quasi-Monopolisten bekannt gegeben...

 

20201115-L16441

Hamed Abdel-Samad zu Islamkonferenz und Terror -

„Niemand hat die Islamisten mehr hofiert als die Grünen“

https://www.cicero.de/innenpolitik/hamed-abdel-samad-islamkonferenz-terror-integration

Um Muslime zu integrieren, hat der Bundesinnenminister 2006 die Islam-Konferenz ins Leben gerufen. Mit Hamed Abdel-Samad hat sie jetzt einer ihrer bekanntesten Vertreter verlassen. Im Interview erklärt er, warum er ihre Arbeit für gescheitert hält und was das mit dem islamistischen Terror zu tun hat. Hamed Abdel-Samad ist Politikwissenschaftler, Autor und einer der bekanntesten Islam-Kritiker. Weil Dschihadisten und Salafisten zum Mord an ihm aufriefen, bekommt er seit 2014 Polizeischutz. Gerade hat er auf Facebook verkündet, dass er die derzeit stattfindende Islamkonferenz aus Protest gegen die Regierung verlassen hat.  Herr Abdel-Samad, In Berlin-Spandau hat jetzt ein elfjähriger Schüler seiner Lehrerin mit Enthauptung gedroht. Welchen Anteil haben von der Türkei gesteuerte Moscheen daran, dass sich das Klima mittlerweile so weit aufgeheizt hat? Die haben einen großen Anteil daran. Die meisten Moscheen in Deutschland predigen einen rückständigen Islam...

 

20201115-L16440

Die Lage der Wissenschaft –

Wie deutsche Wissenschaftler aus dem Elfenbeinturm herauskommen

https://www.cicero.de/kultur/wissenschaft-deutschland-elfenbeinturm-gesellschaft-debatte

In der öffentlichen Debatte bleiben viele fähige deutsche Geisteswissenschaftler stumm. Dabei wären ihre Beiträge aktuell wichtiger denn je. Wie Humanwissenschaftler eine stärkere Rolle im aktuellen Diskurs einnehmen könnten. Oktober 2019: Bernd Lucke, Professor für Makroökonomie an der Universität Hamburg, scheitert bei seinem Versuch, eine Vorlesung zu halten: Linke Studenten brüllen ihn nieder. Auch ein zweiter Versuch, unterstützt von Sicherheitskräften und Schutzmaßnahmen, misslingt. Am Ende bleibt Lucke nur die Flucht aus dem Hörsaal. Juli 2020: Der Kabarettist Dieter Nuhr formuliert in einem Beitrag für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den Satz: „Wissenschaft weiß nicht alles, ist aber die einzige vernünftige Wissensbasis, die wir haben. Deshalb ist sie so wichtig.“ Wissenschaft sei „keine Heilslehre“, fährt Nuhr fort. Eigentlich Sätze, die nicht zu Aufruhr führen dürften. Doch Nuhr, der Greta Thunberg und „Fridays for Future“ mit diesem Argument kritisiert hatte, wird daraufhin im Internet angefeindet. Kurz danach löscht die DFG seinen Beitrag. Zwei Ereignisse aus der jüngeren Vergangenheit, die eines verdeutlichen: Der Austausch verschiedener Ansichten, die freie Lehre und Forschung sind keine Selbstverständlichkeit mehr...

 

20201115-L16439

Die Bundesregierung pfeift auf Gesetze und die Verfassung

https://www.achgut.com/artikel/die_bundesregierung_pfeift_auf_gesetze_und_die_verfassung

Nach Fukushima ließ die Kanzlerin per Telefonanruf acht deutsche Kernkraftwerksblöcke im geschätzten Wert von 20 Milliarden Euro stilllegen. Und das, obwohl die Betriebsgenehmigungen dieser Anlagen nach dem Gesetz reine Ländersache sind. Jetzt gab es für den fortgesetzten Verfassungsbruch und die schlampige gesetzliche Umsetzung eines vorhergehenden diesbezüglichen Urteils des Bundesverfassungsgerichtes eine schallende Ohrfeige für die Regierung Merkel, die sich doch so gerne als Mahner der Verfassungstreue von Ungarn und Polen sieht. Welt-Online schreibt zutreffend: „Die Bundesregierung macht sich beim Atomausstieg des fortgesetzten Verfassungsbruchs schuldig. Das hat das Bundesverfassungsgericht in einem Beschluss am Donnerstag festgestellt – und eine unverzügliche Korrektur des Grundrechtsverstoßes gefordert“...

