Meridian – Top 20

The Australian RSL Motto: "The price of liberty is eternal vigilance."

 Zum Nachrichtenarchiv   Home    Impressum     Satire    Nachrichtenquellen    Bildquellen und Fotohinweise  Kontakt

 

20191015-L12996

650 Millionen Mädchen sind weltweit „Kinderbräute“

https://www.unzensuriert.de/content/79577-weltmaedchentag-650-millionen-maedchen-sind-weltweit-kinderbraeute/

Anlässlich des Weltmädchentags erinnert die Organisation „Jugend ohne Welt“ daran, dass weltweit rund 650 Millionen Mädchen als sogenannte „Kinderbräute“ in Kinderehen missbraucht und unterdrückt werden. Und noch verstörender ist die Statistik, die das Kinderhilfswerk UNICEF dazu besteuert: Jahr für Jahr kommen mindestens 12 Millionen „Kinderbräute“ weltweit dazu. Die betroffenen Mädchen und später jungen Frauen leiden oft lebenslang unter den Folgen einer Kinderehe, in die sie hineingezwungen worden sind. Neben der ökonomischen und gesellschaftlichen Abhängigkeit vom meist sehr viel älteren Ehemann schaffen gesundheitliche Folgen von Frühschwangerschaften und das Fehlen einer Berufsausbildung langfristige Probleme. Kinderehen werden fast ausschließlich im islamischen, asiatischen und afrikanischen Kulturkreis geschlossen. Während in vielen Regionen und Staaten nichts gegen diese seit vielen Jahrhunderten tradierten Kinderehen unternommen wird, hat sich der Bundesstaat Indien seit 2000 dafür engagiert, hier eine Änderung herbeizuführen. Dort konnte landesweit eine Reduktion von 51 Prozent bei neu geschlossenen Kinderehen umgesetzt werden. Gleichzeitig sind aber sexuelle Übergriffe auf Kinder in Indien auch außerhalb einer Ehe immer noch hoch...

 

20191015-L12995

RV - Der Klimabetrug kommt langsam…

https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Viel-heisse-Luft-um-die-US-Klimapolitik/Der-Klimabetrug-kommt-langsam-ans-Licht/posting-30181386/show/

Nur bei der energetischen Sanierung in Deutschland zieht das Ökolabel nicht mehr. Die ist allgemein als ein Geschäftsmodell bekannt, mit dem Mieterrechte ausgehebelt und massive Mieterhöhungen gerechtfertigt werden. Wenn irgendjemand das Klima retten will, ist also zunächst einmal nach dem Profiten zu fragen, die bestimmte Branchen damit retten wollen. Der Klimawandel durch anthropogenes CO₂ war eine Erfindung der Eliten zur Kontrolle der Gesellschaften und zum gesetzlich verordneten Konsumverzicht für breite Schichten. Allerdings ist es nach wie vor erstaunlich, wie die mediale Manipulation hier unter Zuhilfenahme opportunistischer Wissenschaft eine Gläubigkeit in eben diesen Schichten schaffen konnten, mit der die Betroffenen selbst dafür kämpfen, sich in ihren Lebensumständen staatlich regulieren, kontrollieren und einschränken zu lassen...

 

20191015-L12994

RFID-Chip jetzt für jeden?

https://www.heikoschrang.de/de/neuigkeiten/2019/10/14/rfid-chip-jetzt-fuer-jeden/

Seit Jahren warne ich davor, das über das drohende Bargeldverbot hinaus geplant wird, jedem Menschen einen RFID Chip zu implantieren. Wer jedoch dies noch vor einigen Jahren öffentlich behauptete, wurde von den etablierten Medien als Spinner oder Verschwörungstheoretiker diskreditiert. Mittlerweile nehmen die Pläne ganz konkrete Formen an. Jüngstes Beispiel ist die Sparda-Bank. Kunden, die bei Ihr eine Baufinanzierung abschließen, erhalten gratis zwei NFC-Implantate dazu. Dies wird in einem Werbespot angepriesen. Es hat nur die Größe eines Reiskorns und wird zwischen Daumen und Zeigefinger unter die Haut gepflanzt. Sobald die Hand in die Nähe eines geeigneten Lesegeräts oder Empfängers kommt, ist die Person identifiziert und kann damit beispielsweise seine Wohnungstür öffnen zahlen. Mit anderen Chips kann man Bargeldlos zahlen. Was für diejenigen, die sich mit den wahren Auswirkungen des RFID-Chip auskennen, ein Albtraum ist, wäre für die globalen Eliten ein Traum, der endlich in Erfüllung geht. Somit wäre die von ihnen angestrebte totale Überwachung endlich verwirklicht. Neben all den durch die Medien angepriesenen Vorteilen wird aber nicht über die Nebenwirkungen für den Menschen gesprochen und diese stehen auch nicht in der „Verpackungsbeilage“. Dazu gehören beispielsweise: Identifizierung politisch unliebsamer Personen, Ortbarkeit jedes Menschen rund um die Uhr und weltweit, Einschränkung der Fruchtbarkeit durch Chips, die empfängnisverhütende Hormone abgeben, Der Chip ist Sender und Empfänger und dadurch ist es mittels Informationsübertragung per Funk möglich, Einfluss auf Gesundheit, Verhalten und Gemütszustand zu nehmen, Der Chip kann Elektroschocks auslösen, die sogar zur Handlungsunfähigkeit führen können, Sogar die Tötung durch Knopfdruck bei Personen, die zu einer Gefahr werden könnten, ist möglich, Der Chip ist Kurzwellenstrahlungsquelle im Körper und dadurch gesundheitsschädlich, ähnlich eines im Körper befindlichen Handys, welches ständig strahlt...

 

20191015-L12993

Moscheen für Türkei: „Allah, führe unsere Armee zum Sieg!“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article201888152/Moscheen-fuer-Tuerkei-Allah-fuehre-unsere-Armee-zum-Sieg.html

Einige türkische Gemeinden in Europa beten für einen Sieg der türkischen Armee in Syrien. „Möge Allah sie segnen und sie mit seiner unsichtbaren Armee unterstützen“, twitterte sogar Mehmet Alparslan Çelebi, stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland. In deutschen Moscheen wurde für einen Sieg der Türkei im Kampf gegen die Kurden gebetet. Auch der stellvertretende Vorsitzende des Zentralrates der Muslime wünschte den türkischen Soldaten Allahs Segen...

 

20191015-L12992

Protestforscher Swen Hutter erklärt,

wie Extinction Rebellion und Fridays for Future ticken

https://www.morgenpost.de/berlin/article227347491/Wie-Extinction-Rebellion-tickt.html

Eine Woche lang demonstrierten vor allem junge Menschen in der Stadt für eine weitreichende Wende in der Klimapolitik. Die Protestbewegung „Extinction Rebellion“ blockierte über Tage wichtige Straßen der Hauptstadt. Seit gut einem Jahr protestieren Schüler regelmäßig am Freitag für mehr Umweltschutz – ist das ein nachhaltiger Trend oder nur eine vorübergehende Erscheinung? Der Protestforscher Swen Hutter gibt darüber im Interview mit der Berliner Morgenpost Antworten. Hutter ist Professor für Soziale Bewegungen und Konflikte an der Freien Universität Berlin und Protestforscher am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB). Herr Hutter, können Sie erklären, wie es dazu kam, dass eine vor dem schwedischen Parlament sitzende Jugendliche eine weltweite Bewegung ausgelöst hat? Swen Hutter: Das ist schon erstaunlich, wenn man sich vor Augen führt, dass es nur wenig mehr als ein Jahr her ist. Das hat es in der Geschichte nicht so oft gegeben. Einerseits hat das mit dem Bild dieser jungen Frau zu tun und der schnellen Vernetzung und Aufstellung der Protestierenden, die auch davon profitieren, dass sie auf Schulen und deren Organisation zurückgreifen konnten. Andererseits haben sie auch von den Gelegenheiten profitiert, die es gab. Das Klima-Thema war schon stark in der öffentlichen Agenda vorhanden, es gab die Klimaziele und einen starken Diskurs darüber. Diese beiden Dinge, die schnelle Vernetzung über das Internet und das Klima-Thema haben die explosive Stimmung erzeugt. Ist dafür auch ein markantes Gesicht, wie das von Greta Thunberg, notwendig...

 

20191015-L12991

Nationalkonservative PiS-Partei gewinnt Parlamentswahl

https://www.focus.de/politik/ausland/erste-prognose-pis-partei-gewinnt-parlamentswahl-in-polen_id_11233301.html

In Polen bleibt die nationalkonservative Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) stärkste politische Kraft. Bei der Parlamentswahl am Sonntag stimmten Prognosen zufolge 43,6 Prozent der Wähler für die PiS. Das größte Oppositionsbündnis, die liberalkonservative Bürgerkoalition (KO), kam demnach auf 27,4 Prozent der Stimmen. Die Nationalkonservativen bleiben in Polen stärkste politische Kraft. Die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) von Ministerpräsident Mateusz Morawiecki errang bei der Parlamentswahl ersten Prognosen zufolge einen klaren Sieg. Damit könnte der Streit zwischen Warschau und Brüssel um die umstrittenen Justizreformen anhalten. Auch das deutsch-polnische Verhältnis bleibt voraussichtlich angespannt, da die PiS Reparationsforderungen an Deutschland stellt...

 

20191015-L12990

Kritik an Dieter Nuhr - Persona non Greta

https://www.cicero.de/kultur/dieter-nuhr-kabarett-greta-thunberg

Die Frage, was Kabarett darf oder nicht, führt nicht weiter. In der Empörungskultur gibt es kaum Skandalöseres, als Furcht, Panik und Paranoia durch den Bio-Kakao zu ziehen. Wir brauchen das, um aus dem ideologischen Notstand auszusteigen. Wieder einmal steht der deutsche Vorzeige-Kabarettist Dieter Nuhr im Zentrum eines gewaltigen Shitstorms. Anlass sind diesmal seine kritischen und gemäßigt witzigen Aussagen zu Greta Thunberg. Zu diesen Inhalten kann man stehen, wie man will. Ich bekenne mich dazu, eine „Persona non Greta“ zu sein, und ich habe in dieser Kolumne meine Kritik an den Fridays for Future bereits hinlänglich dargelegt. Dennoch fand ich Nuhrs Auftritt eher seicht und oberflächlich. Er erinnerte mich an einen Sprayer, der fix einen bösen Spruch an eine Wand sprüht, um dann schnell den Kopf einzuziehen und abzuhauen...

 

Das Schlusslicht des Tages

Der Deutsche normiert, katalogisiert und reguliert.

Beim Klima muss er zum ersten Mal feststellen, dass es kein regulierbares DIN-Klima gibt.

Muss erkennen, dass das Universum ein ausgesprochener Chaos-Club ist.

Was macht er in seinem selbstherrlichem, masochistischem Bestreben?

Er erfindet sich selbst als galaktischen Achsenverdreher,

sich selbst als Haupttäter und alle Narren folgen ihm.

 

 

20191014-L12989

Wer regiert eigentlich Deutschland?

https://www.digistore24.com/product/144799

fragen Sie doch mal Ihren Nachwuchs oder irgendein Kind, das Sie kennen, wer denn eigentlich Deutschland regiert. Fragen Sie, wer an der Spitze der Vereinigten Staaten steht. Die Antworten dafür dürften eigentlich auf der Hand liegen, wenn dies im Schulunterricht bereits besprochen wurde: Die Bundesregierung um Angela Merkel oder Donald Trump für die USA. Nun, das ist das Schulwissen, was jeder zu einem gewissen Zeitpunkt gelehrt wird. Und es ist auch das Wissen, welches uns von den Leitmedien gefüttert wird. Und es ist natürlich nicht falsch, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin und Donald Trump US-Präsident ist. Aber es ist schlicht und ergreifend falsch, dass diese Personen auch die Menschen sind, die regieren! Das ist in Wahrheit nämlich niemand anderes als die goldenen Marionettenspieler der Banken! Die goldenen Banker oder besser gesagt die Goldmänner! Nein, das ist nicht die Antwort, die meine Tochter mir auf diese Fragen gegeben hat! Es ist die Antwort, die Ihnen die Leitmedien verschweigen. Denn die Goldmänner sind die führenden Mitarbeiter des Finanzkonzerns Goldman Sachs. Sie haben die Spitzenpositionen in den weltweit wichtigsten strategischen Positionen inne. Sie haben direkten und massiven Einfluss auf die staatlichen Regierungen und auch auf die Kirchen! Bei den wirklich wichtigen Entscheidungen haben die goldenen Marionettenspieler die Fäden in der Hand. Sie entscheiden darüber, was passiert. Denn Sie besitzen das Geld und die Macht, um Regierungen zu beeinflussen, Banken zu zerstören und Wahlen zu gewinnen. Die Goldmänner sind letztendlich die Personen, die regieren…

 

20191014-L12988

Hamburg: Windkraft unter Druck

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article201763022/Hamburg-Windkraft-unter-Druck.html

Selbst die besten denkbaren Perspektiven sind für die Mitarbeiter von Senvion düster. An diesem Wochenende soll sich entscheiden, ob Siemens Gamesa einen Teil des insolventen Hamburger Herstellers von Windturbinen übernimmt. Wenn es so kommt, bleiben in Hamburg womöglich 70 von bislang noch 500 Arbeitsplätzen erhalten, in ganz Deutschland etwa 500 von einst bis zu 2000. „Es ist völlig offen, was aus der Unternehmenszentrale von Senvion in der City Nord wird und wie ein künftiger Standort in Hamburg aussehen könnte“, sagte Andreas Günther, der Betriebsratsvorsitzende von Senvion in Hamburg, WELT. Dabei ist noch nicht einmal klar, ob die Insolvenzverwalter von Senvion die Verträge mit Siemens Gamesa am Wochenende überhaupt unterzeichnen. Senvion-Chef Yves Rannou hatte dies avisiert. Siemens Gamesa könnte demnach den Bereich für die Wartung von Windturbinen an Landstandorten von Senvion übernehmen. Eingestellt würden hingegen die komplette Entwicklung und Fertigung von Windkraftanlagen des Hamburger Herstellers. Betroffen sind davon vor allem auch die Senvion-Standorte in Bremerhaven und in Osterrönfeld bei Rendsburg...

 

20191014-L12987

Acht Messerstiche - Frei!

Der Täter hat sich entschuldigt

Richterin Elfriede Dreisbach will den Messerstecher nicht entsozialisieren

https://ef-magazin.de/2019/10/12/15849-vorfaelle-in-limburg-und-siegen-willkommensbarbarei-und-paralleljustiz

Gegen den Amokfahrer in Limburg, der einen, ich würde sagen: Zwanzigtonner in eine Reihe an der Kreuzung wartender Pkw gefahren und dabei acht Menschen verletzt hat, ist Haftbefehl erlassen worden. Der 32-jährige Syrer ist wegen Drogen- und Gewaltdelikten polizei-‍, aber wegen seiner Herkunft noch nicht medienbekannt (Alltagsrassismus); er soll sich vor der Tat betrunken haben; anschließend zerrte er einen Lkw-Fahrer aus seinem Fahrzeug, setzte sich an dessen Stelle hinters Steuer und hatte Spaß. Unklar sei allerdings, heißt es, ob der Mann aus terroristischen Motiven gehandelt habe – die „Welt“ sprach vor kurzem noch salomonisch von einem „Lkw-Vorfall“ (würde indes nie von einem „MPi-Vorfall“ zu Halle sprechen). Im Grunde ist das aber einerlei, diese Type hatte hier wahrscheinlich schon per se nichts zu suchen und als „polizeibekannter“ Straftäter erst recht jedes Aufenthaltsrecht verwirkt; es handelt sich um einen beliebigen Akteur aus einer Skandalchronik namens „Willkommensbarbarei“...

 

20191014-L12986

Der Attentäter von Halle

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

...gehört, wie das von ihm selbst verfertigte Video zeigt, der momentan am schnellsten wachsenden Gruppe in Kein-schöner-Land an: den geistig Minderbemittelten (von denen die Allermeisten allerdings völlig friedlich sind). Ein Kurzzeit-Bandit, ein rechtsextremes Waschbretthirn, ein aggressiv narzisstischer Nachahmungstäter und Dafür-sein-restliches-Leben-Wegschmeißer, aber gottlob ein Schwachkopf; er hätte sonst unter den völlig ungeschützten Juden in der Synagoge wohl ein Blutbad angerichtet. Dass ihm, nachdem er die Synagogentür nicht aufbekam, völlig egal war, wen er während seiner fünf Minuten Ruhm stattdessen umlegt, spricht Bände. Wie man solche Amokläufe verhindern soll, steht in den Sternen. Mehr Sicherheitsleute, mehr Kameras, mehr Schleusen und Detektoren, klar, das wirkt, das macht Israel seit Jahren vor, aber hier muss ich den unfähigsten Innenminister aller deutschen Zeiten zitieren, der, nachdem er Tausende islamische "Gefährder" unbehelligt ins Land gelassen hatte, verkündete: "Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht." Der Sicherheitsbranche lachen jedenfalls goldene Zeiten...

 

 

20191014-L12985

Gelenkknorpel: Und er regeneriert sich doch

https://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Gelenkknorpel__Und_er_regeneriert_sich_doch1771015590752.html

Von Joachim Czichos - Verstärkung schwacher Regenerationsprozesse im Knorpelgewebe könnte sich als Arthrosetherapie eignen. Durham (USA) - Bei einer Arthrose ist das Knorpelgewebe im Gelenk degeneriert und kann nicht mehr vollständig erneuert werden. Jetzt haben amerikanische Mediziner mit einer neuen Analysetechnik Regenerationsprozesse im Knorpel nachgewiesen, die aber in verschiedenen Gelenken unseres Körpers in unterschiedlichem Ausmaß ablaufen. Diese Reparaturen werden durch dieselben microRNA-Moleküle (miRNAs) gesteuert, die bei Molchen verloren gegangene Gliedmaßen nachwachsen lassen, schreiben die Forscher im Fachblatt „Science Advances“. Sie halten es für möglich, durch Einsatz dieser miRNAs nicht nur die Knorpelregeneration, sondern auch die Neubildung geschädigter Gewebe in anderen Körperteilen anregen zu können. Sogar ein teilweises oder vollständiges Nachwachsen verletzter Gliedmaßen sei in Zukunft nicht ausgeschlossen...

 

20191014-L12984

Warum der Preis auf über 3000 Dollar steigt

https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/anstieg-noch-lange-nicht-am-ende-warum-der-goldpreis-in-den-naechsten-jahren-auf-ueber-3000-dollar-steigen-kann_id_11197062.html

Die Aussichten für den Goldpreis sind weiter gut: Die steigende Weltverschuldung, die Käufe der Notenbanken und die absehbare Schwäche des Dollars sollten dafür sorgen, dass es aufwärts geht. George Bernhard Shaw sagte einmal: Man muss wählen, ob man der Stabilität des Goldes oder der Ehrenhaftigkeit der Regierungen (Ergänzung: und Notenbanken) vertraut. Bei allem Respekt vor den Regierenden – ich empfehle Gold “ - In meinem Artikel hier bei FOCUS Online im Januar 2019 habe ich ausdrücklich auf die Bedeutung von Gold für ein diversifiziertes Vermögen in 2019/2020 hingewiesen. Gold hat sich dann auch in 2019 gemäß meinen Erwartungen bisher als eine der besten Anlagen erwiesen. So erreichte der Goldpreis in Euro mit einem Anstieg von über plus 20 Prozent von Januar bis August 2019 mit Kursen je Feinunze von über Euro 1.400 einen neuen historischen Höchststand...

 

20191014-L12983

Klimasozialismus: Die hohlen Phrasen der Weltretter

https://dieunbestechlichen.com/2019/10/klimasozialismus-die-hohlen-phrasen-der-weltretter/

Was haben uns die Sozialisten im Laufe der Zeit nicht alles prophezeit: Karl Marx phantasierte von der mit dem Kapitalismus zwangsweise verbundenen Verarmung der proletarischen Massen. Dazu ist es allerdings nie gekommen. Vielmehr ging und geht es den Werktätigen nirgendwo besser als im „kapitalistischen“ Westen. Während die Bürger der DDR jahrelang auf ihren miesen Zweitaktvehikel warten mussten (die dann oft auch noch in der falschen Farbe ausgeliefert wurden), konnten es sich die brutal ausgebeuteten Lohnsklaven in der Bundesrepublik spielend leisten, mit von Audi und BMW produzierten Fahrzeugen durchs Land zu brettern...

 

Das Schlusslicht des Tages

«Der Euro ist tot. Die streiten doch nur noch darüber, wer die Beerdigung bezahlen muss.»

Goldman-Sachs Inside

 

20191013-L12982

Ten charts on the rise of knife crime in England and Wales

https://www.bbc.com/news/uk-42749089

After falling for several years, knife crime in England and Wales is rising again. So what is happening? Police figures are prone to changes in counting rules and methods, but data for NHS hospitals in England over a similar period showed an 8% increase in admissions for assault by a sharp object, leading the Office for National Statistics (ONS) to conclude there had been a "real change" to the downward trend in knife crime. Doctors said the injuries they were treating were becoming more severe and the victims were getting younger, with increasing numbers of girls involved. What crimes are knives used for...

 

20191013-L12981

Regime will zuerst das Wahlbeben 2021 überlebt haben

Kriminalität in Deutschland: Erste Statistik zu Messerangriffen frühestens 2022

https://rp-online.de/panorama/deutschland/kriminalitaet-in-deutschland-erste-statistik-zu-messerangriffen-fruehestens-2022_aid-36512773

Berlin In Deutschland vergeht kaum ein Tag ohne Messerangriff oder Messerstecherei. War das schon immer so? Oder ist das ein neues Phänomen? Belastbare Zahlen gibt es bislang nicht. Und so schnell wird sich das auch nicht ändern. Zwar hat die Innenministerkonferenz (IMK) entschieden, dass die Kriminalstatistik des Bundes künftig Angaben zu Messern als Tatmittel enthalten soll. Die Umsetzung dürfte aber mehrere Jahre dauern, wie das Bundeskriminalamt (BKA) der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), sagte der dpa: „Wir haben gehört, dass es noch bis 2022 dauern soll, aber das halten wir für zu spät...

                                                        

20191013-L12980

Germany: Migrants 'may have fuelled violent crime rise'

https://www.bbc.com/news/world-europe-42557828

Migrants may be responsible for most of a recent rise in violent crime in Germany, research commissioned by the government suggests. The study used data from Lower Saxony, a state where more than 90% of the rise was attributed to young male migrants. The researchers say the findings are not surprising because many migrants who arrived in Germany in recent years are single males aged 14-30. This group is most likely to commit crime, irrespective of nationality. The researchers also said that migrants were twice as likely to be reported to police for alleged violent crimes as German nationals.

The report comes as Chancellor Angela Merkel's centre-right CDU/CSU prepares for coalition talks with the centre-left SPD. Both groups were seen as being hurt by their apparently liberal migration policies in September's election. The report used statistics from Lower Saxony - regarded as an average state - where police saw an increase of 10.4% in reported violent crimes in 2015 and 2016. Based on figures from the state's interior ministry, which keeps a separate record of alleged crimes by migrants, the report suggested that 92.1% of this increase was attributable to migrants. Lower Saxony has seen a significant increase in arrivals of migrants in recent years. However, the researchers also said that a third of all victims of violent crimes by migrants were other migrants…

 

20191013-L12979

Pathologische Toleranz

https://www.achgut.com/artikel/pathologische_toleranz

Am Freitag, dem 4. Oktober versuchte ein Syrer in Berlin, mit gezücktem Messer in eine Synagoge einzudringen. Um keine Zweifel an seiner Absicht zu lassen, rief er sowohl den mittlerweile aus Dutzenden Terror-Attacken bekannten Schlachtruf Allah hu akhbar als auch Fuck Israel – für die deutsche Justiz kein Grund, den Mann in Haft zu nehmen. „Nun ist er auf freiem Fuß, unauffindbar – und gewaltbereit“, schrieb Filipp Piatov in der Bild-Zeitung, der einzigen deutschen Tageszeitung, die noch wagt, den Kern des Problems zu benennen. „Denn was für jeden Bürger mit gesundem Menschenverstand nach einem versuchten antisemitischen Terrorangriff aussieht, ist für Berliner Behörden leider kein Haftgrund…

 

20191013-L12978

The Netherlands is experiencing an increase in murders for the first time...

https://dutchreview.com/dutch-news/the-netherlands-is-experiencing-an-increase-in-murders-for-the-first-time-in-5-years/

By Veronika Licheva - Here are the troubling statistics. Who are the victims of these crimes in the Netherlands? According to reports, for the first time in 5 years the number of murder and manslaughter cases in the Netherlands have increased. According to the figures released by Statistics Netherlands, in 2017 there have been 158 murder cases. That is 50 more than in 2016. There is an increase in both male and female victims. The most drastic and worrying increase is among victims aged 10 to 20 years old. The number of foreign victims has also increased in 2017. Why is there an increase in murders in the Netherlands? According to reports, in the cases where victims were female, 39 percent of the time the perpetrator was a partner or an ex, while in 7 percent no connection was found. In cases where the victims were male, this mostly involved a connection to the criminal circle. However, in 15 percent of the cases no connection could be found...

 

20191013-L12977

A 15-year-old and an 18-year-old stabbed to

death in attacks in Stratford and Camberwell

https://www.theguardian.com/uk-news/2019/oct/11/two-london-teenagers-killed-in-knife-attacks-five-hours-apart

A 15-year-old boy was stabbed to death outside a busy shopping centre in Stratford, east London, shortly after 3pm on Thursday. Five hours later, officers were called to the Brandon Estate in Camberwell, south London, where they found an 18-year-old man with stab wounds. He died an hour later, the Metropolitan police said. Police and witnesses to the Stratford stabbing said the boy’s friends and passersby rushed to help after he was knifed outside a McDonald’s at the Stratford Centre. He was named by police as Baptista Adjei, from North Woolwich. One witness said: “At that moment there were not many people around him so I could see him all covered in blood. He was in pain and tried getting up. There were people around gathering. It was scary as you did not know if any of them could have had a knife too.” One stall worker said he saw paramedics trying to perform first aid to a...

 

20191013-L12976

Al-Zein-Sippe - Bilal H. als Intensivtäter

SEK stürmt Wohnung: Nach Jahren fliegt Hartz-IV-Schwindel von Pumpgun-Bilal auf

https://www.focus.de/politik/deutschland/frau-fuhr-teuren-mercedes-cl-500-sozialbetrug-wie-die-clan-groesse-pumpgun-bilal-die-polizei-beschaeftigt_id_11230398.html

Offiziell lebt er von Hartz IV, tatsächlich aber registriert die Essener Polizei das 37-jährige Mitglied der Al-Zein-Sippe Bilal H. als Intensivtäter, der mit Schutzgelderpressung, Diebstahl, Hehlerei große Gewinne zieht, die seiner Frau Gucci-Handtaschen, Schmuck und einen Luxuswagen bescheren. Dieses Mal hatte die Clangröße Bilal H. Pech. Als ein Spezialeinsatzkommando der Polizei die Essener Wohnung seiner Frau Fatma C. am Freitagmorgen stürmte und einen Durchsuchungsbefehl präsentierte, zerfiel der jahrelange Schein einer angeblichen Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaft um die Familie eines der gewalttätigsten Intensivtäter aus der kurdisch-libanesischen Al-Zein-Sippe im Ruhrgebiet. Wie aus Justizkreisen verlautete, soll nicht nur die 33-jährige Partnerin des Clan-Schlägers über Jahre mit ihren Kindern zu Unrecht Sozialleistungen kassiert haben. Die Durchsuchung erbrachte nach FOCUS-Online-Informationen auch Hinweise darauf, dass Bilal H., 37, der zum Schein an einer anderen Adresse gemeldet ist, selbst ebenfalls das Jobcenter betrogen und illegal Arbeitslosengeld eingestrichen haben...

 

20191013-L12975

Anschlag in Halle - Ein Produkt unserer digitalisierten Moderne

https://www.cicero.de/innenpolitik/anschlag-halle-antisemitismus-rechtsextremismus-ideologie/plus

Von Alexander Grau - Auf schockierende Ereignisse reagieren menschliche Gemeinschaften mit Ritualen. Traditioneller Weise etwa mit kultischen Handlungen, Gebeten oder Gottesdiensten. In säkularen und multireligiösen Gesellschaften funktionieren solche Kompensationsstrategien nicht mehr. Also müssen andere Rituale her, etwa die Flucht ins allgemein Erbauliche. Das allerdings wirkt häufig hilflos und vorgestanzt. Und so ergießt sich auch in diesen Tagen nach Halle wieder eine Flut an hilflosen Phrasen, Banalitäten und schalen Apellen über die Gesellschaft...

 

20191013-L12974

Luftschiffe – zurück in die Zukunft

https://www.scinexx.de/dossier/luftschiffe-zurueck-in-die-zukunft/

Stehen Zeppelin und Co vor einer Renaissance? Die große Ära der Luftschiffe scheint lange vorbei – doch Zeppelin und Co könnten ein Comeback erleben. Sie waren die ersten Giganten der Lüfte: Lange vor den Flugzeugen transportierten Zeppeline schon Passagiere und Fracht quer durch Europa und sogar über den Atlantik. Doch mit dem katastrophalen Unfall der „Hindenburg“ im Jahr 1937 endete die große Ära der Luftschiffe. Inzwischen jedoch gibt es Anzeichen für eine Renaissance – die Nachfolger von Zeppelin und Co könnten sogar zu Fluggefährten der Zukunft avancieren. Lange galten Luftschiffe als überholt, nicht mehr konkurrenzfähig. Das aber hat sich inzwischen geändert. Denn der technische Fortschritt ermöglicht ganz neue Luftschiff-Modelle – von Hybrid-Konstruktionen bis zu autonomen Flugplattformen für Forschung, Erdbeobachtung oder den Frachttransport. Hinzu kommt, dass Klimaschutz und Umweltauflagen ein Umdenken auch und gerade beim Gütertransport erfordern. Und genau hier könnten die modernen Nachfahren von Zeppelin und Co eine neue, lukrative Nische finden...

 

20191013-L12973

Job weg wegen Foto mit dem AfD-Chef:

Wenn sich Kleingeister groß fühlen

https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/der-schwarze-kanal-wenn-sich-kleingeister-gross-fuehlen_id_11229047.html

Was muss man sich zuschulden kommen lassen, um seinen Job zu verlieren? Wenn man in der deutschen Film- und Theaterwelt arbeitet: ein Mittagessen mit dem falschen Politiker. Das reicht dort. Ein Mann trifft einen Politiker. Der Mann steht einer Kulturorganisation vor, die staatliche Gelder an Künstler verteilt. Der Politiker ist Vorsitzender der größten Oppositionspartei des Landes. Die beiden sind in einem italienischen Restaurant verabredet, sie essen zu Mittag. Kurz darauf veröffentlicht der Politiker ein Foto des Treffens auf seiner Instagram-Seite. „Sehr angeregter und konstruktiver politischer Gedankenaustausch heute“, schreibt er dazu. Kaum ist das Bild in der Welt, setzen Verdächtigungen ein. Eine Reihe von Künstlern, die der Regierung zugetan sind, äußert ihr Missfallen. Sie sagen, dass sie nicht länger mit dem Kulturmanager zusammenarbeiten könnten, weil er durch das Mittagessen kompromittiert sei. Spannend, aber gerade keine Zeit...

 

20191013-L12972

Bonnie Müller - In meiner Kindheit in der DDR

wurde mir eingebläut, niemals und nirgendwo zu erzählen, dass wir Westfernsehen schauen, das TV des Klassenfeindes. Das hätte erhebliche Probleme, einen Stasi-Besuch und Jobverlust der Eltern zur Folge gehabt. Heute reicht es, mit den "falschen" Personen zu Mittag zu essen, um seinen Job zu verlieren. Wir sind genau wieder an diesem unseligen Punkt angekommen. Ich fühle mich um 40 Jahre zurückversetzt. Damals hatten wir eine Diktatur, heute marschieren wir stramm auf dem Weg in Richtung einer neuen Diktatur. Das Fatale daran: Viele haben es immer noch nicht gemerkt.

 

20191013-L12971

Roland Schneider - Willkommen in der DDR 2.0

Es ist kein Gefühl mehr, dass die Demokratie in diesem Land Geschichte ist, es zeigt sich an immer mehr Beispielen, dass Demokratie unerwünscht ist und dies auch überall deutlich demonstriert wird. Beispiele dafür gibt es unzählige. Und leider sorgt die mangelnde Bildung in diesem Land zusätzlich dafür, dass sich viele Menschen blind beeinflussen lassen, auf einer Welle mit schwimmen, ohne zu merken oder gar zu verstehen, was eigentlich gerade mit ihnen passiert. All das gab es in Deutschland schon einmal und man wird den Eindruck nicht los, dass sich unsere Land in den letzten 100 Jahren keinen Schritt weiter entwickelt hat. Die eigene Geschichte beginnt sich zu wiederholen.

 

20191013-L12970

Marcus Rheker - Deutschland hat ein gewaltiges Klimaproblem

Aber anders als von Grünen aufgebauscht. Ist Meuthen Extremist? Nein. Wurde Mendig mit Höcke abgelichtet? Nein. Parallel ein Riesenaufschrei des grünlinken Spektrums wg. des ÖR-Sender Interwievs von Meuthen zu dem Terroranschlag in Halle. Im Gegensatz zu AKK Schwammigkeiten (Alarmzeichen) klare Ansage: Fundamentales Staatsversagen. Synagogen und jüdische Mitbürger müssen ab sofort besser geschützt werden. Freunde Israels. Wo bleiben derart klare Ansagen anderweitig? Der Vorgang ist verrückt. Droht in Zukunft Personen die mit Palmer abgelichtet werden Jobverlust wg. der extrem-extremistischen ökotalibanesken Positionen von Roth, Hofreiter, Baerbock, Habeck und Konsorten? Ja, auch diese Vögel sind schwer auszuhalten. Aber das ist Demokratie. Höchste Zeit daß D wieder vom extremen Hysterielevel runterkommt!

 

20191013-L12969

Arbeitgeber hinterfragt politische Ausrichtung

Dirk Tappe - Wie in düsteren Zeiten

Meine Frau wurde bei einem Vorstellungsgespräch zu ihrer politischen Ausrichtung befragt. Wahrheitgemäß gab sie an, vernunftgesteuert AfD-nah zu sein. Das Gespräch war gleich zu Ende; es gab eine Meldung zum Job-Center und meine Frau wurde sofort einbestellt. Der drohenden Sanktionierung ist sie nochmal entgangen - sie musste "Besserung" geloben.

 

20191013-L12968

Wider die Abschaffung des Bargelds –

Hilfe von diesem prominenten Verfassungsschützer…

https://www.watergate.tv/wider-die-abschaffung-des-bargelds-hilfe-von-diesem-prominenten-verfassungsschuetzer/?source=ENL

Wer in Deutschland das Bargeld abschaffen möchte, stellt sich damit gegen die Verfassung, so Hans-Jürgen Papier. Der frühere Präsident des Verfassungsschutzes hat sich nun recht deutlich dagegen ausgesprochen, eine Bargeldobergrenze einzuhalten, wie sie von der Merkel-Regierung vorgesehen war oder ist. Denn eine solche Bargeldobergrenze wäre ein Eingriff in die Freiheitsrechte, die das Grundgesetz uns noch einräumt. Dies äußerte er gegenüber der „FAZ“ und nahm damit Position gegenüber der in weiten Teilen der publizierten Öffentlichkeit wahrnehmbaren Haltung ein. Zudem wäre es wichtig, „dass die Freiheitswahrnehmung der Bürger nicht total erfasst und registriert werden dürfe(n)“. Zwang nicht erwünscht...

 

20191013-L12967

RV - Frankfurter Allgemeine Zeitung -

Globale Erwärmung: Ist der Klimawandel nichts als Schwindel?

https://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/globale-erwaermung-ist-der-klimawandel-nichts-als-schwindel-1410658.html

Die Gegenbewegung beginnt: Ein britischer Film kämpft gegen den neuen, grünen Mainstream und bestreitet die Klima-Gewissheiten der Forscher und  Politiker. Der Film hat bizarre Seiten - und beeindruckt trotzdem. Nun also die Gegenposition: Kohlendioxid ist kein wichtiges Treibhausgas. Nur in Spuren kommt es in der Erdatmosphäre vor, und es hat seine Kapazität, Wärmestrahlen einzufangen, bald ausgeschöpft. Aus natürlichen Quellen strömt Jahr um Jahr ein Vielfaches jener Kohlendioxidmenge heraus, die den Apparaten der Zivilisation entstammt. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass Kohlendioxid jemals in der Erdgeschichte für wärmere Temperaturen gesorgt hat. Vielmehr war es umgekehrt, höhere Temperaturen haben zur vermehrten Freisetzung von Kohlendioxid geführt. Es ist noch zu früh, um schlüssige Aussagen über das Weltklima treffen zu können. Man hat sich in den siebziger Jahren schon einmal grandios geirrt, als eine weltweite Abkühlung prophezeit wurde. Zu viele Faktoren, die das komplexe energetische Zusammenspiel von Sonnenstrahlung, Atmosphäre, Landfläche und Ozeanen bestimmen, sind unbekannt. Computermodelle des Klimas liefern nur das, was man in sie hineingesteckt hat. Nicht menschliche Abgase sind für eine mögliche Erderwärmung verantwortlich, sondern Variationen im Wasserdampfgehalt der Atmosphäre, ausgelöst durch kosmische Strahlen, Verschiebungen der Sonnenaktivität. Hinter einem Anstieg des Meeresspiegels stecken die Erdplatten, nicht eine Erwärmung...

 

Das Wort zum Sonntag

 

 

Unter der Tarnkappe des Hockey-Stick-Evangeliums

Wer stoppt den Klimawandel?“

 

… „Vorab, darauf (auf die titelgebende Frage – M.K.) gab es eigentlich so gut wie keine vernünftige Antwort. Von Diskussion keine Spur. Bereits in der ersten Minute der straff moderierten Sendung war für jeden ersichtlich, wohin die Reise nur gehen konnte. Die eingespielten Trailer ließen keinen Zweifel, – eine Horror-Picture-Show! Die geladenen Gäste, „Politiker*innen und Experten*innen“ und natürlich Greta Jünger*innen nutzten die Plattform für eigene politische Propaganda.

