Meridian – Top 20

The Australian RSL Motto: "The price of liberty is eternal vigilance."

 Zum Nachrichtenarchiv   Home    Impressum    Nachrichtenquellen   Sprachverbrechen   Kontakt

Unwort des Monats: „Alltagsmaske“

20200914-L16155

Querdenken-Demonstration in München,

Tausende demonstrieren in München und Hannover gegen Corona-Beschränkungen

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/tausende-demonstrieren-in-muenchen-und-hannover-gegen-corona-beschraenkungen-a3334295.html

Erneut haben in Deutschland am Wochenende tausende Menschen gegen die staatlichen Anti-Corona-Maßnahmen demonstriert. Die beiden größten Protestzüge in München und Hannover wurden am Samstag wegen Verstößen gegen die Auflagen zum Infektionsschutz nach Polizeiangaben zeitweise gestoppt. Auf der Münchner Theresienwiese versammelten sich am Abend laut Polizei zudem rund zehntausend Kritiker der Anti-Corona-Maßnahmen. Größere Zwischenfälle wie bei den Protesten vor zwei Wochen in Berlin wurden nicht gemeldet. 3.000 und 10.000 Menschen in München - Laut Polizei hielten sich zahlreiche Teilnehmer des Protestzugs in München nicht an die Vorschrift, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Entsprechende Anweisungen über Lautsprecher seien nicht beachtet worden. Zudem wurde die zugelassene Zahl von 500 Teilnehmern weit überschritten. Die Polizei sprach von etwa 3.000 Protestierenden. Die Veranstalter des Protestzugs in München hätten daher von sich aus die Versammlung beendet, teilte die Polizei weiter mit. Allerdings begann am Nachmittag eine Kundgebung auf der Theresienwiese. Dort versammelten sich nach Polizeiangaben rund 10.000 Demonstranten...

 

20200914-L16154

Wahrer Ursprung von Covid-19

Neue künstlich erzeugte Coronaviren befinden sich in der Entwicklung

https://ef-magazin.de/2020/09/13/17512-wahrer-ursprung-von-covid-19-neue-kuenstlich-erzeugte-coronaviren-befinden-sich-in-entwicklung

Beim „Event 201“ handelte es sich um eine Pandemie-Bereitschaftssimulation, die vom Johns Hopkins Center for Health Security, dem Weltwirtschaftsforum und der Bill & Melinda Gates Foundation im Oktober 2019 in New York City veranstaltet wurde – zehn Wochen vor Beginn des Covid-19-Ausbruchs in Wuhan, China. Diese Übung vom Reißbrett – von der ausgewählte Teile in der Einleitung von „Plandemic 2“ oben zu sehen sind – beinhaltete alles, was wir jetzt in Echtzeit in der realen Welt sehen, von der Verknappung der PPE (Personal Protective Equipment, auf Deutsch: Persönliche Schutzausrüstung), den Lockdowns und der Abschaffung der bürgerlichen Freiheiten bis hin zu vorgeschriebenen Impfkampagnen, Unruhen, wirtschaftlichen Turbulenzen und dem Zusammenbruch des sozialen Zusammenhalts.

 

Viele der Diskussionen drehten sich um die Entwicklung von Strategien, um die Verbreitung der erwarteten „Fehlinformationen“ über die Pandemie und die nachfolgenden Impfstoffe zu begrenzen und zu bekämpfen.

 

Neben der Zensur bestimmter Ansichten beinhaltete ihr Plan den Einsatz von Prominenten und anderen Beeinflussern der sozialen Medien als „Vorbild“ und zur Förderung der Einhaltung der Erlasse zur Pandemiebekämpfung. Ich habe dies in „Die PR-Firma hinter den Promi-Aktionen der WHO“ (siehe Link am Ende dieses Artikels) diskutiert.

 

Genau wie im wirklichen Leben war eine der „Fehlinformationen“, die es zu bekämpfen galt, das Gerücht, dass das Virus in einem Biowaffen-Labor entwickelt und von dort freigesetzt worden sei.

 

Natürlich vorkommendes SARS-CoV-2 ist die eigentliche Verschwörungstheorie

 

Immer mehr Beweise deuten nun darauf hin, dass SARS-CoV-2 tatsächlich eine Laborkreation ist, unabhängig davon, ob es zufällig oder absichtlich freigesetzt wurde. Zunehmend entpuppen sich „Verschwörungstheorien“ als faktische Verschwörungen, wie in einem Artikel vom 20. August 2020 auf „Wio News“ festgestellt wurde.

 

Der Artikel wurde von Lawrence Sellin, Ph.D., einem ehemaligen Forscher des medizinischen Forschungsinstituts der US-Armee, verfasst, der sagt, dass die eigentliche Verschwörungstheorie in der Behauptung bestehe, SARS-CoV-2 sei ein natürlich vorkommendes Virus. Sellins Artikel gibt einen Überblick über einige der Studien, die wichtige Hinweise auf den Ursprung des Virus liefern, darunter auch die Tatsache, dass SARS-CoV-2 folgende Eigenschaften besitzt:

 

1. Eine sehr hohe Infektionsrate, da sie selektiver für den menschlichen ACE2-Rezeptor ist als SARS-CoV-1 (verantwortlich für die SARS-Pandemie 2003).

 

2. Eine einzigartige Furin-Furche, die in keinem anderen eng verwandten Fledermaus-Coronavirus zu finden ist und die es dem Virus ermöglicht, mit menschlichen Zellen zu verschmelzen und dadurch seine Pathogenität und Übertragbarkeit zu erhöhen.

 

3. Bestimmte Spike-Protein-Strukturen, die denen des MERS-CoV-Virus ähnlich sind und die es dem Virus ermöglichen, sich nicht nur über den ACE2-Rezeptor, sondern auch über den DPP4-Rezeptor, wie MERS-CoV, anzulagern. Diese duale Rezeptorstrategie könnte für seine Fähigkeit verantwortlich sein, eine Vielzahl von menschlichen Geweben zu infizieren.

 

Zusammen machen diese Eigenschaften SARS-CoV-2 zu einem für Infektionen von Menschen außergewöhnlich gut geeigneten Virus, was seltsam ist, wenn man bedenkt, dass es „aus dem Nichts kam“ und bei keinem anderen Lebewesen gefunden wurde.

 

Die Mojiang-Bergarbeiter-Theorie

 

Sellin fährt fort, eine Theorie zu diskutieren (9), die von Dr. Jonathan Latham und Dr. Allison Wilson, zwei Molekularbiologen, aufgestellt wurde (Latham ist auch Virologe). Ich habe Latham im Juli 2020 zu einigen seiner Theorien befragt. Sein Interview ist im Artikel „Vertuschung des SARS-CoV-2-Ursprungs“ (siehe Link am Ende dieses Artikels) abgedruckt.

 

Die Theorie von Latham und Wilson lässt sich wie folgt zusammenfassen: Ein SARS-CoV-2-ähnliches Virus – bekannt als RaTG13, der engste Verwandte von SARS-CoV-2 – infizierte 2012 sechs chinesische Bergleute. Das Virus entwickelte sich dann zu seiner heutigen virulenten Form, als es sich im Körper der Bergleute befand, da alle über einen längeren Zeitraum krank waren.

 

Gewebeproben der Patienten wurden zum Testen an das Wuhan-Institut für Virologie geschickt, wobei sich herausstellte, dass die Infektion durch ein SARS-ähnliches Coronavirus von Hufeisenfledermäusen verursacht wurde. Dieses Virus, das nun als SARS-CoV-2 bezeichnet wird, entkam dann 2019 irgendwie aus dem Labor in Wuhan.

 

Sellin kauft das aber nicht ab und sagt, obwohl es sich um einen gut recherchierten Artikel handele, enthalte er den Fehler, „eine unhaltbare Theorie über den Ursprung von SARS-CoV-2 anzubieten, die auf der zufälligen Verknüpfung einer Reihe unbewiesener Annahmen beruhe“. Er erklärt: „Zunächst einmal ist das Ausmaß der viralen Evolution bei einem einzelnen Patienten, das erforderlich wäre, um von RaTG13 zu SARS-CoV-2 zu gelangen, etwa 1.200 Nukleotide, beispiellos in den Annalen der wissenschaftlichen Forschung.

 

Latham und Wilson schreiben die Anpassung der Viruslast innerhalb eines großen Lungenoberflächenbereichs und insbesondere einer langwierigen, über vier Monate andauernden Infektion zu.

 

Trotz des Vorhandenseins einer aktiven Infektion mit einem Coronavirus, das hochgradig an eine Infektion beim Menschen angepasst ist, gibt es jedoch keinen Hinweis auf eine Übertragung von Mensch zu Mensch, obwohl die klinische Studie in China keinen Hinweis auf besondere Quarantänemaßnahmen und ein Therapieregime liefert, das dem für gewöhnliche Atemwegsinfektionen, einschließlich Pilzinfektionen, ähnelt.

 

Obwohl es wahrscheinlich ist, dass die Bergleute eine erste virale Atemwegsinfektion und sekundäre, wahrscheinlich bakterielle Infektionen erlitten, waren die Tests auf Virusinfektionen, einschließlich SARS-CoV-1, während des Krankenhausaufenthalts negativ.

 

Erst im Nachhinein erwähnt die chinesische klinische Studie einen positiven Test auf ein nicht identifiziertes Virus – eine Möglichkeit wäre, dass es sich dabei um ein Henipa-ähnliches Virus handelt, das ebenfalls in der gleichen Höhle wie zahlreiche Arten von Fledermaus-Coronaviren entdeckt wurde.“

 

Es passt einfach nicht zusammen

 

Sellin weist auf die Tatsache hin, dass das „Wuhan Institute of Virology“ in den Jahren 2017 und 2018 Forschungen zu RaTG13 durchgeführt hat. Währenddessen lag SARS-CoV-2, das aus den Gewebeproben der Bergarbeiter gewonnen wurde, angeblich immer noch in derselben Einrichtung auf Eis.

 

Warum sollten sie mit RaTG13 experimentieren, wenn eine virulentere Form des Virus bereits verfügbar war? Wäre die Erkrankung der Bergleute die Folge einer direkten Übertragung von Fledermäusen auf den Menschen gewesen, hätte diese Information auf die Titelseiten kommen müssen, aber das geschah nicht.

 

„Wenn die Theorie von Latham und Wilson irgendetwas beweist, dann zeigt sie, wie weit man bei der Beweisführung gehen muss, um zu demonstrieren, dass SARS-CoV-2 auf natürliche Weise auftritt, sofern man dabei die Möglichkeit auszuschließt, dass es in einem Labor hergestellt worden sein könnte“, schreibt Sellin.

 

Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass Latham und Wilson mehrere Theorien für einen Ausbruch aus dem Labor vorgestellt haben – die in unserem Interview diskutiert wurden –, daher glaube ich nicht, dass sie davon ausgehen, das Virus sei ein natürliches aufgetretenes Ereignis. Sellin steht mit seiner Beobachtung, dass diese zoonotische Übertragung eigentlich eine bahnbrechende Entdeckung hätte sein sollen, nicht allein.

 

In „Warum wurde das Wuhan-Labor zu Beginn des Ausbruchs abgeriegelt?“ überprüfe ich die Schriften eines anonymen (möglicherweise chinesischen) Wissenschaftlers, der eine alternative Theorie – einschließlich Rohdaten – in einem Blog mit dem Titel „Nerd has Power“ veröffentlicht hat. Der namenlose Autor suggeriert, RaTG13 sei eine Erfindung und existiere eigentlich gar nicht.

 

Wenn es RaTG13 gäbe, wäre dies 2013 eine bahnbrechende Nachricht gewesen, doch die Wissenschaftlerin, die die Entdeckung gemacht haben soll, Shi Zheng-Li, wurde stattdessen im selben Jahr durch die Veröffentlichung über die Entdeckung zweier weiterer Arten von Fledermaus-Coronaviren berühmt. Die Gensequenz für RaTG13 wurde erst am 3. Februar 2020 veröffentlicht.

 

Laut diesem Papier von 2020 war die Sequenzierung von RaTG13 zuvor nicht durchgeführt worden. Warum hat sie mit der Veröffentlichung der genetischen Sequenz von RaTG13 gewartet, bis man begann, den Ursprung von SARS-CoV-2 infrage zu stellen?

 

Darüber hinaus, so der anonyme Wissenschaftler, enthalte die genetische Sequenz des Spike-Proteins von RaTG13 „klare Hinweise auf Manipulation durch den Menschen“. Und dann ist da noch Zheng-Lis Aussage gegenüber „Scientific American“ im Juni 2020, in der sie behauptete, die Bergleute seien an einer Pilzinfektion erkrankt — nicht an einem Coronavirus.

 

Um es noch verwirrender zu machen, gibt es Hinweise darauf, dass das RaTG13 bereits in einem Papier von 2016 veröffentlicht wurde, jedoch unter dem Namen BtCoV/4991, wodurch seine Verbindung zur Mojiang-Mine, in der die Bergleute erkrankten, verschleiert wurde. Latham diskutierte diese verworrene Geschichte in „Vertuschung des SARS-CoV-2-Ursprungs?“

 

Neue künstlich hergestellte Coronaviren befinden sich in Entwicklung

 

Als ob es nicht schon genug unbeantwortete Fragen gäbe, kommt zur Unsicherheit noch diejenige hinzu, dass die Experimente mit dem voll infektiösen SARS-CoV-2 in den letzten Monaten explodiert sind.

 

Hochsicherheitslabors für biologische Sicherheit auf der ganzen Welt drängen darauf, mitzumischen, und laut Richard Ebright, Epidemiologe an der Rutgers University, findet solche Forschung jetzt „in jeder oder fast jeder BSL-3-Einrichtung in den USA und in Übersee“ statt.

 

In einem Artikel vom 17. August 2020 berichtete Latham darüber, dass in diesem Jahr bereits mindestens ein Sicherheitsverstoß mit einem modifizierten SARS-CoV-2-Virus aufgetreten sei, als eine Labormaus, der das Virus injiziert worden sei, den Forscher gebissen habe.

 

Der Vorfall ereignete sich Berichten zufolge im Hochsicherheitslabor der Universität von North Carolina (UNC), Chapel Hill, einige Zeit nach dem 1. April, wurde aber erst deshalb entdeckt, weil Edward Hammond von Prickly Research einen FOIA(Freedom of Information Act) -Antrag gestellt hatte. (Anmerkung: Der Freedom of Information Act ist ein 1967 in den USA in Kraft getretenes Gesetz zur Informationsfreiheit und gibt jedem das Recht, Zugang zu Dokumenten von staatlichen Behörden zu verlangen.) Hammond sagte Latham: „Es ist offensichtlich, dass in den letzten Monaten Schwärme akademischer Forscher mit wenig Vorerfahrung mit Coronaviren das Feld betreten haben. Wir müssen uns über das Risiko im Klaren sein. Das erste SARS-Virus war eine berüchtigte Quelle von im Labor erworbenen Infektionen, und es besteht ein sehr reales Risiko, dass modifizierte Formen von SARS-CoV-2 Forscher, vor allem unerfahrene Forscher, mit unvorhersehbaren und potenziell recht gefährlichen Ergebnissen infizieren könnten. Das größte Risiko ist die Entstehung und versehentliche Freisetzung einer neuartigen Form von SARS-CoV-2 … Jedes zusätzliche Labor, das mit CoV-2 experimentiert, erhöht das Risiko.“

 

Einige Forscher plädieren sogar dafür, die infektiöse SARS-CoV-2-Forschung in Laboratorien der Biosicherheitsstufe 2 zuzulassen, was Ebright als „ungeheuer unverantwortlich“ bezeichnet hat.

 

Milzbrand mit SARS-CoV-2 Spike-Protein ausgestattet

 

In einer weiteren FOIA-Anfrage erhielt Hammond Informationen, die zeigen, dass Forscher (deren Namen geschwärzt sind) an der Universität von Pittsburgh an dem arbeiten, was er als „Corona-Thrax“ bezeichnete. Wie von Latham berichtet, beabsichtigen sie, „das Spike-Protein von SARS-CoV-2 (das dem Virus das Eindringen in menschliche Zellen ermöglicht) in den Bazillus Anthracis, den Erreger von Milzbrand, einzubringen“.

 

Brauchen wir wirklich diese Art von Forschung, bei der bereits tödliche Bakterien mit Virusbestandteilen ausgestattet werden, die ihnen einen besseren Eintritt in menschliche Zellen und ein breiteres Spektrum menschlichen Gewebes ermöglichen? Was soll da schon schiefgehen … Nun, so ziemlich alles!

 

Das Argument für die „Biodefense“-Forschung ist, dass wir vorbereitet sein müssen, falls uns die Natur diesen Ball zuwerfen sollte, aber die Vorstellung, dass Bakterien auf natürlichem Wege ein hochinfektiöses Spike-Protein entwickeln, wie es nur in Viren vorkommt, ist verschwindend klein. Daher ist diese Art von Forschung nichts anderes als Wahnsinn.

 

Hunderte von Sicherheitslücken wurden vertuscht

 

Wie in einem Artikel von „USA Today“ aus dem Jahr 2014 berichtet wurde, sind Sicherheitslücken in Biosicherheitslabors viel häufiger, als man sich vorstellen kann. Allein zwischen 2008 und 2012 wurden den Bundesbehörden mehr als 1.100 Vorfälle in Labors mit hochinfektiösen Keimen gemeldet, aber die Details sind geheim.

 

Aller Wahrscheinlichkeit nach ist die tatsächliche Zahl weitaus höher, da der Vorfall vom April 2020 bei der UNC den Aufsichtsbehörden offenbar nicht wie vorgeschrieben gemeldet wurde. Nach Angaben von „USA Today“: „Mehr als die Hälfte dieser Vorfälle waren schwerwiegend genug, sodass die Laboranten den Berichten zufolge medizinisch untersucht wurden oder sogar behandelt werden mussten. Bei fünf Vorfällen bestätigten Untersuchungen, dass Laboranten infiziert oder erkrankt waren; alle wurden wieder gesund. Bei zwei weiteren Vorfällen wurden Tiere versehentlich mit ansteckenden Krankheiten infiziert, die im Falle einer Ausbreitung eine erhebliche Bedrohung für die Viehwirtschaft dargestellt hätten. In einem Fall ging es um die Infektion zweier Tiere mit der Schweinepest, einem gefährlichen Virus, der 1978 in den USA ausgerottet worden war. In einem anderen Fall infizierte sich eine Kuh in einer krankheitsfreien Herde neben einer Forschungseinrichtung, in der die Bakterien, die Brucellose verursachen, untersucht wurden – aufgrund von Praktiken, die gegen die Bundesvorschriften verstießen, was dazu führte, dass die Aufsichtsbehörden die Forschung aussetzten und eine Geldstrafe von 425.000 Dollar verhängten, wie die Aufzeichnungen zeigen.“

 

Ich habe auch viele andere Vorfälle in „Biowaffenlaboratorien müssen geschlossen und Wissenschaftler strafrechtlich verfolgt werden“, „Weitere Fehler, bei denen tödliche Krankheitserreger entdeckt wurden“ sowie mehreren weiteren Artikeln im Laufe der Jahre besprochen.

 

NIH (National Institutes of Health) verlangt Antworten

 

Um nochmal auf RaTG13 zurückzukommen, berichtete die „Daily Mail“, dass die „National Institutes of Health“ (Ministerium für Gesundheitspflege und Soziale Dienste der Vereinigten Staaten) jetzt Antworten zur Authentizität von RaTG13 verlangen: „Die ‚National Institutes of Health‘ haben nachgefragt, ob Covid-19 mit dem Tod von drei Bergarbeitern vor acht Jahren in Verbindung gebracht wird und außerdem, ob das Hochsicherheitslabor in Wuhan vor dem Ausbruch der Pandemie Ende letzten Jahres Proben des Virus besessen habe … In dem Brief der NIH, der von Michael Lauer, dem stellvertretenden Direktor für außeruniversitäre Forschung, verschickt wurde, hieß es, es gebe ‚ernsthafte Bedenken hinsichtlich der biologischen Sicherheit‘ bei der Forschung im Labor in Wuhan … Lauer sagte auch, dass die Behörde wissen müsse, warum das Wuhan-Institut ‚es versäumt hat, zu beachten, dass das RaTG13-Virus – das von Fledermäusen stammende Coronavirus mit sehr großer Ähnlichkeit zu SARS-Cov-2 – tatsächlich aus einer verlassenen Mine isoliert wurde, wo drei Männer 2012 an einer Krankheit starben, die dem Verlauf von Covid-19 bemerkenswert ähnlich ist‘ … Die Agentur verlangte auch, mehr über das ‚scheinbare Verschwinden‘ eines Wissenschaftlers im Labor zu erfahren, von dem das Gerücht ausging, er sei Patient null, und fragte an, ob zwischen dem 14. und 19. Oktober letzten Jahres Straßensperren um das Wuhan Institute of Virology errichtet wurden … ‚Es scheint, dass die NIH-Experten die Fluchtszenarien aus dem Labor nicht mehr nur als konspirative Theorien abtun‘, sagte ein in den USA ansässiger biomedizinischer Experte.“

 

Wie ich bereits sagte, sehen Verschwörungstheorien zunehmend wie Verschwörungstatsachen aus, und selbst der Verdacht, dass die genomische Sequenz von RaTG13 eine Fälschung sein könnte, wird jetzt untersucht.

 

Die Forderungen nach Antworten richten sich an die „EcoHealth Alliance“, die Forschungsorganisation, die zwischen 2014 und 2019 eine lange Liste von Zuschüssen von den NIH erhielt, um „das Risiko der Entstehung des Coronavirus in Fledermäusen“ zu untersuchen. Die „EcoHealth Alliance“ vergab diese Arbeiten dann als Unterauftrag an das Wuhan Institute of Virology. Sie arbeiten seit über 15 Jahren mit Zheng-Li zusammen.

 

Die NIH haben im April 2020 ihre Finanzierung der „EcoHealth Alliance“ zunächst gestrichen, sich aber bereit erklärt, den Multimillionen-Dollar-Zuschuss wieder einzusetzen, sofern „EcoHealth“ die sieben vom NIH aufgestellten Bedingungen erfülle.

 

Die Untersuchung scheint den Präsidenten der „EcoHealth Alliance“, den britischen Forscher Peter Daszak, sehr aufgebracht zu haben – er bezeichnete die Forderungen als „abscheulich“ und „politisch motiviert“. Zheng-Li schloss sich Daszak an und bezeichnete die Forderungen der NIH als „ungeheuerlich“.

 

Die „EcoHealth Alliance“ ist auch Gegenstand von Anträgen der FOIA, worüber Daszak nicht allzu glücklich ist. In einem Interview mit „Nature“, veröffentlicht am 21. August 2020, sagte Daszak: „Verschwörungstheoretische Medien und politisch motivierte Organisationen haben Informationsfreiheit(Freedom of Information Act) -Anfragen zur Erlangung von Daten über unsere Zuschüsse und alle unsere Briefe und E-Mails an die NIH gestellt. Wir halten es nicht für fair, dass wir alles, was wir tun, offenlegen müssen. Wenn Sie einen Zuschuss einreichen, bringen Sie all Ihre besten Ideen ein. Wir wollen diese nicht an Verschwörungstheoretiker ausliefern, damit sie veröffentlicht und wir ruiniert und zum Gespött gemacht werden.“

 

Daszaks Bestürzung darüber, Korrespondenz und Informationen über die Coronavirus-Forschung der Organisation am „Wuhan Institute of Virology“ vorweisen zu müssen, lässt vermuten, dass das, was sie tun, wahrscheinlich gefährlich ist. Warum wäre er sonst so besorgt darüber, dass die Informationen „Verschwörungstheorien“ auslösen könnten?

 

Versprechen gehalten?

 

Im Jahr 2015 sagte Bill Gates, wir müssten mit der Vorbereitung auf Pandemien beginnen, als ob wir uns auf einen Krieg vorbereiten würden. Im Jahr 2018, so Bill Gates, werde eine tödliche neue Krankheit kommen, und es könne nicht einmal eine Grippe sein, sondern etwas, das wir noch nie zuvor gesehen hätten. Anfang desselben Jahres sagte Melinda Gates, das größte globale Risiko, das sie sich vorstellen könne, sei ein bioterroristischer Anschlag.

 

Wie von Gates angedeutet wurde, ist die moderne Kriegsführung eher mit Keimen als mit Bomben verbunden. In der Vergangenheit war es mit Blick auf den politischen Verhandlungstisch so, dass einem der Besitz von Massenvernichtungswaffen Verhandlungsmacht gab, und Länder, die eine Bedrohung für diese Macht darstellten, wurden dafür bezahlt, sich nicht zu bewaffnen.

 

Sie wurden unter der Bedingung bezahlt, dass sie versprachen, beispielsweise keine Atomwaffen zu produzieren, und für die meisten waren die Kosten für die Waffenproduktion weit höher als die Hilfe, die sie verlieren würden.

 

Biowaffen hingegen sind in der Herstellung so billig, dass jeder sie herstellen kann, und viele tun es auch. Wie die Atomwaffen vor ihnen verleihen auch die biologischen Waffen Verhandlungsmacht, allerdings zu wesentlich geringeren Kosten. Viele Tausende von Biosicherheitslabors auf der ganzen Welt sind heute mit hochinfektiösen Krankheitserregern ausgestattet, die zu noch gefährlicheren Erregern manipuliert werden können.

 

„Event 201“ simulierte den pandemischen Ausbruch einer Coronavirus-Krankheit, die im Grunde genommen identisch mit Covid-19 ist. Gates drängt seit Jahren auf Kriegsbereitschaft gegen Viren. Und solange die Biowaffenlabors geöffnet bleiben, wird das reale „Event 201“, das heißt diese Covid-19-Pandemie, zu Ereignis 202, Ereignis 203 und so weiter – bis alle diese Labors geschlossen werden.

 

Die Beweise sind eindeutig. Funktionsgewinn-Forschung schafft genau die Krankheiten, gegen die sich globale Regierungen dann „bewaffnen“ müssen. Es ist an der Zeit, das neue Wettrüsten zu stoppen, bevor es wirklich zu spät ist.

 

In der Zwischenzeit ist es wichtig, sicherzustellen, dass Sie zu Hause darauf vorbereitet sind. Ich empfehle dringend, mein Interview mit Dr. David Brownstein durchzugehen, in dem er die Vorteile von Wasserstoffperoxid in Sprühform erläutert. Es ist wichtig, etwas in seinem eigenen Arsenal zu haben, um sich vor dem zu schützen, was als Nächstes kommt.

 

Dies muss eine zentrale Rolle in Ihrem medizinischen Notfallkoffer spielen, da ich voll und ganz davon überzeugt bin, dass dies für viele, insbesondere für ältere Menschen, die an Vitamin-D-Mangel leiden und/oder metabolisch dazu unfähig und insulinresistent sind, den Unterschied ausmachen könnte. Ich glaube, dass Peroxid in Sprühform eine der besten verfügbaren Optionen für alle Atemwegsviren ist, auch für noch gefährlichere als SARS-CoV-2, die wahrscheinlich in Zukunft eingeführt werden.

 

„Die PR-Firma hinter den Promi-Aktionen der WHO“

 

„Vertuschung des SARS-CoV-2-Ursprungs“

 

Dieser Artikel erschien zuerst auf Lewrockwell.com und wurde von Axel B.C. Krauss exklusiv für eigentümlich frei ins Deutsche übersetzt. Zahlreiche Quellen, die hier nicht angeführt sind, finden sich in diesem Originalartikel.

 

20200914-L16153

Grüne Heldin enthüllt: Berlin ist vollversifft!

https://www.achgut.com/artikel/gruene_heldinenthuellt_berlinist_vollversifft

Endlich sagt es jemand. Und zwar jemand mit Insiderwissen, zu allem Überfluss unbestechlich, unabhängig und einzig der Wahrheit verpflichtet. Also eine Grüne. Das deutsche Pendant zu Edward Snowden, Julian Assange und Bradley-Chelsea Manning heißt Monika Herrmann. Eine grüne Rebellin, immer gut für ein offenes Wort, schonungslos, ungeschminkt, ohne Rücksicht auf Verluste und die Parteilinie sowieso. Sie ist sozusagen der Boris Palmer von Berlin – nur halt gemacht aus Frau. Bisher kursierten Gerüchte, überwiegend von Flacherde-Fans auf obskuren Blogs gestreut (welt.de, achgut.com). Ein herausragender Vertreter dieser Freunde des Aluhuts ist der Fahrradfummler Rainer Meyer, bekannt geworden unter dem Falschnamen „Don Alphonso“. Seit Jahren verunglimpft der pedalophile Rächer aller Erben die Zentrale der Deutschland GmbH als „Reichshauptslum“. Jetzt stellt sich heraus: Die Rechten hatten recht! Whistleblowerin Herrmann bestätigt, was bisher stets bestritten wurde: Berlin ist ein Drecksloch. Damit hat das Wowereit-Diktum, die deutsche Megacity sei „arm, aber sexy“, endgültig ausgedient...

 

20200914-L16152

Die Schöne und die Mächtigen im Hintergrund –

Was über den Fall Navalny bisher nicht bekannt war

https://www.anti-spiegel.ru/2020/die-schoene-und-die-maechtigen-im-hintergrund-was-ueber-den-fall-navalny-bisher-nicht-bekannt-war/

Im Fall Navalny sind neue, interessante Informationen aufgetaucht. Es geht um eine bisher unbekannte Frau, die Navalny zum fraglichen Zeitpunkt begleitet hat und als einzige Begleiterin von Navalny nicht in Russland befragt werden konnte, weil sie sich kurz nach der angeblichen Vergiftung nach Deutschland abgesetzt hat. Vor allem ihre Hintermänner machen sie zu einer sehr interessanten Figur. Alle Mitarbeiter Navalnys, die ihn auf seiner fraglichen Reise begleitet haben, wurden von den russischen Behörden verhört, außer einer Frau. Als das Flugzeug mit Navalny am 20 August seine Notlandung in Omsk machte, blieb auch diese Dame am Boden, sie flog dann am zwei Tage später nach Deutschland. Schon das ist merkwürdig, denn gemäß den geltenden Corona-Regeln hätte sie – als russische Staatsbürgerin – gar nicht nach Deutschland einreisen dürfen. Sie muss also eine Sondergenehmigung gehabt haben. Warum und von wem? Über die Dame, deren Name Maria Pewtschich lautet, hat RT-Deutsch bereits berichtet. RT-Deutsch hat berichtet, die russische Polizei wollte sie verhören, aber sie habe sich vorher nach Deutschland abgesetzt. Die russische Polizei bezeichnete sie als Marina, aber ihr Name dürfte Maria lauten. Bei ihr handelt es sich um ziemlich geheimnisvolle Person, über die kaum etwas bekannt ist...

 

20200914-L16151

Wie die Bundesregierung die Öffentlichkeit im

Fall Navalny mit Unterstützung der Medien für dumm verkauft

https://www.anti-spiegel.ru/2020/wie-die-bundesregierung-die-oeffentlichkeit-im-fall-navalny-mit-unterstuetzung-der-medien-fuer-dumm-verkauft/

Die deutschen Politiker und Medien spielen im Fall Navalny ein sehr plumpes Spiel. Sie behaupten – natürlich ohne Belege zu liefern – Navalny sei mit Novitschok vergiftet worden und weigern sich auch, die angeblichen Beweise der OPCW zu übergeben, obwohl die deutsche Regierung genau das angekündigt hat. Russland soll die Ergebnisse erst recht nicht bekommen. Ein Sprecher des deutschen Verteidigungsministeriums hat auf der Regierungspressekonferenz eine Erklärung verlesen, in der es heißt, die OPCW sei über den Einsatz von Novitschok gegen Navalny „in Kenntnis“ gesetzt worden. Bundesregierung zu Nawalny: "Russland hat Informationen, die gebraucht werden, nicht Deutschland" Das klingt für den normalen Zuhörer so, als sei das OPCW über die Laborergebnisse informiert worden. Dazu wäre Deutschland wahrscheinlich sogar verpflichtet, denn die OPCW soll das weltweite Verbot von Chemiewaffen kontrollieren und ein Einsatz von Novitschok wäre ein klarer Verstoß dagegen. Um dem nachzugehen, müssten jedoch Proben und Testergebnisse übermittelt werden. Das jedoch hat Deutschland nicht getan, die OPCW wurde lediglich schriftlich über die Behauptungen der deutschen Regierung informiert, es waren die gleichen Informationen, die man auch in jeder Zeitung lesen kann. Deutschland erhebt also eine schwere Anschuldigung gegen Russland, ohne diese irgendwie zu belegen...

 

20200914-L16150

Steuerreform trifft Autofahrer

Fast alle zahlen drauf: Die neue Kfz-Steuer kostet bis zu 130 Euro mehr

https://www.focus.de/finanzen/steuern/kfz-steuer-sie-kostet-bis-zu-130-euro-mehr-wenige-sparen_id_12394835.html

Nicht nur der Sprit wird 2021 deutlich teurer, auch bei der Kfz-Steuer gibt es Erhöhungen. Käufer besonders emissionsarmer Autos können vom nächsten Jahr an zwar mit Ersparnissen bei der Kfz-Steuer rechnen. Die fallen allerdings gering aus - und fast alle anderen zahlen drauf. Das geht aus Berechnungen des Bundesfinanzministeriums zur geplanten Reform der Kfz-Steuer hervor, wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete. Für neu zugelassene Autos mit hohem Spritverbrauch soll ab 2021 die Kfz-Steuer ansteigen. Das soll die Bürger dazu bringen, sparsamere Pkw zu kaufen. Die CO2-Komponente in der Steuer, die es auch jetzt schon gibt, soll dafür gestaffelt erhöht werden. Teurer wird die Steuer damit vor allem für große und schwere SUV oder Sportwagen, aber auch für PS-starke Mittelklassefahrzeuge...

 

20200914-L16149

Deutschland will Brandstiftung in Moria belohnen - Lassen wir uns moralisch erpressen?

Schon über 5.000 Unterschriften für JF-Petition gegen Aufnahme neuer Migranten

https://petitionfuerdemokratie.de/nein-zur-fluechtlingsaufnahme-aus-moria/

linke Asyl-Lobby im Verbund mit etablierten Medien und Politik wollen uns nötigen, Migranten aus dem griechischen Lager Moria von der Insel Lesbos aufzunehmen. Was hier stattfindet ist moralische Erpressung und ein ungeheurer Skandal! Erst stellen Anfang der Woche Befürworter unkontrollierter Migration theatralisch 13.000 Stühle vor den Reichstag, um auf das Schicksal der Bewohner des Lagers auf Lesbos aufmerksam zu machen – und einen Tag später brennen dann „zufällig“ die Unterkünfte. Die grüne Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth betätigt sich als Chefpropagandistin für unkontrollierte Masseneinwanderung. Angezündet hatten die Bewohner das Lager selbst, wie griechische Behörden melden, und nachdem sie ihre Koffer gepackt hatten. Eintreffende Feuerwehrleute wurden angegriffen und am Löschen gehindert. Und als Belohnung reißen sich deutsche Politiker und Kommunen jetzt darum, die Migranten von Lesbos in Deutschland aufzunehmen, statt Griechenland darin zu unterstützen eine konsequente Linie in der Grenzsicherung zu verfolgen. Der totale Wahnsinn! Schon am Mittwoch kommentierte ich deshalb auf Twitter...

 

20200914-L16148

Renaissance der Inquisition 

Wegen Beitrag „Was, wenn am Ende `die Covidioten´ recht haben?“ gefeuert

https://www.unzensuriert.de/content/110988-nzz-setzt-kolumnist-wegen-beitrag-was-wenn-am-ende-die-covidioten-recht-haben-vor-die-tuer/

Milosz Matuschek, stellvertretender Chefredaktor bei der liberalen Zeitschrift Schweizer Monat, hatte seit sechs Jahren eine Kolumne in der konservativen NZZ. Am 1. September zeigte er in einem Beitrag Verständnis für Corona-Kritiker: Was, wenn am Ende „die Covidioten“ recht haben? Der gebürtige Pole verwies auf die leeren Spitäler und geringe Covid-19-Sterblichkeit, die mit den verordneten Radikalmaßnahmen nicht in Einklang stünden. Der Beitrag brachte der NZZ hohe Zugriffszahlen und zahlreiche Kommentare – ein voller Erfolg. Drohung mit dem Anwalt als Disziplinierungsmaßnahme - Bis der Beitrag auch auf der Internetseite von Ken Jebsen auftauchte, einem ehemaligen Fernseh- und Radiomoderator vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), der angesichts seiner Kritik an den Corona-Maßnahmen als „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert wird. Umgehend teilte die NZZ mit, gegen Jebsen mit dem Anwalt vorzugehen. Allerdings wird das schwierig. Denn laut Matuschek habe er nie sein Urheberrecht an Kolumnen und Kommentaren der NZZ übertragen. Es hätte nie einen Vertrag darüber gegeben, weshalb die NZZ gar keine juristischen Mittel in der Hand hätte, um die Zweitpublikation zu ahnden. Doch, wie beim Kommunisten Mao Tse-tung, geht es nicht nur um die „Bestrafung des einen, sondern um die Erziehung der hundert anderen“...

 

20200914-L16147

Schweden: Die Gewalt ist äusserst schwerwiegend

https://de.gatestoneinstitute.org/16492/schweden-gewalt

"Die Polizei muss sicherstellen, dass die Kriminellen verhaftet werden und strafrechtlich verfolgt werden können. Die Kriminellen müssen von unseren Straßen und Plätzen verschwinden, damit keine skrupellosen Verbrechen mehr begangen werden... Wir arbeiten intensiv, rund um die Uhr, trotzdem geht die schwere Gewalt weiter." — Schwedens Nationaler Polizeichef Anders Thornberg, 29. August 2020. Der Göteborger Ali-Khan-Clan wurde der Polizei mehr als 200 Mal gemeldet, doch die Polizei musste fast alle Fälle schließen, weil die Bande den Opfern und Zeugen droht, um sie zum Schweigen zu bringen. "An diesem Wochenende wurden zwei Jungen eine ganze Nacht lang auf einem Friedhof in Solna schrecklichen Gräueltaten ausgesetzt. Am Dienstag wurde ein Lehrer in Göteborg entführt und geprügelt, nachdem er mit der Polizei Kontakt aufgenommen hatte. Was wir jetzt fast täglich erleben, ist nicht normal... Schweden sollte damit beginnen, es zu einem Verbrechen zu machen, Teil einer kriminellen Bande zu sein, so wie es ein Verbrechen sein sollte, Teil einer terroristischen Organisation zu sein...