 

20201115-L16438

Jürgen Todenhöfer tritt mit neuer Partei zur Bundestagswahl an –

Aufruf zur „Revolution des gesunden Menschenverstandes“

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/live-juergen-todenhoefer-tritt-mit-neuer-partei-zur-bundestagswahl-an-aufruf-zur-revolution-des-gesunden-menschenverstandes-a3378663.html

Der langjährige Bundestagsabgeordnete, ehemalige Verlagsmanager und heutige Friedensaktivist und Buchautor Jürgen Todenhöfer verließ nach 50 Jahren Mitgliedschaft die CDU und rief im Rahmen einer Kundgebung am Brandenburger Tor eine neue Partei ins Leben. Die Partei heißt – inspiriert durch das „Team Kurz“ des österreichischen Bundeskanzlers – „Team Todenhöfer“ und soll schon bei der nächsten Bundestagswahl antreten, sagte Todenhöfer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben, 12. November). Laut Todenhöfer soll es eine „zutiefst humanistische Partei“ werden, „mit Mut zu Dingen, die sich andere Parteien nicht trauen“. Das „Team Todenhöfer“ tritt ein für „Menschlichkeit, Ehrlichkeit und Unabhängigkeit“ und ruft zur „Revolution des gesunden Menschenverstandes“. In seiner Rede erklärt Todenhöfer: Dieses Deutschland kann groß sein, ohne andere zu schwächen, ohne andere in den Staub zu treten. Es werden Politiker gebraucht, so Todenhöfer in seiner Rede, „denen es wieder um die Menschen geht und nicht um die eigene Karriere“...

 

20201115-L16437

Das Tabu: Der Kinderreichtum der Anderen

https://www.achgut.com/artikel/das_tabu_der_kinderreichtum_der_anderen

Jetzt ist sie wieder da, wie alle paar Wochen, die Debatte über die Integration von Muslimen in Deutschland. Jüngster Akt: Wieder ein bisschen mehr Imam-Ausbildung in Deutschland. Der nächste vielleicht: mal wieder mehr Sprachförderung an Brennpunktschulen. Alles so wahr wie absehbar. Nach meiner Beobachtung: Keine neuen Argumente in den Kommentarspalten. Bringschuld auf beiden Seiten, jeweils leicht angepasst an das jeweilige Geschehen, an den Anlass des jeweiligen neuerlichen Aufflammens der Debatte. Soweit okay. Doch der große Elefant im Raum, den jeder sieht, spürt, hört – den sich aber keine wesentliche Stimme traut, zur Sprache zu bringen, ist die Frage: In welchem Ausmaß und in welcher Geschwindigkeit verkraftet das kulturell christlich geprägte Land eine „Islamisierung“. Wer sie beantworten will, darf nicht nur die Zuwanderung, sondern muss auch das – durchaus gegebene – unterschiedliche Familienwachstum zugrunde legen. Und er darf auch nicht nur die...

 

20201115-L16436

Gestiegene Suizidraten, Depressionen etc.

Die dramatischen psychischen Folgen des Lockdowns

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-dramatischen-psychischen-folgen-des-lockdowns/

In Deutschland gibt es kaum genaue Zahlen über Suizide im Zusammenhang mit dem Lockdown. Doch es gibt allerhand andere Daten, die darauf schließen lassen, dass uns eine böse Überraschung droht. Schon zu Beginn der Krise warnten zahlreiche Experten – Ärzte, Psychologen und Psychiater – vor den psychischen Auswirkungen der Corona-Maßnahmen und befürchteten einen starken Anstieg der Suizidrate. Trotz dieses Appells liegen bis heute keine offiziellen oder zumindest für den Normalbürger einsehbare Zahlen des statistischen Bundesamtes vor, die diese Befürchtungen für Deutschland bestätigen oder entkräften könnten. Die Augsburger Allgemeine titelte im Mai zwar, dass sich der Anstieg laut ihrer Nachfrage für Bayern, Nordrhein-Westphalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Berlin, Saarland und Bremen bisher nicht bewahrheiten konnte, konkrete Zahlen werden aber nicht genannt. Und auch wenn das Ärzteblatt Anfang Oktober sogar einen Rückgang der Suizidzahlen in Frankfurt am Main beschrieb, gibt es inzwischen einige Hinweise darauf, dass uns noch ein böses Erwachen blühen könnte...

 

20201115-L16435

Selbst für BILD zu "verschwörungstheoretisch"

Plant Trump einen Militärputsch? – Verschwörungstheorien auch im Ersten

https://de.sputniknews.com/politik/20201112328388558-trump-militaerputsch-verschwoerungstheorien-im-ersten/

Donald Trump ist zwar so gut wie weg, das Trump-Bashing im deutschen Fernsehen dauert jedoch an. Notfalls auch mit Hilfe von Verschwörungstheorien – dass Trump etwa einen Militärputsch plane. Ex-Außenminister Gabriel empfiehlt, nicht mehr über Trump zu reden, weil dieser der Vergangenheit angehöre. Wo gehört aber Gabriel selbst hin? Die von den deutschen Medien als US-Expertin sehr gefragte Unternehmensberaterin Sandra Navidi erläuterte am Mittwochabend bei „Maischberger“ ein „Worse Case“-Szenario im Fall Trump: Dieser plane einen Militärputsch, und Frau Navidi blickt den heimtückischen Plan ganz genau durch: „Man sieht jetzt, dass die ganzen Fäden, die in der Vergangenheit langsam gesponnen wurden, zusammenlaufen.“ Vor einigen Tagen habe der Noch-Präsident seinen Verteidigungsminister Mark Esper gefeuert. Die Entlassung des CIA-Chefs sei in Planung. Trumps Sohn habe im US-Fernsehen gefordert, das ganze FBI „auseinander zu nehmen“...

