Meridian – Top 20

The Australian RSL Motto: "The price of liberty is eternal vigilance."

 Zum Nachrichtenarchiv   Home    Impressum     Satire    Nachrichtenquellen    Bildquellen und Fotohinweise  Kontakt

 

20181231-L10648

Alu-Batterie zum Wiederaufladen

https://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Alu_Batterie_zum_Wiederaufladen1771015590647.html

Zusatz von organischen Substanzen steigert Potenzial für sehr günstige Stromspeicher. Sydney (Australien)/Evanston (USA) - Das Leichtmetall Aluminium stößt seit wenigen Jahren auf immer stärkeres Interesse der Batterieforscher. Denn es ist viel günstiger als Lithium und in großen Mengen verfügbar. Zudem ermöglicht Aluminium Batterien, die prinzipiell deutlich mehr Strom speichern können als alle heute verfügbaren Akkus. Bisherige Prototypen sind allerdings nur einmal nutzbar und lassen sich nicht lange lagern. Diese Nachteile hat nun ein internationales Forscherteam mit dem Zusatz organischer Moleküle aus dem Weg geräumt. Wie die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift „Nature Energy“ berichten, hielt ein erster Prototyp mehreren tausend Ladezyklen stand. Die Aufnahme und Abgabe von Elektronen bilden die Kernprozesse in jeder Batterie. Jedes Aluminiumatom kann bei diesem Redox-Prozess drei Elektronen zur Vorfügung stellen, Lithium dagegen nur ein Elektron pro Atom. Um diesen Vorteil zu nutzen, entwarfen Dong Jun Kim von der University of New South Wales in Sydney und seine amerikanischen und koreanischen Kollegen ein neues Konzept für wieder aufladbare Aluminium-Batterien. In ihrem Prototyp verwendeten sie Aluminium für die Anode, die Kathode fertigten sie aus Graphit-Flocken und Phenanthrenchinon, einem polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoff…

 

 

20181231-L10647

Thilo Sarrazin: Wir werden die nötige Wende nicht schaffen

https://juergenfritz.com/2018/12/30/sarrazin-wende-nicht-schaffen/

Nur noch 20,5 Prozent bei der letzten Bundestagswahl, in sämtlichen bundesweiten Umfragen inzwischen sogar bei 14 bis 15 Prozent, bei der Landtagswahl in Hessen von über 30 auf 19,8 Prozent gefallen, in Bayern sogar auf 9,7. Was ist los mit der SPD? Vor allem aber: Was ist los mit unserer Gesellschaft? Ist diese noch zu retten oder wird sie die Massenmigration und die Multikulturalismus-Ideologie zu Grunde richten? Hierüber sprach Roland Tichy mit Thilo Sarrazin, meines Erachtens einer der besten Analytiker der politischen Situation im Lande. Die SPD ist nicht abgehoben, sie macht Politik für sich selbst und nicht mehr für das Volk. Der Niedergang der SPD habe weniger damit zu tun, dass die Partei die Bodenhaftung verloren hätte, wie manche meinen, so Sarrazin im Interview, sondern eher damit, dass ihr die Kunden immer mehr verloren gehen. Doch womit hängt dies zusammen? Man müsse immer unterscheiden: 1. Was will ich? Was sind meine Ziele, die mir wichtig sind? Und: 2. Wen möchte ich bedienen? Wen möchte ich zufriedenstellen? Das, so konstatiert das Noch-SPD-Mitglied, den die Genossen so schrecklich gerne aus ihrer Partei ausschließen würden, völlig richtig, sind zwei verschiedene Dinge. Inzwischen hätten in seiner Partei diejenigen das Sagen, die ihr persönliches Weltbild durchsetzen wollten und dabei in Kauf nehmen, dass sie damit immer weniger Wähler überzeugen und binden kann...

 

 

20181231-L10646

Der Sonntagsfahrer: Deutsche Bank, VW, Spiegel

https://www.achgut.com/artikel/der_sonntagsfahrerdeutsche_bank_vw_spiegel

Während meiner Reisen durch die USA habe ich immer wieder Bekanntschaft mit amerikanischen Ordnungshütern gemacht. Meistens im Straßenverkehr, da neige ich am ehesten zur Schwerkriminalität. Einmal hab ich (als Beifahrer) eine Dose Bier (Bud light) getrunken. In den USA ist Konsumieren von Alkoholika im öffentlichen Raum allerdings verboten. Doch draußen war es heiß und das Bier eiskalt, außerdem wusste ich nicht, dass der Innenraum eines Autos der Öffentlichkeit zugerechnet wird (Ich halte es da mit „my car, is my castle“). Aber das reichte als Entschuldigung nicht. Im Gegenteil. Fremde Länder, fremde Sitten. Sollte man sich dran halten. Ich musste brav die Hände aufs Dach legen und mich abtasten lassen. Und bekam echt Schiss. „Ordnungshüter“ heißt auf amerikanisch „Sheriff“. Und so sind die auch. Es handelt sich um meist humorlose Zeitgenossen, die ihrer Tätigkeit akribisch nachgehen. Bei uns sind Polizisten allerdings auch nicht besonders humorbegabt. Und auch sie pflegen zumindest Verkehrsvergehen gewissenhaft zu verfolgen. Und doch gibt es einen eklatanten Unterschied. Amerikaner stehen vor ihren Sheriffs auffällig stramm. Deutsche und besonders solche, die es werden wollen, halten den heimischen Polizisten eher für so eine Art Hobbit in grüner Uniform, den man nicht ernst nehmen muss.  Damit ist eigentlich schon alles über die Rolle gesagt, die Recht und Ordnung in den jeweiligen Nationen einnehmen. Oder besser formuliert…

 

 

20181231-L10645

Wirtschaftsentwicklung 2019 - Die deutsche Lust am Niedergang

https://www.cicero.de/wirtschaft/wirtschaftsentwicklung-2019-autoindustrie-diesel-oekologie-deindustiralisierung

VON WOLFGANG BOK - Über dem Land dräuen ökonomische Gewitterwolken. Doch Politiker und weite Teile der Gesellschaft glauben an den ewigen Sonnenschein. Solche Naivität kann ihren Preis haben. Kommt die Rechnung schon 2019? Selbst einem Berufshumoristen wie Dieter Nuhr ist 2018 die Lust am Ulk vergangen. Sein in der ARD übertragener Jahresrückblick geriet zur bitterbösen Abrechnung mit grünen Ideologen und ignoranten Wohlstandsvernichtern: „Die Chemiebranche ist den Bach runter. Die Energiewirtschaft wickeln wir gerade ab. Atomausstieg, Kohleausstieg, jetzt stehen nur noch ein paar Windräder rum. Die Banken haben sich selbst zerschossen. Nun sind wir auch noch dabei, unsere Autoindustrie zu vernichten.“ Nuhr ist nicht nur feinsinniger Satiriker, sondern ein mit Daten beschlagener Beobachter. So weit sind wir also: Witz und Ironie werden mittlerweile selbst bei Kabarettisten überlagert von realer Sorge um das Land: „Es wird oft vergessen, dass es durchaus Wohlstandseinbußen geben könnte, wenn wir nur noch Kartoffeln produzieren. Ich fürchte, unser Wohlstand basiert zu einem nicht geringen Teil auf der Autoindustrie. Doch das Auto ist der Volksfeind Nr. 1. Wir vernichten gerade alles, was irgendwie unseren Sozialstaat bezahlen könnte.“ Neue teure Ansprüche...

 

 

20181231-L10644

Folgen des UN-Migrationspakt?

Flüchtlingshilfe: Fast 70 Millionen Menschen sind auf der Flucht 

https://www.welt.de/politik/ausland/article186310952/UN-Fluechtlingshilfe-Fast-70-Millionen-Menschen-sind-auf-der-Flucht.html

Weltweit sind so viele Menschen auf der Flucht wie nie zuvor – und die Tendenz ist weiter steigend, wie die UN-Flüchtlingshilfe berichtet. Politische Lösungen für die den Fluchtbewegungen zugrunde liegenden Krisen seien kaum in Sicht. 68,5 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht – so viele wie nie zuvor. Und die Tendenz sei weiter steigend. Das teilte die UN-Flüchtlingshilfe in Bonn mit. Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UN-Flüchtlingshilfe, sprach von einem „extremen Jahr“ 2018. Politische Lösungen für die vielen Krisen seien kaum in Sicht. „Dabei wollen die meisten Geflüchteten einfach zurück in ihre Heimat. Neben der Nothilfe, besonders jetzt im Winter“, müsse die Weltgemeinschaft den Betroffenen auch Perspektiven bieten. Gleichzeitig entwickele sich die öffentliche Diskussion über Flüchtlinge in Deutschland emotionaler und weniger faktenorientiert, kritisiert die UNO-Flüchtlingshilfe, der nationale Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR. 2018 habe die Organisation auch in Deutschland viele Flüchtlingsprojekte gefördert. Dabei gehe es um soziale und psychologische Hilfen sowie Therapien, Rechtsberatung für Asylsuchende. Hinzu kommen den Angaben zufolge Projekte, die einen wichtigen Beitrag für eine gute Integration leisten sollen, zum Beispiel Patenschafts- und Mentoren-Programme sowie Bildungsprojekte für Flüchtlingskinder. UN warnen vor Massenexodus aus Venezuela...

 

 

20181231-L10643

Arbeitsmarkt: „Was gibt es hier zu jubeln? Gar nichts!“

https://www.nachdenkseiten.de/?p=47978

Als Angela Merkel vor Kurzem bekannt gab, nicht mehr als Parteivorsitzende zur Verfügung zu stehen und ihre Kanzlerschaft 2021 beenden zu wollen, überschlugen sich so manche Kommentatoren vor Lobeshymnen auf die Kanzlerin. Der Wirtschaftswissenschaftler Heinz-Josef Bontrup zeigt im NachDenkSeiten-Interview, dass Merkels Arbeitsmarktpolitik alles andere als Grund zu jubeln gibt. „Merkel steht uneingeschränkt für eine neoliberale Umverteilung von den Arbeits- zu den Kapitaleinkünften“, sagt der Professor mit Schwerpunkt Arbeitsökonomie. Bontrup verweist auf eine Arbeitsmarktpolitik, „die zu Lasten der Gewerkschaften, Beschäftigten und Arbeitslosen“ geht und zu einer immer ungleicheren Einkommensverteilung führt. Von Marcus Klöckner.

 

Herr Bontrup, Bundeskanzlerin Merkel will sich 2021 nicht mehr zur Wahl stellen. Würden Sie für die NachDenkSeiten schon einmal bilanzieren? Was hat Merkels Arbeits- und Wirtschaftspolitik bzw. die der Koalitionsregierung den Menschen in Deutschland gebracht?

 

Merkel hat während ihrer bisherigen Kanzlerschaft einen insgesamt neoliberalen Kurs gefahren. Dies gilt für die gesamte Wirtschaftspolitik und im Besonderen auch für die Arbeitsmarktpolitik. Merkel steht für eine „marktkonforme Demokratie“, für Schuldenbremsen, Austeritätspolitik und eine Beschneidung des Sozialstaats. In der Arbeitsmarktpolitik wurde der von Schröder schon ausgebaute Niedriglohnsektor weiter durchgesetzt. Merkel steht uneingeschränkt für eine neoliberale Umverteilung von den Arbeits- zu den Kapitaleinkünften. Übrigens hat sie auch nie einen Ausbau der Mitbestimmung in Erwägung gezogen. Weder der unternehmensbezogenen noch der betrieblichen Mitbestimmung.

 

Also wenn es um Unternehmen geht, muss in Merkels Politik das Kapital das Sagen haben?

 

Eindeutig: ja. Das „Investitionsmonopol des Kapitals“ (Erich Preiser) würde sie nicht im Traum in Frage stellen. Es war aber nicht nur Merkel, die regiert hat. Wir wollen bitte nicht vergessen, dass sie schwergewichtige politische Helfer hatte. Insbesondere die SPD und in ihrer zweiten Kanzlerschaft auch die FDP. Und vom Grundsatz ist Merkel, wie alle Neoliberalen, fest davon überzeugt, dass Arbeitslosigkeit immanent an den Arbeitsmärkten durch zu hohe, nicht markträumende Arbeitsentgelte entsteht. Würden die Beschäftigten und Gewerkschaften auch sinkende Arbeitsentgelte akzeptieren, so wären sie auch nicht arbeitslos. Da sie dies aber verweigern, sind sie in neoliberaler Schreibweise „freiwillig arbeitslos“ und „freiwillig Arbeitslose“ hätten eben auch nur einen geringfügigen Anspruch auf eine staatliche Unterstützung. Siehe Hartz-IV. Dass Arbeitsmärkte aber nur abgeleitete Märkte sind und deshalb vielmehr von der jeweiligen Entwicklung an den Güter- und Finanzmärkten abhängen, wird bei den Neoliberalen völlig ausgeblendet und offensichtlich auch von Merkel...

 

 

20181231-L10642

Die Desintegration der CDU

https://www.journalistenwatch.com/2018/12/30/die-desintegration-cdu/

Die CDU rückt mit AKK weiter nach links und wird wahrscheinlich den Platz einnehmen, der zwischen Grünen, SPD und Resterampe der CDU übrig bleibt. Annegret-Kramp Karrenbauer hat Friedrich Merz unmissverständlich deutlich gemacht, dass sie ihn nicht als Minister dabei haben will (Tagesschau). Man kann nur hoffen, dass auch dem allerletzten Verzweifelten in der Union nun endlich ein Licht aufgehen sollte: Merkel und AKK symbolisieren die neue, schwarzgrüne und sozialistisch angehauchte CDU, die in Berlin und Brandenburg schon den Schulterschluss mit der Linkspartei(ehemals SED) probt. Die Causa um Hubertus Knabe beweist, dass hier bereits die junge Allianz erprobt wird. Im Kampf gegen den neuen Hauptgegner, die AfD, wird die CDU alle Positionen rechts der Mitte langsam räumen, sich quasi fit machen für das urbane Gebiet nach Schema Prenzlauer Berg, wo die Menschen mehrheitlich grün oder schwarz wählen, AKK und Merkel überaus beliebt sind und der Katzenkaffee mit laktosefreier Biomilch getrunken wird. Die alte CDU von Konrad Adenauer ist erledigt. Sie ist tot, begraben und die noch frische Graberde wurde von den Erben der Christdemokraten bespuckt, besudelt und geschändet. Zumindest der Vorsitzende des Stadtverbandes der CDU von Brandis (bei Leipzig), Alexander Busch, hat dies verstanden. Er sagte gegenüber der Leipziger Volkszeitung: «In den Freien Wählern finden wir für uns das bürgerlich-wertekonservative Grundgerüst, was wir vor einigen Jahren bei der CDU verloren haben. Die CDU ist uns nicht mehr konservativ genug. Somit treten wir schon zur nächsten Kommunalwahl für die Freien Wähler als konservatives Wahl-Angebot der Bürger unserer Stadt...

 

 

20181230-L10641

2019 wartet mit diesen gesetzlichen Änderungen auf

https://www.welt.de/wirtschaft/article186215628/Neue-Gesetze-Das-aendert-sich-2019.html

Was der Staat auf der einen Seite gibt, nimmt er auf der anderen wieder. Das wird deutlich, wenn man sich die neuen Gesetze für 2019 ansieht. Wir zeigen, wer sich freuen kann – und für wen es teurer wird. Wie wirkt sich der höhere Grundfreibetrag für Arbeitnehmer aus? Wann muss die Steuererklärung fertig sein und was ändert sich beim Anspruch auf Teilzeit? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es in unserem großen Überblick über neue gesetzliche Regelungen im kommenden Jahr. Grundfreibetrag steigt - Ab dem 1. Januar 2019 wird der Grundfreibetrag von 9000 auf 9168 Euro angehoben. Ein Jahr später steigt er auf 9408 Euro. Für Verheiratete gilt der doppelte Betrag. Der steuerliche Grundfreibetrag stellt sicher, dass der Anteil des Einkommens, der für den Lebensunterhalt absolut notwendig ist, nicht mit Steuern belastet wird. Aus verfassungsrechtlichen Gründen ist von Zeit zu Zeit eine Anpassung an die Inflation erforderlich. „Da die Inflationsrate derzeit etwas mehr als zwei Prozent beträgt, bringt die für 2019 vorgesehene Anhebung des steuerfreien Grundbetrags um 1,9 Prozent wirtschaftlich keine tatsächliche Entlastung“, sagt Steuerberater Christian Herold, Betreiber des Internetportals Steuerrat24.de. Beitrag zur Arbeitslosenversicherung sinkt - Zum 1. Januar sinkt der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung um 0,5 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent, zahlbar vom Gehalt bis zur Beitragsbemessungsgrenze von 6700 Euro. Darüber hinausgehendes Einkommen unterliegt nicht der Beitragspflicht. 2018 liegt der Beitrag bei 3,0 Prozent und die Beitragsbemessungsgrenze bei 6500 Euro...

 

 

20181230-L10640

London besorgt über Zunahme von Bootsflüchtlingen auf dem Ärmelkanal

https://www.focus.de/politik/ausland/grossbritannien-london-besorgt-ueber-zunahme-von-bootsfluechtlingen-auf-dem-aermelkanal_id_10124743.html

Die britische Regierung hat sich beunruhigt über die zunehmenden Versuche von Migranten geäußert, von Frankreich aus über den Ärmelkanal ins Vereinigte Königreich zu gelangen. Die Fluchtversuche würden teils von kriminellen Banden organisiert, so die Einwanderungsstaatssekretärin Caroline Nokes. Angesichts einer wachsenden Zahl von Migranten, die versuchen, Großbritannien per Boot über den Ärmelkanal zu erreichen, hat Einwanderungsministerin Caroline Nokes die Hafenstadt Dover besucht. Innenminister Sajid Javid habe einen Familienurlaub abgebrochen, um sich mit dem Problem der Einwanderung über den Seeweg auseinanderzusetzen, sagte Nokes bei ihrem Besuch am Samstag. Er wollte sich am Wochenende mit seinem französischen Amtskollegen über die Lage austauschen, berichteten britische Medien. Javid hatte am Freitag die wachsende Zahl von Migranten, die versuchen, Großbritannien per Boot zu erreichen zum "schwerwiegenden Vorfall" erklärt...