 

20200914-L16146

Wir werden wieder Feuer legen

Wie auf Lesbos falsche Bilder erzeugt werden: Mit dabei Katrin Göring-Eckardt

https://philosophia-perennis.com/2020/09/13/wie-auf-lesbos-falsche-bilder-erzeugt-werden-mit-dabei-katrin-eckard-goering/

Migrantenprotest speziell für die Presse, Journalistenrummel- und getummel – und wohl der einzige Flüchtling vor Ort – Katrin Görin-Eckardt, die hinter der Kulisse des Geschehens sitzt und vor mir flüchtet – so Rebecca Sommer in einem Videobericht direkt aus Lesbos. „Wir werden wieder Feuer legen“ Zitiert sei in diesem Zusammenhang auch der Satz eines „Flüchtlings“ aus einer Reportage von „Focus-Online“: „Flüchtling: „Die Regierung muss uns doch jetzt helfen. Sie müssen uns nach Athen bringen, nach Deutschland oder ein anderes Land in Europa.“ Das Zeltlager, das hier vor seinen Augen entsteht, ist für Patrique sicherlich keine Lösung: „In zwei Wochen wird dasselbe passieren. Sie werden wieder Feuer legen…

Das Schlusslicht des Tages

Grüne auf Lesbos

Einige Kommentare:

Wolfgang Ritter - Mein Schiff und all die anderen, können doch diese Menschen, die nach Deutschland wollen, gleich aufnehmen und nach Rostock bringen. Später, wenn alle von den Inseln geholt sind, dann als Fähre zwischen Afrika und Europa benutzen. Unsere grüne Katrin wird bestimmt als Lotse an Bord sein und Annalena macht den Willkommens-Empfang. Wir freuen uns darauf.

 

Sabine Brehm - So verzweifelt ist keine Reederei, dass sie ihre Schiffe dafür hergeben würde. Mal als Beispiel, nachdem Sporthallen als Notunterkünfte im Jahr 2015 benutzt wurden, mussten die zum Teil Böden wieder aufgearbeitet werden, damit sie wieder als Untergrund für den Sport benutzt werden konnten. Und jetzt auf die Idee kommen, Luxusschiffe als Unterkünfte benutzen wollen. Da wird so viel Schaden angerichtet, dass macht keine Reederei mit. Auch kommen dann evtl. Menschen auf die Idee das Schiff zu kapern, um damit ins gelobte Land zu kommen. Darauf kann nur ein grüner Politiker kommen. Umweltbewusst ist das auch nicht, da ja die Dieselmotoren angeschmissen werden müssen, um z.B. Strom zu erzeugen. Erstmal denken, dann reden. Da macht der Vorschlag mit der unbewohnten Insel noch mehr Sinn, als das.

 

Heinz Gramlich - Was ist das für ein Unsinn das Deutschland jedes Jahr eine Quote von 200 000 Migranten aufnehmen muss. Flüchtlinge auf Kreuzschiffen unterbringen weil sie keine Zelte wollen. Was ist wenn sie nicht in Ihr Wunschland kommen, werden dann die Kreuzschiffe niedergebrannt? Wenn Europa speziell Deutschland der Gewalt nachgibt wird es ein neues 2015 geben und Deutschland wird komplett isoliert in Europa stehen. Unsere Politik darf die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung nicht derart ausreizen das diese kippt, damit ist niemanden geholfen.

 

Ralf Müller - Her Marquardt meinen sie das ernsthaft? Wie realitätsfern manche Politiker sind ,zeigt sich hier wieder einmal in Person. Da macht ein Grünen Abgeordneter aus dem EU- Parlament ernsthaft den Vorschlag ,Luxus Kreuzfahrtschiffe zu mieten und Flüchtlinge und Migranten darauf unter zu bringen. Man möchte sich nicht vorstellen wie diese Schiffe nach Gebrauch aussehen. Wie kann man nur ansatzweise überhaupt diese Möglichkeit in Erwägung ziehen? Die Schiffe können nach Gebrauch für Millionen neu instand gesetzt werden oder vielleicht werden sie ja auch in Brand gesteckt um Europa zu erpressen. Mir fehlen die Worte, aber das ist typisch für unsere Politiker. Es handelt sich ja weder um ihr Eigentum noch um ihr Geld. Tretet gefälligst den unsolidarisch agierenden EU Staaten gewaltig in den Hintern um das Problem endlich zu lösen.

 

Gamer Jan - Es ist schade sehen zu müssen das die rechte AfD, mit der ich politisch echt nix am Hut hab, als einzige Partei in diesem Land einen objektive Sichtweise auf die Moria-Problematik versucht. Ganz ohne Reflex artiges “wir müssen die ganze Welt retten”-Syndrom, wie die ganzen demokratischen Kräfte im Land. Muss man denn echt erst die Rechten wählen, damit ein wenig Besonnenheit und Vernunft einkehrt? Das kann doch nicht sein.

 

Das Dreifachkinn - Humor ist wenn man trotzdem lacht

20200912-L16145

Interne Empfehlung des Bundestages:

Abgeordnete sollen die Maske „unters Kinn“ ziehen, um „durchzuatmen“

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/interne-empfehlung-des-bundestages-abgeordnete-sollen-die-maske-unters-kinn-ziehen-um-durchzuatmen-a3333113.html

Der Bundestag wollte eigentlich mit gutem Beispiel beim Tragen der Masken vorangehen. Die Regeln wurden nach der Sommerpause noch mal verdeutlicht, doch eine interne Empfehlung verwirrt. Darin wird empfohlen, die Maske „unters Kinn“ zu ziehen, um „durchzuatmen“. Zu Beginn der ersten Sitzungswoche nach der parlamentarischen Sommerpause hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die Abgeordneten an ihre Vorbildfunktion im Kampf gegen Corona erinnert. Er empfehle den Parlamentariern „nachdrücklich“, weiterhin die vereinbarten Schutzmaßnahmen zu befolgen. In einer Pressemitteilung des Bundestages hieß es am 31. August dazu: „Ab dem 1. September gilt die dringende Empfehlung des Bundestagspräsidenten zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in allen Liegenschaften des Parlaments.“ Doch „Focus“ liegt ein internes Schreiben von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble vor, in dem steht: „Bereits nach 30 Minuten Tragedauer kann es je nach Art der Mund-Nasen-Bedeckung zu einem signifikanten Anstieg der CO2-Werte im Blut kommen, da die ausgeatmete Luft unter Umständen nicht so gut entweichen kann. Ein ständiges Aus- und wieder Anziehen der Mund-Nasen-Bedeckung ist aber auch nicht sinnvoll, da such so das Risiko einer Kontamination erhöht. Zwischendurch sollte man sie also zum Durchatmen eher unters Kinn schieben, aber weitertragen...

 

20200912-L16144

Vorsorge für den größten Crash aller Zeiten

Goldmarkt: Beispiellose Importe der USA

https://www.goldreporter.de/gold-markt-beispiellose-importe-der-usa/gold/96439/

Der U.S. Geological Survey (USGS) hat Zahlen zu den US-amerikanischen Goldexporten und Goldimporten für die Monate Mai und Juni 2020 veröffentlicht. Einmal mehr zeigt sich darin, welche großen Mengen an Gold zuletzt in die USA geschafft wurden. In den beiden Monaten importierten die USA 177,9 Tonnen Gold, alleine im Mai waren es noch einmal 136 Tonen (wie im Monat davor). Im Juni sank die Importmenge auf 41,9 Tonnen. Im Zeitraum von Januar bis Juni holten die USA dafür insgesamt 399,7 Tonnen Gold ins Land. Exportiert wurden im gleichen Zeitraum 132,5 Tonnen des Edelmetalls. Ein Blick auf die Grafik oben zeigt, wie die Netto-Importe seit März förmlich explodierten. Die große Nachfrage nach physischem Gold am US-Terminmarkt war der Auslöser. Die Lieferanten - Woher kam das Gold? Hauptsächlich aus der Schweiz. Dort befindet sich die weltweit größte Raffinerie-Kapazität. Im Mai und Juni gelangten laut USGS insgesamt 94,1 von dort in die Vereinigten Staaten. 23 Tonnen Gold kamen aus Singapur, jeweils 14 Tonnen aus Kanada und Südafrika, 10 Tonnen aus Hongkong sowie 6,5 Tonnen aus Mexiko...

 

20200912-L16143

Bundesregierung plant alle Bundesbürger kostenpflichtig zu impfen

Impfen, bis der Arzt kommt - geht es nur ums liebe Geld oder gar um mehr?

https://ef-magazin.de/2020/09/11/17509-covid-19-impfstoffentwicklung-und--vorbestellung-gegen-covid-19-impfen-bis-der-arzt-kommt

Gibt es Coronaviren? Dumme Frage, sagen Sie. Natürlich. Haben Sie schon einmal welche gesehen? Jetzt reicht es Ihnen. Es nervt. Viren sind klitzekleine Dinger, die nur unter speziellen Mikroskopen gesehen werden können. Dafür gibt es Spezialisten, denen wir glauben können. Abgehakt. Nächste Frage: Machen solche Viren krank? Diese Frage ist schon etwas schlauer. Tummeln sich Viren in einem Körper, dann wollen diese die körpereigenen Zellen dazu bringen, weitere Viren der eigenen Sorte zu produzieren. Das wiederum ruft interne Streitkräfte auf den Plan, die unter dem Begriff „Immunabwehr“ firmieren. Im Zuge der dann stattfindenden Gefechte, die von außen oftmals unbemerkt bleiben, kann es – muss es aber nicht – zu Symptomen kommen, die den behandelnden Hausarzt zur Aussage verleitet, man sei krank. Im Extremfall kann ein Krankheitsverlauf mit dem vorzeitigen Tod enden (langfristig erwischt es alle). Was da ganz genau im Detail abläuft, ist Gegenstand der medizinischen Forschung. Man kann davon ausgehen, dass die Inseln des Wissens deutlich kleiner sind, als der große Ozean des Nichtwissens...

 

20200912-L16142

Die Trump-Austreibung

https://www.achgut.com/artikel/die_trum_austreibung

Seit acht Wochen geistert ein gar garstig Gespenst durch den deutschen Medieneichenwald: Trump verliert die Wahl, aber nimmt das nicht zur Kenntnis. „Was, wenn Trump verliert, aber nicht geht?“, fragen sich besorgt die Tagesschau und t-online. Ja, „Was, wenn er nicht geht?“, geht die ZEIT mit der Zeit. „Ob er es schon weiß oder nicht, er wird gehen“, lässt der Spiegel die Welt wissen und zitiert dabei die Demokratin Nancy Pelosi. So, als ob den deutschen Medien nichts Besseres passieren könnte, als wenn ihr Lieblingshassobjekt noch vor der AfD weitere Zeit im Amt verbliebe.

 

Dabei ist es doch so einfach. Es kommt doch nicht darauf an, was tatsächlich passiert, sondern wie es beschrieben wird. Rennen ein paar Heinis die Stufen zum Reichstag hinauf, dann lautet die Schlagzeile nicht „ein paar Heinis rennen die Stufe zum Reichstag hinauf“, sondern „Sturm auf den Reichstag“. Allen offiziellen und inoffiziellen Bildern zum Trotz. Legen vermummte Schwachmaten die Leipziger Außenstadt in Schutt und Asche, dann sind das keine „vermummten Schwachmaten“, sondern dann ist „Gewalt keine Lösung und kontraproduktiv in der Debatte um bezahlbare Mieten“. Wenn es nach der weichspülhaften grünen Abgeordneten Monika Lazar geht. Da muss man sich doch mindestens mal mit „der Ursache der Besetzungen und der Randale auseinandersetzen“, meint sie und feilt sich vielleicht dabei die Fingernägel.

 

Deswegen hat ja auch Hillary Clinton gegen Trump 2016 gewonnen und nur ein unbarmherziges amerikanisches Wahlsystem hat dafür gesorgt, dass ihr Ehegatte nicht ein weiteres Mal im Oral-Office Platz nehmen durfte. Was also, wenn Trump tatsächlich die Wahl erneut gewinnen würde?

 

Was wird kolportiert?

Zuerst einmal ist das völlig egal. Nehmen wir einfach an, Trump gewönne die Wahl und die Presse würde übereinstimmend schreiben, Biden hätte gewonnen. Trump hätte überhaupt keine Chance, zu beweisen, dass er der Gewinner ist. Man würde einfach weder seine Experten noch unabhängige Gutachter überhaupt offiziell zu Wort kommen lassen. Wenn Biden zum Präsidenten deklariert wird, dann ist Biden Präsident. Punkt, Aus, Basta. Vielleicht gäbe es auf der Achgut.com oder anderen oder kleineren Blogs leise Zweifel, aber gegen ein geballtes Medienimperium wären solche rebellischen Stimmen chancenlos. Es müsste nur oft genug wiederholt werden: Biden hat gewonnen. Gewonnengewonnengewonnen. Dazu natürlich widersprüchliche und undurchschaubare Auszählungszahlen, die im Grunde nur bedeuten, dass Biden gewonnen hat. Trump könnte schreien, wüten und toben – Gewinner wäre der, der die Medien auf seiner Seite hat.

 

Stalin wird das Zitat zur Last gelegt: „Sie mögen die Wahl gewonnen haben – ich aber habe die Auszählung gewonnen.“ Exakt darauf kommt es an: Was wird kolportiert? Es ist nicht Trump, vor dem die Democrats und die Demokraten Angst haben müssen. Es ist eine sich freiwillig gleichgeschaltet habende Presse. Diese bestimmt den Gewinner. Und jeder, der dagegen protestieren würde, wäre ein „Spinner“, ein „Wahlidiot“ und ein „Verschwörungstheoretiker“.

 

„Bild, BamS und Glotze“ brauche er zum Regieren, sagte einst der kapitalistischste Sozialist, den Deutschland je zum Kanzler gewählt hatte. Und bei Gott, ich wünschte mir, er hätte damals, am Wahlabend, seine Drohung gegenüber der Wahlsiegerin Angela Merkel wahr gemacht und wäre einfach im Amt geblieben. Wie viel Leid wäre Deutschland seitdem erspart geblieben… Aber Schröder hat das Problem klar umrissen: Es war nicht die Frage, wie gut seine Politik ist, sondern wie wohlmeinend die Presse darüber berichtet. Er war vielleicht auch etwas bauernschlau – aber weise war Schröder da in jedem Fall.

 

Deswegen, liebe Medien: Grämt Euch nicht. Erklärt einfach Biden zum Wahlsieger und berichtet von Phantasiereisen mit zusammengeschnittenen Bildschnipseln, die Biden nie unternommen hat. Lasst ihn zusammengeschnittene Interviews geben, die er nie geführt hat. Es ist egal, wirklich. Die DDR hat sich so über 40 Jahre gerettet und holte stets auf, ohne einzuholen oder gar zu überholen. Bescheid wussten auch nur die, die „Westfernsehen“ hatten, und die durften dem Grunde nach nichts erzählen. Das Dritte Reich stand ja bis im Dezember 1944 immer noch jetzt wirklich knapp vor dem Endsieg, und es gibt keinen besseren Herrscher als Kim Jong-un. Glauben zumindest die Nordkoreaner. Beziehungsweise versichern unsere Medien uns das glaubhaft, dass das die Nordkoreaner glauben. Es sind die Medien, die die Politik machen. Ob Trump also im Weißen oder im weinenden Haus sitzt, ist völlig latte. Biden wird Präsident, wenn die Medien es nur wollen und (Trump) an einem Strang ziehen. Wir glauben nicht das, was ist, sondern das, was uns erzählt wird.

 

Zum Glück für sowohl die amerikanische als auch die deutsche Demokratie gibt es noch unabhängige Medien, die die Geschichten, die die großen Häuser erzählen, kritisch nachfragen und nachrecherchieren. Und wer weiß? Vielleicht hat tatsächlich ja Martin Schulz die letzte Wahl gewonnen und wurde nur einfach ignoriert, da man ihm noch weniger Kompetenz als Merkel zutraute? Weswegen er jetzt Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung statt Vorsitzender des Staatsrats wird. Und wer weiß noch? Vielleicht wird die nächste Bundestagswahl unter dem Jubel der linken Presse wegen der „Dritten Welle“ verschoben oder abgesagt? Wie werden es nie wissen und wir werden es sehen.

 

20200912-L16141

Illegale Migration als Erpressung

Lesbos brennt – wer hat gezündelt?

https://ef-magazin.de/2020/09/11/17508-feuer-verwuestet-griechisches-fluechtlingslager-moria-illegale-migration-als-erpressung

„Wenn du mir nicht gibst, was ich will, bringe ich mich um!“ – es ist ein irrer Satz. Psychotherapeuten nennen es emotionale Erpressung. Das, was gegeben werden soll, kann variieren, die Methode bleibt die gleiche. Nicht selten ist es die Aufrechterhaltung der Beziehung selbst, die abgepresst wird. Gelegentlich werden Eingeständnisse abgepresst (etwa, dass man nicht mehr seine Freunde sehen soll), die der Erpresste aus wirklich freiem Willen lieber nicht eingegangen wäre. „Wenn du mir nicht gibst, was ich will, bringe ich mich um!“ – wer so einen Satz hören sollte, der begreift oft und will sich doch zu lang selbst nicht eingestehen, dass sein Leben ab da ein anderes sein wird, auch weil seine Beziehung eigentlich schon vorbei ist – ab da geht es nur noch darum, den Erpressten auszuwringen. An ihnen verdienen - Das Flüchtlingslager Moria auf der einst idyllischen griechischen Mittelmeerinsel Lesbos wurde niedergebrannt. Von propagandistisch tätigen Aktivisten liest man dazu Formulierungen wie „ganz egal, wer das Feuer gelegt hat“. Die Formulierung „ganz egal, wer“ (man vergleiche mit der verräterischen Wortwahl „Gewalt ist schlecht, egal von welcher Seite“) ist regelmäßig ein Hinweis darauf, dass die Tat von der Seite ausgeübt wurde, welche die Propaganda eigentlich in Schutz nehmen möchte – den „Guten“. Es wäre nicht das erste Mal, dass illegale Migranten ihre eigene Unterkunft niederbrennen, um eine bessere All-inclusive-Versorgung auf Kosten des EU-Steuerzahlers zu erzwingen...

 

20200912-L16140

Deutschland im Aufnahmezustand?

https://www.achgut.com/artikel/deutschland_im_aufnahmezustand

Vor fünf Jahren hieß es „Wir schaffen das“. Jetzt – unter den Bedingungen des Corona-Ausnahmezustands – geht es wieder darum, Zuwanderer ins Land zu holen, um sie hier aufzunehmen. Ist Deutschland also auch wieder im Aufnahmezustand? Meldungen dieser Tage zeigen, was alles bei der Zuwanderung nicht geschafft wurde. Zuwanderung lässt sich zwar nicht stoppen, doch es ist irrwitzig, sie auch noch nach Kräften zu fördern. Die Würdigungen zum fünften Jahrestag der „Wir schaffen das“-„Willkommenskultur“ fielen etwas zurückhaltend aus. Das mag daran liegen, dass die Bilanz letztlich nicht ganz so rosig aussieht oder dass die Aufmerksamkeit für das Migrations-Thema derzeit von der Corona-Angst, dem darauf gründenden Ausnahmezustand und den verheerenden Folgen, die er möglicherweise hat, überlagert wird. Manche Bilanz wird auch gar nicht mehr so leicht zu ziehen sein, denn welche Milliardenkosten die sogenannte Flüchtlingskrise verursacht hat und immer noch verursacht, verschwindet nun ebenso hinter den Summen, mit denen die Steuergeldeintreiber und -verteiler in den Zeiten der Corona-Krise jonglieren...

 

20200912-L16139

Die Saat geht auf

Moria: Deutschlands geistige Brandstifter buhlen um Aufnahme der Feuerteufel!

https://philosophia-perennis.com/2020/09/11/moria-deutschlands-geistige-brandstifter/

Gäbe es schon jetzt einen Film mit dem Titel „Die Feuerhölle von Moria“, wären ihm in den Kategorien „schlechtestes Drehbuch“ und „peinlichste Nebendarsteller“ die alljährlich verliehene „Goldene Himbeere“ kaum mehr zu nehmen. Oscarreif hingegen war die Leistung des Regisseur-Teams aus diversen NGOs, den europäischen Grünen und vor allem den deutschen Staatsmedien. Wie nicht anders zu erwarten, hält sich die Bundeskanzlerin auch in diesen Tagen vornehm zurück und wartet ab, wie sich die Dinge entwickeln. Erst wenn Innenminister Seehofer dem Druck der linksradikalen Systemveränderer aus den grünlackierten dunkelroten Häusern (Bündnis 90, FFF, ARD, ZDF) nicht nachgeben sollte, wird sie ein pathetisches Machtwort zu Humanität und Menschenwürde sprechen. Ihr „Wir schaffen das“ wird sich dann kurz in ein „Ich will das aber so!“ verwandeln und danach ihren Mund wieder versigeln, um die Solidaritätsarbeit an den dann täglich in Deutschlands barmherziges Gesicht blicken dürfenden Migranten der „Zivilgesellschaft“ zu überlassen, die Solidaritätsfinanzierung dem Steuerzahler, die Solidaritätsfolgen den vergewaltigten Frauen und abgestochenen Familienvätern. Man kann sich ja schließlich nicht um alles kümmern als Kanzlerin...

 

20200912-L16138

Information, Desinformation, gesteuerte desinformierende Desinformation, Honeypot?

Unglaublicher Verdacht:

Wird Attila Hildmann von Merkel bezahlt,

um die Querdenker-Szene lächerlich zu machen?

https://www.der-postillon.com/2020/09/hildmann-merkel.html

Berlin (dpo) - Es klingt zunächst wahnwitzig. Doch wenn man sich alle Puzzle-Stücke ansieht, erhärtet sich ein unglaublicher Verdacht: Wird Attila Hildmann in Wahrheit von der Bundeskanzlerin persönlich bezahlt, um die Querdenker-Szene lächerlich zu machen? Eine aktuelle Postillon-Recherche weist genau darauf hin. Alles beginnt mit einem Foto, das uns von Unbekannten zugespielt wird. Es zeigt zwei Personen, die ins Gespräch vertieft nebeneinander gehen. Sie wirken vertraut. Einer der beiden blickt vorsichtig über die Schulter, als hätte er Angst, beobachtet zu werden. Bei den beiden Personen handelt es sich um Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den früheren Vegankoch und heutigen "Systemkritiker" Attila Hildmann (39). Aus den Metadaten geht hervor, dass das Foto am 22. Oktober 2019 entstanden ist. Vier Monate vor (!) Beginn der weltweiten Corona-Pandemie und zu einem Zeitpunkt, als Attila Hildmann noch als seriöser Geschäftsmann und gern interviewter Promikoch galt. Hinweise auf eine mögliche Bildmanipulation finden drei vom Postillon kontaktierte Experten nach unabhängiger Überprüfung keine. Wusste Merkel damals bereits von der Pandemie? Wir machen eine ehemalige Mitarbeiterin eines von Hildmanns Restaurants in Berlin Kreuzberg ausfindig. Die Frau, die anonym bleiben will, erinnert sich, dass Hildmann am 23. Oktober 2019 überraschend ankündigte, die eigentlich gut laufende Gastronomie zu schließen...

Meridian: Da Wikipedia und Correctiv den Posttillon-Blog scheinbar positive sehen kann man von einer „satirischen“ Desinformationskampagne gegen Atilla Hildmann ausgehen!

 

20200912-L16137

Die Anti-Journalisten von CORRECTIV

und ihre sonderbaren Methoden des Faktenchecks

https://norberthaering.de/medienversagen/correctiv-anti-journalisten/

Journalisten mit Berufsethos verstehen sich als vierte Gewalt, die den Mächtigen auf die Finger schaut. Anti-Journalisten verstehen sich als Alliierte der Mächtigen, die dafür sorgen, dass diese ihre Botschaften möglichst unhinterfragt und konkurrenzlos ans Volk bringen können. Bei CORRECTIV arbeiten Anti-Journalisten. CORRECTIV hat schon einige verdienstvolle investigative Geschichten veröffentlicht. Auch viele Faktenchecks sind in Ordnung. Es gibt viele Beispiele, da zeigt CORRECTIV zum Beispiel, dass in einem Video die Aussage gar nicht getan wurde, aus der jemand in den sozialen Medien einen Skandal macht. Oder sie zeigen, dass es in einem ganz anderen Zusammenhang und mit anderer Bedeutung gesagt wurde. Aber ihre wahren Farben zeigen Anti-Journalisten, wenn es schwierig wird, wenn es darum geht, bestimmte unerwünschte Interpretationen von Fakten oder Meinungen zu diskreditieren, weil sie im Netz eine große Verbreitung finden. Das wäre nicht schlimm, wenn es nur darum ginge, einer extremen Sichtweise oder Interpretation eine andere entgegenzusetzen. Aber was CORRECTIV macht, hat eine ganz andere, finstere Qualität. Die Betreiber von sozialen Medienplattformen, insbesondere Facebook, stehen unter Druck der Regierenden, kritische Meinungen und alternative Fakten zu unterdrücken. CORRECTIV lässt sich von Facebook dafür bezahlen, unerwünschte Beiträge mit einem Negativstempel zu versehen...

 

Das Wort zum Sonntag von Bootsmann Krause

Ach Stefan, was ist nur aus den deutschen Journalisten geworden?

Von Henry Nannen und Peter Scholl-Latour zu systemgesteuerten Angst-Sau-Treibern!

Ich könnte rückwärts essen

 

20200911-L16136

Gräbt sich der Bundestag jetzt ein?

https://www.bz-berlin.de/berlin/graebt-sich-der-bundestag-jetzt-ein

Mit Wassergraben und Tunnel: So sieht ein Plan der Parlaments-Baukommission unseren Reichstag der Zukunft. Nach dem „Sturm auf den Reichstag“ am vergangenen Samstag diskutieren Politiker ein neues Konzept zur Sicherung des Bundestages! Ein Plan der Parlaments-Baukommission sieht einen Graben (2 Meter tief, 10 Meter breit) und einen Sicherheitszaun (Höhe: 2,50 Meter) am historischen Gebäude vor. Besucher sollen nur noch durch einen Tunnel aus dem geplanten Info-Zentrum (ca. 100 Meter vom Reichstag) auf den West-Vorplatz gelangen...

 

20200911-L16135

Der neue Mauerbau und die Merkel-Festung

Neues Sicherheitskonzept: Bundestag wird zur Festung!

https://www.youtube.com/watch?v=_0rdbTzyJE4

Berlin bekommt wieder einen Schutzwall, diesmal zur Terrorabwehr. Nach den Plänen des Bundes wird das Reichstagsgebäude in Berlin zur Festung. Zweieinhalb Meter tief und zehn Meter breit soll er werden, der neue Graben quer über den Platz der Republik, zudem soll es einen Sicherheitszaun geben. 150 Mio. Euro wird der Steuerzahler dafür mindestens berappen müssen. Grenzen können angeblich nicht mehr geschützt werden, aber die Politiker der Altparteien wollen sich einbunkern!

 

Paul Drescher

Das ist die pure Angst vor dem eigenen Volk. Diese Angst ist berechtigt, denn jeder Krug geht zum Brunnen bis er bricht.

 

Stollenwerk

Die haben wohl eher Schiss vor dem eigenen Volk, welches sie verraten und verkauft haben!!!

 

superquax1

Kaum zittert Mörderschleuserin Merkel ob ihrer gerechten Strafe die immer näher rückt, wird schon ein Graben gezogen

 

Matze NDS

Wir müssen den neu eingeschleppten "Terror" ohne jeglichen Schutz Tag für Tag ertragen und die da oben mauern und graben sich ein und sind zu dem noch samt Familie bestens bewacht vor jeglicher Art von "Bereicherung" ... feiges Pack!

 

der Stachel

Vielleicht noch mit Wasser gefüllt und einer Zugbrücke? Da waren sich bestimmt alle einig, weil sie die Buchsen voll haben. Sowas geht hoffentlich um die Welt. Deutschland ist zur größten Lachnummer geworden.

 

Cruiser67

Terrorabwehr? Die haben schiss vor dem eigenen Volk, weil sie merken, dass immer mehr aufwachen und sich nicht länger belügen lassen!

 

Rattle Snake

So verhalten sich nur Diktaturen die das eigene Volk fürchten wie der Teufel das Weihwasser....das Ganze ist so armselig sich in einer Festung einzubunkern, damit sie den Bürger weiter ungestraft drangsalieren und ausquetschen können! Fragt mich nicht was ich diesen "Verbrechern" von Herzen wünsche......

 

Meridian: Diese Meldung erschien bereits am 22.07.2019 und verzeichnete (nicht gelöschte!!) 33,396 views und 3500 likes zu 60 unlikes

 

20200911-L16134

Wie mit GEZ-Geldern Polizeigewalt gegen Demonstranten propagiert wird

https://www.anti-spiegel.ru/2020/wie-mit-gez-geldern-polizeigewalt-gegen-demonstranten-propagiert-wird/

Es ist nicht neu, dass die Medien selektiv berichten. Hier zeige ich nur ein weiteres, aktuelles Beispiel. Und ich zeige auch, wofür die GEZ-Gelder in diesem Zusammenhang verwendet werden: Für die Propagierung von Polizeigewalt gegen Demonstranten. Das glauben Sie nicht? Schauen Sie selbst. Ich habe kürzlich über das Projekt funk berichtet, das ARD und ZDF ins Leben gerufen haben. Mit 45 Millionen jährlich wollen sie damit junge Leute erreichen. Allerdings hat das, was funk macht, mit Berichterstattung nichts zu tun, wenn dort die vom Verfassungsschutz beobachtete Antifa als ganz nette Organisation bezeichnet wird und andere unwahre und sogar propagandistische Narrative verbreitet werden. Die Details finden Sie hier. Wobei: Ich muss genau sein, die Antifa gilt nicht als einheitliche Gruppe, sondern als Sammelsurium von Gruppen, von denen wiederum einige vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Dieses Detail macht die Sache allerdings nicht besser, wenn man bedenkt, dass jeder, der auf einer Corona-Demo auch nur zufällig neben einer Reichsflagge gelaufen ist, von den Medien dazu aufgerufen wird, sich von den bösen Rechten zu distanzieren. Bei der Antifa fehlt hingegen jeder Aufruf, sich von klar als extremistisch bekannten Gruppen innerhalb der Antifa zu distanzieren. Das ist Messen mit zweierlei Maß in Reinkultur, finanziert mit den GEZ-Gebühren.Dazu gleich mehr...

 

20200911-L16133

Déjà vu 1989? „Wir brauchen eine neue Wende“ –

Diskussion zu 30 Jahren Wiedervereinigung

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deja-vu-1989-wir-brauchen-eine-neue-wende-diskussion-zu-30-jahren-wiedervereinigung-a3331889.html

https://www.youtube.com/watch?v=mrQzdDCIjMI&feature=youtu.be

Ist die CDU zu tolerant? Sollte sie die Methoden der Linken übernehmen? Warum wurde die SED nach dem Mauerfall nicht verboten? Wohin geht die CDU? Diese und andere Fragen kamen bei der Podiumsdiskussion am 6. September in Erfurt zur Sprache. Die Teilnehmer: Dr. Hans-Georg Maaßen, Vera Lengsfeld, Simone Braun und Dr. Holger Thuss, moderiert wurde von Dieter Stein. In Erfurt trafen sich am 5. und 6. September 2020 Interessierte zur „Vollversammlung der wahren Schwarmintelligenz“. Der Veranstalter, der Journalist Klaus Kelle, nennt die alljährlich stattfindende Veranstaltung inzwischen das wichtigste Netzwerktreffen des bürgerlich-konservativen, liberalen und christlichen Milieus in Deutschland. Nach dem Vortrag von Hans-Georg Maaßen am 6. September fand eine Podiumsdiskussion statt. Moderiert von Dieter Stein („Junge Freiheit“) sprachen Dr. Hans-Georg Maaßen, Vera Lengsfeld, Simone Braun (Werteunion der CDU) und Dr. Holger Thuss (EIKE) über 30 Jahre deutsche Einheit...

 

20200911-L16132

München untersagt Querdenken-Demo

mit 5000 Teilnehmern und verlegt Veranstaltungsort

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/muenchen-untersagt-querdenken-demo-mit-5000-teilnehmern-und-verlegt-veranstaltungsort-a3332452.html

Die für Samstag in München angemeldete sogenannte Querdenken-089-Demonstration von Gegnern der staatlichen Corona-Maßnahmen ist mit strengen Auflagen belegt worden. Das Münchner Kreisverwaltungsreferat untersagte am Donnerstag einen angemeldeten Demonstrationszug durch die Innenstadt und verlegte den Demonstrationsort auf die Theresienwiese. Statt der angemeldeten 5000 Menschen dürfen maximal tausend Menschen teilnehmen. „Zwischen allen Teilnehmenden, Passanten und zu Pressevertretern muss zwingend ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt und jeder Körperkontakt vermieden werden“, hieß es in der Mitteilung des KVR, über die „Welt“ berichtet. Außerdem müssen alle Teilnehmer – bis auf die jeweiligen Redner – eine Maske tragen. Die Demonstration soll um 15 Uhr beginnen und muss nach KVR-Angaben bis spätestens 19.30 Uhr beendet sein. Schon die Zuwege sollen von der Polizei kontrolliert werden. Nach Angaben eines Sprechers des Münchner Verwaltungsgerichtes wurden Eilanträge gegen die Auflagen angekündigt, die zunächst aber noch nicht bei Gericht eingegangen waren...

 

20200911-L16131

Pleiten, Pech und Pannen

Lockdown: Ups, wir haben aus Versehen die Wirtschaft zugrunde gerichtet!

https://philosophia-perennis.com/2020/09/08/lockdown-ups-wir-haben-aus-versehen-die-wirtschaft-zugrunde-gerichtet/

Gesundheitsminister Spahn: Der Lockdown war falsch - Die Mauer des Schweigens bröckelt, immer mehr sickert durch, wie die Politik zunächst komplett versagt hat, und seitdem ihr Versagen mit dem unnötigen Aufrechterhalten völlig sinnloser Maßnahmen zu vertuschen versucht. Auch einige Politiker scheren nun aus, weil sie den skrupellosen Merkelkurs nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren können. Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn in Bottrop: „Man würde, mit dem Wissen von heute, keine Friseure mehr schließen und keinen Einzelhandel mehr schließen. Wir werden nicht noch mal Besuchsverbote brauchen …“  Und schon wieder gelogen - Ach so?! Mit dem Wissen von heute? Falsch, im Prinzip eine Lüge, denn auch damals lag das Wissen darüber vor, dass Lock Downs bestenfalls die Ausbreitung einer Pandemie verzögern können, um z. B. die Krankenhäuser zu entlasten. Dies war aber gar nicht nötig, da die die Neuinfektionen bereits VOR dem Lockdown massiv abfielen. Man kann sehen, dass die Reproduktionszahlen (Neuansteckungen im Verhältnis zu den Infizierten) bereits vor den Shutdownmaßnahmen massiv abfielen und vor dem eigentlichen Shutdown vom 23.03. bereits das offizielle Ziel erreicht hatten, nämlich eine Reproduktionsrate unter 1, um Zeit für die Ausstattung von Krankenhäusern zu gewinnen. Ebenfalls war auch bereits damals bekannt, dass die tatsächlichen Sterberaten, aufgrund der längst aus China bekannten Dunkelziffer von ca. 80 Prozent, nur einen Bruchteil der von verantwortungslosen Medien reißerisch veröffentlichten Zahlen betrugen und im Rahmen normaler Grippeepidemien lagen und liegen. Man schoss also mit Kanonen auf Spatzen, um eine gar nicht mehr bestehende Gefahr abzuwehren...

 

20200911-L16130

Flüchtlingslager Moria - Bitte nicht nochmal wie 2015!

https://www.cicero.de/aussenpolitik/moria-fluechtlingslager-eu-asylpolitik-2015/plus

Es geht schon wieder los. Als hätte es 2015, das exakt fünf Jahre her ist, nie stattgefunden. Hamburg bietet an, Flüchtlinge aus dem abgebrannten Lager in Moria auf Lesbos aufzunehmen. Nordrhein-Westfalen auch. Die Landesfürsten und Bürgermeister in Deutschland sind damit gerade dabei, den verheerenden Fehler zu wiederholen, den die Bundeskanzlerin 2015 gemacht, nie eingestanden aber doch abgeräumt hat mit dem Satz: 2015 darf sich nicht wiederholen. Genau. Deshalb dürfen jetzt auch nicht der Schultes von Schützenweiler und der Ortsvorsteher von Kleinkleckersheim die europäische Migrationspolitik in die Hand nehmen. Sondern die Europäische Union. Subsidiarität ist eine gute Sache, und man kann nach unten abgeben, was nach unten abgegeben werden kann in die nächst kleinere Gebietskörperschaft...

 

20200911-L16129

„Bye, bye Moria“:

„Flüchtlinge“ versuchen Feuerwehrleute am Löschen des Großbrands zu hindern

https://philosophia-perennis.com/2020/09/09/bye-bye-moria/

Lange hatte sich angekündigt, was in der letzten Nacht passierte: In der Nacht sind im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos und Umgebung mehrere Brände ausgebrochen. Während inzwischen fast das ganze Lager in Flammen steht, behindern „Flüchtlinge“ nicht nur die Löscharbeiten, sie ziehen auch „Bye bye Moria“-singend zum Hafen der Insel...

 

20200911-L16128

Beschlagnahme von Büchern in Schweden

https://de.gatestoneinstitute.org/16476/beschlagnahme-buechern-schweden

Die Beschlagnahmung von Büchern und der bevorstehende Prozess gegen den Autor und Komiker Aron Flam haben in Schweden eine Debatte über den Wert der Meinungsfreiheit entfacht. Wie Flam hingewiesen hat, ist es ein wenig ironisch, dass ein schwedischer Schriftsteller, der zufällig Jude ist, dessen Bücher die schwedisch-nazistische Kollaboration während des Krieges kritisieren, vom schwedischen Staat beschlagnahmt wird.     Uppsala, einst eine malerische und friedliche Universitätsstadt, ist heute die Stadt in Schweden mit den meisten Schießereien pro Kopf. "Man liess die Banden wachsen," sagte Manne Gerell, Kriminologe an der Universität Malmö, im Dezember 2019 gegenüber SVT Nyheter, und dass die Polizei etwas zu spät "aufgewacht" sei. Vielleicht ist es an der Zeit, dass die schwedische Regierung weniger Ressourcen für die Verfolgung von Redeverbrechen von Rentnern und Komikern und mehr für die Bekämpfung von Gewaltkriminalität aufwendet...

 

20200911-L16127

Verbote Bücher in Deutschland & weltweit

Diese Bücher wurden verboten und standen auf dem Index

https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/literatur/literatur-auf-dem-index-diese-buecher-wurden-schon-einmal-verboten/25561996.html?ticket=ST-347566-2J4Ezucw0lfDpXYjFGtu-ap5

„Die Satanischen Verse“ von Salman Rushdie

Es war der Skandalroman der späten Achtziger. In seinem Buch entfernte sich Rushdie nicht nur von der islamischen Tradition. Indem er den Propheten Mohammed als Teufel bezeichnete, brachte er auch viele muslimische Völker gegen sich auf. Irans geistlicher Führer Ajatollah Chomeini verhängte 1989 gar ein Todesurteil gegen Rushdie. Der britisch-indische Schriftsteller tauchte jahrelang unter und musste von Personenschützern bewacht werden. Hier lesen Sie ein Porträt Rushdies anlässlich seines neuesten Buchs „Quichotte“.