 

20201115-L16434

Frohmutsphrasen zum Blackout

https://www.achgut.com/artikel/frohmutsphrasen_zum_blackout

Wenn es nach der Presse geht, sollen die Deutschen gefälligst vor den richtigen Dingen Angst haben. Corona-Angst ist richtig, bitte zittern und kuschen, nur nicht demonstrieren. Der Klima-Tod ist nah, bitte zittern und zahlen, auch für die Luft zum Ausatmen. Der Atomtod durch den GAU kommt gewiss, bitte zittern und stromlos frieren, passt ja auch gut zusammen. Der Feinstaub bringt 400.000 EU-Bürger um, bitte zittern und zu Fuß gehen, neues Diesel-Auto verschrotten, Nitrat wird uns alle vergiften, bitte zittern und Grenzwerte auf unmöglich erreichbar setzen. Die Liste ist beliebig verlängerbar. Angst ist seit Jahren das Mittel der Wahl, wenn es um Politik geht. Dann aber gibt es reale Gefahren, da wird entwarnt und verharmlost, was das Zeug hält. Die Energiewende in ihrem Lauf, halten weder Corona noch die Wirtschaftskrise auf, schon gar kein Blackout...

 

20201115-L16433

Frauenquote und Gender-Neusprech: Linksradikale bestimmen die Agenda

https://www.journalistenwatch.com/2020/11/13/frauenquote-gender-neusprech/

Zunehmend bestimmen linksradikale und totalitäre Gesinnungsbolschewisten in diesem Land die Agenda: Mit Verboten und staatlichen Regulierungen wollen sie immer mehr Lebensbereiche diktieren, und über die Sprache wollen sie das Denken kontrollieren. Frauenquote und gendergerechte Sprache werden selbst inmitten einer existenziellen gesellschaftlichen und ökonomischen Krise zu „wichtigen“ Themen – sonst hat das Land ja bekanntlich keine Probleme… Im Zuge des unerträglichen Linksrucks der Union gibt die Partei nun eine weitere geistige Bastion gegen das Säurebad eines wahnhaft hyperprogressiven Zeitgeistes auf – und verzichtet auf ihren Widerstand gegen eine Frauenquote in deutschen Firmenvorständen. Es scheint so, als könne im Windschatten von Corona praktisch alles durchgewunken werden. Nachdem es ausgerechnet die (einstmals wertkonservativere) CSU war, die mit dem Vorstoß für eine feste Frauenquote in DAX-Vorständen vorpreschte, schließen sich nun auch CDU-Spitzenkräfte der Forderung an und unterstützen das von Justizministerin Christine Lambrecht und Frauenministerin Franziska Giffey (beide SPD) vorgelegte sogenannte „Zweite Führungspositionengesetz“...

 

Bootsmann Krause

 

Wenn es um kerniges Trump-Bashing geht,

kommt sogar Stinkefinger Sigi aus dem Packhaus gekrochen

 

 

 

Zutiefst beeindruckende Zukunftsvisionen aus Bern

20201114-L16432

Seit geraumer Zeit braucht's keine Horror- und Psychofilme mehr...

die Realität ist beängstigend genug!

https://www.youtube.com/watch?v=_B2ERErBLLI&feature=youtu.be  & im MT20-Timesafe

Einige YouTube Kommentare:

Sonja Campana: Wacht ihr jetzt endlich auf, oder wollt ihr gar nicht aufwachen ,

 

Karl Berger: Eine außerordentlich eindrucksvolle Aktion. Bravo Berner Aktivisten.

 

Meister Joda k.: Ich glaube vielen ist noch nicht bewusst geworden was uns allen droht

 

Angela Rabe: Wir werden in diese Richtung getrieben und fast alle schauen zu

 

Oma 73: Ganz toll gemacht. War Gänsehaut pur. Leider könnte es sogar so ähnlich kommen. Man kann es mit der Angst bekommen, aber Angst macht krank. Leute Hirn einschalten und kämpfen, niemals ohne Kampf aufgeben.

 

Kathy H.: Da steckt leider viel zu viel Wahrheit drin. Sehr gut verdeutlicht.

 

Huel Hughes: Das sind Demos, die wirklich zum Nachdenken anregen.

 

IM: This video should go viral! If we let them do whatever they like, this could be a worst case scenario for us..a great expression of thoughts  and fears we people go through those times..

 

Alexander Goetze: Das was die Stimme erzählt ist der ganz normal Alltag in Deutschland 2025

 

Mädl ich: Da bekomm ich Gänsehaut.

 

A1C3A1B2 089: geile Aktion. Weisst wer, wie ich diese KI Stimme herbekomme, will da auch was bearbeiten

 

Yvonne Hetzert: GRUSELIG aber verdammt gut gemacht.