 

 

20181230-L10639

Vorbereitung auf Chaos-Brexit: Briten buchen Notfall-Fähren

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vorbereitung-auf-chaos-brexit-briten-buchen-notfall-faehren-15964264.html

Die britische Regierung bucht zur Vorbereitung auf einen ungeregelten Austritt aus der Europäischen Union Fähren für mehr als 111 Millionen Euro. Damit soll die Versorgung des Landes gesichert werden, wenn wegen neu eingeführter Grenzkontrollen der Verkehr zwischen der Insel und der EU ins Stocken gerät. Die Schiffe seien zusätzlich gemietet worden und sollten Häfen in Südengland anlaufen, darunter beispielsweise Portsmouth, Poole oder Plymouth, teilte das Verkehrsministerium mit. Die Maßnahme sei aber nur eine Vorbereitung für den Fall, dass es tatsächlich zu einem ungeregelten Brexit kommt. „Auch wenn wir weiterhin daran arbeiten, dass es zu einem Austrittsabkommen kommt, bereiten wir uns auf alle Szenarien vor...

 

 

20181230-L10638

Hohe Preise für Energie: Inflation 2018 bei 1,9 Prozent

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/hohe-preise-fuer-energie-inflation-2018-bei-1-9-prozent-100.html

Gestiegene Energiepreise haben die Inflation in Deutschland im Jahresschnitt 2018 auf 1,9 Prozent getrieben. Das teilte das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mit. Für 2017 hatte die Wiesbadener Behörde eine Teuerungsrate von 1,8 Prozent berechnet. Vor allem höhere Heizöl- und Spritpreise hatten zuletzt die Inflation angetrieben. Zum Jahresende verlangsamte sich der Preisauftrieb allerdings. Im Dezember lag die Teuerungsrate bei 1,7 Prozent. Im November waren es noch 2,3 Prozent...

 

Meridian: Siehe auch https://news.google.com/search?q=energie&hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade

 

 

20181230-L10637

Afrikanische Staatschefs sagen zu Kurz:

„Hört auf mit eurer Politik der offenen Grenzen in Europa“

https://www.epochtimes.de/politik/europa/afrikanische-staatschefs-sagen-zu-kurz-hoert-auf-mit-eurer-politik-der-offenen-grenzen-in-europa-a2751608.html

Nach Ansicht des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz wundern sich viele Staatschefs in Afrika über die europäische Migrationspolitik. Bei seiner Reise durch Afrika hätten ihm einige Staatschefs „Hört auf mit eurer Politik der offenen Grenzen in Europa“ gesagt, sagte Kurz der „Bild“ (Freitagausgabe). Das motiviert die afrikanische Jugend nur noch mehr, überhaupt erst aufzubrechen“, zitierte Kurz seine ungenannten Gesprächspartner. Es sei besser, wenn die afrikanische Jugend in ihren Ländern bleibe und gar nicht erst nach Europa kommen wolle. Äthiopiens Präsidentin Sahle-Work Zewde sagte der „Bild“: Es ist klar, dass wir unsere Jugend nicht verlieren dürfen, weil sie nach Europa flieht. Wir müssen die Ursachen angehen, anstatt uns nur um die Symptome zu kümmern. Die Flucht ist gefährlich. Kriminelle Menschenschmuggler machen damit Geld. Wir müssen die Menschen hierbehalten, die Äthiopien – und Afrika – in eine bessere Zukunft führen werden...

 

 

20181230-L10636

Feministischer Abgesang auf Angela Merkel –

Lieber niederträchtig als hochschwanger

https://www.cicero.de/innenpolitik/angela-merkel-bundeskanzlerin-raute-feministischer-abgesang/plus

VON VIOLA ROGGENKAMP - Noch regiert sie Deutschland, aber spätestens seit ihrem Rücktritt als Parteivorsitzende haben viele Bürger begonnen, Abschied von Angela Merkel zu nehmen. Was hinterlässt sie dem Land, außer der Raute? Viola Roggenkamp hat sich durchs Familienalbum der Kanzlerin geblättert. Es war ein strahlender Wintertag, als ich endlich ins Bundeskanzleramt vorgelassen wurde. Ihre engste Mitarbeiterin hatte mich um meine Vorschläge gebeten. Welche zielweisenden Vorgaben waren den Historikern zu machen hinsichtlich Merkels verantwortungsvoller Führungsrolle im ethisch-moralisch und ganzheitlich-bewusstem Sinne der Welt? Ich war vorbereitet und behielt den Überblick. Wir setzten uns. Draußen lag die Bundeshauptstadt. Vor uns das Buch der Geschichte. Wie und womit sollte in absehbarer Zeit die Altbundeskanzlerin daraus hervorragen? Natürlich mit ihrem Geschlecht. Merkels Mitarbeiterin hatte Bedenken, die ich im Nu auszuräumen vermochte. Ich ließ vor ihrem geistigen Auge Richtung Regierungsbank diverse Herrenhintern vorbeiziehen, zunächst in Bonn, dann in Berlin. In dieser prominenten Reihe charakteristisch ausgebeulter Bundeskanzlerhosen war Merkels die allererste, in der eine Frau steckte, und dazu noch dermaßen unattraktiv. Die hatte ja verboten ausgesehen. Nein, nein, nein! Nicht streichen. Das ist gerade aus feministischer Sicht wichtig für die Nachwelt festzuhalten...

 

 

20181229-L10635

Teslas Riesenakku in Australien macht sich bezahlt

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Teslas-Riesenakku-in-Australien-macht-sich-bezahlt-4259373.html

Südaustralien ist für sehr hohe Strompreise und großflächige Stromausfälle bekannt. Beides lindert seit gut einem Jahr ein von Tesla gelieferter Riesenakku, der das Kernstück der Hornsdale Power Reserve bildet. Die Anlage dürfte Stromkunden bereits im ersten Jahr viele Millionen Dollar gespart haben. Denn sie kann gerade dann sehr schnell Strom liefern, wen Not am Mann und der Preis extrem hoch ist. Im Zentrum steht dabei die Regelleistung (auch Reserveleistung genannt). Sie wird gebraucht, wenn die Frequenz im Wechselstromnetz unter ein definiertes Niveau (hier 49,85 Hertz) sinkt. Dann müssen binnen Sekunden neue Stromquellen aktiviert werden, die sonst aber nicht gebraucht werden. Südaustralien hat gut 1,7 Millionen Einwohner und setzt auf die Energiewende. Inzwischen wird schon etwa die Hälfte des Stroms aus Wind- und Sonnenenergie gewonnen, während kalorische Turbinen außer Betrieb genommen wurden. Nur wenige Anbieter stellten Regelleistung bereit, was zu sehr hohen Preisen führte. In den vergangenen beiden Jahren mussten die Südaustralier dafür annähernd 40 Millionen australische Dollar (25 Millionen Euro) jährlich zahlen. In 5 Stunden 2 Millionen Euro gespart...

 

 

20181229-L10634

Innovationen Physik Technik Umwelt

Trinkwasser dank Sonnenlichts

https://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Trinkwasser_dank_Sonnenlichts1771015590650.html

Cambridge (USA) - Verdunstet Meerwasser in Salinen unter Einstrahlung von Sonnenlicht, sind die dabei entstehenden Salzkrusten seit Jahrhunderten durchaus erwünscht. Aber bei der Gewinnung von Trinkwasser stören diese Ablagerungen und verringern die Effizienz von solaren Entsalzungsanlagen. Über eine Lösung dieses Problems berichten nun amerikanische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift „Nature Communications“. Sie entwickelten eine solare Entsalzungsanlage, in der das Wasser nicht mehr im direkten Kontakt mit den Sonnenlicht absorbierenden Materialien stand. So konnten nicht nur salzige Ablagerungen vermieden werden, auch höhere Verdampfungstemperaturen waren möglich. Für das kontaktlose Verdunsten von Meerwasser konzipierten Thomas A. Cooper und seine Kollegen vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge eine mehrschichtige solare Verdampfungsanlage. Die Oberfläche ihres Prototyps bestand aus einer dunklen, Sonnenlicht absorbierenden Schicht. Dafür sind schwarz lackierte Flächen oder auch spezielle, nanostrukturierte Werkstoffe einsetzbar. An der Unterseite dieses Absorbers brachten Forscher ein spezielles Emitter-Material an, das bei höheren Temperaturen bevorzugt Infrarot-Strahlung aussendete. Diese Wärmestrahlung wurde vom Salzwasser, das unmittelbar unter dem Emitter in einer dünnen Schicht zirkulierte, aufgefangen. Der dabei entstandene Wasserdampf erreichte Temperaturen von deutlich über 100 Grad Celsius und ließ sich über kleine Kanäle ableiten, abkühlen und zu salzfreiem Trinkwasser kondensieren...

 

 

20181229-L10633

Gedenket der Diesel-Opfer!

https://www.achgut.com/artikel/gedenket_der_diesel_opfer

Von Max Roland - Hier ist nicht die Rede von den angeblich 12.000 Diesel-Toten, von denen die „Deutsche Umwelthilfe“ spricht. In einem dramatischen Spot sieht man Menschen, die erst einatmen und dann husten müssen. Dann dunkel. Aus der Dunkelheit kommt ein Totenkopf und die Botschaft: Jährlich sterben über 12.000 Menschen an Diesel-Abgasen. Aber diese Zahlen sind falsch. Professor Martin Hetzel, Chefarzt an der Stuttgarter Lungenfachklinik, sagt, „Stickoxide in einer so geringen Konzentration wie in unseren Städten können keine krankmachende Wirkung haben.“ Es sei deshalb „schlicht unmöglich, auch nur einen Todesfall“ darauf zurückzuführen. Die DUH greift sich also schlicht und ergreifend irgendwelche Zahlen aus der Luft, indem sie Statistiken uminterpretiert oder wie auch immer. Während Jürgen Resch und Co. ihren Kreuzzug gegen die Freiheit der individuellen Verkehrsteilnahme also weiterführen und dabei irgendwelche Zahlen hochkalkulieren, will ich über echte Zahlen sprechen. Zahlen, bei denen es nichts zu interpretieren gibt.

 

Ich spreche von tausenden gestrichenen Jobs bei VW. Wie kürzlich berichtet, wird der Konzern in Hannover und Emden 7.000 Stellen streichen. Denn VW stellt die Konzernstrategie, durch den Krieg gegen den Diesel getrieben, auf E-Mobilität um. VW-Chef Diess geniert sich auch nicht, offen auf die Schuldigen zu zeigen. Denn die verschärften CO2-Grenzwerte für Neuwagen (nach neuem EU-Beschluss soll der CO2-Ausstoß von neuen Autos bis 2030 um 37,5 Prozent im Vergleich zu 2021 sinken) sind für ihn die Ursache der Arbeitsplatzverluste. „Dadurch müsste in gut zehn Jahren etwa ein Viertel der Jobs in den VW-Werken wegfallen. Das entspreche etwa 100.000 Arbeitsplätzen. So eine Industrie kann schneller abstürzen, als viele glauben wollen…

 

 

20181228-L10632

Fall Claas Relotius - Wenn „Haltung“ mehr zählt als Wahrhaftigkeit

https://www.cicero.de/kultur/fall-claas-relotius-spiegel-journalismus-haltung-georg-restle

Der „Spiegel“ stößt seinen als Betrüger entlarvten Reporter Claas Relotius empört ab. Doch die Hexenjagd ist verlogen. Denn vielen der relevantesten Medien scheint die richtige Haltung wichtiger zu sein als die Wahrheit, schreibt Rechtsanwalt Gerhard Strate. Gerhard Strate ist seit bald 40 Jahren als Rechtsanwalt tätig und gilt als einer der bekanntesten deutschen Strafverteidiger. Er vertrat unter anderem Monika Böttcher, resp. Monika Weimar und Gustel Mollath vor Gericht. Er publiziert in juristischen Fachmedien und ist seit 2007 Mitglied des Verfassungsrechtsausschusses der Bundesrechtsanwaltskammer. Für sein wissenschaftliches und didaktisches Engagement wurde er 2003 von der Juristischen Fakultät der Universität Rostock mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Im Juli 2018 veröffentlichte Georg Restle, Chef des ARD-Politmagazins Monitor, sein „Plädoyer für einen werteorientierten Journalismus“. Den Essay zu lesen, lohnt sich: Kaum jemals wurde der mediale Schritt vom Wege der Neutralität ungenierter eingestanden. Dass Herr Restle wenig von den intellektuellen Fähigkeiten seines Publikums zu halten scheint, macht er überdeutlich: „Und meinen wir wirklich, neutral und ausgewogen zu sein, wenn wir nur alle zu Wort kommen lassen, weil die Wahrheit schließlich immer in der Mitte liegt? Und wenn die Mitte immer weiter nach rechts wandert, liegt die Wahrheit eben bei den Rechten? Und wenn die Mitte verblödet, bei den Blöden?“ „Falsche“ und „richtige“ Haltungen...

 

 

20181228-L10631

Bundeswehr prüft Rekrutierung von Ausländern

https://www.faz.net/aktuell/politik/fachkraeftemangel-bundeswehr-prueft-rekrutierung-von-auslaendern-15960466.html

Die Bundeswehr prüft einem Medienbericht zufolge, Fachleute aus anderen EU-Staaten zu rekrutieren. Die Anwerbung von EU-Bürgern für spezielle Tätigkeiten sei „eine Option“, die geprüft werde, zitieren die Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Donnerstag den Generalinspekteur der Bundeswehr, Eberhard Zorn. „Wir reden hier beispielsweise von Ärzten oder IT-Spezialisten“, erläuterte der ranghöchste Militär demnach. In Zeiten des Fachkräftemangels müsse die Bundeswehr „in alle Richtungen blicken“ und sich um den passenden Nachwuchs bemühen. Die Bundesregierung hat dem Bericht zufolge bereits die EU-Partner konsultiert. Die meisten Staaten, insbesondere aus Osteuropa, reagierten demnach aber zurückhaltend. Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, sagte den Funke-Zeitungen, die Rekrutierung von EU-Ausländern sei „eine Art Normalität“. In der Truppe gebe es bereits viele Soldaten mit Migrationshintergrund oder Doppelstaatler...

 

 

20181228-L10630

Billiger Strom aus Deutschland fehlt – Strompreise in Österreich steigen

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energiebranche-billiger-strom-aus-deutschland-fehlt-strompreise-in-oesterreich-steigen/23588356.html?ticket=ST-2230566-foKn69i5mcSbPzz75fjO-ap1

WienSeit Anfang Oktober darf Strom zwischen Deutschland und Österreich nicht mehr unbegrenzt gehandelt werden. Das lässt die Preise im Alpenland steigen. „Wir haben bereits im Oktober Tage mit großer Preisdifferenz erlebt“, sagte Wolfgang Anzengruber, CEO des größten österreichischen Stromerzeugers Verbund auf der Handelsblatt Tagung Energiewirtschaft Österreich in Wien. „Dass der kleinere Markt zu höheren Preisen führen wird, ist für mich eine ökonomische Regel.“ Nach Angaben des Wiener Energiekonzerns lag in der ersten Hälfte des Oktobers in Österreich die Megawattstunde bei durchschnittlich 65,90 Euro. Zum Vergleich: in Deutschland waren es nur 55,70 Euro pro Megawattstunde. In der Spitze seien die Preise im Alpenland sogar auf bis zu 74,20 Euro hochgeschnellt, kritisierte Anzengruber. Bereits im Sommer hatte der langjährigen Verbundchef Anzengruber vor deutlich höheren Preisen in seinem Heimatmarkt gewarnt. Die börsennotierte Verbund AG befindet sich zu 51 Prozent im Besitz der Republik Österreich...

 

 

20181228-L10629

Moscheesteuer: Wird Austritt dann lebensgefährlich?

https://www.achgut.com/artikel/moscheesteuer_wird_austritt_dann_lebensgefaehrlich

In der aktuellen Regierungskoalition von CDU, CSU und SPD wird zur Zeit über die Einführung einer Moscheesteuer nachgedacht. Diese Steuer soll für die muslimischen Gemeinden wie bei den christlichen Gemeinden vom Staat eingetrieben werden. Unions-Bundestagsfraktionsvize Thorsten Frei (CDU) erklärt in der Welt, eine Moscheesteuer sei „ein wichtiger Schritt“ und würde es Muslimen erlauben, finanziell auf eigenen Füßen zu stehen. Der Justiziar der Unionsfraktion, Michael Frieser (CSU), erklärt: „Das Ziel muss eine eigenständige Finanzierung sein, um die Unabhängigkeit der Moscheegemeinden zu gewährleisten.“ Ich verstehe die Absicht hinter der Steuer. Die Finanzierung von muslimischen Gemeinden in Deutschland soll von ausländischen Geldgebern entkoppelt werden. Diesem Vorschlag wohnt jedoch eine große Gefahr inne. Da in Deutschland die sogenannte Kirchensteuer erhoben wird, gibt es ebenfalls die Möglichkeit, offiziell und mit staatlicher Beglaubigung aus der Kirche auszutreten. Dieser Austritt wird von den Kirchen akzeptiert. Auch ich bin aus der katholischen Kirche ausgetreten. Sollte es in Deutschland bald eine Moscheesteuer geben, dann wird dieses Land auch einen Austritt aus der islamischen Glaubensgeneinschaft ermöglichen müssen...