„Esra” von Maxim Biller

Einer der wenigen Fälle, in denen ein Buch in Deutschland vom Markt genommen wurde ist Maxim Billers „Esra“. In seinem Roman schildert der Schriftsteller eine qualvolle Liebesbeziehung zwischen dem Ich-Erzähler Adam und der Hauptfigur, deren Sexualleben ebenfalls in sehr intimen Einzelheiten dargestellt wird. Billers Ex-Freundin verlangte daraufhin 50.000 Euro Schmerzensgeld von Autor und Verlag, da sie sich in dem Werk wiedererkannte und ihr Persönlichkeitsrecht verletzt sah. 2007 wurde der Roman verboten. In einer Revisionsverhandlung wurde die Klage aufgrund der Kunstfreiheit jedoch abgewiesen, allerdings herrscht das Veröffentlichungsverbot weiterhin.

„Oxford Dictionary of English“

Ja, Sie haben richtig gelesen: 2010 verschwand das umfangreichste Wörterbuch der englischen Sprache aus vielen Klassenräumen im US-Staat Kalifornien. Einige Eltern beschwerten sich über beinhaltete grafische Definitionen von Sexualpraktiken.

„Harry Potter“ von J. K. Rowling

Die Geschichte des berühmtesten Zauberlehrling der Welt stieß nicht nur auf Begeisterung unter den Lesern. Besonders religiöse Gruppen tolerierten die Abbildung von Zauberei nicht, weshalb die Fantasy-Reihe in Schulen der Vereinigten Arabischen Emirate verboten ist.

„Der Zauberer von Oz“ von L. Frank Baum

Weil es Frauen in Führungsrollen darstellte, wurde es 1928 aus öffentlichen Bibliotheken in Chicago verbannt, von 1957 bis 1972 auch in Detroit. Noch heute wird von einzelnen Gruppen behauptet, das Buch begünstige Hexerei.

„Lolita“ von Vladimir Nabokov

Die Geschichte eines Professors, der einem zwölfjährigen Mädchen verfällt, wurde in Frankreich, wo es auch erschienen war, mehrfach verboten und sorgte auch in anderen Ländern für Aufruhr. Die unter anderen beim Olympia Press-Verlag erschienenen Titel wurden zeitweise ebenfalls verboten. Trotzdem erreichte der Schriftsteller Nabokov durch diesen Roman seinen Durchbruch.

„American Psycho“ von Bret Easton Ellis

Der Autor des Thrillers über einen abscheulichen Frauenmörder wurde zwar durch dieses Werk berühmt, veranlasste allerdings auch einen riesigen Skandal. Frauenorganisationen gingen auf die Straße, der Thriller war schließlich sechs Jahre lang verboten und galt kurzzeitig als jugendgefährdend.

„Fifty Shades of Grey“ von E.L. James

Die Erotik-Trilogie wurde in Malaysia aufgrund ihres sadistischen Inhalts und wegen angeblicher Gefährdung der Moral verboten.

„Mephisto“ von Klaus Mann

In Manns „Mephisto“ arrangiert sich die Hauptfigur, die unverkennbar Parallelen zum Mephisto-Schauspieler Gustaf Gründgens aufweist, mit Machthabern im Nationalsozialismus. Aufgrund von Gründgens Persönlichkeitsrechten wurde das Werk 1966 verboten, erschien jedoch trotz des Verbots kurze Zeit später wieder.

Meridian - ohne Gewähr: Weltweit größtes Verzeichnis verbotener Bücher online - Zeichen gegen Zensur

 

20200911-L16126

Donald Trump erneut für Friedensnobelpreis vorgeschlagen

https://www.welt.de/politik/ausland/article215355730/Donald-Trump-erneut-fuer-Friedensnobelpreis-vorgeschlagen.html

Idee aus Norwegen - „Mehr getan als andere“ – Donald Trump für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Diesmal begründete Tybring-Gjedde die Nominierung unter anderem mit Trumps Einsatz für die Annäherung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten, die das Weiße Haus jüngst verkündete. Am 15. September soll in Washington ein entsprechendes Abkommen zur Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und den Emiraten unterzeichnet werden. „Ich denke, er hat mehr getan, um Frieden zwischen Nationen zu stiften, als die meisten anderen Friedensnobelpreis-Nominierten“, wird Tybring-Gjedde von Fox News zitiert. Eine offizielle Bestätigung der Nominierung aus Oslo gibt es nicht. Eine „einzigartige Präsidentschaft“. Weiter heißt es in dem Schreiben, aus dem der Sender offenbar exklusiv zitiert: „Es ist zu erwarten, dass andere Länder des Nahen Ostens in die Fußstapfen der Vereinigten Arabischen Emirate treten werden. Dieses Abkommen könnte den Nahen Osten in eine Region der Zusammenarbeit und des Wohlstands verwandeln“, schrieb er...

 

Das Schlusslicht des Tages

Wird der friedlichste US-Präsident aller Zeiten als Peacemaker in die Geschichte eingehen, oder treiben die Falken und Lobbyisten, ihn doch noch in einen Konflikt?

 

Zitat Donald Trump:

„Ich behaupte nicht, dass das Militär mich liebt; die Soldaten tun es. Die Führungskräfte im Pentagon wahrscheinlich nicht, weil sie nichts anderes wollen, als Kriege zu führen, damit all die wunderbaren Unternehmen, die die Bomben herstellen und die Flugzeuge und alles andere, glücklich bleiben.“

 

 

20200910-L16125

Aus der Metropole des Irrsinns

Flüchtlingshelfer protestieren mit 13.000 Stühlen vor dem Bundestag

https://rp-online.de/politik/deutschland/fluechtlingshelfer-protestieren-mit-13000-stuehlen-vor-dem-bundestag_aid-53203743

Mit rund 13.000 Stühlen vor dem Bundestag haben mehrere Hilfsorganisationen für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen in Deutschland demonstriert. Die Stühle sollen demnach für die Menschen im Flüchtlingslager Moria stehen. Unter dem Motto „Lager evakuieren, der Platz ist da!“ stellten Vertreter von Seebrücke, Sea-Watch, der Gruppe #LeaveNoOneBehind und Campact am Montag die Stühle auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude als Protest-Installation auf. Sie forderten von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), die Solidarität und Aufnahmebereitschaft von Bundesländern wie Berlin und Thüringen nicht zu verhindern. Andere Bundesländer sollten ebenfalls ihre Spielräume nutzen und Landesaufnahmeprogramme für Flüchtlinge beschließen, erklärten die Organisationen. Zudem wurden ein europäisches Seenotrettungsprogramm und die sofortige Evakuierung aller Flüchtlingslager in Griechenland gefordert, nachdem im Camp Moria erstmals eine Coronavirus-Infektion bei einem Bewohner nachgewiesen wurde...

 

20200910-L16124

Was der Spiegel verschweigt

Corona-Impfstofftest wegen schwerer Nebenwirkungen gestoppt

https://www.anti-spiegel.ru/2020/corona-impfstofftest-wegen-schwerer-nebenwirkungen-gestoppt-was-der-spiegel-verschweigt/

Der Spiegel hat heute berichtet, dass die Erprobung eines als vielversprechend geltenden Corona-Impfstoffs wegen schwerer Nebenwirkungen gestoppt wurde. Interessanter ist aber, was der Spiegel seinen Lesern verschwiegen hat. Der Spiegel brachte heute unter der Überschrift „Testperson erkrankt – Pharmakonzern muss Studie zu Corona-Impfstoff stoppen“ einen Artikel, in dem ein wichtiges Detail verschwiegen hat, über das der Anti-Spiegel vor zehn Tagen berichtet hat. Der Spiegel schrieb: „Rückschlag bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus: Die Firma AstraZeneca muss ihren Testlauf aussetzen, weil bei einer Person offenbar ernste Nebenwirkungen aufgetreten sind.“ Der Spiegel-Artikel ist ausgesprochen sachlich gehalten, der Spiegel erwähnt auch die vermutete Erkrankung eines Test-Teilnehmers. Da der Hersteller dazu keine Angaben gemacht hat, berief sich der Spiegel dabei auf einen Artikel der New York Times, die meldete, es handle sich um eine Transverse Myelitis. Was das ist, erklärt der Spiegel nicht im Detail, er erwähnt nur, es handle sich um: „eine Entzündung, die das Rückenmark treffe und von Vireninfektionen ausgelöst werden könne.“ Dass diese sehr seltene Krankheit zu einer Querschnittslähmung führen kann, erfährt der Spiegel-Leser nicht...

 

20200910-L16123

UN gezwungen, von Gates finanzierten Impfstoff zuzulassen

Der Einsatz verursachte Polio-Ausbruch in Afrika

https://www.zerohedge.com/markets/un-forced-admit-gates-funded-vaccine-causing-polio-outbreak-africa

Dies sollte eigentlich einer der größten Skandale im Bereich der öffentlichen Gesundheit sein, aber es wird wenig Beachtung geschenkt - hauptsächlich aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades der beteiligten Personen und Organisationen. Die Vereinten Nationen mussten zugeben, dass eine große internationale Impfstoffinitiative tatsächlich den Ausbruch der Krankheit verursacht, die sie auslöschen sollte.Während internationale Organisationen wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) regelmäßig damit prahlen, angeblich Polio mit Impfstoffen auszurotten, scheint das Gegenteil der Fall zu sein. Ihre jahrzehntelange Kampagne zur Ausrottung der Kinderlähmung tötet jetzt Dutzende unschuldiger junger Menschen, die in armen Ländern leben.Diese jüngste durch Pharma ausgelöste Pandemie ist in den afrikanischen Ländern Tschad und Sudan ausgebrochen, und der Schuldige wurde identifiziert: ein vom Impfstoff abgeleitetes Polio-Virus Typ 2. Beamte befürchten nun, dass dieser neue gefährliche Stamm bald „Kontinente springen“ und weitere Ursachen haben könnte tödliche Ausbrüche auf der ganzen Welt. So schockierend es klingt, dieses Big Pharma-Debakel ist nicht neu. Nachdem internationale Gesundheitsbehörden über einen Zeitraum von 30 Jahren rund 16 Milliarden US-Dollar für die Ausrottung von Polio ausgegeben hatten, haben sie die Krankheit in Pakistan, Afghanistan und auch im Iran "versehentlich" wieder eingeführt, da die zentralasiatische Region von einer virulenten Polio-Belastung betroffen war, die von der Unternehmenspharmazeutik hervorgerufen wurde Impfstoff dort verteilt. Außerdem ordnete die äthiopische Regierung 2019 die Zerstörung von 57.000 Ampullen mit oralem Polio-Impfstoff Typ 2 (mOPV2) nach einem ähnlichen Ausbruch von durch Impfstoffe verursachter Polio an. Es ist wichtig anzumerken, dass der orale Polio-Impfstoff von der Global Polio Eradication Initiative (GPEI), einem Konsortium, das von der Bill & Melinda Gates Foundation unterstützt und finanziert wird, an die afrikanische Bevölkerung weitergegeben wird...

 

20200910-L16122

Meridian Buch Tipp: Der Corona-Schock

https://www.amazon.com/Corona-Schock-Wie-Wirtschaft-%C3%BCberlebt-German-ebook/dp/B088KV4NFV

Die Corona-Krise ist der tiefste wirtschaftliche Einbruch in Friedenszeiten seit der Weltwirtschaftskrise vor 90 Jahren. Die neue Krise trifft auf eine ohnehin schwächelnde europäische Wirtschaft. Wie erhalten wir unseren Wohlstand? Wie vermeiden wir einen ökonomischen Absturz mit Massenarbeitslosigkeit und Radikalisierung der Politik? Und gibt es einen Weg, den Kontinent zu alter Prosperität zurückzuführen und die Staaten politisch zu stabilisieren? Mit Hans-Werner Sinn äußert sich der bekannteste deutschsprachige Ökonom fundiert und kompakt dazu, wie wir diesen beispiellosen ökonomischen Crash überwinden und ihn dazu nutzen, längst fällige Strukturprobleme der europäischen Wirtschaft und des Geldwesen anzupacken. Nur dann hat auch die europäische Idee, die im Augenblick gefährdet ist wie nie, eine Überlebenschance.

Ein wegweisendes und mutiges Zukunftsprogramm zur richtigen Zeit.

 

20200910-L16121

Vom dreistem medialem Wegschauen

Rundbrief Junge Freiheit info@jungefreiheit.de

Von Dieter Stein, Chefredakteur - Ist es nicht erschreckend, wie sich der Bundespräsident zu einem Parteipolitiker degradiert? Thorsten Hinz stellt zu den Nachwehen der Corona-Großdemonstrationen und den politischen Reaktionen fest: „Es ist billig, mit dem Finger auf die nützlichen Idioten zu zeigen, die angeblich das „Herz unserer Demokratie“ bedrohen. Die Zigtausenden Demonstranten protestierten ja gerade gegen den demokratischen Herzstillstand.“ Der sogenannte „Reichstagssturm“ ließe sich deshalb auch als das Rütteln an der Ignoranz einer sklerotischen Institution interpretieren, so Hinz weiter. Michael Paulwitz analysiert in seinem Kommentar die Reaktionen auf die linksextremen Gewaltexzesse in Leipzig: „Es folgt dagegen das sattsam bekannte Ritual aus lahmen CDU-Sprüchen, links-grünen Verharmlosungen und Rechtfertigungen und dreistem medialem Wegschauen vor allem der Zwangsgebührensender, die ungerührt weiter eine „rechte“ Gefahr beschwören.“ Am vergangenen Wochenende war die JF Medienpartner der „5. Vollversammlung der wahren Schwarmintelligenz“. Beim festlichen Abendessen hat Larissa Fusser von der Hayek-Gesellschaft eine Rede gehalten,in der sie unter anderem sagte: „Mein Heimatgefühlt hängt damit zusammen, daß ich auf dem Flecken lebe, wo sich die Geschichte, die mein Land zu dem gemacht hat was es heute ist, abgespielt hat.“ Familie ist auch Heimat. Familie ist die Wurzel aus der wir stammen. Vielleicht ist die heutige gesellschaftliche Entwurzelung ein Grund, daß junge Menschen sich auf die Suche nach ihren Ahnen machen. Die Familienforschung ist im Kommen...

 

20200910-L16120

Neue Brandmauern

https://www.dushanwegner.com/erpressung/#

Auszug:...»Wenn ihr uns nicht aufnehmt, uns gratis Kost und Logis gebt, unsere archaischen, unproduktiven Gewohnheiten hinnehmt und sogar fördert, werden wir uns und unsere Kinder in schlimme Gefahr bringen!« – es ist nicht schön, es so formuliert zu hören, doch ist es dadurch schon falsch? Wir werden erpresst – und die Flammen schlagen hoch – buchstäblich und im übertragenen Sinn – sei es im Flüchtlingslager von Moria oder in mancher deutschen Flüchtlingsunterkunft (zur Pflege offenbar global bekannter linker Folklore auch mal mit dem hingeschmierten »Hakenkreuz« garniert, damit es dem »Kampf gegen Rechts« dient, siehe welt.de, 10.4.2016). Deutschland wird neue Brandmauern einziehen müssen – dringend! Brandmauern gegen emotionale und fake-moralische Erpresser. Brandmauern gegen die Propaganda von NGOs, deren Financiers teils in ihren riesigen Anwesen hinter hohen Mauern hausen, von wo aus sie ihr Menschenschach spielen. Brandmauern gegen die Manipulierbarkeit, durch Moralisten und Angstmacher. Deutschland braucht neue Brandmauern, denn Deutschland droht, zur Marionette von Geschäftemachern und Erpressern zu werden – und zuletzt wird niemand es uns danken. Wir werden neue Brandmauern einziehen müssen, sonst brennen die Feuer von Moria bald in unseren Innenstädten. Eine erste, nützliche Brandmauer wäre es, sich einer schlichten Erkenntnis neu zu erinnern: Die Verantwortung für die Tat des Erpressers trägt ausschließlich der Erpresser...

 

20200910-L16119

Moria steht in Flammen: Brand-Ursachen noch "unklar"

https://www.focus.de/politik/ausland/nach-moria-brand-laschet-will-bis-zu-1000-fluechtlinge-aus-lesbos-in-nrw-aufnehmen_id_12409411.html

Nach dem Großbrand im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos sollen die obdachlos gewordenen Migranten zunächst auf Schiffen und in Zelten unterkommen. Das kündigte Migrationsminister Notis Mitarakis am Mittwoch an. Mitarakis war auf die Insel gereist, um sich ein Bild von der Lage zu machen, nachdem das Flüchtlingslager Moria nach Unruhen in der Nacht zum Mittwoch in Flammen aufgegangen war. Seither sind auf Lesbos, einer Insel mit rund 85.000 Einwohnern, mehr als 12.000 Migranten obdachlos...

 

09.09.20, 19:37 | Eva Bell

Die Düsseldorfer Messehallen haben auch gebrannt weil die Unterkunft nicht gefiel. Mit Verbrechen gelangen gewisse Menschen ans Ziel, weil Deutschland gewohnt reflexartig reagiert. Hat Laschet die Aufnahme der 1000 mit seiner Bevölkerung abgesprochen? Nein. Mit Herrn Reul? Der darf sich ggf. noch mehr engagieren, sich auf noch mehr Überstunden freuen. Die Freude in NRW ist sehr begrenzt. Es brennt an allen Ecken und Enden in diesem Bundesland und als K-Kandidat mit dieser Zustimmungsrate lebt es sich scheinbar völlig ungeniert.

 

09.09.20, 19:34 | Henry Meier

Man zündet das Lager an, um dann einen Transfer aufs Festland bzw. nach Deutschland zu fordern. Und NGO´s Grüne, Linke, SPD und Teile der CDU mischen fleißig mit. Früher nannte man so etwas Erpressung und es gab Bundeskanzler wie Helmut Schmidt, die sich nicht erpressen liessen. Leider haben die heute Regierenden andere Vorstellungen.

 

09.09.20, 19:19 | Iris Bröker

Neue Aufnahme von Migranten - Bitte nicht noch mehr. Deutschland kann doch nicht immer seine Grenzen öffnen. Die Tafeln in Deutschland, NRW wissen doch garnicht mehr wie sie die Leute satt bekommen. Vielleicht mal wieder zurück in die eigene Heimat ausreisen !!!

 

09.09.20, 19:03 | Johann Bückler

Falsches Signal - Die Feuer wurden durch Brandstiftungen der Wirtschaftsflüchtlinge ausgelöst. Sie jetzt nach Deutschland zu holen, wäre ein völlig falsches Signal, da dann bald alle Flüchtlingsunterkünfte in Griechenland brennen würden. Nicht zu vergessen, dass wir uns auch die Brandstifter ins Land holen würden.

 

09.09.20, 18:39 | Hannes Bampel

Ich bin mir absolut sicher das wir diese Zeitgenossen bald in unserer Gesellschaft begrüßen dürfen. Herr Laschet ist ja bereits bereit 1000 von denen aufzunehmen, das ist der Wille einer einzelnen Person. Ich kann mir nicht vorstellen das die Mehrheit in NRW noch mehr Zuzug haben möchten. Ich gehöre jedenfalls nicht dazu, mir reich es und ich werde meinen Unmut am Sonntag freien Lauf lassen.

 

09.09.20, 17:45 | Peter Kaul  | 1 Antwort

Was geht von dieser Aktion für ein Signal aus? Man braucht nur seine Hütte abzufackeln und schon gehts nach Deutschland. Wie siehts hier aus, Unterkunft gefällt nicht und schon wird sie abgefackelt. Hat doch auch in einem anderen europäischen Staat funktioniert. Wir ziehen uns Chaoten an. Deutschland sollte endlich zu einer bargeldlosen Unterstützung übergehen, so wie Dänemark. 3 Malzeiten täglich und freie Unterkunft, abhängig vom Erlernen der Landessprache.Dann wird der run auf Deutschland nicht mehr so interessant.

 

09.09.20, 17:42 | herbert hämel

Brandstiftung ist eine Straftat Begeht ein Deutscher sie, so landet er mit hoher Wahrscheinlichkeit im Knast.Wird sie dagegen von Einreisewilligen begangen, so soll sie als Eintrittskarte ins gelobte Land dienen ? Nein und nochmal Nein !

 

09.09.20, 17:07 | Frank Becher

Wenn Sie erst mal auf dem Festland sind, sind sie auch bald hier. Und das gilt auch für diejenigen, die verteilt worden sind, denn sie werden nicht gehindert, nach Deutschland zu kommen, und wenn sie einmal da sind, werden sie auch nicht mehr abgeschoben. Dabei ist es ganz egal, ob sie einen Asyl Anspruch haben oder nicht. Ein Asylanspruch können Sie eigentlich gar nicht haben, weil sie über ein sicheres Drittland eingereist sind. Und bald kommen die nächsten Zehntausende über das Meer nach Griechenland, und dann geht das Spiel von neuem los.

 

09.09.20, 17:00 | Klaus Altgassen

Pro Asyl macht sich unglaubwürdig. Wenn der Leiter von Pro Asyl auch Deutschland indirekt für den Brand des Lagers Moria verantwortlich macht, so zeugt dies nur, dass diese Organisation jegliches Maß an Realitätsbewusstsein verloren hat. Wenn dieser Organisation so sehr die illegalen Migranten am Herzen liegen, dann sollte sie besser in Afrika tätig werden.

 

20200910-L16118

Hinter den Klima-Alarmisten steht die Staatsmacht

Es geht nicht ums Klima, es geht um die totale Veränderung der Gesellschaft

https://www.theeuropean.de/florian-josef-hoffmann/es-geht-nicht-ums-klima-es-geht-um-die-totale-veranderung-der-gesellschaft/    

Von Florian Josef Hoffmann - Ich meine, die Öffentlichkeit hat einen Anspruch darauf, zu erfahren, was in dieser Republik geschieht. In einer freiheitlichen Gesellschaft ist dieser Anspruch nichts Besonderes, sondern Normalität. Im Zuge meiner neuen Zielsetzung – weg vom Wirtschaftsthema „Wettbewerbspolitik“ hin zum Wirtschaftsthema „Klimawandel“ – traf ich auf Zustände, die einen nicht nur daran zweifeln lassen, dass wir in einer freiheitlichen Gesellschaft leben, es lässt einen sogar daran zweifeln, ob wir noch eine Freiheit der Wissenschaft haben. „Freiheit der Wissenschaft“? Sie bedeutet doch zugleich die Freiheit des Denkens – wohin, bitte, driftet das Volk der Dichter und Denker? Auf ein Kernfaktum traf ich schon in den ersten Tagen nach dem Themenwechsel, als ich kreuz und quer durch die Republik die Szene der Klima-Experten abtelefonierte. Ich wurde mit der Behauptung konfrontiert, dass es in der Szene zwei Parteien gibt, die nicht miteinander sprechen, weil die eine, sehr starke Partei, das nicht wolle, ja schon länger als seit einem Jahrzehnt systematisch unterband. Bei den beiden „Parteien“ handelt es sich um die „Klima-Alarmisten“ einerseits und die „Klima-Skeptiker“ andererseits...

 

20200910-L16117

Schweigen der UNO und der EU zu Irans

schockierenden Menschenrechtsverletzungen

https://de.gatestoneinstitute.org/16473/iran-menschenrechts

Von Majid Rafizadeh - Das iranische Regime hat seine Menschenrechtsverletzungen erheblich intensiviert. Die Vereinten Nationen und die Europäische Union, die andauernd über die Menschenrechte predigen, verschliessen gegenüber den Menschenrechtsverletzungen des Regimes völlig die Augen. Gemäss einem kürzlich veröffentlichten Bericht von Amnesty International vom 2. September sind verschiedene Zweige der iranischen Regierung, darunter das Justizsystem, die Strafverfolgung und das Ministerium für Nachrichtendienste, in diese Missbräuche und Verbrechen verwickelt. In dem Bericht heißt es: Irans Polizei-, Nachrichten- und Sicherheitskräfte sowie Gefängnisbeamte haben mit der Komplizenschaft von Richtern und Staatsanwälten einen erschreckenden Katalog von Menschenrechtsverletzungen an Inhaftierten begangen, darunter willkürliche Verhaftungen, Verschleppung, Folter und andere Misshandlungen. Zu den Opfern gehören dem Bericht zufolge auch Kinder im Alter von 10 Jahren...

 

20200910-L16116

30 Jahre Deutsche Einheit:

Hat der Sozialismus doch gewonnen?

https://denken-erwuenscht.com/30-jahre-deutsche-einheit-hat-der-sozialismus-doch-gewonnen/

30 Jahre Deutsche Einheit feiern wir in diesen Tagen – und so war es folgerichtig, dass sich die bürgerliche Schwarmintelligenz 2020 in einem ostdeutschen Bundesland – in Erfurt – trifft. Hauptredner der Podiumsdiskussion zu diesem Thema war der ehemalige Präsident des Bundeamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen. In der zweieinhalbstündigen intensiven Diskussion vor über 300 Zuschauern geriet nach der Beschreibung des Ist-Zustandes in unserem Land immer mehr die Frage in den Blickpunkt: Welche Seite hat eigentlich “gewonnen” 1989? Historiker waren sich damals bombensicher: Das offensichtliche Scheitern des sozialistischen Gesellschaftsexperimentes überall auf der Welt werde nach dem Ende des Sozialismus osteuropäischer Prägung ein für allemal auch für die Zukunft als gescheitert betrachtet werden. Doch das ist 30 Jahre danach keineswegs mehr der Fall.

 

Maaßen referierte, es sei der damaligen Führung der DDR natürlich klar gewesen, dass “sie den kalten Krieg ökonomisch nicht gewinnen können und auch nicht militärisch, insbesondere nach dem NATO-Doppelbeschluss”. Dem Ministerium für Staatssicherheit sei bereits ab 1987 klargewesen, dass “die DDR wirtschaftlich kollabieren würde”. Aber Maaßen analysierte klar, dass die Führung der SED durch und durch aus fanatisierten Sozialisten bestand, die wirklich an ihr System glaubten. Ein innerer langsamer Wandel hin zu einem kapitalistischen System sei ausgeschlossen gewesen. Maaßen: “Die DDR war beherrscht von einer hochideologisierten fanatischen Elite.” Es sei absurd, anzunehmen, dass die beeindruckt gewesen seien durch so etwas wie den Fall der Mauer.

 

Maaßen schilderte, dass der Marsch durch die Institutionen in Westdeutschland nicht erst 1968 begonnen habe, sondern schon in den 50er Jahren. Da hätten das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) und in gleichem Maße auch der sowjetische KGB damit begonnen, Kader linker Gruppen in das System der westdeutschen Gesellschaft einzuschleusen. Deren eindeutiger Auftrag sei die Zersetzung Westdeutschlands gewesen. Und die Gefahren “einer solchen Subversion” sei von den westdeutschen Regierungen total unterschätzt worden.

 

Die Diskussion in Erfurt gestern hatte viele Facetten mit vielen herausragenden Beiträgen der anderen Teilnehmer auf dem Podium: Dieter Stein, Chef der Wochenzeitung “Junge Freiheit”, Vera Lengsfeld, frühere Bürgerrechtlerin und Bundestagsabgeordnete, Simone Baum, stv. Bundesvorsitzende der WerteUnion und Dr. Holger Thuss, wie Baum gelerneter DDR-Bürger (und EIKE-Chef), der mit spitzer Zunge das Leben in der früheren DDR beschrieb. Die komplette Diskussion können Sie im Internet hier anschauen. Und es lohnt sich, dranzubleiben.

 

So komme ich aber zu Bundeskanzlerin Angela Merkel von der CDU, die nach dem Mauerfall plötzlich aus dem Nichts auf der großen politischen Bühne auftauchte. Vera Lengsfeld erzählte von ihren Beobachtungen damals und von ihren persönlichen Begegnungen mit Merkel, die aus einem linientreuen tiefroten Haushalt stammt – von Hamburg in den sozialistischen Einheitsstaat übergesiedelt, weil ihr Vater – “der rote Kasner” – ein evangelischer Theologe und Kommunist durch und durch – die DDR für das bessere Deutschland hielt. Angela Merkel, eine Frau, die Bekannten damals erzählte, dass die CDU niemals etwas für sie sein könnte. In deren Umfeld sich Informelle Mitarbeiter (IM) der Staatssicherheit geradezu tummelten. Viele wurden nach der Wende enttarnt, Ibrahim Böhme von der SPD, Wolfgang Schnur vom Demokratischen Aufbruch. Wohlmöglich sogar Lothar de Maiziere, der das bis heute bestreitet.

 

Und mittendrin Angela Merkel, langjährige CDU-Bundesvorsitzende, Bundeskanzlerin unseres Landes. Wie war, ist das möglich? Unter ihrer Parteiführung wurde die CDU bis zur Unkenntlichkeit deformiert. Ihre Politik hat Deutschland in eine bedrohliche Schieflage gebracht, wenn Sie an die völlig verantwortungslose und sicherheitsgefährdende Massenmigration aus dem islamischen Kulturkreis denken. Schwachsinn wie GenderGaga durchdringt alle Bereiche unserer Gesellschaft, bei den linksgrünen Anhängern hat Frau Merkel höchste Zustimmungswerte. Die SPD hat bei den vergangenen beiden Koalitionsverhandlungen praktisch allein und mit Kopfnicken der gesamten Unions-Führung durchgesetzt, was gemacht werden soll.

 

Und über diese Angela Merkel gibt es in den zugänglichen Stasi-Archiven nicht ein einziges Blatt Papier, was massiv darauf hindeutet, dass hier etwas nicht stimmen kann. Maaßen formulierte es mit hintergründigem Lächeln so: “Stasi-Chef Markus Wolf ist Ende 1989 oft nach Moskau geflogen. und er hatte immer Koffer dabei.”

 

Deutschland übernimmt Stück für Stück eine sozialistische Agenda, Mindestlohn, Grundeinkommen auch für die, die keinen Bock auf Arbeit haben, Bürokratismus und Fesseln für die deutschen Unternehmen. Man kann sich das gar nicht ausdenken, was in diesem Land gerade passiert. Und deshalb wir müssen Widerstand leisten, demokratisch, aber jetzt. Und jeder von uns ist aufgerufen, aufzustehen. Sonst werden wir irgendwann in einem Land aufwachen, wo es zwar Berge von Bananen in jedem Supermarkt gibt, aber keine individuelle Freiheit mehr. Eine DDR 2.0 mit Bio-Läden, aber ohne Demokratie und Rechtsstaatlichkeit...

 

Das Schlusslicht des Tages

Stramm sozialistische DDR-Kader

Ich habe die Redebeiträge der hochkarätig besetzten Podiums-Diskussion mit großem Interesse verfolgt. Es ist schon erstaunlich, ja geradezu bewundernswert, wie raffiniert, eben geheimdienstlich professionell, die damaligen DDR/SED-Organe vorgingen. Man hat sie fast gänzlich ungestört und damit sehr erfolgreich operieren lassen. Respekt. Im Taumel der Wiedervereinigungs-Trunkenheit muss es Helmut Kohl, ja dem gesamten konservativen Parteien-Spektrum Westdeutschlands, völlig entgangen sein, wie geschickt eine stattliche Anzahl von durch sozialistischen (kommunistischen?) Ideologien nach wie vor beseelten DDRlern gerade in die Strukturen konservativer westdeutscher Parteien “eingebaut” wurden. Dieser – geglückte – Versuch war im Grunde ganz gewiss zu erwarten; allerdings erschien er offenbar jedoch zu keinem Zeitpunkt auf dem Radar der westdeutschen Konservativen. Die so wichtige Erkenntnis, ja auch nur der Verdacht, muss von der endlich grenzenlosen(!) Naivität der West-Konservativen mit Stumpf und Stiel geschluckt worden sein. Anders kann man sich den weiteren Lauf der Dinge kaum erklären. Die Schilderung der Ereignisse von damals durch Hans-Georg Maaßen sind glaubhaft. Ebenso berechtigte wie notwendige Fragen müssten deshalb nun lauten: hatten die damals zuständigen Verfassungsschutzorgane wirklich keine Kenntnis über diese Vorgänge? Tappten sie im Dunklen bezüglich des politisch-ideologischen Backgrounds der neu hinzukommenden “konservativen Parteigenossen”? Oder vielleicht sogar: hat der Verfassungsschutz trotz seiner Kenntnis die “Unterwanderung” selbst konservativer bundesrepublikanischer Parteien durch stramm sozialistische DDR-Kader bewusst in Kauf genommen? – Nun ist es allerdings müßig, die gravierenden Versäumnisse von damals im Nachhinein zu beklagen. Wie man spätestens seit Erfurt/Pretoria weiß, ist die erstaunliche Gabe, Geschehnisse rückgängig zu machen, einzig der jetzigen Kanzlerin vorbehalten. Na dann – eben dumm gelaufen, würde man jetzt vielleicht flapsig kommentieren – wenn die Lage nicht so ernst wäre. Bisweilen werden heute – gerade seitens ehemaliger DDR-Bürger – Bedenken laut, nach denen sich Deutschland langsam aber stetig in eine “DDR 2.0” verwandeln könnte. Diese Befürchtung, die man vor einigen Jahren noch als Hirngespinst abgetan hätte, nimmt, in Kenntnis der von Herrn Maaßen geschilderten Vorgänge während der parteipolitischen Fusionsprozesse anlässlich der Wiedervereinigung, plötzlich beklemmend realistische Züge an.

20200909-L16115

Lasst uns das Volk kirre halten

Warntag 2020: Warum am 10. September in Deutschland alle Sirenen heulen

https://www.fr.de/panorama/sirene-sirenen-alarm-warntag-2020-gefahr-katwarn-frankfurt-frankfurter-neue-presse-fnp-zr-90039332.html

Um 11 Uhr werden am Donnerstag, den 10. September 2020, in Deutschland die Sirenen heulen - zum ersten Mal seit Jahrzehnten. Alle Infos zum großen Probealarm auf einen Blick. Frankfurt - Am Donnerstag, den 10. September wird es laut in Deutschland: Die Sirenen heulen, Warn-Apps lösen aus, Lautsprecherwagen rollen durch die Straßen, Funk und Fernsehen unterbrechen ihre Programme. Wissen Sie was nun zu tun ist? Der bundesweite Warntag 2020 am Donnerstag soll genau das erreichen: Dass jede und jeder im Notfall weiß, was ein Warnton bedeutet und was nun zu tun ist. Er soll die Akzeptanz und das Wissen rund um das Warnsystem in Deutschland stärken und damit den Selbstschutz der Bevölkerung erhöhen. Und dazu fahren die Behörden ein ganzes Arsenal an Warnkanälen auf - von der altbekannten Sirene bis zu modernen Warn-Apps. An diesem Donnerstag soll erstmals alles deutschlandweit auf die Probe gestellt werden. Pünktlich um 11.00 Uhr werden zeitgleich in allen 16 Bundesländern, in den Landkreisen und in den Kommunen mit einem Probealarm die sogenannten Warnmittel ausgelöst. Um 11.20 Uhr folgt dann das Signal zur Entwarnung. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Warntag 2020...

 

20200909-L16114

Wie China an Daten kommt: Huawei ermöglicht Ein-Klick-Suche

https://www.epochtimes.de/technik/digital/wie-china-an-daten-kommt-huawei-ermoeglicht-ein-klick-suche-a3330691.html

Windows 10 kann es, Android und iPhone können es auch und jetzt macht es auch Huawei. Mit einer neuen Ein-Klick-Suche können Nutzer – und Chinas regierungsnaher Technik-Konzern – auf einmal ihr Gerät, den App-Store und das Internet durchsuchen. „Huawei Petal Search“ lautet der blumige Name einer neuen Such-App des regierungsnahen Technik-Konzerns aus China. Ähnlich wie Goggle, Microsoft und Facebook alle Suchanfragen ihrer Nutzer kennen, dürften auch die Chinesen sehr an den Daten und Fragen ihrer Nutzer interessiert sein und alles, was Sie jemals gesucht oder gefunden haben – auch wenn es nur die Musik auf Ihrem Handy ist – speichern. Mit dem Unterschied, dass Chinas Regierung kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu allen Daten erhält...

 

20200909-L16113

Russland kommt weit besser durch die wirtschaftliche Krise,

als andere Länder

https://www.anti-spiegel.ru/2020/bloomberg-russland-kommt-weit-besser-durch-die-wirtschaftliche-krise-als-andere-laender/

Ich habe vor kurzem berichtet, dass Russland demnächst Deutschland als Nummer 5 der weltgrößten Volkswirtschaften ablösen dürfte. Da im Westen immer noch das Narrativ des „armen Russland“ vorherrscht, waren viele Leser skeptisch, nun aber hat Bloomberg bestätigt, dass Russland weit besser durch die Corona-Krise kommt, als die meisten Staaten der Welt. Vor einer Woche habe ich unter der Überschrift „Corona-Folgen – Übernimmt Russland 2020 von Deutschland Platz 5 der größten Volkswirtschaften der Welt?“ über das Thema berichtet. Russland kommt sehr viel besser mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise klar, als fast alle anderen Länder der Welt, weshalb Russland in 2020 oder 2021 Deutschland beim BIP nach KKP überholen dürfte, da die deutsche Wirtschaft derzeit sehr viel stärker einbricht, als die russische Wirtschaft...

 

20200909-L16112

Autogipfel: Wie Brüssel dir den Sprit abdreht

https://www.achgut.com/artikel/autogipfel_wie_bruessel_dir_den_sprit_abdreht

Seit dem ersten Januar 2020 müssen neue Automodelle, um als Fahrzeugtyp zugelassen werden, ein Onboard Fuel Consumption Meter haben. Ab 1. Januar 2021 gilt das für jedes neu zugelassene Auto in der EU. Die gemessenen Verbrauchsdaten müssen für jedes Auto an die EU-Kommission übermittelt werden. Big Brussels is watching you. Schließlich kann, wer den Spritzufluss misst, den Verbrauch auch rationieren, um dem ehernen Ziel des Klimaschutzes zu genügen. Der Wagen bleibt dann eben stehen, wann immer Brüssel das will. Und der Förderung der Plug-In-Hybride geht es an den Kragen. Das ganze funktioniert nach dem Prinzip des ehemaligen Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, von dem manche behaupteten, man hätte besser auch seine Spritzufuhr gedrosselt: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.” Das Zitat stammt übrigens von 1999.  Nachdem die EU-Kommission die Abgasemissionen und Verbrauchsemissionen auf ein mit Verbrennungsmotoren nicht mehr erfüllbares Maß gesenkt hat, hat sie ja auch mit dem “WLTP”-Testverfahren die Messmethoden für Verbrennungsmotoren massiv verschärft, sodass die Hersteller nicht länger mit – übrigens ursprünglich legalen – Abschalteinrichtungen und Leichtlaufreifen diese erreichen konnten, wird nun die reale Verbrauchsmessung allen neu zugelassenen Fahrzeugen natürlich den Garaus machen...

 

20200909-L16111

Analphabeten beim DLF?