 

lunatic206: Der absolute Hammer! Und für alle Menschen, die Phanasie besitzen und klar denken der absolute Horror! Mehr davon! ÜBERALL!!!

 

DoktorTrask: Wie man es aus Filmen kennt die es in den 70er, 80er und 90er noch Massenhaft gab, erst ab Mitte der 2000er waren die plötzlich weg, wurden nicht mehr neu aufgelegt oder gedreht, warum wohl?!

 

Kai Petzold: Bitte kommt nach Deutschland und lauft durch alle Großstädte ... vielleicht wacht ja doch der ein oder andere auf durch diese anschauliche Demonstration... !

 

Tobias Schäferling: Ja das wird so kommen war heute bei einem Bekannten der hat mir ein Video gezeigt die CDU will die Corona warn App gegen Bußgeld als Pflicht machen da sie immer weniger runtergeladen wird oder deinstalliert wird aber ohne mich dann hab i kein Handy mehr. LG aus Bayern dem Irrenhaus Deutschland

 

20201114-L16431

Wo ist die Grippe geblieben?

https://www.achgut.com/artikel/wo_ist_die_grippe_geblieben

In diesem Betrag möchte ich mich einer vergessenen Krankheit widmen, der Grippe, verbunden mit einem optimistischen Ausblick. Ein Kollege hat mich auf die WHO-FluMart aufmerksam gemacht. Sie finden auf dieser offiziellen WHO-Seite eine weltweite Influenza-Erhebung bezüglich der Grippehäufigkeit. Eine Standardisierungsplattform vieler Quellen, Labore, nationale Erhebungen etc. zum Thema Grippe. Wie man sich das vorstellen muss, zeigt diese Grafik. Dort ist die Influenza ab Frühjahr dieses Jahres einfach verschwunden. Dies war in keinem der vorangehenden Jahre der Fall. Die Influenza überlebt auf niedrigem Niveau im Sommer, um dann meist im Herbst wieder anzusteigen...

 

20201114-L16430

Der Propaganda-Multiplikator

https://swprs.org/der-propaganda-multiplikator/

Es ist einer der wichtigsten Aspekte unseres Mediensystems – und dennoch in der Öffentlichkeit nahezu unbekannt: Der größte Teil der internationalen Nachrichten in all unseren Medien stammt von nur drei globalen Nachrichtenagenturen aus New York, London und Paris. Die Schlüsselrolle dieser Agenturen hat zur Folge, dass unsere Medien zumeist über dieselben Themen berichten und dabei sogar oftmals dieselben Formulierungen verwenden. Zudem nutzen Regierungen, Militärs und Geheimdienste die globalen Agenturen als Multiplikator für die weltweite Verbreitung ihrer Botschaften. Die transatlantische Vernetzung der etablierten Medien gewährleistet dabei, dass die gewünschte Sichtweise kaum hinterfragt wird. Eine Untersuchung der Syrien-Berichterstattung von je drei führenden Tageszeitungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz illustriert diese Effekte deutlich: 78% aller Artikel basieren ganz oder teilweise auf Agenturmeldungen, jedoch 0% auf investigativer Recherche. Zudem sind 82% aller Kommentare und Interviews USA/NATO-freundlich, während Propaganda ausschließlich auf der Gegenseite verortet wird...

 

20201114-L16429

Biden wackelt - Heikle Gesetzesänderung in Pennsylvania

kurz vor Wahl steht vor Oberstem Gerichtshof

https://www.epochtimes.de/politik/politik-analyse/biden-wackelt-heikle-gesetzesaenderung-in-pennsylvania-kurz-vor-wahl-steht-vor-oberstem-gerichtshof-a3378504.html

Die Briefwahl in den USA führt zu einer langen Verzögerung in der Auszählung der Stimmzettel und einer chaotischen Situation, die man noch nie erlebt hat. Die großen amerikanischen Medien haben den demokratischen Kandidaten Joe Biden zum Sieger der US-Präsidentschaftswahl ausgerufen. Regierungschefs von vielen Ländern haben Joe Biden als designiertem Präsidenten der USA gratuliert, wobei China und Russland schweigen. Wer der nächste Präsident wird, bestimmen NICHT die Medien. Bei der ganzen Sache wurde ein wichtiger Punkt von vielen ignoriert, nämlich: Die einzelnen US-Bundesstaaten haben die Wahlergebnisse noch gar nicht offiziell verkündet. Und das geht teilweise auf die gerichtlichen Klagen zurück...