 

 

20181227-L10628

Meridian Buchtipp: Die Lügenpresse

https://www.amazon.de/L%C3%BCgenpresse-Peter-Denk-ebook/dp/B01A00MXFO/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

Der Begriff Lügenpresse wurde das Unwort des Jahres 2014 – zu recht? Die Vertreter der Massenmedien schreien natürlich laut auf,wenn man Zweifel an ihrer Berichterstattung und deren Verhältnis zur Wahrheit äußert? Das machen aber immer mehr Menschen in Deutschland und werden dafür mit Verachtung der Medien gestraft. "Putins Trolle" sollen die kritischen Leser und Zuschauer sein oder auch abgeblich schlicht zu dumm, um die Qualität der Medien zu erkennen. Allerdings haben sich die Massenmedien in den letzten Jahren derartig viele Verfehlungen erlaubt, dass sie mit solchen Aussagen nur noch lächerlich wirken. Dieses Buch erklärt mit vielen unterschiedlichen Beispielen, wo die Massenmedien Sachverhalte unterschlagen, verdrehen und teilweise auch tatsächlich lügen. Die Methoden dazu sind teilweise schon über einhundert Jahre alt, aber nach wie vor sehr wirksam. Die Manipulation mit gezielten "Spins" und natürlich auch durch die Macht der Bilder wird ausführlich behandelt. Das Buch zeigt die Strukturen in den Massenmedien auf, die dazu führen, dass in vielen Themen tatsächlich so etwas wie eine "Gleichschaltung" erfolgen kann. Wie nachgewiesen wird, ist das eine sehr alarmierende Entwicklung, die auch ein bedenkliches Licht auf den Zustand des Rechtsstaates und der Demokratie in Deutschland und der ganzen westlichen Welt wirft. Wenn das nicht gestoppt wird, gehen wir dunklen Zeiten entgegen.

 

 

20181227-L10627

Moschee-Steuer:

Koalitionspolitiker sprechen sich für unabhängige Finanzierung aus

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/moschee-steuer-koalitionspolitiker-sprechen-sich-fuer-unabhaengige-finanzierung-aus-a-1245397.html

Politiker der Großen Koalition haben sich für die Einführung einer Moschee-Steuer für Muslime ausgesprochen. Unions-Bundestagsfraktionsvize Thorsten Frei (CDU) sagte, Ziel müsse sein, "dass sich der Islam in Deutschland von der Einflussnahme ausländischer Staaten emanzipiert und eine stärkere Inlandsorientierung gewinnt". Eine Moschee-Steuer wäre dazu "ein wichtiger Schritt", so Frei in der "Welt". Sie würde es Muslimen erlauben, finanziell auf eigenen Füßen zu stehen. Viele muslimische Verbände und Gemeinden in Deutschland werden aus den arabischen Golfmonarchien oder aus der Türkei finanziert. Ihnen wird häufig vorgeworfen, sie vermittelten politisch fragwürdige Werte und beförderten die Entstehung von Parallelgesellschaften. Anders als bei den Kirchen treibt der Staat für Islam-Verbände keine Steuern ein. Wenn deutsche Moscheegemeinden Geld vom Staat erhalten, dann nur für konkrete Projekte. Zum Beispiel für die Integration muslimischer Flüchtlinge oder für die Deradikalisierung salafistischer Jugendlicher. In Österreich sind Zuwendungen aus dem Ausland inzwischen verboten...

 

 

20181227-L10626

„Nicht mehr konservativ genug“:

CDU-Ortsverband verlässt wegen Kramp-Karrenbauer geschlossen die Partei

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/nicht-mehr-konservativ-genug-cdu-ortsverband-verlaesst-wegen-kramp-karrenbauer-geschlossen-die-partei-a2749800.html

Wegen der Wahl der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer ist ein ganzer CDU-Stadtverband aus der Partei ausgetreten. Auch nach dem Abgang der ehemaligen CDU-Chefin und Noch-Kanzlerin Angela Merkel kommt die Partei nicht zur Ruhe. Wie „Tag24“ am Wochenende berichtete, ist ein ganzer CDU-Stadtverband geschlossen aus der Partei ausgetreten. Der Grund: Die Wahl der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer.Die CDUler sind demnach zur Konkurrenz – den Freien Wählern – gewechselt. Die CDU-Mitglieder in Brandis bei Leipzig hätten das geschlossen entschieden, sagte der dortige Ex-CDU-Chef Alexander Busch zur Zeitung: In den Freien Wählern finden wir für uns das bürgerlich-wertkonservative Grundgerüst, was wir vor einigen Jahren bei der CDU verloren haben. Die CDU ist uns nicht mehr konservativ genug...

 

 

20181227-L10625

Razzia in Berliner Moschee – Verdacht auf Terrorfinanzierung

https://www.wr.de/panorama/razzia-in-berliner-moschee-verdacht-auf-terrorfinanzierung-id216039665.html

Berlin  Ermittler in Berlin durchsuchen eine Moschee und weitere Räumlichkeiten. Der Verdacht: Ein Imam soll Terror in Syrien finanziert haben. Ein Imam soll einem Islamisten in Syrien Geld zukommen lassen haben: In Berlin durchsuchen Ermittler seit dem frühen Dienstagmorgen eine Moschee, mehrere Wohnungen und andere Räume. Dabei gehe es um den Verdacht der Terrorismusfinanzierung, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Betroffen seien die As-Sahaba-Moschee im Stadtteil Wedding und weitere Objekte. Bei dem Verdächtigen soll es sich um den 45-jährigen Ahmad A. handeln, der unter dem Namen Abul Baraa als Imam auftritt. Er soll Geld in Syrien für den Kauf von Ausrüstung bereitgestellt haben, mit der terroristische Straftaten begangen werden könnten...

 

 

20181225-L10624

Mit Milliarden an die Weltspitze bei KI: Wo Deutschland steht

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Mit-Milliarden-an-die-Weltspitze-bei-KI-Wo-Deutschland-steht-4255959.html

Die Bundesregierung will in den nächsten fünf Jahren drei Milliarden Euro in die Entwicklung von künstlicher Intelligenz (KI) investieren, um die Forschung in dieser Technologie voranzutreiben. Sie gilt als Schlüsseltechnologie der Zukunft, die schon bald unseren Alltag und unsere Arbeit umwälzen soll. Vieles bei KI dreht sich um den Verkehr, Smart-Home und Medizin. 100 neue Professuren sollen dafür sorgen, dass an den Hochschulen KI gelehrt wird. Wo steht Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern, ist das Geld für KI gut angelegt und sind die 100 Professuren eine gute Idee? Wie verbreitet ist KI heute schon in der Industrie und woher haben die Entwickler dort ihr Wissen? Wir haben uns umgehört in der Wissenschaft und Wirtschaft, mit einem Professor und drei KI-Entwicklern gesprochen...

 

Meridian: Eine fiktive KI wird in tiefste Depressionen verfallen, wenn sie ihrem Schöpfer, zum ersten Mal bewusst, gegenüber steht und hinter der Larve der Wissenschaft, die Gier des ewigen Profiteurs erkennt. Die Erteilung der bundesdeutschen Steuernummer und der GEZ-Beitrag dürfte dann das letzte Modul von der Platine sprengen.

 

 

20181225-L10623

Bundeskriminalamt: Mehr als 11.000 Vermisste in Deutschland

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-12/vermisste-personen-in-deutschland-bka

Menschen, die verschwunden sind, werden meist innerhalb weniger Tage wieder gefunden. Doch in manchen Fällen haben die Ermittler seit Jahren oder Jahrzehnten keine Spur. Mehr als 11.000 Menschen werden in Deutschland vermisst. Mehr als 7.000 von ihnen seien unter 18 Jahre alt, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden auf Anfrage mit. Rund die Hälfte der vermissten Minderjährigen sind  junge, unbegleitete Flüchtlinge. Zum 1. Oktober 2018 galten demnach rund 3.500 unbegleitete Flüchtlinge in Deutschland als vermisst, darunter 902 unter 13 Jahren. Diese Zahlen könnten allerdings "lediglich als Annäherung dienen", sagte eine BKA-Sprecherin. Denn es sei schwer, die tatsächliche Zahl zu erheben. Einige Flüchtlinge seien beispielsweise wegen verschiedener Schreibweisen ihres Namens mehrfach erfasst worden, oft fehlten Papiere. Die Zahl der Vermissten umfasst sowohl Fälle, die sich innerhalb weniger Tage aufklären, als auch Vermisste, die seit bis zu 30 Jahren verschwunden sind. Pro Tag werden nach BKA-Angaben 250 bis 300 Fahndungen nach Vermissten neu erfasst und auch gelöscht...

 

 

20181225-L10622

RV-Angela Merkel und die EU - Die Trümmerfrau

https://www.cicero.de/aussenpolitik/angel-merkel-eu-gipfel-fluechtlingskrise-emmanuel-macron-viktor-orban

Vor ungefähr zwei Jahren habe ich in einer Fernsehsendung, es war bei Markus Lanz, die Behauptung gewagt, der Blackout von Angela Merkel in der Flüchtlingskrise 2015/2016 werde sich noch als großes Unglück erweisen: Für die CDU, für Deutschland und für Europa. In der Schwere der Folgen in aufsteigender Reihenfolge. Damals grenzte das an Blasphemie. Heute ist es ein Befund. Die Union steht in den Umfragen bei knapp über 30 Prozent (im Juli 2015 waren es 43), so tief wie nie in ihrer Geschichte, die AfD bei 16 (im Juli 2015 waren es 3) bei weiter aufsteigender Tendenz. Deutschland hat alle Hände voll zu tun, die Folgen von Merkels Alleingang zu bewältigen, in jeder Hinsicht. Und eine Regierung ist ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl immer noch nicht installiert. Totalschaden in der EU...

 

 

20181225-L10621

Merkels Größenwahn hat einen neuen Höhepunkt erreicht

„Deutschland ist nicht mehr zu retten“: Einer unserer klügsten Kämpfer gibt auf

https://philosophia-perennis.com/2018/12/24/deutschland-ist-nicht-mehr-zu-retten-einer-unserer-kluegsten-kaempfer-gibt-auf/

Adrian F. Lauber, der mutige Kämpfer gegen den Antisemitismus und die Islamisierung Deutschlands gibt frustriert auf. Traurig dokumentieren wir hier sein Abschiedsschreiben

 

Ich habe eine Mitteilung zu machen, die mir nicht leicht fällt, aber sie muss sein. Falls sich da draußen jemand wundert, warum in letzter Zeit keine Texte mehr von mir kommen, soll er wissen, warum.

 

Ich ziehe mich aus der politischen Debatte, soweit sie Deutschland bzw. die hiesige Migrationskrise betrifft, zurück. Ob ich mich in Zukunft wieder in sie einschalten werde, kann ich heute nicht sagen. Ich sehe nicht mehr, welchen Sinn es haben sollte.

 

Ich habe es immer so gehalten, dass ich den Lesern nichts erzähle, wovon ich nicht selbst überzeugt bin. Sie sollten sich darauf verlassen können, dass ich sie nicht anschwindle – dass ich das meine, was ich sage, und dass ich durch Recherchen belegen und untermauern kann, was ich meine. Dass ich etliche Male geirrt habe, ist ein anderes Thema. Aber auch das, was sich später als Irrtum herausgestellt hat (beispielsweise meine Bewertung des syrischen Herrschers Assad, wie ich sie zu facebook-Zeiten formuliert habe), war zu dem Zeitpunkt, als ich es schrieb, ehrlich gemeint.

 

Nun würde ich dem Leser sehr gern mehr „Durchhalteparolen“ liefern und den Glauben, dass Deutschland noch zu retten ist, aber ich kann es nicht, weil ich selbst nicht überzeugt bin.

 

Die unbestritten bemerkenswerten Erfolge unabhängiger Medien wie Philosophia Perennis und Jürgen Fritz Blog, die ihre Leserzahlen redlich verdienen, und der Newcomer-Partei AfD innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums täuschen nicht darüber hinweg, dass das bei weitem nicht ausreicht, um eine echte Wende in diesem Land herbei zu führen. Die Mehrheit der Parteien hat sich selbst offenbar ganz freiwillig dermaßen auf links-grünen Einheitskurs gebracht, dass es heutzutage keinen wesentlichen Unterschied mehr macht, ob man CDU oder grün wählt. Egal, was man bestellt. Es wird das Gleiche serviert. Ein Großteil der Medien applaudiert erwartungsgemäß – wenn man bedenkt, wie stark links-grüne Ideologie in den Zeitungsredaktionen überrepräsentiert ist, keine allzu große Überraschung.1

 

Und mit der Wahl AKK’s zur CDU-Vorsitzenden2 und der sowieso vorab absehbaren Unterzeichnung des UN-Migrationspakt, der entgegen aller Beteuerungen der Großen Vorsitzenden selbstverständlich bindend sein soll3, hat die Politik demonstriert, dass alles genauso weitergehen bzw. noch viel schlimmer werden soll. Merkels Größenwahn hat einen neuen Höhepunkt erreicht...

 

 

20181224-L10620

Cicero im Januar - Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte

https://www.cicero.de/aussenpolitik/naher-osten-dschihadismus-islamismus-oel-waffen-regimewechsel-iran-usa-europa

Die arabisch-islamische Welt erlebt einen grundlegenden Wandel. Die alte überlebte Ordnung lehnt sich ebenso brutal wie vergeblich gegen ihre Ablösung. Die Folgen, die am Ende ganz Europa betreffen könnten, beschreiben wir im aktuellen Cicero -  Der Nahe Osten - Öl und Waffen – Der Zerfall der islamischen Welt

 

Das nennt man dann wohl antizyklisch: Zur Weihnachtszeit und den stillen Tagen bis zu den Heiligen Drei Königen keine besinnliche Ausgabe, sondern schweren Stoff. Man könnte jetzt gewaltsam einen Dreh suchen und sagen, dass der Ort des weihnachtlichen Geschehens und die Pilgerstätte der Heiligen Drei Könige auch in der Region liegen, der wir den ersten Titel des Jahres 2019 widmen.

 

Das wollen wir aber gar nicht. Eine umfassende Darstellung des größten Pulverfasses der Welt braucht keinen herbeifantasierten Anlass. Der Krisenbogen der arabisch-islamischen Welt ist jederzeit einen Titel wert, zumal zum Start in ein Jahr, in dem diese Region abermals Schauplatz der großen geopolitischen Auseinandersetzungen sein wird. Und deren gewalttätiger Islamismus bis weit über die Grenzen dieses Raumes seinen Terror verbreitet, wie uns die mit schweren Betonquadern zu Festungen ausgebauten Weihnachtsmärkte überall in Deutschland vor Augen führen.

 

Wie konnte es dazu kommen? Und wie wird es weitergehen? Steht der Untergang des Morgenlands bevor, um einen berühmten Buchtitel zu variieren? Diesen Fragen widmet sich unser Titelautor Michael Lüders. Sein Befund: Der Niedergang Nordafrikas und Westasiens ist gleichermaßen selbst verschuldet wie von außen verursacht. Die endemische Gewalt dieser Region und der wuchernde Dschihadismus seien Ausdruck eines grundlegenden Wandels, in dem sich die alte überlebte Ordnung ebenso brutal wie vergeblich gegen die Ablösung auflehnt. Die postfeudale Ordnung aber zeichne sich bisher erst in Umrissen ab, weshalb im schlimmsten Fall tatsächlich mit einem Dreißigjährigen Krieg zu rechnen sei, „der gegenwärtig wohl erst das Jahr vier oder fünf erreicht haben dürfte“...

 

 

20181224-L10619

NEUTRINO® inside- die kommende Revolution in der E-Mobilität

http://auto-presse.de/autonews.php?newsid=540076

Umweltwissenschaftler warnen immer wieder und immer dringlicher, dass der CO2-Ausstoß sinken muss. Und zwar jetzt und kräftig, wenn es nicht zu spät sein soll. Als einen der Hauptverursacher dieses umweltschädlichen Gases sehen diese den Autoverkehr. Die E-Mobilität wird daher von der Gesellschaft als Ausweg vorgegeben. Wie kann NEUTRINO® inside die E-Mobilität grundsätzlich auf den richtigen Kurs bringen? Die E-Mobilität hat augenblicklich zwei große Probleme: keine Akzeptanz bei den Autofahrern und die Art der Stromproduktion, denn Strom wird gerade in Deutschland derzeit noch überwiegend aus der Verstromung von Kohle oder durch die Verbrennung anderer fossiler Energieträger erzeugt. Wenn E-Autos den so erzeugten Strom nutzen, ändert sich im Prinzip nur der Ort des Abgasausstoßes, nicht seine Menge und klimaschädigende Wirkung. Damit E-Autos wirklich klimafreundlicher unterwegs sind, muss der zum Antrieb genutzte Strom zwingend aus erneuerbaren Quellen stammen. Alles andere ist ein ökologischer Betrug und Täuschung der Verbraucher. Elektrisch betriebene Autos sind darüber hinaus bisher wesentlich teurer als Benzin- oder Dieselautos, sie haben eine vergleichsweise geringe Reichweite und das Wiederaufladen der Batterie dauert zu lange. Zudem gibt es noch längst nicht überall genügend Ladesäulen für E-Autos. Kein Wunder also, dass sich die Absatzzahlen in engen Grenzen halten, da helfen auch finanzielle Anreize und Förderung durch die Politik nur wenig. Ein E-Auto dagegen, dass eine Batterie nur noch als Puffer für besondere Belastungen braucht, beispielsweise beim starken Beschleunigen oder Bergauf fahren und seinen Strom laufend selbst zur Verfügung stellt, würde diese Probleme umgehen...

 

 

20181224-L10618

152 von 193 Staaten sagen Ja

UN-Migrationspakt in New York förmlich angenommen

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/un-migrationspakt-in-new-york-foermlich-angenommen/

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat den UN-Migrationspakt („Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“) am 19. Dezember in New York förmlich angenommen. Für den Pakt stimmten alle Länder mit Bevölkerungsexport, klassische Einwanderungsländer stimmten dagegen. 152 der 193 Mitgliedstaaten stimmten für den Pakt, 12 enthielten sich, 5 stimmten dagegen, darunter die USA und Ungarn. Der Rest der Mitgliedstaaten (24 Länder) war zur Abstimmung nicht anwesend. Ziel des globalen Übereinkommens ist es, Migrationsprozesse zu erleichtern, zu steuern und zu managen. Der Streit in Deutschland hat sich darüber entzündet, inwieweit der Pakt Migration fördert, was die Kritiker behaupten oder bremsen soll; diese Interpretation vertreten  die Bundesregierung und der Bundestag. Und weiter, ob der Pakt überhaupt „gültig“ und verpflichtend sei.