Gibt es beim DLF keine Qualitätssicherung?

https://think-again.org/analphabeten-beim-dlf/

Die Medien liefern immer öfter Zahlen, die offensichtlich falsch sind. Das passiert bei Themen wie Corona und Kriminalität, aber ganz besonders in Sachen Klima. Dagegen müssen wir uns wehren. Wir müssen intellektuell aufrüsten, wir müssen zu „Mathematical Correctness Warriors“ werden. Wir werden ja von höchster Stelle aufgefordert, der Wissenschaft zu folgen. Dann tun wir das mal, aber nicht blind. Folgen wir also der Ansage des Deutschlandfunks, dass die Meeresspiegel wieder einmal steigen werden, und zwar um furchterregende 4 cm, falls die Gletscherseen dieser Welt sich entschließen sollten, ins Meer zu strömen. Diese apokalyptische Nachricht kam in der Sendung „Forschung Aktuell“ vom 2.9.2020 um 16:53, und zwar genau in der Minute 2:48. Nachdem Think-Again.org, aber auch befreundete Blogs, wie  die „Achse des Guten“, die Aufmerksamkeit ihrer Leser für numerischen Analphabetismus in Funk und Presse geweckt haben, halten wir es für angebracht, diese Behauptung des DLF exemplarisch zu verifizieren. Dabei kommt es uns nicht auf viele Kommastellen Genauigkeit an, sondern auf die Plausibilität der Aussage überhaupt. Lieber ungenau und richtig, als genau und falsch. Wir können im Kopf ausrechnen, ob die Sache stimmen kann. Zum Warmdenken wollen wir erst einmal ein Phänomen analysieren, das eine Nummer kleiner ist...

 

20200909-L16110

Trump schlägt Trennung der US-Wirtschaft von China vor

https://www.contra-magazin.com/2020/09/trump-schlaegt-trennung-der-us-wirtschaft-von-china-vor/

Geschäfte mit China kosten die USA Milliarden, sagt der US-Präsident, deshalb sollten die USA ihre Abhängigkeit von Peking beenden und „die Produktion und die Arbeitsplätze wieder nach Hause zu bringen.“ Angesichts der bevorstehenden US-Wahlen sprach Präsident Donald Trump am Montag erneut die Idee einer Trennung der US-amerikanischen und der chinesischen Wirtschaft an, die als Entkopplung bekannt ist. „Wenn Sie also das Wort Entkoppelung erwähnen, ist das ein interessantes Wort“, sagte Trump auf einer Pressekonferenz zum Tag der Arbeit im Weißen Haus, auf der er versprach, Arbeitsplätze aus China nach Amerika zurückzubringen. „Wir verlieren Milliarden von Dollar, und wenn wir keine Geschäfte mit ihnen machen würden, würden wir keine Milliarden von Dollar verlieren. Das nennt man Entkopplung, also werden Sie anfangen, darüber nachzudenken“, sagte Trump. Trump, der lange Zeit freundschaftliche Beziehungen mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping angepriesen hat, als dieser versprach, ein massives Handelsdefizit auszugleichen, hat die harte Auseinandersetzung mit China zu einem wichtigen Teil seiner Kampagne für die Wiederwahl am 3. November gemacht. Er hat seinem demokratischen Gegner, Joe Biden, der in den meisten Meinungsumfragen an der Spitze steht, vorgeworfen, gegenüber Peking nachsichtig zu sein...

 

20200909-L16109

„Organisiertes Verbrechen“:

Extinction Rebellion geht es an den Kragen

https://peymani.de/organisiertes-verbrechen-extinction-rebellion-geht-es-an-den-kragen/

Seit geraumer Zeit betätigt sich die Organisation Extinction Rebellion (XR) von Großbritannien aus in einer Reihe von Ländern als vermeintliche Umweltschutzbewegung. Die Gruppierung hat sich zum Ziel gesetzt, durch zivilen Ungehorsam Regierungen zu Maßnahmen gegen das angeblich drohende Aussterben der Menschheit infolge des Klimawandels zu zwingen. Dabei scheint fast jedes Mittel recht. Wo immer XR auftritt, kommt es zu groben Verletzungen des Hausrechts, ordnungswidrigen Blockaden und gemeinwohlschädlichen Inbesitznahmen der öffentlichen Infrastruktur. Obwohl die eigene Gewaltfreiheit überaufdringlich propagiert wird, was regelmäßig ein untrügliches Zeichen dafür ist, dass ernste Zweifel angebracht sind, will sich XR-Gründer Roger Hallam selbst von Gewalt nicht distanzieren...

 

20200909-L16108

Das George-Soros-Netzwerk

https://www.info-direkt.eu/2015/04/24/das-george-soros-netzwerk/

George Soros ist einer der mächtigsten Männer der Welt. Als Hedgefonds-Manager in New York hat er es zu einem auf ca. 13 Milliarden Dollar geschätzten Privatvermögen gebracht (Stand 2009). Sein Unternehmen, Soros Fund Management, steuert mindestens weitere 25 Milliarden Dollar an Vermögenswerten von Investoren. Seit 1979 hat sein Netzwerk von Stiftungen, darunter deren Flaggschiff, das Open Society Institute (OSI), mehr als 5 Milliarden Dollar an eine Vielzahl von Organisationen ausgeschüttet, deren Ziele mit denen von Soros übereinstimmen. Mit einer Bilanzsumme von 1,93 Milliarden US-Dollar im Jahre 2008, hat OSI allein Dutzende von Millionen Dollar jährlich diesen verschiedenen Gruppen zugewendet. Im Folgenden eine kleine Auswahl von Gruppen, die von Soros und OSI finanziell unterstützt werden (die Links verweisen auf ausführlichere Beschreibungen der jeweiligen Organisation, zumeist auf der Webseite von DiscoverTheNetworks.org – A Guide to the Political Left):…

 

20200909-L16107

Bericht bestätigt: Peking lässt zehntausende Bürger „verschwinden“

https://www.epochtimes.de/china/bericht-bestaetigt-peking-laesst-zehntausende-buerger-verschwinden-a3331122.html

Mindestens 20 Menschen pro Tag „verschwinden“ durch das chinesische kommunistische Regime, so ein kürzlich veröffentlichter Bericht der Menschenrechtsgruppe „Safeguard Defenders“. „Dies ist eine staatlich sanktionierte Massenentführung“, so der Bericht. Zehntausende Bürger werden von den chinesischen Behörden ohne Gerichtsbeschluss gefangen genommen und an geheime Orte gebracht, wo sie bis zu einem halben Jahr ohne Kontakt zur Außenwelt und in Isolation festgehalten werden. Den Inhaftierten werde der Zugang zu einem Anwalt und der Familienbesuch verweigert – Folter sei an der Tagesordnung, heißt es in einem am 30. August veröffentlichten Bericht. Chinesische Polizei verfügt über „beispiellose Macht über ihre Opfer“ - Dieses System, das 2013 legalisiert wurde und offiziell als „Überwachung von Wohngebäuden an einem bestimmten Ort“ bekannt ist, erlaubt es der chinesischen Polizei, ohne Aufsicht zu operieren. Die chinesische Polizei wird mit „beispielloser Macht über ihre Opfer“ ausgestattet, sagte Peter Dahlin, Direktor der in Madrid ansässigen gemeinnützigen Organisation. „Wenn die Polizei es wollte, kann sie dir am ersten Tag jeden Knochen im Körper brechen, sechs Monate lang heilen lassen und dann freilassen – und niemand würde es je erfahren“, schrieb Dahlin der Epoch Times in einer E-Mail...

 

20200909-L16106

Die Mutigmacher –

Ein Verein unterstützt Whistleblower aus Polizei und Verwaltung

https://uncut-news.ch/2020/09/08/die-mutigmacher-ein-verein-unterstuetzt-whistleblower-aus-polizei-und-verwaltung/

„Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd“, heißt es in einem alten Sprichwort. Was für private Streitigkeiten noch stimmen mag, gilt für den Umgang mit dem modernen Staat nicht mehr. Wer Lügen, Verbrechen oder korrupte Handlungen der Obrigkeit bei der Bevölkerung verpfeift, wird heute Whistleblower genannt – und muss mit Konsequenzen rechnen. Der Fall Julian Assange ist ein Beispiel, wie weit die Rachsucht angeblich demokratischer Regierungen geht. Aber auch bei kleineren Enthüllungen sind die Konsequenzen heftig, wie jüngst mehrfach beim Thema COVID-19 zu sehen war. Weil die Wahrheit unser aller Interesse ist, haben eine Gruppe engagierter Bürger den Verein “Mutigmacher e.V.“ gegründet der Whistleblowern den Schritt erleichtern will, die Wahrheit zu sagen, auch wenn es gefährlich ist. Wie sie auf die Idee kamen, wie Whistleblower Kontakt aufnehmen können und was genau „Mutigmacher“ dann unternimmt, um ihnen auch nach den ersten Veröffentlichungen zu helfen, erklären die Initiatoren Hardy Groeneveld und Bernd Felsner im Gespräch mit Dirk Pohlmann...

Das Schlusslicht des Tages

Wir brauchen Dich!

Was brauchst du, damit du dich traust?

Wir möchten Menschen ermutigen, bisher unbekannte, aber für die Gesellschaft hoch relevante Informationen an die Öffentlichkeit zu bringen, auch wenn sie dadurch negative Konsequenzen zu erwarten haben. Wir bauen und verstärken nachhaltige Brücken für diese Whistleblower und möchten ihnen helfen, ihrem Gewissen folgen zu können. Ein großes Netzwerk an Unterstützern aus den verschiedensten Bereichen steht schon bereit und wird auch noch weiter ausgebaut.

 

Die Frage, die uns als Gründer von Mutigmacher bewegt, ist, was die effektivste und effizienteste Möglichkeit ist, der gesamten Gesellschaft auf dieser Erde und nicht einer oligopolistischen Minderheit dienlich zu sein.  Frieden, Freiheit und Toleranz sollten weit vor exzessivem Profitstreben stehen. Aber warum gelingt das nicht? Aus unserer Sicht fehlt es in der heutigen Zeit ganz besonders an Wahrheit und Wahrhaftigkeit. Nicht die Wahrheit zu sagen, ist leider nicht nur in der Politik salonfähig geworden. Auch in vielen Medien ist von dem journalistischen Anspruch der Wahrhaftigkeit und Sorgfalt nicht mehr viel übriggeblieben. Auf der Basis von Lügen wurden die Menschen in zahlreiche Kriege geführt und Regimechanges provoziert und initiiert. Und auch die sogenannte Corona-Krise macht überdeutlich, dass die Wahrheitsfindung offensichtlich nicht die höchste Priorität genießt, denn sonst würden vom Mainstream abweichende Meinungen nicht nur nicht veröffentlicht, sondern darüber hinaus noch deren Autoren mit einer extremen Vehemenz diffamiert werden. Wir als gesamte Menschheitsfamilie brauchen also ganz dringend mehr Wahrheit und Wahrhaftigkeit! Warum aber fällt es vielen Menschen schwer, die Wahrheit auszusprechen – gerade und insbesondere dann, wenn diese der öffentlichen Meinung entgegensteht? Aus unserer Sicht spielen hier zwei Faktoren eine wesentliche Rolle: Die Angst vor Verlust der eigenen Reputation und des sozialen Umfelds einerseits und die Angst vor dem finanziellen Absturz zum Beispiel durch Verlust des Arbeitsplatzes andererseits. Genau an dieser Stelle setzen wir als Mutigmacher an: Du möchtest endlich deinem Gewissen folgen und bisher unbekannte Fakten in die Öffentlichkeit bringen? Dann melde dich bitte bei uns! In einem persönlichen Gespräch, bei dem selbstverständlich absolute Vertraulichkeit herrscht, finden wir gemeinsam heraus, an welcher Stelle wir dich unterstützen und dich mutig machen können. Du bist sehr wichtig für eine bessere Welt! Wir freuen uns, dich unterstützen zu können!

 

 

20200908-L16105

Mir reicht’s!

https://www.dushanwegner.com/mir-reichts/

Von Dushan Wegner - Die Deutschen werden betrogen und belogen, und dann dafür ausgelacht, weil sie so gutgläubig sind – oder sogar beschimpft, weil sie angeblich IMMER zu wenig leisten. Man hört immer öfter (aber noch immer zu wenig) zwei simple Wörter: »Mir reicht’s!« Junge Männer werden von ihren Familien in Richtung europäischer Wohlfahrtsstaaten geschickt, mit dem Ziel, Geld heim auf den afrikanischen Kontinent zu schicken – oder optional einen Anker für die Nachholung der restlichen Familie in (vermeintliche?) europäische Wohlfahrtparadiese.

 

Dass nicht nur Arbeitende, sondern auch sogenannte »Flüchtlinge« konkretes Geld zurück in ihre entsendenden Länder schicken ist keine »Verschwörungstheorie« – die UN dokumentiert es selbst, siehe etwa unhcr.org, meine Übersetzung: »Rücküberweisungen stellen häufig die erste Beziehung dar, die Flüchtlinge mit dem formalen Finanzsystem des Gastlandes haben…« – Die Rücküberweisungen (Englisch: »remittances«) stellen eine wichtige Säule des Finanzsystems in einigen »fragilen Staaten« dar, ähnlich wie der Failed State Berlin ohne den Länderfinanzausgleich endgültig zusammenbräche (siehe etwa news.un.org, 15.6.2019).

 

Während es aber traditionell Arbeitende waren, die Geld zurück überwiesen, stellt sich immer mehr die Frage, ob Rücküberweisungen aus Geldquellen außerhalb des Arbeitsmarktes nicht ein klein wenig problematisch sein könnten. Im World Policy Journal schrieb Michelle Wucker im Jahr 2004: »Remittances: The Perpetual Migration Machine« (»Rücküberweisungen: Die ewige Migrationsmaschine«; siehe researchgate.net) – und sie ging vor allem von arbeitenden Migranten aus.

 

Familien bezahlen Schleppern exorbitante Summen, die oft ein Vielfaches des durchschnittlichen Jahreseinkommens ausmachen (nicht selten »erfolgsbasiert«, deshalb ist das klassische Selfie mit dem Smartphone bei Ankunft im Zielland so wichtig, siehe etwa kurier.at, 13.6.2017), teils verschulden sie sich bei den Schleppern (siehe faz.net, 21.4.2015).

 

Billigere Schlepper übergeben die »menschliche Ware« quasi auf dem offenen Meer an »umstrittene« europäische NGOs (die von noch »umstritteneren« Financiers aus dem In- und Ausland mit Geld aufgepumpt werden). Afrikanische Familien, die sich die Investition leisten können, sichern sich die Dienstleistungen von Schleppern mit etwas größeren Booten, die sich nicht auf die Übergabe an NGO-Boote verlassen, sondern die Kunden bis zu den Inseln der EU bringen.

 

Der europäische Bürger, der sich oder anderen Leuten sagt, etwas anderes als illegale, grenzenlose Einwanderung sei ein wichtigeres oder dramatischeres Thema heut, ist entweder beinahe sträflich ahnungslos – oder er ist ein Lügner, der für seine Lügen wahrscheinlich fürstlich bezahlt wird (und wenn nicht, dann muss man ihm zur Gewissenlosigkeit auch die Dummheit attestieren).

 

Es gibt weitere dringende Themen neben der illegalen Immigration, das ist wahr, aber es gibt keine dringenderen.

 

Juckende Masken zu tragen

Selbst wenn jene von reichen Drahtziehern inszenierten Öko-Bewegungen in ihren apokalyptischen Aussagen richtig lägen (spätestens wenn sich Öko-Angst-Profiteure dicke Villas in Meeresnähe kaufen, dürfen wir an mancher Ernsthaftigkeit zweifeln), selbst dann würde eine kluge Zivilisation kreative Wege finden, mit Temperaturen und Wetter klarzukommen.

 

Selbst wenn das China-Virus uns zwingen sollte, für Jahre und Jahrzehnte juckende Masken zu tragen, die Hände zu desinfizieren und auf den ja ohnehin eher unhygienischen Handschlag zu verzichten, selbst dann fände eine kluge und, ja, weise Zivilisation gewiss Wege, sich an die neuen Notwendigkeiten anzupassen und doch nicht aus dem Blick zu verlieren, was wirklich wichtig ist, was dem Leben etwas Freude schenkt. Wäre das Leben wirklich arg schlimm, weil man sich zur Begrüßung verbeugte statt einander den Körperteil zu berühren, mit welchem man sich die Nase schneuzt?

 

Selbst die wirtschaftlichen Bedrängnisse, die auf uns zukommen – resultierend aus den Fehlern der Vergangenheit, wie auch den Jobmarkt-Konsequenzen neuer Technologie samt kultureller Veränderung und dazu den seit Jahren eingeleiteten demographischen Verschiebungen – selbst all diese euphemistisch »Herausforderungen« genannten Krisen-am-Horizont könnte eine kluge Gesellschaft bewältigen.

 

Was wir nicht bewältigen können, wozu wir in so lächerlichem wie gefährlichem Maße unvorbereitet sind, ist es, eine Gesellschaft zu betreiben, an welcher ein zunehmend nicht zu übersehender Teil mit anderen Prämissen teilnimmt als es bräuchte, um eben diese Gesellschaft am Leben und Laufen zu halten.

Geld zurück

 

Jeden Tag landen heute Boote auf Inseln der EU-Staaten. Die Inseln werden zu Durchgangsstationen für die Schlepperkundschaft auf dem Weg ins lukrative Zentraleuropa.

 

Eigentlich können und sollen (Stichwort: »Dublin«) die Kunden der Schlepper direkt in dem Land Asyl beantragen, in welchem sie ankommen, was sie auch tun. Allerdings ist ein Asyl und Aufenthalt etwa in Griechenland kaum geeignet, Geld zurück nach Afrika zu überweisen oder eine lukrative Homebase für den Nachzug der Familie zu befestigen. Also existiert eine »gewisse Motivation«, weiter zu reisen.

 

»Die Sicherheitsbehörden warnen vor einer stärkeren Einreise von bereits anerkannten Flüchtlingen aus Griechenland, um in Deutschland erneut Asyl zu beantragen«, so meldet erfrischend trocken welt.de, 6./7.9.2020 (inzwischen hinter Bezahlstacheldraht).

 

Seit Jahren schon fielen, so liest man, den deutschen Behörden an Flughäfen sogenannte »Flüchtlinge« auf, die in Griechenland einen Asylantrag gestellt hatten. Mit der Anerkennung als Asylbewerber in Griechenland und des Erhalts eines »Aufenthaltstitels« erhalten die Schlepperkunden die Erlaubnis, innerhalb des Schengen-Raumes frei zu reisen.

 

Wer in einen Schlepper investieren kann, der hat natürlich auch Geld fürs Flugticket in jenes Land, das nach Aussage gewisser interessierter Kreise doch so schlimm »rassistisch«, »faschistisch« und »muslimfeindlich« ist.

 

»Innerhalb des Schengen-Raumes frei zu reisen«, das bedeutet praktisch: Flugticket kaufen, ganz regulär ins Flugzeug einsteigen, im gelobten Land mit den bösen Rechten ankommen, leider auf dem Flug sein Gedächtnis wie auch seine Papiere verloren zu haben, neuen Asylantrag zu stellen – Unterbringung bei Gratis-Kost und -Logis, bald »Duldung« und dann neuen »Aufenthaltstitel«. (Wer extra klug und auf seine Weise redegewandt ist, der kann vielleicht sogar am Ende eine lukrative Stelle als Rassismus-Beauftragter ergattern, von welcher aus er für viele tausend Euro Steuergeld pro Monat die Leute beschimpfen kann, deren Maloche ihn eigentlich so großzügig finanziert.)

 

Inzwischen öffentlich

Sicher, auch heute noch trifft man auf Leute, die nachplappern, was Staatsfunk und Propaganda ihnen nachzuplappern vorgeben – und man trifft nicht auf wenige dieser Gerngehorsamen. Ich weiß nicht, was im Gehirn und Gewissen der wie programmiert wirkenden »Non Player Characters« geschieht – von außen wirkt es, als wäre ihr Denken auf Trigger-Reaktion und Aufsagen der Tagesparolen reduziert.

 

Doch, nicht alle »plappern nach«. Täglich mehr Bürger sagen inzwischen öffentlich, mit einem Mut, der sich aus etwas Verzweiflung und nicht wenig Wut speist: Mir reicht’s!

 

»Mir reicht’s!« ist auch die kurze und präzise Beschreibung meiner eigenen Gemütslage. (Ich habe es sogar auf’s T-Shirt geschrieben: »Mir reicht’s!«)

 

Es ist ein Unterschied, ob Politiker gelegentlich einen Fehler machen, oder im Bürger das Gefühl keimt, von der Regierung betrogen, ausgenutzt und danach auch noch dafür ausgelacht (oder sogar beschimpft) zu werden.

 

Verzweiflung nicht leugnen

Die Behörden »warnen« also davor, so verstehen wir es, dass die Bürger betrogen und das Land ausgenommen wird. Das ist ja freundlich, dass sie warnen – aber ist es nicht Aufgabe der Behörden, den Betrug zu unterbinden?!

 

Deutschland wird betrogen und belogen, weil es sich selbst betrügt und belügt. Nein, es ist nicht möglich, dass Deutschland die soziale Last ganz Afrikas stemmt – wohlgemerkt während es sich selbst wirtschaftlich in alle Knie schießt.

 

Es ist doppelt und dreifach nicht möglich, dass Afrika an und in Deutschland genesen soll, wenn und weil im Namen politischer Korrektheit garantiert wird, dass einige der destruktiven Denk- und Verhaltensweisen, die zum Elend Afrikas führen, in Deutschland weiter gelebt werden – teils ärger als im Ursprungsland selbst.

 

Ich spüre in mir gleichzeitig Verzweiflung und Wut – das eine ist ein passives, hilfloses Gefühl, das andere ein aktives, nach vorne treibendes. Ich will die Verzweiflung nicht leugnen, nicht das bittere Gefühl großen Unrechts ignorieren. Es ist da. Doch ich will auch meine Wut akzeptieren, und ich will sie in produktive, anständige Bahnen lenken.

 

Die Erfahrung lehrt uns, dass Handlungen, die aus Wut allein geboren sind, selten zum Erfolg führen. Gerade die Handlung aus Wut will wohlbedacht sein, geplant und überprüft!

 

Wir werden auf den Arm genommen, wir werden betrogen und belogen. In mir ringen Verzweiflung und Zorn, zu viel Müdigkeit und zugleich eine neue Lust, aufs Neue zu wagen, die Zeiten zurück vom Kopf auf die Füße zu stellen.

 

Ich weiß noch nicht, welche dieser Kräfte, welche der Gedanken in mir gewinnen werden, doch eines weiß ich, einer Sache bin ich mir sicher: Mir reicht’s.

 

20200908-L16104

Merkel blockiert ein Lobbyregister für die Regierung

https://www.stern.de/politik/deutschland/tillack/kanzlerin-merkel-blockiert-ein-lobbyregister-fuer-die-regierung-9396700.html

Als Konsequenz aus der Amthor-Affäre versprachen Union und SPD ein Lobbyregister. Doch was jetzt kommt, ist eine Ultralight-Version ohne ernsthafte Transparenzpflichten. Besonders grotesk: Das Kanzleramt und die Bundesministerien sollen ganz ausgespart werden. Man stelle sich vor, eine ansteckende Krankheit bräche aus und alles, was die Bundesregierung täte, wäre Schutzmasken an Bedürftige zu verteilen. Es wäre nicht nichts. Es wäre aber auch nicht genug. So absurd es klingt: Ganz ähnlich agieren Kanzlerin Angela Merkel und ihre Große Koalition beim Thema Lobbyismus. Der ist keine Seuche, untergräbt aber schon seit Jahren das Vertrauen der Bürger in die Demokratie, auch weil Lobbyisten in Berlin weitgehend im Verborgenen arbeiten können. Die jüngsten Skandale um die Lobbykontakte der Skandalfirma Wirecard und um die Aktivitäten des CDU-Abgeordneten Philipp Amthor waren ja nur die Spitze des Eisbergs...

Meridian: Leider verschweigt der Stern ihre gigantische Lobbyarbeit für die VRC. Ersetze "Made in Germany" in "Made in VRC"

 

20200908-L16103

Das kalte Herz (Beste Maulwürfin aller Zeiten?)

Eigenes Volk mit Wonne zur Verzweiflung treiben

https://www.achgut.com/artikel/das_kalte_herz

Ja, ich habe die Fahnen der „Reichsdeutschen“ vor dem Reichstag gesehen. Doch darum geht es nicht. Es geht um den infamen Versuch deutscher Politiker und der mit ihnen verbündeten Medien, die vielen, vielen Tausende, die an den vergangenen Wochenenden in Berlin auf die Straße gingen, um gegen das Ersticken der Demokratie in Deutschland zu demonstrieren, auf diese paar hundert „Reichsdeutsche“ zu reduzieren.

 

Und sie dadurch zu verleumden, als „rechtsradikal“, geistig verwirrt, Anhänger von „Verschwörungstheorien“ darzustellen, als Außenseiter, die man nicht ernst nehmen muss. Es lässt sich in den Alt-Medien nachlesen oder anschauen: das ganze Arsenal der Arroganz einer angemaßten Elite. Dabei konnte, wer Augen im Kopf hat, sehen, dass die meisten Demonstranten normale Bürger waren, die sich Sorgen machen um die Zukunft ihres Landes und ihrer Kinder. Menschen, die bereits von der Wirtschaftskrise getroffen wurden, die noch viele treffen wird. Man hat auch die Regenbogenflagge auf den Demos gesehen, Plakate mit vernünftigen Forderungen, sogar eine Israel-Fahne. Trotzdem lesen wir in den linientreuen Medien fast nur von den „Reichsbürgern“, alle anderen Beteiligten werden mit Stillschweigen abgetan.

 

Das ist vielleicht die größte Schwäche des Merkel-Imperiums: die Verachtung, die Kälte. Angela Merkel ist jetzt, wo es darauf ankäme, Mitgefühl zu zeigen, Ansprechbarkeit für die rasant zunehmenden Probleme ihrer Mitmenschen, die falsche Frau. Im Doppelsinn des Wortes: Sie tut das Falsche und sie spielt falsches Spiel. Ihr Regierungssystem zeigt schon seit längerem einen zunehmenden Mangel an Empathie. Er betrifft alle: die genuinen Deutschen wie die Einwanderer, Christen wie Juden, Muslime wie Atheisten. Auch die Flüchtlinge aus dem syrischen Bürgerkrieg wurden nicht, wie von einer inszenierten „Willkommens-Kultur“ geheuchelt, aus Mitgefühl ins Land geholt, sondern aus der Fehlkalkulation deutscher Wirtschaftsbosse, sie könnten mit den „geschenkten Menschen“ die schwindende Manpower in ihren Fertigungshallen auffrischen. Oder aus den Tagträumen grüner LangweilerInnen, ihr eigenes ödes Dasein würde dadurch „bunter“. Was sich, das eine wie das andere, als naives Wunschdenken erwies.

 

Mit unterbewusst vibrierender Wonne

Die Kälte geht von der Kanzlerin aus. Man muss die Presse-Konferenz am 27. August gesehen haben, in der sie eiskalt, beherrscht, mit monotoner Stimme, doch mit unterbewusst vibrierender Wonne, neue, schmerzhafte, mit der „Corona-Gefahr“ begründete Verbote für ihre Steuersubjekte verfügte. Ihre Ausstrahlung ist längst eine hinter falscher Vernünftigkeit, „Besonnenheit“, sprachlicher Nichtigkeit nur noch schlecht verborgene Menschenverachtung. Sie kann nicht lieben. Nicht respektieren. Sie kann nur verwalten. Diese Frau ist unangefochten wie ein Eisblock. Und so ist der Machtapparat, den sie aufgebaut hat – es ist das, was sie am besten kann.

 

Sie hat ihr Land längst auf erschreckende Weise eingefroren und zentralisiert. Die Gewaltenteilung, eine Grundbedingung der bürgerlichen Demokratie, funktioniert nur noch rudimentär. Immerhin gab es noch ein paar unabhängige Richter, die wenigstens die größte Schmach verhindert haben: dass die Demonstrationen per Dekret eines von der letzten Diktatur geprägten Innensenators von vornherein verboten wurden. Wenn die Kaltherzige dazu wenigstens geschwiegen hätte. Nein, sie äußerte „Respekt“ für die dumme, zutiefst undemokratische Entscheidung.

 

Die deutsche Zentrale, das Herz dieses zunehmend zentralistischen Systems, ist das Bundeskanzleramt in Berlin. Dort schlägt ungerührt, unablässig, um es mit einem Märchen von Wilhem Hauff zu sagen, „das kalte Herz“. Oder mit der Metapher eines anderen Märchendichters: Dort sitzt die Schneekönigin mit ihrem eiskalten Hof, ihren herzlosen Ministern, ihren gefrorenen Gefolgsleuten. Dort schalten und walten sie, eingesponnen in ihren Kokon, nennen die, von denen sie leben, „die Menschen da draußen“ und antworten auf deren Nöte mit Verleumdungen und Verachtung. Dort werden die Verwaltungsakte erlassen, die Verbote, Verordnungen, die Deutschland, das sich eben von zwei Diktaturen zu erholen begann, erneut in eine Eiswüste verwandeln. 

 

Nur Mitgefühl für sich und ihren Apparat

Vielleicht würden die Brüche, die Deutschland erneut in Stücke splittern lassen wie Eis unter Druck, nicht so schmerzhaft und zerstörerisch ausfallen, wenn die Verwaltenden dieses Landes menschlicher wären. Wenn die Herrscherin jetzt ein wenig Mitgefühl zeigen könnte, ein paar warmherzige Worte für die Zehntausende, die dieser Tage ihre Existenz verloren haben oder spürbar verarmt sind. Für die Millionen – von Schulanfängern bis zu pflegebedürftigen Senioren –, deren Leben über Nacht eingestürzt ist. Unter Quarantäne, Begegnungsverbote, Maskenzwang gestellt wurde. Eine Geste des Verständnisses für die Bedrückten, die es auf die Straßen treibt, um ihre Verzweiflung hörbar zu machen, würde genügen, um die Stimmung zu entspannen.

 

Doch dazu ist sie außerstande. Sie empfindet nur Mitgefühl für sich und ihren Apparat. Die auf Regierungskurs getrimmten deutschen Medien kritisieren unentwegt die Staatschefs anderer Länder, nur die Fehlstelle im eigenen sehen sie nicht, die seelenlose, kalte Kanzlerin und ihren Hof, die ihr eigenes Volk zur Verzweiflung treiben.

 

20200908-L16102

Wahnsinn mit Methode

Reicht es Vattenfall? Ahnungslose Abschalter

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/reichts-vattenfall-ahnungslose-abschalter/

Von Frank Hennig - Klimaschutz kann man nicht essen, diese Erkenntnis muss noch wachsen. Den Schweden kann die Versorgungsicherheit des deutschen Stromnetzes egal sein. Das ist der deutschen Knäckebrot, an dem sie sich die grünen Zähne ausbeißen werden. Der tägliche Überlebenskampf gegen den todbringenden Klimawandel erfordert entschlossene, konsequente, ehrgeizige Maßnahmen zur Senkung der CO2-Emissionen. Die überzeugende und kluge Politik der Bundesregierung stellt mit dem Kohleausstiegsgesetz die Weichen (Formulierung kann Spuren von Ironie enthalten). Nun geht es auf zum Abschalten und vielleicht schaltet man die modernsten Anlagen zuerst ab. Genau dies regt das Gesetz an.

Wahnsinn mit Methode - Am 1. September startete entsprechend der Festlegungen des Kohleausstiegsgesetzes die erste Ausschreibungsrunde zur Stilllegung von Steinkohlekraftwerken. Für 4.000 Megawatt vorfristiger Abschaltung in 2021 winken Entschädigungen. Das Prinzip soll Unternehmen animieren, Steinkohlekraftwerke möglichst frühzeitig stillzulegen. Die Entschädigungshöhe liegt in dieser ersten Runde bei stolzen 165.000 Euro pro Megawatt (§ 19)...

 

20200908-L16101

Wie wäre es mit Umerziehungslager und Gehirnwäsche a la China

Regierung will "Offensive für psychische Gesundheit" starten – auch wegen Corona

https://www.epochtimes.de/gesundheit/regierung-will-offensive-fuer-psychische-gesundheit-starten-auch-wegen-corona-a3330363.html

Die Bundesregierung will eine Offensive für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz starten. Das kündigte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in Teltow an. „Wir werden das dieses Jahr starten“, sagte Heil beim Besuch einer Reha-Einrichtung. Heil erwartet auch Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die psychische Gesundheit vieler Menschen. „Das wird eine ganze Menge psychosozialer Folgen haben.“ Die Krise sei für viele Menschen ein Einschnitt und belaste die Psyche. Dies müsse langfristig bearbeitet werden. Beteiligt an der Offensive sollten auch Familienministerin Franziska Giffey (SPD) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sein. „Wir brauchen eine umfassende Strategie“, sagte Heil. Im Kampf gegen das Problem müsse Arbeitsmarktpolitik, Arbeitsschutz und Gesundheits- sowie Familienpolitik Hand in Hand gehen. Die Zahl der Tage mit Arbeitsunfähigkeit nach Krankschreibungen steigt seit Jahren an – allein zwischen 2008 und 2016 um mehr als 60 Prozent. Besonders stark nahmen Krankheitstage wegen psychischer und Verhaltensstörungen zu – um fast 125 Prozent...

Das Schlusslicht des Tages

Wer kennt es nicht, das rassistische Begriffsarsenal linksgrüner „Antirassisten“, die den „alten weißen Mann“ pauschal zum Unhold des Planeten erklären. Diese rassistische Abwertung wird wegen ihrer sexistischen Note auch gerne von Genderisten übernommen. Wer auf diesen Widerspruch hinweist, stößt auf taube Ohren. Jetzt erließ US-Präsident Trump per Exekutivorder, dass Vereinen oder „Fortbildungsmaßnahmen“ die Steuergelder gesperrt werden, wenn sie einzelne ethnische Gruppierungen als inhärent böse oder rassistisch bezeichnen.

 

Ganz wie es uns gefällt

20200907-L16100

Deutsche verkümmern unter Maske und Trennung,

aber CDU-Politiker spielen Ringelpiez mit Anfassen

Feier mit 2000 Gästen: Laschet verteidigt Besuch in Sachsen

https://web.de/magazine/politik/feier-2000-gaesten-laschet-verteidigt-besuch-insachsen-35059214

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat seinen Besuch in Sachsen anlässlich der 30-Jahr-Feier des Freistaats mit einem Verweis auf den Föderalismus verteidigt. Die Corona-Regeln in Sachsen seien anders als in Nordrhein-Westfalen. "Die Infektionszahlen in Sachsen sind aber auch andere als in Nordrhein-Westfalen", sagte er am Samstag beim Besuch eines Schaubergwerks mit seinem sächsischen CDU-Amtskollegen Michael Kretschmer bei Schwarzenberg. Am Abend wollte Laschet bei einer Festveranstaltung anlässlich des 30-jährigen Bestehens Sachsens seit der Wiedergründung 1990 vor 2.000 Gästen sprechen...

 

20200907-L16099

Politik & Glaubwürdigkeit?

Laschet‘s (CDU) „Party-Besuch“ in Sachsen

https://www.nordbayern.de/politik/feier-mit-2000-gasten-laschet-verteidigt-besuch-in-sachsen-1.10409524

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat seinen Besuch in Sachsen anlässlich der 30-Jahr-Feier des Freistaats mit einem Verweis auf den Föderalismus verteidigt. Die Corona-Regeln in Sachsen seien anders als in Nordrhein-Westfalen. "Die Infektionszahlen in Sachsen sind aber auch andere als in Nordrhein-Westfalen", sagte er am Samstag beim Besuch eines Schaubergwerks mit seinem sächsischen CDU-Amtskollegen Michael Kretschmer bei Schwarzenberg (Erzgebirgskreis). Am Abend wollte Laschet bei einer Festveranstaltung anlässlich des 30-jährigen Bestehens Sachsens seit der Wiedergründung 1990 vor 2000 Gästen sprechen. Das hatte im Vorfeld für Kritik gesorgt, weil in NRW noch sehr viel strengere Corona-Regeln für Großveranstaltungen gelten. "Wie glaubwürdig ist ein Ministerpräsident, der in seinem Bundesland Wasser predigt und Großveranstaltungen untersagt, aber selbst auf einer Party mit 2000 Gästen in Sachsen Geburtstagswein trinkt?", sagte der nordrhein-westfälische...

 

20200907-L16098

Ostbelgier bei Protestdemo in Berlin:

„Schockiert, wie die Wahrheit verdreht wird“

https://www.grenzecho.net/41189/artikel/2020-09-01/ostbelgier-bei-protestdemo-berlin-schockiert-wie-die-wahrheit-verdreht-wird

Am Wochenende protestierten mehrere Zehntausend Menschen in Berlin gegen die Coronapolitik und für Grundrechte. Auch einige Dutzend Ostbelgier waren dabei. Sie zeigten sich schockiert über die Verdrehung der Fakten durch die Medien, die nur Augen für die Besetzung der Reichstagstreppe durch Reichsbürger gehabt hätten. Es war noch früh, als die ostbelgische Gruppe, zu der sich auch einige Holländer gesellt hatten, am Brandenburger Tor eintraf. Unter den Demonstranten auch die Initiatoren von „Ostbelgien steht auf“, so u. a. Yvonne Grooteman, Eddy Held und Karl-Otto Pfeiffer, aber auch die Vivant-Politiker Diana Stiel und Michael Balter. „Es war ein kunterbunter Haufen“, erinnert sich Michael Balter. Er habe mit Flamen, mit Niederländern, Österreichern und Polen gesprochen, mit Hausfrauen, besorgten Müttern, mit Mittelständlern, mit Lehrern und Beamten. Viele hätten ihren Sorgen und Ängsten Ausdruck verleihen wollen und seien nach Berlin gefahren, um friedlich zu demonstrieren: gegen Maskenpflicht und andere Maßnahmen zur Bekämpfung von Corona sowie für ihre Grundrechte. „Wir sind hingefahren, um friedlich zu demonstrieren“, betont auch Eddy Held aus Holzheim. Genau wie Michael Balter und Karl-Otto Pfeiffer hat er keine einzige gewalttätige Szene und wenige Rechtsextremisten gesehen...

 

20200907-L16097

Wenn die Politik zum eigentlichen Virus wird

Der Lockdown ist von einem Fehler zu einem Verbrechen geworden

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/der-lockdown-ist-von-einem-fehler-zu-einem-verbrechen-geworden-a3329556.html

Vor vier Monaten schrieb ich eine Kolumne mit dem Titel „Der weltweite Lockdown könnte der größte Fehler der Geschichte sein“. Ich erklärte, dass „‚Fehler‘ und ‚böse‘ keine Synonyme sind. Der Lockdown ist ein Fehler; der Holocaust, die Sklaverei, der Kommunismus, der Faschismus usw. waren böse. Massive Fehler werden von arroganten Narren gemacht; massive Übel werden von bösen Menschen begangen“. Mit Blick auf die wirtschaftliche Katastrophe in Amerika und auf der ganzen Welt – insbesondere unter den Armen der Welt, deren Einkommen durch Exporte und Tourismus von Amerika und anderen Ländern der Ersten Welt abhängig ist – schrieb ich: „Es sind Panik und Hysterie, nicht das Coronavirus, die diese Katastrophe verursacht haben“. Leider hatte ich Recht. Die Welt hätte dem schwedischen Beispiel folgen sollen. Dieses Land hat sich nie verschlossen und sogar Kinder unter 16 Jahren die ganze Zeit in der Schule behalten. Wie Reuters am 15. Juli berichtete, ist die Zahl der schwedischen Kinder zwischen 1 und 19 Jahren, die an COVID-19 gestorben sind, gleich Null. Und der Prozentsatz der Kinder, die an der Krankheit erkrankten, war in Schweden genau so hoch wie in Finnland, das seine Schulen schloss...