 

20201114-L16428

Kein Wort in deutschen Medien:

Wichtige Anhörung im US-Senat zur Operation „Crossfire Hurricane“

https://www.anti-spiegel.ru/2020/kein-wort-in-deutschen-medien-wichtige-anhoerung-im-us-senat-zur-operation-crossfire-hurricane/

Die deutschen „Qualitätsmedien“ behaupten, Trumps Vorwurf, das FBI habe sein Wahlkampfteam 2016 überwacht, sei frei erfunden. Das ist bekanntlich gelogen, was nun eine weitere Anhörung im US-Senat zeigt, in der einer der Verantwortlichen das nicht nur zugegeben, sondern auch gerechtfertigt hat. Ich habe schon mehrmals berichtet, dass das FBI 2016 mit Wissen des Weißen Hauses den Gegenkandidaten Trump und seinen Wahlkampf ausspioniert hat. Das ist ein schlimmerer Skandal, als Watergate. Bei Watergate hat Nixon ein paar Ganoven geschickt, um seinen Konkurrenten durch einen Einbruch auszuspionieren. Obama hat dazu gleich das FBI selbst benutzt. Die deutschen „Qualitätsmedien“ bezeichnen diese Geschichte jedoch als unwahr und behaupten, Trump habe dafür keine Belege. Dass sie lügen, ist den „Qualitätsmedien“ natürlich bewusst, denn in den USA ist die Geschichte so bekannt, dass der damals zuständige kommissarische FBI-Chef sie nicht bestreitet, sondern stattdessen rechtfertigt. Er muss das auch rechtfertigen, denn ansonsten hätte er sich eines schweren Verbrechens schuldig gemacht...

 

20201114-L16427

The Crossfire Hurricane Report’s Inconvenient Findings

https://www.justsecurity.org/67691/the-crossfire-hurricane-reports-inconvenient-findings/

Justice Department Inspector General Michael Horowitz’s long-awaited report on the FBI’s “Crossfire Hurricane” investigation is finally out, and notwithstanding furious efforts from all quarters to claim otherwise, it fails to neatly validate anyone’s favored political narrative. Contra the hopes of Donald Trump’s more ardent admirers, it fails to turn up anything resembling a Deep State cabal within the FBI plotting against the president, or deliberate abuse of surveillance authorities for political ends. Yet it also paints a bleak picture of the Bureau’s vaunted vetting process for warrant applications under the Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA), documenting a host of material omissions or misrepresentations in the government’s case for wiretapping erstwhile Trump campaign advisor Carter Page, whose privacy was invaded for nearly a year on disturbingly thin grounds. Though it does not describe an investigation motivated by political bias, it is a textbook account of confirmation bias that should raise disturbing questions about the adequacy of the FISA process—and not just in this investigation...

 

20201114-L16426

New FBI document confirms the Trump campaign

was investigated without justification

https://thehill.com/opinion/white-house/499586-new-fbi-document-confirms-the-trump-campaign-was-investigated-without

Late last week the FBI document that started the Trump-Russia collusion fiasco was publicly released. It hasn’t received a lot of attention but it should, because not too long from now this document likely will be blown up and placed on an easel as Exhibit A in a federal courtroom. The prosecutor, U.S. Attorney John Durham, will rightly point out that the document that spawned three years of political misery fails to articulate a single justifiable reason for starting the “Crossfire Hurricane” investigation.  Those of us who have speculated there was insufficient cause for beginning the investigation could not have imagined the actual opening document was this feeble. It is as if it were written by someone who had no experience as an FBI agent. Keep in mind the FBI cannot begin to investigate anyone, especially a U.S. citizen or entity, without first creating a document that lists the reasonably suspicious factors that would legally justify the investigation. That’s FBI 101, taught Day 1 at the FBI Academy at Quantico, Va. To the untrained eye, the FBI document that launched Crossfire Hurricane can be confusing, and it may be difficult to discern how it might be inadequate. To the trained eye, however, it is a train wreck. There are a number of reasons why it is so bad. Two main ones are offered below (if you would like to follow along, the document is here):...

 

20201114-L16425

Die US-Wahl - The great American election fraud

https://www.anti-spiegel.ru/2020/kommentar-warum-ich-der-meinung-bin-dass-trump-den-machtkampf-in-den-usa/

Seit 2016 erleben wir ein mediales Dauerfeuer gegen Trump, wie es niemand sonst je überlebt hätte. Trotzdem ist die Wahl in den USA zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen geworden. Wie deutlich hätte Trump wohl gewonnen, wenn die Medien fair berichtet hätten? Bei der US-Wahl gibt es so massive Hinweise auf Wahlfälschung, dass man nur von einer gefälschten Wahl sprechen kann. Da haben Tote per Briefwahl abgestimmt, es sind Briefwahlzettel verschwunden, gestohlen worden, in Flüsse gekippt oder überraschend bei der Post wiedergefunden worden. Dann wurden auch noch die Computerprogramme in Staaten, in denen an Automaten gewählt wird, kurzfristig verändert, indem am Tag vor der Wahl Updates gefahren wurden und so weiter und so fort. Wenn es bei der Wahl ehrlich zugegangen wäre, hätte Trump wohl gewonnen. Wenn die USA ein echter Rechtsstaat wären, müsste er mit seinen Klagen Erfolg haben...