 

    Ein Ober-Förster aus dem pfälzischen Wald beklagte, der Wald sei krank und müsse gerettet werden. Die anhaltende Trockenheit aufgrund des Klimawandels und wieder der Borkenkäfer seien schuld daran. Dass Nadelbaum-Monokulturen und weniger der Mischwald betroffen seien, wurde zumindest beiläufig erwähnt. Hätte gerne gefragt, wie es zugegangen ist, dass wir heute überhaupt noch Wald haben. Der sollte doch schon im Jahr 2000 aus den gleichen vorgenannten Gründen bereits verschwunden sein.

 

    Ein Landwirt in 7. Generation und bekennender Umweltschützer beklagte Ernteausfälle aufgrund  2-malig aufgetretener Trockenheit in Folge in einem sonst regenreichen Gebiet. Hätte gerne gefragt, ob es die ersten trockenen Jahre in der 7 Generationen langen Wettererfahrung sind. Hätte gerne gefragt, ob vor 2 oder 3 Generationen, oder 6-7 Generationen, falls überliefert, auch keine nassen Jahre mit noch drastischeren Ernteeinbußen aufgetreten sind. Hätte gerne gefragt, ob der Landwirt in 7. Generation den Spruch kennt: Kräht der Hahn auf dem Mist,…. Hätte gerne gefragt, ob der Landwirt weiß, dass bei steigendem CO2 Gehalt in der Luft Pflanzen weniger Wasser brauchen und auch besser gedeihen. Hätte gerne gefragt, ob sich die ‚Diskutanten‘ bewusst sind, dass mit Pflanzenwachstum unter 200 ppm CO2  Schluss und Exitus ist.

 

Die Sorge ums Weltklima ist in eine Klimahysterie umgeschlagen. Dabei wechselten sich in der Erdgeschichte Kalt- und Warmzeiten ständig ab, ohne dass das „Klimagas“ CO2 dabei eine Rolle spielte. Es droht eine Klimadiktatur, prophezeit Christian Bartsch.

 

Der menschliche Beitrag zur Erzeugung von CO2 soll weder verniedlicht noch abgestritten werden. Nur taugt er nicht dazu, eine Klimahysterie auszulösen. Und schon gar nicht dazu, das Klima für 100 Jahre vorherzusagen, wenn es bereits schwerfällt, das Wetter für die kommenden drei Tage zu bestimmen.

 

    Die Auswertung von Bohrkernen aus Eis und Sedimenten ergibt ein recht gutes Bild der großräumigen Temperaturentwicklung der vergangenen Erdzeitalter. Eis- und Warmzeiten lösten einander ab. Danach befinden wir uns zurzeit in der Warmzeit eines Eiszeitalters, das durch Gletscher an mindestens einem der Pole gekennzeichnet ist. Warmzeiten innerhalb eines Eiszeitalters sind immer relativ kurze Epochen. In der Zeit zwischen 8000 und 6000 vor Christus war es auf der Nordhalbkugel deutlich wärmer als heute, während der CO2-Gehalt der Atmosphäre ein Minimum von etwa 260 ppm (parts per million) durchlief, um danach ohne jeden menschlichen Einfluss anzusteigen, gleichzeitig sank die Temperatur.(…)

 

Wir leben in sonderbaren Zeiten. Zum Thema Klimaveränderung tobt ein Meinungskampf. Vielleicht schon ein Meinungskrieg. Rainer Rupp, Henryk M. Broder, Roland Tichy, EIKE und viele andere Outlets leugnen den anthropogenen Klimawandel und diffamieren Wissenschaft und seriöse Berichterstattung. Der Asteroid, der einst auf der Erde einschlug und die Dinosaurier vernichtete, sind heute wir selbst.

Quelle

 

Haben sie ein nachdenkliches Wochenende

Ihr Meridian

 

https://www.youtube.com/watch?v=_6yH_PyD8c4

20191012-L12966

Großbritannien - Messer-Attacke in Manchester

https://www.dw.com/de/messer-attacke-in-manchester/a-50796343

Ein etwa 40 Jahre alter Mann hat in einem Einkaufszentrum der nordenglischen Stadt mit einem Messer vier Menschen verletzt. Anti-Terror-Einheiten haben die Ermittlungen übernommen. Der Mann wurde nach der Tat überwältigt und von Sicherheitskräften festgenommen. Die Polizei geht bei dem Angriff von Terror aus. Die "Manchester Evening News" berichtete, eines der Opfer soll schwer verletzt sein. Auf Bildern in sozialen Netzwerken war ein großes Aufgebot an Einsatzkräften zu sehen. Eine Aufnahme zeigte einen Mann, der von einem Polizeibeamten am Boden festgehalten wird. Ein weiterer Beamter hält einen Elektroschocker auf den Mann gerichtet. Das Einkaufszentrum sowie eine Straßenbahnhaltestelle in der Nähe seien abgeriegelt worden, berichtet die Zeitung...

 

20191012-L12965

Manchester Arndale stabbings:

Knifeman causes ‘nasty’ injuries after lunging at shoppers

https://www.independent.co.uk/news/uk/crime/manchester-arndale-stabbing-latest-suspect-terror-charge-shopping-centre-arrested-today-a9152251.html

A man has been arrested on suspicion of terrorism after three people were stabbed at Manchester‘s Arndale shopping centre. Counter-terrorism police are leading the investigation because of the location and nature of the attack, Greater Manchester Police said. A police spokesperson said a man with a large knife began lunging at people and attacking them, causing “nasty” injuries...

 

20191012-L12964

Manchester Arndale stabbings: Five hurt as man arrested

https://www.bbc.com/news/uk-england-50014205

Five people have been injured in a stabbing at the Arndale Centre in Manchester, police have said. A man, 41, is being held on suspicion of terror offences after three people were stabbed and two others were hurt. The centre was evacuated after the attack at about 11:15 BST, during which police said a man with a large knife "started lunging and attacking people". Two police community support officers (PCSOs) tried to confront the attacker before being chased. Speaking at a press conference, Assistant Chief Constable Russ Jackson said it was a "random" and "brutal" attack...

 

20191012-L12963

Grüne und die Partei Die Linke

Verdacht: Linke Partei-Stiftungen unterstützen Terror gegen Israel

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/verdacht-linke-partei-stiftungen-unterstuetzen-terror-gegen-israel/

Von Dr. Manfred Schwarz - Wieder hat es einen tödlichen Anschlag gegen Israelis gegeben. Einer der Drahtzieher hat offenbar als Finanzchef von Organisationen gearbeitet, die terroristische Gruppen unterstützen und aus Deutschland viel Unterstützung erfahren. Am 23. August wanderte die nicht einmal volljährige israelische Rina Shnerb ganz in der Nähe der beliebten „Ein-Burvin-Quelle“ – unweit der Stadt Ramallah im „Westjordanland“, das die jüdischen Israelis aus historischen Gründen Judäa und Samaria nennen. Begleitet wurde die 17-Jährige von ihrem Vater Eitan und ihrem Bruder Dvir. Plötzlich wurde eine Bombe ferngezündet. Rina starb sofort, ihr Vater und ihr Bruder wurden schwer verletzt. Die Drahtzieher des tödlichen Bombenanschlags - Vier Wochen später sind die mutmaßlichen Drahtzieher des Attentats verhaftet worden, darunter der 44-jährige Samer Arbid, einer der Anführer der Terrorkommandos der Popular Front für the Liberation of Palestine (PFLP). Arbid fungierte als Kommandant der Abu Ali Mustafa Brigaden, des Militärflügels der PFLP im „Westjordanland“. Der Nachrichtenagentur „TPS“ hat das ein Sicherheitsoffizier der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) mitgeteilt, die wesentlich von der EU und darüber hinaus direkt auch von deutschen Geldgebern finanziert wird. Am Donnerstag enthüllte die israelische Non-governmental Organization (NGO) Monitor, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, NGOs in Israel und in den palästinensischen Gebieten zu beobachten, dass Arbid in früherer Zeit – mindestens im Jahr 2016 – als Finanzchef für die NGOs Addameer („Gewissen“) und die Union of Agricultural Work Committees (UAWC) fungierte. Beide Organisationen gelten als Unterstützer von palästinensischen Terrororganisationen, die zwei Hauptfeinde ins Visier genommen haben: Israel und die USA. Die beiden NGOs werden anscheinend maßgeblich aus deutschen und auch aus anderen Ländern finanziert. Grüne unterstützen „Addameer“, die Partei Die Linke die „UAWC“...

 

20191012-L12962

Attentäter von Halle gesteht Tat und rechtsextremistisches Motiv

https://www.focus.de/politik/deutschland/zwei-tote-nach-angriff-auf-synagoge-attentaeter-von-halle-gesteht-tat-und-rechtsextremistisches-motiv_id_11227764.html

Ausgerechnet am höchsten jüdischen Feiertag fallen in Halle/Saale Schüsse nahe einer Synagoge. Zwei Passanten sterben. Der Todesschütze übertrug seine Tat am Mittwoch im Internet – und offenbart menschenverachtendes Gedankengut. Das Wichtigste in Kürze: In Halle kam es am Mittwochmittag zu einem Angriff auf eine Synagoge. Ein schwerbewaffneter Mann hat versucht, in das Gotteshaus einzudringen. Als ihm dies nicht gelang, schoss er auf einen Passanten und tötete ihn. Danach hat er einen Dönerladen in der Nähe angegriffen, wo ebenfalls eine Person getötet wurde. Bei dem Täter handelt es sich um einen 27 Jahre alten Deutschen namens Stephan Balliet. Er übertrug die Tat live im Internet. Er befindet sich in Polizeigewahrsam und hat gestanden...

 

20191012-L12961

Hermann Zimmermann - Der Plan ist aufgegangen! Mindestens teilweise!

Was wollte der mutmaßliche Rechtsterrorist Stephan B. mit seiner Tat vor allen Dingen erreichen ? Öffentlichkeit, Aufmerksamkeit ! Genau aus diesem Grunde hat er seine Tat gefilmt und ins Internet gestellt ! Man hat ihm - bewusst oder unbewusst - den Gefallen getan: Alles was an Politikern Rang und Namen hat, war vor Ort. Die mediale Aufmerksamkeit unübertroffen !

 

20191012-L12960

Hermann Meyer - Halle - Morde

Unabhängig vom Täterprofil sollte in jedem Fall eines Verbrechens so schnell und detailliert in den Medien darüber berichtet werden, wie hier geschehen. Das ist aber bei Tätern islamischen Glaubens nicht immer geschehen. An diesbezügliche TV-Sondersendungen kann ich mich auch nicht erinnern. Zur Erinnerung : Steinmeier, der heute gegen das Schüren von Haß ist, war es doch, der Trump öffentlich als "Haßprediger" bezeichnete.

 

20191012-L12959

Peter-Paul Reitz - Steinmeier

kapiert nicht das er, unsere Regierung und die Presse es sind die diesen Hass schüren. Deutsche sind mittlerweile Menschen zweiter Wahl und werden zum Großteil auch so behandelt! Hätte selber nicht gedacht das ich das mal sagen oder so empfinden würde

 

20191012-L12958

Roland Schneider - Die Suche nach der Schuld

Wer hatte Schuld, als in Deutschland über ca. 20 Jahre die RAF mordete und entführte? Linker, sowohl rechter Terror richtet sich immer gegen den Staat, damals wie heute und nicht nur in Deutschland. Heute gibt es in DE wieder eine konservative Opposition, der jegliche Aktivitäten genommen werden und die sich immer wieder klar, laut und deutlich gegen jede Form der Gewalt positioniert. Und eben dieser Opposition jetzt eine Mitschuld zuzuschieben, kann nur politischer Hass sein und die Instrumentalisierung dazu, durch ein Verbrechen einen politischen Gegner zu schwächen, der für rein gar nichts in Deutschland aktiv in einer Verantwortung stehen kann, dank konsequenter Ablehnung durch alle Altparteien. Ich sehe in diesem Fall jedoch überhaupt keine politische Schuld.

 

20191012-L12957

Roland Schneider - Der Herr Seehofer

Ich spekuliere mal darauf dass die Focus Redaktion demokratisch, freie Meinungsfreiheit zulässt. Ich habe nur darauf gewartet, bis irgendwer wieder daher kommen wird und Schuld bei einer AFD sucht. Gelinde formuliert es ist eine Frechheit und kann nur den Zweck verfolgen, eigenes Unvermögen anderen in die Schuhe zu schieben. Niemals hat sich die AFD negativ zum jüdischen Glauben geäußert und inzwischen auch ein Statement zu diesem Terrorverbrechen gegeben. Seehofer, der eine gewisse Zeit lang nichts anderes konnte, als AFD Themen fleißig zu kopieren lautstark Verbal gegen Merkel attackierte, gar eine denkbare Spaltung der Union erzeugte und nun als Wendehals keine Ideen mehr liefert, sollte sich für seine primitive, ahnungslose Äußerung in Grund und Boden schämen.

 

20191012-L12956

Der Mann, dem sie die Sonne übelnehmen

https://www.achgut.com/artikel/der_mann_dem_sie_die_sonne_uebelnehmen

Von Pierre Heumann - „Viel Glück mit der Publikation“, wünschte Nir Shaviv dem Reporter Doron Levin, der ihn für die Onlineausgabe des Wirtschaftsmagazins Forbes interviewt und anschließend den Text zum Gegenlesen vorgelegt hatte. Der israelische Astrophysiker ahnte, dass die Redaktion den Text ablehnen würde. Denn ein Jahr zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg die Veröffentlichung eines Gesprächs mit ihm über die Ursachen des Klimawandels ebenfalls verweigert. Zunächst sah es so aus, als ob Shaviv die Forbes-Redaktion falsch eingeschätzt hatte. Seine Zitate wie „Klimawandel hat es immer schon gegeben, und daran wird sich nichts ändern“ oder „der CO2-Ausstoß spielt dabei nicht die größte Rolle, sondern die periodische solare Aktivität“ fielen der Zensur von Forbes nicht zum Opfer. Das Interview erschien online mit dem Titel „Klimaerwärmung? Ein israelischer Astrophysiker liefert eine alternative Sicht, die man nicht ohne weiteres ablehnen kann“. Viel komplizierteres Phänomen - Der Text stieß bei den Lesern auf großes Interesse und wurde in kürzester Zeit 40.000 Mal aufgerufen. Doch während Shaviv mit seiner Familie den Strand von Tel Aviv genoss, stellte er plötzlich fest, dass Forbes das Interview nach vier Stunden vom Netz genommen hatte. Es habe den Qualitätsanforderungen der Redaktion nicht genügt, begründete die Redaktion die ungewöhnliche Sperre. Shaviv hat dafür allerdings eine andere Erklärung: Seine Thesen über den Klimawandel seien politisch nicht korrekt gewesen...

 

20191012-L12955

Mindestens 70.000 Betroffene Frauen in Deutschland

Terre des Femmes warnt - Auch Mädchen aus Deutschland werden beschnitten

https://www.t-online.de/gesundheit/kindergesundheit/id_86601288/terre-des-femmes-genitalverstuemmelung-auch-in-deutschland-bekaempfen-.html

Terre des Femmes: Genitalverstümmelung auch in Deutschland bekämpfen . Frauenrechtlerinnen stellen die Dunkelzifferstatistik 2019 zur "Weiblichen Genitalverstümmelung in Deutschland" vor: Das Problem existiert längst nicht mehr nur im Ausland. Nur in Afrika? Beim Thema Genitalverstümmelung ist das ein Irrglaube. Neue Schätzungen zeigen, dass es auch in Deutschland immer mehr betroffene Frauen gibt. Mädchen zu beschneiden, ist in vielen Regionen der Welt verbreitet. Auch in Deutschland fordert die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes (TDF) mehr Bewusstsein für die Problematik der Genitalverstümmelung. Die Zahl der vermutlich betroffenen oder bedrohten Mädchen und Frauen hierzulande steige seit Jahren kontinuierlich an, sagte TDF-Referentin Charlotte Weil am Donnerstag in Berlin. Grund sei der verstärkte Zuzug von Menschen aus Ländern wie Somalia und Eritrea, in denen diese Praxis verbreitet sei. "Aktuell leben mindestens 70.000 betroffene Frauen hier in Deutschland", sagte Weil. Man gehe zudem von knapp 17.700 Minderjährigen hierzulande aus, die gefährdet sind – fast doppelt so viele wie noch vor drei Jahren. "Die Zahlen sind also alarmierend." Weniger bekannt dürfte sein, dass zu den größten Betroffenengruppen in Deutschland laut Statistik auch Frauen aus Indonesien zählen. Genitalverstümmelung bei Reisen in die Heimat...

 

20191012-L12954

Unterschätzte Gefahren: Die stille Islamisierung

https://philosophia-perennis.com/2019/09/30/unterschaetzte-gefahren-die-stille-islamisierung/

Neben der gewaltbereiten Dschihadistenszene rückt der sogenannte legalistische Islamismus immer mehr in das Visier von Sicherheitsbehörden und Medien. Ein Gastbeitrag von Norman Hanert - Vor Kurzem war der politische Islam in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ Thema. In ihren Jahresberichten warnen die Verfassungsschutzämter bereits seit längerer Zeit vor der Gefahr, die von radikalen Moslems ausgeht, die ihre Ziele mit politischen Mitteln innerhalb der bestehenden Rechtsordnung umsetzen wollen. Zur Realisierung dieser Strategie ist im Laufe der Zeit ein dichtes Netz von Organisationen und Moscheen entstanden, über die eine schrittweise Durchsetzung der Scharia im Alltag, eine sogenannte Islamisierung von unten, versucht wird...

 

20191012-L12953

China baut 1000 Kilometer lange Transrapid-Strecke –

ohne deutsche Beteiligung

https://www.welt.de/wirtschaft/plus201629028/China-baut-1000-Kilometer-lange-Transrapid-Strecke-ohne-deutsche-Beteiligung.html

Einst wurde die Magnetschwebebahn Transrapid in Deutschland entwickelt. Nach jahrelangen Test wurde das Projekt hierzulande schließlich begraben. Stattdessen fährt der Zug jetzt in China – und das jüngste Projekt wird komplett ohne deutsche Beteiligung realisiert. Die Chinesen haben ehrgeizige Pläne, denn die Bedingungen dort sind für den Transrapid ideal – anders als in Deutschland. Ziel des geplanten Trassenbaus ist die Verbindung zweier Millionenstädte: Die wirtschaftlich bedeutsame Hafenstadt Guangzhou soll mit dem mittelchinesischen Wuhan verknüpft werden. Statt zehn Stunden soll die Fahrzeit bald zwei Stunden betragen. Die Chinesen leben den deutschen Traum vom Transrapid...

 

20191012-L12952

630 Millionen Euro Entwicklungshilfe an China:

Deutschland zahlt für Chinas Klimaschutz

https://dieunbestechlichen.com/2019/10/630-millionen-euro-entwicklungshilfe-an-china-deutschland-zahlt-fuer-chinas-klimaschutz/

Es ist so irre, dass man es nicht glauben will: Deutschland zahlt immer noch gigantische Summen Entwicklungshilfe an China. Begründung: weltweiter Klimaschutz. China ist nach den USA die zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt. Das Reich der Mitte hat trotz Handelskrieg ein enormes Wachstum von nach wie vor über 6 Prozent. Moderne Mega-Metropolen wie Shanghai oder Shenzhen mit ihren Skylines lassen Dörfer wie Frankfurt oder Berlin arm und schmutzig aussehen. Und dennoch: Deutschlands Steuerzahler haben 2017 China mit 630 Millionen Euro Entwicklungshilfe gefördert [siehe Berichte »Focus-Online«, »Welt-Online«]. Und das, obwohl die Volksrepublik China selbst ein großer Geber von Entwicklungshilfe ist, zum Beispiel in Afrika und Südasien. Wie kann das sein? Warum füttert die Bundesrepublik die eigene Konkurrenz? Warum muss eine neue Technologie-Weltmacht, ein Wachstumsgigant, eine Militärmacht und eine Export-Supermacht wie China von einem kleinem Ländle wie Deutschland immer noch Entwicklungshilfe erhalten? Und das in einer Zeit, in der Deutschlands Konjunktur schwächelt und wir viele ungelöste soziale Probleme haben...

 

https://www.youtube.com/watch?v=on1PSfw9jKU

20191012-L12951

Das Monster von Halle – eine Analyse von Jürgen Elsässer

https://www.compact-online.de/das-monster-von-halle/

1) Der Mörder von Halle ist ein Monster. Er plante einen Massenmord an Juden. Als ihm das nicht gelang, tötete er wahllos und von ekelhaften Kommentaren begleitet eine Oma und einen jungen Mann im Dönerladen. Weitere Morde scheiterten nur daran, dass seine selbstgebauten Waffen klemmten. Der Mörder von Halle bewegte sich in einer antisemitischen Wahnwelt, die auf Ideologieelementen des Nationalsozialismus gründet. Das macht ihn gerade NICHT zu einem Teil der aktuellen Rechten. Die aktuelle Rechte, neben der AfD vor allem auch Pegida und Identitäre Bewegung, hat nicht nur einen klaren Trennungsstrich zum Nazismus gezogen, sondern auch begriffen, dass wir Christen mit den Juden in dieser geschichtlichen Epoche in einer Schicksalsgemeinschaft verbunden sind...

 

Bootsmann Krause

„Herr Bootsmann, haben sie von dem Mist in Halle gelesen?“

„Habe ich und ich bekomme gerade eine Email,

von meinem Patenonkel Frank aus Detroit.

Ich lese sie ihnen mal vor“

„Lieber Anton,

Wenn ich die deutschen News lese, könnte ich schlicht und ergreifend kotzen.

Man ist ja schon so einiges gewohnt von denen die in der Schleimspur kriechen und

euer Bundeskäuzchen lässt ja auch keine Gelegenheit aus, um sich die Knie durchzuwetzen.

Nun hat da mal wieder so ein Heil und Sieg-Durchgeknallter,

die Bundessuhle mit frischer Jauche gefüllt.

Ein Fest für eure schand- und schmerzgeilen Nationalmasochisten

und sie suhlen sich mit einer wahren sklavischen Hingabe.

Fehlte nur noch, dass sie den nackten Hintern rausstreckten und die

First Domina um Hiebe anbettelten.

Wie hältst du das nur aus.

Wenn wir bei jedem idiotischen Verbrecher genauso crazy reagieren würden,

lägen die Staaten bereits seit der Philadelphia Convention auf den Knien und würden mea culpa winseln.

 

Und so weiter Stefan“

„Herr Bootsmann, ihren Patenonkel möchte ich mal kennenlernen.“

„Aber gerne, vielleicht gewährt er uns ja Asyl.“

 

Die moderne Marianne - Welche geniale Spitzen-PR-Agentur hat dieses Foto gestellt?

20191011-L12950

Gesteuertes Chaos oder Reaktion auf politische Ohnmacht?

Wie radikal ist Extinction Rebellion?

https://www.tagesspiegel.de/berlin/tagelange-klimaproteste-in-berlin-wie-radikal-ist-extinction-rebellion/25100948.html

Klimaschützer trotzen lächelnd der Staatsgewalt. Doch sind die wirklich so harmlos? Die Blockaden der Aktivisten von „Extinction Rebellion“ verliefen zwar gewaltfrei, verursachten am Mittwoch aber ein Verkehrschaos in der Stadt. Es geht ganz schnell, viel zu rasch für die Polizei. Binnen Minuten strömen die Menschen auf die Brücke, klettern über Zäune, Absperrungen. Die Aktivisten von „Extinction Rebellion“ – auf Deutsch: Rebellion gegen das Aussterben – sind bunt gekleidet, tragen Fahnen und Aufnäher, darauf zu sehen ist der Kreis mit der Sanduhr darin. Ihr Logo soll die ablaufende Zeit der Menschen auf dem Planeten beschreiben. Seit Montag versuchen die radikalen Klimaschützer, mit Blockaden Berlin lahmzulegen.

Erst am Großen Stern und am Potsdamer Platz, jetzt strömen sie auf die Mühlendammbrücke, eine Hauptverkehrsader Berlins, unweit des Roten Rathauses. Für Stunden blockieren sie, friedlich, die Straße – widersetzen sich kaum den Polizisten, die sie zu Dutzenden wegtragen. Den ganzen Tag über werden weitere Orte besetzt, es sind guerillaartige Aktionen, auf die sich die Polizei kaum vorbereiten kann. Und alles geschieht mit einem Lächeln, mit Gesang oder Yoga. Es scheint auf den ersten Blick wie ein Klima-Woodstock. Die Sprache und Symbolik der Aktivisten dagegen ist oft radikal: Sie klagen das kapitalistische Gesellschaftssystem an, reden vom Massenmord an Tieren und korrupten Politikern, die die Menschheit zerstören. Einer der Gründer der Bewegung, der Brite Roger Hallam, sagte kürzlich: „Wenn eine Gesellschaft so unmoralisch handelt, wird Demokratie irrelevant.“ CDU fragt, ob die Aktivisten extremistisch seien...

 

20191011-L12949

Bedrohung der Freiheit durch die Klimasekte „Extinction Rebellion“

„Klimaschutz“ führt zwangsläufig in die Tyrannei

https://ef-magazin.de/2019/10/10/15838-bedrohung-der-freiheit-durch-die-klimasekte-extinction-rebellion-klimaschutz-fuehrt-zwangslaeufig-in-die-tyrannei

Warum eine Klimapolitik konsequent abgelehnt werden sollte - Nachdem ein schwedisches Kind, dessen „Heldentat“ das Schwänzen des Schulunterrichts ist, kurz nach der Verleihung des Alternativen Nobelpreises bald auch den originalen Friedensnobelpreis erhalten wird, ist nichts mehr, wie es in der guten alten Zeit einmal war. Früher wurden unterschiedliche Sichtweisen zumindest noch wahrgenommen. Heute gibt es nur noch eine legitime Meinung (Rezo), die gleichzeitig auch die alternative Sichtweise ist, also alternativlos für die Ewigkeit, göttlich und gleichzeitig gottlos, konservativ und gleichzeitig progressiv, den Machthabern gefällig und gleichzeitig rebellisch. Darf man da noch ausscheren? Es scheint ausgeschlossen. Während die Greta-Party endlos weitergefeiert wird, hat eine perfekt durchorganisierte und finanziell bestens versorgte Kampftruppe das Feld der Straßen und das der Hauptstrommedien übernommen.

Die Organisation nennt sich „Extinction Rebellion“, abgekürzt „XR“, übersetzt „Weltuntergangs-Rebellen“. Unklar ist noch, ob der Weltuntergang verhindert oder herbeigeführt werden soll. Vermutlich beides. Die sektenähnliche Gemeinschaft setzt auf bekannte gruppenpsychologische Kniffe. Als Abzeichen dient ein Kreuz, mit Kappen oben und unten, so dass zwei gleichseitige Dreiecke sich mit der Spitze in der Mitte berühren. Das Symbol soll eine Sanduhr darstellen, die der Weltuntergangssekte verdeutlicht, dass die Zeit bis zum Klimakollaps des Planeten sehr bald abläuft. Die Mitglieder kreuzen symbolisch gerne die Arme vor dem Körper, um das „X“ zu zeigen. Die gleiche Geste wurde bereits im Hollywood-Film „1984“ (nach George Orwell) gezeigt. Ziel der jetzigen totalitären Bewegung ist es, dreieinhalb Prozent der Menschen in einem Land zu mobilisieren. Das würde theoretisch (eine schlagkräftige Organisationsstruktur vorausgesetzt) zur Machtergreifung ausreichen.

Roger Hallam, der britische Gründer und Anführer von XR, machte jüngst im Rahmen eines Vortrags deutlich, wohin die Reise gehen soll: „Wir werden die Regierungen zum Handeln zwingen. Und wenn sie nicht handeln, dann werden wir sie stürzen und eine Demokratie erschaffen, die tauglicher ist für unseren Zweck. Und ja, manche könnten in diesem Prozess sterben!“ Mit anderen Worten: XR möchte diejenigen, die an den Schalthebeln des staatlichen Gewaltmonopols sitzen, zu Handlungen an ebendiesen Hebeln zwingen. Den Bürgern soll erhebliches Leid zugefügt werden, was zur Planetenrettung in Kauf genommen werden muss. Und wenn die Regierungen nicht spuren, also nicht das machen, was die Organisation als „richtig“ bewertet, dann wird Blut fließen, dann kommt es zum Krieg, zum gewaltsamen Putsch. Dann wird eine völlig neue Art der Demokratie eingeführt werden, also eine Diktatur. Der Zweck heiligt alle Mittel, und die Ziele der selbsternannten Rebellen stehen noch über den Menschenrechten. Was für eine gruselige Drohung! Im Internet ist das Video mit der deutlichen Botschaft Hallams mit einem Kommentar überschrieben: „Wenn das der Onkel Gauland bei Anne Will sagen würde…(?)“.

Apropos ARD und ZDF. Im staatlichen Zwangsgebühren-Fernsehen wird praktisch rund um die Uhr für die XR-Aktivisten Werbung gemacht. „Warum bin ich da nicht dabei?“, fragt der WDR-Propagandist Jörg Brunsmann laut und vorwurfsvoll gegen sich selbst. Eigentlich wollte er sagen: „Warum machst du bei XR nicht mit?“ Wer verhindern möchte, dass uns „das Klima um die Ohren fliegt“ (original Wortwahl!), muss etwas tun, so das Fazit des WDR. Die Sache ist in sich schlüssig. Der angeblich drohende Weltuntergang soll in etwa zehn Jahren nicht mehr zu stoppen sein. Da das deutsche Volk (wie alle anderen auch) das offensichtlich nicht ernst genug nimmt, ist die Staatsmacht gefragt. Sie soll die Untertanen zu drastischen Einschränkungen in der Lebensqualität zwingen. Die Regierung hat durchaus den Willen, dem Wunsch nach totaler Machtausübung nachzukommen. Problem: In der Demokratie gibt es immer wieder diese blöden Wahlen, bei denen die geschröpften Wähler die Regierung abwählen könnten. In der Praxis macht das Wahlvolk davon erstaunlicherweise bisher keinen Gebrauch, aber das könnte auch daran liegen, dass die Daumenschrauben so langsam angezogen werden, dass der einfach gestrickte Wähler das der Regierung nicht anlastet. Bisher geht es vielen Deutschen immer noch gut. Die Zahl der Autos, die der Flugreisen, der Kreuzfahrten und so weiter nimmt (noch) zu.

Klimaschutz nein danke, sagen die Bürger, auch wenn durch die Politik die Sprit- und Strompreise weiter ansteigen. Jetzt fordern die Untergangsfanatiker endlich drastische Maßnahmen, die auch wirken. Das geht aber nicht, denn dann könnte der Michel aufwachen. Oder wie schon Alt-Bundespräsident Joachim Gauck formulierte: „Nicht die Elite, sondern das Volk ist das Problem.“ Man könnte auch sagen, die Demokratie sei das Problem. Folglich benötigen wir dringend eine ganz andere Art von „Demokratie“. Die Volksrepublik China könnte ein gutes Beispiel sein. Bei so pseudowichtigen Projekten wie dem „Klimaschutz“ wäre die chinesische Verfassung dem deutschen Grundgesetz turmhoch überlegen. Wer so denkt, hat recht. Allerdings gibt es in China keine „Klimaschutz“-Politik, denn der große und bevölkerungsreiche Staat möchte weiter aufsteigen und plant keinen Abstieg Richtung Not und Elend. Eine chinesische Volksdemokratie, also eine Diktatur, die ihre Bürger zu immer mehr Einschränkungen und Verzicht zwingen möchte (was zwangsläufig Widerstand auslöst), führt automatisch zu einer grausamen Tyrannei, die diesbezügliche historische „Höchstleistungen“ in den Schatten stellen könnte. Wer für sich, für seine Kinder oder für seine Enkelkinder eine solche Zukunft wünscht, soll der Klimakirche beitreten. Alle anderen sollten jede „Klimaschutz“-Politik konsequent ablehnen und dagegen aufstehen. Ein Klima-Weltuntergang ist genauso wie eine weltweite Kohlendioxidreduzierung in den nächsten Jahren ausgeschlossen, eine Tyrannei leider nicht. Das ist die reale Gefahr...

 

20191011-L12948

„Extinction Rebellion“: Die unheimlichen Weltretter

https://www.achgut.com/artikel/extinction_rebellion_die_unheimlichen_weltretter

In Berlin haben Klimaaktivisten von „Extinction Rebellion“ (XR) am Montag unter anderem den Potsdamer Platz und den „Großen Stern“ rund um die Siegessäule besetzt. Die sogenannte „Berlinblockade“ soll noch einige Tage fortgesetzt werden. In deutschen Medien sind Bezeichnungen von „wirre Endzeitsekte" über „apokalyptische Spaßsekte“ bis zu „Klima-Faschismus vom Allerfeinsten" zu lesen. In Großbritannien, wo die Bewegung herstammt – und ähnlich wie Tierrechtler und Pelzgegner – von vielen Celebrities wie etwa Spice Girl Mel B aus dem Show-Business unterstützt wird, beschreibt der „Telegraph sie als „Todeskult“ (Millenarian death cult), die „Sun“ bewertet XR als „hysterischen Weltuntergangs-Kult“ von „Middle-class social justice warriors". Extinction-Rebellion handele „wie eine gestörte fundamentalistische Religion“ mit „Elend und Angst“, wobei Leiden der einzige Weg zur Erlösung sei. Im Wesentlichen wolle man das gesamte Wirtschaftswachstum stoppen und die Menschen in ein neues Mittelalter hinabziehen: „Sie sind die einzige politische Bewegung in der Geschichte, die den Lebensstandard senken will“...

 

20191011-L12947

Zum Anschlag in Halle

Deutsche, Juden und Israel

https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/deutsche-juden-und-israel/

Von Roland Tichy - Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle müssen wir über das Verhältnis der Deutschen zu Juden und zu Israel reden. Abscheu und Entsetzen zu äußern, ist notwendig. Aber es reicht nicht. Denn die Probleme sitzen tief, sehr tief. Der erste schmerzhafte Befund muss lauten: Ja, es gibt einen tiefsitzenden Antisemitismus in Deutschland. Er ist nicht verschwunden mit der Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945. Sicherlich hat die Auseinandersetzung und das Entsetzen über Auschwitz viele, sehr viele Deutsche bekehrt, aber längst nicht alle. Der Judenhass lebte weiter, wurde weitergegeben in den Kinderzimmern und Stammtischen: meist geflüstert, oft laut und schenkelklopfend; mal offen, mal als dummer, gedankenloser Witz. Staat und Gesellschaft haben dagegen gehalten. Mehr recht als schlecht, bemüht, das sollte unbestritten sein. Aber offizielle Politik bewirkt nicht alles gegen dumpfen, tief verankerten Hass.

Der zweite Befund: Deutschland und Israel – das ist ein zwiespältiges Verhältnis mit vielen Brüchen. Als Bundeskanzler Ludwig Erhard 1965 mit Israel diplomatische Beziehungen aufnahm, war das trotz schon vorher geleisteter heimlicher Hilfe für Israels Aufrüstung ein umstrittener Vorgang. Der Bundesverband der Deutschen Industrie bekämpfte die Entscheidung aufs Entschiedenste; der Absatzmarkt der arabischen und moslemischen Länder schien vielversprechender. Dieses Verhalten wiederholt sich sich bis in die Gegenwart. Trotz unserer Geschichte und trotz dieser Verwerfungen.

Viele Deutschen haben Israel bewundern gelernt. Das Entstehen eines demokratischen Staates und einer florierenden Wirtschaft aus der elenden Subsistenzwirtschaft Palästinas wird anerkannt. Mit Ephraim Kishon kam ein Stück Liebe zum Witz dazu. Er hat mit seinem „Blaumilchkanal“ in den 70ern einen Kanal der Verständigung gegraben. Viele Jugendliche haben den Sozialismus in Westentaschenformat als Teilzeit-Kibbutznik erlebt.

Geschichte ist oft dialektisch oder voll ironischer Wendungen. Selbst die alten deutschen Landser haben Israels Militär bewundern gelernt. Dessen Doktrin erschien ja in manchen Teilen irgendwie bekannt: Luftschläge gegen einen überlegenen Gegner, vorpreschende Panzer, die kühne Eroberung des Tempelbergs durch Fallschirmjäger – General Mosche Dajan mit der Augenklappe und Ariel Sharon mit seiner „Einheit 101“ erschienen wie die Reinkarnation deutscher Blitzkriegs-Generäle. Die israelischen Troupiers als die besseren Deutschen? Die alten Nazis schätzten die Israelis und hassten die Juden, auch wenn das nicht zusammenpasst. Das ist bitterste Ironie. Aber auch das: Die Söhne der Deutschen wendeten sich ab. Von ihren Vätern wie von Israel.

Sie erkannten in den terroristischen Organisation der Palästinenser die Opfer, nicht in den Juden. Sie wandten sich Yassir Arafat zu, und sein Halstuch wurde zum Erkennungsmerkmal. Mit Rainer Werner Fassbinder wuchs eine neue Form des Antisemitismus. In der Figur des jüdischen Immobilienspekulanten in seinem Theaterstück „Die Stadt, der Müll und der Tod“ glaubten viele Ignatz Bubis erkennen zu können. Der spätere Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland war Anfang der 1970er Jahre in die Auseinandersetzungen um die Sanierung des Frankfurter Westends als Investor verwickelt. Dort liegen auch die Ursprünge der Frankfurter „Putztruppe“. Ein Mitglied trat später den Grünen bei und wurde Bundesaußenminister – nach Tagungen, die der Vernichtung Israels gewidmet waren...

Meridian: Monetär geläutert schrieb dieser Bundesaußenminister Joschka Fischer (Die Grünen) später „Die Kämpfe seien ein Stellvertreterkrieg, den die Hamas und die Hisbollah im Auftrag Syriens und Irans führten. Sie dienten dem Hegemonialanspruch dieser beiden Staaten.“ (Also dem Anspruch eines Staates auf Vorherrschaft, auf eine Vormachtstellung.)