 

Am 17. Dezember hatte die UN-Vollversammlung bereits dem Flüchtlingspakt, dem zweiten Standbein der Regulierung internationaler Wanderungsbewegungen, mit 181 Ja-Stimmen zugestimmt. Die USA und Ungarn hatten sich gegen ihn ausgesprochen. Der umstrittene internationale Migrationspakt, der in der deutschen und europäischen Öffentlichkeit sehr viel stärker diskutiert worden ist als der Flüchtlings-Pakt, war zuvor von einer angeblich „deutlichen Mehrheit“ der UN-Mitgliedstaaten auf einer internationalen Konferenz in Marrakesch/Marokko am 10./11. Dezember gebilligt worden. Diese Abstimmung allerdings, zu der Bundeskanzlerin Merkel extra angereist war, erfolgte in unklarer Situation durch Feststellung und ohne Auszählung.

Wer dafür stimmt sagt viel aus

 

In New York stimmten jetzt endgültig 152 Staaten förmlich für den Pakt. Zu den Befürwortern gehörten neben Deutschland auch Russland (Russische Föderation), Kanada, das Vereinigte Königreich, Belgien und Brasilien. Allerdings hat der künftige brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, der sein Amt im Januar 2019 antritt, bereits angekündigt, sich aus dem Migrationspakt zurückziehen sowie strengere Aufnahmekriterien für Migranten anwenden zu wollen. In Belgien hat der politische Streit um den Migrationspakt eine Regierungskrise ausgelöst.

 

Auch in anderen Staaten führte vor allem die Frage, ob und inwieweit die nationale Souveränität durch die geplanten internationalen Vorhaben tangiert sein könnte, zu internen Debatten bzw. Zusatzerklärungen zum Vertrag, die öffentlich aber kaum thematisiert wurden. So zum Beispiel in Lettland, Estland, der Schweiz, Österreich, Norwegen, Dänemark und den Niederlanden.

 

Nein zum Migrationspakt sagten am 19. Dezember neben den USA, die sich bereits 2017 aus den Verhandlungen zurückgezogen hatten, Polen, Ungarn, Israel und die Tschechische Republik.

 

Nicht abgestimmt haben unter anderem Afghanistan, Nordkorea, die Dominikanische Republik, Paraguay, die Slowakei sowie die Ukraine.

 

Enthaltungen gab es aus: Algerien, Australien, Österreich, Bulgarien, Chile, Italien, Lettland, Liechtenstein, Libyen, Rumänien, der Schweiz und Singapur.

 

Mit den USA und Australien haben damit die wichtigsten Einwanderungsländer der Welt nicht zugestimmt. Beide, die USA und Australien, bemühen sich um eine Begrenzung der Zuwanderung und sehen diese Anstrengung durch den Pakt torpediert. Einhellig für den Pakt stimmten die Länder Afrikas und Asiens, die Menschen exportieren wollen um sich so ein Ventil für die Folgen von Bevölkerungsexplosion, Misswirtschaft und innere Krisen zu verschaffen. Damit dürfte der Charakter des Pakts eindeutig sein: Er soll der Migration von Süd nach Nord helfen...

 

Meridian: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/060/1906056.pdf

 

 

20181224-L10617

Der Deutschen Angst vor Freiheit

Hierzulande seltsam verbreiteter Hang zum Untertanentum

https://ef-magazin.de/2018/12/22/14198-hierzulande-seltsam-verbreiteter-hang-zum-untertanentum-der-deutschen-angst-vor-freiheit

Freiheit ist die Abwesenheit von Zwang. Bei den meisten Philosophen ist dies der Kern ihrer jeweiligen Bestimmung von Freiheit. Ayn Rand definiert Freiheit konkret als Abwesenheit von physischem Zwang. John Stuart Mill ist ein wenig ausführlicher, wenn er Freiheit als Möglichkeit definiert, nach dem eigenen Willen zu handeln. Immanuel Kant ist wie so oft der Ausführlichste, wenn es um die Bestimmung von Begriffen geht. Er unterscheidet gar drei Arten der Freiheit, die praktische Freiheit, die psychologische Freiheit und die transzendentale Freiheit. Letztere meint die Fähigkeit, durch eine Handlung eine kausale Kette zu beginnen, also Verursacher zu sein, ohne selbst verursacht zu sein. Psychologische Freiheit bezieht sich auf die Abfolge von Motiven im Geist des Freien. Und praktische Freiheit ist eigentlich der Kern der Kantschen Argumentation: „Die praktische Freiheit kann durch Erfahrung bewiesen werden. Denn nicht bloß das, was reizt, d. i. die Sinne unmittelbar affiziert, bestimmt die menschliche Willkür, sondern wir haben ein Vermögen, durch Vorstellungen von dem, was selbst auf entferntere Art nützlich oder schädlich ist, die Eindrücke auf unser sinnliches Begehrungsvermögen zu überwinden; diese Überlegungen aber von dem, was in Ansehung unseres ganzen Zustandes begehrungswert, d. i. gut und nützlich ist, beruhen auf der Vernunft. Diese gibt daher auch Gesetze, welche Imperative, d. i. objektive Gesetze der Freiheit sind, und welche sagen, was geschehen soll, ob es gleich vielleicht nie geschieht, und sich darin von Naturgesetzen, die nur von dem handeln, was geschieht, unterscheiden, weshalb sie auch praktische Gesetze genannt werden...

 

 

20181223-L10616

Facebook als Mainstream-Knecht

Facebook löscht Buch der Freien Medien „Wir sind noch mehr –

Deutschland in Aufruhr“ schon vor Erscheinen!

http://deutschlandsfreiemedien.de/facebook-loescht-buch-der-freien-medien-wir-sind-noch-mehr-deutschland-in-aufruhr-schon-vor-erscheinen/

Eigentlich wollte ich Ihnen freudig davon berichten, dass unser Gemeinschaftswerk der Freien Medien, das Buch „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“, derzeit durch die Druckwalzen läuft und ab 1. Dezember ausgeliefert werden kann. Eigentlich wollte ich Ihnen davon erzählen, dass 21 Autoren, namentlich Vera Lengsfeld, Petra Paulsen, Heiko Schrang, David Berger, Jürgen Fritz, Michael Stürzenberger, Ramin Peymani, Imad Karim, Thomas Bachheimer, Marcus Franz, Thomas Böhm, Roger Letsch, Peter Helmes, Niki Vogt, Charles Krüger, Christian Jung, Wolfgang van de Rydt, John James, Naomi Seibt, Friedemann Wehr und ich, Hanno Vollenweider als der Herausgeber, eine 512 Seiten starke Textsammlung zu den wichtigsten Themen aktueller Politik und des Weltgeschehens geschaffen haben, wie es sie so noch nie gegeben hat. Auch, dass wir uns endlich zusammengeschlossen haben in der Vereinigung der Freien Medien e.V. und dass wir nun gemeinsam ein Fels in der Brandung gegen fortschreitende Zensur und die Aushöhlung der Meinungsfreiheit in Deutschland sein wollen, wollte ich Ihnen stolz und freudig verkünden.

 

Doch leider trübt sich meine Stimmung diese Woche etwas; ich möchte Ihnen erzählen, warum das so ist. Als am Montag unser Buch endlich bei Amazon vorbestellbar war, machte sich eine gute Freundin von mir voller Enthusiasmus ans Werk und postete auf Facebook in einigen Gruppen und auf ihrer eigenen Seite den Link zum Amazon-Angebot, um möglichst viele ihrer Freunde und Follower zu informieren. Als sie dann am nächsten Morgen auf ihr Handy schaute, staunte sie nicht schlecht! Facebook hatte alle ihre Postings gelöscht und ihren Account blockiert. Der Grund: Die Postings, also der Link zu unserem Buch, verstoße gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook...

 

 

20181223-L10615

Half Angela Merkel bei der Vertuschung des Missbrauchsskandals?

https://hpd.de/artikel/half-angela-merkel-vertuschung-des-missbrauchsskandals-16329

"Wir waren alle beteiligt!", sagte unlängst der ehemalige Vorsitzende der Katholischen Bischofskonferenz Zollitsch im Hinblick auf die Vertuschung des katholischen Missbrauchsskandals. Meinte er damit auch Kanzlerin Angela Merkel? Das Institut für Weltanschauungsrecht – ifw verlangt nun Aufklärung über die diesbezüglichen Gespräche zwischen der katholischen Kirche und dem Bundeskanzleramt. Fakt ist: Am 23. Februar 2010 sprach Erzbischof Zollitsch in Sachen Missbrauchsskandal mit Angela Merkel. Über das Gespräch wurde "Stillschweigen" vereinbart. Die FAZ berichtete anschließend, die Bundeskanzlerin habe sich im Streit des DBK-Vorsitzenden Erzbischof Zollitsch mit der damaligen Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger um die staatlichen Ermittlungsbemühungen "hinter Bischof Zollitsch gestellt." Das Institut für Weltanschauungsrecht (ifw) hat nun unter Berufung auf das Informationsfreiheitsgesetz Auskunft über die Gespräche zwischen Merkel und Zollitsch sowie zwischen Merkel und Leutheusser-Schnarrenberger verlangt. Es ist zu hoffen, dass wir bis zum 22. Januar 2019 mehr darüber wissen, ob und ggf. inwieweit das Bundeskanzleramt in die Vertuschung des katholischen Missbrauchsskandals involviert war...

 

 

20181223-L10614

Kevin Kühnert attackiert Kanzlerin: „Ihre Politik ist Gift“

https://www.merkur.de/politik/kevin-kuehnert-attackiert-angela-merkel-ihre-politik-ist-gift-zr-10909233.html

Berlin/München - Der Dezember ist traditionell die Zeit der Jahresrückblicke. Juso-Chef Kevin Kühnert hat kurz vor Weihnachten aber noch etwas weiter ausgeholt - und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein verheerendes Zeugnis für ihre mittlerweile gut 13 Jahre währende Amtszeit ausgestellt. Merkel sei „bestimmt eine nette, liebe Frau. Sie macht einen ganz lustigen Eindruck als Person und hat einen feinen Humor“, sagte Kühnert in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit dem Portal web.de. Allerdings sei ihr Amtsstil „Gift“ für die politische Diskussion. „Als Teil einer jüngeren Generation, die mit der Kanzlerin Merkel groß geworden ist, habe ich den Eindruck, dass die politische Debatte in Deutschland bei vielen Themen eingeschlafen ist“, rügte Kühnert: Die Bundeskanzlerin, die von Amts wegen „den meisten Einfluss hat, Vorgaben und Vorschläge machen könnte“, stehle sich aus dieser Rolle heraus...

 

 

20181223-L10613

Speichertechnologie im Test

Intel Optane im Labortest: Alter Hut oder neuer Speicher?

https://www.pc-magazin.de/testbericht/intel-optane-ssd-test-3198837.html

Phonetisch erinnert uns der Name des neuen Intel-Speichers „Optane“ an das englische „obtain“ – also etwas erhalten, bekommen. Das hört sich ja schon mal ganz vielversprechend an. Die Frage was uns dieser Speicher geben will ist auch schnell geklärt. Der schnelle Speicher mit einem m.2-Anschluss wird auf ein Mainboard mit eben solch einem Slot angeschlossen. Dann – so will es Intel – arbeitet der Speicher als eine Art Zwischenpuffer, der Daten von der – vergleichsweise lahmen – HDD vorab kopiert und sie dem Betriebssystem bei einer Anfrage schnell zur Verfügung stellt. Weil Optane nicht sonderlich groß ist, muss Optane lernen, wann bestimmte Daten bzw. Programme besonders häufig aufgerufen werden, um sie dem Anwender sofort bereitstellen zu können, wenn er danach verlangt. Ansonsten würde der Speicher nichts bringen, denn das Laden der Daten von der HDD in den Arbeitsspeicher soll ja gerade vermieden werden, das ist ja der unliebsame...

 

 

20181223-L10612

Neutrino Energy, der wahre Da-Vinci-Code

Der geheime Schlüssel liegt in Geometrie und Resonanz

Plädoyer für die Revolution der Energiezukunft

https://www.presseportal.de/pm/132561/3876024

Berlin (ots) - Die deutsch-US-amerikanischen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen NEUTRINO INC., Neutrino Deutschland GmbH und die Neutrino ENERGY Forschungs- & Entwicklungs UG, die zur Neutrino Energy Group gehören, beschäftigen sich bereits seit 2008 mit der Wandlung nicht sichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem von Neutrinos in elektrischen Strom. Neutrinos sind hochenergetische Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen. Seit der Vergabe des Physiknobelpreises 2015 an die beiden Wissenschaftler Prof. Arthur McDonald und Takaaki Kajita, die unabhängig voneinander die Masseeigenschaften der Neutrinos feststellten, überschlagen sich die Ereignisse. Der Grund liegt in der Formel E=mc2! Nach Einsteins Formel der Relativität besitzt alles, was Masse hat, zweifelsfrei auch Energie. Die wenigsten Medien honorierten seinerzeit diese gravierenden und für die Zukunft bahnbrechenden Erkenntnisse aus diesem Nobelpreis. Nur Wenige erkannten zu diesem Zeitpunkt, welch epochale Beweisführung gelungen war. Seit die Wechselwirkung von Neutrinos am ganzen Atomkern beobachtet und 2016/2017 von verschiedenen US-amerikanischen Universitäten (insbesondere der Universität in Chicago) nachgewiesen wurde, kommt es täglich zu neuen Meldungen in der Weltöffentlichkeit, insbesondere in den USA und Asien. Doch wo liegt nun das wahre Geheimnis der Wandlung eines Teils der Neutrinoenergie in elektrischen Strom, wie man ihn in Haushalten benötigt...

 

 

20181223-L10611

Medien Skandal beim „Spiegel“:

Das Versagen der selbsternannten Hüter der Wahrheit

https://www.focus.de/kultur/medien/betrugsskandal-beim-spiegel-betrugsskandal-beim-spiegel_id_10103382.html

„Wir glauben erst mal gar nichts.“ Mit diesem Zitat von Hauke Janssen, dem Leiter der „Spiegel“-Dokumentationsabteilung, hat das Nachrichtenmagazin für die eigene Qualitäts- und Faktenkontrolle geworben. Der Fälschungsskandal um den einstigen Star-Reporter des Magazins, Claas Relotius, zeigt, wie das System am eigenen Anspruch scheiterte. „Keine Angst vor der Wahrheit“, so lautet der Slogan zu der Werbekampagne. Janssen prüfe mit seinem Team von 70 Leuten „jedes Wort jedes Artikels“. Es ist ein Versprechen auf Wahrhaftigkeit, das nicht einzuhalten war, wie der „Spiegel“ nun ausführlich offengelegt hat. In diesem Fall, der mitunter bereits als größter Skandal in der Medienbranche seit Fälschung der Hitler-Tagebücher eingestuft wird, glaubten Mitarbeiter des „Spiegel“ erst einmal nur Einem nicht: Dem Reporter aus dem eigenen Haus, der als Erster Verdacht schöpfte und den Skandal ins Rollen brachte...

 

Einige Leser-Kommentare:

 

22.12.18, 03:32 | Werner Stumreiter  | 1 Antwort

Buch

Ich hoffe sehr, der feine Herr Relotius schreibt ein Buch darüber, wie er den feinen linken Redakteuren geliefert hat was sie doch haben wollten. Ich denke, das würde ein Bestseller.

 

 

22.12.18, 11:39 | Frank Becher

Drehbücher für Doku-Serien wären auch geeignet. Da ist es sogar zulässig, die historische Wahrheit zu verfälschen. Und das merkt sowieso keiner. Das System lässt ihn mit Sicherheit nicht verkommen, denn er hat die „richtige“ Gesinnung

 

21.12.18, 22:06 | Frank Becher

Es ist pharisäerhaft, wenn andere Medien jetzt über den Spiegel herfallen. Geschichten gelogen wie die von Relotius findet man bei ihnen zu Hauf, wie viele der nicht nachprüfbaren Geschichten über hochqualifizierte ehrliche hilfsbereite Flüchlinge, die Deutschland etwas zurückgeben wollen. Sie sind nur nicht so gut geschrieben.

 

21.12.18, 20:19 | Gerd Misslam  | 1 Antwort

Zu meiner Jugendzeit war der Spiegel das " STURMGESCHÜTZ DER DEMOKRATIE " ! Die Älteren unter uns wissen es vielleicht noch . Man erinnere sich nur an die SPIEGEL-Affäre 1962 : Eine Einsicht in die damaligen Akten wurde den recherchierenden Redakteuren des Spiegel auch fünfzig Jahre nach der Affäre verweigert.Der Ausgang der Affäre, in deren Verlauf zwei Staatssekretäre entlassen wurden und der damalige Bundesverteidigungsminister Franz Josef Strauß aus dem Kabinett Adenauer ausscheiden musste, wird heute als Stärkung der Pressefreiheit in Deutschland angesehen. Das war einmal . Der SPIEGEL ist heutzutage nur noch eine Plattform der weich gespülten Presse die untertänigst den verwirrten Willen der GROKO unter das Volk verklappt. Schade

 

22.12.18, 11:52 | Frank Becher

Diese Presse ist nicht weichgespült, Sie ist ein pharisäerhafter „devil in disguise“ von erbarmungsloser Härte, wenn es um Gegner oder Häretiker des Mainstreams geht.

 

21.12.18, 20:17 | Kristina Laudan

Ich lese den Spiegel nicht mehr seit (zu Obama-Zeiten) JEDE Aktion der USA beklatscht und jeder Atemzug von Putin oder sonstwem in Russland als böse bezeichnet wurde. Kritische Kommentare zur USA oder freundliche Kommentare meinerseits zu Russland wurden konsequent NICHT veröffentlicht. Zumindest sind die erdachten Geschichten des Science-Fiction-Schreibers Herrn Relotius so an mir vorbeigegangen.

 

21.12.18, 20:03 | Karl-Heinz Johannes

Die Aussage gilt nicht nur für den SPIEGEL.... denn das trifft mittlerweile auf fast jeden Bürger zu. "WIR GLAUBEN ERST MAL GAR NICHTS". Wir glauben nicht mehr an das Wort von Politikern und nicht mehr an fragwürdige Umfragen. Wir bilden uns eine eigene Meinung.