 

20201114-L16424

Bidens Schattenkabinett: Ein Schwarm aus Falken über dem Weißen Haus

https://www.anti-spiegel.ru/2020/bidens-schattenkabinett-ein-schwarm-aus-falken-ueber-dem-weissen-haus/

Während die deutschen Medien Biden und seine potenziellen Kandidaten für Regierungsämter feiern, erinnert das russische Fernsehen an deren Lebensläufe. Das potenzielle Biden-Team besteht aus strammen Falken und sogar Befürwortern der Folter. Jeder, der sich die Mühe macht, die Biografien und Werdegänge der für die Außenpolitik und die Geheimdienste genannten Kandidaten des Biden-Teams anzuschauen, wird feststellen, dass noch mehr Falken für führende Ämter vorgesehen sind, als unter Trump. Das russische Fernsehen hat eine mit schwarzem Humor gespickte Zusammenfassung gebracht, deren Wahrheitsgehalt jeder mit einer handelsüblichen Suchmaschine schnell überprüfen kann. Ich habe den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt...

 

20201114-L16423

Hokuspokus, Verschwindibus! Die Methode Kleber

https://www.achgut.com/artikel/hokuspokus_verschwindibus_die_methode_kleber

Terroristen tun schlimme Dinge. Wie wäre es, wenn wir sie einfach unsichtbar machen? Die Terroristen, und damit auch ein bisschen den Terror. Klingt verwegen, ist aber der neueste Trick im Zauberzelt der Medien. Lesen und staunen Sie, was Simsalabim-Journos so einfällt. Versuche, die Herkunft von bestimmten Straftätern zu verschleiern, haben in Deutschland Tradition. Der medial zum Mann verkürzte Kriminelle ist inzwischen schon beinahe sprichwörtlich, gewissermaßen sein eigener Topos geworden. Rast ein Mann bei einem Straßenrennen mit seiner Luxuskarre Leute tot, ballert ein Mann vor der Sisha-Bar oder fällt ein Mann im Bahnhofsviertel Frauen an, dann fliegt dem erfahrenen Lückenpressenutzer automatisch eine Ahnung zu, um welchen Typus Mann es sich handeln könnte. Damit liegt der Rezipient manchmal falsch, öfter aber richtig...

 

20201114-L16422

Die heimlichen Weichensteller der Welt und ihre Adlaten

https://www.bilderbergmeetings.org/meetings/meeting-2019/participants-2019

BOARD

Castries, Henri de (FRA), Chairman, Steering Committee; Chairman, Institut Montaigne

Kravis, Marie-Josée (USA), President, American Friends of Bilderberg Inc.; Senior Fellow, Hudson Institute

Halberstadt, Victor (NLD), Chairman Foundation Bilderberg Meetings; Professor of Economics, Leiden University

Achleitner, Paul M. (DEU), Treasurer Foundation Bilderberg Meetings; Chairman Supervisory Board, Deutsche Bank AG

 

PARTICIPANTS

Abrams, Stacey (USA), Founder and Chair, Fair Fight

Adonis, Andrew (GBR), Member, House of Lords

Albers, Isabel (BEL), Editorial Director, De Tijd / L'Echo

Altman, Roger C. (USA), Founder and Senior Chairman, Evercore

Arbour, Louise (CAN), Senior Counsel, Borden Ladner Gervais LLP

Arrimadas, Inés (ESP), Party Leader, Ciudadanos

Azoulay, Audrey (INT), Director-General, UNESCO

Baker, James H. (USA), Director, Office of Net Assessment, Office of the Secretary of Defense

Balta, Evren (TUR), Associate Professor of Political Science, Özyegin University

Barbizet, Patricia (FRA), Chairwoman and CEO, Temaris & Associés

Barbot, Estela (PRT), Member of the Board and Audit Committee, REN (Redes Energéticas Nacionais)

Barroso, José Manuel (PRT), Chairman, Goldman Sachs International; Former President, European Commission

Barton, Dominic (CAN), Senior Partner and former Global Managing Partner, McKinsey & Company

Beaune, Clément (FRA), Adviser Europe and G20, Office of the President of the Republic of France

Boos, Hans-Christian (DEU), CEO and Founder, Arago GmbH

Bostrom, Nick (GBR), Director, Future of Humanity Institute, Oxford University

Botín, Ana P. (ESP), Group Executive Chair, Banco Santander

Brandtzæg, Svein Richard (NOR), Chairman, Norwegian University of Science and Technology

Brende, Børge (NOR), President, World Economic Forum

Buberl, Thomas (FRA), CEO, AXA

Buitenweg, Kathalijne (NLD), MP, Green Party

Caine, Patrice (FRA), Chairman and CEO, Thales Group

Carney, Mark J. (GBR), Governor, Bank of England

Casado, Pablo (ESP), President, Partido Popular

Ceviköz, Ahmet Ünal (TUR), MP, Republican People's Party (CHP)

Cohen, Jared (USA), Founder and CEO, Jigsaw, Alphabet Inc.