 

20191011-L12946

Wir müssen jetzt handeln

Kinder von heute werden nicht arbeitsfähig sein -

https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/deutschland-verdummt-narzissten-und-egozentriker-sprengen-gesellschaft-warum-wir-jetzt-gegensteuern-muessen_id_10779932.html

Michael Winterhoff ist überzeugt, dass sich in deutschen Schulen einiges ändern muss. „Deutschland verdummt“, behauptet Michael Winterhoff in seinem Buch. Der Kinderpsychiater findet klare Worte, wenn es um die Zukunft der Bundesrepublik geht. Die Kinder von heute werden nicht arbeitsfähig sein, wenn wir nicht sofort gegensteuern, meint Winterhoff. Im Interview erklärt er, wie wir unsere Gesellschaft retten können. FOCUS Online: Herr Winterhoff, in Ihrem neuen Buch kritisieren Sie das deutsche Bildungssystem. Sie haben es „Deutschland verdummt“ genannt. Was hat es damit auf sich? Michael Winterhoff: Der Titel meines Buches bezieht sich auf die psychischen Leistungen der Schüler. Deren Entwicklung spielt in Kita oder Schule heutzutage keine Rolle mehr. Soft Skills, Arbeitshaltung, die Fähigkeit, zwischen Arbeit und Privatem unterscheiden zu können: Das können immer weniger Schulabgänger heutzutage. Sie haben keinen Sinn mehr für Pünktlichkeit. Strukturen und Arbeitsabläufe zu erkennen, fällt ihnen schwer. Vielen fehlen Grundkenntnisse in Deutsch und Mathe. An oberster Stelle steht heute das Handy – weit über dem Kunden. Immer mehr Schüler brechen ihre Ausbildungen ab, über ein Drittel der Studenten mit Studienabschluss überstehen die Probezeit im Betrieb nicht; es fehlen ihnen soziale Fähigkeiten oder sie haben eine starke Selbstüberschätzung...

 

20191011-L12945

Michael Hammerschmitt - Bravo!

Endlich einmal ein Bericht, der es genauso sagt wie es ist. Ideologisch verblendete Politiker haben seit dreißig Jahren kontinuierlich unser Bildungssystem kaputtgemacht. Lehrer prangern dies seitdem an, werden aber nicht gehört. Lehrer führen nur aus, bekommen aber immer den schwarzen Peter zugeschoben. Es sind unfähige Bildungsminister, die sich seit Jahren profilieren wollen und dann durch Reformen alles besser machen wollen. Bisher ging es aber nur bergab. Jeder der meint etwas anderes behaupten zu können, ist mit Sicherheit nicht täglich vor einer Klasse im Einsatz und sollte sich daher auch nicht lautschreiend zu Wort melden. Unsere Kinder müssen wieder lernen was es heißt Leistung zu bringen, stets ihr Bestes zu geben und nicht grundsätzlich Erwachsene in Frage zu stellen.

 

20191011-L12944

Peter Müller - Kann man so komplett unterschreiben...

scheinbar sehen das aber nur wenige so. Ist ja auch klar, Eltern wollen heute am liebsten die Rundumversorgung ihrer Kinder ab der Geburt. So, dass sie selbst so wenig wie möglich machen müssen. Am besten Kind abgeben und nach dem Abitur mit 1.0 abholen. Das wird aber nicht funktionieren. Bezugspersonen sind nur die Eltern und wenn die, wie die meisten, ihrer Aufgabe nicht gerecht werden, wird halt nix draus. Die linken Sozialpädagogen haben in den letzten Jahrzehnten dafür gesorgt das eine Generation von Egoisten herangezogen werden die zwar eine große Klappe haben aber von nichts eine Ahnung. Glücklicherweise kann man als Eltern voll dagegensteuern und dann werden die Kinder auch vernünftig. Das geht aber nur wenn Eltern das geben was das Kind am nötigsten braucht. Ihre Zeit.

 

20191011-L12943

Der geheime Krieg gegen den Mann!!

Demonstration gegen „künstliche Befruchtung für alle“ in Paris

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/demonstration-gegen-kuenstliche-befruchtung-fuer-alle-in-paris-16419866.html

Männer würden auf diese Weise zu Samenspendern degradiert, befürchtet Ludovine de la Rochère von der „Demo für alle“, die zu den Organisatoren des Protestmarsches zählt. Die Organisatoren stammen aus dem katholischen Verbandsmilieu und haben bereits bei den Protesten gegen die Einführung der Homo-Ehe neuen Zulauf erhalten. Sie sei gegen eine Gesellschaft, in der für Kinder von vornherein kein Vater vorgesehen sei, sagte De la Rochère. Vom Senat bis zum Platz des 18. Juni nahe des Bahnhof Montparnasse zogen die Demonstranten und schwenkten dabei rote, grüne und gelbe Fahnen, auf denen „Freiheit, Gleichheit, Vaterschaft“ zu lesen war. Die Demonstranten waren auf der Hauptstrecke so zahlreich, dass Umgehungsstraßen für sie freigegeben werden mussten. Die Regierung hatte gehofft, dass es sechs Jahre nach den großen Protestkundgebungen gegen die Homo-Ehe nicht gelingen würde, die Bürger von neuem zu mobilisieren. Aber ein in letzter Minute in der Nationalversammlung eingeführter Änderungsantrag hat die Gegner der „künstlichen Befruchtung für alle“ aufgebracht. Obwohl die Regierung wiederholt versichert hat, dass Leihmütter in Frankreich verboten bleiben, sieht der Änderungsantrag vor, die Hürden für ausländische Leihmütter abzubauen...

 

20191011-L12942

Die Regierung klärt das Volk auf

https://www.achgut.com/artikel/die_regierung_klaert_das_volk_auf

Ende Januar dieses Jahres hat die Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit den 16 Bundesländern einen „Pakt für den Rechtsstaat“ beschlossen. Im Mai gab das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz eine „Kampagne“ in Auftrag, „die einer breiten Öffentlichkeit die Bedeutung unseres demokratischen Rechtsstaats stärker ins Bewusstsein rücken“ und „die Vorteile und Errungenschaften des Rechtsstaats anschaulich“ darstellen sollte. Name der Kampagne: „Wir sind Rechtsstaat“. Es ist nicht die erste Promo-Aktion dieser Art. In Bayern sagt man seit Jahrhunderten „Mia san mia“ („Wir sind wir“). In der Musik-Szene gab es von 2000 bis 2012 eine erfolgreiche Rock-Band, die sich „Wir sind Helden“ nannte. Nach der Wahl des deutschen Kardinals Joseph Ratzinger zum Papst im Jahre 2005 titelte die BILD-Zeitung: WIR SIND PAPST! Und jetzt das: Seit die Kampagne „Wir sind Rechtsstaat“ am 20. September bundesweit gestartet wurde, sind „wir“ auch ein „Rechtsstaat“. Was bis eben weder ein Geheimnis noch eine sinnfreie Behauptung war. Deutschland ist eine föderale Republik mit funktionierender Gewaltenteilung, freien Wahlen, Meinungs-, Versammlungs- und Religionsfreiheit, keine perfekte Demokratie, aber eine der besten im World Wide Web...

 

20191011-L12941

Ist die offene Gesellschaft am Ende?

https://frankjordanblog.wordpress.com/2019/10/04/ist-die-offene-gesellschaft-am-ende/

Nicht ohne Schadenfreude wird heute verkündet, die Zeit der Skepsis gegenüber staatlicher Bevormundung sei vorbei. Das wäre fatal. Die besten Lösungen für unsere Probleme finden sich nur im Wettbewerb. Von Robert Nef. Was Freiheit bedeutet bestimmt nicht mehr der betroffene Mensch, sondern ein «Wir», das alles besser weiss, von dem aber niemand weiss, wer das wirklich ist. Es ertönt der gefährliche Ruf nach entschlossenen politischen Führern, die jetzt das Ruder in die Hand nehmen sollen «bevor es zu spät sei». Das liberale Motto «Mehr Freiheit – weniger Staat» wird unerbittlich durch «Mehr Staat – weniger Freiheit» ersetzt.  Wenn heute die Rettung des Klimas von einer zusätzlichen globalen Verbots-, Besteuerungs- und Regulierungsbewegung erwartet wird, müssen sich aber auch diese Erwartungen und Hoffnungen an bisherigen Erfahrungen mit «Mehr Staat» messen lassen. China hat mit militärischem Pomp 7O Jahre Volksrepublik gefeiert. Jede Äusserung des Zweifels an dieser angeblichen Erfolgsstory wird durch Zensur unterdrückt, und ein historischer Vergleich mit der dem wirtschaftlichen Aufstieg kapitalistischer Staaten wie etwa Südkorea und Japan wird tunlichst vermieden. Und wie ist es mit dem ökologischen Fortschritt, beispielsweise beim CO2 Ausstoss, der heute als der alles bestimmende und entscheidende Faktor gilt? Gehört nicht ausgerechnet die Volksrepublik China zu den Ländern mit der umweltschädlichsten Industrie und mit dem am intensivsten ansteigenden CO2 Ausstoss? Greta Thunberg sollte in China zum Klimastreik aufrufen. Zentralverwaltungswirtschaften auf der Basis staatlicher Produktions- und Forschungsplanung haben weltweit so wenig bewirkt wie die Kontingentierungen und Rationierungen nach «grünen» und «roten» Modellen. Je etatistischer die Regime, desto schlimmer für die Umwelt...

 

20191011-L12940

Droht die Islamisierung Deutschlands und Europas?

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/droht-die-islamisierung-deutschlands-und-europas-16424950.html

Das Bild des Islams in Deutschland ist in weiten Teilen der Bevölkerung negativ geprägt. Über die Hälfte der Deutschen fühlt sich durch den Islam bedroht. Dass dies keine guten Voraussetzungen für ein friedliches Zusammenleben darstellt, liegt auf der Hand. Die Ursachen hierfür sind vielfältig. Ein Grund stellen die Terroranschläge und Kriege dar, die von Al Qaida und dem „Islamischen Staat“ weltweit geführt werden. Es wird aber auch befürchtet, dass es durch die wachsende Immigration von Muslimen nach Deutschland und eine "angeblich" höhere Geburtenrate zu einer Islamisierung des Landes kommt. In einem Beitrag in dieser Zeitung wurde unter der Überschrift „Die europäische Mission des politischen Islam“ stattdessen vor der Gefahr einer Islamisierung Deutschlands und Europas gewarnt, die vor allem von der Muslimbruderschaft ausgehe... Meridian: Kommentarbereich nicht erreichbar oder gesperrt!

 

20191011-L12939

Germanistan – Der totale Bevölkerungsaustausch

https://www.contra-magazin.com/2019/10/germanistan-der-totale-bevoelkerungsaustausch/

Führt die Migrationspolitik in Deutschland zu einem Bevölkerungsaustausch? Wie wird sich die Bundesrepublik in den kommenden Jahrzehnten demographisch entwickeln? Gerade die älteren Semester werden sich sicher noch an das Deutschland der 50er- und 60er-Jahre erinnern. Insbesondere mit Blick auf die größeren Städte wird Ihnen sicher die demografische Veränderung aufgefallen sein. Eine Veränderung, die sich in den kommenden Jahrzehnten noch weiter verschärfen wird. Das Wort „Umvolkung“ gilt als politisch nicht korrekt. Doch der „Bevölkerungsaustausch“, wie die Migrationspolitik der letzten Jahrzehnte immer wieder genannt wird, findet statt. Deutschlands ethnische Zusammensetzung hat sich in den letzten Jahrzehnten schon deutlich geändert – und in den kommenden Jahrzehnten wird sich dieser Trend noch dramatisch beschleunigen. Was wird die Deutschen bis zum Jahr 2050 oder gar bis zum Jahr 2100 erwarten? Wird Deutschland zur „Islamischen Republik Germanistan“? Immerhin findet auch eine starke muslimische Zuwanderung in die Bundesrepublik statt, zudem haben die Muslime auch eine höhere Geburtenrate als die Christen oder Atheisten...

 

20191011-L12938

Political Correctness und Islamismus:

Macron tanzt aus der Reihe

https://www.achgut.com/artikel/political_correctness_und_islamismus_macron_tanzt_aus_der_reihe

Europapolitik könnte endlich interessant werden. Der autoritäre, alles erstickende deutsch-französische Dominanzblock scheint nämlich auseinanderzubröseln. Das zeigt sich nicht nur beim Personalschach um die vorgeschlagene designierte EU-Binnenmarkt-Kommissarin Sylvie Goulard. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat offenbar auch keine Lust mehr, sich hundertprozentig der Political Correctness zu unterwerfen.Tagesschau.de schreibt:  „Nach dem Angriff auf Polizisten in Paris hat Präsident Macron einen ‚rastlosen Kampf‘ gegen den islamistischen Terrorismus versprochen. Er rief die ganze Nation auf, gegen die ‚islamistische Hydra‘ vorzugehen … Es brauche eine ‚wachsame Gesellschaft‘, um Frankreich zu schützen.“ Um Himmels willen, solche Sprachbilder sind doch ausschließlich reserviert für rechte Umtriebe! Der Tagesspiegel reagiert auch schon wie der klassische Pawlowsche Hund: „Macron spielt mit dem Feuer – Frankreichs Präsident stößt eine Debatte über illegale Einwanderung an. Kritiker in den eigenen Reihen werfen ihm vor, es den Rechtsextremen gleich zu tun.“ Wie dummdreist es ist, eine politisch hoch relevante Debatte via plumper Diffamierung im Keim ersticken zu wollen, merkt man dort gar nicht mehr...

 

20191011-L12937

Limburg: Terroranschlag unter „Allah-Gebrüll“ mit gestohlenem Lkw

https://www.unzensuriert.de/content/79323-limburg-terroranschlag-unter-allah-gebruell-mit-gestohlenem-lkw/

Am 7. Oktober ist es in Limburg am späteren Nachmittag gegen 17:30 Uhr zu einem mutmaßlichen Terroranschlag gekommen. Nach ersten Informationen dürfte ein arabischstämmiger Mann einen Schwerlaster absichtlich in eine stehende Kolonne von Pkw gesteuert haben. 17 Menschen wurden zum teil schwer verletzt. Täter namens Mohammed aus Syrien - Der Täter entwendete den Lkw eines Logistik-Dienstleisters an einer Kreuzung in Limburg von dessen Fahrer und fuhr damit davon. An einer anderen Kreuzung mit roter Ampel fuhr der arabischstämmige Mann dann mit voller Absicht in sieben wartende Pkw, wie Augenzeugen berichteten. 17 Menschen wurden durch den herbeigeführten Unfall zum Teil schwer verletzt. Eine herbeigeilte Frau kümmerte sich zunächst um den Täter, der sich nach seiner Amok-Fahrt an den Straßenrand setzte und blutete. Er soll der Frau gesagt haben, dass er Mohammed heißt. Noch wusste niemand, dass er auch der Amokfahrer war. Update: Mittlerweile ist bekannt, dass es sich bei dem Täter um einen 30-jährigen, polizeibekannten Syrer handelte, dessen Asylantrag erst in diesem Monat abgelehnt wurde. Seit 2016 genießt er einen subsidiären Schutzstatus und fiel in der Vergangenheit wegen  Körperverletzung, Drogendelikten sowie Ladendiebstahls auf. Polizei geht von Terrorakt aus...

 

Das Schlusslicht des Tages

Warum hat das Bild solch eine Wirkung?

Wir schauen nicht einfach zu, wir sind mitten drin:

Wir stehen auf dem Schlachtfeld.

Die triumphierende Marianne kommt uns entgegen…

Quelle:

 

20191010-L12936

20 Kubikmeter Müll bei Blockaden von Extinction Rebellion

https://www.focus.de/politik/protestwoche-in-berlin-20-kubikmeter-muell-bei-blockaden-von-extinction-rebellion-aktivisten-entschuldigen-sich_id_11221927.html

Aktivisten von Extinction Rebellion blockieren am Mittwoch die Marschall-Brücke in Berlin.

FOCUS Online / Uschi Jonas Aktivisten von Extinction Rebellion blockieren am Mittwoch die Marschall-Brücke in Berlin. Mehrere tausend Klimaaktivisten von Extinction Rebellion blockieren seit Montagfrüh Straßen und Kreuzungen in Berlin. Dabei entsteht auch viel Müll. 20 Kubikmeter hat die Stadtreinigung bislang eingesammelt...

 

20191010-L12935

Axel Hamann - Den "Aktivisten" dürfte schon vor der

Aktion klar gewesen sein, dass sie irgendwann von der Polizei abgeräumt werden. Trotzdem wird allerhand Plunder mitgeführt, natürlich liegt sowas irgendwann als Müll auf den Straßen. Die Entschuldigung kann ich nicht gelten lassen, zumal man nun auch noch der Polizei den Schwarzen Peter zuzuschieben versucht.

 

20191010-L12934

Thomas Weinert - 20 Kubikmeter Müll

Ich denke mal, diese "Aktivisten" haben sich damit selbst disqalifiziert, da hilft auch keine Entschuldigung. Wer sich für das Klima, den Umweltschutz einsetzt, der muss auch Vorbild sein. Und zwar in jeder Hinsicht. Also nicht nur wenig Müll produzieren, sondern selbigen auch konsequent trennen. Jede Wette, dass das nicht passiert ist.

 

20191010-L12933

Weppner Bernd - Wenn Dummheit hüpfen würde

Wenn Dummheit hüpfen würde und dabei Parolen schreien würde, wo wären wir dann? Richtig, im Bildungsnotstandsgebiet Deutschland. Dieses Land wird ein Lehrbeispiel für zukünftige Generationen werden, wie man ein blühendes Land ruiniert mit links-grüner Ideologie.

 

20191010-L12932

Gunter Schuba - Wie lange wollt Ihr (Presse),

diese Leute noch Aktivisten nennen??? Mit Ihren auftritten beweisen diese Leute das Ihnen es nicht um das Klima geht, sondern ausschließlich um Rebellion. Noch nicht all zu lange her, da haben diesen Ökofreaks Felder hart arbeitender Bauern zerlatscht, jeden Freitag muss der Müll der Schülerdemos beseitigt werden und nun der Müll der Weltretter. Und wer zahlt ? Wir die ehrlich arbeiten und Steuern zahlen. Besonderen Dank an den Senat, der das alles toleriert, ähnlich wie Drogenhandel in den Parks. Tut mir nur Leid für die Polizisten die das ausbaden müssen.

 

20191010-L12931

Peter Güsgen - Ich hatte gerade

mal über die entstehenden Müllberge nachgedacht und schon kam diese Meldung. Da kann man mal sehen, wie verlogen diese Rebell-Aktivisten sind. Ob nicht fliegen oder nicht vermüllen. Sie gehen nicht zuerst mit gutem Beispiel voran. Ich möchte nicht wissen wie viele von denen in die Türkei in Urlaub fahren weil es dort so billig ist. Diese Rakete kommt mir vor wie ein Einpeitscherin, das erinnert an dunkle Zeiten in Deutschland. Jeder Satz "die Wahrheit ist" und "wir müssen" und Aufruf zur Rebellion um nicht sagen Klimakrieg. Man sollte jeden der die öffentliche Ordnung drastisch stört zuerst mit einer empfindlichen Geldstrafe belegen. Man schaut viel zulange zu.

 

20191010-L12930

Bis zu 450 Euro pro Woche und Teilnehmer

Mitgefühl, Meditation und Milliarden Tote

Extinction Rebellion: Eine Bewegung in Selbstzeugnissen

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/extinction-rebellion-eine-bewegung-in-selbstzeugnissen/

Von Ferdinand Knauss - Schrill zeigen sie sich nicht nur auf ihren Demonstrationen. Auch in Texten und Interviews offenbaren die Aktivisten von Extinction Rebellion eine Mischung aus gefühlsduseliger Schwärmerei und kompromissloser Härte. Extinction Rebellion will nicht einfach nur eine politische Bewegung sein. Das wird  schon beim Anblick vieler Aktivisten offenkundig. Einerseits ist die „XR“ ganz offensichtlich ein willkommenes Forum zur kollektiven Selbstdarstellung von Performance-Gruppen und Künstlern aller Art, wie etwa jene, die in roten Fantasie-Gewändern mit maskenhaft weiß geschminkten Gesichtern durch Berlin und London ziehen. In London schwenkten zum Beispiel Aktivisten riesige Batik-Tücher am Trafalgar Square, der „von Autos befreit“ wurde, wie einer der Anführer der Bewegung, der Philosophiedozent und Grünen-Politiker Rupert Read über Twitter schwärmte. Künstler oder Menschen, die es gerne wären, auf der Suche nach Publikum (und Kameras!) gehören zur modernen Folklore der globalisierten Demo-Szene. Der Peinlichkeit sind da vermutlich keine Grenzen gesetzt. Besonders auffällig bei Extinction Rebellion ist das esoterische bis quasi-religiöse Element. Das wird sichtbar, wenn in London und in Berlin ebenso wie in anderen Städten rund um den Globus XR-Aktivisten meditieren – öffentlich und allmittäglich bis zum 20. Oktober von 13:30 bis 14 Uhr. Auf der XR-Website heißt es dazu: „Wir können in Kontakt kommen mit unserem Atem, unseren Körpern, zu uns kommen und dann eine liebende mitfühlende Energie erzeugen für alle Rebellen und alles Leben um uns herum“. Holistische Zurück-zur-Natur-Schwärmerei kommt auch in Plakaten zum Ausdruck. Etwa wenn in Lausanne XR-Aktivisten unter der Parole demonstrieren: „Nous sommes la nature , qui se defend“ – „Wir sind die Natur, die sich verteidigt.“ Mit klassischem linkem Programm hat das nicht mehr viel zu tun...

 

20191010-L12929

Psychiater erklärt, was Greta in unseren Kindern auslöst

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/was-greta-mit-unseren-kindern-macht-psychiater-erklaert-wie-eltern-reagieren-sollten_id_11200509.html

Kinder und Jugendliche haben oft ihren eigenen Kopf. Vorschriften, Verzicht und Verbote? Keinen Bock! So zumindest sieht es im Alltag ganz häufig aus. Bei Greta Thunberg scheint derzeit alles anders: Die ganz Jungen hören auf ihre Klima-Predigt, verzichten auf Plastik, wollen nicht mehr fliegen. Aber warum ist das so? Millionen Menschen sind in der „Aktionswoche für den Klimaschutz“ in 170 Ländern weltweit auf die Straßen gegangen. Sie haben in Berlin, Mailand, Montreal oder Wellington protestiert für stärkeren Klimaschutz, für grünere Technologien und gegen den maßlosen CO2-Ausstoß der modernen Industriegesellschaften. Ganz vorne in den Demonstrationsmärschen in vielen Städten: Schüler, Studenten, Kinder. Sie scheinen auf den Klima-Zug, der derzeit durch das Bewusstsein der Welt knattert und aufrütteln will, um das Zwei-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens von 2015 doch noch einhalten zu können, in besonders großer Zahl aufzuspringen...

 

20191010-L12928

Thomas Möllenhoff - Medien-Hype um NICHTS

Je mehr die Medien diesen ganzen Irrsinn noch in den Vordergrund rücken, desto mehr wird darüber diskutiert und die Kids fallen natürlich auf herein. Ohne Medien-Hype sind diese ganzen Aktivisten NICHTS, da sie dann keine Plattform mehr haben, außer die sozialen Netzwerke. Was die Kids betrifft, die jetzt nicht mehr Auto fahren wollen: Einfach alles zu Fuß erledigen lassen und zur Not sogar Bus und Bahn Ticket weg nehmen. Der Rest erledigt sich wie von selbst!

 

20191010-L12927

Heinz Eckert - "Papa, ich will nicht mehr Autofahren"

Dann geht es halt mit dem Rad oder zu Fuß in die Schule oder in den Sportverein. Für uns war das in der 60ern selbstverständlich. Und die Ladebuchse des Smartphones wird aus Gründen des Umweltschutzes mit Sekundenkleber dicht gemacht. Diese FfF-Kids würden ganz schnell wieder in der Realität ankommen, und das Thema wäre ein für alle mal gegessen.

 

20191010-L12926

Karsten Stein - Wo ist das Problem?

Laufen lassen, einfach laufen lassen! In die Schule, zum Sport, zum Musikunterricht, zu Freunden. Keine Sorge, das Greta verwächst sich sehr schnell.

 

20191010-L12925

Rudolf Wolber - Autismus

Jeder geistig normale Mensch weiß, daß Leben aus verschiedenen "Tönen" besteht: Aus Schwarz, sehr viel Grautönen und auch aus Weiß. Greta denkt nur in Schwarz-Weiß und drangsaliert damit die Menschen. Sicher ist Klimaschutz wichtig, aber nicht das einzig Wichtige. Da sind Kinder- und Altersarmut, Hunger, Krebs und Krankheiten, die mit entspr. Lebensweise vermeidbar wären und vieles mehr. Auch für mich ist Klimaschutz wichtig und Plastik einsparen, wo es geht. Aber die Greta-Hype mache ich nicht mit.

 

20191010-L12924

Ingrid Götzken - So langsam spinnen alle

Ich bin gerade umgezogen und habe es gewagt alleine, mit meinen beiden Katzen, in ein Einfamilienhaus zu ziehen, wo doch eine ganze Familie dort Platz hätte. Das Haus ist innerhalb der Familie frei geworden und ich glaube nicht, dass ich mich dafür rechtfertigen muss, ich habe ein Leben lang gearbeitet und kann das von meiner Rente bezahlen. Und dann hat das Haus auch noch einen offenen Kamin und ich musste mir anhören - du willst doch hier nicht einen Wald verfeuern - nein, das habe ich nicht vor, ich habe mir einen elektrischen Einsatz gekauft, aber nur weil meine Katzen zu neugierig sind und ich den Dreck nicht haben will. Das ist nicht mehr normal, dass man sich quasi für etwas Luxus entschuldigen muss und mein Auto (Benziner) werde ich auch weiter fahren, ohne schlechtes Gewissen.

 

20191010-L12923

Michael Städtler - Sorry-Great ist leider kein Vorbild

wer unser Kinder mit Angst in was hineintreibt was sie nicht wirklich verstehen können und ihnen damit Zukunftsangst macht ist und es mal so direkt zu sagen Unverantwortlich oder Krank. Selber habe ich es bei meiner Nichte erlebt welche in der Realschule 3x den Al Gore Film “Eine unbequeme Wahrheit” anschauen mußte, Al Gore verdiente bis heute Millionen, doch Sie konnte nicht mehr schlafen und wollte Klima Forscherin in der Antarktis werden. Heute ist sie in der Entwicklung von Autoantriebsmotoren.

 

20191010-L12922

Maxi Meier - Greta-Hype des Guten zu viel - nicht zu ertragen

Alles springt auf den Greta-Zug auf (Politik, Kinder mit ihren Demos, die Grünen sowieso ...). Wenn ich mit Bekannten, Kollegen und Nachbarn so diskutiere, dann haben viele diesen übertriebenen Hype um Greta mehr als satt. Unsere Regierung tut den Rest dazu, indem sie sich derzeit förmlich überschlägt mit neunen Steuern und Verboten zum Klimaschutz. Wir retten gerade die Welt - lächerlich. Es wird Zeit, dass es zu einer massiven Gegenbewegung kommt, damit unsere bisher gut laufende Wirtschaft nicht den "Bach runtergeht". Dann haben wir nämlich wirkliche Probleme. Wenn es Greta nicht mehr passt, sollte sie ins benachbarte Dänemark umziehen. Dort sind Kinder scheinbar glücklicher als anderswo - armes Kind, kann man nur sagen.

 

20191010-L12921

Hermann Klug - Klimaneutral

Wäre in Höhlen zu leben, mit einer Lebenserwartung von max. 30 Jahren. Aber nicht mit einer Millionenjacht auf den Weltmeeren herumzuschippern und tausende Km in der Welt zu verreisen. Aus diesem Aspekt hat das Mädchen selbst ein Luxusproblem. Aus einer Millionärsfamilie stammend auch kein Vorbild für unsere Kinder. Auch nicht die Superreichen die scheinbar geläutert diese unterstützen, aber immer noch mit Privatjets herumfliegen und meinen mit Geld den Ablass zu zahlen. Es ist eine heuchlerische Szene die sich da bildet und sogar Geld damit verdient. Wer sonst keine Aufgabe aufgrund Reichtum hat, sucht sich eine. Das Vermögen spenden und arbeiten, das wäre auch eine Lösung.

 

20191010-L12920

Ingrid Götzken - Nicht zu vergessen ihr Vater verkauft den Ablass

Auch die Schulklasse die ihre Abschlussfahrt auf einem Kreuzschiff macht, hat Umweltzertifikate gekauft.... Gretas Vater handelt damit, er hat 2 Aktiengesellschaften die nicht mehr gut liefen, aber jetzt mit Greta als Zugpferd läuft das Geschäft wieder wie geschmiert. Ihre Mutter schreibt Bücher in Windeseile wurden mehrere veröffentlicht...schnell bevor der Hype vorbei ist.

 

20191010-L12919

Ingrid Jäger - Greta macht gar nichts, die Medien machen es

Dieser mediale Hype um ein krankes Kind ist verantwortlich für dieses Verhalten vieler Kinder und junger Erwachsener. Andere anzustiften, die Schule zu schwänzen, anstatt zu lernen und es besser zu machen, ist schon paradox. Einem Mädchen mit dieser Krankheit an den Lippen zu kleben wie einem Messias, während sie die einstudierten Texte und Satzbausteine wieder gibt und infantil zuzujubeln, gleichzeitig jede sachliche Kritik, selbst Hinterfragen der PR- und Finanzierungsmasche der Aktionen, als Haten zuknüppeln. Eltern mit gesundem Menschenverstand werden ihre Kinder mit wenigen Argumenten klar machen, wie absurd das alles ist, gerne auch mit ein paar Fakten über Gretas Follower, und was diese alles wirklich "fürs Klima" tun. Müll sammeln nach iregendwelchen Demos jedenfalls nicht.

 

20191010-L12918

Rüdiger Fischer - Sie argumentiert stringent?

Wenn das so wäre, würde sie das wahre Problem ansprechen und das sind weder das Fliegen, noch die SUVs, das wahre Problem ist das rasante Bevölkerungswachtum! Jeder zusätzliche Mensch bedeutet nicht nur mehr CO2, sondern auch mehr Umweltzerstörung! Aber das wahre Problem wird ignoriert!

Das Schlusslicht des Tages

Wird der Klimaterror die Inquisition noch toppen?

Doch die Kardinalfrage lautet:

„Von was soll all dies ablenken,

denn in der Politik geschieht nichts ohne Grund!“

 

 

 

 

 

20191009-L12917

Während der deutsche Michel schläft

Keine vaterlose Gesellschaft!

Großdemos in Frankreich gegen künstliche Befruchtung für alle.

https://www.compact-online.de/keine-vaterlose-gesellschaft-grossdemos-in-frankreich-gegen-kuenstliche-befruchtung-fuer-alle/

Hierzulande wäre das unvorstellbar, im revolutionären Frankreich ist es selbstverständlich: Gestern gingen zehntausende Franzosen auf die Pariser Straßen, um gegen Genderung der Elternschaft zu demonstrieren. Ein Zeitgeist, der Geschlechterdifferenz ausschließlich als soziales Konstrukt wegerklären möchte, hat natürlich keinen Grund, auch gleichgeschlechtlichen Paaren die Elternschaft zu ermöglichen. Biologisch ließe sich das via Leihmutter oder durch künstliche Befruchtung bewerkstelligen. Wer allerdings am traditionellen – und keineswegs homophoben – Standpunkt festhält, dass ein aufwachsendes Kind sowohl einen männlichen als auch einen weiblichen Elternteil, also Vater und Mutter braucht, um eine ausbalancierte Persönlichkeit herauszubilden, wird eine solche Gender-Regelung ablehnen. Hierzulande schweigen letztere aus Angst vor linker Gewalt, in Frankreich hingegen, dem Land der Revolution, der Gelbwesten, gehen sie auf die Straße. Gestern protestierten Zehntausende in Frankreich auf dem „Marsch für die Kinder“ (marchonsenfants) gegen ein geplantes Gesetz, dass künstliche Befruchtung und Leihmutterschaft für alle vorsieht, und bisherige Hürden dagegen abbauen soll. Die Protest-Organisationen gehören zum katholischen Verbandsmilieu. Eine der Organisatoren, Ludovine de la Rochère, erklärte, sie wende sich gegen eine geplante Vaterlosigkeit von Kindern. Männer würden auf diese Weise zu Samenspendern degradiert...

 

20191009-L12916

Wirre Endzeitsekte

Protestler sorgen für Aufruhr

https://www.merkur.de/politik/berlin-extinction-rebellion-wirre-endzeitsekte-protestler-verharren-bis-in-nacht-zr-13075084.html

In Berlin protestiert „Extinction Rebellion“ für mehr Klimaschutz. Die Aktivisten legen den Verkehr lahm, die Politik spricht von sektenähnlichen Verhältnissen. Die Aktivistengruppe Extinction Rebellion hat am Montagmorgen in Berlin ihre Protestaktion für mehr Klimaschutz gestartet. Die Aktivisten legten den Verkehr in der Hauptstadt lahm. Prominente Protestler wie Luisa Neubauer und Carola Rackete unterstützen sie dabei. Rückendeckung erhalten die Klima-Aktivisten auch von mehreren bekannten Personen. 17.30 Uhr: Die Polizei in Berlin hat nun auch die Proteste der Klima-Initiative Extinction Rebellion am Großen Stern, am Fuße der Siegessäule, geräumt. Das berichtet Zeit Online. Die Polizei habe im strömenden Regen Aktivisten fortgetragen und Aufbauten beseitigt...

 

20191009-L12916

Scheiterhaufen für Klimaskeptiker?

Psychotherapeutenkammer: Klimaleugner psychisch krank?

https://www.achgut.com/artikel/psychotherapeutenkammer_klimaleugner_psychisch_krank

Das Psychotherapeutenjournal ist das Organ der Bayerischen Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten, wird aber von den Mitgliedsbeiträgen der sonstigen deutschen Landeskammern mitfinanziert und deutschlandweit versendet. Die Mitgliedschaft in den Landeskammern ist für jeden Psychotherapeuten verpflichtend, die Kammern üben hoheitliche Aufgaben in ihrem Themenfeld aus und erheben einen verpflichtenden Mitgliedsbeitrag von etwa 500 Euro jährlich, der unter anderem das Psychotherapeutenjournal finanziert. Wir haben es im Folgenden also nicht mit einem Wald-und-Wiesen-Blatt ohne weitere Relevanz zu tun, sondern mit dem Zentralorgan einer Körperschaft öffentlichen Rechts, die den Berufsstand der Psychotherapeuten qua Gesetz vertritt. In der neuesten Ausgabe (3/2019) erschien nun der Text „Die Verleugnung der Apokalypse – der Umgang mit der Klimakrise aus der Perspektive der existenziellen Psychotherapie”...

 

20191009-L12915

Die Linke macht radikale Klimapolitik gegen die kleinen Leute

https://www.focus.de/politik/experten/gastkommentar-von-hugo-mueller-vogg-die-linke-macht-radikale-klimapolitik-gegen-die-kleinen-leute_id_11200336.html

Von Hugo Müller-Vogg - Da wollen Protestierende eine Parteizentrale besetzen. Doch die Bedrängten öffnen den Besatzern den Haupteingang, heißen sie herzlich willkommen, erlauben ihnen, Transparente aus den Fenster zu hängen, bitten sie sogar bei ihrer eigenen  Pressekonferenz aufs Podium. Protest verkehrt? Genau so ging es jetzt bei der Linkspartei zu. Aktivisten von "Extinction Rebellion" – übersetzt "Aufstand gegen das Aussterben" – besetzten kurzzeitig die Parteizentrale der "Die Linke" in der Hauptstadt. Sie verlangten von der Partei in Berlin und Thüringen, wo die Linke mitregiert, "Vorzeigemodelle" für den Klimaschutz. Parteichefin Katja Kipping empfing die "Besatzer" mit offenen Armen, lobte sie für ihr Engagement. Ein harmonisches Miteinander von parlamentarischer und außerparlamentarischer Opposition...

 

20191009-L12914

Walter Krause - Die ehemalige SED,heute die Linke

ist glücklicherweise ein Auslaufmodell,denn ihre Wähler werden durch den Alterungsprozess und dementsprechende biologische Entwicklungen immer weniger.Ihre Abgeordneten werden zwar noch viel Geschrei machen,siehe Jelpke,aber viel Schaden werden sie nicht mehr anrichten können,denn neue Wählerschichten werden sie mit ihrem Marxismus Leninismus aus der Steinzeit nicht erreichen,die gehen zu den Grünen,oder zur AfD.

 

20191009-L12913

Werner Prez - Was ist daran so verwunderlich?

Linksextremisten öffnen Linksextremisten die Tür. Da kommt zusammen was zusammen gehört. Sind es nicht die Linken die sich so gerne für den „kleinen Mann“ in der Öffentlichkeit einsetzen? Jetzt enttarnen Sie sich selber. Mit ihrer Umweltpolitik treffen sie jetzt ganz empfindlich genau die Menschen für die Sie sich sonst immer angeblich so einsetzen. Die Linken gehören wie die Grünen in das linksextreme Spektrum der Parteien und sollten in Regierungsverantwortung nichts zu suchen haben. Aber bis bei den Bürgern da der Groschen fällt, dürfte es noch einige Zeit dauern.

 

20191009-L12912

Walter Bork - Ramelow wird sich freuen!!

Die Linke wie die SPD oder CDU werden am Wahlabend hoffentlich zum Heulen gebracht wenn sie die erste Prognose sehen!! Haben wir was angestellt das wir solche Politiker ertragen müssen? Ich bin bald 55 aber ich überlege ob ich nicht auswandere!! Kein Staat dieser Erde macht Politik gegen das eigene Volk! Deutschland schon!!

 

20191009-L12911

Susi Vormwalde - Wenn Ideologie das Hirn absterben lässt

Würde ich nicht in diesem Land leben, dann würde ich die Idioten von "Extinction Rebellion" voll unterstützen. Denn ich könnte dann noch erleben, wie alles über die Wupper geht. Das angestrebte Ziel dieser Leute würde zwangsläufig zum flächendeckenden Blackout mit allen Folgen führen. Von außen betrachtet mag das noch ganz lustig aussehen, für die Betroffenen im Land wäre es furchtbar. "..drastischen Einschränkungen beim Autoverkehr, mit massiven Auflagen für Industriebetriebe, mit einem erheblichen Aufwand für die Dämmung von Wohngebäuden..", damit wäre es nicht getan, Biogas, Solar und Wind, das reicht nicht annähernd für die Stromversorgung dieses Landes, aber wie bringt man das Hirnlosen bei?

 

20191009-L12910

Zurück in die Zukunft:

Atomkraft als Alternative?

https://www.compact-online.de/zurueck-in-die-zukunft-atomkraft-als-alternative/

Während Deutschland aus der Atomenergie aussteigt, fangen andere jetzt erst an: Das weißrussische Kernkraftwerk Ostrowez soll noch 2019 ans Netz gehen. Mal eben die Welt retten: Das wäre mit Atomkraft und CO2-Speicherung gar nicht mal so schwer. Doch statt diese enormen Chancen für den Umweltschutz zu nutzen, flüchtet sich das grünisierte Deutschland in Industrie- und Technikfeindlichkeit...