 

20200907-L16096

Technokratische Sozialkontrolle

Vom Lockdown zum „Grossen Neustart“

https://frankjordanblog.wordpress.com/2020/08/31/vom-lockdown-zum-grossen-neustart/

Die Anordnung zum Herunterfahren der Wirtschaft und zur sozialen Abstandseinhaltung hat viele Menschen vor den Gefahren einer neuen Art von Tyrannei alarmiert. Nicht wenige hat die Ahnung erfasst, dass große Veränderungen stattfinden, die über die Pandemie hinausgehen. Es ist an der Zeit, die Herausforderung zu erkennen und ihre Konturen zu identifizieren. Digitale Tyrannei - Die Erklärung des Coronavirus als Pandemie hat sich als nützlich erwiesen, um die Verwirklichung des Plans zum großen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. Der Lockdown im Zuge der Coronavirus-Pandemie hat die Umsetzung langjähriger Pläne zur Errichtung einer sogenannten „Neuen Weltordnung“ (NWO) beschleunigt. Unter der Schirmherrschaft des World Economic Forum (WEF) plädieren hochrangige Entscheidungsträger – daneben auch prominente Stimmen der politischen Meinungsbildung – für einen globalen „Großen Neustart“ (Great Reset). Die Schaffung einer weltumfassenden Technokratie beinhaltet eine enge Zusammenarbeit zwischen den Leitern führender Industrieunternehmen und den Regierungen. Mit Programmen wie garantiertem Mindesteinkommen und umfassender freier Gesundheitsversorgung verbindet die neue Art der Regierungsführung (governance) strenge gesellschaftliche Kontrolle mit dem Versprechen umfassender sozialer Gerechtigkeit. Die Wahrheit ist jedoch, dass diese neue Weltordnung der digitalen Tyrannei mit einem umfassenden sozialen Kreditsystem einhergeht. Die Volksrepublik China ist der Pionier dieser Methode zur Überwachung und Kontrolle von Einzelpersonen, Unternehmen und gesellschaftspolitischen Einheiten. In einem Sozialkreditsystem wird auf einer App oder einem Chip fast jede persönliche Aktivität registriert und automatisch bewertet. Um selbst elementare Rechte wahrzunehmen – und sei es auch nur, um an einen bestimmten Ort zu reisen – muss man das individuelle Verhalten mit einem Netz von Vorschriften in Einklang bringen. Diese vorgegebenen Regeln bestimmen, was „gutes Verhalten“ sei und so als vorteilhaft für Mensch und Umwelt erachtet wird. Während einer Pandemie würde sich diese Art der Kontrolle beispielsweise von der Verpflichtung, eine Maske zu tragen und soziale Distanz zu üben, bis hin zu spezifischen Impfungen erstrecken, um sich für einen Job zu bewerben oder um zu reisen...

 

20200907-L16095

"Wir werden niemals aufgeben":

Charlie Hebdo wiederveröffentlicht Mohammed-Karikaturen

https://de.gatestoneinstitute.org/16459/charlie-hebdo-mohammed-karikaturen 

Frankreich beginnt, über den dramatischen Rückgang seiner Meinungsfreiheit nachzudenken. Die westlichen Demokratien haben für das Recht auf freie Meinungsäußerung teuer bezahlt, und wenn es nicht geschützt und ausgeübt wird, kann es über Nacht verschwinden. "Wenn unsere Kollegen in der öffentlichen Debatte nicht einen Teil des Risikos teilen, dann haben die Barbaren gewonnen". Elisabeth Badinter, französische Philosophin; im Dokumentarfilm "Je suis Charlie", 9. September 2015. Charlie Hebdo hat es mutig wieder getan: Die Zeitschrift hat Karikaturen von Mohammed veröffentlicht. Werden diejenigen, die "Je suis Charlie" verkündet haben, jetzt zu ihnen stehen? Abgebildet: Stéphane Charbonnier, der Charlie Hebdos Verleger war, bis er bei dem Terroranschlag auf das Pariser Büro der Zeitschrift 2015 ermordet wurde, steht am 2. November 2011 vor dem früheren Büro der Zeitschrift, nachdem es bei einem Brandanschlag zerstört worden war. Am 1. September, einen Tag vor der Eröffnung des Prozesses gegen 14 Angeklagte, die der Beteiligung an einer Reihe von Terroranschlägen in Frankreich beschuldigt werden, zu denen auch die Ermordung ihrer Journalisten- und Karikaturistenkollegen am 7. Januar 2015 in ihrem Pariser Büro gehörte, hat die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo die "Mohammed-Karikaturen" unter dem Titel "Tout ça pour ça" ("All das dafür") neu veröffentlicht. "Wir werden niemals aufgeben", sagten sie...

 

20200907-L16094

In zehn einfachen Schritten zum Corona-Polizisten!

https://www.achgut.com/artikel/in_zehn_schritten_zum_corona_polizist

Von Tamara Wernli - Eigentlich sind es gute Nachrichten: Die Corona-Mortalitätsrate ist in den meisten europäischen Ländern sehr tief. Die Intensivbetten sind kaum belegt. Die große Mehrheit der Menschen hält sich an die Maßnahmen und geht überraschend gut mit der Pandemie um. Für einige spielt das aber keine Rolle – denn auf die paar Uneinsichtigen, die Zweifler, kommt es offenbar an. Mit ihnen steht oder fällt eine Gesellschaft. Darum sehen sich immer mehr Leute verpflichtet, Individuen, die sich nicht zu hundert Prozent an die Regeln halten oder auch die Maßnahmenpolitik hinterfragen, öffentlich zu beschimpfen, zu diffamieren und zu maßregeln...

 

20200907-L16093

Denkstoff - Doppelzüngigkeit der US-Demokraten

Warum das eine politische Meldung ist: Nancy Pelosi ignoriert COVID-19-Regeln

https://www.anti-spiegel.ru/2020/warum-das-eine-politische-meldung-ist-nancy-pelosi-ignoriert-covid-19-regeln/

Wieder einmal habe ich darüber nichts in deutschen Medien gefunden, ein Bericht des russischen Fernsehens brachte mich darauf. Und es stimmt: Nancy Pelosi, die die Corona-Panik in den USA massiv befeuert, setzt sich selbst darüber hinweg und befiehlt ihrem Friseur trotz geltendem Verbot, seinen Laden zu öffnen. Peinlich: Das alles wurde von Sicherheitskameras gefilmt und kann nicht bestritten werden. Sind die Russen schuld? Die Meldung ist eigentlich uninteressant, aber vor dem Hintergrund dessen, wie Corona in den USA im Wahlkampf instrumentalisiert wird, ist es eben doch eine politische Meldung, denn sie zeigt zweierlei auf: Erstens, auch die, die die Corona-Panik befeuern, scheinen selbst keine Panik zu haben, denn die Mehrheitsführerin der Demokraten, Nancy Pelosi, trug beim Friseur nicht einmal eine Maske, obwohl das dort bei Friseuren sogar dann Pflicht ist, wenn man auf offener Straße bedient wird. In Kalifornien, wo der Vorfall stattfand, sind Friseursalons wegen Corona geschlossen und müssen ihre Kunden auf offener Straße in Zelten und Unterständen bedienen, in geschlossenen Räumen ist das dort wegen der angeblichen Corona-Gefahr verboten. Pelosi, die selbst die Panik befeuert, scheint aber keine Angst zu haben...

 

20200907-L16092

Großer Erfolg gegen diffamierende Berichterstattung der deutschsprachigen Presse

https://www.wissensmanufaktur.net/andreas-popp-eva-herman-grosser-erfolg-gegen-diffamierende-berichterstattung-der-deutschsprachigen-presse/

Eva Herman hat, gemeinsam mit ihrer Anwaltskanzlei, einen großen Erfolg gegen das RND (Redaktions Netzwerk Deutschland GmbH) beziehungsweise gegen die MADSACK Mediengruppe erzielt. Das RND hat fälschlicherweise behauptet, „dass Eva Herman daran mitwirke, dass der rechte „Selbstversorger” Frank Eckhardt auf der Insel Cape Breton in Kanada Land zu hohen Preisen an deutsche Rechtsradikale und Verschwörungsideologen verkauft.“. Gegen diese Falschbehauptung wurde das RND juristisch abgemahnt. Die Kanzlei hat gegenüber dem RND klargemacht, dass diese Behauptung falsch und ehrverletzend ist. Wahr ist, dass Frank Eckardt Eva Herman nicht einmal persönlich bekannt ist. Und, dass sie einander nie begegnet sind...

 

20200907-L16091

Agonie der Demokratie

Nationalerziehung - Wie der Deutschlandfunk die neue Fortschrittlichkeit fördert

https://www.globkult.de/blogs/kerbers-kolumne/1935-nationalerziehung-wie-der-deutschlandfunk-die-neue-fortschrittlichkeit-foerdert

Wer einen authentischen Eindruck davon erhalten möchte, welch einzigartigen Einsatz der öffentliche Rundfunk leistet, um das Mainstream-Denken auch den breitesten Schichten unseres Volkes nahezubringen, der ist angehalten, den Morgensendungen des Deutschlandfunks zu lauschen. Bereits die Auswahl der Gesprächspartner spricht für sich. Zu Wort kommen vornehmlich Vertreter der Parteien. So erhält das politische Establishment eine Gratis-Plattform, um – unabhängig von der Qualität seiner Aussagen und der Repräsentativität seiner Meinungen – der freiheitlich-demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes Impulse zu verleihen. Die O-Töne, die die Mandatsträger der Republik auf dieser Frequenz produzieren, werden zuverlässig bei allen folgenden Nachrichtensendungen wiederholt. Schließlich bezahlt der Hörer dafür, dass ihm die Parteipolitiker ihren Diskurs wie auf einer Schallplatte ganztägig nahebringen. Damit es auch sitzt!

 

Der forscheste Moderator des Zeitgeistes im Deutschlandfunk ist gewiss Tobias Armbruster. Wenn die Gesprächspartner nicht das antworten, was er mit seiner Frage aus ihnen herauszukitzeln versucht, dann fragt er so lange nach, bis sie sagen, was er hören will. So geschehen am 5.8.2020 bei der FDP-Obfrau im Sportausschuss des Deutschen Bundestages. Obschon es auch andere Themen gibt, meinte Frau Britta Dassler, besagte Obfrau, dem Publikum ihre Einsichten zur Zukunft des Fußballs in der Corona-Krise vermitteln zu müssen. Dem Deutschlandfunk scheint die formale Funktion von Frau Dassler Grund genug gewesen zu sein, ihr darin zu willfahren.

 

Dass sich Frau Dassler und mit ihr viele andere Volksvertreter als Teil des Deutschen Volkes fühlen, konnte man ihren Ausführungen, zu denen Tobias Armbruster zielführende Stichwörter lieferte, schnell entnehmen. Die Politik, so MdB Dassler, könne es sich trotz einer zweiten Corona-Welle nicht erlauben, den Fußball auf eine weitere Durststrecke zu schicken. Fußball (und die Veranstaltungsunternehmer hinter dieser Sportart) sei schließlich nicht irgendetwas. Vielmehr sei Fussball »das Lagerfeuer der Nation« (Originalton Britta Dassler).

 

Nach gesundheitspolitischen Erwägungen, sprich Auswirkungen von Fußball-Massenveranstaltungen – in der Vergangenheit dafür ausschlaggebend, Zuschauern den Stadionbesuch zu untersagen – meinte der Moderator Armbruster gar nicht fragen zu müssen. Das Volk sollte zu Wort kommen und mit ihm seine volksnahe Vertreterin, MdB Dassler.

 

Da tut es nicht Wunder, wenn der ebenso volksnahe Ministerpräsident von NRW dem FC Schalke 04 eine 35 Mio-Ausfallbürgschaft aus Landesmitteln gewährt. Es handelt sich um jenen Verein, der für sein Veranstaltungsgeschäft einen Unternehmer vom Format des Herrn Tönnies als Aufsichtsratsvorsitzenden ernannte und dreistellige Millionenbeträge zahlte, um internationale Vertreter der kickenden Zunft abzuwerben. Nun erhält er vom Steuerzahler für die Volksbelustigung ›auf Schalke‹ den spendablen Segen des Fiskus.

 

Kritisches Hinterfragen dieser Praxis darf man nicht erwarten. Im Gegenteil. Frau Saskia Esken, die Co-Vorsitzende der SPD, ist zu einer Mahnerin besonderer Art in der Corona-Krise geworden. Fußball ja – Schulbetrieb nein. Gegenwärtig seien für einen geordneten und geregelten Präsenzbetrieb an den Schulen einfach nicht die Voraussetzungen gegeben. Dass der Schulbetrieb unter Corona-Bedingungen schwierig ist, wird niemand bestreiten. Dass er notwendig ist, dürfte auch – außer bei Frau Esken – nicht weiter umstritten sein. Er ist mehr als das, nämlich unverzichtbar. Wenn Kinder über Monate oder gar Jahre vom Präsenzunterricht befreit werden, stresst das nicht allein die Eltern und lähmt die familiäre Arbeitsteilung, sondern es raubt diesen Kindern auch Bildungschancen, die nie wieder kommen. Frau Esken scheint das bislang nicht verinnerlicht zu haben. Hat sie jemals Zeit gefunden, in Willy Brandts Regierungserklärung von 1969 zu schauen? Viel Beifall von seiner Fraktion erhielt der erste sozialdemokratische Kanzler damals für den Satz: »Die Schule der Nation ist die Schule.« Frau Esken hat wahrscheinlich den Schulbesuch zu häufig versäumt, um den Wert von Bildung – der einstmals in der deutschen Arbeiterbewegung hoch gehalten wurde – entsprechend zu erkennen.

 

Kaum waren diese wichtigen Impulse für die Meinungsbildung auf der Plattform des Deutschlandfunks verklungen, meldete sich der Moderator – nur kurz unterbrochen durch die Morgenandacht samt einigen bibelfernen Banalitäten – mit einem Beitrag über Sexarbeiterinnen, wie Prostituierte im neuen Hochdeutsch genannt werden, zu Wort. Sie seien – so der Moderator – bei den vielen Corona-Liquiditäts- und Subventionshilfen völlig vergessen worden. Ein sozialer Missstand ohnegleichen: von den ca. 500 000 Prostituierten im Lande könnten nur die wenigsten die Miete für ihre Etablissements bezahlen.

 

Es sagt schon einiges über den Zustand der deutschen öffentlichen Rundfunkanstalten aus, wenn die Vertreter*Innen des horizontalen Gewerbes … ach was, Schwamm drüber, schließlich haben die meisten von ihnen die Zwangsgebühr für Rundfunk entrichtet und dementsprechend ein Recht darauf, Werbung in eigener Sache zu betreiben, wo immer sich ihnen ein öffentliches Forum bietet.

 

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk als Plattform für Parteipolitiker und ›gesellschaftliche Gruppen‹ versinnbildlicht den Abstieg der Demokratie zum Demokratismus. Die Preisgabe öffentlicher Interessen gegenüber den kollektiven Freuden der Fußball-Fangemeinde ist eine Manifestation des Verfalls. Die Agonie der Demokratie wird von denen organisiert, die sich als ihre Vertreter gerieren.

 

Das Schlusslicht des Tages

Aus www.aerzteblatt.de

Das "vorsichtige Verhalten" gleicht eher einer Paranoia.

Es kippt bereits und die Menschen werden zunehmend aggressiv, weil sie in ständiger Angst gehalten werden an diesem Erkältungsvirus zu sterben. Sie greifen bald jeden brutal an, der die Maske nicht auch wirklich bis über die Nase gezogen hat. Wo soll das noch Enden?

 

20200906-L16090

Hat Berliner Senat den Eklat politisch provoziert?

Beamter schlägt Frau bei Demo - Polizei bezieht Stellung

https://www.focus.de/panorama/welt/nein-wir-haben-keine-frau-umgebracht-aufregung-um-videos-beamter-schlaegt-frau-bei-demo-polizei-bezieht-stellung_id_12371895.html

Das Berliner Landeskriminalamt (LKA) ermittelt wegen eines Vorfalls bei den Berliner Corona-Demonstrationen, bei dem ein Polizist eine Festgenommene geschlagen hat. Es bestehe der Verdacht der Körperverletzung im Amt, teilte die Berliner Polizei am Montag mit. Polizeibeamter boxt zweimal am Boden liegende Frau - Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die 60-Jährige am frühen Sonntagnachmittag von Einsatzkräften an der Siegessäule im Tiergarten festgenommen. Sie soll sich an einer unerlaubten Ansammlung beteiligt und sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht entfernt haben...

 

01.09.20, 20:27 | Sascha Fonder  | 1 Antwort

4 kräftige Kerle die einer zierlichen Frau nur mit Gewalt Herr werden - wie erbärmlich und dann wundern, wenn immer mehr etwas gegen die Polizei haben... Ob sie sich bei einer sichtbar erkennbaren Migrantin oder gar einer Schwarzen das so getraut hätten... ich bezweifle es, aber da waren es nur verhasste "rechte" Demonstranten, da tobt man sich dann aus und lässt seinen Frust raus. Die Livestreams zeigen es recht deutlich: die Gewalt der Polizei nahm zu, nachdem das Gericht die Auflösung aufhob. Die Polizei kann froh sein, dass die Menschen friedlich waren, denn wenn die zehntausend richtig auf Krawall aus sind, dann haben 3000 Polizisten nicht die geringste Chance.

 

01.09.20, 18:11 | Astrid Filthaut  | 1 Antwort

Man sieht die Wut der Polizisten, wenn es ein Migrant gewesen wäre, oder ein schwarzer, dann hätte es andere Artikel gegeben! Hier sind es nur die unliebsamen Demonstranten!

 

01.09.20, 16:33 | Christa Hönig  | 1 Antwort

Unglaublich - Dass muss ja eine Frau mit Superkräften gewesen sein, gegen die sich vier Polizisten nur gewaltsam durchsetzen konnten und diese Gewaltanwendung wird auch noch von Einigen relativiert und als angemessen bezeichnet. Was hätte es wohl für einen Aufschrei gegeben, wenn es sich dabei um ein „politisch korrektes Opfer“ gehandelt hätte? Und an anderer Stelle am selben Tag haben drei Polizisten ganz ohne Gewaltanwendung gegen 300 bis 400 „Extreme“ einen „ Sturm auf den Reichstag“ verhindert und werden dafür gefeiert. Liebe Medien, kommt Ihr Euch nicht selber lächerlich vor?

 

01.09.20, 16:20 | Paul Hermann

Erstaunliche Entwicklung - Die Polizei hat sicherlich eine schwere Aufgabe, insbesondere da sie zwischen Demonstranten und Politik steht. Da braucht es eine saubere Bewertung aller Situationen. So falsch es ist, manche Polizisten gleich zu Helden hochzustilisieren, so falsch wäre es, dass im Video gezeigte Verhalten als gerechtfertigt anzusehen. Vier Polizisten sollten eine 60 jährige Frau auch ohne Boxhiebe in Gewahrsam nehmen können, sonst brauchen wir nicht mehr über Zustände in Belarus zu klagen.

 

20200906-L16089

Die wilde Tamara

Die Strategie der Ablenkung und Verwischung bei der Berlin-Demo

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-strategie-der-ablenkung-und-verwischung-bei-der-berlin-demo/

Nicht das sachliche Anliegen der Demonstranten, sondern wer sie sind, wird in den Vordergrund geschoben. Es geht um die Ächtung der Personen, die sich für ihre Grundrechte vereinigen. Laut Tagesspiegel vom 1.9. war es eine gewisse Heilpraktikerin Tamara K. (mit dem vielleicht heilpraktischen Werbenamen «Kirschbaum»), die wild gestikulierend auf der Bühne vor dem Reichstag dazu aufrief, die Polizeiabsperrungen zu überspringen und auf den Treppen des Reichstages ein friedliches «sit in» zu veranstalten. Was dann von ca. 100 Personen auch befolgt und von drei Polizisten relativ mühelos abgewehrt wurde.

So lächerlich diese mehr an Hippiezeiten erinnernde Aktion auch war: Sie wurde in ihrer Lächerlichkeit noch weit übertroffen durch die mediale und politische Hysterie, die bis hinauf zum Bundespräsidenten langte, und einen «Sturm auf den Reichstag», das «Herz unserer Demokratie» herbeiphantasierte. Die zum Teil mitgeführten «Kaiserflaggen» – ohne «Kaiserwetter», aber mit deutlichem Bezug auf die Gründerzeit des Reichstages, wurden flugs mit Naziflaggen (Hakenkreuzfahnen) verwechselt und ins Narrativ eines fast gelungenen, nur mit äußerster Not verhinderten Staatsstreiches durch «Rechtsextreme» (wer und was immer das sein soll) verwoben.

Dokumentiert wurde das ganze durch flugs von der Antifa hochgeladenen Videos, und so mancher mag sich fragen, wieso gerade die dort dabei waren. Geschenkt: Der «Sturm auf den Reichstag» wurde zum nationalen Skandal; was man mit souveräner Gelassenheit und einem guten Stück bürgerlichen Humors als den Angriff der wilden Tamara & hunderter Hinterteile auf die Reichtagstreppen hätte wegschmunzeln können, wurde via Nazikomplex zur Staatskrise gehypt, um eine ganze Demonstration gegen die coronabedingten Einschränkungen der Grundrechte zu delegitimieren...

 

20200906-L16088

Antifanten-Oskar Verleihung

Die unerträgliche Verklärung der Antifa

https://vera-lengsfeld.de/2020/09/05/die-unertraegliche-verklaerung-der-antifa/

Nur wenige Tage nach dem Politik- und Mediensturm wegen der angeblichen rechtsradikalen Besetzung der Reichstagstreppe, die in Wirklichkeit eine friedliche Besteigung derselben durch höchst unterschiedliche Menschen, darunter auch Träger der Regenbogenfahne war, hat die linksradikale Antifa in Leipzig Connewitz wieder zugeschlagen. Am Donnerstag und Freitag flogen Flaschen, Steine, Böller und Molotowcocktails auf die Polizisten. Die Angriffe waren so heftig, dass ein desorientierter Polizeiwagenfahrer auf ein anderes Einsatzfahrzeug auffuhr. Es gab keine Verhaftungen, keine Politiker, die sich um unsere Demokratie Sorgen machten. Dabei hätte ich gern gewusst, was „58 und Antifa“-Saskia Esken zu sagen hätte. In dieser Woche ist vom Kabinett Merkel ein Beschluss gefasst worden, härter gegen Rechtsextremismus vorzugehen. Von Linksextremismus war keine Rede. Während der Rechtsextremismus zur Hauptgefahr für unser Land aufgeblasen wird, erfreut sich der Linksextremismus trotz zahlreicher gewalttätiger Ausschreitungen nicht nur des Wohlwollens zahlreicher führender Politiker und Haltungsmedien, sondern wird auch von Staatsgeldern finanziert. Für die Finanzierung werden keine noch so absurden Vorwände gescheut. Bekannt ist, dass sich Antifa-Gruppen, die sich als Kämpfer gegen rechts gerieren, mit Preisen förmlich überschüttet werden. Neu ist, dass die Antifa zur Kunstrichtung erhoben wird...

 

20200906-L16087

Masken der Angst

https://www.achgut.com/artikel/masken_der_angst

Zur Bekämpfung von SARS-CoV-2 gab es in der Schweiz (und auch in Deutschland/ Anm. der Redaktion) anfangs eine Strategie. Sie hieß „Flatten the Curve“ und beruhte auf einem teilweisen Lockdown. Allerdings verringerten sich die Ansteckungen schon vor diesem Lockdown, und die Kurve wurde nicht einfach flach, sondern näherte sich rasch dem Nullpunkt. Seither gibt es keine erkennbare Strategie mehr. Kritik bleibt trotzdem aus. Die Medien unterstützen die Politik großmehrheitlich, und die Task Force ist so zusammengesetzt, dass kein Wissenschaftler es wagt, eine skeptische Haltung gegenüber den Behörden einzunehmen. Immer noch sitzt der Nationalfonds-Präsident in diesem Gremium. Wer riskiert schon gern seine Forschungsgelder? Das Volk macht brav mit und erduldet jede Schikane. Was tut der schweizer Bundesrat in dieser Situation? Er wäscht sich die Hände in Unschuld und überlässt die Entscheidung für weitere Dummheiten den Kantonsregierungen. Diese tappen prompt in die Falle: Die Maskenpflicht in den Läden wird nun auch in der Deutschschweiz reihenweise eingeführt. Maskentragen fast religiöses Symbol - Selbstverständlich nützen Masken in dem Sinn, dass sie Tröpfchen von der Innen- und der Außenseite resorbieren können. Das ist vor allem unter standardisierten Bedingungen der Fall, das heißt unter Bedingungen, wie man sie anwendet, um eine wissenschaftliche Arbeit zu veröffentlichen. Eine solche Übungsanlage ist aber kein Feldversuch. Ein Quasi-Feldversuch, um die Wirksamkeit der Maskenpflicht zu untersuchen, läuft in Argentinien. Das Land steckt seit fünf Monaten im Lockdown, länger als jeder andere Staat, und hat eine Maskenpflicht. Trotzdem steigen die Todeszahlen in Argentinien immer noch...

 

20200906-L16086

Neues aus der Anglosaxonia

USA: Umerziehung für den weißen Mann

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/usa-umerziehung-fuer-den-weissen-mann/

Vom »weißen Mann« war früher höchstens in Indianerfilmen die Rede. In den USA wird er heute zum Gegenstand der Manipulation durch Behörden und Unternehmen. Vor allem weiße Männer sollen schuld am Rassismus sein. Doch dieser blüht genau da auf, wo er angeblich bekämpft wird. Man kann nicht oft genug auf die sprach- und kulturvernichtende Kraft hinweisen, die in und hinter den neuen Moralmoden steckt. Es geht im Kern um ein Rumpf- oder Stumpfdenken, das mit seinen Begriffen macht, was es will. Diese Willkür ist allerdings wörtlich zu nehmen. Da die Mode aus der Anglosaxonia kommt, stammen auch die wichtigsten Beispiele bisher aus dem Englischen und sind meist nur als Lehnwörter oder Lehnübersetzungen in andere Sprachen eingedrungen. So ist es zum Beispiel mit dem Wörtchen »entitled«, das eigentlich so viel heißt wie »berechtigt«, heute aber vor allem mit einer Konnotation von »anmaßend, arrogant« gebraucht wird (»to feel entitled«). Das Wort ist zum herabsetzenden Schimpfwort geworden und wird gerne auf diejenigen Individuen angewandt, denen man früher vor allem die Führung eines Stamms, einer Familie oder auch eines Volkes zutraute. Genau, gemeint ist jene heute selten gewordene Spezies: weiß, männlich, heterosexuell, mit einer Vorliebe für schnelle Autos und Grillfleisch (heute manchmal auch für Karbon-Räder und Veggie-Burger, aber das ist vielleicht schon eine andere Spezies). Und was sollte daran auch falsch sein? Die Antwort der neuen Orthodoxie: So vieles ist falsch daran und auf so vielen Ebenen...

 

20200906-L16085

Wahlen, Brot und Spiele

https://www.achgut.com/artikel/wahlen_brot_und_spiele

Wer Wahlen gewinnen will, sollte sich in der Öffentlichkeit mit berühmten Unterstützern umgeben und es vermeiden, den Leuten mit der Wahrheit die gute Laune zu verderben. Diese Empfehlung stammt nicht etwa aus einem heutigen Strategiepapier, sondern von Quintus Cicero (102–43 v. Chr.), dem Wahlkampfmanager und Bruder des berühmten Marcus Tullius Cicero. Wählbar waren nur Personen, die das 30. Altersjahr überschritten hatten, denn Jüngere hielt man aufgrund der fehlenden Lebenserfahrung und der altersbedingten Leichtsinnigkeit für nicht ganz zurechnungsfähig. Der Eintrag in die amtlichen Bewerbungslisten kostete nach heutiger Kaufkraft ca. 15.000 Franken. Nur Reiche konnten ein Amt anstreben. Fortan mussten sie aber auch bei Hungersnöten mit ihrem Privatvermögen einspringen. Heute haftet keiner mehr persönlich, weder für fehlende Masken, zu späte Grenzschließungen, zu frühe Lockerung des Lockdowns noch für vorsätzliche Falschinformationen. In der römischen Republik gab es kein politisches Parteiensystem, wie wir es heute kennen, es gab auch keine Wahlprogramme. Somit waren allein Charisma, Volksnähe und die Reputation der Unterstützer ausschlaggebend. Diese ließen den Namen des Kandidaten in roter oder schwarzer Tusche auf Wandverputze malen. Diese sogenannten Wahl-Dipinti säumten Einkaufsstraßen wie heute die Wahlplakate, die in der freien Natur später den Tatbestand des Litterings...

 

20200906-L16084

Der Möchtegern-Imperator

https://uncut-news.ch/2020/04/22/video-vom-19-04-2020-bill-gates-liess-die-pandemie-ausbrechen-atv-nachrichten-vom-19-04-2020/

Die Aussagen von Bill Gates sind für jeden klar denkenden Menschen eine himmelschreiende Anmaßung – doch nur wenige reailsieren es. „Wir werden sieben Milliarden Menschen impfen.“ So erklärte Gates in den vergangenen Wochen seinen Plan zur Eindämmung der Corona-Krise. Schon das sollte uns stutzig machen. Wie die Aussage weitergeht, ist so skandalös, dass es verwundert, wie wenige darüber kritisch reflektieren. Stattdessen wird eine ideologische Festung um Gates errichtet, die ihn von jedweder Kritik abschirmt. Jene, die sich „erdreisten“, ihm zu widersprechen, bekommen den Stempel des – man kann es schon langsam nicht mehr hören – „Verschwörungstheoretikers“ aufgedrückt. Während man sich über komplexe Sachverhalte wie im Fall der Virologie trefflich streiten kann, sind solche cäsarischen Aussagen wie die von Gates geradezu Zeugnis eines Größenwahns. Vielleicht muss man diese Aussagen als Gedankenspiel auf andere Themen übertragen, um zu verstehen, wie obszön die Ankündigung von Bill Gates ist...

 

20200906-L16083

Hat Berlins Senat bewusst Gewalt in Kauf genommen?

„Reichstags-Sturm“: Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs –

Anwalt spekuliert über Zersetzungs-Taktik

https://www.epochtimes.de/politik/politik-analyse/reichstags-sturm-ermittlungen-wegen-landfriedensbruchs-anwalt-spekuliert-ueber-zersetzungs-taktik-a3329250.html

Eine Woche nach den Demonstrationen gegen die Corona-Politik der Regierung in Berlin und den Ereignissen auf der Treppe zum Reichstag hat die Polizei eine erste Bilanz vorgelegt. Derweil werden Spekulationen laut, ob Berlins Senat bewusst Eklats in Kauf genommen habe. Anders als etwa CNN in Bezug auf jüngste Ausschreitungen im US-amerikanischen Portland wollte der „Tagesspiegel“ nicht von „weitgehend friedlichen Demonstrationen“ in Bezug auf die Kundgebungen gegen die Corona-Politik am vergangenen Samstag (29.8.) in Berlin schreiben. Wie die Zeitung berichtet, sei in einer ersten Bilanz der Berliner Polizei von bis dato 424 erfassten Straftaten und Ordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit den Aufmärschen die Rede, 59 Beamte seien verletzt worden. Wie „Bild“ berichtet, wird gegen die als „Corona-Demo-Hetzerin“ titulierte Heilpraktikerin Tamara K. wegen des Verdachts des „aufwieglerischen Landfriedensbruchs“ ermittelt. Tamara K.: „Wollten nie in Reichstag eindringen“...

 

Das Schlusslicht des Tages

 

 

 

20200905-L16082

Der Cum-Ex -Sumpf und die eventuellen Handlanger?

Opposition hat „dringenden Gesprächsbedarf“ mit Scholz zu Cum-Ex-Skandal

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/opposition-hat-dringenden-gespraechsbedarf-mit-scholz-zu-cum-ex-skandal-a3328753.html

Im Zusammenhang mit dem Cum-Ex-Steuerskandal rund um die Hamburger Warburg-Bank will der Bundestags-Finanzausschuss am kommenden Mittwoch Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vorladen." Wir haben dringenden Gesprächsbedarf“, sagte die Vorsitzende des Finanzausschusses, Katja Hessel (FDP), der „Wirtschaftswoche“. Scholz soll demnach am kommenden Mittwoch im Ausschuss Rede und Antwort stehen. Anlass sind die jüngsten Berichte, wonach Scholz intensivere Kontakte zu der Bank gepflegt haben soll als bislang angegeben. Die „Süddeutsche Zeitung“, die „Zeit“ und der NDR hatten am Donnerstag berichtet, dass Scholz sich in seiner Zeit als Erster Bürgermeister in Hamburg öfter als bislang in Befragungen eingeräumt mit dem Miteigentümer der Privatbank, Christian Olearius, getroffen habe. Das gehe aus Tagebüchern des Bankiers hervor. Demnach gab es 2016 und 2017 zwischen Scholz und Olearius drei Treffen und ein Telefonat. Im Sommer 2016 ermittelte die Kölner Staatsanwaltschaft wegen mutmaßlich illegaler Cum-Ex-Geschäfte gegen die Warburg-Bank und Olearius. Drei Tage nach dem Telefonat soll der Bankier laut den Berichten von der Hamburger Finanzverwaltung den Hinweis erhalten habe, dass diese einen Betrag von 47 Millionen Euro doch nicht zurückfordern würde. Scholz soll die Treffen mit Olearius nicht erwähnt haben, auch nicht, als der Vorgang im März und im Juli Thema im Bundestags-Finanzausschuss war...

 

20200905-L16081

Cum-Ex-Affäre:

Tagebuch bringt Scholz in Erklärungsnot

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/cum-ex-scholz-1.5020109

Bundesfinanzminister Olaf Scholz gerät im Cum-Ex-Skandal um die Hamburger Privatbank MM Warburg zunehmend in Erklärungsnot. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung hat sich der SPD-Kanzlerkandidat während seiner Zeit als Erster Bürgermeister der Hansestadt öfter mit Warburg-Miteigentümer Christian Olearius getroffen als bislang bekannt. Das geht aus Tagebüchern des Bankers hervor, die die SZ einsehen konnte. Demnach gab es 2016 und 2017 zwischen Scholz und Olearius drei Treffen und ein Telefonat. Bislang hatte Scholz lediglich einen Besuch des Bank-Chefs im Jahr 2017 eingeräumt. Hintergrund der Gespräche waren laut Aufzeichnungen von Olearius mögliche Steuerrückforderungen der Stadt Hamburg in Millionenhöhe...

 

20200905-L16080

Eigentor: Medien bestätigen indirekt, dass US-Briefwahl unsicher ist

https://www.anti-spiegel.ru/2020/eigentor-medien-bestaetigen-indirekt-dass-us-briefwahl-unsicher-ist/

Die deutschen – und auch den US-Demokraten nahe stehenden US-Medien – berichten ständig, Trumps Behauptungen, die Briefwahl in den USA sei unsicher, entbehrten jeder Grundlage. Das haben sie nun – ungewollt – selbst widerlegt.

Ich habe vor einiger Zeit darauf hingewiesen, dass die „Qualitätsmedien“ ihre Leser in der Frage der US-Briefwahl desinformieren. Trump ist keineswegs gegen die klassische Briefwahl, in der ein Bürger sie beantragt, weil er am Wahltag nicht in seinem Wahllokal abstimmen kann und wo dann in der Wahlliste des Wahllokals vermerkt wird, dass er Briefwahl gemacht hat und daher nicht im Wahllokal abstimmen kann. Trump ist lediglich dagegen, dass jeder pauschal Briefwahlunterlagen zugeschickt bekommt.

 

Hat Trump zur doppelten Stimmabgabe aufgerufen?

Hinzu kommt, dass es auf beim pauschalen Versand von Briefwahlunterlagen ermöglicht wird, doppelt abzustimmen, denn niemand kann am Wahltag abgleichen, ob jemand, der im Wahllokal erscheint, nicht schon vorher per Briefwahl abgestimmt hat. Da ist der Manipulation Tür und Tor geöffnet und vor allem ist ein Chaos bei den Auszählungen garantiert, wenn man nach der Wahl noch tage- oder wochenlang abgleichen muss, ob jemand doppelt abgestimmt hat, weil die Briefwahlunterlagen gegengeprüft werden müssen.

Die Demokraten und die sie unterstützenden Medien – auch die deutschen – behaupten jedoch, Trumps Vorwürfe wären unwahr und es gäbe keinerlei Belege dafür. Darauf hat Trump nun reagiert und seine Wähler aufgefordert, per Briefwahl abzustimmen und am Wahltag ins Wahllokal zu gehen, um zu überprüfen, ob ihre per Briefwahl abgegebene Stimme registriert wurde. Das wäre ganz einfach: In den Listen im Wahllokal müssten diese Wähler vermerkt sein, damit sie nicht doppelt abstimmen können. Sollte dem nicht so sein, sollten sie halt sicher gehen, dass ihre Stimme auch gewertet und noch einmal abstimmen.

 

Natürlich ist doppeltes Abstimmen nicht legal, aber Trump hat dazu nie aufgerufen, er hat seine Wähler dazu aufgerufen, zu überprüfen, ob das mit der Briefwahl auch wirklich funktionert. Trump sagte wörtlich:

 

„Wenn Sie die Briefwahlunterlagen bekommen, füllen Sie sie aus und schicken Sie sie ein. Und dann gehen Sie und prüfen Sie, ob die Stimme gezählt wurde, ob sie in der Liste ist. Und wenn nicht, dann wählen Sie. Wählen Sie einfach. Und wenn sie die Listen spät führen, was sie nicht tun sollten, dann werden sie sehen, dass Sie gewählt haben und die zweite Stimme wird nicht gezählt. Schicken Sie sie früh und gehen Sie wählen. Wenn das nicht gezählt wurde, wählen Sie. Und dann wird Ihre Stimme gezählt. Sie können denen nicht erlauben, Ihnen Ihre Wählerstimme zu nehmen.“

 

Was die Medien daraus machen

Der Spiegel begann seinen Artikel unter der Überschrift „US-Staaten verurteilen Trump-Tweets – „Die Idee des Präsidenten ist toll für Menschen, die ins Gefängnis wollen““ folgendermaßen:

 

„Seit Monaten sät Donald Trump Zweifel am Briefwahlsystem in den USA – wohl darauf spekulierend, dass er dadurch einen Vorteil bei der Stimmabgabe am 3. November herausschlagen könnte. Mit seinem jüngsten Vorstoß ist der US-Präsident noch einen Schritt weitergegangen und rief ganz offen zum Wahlbetrug auf.“

 

Auch hier ist wieder interessant, wie der Spiegel die Überschrift im Nachhinein verändert hat. Zuerst erschien der Artikel unter der Überschrift „Donald Trumps Tweets über Briefwahl – US-Staaten verurteilen Aufruf zur doppelten Wahl“ Aber das war dem Spiegel wohl nicht deutlich genug, also hat er sie verändert.