 

21.12.18, 20:01 | Curson Dax

Nicht neu. Als Mitarbeiter eines großen deutschen Versicherers hatte ich vor einigen Jahren direkten Einblick in die Qualität der Berichterstattung des SPIEGEL, denn den Fall um den es ging, kannte ich als zuständiger Sachbearbeiter. Ich war entsetzt, wie dort der Sachverhalt verdreht und wesentliche Aspekte verschwiegen wurden, nur um eine möglichst spektakuläre Story bieten zu können. Mein Fazit damals: Sobald man die Hintergründe einer vermeintlichen Story selbst kennt, sieht man, wie wenig eine Reportage mit der Wahrheit zu tun hat. Der aktuelle Fall ist möglicherweise nur die Spitze des Eisbergs, denn die Übergänge zwischen dreister Lüge und rhetorische Überspitzung sind fließend.

 

21.12.18, 19:57 | Juri Kaldow

Ist der Spiegel nicht bereits überall? Können unsere Journalisten noch offen berichten? Sind sie nicht bereits längst einer politischen Zensur unterworfen? Ist die Glaubwürdigkeit unserer Presse bei vielen Lesern noch vorhanden? Auch focus hatte sich einst auf den Fahnen geschrieben: Fakten, Fakten, Fakten. Bitte lernt auch IHR wieder, wie eine OBJEKTIVE, EHRLICHE und vor allem UNPARTEIISCHE Berichterstattung funktioniert!!!

 

21.12.18, 19:51 | Bernd Katzschner

Der beste Satz in den letzten 10 Jahren im Focus: Dass Relotius bestens wusste, welche Ware gewünscht war – beim „Spiegel“ und anderen Medien ebenso wie bei den Jurys der Journalistenpreise –, ist eines der Hauptprobleme. (Bei "und anderen Medien" darf ich also Süddeutsche, Stern, Focus usw. dazu denken, auch ARD und ZDF, nicht wahr?)

 

Usw.

 

 

Gedankliche Parallelen im Video

20181222-L10610

Die Lüge als Machtinstrument

https://vera-lengsfeld.de/2018/12/21/die-luege-als-machtinstrument/#more-3921

Autor Vera LengsfeldVeröffentlicht am 21. Dezember 2018 - Was für eine Bescherung! Unser „Sturmgeschütz der Demokratie“, so die arrogante Selbsteinschätzung des SPIEGEL in besseren Zeiten, musste eingestehen, dass die Reportagen seiner vielfach preisgekrönten Edelfeder Claas Relotius nicht viel mit der Realität zu tun haben. Sie sind, um es neudeutsch auszudrücken, Fakes. Freilich war die vielgelobte Offenbarung nicht ganz freiwillig. Wochenlang galt der Kollege Juan Moreno, der versucht hatte, hausintern auf die Fälschungen aufmerksam zu machen, als ein lästiger Störenfried. Erst als klar war, dass es im Ausland eine Enthüllung der Fake-Stories geben würde, entschloss sich das Magazin zur Vorwärtsverteidigung.

 

Nun wird von den Qualitätsjournalisten eifrig in die Tasten gehauen, um den nächsten Fake, bei Relotius handele es sich um Betrug und einen Einzelfall, in die Köpfe der Medienkonsumenten zu hämmern. Dabei ist das Gegenteil der Fall. In Merkel-Deutschland ist die Lüge ein Machtinstrument.

 

Relotius hat nur mit viel Phantasie und Schreibtalent die Norm erfüllt, die von unserer Kanzlerin selbst immer wieder vorgegeben wird.

Erinnern wir nur an zwei gravierende Beispiele: Im August dieses Jahres wurde Chemnitz aufgrund eines Wackelvideos der “Antifa Zeckenbiss” von der Kanzlerin und ihrem Regierungssprecher Steffen Seibert weltweit an den Medienpranger gestellt mit der Behauptung, es hätte in der Stadt „Hetzjagden“ auf Ausländer gegeben. An dieser Legende wird eisern festgehalten, obwohl inzwischen alle Tatsachen, die beweisen, dass diese Verleumdung nichts mit der Realität zu tun hat, bekannt geworden sind.

 

Ein Beispiel: Am 29.08.2018 berichtete der TAGESSPIEGEL online: „Chemnitz wurde zwei Abende in Folge von Gewalt erschüttert. Tausende rechte Demonstranten machten am Montagabend Jagd auf Migranten, Journalisten und Gegendemonstranten”. Gegen diese Falschbehauptung hat sich ein Dresdner Bürger erfolgreich zur Wehr gesetzt. Der Beschwerdeausschuss des Presserates kam mit Entscheidung vom 6.12.2018 zu dem Ergebnis, dass TAGESSPIEGEL online mit der streitgegenständlichen Veröffentlichung gegen die journalistische Sorgfaltspflicht nach Ziffer 2 des Pressekodex verstoßen hat. Allerdings soll der TAGESPIEGEL sich weigern einzugestehen, dass er einen Fehler gemacht hat. Schließlich hält auch die Kanzlerin an ihrer Aussage fest. Mir ist kein demokratisches Staatsoberhaupt bekannt, das, wie Merkel, sein eigenes Volk vor der Welt verächtlich gemacht hat. Im Vergleich damit ist Relotius ein kleines Licht. Alle Mainstream-Medien sind auf die Chemnitz-Story aufgesprungen. Wenn sie eingestehen würden, ohne Prüfung einem Fake aufgesessen zu sein, müßten sie den größten Medienskandal dieses Jahrhunderts eingestehen. Dazu sind sie weder bereit, noch fähig. Also wird weiter so getan, als wäre in Chemnitz tatsächlich geschehen, was fälschlich behauptet wurde.

 

Das zweite Beispiel ist die Berichterstattung über den UNO-Migrationspakt. Nachdem die offenbar bevorzugte Taktik, Stillschweigen darüber zu bewahren, ihn hinter dem Rücken der Öffentlichkeit anzunehmen, gescheitert ist, wurde die Legende in die Welt gesetzt, der Pakt sei rechtlich nicht bindend und gut für Deutschland, weil er alle anderen Länder dazu verpflichte, deutsche Standards in der Versorgung von Migranten einzuhalten. Man machte sich weder die Mühe zu erklären, warum alle anderen Länder zu etwas verpflichtet sein sollten, wenn der Pakt rechtlich nicht bindend ist, noch wie die ärmeren Länder der EU Migranten nach deutschem Standard versorgen können sollen, wenn Hartz IV über dem Durchschnittslohn liegt, der in diesen Ländern erarbeitet werden kann.

 

Statt dessen wurde mit einem massiven Propagandafeldzug die Botschaft verbreitet, dass alle berechtigte Kritik am Pakt Hass, Hetze und Falschinformation sei. Trotzdem wurde der Widerstand so stark, dass der Bundestag, was ursprünglich nicht geplant war, sich mit dem Pakt beschäftigen musste. Er war sogar gezwungen, einen Entschließungsantrag zu verabschieden, in dem die rechtliche Unverbindlichkeit des UN-Paktes festgeschrieben wurde. Der Entschließungsantrag soll ins Englische übersetzt worden und UNO-Generalsekretär António Manuel de Oliveira Guterres zugeschickt worden sein. Angeblich soll dieses Verfahren wirkungsvoller sein, als eine Protokollnotiz gleichen Inhalts, die dem Pakt beigefügt worden wäre.

 

Allerdings stellte sich am Tag der feierlichen Verabschiedung bereits heraus, dass der Pakt von der EU als rechtlich verbindlich angesehen wird. Kanzlerin Merkel, im Bundestag darauf angesprochen konterte, wenn der Pakt von der UN-Generalversammlung angenommen werde, sei er für alle UN-Mitglieder verbindlich, auch für diejenigen, die den Pakt ablehnen würden. Die Behauptung, der Pakt sei rechtlich nicht verbindlich war eine regierungsamtliche Falschmeldung. Da man kaum annehmen kann, dass die Kanzlerin erst in Marrakesch von der rechtlichen Verbindlichkeit informiert wurde, war es allem Anschein nach eine bewusste Falschmeldung.

 

Am Tag nach der Verabschiedung des Migrationspaktes wurde von den Merkel-Medien eine Meldung breit lanciert, die Ablehnung des Migrationspaktes in den sozialen Medien ginge hauptsächlich auf Bots zurück. Darunter versteht man automatisierte Programme, die sich in den sozialen Netzwerken als Menschen ausgeben und deren Verhalten imitieren. Wenn sie massiv auftreten, können sie das Meinungsklima beeinflussen.

Ein kleines Berliner Unternehmen hat den angeblichen grossen Schwindel aufgedeckt. Allerdings wurde von Experten sofort die Seriosität der präsentierten Studie angezweifelt. Das Unternehmen weigerte sich, die Studie insgesamt einsehbar zu machen. Trotzdem wurde die „Analyse“ von zahlreichen Medien aufgegriffen und als Tatsache präsentiert. Das entfaltete beträchtliche politische Wirkung.

 

Das Unternehmen, Botswatch, hat engste Verbindungen zur CDU. Im Mai dieses Jahres war seine Geschäftsführerin zu einem nichtöffentlichen Gespräch über künstliche Intelligenz im Bundeskanzleramt eingeladen. „Sie ist CDU-Mitglied und im C-Netz, einem Netzpolitikverein, der CDU und CSU nahesteht. Zwei der fünf Mitglieder des ‘Advisory-Boards’ von Botswatch sind ebenfalls CDU-Mitglieder.

 

Zu den Beratern von Botswatch gehört der bestens vernetzte PR-Fachmann Axel Wallrabenstein, der sich selbst als ‘Merkel-Fan’ bezeichnet. Ausserdem wird Botswatch von dem christlichdemokratischen Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker beraten, der Merkel-Kritiker mit ‘Säuen’ verglich, die sich im Dreck suhlen“, schrieb die NZZ am 13.12.2018. Wieder erfolgte die Aufdeckung dieser Zusammenhänge im Ausland...

 

 

20181222-L10609

Medienkrise - Fehler im System

https://www.cicero.de/innenpolitik/medienkrise-journalismus-fluechtlingskrise-berichterstattung

Der Fall Relotius ist nur das jüngste Beispiel. Die Deutschen verlieren das Vertrauen in Radio, Presse und Fernsehen. Woher kommt das? Der Medienwissenschaftler Michael Haller hat diese Frage für uns vor gut einem Jahr untersucht. Sein Befund: Viele Journalisten haben die Grundfunktion der Informationsmedien vergessen. Nähe zu den Eliten statt Kritik an den Mächtigen, Meinung statt Berichterstattung: Die Medien erleiden Schiffbruch. Michael Haller, Jahrgang 1945, war bis 2010 Professor für Journalistik an der Universität Leipzig. Zuvor hat er viele Jahre Erfahrungen als Redakteur bei Printmedien gesammelt, darunter beim Spiegel und bei der Zeit. Unter Hallers Leitung entstand unlängst die viel beachtete Studie „Die ,Flüchtlingskrise‘ in den Medien“ im Auftrag der Otto-­Brenner-Stiftung.

 

Angenommen, Sie lesen bei Spiegel online oder tagesschau.de die Schlagzeile: Bundeskanzlerin Merkel hat überraschend ihren Auftritt im Bundestag abgesagt und ist nach Hause gegangen. Was passiert jetzt in Ihrem Kopf? Haben Sie gleich schon eine Erklärung? Denken Sie „Nervenzusammenbruch“ oder „das ist der Anfang vom Ende“ oder „na klar, Geheimpolitik“ oder so ähnlich? Ich vermute, Sie haben keine Erklärung. Sie wollen erst mal wissen, was los ist. Sie erwarten von den Newsjournalisten eine zutreffende Antwort auf Ihre naheliegende Frage: Was ist passiert, aus welchem Grund hat sie abgesagt?

 

Die tagesaktuellen Medien sind dazu da, uns über das Geschehen ins Bild zu setzen. Nicht über die Vorurteile der Journalisten, sondern über das, was sich in der Welt ereignet hat, soweit es für uns, die Bürger dieser Gesellschaft, wissenswert ist. Das ist so trivial, dass ich mir blöd vorkomme, dies zu erwähnen. Und doch muss man diese simple Funktion der Informationsmedien ins Gedächtnis rufen, denn viele Journalisten scheinen sie vergessen zu haben...

 

 

20181222-L10608

Offenbar Terrorakt

Polizei in Norwegen hält Mordvideo aus Marokko für echt

https://www.merkur.de/politik/mord-an-studentinnen-in-marokko-neue-hinweise-auf-terrortat-zr-10908382.html

Rabat/Oslo (dpa) - Nach dem Mord an zwei skandinavischen Touristinnen in Marokko verdichten sich die Hinweise auf einen Terrorakt. Ein Video, das mutmaßlich die Tötung einer der beiden jungen Frauen zeigt, ist nach Meinung der norwegischen Polizei höchstwahrscheinlich echt. Die marokkanischen Ermittler untersuchen zudem die Echtheit weiterer Videos, in denen vier festgenommene Verdächtige dem Chef der Terrororganisation Islamischer Staat (IS), Abu Bakr al-Bagdadi, einen Treueeid leisten, wie die Staatsanwaltschaft in Rabat am späten Donnerstagabend mitteilte.Die norwegischen Ermittler erklärten am Freitag, die technische Analyse des Films mit der Mordtat sei noch nicht vollständig abgeschlossen. Aber es gebe kein Anzeichen dafür, "dass das Video nicht authentisch ist", hieß es. Die Verifikation in Zusammenarbeit mit den dänischen Behörden dauerte noch an. Das rund eine Minute lange Video war in den sozialen Medien aufgetaucht. Es zeigt, wie zwei Personen einer offenbar jungen Frau mit einem langen Messer den Kopf abtrennen. Eine Person erklärt dabei, es handele sich um Rache für Angriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in dem Ort Hadschin im Osten Syriens...

 

 

20181221-L10607

Reporterpreis mit vernebeltem Blick

Die Spiegel-Affäre: Ist der Reporter Claas Relotius nur Bauernopfer?

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/die-spiegel-affaere-ist-der-reporter-claas-relotius-nur-bauernopfer/

Was für ein „Vorweihnachtsgeschenk“ vom Spiegel, der mit den Geständnissen des Reportes Claas Relotius so überaus unterhaltsam das Jahr ausklingen lassen wird. Bis zu 55 Artikel soll der 34-Jährige für den Spiegel geschrieben/manipuliert haben; sein Wikipedia-Eintrag ist damit über Nacht doppelt so lang geworden. Nun weiß allerdings jeder, der sich einmal mit dem Journalismus beispielsweise in den USA beschäftigt hat, dass US-Reporter gerne mal ein halbes oder ganzes Jahr an einer Geschichte sitzen dürfen, dass ihnen Rechercheure zur Seite gestellt werden, dass Interviews sogar grundsätzlich von der Redaktion transkribiert werden, während in Deutschland keine einzige Redaktion mehr bereit ist, eine ordentliche Reportage zu bezahlen. Deutschland ist im internationalen Vergleich tiefstes Karl-May-Land. Der hat bekanntlich schwungvoll vieler Herren Länder beschrieben ohne jemals dort gewesen zu sein. Schade an dieser amüsant unsäglichen Geschichte ist zunächst einmal, dass die öffentlich gewordene Trennung von Helene Fischer und Florian Silbereisen dadurch ins Hintertreffen geraten ist. Eine tolle Geschichte, wenn die Sängerin den singenden Moderator für einen Kunstflieger verlassen hat, ein Mann mit einem Beruf, wie aus der Zeit gefallen. Nun also im Hause Fischer keine Loopings und Doppeldecker mehr, dafür einen, der Loopings und Doppeldecker fliegen kann. So in etwa, wenn man eine schmierige Pointe hätte zusammenwurschteln wollen...

 

 

20181221-L10607

Neutrino Energy Group: Breakthrough in the Field of Neutrino Research

Subatomic Particles With Enormous Energy

https://www.prnewswire.com/news-releases/neutrino-energy-group-breakthrough-in-the-field-of-neutrino-research-subatomic-particles-with-enormous-energy-300689518.html

BERLIN, July 31, 2018 /PRNewswire/ -- Often doubted and even ridiculed as "ghost particles" in the past, neutrinos are now finally starting to come into the view of the public eye. Recently the revolutionary breakthroughs in neutrino research gained much attention not only at the "Nikola Tesla Forum," but also in countless media reports across the globe. Holger Thorsten Schubart, CEO of the Neutrino Energy Group, summarized the situation in his presentation at this year's "Nikola Tesla Forum" as follows: "The neutrino particles that reach us in a single day represent more energy than all remaining fossil fuels combined." Nikola Tesla, after whom the American automobile manufacturer Tesla Motors was named, was a physicist and inventor. During his lifetime he was granted over 280 patents worldwide, primarily in the field of electrical engineering. Honoring what would have been Tesla's 162nd birthday, this year's forum was held in the historical city of Unterwellenborn and presented a platform for discussions and the exchange of the latest research findings in the field of energy technology. Not surprisingly, neutrinos were once again a main topic of interest...