 

20191009-L12909

Der Strom wird knapp: Was bedeutet das für uns?

https://waldhammer.com/der-strom-wird-knapp/?source=ENL&goal=0_fd8e8d3ef9-bb58ba5146-297714345&mc_cid=bb58ba5146&mc_eid=668b9625b9

Liebe Leser, die Thematik „Stromausfall“ bleibt bei uns ja wie versprochen stetig ganz oben auf der agenda. Hier haben wir zuletzt darüber berichtet. Positiv ist zumindest, dass zumindest Teile der Bevölkerung mittlerweile hinreichend genug sensibilisiert sind. Der Strom wird knapp: Bundestag beschäftigte sich intensiv - Wie auch immer, wir befassen uns ja sehr intensiv mit der Problematik und sind bei unseren Recherchen auf höchst interessante Lektüre gestoßen. Der Deutsche Bundestag, genauer gesagt der Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, beschäftigte sich schon im Jahr 2011 extrem intensiv mit der Gefahr eines großräumigen und langanhaltenden Stromausfalls in Deutschland. Sie können die wirklich guten Ausführungen in der Bundestags-Drucksache 17/5672 nachlesen...

Meridian: https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/056/1705672.pdf

 

Bootsmann Krause

„Ach Gruenkern-Schulze,

es ist schon ein Kreuz mit den sogenannten Moralisten.

Die Wasserträger der Pseudoeliten, Correktiv-Schulmeister, FfF-Mitläufer,

Klima-Opportunisten, DUH-Heuchler, Atomkraftgegner, Grüne, Linke,

AtlAntifa, Extinction Rebellion, Genderbekloppte, PC usw.

Letztendlich haben sie alle nur eins im Sinn -

Ihre ganz persönlichen Vorteile und Drückebergereien.“

 

20191008-L12908

Warum Deutschland zerstört wird

https://www.youtube.com/watch?v=5lQJ1mwTjaU

Deutschland befindet sich wirtschaftlich im freien Fall. Viele wollen das aber nicht wahrhaben und verschließen lieber Ihre Augen. Arbeitsplatzabbau und Pleiten gehören mittlerweile zum Tagesgeschäft in diesem Land. Der Automobilindustrie geht es so schlecht wie noch nie und die einst größte Bank Europas, die Deutsche Bank kämpft, um das Überleben. Was nur wenige wissen, in den 90zigern sagte man in der Finanzbranche, sollte die Deutsche Bank pleitegehen, brennt kein Licht mehr in Deutschland, da Sie an allen großen Konzernen beteiligt ist. Warum das so ist und welche Interessen da hinter stecken, darum geht es in der neusten Sendung von SchrangTV...

 

20191008-L12907

Make Germany Great Again. ... und Europa.

https://www.focus.de/politik/deutschland/angespitzt/angespitzt-kolumne-von-ulrich-reitz-einen-deutschen-kurz-kann-man-rechts-wie-links-finden-leider-wollen-spd-und-cdu-solche-leute-noch-nicht_id_11214630.html

…Greg Hunt – Sebastian Kurz steht für progressiven Konservatismus. Für weltoffenen Patriotismus. Für Recht und Gesetz. Für das Überleben von Österreich und das Überleben der Österreicher. - Ich halte diese Politik für lebenswichtig. Kurz hätte 60% bekommen müssen. - Und mit ähnlicher Politik kann man auch in Deutschland Wahlen gewinnen. Zum Wohle der Menschen. Make Germany Great Again. Es hat es bitter nötig. Europa auch.

 

20191008-L12906

Weltweite Proteste gestartet

Klimabewegung "Extinction Rebellion

https://www.youtube.com/watch?v=2P0UPMqcjmw

Eine Woche voller Proteste haben die Umweltaktivisten von "Extinction Rebellion" angekündigt. Zum Auftakt versammelten sich Tausende Demonstranten in mehreren Städten weltweit - in Melbourne, London, Amsterdam oder Berlin. Mit Aktionen des zivilen Ungehorsams wollen die Aktivisten den Druck auf die Regierungen erhöhen, mehr gegen den Klimawandel zu tun...

 

20191008-L12905

THX 1138 - böser Kapitalismus

Das sind Marxisten die die Umweltbewegung gekapert haben, Herbert Gruhl würde im Grab rotieren wenn er wüsste was aus der Umweltbewegung wurde. Die Linke benutzen das wichtige Thema Umweltschutz um ihre absurde Ideologie durch die Hintertür den Massen schmackhaft zu machen. Man muss sich nur mal die Reden von Friday for Future Rednern anhören, immer das gleiche Muster: böser Kapitalismus.

 

20191008-L12904

Bavaria One - Bigott

Mich wundert an diesen Leuten, dass sie zwar offen „zivilen Ungehorsam“ begehen wollen, aber bei jeder Konsequenz für ihr Handeln durch die Polizei gleich rumkreischen, ihre Kameras anmachen, anschließend geschnittene Versionen der Vorgänge hochladen und sich als arme kleine Opfer darstellen wollen. Die Medien geben ihnen dafür immer gern eine Plattform.

 

20191008-L12903

Rose - teure Propaganda

Diese Leute nennen sich selbst"Aktivist*innen", dies sollte man auch respektieren und durchgehend die Tagesschau mit dem Binneniverzögern  sprechen :-) . In Berlin standen/stehen um 14:00 Uhr gerade max. 2500 Leute*Innen am großen Stern und vor dem Brandenburger Tor. Viel Rauch um sehr wenig würde ich mal sagen. Einer der Aktivist*innen hat mir einen auf Hochglanzpapier gedruckten Infozettel in die Hand gedrückt, nicht gerade klimafreundlich muss ich sagen. Woher das Geld dafür kommt wollte er mir leider nicht verraten.

 

20191008-L12902

Revogermania - AtlAntifa

Diese Bewegung ist eine Mischung aus Antifa und grüne mir tun die Leute leid die Arbeiten müssen und wegen solchen Idioten zu spät kommen bzw Termine nicht war nehmen können nur weil da paar radikale Klimahysterie Rebellen die Straßen blockieren in anderen Ländern würde man solche Veranstaltungen räumen aber in der BRD wird ja alles Toleriert was links sozialistisch kommunistische Tendenzen hat.

 

20191008-L12901

Reckesel - RAF versus FfF

Die Jugend radikalisiert sich Stück für Stück nach links. Angefangen hat es mit Demonstrationen am Freitag und während der Schulzeit. Jetzt gibt es zivilen ungehorsam und Sitzblockaden wie in den 68ern. Und was wird die Zukunft bringen. Stichwort "RAF". Wie schon beim G20 Gipfel werden linke Randaliere und Anarchisten jetzt sogar durch neue Rekruten aus Friday for Futurs Gewalt gegen die Polizei und jeden anderen anwenden der nicht ihrer Ideologie folgen will. Jeder Politiker der jetzt noch lächelnd auf FFF zugeht riskiert den inneren Frieden in unserem Land !!!

 

Image result for paris polizistenmoerder

20191008-L12900

„Was zählt, ist für den Islam zu sterben“

https://juergenfritz.com/2019/10/07/fuer-den-islam-sterben/

Von Hartmut Krauss und Günter Walter - Der militärische Dschihad ist gar nicht mehr notwendig, denn die westliche Welt betrachtet ihre Unterwerfung als multikulturelle, interkulturelle, transkulturelle, interreligiöse, bunte, vielfältige, diversifizierte und weltoffene kulturelle Bereicherung. Anmerkungen zum Pariser Polizistenmord von Günter Walter und Hartmut Krauss, dem Vorsitzenden der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte. Hartmut Krauss: „Stimmen hören“ ist konstituiv für den Islam - Ein zum Islam konvertierter Mitarbeiter des Pariser Polizeihauptquartiers, der in der Antiterrorabteilung (!) arbeitete, hörte nach Angaben seiner muslimischen Ehefrau Stimmen und tötete tags drauf vier Personen mit einem Messer. „Zuerst sei Mickael H. auf drei Polizisten in der ersten Etage der Präfektur losgegangen, dann sei er in Richtung Treppe gelaufen, wo er auf zwei Frauen losging. Im Hof des riesigen Gebäudes wurde er dann von einem anderen Polizisten aufgefordert, das Messer fallen zu lassen“, berichtete BFM TV. Dazu fallen mir nur drei Anmerkungen ein: „Stimmen hören“ ist konstitutiv für den Islam...

 

20191008-L12899

Islamistische Ennahda-Partei laut Prognosen

bei Parlamentswahl in Tunesien vorn

https://www.welt.de/newsticker/news1/article201496122/Parlament-Islamistische-Ennahda-Partei-laut-Prognosen-bei-Parlamentswahl-in-Tunesien-vorn.html

Die gemäßigt islamistische Ennahda-Partei liegt laut ersten Prognosen bei der Parlamentswahl in Tunesien vor der Partei des inhaftierten Medienunternehmers Nabul Karoui in Führung. Die Ennahda kam den am Sonntagabend veröffentlichten Nachwahlbefragungen zufolge auf 40 der 217 Mandate, Karouis Partei Qalb Tounes auf 33 bis 35 Sitze. Vorläufige amtliche Wahlergebnisse werden erst für Mittwoch erwartet. Qalb Tounes und Ennahda beanspruchten den Wahlsieg am Sonntagabend jeweils für sich. Beide Parteien beriefen sich dabei auf "vorläufige Ergebnisse", ohne nähere Angaben zu machen. Mitte September hatte die erste Runde der Präsidentschaftswahl in dem nordafrikanischen Land stattgefunden, die mit einer herben Schlappe für die etablierten Parteien endete. Bislang hatte die muslimische Ennahdha gemeinsam mit der Mitte-Partei Nidaa Tounes die Mehrheit im Parlament...

 

20191008-L12898

Clans bedrohen Polizisten und Behörden

https://deutsche-stimme.de/2019/09/27/brd-aktuell-clans-bedrohen-polizisten-und-behoerden/

So würden Polizisten Bilder von der Schule ihrer Kinder auf den Schreibtisch gelegt werden. Es kommt vor, dass “abends ein dicker Mercedes-AMG vor dem Polizeipräsidium steht und die Insassen einem bestimmten Polizisten einen schönen Feierabend wünschen. Damit sagen die Clans ihm: Pass auf, wir wissen, wer du bist“ – so ein Beamter gegenüber der Rheinischen Post – was hier allerdings hinter der Bezahlschranke bleibt. Innenminister Herbert Reul (CDU) hatte im Mai bekannt gegeben, dass 104 Clans in drei Jahren rund 14.000 Straftaten begangen hätten. Eine Clan-Hochburg sei Essen. Wie lange Reul für die Feststellung gebraucht hat, „Clan-Kriminalität ist keine Kleinkriminalität“, wissen wir nicht – auf jeden Fall zu lange! Seine Feststellung, die meisten Verdächtigen mit Clan-Hintergrund seien Deutsche (36 Prozent), gefolgt von Libanesen (31), Türken (15) und Syrern (13) ist überdies mit Vorsicht zu genießen – oder um die Frage zu ergänzen, wie viele der “Deutschen” über einen sogenannten Migrationshintergrund verfügen...

 

20191008-L12897

Macht Veganismus die nächsten Generationen dumm?

https://www.contra-magazin.com/2019/10/macht-veganismus-die-naechsten-generationen-dumm/

Eine Ernährungsexpertin warnt davor, dass der vegane Hype die kommenden Generationen „verdummen“ lassen könnte. Seit Jahren gibt es einen Hype um die vegane Ernährung – und das nicht nur von Tierrechtlern. Auch Klimahysteriker tragen zur Verbreitung dieser Ernährungsweise bei, die völlig ohne tierische Produkte auskommt. Denn die Tierzucht wird mit einem erhöhten Ausstoß von CO2 und Methan in Verbindung gebracht, welche den Klimawandel beschleunigen sollen. Doch eine Ernährungsexpertin warnt vor einer solch einseitigen Ernährung. In einem Bericht in der Gesundheitszeitschrift „BMJ Nutrition, Prevention & Health“ hat Dr. Emma Derbyshire darauf hingewiesen, dass eine rein auf pflanzlicher Nahrung basierende Ernährungsweise zu einem Mangel an Cholin führt. Dies ist ein wichtiger Nährstoff für die geistige Entwicklung, aber auch für die Leberfunktion, die Muskeln, den Stoffwechsel und das Nervensystem und wird vorwiegend in Rindfleisch, Eiern, Milchprodukten, Fisch und Hühnchen gefunden. Zudem weisen laut Ernährungsexperten bereits jetzt neun von zehn Erwachsenen einen Cholin-Mangel auf, was sich durch eine zunehmend auf Planzen basierende Ernährungsweise verschlimmern werde...

 

20191008-L12896

Klimabewegung „Extinction Rebellion“ - In den Tod verliebt

https://www.cicero.de/innenpolitik/klima-extinction-rebellion-carola-rackete-handbuch/plus

Von Alexander Kissler - Als die „Sea Life 3“-Kapitänin Carola Rackete jüngst im ZDF ein Interview gab, trug sie ein grünes T-Shirt mit einem stilisierten schwarzen Stundenglas. Es handelte sich um das Logo der Protestbewegung „Extinction Rebellion“. Dasselbe Logo klebt derzeit vielhundertfach auf Berlins Laternenpfählen und Straßenleuchten. Darunter stehen Sprüche wie „Wir sind am Arsch“, „Klimakatastrophe = Massenmord“ oder „Hope dies, Action begins“. Es handelt sich bei „Extinction Rebellion“ um eine klimaapokalyptische Endzeitbewegung, die zum Gesetzesbruch aufruft, um die Erde zu retten. Davon kündet eine soeben erschienene Selbstdarstellung unter dem Titel „Wann wenn nicht wir“: ein Buch, so dumm, dass es frösteln macht. Und erschreckend aufschlussreich. „Wenn anderswo in Europa Revolutionen stattfinden, gibt es in Deutschland Jugendbewegung.“ Der kluge Satz des Literaturwissenschaftlers Gert Mattenklott stammt aus dem Jahr 1997. „Die Jugendbewegung“ – Mattenklott meinte jene des beginnenden 20. Jahrhunderts – sei „in ihren Inhalten und Formen in erster Linie eine Schüler- und Studentenkultur, keine von Lehrlingen und Angestellten. Daher die stabile Fixierung an bürgerliche Pathosformeln.“ Damit ist viel ausgesagt über den heutigen deutschen Schulboykott namens „Friday for future“, der über Metropolen und Gymnasien nicht hinausgelangt...

 

20191008-L12895

Meridian Buchtipp: Die Klimalüge

Das das größte Lügengebäude der Menschheitsgeschichte

https://www.amazon.de/Die-Klimal%C3%BCge-Wolfgang-Burgleitner/dp/1794283986

in einigen Generationen erwartet die Menschheit eine Katastrophe, die hundertmal schlimmer ist als ein Klimawandel. Es ist ein enormes Verbrechen an unseren Nachkommen, wenn wir unnötig Öl und Kohle verbrennen und nicht sparsam mit diesen Rohstoffen umgehen. Das aktuelle Klimagerede und die unverschämten Lügen von offizieller Seite verschlimmern dies und verursachen einen enormen Schaden. Anstatt mit Wahrheiten die Menschen zu warnen, versucht man ihnen mit Lügen Angst zu machen. In diesem Buch wird auf die wahre Gefahr hingewiesen und mithilfe von Daten aus anerkannten Universitäts- Lehrbüchern und amtlichen Zahlen gezeigt, daß die ganze derzeitige Klimadiskussion das größte Lügengebäude der Menschheitsgeschichte ist. Als vor mehr als 400 Millionen Jahren die ersten Pflanzen erschienen war es so warm wie heute. Dann wurde es etwas kälter und dabei stieg der CO2-Gehalt unserer Atmosphäre auf seinen höchsten Stand. Wir hatten damals den siebzehnfachen CO2-Gehalt des heutigen bzw. mehr als 100 Mal so viel als die jetzige angebliche CO2-Zunahme. Nach den jetzigen Theorien hätte sich die Erde damals zu einem glühenden Stern aufheizen müssen !!!Es wird hier auch erklärt warum die natürlichen CO2-Schwankungen zwischen den Jahren in vielen Fällen mehr als hundert Milliarden Tonnen betragen können und wir deshalb gar nicht genau wissen können wieviel CO2 wir haben. Angesichts dieser Tatsachen ist das Vorhaben, mit der Einsparung von ein paar hundert Millionen Tonnen CO2 das Klima der Erde zu "retten" an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Auch mittels der vier großen Kohlenstoff-Kreisläufe wird dies erklärt, dazu noch etwas über Gletscher und die Mauna-Loa-Lüge...

 

20191008-L12894

WhatsApp: Nächste schwere Sicherheitslücke entdeckt -

Nutzer sollten jetzt sofort handeln

https://www.fr.de/wissen/whatsapp-schwere-sicherheitsluecke-entdeckt-nutzer-sollten-sofort-handeln-zr-13071489.html

Schwere Sicherheitslücke bei WhatsApp: Alle Nutzer können auf diese Weise angegriffen werden. Doch es gibt eine Abhilfe. München - Im beliebten Messenger WhatsApp klafft eine riesige Sicherheitslücke: Wie ein Hacker herausgefunden hat, sind davon sämtliche Android-Nutzer betroffen. Und die Lücke ist sehr gefährlich: Dadurch können Kriminelle auf das Smartphone zugreifen - oder Schädlinge auf dem Gerät platzieren. Konkret geht es um eine Lücke mit der technischen Bezeichnung CVE-2019-11932, die der Nutzer Awakened entdeckt hat. Er informierte vor wenigen Tagen sofort Facebook, dem Mutter-Konzern von WhatsApp. Und das nicht ohne Grund: Denn wie den technischen Protokollen zu entnehmen ist, betrifft diese Lücke Millionen von WhatsApp-Nutzern...

 

20191008-L12893

Roboter landet auf Asteroid

Finden Forscher nun Ursprung unseres Sonnensystems?

https://www.mopo.de/news/panorama/roboter-landet-auf-asteroid-finden-forscher-nun-ursprung-unseres-sonnensystems--33271802

Mission in der Schwerelosigkeit: Die japanische Raumsonde „Hayabusa 2“ hat einen Erkundungsroboter über dem Asteroiden Ryugu ausgesetzt. Der kleine Kundschafter „Minerva-II-2“ soll Daten zur Dichte des Asteroiden sammeln. Die Sonde gab ihn nun in einer Entfernung von einem Kilometer über dem Asteroiden frei, wie die japanische Raumfahrtbehörde Jaxa bekanntgab. Das trommelförmige Gerät sollte anschließend in fünf Tagen insgesamt acht Mal um den Äquator des 250 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden kreisen und dann auf der Oberfläche aufsetzen. Es ist die offiziell letzte Mission von „Hayabusa 2“. Im November und Dezember 2019 soll die Sonde den Asteroiden verlassen und Ende nächsten Jahres zur Erde zurückkehren, wie Jaxa mitteilte. Die Forscher wollen mit der Mission den Ursprüngen des Sonnensystems auf die Spur kommen. Ein ziemlich spannendes Unterfangen! Denn dieses Rätsel ist bis heute nicht gelöst...

 

Bootsmann Krause

"Herr Bootsmann,

wir hatten es doch gestern über die Lichtschutzbeauftragte von Fulda."

 

"Ja, und was ist damit?"

 

"Hier ist ein Foto von ihr in der Zeitung."

 

"Zeig'n see mal her Gruenkern-Schulze"

 

"Hier Chef"

 

"Na gut, wenn sie nun wie Claudia Roth oder Renate Künast aussehen wurde,

hätte ich ja Verständnis fürs Lichtabschalten und

zugegebenermaßen ist sie nicht gerade eine Rolene Strauss,

aber so schlecht sieht sie nun doch wirklich nicht aus."

 

 

20191007-L12892

Verrohung Europas - mörderischer Wahnsinn steckt an

Fünffachmord in Kitzbühel: 25-Jähriger tötete aus Eifersucht

https://www.tt.com/panorama/verbrechen/16131451/fuenffachmord-in-kitzbuehel-25-jaehriger-toetete-aus-eifersucht

In einem Kitzbüheler Einfamilienhaus tötete ein junger Mann am Sonntag aus Eifersucht seine Ex-Freundin, ihre Mutter, ihren Vater, ihren Bruder und ihren neuen Freund. Im Anschluss stellte er sich der Polizei und legte ein umfassendes Geständnis ab. Kitzbühel — „Ich habe fünf Menschen getötet." Mit diesen Worten erschien am Sonntag in den frühen Morgenstunden ein junger Mann in der Polizeiinspektion Kitzbühel. Gleichzeitig legte er eine Pistole und ein Messer auf den Tresen. Der 25-jährige Einheimische wurde sofort festgenommen, er legte daraufhin ein umfassendes Geständnis ab. In der Zwischenzeit eilte ein Großaufgebot von Einsatzkräften zum als Tatort angegebenen Einfamilienhaus im Bereich Vordergrub...

 

20191007-L12891

Messerattacke in Paris:

Vertuschung auf höchsten Befehl?

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/messerattacke-in-paris-vertuschung-auf-hoechsten-befehl-16418097.html

Die tödliche Messerattacke auf vier Polizisten im Hochsicherheitsbereich der französischen Polizeizentrale in Paris wächst sich zum politischen Skandal aus. Immer mehr Details über die Radikalisierung des 45 Jahre alten Täters sickern durch – zum Unbill der Regierung, die 24 Stunden lang den Terrorismusverdacht leugnete. Doch seit Freitagabend ermittelt die zuständige Staatsanwaltschaft wegen Terrorverdachts. Das liegt nicht an der Entschlossenheit der Regierung, sondern an empörten Polizisten, die der Presse Informationen über den Hintergrund des Täters zugespielt haben. Die rechtsbürgerliche Opposition will einen Untersuchungsausschuss einsetzen, der den Fall durchleuchten soll...

 

20191007-L12890

Triest: nächster Polizistenmord – Europa verändert sich

https://juergenfritz.com/2019/10/05/triest-polizistenmord/

Nur ein Tag nach dem schrecklichen Polizistenmord in Paris kam es gestern Nachmittag im norditalienischen Triest schon zum nächsten Polizistenmord. Zwei Beamte wurden von einem Kriminellen auf der Polizeidienststelle erschossen, drei weitere verletzt. Man muss sich das bewusst machen: Selbst bewaffnete, speziell dafür ausgebildete Polizisten, deren Aufgabe es ist, die Bürger vor Gewalt zu schützen, sind sich innerhalb ihrer eigenen Dienststelle, in ihrem ureigensten Hoheitsgebiet, ihres eigenen Lebens nicht mehr sicher! Europa verändert sich...

 

20191007-L12889

Der Maulkorb kommt

Neuer Pressekodex - Die Sonntagsschule der Moralisten

https://www.cicero.de/kultur/pressekodex-rechts-moral-totalitarismus-pressefreiheit

Der ehemalige Spiegel-Journalist Georg Diez und der Ex-Staatssekretär Farhad Dilmaghani fordern einen neuen Pressekodex. Demnach soll es Medien verboten sein, über rechte Themen, Personen und Ideologien zu berichten. Ein reaktionärer Eingriff in die Pressefreiheit. Der AfD wird oft vorgeworfen, sie wolle zurück in die muffigen 50er Jahre, als die Welt noch übersichtlich eingeteilt war. Mit diesem Wunsch ist sie spätestens seit dem bizarren Vorstoß zweier Vordenker der guten Gesellschaft nicht mehr allein. Die Autoren Georg Diez, Exjournalist des Spiegel, und Farhad Dilmaghani, Staatssekretär außer Dienst, haben sich die Mühe gemacht und eine Änderung des Pressekodexes für das Online-Magazin Krautreporter ausformuliert. Und man kann es kaum glauben, sie nehmen die 50er Jahre zum Vorbild, namentlich den Erziehungsauftrag der Siegermächte, dem deutschen Volk die Werte der Demokratie und Freiheit nahe zu bringen...

 

20191007-L12888

Google scheint diesen Link blockieren zu wollen!

Notfalls mit unterschiedlichen Browsern testen

Demokratie ohne Volk: Das eherne Gesetz der Oligarchie

https://www.compact-online.de/demokratie-ohne-volk-das-eherne-gesetz-der-oligarchie-2/

Die Parteien verkommen zur Beutegemeinschaft, die den Staat okkupiert. Nur ein Befreiungsschlag der Bürger kann den Moloch stoppen. – Es folgen Auszüge aus einem Artikel, den Sie ungekürzt in der aktuellen COMPACT 10/2019 lesen können. Die Grünen erhoben einst den Anspruch, das politische System der Bundesrepublik umzukrempeln und die Verkrustungen, die im Laufe der Jahre entstanden waren, aufzubrechen. Dabei wollten sie selbst mit gutem Beispiel vorangehen: Basisdemokratie hieß das Zauberwort. Die Ökopartei wollte anders sein als die anderen, keinen abgehobenen Funktionärsapparat heranzüchten, neue Wege beschreiten. Ähnliche Ansätze fanden sich bei der Linken, die damit zugleich den Geruch einer früheren Diktaturpartei loswerden wollte. Diesmal machen wir es besser, so das Signal. Um dem Apparatschik-Unwesen entgegenzuwirken, führte man hier wie dort eine Höchstquote von Mandatsträgern in Vorständen ein. Diejenigen, die für die Partei in die Parlamente gewählt wurden, sollten nicht die Führungsebene dominieren – und den Kurs möglicherweise ihren Bedürfnissen anpassen können. Allerdings erwies sich das als unwirksam. Warum? Weil diejenigen, die die Vorstände wählen, selbst zu einem Großteil aus dem parlamentarischen...

 

20191007-L12887

Warum Politiker selbst schuld sind,

wenn sie auf Facebook beleidigt werden

https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-der-lobo-effekt-warum-politiker-selbst-schuld-sind-wenn-sie-auf-facebook-beleidigt-werden_id_11210273.html

Ich gebe zu, ich habe nie ganz verstanden, weshalb selbst gestandene Manager sich die Welt von einem Mann erklären lassen, der seinen Morgen damit verbringt, seine Haare in die Form eines Besens zu toupieren. Wer als über 40-Jähriger so tun muss, als sei er die jüngere Ausgabe von Rezo, hat die Kontrolle über sein Leben verloren, würde ich sagen. Aber sobald es ums Netz geht, setzen normale Bewertungsmaßstäbe aus. Da bekommen die meisten weiche Knie. Lobos Paraderolle ist die des unerschrockenen Freiheitskämpfers. Wann immer ein Politiker auf die Idee kommt, Regeln zu fordern, um das Netz zu einem zivileren Platz zu machen, steigt der Mann mit dem gefärbten Besenhaar auf die Barrikade und ruft: „Zensur!“ Gleichzeitig ist Lobo unter den Ersten, wenn es darum geht, die Verrohung von Umgangsformen im Netz zu beklagen...

 

20191007-L12886

Dieck Hartmut - Lobo vermarktet sich selbst

Inhaltlich ist er eine Fahne im Wind, es geht nur darum mit sich selber Geld zuverdienen...aber da er schrill aussieht wird er gerne eingeladen in Talkshows....einfach nicht hinschauen und die Welt dreht sich weiter

 

20191007-L12885

Gerhard Juli - Die Politik argumentiert unseriös

Jedes Bundesministerium ist auch auf Facebook vertreten da man auch in den Ministerien glaubt, dies sei für die Öffentlichkeitsarbeit unverzichtbar. Gleichzeitig beklagen Politiker aller Lager, daß FB unsere Rechtsnormen nicht anerkennt und sich standhaft weigert, diese einzuhalten. Diese Klagen bleiben so lange unglaubwürdig, wie Ministerien, Behörden, Kommunen auf FB präsent sind. Ich bin seit Jahren nicht mehr bei FB angemeldet und habe nicht den Eindruck, daß mir etwas Wichtiges entgeht.

 

20191007-L12884

Sommer Franziska - Wieso ist eigentlich

immer nur von Politikerinnen die Rede? Sind die was Besseres oder eine Frau Künast von den Grünen? Wo war denn der mediale Aufschrei und die Empörung über die Beleidigung an Frau Dr. Weidel, die als Nazi Schlampe beleidigt wurde? Immer schön den Ball flach halten.

 

20191007-L12883

Steffen Rau - Wozu brauche ich Facebook?

Mein Account liegt seit Jahren brach und niemanden stört die. Mein Vorschlag Facebook einfach nicht nutzen! Wenn sich niemand dafür interessiert gehts den Bach hinunter. Wer sich durch diese Medien beeindrucken und beeinflussen lässt hat seine Identität so er denn je eine gehabt haben sollte aufgegeben. Influencer ???? Ist das ein krippaler Infekt? Gibt es dagegen Medizin? Brauche ich alles nicht. Influencer sind für mich so aufregend wie Seidenbacher Werbung - überflüssig. Und Renzo der Lobo in blau. Der darf doch auch froh sei, dass es Facebook und You tube gibt. Ohne diese tools wäre der so interessant wie eine Kiste Baumwolle in der Sahara. Was ist aus "made in Germany" geworden? Facebook sollte Gesichtsbuch heißen und You tube "du Röhre". Dann nutzt es keiner mehr.

 

20191007-L12882

Matthias Voigt - Entschuldigung?

Aber wenn man zu Recht diesen "Lobo" kritisiert,, dann muss aber auch die ARD und ZDF kritisieren, die uns diesen Typen als "Experten" des Internets präsentieren!

 

20191007-L12881

Gerald Grüner – Künast + möglichst reißerische Schlagzeilen

Thema verfehlt - Auch Ihre Annahme am Beispiel Künasts, Beleidigungen seien im Internet "erlaubt", ist falsch und bloßes Framing. Lesen Sie die Begründung des Urteils und Sie würden sehen, warum es so gefallen ist. Eine Beleidigung muss wie JEDE Aussage im KONTEXT betrachtet werden. (Das hat auch das BVerfG so geurteilt!) Und HIER war der so, dass die beleidigenden Bemerkungen zwar sehr am Rand lagen, aber nach Meinung des Richters in DIESEM KONTEXT so gerade eben noch keine Straftat darstellten. Und wenn man die Hintergründe dieser Klage etwas beleuchtet, gibt durchaus begründete Meinungen, dass sich Frau Künast hier bewusst zum Werkzeug machen ließ und ein Sieg vor Gericht gar nicht gewollt war, sondern nur möglichst reißerische Schlagzeilen mit dem Ziel, die Meinungsfreiheit weiter einzuschränken.

 

20191007-L12880

Sozialistische Diktatur, Staatssicherheit & Repressionsapparat

Geheimdienste werden gegen die eigene Bevölkerung in Stellung gebracht

https://kopp-report.de/geheimdienste-werden-gegen-die-eigene-bevoelkerung-in-stellung-gebracht/ 

Nachdem der Bundespolizei, den Polizeibehörden des Landes und der Bundeswehr von der herrschenden Politik ein strammer Linksrutsch verordnet wurde und »rechte« Uniformträger durch Journalisten zur größten Bedrohung des Landes hochsterilisiert wurden, hat nun der finale Umbau der Sicherheitsbehörden begonnen. Geheimdienste werden nicht mehr auf den Schutz dieses Landes eingeschworen, sondern gegen regierungs- und migrationskritische Bürger eingesetzt...

 

20191007-L12879

Fritz - freiester Rechtsstaat

Gegen die heutige Repressionsmaschinerie betrachtet, mutet die damalige Staatssicherheit wie ein katholischer Kinderchor an. Wer sich damals im Ton vergriff, wurde erst mal mit dem erhobenen Zeigefinger verwarnt. Wer sich danach noch zu weit aus dem Fenster lehnte, mußte mit einer Reaktion rechnen. Das war allgemein bekannt. Wer es darauf anlegte, wußte was ihn erwarten würde. Aus eigenem Erleben kann ich behaupten, die Freiheit der eigenen Meinung war damals nicht so eingeengt wie heute. Wer heute hier im System sich öffentlich nicht linksgrün nach außen gibt, gilt schon als Nazi. Noch schlimmer, der Mensch hinterfragt oder krtisiert linksgrünes Gedankengut. Das ist Sünde schlechthin und die linksgrüne Repressionsmaschine geht in Betrieb. Wirtschaftliche Vernichtung der Abtrünnigen scheint noch das mildeste Mittel zu sein. Man schaue auf die Angriffe, welche gewählte Vertreter der AfD erleiden müssen. Und auch deren Unterstützer. Und wie reagiert das System BRD? Mit mehr oder weniger verhohlener Schadenfreude. Und so etwas wird uns als freiester Rechtsstaat, den je auf deutschem Boden gegeben hat angepriesen wie Sauerbier. Geht es verlogener? Mir fällt keine Steigerungsform ein. Die Politdarsteller dagegen werden wohl noch einiges aus dem Hut zaubern.

 

20191007-L12878

Neuroscience

Maryam Shanechi designs machines to read minds

https://www.sciencenews.org/article/maryam-shanechi-sn-10-scientists-to-watch

Mind reading may sound like a sci-fi dream, but it’s Maryam Shanechi’s day job. This neural engineer doesn’t need mind melds or magic spells to tap into brain activity. Rather, Shanechi, 38, develops computer algorithms that translate electrical blips emitted by brain cells into machine commands. Shanechi has designed and tested systems that harness neural firings to control computer cursors or administer just the right amount of anesthetic. Now, Shanechi is forging into a new frontier — mind control. She’s on a mission to create brain-machine interfaces that not only eavesdrop on cells, but also stimulate them to alter mood. This mental manipulation may one day offer a better treatment to millions of patients with psychiatric disorders, like anxiety or depression, who don’t respond to existing therapies...

 

20191007-L12877

Die Amazone am Draht

Amazon hört auch Kindern und Gästen zu

https://netzpolitik.org/2019/alexa-gutachten-des-bundestages-amazon-hoert-auch-kindern-und-gaesten-zu/

Witze erzählen, Hilfe bei den Mathehausaufgaben erfragen und Einkauflisten voller Süßigkeiten verfassen: Amazons sprachgesteuertes Assistenzsystem Alexa nimmt nicht nur die Stimmen von Erwachsenen auf, die bewusst mit dem System interagieren, sondern auch von Kindern und unwissenden Besucher. Dieses Verhalten der Sprachsoftware thematisiert nun der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages in einem Gutachten (PDF). Das Papier geht der Frage nach, ob diese Aufzeichnung und die Transkription und Auswertung der Mitschnitte durch Amazon zulässig sind. Bei der Erstinstallation von Alexa müssen Nutzer eine ausdrückliche Einwilligung für die Verarbeitung und Speicherung ihrer Daten abgeben. Die Pflichtinformationen über Benutzung und Verwaltung ihrer Daten beschreibe Amazon, laut dem Gutachten, ausreichend auf ihrer Website und der Alexa-App. Die gespeicherten Daten können Nutzer in ihrem Profil verwalten und auch löschen. Unklar bleibe aber, für wie lange Amazon die Sprachaufnahmen speichert und wie oft die Software unbeabsichtigte Geräusche und Gespräche aufnimmt...

 

20191007-L12876

Innenminister Seehofer wünscht sich digitale Wanzen im Wohnzimmer

https://www.heise.de/ct/artikel/Innenminister-Seehofer-wuenscht-sich-digitale-Wanzen-im-Wohnzimmer-4449720.html

Nach dem Frontalangriff auf die verschlüsselte Kommunikation von WhatsApp & Co. will Innenminister Seehofer nun Sprachassistenten in staatliche Abhörhilfen verwandeln. Die ohnehin schon ständig lauschenden digitalen Helfer im trauten vernetzten Heim könnten bald schon ihren Datenstrom auch an den Staat liefern. Bei Bundesinnenminister Horst Seehofer und manchem Kollegen auf Länderebene hat das Smart Home Begehrlichkeiten geweckt. Dort sammeln intelligente Sprachassistenten wie Amazons Alexa, Googles Home oder Apples Siri ebenso wertvolle Informationen wie „intelligente“ Fernseher und Kühlschränke. Der jüngste Vorstoß kam in einer Beschlussvorlage für die Innenministerkonferenz (IMK) von Bund und Ländern, die Mitte Mai in Kiel über die Bühne ging. „Die Spurensicherung in der digitalen Welt“ nimmt demnach eine „immer größere Bedeutung“ ein. Die Strafverfolgungsbehörden müssten daher „in der Lage sein, digitale Spuren zu erkennen, zu sichern und auszuwerten“. Konkrete Handlungsempfehlungen soll ein Arbeitskreis bis Dezember vorlegen...

 

20191007-L12875

Unfassbar: „Alexa“ soll nach Bundesregierungs-Meinung doch mithören…

https://www.neopresse.com/politik/unfassbar-alexa-soll-nach-bundesregierungs-meinung-doch-mithoeren-2/?source=ENL

„Alexa“ ist der kleine boxenähnliche „Smart-Home“-Begleiter, der vorgeraumer Zeit schon im Verdacht stand, zur Mithör-Einrichtung für den Staat zu werden. Die Bundesregierung in Person von Horst Seehofer hatte betont, der Staat wolle nicht mithören. Es zeigt sich nun, dass die Regierung sehr wohl mithören wolle. „Wir wollen keine Kinderzimmer überwachen“ - Horst Seehofer hatte die Öffentlichkeit wissen lassen, dass seine Regierung „keine Kinderzimmer überwachen“ lassen wolle. Der Innenminister von Niedersachsen, Boris Pistorius von der SPD, meinte zum selben Thema: „Weder Alexa noch Google Home sollten und dürften abgehört werden.“ Nun hat sich die FDP für den Fall interessiert. Sie stellte eine „kleine Anfrage“ an die Regierung. Die Bundesregierung wiederum antwortete, die „smarten Haushaltsgeräte“ seien lediglich „informationstechnische Systeme“. Daher gibt es für die Geräte keinen „neuen Regelungsbedarf“. Umgekehrt wird daraus ein Schuh: Wenn nicht ausdrücklich verboten ist, dass diese speichernden Geräte beschlagnahmt werden dürfen, weil sie Aufnahmen speichern, ist dies auch jederzeit möglich...

 

20191007-L12874

Magnetokalorische Effekte

Magnetische Kühlung aussichtsreichstes Kühlverfahren der Zukunft

https://www.ingenieur.de/technik/forschung/magnetische-kuehlung-aussichtsreichstes-kuehlverfahren-der-zukunft/

Künftig benötigen wir mehr Energie zum Kühlen als zum Heizen. Grund genug, ein Blick auf die vorhandenen Kühlmaterialien, ihre Effizienz und Umweltverträglichkeit zu werfen. Nun legten Forscher aus Dresden und Darmstadt eine erste Materialbibliothek vor. Der magnetokalorische Effekt besagt, dass bestimmte Materialien ihre Temperatur in einem Magnetfeld verändern.  Zukunftsforscher haben herausgefunden, dass die Menschheit im Jahr 2060 mehr Energie zum Kühlen als zum Heizen benötigen wird. Behalten die Wissenschaftler Recht, erfolgt beim globalen Energiekonsum in Zukunft ein krasser Paradigmenwechsel. Wir benötigen mehr und mehr Kühlanwendungen in unserem Alltag und vergrößern damit kontinuierlich unseren ökologischen Fußabdruck. Schon heute stellt sich die zentrale Frage: Mit welchen Mitteln können wir dieser Problematik entgegensteuern...