Croiset van Uchelen, Arnold (NLD), Partner, Allen & Overy LLP

Daniels, Matthew (USA), New space and technology projects, Office of the Secretary of Defense

Demiralp, Selva (TUR), Professor of Economics, Koç University

Donohoe, Paschal (IRL), Minister for Finance, Public Expenditure and Reform

Döpfner, Mathias (DEU), Chairman and CEO, Axel Springer SE

Ellis, James O. (USA), Chairman, Users’ Advisory Group, National Space Council

Feltri, Stefano (ITA), Deputy Editor-in-Chief, Il Fatto Quotidiano

Ferguson, Niall (USA), Milbank Family Senior Fellow, Hoover Institution, Stanford University

Findsen, Lars (DNK), Director, Danish Defence Intelligence Service

Fleming, Jeremy (GBR), Director, British Government Communications Headquarters

Garton Ash, Timothy (GBR), Professor of European Studies, Oxford University

Gnodde, Richard J. (IRL), CEO, Goldman Sachs International

Godement, François (FRA), Senior Adviser for Asia, Institut Montaigne

Grant, Adam M. (USA), Saul P. Steinberg Professor of Management, The Wharton School, University of Pennsylvania

Gruber, Lilli (ITA), Editor-in-Chief and Anchor "Otto e mezzo", La7 TV

Hanappi-Egger, Edeltraud (AUT), Rector, Vienna University of Economics and Business

Hedegaard, Connie (DNK), Chair, KR Foundation; Former European Commissioner

Henry, Mary Kay (USA), International President, Service Employees International Union

Hirayama, Martina (CHE), State Secretary for Education, Research and Innovation

Hobson, Mellody (USA), President, Ariel Investments LLC

Hoffman, Reid (USA), Co-Founder, LinkedIn; Partner, Greylock Partners

Hoffmann, André (CHE), Vice-Chairman, Roche Holding Ltd.

Jordan, Jr., Vernon E. (USA), Senior Managing Director, Lazard Frères & Co. LLC

Jost, Sonja (DEU), CEO, DexLeChem

Kaag, Sigrid (NLD), Minister for Foreign Trade and Development Cooperation

Karp, Alex (USA), CEO, Palantir Technologies

Kerameus, Niki K. (GRC), MP; Partner, Kerameus & Partners

Kissinger, Henry A. (USA), Chairman, Kissinger Associates Inc.

Koç, Ömer (TUR), Chairman, Koç Holding A.S.

Kotkin, Stephen (USA), Professor in History and International Affairs, Princeton University

Krastev, Ivan (BUL), Chairman, Centre for Liberal Strategies

Kravis, Henry R. (USA), Co-Chairman and Co-CEO, Kohlberg Kravis Roberts & Co.

Kristersson, Ulf (SWE), Leader of the Moderate Party

Kudelski, André (CHE), Chairman and CEO, Kudelski Group

Kushner, Jared (USA), Senior Advisor to the President, The White House

Le Maire, Bruno (FRA), Minister of Finance

Leyen, Ursula von der (DEU), Federal Minster of Defence

Leysen, Thomas (BEL), Chairman, KBC Group and Umicore

Liikanen, Erkki (FIN), Chairman, IFRS Trustees; Helsinki Graduate School of Economics

Lund, Helge (GBR), Chairman, BP plc; Chairman, Novo Nordisk AS

Maurer, Ueli (CHE), President of the Swiss Federation and Federal Councillor of Finance

Mazur, Sara (SWE), Director, Investor AB

McArdle, Megan (USA), Columnist, The Washington Post

McCaskill, Claire (USA), Former Senator; Analyst, NBC News

Medina, Fernando (PRT), Mayor of Lisbon

Micklethwait, John (USA), Editor-in-Chief, Bloomberg LP

Minton Beddoes, Zanny (GBR), Editor-in-Chief, The Economist

Monzón, Javier (ESP), Chairman, PRISA

Mundie, Craig J. (USA), President, Mundie & Associates

Nadella, Satya (USA), CEO, Microsoft

Netherlands, His Majesty the King of the (NLD)

Nora, Dominique (FRA), Managing Editor, L'Obs

O'Leary, Michael (IRL), CEO, Ryanair D.A.C.

Pagoulatos, George (GRC), Vice-President of ELIAMEP, Professor; Athens University of Economics

Papalexopoulos, Dimitri (GRC), CEO, TITAN Cement Company S.A.

Petraeus, David H. (USA), Chairman, KKR Global Institute

Pienkowska, Jolanta (POL), Anchor woman, journalist

Pottinger, Matthew (USA), Senior Director, National Security Council

Pouyanné, Patrick (FRA), Chairman and CEO, Total S.A.

Ratas, Jüri (EST), Prime Minister

Renzi, Matteo (ITA), Former Prime Minister; Senator, Senate of the Italian Republic

Rockström, Johan (SWE), Director, Potsdam Institute for Climate Impact Research

Rubin, Robert E. (USA), Co-Chairman Emeritus, Council on Foreign Relations; Former Treasury Secretary

Rutte, Mark (NLD), Prime Minister

Sabia, Michael (CAN), President and CEO, Caisse de dépôt et placement du Québec

Sarts, Janis (INT), Director, NATO StratCom Centre of Excellence

Sawers, John (GBR), Executive Chairman, Newbridge Advisory

Schadlow, Nadia (USA), Senior Fellow, Hudson Institute

Schmidt, Eric E. (USA), Technical Advisor, Alphabet Inc.