 

Da die US-Demokraten und ihre Medien aus Trumps Aussage einen Aufruf zum Wahlbetrug konstruiert haben, hat Trump in einem Tweet seine Aussagen noch einmal im Detail wiederholt:

 

„Basierend auf der massiven Anzahl von unaufgeforderten & angeforderten Stimmzetteln, die für die bevorstehende Wahl 2020 an potenzielle Wähler geschickt werden & damit Sie SICHER SEIN KÖNNEN, DASS IHRE STIMME GEZÄHLT WIRD, UNTERSCHREIBEN UND SCHICKEN SIE IHN SO FRÜH wie möglich ein. Gehen Sie am Wahltag oder bei der vorgezogenen Stimmabgabe zu Ihrem Wahllokal, um zu sehen, ob Ihre Briefwahl in der Tabelle erfasst (ausgezählt) wurde. Wenn es so ist, werden Sie nicht in der Lage sein, Ihre Stimme abzugeben & das Briefwahlsystem hat richtig funktioniert. Wenn sie nicht gezählt wurde, WÄHLEN SIE (was ein Bürgerrecht ist). Wenn Ihre Briefwahlstimme nach der Stimmabgabe eintrifft, was nicht passieren sollte, wird der Stimmzettel nicht verwendet oder ausgezählt, da Ihre Stimme bereits abgegeben und tabellarisch erfasst wurde. DAMIT SIND SIE SICHER, DASS IHRE STIMME GEZÄHLT WURDE, dass sie nicht „verloren, hinausgeworfen oder in irgendeiner Weise zerstört“ worden ist GOTT SEGNE AMERIKA!!!“

 

Bemerkenswert ist, wie parteiisch die Internetkonzerne sind. Twitter hat den Tweet nur bedingt freigegeben, denn zunächst erscheint eine Warnung, der Tweet enthalte unwahre Äußerungen zur Briefwahl und der User muss explizit anklicken, dass er das auch tatsächlich lesen möchte, bevor der Tweet selbst vollständig angezeigt wird. Und Facebook hat Trumps Rede gleich ganz gelöscht.

 

In einem weiteren Artikel, der unter der Überschrift „US-Präsidentschaftswahl – Trump relativiert Aufruf zur doppelten Stimmabgabe“ erschienen ist, stellt der Spiegel es dann so dar, als müsse das Weiße Haus zurückrudern:

 

„Trumps Entourage gab sich sogleich Mühe, die Aussagen des Präsidenten wieder einzufangen. US-Justizminister William Barr sagte dem Sender CNN zu Trumps Aussage: „Mir scheint es, dass er darauf hinweisen möchte, dass die Möglichkeiten, das System zu überwachen, nicht gut sind. Und dass man erwischt würde, wenn man ein zweites Mal abstimmen wollte, wenn es gut funktionieren würde.“

 

Ähnlich äußerte sich die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany: Der Präsident habe nicht vorgeschlagen, dass irgendjemand etwas Ungesetzliches tun sollte, sagte McEnany dem Sender Fox News. „Er hat sehr klar gesagt: Stellt sicher, dass eure Stimme in der Tabelle erfasst wurde, und wenn das nicht der Fall ist, stimmt ab.“ Trumps Aussagen seien lediglich „aus dem Kontext gerissen“ worden.“

 

Da der Spiegel – im Gegensatz zu mir – Trumps ursprüngliche Aussage (siehe oben) nicht veröffentlicht hat, kann er nun behaupten, das Weiße Haus müsse etwas „gerade rücken“ und fügt den eben zitierten Tweet erst nach folgender Einstimmung an:

 

Der Präsident selbst schrieb anschließend auf Twitter, es gehe ihm darum, dass Wähler sicherstellen sollten, dass ihr Stimmzettel tatsächlich gezählt und nicht verloren oder „zerstört“ werde. Briefwähler sollten ihre Stimme so früh wie möglich abgeben, um dann im Wahllokal „zu schauen“, ob das Votum per Post gezählt worden sei. Erneut abstimmen sollten die Briefwähler demnach nur, wenn die Stimme nicht erfasst wurde.“

 

Aber ist das nicht exakt das, was Trump ursprünglich auch tatsächlich gesagt hat? Der Spiegel (und alle anderen Medien, die die US-Demokraten unterstützen) stellt es aber so dar, als habe Trump zuerst zum Wahlbetrug aufgerufen und diese Aussagen dann revidiert. Das stimmt ganz offensichtlich nicht, wie seine ursprüngliche Rede klar zeigt.

 

Desinformation im Spiegel bei noch einem weiteren „Trump-Thema“

Außerdem hat der Spiegel am Donnerstag noch einen Artikel unter der Überschrift „Stopp staatlicher Förderung – Trump droht demokratischen Städten mit Geldentzug“ veröffentlicht. Das suggeriert, Trump streiche Städten finanzielle Unterstützung, weil sie von Demokraten regiert werden. Das kann man auch in der Einleitung des Artikels lesen:

 

„Der US-Präsident eskaliert im Wahlkampf den Streit über „Law and Order“-Maßnahmen: Er will angeblich „gesetzlosen“ Städten die Fördergelder streichen. Die Metropolen auf seiner Liste haben eine Gemeinsamkeit.“

 

Stimmt, diese Städte haben Gemeinsamkeiten. Nicht nur, dass sie alle von Demokraten regiert werden, es handelt sich auch um genau die Städte, in denen die Black Lives Matter seit Monaten randalieren und deren Bürgermeister erstens die Finanzierung der Polizei streichen und zweitens Hilfe der Nationalgarde ablehnen. Der Spiegel nennt die Liste der Städte:

 

„Erwähnt werden Seattle, Portland, New York City und Washington D.C. – allesamt demokratisch.“

 

Allesamt demokratisch, das stimmt, aber es sind auch die Hochburgen der Randale, in Portland dauern die Straßenschlachten nun bald 100 Tage an, aber der Gouverneur und der Bürgermeister (beides Demokraten) lehnen den Einsatz der Nationalgarde ab. Dabei hat das Beispiel der Stadt Kenosha gerade gezeigt, dass die Nationalgarde in der Lage ist, die Lage schnell zu beruhigen und Recht und Ordnung wieder herzustellen.

 

Besonders absurd wird es, wenn der Spiegel, der selbst immer wieder über die Ausschreitungen in den USA berichtet hat, dann über Trump schreibt:

 

„Die meist friedlichen Demonstrationen der Black-Lives-Matter-Bewegung stellt er dabei als gewalttätige Ausschreitungen dar, bei denen Staatseigentum beschädigt und die republikanische Wählerschicht bedroht würde.“

 

Wenn man die Proteste beim G20-Gipfel in Hamburg als friedlich bezeichnet, dann trifft das natürlich auch auf die Black Lives Matter Proteste zu. Dass es bei den Unruhen immer wieder zu Toten und Plünderungen kommt, über die der Spiegel selbst berichtet hat, scheint man in der Redaktion des ehemaligen Nachrichtenmagazins vergessen zu haben.

 

Es ist übrigens bemerkenswert, dass die Black Lives Matter Randalen ausgerechnet in von Demokraten regierten Städten passieren. Dem offiziellen Narrativ zu Folge richten sie sich doch gegen die Republikaner und Trump, dann müssten sie doch in von Republikanern regierten Städten wüten, oder nicht? Aber die Black Lives Matter, die von den Unterstützern der Demokraten mit weit über 100 Millionen Dollar unterstützt wurden, randalieren in demokratisch regierten Städten, weil sie dort von den Bürgermeistern und der ihnen unterstellten Polizei nicht daran gehindert werden.

 

Ist es da allzu weit hergeholt, wenn ich die These aufstelle, dass die Demokraten das Chaos wollen und provozieren, weil sie sich von den Bildern Vorteile bei der Wahl erhoffen? Republikanisch regierte Städte haben alle Versuche, bei sich so ein Chaos anzurichten, im Keim erstickt. Aber die „Qualitätsmedien“ stellen es so dar, als sei Trump an dem Chaos und der Gewalt schuld…

 

20200905-L16079

Corona-Krise: Arbeitslosenquote in den USA wieder deutlich gesunken

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/arbeitslosenquote-in-den-usa-sinkt-in-corona-krise-auf-84-prozent-2-a3328701.html

Die neuen Zahlen sind eine gute Nachricht für US-Präsident Donald Trump, der vor der Präsidentschaftswahl am 3. November auf eine rasche wirtschaftliche Erholung setzt. Die Arbeitslosigkeit in den USA ist trotz der anhaltenden Wirtschaftskrise infolge der Corona-Pandemie deutlich zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote sank im August im Vergleich zum Vormonat um 1,8 Punkte auf 8,4 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium in Washington am Freitag mitteilte. Demnach wurden binnen eines Monats 1,4 Millionen neue Jobs geschaffen. Die Zahl der Arbeitslosen sank auf 13,6 Millionen. Im Juli hatte die Arbeitslosenquote 10,2 Prozent betragen. Experten hatten für den August einen geringeren Rückgang der Quote auf 9,8 Prozent erwartet – die Zahlen fielen nun aber besser aus. „Diese Verbesserungen am Arbeitsmarkt spiegeln die anhaltende Wiederaufnahme der wirtschaftlichen Aktivität wider, die durch die Coronavirus-Pandemie – Covid-19 – und die Bemühungen zu ihrer Eindämmung gedrosselt war“, erklärte die US-Behörde für Arbeitsmarktstatistik. Neue Jobs seien unter anderem im öffentlichen Sektor geschaffen worden, insbesondere für die laufende Bevölkerungsbefragung, außerdem in Sektoren wie Einzelhandel, Gastronomie und Freizeit, Bildung und im Gesundheitssektor...

 

20200905-L16078

Die New York Times ist jetzt auch ein Corona-Leugner

https://deutschelobbyinfo.com/2020/09/04/die-new-york-times-ist-jetzt-auch-ein-corona-leugner/

Nach den Maßstäben der Bundesregierung und der Mainstream-Medien ist die altehrwürdige New York Times (NYT) ab sofort zu boykottieren und zu verleumden, und jeder Leser, der sich nicht dieser Diffamierungskampagne anschließt, ist als »durchgeknallter Verschwörungsspinner« zu bezeichnen. Die New York Times übt nämlich in einem aktuellen Artikel nicht nur fundamentale Kritik an den Corona-Testungen, sondern unterstellt den Regierungen damit indirekt auch eine vorsätzliche Manipulation bei der Anzahl der positiven Testungen. Der deutsche Journalismus wird seit Jahren von moralischem Größenwahn beherrscht, und so wird man im Mainstream hierzulande kaum mehr einen Reporter finden, der sich nicht zu Höherem berufen fühlt. Wer es wagt, der Bundesregierung und deren Corona-Behörde, die sich selbst als Robert Koch-Institut bezeichnet, zu widersprechen, oder auch nur eine offene Debatte über Widersprüche führen möchte, wird als Corona-Leugner hingestellt. Es wird versucht, nicht nur die freien Medien, sondern auch jeden Redner auf einer Querdenker-Demonstration gesellschaftlich und finanziell zu ruinieren. Profisportler, die ohne persönliches Gespräch rausgeschmissen, Polizisten, die in den Innendienst versetzt oder gleich ganz suspendiert wurden, sowie reihenweise Sänger, Schauspieler, Politiker und unzählige Namenlose sind mittlerweile Opfer dieses Stasi-Journalismus geworden. Der Inhalt des Artikels wird in der deutschen Medienlandschaft gründlich verschwiegen, und jeder, der sich ähnlich äußert, wird nach wie vor als Verschwörungstheoretiker verleumdet. Sollten nämlich die Erkenntnisse aus Übersee jedem einzelnen Bürger hierzulande bekannt werden, würde die von Politik und Medien seit Monaten gefahrene Angst- und Panikkampagne  als das entlarvt werden, was sie ist...

 

20200905-L16077

Appeasement: Die europäische Krankheit

https://de.gatestoneinstitute.org/16420/appeasement-europaeische-krankheit

Europa befindet sich im Griff einer einzigartig virulenten und schädlichen Krankheit, die das Wohlergehen seiner Völker und der Welt bedroht: nicht das Coronavirus, sondern Appeasement. Auch die anglo-französische Aussenpolitik in den 1930er Jahren wurde von der Beschwichtigungspolitik – gegenüber Nazi-Deutschland – dominiert, einer Politik, die es nicht vermochte, eine der grössten Katastrophen zu verhindern, die die Zivilisation je heimgesucht hat und die zum Tod von Millionen Menschen führte. Nun versuchen Grossbritannien und Frankreich, die drei Mächte zu beschwichtigen, welche die Welt heute am meisten bedrohen: Iran, China und Russland. Als ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrates knieten Grossbritannien und Frankreich in der vergangenen Woche vor ihren Erzfeinden nieder, indem sie sich weigerten, ihren grössten Verbündeten, die USA, in ihrer Resolution zur Verlängerung des UN-Waffenembargos gegen den Iran zu unterstützen. Die US-Resolution wurde natürlich von China und Russland abgelehnt, die beide beabsichtigen, fortgeschrittene konventionelle Waffen an den Iran zu verkaufen, sobald das Embargo im Oktober ausläuft...

 

Das Wort zum Sonntag von Alexander Kissler, ein Rückblick

 

Der Berliner Senat hat Demokratie offenbar nicht begriffen

Die linke Stadtregierung der Hauptstadt hat mehrere Grossdemonstrationen verboten, die sich gegen die deutsche Corona-Politik wenden. In der Begründung vermischt sie virologische und weltanschauliche Bedenken. Das ist skandalös. Am 1. August dieses Jahres wurde in Berlin gegen die Corona-Politik demonstriert. Eine Neuauflage am kommenden Samstag hat der Senat der Stadt nun untersagt. Wer in Berlin lebt, der weiss: Demonstrationen gehören zum Stadtbild wie das Brandenburger Tor. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass kleinere oder grössere Gruppen für mal sinnvolle, mal abstruse oder abstossende Anliegen auf die Strasse gehen. Das Grundgesetz schützt die Versammlungsfreiheit in den Grundrechten, Artikel 8, und Berlin bietet die bekannteste Bühne des Landes. Soll damit nun Schluss sein? Will die rot-rot-grüne Landesregierung das Demonstrationsrecht auf dem Verwaltungsweg aushebeln? Darauf deuten Aussagen des Innensenators Andreas Geisel.

 

Der SPD-Politiker erläuterte am Mittwoch, warum die Versammlungsbehörde der Stadt die fürs Wochenende angemeldeten Demonstrationen gegen die Corona-Politik der Bundesregierung verboten hat. Einen vergleichbaren Protest hat es in Berlin bereits am 1. August gegeben. Damals hatten sich Zehntausende versammelt, unter ihnen Verschwörungstheoretiker und Antisemiten, aber auch ernsthaft um die Grundrechte besorgte Bürger. In Artikel 8 des Grundgesetzes steht, bei «Versammlungen unter freiem Himmel» könne das Versammlungsrecht «durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes beschränkt werden». Demonstrationen dürfen also verboten werden. Der Senat beruft sich auf «Verstösse gegen die geltende Infektionsschutzverordnung», mit denen «bei dem zu erwartenden Kreis der Teilnehmenden» zu rechnen sei. Doch dabei belässt er es nicht.

 

Kennt Berlins Innensenator das Grundgesetz?

Innensenator Geisel legt zugleich eine Begründung vor, die die virologische mit der politischen Ebene verquickt. Der Sozialdemokrat ist nach eigenen Angaben «nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird». Er erwarte «eine klare Abgrenzung aller Demokratinnen und Demokraten gegenüber denjenigen, die unter dem Deckmantel der Versammlungs- und Meinungsfreiheit unser System verächtlich machen».

 

Viel zu leicht und oft wird Skandal gerufen. Geisels Worte aber sind skandalös. Sie wecken Zweifel an der Verfassungstreue des rot-rot-grünen Berliner Senats. Und sie nähren den Verdacht, der Kampf gegen die Pandemie werde missbraucht, um missliebige Meinungen zum Schweigen zu bringen.

 

Berlin ist tatsächlich eine Bühne, und sie dient verschiedenen Zwecken. Der Innensenator aber ist nicht der Zirkusdirektor, der nach Gutdünken entscheiden darf, welche Stücke aufgeführt werden und welche nicht. Oder warum durften die «Black Lives Matter»-Demonstrationen im Juni und Juli stattfinden, bei denen die Teilnehmer ebenfalls dicht an dicht standen und viele von ihnen keine Masken trugen: Waren die Botschaften auf den Plakaten damals politisch opportun?

 

Staatskritik ist keine Majestätsbeleidigung

 

Das Recht auf freie Meinungsäusserung ist nicht an den Inhalt der Meinung geknüpft. Rechtsstaatlichkeit zeigt sich darin, dass Staatskritik erlaubt ist, auch solche fundamentaler Art. Der Rechtsstaat ist keine Majestät, die Kritik als Beleidigung abtun darf. Er teilt Freiheit nicht zu, er lässt sie gewähren. Die Bundesrepublik mit ihrer nachholenden Freiheitsgeschichte sollte in dieser Hinsicht couragiert sein – also pluralitätsfreundlich, rechtssicher und verfassungstreu.

 

Freiheit ist, wenn, dann unteilbar. Sie entspringt der rechtsstaatlichen DNA der Republik und nicht etwa der Huld der Regierenden. Man hat sie. Man muss sie sich nicht verdienen. Und um sie einzuschränken, braucht es stärkere Gründe als soziologische Mutmassungen und bessere Motive als politische Abscheu. Berlins Senat hat Demokratie offenbar nicht begriffen.

 

Quelle: https://www.nzz.ch/meinung/demo-verbot-die-begruendung-des-berliner-senats-ist-skandaloes-ld.1573331

 

 

Video abspielen

Diese Frau hat für unser aller die Freiheit gelitten!

20200904-L16076

Zur Erinnerung an den schwärzesten Tag der deutschen Polizeigeschichte

https://deutschelobbyinfo.com/wp-content/uploads/2020/09/Polizei-Gewalt-auf-mit-hoch-krimineller-Toetungsabsicht.mp4?_=1

Meridian: An die Guten, an den Schutzmann von Gestern, an die, auf die unser Jan Fedder und Jürgen Roland stolz gewesen wären. An die, denen wir immer vertraut haben. An die, die wir herbeigesehnt haben, wenn es brenzlich wurde. Wechselt den Beruf, meldet euch krank, quittiert den Dienst, geht in Frührente, verweigert diesem elenden Regime das Gehorsam, wenn es um Drecksaktionen wie diese geht. Macht es nicht länger mit, denn bald werdet ihr im Regimeauftrag morden müssen wenn die Entwicklung so weiter gehen sollte! Passt auf, dass ihr nicht die Schergen der deutschen Pinochets werdet! Ihr werdet alles verlieren, Familien, Geliebte, Freunde, Kinder und Kameraden. Ihr werdet Systemschergen werden, dunkle Gestalten der Angst und des Polit-Missbrauchs. Wollt ihr eines Tages Menschen aus Hubschraubern und Flugzeugen werfen? Wollt Ihr in Folterkellern dienen? Wollt ihr Menschen an die Wand stellen. Wollt Ihr KZ-Wächter werden? Wollt ihr das alles wirklich? Dann ist es um euch bereits zu spät!

 

20200904-L16075

Speerspitze gegen das totalitäre System

Sind die Deutschen doch nicht die vielbesungenen Schlafschafe?

https://ef-magazin.de/2020/09/03/17464-reden-von-robert-f-kennedy-jr-und-vclav-klaus-speerspitze-gegen-das-totalitaere-system

Es ist ein denkwürdiger Auftritt auf der Querdenken-Demonstration am 29. August in Berlin. Robert F. Kennedy, der Neffe des ehemaligen amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy, hält eine fulminante Rede vor einem gewaltigen Publikum. Vor 57 Jahren stand der Onkel in Berlin. Damals, im Jahr 1963, relativ kurz nach dem Mauerbau (1961) belastete die Teilung die Gemüter. (West-) Berlin war der östliche Verteidigungspunkt der freien Welt gegen den real existierenden Kommunismus, der von totalitären Regimen beherrscht wurde. Der US-Präsident bekannte sich unter dem Jubel der Berliner zur Freiheit mit den Worten „Ich bin ein Berliner“. Im Jahr 2020 wiederholt der Neffe genau diesen Satz. Die Begründung ist einleuchtend. Auch jetzt ist Berlin die Front gegen den globalen Totalitarismus. Es ist allerdings dieses Mal nicht die des geographischen Berlins, sondern die Gemeinde der Querdenken-Demonstranten, die sich in Berlin auf der Straße des 17. Juni zahlreich zusammengefunden hat. Die Teilnehmer sind aus ganz Deutschland angereist. Einige kommen aus benachbarten Ländern. Die freie Welt schaut in diesem Moment auf Berlin, wobei die Frontlinie zwischen der freien und die unfreien Welt heute nicht zwischen West und Ost, sondern quer durch die Gesellschaften und Familien verläuft. Dass ausgerechnet in Deutschland sich so viele gegen die Mächtigen richten, kommt überraschend. Sind die Deutschen nicht das Volk der Gehorsamen, die jedem irren Führer bis ins Grab folgen...

 

20200904-L16074

Wenn Frau Kalayci klingeln lässt

https://www.achgut.com/artikel/wenn_frau_kalayci_klingeln_laesst

Die Bundeskanzlerin sprach davon und auch der bayerische Ministerpräsident: Gegenüber dem Bürger müssten wegen der Corona-Gefahr die Zügel wieder angezogen werden. In Berlin, wo sich jüngst Zügel-Gegner verschiedenster Couleur zum Demonstrieren trafen, während die, an die sich der Protest richtete, ihre Aufmerksamkeit vor allem den Rechtsradikalen schenkten, die sich daruntergemischt hatten – in diesem Berlin also hat die Gesundheitssenatorin jüngst vor der Presse erklärt, wie sie jetzt die Zügel anzuziehen gedenkt. Das betrifft mehr als nur die Maskenpflicht für Demonstrationen, über die allenthalben berichtet wurde...

Klaus U. Mayerhanns / 03.09.2020

Einfach nur entsetzlich! Solche Schnüffel-Sozis müssen das Land regieren >>> die scheuen sich weder verbal noch tatsächlich, dem bevormundeten Bürger auch noch in seiner Wohnung hinterher zu spionieren und nach Kräften das Denunziantentum zu fördern. Und offenbar wegen ihrer Maßlosigkeit sind sie ja auch schon ROT. Wie bin ich froh, daß ich im fernen Ausland eine schöne Bleibe habe, um erforderlichenfalls rechtzeitig die Flucht (“Asyl” ??) ergreifen zu können ... bevor solche rot-rot-grünen Kasper für unser gesamtes geschundenes Land die Macht übernehmen.

Dr. Joachim Lucas / 03.09.2020

Das ist bei roten und grünen Kommunisten nur konsequent. Jedenfalls haben die ihre Maske fallen lassen. So bastelt man sich eine Diktatur zusammen. Bastelanleitung dazu beim Berliner Senat.

 

20200904-L16073

Die modernen Massenmedien

„Sturm auf den Reichstag“: Eher ein Sturm auf die Gehirne der Bevölkerung

https://ef-magazin.de/2020/09/03/17461-die-modernen-massenmedien-sturm-auf-den-reichstag-eher-ein-sturm-auf-die-gehirne-der-bevoelkerung

Warum ich stolz bin, Schöpfer des Begriffs „Massenlobotomedien“ zu sein - von Axel B.C. Krauss. Einmal Gehirnwäsche, bitte! Natürlich deshalb, weil sie heute nur noch der Verblödung von Lesern und Zuschauern dienen. Offensichtlich. Woher ich das wissen will? Ich wohne selbst in Berlin und habe mir vor Ort einen Eindruck von der jüngsten Demonstration am 29. August verschafft. Von braunen Horden – die angeblich die Machtübernahme in der...

 

20200904-L16072

The show must go on

Der erfundene Reichstagssturm

https://vera-lengsfeld.de/2020/09/01/der-erfundene-reichstagssturm/

Antifa Zeckenbiss, bekannt geworden durch einen gestohlenen Videoschnipsel, der beweisen sollte, dass am Rande eines Trauermarsches für den 2018 in Chemnitz ermordeten Daniel Hillig „Hetzjagden“ auf Einwanderer stattgefunden hätten, hat wieder zugeschlagen. Nach dem überwältigenden Erfolg, dass die Kanzlerin die Legende über die erfundene Hetzjagd über die Medien weltweit verbreitete und Chemnitz als brauen Hochburg diskreditierte, gelang es auch ihrer neuen Fälschung breiteste Aufmerksamkeit zu verschaffen. Seit zwei Tagen tobt der von Zeckenbiss ausgelöste Mediensturm. Wie vor zwei Jahren im Fall Chemnitz griffen Kanzleramt und Medien das von Antifa-Zeckenbiss manipulierte Video kritiklos und unhinterfragt auf. Anlass des medialen und politischen Tsunamis ist, dass am Rande der Freiheitsdemonstration am 29. August in Berlin, auf der sich zehntausende Menschen für ihre grundgesetzlichen Rechte eingesetzt haben, eine kleine Gruppe von nach Polizeiangaben 300 Personen, die Treppen am Reichstagsgebäude bestiegen hat. Warum die Absperrung zum Reichstag nicht gesichert war, warum dort überhaupt nur drei Polizisten postiert waren, wo wenige Stunden davor am Brandenburger Tor hunderte Beamte zeitweilig den Demonstranten den Zugang zur Straße des 17. Juni versperrten, bleibt auch nach der Sondersitzung im Abgeordnetenhaus vom Montag unbeantwortet. Sieht man sich aber die politischen und medialen Reaktionen an, bekommt man den Eindruck, dass die Begehung der Reichstagstreppe, wenn sie nicht stattgefunden hätte, um des Framings willen hätte erfunden werden müssen, um die Freiheitsdemonstranten zu diskreditieren...

 

20200904-L16071

TikTok: Chinas Trojanisches Pferd zur Indoktrinierung Amerikas

https://de.gatestoneinstitute.org/16339/tiktok-chinas-trojanisches-pferd

Im Moment verhandelt ByteDance mit Microsoft und Twitter über den Verkauf von TikTok. Doch ein Verkauf allein wird die Bedrohung nicht beenden. Jeder neue Eigentümer wird Zeile um Zeile des Codes durchgehen müssen, um TikTok gegen chinesische Einmischung zu isolieren. Selbst eine erschöpfende Überprüfung reicht möglicherweise nicht aus, da Peking die allgemeine Architektur der Software noch kennt, was eine weitere Manipulation der Anwendung erleichtert. Wie Dabrowa gegenüber Gatestone sagte: "Mein Team hat entdeckt, dass ein ausländischer Akteur durch die Hintertür kommen und den Feed ändern könnte." In der Zwischenzeit geben Trumps 45-Tage-Frist sowie die Zeit, die für die Überprüfung der Software benötigt wird, China reichlich Gelegenheit, sich in die bevorstehenden amerikanischen Wahlen einzumischen. Das bedeutet, dass Trump letzte Woche mit seiner Verfügung die amerikanische Demokratie gerettet haben mag, aber vielleicht nicht seine eigene Präsidentschaft...

 

20200904-L16070

Die umgekehrte Kolonisierung Frankreichs

https://gatestoneinstitute.us9.list-manage.com/track/click?u=ae44aaf3f07dbffc928ba7cb5&id=7add2a078a&e=c12086ac54

Die Aufforderung an die Polizei, die Namen der Mörder nicht zu nennen, ist ein Versuch, die Wahrheit zu verbergen und die Öffentlichkeit daran zu hindern, genau zu wissen, wer in Frankreich diese Taten begeht. Das Verbergen des Namens zeugt vom Wunsch, die Mörder zu beschwichtigen: Wenn ein Mörder einen christlichen Namen hat, wird dieser sofort auf die Titelseite gesetzt. "Wir lieben nur, was uns hasst, alles, was uns zerstört, wird als großartig angesehen. Es besteht der Wunsch, die Wahrheit zu zerstören, die Geschichte... Wir lehren nicht mehr die Geschichte Frankreichs, und wir sagen nicht mehr, was unsere Zivilisation erreicht hat. Wir reden nur über unsere Zivilisation, um sie zu verunglimpfen." — Michel Onfray, Le Salon Beige, 30. Juli 2020 und YouTube, 17. Juli 2020. "Frankreich durchläuft eine umgekehrte Kolonisierung. Bevölkerungen, die hauptsächlich aus ehemals von Frankreich kolonisierten Ländern stammen, haben sich in Frankreich niedergelassen, ohne die Absicht, sich zu integrieren. Die meisten von ihnen leben in Nachbarschaften, in denen jetzt die Gesetze des Islam herrschen und in denen Imame Hass auf Frankreich verbreiten...

 

20200904-L16069

Steinmeiers Helden - Unsere Polizei schlägt Frauen!

https://vera-lengsfeld.de/2020/09/01/unsere-polizei-schlaegt-frauen/

Es wäre absolut lächerlich, wie Politik und Medien versuchen, den von Antifa Zeckenbiss behaupteten „Sturm auf den Reichstag“ zum Angriff auf die Demokratie hochzujazzen, wenn die Absicht, die dahinter steht, nicht so verdammt ernst wäre. Antifa Zeckenbiss hat den Vorwand geliefert, die demokratischen Rechte der Bürger drastische einzuschränken. Berlins Innensenator Geisel denkt schon öffentlich darüber nach, in Zukunft Demos in Berlin nur noch mit Maske stattfinden zu lassen. Dafür will er die Seuchenschutzverordnung ändern. Das hätte allerdings gravierende Auswirkungen auf alle Großveranstaltungen in Berlin. Aber einem Senat, der auch das Singen verbieten wollte, ist alles zuzutrauen.

Zweitens soll der politische und mediale Tsunami wegen der Reichtagstreppenbesteigung vom eigentlichen Skandal ablenken: Die Berliner Polizei hat gegen die Freiheitsdemonstranten ganz ungewohnte Härte gezeigt. Nicht nur, dass die von linksradikalen Demos wohlbekannten Antieskaltionsteams fehlten, nein, der Einsatzbefehl lautete offensichtlich, die Demoteilnehmer zusammenzudrängen, damit unter dem Vorwand, das Abstandsgebot würde nicht eingehalten, die Kundgebung untersagt werden kann. Mehrere Teilnehmer berichteten unabhängig voneinander, dass die Polizei die Korridore so verengt hat, dass durch die Nachfolgenden die Menschen zusammengeschoben wurden und sie wegen der Polizeiabsperrung nicht ausweichen konnten. Mindestens an einer Stelle wurde bekannt gegeben, dass die Versammlung aufgelöst wird. Es war ein vergebliches Unterfangen, denn die weit mehr als 38 000 Teilnehmer waren einfach nicht von der Straße zu räumen. Schon die Tatsache, dass der offiziell zugegebenen Teilnehmerzahl von 38.000 nur 3000 Polizisten gegenüberstanden und die unbeschadet aggressiv vorgehen konnten, spricht für die Friedlichkeit der Demonstranten.

Nachts soll die Polizei gegen den harten Kern ziemlich brutal vorgegangen sein. Aber schon am helllichten Tag waren ihre Methoden an manchen Stellen ziemlich zweifelhaft. Sie hat sich nicht gescheut, Frauen zu schlagen, auch Schwangere. Nur weil die Misshandlung einer 60-jährigen Frau am Großen Stern in den sozialen Medien die Runde machte, wurde die Polizei gezwungen, dazu Stellung zu nehmen. Diese Bilder sind der wahre Grund, sich zu schämen. Da wird eine ältere, sichtlich unbewaffnete Frau weggetragen, dann von vier Polizisten brutal auf dem Boden fixiert. Als sie schon bewegungsunfähig ist, stellt einer der Beamten ihre Tasche vor ihren Kopf und schlägt sie zweimal mit der Faust in den Nacken.

Wenn es sich nicht um eine sogenannte Corona-Leugnerin gehandelt hätte, sondern um einen Antifanten, oder, Gott behüte, einen Intensivtäter mit Migrationshintergrund, hätte es einen Aufschrei von der Küste bis zu den Alpen gegeben. So berichten die Haltungs-Medien äußerst schaumgebremst, wenn überhaupt. Auch die Tatsache, dass eine Schwangere geschlagen wurde, ist höchstens eine Randnotiz wert, garniert mit der Meldung, dass beide Frauen sich wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt verantworten müssen. Auf einem anderen Video sieht man, wie ein Polizist einen Mann, der seine Tochter auf den Schultern trägt, heftig schubst, sodass der zurücktaumelt. Das Mädchen weint, was den Heldenpolizisten aber nicht zu beeindrucken scheint.

Weil es hier zu keinem Schlag kam und nur die Gefahr bestand, dass der Mann umfällt und Schaden nimmt, wird dieser Vorfall wohl nie ausgewertet werden. Die schlimme Folge ist, dass die Polizei, die bisher ein hohes Ansehen bei der Bevölkerung genoss, sich selbst einen großen Image-Schaden zugefügt hat. Um den Politikern zu Willen zu sein, die ihnen bei jeder sich bietenden Gelegenheit in den Rücken fallen, haben sich die Polizisten zu Bütteln gemacht. Ich habe bisher die Polizei immer gegen Angriffe von Politik und Medien verteidigt und höchste Achtung vor ihr gehabt. In Zukunft habe ich diese Brutalitäten vor Augen und es wird mir schwerfallen, ihr beizustehen.

 

Bootsmann Krause

Herr Bootsmann, nächste Woche wird mir mein Erbe ausbezahlt.

Auf was würden sie tippen, wenn sie Aktien kaufen?

 

Stefan, setzen sie auf Stacheldraht, Tränengas, Maschendraht, Elektrozäune, Selbstschussanlagen, Teaser, Handschellen, Knebel, Schlagstöcke.

Setzen sie auf auf Hoernecke, Dagdas, Schuberth, Rosenbauer, Makarow, SIG Sauer, Glock, HK, Walther und so weiter.

Einfach auf alles das man braucht, um ein Volk auf die Knie zu bekommen.

Diese Branchen erwarten ertragreiche Zeiten

 

Dann auf die Gitterspezifische Bauindustrie.

Wenn erst mal der Bau von Corona-Leugner-KZ, Verschwörungstheoretiker-KZ,  Rechtslastigen-KZ, Klimaleugner-KZ, Reichsbürger-KZ  Putin-Freunde-KZ und Trump-Versteher-KZ  gebaut werden bekommen die Hochkonjunktur.

Schließlich hat Deutschland lange Erfahrungen in dieser Art von Käfighaltung!

Obwohl die geläufige Bezeichnung zurzeit eher noch Psychiatrie lautet.

 

Sehen sie das nicht etwas zu schwarz Herr Bootsmann

 

Stefan, wenn die deutsche Polizei Frauen misshandelt und auch noch vom Bundes-Pinochet auf dem Arm genommen wird, muss man mit allem rechnen

 

Germany today

20200903-L16068

Corona-Demo in Berlin:

Ermittlungen gegen Polizisten, der eine Frau geschlagen haben soll

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-08/corona-demo-berlin-polizeigewalt-ermittlung-schlaege-demonstrantin-video

Das Berliner Landeskriminalamt ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung im Dienst gegen einen Polizisten, wie die Berliner Polizei mitgeteilt hat. Nach ersten Erkenntnissen soll der Beamte bei einer Corona-Demonstration in Berlin eine festgenommene Frau mit der Faust auf den Rücken geschlagen haben. Laut Angaben der Polizei wurde die Geschädigte am Sonntag von Einsatzkräften zunächst festgenommen, da sie sich an einer unerlaubten Versammlung beteiligt hatte, von der sie sich auch nach mehrfacher Aufforderung nicht entfernte...

 

20200903-L16067

Auftritte getürkt?

Joe Biden – Der Demenzschaftskandidat

https://www.anti-spiegel.ru/2020/joe-biden-der-demanzschaftskandidat/

Der Verdacht, Joe Biden leide unter Demenz ist nicht neu, wird aber in den deutschen „Qualitätsmedien“ verschwiegen oder als Unsinn dargestellt. Dabei gibt Biden dem Verdacht bei fast jedem Live-Auftritt neue Nahrung. Gut für ihn, dass er sich wegen Corona in seinem Keller versteckt und fast nur aufgezeichnete Videos veröffentlicht werden. Ich habe schon auf ein Beispiel-Video hingewiesen, in dem Biden einer US-Rapperin ein „Interview“ gegeben hat, in dem es in jeder Minute mehrere Schnitte gab, weil Biden offenbar kaum in der Lage ist, auch nur eine Minute lange frei und fehlerfrei zu sprechen. Ablesen bei ihm scheint besser zu funktionieren, als freies Sprechen. Auch seine von den „Qualitätsmedien“ gefeierte Rede beim virtuellen Nominierungsparteitag der Demokraten dürfte aufgezeichnet und nicht live gewesen sein. Dafür gibt es zwar keine Beweise, aber es ist sehr wahrscheinlich, denn die Rede von Michelle Obama ist zweifelsfrei vorher aufgezeichnet worden, denn sie nennt in ihrer Rede eine veraltete Zahl der Corona-Opfer in den USA: anstatt 170.000, die es zu dem Zeitpunkt waren, sprach sie von 150.000. Da ist es nur wahrscheinlich, dass auch Biden seine Rede im Vorwege aufgezeichnet hat...

 

20200903-L16066

US-Finanztitan: Umfragen in Medien sind falsch:

Trump wird zweite Amtszeit gewinnen

https://www.watergate.tv/us-finanztitan-umfragen-sind-falsch-trump-wird-zweite-amtszeit-gewinnen/

In den US-Medien, die genauso gegen Trump arbeiten wie die deutsche Mainstream-Presse, sind Umfragen veröffentlicht worden, in denen Joe Biden („Sleepy Joe“) als Sieger der Präsidentschaftswahlen am 3. November 2020 prognostiziert wird. Der in den USA bekannte Milliardär, Anleihenfondsmanager und Vorstandsvorsitzender der Firma DoubleLine Capital, Jeffrey Gundlach, ist der Ansicht, dass diese Umfragen falsch sind und dass Trump auch die zweite Amtszeit gewinnen werde. Er denke nicht, dass Joe Biden Trump im November schlagen werde. Ein „hochgiftiges“ politisches Umfeld habe die „Umfragen sehr schwammig“ dargestellt.

Ein „RealClear-Politics“ Durchschnitt der nationalen Umfragen hatte gezeigt, dass „Sleepy Joe“, welcher Vizepräsident unter Obama war, am Mittwoch an der Spitze gelegen habe, vor allem in den Schlüsselstaaten, die über die Wahl entscheiden werden. Der Einfluss der Wahl der kalifornischen Senatorin Kamala Harris als Bidens Vizepräsidentin habe sich noch nicht in den Umfragen gespiegelt. Aber Gundlach ist der Meinung, dass sie „keine gute Wahl sei“. Harris wurde von Republikanern kritisiert, von Demokraten gelobt: Man „freue sich darauf, der altgedienten Staatsanwältin bei der Debatte über Vizepräsident Mike Pence zuzusehen“, hieß es.