 

20191007-L12873

Deutsche Industrie in der Krise

Welche Aktien jetzt steigen - und welche fallen

https://www.focus.de/finanzen/boerse/handelskrieg-strafzoelle-energiewende-dramatische-boersenverluste-warum-deutschlands-industrie-in-der-krise-steckt_id_11203872.html

Den Absturz der deutschen Industrie verkörpert derzeit wohl kein Unternehmen besser als ThyssenKrupp . Nach 31 Jahren im Dax  schied der Essener Stahlriese kürzlich aus dem höchsten deutschen Aktienindex aus. Es war das Ende einer Ära. Auslöser für die Entscheidung der Deutschen Börse  war der Aktienkurs. Um 39 Prozent ist der allein in den vergangenen zwölf Monaten gefallen. Doch das reflektierte eben nur die wirtschaftlichen Probleme des Konzerns: Seit dem Rekordhoch vor zehn Jahren hat ThyssenKrupp seinen Umsatz nicht mehr steigern können, fünfmal standen am Ende rote Zahlen in der Gewinnspalte der Jahresbilanz...

 

20191007-L12872

Unglaublich: Berichterstattung der ARD unter schlimmstem Verdacht

https://www.politaia.org/unglaublich-berichterstattung-der-ard-unter-schlimmstem-verdacht/?source=ENL

Alles, was sonst zensiert wird! Die Wahrheit hinter der Bargeldabschaffung endlich enthüllt! Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Capitol Post und lesen Sie, wieso schon bald jede einzelne Geldtransaktion Ihres Lebens vom Staat überwacht, kontrolliert und registriert wird. Sie werden nichts mehr vor den Augen des Staates verheimlichen können. Lesen Sie jetzt die dystopische Wahrheit hinter der Bargeldabschaffung! Die „Zeit“ hat sich mit der Wahlberichterstattung der ARD zu den September-Landtagswahlen befasst. Da demnächst in Thüringen Landtagswahlen anstehen, blicken wir zurück. Die Art und Weise, wie die „Zeit“ durch den Autor Matthias Dell den Vorgang kommentiert, hinterlässt bei vielen Beobachtern große Fragzeichen...

 

20191007-L12870

Die heimliche Geschichte von Angela Merkel und ihre Auftraggeber

https://madmimi.com/s/f4fb4d

Angela Merkel ist politisch am Ende. Mit ihrem langsamen, aber sicheren Rückzug aus der Macht bestätigte sie ihre Kapitulation. Wir wissen, dass der Sumpf sehr tief reicht; nicht nur in Deutschland. Ob mit Merkels Abgang der Schlange tatsächlich der Kopf abgehackt wurde oder bloss eine Marionette im Machtgefüge ersetzt wird, ist die grosse Frage. Merkel für das ganze Elend Deutschlands verantwortlich zu machen, wäre etwas überrissen. Denn die Zerstörung fing bereits viel früher an. Wann genau ist unwichtig, aber spätestens nach dem Versailler Vertrag sollte allen klar geworden sein, dass etwas nicht stimmt. Seit 2005 ist Merkel an der Macht und die Verstümmelung Deutschlands geht munter weiter. Der Exportweltmeister verzeichnet 2018 sage und schreibe über 15 Millionen Menschen, die an der Armutsgrenze leben und die fürstlich subventionierten Systemmedien feiern eine Kanzlerin, die sich offensichtlich schon lange von der Realität verabschiedet hat. Das bewies sie 2017 mit einem realitätsfernen Wahlslogan: "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben." Dass die ganze Welt verrückt spielt, ist offensichtlich. Was sich in Deutschland abspielt, übertrifft jedoch alles...

 

20191007-L12869

News aus der deutschen Gummizelle

Lichtverschmutzung schadet Menschen und Tieren

https://www.spektrum.de/news/lichtverschmutzung-schadet-menschen-und-tieren/1676336

Lichtverschmutzung: Die Hüterin der Nacht - In den Großstädten ist die Nacht abgeschafft. Weltweit leuchten immer mehr Lichter in die Nacht. Jedes Jahr nimmt die beleuchtete Fläche hier zu Lande um 2,2 Prozent zu. Das gefällt nicht allen. Sabine Frank ist Deutschlands erste und einzige Lichtschutzbeauftragte. Noch ist nicht dunkel an diesem heißen Sommerabend, als sich die Hüterin der Nacht ein eisgekühltes Wasser bestellt. Die Dämmerung legt sich langsam über Fulda. Sabine Frank, 48, Naturfreundin und Frohnatur, kommt kaum zum Trinken, zu aufgeregt redet sie über ihr Lieblingsthema, die Lichtverschmutzung. Ihr Engagement für mehr Dunkelheit ist ein privates Anliegen, aber es ist auch ihr Job: Sabine Frank ist Deutschlands erste und einzige Lichtschutzbeauftragte. Angestellt ist sie beim Landkreis Fulda, zu dem der Sternenpark Rhön gehört. Dort im Mittelgebirge findet man Orte, wo die Nacht einfach Nacht sein darf. Wo, das will sie später zeigen...

Das Schlusslicht des Tages

"Es ist einfacher,

Leute zum Narren zu halten,

als sie davon zu überzeugen,

dass sie betrogen wurden."

 

Mark Twain

 

 

20191006-L12868

Banken bunkern Bares

Tresore werden voller und voller

https://www.focus.de/finanzen/boerse/tresore-werden-voller-und-voller-banken-bunkern-bares-institute-senden-strafzins-warnung-an-ezb_id_11199967.html

Wegen der EZB-Strafzinsen horten Banken immer mehr Geld in ihren Tresoren - nicht anders, als es Privatpersonen tun würden. Der EZB sollte das zu denken geben. Strafzinsen in Höhe von 0,5 Prozent verlangt die Europäische Zentralbank (EZB) mittlerweile von Banken, die Geld dort bunkern wollen. Eigentlich ist das als Anreiz gedacht, damit die Institute ihr Geld ausgeben, am besten in Form von Krediten an Unternehmen, die die Wirtschaft ankurbeln. Doch das klappt schon seit Jahren nicht so wie gewünscht. Stattdessen machen vor allem deutsche Banken immer mehr das, was auch jede Privatperson machen würde, wenn es negative Zinsen auf dem Konto gibt: Sie horten das Geld unter der Matratze. Zehn Milliarden Euro vor der EZB gerettet...

 

20191006-L12867

Fuss Dieter - Allen die diesen Artikel

genauso wie den von Herrn Steingart auf dieser Seite gelesen haben, denen empfehle ich sich ein Video bei YouTube anzusehen. Ein Vortrag eines renommierten Finanzexperten und Buchautoren zum Thema EZB und Weltfinanzmarkt. Zu finden unter dem Titel " Fraktion im Dialog mit Dr. Markus Krall"(  https://www.youtube.com/watch?v=B6fOx7jevaM ) . Eine weitere Empfehlung, bevor man sich seinen Vortrag ansieht einen Schnaps bereit stellen, denn den wird am Ende des Videos so mancher brauchen.

 

20191006-L12866

Einwanderung in der EU:

Zahl der Flüchtlinge aus Türkei stark erhöht

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_86570292/einwanderung-in-der-eu-zahl-der-fluechtlinge-aus-tuerkei-stark-erhoeht.html

Deutlich mehr Migranten sind seit Jahresbeginn in die Europäische Union gekommen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das besagt offenbar ein interner Bericht der EU-Kommission. "46.546" beträgt die Zahl der Migranten und Flüchtlinge, die 2019 bisher in die Europäische Union gekommen sind. Diese Zahl zitiert die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf einen vorliegenden Bericht der Europäischen Kommission. Demnach ist die Zahl dieser Menschen stark angestiegen, im entsprechenden Vorjahreszeitraum seien es laut dem Artikel 37.837 gewesen. Dies entspräche einer Steigerung von 23 Prozent. Von den nun 45.546 Flüchtlingen seien 1.336 nach Italien, 190 nach Bulgarien, der Großteil mit 45.020 hingegen nach Griechenland gegangen. Afghanen sind die größte Gruppe...

 

20191006-L12865

Nie wieder 2015! Immer wieder Merkel

https://www.achgut.com/artikel/nie_wieder_2015_immer_wieder_merkel

Als er dieser Tage in die Türkei und auf den Balkan reiste, wiederholte Horst Seehofer, was unterdessen öfter zu hören ist: „Das Jahr 2015 darf sich nicht wiederholen.“ Um dies zu verhindern, hätte der Bundesinnenminister aber weder nach Ankara noch nach Athen fliegen müssen. Er wäre besser in Berlin geblieben, um der Kanzlerin auf die Finger zu sehen. Denn dafür, dass ihr heute weniger zuzutrauen wäre, als sie sich 2015 und 2016 geleistet hat, gibt es bisher keinerlei Anzeichen. Auch ihrer Ankündigung, sich demnächst aufs Altenteil zurückziehen zu wollen, ist schwerlich zu trauen. Wenn Angela Merkel glaubt, die Situation verlange das „Durchregieren“ mit starker Hand, kann sie noch immer aus der Hüfte schießen: genauso wie 2015, als sie par ordre du mufti verfügte, jeden ins Land zu lassen, der herein wollte; oder 2016, als sie mit Erdogan ein Abkommen aushandelte, das es ihm nun erlaubt, die Europäer und die Deutschen zumal zu erpressen. Den Trumpf, Millionen von Flüchtlingen auf den Norden loszulassen, wenn er nicht bekommt, was er verlangt, wird sich der Sultan nicht nehmen lassen. Da helfen weder gute Worte noch bürokratische Hilfsangebote, wie sie Seehofer jetzt kniefällig unterbreitete...

 

20191006-L12864

Klimawandel-Debatte - Wachstum braucht billige Energie

https://www.cicero.de/wirtschaft/klimawandel-debatte-dekarbonisierung-geburtenrate/plus

Von Alexander Grau - „Fridays for Future“ ruft zum nächsten weltweiten Aktionstag. Die radikale Bewegung „Extinction Rebellion“ will Berlin blockieren und wird von 90 Kulturschaffenden unterstützt. Die Debatte spitzt sich zu. Zeit, einige einfache und ernüchternde Tatsachen zur Kenntnis zu nehmen. Klimawandel, Klimaschutz, Klimakatastrophe, Klimakabinett, Klimarat, Klimastrategie und Klimapaket – alle reden vom Klima und von nichts anderem mehr. Und auch die Debatte kennt nur eine Richtung: mehr Steuern, mehr Abgaben, mehr Verbote, mehr Einschränkungen, mehr Vorschriften. Denn wenn die Welt untergeht, ist es dann nicht kleinlich oder gar verbrecherisch auf Freiheit und Autonomie zu bestehen? Oder auch nur darauf, nüchtern abzuwägen? Dennoch und gegen den allgemeinen Trend ist es vielleicht hilfreich, unaufgeregt Fakten zur Kenntnis zu nehmen. Das kann einen davor bewahren, Sinnloses zu tun oder die Sache schlimmer zu machen, als sie ist...

 

20191006-L12863

Hinter dem Wahnsinn steckt System

Extinction Rebellion will Städte lahmlegen

https://www.focus.de/politik/deutschland/groesser-als-die-demokratie-erst-gibt-extinction-rebellion-gruender-interview-wenig-spaeter-wird-er-festgenommen_id_11210656.html

Das Klimaaktionsbündnis Extinction Rebellion will ab Montag mit Aktionen in 60 Städten weltweit den Druck auf die Politik erhöhen. Die Regierungen unternähmen nicht genug gegen den "Klima- und Umweltnotstand", erklärte die Gruppe. Die Menschen müssten deswegen "rebellieren".   Geplant sind über zwei Wochen Aktionen zivilen Ungehorsams vor allem in Städten in Europa, Nordamerika und Australien, aber auch in Argentinien, Südafrika und Indien. Die Folgen der Erderwärmung seien keine "entfernte Apokalypse", warnte Extinction Rebellion und fügte hinzu: "Menschen in aller Welt leiden und sterben bereits jetzt. Die Gruppe war im vergangenen Jahr in Großbritannien gegründet worden. Sie brachte in London mit Blockaden stellenweise den Verkehr zum Erliegen. Extinction Rebellion hofft, von Montag an in der britischen Hauptstadt 20.000 bis 30.000 Menschen für Blockaden rund um Parlament und Regierungsgebäude zu mobilisieren. Auch in Berlin sind entsprechende Aktionen geplant...

 

20191006-L12862

Wolfgang Rohrschacher - Interessant

Interessant finde ich das "Extinction Rebellion" (XR) nur dort auftritt wo ihnen nicht wirklich etwas passiert. Flughafen oder Verkehr lahmlegen (ziviler Widerstand) ja, Blockade Fußballstadion nein (da gibt es vermutlich Prügel). Im Westen ja, in China, Russland, Polen oder Ungarn, von Afrika oder den Philippinen ganz zu schweigen, sicher nicht. Umsetzbare Vorschläge natürlich keine. Hauptsache man kann sich im Fernsehen und auf Youtube selbst bewundern.

 

20191006-L12861

Meridian – Der Wahnsinn in DemoLand

Es ist alles erlaubt, die einzige Grundbedingung - es muss Deutschland nachhaltig verunglimpfen und schaden.

 

20191006-L12860

Grüne - Kommentarbereich deaktiviert

U.A. Stopp für Ölheizungen und Gasheizungen

https://www.youtube.com/watch?v=OZ7EOGNBaa0

Die Grünen wollen dem Klimakurs der Koalition deutlich weitergehende Forderungen beim CO2-Preis, bei Energie, Verkehr und Landwirtschaft entgegensetzen. Im Bereich Verkehr und Wärme sollten die Energiesteuern mit einer CO2-Komponente reformiert werden, wobei der Einstiegspreis hier bei 40 Euro pro Tonne liegen und 2021 auf 60 Euro steigen solle, heißt es in einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Antrag des Bundesvorstands für den Grünen-Parteitag im November in Bielefeld. Die Parteichefin Annalena Baerbock sagte: «Während die GroKo alles nach hinten schiebt und entsprechend in Kauf nimmt, dass Deutschland in den Jahren 2019 bis 2025 kaum etwas einspart, geschweige denn in den Jahren zuvor, geht unser Ansatz darauf, möglichst schnell möglichst große Budgeteinsparungen vorzunehmen.»  Die Koalition will, dass die Verschmutzungsrechte, die Unternehmen für den Verkauf fossiler Heiz- und Brennstoffe nachweisen müssen, zum Start im Jahr 2021 nur zehn Euro pro Tonne kosten. Die Grünen fordern in ihrem Antrag, dass der CO2-Preis weiter planbar ansteigt. Dafür solle in Deutschland ein unabhängiges Gremium sorgen. «Mit den Einnahmen senken wir die Stromsteuer auf das europarechtlich zulässige Minimum ab und führen als sozialen Ausgleich ein Energiegeld für alle ein», heißt es weiter. Zunächst solle jeder Bürger dadurch 100 Euro erhalten...

 

20191006-L12859

FfF-Effekt – 20prozentige Verblödung garantiert

Verdummt die Jugend oder ich?

https://www.achgut.com/artikel/verdummt_die_jugend_oder_ich

Kennen Sie den noch? Treffen sich zwei Ostfriesen. Sagt der Eine: „Hey, Du hast ja eine neue Digitaluhr, wie spät ist es denn?“ Antwortet der Andere: „Dreizehn geteilt durch Zwanzig, ausrechnen musst Du das selbst.“ Blöd, oder? Kracher! Und diskriminierend ist es auch, obwohl sich noch kein Ostfriese darüber beschwert und eine Eingabe beim „Deutschen Institut für Menschenrechte“ gemacht hat. Und ich habe so eine Vermutung, warum das so sein könnte… Aber dazu am Ende des Artikels. Tatsächlich ist der obige „Witz“ gar nicht mehr so weit hergeholt, wie es scheint. Im Zeitalter der Massenverblödung gehen mittlerweile selbst simpelste Fähigkeiten den sprichwörtlichen Absturzbach hinunter. In England haben sich laut eines Berichts des „Telegraph“ (what the hell is a telegraph?) diverse Schulen dazu entschlossen, analoge Uhren aus Prüfungssälen zu entfernen. Obwohl die im Vereinigten Königreich nicht anders gehen als auf dem Kontinent. Höchstens etwas anders ticken. Der schlichte und schlechte Grund: Die Schüler können die Uhr nicht mehr lesen...

 

20191006-L12858

Stalinistischen Angriffe

Wenn der tiefe Staat mitregiert

Richtig gefährlich wird es, wenn man den linken Eliten an die Pfründen geht

https://ef-magazin.de/2019/10/04/15808-hoher-druck-auf-rechte-politiker-weltweit-wenn-der-tiefe-staat-mitregiert

Warum scheitern rechte Regierungen so oft? Diese Frage muss man sich zwangsläufig stellen, wenn man die jüngeren politischen Entwicklungen in Österreich, Italien, Großbritannien und jüngst auch wieder den Vereinigten Staaten verfolgt hat. Überall regieren Konservative, überall sind sie entweder gescheitert oder stehen unter enormem Druck. Das hat verschiedene Ursachen, aber auch diverse Parallelen. Sicher: Straches Verhalten, im Suff einer vermeintlichen Oligarchentochter, die er nie zuvor gesehen hat, wildeste Storys von sich, seiner Partei und seinen Phantasien über die „Kronen-Zeitung“ zu erzählen, das alles (zumindest) unter dem Einfluss von Alkohol, war mehr als dumm. Nach und nach scheint sich herauszustellen, dass von den sechs (!) Stunden besoffenen Gequatsches diese fünf verfänglichen Minuten wenig Substantielles beinhalten. Sogar hier betont er noch, nichts Illegales machen zu können. Das reicht nicht, da die Rollenerwartungen an einen Politiker anspruchsvoller sind: Er muss sich auch an gewisse Moralgrundsätze halten, die über die reine Rechtsprechung hinausgehen...

 

20191006-L12857

RV - Manipulationsvorwürfe:

Die Tricks der Forscher beim Klimawandel

https://www.welt.de/wissenschaft/article5294872/Die-Tricks-der-Forscher-beim-Klimawandel.html

Hacker haben 1072 interne E-Mails von Forschern eines renommierten britischen Klimawandel-Forschungsinstituts im Internet publiziert. Die so an die Öffentlichkeit gebrachten Dokumente erregen nun unter anderem den Verdacht, dass Datensätze verändert wurden. Das beschert der Zunft ein Glaubwürdigkeitsproblem. In Anspielung an den großen Skandal, der einst Richard Nixon zum Rücktritt zwang, schreibt der Londoner „Telegraf“ schon vom „Climate Gate“. Die „New York Times“ zitiert einen Forscher, der statt von einem „rauchenden Colt“ gleich von einem „Atompilz“ spricht. Die Klimaforschung hat knapp zwei Wochen vor der Kopenhagener Gipfelkonferenz zum Thema ein kleines Glaubwürdigkeitsproblem, nachdem es Hackern vergangene Woche gelungen war, in das Computersystem des englischen Klimaforschungsinstituts (CRU) der University of East Anglia einzudringen.

 

Das CRU zählt zu den wichtigsten Datenlieferanten für den Weltklimarat IPCC, der seit Jahren davor warnt, dass die Menschheit vor einer selbst verschuldeten Klimakatastrophe stehe. Skeptiker bezweifeln die Aussicht auf diese Katastrophe sowie die Hauptschuld des Menschen an der Klimaerwärmung im 20. Jahrhundert. Die durch Hacker an die Öffentlichkeit gebrachten Dokumente des Instituts, vor allem 1072 E-Mails, erregen nun einen vielfältigen Verdacht: unter anderem, dass Datensätze verändert wurden, um Trends zur Abkühlung zu verdecken, dass kritische Wissenschaftler aus der Meinungsfindung entfernt werden sollen, dass intern über die Abwehr unliebsamer Forschungsergebnisse diskutiert wird, und dass bestimmte E-Mails besser gelöscht werden sollten.

 

Das Institut bestätigte einen Hackerangriff, die Einschaltung der Polizei – sowie die Authentizität von veröffentlichten Dokumenten. Ob dies für den kompletten Datensatz gilt, ist derweil noch nicht gesichert. Viele der auf den E-Mails aus den vergangenen zehn Jahren auftauchenden Wissenschaftler sollen indes die Echtheit bestätigt haben. Hinweise auf Fälschungen sind bislang nicht bekannt.

 

Viele der E-Mails bergen Erklärungsbedarf. Etwa wenn Phil Jones, prominenter CRU-Forscher, an einen Kollegen mailte, er habe gerade „einen Trick“ von Michael Mann angewandt, um einen sinkenden Temperaturverlauf „zu verstecken“. Mann ist Autor der sogenannten Hockeyschläger-Kurve, laut der die globalen Temperaturen im letzten Jahrtausend fast unverändert verliefen und sich erst seit etwa 150 Jahren verändert hätten, mit steilem Verlauf nach oben. Sie ist in der Klimadebatte heftig umstritten und war Bestandteil des IPCC-Berichts von 2001. Mann, Professor an der Pennsylvania State University, meinte dazu: Die Wortwahl von Jones sei unglücklich, Wissenschaftler würden aber oft den Begriff „Trick“ benutzen, wenn sie eine Problemlösung gefunden hätten, es gehe „nicht um etwas Geheimes“. Jones selbst nahm zu den aktuellen Entwicklungen nicht Stellung.

 

Kevin Trenberth, ein Atmosphärenforscher des National Center for Atmospheric Research, gesteht – soweit die Veröffentlichung korrekt ist – in einer E-Mail ein: „Fakt ist, dass wir das derzeitige Ausbleiben der Erwärmung einfach nicht erklären können, und es ist ein Hohn, dass wir es nicht können.“ Vielerlei, auch Harmloses, könnte hinter der Aufforderung in einer jener veröffentlichten E-Mails stehen, die der Empfänger auf Bitte des Absenders an Dritte weitergeben möge: „Könntest Du den gesamten E-Mail-Verkehr löschen, den Du möglicherweise mit Keith hattest, Keith wird es auch tun.“

 

Doch eingebettet in das gesamte veröffentlichte Datenpaket, dürfte das Anliegen zu Spekulationen veranlassen: Wer ist Keith? Keith Briffa etwa, jener Klimaforscher, der die Hockeyschlägerkurve weiterhin verteidigt? Vor Monaten waren die CRU-Forscher kritisiert worden, weil sie sich weigerten, Kritikern die Basisdaten für die publizierten Temperaturtrends zugänglich zu machen. Der Wille zu größtmöglicher Zurückhaltung hierbei ist ebenfalls Thema in den nun durch Hacker illegal veröffentlichten E-Mails...

 

20191006-L12856

Die Kinder der Privilegierten

Rebellion ohne jedes Risiko

https://ef-magazin.de/2019/10/02/15804-der-grund-fuer-den-erfolg-von-fridays-for-future-die-kinder-der-privilegierten

Der Grund für den Erfolg von Fridays for Future - Wer in unserer bunten Gesellschaft nach einer Ansammlung von Jugendlichen sucht, in der es so gut wie keine Kinder aus Einwandererfamilien gibt und aus bildungsfernen Schichten, der ist auf einer Fridays-for-Future-Demonstration gut aufgehoben. Fridays for Future ist die Jugendbewegung der gehobenen deutschen Mittelschicht. Das ist die Schicht, die ihre Einkäufe...

 

20191006-L12855

Machtbeben - Ein großes Puzzlespiel

https://www.randomhouse.de/leseprobe/Machtbeben/leseprobe_9783453204898.pdf

Dirk Müller‘s - Machtbeben - Die Welt vor der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten - Hintergründe, Risiken, Chancen Eine Leseprobe von Randomhouse:

 

Die täglichen Berichte aus Politik und Wirtschaft wirken oft wie zusammenhangslose Schnipsel, die in ihrer Bedeutung nur schwer einzuschätzen sind. Zum einen fehlen uns oft der tiefere Hintergrund und die Details zu dieser oder jener Meldung, vor allem aber fehlen uns die Anschlussstücke zu diesen Puzzleteilen. Wenn wir die Schachtel eines Puzzlespiels öffnen und ein einzelnes Stück herausnehmen, sehen wir zwar seine Umrisse und ein irgendwie aufgedrucktes Muster, können aber nichts damit anfangen, egal wie intensiv wir dieses eine Teil studieren. Erst wenn wir weitere Teile in dem großen Haufen finden, die sich mit dem ersten Stück zusammenfügen lassen, ergibt sich etwas mehr Sinn. Je mehr zusammenhängende Teile wir im Laufe der Zeit finden und in der richtigen Anordnung zusammenfügen können, desto eher erkennen wir das gesamte Bild. Die Welt aus Politik und Wirtschaft müssen wir uns als ein solches Puzzlespiel mit nahezu unendlich vielen Teilen vorstellen. Zumindest sind es so viele Teile, dass niemand im Laufe seines Lebens in der Lage sein wird, sie alle zusammenzutragen, um das eine, einzig korrekte und umfassende Bild zu erkennen. Dennoch hängt unser Verständnis maßgeblich davon ab, dass wir zumindest die wichtigsten und für uns aktuellsten Elemente erkennen, verstehen und in einen Zusammenhang bringen, mit dem wir etwas anfangen können. Daher ist dieses Buch der Versuch, dem geneigten Leser meine Erfahrungen und Sichtweisen auf die Zusammenhänge und Hintergründe dessen näherzubringen, was aktuell und in naher Zukunft in jenen Bereichen von Politik und Wirtschaft geschieht, die direkten Einfluss auf unser derzeitiges und künftiges Leben haben. Erst im Zusammenhang der einzelnen Puzzleteile ergibt sich ein Gesamtbild unserer Umgebung. Und nur wer dieses Gesamtbild erkennt, ist in der Lage, die Dinge korrekt zu beurteilen. Nur wer die gegenwärtige Situation und die zukünftige Entwicklung richtig einschätzt, vermag sich darauf einzustellen und den für sich richtigen Weg einzuschlagen. Die meisten Sachbücher beschäftigen sich auf vielen Seiten sehr intensiv mit einem einzigen Puzzlestück und beschreiben dieses von allen Seiten und in allen Details. In der Folge hat man dann sehr gute Kenntnis von diesem einen Stück, aber es hilft nicht weiter, wenn man nicht auch die anderen Puzzlestücke kennt. Entsprechend müsste man eine Unzahl an Büchern lesen, Gespräche führen und Nachforschungen anstellen, um jedes einzelne Teil detailliert zu kennen und dann mit seinen Nachbarelementen zusammenzufügen – eine Lebensaufgabe. Genau dies war ein wesentlicher Teil meiner Tätigkeit in den mehr als 25 Jahren, die ich inzwischen in dieser Welt aus Kapital und Politik verbringen durfte. Nur wer einen Zusammenhang umfangreich und im Detail kennt, ist in der Lage, diesen auch auf die wichtigsten Elemente hin zusammenzufassen. So könnte ich Ihnen zahlreiche Puzzlestücke von allen Seiten umfangreich beschreiben. Dann hätten Sie am Ende des Buches eine Handvoll Teile kennengelernt – und noch immer würde Ihnen der Blick auf das komplette Bild verschlossen bleiben. Ich muss mich also entscheiden, ob ich wenige Teile intensiv oder möglichst viele Teile knapp, aber dennoch mit den wichtigsten Informationen beschreiben will. Ich habe mich für Letzteres entschieden: Ihnen lieber einen wesentlichen Teil des Gesamtbildes vorzustellen, wie es sich für mich aus den mir vorliegenden Informationen ergibt. Albert Einstein sagte einmal sinngemäß: »Wenn man etwas nicht einfach erklären kann, hat man es nicht verstanden...

Das Wort zum Sonntag

 

 

Unter der Tarnkappe des Hockey-Stick-Evangeliums

 

Die unbekannte Droge

Was heißt die Mutter aller Dummheit?

Welche Branche hat sich seit 2000 mehr als verdoppelt?

Was wurde allein 2014 mehr als 100000000000 Mal neu hergestellt?

Wer produziert 2,1 Millionen Tonnen Abfall pro Jahr (erfasster Bereich)?

Welche Branche zahlt einen Lohn von 2,03 Euro pro Tag, falls sie denn zahlt?

Wer verursacht eine Kohlendioxidausstoß von 1,7 Milliarden Tonnen pro Jahr?

Wofür werden mehr 70 verschiedene Umwelt und Gesundheitsschädliche Stoffe benötigt?

Welche Rückstände wiegen mehr als 4,3 Millionen Tonnen und landen überwiegend im Müll?

Was wiegt bereits heute 62 Million Tonnen und wird allein bis 2030 auf 102 Millionen Tonnen ansteigen?

Welcher Markt, mit gesteuertem Wahnsinn, wird bis 2025 auf 2,1 Billionen US-Dollar (US-Markt) anwachsen?

Was terrorisiert, polarisiert, schadet der Gesundheit, dem Geldbeutel, verursacht Mobbing und Komplexe?

Welche Branche belastet die Umwelt mehr als alle internationalen Flüge und Schiffe zusammen?

Was verschmutzt die Meere durch Mikroplastik und durch Verwendung giftiger Chemikalien?

Wer produziert am liebsten in Niedriglohnländern, möglichst mit Kinder- oder Sklavenarbeit?

In was für einer Fabrik kamen allein 1138 Mitarbeiter ums Leben und wurden 2438 verletzt?

Was beschert den größtmöglichen Profit gleich nach Börse, Betrug und Diebstahl?

 

Die Antwort auf all die Fragen wird den Wenigsten von ihnen gefallen!

 

Falls der Groschen jetzt immer noch nicht gefallen ist – hier nun die Lösungen:

 

Verursacher   Dealer   Nutznießer   Sklaven

 

Resümee

 

Video

 

Haben sie ein recht nachdenkliches Wochenende

Ihr Meridian

 

20191005-L12854

Meridian Buchtipp und Leseprobe

31 600 000 000 Dollar - Des Kaisers grüne Kleider

https://jf-buchdienst.de/Die-gruene-Luege.html?utm_source=LZM+Newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=04-10-2019+Kathrin+Hartmann+%E2%80%93+Die+gr%C3%BCne+L%C3%BCge+&utm_content=Mailing_13469879

Leseprobe: https://www.randomhouse.de/leseprobe/DiegrueneLuege/leseprobe_9783896676092.pdf

Warum grüne Fake News umso bereitwilliger geglaubt werden, je offensichtlicher sie sind. Doug Evans hatte nicht einfach nur eine findige Geschäftsidee. Nein: Er wollte »die Zukunft bauen«. Und sowieso »die Welt verändern«. Darunter geht es heute nicht mehr, wenn man übersättigten westlichen Konsumenten ein neues Produkt schmackhaft machen will. »Baue die Zukunft mit einem Ziel, das größer ist als du selbst und das so viele Leute wie nur möglich auf positive Weise erreicht«, sagt Evans in einem Werbespot. »Ich baue sie, weil die Menschen mehr Portionen Obst und Gemüse brauchen. «Evans »Innovation« war, nun ja: Obst und Gemüsesaft. Aber eben nicht irgendein Saft, nein: »Smart Juice«, also schlauer Saft. Und diesen schlauen Saft sollte ausschließlich der sogenannte Juicero bereitstellen, eine 400 Euro teure Saftpresse, die, man höre und staune: ans Internet angeschlossen werden sollte. Evans Idee also: Diese Maschine presst Plastikbeutel aus, in denen sich zerschreddertes Obst und Gemüse befinden...

 

...Der Ölkonzern Shell wirbt mit Windrädern, der Getränkekonzern Coca Cola, der in armen Ländern ganze Brunnen bis zum Versiegen leer pumpt, stilisiert sich zum Schützer der Welttrinkwasserreserven. Monsanto betrachtet sein gentechnisch verändertes Saatgut samt der dazugehörigen giftigen Pestizide als Beitrag zur Hungerbekämpfung, obwohl es Böden und Bauern ruiniert. Der Chemiekonzern Henkel, der Seit’ an Seit’ mit den Energieriesen für den Erhalt von Atom und Kohlekraft kämpfte, feiert seinen Klebstoff für Windturbinen als »wichtigen Beitrag für die Erneuerbare Energie«. Europas größter CO2Emittent, der Stromkonzern RWE, versteht seine Kohlemeiler als Artenschutz, weil an den Kühltürmen Vögel nisten Paul Polman, Chef von Unilever, behauptet allen Ernstes: »Unilever ist die größte NGO der Welt.« Dabei verbraucht der Lebensmittelkonzern, der so unverzichtbare Dinge wie Tütensuppen und Soßenpulver herstellt, jedes Jahr acht Millionen Tonnen solcher Rohstoffe, die für die Hälfte der globalen Waldzerstörung verantwortlich sind: Rindfleisch, Soja und Palmöl...

 

...Laut Oxfam besitzen acht Milliardäre zusammen genauso viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. 46 Millionen Menschen schuften heute als moderne Sklaven. Jeden Tag werden auf dieser Welt mindestens 3,5 Millionen Tonnen Müll produziert, 13 Millionen Tonnen Plastikmüll landen jedes Jahr im Meer. Auch der Ausstoß von Treibhausgasen steigt, obwohl die Welt von Konferenz zu Konferenz jettet und beteuert, das Klima retten zu wollen. Nichts Neues? Weiß man eh? Natürlich ist das alles kein Geheimwissen. Schließlich waren die Möglichkeiten nie größer als heute, sich fundiert und auch aus erster Hand darüber zu informieren...

 

...Von solchen grünen Lügen lebt ein weiterer Industriezweig ziemlich gut: Werbe-, PR- und Marketingagenturen, Risikomanager, Unternehmensberater, Siegelinitiativen, Zertifizierungsfirmen, Prüforganisationen, Kongress-, Messe- und Eventveranstalter, Trendforscher, Lifestyle- und Wirtschaftsmagazine, Entwickler von Apps für »ethische Konsumenten« und Blogs für »nachhaltigen Konsum«. Ganze Firmen – etwa das in 17 Ländern tätige Reputation Institute – sind mit nichts anderem beschäftigt, als Konzernen ein tadelloses Image zurechtzuzimmern. Und das zahlt sich aus: Laut dem Bericht „The State of Sustainability Initiatives Review 2014: Standards and the Green Economy“ des International Institute of Sustainable Developement haben Produkte mit grüner Zertifizierung insgesamt einen Handelswert von 31,6 Milliarden Dollar...

 

20191005-L12853

Grüne Panik als Bürgerpflicht

"Sag' mir, wo du stehst!" Die Klima-Propaganda nervt

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-klima-propaganda-nervt/

Von Rainer Zitelmann - In der Zuwanderungsdebatte wurde von Vertretern der gleichen politischen Richtung stets gemahnt, Angst sei kein guter Ratgeber in der Politik. Jetzt ist sie auf einmal Bürgerpflicht. Kann man den Klima-Wandel als ernstes Problem betrachten und trotzdem genervt sein von der allgegenwärtigen Klima-Propaganda? Die Anhänger der Greta-Bewegung wollen uns einreden, entweder teile man ihre Panik oder man sei im Zweifel ein gefährlicher „Klima-Leugner“. Dazwischen gibt es nichts. Wirklich nicht? Viele Menschen sind zunehmend genervt von den Weltuntergangspropheten, obwohl sie die Probleme des Klima-Wandels ernst nehmen. Was sie nervt, ist die Dauerpropaganda, der sich kein Fernsehzuschauer und Zeitungsleser mehr entziehen kann. Jedes ungewöhnlich erscheinende Wetterereignis, ob nun besondere Hitze, Starkregen oder Sturm wird reflexartig als Beleg für die bevorstehende Apokalypse gewertet. Jemand wie der Kabarettist Dieter Nuhr – der selbst zu den Mitbegründern der Grünen gehörte – löst bei Anhängern der Klima-Bewegung einen Sturm der Empörung aus, weil er es wagt, humorvoll Kritik an Greta Thunberg vorzubringen...

 

20191005-L12852

Deutschlands Einheit und die neue Mauer

https://dushanwegner.com/innere-einheit/

von Dushan Wegner - Grünen-Politiker kündigt einem Lieferanten, weil dieser AfD-Mitglied ist. Ist Deutschland noch geeint? Eine ideologische Mauer geht durch Deutschland. Der Schießbefehl ist heute wirtschaftlich und »freiwillig«: Aufzumucken kann (und soll) teuer werden. Stellen wir uns eine Familie vor, und in dieser Familie herrscht Streit. Einige der Verantwortungsträger haben großen Mist gebaut, das Dach ist löchrig, die Tür darf nicht mehr geschlossen werden und keiner weiß warum. Die Mutter ist spielsüchtig und verzockt das Geld, ach ja, die Schulden werden nicht weniger, die Einnahmen werden dafür unsicher, und das alles führt zum Dauerstress, zu Streit und Nervosität...

 

20191005-L12851

Mit FFF in die Ökodiktatur

https://vera-lengsfeld.de/2019/10/04/mit-fff-in-die-oekodiktatur/

Fridays for Future macht fassungslos. Als Studentin der Geschichte habe ich mich gefragt, wie hysterische Massenbewegungen, wie die der Flagellanten oder der Hexenverfolgung entstehen können und mich damit beruhigt, dass dies in Zeiten der Aufklärung und der wissenschaftlichen Vernunft nicht mehr passieren könnte. Als Mao in der Kulturrevolution Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts Schüler und Studenten so gegen ihre Lehrer und Eltern aufhetzte, dass es Millionen Tote gab, schrieb ich das der totalitaristischen Ideologie und dem entsprechenden Druck zu. Nun müssen wir erleben, dass totalitärer Druck von unten entstehen kann...

 

20191005-L12850

Wie kann die Politik das Vertrauen zurückgewinnen?

https://www.focus.de/magazin/debatte/focus-leserdebatte-wie-kann-die-politik-das-vertrauen-zurueckgewinnen_id_11206454.htmls

Skandale, Affären, Misswirtschaft und Fehlentscheidungen haben das Vertrauen der Menschen in Abgeordnete und Regierungen nachhaltig erschüttert. Die Politikverdrossenheit ist allenthalben zu spüren und schlägt sich in Wahlbeteiligung und Wahlergebnissen nieder. Die Menschen trauen und vertrauen der Politik einfach nicht mehr. Das aber erschüttert mehr und mehr die Demokratie. Wie soll sie funktionieren, wenn die Repräsentanten der Republik nicht mehr den Rückhalt der Bevölkerung haben? Deshalb ist es wichtig, dass die Menschen wieder an die Politik glauben. Wie aber kann das erreicht werden, wie kann die Politik das Vertrauen zurückgewinnen? Ihre Ideen sind gefragt. Schreiben Sie uns, liebe Leser...