Scholten, Rudolf (AUT), President, Bruno Kreisky Forum for International Dialogue

Seres, Silvija (NOR), Independent Investor

Shafik, Minouche (GBR), Director, The London School of Economics and Political Science

Sikorski, Radoslaw (POL), MP, European Parliament

Singer, Peter Warren (USA), Strategist, New America

Sitti, Metin (TUR), Professor, Koç University; Director, Max Planck Institute for Intelligent Systems

Snyder, Timothy (USA), Richard C. Levin Professor of History, Yale University

Solhjell, Bård Vegar (NOR), CEO, WWF - Norway

Stoltenberg, Jens (INT), Secretary General, NATO

Suleyman, Mustafa (GBR), Co-Founder, Deepmind

Supino, Pietro (CHE), Publisher and Chairman, Tamedia Group

Teuteberg, Linda (DEU), General Secretary, Free Democratic Party

Thiam, Tidjane (CHE), CEO, Credit Suisse Group AG

Thiel, Peter (USA), President, Thiel Capital

Trzaskowski, Rafal (POL), Mayor of Warsaw

Tucker, Mark (GBR), Group Chairman, HSBC Holding plc

Tugendhat, Tom (GBR), MP, Conservative Party

Turpin, Matthew (USA), Director for China, National Security Council

Uhl, Jessica (NLD), CFO and Executive Director, Royal Dutch Shell plc

Vestergaard Knudsen, Ulrik (DNK), Deputy Secretary-General, OECD

Walker, Darren (USA), President, Ford Foundation

Wallenberg, Marcus (SWE), Chairman, Skandinaviska Enskilda Banken AB

Wolf, Martin H. (GBR), Chief Economics Commentator, Financial Times

Zeiler, Gerhard (AUT), Chief Revenue Officer, WarnerMedia

Zetsche, Dieter (DEU), Former Chairman, Daimler AG

 

20201114-L16421

Ungereimtheiten im Intensivregister:

Ein Erklärungsversuch der Verfasser

https://de.sputniknews.com/kommentare/20201110328378527-ungereimtheiten-intensivregister-erklaerungsversuch-verfasser/

Seit März 2020 erhebt die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) zusammen mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) Zahlen zur Belegung der Intensivstationen. Doch die Daten werfen Fragen auf: Gibt es doch mehr Betten, als Politik und Medien warnen? Und entspricht die Sorge um Personalmangel der Realität? Die deutschen Medien verharren im Alarmmodus. Dabei im Fokus: die Belegung der Intensivstationen hierzulande. Ob Springer-Presse oder Öffentlich-Rechtliche, es wird seit Wochen und Monaten davor gewarnt, die Intensivbetten seien knapp und bis zur Überbelegung könne es nicht mehr lange dauern. Hektisch werden dabei Zahlen eingeblendet, die eine Belegung der deutschen Intensivstationen von etwa 80 Prozent nachweisen sollen. Das ist auch völlig korrekt, die Einordnung in den Gesamtkontext fehlt aber zumeist...

 

20201114-L16420

Genderwahnsinn

Ungarn: „Die Mutter ist eine Frau, der Vater ein Mann!“

Für die ARD ist das menschenfeindlich!

https://philosophia-perennis.com/2020/11/12/ungarn-die-mutter-ist-eine-frau-der-vater-ein-mann-fuer-die-ard-ist-das-menschenfeindlich/

Das gleichgeschaltete Medium Nr. 1 – die ARD – sieht sich bestätigt. In Ungarn sei die Gefahr so groß wie nie, dass eine wahrheits- und menschenfeindliche Diktatur, deren juristische Bestrebungen die Menschenverachtung der nationalsozialistischen Rassegesetze noch übertrifft, Bunten im Land für vogelfrei erklärt. Tatsächlich soll in die dortige Verfassung der fassungslos machende Satz „Die Mutter ist eine Frau, der Vater ein Mann.“ geschrieben werden. Da könnte man ja gleich „Die Erde ist eine Scheibe.“ ins Grundgesetz schreiben lassen, oder? In LGBTI-Kreisen ist die Empörung selbstverständlich riesengroß. Da fallen die Ungarn doch tatsächlich zurück in dunkle – fast mittelalterlich anmutende – Zeiten, in denen Mann und Frau lediglich vom biologischen Blickwinkel aus betrachtet wurden. Sie holen das zumindest in Deutschland augenscheinlich längst „überwundene soziale Konstrukt“ wieder hervor und zerstampfen so die Identität von Menschen, die mindestens 52 – Diverse behaupten gar mehr als 10.000 andere Geschlechter-Identitäten – aufweisen...

 

  Sprachverbrechen 

Das ganz spezielles Wörterbuch

Die feinen Fäden der Pressemarionetten

 

 

 

Fazit des großen Marionettentheaters:

Der Bürger sieht zwar die Puppen tanzen

doch leider nie die Puppenspieler

 

Der Marsch in die Zukunft