Joe Biden selbst ist bislang noch bei keiner einzigen Wahlkampfveranstaltung aufgetreten – weder physisch noch virtuell. Bislang hat Biden auch noch keine Wahlkampftermine angekündigt. In den vergangenen Wochen hat er bei den wenigen Online-Interviews für Verwunderung und Belustigung gesorgt, weil er nicht in der Lage ist, einen vernünftigen, zusammenhängenden und sinnvollen Satz herauszubringen. Man munkelt, dass er unter Demenz leiden könnte. Das dürfte auch der Grund sein, weshalb noch keine Wahlkampftermine bekannt gegeben worden sind. Offiziell hieß es von Seite der Demokraten, Joe Biden trete aufgrund der Corona-Pandemie nicht auf.

Gundlach, der Trumps Sieg bereits 2016 richtig vorausgesagt hatte, meine, es werde bis zum Wahltag noch „viele Wendungen geben“, da unabhängige Wähler noch entscheiden müssten, welcher Kandidat am besten zu ihren Ansichten passe. Die Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs könnte möglicherweise der größte Joker Trumps bis zum 3. November werden, da dieser das Vertrauen der Bevölkerung wiederherstellen werde, meint Gundlach. Und er fügte hinzu: Er kenne niemanden, der Joe Biden wirklich unterstütze – er habe auch keine Person getroffen, die jemanden kenne, der Joe Biden wirklich unterstütze. Oder kennen Sie jemanden...

 

20200903-L16065

Freiheitskampf um Deutschlands Zukunft

250.000 Teilnehmer und Kette um Bodensee? Jetzt reagiert Konstanz auf Querdenken-Pläne

https://www.focus.de/politik/deutschland/corona-demos-250-000-teilnehmer-jetzt-reagiert-konstanz-auf-querdenken-plaene_id_12372679.html#

Es sei eine Menschenkette mit bis zu 250.000 Teilnehmern geplant, sagte Querdenken-Mitglied Gerry Mayr dem SWR. Die Anti-Corona-Demo solle einen Tag der europäischen Einheit symbolisieren. Dabei sei eine Menschenkette um den Bodensee vorstellbar, heißt es von der Organisation.  Angemeldet ist die Demonstration bislang nicht, sagte ein Sprecher der Stadt Konstanz auf Nachfrage von FOCUS Online. „Wir haben aus den Medien davon erfahren. Eine Anfrage liegt der Stadt nicht vor.“ An den letzten vier Samstag gab es in der Stadt bereits kleinere „Querdenken“-Demonstrationen mit bis zu 100 Menschen. Eine Großdemonstration am Tag der deutschen Einheit würde ein ganz anderes Ausmaß annehmen: „Eine Veranstaltung mit bis zu 250.000 Teilnehmern in einer Stadt zu planen, die selbst 85.000 Einwohner hat, stelle ich mir schwierig vor – auch für die Genehmigung“, sagt der Sprecher. Sollte die „Querdenken“-Initiative eine Menschenkette um den Bodensee herum planen, müssten sowohl Landratsamt als auch die 20 bis 30 Gemeinden rund um den See zustimmen, so der Sprecher. Auch die Polizei in Konstanz hat nach eigenen Auskünften noch keine näheren Informationen...

 

20200903-L16064

Autoren und Wissenschaftler appellieren:

Stoppt die Cancel Culture, befreit die öffentliche Debatte

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/autoren-und-wissenschaftler-appellieren-stoppt-die-cancel-culture-befreit-die-oeffentliche-debatte/

Autoren und Wissenschaftler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich appellieren für den angstfreien Austausch von Argumenten, und wenden sich gegen die zunehmende Praxis, moralischen Druck auf Veranstalter und Verlage auszuüben, Auftritte und Publikationen von Künstlern und Autoren zu verhindern oder denunzieren. Nach dem Aufruf von 153 Intellektuellen des englischsprachigen Raums in „Harper’s“ für eine freie Debatte und gegen Gesinnungsdruck, appellieren jetzt auch zahlreiche Autoren und Wissenschaftler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich für den angstfreien Austausch von Argumenten, und wenden sich gegen die zunehmende Praxis, moralischen Druck auf Veranstalter und Verlage auszuüben, um Auftritte und Publikationen bestimmter Künstler und Autoren zu verhindern beziehungsweise zu denunzieren. Den Aufruf in Harper’s hatten Intellektuelle mit linksliberalen bis konservativen Ansichten unterzeichnet, unter anderem die Schriftstellerin Joanne K. Rowling, der Philosoph Noam Chomsky, der Politikwissenschaftler Francis Fukuyama und der Autor und Journalist Malcom Gladwell. Den deutschsprachigen Aufruf publizierte die Plattform „Intellectual Deep Web Europa“, die sich an den (ironischen) Begriff „Intellectal Dark Web“ anlehnt, einer Plattform für den von politischer Korrektness freien Meinungsaustausch, die von den Autoren Jordan B. Peterson, Sam Harris und anderen als Reaktion auf den wachsenden Gesinnungsdruck in Universitäten und etablierten Medien gegründet worden war...

 

20200903-L16063

Die offiziellen Zahlen der WHO und die zweite Welle:

Ja, wo rollt sie denn?

https://www.anti-spiegel.ru/category/aktuelles/

Die WHO hat auf ihrer offiziellen Homepage eine sehr gute Seite, auf der man die offiziellen Zahlen der Corona-Infizierten und Corona-Opfer nach Ländern sortiert anschauen kann. Die Ergebnisse zeigen eine Menge interessanter Details auf, aber keine Hinweise auf eine zweite Welle. Ich lade jeden, ein sich die WHO-Seite selbst anzuschauen, Sie finden Sie hier. Ich … „Die offiziellen Zahlen der WHO und die zweite Welle: Ja, wo rollt sie denn?“ Die deutschen (und alle westlichen) „Qualitätsmedien“ berichten uns den ganzen Tag, in den USA herrsche eine Art Katastrophe wegen Corona. Die offiziellen Zahlen der US-Seuchenschutzbehörde CDC zeigen jedoch etwas anderes. Das CDC ist US-Gegenstück zum deutschen Robert-Koch-Institut (RKI). Es meldet also die offiziellen Zahlen zu Corona. Und diese Zahlen zeigen, dass in den USA – … „Ist die Corona-Situation in den USA wirklich so schlimm, wie die Medien behaupten? CDC-Zahlen geben die Antwort...

 

20200903-L16062

Haben Merkel und Scholz kriminell gehandelt?

https://www.watergate.tv/wirecard-skandal-neue-vorwuerfe-gegen-finanzministerium/

Die Bundesregierung und insbesondere das Finanzministerium, das von Finanzlobbyist Olaf Scholz geleitet wird, kommt aus den Negativ-Schlagzeilen im Zusammenhang mit dem Wirecard-Betrugsskandal nicht heraus. Nun werden neue Vorwürfe gegen das Finanzministerium erhoben, nachdem man Scholz vorgeworfen hatte, bereits seit Februar 2019 von den Betrugsvorwürfen gegen den Zahlungsdienstleister gewusst zu haben. Das Ministerium soll wenige Tage, bevor der Konzern Wirecard Insolvenz angemeldet hat, vertrauliche Gespräche sowohl mit dem Vorstandschef der Commerzbank (Martin Zielke) als auch mit dem Risikovorstand der Commerzbank (Marcus Chromik) über die Lage bei Wirecard geführt haben, berichtet die „Bild“-Zeitung. Staatssekretär Kukies habe demnach am 21. Juni mit Zielke und Chromik und am 25. Juni erneut mit Zielke gesprochen – an dem Tag an dem Wirecard Insolvenz angemeldet hat. Der Finanzausschuss des Bundestags bestätigte, dass dieses Gespräch stattgefunden hat. Kukies muss spätestens zu diesem Zeitpunkt über die Situation bei Wirecard Bescheid gewusst haben. Der Staatssekretär des Finanzministeriums ist zugleich auch Vorsitzender des Verwaltungsrats der deutschen Finanzaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Brisant in dem Zusammenhang der zuvor geführten Gespräche ist, dass die Commerzbank nach Informationen der „Bild“ zu den größten Kreditgebern von Wirecard gehört. Die Commerzbank hatte zudem wenige Tage vor der Wirecard-Insolvenz einen 300-Millionen-Euro schweren Kredit um mehr als ein Drittel gekürzt. Laut einem vertraulichen Bericht aus der Bundesregierung soll die Commerzbank jedoch das einzige Finanzinstitut sein, welches sein Kreditvolumen kurz vor der Wirecard-Insolvenz gekürzt hat. Besonders brisant: Die Bundesregierung ist mit 15 Prozent der größte Anteilseigner der Commerzbank. FDP-Finanzexperte Schäffler kommentierte: „Wenn es stimmt, dass Kukies vorab die Commerzbank über Wirecard informiert hat, dann ist er als Staatssekretär nicht mehr zu halten. Dies hätte sogar strafrechtliche Relevanz nach dem Wertpapierhandelsgesetz.“ Laut Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) will die Bundesregierung...

 

20200903-L16061

Fußballstar Thomas Berthold spricht Klartext über Corona!

https://www.heikoschrang.de/de/neuigkeiten/2020/09/02/fussballstar-thomas-berthold-spricht-klartext-ueber-corona/

Der Fußballweltmeister von 1990 und langjährige Spieler der Nationalmannschaft Thomas Berthold sorgt seit einigen Wochen für Schlagzeilen in den Mainstream-Medien. Grund dafür ist, dass er massiv die Corona-Politik der Regierung angreift. Jetzt stellt er sich exklusiv den Fragen bei SchrangTV Talk: dieses Interview ist in seiner Brisanz kaum zu überbieten und sollte unbedingt mit Freunden und Bekannten geteilt werden...

Das Schlusslicht des Tages

Zwei Kommentare von Susanne Wagner

Rechte Gesinnung?

Die Demo war von Querdenken angemeldet. Daher konnte sich niemand angeblich vor den rechten Karren spannen lassen. Wir haben ein Problem: jeder, der mit dem Mainstream nicht einverstanden ist, jeder, der eine Meinung zu äußern wagt, ist rechts, Reichsbürger, Verschwörer etc. Es ist exakt diese Intoleranz, welche die Gesellschaft spaltet und die den "Haß", wie ihn Herr Spahn bezeichnet, hervorbringt. Gebt den Menschen ihr Leben zurück, setzen Sie die Grundrechte wieder ein und schaffen Sie die Maske ab! Es wird morgen (!) Ruhe im Land sein!

 

Beschämend!

Der Bundespräsident lobt die Polizisten, die das Recht auf Versammlung - und Meinungsfreiheit geschützt hätten. Ja wenn sie das getan haben, warum durften die Menschen an der Ecke Friedrichstrasse/Torstrasse nicht loslaufen? Warum wurden Menschen - auf Videos zu sehen - geschlagen, die KEINE Gewalt gegen Polizisten ausübten? Warum wurden Menschen nach der Demo durch den Tiergarten gejagt? Auf diese Fragen erwarten Tausende Menschen, die dabei waren - vor allem auch die Verletzten - eine Antwort. Ich habe immer hinter den Polizisten gestanden, habe alle Gewalt gegen Polizisten verurteilt, aber das hier ging zu weit! Vor allem: warum hatten die Polizisten keine Nummern auf dem Rücken zur Identifizierung?

 

Meridian: Ist dies das was der deutsche Pinochet so lobt und ehrt?

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=TnoqVtGgQAo

 

Siehe auch: https://www.youtube.com/results?search_query=Berlin+Demo+Polizeigewalt

 

Wo bleibt die White Life Matter Demo der ach so politisch korrekten Gutmenschen und Mainstream-Bürger?

 

 

20200902-L16060

Berlin-Demo, Geheime Videoaufnahmen

https://www.heikoschrang.de/de/neuigkeiten/2020/09/01/29-08-geheime-videoaufnahmen/

https://www.youtube.com/watch?v=R5Xg05exMg0&feature=youtu.be

Wir waren im Backstagebereich bei der großen Demo am 29.08. in Berlin! In dieser exklusiven Doku veröffentlichen wir viele intime Bilder, ein Interview mit Robert Kennedy Junior, ein Gespräch mit 2 mutigen Polizisten und die brisante Rede von Heiko Schrang selbst. Bitte teilen - diese Aufnahmen sind einzigartig!

Info: Falls bereits wieder gelöscht, DVD anfordern, 280 MB!

 

20200902-L16059

29. August 2020 – Tag des Triumphs des Widerstandes –

mit Kennedy gegen die Merkelisten in Berlin

https://deutschelobbyinfo.com/2020/08/31/29-august-2020-tag-des-triumphs-des-widerstandes-mit-kennedy-gegen-die-merkelisten-in-berlin/

Die beispiellose Widerstands-Demonstration am 29. August 2020 in Berlin ist die Saat für eine schöpfungsgerechte Welt, die sogar schon aufgegangen ist. Das System-Unkraut stirbt ab, es wird sich nicht mehr erholen. Sie sind außer sich. Man muss die Ereignisse noch einmal Revue passieren lassen, um alles einordnen zu können. Es gab ein von Merkel verlangtes offizielles Verbot der Demo am 26. August. Die Organisatoren der Mega-Demo legten beim Verwaltungsgericht Beschwerde ein. Kaum jemand von uns glaubte daran, dass die bislang zu 100 Prozent willfährigen Gerichte gegen Merkels Befehl entscheiden würden.Was sich an diesem Wochenende ereignete, übrigens nicht nur in Berlin, das Feuer ist bereits nach London übergesprungen, kennzeichnet die Wende des Weltenlaufs. Deutlich treten die Zeichen des Untergangs der satanischen Weltherrschaft hervor.

Es kam anders! Am 28. August, einen Tag vor der Groß-Demo kippte das Berliner Verwaltungsgericht Merkels Verbot. Die Auflagen des Gerichts zur Demo-Durchführung waren ebenfalls Revolutionär. Zwar wurde die Einhaltung eines Mindestabstandes verlangt, wohl wissend, dass dies bei diesen Massen nicht möglich ist, aber explizit wurde nicht verlangt, das Symbol der Weltherrschaft der Satanisten zu tragen. Die Corona-Terror-Masken. Das war die Revolution von innen – die Revolution der Justiz. Merkels Handlanger und Globalistenfreundin, die Berliner Polizeichefin Barbara Slowik sowie Merkels Handlanger, Innensenator Andreas Geisel, legten beim Oberverwaltungsgericht von Berlin Widerspruch ein. Dann kam der nächste Schlag: Das Berliner Oberverwaltungsgericht bestätigte vollumfänglich die Entscheidung der Erstinstanz, und es wurde klargestellt: Keine Maskenpflicht. Das global-satanistische Symbol für die weltweite Menschenunterjochung wurde ausgerechnet im bislang willfährigsten Welt-Globalbezirk, in der BRD, von der hohen Justiz sozusagen öffentlich „verbrannt“

Eine solche Entwicklung kann man tatsächlich nur noch als kosmische Lenkung bezeichnen. Irdische Erklärungen greifen dafür zu kurz. Die Folge war, dass Merkel ihre Mittäterin, die Polizeichefin Slowik, beauftragte, die Großdemo willkürlich unter Corona-Vorwänden zu verbieten. Tatsächlich wurde von der Polizei das Verbot auch ausgesprochen, und zwar wegen Verweigerung der Maskenpflicht, die es laut Urteil nicht gab. Alle Lügenkanäle des Systems posaunten die Meldung hinaus: „Corona-Demonstration in Berlin von der Polizei aufgelöst.“

Tatsächlich konnte die Mega-Veranstaltung aber nicht aufgelöst werden. Die Demo lief ab, als sei kein Verbot ausgesprochen worden. Alle Redner konnten ungestört ihre Reden halten. Nur am Rande gab es Scharmützel mit der Polizei. Attila Hildmann wurde verhaftet, weil er vor der russischen Botschaft einen Friedensvertrag für Deutschland forderte. Für das Verlangen eines Friedensvertrages verhaftet zu werden ist ohnehin die höchste Auszeichnung, die sich ein politischer Aktivist als Ritterschlag wünschen kann. Hildmanns Popularität wird dadurch raketenhaft abheben.

Trotz Verbot und formeller Auflösung der Demo reichten entweder Tausende von Polizeikräften nicht aus, um diese Massen zu stoppen, oder sie wollten nicht eingreifen. Trifft Letzteres zu, handelte es sich faktisch um ein Übergelaufen der Polizei. Die Lügenpresse heute am Boden zerstört: „Nähe statt Abstand, massenhafter Regelbruch, den die Polizei nicht unterbinden konnte. Rechts-Rapper Chris Ares umarmt Fans, dazu Flaschenwürfe und QAnons.“ (WELT). Riesen-Banner mit Präsident Trump wurden hochgehalten. Auch Trumps neuer Botschafter für Berlin Douglas Macgregor wurde gefeiert.

Die Redner auf der Haupttribüne lieferten derweil wunderbare Reden ab, Polizei war nicht mehr zu sehen. Was wir erlebten, war faktisch der Zusammenbruch der Merkel-Macht. Die Mehrheit der Polizei ist nicht mehr loyal. Das System lenkte davon ab, indem die Lügen-Zentralen im Fernsehen trommelten, dass Reichsbürger mit Schwarz-Weiß-Roten Fahnen den Bundestag stürmen würden. Das Lügennetzwerk RND schrie ALARM: „Sorgen wurden wahr: Corona-Demo mit ‚Sturm auf den Reichstag‘. Missachtung der Hygieneregeln, Gewalt gegen Polizisten und ein versuchter Sturm auf den Reichstag.“

Natürlich wollte niemand den Reichstag stürmen. Ein Zeichen des Protests gegen das Unterdrücker-Regime sollte auf den Stufen des Reichstages gesetzt werden. Sofort wurden zusätzliche Merkel-Kräfte, in Berlin „Killer“ genannt, geschickt, die diese auf den Stufen friedlich sitzende Menschen brutal zusammenprügelten. Ja, dieser „Reichstag“ – welch eine Beleidigung durch die heutige Verwendung dieses Begriffs für die übriggebliebenen, noch deutsch fühlenden Menschen das doch ist – wird einmal in Notwehr gestürmt werden, aber doch nicht zu diesem Zeitpunkt. Die Merkelisten werden diese Betrugsbeschuldigung wiederum als Vorwand nehmen, um weitere Gulag-Gesetze gegen die aufgewachten Deutschen zu erlassen.

Sturm auf den Reichstag     

Nichtsdestoweniger war der Triumph komplett, denn die Mega-Demo konnte mit einem Mitstreiter aufwarten, den dieses antimenschliche System niemals aufbieten könnte. Der Neffe des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy. Dieser sprach zu den Deutschen gestern in Berlin. Er machte ihnen Mut und lobte ihren Einsatz als Front gegen den verbrecherischen Global-Totalitarismus. Auf der Haupttribüne an der Siegessäule leuchtete unter den zahlreichen Rednern Robert F. Kennedy jun. wie ein Leitstern den wahrscheinlich annähernd zwei Millionen Deutschen (verteilt in Massen auf zahlreiche Berliner Bezirke), die das Joch der Entrechtung und Entmenschung abschütteln wollen. Kennedy rief den Massen zu: „Berlin ist heute wieder die Front gegen den globalen Totalitarismus!“ Vor 57 Jahren und 63 Tagen rief sein Onkel als US-Präsident vor dem Schöneberger Rathaus den Deutschen damals im Kampf gegen den globalen kommunistischen Totalitarismus ebenfalls im Schulterschluss die mutmachenden Worte zu: „Ich bin ein Berliner.“ Der Polizeisprecher Thilo Cablitz durfte die Zahl von zwei Millionen gegen Merkel nicht offiziell bestätigen, deshalb wich er auf Platzsituationen aus: „Laut Polizeisprecher Thilo Cablitz befinden sich allein auf dem Großen Stern bei der Siegessäule ‚mehrere Zehntausend‘ Menschen, die den Rednern zuhören. Obwohl es keine verlässlichen Zahlen zur Gesamtzahl gibt, sprechen manche von einer Obergrenze von zwei Millionen Menschen, die sich heute in Berlin versammelten und gegen die Corona-Maßnahmen, aber auch gegen die Bundesregierung selbst protestieren.“ (RT, 29.08.2020)

Einer der Redner auf der Haupttribüne nannte die Systempolitiker bestochene Handlanger der „Verbrecher“. Immer wieder gebrauchte er das Wort „Verbrecher“, die den Bundestag und die Politiker seit Jahrzehnten durch Bestechung in der Tasche hätten. Mit allen Parteien wurde abgerechnet, und das zu Recht. Denn es gibt keine Systempartei, die gegen das Corona-Verbrechen wäre und die Wahrheit sagen würde. Auch die Hälfte der AfD gehöre dazu, so ein Redner, indem er Bezug auf den System-Mann der AfD, auf Georg Pazderski nahm, der als Ex-Bundeswehroberst für die CIA arbeitete und jetzt offenbar die Aufgabe hat, die AfD an die Globalisten auszuliefern. Dem können wir nur zustimmen. Diesen AfD-Typen, dazu gehört Meuthen und viele andere, gilt es auszutrocknen.

Wer hätte je geglaubt, dass es aus der Mitte der bis vor kurzem politisch-korrekten Normalbevölkerung solche Fähigkeiten und eine solche ideelle Willenskraft hervorkommen könnte. Den „Verbrechern“ in den Parlamenten, auf die der Redner verwies, wird es himmelangst. Merkels Täter von der WELT, Claus Christian Malzahn und Annelie Naumann heute in Panik: „Anti-Corona-Demo: Sieht so die Revolution aus?“ Die Frage verneinten die Schreibtischtäter mit der Selbstberuhigung, für eine Revolution müssten schließlich Hunderttausende auf die Straße gehen und das sei ja nicht der Fall. Ja, sie glauben wahrscheinlich zur eigenen Ruhigstellung ihre eigenen Lügen. Die zwei Millionen blenden sie für sich selbst ganz einfach aus. Dann die Selbst-Erlösung in der Schreibe der WELT-Hetzer, dass eine Hundertschaft der Polizei die Demonstranten auf den Stufen des Reichstages habe zusammenknüppeln können: „Ein rechter Mob stürmt die Treppen des Reichstagsgebäudes hinauf. Die Polizei wird kurz überrumpelt, aber die Revoluzzer kommen nicht weit. Die Tore zum Parlament sind verriegelt, eine Hundertschaft beendet den Spuk mit robustem Körpereinsatz.“ Aber so recht glauben sie ihre eigenen Lügen doch nicht und kommen, sie kommen aus der Angst nicht mehr heraus, denn die beiden Schreiber fügen hinzu: „Trotzdem: Ein Sturm aufs Symbol der deutschen Demokratie? Wie konnte das passieren?“ (WELT)

Einmalig auch, dass die Killerlegionäre des Systems, die Antifa, unter diesen Massen überhaupt nicht mehr sichtbar werden konnten, obwohl etwa acht bis zehntausend aus dem gesamten Bundesgebiet als „Gegendemonstranten“ angekarrt wurden. Ganz vereinzelt konnte man das kranke Gekreische, „ihr seid alles Nazis“, einiger Antifa-Verlierer vernehmen. Niemand nahm weiter Notiz von diesen Abgemeldeten. Das ist die totale, jetzt eingeläutete Systemänderung.

Die Massen hatten gewaltige Plakate dabei, auf denen die Haupttäter wie Merkel, Spahn, Steinmeier, Seehofer usw. in Häftlingskleidung abgebildet waren. Auf den Plakaten hielten sie ihr Namenschild in der Hand. Daunter das Wort SCHULDIG. Auf großen Bannern, die über die gesamte Straßenbreite reichten, prangte die Forderung: „Sperrt sie endlich weg.“ Und wieder die Bilder von Merkel und Konsorten darunter.

Michael Mross (MMNews) meldete am Tag zuvor, dass sämtliche Zufahrtsstraßen nach Berlin abgeriegelt worden waren. Ob einige Hunderttausend mehr am Widerstandstag teilgenommen hätten, lässt sich deshalb nicht genau sagen. Jedenfalls entsprechen die nach Berlin Durchgekommenen zwei Millionen.

Während in Berlin die Massen zusammen mit Robert Kennedy für die Zerschlagung dieses Weltsystems auftraten, war das Feuer des Widerstandes bereits nach England übergesprungen. Ebenfalls gestern kamen in London zwischen 10 und 20 tausend Menschen zusammen, die gegen den „Corona-Hoax“ demonstrierten. Die Polizei griff nicht ein, sie schien auf Seiten der Widerständler zu stehen. Aus Tausenden von Kehlen erschallte gestern in London der Ruf: „Nehmt die Masken ab.“ RT berichtet: „Tausende kommen in London für ‚vereinigt euch für die Freiheit‘ zusammen und verlangen ‚zurück zur Normalität‘. Die Menschen sammelten sich auf dem Trafalgar Square von London um die Mittagszeit. Dann marschierten sie zum Parlament, um gegen die Lockdowns zu demonstrieren. Die Kundgebung fand unter dem Motto ‚keine Lockdowns, keine Abstandsregeln, keine Masken‘ statt. Mehr als 10.000 Menschen zeigten ihre Abscheu gegenüber einer weiteren Einsperrung, die durch eine ‚zweite Welle‘ von den Medien angedroht werde.“ Selbst der weltberühmte sog. Verschwörungstheoretiker David Icke sprach auf dem Trafalgar Square.

Tatsächlich gibt es nur drei namhafte Staatschefs auf der Welt, die sich dem Corona-Betrugs-Terror verweigert haben und den Krieg gegen ihre Völker nicht mitmachen. Das sind Präsident Aleksander Lukaschenko (Weißrussland), Präsident Donald Trump (USA) und Präsident Jair Bolsonaro (Brasilien). Putin hat leider in Russland anpassungsfreudig mitgemacht, um mit den vorgeschlagenen Terrormaßnahmen der WHO seine eigene Bevölkerung in Schach zu halten, die immer mehr rebelliert. Aber er macht viel davon wieder gut, indem er mit seinen Weltmedien über die Corona-Verbrechen berichtet. Ministerpräsident Viktor Orban kann man nicht verdenken, dass er die Maßnahmen des WHO-Corona-Terrors benutzt, um die Grenzen Ungarns für die Parasitenfluten zu schließen, die die EU und Merkel gerne in sein Land pumpen würden.

Die Führungen in den hohen globalistischen Etagen wollen eine Welt-Republik mit dem gegen die Menschheit entfesselten Corona-Krieg, getragen von den Corona-Propagandalügen, errichten. Diese Analysen waren bislang beim NJ, aber nicht in Main-Stream-Medien zu lesen. Das hat sich geändert. Zerohegde am 29.08.2020, am Tag des Kampfes mit Robert Kennedy in Berlin gegen das totalitäre System. Da steht zu lesen: „Die Covid-19-Betrugspandemie: Der harte Weg zur Neuen Weltordnung.“ Dann heißt es im Beitrag von Iain Davis: „Diese Gruppe von Parasiten, die oft irreführend als ‚Elite‘ bezeichnet wird, nutzt die gesamte Menschheit zu ihrem eigenen Vorteil aus, um ihre Macht zu festigen und zu stärken. Sie kontrollieren die Geldmenge und die globale Verschuldung, die bei ihnen eingegangen werden muss. Weltweit finanzieren sie alle politischen Parteien mit einer realistischen Chance, im Machtspiel mitmischen zu können. Sie besitzen die Medien und geben Milliarden für die Lobbyarbeit bei politischen Entscheidungsträgern aus. Durch ihre steuerfreien Stiftungen wie die Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF) kontrollieren sie die wissenschaftliche, medizinische und akademische Orthodoxie. Dieses globale Netzwerk von Oligarchen nähert sich der Endphase eines langjährigen Plans zum Aufbau eines einzigen globalen Regierungssystems. Die Institutionen mit begrenzter Gerichtsbarkeit wie das IPCC (Weltklimarat) und die WHO sind bereits vorhanden und lenken die nationale Regierungspolitik auf der ganzen Welt. Die globale COVID 19-Krise ist ein katalysierendes Ereignis, das geschaffen wurde, um den Großen Neuanfang herbeizuführen. Um die Menschen von ihren Anweisungen zu überzeugen, werden sie in einen Zustand der Angst versetzt, um unsere unveräußerlichen Menschenrechte durch eine erzwungene Verpflichtung zur Einhaltung von Vorschriften im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu ersetzen. Da die Menschen in ungerechtfertigter Angst leben, können die Staaten drakonische, antidemokratische (im wahrsten Sinne des Wortes) Gesetze einführen. Die Staaten setzen alles daran, uns davon zu überzeugen, ihrer offen lächerlichen, wissenschaftlichen Analphabeten-Propaganda-Erzählung, genannt COVID 19, zu glauben. Wir müssen nur in den Supermarkt gehen und die gesichtslose, mundtot machende Mehrheit beobachten, um zu wissen, dass die Täuschung funktioniert.“

China ist in dieses gewaltigste Verschwörungsprojekt gegen die Menschheit als Machtfaktor eingebunden. Der chinesischen Führung wird gestattet, globalistisch die Welt mit ihren Schundprodukten zu überfluten, indem es keine Handelsschranken, keine Grenzen und keine Nationen gibt, während China selbst rassisch und nationalistisch autonom bleiben darf. Sie brauchen den Welt-Kraftprotz, um ihre multilaterale Terrorordnung am Leben zu erhalten, da kann man China schon erlauben, eine Insel des Nationalismus zu bleiben. Der Corona-Hoax wurde zusammen mit China gestartet, das Virus im Kriegslabor von Wuhan – zusammen mit dem dort ebenfalls tätigen Soros-Labor – entwickelt. Das haben wir immer wieder nachgewiesen.

Für China kommt noch hinzu, dass es seine Minderheiten mit dem Instrument Corona-Terror mühelos unterdrücken, gar zerstören kann. Und dieses chinesische Modell schwebt Merkel und ihren Mittätern offenbar bei der Durchsetzung des Corona-Terrors gegen uns vor.

Präsident Trumps machtvolles Zeichen des Widerstands gegen die Welt-Globalisten          Merkels Corona-Terror vom Gericht gestoppt – setzt jetzt auch noch eine Revolution von innen ein?

Die für die FAZ in China tätige Friederike Böge veröffentlichte einen erstaunlich offenherzigen Artikel, der bestimmt nicht mehr lange einsehbar sein wird (als Plus-Kunde). Der Titel des Beitrags ist schon eine Sensation: „In Xinjiang werden harte Quarantänen verhängt – obwohl es dort kaum Corona-Fälle gibt.“ Und dann glaubt man bei der Lektüre ihrer Zeilen, sie schreibe über die BRD, aber sie meint die chinesische Region Xinjiang, wenn sie schreibt: „Die Einwohner der Hauptstadt Urumtschi klagen, dass sie ihre Wohnungen seit nunmehr vierzig Tagen nicht verlassen durften. Fotos machen die Runde von Leuten, die auf der Straße an Metallgittern angekettet sind, mutmaßlich, weil sie gegen die Corona-Restriktionen verstoßen hätten. Ein Geschäftsmann aus Urumtschi berichtet: ‚Es wird nicht lockerer, sondern immer strikter. Vor zehn Tagen wurden alle Wohnungen versiegelt. Die Türen dürften nur noch geöffnet werden, wenn Helfer Nahrungsmittel brächten, und würden dann sofort wieder versiegelt. Er selbst sei in einem Quarantänelager untergebracht, sagt der Geschäftsmann. Dort sei die Tür von außen verriegelt‘. Menschen, die an anderen Krankheiten als Covid-19 litten, dürfen Xinjiang aber nicht verlassen, um sich anderswo medizinisch behandeln zu lassen. Diese Maßnahmen wirken wie aus der Zeit gefallen angesichts der Partystimmung, die sich in vielen anderen Teilen des Landes eingestellt hat, weil dort das Coronavirus unter Kontrolle sei.“ Und dann kommt Frau Böge damit heraus, um was es wirklich geht. „Corona ist eine Verbrämung für die Unterdrückung und Überwachung der religiösen Minderheiten in Xinjiang. Die Städte Kaschgar und Hotan, wo besonders viele Uiguren leben, wurden ebenfalls in einen vollständigen Lockdown versetzt, obwohl dort nur vereinzelte Corona-Fälle gemeldet wurden. Der Unmut in Urumtschi wächst auch deshalb, weil seit zehn Tagen keine Neuinfektion mehr in der gesamten Region Xinjiang gemeldet wurde, die viermal so groß ist wie Deutschland.“ (FAZ, 27.08.2020, S. 3) Dort, wo die „hochrassigen“ Chinesen leben, die Han-Chinesen, gibt es Party, statt Lockdown, wie in Wuhan praktiziert. Diesen Link anklicken, um es selbst zu sehen!

Wir wissen, dass Merkel das chinesische Bevölkerungs-Unterdrückungsmodell sehr bewundert und für die Deutschen adoptieren möchte. Ihre Bewunderung und Verehrung des chinesischen Systems kennt keine Grenzen. Erinnern wir uns daran, als sie am 7. September 2019 anlässlich der Eröffnung eines neuen Webasto-Standortes in Wuhan vor Studenten der Huazhong-Technologie-Universität schwärmte: „Globalisierung bedeutet im Kern, dass das nationale Gemeinwohl mehr denn je auch vom globalen Gemeinwohl abhängt; es ist ein Teil davon. Einzelne Länder oder Regionen würden damit vollkommen überfordert sein; allein könnten sie globale Fragen nicht beantworten.“ (Quelle) Welch ein Gemeinwohl soll das sein, wo Menschen in den Straßen an Gitter gekettet, Minderheiten vernichtet werden und die Abhängigkeiten von Lieferketten zu unserem Tod führen. Merkel will uns, die mittlerweile deutsche Minderheit auf BRD-Boden, so ausmerzen, wie China seine Minderheiten ausmerzt, wie z.B. die in Urumtschi und die Uiguren. Deshalb der Corona-Terror. Gegen dieses Vernichtungsverbrechen sind am Samstag zwei Millionen Menschen – zusammen mit Robert F. Kennedy jun., in den Widerstandskampf getreten. Steht auf, kämpft, wenn ihr leben wollt!

 

20200902-L16058

Der Versuch, Amerika zu stürzen

https://de.gatestoneinstitute.org/16441/amerika-stuerzen

Die Situation war in der Tat "besorgniserregend" geworden, noch bevor die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen 2016 bekannt waren. Wie wir jetzt im Bericht des Justizministeriums von Michael Horowitz nachlesen können, haben sich die höchsten Regierungsebenen während der Obama-Regierung abgesprochen, um Präsident Trump daran zu hindern, die Wahl zu gewinnen, und ihm danach in einem versuchten Staatsstreich etwas anzuhängen. Bürgermeister vieler Städte und andere lokale Amtsträger haben bewusst Kriminelle vor gesetzestreuen Bürgern geschützt und die Zerstörung zugelassen. "Ich dachte, vor 30 Jahren seien die Dinge parteiisch und rau gewesen – nichts im Vergleich zu heute. Die Dinge haben sich grundlegend geändert... [die Linke] vertritt eine revolutionäre Rousseau-Partei, die an die Zerschlagung des Systems glaubt... Sie sind an einem vollständigen politischen Sieg interessiert. Sie sind nicht an Kompromissen interessiert. Sie sind nicht interessiert an Dialektik, Meinungsaustausch... Es ist eine Ersatzreligion. Sie betrachten ihre politischen Gegner... als böse, weil wir ihrer fortschrittlichen Utopie, die sie zu erreichen versuchen, im Wege stehen...

 

20200902-L16057

Es geht nicht um die Maske, es geht um die Lüge

https://www.achgut.com/artikel/es_geht_nicht_um_die_masken_es_geht_um_die_luege

Als am vergangenen Samstag die Hubschrauber über der Corona-Demonstration kreisten, haben sie sicherlich auch eines jener schlauen optischen Geräte an Bord gehabt, die Gesichter erkennen und damit die Größe einer Menschenmenge recht zuverlässig ermitteln können. Den verantwortlichen Politikern dürfte die Kopfzahl der Demonstranten mittlerweile bekannt sein. Und sie wird ihnen nicht gefallen. Aber es ist nicht nur die schiere Masse der Menschen, die ihnen Kopfzerbrechen bereiten müsste, sondern auch ihre Zusammensetzung. Vor ihren Augen entsteht hier etwas Neues und etwas Merkwürdiges, das man mit dem bisherigen Mittel der Stigmatisierung auf Dauer nicht aufhalten wird. Wenn sich innerhalb des Parlamentes keine schlagkräftige Opposition mehr artikulieren kann, wird dies eben außerhalb des Parlamentes geschehen. Und da man offenbar nicht bereit ist, diesen politischen Kardinalfehler zu korrigieren, wird man den Weg bis zum bitteren Ende gehen müssen. So ähnlich wie ein Fluss, den man aufstaut, sich einen neuen Weg sucht, wird sich auch die Unzufriedenheit mit der gegenwärtigen Politik mäandernd durchs Land bewegen und unterwegs immer mehr an Momentum gewinnen. Die Entmachtung des Parlamentes, die von den gegenwärtigen Repräsentanten der Parteien vorangetrieben wurde, erhält ein spiegelbildliches Pendant, das kein Vertrauen mehr in Parlamentarismus, staatliche Strukturen und Medien hat…

 

20200902-L16056

Einzeldemonstrationen anmelden –

Hunderte, Tausende, Millionen…

Hygienekonzept ab 50 Teilnehmer gefordert - Berlin beschließt Maskenpflicht bei Demonstrationen ab hundert Teilnehmern

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/berlin-beschliesst-maskenpflicht-bei-demonstrationen-ab-hundert-teilnehmern-2-a3325949.html

Nach den umstrittenen Versammlungen gegen die Corona-Politik am Wochenende hat Berlin eine Maskenpflicht bei Demonstrationen ab hundert Teilnehmern beschlossen. Die Vorschrift gilt bereits ab Dienstag, wie Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) nach der Senatssitzung sagte. Ausgenommen sind Autokorsos. Außerdem beschloss der Senat, dass es bei privaten Feiern mit mindestens 50 Teilnehmern ein Hygienekonzept geben muss...

Meridian:

https://demonstrare.de/demonstration-anmelden/

http://www.muenchen.de/rathaus/dms/Home/Stadtverwaltung/Kreisverwaltungsreferat/fachspezifisch/HA-I/VVB/Dokumente/Antraege/versammlung_stationaer.pdf

https://www.berlin.de/polizei/_assets/service/formular_versammlungsanmeldung_09_2012.pdf

https://www.berlin.de/polizei/service/versammlung-anmelden/

http://www.buergerservice.bremen.de/sixcms/media.php/5/Anmeldeformular%20Demo.pdf

https://www.hamburg.de/contentblob/203654/d1b4c834c382a1fd4a9e6fac82622a7e/data/aufzuganmeldung-do.doc

https://www.hamburg.de/contentblob/203650/2137366c280bf74799c9509d3d6db55d/data/versammlungsanmeldung-do.doc

https://www.frankfurt.de/sixcms/media.php/1335/40IN44_Anmeldung_oeffentl_Versammlung.pdf  usw…

 

20200902-L16055

Trautes Heim war gestern

Antrag, Gültigkeit, Bußgeld  - Energieausweis-Pflicht: Das sollten Sie wissen

https://www.t-online.de/heim-garten/energie/id_54383460/energieausweis-pflicht-das-sollten-im-energiepass-stehen.html

Energieausweis-Pflicht: Das sollten im Energiepass stehen. Energieausweis: Er zeigt auch an, wie viel Heizkosten verschwendet werden. Von einem Energieausweis hat fast jeder schon einmal gehört. Aber wann ist der Pass vorgeschrieben und wer darf ihn ausstellen? Lesen Sie die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Dokument...