 

20191005-L12849

Frank Thiesen - Sogenannte "Volksvertreter" welche Politik für

ihre eigene Geldbörse, für ihre Freunde machen haben kein Vertrauen mehr verdient. Und was nützen Wahlen, wenn anschließend Versprechen gebrochen werden? Was sind unsere Politiker denn heute noch? Macher für die Elite. Und beides braucht der Normalbürger nicht. Ohne zweites wäre die Welt besser dran.

 

20191005-L12848

Thomas Ollesch - Vertrauen in die Politik

wird es wieder geben, wenn Politik für diejenigen gemacht wird, die das Bruttosozialprodukt erwirtschaften. Die jetzige Regierung hat verspielt.

 

20191005-L12847

Julia Klein - Die Politik schaut weg!

Die Politik verschließt ihre Augen vor den wahren Problemen in unserem Land. Probleme und unbequeme Wahrheiten werden verschwiegen und versucht unter den Teppich zu kehren, in der Hoffnung keine Lösungen erarbeiten zu müssen oder zuzugeben, dass man einen Fehler gemacht hat. Aber liebe Politiker wir sehen was falsch läuft jeden Tag auf der Straße! Warum geht man das Problem nicht an, dass in Deutschland viele gefährliche Straftäter auch Mörder und Totschläger auf freien Fuß sind, weil es zu wenig Personal in der Justiz gibt, sodass es zu keiner Anklage mehr kommt? Wie kann es sein, dass man als Frau Abends in den Öffis gefährdeter ist als früher und die Vergewaltigungsrate steigt? Wie kann es sein, dass Haßprediger und Salafisten offen gegen unseren Rechtsstaat arbeiten? WARUM?

 

20191005-L12846

Frank Bloemekamp - Geht nicht mehr

Die amtierende Politkaste hat vollständig abgewirtschaftet. Die unfassbaren Fehler, welche Deutschland so massiv beschädigt haben und immer mehr Deutsche gegen die "etablierten" Parteien aufbringen, werden auch heute noch als "alternativlos" verteidigt und als "gut und richtig" verklärt. Anstatt die Fehler zu begreifen, sie einzuräumen und in letzter Sekunde umzusteuern, bekommen wir von dieser toxischen Medizin mehr und immer noch mehr zwangsverabreicht. Beklagt jemand die Fehlentwicklungen, so wird er politisch und medial als Dummerchen etikettiert, der es nur noch nicht begriffen hätte. Wie um alles in der Welt sollte eine solche Politik Vertrauen zurückgewinnen können? Das ist faktisch ausgeschlossen. Mein Vorschlag: Auswechslung sämtlicher(!) Entscheidungsträger, Neustart.

 

20191005-L12845

I. Charlotte Scherer - Vertrauen in die Deutsche Politik

ich habe dafür eine ganz simple Antwort: Politik für die machen, die schon länger hier leben, die die Steuern zahlen. wie sagte Herr Kurz zu Herrn Kleber in der "Befragung" er mache Politik für seine Wähler, denen ist er verpflichtet und nicht EU Staaten oder anderen Ländern. ! Herr Kurz macht es vor. Allerdings sind simple Antworten verpönt, sie werden als "populistisch" abgestempelt.

 

20191005-L12844

Lothar Dr. Sukstorf M.A. - Vertrauen in die Politik

Für mich gilt: Seit 2005, seit Merkels Zeit habe ich KEIN Vertrauen mehr in die Politik. Warum? Weil die Frau keinen Standpunkt hat, weil sie keine klaren, harten Worte 2015/16 zur Asylthematik gefunden hat. Und heute in Kiel redet sie von global statt national, weltoffen statt isolationistisch (wobei sie niemals definiert hat, was sie darunter versteht). Und - ich habe kein Vertrauen in solche Leute, wie Gauck, die sich selber gerne reden hörten, parlieren, um sein Echo zu hören - und schon gar nicht in solche Leute, wie Steinmeier. Die Krone derjenigen, die ich nun gar nicht mehr goutieren kann sind Seehofer,(Erdogan droht und Seehofer fliegt hin und kuscht) oder Markus Söder, der vor zwei Jahren noch FJS rechts überholen wollte und jetzt grüner als grün sein will.Den Bayern-Habeck gibt!

 

20191005-L12843

Fundraising for the big exchange:

Was Klimaschutz mit Massenmigration zu tun hat

https://www.journalistenwatch.com/2019/10/03/fundraising-was-klimaschutz/

Wir saufen ab: Die Elite feiert und rettet sich und wir gehen unter! Der ekelhafte Plan der Reichen!! Spätestens seit den aktionistischen Beschlüssen des „Klima-Kabinettes“ unter Angela Merkel vom 20. September, die eine massive Verteuerung von Sprit- und Energiepreisen zur Folge haben werden, rätseln Experten und Beobachter, was der eigentliche Sinn hinter der Klimahysterie ist: Tatsächlich geht es nicht nur um die Ablenkung von weit existenzielleren Zukunftsproblemen wie Konjunktur und Rente – sondern um die Finanzierung der Massenmigration. Seit über vier Jahren wird in Deutschland so getan, als hätten weitreichende politische Entscheidungen keine Folgen, bzw. als ließen sich diese Folgen sang- und klanglos, quasi nebenher bewältigen. Die Flüchtlingskrise war keine temporäre und vorübergehende humanitäre Krise; sie war der Auftakt zu einer Masseneinwanderung, die bis heute nicht gestoppt ist, sondern gerade wieder neue Fahrt aufnimmt. Aus 3.000 Flüchtlingen in Budapest – im engeren Sinne nur einigen hundert -, die die Kanzlerin Anfang September 2015 in einer einsamen Entscheidung aufzunehmen bereit war, wurden Millionen. Und als Folge dieser einen Entscheidungssituation liegt die Bevölkerung Deutschlands heute nicht mehr bei unter 80, sondern bei über 83 Millionen Menschen; Tendenz steigend, wobei noch eine immense Dunkelziffer Illegaler und Nichtregistrierter hinzukommt – weil niemand weiß, wer alles und wie viele wirklich herkamen.

 

Unabwägbare Migrationskosten

 

Die Kosten dieses ohne Not betriebenen beispiellosen gesellschaftlichen Destabilisierungsprogramms sind materiell und immateriell kaum mehr zu beziffern; die angeblich 24 Milliarden Euro jährlich bilden nur einen Bruchteil des realen Aufwands ab, so wie die Verschiebung des Parteienspektrums, die Spaltung der Gesellschaft und die erodierende Sicherheitslage nur einige von unendlich vielen soziokulturellen „Impacts“ dieses gewollten Dammbruchs waren. Als dessen Spätfolge wird Deutschland als Kulturnation aufhören zu existieren. Was dramatisch klingt, ist eine zwingende mathematische Notwendigkeit – angesichts der divergierenden Geburtenraten von autochtoner und zugewanderter Bevölkerung und bei gleichzeitigem Verzicht auf jeglichen Assimilierungsdruck, wodurch Migranten die uneingeschränkte Übertragung von Sprache, Kultur, Rechts- und Lebensgewohnheiten ihrer Herkunftsländer möglich war, was irreversibel zu religiösen und tribalistischen Parallelmilieus führen musste. Doch es gibt ein materielles Ressourcenproblem: Deutschland muss seine eigene Demontage – in allen Bedeutungen dieses Begriffs – irgendwie finanzieren. Deshalb war die Politik frühzeitig bestrebt, neue Einnahmequellen zu erschließen. Zunächst – solange die Wirtschaft boomte und die Nullzinspolitik eingesparte Zinszahlungen freisetzte – konnte auf Steuern und Mehrbelastungen noch verzichtet werden. Doch mit der konjunkturellen Abkühlung und angesichts der immer offensichtlicheren Abnutzung der EZB-Geldpolitik stand spätestens seit Mitte 2018 fest, dass steuerpolitische Grausamkeiten nicht ausbleiben werden können, sollte das große Projekt einer finalen Auflösung der „Deutschen als Ethnie“ nicht aufgegeben werden.

 

                                                                        Ersetze Migrationsproblematik durch Klimaschutz          

 

War es Zufall, dass gerade zu dieser Zeit – und zwar in dieser Intensität nur in Deutschland – die „Fridays for Future“-Proteste aufkeimten, die von Beginn an unter dem Segen der Politik standen und von einem breiten Volksbündnis aus Asyllobbyisten, Sozialverbänden und linken Parteien unterstützt wurden? Just jenen gesellschaftlichen Spielern also, die seit jeher die Hauptmotoren einer ungebremsten und prinzipiell obergrenzenfreien Flüchtlingsaufnahme sind? Während es in Frankreich die „gilets jaunes“-Bewegung war, die Hunderttausende auf die Straßen trieb und gegen mehr staatliche Gier, Steuern und Belastungen vorging, geschah in Deutschland das genaue Gegenteil: nur hier begann eine medial aufgehetzte Jugend, von ihren künstlerischen Idolen („Influencern“) in Musik, Film und Internet aktiv ermuntert, FÜR mehr Staat, mehr Steuern, mehr Verbote auf die Straße zu gehen. Nur hier wurde der Klima-Alarmismus in ungeahnte Sphären katapultiert. Was als aus dem Ennui einer ereignissüchtigen Jugend geborene Schulstreik-Bewegung begann, wurde zu einer breiten Einheitsfront. Deutschland beschritt hier einen ähnlichen Sonderweg wie zuvor in der Flüchtlingspolitik – ein Alleingang, um nicht zu sagen Amoklauf, mit dem der Rest Europas weitgehend nichts zu tun haben will. Binnen weniger Monate der geistige Nährboden bereitet, auf dem dann Steuererhöhungen, CO2-Bepreisung und andere bürgerfeindliche Klima-Beschlüsse nicht nur ein leichtes Spiel für die Regierung waren, sondern inzwischen sogar als noch immer viel noch zu lasch, verzagt und zu moderat attackiert. Dass Greta Thunberg in keinem Land, nicht einmal in Schweden, einen vergleichbaren Heiligenstatus wie hier erringen konnte, kommt nicht von ungefähr.

 

                                                                      Geniales Scharnier „Klimaflüchtlinge“

 

Der Zusammenhang zwischen Migration und „menschgemachtem Klimawandel“ ist kein Hirngespinst von Verschwörungstheoretikern oder Rechtspopulisten. Beide Phänomene hängen nicht nur argumentativ, sondern auch zeitlich eng zusammen: Als Scharnier diente früh das Narrativ der „Klimaflüchtlinge“, dass eine zwingende Kausalität konstruierte zwischen „Erderwärmung“ und behaupteten Fluchtursachen: Steigende Meeresspiegel, Wirbelstürme, Dürren. Überschäumende Verfechter dieser Theorie vertaten sich bei ihren drastischen Folgenschilderungen zwar mit aberwitzigen Stilblüten (man denke nur an Claudia Roths Fukushima-Post oder Karl Lauterbachs Versuch, den Tsunami in Indonesien als Folge des Klimawandels darzustellen), und vergessen gewohnheitsmäßig, dass die meisten Flüchtlinge der Erde aus vom Klimawandel überhaupt nicht betroffenen Erdteilen kommen. Doch sexy an dieser genialen Klima-Migrations-Verquirlung ist bis heute, dass sich die juristisch eng gefasste Definition von „Asyl“ oder „Fluchtgründen“ beliebig ausweiten und daraus zugleich der nächste Schuldkult aufbauen ließ: „Gerade wir als Deutsche“ (einmal wieder) sind durch unsere rücksichtslose Lebensweise in Form von Wegwerfkonsum, Waffenhandel und Massentourismus selbst daran schuld, dass andere ihre Heimat verlieren. Noch frappierender ist dabei die frühzeitige Verknüpfung des absehbaren Gegenfinanzierungbedarfs für afrikanisch-arabische Elendsmigration mit ökologischen Notwendigkeiten: Wer die Archive durchblättert, findet eine höchst aufschlussreiche Forderung des damaligen Finanzministers Wolfgang Schäuble vom Januar 2016, über den unter anderem die „Zeit“ berichtete: Damals, auf dem Höhepunkt der Balkan-Flüchtlingswelle, brachte dieser eine europaweite Benzinsteuer ins Spiel. Mit Rücksicht auf die damals noch mächtigeren konservativen Gegenstimmen in der Union (es war lange vor dem großen Aufstieg der AfD) versuchte Schäuble, die geplante Spritverteuerung zwar nicht mit den Folgekosten der Migration, sondern mit Maßnahmen zur Grenzsicherung zu rechtfertigen; diese dürfe „nicht an zu geringen Mitteln“ scheitern. Rückschauend betrachtet erscheint es allerdings mehr als auffällig, dass schon damals die durch die Migrationslawine erwarteten Kosten durch ausgerechnet ökologisch-energetische Mehrbelastungen aufgefangen werden sollten – ganz im Stil des jetzt verabschiedeten „Klimapakets“.

 

Schon 2016 suspekte Vorstöße

 

Schäubles Vorhaben scheiterte damals bekanntlich an fehlender politischer Durchsetzbarkeit; 2016 ging es auch noch nicht so manisch um CO2 und Klimaziele wie heute. Jetzt jedoch, knapp vier Jahre später, sind Verteuerungen nicht nur en vogue, sondern werden geradezu verzweifelt herbeigerufen. Wenn Wohlstandsbürger und ihre Kids mit bunten Transparenten und wutverzerrten Mienen empört aufschreien, dass die 10 Euro pro Tonne, um die sich fossile Kraft- und Brennstoffe CO2-bedingt verteuern sollen, „ein Witz“ seien und dass die für 2025 vorgesehene Verteuerung um 35 Euro gefälligst „sofort“ hermüsse – dann hat die Politik ihre Bürger genau da, wo sie sie haben will: Der Weg ist frei für noch mehr Staatsquote, für noch weniger Netto vom Brutto, für noch höhere Belastungen. Und wofür all das? Eine Zweckbindung der Mehrerlöse durch das Maßnahmenpaket für den „Klimaschutz“ anzunehmen ist ebenso naiv, als würde man ernsthaft glauben, die Tabaksteuer wäre je Opfern des Rauchens zugutegekommen, die Mineralölsteuern dem Straßenbau oder die damalige rotgrüne „Ökosteuer“ dem Umweltschutz. Das Geld wird immer dort landen, wo es am dringendsten gebraucht wird. Und da gibt es, in Zeiten einer ungebremsten Masseneinwanderung in die Sozialsysteme, letztlich nur einen großen Verwendungszweck...

 

20191005-L12842

„Fridays For Future“ -

Die vermeintliche moralische und gesellschaftliche Überlegenheit

https://www.cicero.de/innenpolitik/fridays-for-future-klima-jugend

Von Clemens Traub - Junge Menschen interessieren sich nicht für Politik, sagen die einen. Die Politik interessiert sich nicht für die jungen Menschen und ihre Anliegen, sagen die anderen. Tatsache ist: Politik wird mehrheitlich von älteren Leuten gemacht und zunehmend auch für ältere Leute, denn die bilden den größten Anteil der Wähler. Mit unserer Serie „Junge Stimmen“ wollen wir darum auch jenen Gehör verschaffen, die schließlich auch unsere Zukunft sind. Tausende jugendliche Demonstranten mit nichts bewaffnet außer Smartphones und selbstgebastelten Spruchschildern. „Das Klima ist aussichtsloser als unser Mathe-Abi“, „Kurzstreckenflüge nur für Insekten“, oder „Macht ihr eure Hausaufgaben, dann machen wir unsere“ steht auf ihnen. Eigentlich ja ganz lustig. Aber irgendwie haben alle diesen selbstironischen Twitter-Sound, der in meinen Ohren immer etwas nach Selbstbeweihräucherung des eigenen Individualismus klingt. Bilder hipper Demonstrationszüge in allen Nachrichten. Der trendige Berliner Designer hätte sich den Prototypen des modischen Demonstranten nicht besser vorstellen können. Bunt, bunter, Fridays for future. Und das beste: Das alles per Livestream auf Instagram, natürlich. Wenn ich mich schon einsetze, dann bitte, dass die ganze Welt es sieht. Revolution muss sich ja wenigstens lohnen...

 

20191005-L12841

Wegen christlicher Symbole:

Türkische Polizei nimmt Gladbach-Fans Fahnen weg

https://deutsch.rt.com/europa/93086-wegen-christlicher-symbole-tuerkische-polizei-nimmt-gladbach-fans-fahnen-weg/

Stein des Anstoßes: Das Kreuz als christliche Symbolik im Stadtwappen von Mönchengladbach. Unschöne Szenen am Rande des Spiels der Europa League zwischen Borussia Mönchengladbach und Başakşehir Istanbul. Die türkische Polizei nahm kurzzeitig Borussia-Anhänger in Gewahrsam. Auch Fahnen der deutschen Fans wurden wegen christlicher Symbolik konfisziert. Der Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, Max Eberl, hat die Polizei in Istanbul wegen abgenommener Fan-Fahnen beim Europa-League-Spiel bei Başakşehir Istanbul (1:1) scharf kritisiert. Der 46-Jährige sprach von "Polizeidiktatur" und kündigte an, sich bei der UEFA beschweren zu wollen. Polizisten hatten Borussen-Fans Fahnen abgenommen, weil diese christliche Symbole gezeigt hätten. Dabei handelte sich um das Stadtwappen Mönchengladbachs, in dem unter anderem ein Kreuz abgebildet ist...

 

Bootsmann Krause

"Herr Bootsmann, meine Schwiegermutter mal wieder,

sie hält die Grünen für die

einzig wählbare Partei im Moment"

 

"Diese verschrobenen Verdauungsrückstande, der 68er Bewegung,

als Partei zu bezeichnen, halte ich für stark übertrieben.

Sie sind nichts weiter als das Produkt verzweifelter

Altparteien-Wähler die nicht mehr wissen wo sie ihr

Kreuzchen noch machen dürfen, können oder sollen."

 

20191004-L12840

Kinderseelen – perfekte Opfer für CO2-Demagogen

FfF oder wie missbraucht man eine ganze Kinder-Generation

https://www.merkur.de/politik/hass-auf-greta-thunberg-nun-schaltet-sich-sogar-wladimir-putin-ein-zr-13046603.html

Im Netz wird Greta Thunberg von vielen angefeindet. Ein Psychologo versucht den Hass zu erklären. Auch Russlands Präsident Putin hat eine klare Meinung. Update vom 3. Oktober 2019, 11.15 Uhr: Zwei Drittel der Deutschen sind einer Umfrage zufolge gegen eine Ehrung der Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg mit dem Friedensnobelpreis. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Instituts YouGov im Auftrag des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND, Donnerstagsausgaben) mit 2000 Befragten über 18 Jahren hervor. Auf die Frage, ob Thunberg den Friedensnobelpreis erhalten sollte, antworteten demnach 66 Prozent mit Nein sowie 15 Prozent mit Ja. Nicht festlegen ("Weiß nicht") wollten sich 19 Prozent. Thunberg ist die Initiatorin der weltweiten Klimaschutz-Bewegung "Fridays for Future". Am 11. Oktober wird in Oslo bekanntgegeben, wer in diesem Jahr den Friedensnobelpreis erhalten wird. Greta Thunberg polarisiert: Wladimir Putin schaltet sich ein - mit klarer Meinung. Update 18.05 Uhr: Nun hat sich auch noch Russlands Präsident Wladimir Putin zum Phänomen Greta Thunberg geäußert: Er kann die Euphorie für die Klimaaktivistin Greta Thunberg nach eigenen Angaben nicht nachvollziehen. „Ich bin sicher, dass Greta ein gutmütiges und sehr ehrliches Mädchen ist“, sagte der Kremlchef am Mittwoch bei der Energiewoche in Moskau. Erwachsene sollten jedoch nach seiner Auffassung alles dafür tun, um Kinder und Jugendliche nicht in extreme Situationen zu bringen. „Sie müssen sie vor übermäßigen Emotionen schützen, die die Persönlichkeit zerstören können...

 

20191004-L12839

Neue Studie erklärt die kältesten Temperaturen in der Antarktis

https://www.sciencedaily.com/releases/2018/06/180625192640.htm

Laut einer neuen Studie, die diese Woche in der AGU-Fachzeitschrift Geophysical Research Letters veröffentlicht wurde, erreichen winzige Täler nahe der Spitze des Eisschilds der Antarktis Temperaturen von fast -100 Grad Celsius. Das Ergebnis könnte das Verständnis der Wissenschaftler ändern, wie niedrige Temperaturen an die Erdoberfläche gelangen können und wie dies geschieht, so die Forscher. Nachdem die Wissenschaftler die Daten mehrerer Erdbeobachtungssatelliten gesichtet hatten, gaben sie 2013 bekannt, dass sie Oberflächentemperaturen von -93 Grad Celsius an mehreren Stellen des ostantarktischen Plateaus, einem Hochplateau mit hohem Schnee in der zentralen Antarktis, gefunden hatten Südpol. Diese vorläufige Studie wurde mit neuen Daten überarbeitet, die zeigen, dass die kältesten Stellen tatsächlich -98 Grad Celsius (-144 Grad Fahrenheit) erreichen. Die Temperaturen werden während der südlichen Polarnacht beobachtet, hauptsächlich im Juli und August ...

 

20191004-L12838

Tiefsee wird kälter statt wärmer

https://www.focus.de/wissen/natur/pazifik-tiefsee-wird-kaelter-statt-waermer_id_10156502.html

Ozeanisches Paradox: Obwohl die Meere weltweit immer wärmer werden, gilt dies nicht für die pazifische Tiefsee. Das Wasser unterhalb von 2.000 Metern Tiefe wird sogar um 0,02 Grad pro Jahrhundert kälter, wie die vergleichende Auswertung historischer Messungen enthüllt. Der Grund dafür: Der tiefe Pazifik reagiert mit einer Verzögerung von mehreren Jahrhunderten auf Temperaturtrends der Oberfläche - und befindet sich daher zeitlich noch in der „Kleinen Eiszeit“. Die Ozeane sind ein wichtiger Klimapuffer unseres Planeten. Sie nehmen sowohl Kohlendioxid als auch Wärme aus der Umgebung auf und sorgen so für einen klimatischen Ausgleich...

 

20191004-L12837

RV - Pause beim Klimawandel:

Kühler Pazifik bremst globale Erwärmung

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/pause-beim-klimawandel-kuehler-pazifik-bremst-globale-erwaermung-a-919066.html

Der Klimawandel stockt, die Luft hat sich seit 15 Jahren nicht mehr erwärmt. Jetzt legen Wissenschaftler eine Lösung des Rätsels vor: Der Pazifik kühlt die Welt. Doch wichtige Fragen bleiben offen. Die steigende Temperaturkurve gilt als Symbol für den menschengemachten Klimawandel. Jeder Uno-Klimabericht stellte die wirkungsvolle Grafik nach vorne. Aufgrund der jüngsten Klimaentwicklung hat sie allerdings an Gewicht verloren: Das Klima hat sich seit 15 Jahren nicht weiter erwärmt, die Kurve zeigt nicht mehr nach oben - obwohl die Menschheit zunehmend Kohlendioxid in die Atmosphäre pustet...

 

20191004-L12836

Grüne: Nach Umfragehoch geht es jetzt abwärts

https://web.de/magazine/politik/gruenen-nach-umfragehoch-geht-es-abwaerts-34059950

Das politisch perfekte Sommerhoch neigt sich dem Ende. Für die umfragen-verwöhnten Grünen stehen schwierige Wochen bevor. Die Wahlen im Osten sind ein Desaster. Es knirscht im Gebälk und die Nation wechselt ihre Themen. Es war der politisch beste Grünen-Sommer aller Zeiten. Deutschland lauschte Greta Thunberg und befasste sich wochenlang nur mit Klimawandel, Diesel-Skandal und brennenden Amazonas-Wäldern. Die geschmeidigen Grünen-Chefs Annalena Baerbock und Robert Habeck lösten die zerzausten SPDler als rotgrüne Stichwortgeber der Nation ab; zwischenzeitlich segelte man bei den Umfragen geschmeidig sogar an der Union vorbei, ein grüner Kanzlerkandidat schien vielen eine ernste Option. Schlechte Wahlergebnisse für Grüne bei Landtagswahlen...

 

20191004-L12835

Apokalypse und Weltenbrand funktionieren auch heute

3. Oktober: Das trojanische Pferd ist in der Stadt

https://www.achgut.com/artikel/3_oktober_das_trojanische_pferd_ist_in_der_stadt

Der Green Noise der letzten Zeit interessiert mich nicht. Die Beschäftigung mit den Ideen und Forderungen von „Fridays for Future“, ihrer „Parents“ und „Omas“ misst ihnen, meiner Meinung nach, eine Bedeutung zu, die sie weder haben noch konzeptionell verdienen. Ich kann niemanden ernst nehmen, der die gesellschaftlichen und individuellen Konsequenzen seiner politischen Vorstellungen weder durchdacht zu haben scheint noch klar benennen kann. Das ist alles nur eine große Party. Nervig, aber substanzlos. Doch woher will ich das wissen, wenn ich den Hype doch bis jetzt ignoriert habe? Es können ja nicht alle Klimademonstranten entweder zwölf oder auf der Suche nach ihrer verlorenen Jugend sein. Ich klappe also meinen Laptop auf und begebe mich auf einen Streifzug durch das grüne Netz der Klimaaktivisten. Auf der Suche nach denen, die die Dinge zu Ende denken...

 

20191004-L12834

Wolfgang Richter - Maos Kulturrevolution

Man sollte diese Möchtegern-Idealisten zwangsweise das Lesen eines Buches über den “Großen Sprung”, sodann Maos Kulturrevolution verordnen. Vielleicht kapieren sie dann. Das gilt im übrigen auch für die Schweigenden im Lande, die diesen Hüpfunsinn zulassen oder gar fördern. Die Kenntnis der Physik -Anfang und Wirken- einer Lawine könnte ggf. auch die Augen öffnen.

 

20191004-L12832

A. Groma - das ruinierte Volk

Wie sehr der allgemeine Defätismus sich in diesem Staat auch in den Organen festgesetzt hat, die für seine innere Sicherheit zuständig sind, zeigt sich an der Einschätzung des baden-württembergischen Verfassungsschutzes zu Extinction Rebellion: “Bislang haben sich keine hinreichenden Anhaltspunkte für eine extremistische Bestrebung der Gruppe ergeben”. So die Antwort des Innenministeriums B.-W. auf eine parlamentarische Anfrage der AfD. Der Innenminister des Landes ist Thomas Strobl, Schwiegersohn von Wolfgang Schäuble. Und letzterer hat sich ja vor kurzem auch zu Wort gemeldet, um mehr Entschlossenheit im Klimaschutz zu fordern. Schäuble war Finanzminister der Ära, die uns irgendwann auf die Füße fallen wird: Griechenland-, Banken-, Eurorettung. 10 Jahre Hoch- bis Höchstkonjunktur bei gleichzeitigem Zinsverfall, so etwas kommt nie wieder. Und in dieser Zeit hat es diese Regierung geschafft, die öffentliche Infrastruktur auf den Hund kommen zu lassen, die staatlichen Sicherheitsorgane auszubluten, das Bildungs- wie auch das Gesundheitssystem zu ruinieren, und dabei keinen Cent Schulden getilgt. Wo ist der Zaster abgeblieben???? Also muss jetzt eine CO²-Steuer her, weil es bald knapp wird mit dem Geld, und um das dumme Volk dafür gefügig zu machen, wird ordentlich Panik geschürt, und da ist jeder Verbündete recht.

 

20191004-L12831

J. Eggers - Die grüne Pest

Danke für diesen brillanten Artikel und die hervorragende Analyse der aktuellen Zustände. Beiträge dieser Qualität findet man in den ehem. „Qualitätsmedien“ leider nur noch selten. Im Mittelalter waren die Menschen gläubig und litten unter der schwarzen Pest. Heute leiden die Leute an der grünen Pest, verhalten sich wieder wie Gläubige (einer Ersatzreligion mit allen Zutaten wie Heiligen, Ungläubigen, Sündern, Ablass etc.), und es riecht auch schon wieder ein wenig nach Mittelalter. Es ist bedrückend, dass sich dies alles wieder so ausbreiten kann und die Vernunft kaum noch zu Wort kommt.

 

20191004-L12830

Ilona G. Grimm - kollektive Verblödung

Diese armen Verirrten können sich selbst nicht vor der Sinnlosigkeit ihres armseligen Lebens retten, deshalb muss es das Klima sein. Was für eine Selbstüberhebung ist da am Werk! Ein paar Nummern kleiner geht’s nicht. Hat noch niemand gemerkt, dass Meteorologen nicht einmal das regionale Wetter der nächsten zwei Tage zuverlässig prognostizieren können, wenn nicht gerade eine stabile Drucklage über dem ganzen Land liegt? Beeinflussen können sie es schon gar nicht. Und nun soll Klimawandel verhindert werden. Haben sich diese Leute mit GOTT abgesprochen?? Oder halten sie sich selber für GOTT? // Niemand hat je den unwiderlegbaren Beweis erbracht, dass die Reduktion von CO2-Emissionen auch nur den Hauch eines Einflusses auf das “Klima” hätte. Was ist überhaupt „Klima“, welches gerettet werden muss? Wer will oder soll wo und wann welche Art von „Klima“ bekommen? // Warum machen sie die frustgebeutelten Kids und Ihre Eltern/Omis/Opas keine Event-Demos für •ein besseres GESELLSCHAFTLICHES KLIMA ohne sozialistische Politisierung und Gleichmacherei, •bessere Pflegeleistungen in Heimen und Krankenhäusern, •personell und materiell gut ausgestattete Kitas und Schulen, •Instandsetzung von Schulgebäuden, •Infrastruktur, •Forschung und Entwicklung, • Bildung und Ausbildung, etc. p.p. // Mir fehlen seit langem die Worte für das zerstörerische Herdenverhalten dieser Menschen. Sie demonstrieren allen Ernstes und mit Leidenschaft GEGEN ihre eigene Zukunft! Bis vor kurzem hätte ich mir eine derartige kollektive Verblödung nicht vorstellen können.

 

20191004-L12829

Roger Wegert - Heilsversprechen

Die Begeisterung für eine Bewegung ist immer die gleiche, egal zu welcher Zeit und an welchem Ort. Ob Faschismus, Nationalsozialismus oder Kommunismus - Jungfaschisten, Hitlerjugend oder Maos Rote Brigaden - es waren immer junge Menschen, die Identität und Gemeinschaftsgefühl suchten. Auch heute sucht die Jugend nach etwas, durch das sie sich bestätigt fühlt, mit dem sie sich identifizieren kann. Da es mittlerweile weder im Elternhaus, in der Schule noch bei Politikern tolle Vorbilder gibt und christliche Religion keine Rolle mehr spielt, sucht man etwas, das das alles ersetzt. Da muss eben nur der oder die Richtige ankommen und Heilsversprechen abgeben, eine Vision haben und sich stellvertretend für alle gegen das Herkömmliche auflehnen und den klassischen Generationskonflikt anheizen. Dann noch ein bisschen Bangemachen vor der Zukunft, die immer ungewiss ist, und schon hat man vor allem diejenigen mit weniger Wissen und geringer Lebenserfahrung für sich eingenommen.

 

Image result for Alnatura logo

20191004-L12828

Biomärkte listen Müsli von AfD-Unternehmer aus

https://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/spreewaelder-hirsemuehle-fliegt-nach-irrem-klima-streit-biomaerkte-listen-muesli-von-afd-unternehmer-aus-den-regalen_id_11206455.html

Der Biokonzern Alnatura hat Produkte der Firma „Spreewälder Hirsemühle“ aus seinen Regalen verbannt. Zuvor hatte die Leipziger Ökokette Bio Mare darauf hingewiesen, dass der Geschäftsführer des Ökobetriebs aus der Lausitz Mitglied der AfD ist und ihn ebenfalls ausgelistet...

 

20191004-L12827

Alfi Lehmann - Oh

Gesinnungsterror?! Nun wäre langsam interessant, welche Leiter von kleinen Unternehmen in welcher Partei Mitglied sind. Denn ich wäre daran interessiert, bei LINKEN, GRÜNINNEN und GRÜNEN sowie SPD-Mitgliedern, ab sofort nicht mehr zu kaufen. Oder ist da die Qualität der Produkte der Hirsemühle beanstandet worden?

 

20191004-L12826

Frank Bloemekamp - Kapitales linkes Eigentor...

Soll jeder für sich selbst entscheiden, ob er/sie noch bei dem linken Bio-Fritzen "Alnatura" kaufen will. Ich persönlich finde aber den Ansatz interessant: Künftig werde ich mich vorab darüber informieren, welche Parteizugehörigkeit etwa der Klempner oder der Inhaber der Pommesbude hat - ist sie in meinen Augen falsch, so werde ich diese Parteizugehörigkeit publik machen, dort nicht mehr kaufen und andere zum Boykott des politischen Querschlägers auffordern. Wo sind wir dann gelandet? Richtig, bei einer weiteren, gar heftigen Stufe der gesellschaftlichen Spaltung. Das Ausmaß der geistigen Degeneration am linken Rand ist erschreckend. Aber: Immer weiter so, was passieren muss wird auch passieren, das ist zu 100% sicher...

 

20191004-L12825

Heike Bergmann - Soso

werden Produkte der "Lausitzer Hirsemühle" ausgelistet? Die Begründung "Durch die Mitgliedschaft in der AfD mache sich der Chef der Hirsemühle mit den Grundsätzen der Partei gemein und als ökologischer Unternehmer zugleich „höchst unglaubwürdig“, so die klare Ansage. Eine „weitere Zusammenarbeit“ sei deshalb „unmöglich“ spricht Bände - was hat Bio mit der Zugehörigkeit zu einer Partei zu tun? Uns wurde vor langer Zeit schon einmal vorgeschrieben, bei wem wir zu kaufen haben und bei wem nicht - ich hoffe, dass diese Zeiten nie wieder zurückkommen! Kann man noch mit ruhigem Gewissen bei BioMare und BioCompany kaufen, deren Inhaber den Begriff "Demokratie" nicht verstanden haben oder verstehen wollen?

 

20191004-L12824

Reichskristallnacht 2.0

Bio-Ketten schmeißen Hirse-Produkt

aus Sortiment, weil Hersteller bei AfD ist

https://www.unzensuriert.de/content/78960-weil-geschaeftsfuehrer-bei-afd-ist-bio-ketten-schmeissen-bio-produkt-aus-dem-sortiment/

„Auslistung der Spreewälder Hirsemühle“ ist auf einem Hinweis am Müsliregal in den Biomare-Läden zu lesen. Der Grund fürs Hirse-Aus hat jedoch nichts mit Produktion und Bio-Siegel zu tun. Es hat politische Gründe: Die Mühle wird nämlich von Jan Plessow, einem AfD-Vorstandsmitglied im Spree-Neiße-Kreis in Brandenburg, geführt. Und das mache ihn als Biohersteller unglaubwürdig, berichtet die Bild-Zeitung. Malte Reupert, Chef der Biomare-Läden, ließ die Zeitung wissen: Ich will meinen Kunden höchstmögliche Transparenz bieten. Das war schon immer Firmenphilosophie. „Keine Zusammenarbeit möglich“ Dies mache eine weitere Zusammenarbeit mit ihm unmöglich, teilte Reupert dem Mühle-Geschäftsführer mit. Das Aus dürfte auch für andere Bio-Ketten gelten. So hat der Hirse-Boykott jetzt auch weitere wirtschaftliche Auswirkungen für die Mühle, die in Kolkwitz bei Cottbus produziert. Auch der Bio-Lebensmittelkonzern „Alnatura“ nahm die AfD-Hirse aus dem Sortiment, ebenso wie eine weitere Bio-Markt-Kette aus Berlin...

 

20191004-L12823

Forschungserfolge KIT und Fraunhofer

Entwicklung von Solarzellen lässt Weltrekorde purzeln

https://www.ingenieur.de/technik/forschung/entwicklung-von-solarzellen-laesst-weltrekorde-purzeln/

Deutsche Forschergruppen stellen Solarzellen vor, die deutlich mehr Strom erzeugen als die, die heute auf den Dächern glänzen. Die 30-%-Marke beim Wirkungsgradpotenzial wurde geknackt. Auch wenn in Deutschland keine Solarzellen mehr in Serie produziert werden, geht die Forschung auf hohem Niveau weiter. Innerhalb von wenigen Tagen meldeten jetzt gleich 3 Gruppen neue Erfolge. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg setzt mit einem Wirkungsgradpotenzial von 35,1 % neue Maßstäbe für monolithische Mehrfachsolarzelle. Bisher lag er bei 33,3 %. Ein anderes ISE-Team stellte ebenfalls einen Weltrekord auf. Eine Siliziumsolarzelle mit direkt abgeschiedenen Halbleiterschichten kam auf 24,3 % Wirkungsgrad. Damit knackten die Forscher ihren eigenen Rekord von 22,3 %, den sie im Dezember 2018 erzielt hatten. Tandemsolarzelle mit Wirkungsgradpotenzial von über 30 %...

 

20191004-L12822

Tag der Deutschen Einheit - „Ich geh da nur hin wegen der Bratwurst”

https://www.cicero.de/innenpolitik/tag-der-deutschen-einheit-broetchen-bratwurst-3-oktober-1989

Auch am Tag der Deutschen Einheit wirkt die Gesellschaft gespalten. Aber verläuft der Riss wirklich entlang der ehemaligen Ost-West-Grenze, wie Medien und Politiker immer wieder suggerieren? Wir haben Menschen aus dem Osten gefragt. Ein Ortstermin in der Eckkneipe „Berliner Wappen“. Am 3. Oktober geht es um die Wurst. Richard, 73,  sagt das so nüchtern, wie man das nach drei Bieren sagen kann. Er sagt, vielleicht gehe er an diesem Tag mal zum Brandenburger Tor, wo sie jedes Jahr mit viel Tam-Tam die Wiedervereinigung feiern. Es ist ein wichtiger Tag für Richard. Die Wiedervereinigung war für ihn ein Akt der Befreiung. Aber so würde er es nicht formulieren. Er sagt: „Ich gehe da hin wegen der Bratwurst ...