 

 

20181221-L10606

Meridian Buchtipp: Wir sind noch mehr

https://shop.macht-steuert-wissen.de/Buecher/wir-sind-noch-mehr-DEUTSCHLAND-IN-AUFRUHR.html?language=de

...wir Deutschen werden immer reicher, Merkel wird von Tag zu Tag beliebter, Migranten nicht krimineller, Trump und Putin bringen die Welt an den Rand der Apokalypse, aber vorher wird jeder einzelne von uns durch den Klimawandel dahingerafft. Zumindest ist das so, wenn man der etablierten deutschen Presselandschaft glauben will. Der Deutsche horcht und gehorcht auf das, was ihm nicht nur im öffentlich-rechtlichen Flunker-TV von Claus Kleber und Konsorten für die Wahrheit und nichts als die einzige Wahrheit verkauft wird. Dieser primitive Obrigkeitsjournalismus, wie es ihn einst schon in der DDR gab, hat es nötig gemacht, dass sich ein breites Spektrum der Gegenöffentlichkeit in Form von immer mehr Blogs und Autorennetzwerken gründen, mit dem Ziel, Informationen, die der Öffentlichkeit bewusst vorenthalten werden, ans Tageslicht zu bringen, Halbwahrheiten aufzudecken und Totgeschwiegenen eine Stimme zu geben. Und gerade jetzt ist genau das noch wichtiger geworden! Denn in den letzten Wochen und Monaten überschlagen sich die Ereignisse in Deutschland wie selten in der Nachkriegszeit. Es vergeht beinahe kein Tag mehr, an dem sich Deutschland nicht weiter abschafft. Argumente zählen nicht mehr, nicht mal mehr Menschenleben. Wenn in Chemnitz ein Deutscher von einem abgelehnten Flüchtling erstochen wird, dann gerät ganz schnell das ermordete Opfer in den Mainstreammedien in den Hintergrund – bloß den bösen Rechten keine Argumente geben! Sogar Videobeweise für „Hetzjagden“ auf Ausländer werden erfunden. Unter dem Hashtag #WirSindMehr wird eine Kampagne gegen „Rechts“ gegen die Bürger initiiert, die um die Opfer der Massenmigration trauern. Staats-Punk Campino reist mit seinen Toten Hosen an, Coca-Cola verteilt gratis Brause, Busse karren „Demonstranten“ nach Chemnitz und wozu? Nur, um zu zeigen, dass in Deutschland alles Friede, Freude, Eierkuchen ist! Und dafür schämt man sich nicht einmal, auf dem Grab eines gerade ermordeten jungen Mannes zu tanzen...

 

 

20181220-L10605

UN-Migrationspakt

Belgischer Regierungschef Michel kündigt Rücktritt an

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/belgischer-regierungschef-michel-kuendigt-ruecktritt-an-15948581.html

Der belgische Ministerpräsident Charles Michel hat seinen Rücktritt angekündigt. Er werde sich sofort zum König begeben, sagte Michel am Dienstagabend im Parlament in Brüssel. Kurz zuvor hatten die Sozialdemokraten mit Unterstützung der Grünen einen Misstrauensantrag im Parlament gestellt. Mit ihm sollte Michel aufgefordert werden, innerhalb von 48 Stunden politische Kursänderungen vorzunehmen. Hintergrund des angekündigten Rücktritts ist eine seit zehn Tagen währende Regierungskrise. Die nationalistische Regionalpartei N-VA aus dem flämischsprachigen Norden des Landes hatte die Regierung vor eineinhalb Wochen verlassen, weil der frankophone liberale Michel (42) zur Billigung des UN-Migrationspakts nach Marrakesch reisen wollte. Michel machte daraufhin mit einer Minderheitsregierung weiter. Seine liberale Reformbewegung (Mouvement Réformateur/MR) hatte zusammen mit den flämischen Liberalen Open VLD sowie den Christdemokraten (CD&V) allerdings nur 52 der 150 Parlamentssitze. Eine vorgezogene Neuwahl...

 

 

20181220-L10604

Macrons Krieg gegen das eigene Volk

https://juergenfritz.com/2018/12/17/macrons-krieg-gegen-das-volk/

Seit Jahrzehnten schon führen die europäischen Macht- und Funktionseliten einen Krieg gegen die eigenen Völker, welche sie immer mehr zu verdünnen und in einem gigantischen Gemisch Eurabiafrika aufzulösen trachten. In den meisten Länder sind daher als Gegenbewegung Parteien entstanden, die sich substanziell für die Interessen der eigenen Bürger einzusetzen versuchen. Doch diese werden von den ideologisch vollkommen verblendeten, totalitären und absolut rücksichtslosen  Machteliten, die bereit sind, über Leichen zu gehen, wenn es sein muss, mit systematischen Diffamierungskampagnen überzogen. Nun geht in Frankreich seit einigen Wochen erstmals ein Volk hunderttausendfach auf die Straße, um sich dieser Entwicklung entgegenzustellen. Doch sehen Sie, was dann passiert. In der Migration liegt das Heil, im menschengemachten Klimawandel das Unheil der Welt – Die zwei dominanten Heilslehren unserer Zeit. In Marrakesch nehmen über 160 Staaten, insonderheit solche der Dritten Welt, aber auch europäische einen UN-Pakt an, der vor allem afrikanische und arabisch-islamische Migranten heilig spricht und in der Migration eine neue Heilslehre verkündet, womit sie eine neue „Heilige Schrift“ zu begründen trachten, die zu kritisieren als Ketzerei gebrandmarkt wird. Das Ganze wird angetrieben ausgerechnet von der deutschen Kanzlerin, die bis vor kurzem noch Vorsitzende einer christlichen Partei war, es inzwischen schaffte, ihre eigene Wunschkandidatin, um nicht zu sagen ihre Kammerzofe – jetzt eine Katholikin statt einer Protestantin – in diese Position zu installieren...

 

 

20181220-L10603

Die neue deutsche Sippenhaft

Waldorfschule Berlin - Lasst unsere Kinder in Ruhe lernen!

https://www.cicero.de/kultur/waldorfschule-berlin-afd-kinder-ideologie-meldeportal-spaltung-gesellschaft/plus

An einer Berliner Waldorfschule wird ein Kind abgelehnt, weil dessen Vater AfD-Politiker ist. Das ist ein diskriminierender Skandal. Aber auch jene, die sich nun als Opfer wähnen, tragen die politische Spaltung in unsere Schulen. Nennen wir ihn Friedrich. Friedrich besucht den Waldorf-Kindergarten in Berlin-Südost. Friedrich fühlt sich in diesem Kindergarten wohl. Er ist gerne draußen in der Natur. Er schafft sich die Welt, widde widde wie sie ihm gefällt – aus Blättern, Stöcken und Naturmaterialien. Er weiß noch nichts von der Waldorf-Philosophie. Er lebt sie: „Unser Ziel ist es, aus allen Kindern der Gruppe mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen sowie soziokulturellen Hintergründen eine Gemeinschaft bilden.“ Friedrichs heile Welt hat jetzt einen Riss bekommen. Um Friedrich ist ein politischer Streit entbrannt, in dem alle die Gegensätze aufeinander prallen, die die Gesellschaft immer weiter zu spalten drohen. Rechts, links. Rational. Irrational. Friedrich kann nichts dafür. Es liegt an seinem Vater. Der ist Berliner AfD-Abgeordneter. Sein Parteibuch ist Schuld daran, dass Friedrich nicht die weiterführende Waldorf-Schule besuchen darf. Nein, man hat sich nicht verhört. Die Schule befürchtet, dass der Vater des Kindes mit seiner rechtsnationalen Gesinnung Einfluss nehmen könnte, nicht nur auf Friedrich, auch auf Schule und Schüler. In der Begründung für den Ausschluss heißt es: „Angesichts (des) Konfliktes sieht die Schule keine Möglichkeit, das Kind mit der nötigen Unvoreingenommenheit und Unbefangenheit aufzunehmen“. Beides seien jedoch „Grundvoraussetzungen, um die Entwicklung des Kindes angemessen zu fördern...

 

 

20181220-L10602

UN-Migrationspakt: Diese Länder sind ausgestiegen – und diese zweifeln

https://www.welt.de/politik/ausland/article184300122/UN-Migrationspakt-Diese-Laender-sind-ausgestiegen-und-diese-zweifeln.html

Der UN-Migrationspakt ist in Marrakesch besiegelt worden. Er soll reguläre Migration erleichtern und illegale Migration reduzieren. Die Kritik an dem Pakt ist groß, dennoch unterschrieben ihn Vertreter aus 164 Ländern. Lange wurde der UN-Migrationspakt kaum beachtet, jetzt ist er verabschiedet worden - allerdings reisten weit weniger Regierungen nach Marrakesch als noch im Juli geplant. Eine Übersicht über die Nein-Sager und die Zweifler. Angefangen hat alles mit einem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen im September 2016. Damals fassten die Vereinten Nationen im Schatten der Flüchtlingskrise in Europa den Plan, eine kollektive Absichtserklärung zu verfassen, den UN-Migrationspakt. Im Juli 2018 billigten alle UN-Mitglieder außer den USA, also 192 Staaten, einen rechtlich nicht bindenden Entwurf. Das Schriftstück formuliert Standards im Umgang mit Arbeitsmigranten. Den Umgang mit Flüchtlingen soll ein weiterer Pakts regeln. Nun ist der Pakt im marokkanischen Marrakesch verabschiedet worden - doch längst nicht alle Nationen fuhren hin...

 

 

 

20181220-L10601

420.000 Euro Miete pro Monat

Abschiebungshaft am Flughafen München:

Bayern mietet Hangar - nur zwei Häftlinge

https://www.focus.de/politik/deutschland/abschiebungshaft-am-flughafen-muenchen-bayern-mietet-riesen-hangar-und-bringt-dort-nur-zwei-haeftlinge-unter_id_10080628.html

Dumpfe Schlaggeräusche hallen durch den riesigen Flugzeughangar. „Klack, klack“, kurze Stille, dann wieder

„klack, klack“.  Keine Stimmen sind zu hören, nur das gelegentliche leise Rauschen eines startenden Flugzeuges dringt durch die gigantische Glasfensterfront. Doch die Ruhe um die zwei Männer, die an dem Tischfußball-Tisch in der Mitte des 30.000 Quadratmeter großen Hangars stehen, täuscht. Die Männer sind umgeben von bis zu vier Meter hohen, in Beton verankerten Gitter. Die beiden Eritreer sind nicht freiwillig hier, sie sind Abschiebehäftlinge, verbringen ihre letzten Tage in Deutschland hier am Flughafen München. Die dortige „Abschiebungshafteinrichtung“, kurz AHE, ist Teil der Asylpolitik des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU). Dazu gehört etwa die neue Landes-Grenzpolizei und eben der Gefängnishangar am Flughafen. Im Juni wurden die Pläne für eine Abschiebehaft bekannt, im September startete dann schon der Betrieb. Hier werden vor allem abgelehnte Asylbewerber untergebracht, die sich gegen ihre Ausweisung schon mal gewehrt hatten und etwa am Tag der Abschiebung untergetaucht waren. In den Ausreisegewahrsam können Ausländer genommen werden, deren Ausreisefrist abgelaufen ist und deren Verhalten erwarten lässt, dass sie die Abschiebung erschweren oder vereiteln werden...

 

 

20181220-L10600

Flüchtlingshelfer wollen nicht mehr schweigen

https://www.achgut.com/artikel/fluechtlingshelfer_wollen_nicht_mehr_schweigen

Unter Flüchtlingshelfern breitet sich zunehmend Realismus aus. Konsequenzen allerdings traut sich immer noch kaum jemand klar einzufordern. Obwohl das aus sozialverträglichen wie auch ökologischen Gründen dringend angesagt ist, wie exemplarisch ein Artikel in der SHZ aufzeigt. Aus der Begehung einer Unterkunft – 2015 als Fertighaus neu errichtet – in der schleswig-holsteinischen Gemeinde Holm: „In einem Gebäude durften auch die Innenräume besichtigt werden, da die Bewohner, mehrere alleinstehende Männer, gerade einen Besuch bei Freunden in Köln machten. Die Eingangstür ließ sich nur schwer öffnen und schließen, denn sie hing schief in den Angeln. Beim Betreten der Wohnung schlug den Interessierten eine Hitzewelle entgegen: Die Verreisten hatten die Heizung voll aufgedreht hinterlassen. Das sei ganz normal bei Leuten, die aus sehr heißen Heimatländern stammen, erklärten Flüchtlingshelfer. Auch die Sauberkeit ließ zu wünschen übrig. In den Herkunftsländern der Bewohner sei es nun einmal nicht üblich, dass Männer Hausarbeit verrichten, hieß es dazu...

 

 

20181219-L10599

Der tägliche Irrsinn auf dem Narrenschiff

„Green Cruising“: Statt eines Schiffs sind nun zwei unterwegs

https://www.achgut.com/artikel/green_cruising_statt_einem_schiff_sind_nun_zweiunterwegs

Passend zum Welt-Klimagipfel in Katowice übergab die Meyer Werft letzte Woche das neue Aida-Flaggschiff an die Reederei – eine „Kreuzfahrt-Revolution“, wie der „Stern“ jubelt.  Die Aida Nova ist nicht nur das größte Kreuzfahrtschiff Europas, sondern auch das erste mit Flüssiggasantrieb. Damit stößt die schwimmende Kleinstadt deutlich weniger Schadstoffe aus als andere Luxusdampfer. Die ersten Passagiere dürfen auf einer Weihnachtsreise mit gutem Gewissen „Green Cruising“ genießen. So viel Umweltbewusstsein hat seinen Preis. Damit der gasgetriebene Vergnügungspark nicht in Treibstoffnot gerät, fährt ein Tanker voraus, „weil es in den meisten Häfen keine gesicherte Gasversorgung für solche Schiffe gibt“ (hier ab 11:50). Mit welchem Antrieb der Aida-Versorgungstanker unterwegs ist, bleibt unerwähnt...

 

 

20181218-L10598

Neutrino: Eine Antwort auf das Problem der Verstromung fossiler Brennstoffe

https://www.epochtimes.de/umwelt/neutrino-eine-antwort-auf-das-problem-der-verstromung-fossiler-brennstoffe-a2743000.html

Es ist ein Verbrechen, "Erkenntnisse in der Energie- und Klimaforschung sowie in einigen Bereichen der Medizin absichtlich zu unterdrücken, zu denunzieren oder zumindest zu verschweigen, um die Geschäftsmodelle einiger Weniger nicht zu gefährden", erklärt Holger Thorsten Schubart, CEO der Neutrino Energy Group. Während die UN-Weltklimakonferenz in Kattowitz vergeblich versucht hat, die bereits 2015 in Paris beschlossenen freiwilligen Klimaschutzverpflichtungen durch verpflichtende Vereinbarungen zu ersetzen, arbeitet die Neutrino Energy Group in Deutschland und viele ihrer internationalen Partner an der Lösung des globalen Klimaproblems. „Die langfristigen Folgen der globalen Klimaerwärmung sind verheerender als die eines Atomkrieges. Die Ignoranz dem gegenüber ist ein Verbrechen durch Unterlassung an den kommenden Generationen“, kommentiert Holger Thorsten Schubart, CEO der Neutrino Energy Group. Und weiter: „Die Wissenschaft hat heute Erkenntnisse, mit deren Hilfe es bereits in naher Zukunft echte Alternativen und Lösungen gibt, um aus der Verstromung fossiler Brennstoffe vollständig auszusteigen. Es funktioniert!“ Holger Thorsten Schubart forscht schon lange an Alternativen zur herkömmlichen Energieumwandlung...

 

 

20181210-L10597

Die Gewalt der Gelbwesten steht in einer langen Tradition

https://www.nzz.ch/feuilleton/gilets-jaunes-die-gewalt-der-proteste-erinnert-revolutionen-ld.1442799

Zertrümmerte Marianne-Statuen, Schmierereien am Arc de Triomphe: Bei den Protesten der französischen «gilets jaunes» geraten auch die Insignien der Republik unter Beschuss. Die gezielten Angriffe auf Symbole der Staatsmacht erinnern an frühere Bilderstürme. Raunend hiess es jüngst in Radio- und Fernsehberichten aus Paris, dass das Wort «Revolution» die Runde mache. Und tatsächlich legen die Bilder von Strassenschlachten mit brennenden Autos und Tränengasqualm vor der Kulisse des Triumphbogens auf der Pariser Place de l'Etoile solche Assoziationen nahe. Doch genauer betrachtet, verkompliziert sich die Sache. Zum Revolutionsmythos gehören «das Volk» als Akteur, universale Werte und dazu ein korrupter Herrscher, dessen Macht im Lauf einer langen Regentschaft marode geworden ist…

 

 

20181210-L10596

Merkel zu UN-Migrationsgipfel nach Marrakesch geflogen

Kanzlerin Merkel ist zur UN-Migrationskonferenz nach Marokko geflogen.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-zu-un-migrationsgipfel-nach-marrakesch-geflogen-a2734665.html

Kanzlerin Angela Merkel ist zur UN-Migrationskonferenz nach Marokko geflogen. Die Bundeskanzlerin will am Montagmorgen auf der UN-Konferenz zur Annahme des umstrittenen UN-Migrationspakts eine Rede halten. Mit dem UN-Migrationspakt werden erstmals globale Leitlinien zur „besseren Bewältigung der weltweiten Migration“ verabschiedet.Verschiedene Länder fürchten wegen des Paktes um ihre nationale Hoheit. Eine Reihe von Regierungen lehnt den Pakt ab. (dpa/so)

 

 

20181028-L10641

Spygate: Wie die Obama-Regierung und US-Demokraten Donald

Trump als Präsidenten verhindern wollten – Ein großer Überblick

https://www.epochtimes.de/politik/welt/spygate-wie-die-obama-regierung-und-us-demokraten-donald-trump-als-praesidenten-verhindern-wollten-ein-grosser-ueberblick-a2683054.html

Der Analyst Jeff Carlson hat für die amerikanische Ausgabe der Epoch Times eine Übersicht über die meisten Aspekte der „Russian Collusion“, der angeblichen Absprachen der Trump-Kampagne mit Russland, die bis zur Einführung des Sonderermittlers Mueller führten, erstellt. Wir haben seine Arbeit übersetzt und wo nötig ergänzt oder überarbeitet, damit auch ein Publikum, das die amerikanischen Verhältnisse und Begrifflichkeiten nicht so gut kennt etwas damit anfangen kann.

 

Das amerikanische Original erschien unter dem Titel: Spygate: The True Story of Collusion

Übersetzung und deutsche Bearbeitung von Andreas Lilge (Epoch Times Deutschland)

 

Obwohl die Details komplex bleiben, ist die Struktur, die Spygate zugrunde liegt – die Schaffung einer falschen Darstellung, – dass der Kandidat Donald Trump sich mit Russland abgesprochen hätte und das Ausspionieren seiner Präsidentschaftskampagne – überraschend einfach geblieben:

 

1. CIA-Direktor John Brennan, mit etwas Unterstützung durch den Direktor der Nationalen Nachrichtendienste James Clapper, sammelte ausländische Geheimdienstinformationen und speiste sie in die ganze inländische US-Nachrichtendienstgemeinschaft ein.