 

Das Schlusslicht des Tages

Ein Kommentar von Karla Kuhn

Die Entmachtung des Parlamentes, die von den gegenwärtigen Repräsentanten der Parteien vorangetrieben wurde, erhält ein spiegelbildliches Pendant, das kein Vertrauen mehr in Parlamentarismus, staatliche Strukturen und Medien hat.”  Allen voran Merkel und die meisten ihrer “Mannen” haben GANZE ARBEIT geleistet. Sehr viele der “Ossis” wundern sich gar nicht mehr, war es ja bis 1989 ihr Alltag. LUG, BETRUG, TOTALE VERARSCH….., DENUNZIATIONEN etc.,  auch von Seiten ALLER Medien, besonders beim Neuen Deutschland, die Kommunisten Postille.  In diesem Milieu war Merkel als FDJ Sekretärin und Agitations Propagandistin tätig. Dazu mußte man 100 Prozent überzeugt gewesen sein, zumal diese Frau noch für eine Zeit in der UdSSR studieren durfte. Da kamen nur die überzeugtesten Kommunisten hin. Ich durfte nicht mal mit einer Reisegruppe ins heutige Petersburg reisen, weil ich als nicht SYSTEM treu, eingestuft wurde. DAS ALLES hätte JEDER vor 2005, bevor Merkel ans CDU Ruder gekommen ist (ursprünglich wollte sie ja in die SPD, dort hatte sie aber kein Glück, Artikel von Vera Lengsfeld) im Internet nachlesen können. Ich habe mich kundig gemacht und GOTT SEI DANK, DIESE PERSON NIE GEWÄHLT. Was ich aber gelesen habe, daß das Wahlprogramm der AfD mit dem der CDU vor 2005 sehr viele Ähnlichkeiten aufweist, die HEUTE bei der AfD, teilweise als RECHTSRADIKAL/EXTREM verteufelt werden. ICH sehe es so! Frau Merkel hat die Pfeile gespitzt und viele ihre “Getreuen” haben sie ungeprüft abgeschossen. Warum?? Um sich bei ihr lieb Kind zu machen?? Einen sicheren Posten zu erhaschen, weil nicht genug eigene Kompetenz vorhanden ?? Aus Machtgier??  Und jetzt wird wahrscheinlich CORONA vorgeschoben, damit Merkel im Handstreich alle ihre “feuchten ” Träume" verwirklichen kann.  EGAL, diese FRAU, samt ANHANG ! müssen verschwinden, wohin ist mir egal, Hauptsache weg vom Fenster. Die OSSI haben es 1989 vorgemacht, eine FRIEDLICHE REVOLUTION. Jetzt sind die “WESSIS” dran. WIR sind das VOLK !

 

 

20200901-L16054

Terroranschlag auf beliebten und charismatischen SPD-Politiker

https://www.achgut.com/artikel/lindh_laesst_klagen

Beten und hoffen wir für den lieben Helge, dass er nicht vor Verzweiflung in die Wupper gesprungen ist. Doch lesen sie einfach selbst…

 

...Worum konkret geht es dem Wuppertaler Superspreader des höfischen Sozialdemokratismus? Damit Sie sich ein Bild von ihm und seiner Sensibilität machen können, stellen wir hier die von Lindh zur Anzeige gebrachten Leserkommentare online. Los gehts, Genossinen und Genossen…

 

1. Q.e.d. Typische Politkarriere: Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal. Schlimm was in einem Kreißsaal so passieren kann, wie oft wurde er wohl vom Wickeltisch gefallen?

 

2. Guten Morgen Herr Broder, Kermit, der Frosch in menschlicher Gestalt!!! Das war zuviel satirische Vorstellung. Ich habe mir die links angesehen. Jetzt brauche ich eigentlich was. So eine A…..geige! Vertreter eines untergegangenes SPD- Wahlvolkes. also… Wenn wir nicht seiner Meinung sind, ist das keine Demokratie!! Habitus eines 12jährigen. Dem würde ich dringend tiefenpsychologische Tanz- und Ausdruckstherapie verschreiben. Warum? Um körperlichen und geistigen Nachholbedarf zu initiieren. Dringend. Aber - dann kommen wir nicht mehr in den Vorführgenuss dieser“ lustigen“ Person. LG.

 

3.  Lieber Henryk, Sie haben es doch nicht nötig, sich mit solch dumpfen Funzeln zu beschäftigen, auch wenn diese mit den Sozialisten im BT abhängt. Es reicht doch, daß dieser dünnbärtige Bubi für achgut Reklame macht.

 

4. Köstlich ! Der Mann erreicht ja auf der nach oben offenen Stegnerskala rekordverdächtigte Höhen. Das kann eigentlich nur an seiner Vita liegen, die zeigt, dass er einer dieser Menschen ist, die sich voll und ganz einer Sache widmen. Arbeiten ist da bisher noch nicht vorgekommen‘ - hindert natürlich auch nur bei der Konzentration auf unser Bestes. Er strebt, wie es scheint, eine astreine ABBA-Karriere an. (Abitur-BAföG-Bundestag­Altersrente). Dennoch fehlt mir Hr. Kahrs, der wie sein Nachfolger nach meiner Meinung ein heißer Aspirant auf den Vollpfosten des Monats ist (und zwar eigentlich ständig - das muss man erst einmal leisten) bei den Kollegen von Science Files ...

 

5. Lieber Herr Broder, das Fräulein Gerda der SPD sieht aus wie die Vorzimmerdame und Tippse des Chefs eines Miederwarenherstellers mit cineastischer Karriereambition. (Also nicht der Chef, sondern die Tippse). Zur Hauptrolle im Film ‚Planet der Frettchen‘ hat es zwar nicht gereicht, aber immerhin zur vielbeachteten Nebenrolle eines amphibischen Nagetiers in ‚Big Lebowski‘ Seitdem geht es mit der Karriere von Fräulein Gerda steil bergauf. Bei der SPD stehen solche Darstellerinnen hoch im Kurs, bringen sie doch die Partei voran. Und bei den muslimischen Judenhassern in der eigenen Partei kommt vor allem immer gut an, wenn man bei jedem zweiten Auftritt kundtut, was für ein widerlicher Bastard der israelische Ministerpräsident ist. Ja was auch sonst. Wo die Chebli - SPD ist, ist vorne, und sie weiß auch am besten, wie sich der Jude zu verhalten hat, damit sich der nächste Holocaust noch ein bisserl hinauszögern lässt (und das ist schließlich die welthistorische und in die Zukunft projizierte Mission der heutigen SPD) .... Und wer ist überhaupt dieser ominöse Lindh .... ?

 

6. Nichtse haben den Vorteil, dass sie immer noch den Beruf Parteibonze ausüben können. Wie Vögelein, die weder sähen noch ernten und doch ernährt werden. Das natürliche Recht der Nichtse aber, einfach übersehen zu werden, das ist den Bonzen nicht von Natur aus gewährt. Doch wenn sich schon kein Parteienforscher dieser Lindhe-Gestalt als eines Untersuchungsgegenstandes annimmt, zur Not tut es auch ein Vogelkundler.

 

7. Normalerweise belasten Fotos unserer geistig- politischen Eliten meine Magenwände, wenn die Achse sie über einem Artikel platziert, aber im Falle unseres Schokoladenstückchens hat das Bild doch einen ausgesprochen hohen Unterhaltungswert. Seine Berufung in den Bundestag beweist, daß die SPD ihre Gehandicapten-Quote wirklich einhält! Er lebt die rhetorische Narrenfreiheit. ,,Freie Rede“ bedeutet in seinem speziellen Fall frei von allen Fesseln der Logik und frei von Sinn und Verstand. Mein gängiger Tipp zum Übertünchen bei nicht ganz so optimal ausgeformten, männlichen Gesichtszügen ist der DREI-TAGES-BART. Selbst einem angezeigten Looser verleiht er in der Regel einen Hauch von Verwegenheit! Helge bestätigt die Ausnahme zur Regel. Bei ihm unterstreicht das Gewusel an der unteren Gesichtshälfte den unvollkommenen Übergang zweier Gattungen, - einen Vorgang, den Covid-19 bereits abgeschlossen hat; unser Sprung vom Tier zum Menschen. Da ist Kahrs schon ein „wönziges“ Stück weiter.

 

8. Köstlich‘ Diese Karikatur von einem Mann erreicht ja auf der nach oben offenen Stegnerskala rekordverdächtige Höhen. Das kann eigentlich nur an seiner Vita liegen, die ja zeigt dass er einer der Menschen ist, die sich voll und ganz einer Sache widmen. Arbeiten ist da bisher nicht vorgekommen - das hindert natürlich auch nur bei der Konzentration auf unser Bestes. Er strebt, wie es scheint, eine astreine ABBA-Karriere an (Abitur-BAföG­Bundestag-Altersrente). Dennoch fehlt mir - ich gebe es zu - Hr.Kahrs. Der war immer noch besser UND hatte auch mehr Erfahrung im Blasen blubbern. Der konnte sich immer so schön aufregen. Vermutlich hatte er dem HE-Männchen seinerzeit Modell gestanden. Nun isser ja leider wech -aber sein Ersatz ist immerhin auch ein heißer Aspirant auf den Vollpfosten des Monats, wie er ja auf einer anderen Plattform ausgelobt wird. Ein Parlament, das sich solche Schmarotzer in seinen Reihen leistet, ... nee, dass kann ich hier nicht schreiben ... das würde vernmtlich den Tatbestand der Beleidigung erfüllen.

 

9. Ja, Herr Broder, halten Sie uns bitte auf dem Laufenden über das weitere Schicksal des Herrn Lindh. Ich schlage sogar vor, dass auf der Achse des Guten eine neue Rubrik eingerichtet wird, in der man uns in regelmäßigen Abständen über den akuten Zustand von Herrn Lindh (mein Gott, wozu braucht man eigentlich das „h“ am Schluss, ich vertippt mich dauernd) und anderen Bekloppten der Königsklasse infornliert. Ich meine, nur so aus akademischem Interesse, wie sich z.B. Wissenschaftler auf sogenannten „body farn1s“ mit dem Verwesungsprozess von Leichen beschäftigen. Wäre ähnlich eklig,aber irgendwie auch spannend.

 

10. Alles richtig, was Sie schreiben. Die Ähnlichkeit dieses Herrn L. mit Kermit ist unverkennbar. Nur dass dieser Frosch im Gegensatz zu Vorgenanntem ganz sympat11isch rüberkommt. Übrigens - der A ..... geigen gibt es unzählige im Bundestag.

 

11. Ich glaube, dass es mittlerweile kein Land mehr auf Gottes weiter Welt gibt, in dem sich solche Clowns in der Politik tummeln. Das sind nicht mal mehr Negativ-Auslesen, das sind einfach nur noch hochgradig-peinliche Null-und Luftnummern. Davon abgesehen, dass dieser dumme August wie ein wandelnder Anachronismus der unguten und billigen (Mitläufer)Sorte anmutet, scheint er mir vor seinen geilen Reden auch immer irgendetwas einzuwerfen. Oder ist der immer so schräg drauf?

 

12. Man kann diesen Herrn nur als die Menschwerdung des geistigen Zusammenbruchs Deutschlands bezeichnen. Wie weit es mit einem Land gekommen ist, kann man daran ablesen, dass solche Witzfiguren von einer einstigen Volkspartei zu „Volksvertretern“ gemacht werden. Der Untergang Deutschlands ist jedenfalls beschlossene Sache, dessen müssen wir uns endlich klar werden! Leider gebieten die Regeln eines Kommentars, dass ich mich an meine gute Kinderstube erinnern muss, sonst hätte ich noch ganz andere Worte für dieses kleine degenerierte Würstchen.

 

13. Nun ja, was will man erwarten von jemandem, der wie eine Kreuzung von Goofy und den Panzerknackern aussieht (siehe Bild oben). Dwnmerweise belegen seine Reden auch noch die morphologische Nähe zu diesen beiden Kunstfiguren. Gelindhe gesagt: unterirdisch.

 

14. Möge ein begnadeter Intendant ihn bewegen, Kafkas „Bericht für eine Akademie“ auf seiner Bühne öffentlich vorzutragen. Die Traumrolle für einen Herrn Lindh.

 

15. Das Foto zeigen und die drei Buchstaben SPD dazu sagen - mehr braucht es nicht - jedes Wort jeder Gedanke über so jemand ist grobe Verschwendung von Lebenszeit. Früher konnte ich wenigstens noch bitter auflachen wenn ein derart peinliches Würstchen über den Bildschirm hampelte - aber inzwischen ist mir auch das vergangen. Wenn das die Elite ist wie erbärmlich muss es dann erst um die Wähler bestellt sein die sich sowas als „Volksvertreter“ aussuchen?? Unfassbar ...

 

16. Der Mann kommt mir vor wie ein Julius Streicher im Gartenzwergformat.

 

17. Oh Gott, was für ein Kasper: Sowas sitzt im Bundestag? Dagegen ist Helge Schneiders Katzeklo ja gerade ein Ausbund an Intellekt.

 

18. Hier haben die '‚Roten Socken“ aber wieder ein seltenes „Spezial-Exemplar“ unter der hintersten Bank hervor gezogen. Konnte der, bei seinem Rednerpult-Lambada, nicht wenigstens eine rote Zipfelmütze mit SPD-Logo aufsetzen? Dann hätte man es den Kindern immer noch als Kasperle­Theater verklickern können. Bei der Hälfte seines Gestammels dachte erst ich er schwafelt über seine eigene Partei. Dann würden einige Satzbrocken sogar zutreffen. Aber dann zerbröselte diesen sozialistischen „Teilzeit-Choleriker“ sichtlich jeglicher sinnvoller Zusammenhang. Ich kann der SPD nur gratulieren über solche „Personal-Pfeifen“. Mir zeigt es nur sehr deutlich, das ein Listen-Wahlrecht sehr häufig nur den ungenießbaren Bodensatz an Parteibuch-Trägern in die Parlamente spült.

 

19. Lindh ist nicht zartbitter. Den ließ man als Kind zu lange in der Sonne liegen. Dieses Gehirn ist geschmolzen! Wenn man zehn Wissenschaftler anspricht auf der Achse des Guten, dann sind das keine Wissenschaftler sondern zehn Wissenschaftler, allerdings einschlägige, ach sooo! Danach führt er sein Plädoyer über den freien, unabhängigen Diskurs in der Wissenschaft, ( hahaha) unser logikbefreiter Soze. Das geistlose Geschwätz hat einen Namen: Helge Lindh. Er ist so überflüssig, wie das H hinten an seinem Nachnamen. Einzig seine Verhaltensstörung, die sich beim Herantreten ans Rednerpult offenbart, hat einen gewissen Unterhaltungswert. Habe es schon oft beklagt, Deutschland wird nicht von Kompetenz, Intelligenz und Vernunft regiert, sondern von hörigen Ideologen, Propagandisten ohne Ausbildung und linken hinterfotzigen Strategen. Lindh, der weiße Mann im mittleren Alter, der Jammerlapperowsky, gehört eindeutig zur ersten Sorte. Unser magistraler Kulturfuzzi ist bislang noch nicht bis zur richtigen Wissenschaft vorgedrungen. Go home Helge.

 

20. Hatte man Herrn Lindh etwa sein Ritalin vorenthalten? Er wackelte und zappelte hinter dem Rednerpult herum, dass es einem schwindlig wird. Hierbei geriet anscheinend sein Winzhirn gewaltig ins Schleudern und dass er dabei überhaupt noch reden konnte zeugt von einem beachtlichen Talent zum Multi-Tasking. Von ihm dabei auch noch etwas nur annähernd Sinnvolles zu erwarten, wäre deutlich zuviel verlangt.

 

21. Herrgott, Herr Lindh, was sind Sie doch für ein selbstgefälliges - verzeihen Sie, Herr Präsident - Arschloch

 

22. Da muss sich aber jemand an seinen Händen festhalten, sonst verliert er das Gleichgewicht. Was für ein aufgeblasener MOtzkopf. Oh, bin ich froh, aus diesem Saftladen vor Schröders Ära ausgetreten zu sein. Welch Geistes Kind in Vertretung des Wählers. Die Reife eines in der Pupertät steckengebliebenen Jünglings. Nachfolger im Quak quak von Kahrs?

 

23. Immer, wenn man denkt, es könne nicht schlimmer kommen .... kommt wie Kai aus der Kiste eine neue Hohlbirne hervorgesprungen. Der Typ ist so hohl im Kopf, der trägt Bleisohlen, sonst weht ihn der Wind von dannen. in Land, in dem solche Lurche das Volk vertreten dürfen, ist schon verloren.

 

24. Wer wählt so was? So ein affektierter Armleuchter. Ich habe verstanden ... .

 

25. Ach du Kacke, solche Lack-Monkeys gibt es bei der SPD? Ein Hoch auf die Achse ...

 

26. Es ist zum Erbrechen, welchen erbarmungswürdigen Würstchen wir eine fürstliche Apanage zahlen müssen.

 

27. Ein größere Flitzpiepe habe ich selten gehört. Er sollte mal selbst in den Spiegel schauen, da würde er erkennen, wer hier Karikatur des Landes ist. Ein Schleimbolzen, der in der Not alles, inclusive der eigenen Großmutter verkaufen würde, wenn’s eng genug würde. Wie kann man auch nur Helge heißen? Helga wäre passender! Warum dürfen diese Minusmänner ungestraft und ohne Limit ihren geistigen Müll durch den Bundestag werfen. Das ist doch, woran das Land seit langem krankt. Warum begehrt gegen diesen groben Unfug keiner auf? Warum läßt man dem Idiotentum soviel Spielraum? Welch eine Jobotomierte und enteierte Witzfigur vor dem Herrn. Man sollte ihm diese Frechheit in den Rachen stopfen. Ist doch wahr. .. ! Was kommt denn da noch alles an Kanaillen nach?

 

Zugegeben, ich wäre auch nicht glücklich, wenn jemand so etwas über mich sagen oder schreiben würde. Aber ich bin kein Politiker, Lindh dagegen – der das H seinem Vater verdankt, der „ein echter Finne“ war – ist einer, sogar ein waschechter. Deswegen muss er sich gefallen lassen, dass er jeden Tag aufs Neue einem Eignungstest unterzogen wird, vor allem, wenn er Unsinn emittiert, sobald er den Mund aufmacht.

 

Nun fühlt er sich beleidigt und ruft den Staat zur Hilfe. So wie einer den Schlüsseldienst ruft, wenn er sich ausgesperrt hat. Er könnte natürlich auch selbst aktiv werden, sich einen Anwalt nehmen und uns abmahnen, damit wir die Leserbriefe offline nehmen. Aber dazu ist er zu feige und zu geizig, die Sache könnte so ausgehen wie bei Lamya Kaddor, die gleich 107 Anzeigen an einem Tag abgeliefert und die Duisburger Staatsanwaltschaft vorübergehend lahmgelegt hat, bevor sie über Bord ging. Der Staatsapparat soll es für ihn richten.

 

Viel Glück, Helge! Wir drücken Dir die Daumen.

 

20200901-L16053

Die ganze Wahrheit über die Demo am 29.08.

https://www.heikoschrang.de/de/neuigkeiten/2020/08/31/die-ganze-wahrheit-ueber-die-demo-am-29-08/

Glaubt man den gleichgeschalteten Medien waren an diesem Tag nur ca. 30 000 Demonstranten in Berlin, die nichts anderes vorhatten, als gewalttätig den Reichstag zu stürmen. In Wahrheit waren unzählig viele Menschen unterwegs.  Auf der Straße des 17.Juni haben hunderttausende Freidenker friedlich für Wahrheit, Liebe und Freiheit demonstriert. Da ich selbst vor Ort war und eine Rede hielt, sowie Robert F. Kennedy Junior (Neffe von JFK) interviewte, hatte ich intensiven Einblick über die tatsächlichen Geschehnisse. Exklusive Luftaufnahmen und alle Infos über den wahren Ablauf findet ihr in der neuen Sendung von SchrangTV .

Dazu einige YouTube Kommentare:

Es gibt noch so Viele die schlafen....

Merkels Zeit ist abgelaufen Danke Heiko und Team

Echte "Reichsbürger " die auf Krawall gebürstet wären,lassen sich von 3Pozilisten aufhalten??? Ich hau mich wech, Heiko...

Herr Schrang, vielen Dank für Ihre Berichterstattung. Es ist unfassbar was in Berlin abgegangen ist und wie die Medien das mal wieder rumdrehen

Die Demo war friedlich.

Die Demo auf den Reichstag wurde unterwandert. Diese Aktion war nicht im Sinne des Veranstalters.

Richtig Heiko ich vertraue dir und deinem Team anstatt den Medien die von den verbrecherischen altparteien, macht weiter so ihr macht eine Super Manche dienen dem Land, andere dem Staat... Diese gewalttätigen Polizisten/Schlägertruppen sind reine Staatsdiener

Merkt denn keiner, wer das alles organisiert hat?

Leute, so Naiv kann man doch nicht sein

Ich hatte auch sowas von die Schnauze voll von diesen irrelevanten Diskussionen wegen der Zahlen.

Hab jeden blockiert, der davon gelabert hat ...

So wie es ausschaut hast du ja den Weg zur Bühne gefunden, er war eine super Veranstaltung und das Kennedy da war war echt der Hammer!

Die Themen Geldsystem, Nato und EU Austritt, Friedensvertrag. Diese Themen bitte weiter forcieren.

Herr Schrang ,ich bin froh das es Menschen wie Sie gibt, und ihre gute Energie .Weiter so !

Es war historisch und überwältigend. Schön, dass ihr alle auch da wart :) :) :)

Du hast alles gegeben #Wahnsinn

Und 140 weitere im Link

 

20200901-L16052

Corona-Demo in Berlin –

Die offenen Fragen zum „Sturm auf den Reichstag“

https://www.anti-spiegel.ru/2020/corona-demo-in-berlin-die-offenen-fragen-zum-sturm-auf-den-reichstag/

Medien und Politik in Deutschland haben derzeit Schnappatmung, weil Demonstranten angeblich versucht haben, am Samstag den Reichstag zu stürmen. Wer die Bilder des Tages aufmerksam beobachtet hat, findet einige interessante Ungereimtheiten. Zunächst muss ich vorweg sagen, dass ich es nie gut heiße, wenn Demonstranten Regierungsgebäude oder Behörden stürmen. In meinen Augen sollte der Diskurs nicht mit Gewalt, sondern in der Diskussion geführt werden. Wenn die Straße die Macht übernommen hat, ist dabei nie etwas Gutes herausgekommen. Wer jetzt die DDR 89 anführt, der vergisst, dass damals keine Regierungsgebäude gestürmt wurden, sondern es wurde friedlich auf den Straßen demonstriert und das ist völlig in Ordnung. Solche Proteste sollten zu einem Dialog führen und in der DDR ist das geschehen: Die Regierung hat reagiert, es gab runde Tische und so weiter. Es waren friedliche Proteste...

 

20200901-L16051

Angriff auf die Herzlose Demokratie

Steinmeiers geheucheltes Entsetzen über etwas, in D,  gänzlich Verschollenes – Das Herz & Die Demokratie

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_88484050/corona-demo-in-berlin-steinmeier-unertraeglicher-angriff-auf-herz-der-demokratie-.html

...Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Politiker fast aller Parteien haben sich entsetzt über die Randale am Reichstagsgebäude nach den Protesten gegen die Corona-Maßnahmen gezeigt. "Reichsflaggen und rechtsextreme Pöbeleien vor dem Deutschen Bundestag sind ein unerträglicher Angriff auf das Herz unserer Demokratie. Das werden wir niemals hinnehmen", sagte Steinmeier am Sonntag. "Wer sich über die Corona-Maßnahmen ärgert oder ihre Notwendigkeit anzweifelt, kann das tun, auch öffentlich, auch in Demonstrationen. Mein Verständnis endet da, wo Demonstranten sich vor den Karren von Demokratiefeinden und politischen Hetzern spannen lassen" Steinmeier dankte den Polizisten in Berlin, die in schwieriger Lage "äußerst besonnen" gehandelt hätten...

 

20200901-L16050

Berliner Polizei rabiater als andere Einheiten:

Nachts wurde rund um die Siegessäule geräumt

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/berliner-polizei-rabiater-als-andere-einheiten-nachts-wurde-rund-um-die-siegessaeule-geraeumt-a3324420.html

Es waren grob geschätzt noch 1.000 bis 1.500 Demonstranten vor Ort. Diese saßen zu großen Teilen auf dem Boden und weigerten sich nach wiederholter Aufforderung durch die Beamten, den Platz zu verlassen. Er schreibt:    Als Reaktion gingen die Ordnungskräfte brutal vor – aber nur die Berliner Polizei und teilweise die Brandenburger Polizei, der Kontrast zur ebenfalls eingesetzten Niedersächsischen und Bayerischen Polizei war gewaltig.“ Er filmte die Szenen. Darunter, wie ein Polizist sein Knie auf den Kopf eines Mannes drückt, der auf dem Asphalt liegt. Eine Frau wurde „geräumt“ und benötigte anschließend längere Zeit Hilfe von einem Rettungsteam vor Ort. Bei weiteren filmischen Aufnahmen versteckt sich bei einer „überaus rabiaten Festnahme“ die Polizei „letztlich vor meiner Kamera hinter ihrem Polizeiauto...

 

20200901-L16049

Haftungsbefreiung für den Hersteller inklusive:

EU schließt Vertrag über Kauf von 400 Mio. Corona-Impfdosen

https://www.anti-spiegel.ru/2020/haftungsbefreiung-fuer-den-hersteller-inklusive-eu-schliesst-vertrag-ueber-kauf-von-400-mio-corona-impfdosen/

In Deutschland fand ich darüber keine Meldungen, ich habe die Information aus dem russischen Fernsehen und konnte sie nicht glauben. Aber die Recherche ergab schnell, dass die Meldung stimmt: Die EU hat einen ersten Vertrag über den Kauf eines Coronaimpfstoffs geschlossen und das Unternehmen dabei von der Haftung für Impfschäden befreit. Am Sonntag hat das russische Fernsehen in einem Beitrag am Rande mitgeteilt (ich habe den Beitrag übersetzt, die Übersetzung finden Sie hier), die EU hätte einen Vertrag über die Lieferung von 400 Millionen Impfdosen mit dem Unternehmen AstraZeneca geschlossen. Genauer gesagt geht es um 300 Millionen Dosen und eine Option auf 100 Millionen weitere. Außerdem ist die EU – laut der Pressemeldung der EU-Kommission – noch mit vier weiteren Pharmaunternehmen in Verhandlungen über den Kauf von Impfstoffen. Das ist bemerkenswert, denn die EU hat „nur“ 447 Millionen Einwohner. Das bedeutet, die EU will weit mehr Impfdosen kaufen, als die die EU Einwohner hat und das vor dem Hintergrund, dass sich ganz sicher nicht jeder EU-Einwohner impfen lassen wird...

 

20200901-L16048

Fünf Jahre „Wir schaffen das“:

Wagenknecht und „Focus“ üben Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fuenf-jahre-wir-schaffen-das-wagenknecht-und-focus-ueben-kritik-an-merkels-fluechtlingspolitik-a3325420.html

Vor genau fünf Jahren äußerte Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren bekannten Satz „Wir schaffen das“, der zum Motto ihrer Flüchtlingspolitik wurde. Sarah Wagenknecht und Ulrich Reitz meinen, Merkel habe damit lediglich Spaltung und Radikalisierung im Land bewirkt. Am 31. August 2015 fiel der bekannte Satz der Bundeskanzlerin Angela Merkel, „Wir schaffen das“, im Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Fünf Jahre später haben unter anderem die frühere Chefin der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, und „Focus“-Redakteur Ulrich Reitz Kritik an der Aussage und an deren politischen Konsequenzen geübt. Satz stammt eigentlich von Sigmar Gabriel - Eigentlich hatte Vizekanzler Sigmar Gabriel den bis heute heftig diskutierten Satz bereits neun Tage zuvor auf seiner Internetseite im gleichen Zusammenhang genutzt und damit für „europäische Solidarität“ in der Krise geworben...

 

20200901-L16047

Im Nachhinein...

Der Rechtsstaat und die Corona-Demo

https://spoekenkiekerei.wordpress.com/2020/08/26/der-rechtsstaat-und-die-corona-demo/

Grundprinzip des Rechtsstaats ist, dass das Recht für alle gleich gilt. Das Verbot der für den kommenden Samstag geplanten Großdemonstration gegen Corona-Schutzmaßnahmen durch den Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) zeigt nun, dass von einem Rechtsstaat keine Rede mehr sein kann. Denn ausgerechnet Berliner Politiker, die sich selbst an keine Maskenpflicht und andere Schutzmaßnahmen halten, nehmen anderen Leuten das Demonstrationsrecht, weil die sich angeblich an keine Maskenpflicht und andere Schutzmaßnahmen wie Abstandsgebote halten. In den Amtsräumen der Berliner Landesregierung sowie in allen Bundesbehörden, im Deutschen Bundestag sowie im Bundesrat gelten die Berliner Schutzvorschriften, die sonst jeden Ladeninhaber und jeden Fahrgast im ÖPNV treffen, ausdrücklich nicht. Die Politik-Darsteller, die anderen die Maskenpflicht diktieren, haben sich selbst davon ausgenommen, ziehen jetzt aber Polizei gegen Demonstranten zusammen, angeblich eine „Entscheidung für den Infektionsshutz“ (Geisel). In Wahrheit geht es um ganz was anderes, wie Geisel am Ende seiner Pressemitteilung auch offen zugibt. Er werde verhindern, dass „Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird“. Als Linksextremisten am Alexanderplatz demonstrierten und sich an keine Maskenpflicht und Schutzvorschriften hielten, unternahm Geisel übrigens – nichts...

 

20200901-L16046

Auch nicht vom Focus!

Corona-Proteste: Unser Land darf sich nicht von Radikalen verrückt machen lassen

https://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-corona-proteste-unser-land-darf-sich-nicht-von-radikalen-verrueckt-machen-lassen_id_12378426.html#

Also lesen wir besser ein paar Leserkommentare als das vom - na was auch immer:

 

31.08.20, 18:42 | klaus weidenbaecher

Realitätswahrnehmung null

wenn ein Bundespräsident bei der harmlosen Demo, wegen ein paar rot,weiß,blauen Fahnen, schon unsere Demokratie in Gefahr sieht, aber mit Erdogan die Friedenspfeife raucht und mit der Antifa gemeinsame Sache macht. Oder gibt es denn eine Demokratie für Linksabbieger und eine für Rechtsabbieger?

 

31.08.20, 18:41 | Michael Herrmann

Bleiben Sie zuhause

"Auch wer nur gleichgültig neben Neonazis, Fremdenfeinden und Antisemiten herläuft, wer sich nicht eindeutig und aktiv abgrenzt, macht sich mit ihnen gemein", sagte heute der Bundespräsident. Ich habe schon mehrmals hier im Forum die Frage gestellt: Wie soll die "eindeutige und aktive Abgrenzung" in der Praxis denn aussehen? Soll ich vielleicht eine rollende Stellwand neben mir herschieben, um eine Abgrenzung zum daneben laufenden Rechtsextremen herzustellen? Geht wohl schlecht. Aber die Botschaft der Politik ist wohl eine andere: "Bleiben Sie zuhause, dann werden Sie garantiert nicht mit einem Neonazi verwechselt."

 

31.08.20, 17:27 | Clemens Zipse

Ich sehe Auf dem Foto jede Menge

Leute im Freizeitlook, diverse Flaggen, amerikanische, russische, englische, Regenbogen, spanische, ein schwarz, weiß, rote, (Reichsflagge) und diverse undefinierbare. Also wenn das eine Bedrohung war, dann muss ich mich wundern. Es ist ein Armutszeugnis wenn die Polizei und der BG den Reichstag nicht richtig schützen kann. Ein Sturm im Wasserglas!

 

31.08.20, 17:18 | Thomas Martin

Radikale ich kann es nicht mehr hören

Positives von der Demo gegen Corona habe ich nicht gehört. Auch Kennedy JR als Blizzar darzustellen finde ich unmöglich. Er hat die Wahrheit gesagt. Diese Regierung CDU, SPD sollte man schnellstens abwählen. Due sind schon zu lange an der Macht. Vielleicht sollte es mal due afd, die linke, FDP versuchen, schlimmer kann es nicht werden.

 

31.08.20, 17:07 | Hermann Zimmermann

Kaum der Rede wert !

Wer das bunte Bild der Flaggen - darunter zwei schwarz-weiß-rote - vor dem Reichstag betrachtet, kann wirklich nur von einer verschwindend kleinen rechten Minderheit ausgehen.

 

31.08.20, 16:49 | René Weisheit

Umdrehen

Titel: "Lassen wir uns nicht von den Radikalen verrückt machen" können wir auch umdrehen. "Lassen wir uns von den Verrückten nicht radikal machen." Die Verrückten sind die zurück geblieben Reichsbürger, die noch immer im Jahr 1920 leben, die Corona-Leugner, die die Pandemie unterschätzen, obwohl ein Blick nach Spanien, Italien, Frankreich mehr als eindeutig zeigt, das SARS-CoV-2 eben keine Grippe ist und wir bisher so gut und mit wenigen Toten da stehen, weil sich nahezu alle an die Beschränkungen halten. Hätte man sich nach deren Vorstellungen gerichtet, wäre Bergamo nur ein Vorgeschmack von dem gewesen, was uns ereilt hätte. Diese Forderungen sind lebensverachtend und hätte unser Gesundheitswesen komplett an die Wand gefahren. Das die AfDler da mit marschieren, verwundert daher nicht.

 

31.08.20, 17:48 | Silvia Müller

Genauer reflektieren

Nach ihrem Kommentar zu Urteilen haben Sie die Gründe für Italien, insbesondere Bergamo, sowie Spanien nicht gelesen. Darüber hinaus kann     man Deutschland nicht mit diesen Ländern vergleichen. Die Beschränkungen sind gelockert und wir haben diese Zustände nicht bekommen, obwohl die positiven Zahlen steigen. Einfach so unreflektiert was wiederholen macht es nicht auch gleich richtig.

 

31.08.20, 16:42 | Roli Rolf

11% laut ARD-Umfrage

Man bedenke, auch die sogenannte Minderheit kann in ihren Ansichten richtig liegen, hat überhaupt nichts mit Mehrheiten zu tun. Die Geschichte hat viele Beispiele dafür.

 

31.08.20, 16:22 | Claus Niederbach

Das waren harmlose Irre ...

... die zu keinem Zeitpunkt ernsthaft vorhatten, den Reichstag zu stürmen. Da hätten diese drei Hanseln von der Polizei nichts ausrichten können. Im Gegenteil, keinerlei Gewalt, nichts, was der ÖR als solches aufbauschen könnte. Der eigentliche Skandal ist wie die etablierte Politik das nun instrumentalisiert und alle Beteiligten in die rechte Ecke stellt. Diese Entschiedenheit wünschte man sich gegen linke Randalierer. Und wie konnte es sein, dass Greenpeace vor ein paar Wochen das Reichtstagsgebäude mit Transparanten verunzierte? So viel Heuchelei ...

 

31.08.20, 16:15 | Otto Kramer  | 1 Antwort

Jede Medaille hat zwei Seiten

Nein, unser Land darf sich von Rechtsradikalen nicht verrückt machen lassen. Aber auch nicht von den verantwortungslosen Politikern der Altparteien und den ihnen hörigen Medien, die allzu gerne eine friedliche, aber regierungskritische (!) Demokratiebewegung bewusst diffamiert, um sich mit deren Motiven nicht beschäftigen zu müssen...

 

31.08.20, 18:10 | Tina Fine

Wenn ich als Demokrat

bei solch einer Demonstration mitlaufe und dabei merke, dass sie von Rechtsextremen infiltriert wird, dann sehe ich es als demokratische Pflicht an, mich von der Demo zu entfernen. Ansonsten darf ich mich hinterher nicht beschweren, in einen Topf geschmissen zu werden.

 

31.08.20, 16:01 | Jörg Botzenhardt  | 1 Antwort

tolle Demokratie

seltsames Demokratieverständnis von unseren Politikern, man kann angeblich demonstrieren in unserer Gesellschaft,aber wenn es dann den Politikern nicht passt mit andersdenkenden und ihren Meinungen, werden sie verteufelt und gekreuzigt! Man will also nur das hören was man selber sagt und denkt!

 

20200901-L16045

Meridan Buchtipp: Finanz-Tsunami

Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID73971699.html

„Das Finanzwesen erschließt sich nur Fachleuten und braucht euch Normalbürger nicht zu interessieren, weil es euer Alltagsleben nur am Rande berührt“ – so wurde es uns jahrzehntelang eingebläut. Das Gegenteil ist der Fall: Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, hat sich die Finanzindustrie zur mächtigsten Größe auf unserem Planeten entwickelt. Dabei bleibt ihr Führungspersonal im Dunkeln und lenkt die Geschicke der Welt auf eine Weise, die selbst bei genauer Betrachtung nur schwer zu durchschauen ist. Mit seiner packenden Darstellung der Machenschaften und Akteure der Finanzwirtschaft weist Ernst Wolff ein weiteres Mal auf sein zentrales Anliegen hin: die Herrschaft einer übermächtigen Elite zu beenden, deren Gier unsere Lebensgrundlagen zerstört und unsere Zukunft gefährdet. Ernst Wolff, geboren 1950, aufgewachsen in Südostasien, Schulzeit in Deutschland, Studium in den USA. Der Journalist und Spiegel-Bestseller-Autor (»Weltmacht IWF«) beschäftigt sich seit vierzig Jahren mit der Wechselbeziehung von Politik und Wirtschaft. Sein Ziel ist es, die Mechanismen aufzudecken, mit denen die internationale Finanzelite die Kontrolle über entscheidende Bereiche unseres Lebens an sich gerissen hat: »Nur wer diese Mechanismen versteht und durchschaut, kann sich erfolgreich dagegen zur Wehr setzen.«

 

 

Bootsmann Krause

 

Stefan, worin haben sie auf der Penne lieber gestöbert?

In der Hausordnung oder im Playboy?

 

Im Playboy natürlich, Herr Bootsmann, da bin ich ganz ehrlich

 

Ok, ist ja auch logisch und natürlich

ABER

warum schauen sie dann heute Merkel-TV?

Naja, die Glotze übermittelt wohl subliminale Suchtstoffe

 

Das scheint mir auch so und deshalb lasse ich sie aus

 

 

Fazit des großen Marionettentheaters:

Der Bürger sieht zwar die Puppen tanzen

doch leider nie die Puppenspieler

 

Bildquellen und Fotohinweise

Meridian will sich nicht mit fremden Federn schmücken! Klicken Sie einfach auf das jeweilige Foto. Sie werden zur Quelle weitergeleitet.

Für etwaige Sub-Verlinkungen zeichnet sich MT20 nicht verantwortlich! Sie sind nicht Bestandteil und Aussage diese Blogs!

Zumeist gehört das Foto ohnehin zum Ziel-Artikel. Bei älteren Einträgen befindet sich der Hinweis unter dem Foto.

 

 Kontakt   Zum Nachrichtenarchiv   Home   Impressum   Nachrichtenquellen   Bildquellen und Fotohinweise

 

***