 

20191004-L12821

Ein Leserbrief zum Tag der deutschen Einheit

██████ █████████

Hubschrauber kreisen über dem Stadtteil, es ist ja wohl nur 1 km Luftlinie zur Regierungsmeile und die gesamte deutsche Politprominenz ist da. Und das Wetter ist dunkel, kalt, regnerisch. Kein froher Auftakt für viel Publikum. Aber das wird anreisen, denn der gesamte Nahverkehr nach ██████ ist heute kostenlos. Auch der innerstädtische ist frei. Morgen um die Zeit wissen wir mehr, wie gut hoffentlich alles ablief. Bei euch sollte es doch eigentlich frühlingzart sein. Oh je! Danke für den Link, ich schaue gleich rein. Ich schlafe mit Bettsocken und Flanellbettwäsche. Die Heizkosten sind unerträglich hoch und nur HartzIV-Bezieher bekommen Heizkosten komplett erstattet. Dann würde ich auch alles aufdrehen. Im Hof sind dieses Jahr sehr viele Speisepilze und ich habe schon mind. 6 Mal tolles Essen gehabt. Von Kindesbeinen an kenne ich mich aus und bin die einzige, die hier erntet. Ob Maronen, Äpfel oder Pilze: es ist schön ländlich im Viertel.  Wer weiß, wie lange noch. Aber bis dahin genieße ich die Stadtnatur. Die beiden ██████████████ haben nun nach fast 4 Monaten ihre Scheu hinter sich gelassen, vertrauen mir und trauen sich. Es ist gut für mich und sie, dass wir uns haben.  Aus der Distanz zur Schule wird immer deutlicher, wie unbarmherzig dieses System ist: für alle, die täglich darin leben.... müssen. Gut, dass man währenddessen nur die Ahnung hat und weitermacht. Aber wehe, man ist einige Zeit raus. Kollegen, die ein Sabbatjahr zu ihrer aktuellen Rettung anlegten, können danach nicht mehr durchhalten und schleppen sich mit Krankenauszeit durch. Als Beamte können sie sich fast unbefristet Krankzeit leisten. Den Leib und die Seele für das Land Einsetzen! Welch ein Zustand! Und nun genug davon. Habt eine gute Zeit mit immer mehr Wärme und Farbenpracht.

Seid herzlich umarmt,

██████████████

Bootsmann Krause

 

"Herr Bootsmann,

Putin verurteilt die Greta-Hype als Kindesmissbrauch."

 

"Sehe ich ebenso,

aber dafür sind diese grünen Pizzafans ja bestens bekannt"

 

 

20191003-L12820

Die fünfte Gewalt

Wie NGOs die Demokratie untergraben (Teil 1)

https://www.achgut.com/artikel/wie_ngos_die_demokratie_untergraben_teil_1

Sie sind die fünfte Gewalt im Lande. Sie heißen Deutsche Umwelthilfe oder ATTAC, Bertelsmann-Stiftung oder Greenpeace, Seawatch oder Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Paritätischer Wohlfahrtsverband oder Fridays for future, um nur einige wenige zu nennen. Die Rede ist von den sogenannten NGO (Nichtregierungsorganisationen). Zumeist organisiert als Vereine, Stiftungen oder gGmbHs (das kleine „g“ steht für gemeinnützig; Fridays for future ist eine Ausnahme, hinter der aber wiederum mehrere Stiftungen und Vereine stehen) durchdringen sie sämtliche Lebensbereiche. Sie sind unkontrolliert, intransparent, oft lautstark moralisierend und sich empörend. Sie wollen anordnen, verbieten, erziehen...

 

20191003-L12819

Dr. med. Christian Rapp - Dilemma

Die NGOs gehören in den politischen Manipultationapparat. Und die Manipulierten zahlen dafür. Ein perfektes Geschäftsmodell, das man erfinden müsste, wenn es nicht schon existierte. Die einzige Chance aus dem Dilemma ist der breite Protest aus der Bevölkerung und die Abwahl der politischen Klasse.

 

20191003-L12818

Deutschland hat's ja - Migranten-Kriminalität

Monatlich 42.000 Euro Zusatzkosten für Sicherheitsdienst wegen aggressivem „Flüchtling“

https://www.unzensuriert.de/content/78816-monatlich-42000-euro-zusatzkosten-fuer-sicherheitsdienst-wegen-aggressivem-fluechtling/

Ein aggressiver Bewohner in einer Flüchtlingsunterkunft in Krefeld (NRW) veranlasst die Verwaltung, besondere vorbeugende Sicherheitsdienstleistungen einzukaufen. Die Kosten dafür sind enorm: 42.000 Euro im Monat, berichtet rp-online. Die mittlerweile aufgelaufenen „außerplanmäßigen Ausgaben“ des Städtischen Haushalts betragen 270.000 Euro. Und das wegen nur eines einzigen „Schutzsuchenden“, vor dem um viel Geld Schutz gesucht werden muss. „Flüchtling“ bereits in anderen Unterkünften auffällig - Der ungebetene Merkel-Gast wurde der Stadt Krefeld Ende 2018 zugewiesen, nachdem er zuvor schon in anderen Unterkünften „mit aggressivem Verhalten aufgefallen war“. Ein teures „Geschenk“. Und die Kosten für den Mann laufen weiter, da der Sicherheitsdienst weiter „präventiv“ aktiv sein muss. Auf die Idee, den aggressiven Gefährder kostengünstiger zu verwahren oder am besten gleich zu repatriieren, kommt offensichtlich niemand. Abschließend erhebt sich die Frage, wie es möglich ist, dass auf der einen Seite Rentner mit ein paar hundert Euro durchkommen müssen, während bei illegal Eingereisten zehntausende Euro im Monat problemlos lockergemacht werden können...

 

20191003-L12817

Klimawandel: Die wahre Diesel-Lüge

Die deutsche Panik belastet das Weltklima

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/klimawandel-die-wahre-diesel-luege-a-1242256.html

Falsch aufgestellte Messgeräte, frei erfundene Grenzwerte: Je mehr man über den Kampf gegen Dieselabgase liest, desto verrückter wird es. Und jetzt auch noch das: Ausgerechnet die Abkehr vom Diesel fördert die Erderwärmung. Eine Notiz in der Zeitung, die wenig Beachtung gefunden hat: Der CO2-Ausstoß bei Neuwagen ist im Oktober weiter gestiegen. Er lag bei durchschnittlich 130,9 Gramm, das sind drei Gramm pro Kilometer mehr als noch vor einem Jahr. Wir können stolz sagen, dass wir, was das CO2 auf unseren Straßen angeht, wieder ganz vorn mit dabei sind. Über die Jahre sind die CO2-Emissionen im Verkehr gesunken, auch weil immer mehr Deutsche auf Diesel umstiegen. Damit ist es vorbei und folglich mit dem Beitrag der deutschen Autofahrer zum Kampf gegen den Klimawandel...

 

20191003-L12816

Das Perfide an Greta

https://frankjordanblog.wordpress.com/2019/09/26/ventil-greta/

besser: an der sorgfältig aufgebauten „Marke Greta“ ist, dass alles darauf abzielt, Person, Klimawandel und politischen Willen zu vermengen. Drei Bereiche, die nicht vermengt gehören. Das wissen ihre PR-Agentur, ihre Eltern, die NGOs und Politiker genau und nutzen es in dem Sinn aus, dass die Gleichung „Gegen Greta = Gegen Rettung der Erde“ zum Tragen kommt, in deren Heckwelle diskursfrei politischer Wille umgesetzt werden kann. Die notwendigerweise harte, mitleidlose politische Debatte wird so nicht nur auf ein kindergerechtes Level herunter gedimmt, sondern umgangen. Und Kritiker von einem der drei Themen können als Kinderbeleidiger oder Gretahasser abgetan werden. Das Mädchen ist dabei nur das Ventil. Dass genau dasselbe auch im „Guten“, bei den Befürwortern zum Tragen kommt, zeigt nur eines: Wie Manipulation funktioniert...

 

20191003-L12815

Eure Moral ist bloß ein Blitzableiter

https://frankjordanblog.wordpress.com/2019/09/14/blitzableiter-moral/

SUV-Hersteller und -Fahrer, Diesel-Hersteller, Kreuzfahrtunternehmen, Fluggesellschaften, Fleischprodukte-Hersteller, etc. – das sind die grossen Feindbilder der Klimabesorgten. Sie haben etwas gemeinsam und das ist nicht ihre nicht-bewiesene Klimaschädlichkeit, sondern die Tatsache, dass Klimabesorgte sich sagen können: Das sind nicht wir. Nicht ich. Nicht ich betreibe Kreuzfahrtschiffe. Nicht ich, stelle Fleischprodukte her. Nicht ich fahre grosse Autos. Nicht ich, sondern die. Das ist die erste und wichtigste, möglicherweise die einzige „Funktion“ der sogenannten Klimasünder: Sie sind Blitzableiter. Blitzableiter für Neid und Unzufriedenheit , für ein vages „Schuldgefühl“, für eigene Inkonsequenz und für das Ignorieren und Delegieren von Verantwortung, das sich als „Moral“ verkauft. Das Problem: Es gibt keine Moral, wo einer nicht „Ich“ sagt. Es gibt nicht „das Böse“, wo nicht der Blick zuerst auf sich selber fällt. Wo das Mantra sich auf „die“ und „sie“ beschränkt, bleibt es eine Scheinmoral, deren erster Zweck es ist, von sich selber abzulenken. Eine Blitzableiter-Moral. Es ist der Versuch, von eigenem potentiell „Bösem“ und von der Verantwortung dafür loszukommen, indem man es erst anderen anhängt und es dann zum Schicksal macht („Wir müssen…“). Es ist im Grunde nichts anderes als der Wunsch, Opfer und nicht Täter zu sein. Wo aber die Mehrheit Opfer sein will, muss der Rest zu Tätern werden. Wer davon profitieren wird, steht schon heute fest: Jene, die vorgeben, die Opfer zu schützen, indem sie die Täter abschaffen. Geliefert wird dann wie bestellt: Ihr, die Ihr Opfer sein wollt, werdet es dann auch sein. Freilich nicht Opfer freier Wohlstands- und Bequemlichkeitsproduzenten, von denen ihr freiwillig kaufen könnt, wonach euch ist, sondern vom Totalitarismus des „gesunden und einfachen Lebens“ Eurer Retter...

 

20191003-L12814

Yvonne - So ist es!

Sündenböcke hat es deshalb immer gegeben. Je „guter“ und moralischer sich die „Besser-Menschen“ fühlen (wollen), desto mehr und schlimmere Sündenböcke braucht es, auf die man das eigene Verdrängte (Böse) abladen kann. Man nennt es Projektion. Ich nenne es „weisser Schatten“. Dieser weisse Schatten oder eben die ständige Projektion führt geradewegs in die Abwärtsspirale, da jegliche Eigenverantwortung, Selbsterkenntnis und Wissen abgegeben wird. Eigenmacht auch. Alle andern müssen sich ändern, nur man selbst sich keinesfalls. (wie unreif!) Es ist genau diese Arroganz der Ignoranz und das Errichten, Benennen und Abschiessen von immer mehr und neuen Sündenböcken, was zu dieser kaum mehr auszuhaltenden Blödheit führt. Keiner bleibt bei sich selbst, dafür erziehen Alle alle andern. Und es wird immer schlimmer. Man (ich) kann nur noch zurücklehnen und abwarten, bis sich alle gegenseitig zerfleischen. Wem das wohl wieder nützt? Natürliche den Anheizern und Strippenziehern. (Das alte Teile und Herrsche) Die lachen sich zwischenzeitlich krumm und ziehen ihr Ding einfach durch, während die Bevölkerung in immer mehr Grabenkämpfen aufgerieben wird; und „den Feind“ überall ortet nur nicht bei sich selbst und bei den wirklichen Verursachern

 

20191003-L12813

Die neudeutsche Verklemmtheit

Und da dachte man immer die US-Amerikaner sind bigott und verklemmt

https://www.tz.de/muenchen/wiesn/oktoberfest-2019-ekel-vorfall-bei-dirndl-test-von-rtl-zuschauer-sind-entsetzt-zr-13045792.html

Oktoberfest 2019: „Ekel“-Vorfall bei Dirndl-Test von RTL - Zuschauer sind entsetzt. München - Trachten sind so angesagt wie schon lange nicht mehr. Fast alle Besucher des Münchner Oktoberfests gehen in Dirndl oder Lederhosen auf die Festwiese. Der Trend entwickelt sich stetig weiter. Vor allem bei den Damen lässt sich eine neue Richtung ausmachen. Während vor ein paar Jahren die meisten Modelle tief ausgeschnitten waren und somit auch tief blicken ließen, zeigen sich viele Frauen mittlerweile “zugeknöpfter“. Bei einigen Dirndln reicht die Knopfleiste bis zum Hals, häufig bedeckt auch eine hochgeschlossene Bluse das Dekolleté. Oktoberfest 2019: RTL-Sendung testet Trachtenstyles - "zulasten" einer Probandin...

Meridian: Nun denn, der politisch korrekte Nachwuchs kommt dann sicherlich per In-vitro-Fertilisation

 

20191003-L12812

Mit dem Wahlergebnis respektvoll umgehen

https://www.achgut.com/artikel/kurz_bleibt_cool_und_kleber_geht_baden

...Darauf Kurz: „Also, ja, vielleicht würden Sie besser wissen, was ich tun sollte, als ich das selbst weiß, ich hab mich immer daran gehalten, nicht zu schnell meine Meinung zu ändern, sondern das zu tun, was ich vorher versprochen habe“, er werde versuchen, mit allen Parteien, die im Parlament vertreten sind, „eine Schnittmenge zu finden“. Dabei wolle er „mit dem Wahlergebnis respektvoll umgehen“. Kleber war not amused. Was erlaubte sich dieser Jungspund aus der Ostmark? „Sie wissen“, hob er wieder an, „dass die deutsche Regierung, die Benelux-Regierungen, die Frankreich-Regierung undsoweiter sehr darauf hoffen, dass die Allianz mit den zweifelhaften Rechtsnationalen in Österreich aufhört. Spielt ein solcher Gesichtspunkt bei den Überlegungen, die sie jetzt anstellen werden, überhaupt eine Rolle?"  Kurz: „Nein. Ich bin meinen Wählerinnen und Wählern verpflichtet, und nicht dem Ausland und auch nicht irgendwelchen Medienvertretern und anderen Tipp-Gebern...“ Kurz war cool und Kleber ging baden. Nun überlegt er, ob er seinen nächsten Urlaub im Salzkammergut verbringen oder einen Bogen um Österreich machen soll, nachdem er von Kurz so respektlos abgemeiert wurde...

 

20191003-L12811

Potential allies or stakeholder

Grüner Chef-Lobbyist von Monsanto-Bayer

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2019/10/01/gruener-hofreiter-steht-auf-der-monsanto-liste/

„Grüner“ Hofreiter steht auf der Monsanto Liste. Im Mai wurde öffentlich, dass der Agrochemie-Konzern und Glyphosat-Hersteller Monsanto, der jetzt dem deutschen Pharmariesen Bayer gehört, heimliche Überwachungslisten von Politikern und Journalisten geführt hat. Das Führen der Listen ist allerdings illegal. Die französischen Justizbehörden ermitteln.Rund zweihundert Namen soll Monsanto auf seiner „schwarzen Liste“ geführt haben. Namen von Politikern, Beamten, Journalisten, Wissenschaftlern und öffentlichen Organisation, die sich kritisch gegenüber Monsanto geäußert haben. Penibelst genau wurden die Listen mit Identitäten, Meinungen zu Glyphosat, Pestiziden und GVO geführt und in ausführlichen Tabellen dargestellt. Der französischen Tageszeitung „Le Monde“ und dem französischen Sender „France 2“ waren USB-Sticks mit diesen Listen zugespielt worden...

Das Schlusslicht des Tages

Sind sie noch im Besitz ihres eigenen Charakters,

oder haben die Mainstream-Medien sie auch schon Gehirngewaschen?

Falls ja, willkommen in der Bundesdeutschen Gummizelle.

 

 

Video im Meridian-Time-Safe im Email-Format 23,2 MB

Bitte unbedingt herunterladen und weiterverbreiten bevor es mit dem Google-Bann belegt wird !!!

20191002-L12810

Das bestversteckte Video

Als das Spieglein noch ein Spiegel war

Klima-Propaganda: Die Verkäufer der Wahrheit

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-propaganda-die-verkaeufer-der-wahrheit-a-813953.html

Dürre Thesen, große Wirkung: Ein Buch des RWE-Managers Fritz Vahrenholt sagt die Klimakatastrophe ab und widerspricht führenden Wissenschaftlern. Beide Seiten profitieren von dem Streit. Wem soll man glauben? Hamburg - Wissenschaft kann so einfach sein. Der RWE-Manager Fritz Vahrenholt und der ebenfalls bei dem Energiekonzern arbeitenden Geologe Sebastian Lüning haben ein Buch geschrieben, in dem sie die Klimakatastrophe absagen. Wichtige Erkenntnisse der Forschung würden verschwiegen, behaupten die Autoren. Nun beschwören Medien wie die "Bild"-Zeitung die "CO2-Lüge". Denn nicht Treibhausgase, sondern vor allem die Sonne bestimme das Klima, erklären die beiden Rebellen.

 

Das Buch ist der neueste Coup in einem Meinungskampf, der die Öffentlichkeit verwirrt zurücklässt. Was passiert denn nun mit dem Klima? Wie kann man sich ein Bild vom Stand der Forschung machen? Die verlässlichste Quelle ist der Klimabericht der Vereinten Nationen. Das Intergovernmental Panel for Climate Change (IPCC) fasst alle paar Jahre das Wissen über das Klima in einem Report zusammen. Der Bericht dokumentiert Unsicherheiten und Unwissen ausgiebig, und er liest sich - entgegen der Vorstellung vieler IPCC-Kritiker - streckenweise wie ein Skeptikerbuch. Allerdings gibt es auch die "Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger". Sie wird nicht von den Forschern, sondern von Funktionären verfasst - und gerät deshalb zum Teil wenig neutral.

 

Freunde von Verschwörungen

 

Auch die Ideen aus dem Buch von Vahrenholt und Lüning finden sich im Klimabericht der Uno. Dennoch behauptet das Duo, das IPCC verschweige die wahren Fakten - und bedient damit die Freunde von Verschwörungstheorien.

 

Dass der Uno-Klimarat zu anderen Schlüssen kommt als die beiden Buchautoren, liegt schlicht daran, dass in dem IPCC-Report neben den Vahrenholt-Thesen viele andere Ergebnisse stehen, so dass ein Urteil zur Klimaentwicklung nicht so leicht fällt, wie es die beiden Provokateure vorgeben. "Wir wollen die festgefahrene Debatte beleben", rechtfertigt sich Vahrenholt im SPIEGEL-Interview.

 

Er und sein Mitstreiter steigen damit in eine teils emotionale Debatte zwischen Klimawandel-Warnern und -Skeptikern ein. Das Problem: Beide Seiten profitieren von dem Streit - auf Kosten der Allgemeinheit und der Glaubwürdigkeit der Wissenschaft. Auf der einen Seite stehen Wissenschaftler, Verbände und Kommentatoren, die einen angeblichen Konsens der Klimaforscher herbeireden, den es zu vielen wichtigen Fragen aber nie gegeben hat. Auf der anderen Seite stehen Kritiker wie Vahrenholt und Lüning, die mit extremen Thesen aufwarten.

 

Alte Thesen, keine Belege

 

Im Falle der beiden Buchautoren ist die Sache einfach: Sie haben sich jene Theorien herausgepickt, die ihre marketingwirksame Entwarnungsthese stützen. Die Sonne steuere auf eine Schwächephase zu, zusammen mit anderen natürlichen Einflüssen mildere das erkaltende Gestirn den Wärmeeffekt der vom Menschen in die Luft geblasenen Treibhausgase.

 

Vahrenholts Thesen sind alt: Bereits vor fünf Jahren breitete der dänische Sonnenforscher Henrik Svensmark vom Danish National Space Center in seinem Buch "The Chilling Stars" ("Die erkaltenden Sonnen") die Theorien von der bevorstehenden Abkühlung aus. Der Experte vertritt zusammen mit anderen Sonnenforschern die These, die Wirkung des Gestirns auf das Klima würde unterschätzt. Die Fachleute machen vor allem indirekte Effekte geltend: Die Strahlung der Sonne steuere die Wolkenbildung, meinen sie.

 

Die Kritiker könnten Recht haben; ihre Theorien gelten als plausibel. Indes: Es fehlen brauchbare Belege. Der Uno-Klimarat stuft das Wissen über die Klimawirkung der Sonne redlicherweise als gering bis sehr gering ein. Verschwiegen aber werden die Ergebnisse nicht.

 

Findet sich die Antwort im Pazifik?

 

Auch die Prognose einer abnehmenden Sonnenaktivität ist unter Experten umstritten: Tatsächlich erwarten manche eine Schwächephase der Sonne ab 2020. Die meisten Studien ergaben aber, dass selbst ein ausgeprägtes Minimum wie zur Zeit der sogenannten Kleinen Eiszeit im Mittelalter lediglich eine Abkühlung der globalen Durchschnittstemperatur in Bodennähe um höchstens ein halbes Grad verursachen würde - der Ausstoß von Treibhausgasen könnte den Effekt also deutlich übertreffen. Doch auch hier konstatiert der Uno-Klimabericht ehrlicherweise "geringes Wissen".

 

Vahrenholt und Lüning hingegen dozieren kühn, mehrere Sonnenzyklen würden gleichzeitig auf ein Minimum zusteuern. "Die Auffassung verschiedener Solarforschergruppen ist, dass wir vor schwachen Solarzyklen stehen", sagte Vahrenholt im SPIEGEL-Interview. Was er verschweigt: Die Auswirkungen der unterschiedlichen Zyklen aufs Klima sind schlecht bekannt. Erschwerend für die Berechnungen kommt hinzu, dass die Temperatur auf der Erde auch in den vergangenen Jahrhunderten oft nicht parallel zur Sonnenstärke verlief.

 

Die beiden Buchautoren behaupten deshalb, dass auch zyklische Veränderungen von Meeresströmungen für Abkühlung sorgen würden. Sie bringen beispielsweise die Pazifische Dekadische Oszillation ins Spiel, die das Weltklima im Rhythmus vieler Jahre merklich verändern kann. Allerdings verlief der pazifische Klimazyklus über weite Strecken des 20. Jahrhunderts nicht parallel mit der globalen Durchschnittstemperatur - warum also sollte er es künftig tun? Vahrenholt und Lüning raten also einfach, was mit dem Klima geschehen wird.

Die Mär vom Konsens unter Klimaforschern

Auf der anderen Seite steht eine Reihe prominenter Klimaforscher, die immer wieder das Gleiche betonen: Längst sei sich die Wissenschaft einig, dass die Erde vor einer gefährlichen Klimaerwärmung stehe. Dabei besteht weitgehende Einigkeit nur in der Frage, dass der Mensch mit Treibhausgasen das Klima aufheizt; über Ausmaß und Folgen wird gestritten.

 

Einen Konsens zu anderen wesentlichen Fragen hat es nie gegeben. Das belegen neben dem IPCC-Report auch Umfragen von Soziologen unter Klimaforschern. Zahlreiche Forscher machen erhebliche Zweifel geltend. Als ungenügend erforschte, aber klimaentscheidende Faktoren gelten beispielsweise:   Der Verlauf des Klimas der Vergangenheit, aus dem auf das Klima von morgen geschlossen wird. Der Wasserkreislauf. Dabei entscheidet vor allem die Menge des Treibhausgases Wasserdampf in der Luft über die Temperatur. Die Wirkung von Partikeln aus Industrie-, Heizungs- und Autoabgasen, aus Ozeanen, Vulkanen und dem Erdboden ist laut IPCC-Report "kaum verstanden". Die Partikel dienen als Saatgut für Wolken. Schätzungen zufolge könnte eine Vergrößerung der Wolkendecke um ein Hundertstel die Verdopplung des CO2-Gehaltes in der Luft ausgleichen. Viele Klimaforscher zweifeln an der Qualität der Computermodelle, die das Klima prognostizieren.

 

Trotz dieser erheblichen Ungewissheiten kann es natürlich sinnvoll sein, sich auf einen bedrohlichen Klimawandel vorzubereiten; Indizien dafür finden sich vielerorts. Gleichwohl vermarkten führende Wissenschaftler selektive Darstellungen des Forschungsstands als attraktiv einfache Antworten auf die Kritik von Skeptikern. Sie bringen damit den Umweltschutz in Gefahr: Verschwiegene Wissenslücken machen die Gegner irgendwann öffentlich - und bringen damit die Forscher in Verlegenheit. Der sogenannte Climategate-Skandal um die geklauten E-Mails von Klimaforschern konnte nur deshalb so hochkochen, weil die Wissenschaftler intern über Wissenslücken sprachen, die sie in der Öffentlichkeit verschwiegen.

Perfekte Symbiose

In Deutschland touren prominente Wissenschaftler mit beliebten Wahrheiten durchs Land. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE zahlen Firmen und Verbände für Vorträge führender Klimaforscher mitunter Beträge von 5000 Euro. Auch als Berater für Verbände und Parteien werden vor allem jene Wissenschaftler gefragt, die eindeutige Botschaften vermitteln.

 

Zwischen Umweltverbänden und Klimaforschern hat sich eine enge Zusammenarbeit etabliert - zum beiderseitigen Nutzen: Die Verbände ergattern wissenschaftliche Glaubwürdigkeit, die Forscher stärken ihren Einfluss. Je mehr Verbände die Parole eines wissenschaftlichen Konsens verbreiten, umso besser festigt sich die Position der Klimatologen mit jener Botschaft.

 

Gerade hat sich in Berlin die "European Climate Foundation" niedergelassen, die nach eigenen Angaben jährlich 20 Millionen Euro für den Kampf für Klimaschutz ausgibt. Mit Hilfe von Wissenschaftlern verbreitet die Stiftung Zusammenfassungen zum Stand der Forschung. Die Einseitigkeit der Darstellungen dürfte Werbung und Anreiz sein für Skeptiker wie Vahrenholt. Dessen Thesen fördern wiederum die Aufmerksamkeit für die Stiftung - eine perfekte Symbiose...

 

20191002-L12809

Klimabewegung will Politik zum Handeln zwingen

https://www.focus.de/politik/deutschland/klimabewegung-will-politik-zum-handeln-zwingen-ziviler-ungehorsam-utopische-ziele-das-steckt-hinter-der-gruppe-extinction-rebellion_id_11196897.html

Ziviler Ungehorsam, utopische Ziele: Das steckt hinter der Gruppe „Extinction Rebellion“. Am Montagmorgen haben Aktivisten die Bundeszentrale der Linken in Berlin-Mitte gestürmt und für mehr Klimaschutz demonstriert. Dafür verantwortlich waren sechs Mitglieder der Gruppe „Extinction Rebellion“ („XR“), zu Deutsch „Rebellion gegen das Aussterben“. "XR" will auf das Massensterben zahlreicher Tierarten und den "Klimakollaps" aufmerksam machen. Dabei gehen sie radikaler vor als etwa die Schüler-Demonstranten von „Fridays for Future“, Polizeieinsätze sind bei „XR“-Protesten eher die Regel als die Ausnahme. Ab dem 7. Oktober wollen die „XR“-Mitglieder ganz Berlin lahmlegen und die Politik mit der Blockade der Bundeshauptstadt zum Handeln in der Klimakrise zwingen. „Aufstand gegen das Aussterben“ haben sie die Aktion getauft, die Teil eines globalen Protests in 60 Großstädten sein soll, darunter in London, New York, Paris und Amsterdam...

 

20191002-L12808

Revolutionärer Umbruch

Prima Klima für Linksextremisten:

Wie Systemhasser die Greta-Welle missbrauchen

https://www.focus.de/politik/sicherheitsreport/revolutionaerer-umbruch-linksextreme-unterwandern-klimastreiks-wie-radikale-systemgegner-das-greta-phaenomen-fuer-sich-nutzen_id_11197067.html

„Kurzstreckenflüge nur für Bienen“, „Sei ein Ehrenmann, rette die Erde, man!“ oder „Wir sind jung und brauchen die Welt“ – mit solch fantasievollen Slogans gehen Hunderttausende Schüler in ganz Deutschland seit Monaten auf die Straßen. Bei ihren friedlichen Klima-Streiks wissen die Kinder und Jugendlichen große Teile der Öffentlichkeit hinter sich. Auch die meisten Medien begleiten die von der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg angestoßenen Proteste mit Wohlwollen. Es geht nicht ums Klima, sondern um Klassenkampf - Die Sicherheitsbehörden beobachten das Phänomen unterdessen mit wachsender Sorge. Grund: Nach Erkenntnissen von Polizei und Verfassungsschutz versuchen Linksextremisten, die „Fridays for Future“-Bewegung für ihre Zwecke zu missbrauchen. Zwar hat die Bundesregierung derzeit eigenen Angaben zufolge keine Hinweise auf eine systematische „Unterwanderung“ der Schülerproteste durch Linksradikale, wohl aber auf die „vereinzelte Beteiligung extremistischer Akteure“. Ein Verfassungsschützer zu FOCUS Online: „Unter dem Deckmantel der Klimaproteste verstärken sie ihren zum Teil gewaltsamen Kampf gegen unser Gesellschaftssystem...

 

20191002-L12807

Thorium: Saubere Kernkraft als Lösung für die Energiewende?

https://www.contra-magazin.com/2019/10/thorium-saubere-kernkraft-als-loesung-fuer-die-energiewende/

Mit Thorium anstelle von Uran oder Plutonium könnte man „saubere“ Kernkraftwerke betreiben. Eine Lösung für die Energiewende? Schon seit langer Zeit weiß man, dass Atomkraftwerke nicht nur mit angereichertem Uran oder mit Plutonium betrieben werden können, sondern auch mit Thorium. Weil Letzteres jedoch nicht für den Bau nuklearer Sprengköpfe geeignet ist, setzt man weltweit lieber auf Erstere. Auch wenn dies Unmengen an radioaktivem Abfall mit sich bringt. Doch gerade in Zeiten, in denen man zugunsten der Klimahysterie auf „saubere“ Energie setzen will, sollte man sich mit dem Bau von Thoriumreaktoren (auch Flüssigsalzreaktoren genannt) als Ersatz für die Kohlekraftwerke auseinandersetzen. Indien tut dies bereits und will bis zum Jahr 2025 ganze 60 Thorium-Reaktoren bauen um so den stark steigenden Energiebedarf des Landes zu decken. Auch China plant den Bau eines solchen Reaktors in der Wüstenprovinz Gansu – hierbei handelt es sich um einen vom Shanghaier Institut für angewandte Physik entwickelten experimentellen Thorium-Doppelreaktor...

 

20191002-L12806

RV - Eine Ode an die Kanzlerin Angela Merkel —

Sonnenaufgang für Deutschland

http://klimaueberraschung.de/?page_id=85

Liebe Angela Merkel, das Problem um die Lüge der Mensch-gemachten Klimakatastrophe (zum Geldkassieren), strapaziert nicht nur den Geldbeutel der Bürger, sondern es zeigt eine verwerfliche moralische Verkommenheit, an der Sie als Kanzlerin nicht beteiligt sein sollten.

 

Ich bin froh, dass wir Sie als Kanzlerin haben. Wer sollte es sonst machen? Lauter Nullen um Sie rum. Alle Guten weggelobt. Von all Ihren Taten bewunderte ich am meisten, in welchem Tempo Sie Anfang Mai 2010 Maastricht teilweise oder ganz beurlaubt haben. Zack, zack waren die Maastrichter Kriterien und die Bedingungen dispensiert. Das nenne ich „regieren“.

 

Dummerweise unterschrieben Sie eben so schnell ein inhaltlich fingiertes Kyoto-Protokoll, ein für die Bürger Deutschland fatales Dokument, ohne sich damals darum zu kümmern, dass sowohl Präparierung des Gesamt-Meetings in Kyoto, wie auch Organisation zur Offerte des Protokolls weitgehend in Händen des Präsidenten der UNEP lag. Er hieß und heißt noch: Maurice Strong. Sie kennen ihn. Damals waren Sie Bundes- Umweltministerin. Dass er für Jahrzehnte in praxi „Manager“ von Finanzen und Intimus des Hauses Rockefeller war, ließ bei Ihnen nichts klingeln. Das Geldkassieren wegen Klima wird nun immer komplizierter. Vor allem, seitdem aus England und den USA die Nachrichten kamen, dass die Weltklimaberichte des IPCC, gefälscht waren, um den Menschen als Verursacher von Klimaänderung ans Messer zu liefern. Es gibt nämlich keine Klimaerwärmung. Im Gegenteil. Weil Sie nicht alles wissen können, hier die Infos, die Ihren Beobachtungen, wegen erkennbarer Gleichschaltung der Medien in Deutschland, entgangen sein mögen.

 

Prof. Phil Jones, Boss vom CRU-Institut in England, welches das IPCC mit den entsprechenden Klimakurven für die Weltklimaberichte fütterte, konstatierte, nachdem der e-mail Verkehr zwischen CRU, GISS, NOAA und IPCC (den drei Klima-Kurven-Lieferanten und ihrem Auftraggeber,  dem Weltklimarat)  im November 2009 aufflog (ClimateGate): „“Professor Jones also conceded the possibility that the world was warmer in medieval times than now “ suggesting global warming may not be a man-made phenomenon. And he said that for the past 15 years there has been no >statistically significant< warming.“ Für die vergangenen 15 Jahre gibt es keine signifikante statistische Erwärmung.  Dieses passierte Ende 2009 in England.

 

http://www.dailymail.co.uk/news/article-1250872/Climategate-U-turn-Astonishment-scientist-centre-global-warming-email-row-admits-data-organised.html

 

Und in den USA? Dr. Ben Santer, Klimaforscher und Leit-Autor des IPPC, Mitarbeiter am IPCC SAR Bericht von 1995, welcher als Basis für das Kyoto-Protokoll diente, gab am 19.12.2009 in der Jesse Ventura Talkshow zu, dass er jene Teile aus dem Kapitel 8 des Berichtes gelöscht habe, die ausdrücklich einen vom Menschen verursachten Klimawandel verneint hätten. Santer gehört zu den Klimawissenschaftlern die in den ClimateGate- Skandal verwickelt sind.

 

Lord Monckton hatte ihn in der Jesse Ventura Talkshow damit konfrontiert, dass er Stellungnahmen geändert habe, die sich gegen die These des anthropogenen Klimawandels gewandt hätten. „Nachdem Wissenschaftler ihren fertiggestellten Entwurf eingeschickt hatten, kam Santer daher und schrieb Teile um “ gerade dort, wo an fünf verschiedenen Stellen explizit gesagt wurde, es gibt keine nachweisbare menschliche Wirkung auf die globale Temperatur. Ich habe eine Kopie gesehen – Santer ging den Entwurf durch, strich die entsprechenden Stellen, schrieb eine ganz neue Zusammenfassung und diese ist die offizielle Schlußfolgerung geblieben.“

 

Liebe Angela, das Problem mit der Lüge der Mensch-gemachten Klimakatastrophe (zum Geldkassieren), strapaziert nicht nur den Geldbeutel der Bürger, sondern es zeigt eine verwerfliche moralische Verkommenheit an der Sie nicht teilnehmen sollten, und zwar insofern: 

 

Ich bekomme häufig Tel. Anrufe von Lehrern, die ihre Schüler, entsprechend den staatlichen Vorgaben des Lehrstoffes über das Thema Klima wissentlich falsch informieren müssen. Sie müssen also ihre Schüler belügen. Anstatt den Jugendlichen wahrheitsgemäß beizubringen, dass es ohne CO2 kein pflanzliches, tierisches oder menschliches Leben auf Erden geben kann, werden sie von ihren Lehrern, die ja größtenteils Beamte, also Angestellte des Staates sind, “ zu denen sie aufblicken sollen “ wider besseres Wissen damit belogen, dass CO2 ein böses „Umweltgift“ ist.

 

Diese Klima-ideologische Indoktrination von Jugendlichen riecht nach 1933-45.

Lehrer, die ihre Kinder verantwortungsvoll unterrichten, gelangen so in seelische Konflikte. Sie, liebe Angela Merkel, haben es in der Hand, dies kurzfristig zu ändern. (Art. 7 GG: Das gesamte Schulwesen steht unter Aufsicht des Staates). Sie sind Physikerin; Sie kennen die Wahrheit zum Staatsthema KLIMA + CO2.

 

Da Sie nun, genau wie mein Freund, Ihr Kollege, der kanadische Premierminister Stephen Harper, wissen, dass die Basis des Kyoto-Protokolls, nämlich die Behauptung der Schädlichkeit von CO2 fürs Klima, auf absichtlich gefälschten Zahlen des CRU etc. beruhen (dies wurde Ihnen spätestens soeben mit entsprechenden Infos bewiesen), sollten Sie Herrn Harper nacheifern und die Abmachungen, die Sie in Kyoto leichtsinnigerweise für Deutschland unterschrieben, sistieren. Dieses Mal zum Wohle des Volkes.

 

Und dann machen Sie am besten tabula rasa. So, wie Sie das dem Volk Anfang Mai mit den Maastricht-Verträgen vorexerzierten. Sie müssen jegliche absichtliche Falschorientierung von Jugendlichen über das CO2 für jetzt und die Zukunft an allen Bildungsinstituten Deutschlands untersagen. Sie brauchen nur ihren Kollegen Harper kopieren. Oder sind Sie der Meinung, dass Harper seinem Volk damit schadete?

 

Sorgen Sie dafür, dass in Deutschland die Klima-Lüge ein Ende hat, wie ebenfalls dafür, dass CO2 ein Umweltgift ist, mit welchem die Menschen eine Klimakatastrophe induzieren. Sie selbst können diese Lügen nicht aufrechterhalten, wenn die Erfinder dieser ans IPCC, an den Weltklimarat, gelieferten Lügen bereits einräumten:  „Jawohl, wir lieferten Lügen.“ Ich höre und lese mit äußerstem Unbehagen, dass es Menschen in diesem Staat gibt, die sich äußern: „Die Kanzlerin lügt“. Da es immer und überall Meckerer gibt, mögen Sie fragen: „Was wollen die Menschen eigentlich?“

Die Antwort ist simpel: DIE WAHRHEIT!