 

2. Das FBI wurde zum Manager von Brennans Informationen und beschäftigte sich mit den praktischen Elementen der Überwachung.

 

3. Das Justizministerium ermöglichte die Ermittlungen des FBI und führte rechtliche Manöver durch, um bestimmte Details des Vorgehens möglichst geheim zu halten.

 

4. Das Außenministerium wurde zu einem Mechanismus zur Informationsverbreitung und gezielter Informationslecks…

 

 

20181002-L10640

Zwergen-Aufstand in der SPD gegen Heinz Buschkowsky

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/the-irony-man/zwergen-aufstand-in-der-spd-gegen-heinz-buschkowsky/

SPD-Aktivisten fordern ein Parteiausschlussverfahren gegen das Neuköllner Urgestein. Der Wortführer verspricht sich viel Aufmerksamkeit und einen Platz im EU-Parlament. Säßen Leute mit Herz und Verstand eines Heinz Buschkowsky an der Spitze der SPD, merkelte Angela Merkel wohl schon lange abgewählt in der Uno oder Uckermark. Stattdessen schafft sich die „Klugscheißerpartei“ (Buschkowsky) selber ab mit ihren Rassismus-Gesängen, Gender-Toiletten, Antifa-Aufmärschen, Dilettanten im Amt, Denunzianten und Phrasendreschern.

 

Buschkowsky, gut 15 Jahre Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, drückt sich, den Zustand der Partei beschreibend, etwas gewählter aus. Er beklagte in der Welt am Sonntag „einen mangelnden Realitätssinn und einen fehlenden Bezug zum Volk“, „die SPD spendiert Geld ans Milieu.“ Sie unterstütze „Menschen, die weder ihren Eltern noch der Lehrerin zugehört haben“, die keinen Beruf hätten, morgens zu Schichtbeginn noch im Bett lägen und deren Kinder die Schule schwänzten. Die Berliner Genossen seien nicht umsonst der „unterirdischste Landesverband“ der deutschen Sozialdemokratie. „Da sind viele Kranke unterwegs“.

 

„Aua!“, schrien da wohl die Richtigen auf! Und mit der Standard-Anklage „Buschkowskys Aussagen spalten und sind rassistisch geprägt“ beschloss eine „Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt“ einstimmig, es müsse ein „Parteiordnungsverfahren mit dem Ziel des Parteiausschlusses“ auf den Weg gebracht werden. Hier versteht man, was Buschkowsky mit „Da sind viele Kranke unterwegs“ gemeint haben muss. Denn Buschkowsky steht wie kein Zweiter für unentwegte Versuche Integration gelingen zu lassen („Rütli-Schule“). In seinem Sprengel hat der alte Heinz (70) Kultstatus, es gibt T-Shirts mit dem Aufdruck „The Big Buschkowsky“ (nach dem berühmten Film-Hippie „The Big Lebowsky“) zu kaufen, Buschkowsky gewann Wahlen in seinem schwierigen Sprengel, er wird selbst in den eingewanderte Machokulturen akzeptiert. Dort, wohl mehr als bei den Volkshochschulaktivisten der Partei, versteht man das Prinzip von Leistung und Gegenleistung, wenn B. etwa fordert, das Kindergeld an Schulbesuche zu koppeln um Renitente zu zwingen, ihre Kinder zur Schule zu schicken...

 

 

20181002-L10639

Gemeinsame Erklärung 2018:

Öffentliche Anhörung im Bundestag am 8. Oktober

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gemeinsame-erklaerung-2018-oeffentliche-anhoerung-im-bundestag-am-8-oktober-a2661135.html

Am 8. Oktober findet die öffentliche Anhörung zur "Gemeinsamen Erklärung 2018" im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages statt. Epoch Times wird live übertragen.Am 8. Oktober findet die öffentliche Anhörung zur „Gemeinsamen Erklärung 2018“ im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages statt. Sie beginnt um 13.00 Uhr und endet um 14.00 Uhr. Ort ist das Paul-Löbe-Haus (PLH) E.400, Konrad-Adenauer-Straße 1, 10557 Berlin. Vera Lengsfeld wird eine Rede von 5 Minuten halten und sich dann den Fragen der Abgeordneten stellen. Die Sitzung wird live im Parlamentsfernsehen, im Internet und bei Epoch Times übertragen. Dort findet man auch im Nachgang eine Aufzeichnung der Anhörung. Ursprünglich war Lengsfeld gestattet worden, zwei Unterstützer mitzubringen. Sie hatte sich für Henryk M. Broder und den Staatsrechtler Ulrich Vosgerau entschieden. Heute wurde ihr jedoch mitgeteilt, dass sie nur einen Begleiter mitbringen dürfte. Eine Begründung dafür wurde nicht mitgeliefert...

 

 

20181002-L10638

Das Establishment wird es zu sabotieren wissen –

Siehe Nicola Tesla und J.P.Morgan

Neutrino Energie – ein neues elektrisches Zeitalter beginnt

https://www.inar.de/neutrino-energie-ein-neues-elektrisches-zeitalter-beginnt/

Wir leben im Moment in einer Zeit, in der viele alte Werte und gewohnte Dinge hinterfragt werden. Daher haben viele Menschen das Gefühl, dass sich die Welt radikal verändert und damit haben sie ja auch Recht. Fraglich ist nur, wohin uns diese Veränderungen führen werden. Die Geschichte teilen wir gerne in Perioden ein. Jede Periode gruppiert sich um eine besondere Entwicklungsphase. Das erleichtert die Systematik und den Überblick in der Rückschau. Jede dieser Phasen kann man einem bestimmten Stand der gesellschaftlichen Produktivität zuordnen. Unsere aktuelle Entwicklungsphase ist von Begriffen geprägt wie der Globalisierung, dem Internet, Klimawandel, Elektromobilität und seit kurzem auch Neutrino Energie. Diese Begriffe sind durch die Bedürfnisse der Gesellschaft entstanden. Sie stehen nicht alleine, sondern beeinflussen sich gegenseitig, wenn sie sich nicht sowieso überschneiden. Momente wie die, die wir gerade erleben, sind Knotenpunkte der Entwicklung, an denen Neues entsteht. So spannend solche Zeiten auch sind, sie beinhalten immer auch Reibung und Kampf, durch den im Endeffekt Veränderungen entsteht...

 

 

20181002-L10637

Doch Lobbyisten und Politiker blockieren

Deutschlands bahnbrechende Forschung in der Energieversorgung

https://www.epochtimes.de/wirtschaft/deutschlands-bahnbrechende-forschung-in-der-energieversorgung-a2661473.html

Die Energieversorgung der Zukunft verlangt ein radikales Umdenken – doch die Politik scheint noch nicht bereit dazu zu sein. Sie hat auch noch nicht erkannt, was der Nobelpreis in Physik 2015 bedeutete. Basierend auf diesem gibt es faszinierende Technologien mit unendlichem Potential. Ein Interview mit Holger Thorsten Schubart.

 

mdw: Herr Schubart, die Unternehmen NEUTRINO INC. in den USA, die Neutrino Deutschland GmbH und die Neutrino ENERGY Forschungs- und Entwicklungs UG arbeiten gemeinsam als Neutrino Energy Group daran, aus kosmischer Strahlung elektrischen Strom zu gewinnen. Weltweite Forschungen konnten jetzt wichtige Nachweise und Erkenntnisse erbringen, die das Potenzial haben, das weltweite Energieauskommen für die Zukunft sicherzustellen. Um was handelt es sich konkret?

 

Holger Thorsten Schubart: Der bald hinter uns liegende Sommer 2018 war eine sehr heiße und trockene Zeit. Es zeigt sich jetzt mehr und mehr, dass sich unser Klima deutlich verändert. Die Ursachen dafür – das kann kaum noch einer verleugnen – liegen daran, dass wir ein Jahrhundert lang klimaschädliche fossile Brennstoffe verfeuert haben und damit unzählige Schadstoffe und Millionen Tonnen CO2-Treibhausgase in die Umwelt gepustet haben.

 

Wir verstehen uns als Neutrino Deutschland GmbH so, mit unserer Technologie in den nächsten Jahrzehnten eine Veränderung der Klimapolitik herbeiführen zu können und widersprechen damit der Aussage von Bundeswirtschaftsminister Altmaier, der vor Kurzem behauptete, dass Deutschland neue Stromtrassen benötige. Er selbst wolle den Netzausbau massiv voranbringen.

 

Wir denken, dass es in Zukunft zu einer dezentralen Energieversorgung kommen muss, denn es kann nicht sein, dass wir weitere tausende Kilometer Strommetze planen, obwohl man doch mittlerweile weiß, dass die Zukunft kabellos sein wird. Ich denke, hier denkt die Politik zu kurz voraus. Die Weichen, die heute gestellt werden müssen, sollten unbedingt schon die Bedürfnisse in 20 oder 30 Jahren berücksichtigen.

Das derzeitige Energiesystem hat sich überlebt

 

mdw: Versteht sich die Neutrino-Technologie als Bestandteil der Erneuerbaren Energien oder als zusätzlichen Energieträger? Oder wollen Sie das bestehende Energiesystem damit abschaffen?

 

Holger Thorsten Schubart: Es ist klar, das System, wie es heute steht, also die Verbrennung fossiler Energieträger, wie Öl oder Gas und Atomstrom, wird auch noch in zehn oder zwanzig Jahren Bestand haben. Aber es kommen zusätzliche Möglichkeiten hinzu, sinnvolle Ergänzungen.

 

Und dazu zählen wir uns mit unserer Neutrino-Technologie. Wir werden uns den bestehenden Energieversorgungssystemen und den bereits etablierten alternativen Energietechnologien, wie Wind und Solar, mit unserer neuartigen Technologie einfügen. Es ist doch auch eine Art Solartechnologie, die jedoch nicht das sichtbare Spektrum der Strahlungen, sondern unsichtbare Strahlen in Energie wandelt. Das allerdings mit dem gewaltigen Vorteil: 365 Tage, 24 Stunden. Denn die nichtsichtbare Strahlung erreicht uns permanent auch bei völliger Dunkelheit.

 

Wichtig ist zu betonen, dass keine Neutrinos eingefangen werden, sondern dass eine Mikrovibration in kleinsten Nanopartikeln erzeugt wird – und diese Bewegungsenergie von Elektronen auf einem metallischen Träger Strom darstellt...

 

 

20180930-L10636

Deutsche Migration

Zuwanderung von Ungebildeten, Abwanderung der Begabten

https://ef-magazin.de/2018/09/28/13660-deutsche-migration-zuwanderung-von-ungebildeten-abwanderung-der-begabten

Zuweilen erhalte ich Zuschriften, die schmerzen. Etwa diese: „Lieber Michael Klonovsky, ich sah gerade auf Youtube Ihre Rede vom 28. August im Hamburger Rathaus. Das war vor drei Stunden, ehe ich mich nach zwei Gängen in den Weinkeller ermannte, Ihnen zu schreiben. Auch ich komme aus Ost-Berlin. Prenzlauer Berg. Meine Eltern waren Ärzte, und obwohl ich nicht bei den Pionieren oder der FDJ gewesen war, kam ich auf die ‚EOS‘. Nach dem Abitur, 1982, wurde ich nach sechs Monaten Hohenschönhausen ausgebürgert. Ich bin Volkswirt, habe mehrere Unternehmen, eine schöne Frau, drei Kinder und ein Latifundium im ***wald. Trotzdem werden wir Deutschland verlassen. Vor zwei Jahren kauften wir eine große Wohnung in New York. In einem Haus aus der Jahrhundertwende, unweit des Trump Tower. Wir mögen hier nicht mehr leben. Nicht nur nicht wegen der uns Geschenkten. Das geht viel tiefer. Es ist der Verlust an Vertrauen in das, was ist. Ich hoffe zumindest, dass Sie ahnen, worum es geht. Mit besten Grüßen, ***“

 

Verlust an Vertrauen: Genau das ist es. Das Gefühl, in einem freien, funktionierenden, sicheren und vor allem rechtssicheren Land zu leben, schwindet mit jedem Tag. Der Staatschefin ist das Volk, auf das sie ihren Eid ablegte, gleichgültig. Staatsgebiet und Staatsgrenzen: gibt es nicht mehr. Opposition: zunehmend kriminalisiert. Polizei: verheizt zum einen, zahnlos zum anderen, bald in vielen Kommunen mit den U-Booten der Clans durchsetzt. Landesverteidigung: keine Truppen, kein Material. Justiz: Beugehaft für GEZ-Verweigerer, unnachsichtige Verfolgung von Steuer- und Verkehrssündern, sofern sie keine Großfamilie haben, die sie schützt; skandalöse Nachsicht gegen eingewanderte Gewaltverbrecher. Medien: gelenkt. Schulen: Produktionsstätten von Sekundäranalphabeten, Brutstätten von Gewalt. Universitäten: verhetzt wie 1968, ideologisiert wie zu DDR-Zeiten. Energieversorgung: auf längere Sicht unsicher. Rechtssicherheit, Vertragssicherheit, Versammlungsfreiheit, Redefreiheit: Alles steht auf Treibsand. Immer mehr rechtsfreie Räume und gekippte Stadtteile. Zuwanderung von Ungebildeten, Abwanderung der Begabten. Die durchschnittliche Intelligenz der Bevölkerung sinkt, der Hass wächst. Die verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Ethnien und Milieus stehen sich immer feindseliger gegenüber. Am Horizont Völkerwanderung, ethnische Konflikte, Verteilungskämpfe, Bandenkriege, Randale, Plünderungen, Anschläge. Wer klug ist, sorgt vor...

 

 

20180930-L10635

Immer mehr Deutsche verlassen das Land

https://www.welt.de/politik/deutschland/article174502114/Zu-und-Abwanderungen-Immer-mehr-Deutsche-verlassen-das-Land.html

Dem Statistischem Bundesamt zufolge haben 2016 281.000 Deutsche das Land verlassen. Der Zuzug von Ausländern sinkt im Vergleich zum Rekordjahr 2015. Er bleibt aber historisch hoch. Während sich die Bundesregierung bemüht, mehr Arbeitskräfte zur Einwanderung zu bewegen, verlassen Deutsche in großer Zahl das Land. Allein im Jahr 2016 verlegten 281.000 Bundesbürger ihren Wohnsitz ins Ausland. Einen höheren Verlust wies die amtliche Statistik noch nie aus. Nachdem im Jahr 1991 rund 99.000 Deutsche abwanderten, stiegen die Zahlen seither tendenziell an und lagen in den vergangenen Jahren auf einem Niveau von etwa 140.000 abwandernden Deutschen pro Jahr. Doch warum gab es 2016 einen derart drastischen Anstieg der Abwanderungen auf 281.000? Das hat wohl vor allem mit der Umstellung der Erhebungsmethode zu tun, wie das Statistische Bundesamt erklärt. Vor 2016 sei „das Meldesystem auf einem veralteten Stand“ gewesen, erklärt der für das Bundesamt tätige Statistiker Martin Conrad auf WELT-Anfrage. Erst seither werde flächendeckend unmittelbar erfasst, wenn ein Deutscher innerhalb des Landes umzieht...

 

 

 

Das Video und die Reaktion

20180924-L10634

Ein mutiger Busfahrer

Besser eine Ohrfeige mit 12 als mit 24 ins Zuchthaus

Eine Ohrfeige spaltet Millionen Franzosen

https://rtlnext.rtl.de/cms/junge-springt-vor-einen-fahrenden-bus-der-fahrer-verpasst-ihm-eine-heftige-ohrfeige-4225569.html?c=d0ba

Die Szene spielte sich Mitte September in einem Pariser Vorort ab: Ein Schüler springt gedankenlos vor einen Bus, der Fahrer muss abrupt bremsen, wird ziemlich wütend und hupt. Der Junge ruft dem Busfahrer zu: "Halt die Fresse und fahr weiter". Daraufhin steigt der Fahrer aus und verpasst dem 12-Jährigen eine kräftige Ohrfeige. Der Zwischenfall ist auf einem Video zu sehen, das vermutlich andere Schüler angenommen haben. Die Aktion erregt in Frankreich großes Aufsehen und wird kontrovers diskutiert. "Wie alt bist du? Und wie alt bin ich wohl", fragt der Busfahrer den Jungen, nachdem er ihm eine Schelle verpasst hat. Der Junge ist geschockt, auch die anderen Kinder schreien auf. Später sagte Jugendliche der Polizei, dass der Busfahrer ihn zuerst beleidigt habe. Der Chauffeur wehrt sich gegen die Vorwürfe des Jungen und gab zu Protokoll, dass das Verhalten des Teenagers für ihn ein Zeichen der Respektlosigkeit gewesen sei. Er habe selbst zwei Kinder in diesem Alter. Als er eine Vollbremsung machen musste, seien die Emotionen mit ihm durchgegangen, berichtet die französische Zeitung "Le Parisien". Er habe nur wie ein Familienvater reagiert. Inzwischen bereut er es aber, den Jungen geschlagen zu haben. Kollegen stellen sich hinter den Busfahrer... ...Hoffentlich eine ganze Nation !!!

 

 

20180924-L10633

Für Europa die NGO – der Welt die SGO.