 

Wenn Sie der Wahrheit in den politischen Aktivitäten der Landes- und Staatshierarchien in Deutschland wieder den benötigten Stellenwert verschaffen wollen, damit Sie möglicherweise eines Tages als große Kanzlerin in die Annalen des Landes eingehen, dann ordnen Sie die Rückkehr zur politischen Wahrhaftigkeit an.  Z. B.: Teilen Sie dem Volk mittels Ihrer unlimitierten Möglichkeiten mit, dass sich herausgestellt hat, dass die Energiegewinnung aus Sonnenaktivität, genannt Solar-Strom, die teuerste und ineffektivste Art ist, eine Primärenergie in eine nutzbare Sekundärenergie umzuwandeln. Die deutsche Solarindustrie geht am Stock, wie Sie an den entsprechenden Börsenkursen feststellen können.

 

Wenn dies weitergeht, werden die deutschen Steuerzahler künftig nicht nur noch weit höhere Preise für Strom aus Solarenergie zahlen müssen, sondern der Staat wird zum Überleben der kranken Solar-Industrie Subventionen sich potenzierender Größenordnungen von den Bürgern beitreiben. Beseitigen Sie den teuren Unsinn der Finanzierung nutzloser Solarenergie in einem Land, wo die Sonne im Jahresdurchschnitt täglich nur für ein paar Minuten ihren Höchststand von 40° erreicht. Wenn sie, die Sonne, denn überhaupt scheint. Wenn Sie dies erreichen, das Kupieren des Solarwahns, dann schaffen Sie einen Sonnenaufgang für Deutschland.

 

Wenn Sie etwas fürs Gesamt-Klima in Deutschland tun wollen, und wenn Sie wiedergewählt werden wollen, dann sorgen Sie dafür, dass die Klima-Lüge in Deutschland beendet wird. Je eher, desto besser. Dem Staat geht nichts verloren. Das Märchen vom Mensch-gemachten Klimawandel hat sich längst verselbständigt; wie geplant. Es gibt schon 100.000e von Klimagewinnlern. Die Geschäfte mittels der Worte KLIMA und CO2 werden weiter gehen. Genau wie Sir Nicholas Stern dieses am 30.10.06 publizieren ließ. Ich wünsche Ihnen weiterhin die Gnade der richtigen Entscheidungen und die Beseitigung der schwersten Lügen im Staatsapparat. Dies wünscht einer von 80 Millionen besorgten Bürgern Ihres Landes.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hartmut Bachmann

 

20191002-L12805

Unser System macht die Kinder kaputt

https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/familie-aufschrei-eines-kindheitsforschers-jedes-zweite-kind-ist-in-gefahr_id_10319047.html

In den ersten kostbaren Jahren unseres Lebens werden die Weichen gestellt, die darüber entscheiden, wie wir mit Stress und Herausforderungen umgehen, wie selbstständig wir durchs Leben gehen, welche sozialen Fähigkeiten wir erwerben – aber auch, in welchem Maß wir Glück und Zufriedenheit empfinden können, wie empathisch wir mit uns selbst und mit anderen umgehen und wie viel Nähe wir in Beziehungen und Freundschaften zulassen können. Die Kindheit ist also von zentraler Bedeutung für unser ganzes Leben und sie war noch nie so sehr in Gefahr wie heute. Immer mehr Wissenschaftler, Forscher und Experten schlagen seit Jahren Alarm, weil es den Kindern in westlichen Ländern immer schlechter geht...

 

20191002-L12804

Lilein Sterzl - Wieder mal sehe ich mich bestätigt.

Ich komme aus der Arbeit mit Kindern. In 25 Jahren habe ich die für Kinder schädliche Politik verfolgt. "Was ein Kind evolutionär, psychologisch, neurobiologisch braucht, sind zuerst einmal seine Eltern, oder wenigstens die Mutter", sagte Hüter. Viel zu früh werden Kinder seiner Meinung nach aus den Familien gerissen und in Kitas "fremdbetreut". Als ich anfing, waren die Kinder 4 Jahre, hatten konnten feste Bindungen aufbauen, weil Mutter oder Vater immer für sie da waren. So gestärkt konnten sie das Abenteuer Kindergarten und die große Welt auch ohne Mutter oder Vater meistern, und es gefiel ihnen. Diese Zeit wird den Kindern heute nicht mehr gegeben. Leider! Es wurde eine Politik gemacht, die oft beide Elternteile zwingt, berufstätig zu sein.

 

20191002-L12803

Francis Durbridge - Lernen fürs Leben

Zum Erlernen des Lebens gehört bei Menschen vor allem zunächst das Emotionale. Liebe und Vertrauen kann bestmöglich nur durch die Eltern vermittelt werden. Das Spielen in der Natur gemeinsam mit Spielkameraden fördert Soziales Denken, problemlösendes Denken, gruppendynamische Prozesse und Kreativität. Schule und Hochschule sollten vor allem durch Vermittlung von Methoden problemlösendes Denken unterstützen. Statt dessen werden Kinder mit Fakten vollgesülzt. Kein Arbeitgeber benötigt Arbeitnehmer, die Sachverhalte wie ein Papagei zitieren können und gegen Künstliche Intelligenz nur den Kürzeren ziehen können.

 

20191002-L12802

Jutta Denker - Unsere Kinder brauchen Freiraum für Kreativität

Wenn jedes sechste Kind und jeder fünfte Jugendliche in Deutschland unter deutlichem Stress bis hin zum "Burnout" leiden, dann sollte man ihnen als Erstes die Handys wegnehmen oder gar nicht erst an Kinder vergeben. Außerdem sollten Computerspiele massiv besteuert und für Kinder ganz verboten werden. Zweitens sollten Schulen nicht nachmittags unterrichten, denn Kinder brauchen Zeit zum Spielen. Drittens muss dieses Spielen viel mehr im Freien stattfinden, gern auch auf von Kindern selbst gestalteten und verwalteten Bolz- und Spielplätzen. Viertens sollten Sportvereine und Musikschulen für Kinder beitragsfrei gestellt werden, denn dort wird viel zum Stressabbau geleistet. Kinderschutz besteht nicht in der Vermeidung jede Risikos, sondern in der aktiven Förderung von gesunder Kreativität.

 

20191002-L12801

Thomas Thomas - Manche Kommentare hier regen mich extrem auf

Wie gestört muss der moralische Kompass sein um Leistungsanforderungen an Kindern zu haben? Der Mensch ist ein Säugetier, schauen wir uns bei unseren genetisch nächsten Verwandten um. Gibt es da Primaten-Mütter, die ihre Kinder an andere Primaten abgeben, damit sie selbst mit auf die Jagd gehen können? Nein. Was machen die Kinder da den ganzen Tag? Die Welt in der nähe der Mutter und im Schutz der Gruppe erkunden, sich balgen und an der Mutter hängen. Es ist zudem Fakt, dass der Mensch unterentwickelt zur Welt kommt und höchst hilfsbedürftig ist. Warum verwehren wir den Menschenkindern dieses Gefühl von Gruppenzugehörigkeit, Geborgenheit und der Freiheit die Welt für sich selbst zu entdecken? Meine Hochachtung an alle Selbstbetreuer/innen, die sich diesem Wahnsinn nicht unterwerfen.

 

20191002-L12800

Angela Schulz - Genau darum...

...betreue ich meine Kinder selbst - Zuhause. Dafür bekomme ich Kritik, weil meine Kinder angeblich zu wenig Bildung bekommen und schlecht sozialisiert würden. Mein ältester ist so liebevoll und empathisch, das habe ich kaum bei einem kleinen Kind erlebt. Und ich parke meine Kinder nicht vorm Fernseher oder Tablett und ich selbst sitze auch nicht mit dem Smartphone da. Wir gehen raus in die Natur, schauen uns Tiere und Pflanzen an und bestimmen diese. Wir tanzen, turnen und springen in Pfützen. Ich weiß nicht, warum man Kinder bekommt, wenn man sich nicht vernünftig mit ihnen auseinandersetzen will. Ich kann so zumindest die Werte vermitteln, dir MIR wichtig sind: Familiensinn, Respekt vor Natur, Umwelt und Mitmenschen und die Fähigkeit, eine eigene Meinung zu vertreten.

 

20191002-L12799

Peter Immel - Tja,

und wenn man das klassische Familienbild pflegt, wird man in einem Atemzug mit Nationalsozialisten genannt. Wie man es auch macht, man macht es in dieser irren, infantilisierten Republik falsch.

 

20191002-L12798

Fritz Kasulke - Die Zerstörung der Familie

wurde von Politik und Medien zugunsten der Industrie immer weiter vorangetrieben, es wurde so eingerichtet dass Mutter und Vater arbeiten müssen, das Kind in staatlicher Aufsicht erzogen wird, und in der allgemeinen Hysterie wurde plötzlich sogar die Tatsache, dass ein Kind wenigstens drei Jahre bei den Eltern bleiben sollte, um eine für das weitere Leben extrem wichtige Eltern/Kind Verbindung zu gewährleisten, einfach negiert, eine Frau darf heute alles, nur nicht Mutter und Hausfrau sein. Geht der Erzieher in einer Kita ab einem Jahr ist das wie der Verlust der Eltern, da helfen auch 3 Stunden tüddeln und verwöhnen abends gar nichts. Die Familie muss endlich wieder die Keimzelle der Gesellschaft sein und auch gefördert werden, und ein Elterneignungstest wär auch schön.

 

Das Schlusslicht des Tages

Spieglein, Spieglein an der Wand

wer schummelt am meisten

im ganzen Land ?

 

 

20191001-L12797

Deshalb verarmt Deutschland immer mehr:

Merkels Sozialismus durch die Hintertür

https://www.watergate.tv/deshalb-verarmt-deutschland-immer-mehr-merkels-sozialismus-durch-die-hintertuer/

Man kann ein Volk nicht nur durch Sozialismus, also direkte Enteignungen von Privateigentum, zugunsten von Volks- und Parteieigentum, in die Armut treiben. Honecker und Co. taten dies offensichtlich. Merkel macht’s durch die Hintertür. Bis die Westdeutschen erwachten und dies bemerkten, hat es ein bisschen gedauert. Denn auch im Kapitalismus kann man die Bevölkerung systematisch enteignen. Schleichend und nahezu unbemerkt. Doch wer genau hinsieht wird erkennen: Den Deutschen bleibt von dem, was sie monatlich verdienen, im europäischen Vergleich am wenigsten. Der Bund der Steuerzahler berechnete, dass den Deutschen von einem Euro gerade mal 45,7 Cent übrigbleiben. Die Deutschen zahlen im Europa-Vergleich am meisten Einkommenssteuer und Sozialabgaben. Zudem sind die Preise für Agrarprodukte hierzulande viel höher, als bei den Nachbarn. Denn durch die EU-Subventionen, die überwiegend an Agrar-Großkonzerne anstatt an kleine Bauernbetrieben gezahlt werden, sind Agrarprodukte in Deutschland viel teurer. Die Deutschen zahlen auch europaweit die höchsten Strompreise. Wo man hinschaut, werden die Deutschen still und schleichend ausgenommen...

 

20191001-L12796

Leiterin des Hayek-Instituts warnt vor Sozialismus:

„Freiheit ist das höchste Gut, das es stets zu verteidigen gilt“

https://www.epochtimes.de/politik/europa/leiterin-des-hayek-instituts-warnt-vor-sozialismus-freiheit-ist-das-hoechste-gut-das-es-stets-zu-verteidigen-gilt-a3014390.html

Die Leiterin des Hayek-Instituts in Österreich - ein Wirtschaftsforum für marktwirtschaftliche Angelegenheiten - spricht mit der Epoch Times über die Lösungsansätze der "Österreichischen Schule" in der Wirtschaft. Dr. Barbara Kolm ist Vizepräsidentin des Nationalrats der Österreichischen Nationalbank, Mitglied im Aufsichtsrat der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), im Universitätsrat der Wirtschaftsuniversität Wien und auch die Leiterin des Hayek-Instituts in Wien. Im Interview mit der Epoch Times (ET) spricht sie angesichts der schlechten Konjunktur und drohenden Rezession in Deutschland und Europa über die Bedeutung freier Marktwirtschaft und die damit verbundenen Herausforderungen für die Politik. ET: In Deutschland sieht es wirtschaftlich gerade nicht ganz so rosig aus. Es könnte eventuell in Richtung einer Rezession gehen… Wie sieht es denn ihrer Ansicht nach in Österreich und vielleicht auch in Gesamteuropa aus ? Dr. Barbara Kolm: Die gute Nachricht: In Österreich schaut es Gottseidank noch sehr gut aus. Wir hatten in der letzten Bundesregierung einige großartige Reformen begonnen. Die waren alle marktwirtschaftlicher Natur, wurden aber leider nicht zu Ende geführt. Dazu gehören die Steuerreform und die Reform des Gesundheitswesens. Diese wesentlichen Punkte wurden endlich nach mehr als 40, 50 Jahren Stillstand angepackt. Zuvor hatte der Sozialismus um sich gegriffen. Es wurden Steuern erhöht und das klassische Unternehmertum und der Mittelstand vollkommen vergessen. Die letzten Reformen waren für Österreich sehr gut. Unser Wirtschaftswachstum ist in den letzten Monaten immer weiter gestiegen, mehr als das unserer Nachbarn...

 

20191001-L12795

Steinmeier war auf der Geschenkliste eines libanesischen Waffenhändlers

https://www.freiewelt.net/nachricht/steinmeier-war-auf-der-geschenkliste-eines-libanesischen-waffenhaendlers-10079094/

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier steht mal wieder im Kreuzfeuer der Kritik [siehe Bericht »Stern«]. Der »Stern« und die ZDF-Sendung »Frontal 21« hatten berichtet, dass Frank-Walter Steinmeier in den Jahren 2012 bis 2016 mehrfach auf Geschenklisten des libanesischen Rüstungs-Lobbyisten und Waffenhändlers Ahmad El-Husseini gestanden haben soll. In der Vorweihnachtszeit wurden Körbe mit teurem Rotwein und Champagner der Marke Dom Pérignon an Steinmeiers Büro geschickt. Das alles schmeckt nach Bestechungskörben. El-Husseini war in umfangreiche Rüstungsgeschäfte mit Konzernen wie Rheinmetall und Thyssen-Krupp verwickelt. Steinmeier erklärte, er sei El-Husseini im Leben nur zweimal oder dreimal begegnet...

 

20191001-L12794

Der sanfte Weg in die Knechtschaft (1)

Bundesregierung bekennt sich zu „libertärer“ Bevormundung

https://www.achgut.com/artikel/der_sanfte_weg_in_die_knechtschaft_1

Es kommt so häufig nicht vor, dass die großen philosophischen Fragen zwischen Opposition und Regierung verhandelt werden. „Geht die Bundesregierung bei der Planung und Umsetzung politischer Maßnahmen davon aus, dass die Bundesbürger rational handelnde Subjekte sind?“, fragte die AfD in einer Kleinen Anfrage, um deren Bewertung vom sogenannten Nudging zu erfahren. „Wenn ja, warum investiert die Bundesregierung Geld in die Erforschung von Regierungsinstrumenten, deren theoretische Grundvoraussetzung es ist, dass Bürger sich irrational verhalten?“

 

Die Bundeszentrale für politische Bildung erläutert Nudging als „die absichtsvolle Führung von Individuen bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung ihrer Wahlfreiheit – das Prinzip arbeitet mit motivierender Steuerung statt mit Zwang oder Verboten.“ Nudging geht davon aus, dass Menschen keine Wesen sind, die durchweg rationale Entscheidungen treffen, sondern durch Faktoren irrational geprägt sind, die ihnen selbst nicht bewusst sind. Ein Blick auf die Welt und das eigene Leben genügt, um die triviale Richtigkeit dieser Position einzusehen; sie zu vertreten, würde man der Bundesregierung wohl nicht sonderlich übelnehmen.

 

Etwas Pikantes hätte dies natürlich trotzdem, da Bürger von ihrer Regierung legitimerweise erwarten dürfen, als mündige Subjekte betrachtet und behandelt zu werden. Wie also verhält sich die Bundesregierung wohl dazu, politische Maßnahmen zu befürworten, die nicht den mündigen Bürger adressieren, sondern einen, der qua seiner (partiellen) Irrationalität zu allerlei „vernünftigen“ Entscheidungen genudgt, also geschubst werden müsse...

 

20191001-L12793

Gauck: Linksliberaler Gesinnungsdruck

auf Andersdenkende ist „bedrohlich“

https://www.epochtimes.de/meinung/kommentar/gauck-linksliberaler-gesinnungsdruck-auf-andersdenkende-ist-bedrohlich-a3017763.html

Dass auch linksliberale Eliten Toleranz lernen müssen, hat Altbundespräsident Joachim Gauck gegenüber dem „Focus“ geäußert. Zudem warnte er vor "politisch korrekten" Sprachvorgaben und der Angst vor Rassismusvorwürfen bei der Ansprache kritischer Themen. Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck scheint zwei Jahre nach dem Ausscheiden aus seinem Amt endgültig den Platz zwischen den Stühlen als jenen zu beziehen, auf dem er sich am wohlsten fühlt. War der ehemalige DDR-Bürgerrechtler und langjährige Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde 2012 vor allem als Hoffnungsträger konservativer Kräfte ins Amt gewählt worden, warfen diese ihm schon bald nach Amtsantritt vor, sich als Sachwalter eines linksliberalen Konsenses zu offenbaren. Vorwürfe des Elitismus und der „Kriegstreiberei"...

 

20191001-L12792

Von »Islam Is RIGHT About Women« bis »2+2=4«

https://dushanwegner.com/2plus2gleich4/

Man weiß nicht, wer diese Zettel anbrachte, und die Guten und Gerechten wissen noch weniger – und das ist für sie nicht weniger schlimm – wie sie »korrekt« reagieren sollen. Das Online-Magazin Spiked berichtet (spiked, 26.8.2019) aus einer Stadt in Massachusetts (USA) von einigen weißen Din-A-4-Zetteln, die bei den Guten und Gerechten in etwa das anstellen, was die Division durch Null bei einem Computer anstellt: Die Guten stürzen mental ab, unfähig, die Information zu verarbeiten. Ein Unbekannter bringt in der Stadt weiße, simpel bedruckte Blätter an, und auf diesen Blättern steht, in dieser Schreibweise: »Islam Is RIGHT About Women«, zu Deutsch in etwa: Der Islam liegt richtig in Bezug auf Frauen. Den Guten und Gerechten will schier der Kopf zerspringen – wie sollen sie mit diesen Zetteln umgehen? Sollen sie die Zettel abreißen und den Mann verklagen? Sollen sie zustimmen? Sollen sie in die Debatte einsteigen, und wer wäre der Gesprächspartner? – Division durch Null, Absturz, System neu starten! Heute eine mutige Handlung...

 

20191001-L12791

Seid’s ihr völlig deppert?!

https://dushanwegner.com/seids-ihr-voellig-deppert/

Was glauben Leute, die pubertierende Mädchen und alleinstehende Männer praktisch zusammenbringen, dass passieren wird? Und, dazu Folgefrage: Seid's ihr völlig deppert?! Man muss es sich langsam vorsprechen, und selbst wenn es im Fernsehen berichtet und in der Zeitung beschrieben wird, tut man sich noch immer schwer, zu glauben, dass ist, was ist. In Deutschland werden – als Teil von „Willkommenskultur“ und „Integration“ – offensichtlich erwachsene, tiefgläubige Einwanderer mit minderjährigen Mädchen via „Patenschaft“ im praktischen Effekt „zusammengebracht“...

 

20191001-L12790

„Fridays for Hubraum“

Endlich gibt es Widerstand gegen die Klimahysterie

https://ef-magazin.de/2019/09/27/15778-fridays-for-hubraum-endlich-gibt-es-widerstand-gegen-die-klimahysterie

Aber manche Reaktionen sind besorgniserregend - Auf Facebook hatte sich eine Gruppe mit dem Namen „Fridays for Hubraum“ gegründet. Chris Grau, der die Gruppe wohl initiiert hat, hat unter anderem Folgendes geschrieben: „Gestartet ist dieses Projekt eigentlich als Schnapsidee, und es ist der absolute Wahnsinn, was daraus wird. Wir danken allen für die Unterstützung, ihr seid klasse! Wir bitten auch alle um Nachsicht, was die Organisation angeht. Mit diesem Wachstum hätte niemand im Ansatz gerechnet. Dennoch ist es faktisch so, dass es scheinbar ganz dringend Redebedarf im Bereich Klimapolitik gibt, sonst wäre das nie so gekommen...

 

20191001-L12789

Zu Autoverweigerern umerziehen

Die ärmeren Familien zahlen die Zeche für das Klimapaket

https://www.focus.de/politik/deutschland/rubriken-die-aermeren-familien-zahlen-die-zeche-fuer-das-klimapaket_id_11188642.html

Die Bundesregierung hat das Klimapaket geschnürt. Die Bürger sollen mehr für Diesel und Benzin bezahlen - und schnell ist klar, dass die Rechnung für den Klimaschutz an den ärmeren Familien hängen bleibt. Montag: Der Normalverdiener sitzt vor dem Fernseher und rechnet mit, was das Klimapaket der Bundesregierung für ihn bedeutet. Benzin und Diesel sollen Jahr für Jahr teurer werden. Diese Maßnahme belastet vor allem Familien, die jeden Euro und jeden Cent dreimal umdrehen müssen, bevor sie ihn ausgeben. Sie sind aber auf das Auto angewiesen, weil ihnen außerhalb der Ballungszentren keine S-Bahn, keine U-Bahn und auch sonst kaum öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung stehen. Gutverdiener kümmern sich nicht viel um Preiserhöhungen - 60 Prozent der Deutschen fahren vorwiegend mit Pkw, viele, weil sie sich anders nicht fortbewegen können: zur Arbeit, zur Kita und Schule und zum Verein. 60 Prozent sind auf das Auto angewiesen. Diese Zahl müssen sich Parteistrategen einprägen, bevor sie eine Verkehrswende predigen. Diese Zahl aus den ländlichen Räumen muss in die Köpfe der Parlamentarier, die in der Großstadt Berlin Regeln für das ganze Land aufstellen wollen. Diese Zahl müsste besonders die Politiker der Grünen beeindrucken, die uns zu Autoverweigerern umerziehen wollen. Sie können die 60 Prozent nicht aus ihren Autos vertreiben. Sie können sie nur mit höheren Kosten bestrafen. Diese Strafe schmerzt aber nicht alle...

 

20191001-L12788

Hans Melcher - Klimapaket

Zuerst die "Energiewende" die unsere Energieversorgung ins wanken bringt und uns vom Ausland abhängig macht. Dann die "Klimagipfel" und das "Klimapaket". Alles monströse Bezeichnungen für Dinge, die der Mensch ohnehin kaum beeinflussen kann und wird. Wenn unsere Politiker weltweit umfassenden Umwelt- und Naturschutz durchsetzen würden, z.B. das Roden der Wälder verhinderten, wäre das das Wichtigste, was wir "fürs Klima" tun könnten - aber selbst das bringen die Damen und Herren aus der Politik nicht hin. Das sogenannte Klimapaket ist nichts weiter, als eine große Geldabzocke und die Politiker/innen/div wissen genau, dass sich durch diese "Maßnahmen" NICHTS am Klima ändern wird.

 

20191001-L12787

Hugo Müller - Eine der schwierigsten politischen Übungen

obgleich immer gern gefordert, ist, "sich ehrlich zu machen". Das klappt bekanntlich deshalb nicht, weil die Verkünder schmerzhafter Wahrheiten gemeinhin NICHT gewählt werden. Wer in die Regierung will, um etwas zu bewegen, darf nicht (zu) ehrlich sein. Das neutral bis positiv klingende "Klimapaket" ist eine Abgaben- und Steuererhöhungsmaßnahme. Wenn die in der Summe etwas einspielen soll, MUSS sie die Masse der Bürger treffen. Das sind sind nicht die Besserverdienenden. Anders die sozialistischen Lügengebilde, die angeblich mit der Belastung (weniger) "Reicher" den gesamten Staatshaushalt umkrempeln wollen - eine mathematische Unmöglichkeit. Je weniger Geld nach dem Bezahlen des Unumgänglichen zur freien Verfügung bleibt, desto mehr treffen Steuern und Abgaben. Nicht nur die ganz armen.

 

20191001-L12786

Marco Schäfer - Die Energiewende

trifft hauptsächlich den Normalverdiener dem nach allen Steuern und Abgaben der hohen Miete den und den extrem gestiegenen Nebenkosten (zb.durch die EEG Umlage) immer weniger zum leben bleibt. Idealismus muß man sich leisten können. Diejenigen die predigen haben kaum andere Sorgen oder Existenzängste und werden wohl auch nicht von der Altersarmut betroffen sein.

 

20191001-L12785

Frank Eckhardt - Wo steht das geschrieben?

das wir Bürger nicht friedlich demonstrieren dürfen .. eine Petition implementieren? Wir müssen es nur mal machen und denen damit zeigen, was wir von ihrer politischen Arbeit halten. Und nicht nur 1 Woche Zuhause bleiben, den alten PKW Preis schlucken so gut es geht und niemand kauft mehr ein neues Auto in den nächsten 18 Monaten .. zumindest von der Mittelschicht .. wollen wir doch mal sehen was dann passiert, wenn ihre Umsätze einbrechen. Niemand geht mehr in die Stadt etwas kaufen für die nächsten 6 Monate .. besonders vor Weihnachten .. dann können die ihre Läden in der Stadt dicht machen ... wir können eine Menge dagegen tun ... nur müssen wir es auch machen ... solange wir nur rumnöhlen passiert gar nix

 

20191001-L12784

Ein Unternehmer-Statement der 80er Jahre – 5 Mark pro Liter

Von uns aus kann das Benzin fünf Mark pro Liter kosten. Dann haben wir die Straßen endlich für uns allein.

 

20191001-L12783

Offener Brief an Greta Thunberg

Die Klimakatastrophe existiert nur in Deinem Kopf!

https://www.geolitico.de/2019/09/26/offener-brief-an-greta-thunberg/

In einem offenen Brief appelliert unser Autor Frank W. Haubold an Greta Thunberg, in die Normalität eines 16-jährigen Schulmädchens zurückzukehren, „um nicht noch tiefer in den Abgrund aus falschen Gewissheiten, Zwangsvorstellungen, Selbstüberhöhung und Sendungsbewusstsein zu geraten“.

 

Hallo Greta,

 

Du hast erst dieser Tage in New York eine Rede gehalten, die man wohlwollend als „sehr emotional“ oder weniger freundlich als „hysterisch und anmaßend“ beschreiben könnte. Ich weiß nicht, ob Du den Text selbst entworfen hast, aber das spielt letztlich auch keine Rolle, denn indem Du ihn vorgetragen hast, ist er untrennbar mit Deinem Namen und Deiner Person verbunden. Du sagtest eingangs: „Das hier ist alles falsch, ich sollte hier nicht sein, ich sollte zurück in der Schule sein auf der anderen Seite des Ozeans…“.

 

Das ist richtig, aber aus ganz anderen Gründen, als Du sie benennst, denn Du solltest tatsächlich besser wieder zur Schule gehen, nicht nur wegen des dort vermittelten Wissens, sondern auch um nicht noch tiefer in den Abgrund aus falschen Gewissheiten, Zwangsvorstellungen, Selbstüberhöhung und Sendungsbewusstsein zu geraten, der dich anderenfalls nie wieder freigeben wird.

 

Deine Kindheit

 

Du sagst weiter: „Wie konntet Ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit Euren leeren Worten?“ Ich mag die meisten Politiker auch nicht, Greta, aber Deine Träume haben Sie ganz gewiss nicht gestohlen und Deine Kindheit auch nicht.

 

Du bist in einem behüteten Elternhaus aufgewachsen, in einem vergleichsweise reichen Land wie Schweden. Du musstest niemals hungern wie Millionen Kinder auf dieser Welt, musstest keine Krankheiten fürchten, weil Deine Familie kein Geld für Medikamente hat. Du bist frei von Krieg und Verfolgung aufgewachsen und musstest niemals fürchten, dass plötzlich bewaffneten Männer die Tür eintreten, Deinen Vater erschlagen, Deine Mutter vergewaltigen und Dich in ein Lager als Sexsklavin verschleppen. Das ist kein erdachtes Horrorszenario, sondern brutale Realität in Ländern wie Syrien oder dem Irak.

 

Aber selbst wenn wir im vergleichsweise zivilisierten Europa bleiben: Wie kannst Du es wagen, von einer „gestohlenen Kindheit“ zu sprechen angesichts von Millionen wirklich armen Kindern, schwerkranken Kinder, Kindern, die körperliche und sexuelle Gewalt erleiden in ihrer brutalsten Form? Ganz in der Nähe meiner Heimatstadt wurde erst kürzlich ein neunjähriges Mädchen von einem abgelehnten Asylbewerber vergewaltigt. Diesem Mädchen und vielen anderen – auch in Schweden – wurde die Kindheit gestohlen, nicht Dir!

 

Weiter führst Du aus: „Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens und alles, worüber Ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum – wie könnt Ihr es wagen?“ Nun kann man eine ausschließlich am wirtschaftlichen Wachstum orientierte Politik durchaus und berechtigt kritisieren, wenn dafür die Umwelt und die natürlichen Ressourcen auf der Strecke bleiben. Aber Deine Behauptung vom bevorstehenden „Massenaussterben“ hat dennoch keinerlei rationale Basis, denn sie widerspricht allen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

 

Dein Horrorszenario

 

Da Du mir das natürlich nicht glauben wirst, zitiere ich die Antwort des renommierten Wissenschaftlers Prof. Marotzke, der auch für das IPCC arbeitet, auf die Frage des SPIEGEL nach Schwellwerten, oberhalb derer irreversible (unwiderrufliche) Prozesse beginnen:

 

    „Wir können das nicht ausschließen, aber die Belege für solche Kipp-Punkte sind bisher eher schwach. Am ehesten könnte eine Erwärmung von 2 Grad dazu führen, dass der grönländische Eispanzer abschmilzt, wodurch der Meeresspiegel langfristig um sieben Meter anstiege – das wäre eine höchst dramatische Veränderung. Aber selbst wenn es dazu käme, würde sich das Abtauen über 3000 Jahre hinziehen. Alle anderen angeblichen Kipp-Punkte wie das Versiegen des Golfstroms oder das Abschmelzen der Westantarktis sind auf absehbare Zeit unwahrscheinlich.“[1]

 

Diese fachlich wohlbegründete Aussage führt alle Horrorszenarien, wie sie von Dir und Deinen Unterstützern verbreitet werden, ad absurdum, denn eine tatsächliche Gefahr geht nur von irreversiblen Veränderungen aus. Ich könnte es auch härter formulieren: Die menschheitsbedrohende Klimakatastrophe, die seit Jahr und Tag Dein Denken beherrscht und Dir den Schlaf raubt, existiert nur in Deinem Kopf!

 

Das bedeutet keineswegs, dass wir die Dinge einfach so weiterlaufen lassen können, denn der von Menschen verursachte CO2-Anstieg in der Atmosphäre ist eine unbestreitbare wissenschaftliche Tatsache. Die Folgen allerdings für Temperatur und Klima sind durchaus umstritten, denn die für deren Ermittlung verwendeten Modelle sind erstens grob vereinfachend und zweitens enorm fehleranfällig.

 

Deine Reife

 

Du fährst in Deiner Rede fort: „Wie könnt Ihr es wagen zu glauben, dass man das lösen kann, indem man so weiter macht wie bislang – und mit ein paar technischen Lösungsansätzen? Ihr seid immer noch nicht reif genug zu sagen, wie es wirklich ist.“ Hier sei mir der Einwand gestattet, dass es wohl doch eher Du bist, die noch nicht „reif genug“ ist, die wissenschaftlichen und ökonomischen Zusammenhänge zu verstehen. Das ist kein Vorwurf, denn mit 16 Jahren kann man die Komplexität der relevanten Sachverhalte noch gar nicht erfassen, erst recht nicht, wenn man durch eine psychische Störung (Asperger-Syndrom)[2] gehandicapt ist. Aber Dein Vorwurf an uns, die Älteren, ist schon allein deswegen ungerecht, weil viele Maßnahmen zur Senkung des CO2-Ausstoßes schon vor vielen Jahren ergriffen wurden und zwar völlig ohne den Einfluss von FFF oder ähnlichen Bewegungen. So sank der CO2-Ausstoß des Industrielandes Deutschland seit 1990 um 30,6%. Und es ist schon mehr als anmaßend und selbstgerecht, diese aufwändigen Bemühungen zu diskreditieren.

 

In anderen Ländern (China, Indien) läuft die Entwicklung entgegengesetzt, was für Dich und Deine Berater aber offenbar kein Grund ist, dort mit ultimativen Forderungen vorstellig zu werden. Der Grund ist ganz einfach, auch wenn es vielleicht weh tut: Man würde Euch dort schlicht und ergreifend auslachen.

 

Deine Rolle

 

Und genau deshalb ziehst Ihr es auch vor, vorwiegend Deutschland heimzusuchen, weil Eure Anhängerschaft dort am größten ist und die Medien am unkritischsten. Das ist menschlich verständlich, aber ich muss Dir leider sagen, dass auch in Deutschland viele Menschen Deiner penetranten und selbstgewissen Belehrungen leid sind, vor allem jene, die im Gegensatz zu Dir und Deinem Anhang ihren Lebensunterhalt hart erarbeiten müssen.

 

Natürlich wird mein Brief, sofern Du ihn überhaupt zu sehen bekommst, nichts an Deinem Engagement ändern, dafür hast Du Dich schon zu weit von der Normalität eines 16-jährigen Schulmädchens entfernt. Und es ist ja auch schmeichelhaft, von den Großen und Mächtigen dieser Welt bis hin zum Papst umworben und mit Preisen überhäuft zu werden. Berühmtheit ist eine Verlockung, der sich auch Erwachsene kaum entziehen können und wollen.

 

Nur solltest Du Dich von der Vorstellung trennen, dass jene Politiker, Berater und Mäzene, die Dir heute auf die Schultern klopfen und Dich in Deinem Eifer bestärken, tatsächlich an Deinem Wohlergehen interessiert sind. Viel eher benutzen sie Dich als Aushängeschild und Gallionsfigur für ihre eigenen Interessen, die alles andere als klima- oder auch nur menschenfreundlich sind. Ich kann nur hoffen, dass Du das irgendwann selbst erkennst, auch wenn es schmerzlich ist.

 

Mit nachdenklichen Grüßen

 

Frank W. Haubold

 

Diagramm der Milanković-Zyklen mit Übersicht der
Präzession (Precession),
Schiefe der
Ekliptik (Obliquity),
Exzentrizität (Excentricity),
Schwankungen der
Solarstrahlung auf die Erde (Solar Forcing) sowie den Kalt- und Warmzeiten (Stages of Glaciation).

20191001-L12782

Quartärforschung

https://de.wikipedia.org/wiki/Quart%C3%A4rforschung

Die Quartärforschung betreibt systematisch Untersuchungen zum erdgeschichtlichen Zeitabschnitt des Quartärs bzw. der jüngsten geologischen Periode. Diese Periode ist durch eine Serie von Kaltzeiten mit großflächigen Vergletscherungen gekennzeichnet, die sich mit relativ warmen, interglazialen Zeitabschnitten abwechseln, wie dem gegenwärtigen Holozän. Die Erforschung des Quartärs begann im späten 18. Jahrhundert, wobei sich dieser Forschungszweig erst im Laufe des 19. Jahrhunderts zusammen mit der Paläontologie etablierte. Wie in vielen anderen Wissenschaftsdisziplinen kämpften auch die frühen Pioniere der Quartärforschung mit der Überwindung festgefahrener Ideen und dogmatischer Vorstellungen, die vor allem auf einer wörtlichen Auslegung der Bibel mit der Sintflut als reales weltweites Ereignis beruhten. Die moderne Quartärforschung ist stark interdisziplinär geprägt und integriert Informationen aus verschiedenen Wissenschaften, wie Paläoklimatologie, Geologie, Ozeanographie, aber auch aus der Archäologie oder Anthropologie. Die Einbeziehung dieser Forschungsbereiche bei der Auswertung der quartären geologischen Archive hat seit Beginn des 20. Jahrhunderts maßgeblich dazu beigetragen, wie die jüngere Erdgeschichte heute interpretiert wird...

 

20191001-L12781

Zweitwohnsitz: Wie Reiche Wohnraum vergeuden

https://www.focus.de/regional/muenchen/muenchen-zweitwohnungen-wie-reiche-wohnraum-in-muenchen-vergeuden_id_11196074.html

In München haben fast 34.000 Menschen einen Zweitwohnsitz angemeldet. Sie können Wohnraum ganz legal leerstehen lassen – sogar jahrelang. Sein Name steht noch an der Tür. Doch der ältere Herr, der jahrzehntelang in der Nähe des Friedensengels im vierten Stock eines Wohnhauses lebte, ist bereits seit mehr als fünf Jahren tot. Seine Wohnung ist seitdem fast das ganze Jahr unbewohnt. Nur ab und zu verbringt der neue Eigentümer, der die Immobilie geerbt hat und in Köln wohnt, ein paar Tage darin. Das ärgert einige Bewohner im Haus maßlos. "So viele suchen händeringend und der lässt seine Wohnung jahrelang leerstehen", sagt eine Nachbarin. Oft stehen Wohnungen monatelang leer...

 

Bootsmann Krause

"Herr Bootsmann, was halten sie vom Sozialismus?

 

"So viel wie von Wanzen in der Koje, Gruenkern-Schulze –

Sozialismus ist,

 wenn der Moses malocht wie ein Tier,

damit der Eimer nicht schon, an der Mooring, auf Grund geht,

die Stamm-Mannschaft stets den bequemsten Weg durch ihre Wachen sucht,

der Erste , mit der Wodkaflasche in der Hand,

Politparolen über das Deck grölt,

der Captain, mit dem besoffenen Politoffizier,

über den neuen Generalkurs verhandelt

und der Reeder, auf den Cayman Islands, die Aktiva weg bunkert,

während der marode Kahn wie ein Sieb leckt und vor sich hin rottet.“

 

 

Fazit des großen Marionettentheaters:

Der Bürger sieht zwar die Puppen tanzen

doch leider nie die Puppenspieler

 

Bildquellen und Fotohinweise

Meridian will sich nicht mit fremden Federn schmücken! Klicken Sie einfach auf das jeweilige Foto. Sie werden zur Quelle weitergeleitet.

Für etwaige Sub-Verlinkungen zeichnet sich MT20 nicht verantwortlich! Sie sind nicht Bestandteil und Aussage diese Blogs!

Zumeist gehört das Foto ohnehin zum Ziel-Artikel. Bei älteren Einträgen befindet sich der Hinweis unter dem Foto.

 

 Kontakt   Zum Nachrichtenarchiv   Home Impressum Satire Nachrichtenquellen Bildquellen und Fotohinweise

 

***