Die Demokratie-Vernichtung schreitet voran.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/sgo-ein-uebernationaler-verein-greift-nach-der-weltherrschaft/

Jüngst erschien bei TE ein Text, in dem ich mich mit dem Wandel der Repräsentativen zur Institutionellen Demokratie beschäftigte. In diesem Text wies ich darauf hin, dass die Europäische Union (EU) von vorn herein nicht als Repräsentative, sondern Institutionelle Demokratie begründet worden war. Ein Konstrukt, bei dem der Schritt von der Institutionellen Demokratie zur Institutionellen Diktatur gleichsam längst vollzogen ist, weil es zu keinem Zeitpunkt repräsentativ gewesen ist, wird verkörpert durch die so bezeichneten „Vereinten Nationen“ oder kurz „UN“ als Abkürzung des englischsprachigen United Nations. Mehr noch als die EU stehen diese „Vereinten Nationen“ dafür, wie eine als supranational, nongovernmental organisation (SGO) begründete Institution sich verselbständigte und ohne jegliche demokratische Legitimation sich selbst zu einer Weltregierung zu erheben sucht. Ein Prozess übrigens, der bereits an einer scheinbaren Kleinigkeit deutlich erkennbar wird.  Ursprünglich gegründet als „United Nations Organization“ – also als ein Verein, in der Nationen gemeinsam zusammenarbeiten (oder auch nicht, wie im sogenannten „Sicherheitsrat“ regelmäßig belegt wird) – ist heute nur noch von „United Nations“ die Rede – also einem scheinbar legitimen Weltgremium eines gemeinsamen Wollen und einer gemeinsamen Entscheidungskompetenz aller Staaten dieses Planeten. Weltweite Anmaßung ohne Legitimation...

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=RAJvvvGVW6U

20180924-L10632

DeepState: Wer steckt dahinter?

https://www.epochtimes.de/politik/welt/edge-of-wonder-deepstate-schattenregierung-kabale-wer-steckt-dahinter-a2650360.html?meistgelesen=1

"Edge of Wonder", zwei bekannte Youtuber, entdeckten das Buch "Das Komitee der 300: Die Hierarchie der Verschwörer". Sie waren schockiert - und wollen die Inhalte genau analysieren. In einer deutschen Übersetzung der Epoch Times. Alle haben schon vom #DeepState, den #Kabalen oder der #SchattenRegierung gehört. Doch: Wer gehört dazu und wie haben sie die Geschichte in den letzten 100+ Jahren beeinflusst? Die beiden von „Edge of Wonder“ stießen während ihrer Recherchen auf ein Buch auf der CIA-Webseite: „Das Komitee der 300: Die Hierarchie der Verschwörer“ Über dieses Buch waren sie so schockiert, dass sie mehrere Video-Episoden darüber machen wollten. In dieser ersten Episode von „Edge of Wonder“ tauchen sie tief ein und untersuchen die Pyramidenstruktur der Organisation hinter dem Deep State – und ihre auffällige Konzentration in der Schweiz. Sie enthüllen ihr letztendliches Ziel für die Menschheit, das weit über die Vorstellungskraft eines Jeden hinausgeht. In dieser vierteiligen Miniserie wollen sie die dunklen Tentakel des Deep State aufdecken und beginnen mit dem Komitee der 300 und deren 13 Blutlinien...

 

Meridian Buchtipp zum Thema: https://www.amazon.com/Conspirators-Hierarchy-Committee-300/dp/B000VCHK6E/ref=sr_1_1/133-1240093-7648323?s=books&ie=UTF8&qid=1537725782&sr=1-1&refinements=p_27%3ADr.+John+Coleman

Videos siehe: https://www.youtube.com/results?search_query=edge+of+wonder

 

 

20180924-L10631

Der verschwundene Deutsche

https://www.achgut.com/artikel/der_verschwundene_deutsche

Erinnern Sie sich noch an den „tödlichen Streit“, der sich vor wenigen Tagen im beschaulichen Bad Soden-Salmünster ereignete? Ein siebzehnjähriger „Deutscher“ tötete einen 19-jährigen „Deutsch-Marokkaner“, hieß es bei BILDFAZBerliner ZeitungFocusWELT.…und ungefähr jeder anderen Nachrichtenseite in diesem Land wie zum Beispiel hierhier und hier.  Nachdem sich die Pressemeldungen, aus denen hervorging, dass ein „Deutscher“ einen „Deutsch-Marokkaner“ getötet hatte, zunächst fast überschlugen, wurde es jedoch recht schnell ruhig um den Fall aus Bad Soden-Salmünster. Kein Chemnitz der Linken. Kein Köthen der Antifa. Nicht einmal Campino machte sich auf den Weg ins hessische Helldeutschland, wo die linke Welt noch in Ordnung ist, und so schien es, dass – anders als in Chemnitz und Köthen – tatsächlich Deutsche noch Ausländer töten.  Ja, eigentlich wäre die ganze „Auseinandersetzung“ eine 1a-Vorlage für die hiesige Medienlandschaft gewesen, um deutlich zu machen, dass auch der Deutsche ab und an messert und die Zunahme von Messerdelikten in der Bundesrepublik ab 2014 um im Durchschnitt 25 Prozent in den jeweiligen Bundesländern (in Rheinland-Pfalz sogar um 49 Prozent) rein gar nichts mit der Zuwanderung aus afrikanischen und nahöstlichen Stammeskulturen zu tun hat. Weshalb diese „Steilvorlage“ für moralinsaure Kommentare nicht genutzt wurde und als Meldung von vielen wieder in der Versenkung verschwand, wird erst ein paar Tage später deutlich, wenn man sich die gestrige BILD-Schlagzeile mit Namen und Foto des Täters anschaut. Wobei Muhamet natürlich auch ein typisch japanischer Name sein könnte und die albanische Adler-Pose ein Zeichen der tiefen Verbundenheit zu seiner deutschen Heimat...

 

 

Meridian: Passend zum Thema

20180922-L10630

Deutsche Regierung unterzeichnet Migrationspakt –

ohne Beteiligung des Bundestages und der Bevölkerung

https://www.epochtimes.de/politik/welt/deutsche-regierung-unterzeichnet-migrationspakt-ohne-beteiligung-des-bundestages-und-der-bevoelkerung-a2490522.html?meistgelesen=1

Der "Rabat-Process" beinhaltet umfassende Umsiedlungsprogramme, die von Kanzlerin Merkel vorangetrieben werden – ohne eine umfassende Auseinandersetzung im Deutschen Bundestag oder in den deutschen Medien. Ohne größeres mediales Interesse in der deutschen Presse fand am 2. Mai in Marrakesch (Marokko) eines der größten Treffen im Rahmen des „Europäischen-Afrikanischen Dialogs zu Migration und Entwicklung“ namens „Rabat-Process“ statt. An dem Treffen nahmen 28 afrikanische und 27 europäische Länder mit ihren Ministern teil. Heiko Maas nahm als Außenminister für Deutschland daran teil. Außerdem nahm der Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für internationale Migrationen teil und zahlreiche Delegierte regionaler Organisationen (ECOWAS, Europäische Union), und Gesandte von UN-Gremien (UNCCD, HCR, IOM, ILO, UNODC). Der Leitspruch des Treffens lautete: „Migration für eine nachhaltige Entwicklung nutzbar machen“. Das Treffen endete mit der Annahme und Unterzeichnung des Marrakesch-Programms 2018-2020, das eine gemeinsame politische Erklärung (Marrakesh Political Declaration) sowie einen gezielten und operationellen Aktionsplan zur Umsetzung beinhaltet. Alle teilnehmenden Vertreter der einzelnen europäischen Staaten unterzeichneten das Programm – auch Deutschland. Ungarn verweigerte als einziges EU-Land die Unterzeichnung. Dabei bringen beide Programme, die als Migrations-Programme dargestellt werden weitgehende Konsequenzen für Deutschland, für Europa aber auch für den Rest der Welt mit sich. Was ist nun das besondere an dem Programm? Welche Auswirkungen hat es auf Deutschland, auf Europa und auch auf Afrika? Und warum wird darüber so wenig berichtet...

 

Meridian: Einige, wichtige, verwandte Links

11.12.2018 als schwärzester Tag der Geschichte

Australien: Wir werden kein Dokument unterzeichnen, das unsere Souveränität aufgibt

"Gehirnwäsche, die wir seit Anfang der 90er Jahre erleben"

Rabat process 2018, 

The global compact for migration,

https://www.youtube.com/watch?v=cWSU_BDxayw

 

 

20180922-L10629

Deutschland ist verrückt geworden

https://www.achgut.com/artikel/deutschland_ist_verrueckt_geworden

Ich habe nichts gegen Deutsche, viele meiner besten Freunde sind Deutsche. Sie kennen diesen Satz mit anderem Objekt, meistens folgen darauf jede Menge Zumutungen. Ich fürchte, hier ist es ähnlich. Ich glaube nämlich, Deutschland ist verrückt geworden. Es gibt keine andere Erklärung für die Debatten, die in diesem Land geführt werden. Dem Land, das mir als Österreicher Jahrzehnte als Vorbild gegenüber dem vergleichsweisen bescheidenen Niveau des heimischen politischen Diskurses erschienen war. Gut, manche behaupten, die DDR hätte die alte Bundesrepublik gekapert, das wäre auch eine Möglichkeit, erscheint mir jedoch zu abstrus. Aber was weiß ich schon.

 

Nehmen wir nur die Auseinandersetzung um den Hambacher Forst, die ja letztlich einer Verrücktheit entspringt: Deutschland kann so viele Windräder aufstellen und Solarzellen montieren, wie es will. Wenn der Wind nicht bläst und die Sonne nicht scheint, kommt der Strom vor allem aus Kohle-, Gas- und Atomkraftwerken. Dass Atomstrom bald nicht mehr im Inland produziert wird, ändert daran nichts. Und warum importierter Atomstrom aus Frankreich besser sein soll als Atomstrom aus Deutschland, verstehen nur die Kanzlerin und jene, für die ein französisches Leben weniger zählt als ein deutsches. Egal ob Atomindustrie, Gentechnologie oder Künstliche Intelligenz. Deutschland verabschiedet sich Schritt für Schritt aus den Technologien, die dieses Jahrhundert bestimmen werden.

 

Aber warum sollte das jemandem auffallen in einem Land, das quasi im Vorbeigehen eine seiner Schlüsselindustrien zerstört. Die „Deutsche Umwelthilfe" ist ein Verein mit nicht einmal dreihundert Mitgliedern. Sie verdient jedes Jahr Millionen mit Abmahnungen (auch so eine deutsche Verrücktheit) und wird von der amerikanischen und japanischen Automobilindustrie gesponsert (von Ford und dem Hybrid-Marktführer Toyota). Zusätzlich erhält sie von der Bundesregierung derzeit ca. 4,5 Millionen Euro an Förderungen. Mit dem Geld sorgt der Verein mit immer mehr Klagen für immer mehr Dieselfahrverbote. Die Deutschen zahlen die Kugeln, mit denen man auf sie schießt, und applaudieren auch noch den Schützen…

 

 

Ein Chemnitz Video

20180919-L10628

Germany today, with tanks against patriots

Video: Meridian/Time-Safe/Chemnitz%20Video.mp4

 

 

20180919-L10627

Vom Rechtsstaat zur Gesinnungsdiktatur –

Merkel ist der eigentliche Fall für den Verfassungsschutz

https://juergenfritz.com/2018/09/17/curio-gesinnungsdiktatur/

Gottfried Curio: „Die Demokratie in Deutschland befindet sich in akuter Gefahr. Die Auseinandersetzung zwischen Macht und Wahrheit neigt sich zugunsten des Unterdrückungsstaates. Merkel will zukünftig direkt von ihrer Position heraus ihr unliebsame Behördenleiter erledigen können, vor allem solche, die ihren eigenen Fehlbeurteilung in der Sache widersprechen. Die Regierung folgt nicht mehr den Sicherheitsbehörden, sondern einer kriminellen Vereinigung: der Antifa, die gegen diesen Rechtsstaat und die freiheitlich-demokratische Grundordnung kämpft. Die Sicherheitsbehörden sollen entmachtet werden, damit Frau Merkel weiter ungestört ihre Propaganda in den Äther blasen kann.“ Merkel ist der eigentliche Fall für den Verfassungsschutz - „Ihr Ziel ist, davon abzulenken, dass sich tausende Bürger gegen ihre Migrationspolitik der in Kauf genommenen Verbrechen und Morde empören. Dafür ist ihr offenbar jedes Instrument der Wahrheitsunterdrückung, Bürgerverleumdung und öffentlichen Falschdarstellung recht. Der Verfassungsschutz soll jetzt offenbar gleichgeschaltet und der politischen Agenda dieser Kanzlerin dienstbar gemacht werden. Klassische Zeichen auf dem Weg in die Gesinnungsdiktatur. Der Verfassungsschutz muss dringend entpolitisiert werden. Eine Behörde, die der Verfassung direkt verantwortlich sein soll, muss unabhängig und nachvollziehbar agieren können und darf nicht zum Spielbar politischer Interessen degradiert werden...

 

 

20180919-L10626

Merkel lässt die Maske fallen

https://vera-lengsfeld.de/2018/09/17/merkel-laesst-die-maske-fallen/

Die Auflösung des Rechtsstaats durch die Kanzlerin ist in ein neues Stadium getreten. Sie muss den Chef des Verfassungsschutzes, der es gewagt hat, ihr zu widersprechen, selbst abservieren. Die Drecksarbeit hätte eigentlich die SPD erledigen sollen. Aber obwohl sich die führenden Genossen ganz gewaltig ins Zeug gelegt haben und immer neue „Gründe“, einer fadenscheiniger als der andere, ins Feld geführt haben, weshalb Maaßen unbedingt gehen müsse, lieferten sie nicht das gewünschte Ergebnis. Innenminister Seehofer, der als einziger Maaßen rechtsgültig entlassen kann, blieb hart, weil ihm klar war, dass er als Nächster fallen würde, wenn er Maaßen aufgibt. Als das Krisengespräch am letzten Donnerstag ergebnislos auf den kommenden Dienstag verlegt wurde, standen Merkels willige Helfer bei der Presse bereit, um zu verkünden, was von Maaßen bis dahin erwartet wurde: Er solle selbst zurücktreten. Angeblich könnte er nur so das Gesicht wahren. Der Verfassungsschutzchef scheint zu so einer Selbstzerstörung nicht bereit gewesen zu sein. Deshalb blieb Kanzlerin Merkel nichts anderes übrig, als selbst tätig zu werden…

 

 

20180919-L10625

Alle Macht den Grünen?

Worum es bei der Entlassung von Maaßen tatsächlich gehen könnte

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/worum-es-bei-der-entlassung-von-maassen-tatsaechlich-gehen-koennte/

Die Grünen wollen das Bundesamt für Verfassungsschutz in ein „Institut zum Schutz der Verfassung“ und ein kleineres „Amt zur Gefahrenerkennung und Spionageabwehr“ aufspalten: Stasi 2.0? Das letzte Opfer der grünen Einwanderungspolitik der Bundeskanzlerin Angela Merkel ist der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen, ihr erstes Opfer die Wahrheit, ihr zweites die innere Sicherheit. Nach Berichten der WELT hat sich die Bundeskanzlerin entschieden, dass Hans-Georg Maaßen entlassen wird. Der frühere Chef des Bundesnachrichtendienstes Gerhard Schindler hatte zuvor noch im Bild-Talk gesagt: „Ich hoffe sehr, dass Maaßen nicht gehen muss. Er ist der beste Präsident, den das Bundesamt für Verfassungsschutz in seiner Geschichte jemals hatte. Es wäre ein fatales Signal für weite Teile der Bevölkerung und weite Teile der Sicherheitsbehörden, wenn er gehen muss.“ Schindler schätzte ein: „Die meisten Angehörigen der Sicherheitsbehörden stehen hinter ihm, bewundern seinen Mut, dass er die freie Meinungsäußerung hochgehalten hat. Ganz viele, die bereits heute ihren Dienst mit Faust in der Tasche verrichten, würden dadurch noch mehr frustriert.“ Deutschland im Jagdfieber...

 

 

20180919-L10624

Zukunft ohne Automobil

EU-Dokumente des Grauens – Brüssel will deutsche Autoindustrie schleifen

https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/mobilitaet/eu-dokumente-des-grauens-bruessel-will-deutsche-autoindustrie-schleifen/

»Es ist von entscheidender Bedeutung, die unweigerlich zu erwartenden sozialen Auswirkungen des Übergangs zu geringen CO2-Emissionen in der Automobilindustrie zu berücksichtigen und beim Umgang mit den unvermeidlichen Auswirkungen auf Arbeitsplätze, die sich in bestimmten am stärksten betroffenen Regionen besonders bemerkbar machen werden, proaktiv vorzugehen. Daher ist es äußerst wichtig, dass die derzeitigen Maßnahmen zur Unterstützung des Übergangs hin zu einer Wirtschaft mit geringen CO2-Emissionen mit gezielten Maßnahmen für die Umschulung, Neuqualifizierung und Weiterqualifizierung von Arbeitnehmern sowie Initiativen für allgemeine und berufliche Bildung sowie Stellensuche, die in engem Dialog mit den Sozialpartnern durchgeführt werden, einhergehen. Diese Bemühungen sollten durch zweckgebundene Einnahmen aus der Erhebung der Emissionsüberschreitungsabgabe kofinanziert werden.« Das steht tatsächlich in einem offiziellen EU-Dokument. So jedenfalls stellt sich die Berichterstatterin des EU-Umweltausschusses, Miriam Dalli, die Zukunft Deutschlands vor. Rund 15.000 Tankstellen – zack, weg! 44 Millionen Autos – zack, weg...

 

 

20180919-L10623

Ex-BND-Chef gegen Abberufung Maaßens –

Schindler warnt vor Bruch zwischen Regierung und Behörden

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ex-bnd-chef-schindler-gegen-abberufung-maassens-warnt-vor-bruch-zwischen-regierung-und-behoerden-a2641694.html

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes, Gerhard Schindler, stellt sich im Streit über „Hetzjagden“ in Chemnitz hinter Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen. „Wenn jemand etwas belegen muss, dann sind es die, die behauptet haben, dass es Hetzjagden in Chemnitz gegeben hat“, sagte Schindler am Montag in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Das Video der Gruppe „Antifa Zeckenbiss“ sei kein Beleg für eine Hetzjagd, so der ehemalige BND-Chef. „Ich hoffe sehr, dass Maaßen nicht gehen muss“, sagte er mit Blick auf das Krisentreffen der Großen Koalition zu diesem Thema. Maaßen ist laut Schindler „der beste Präsident, den das Bundesamt für Verfassungsschutz je hatte“. Bei einer Entlassung Maaßens fürchtet Schindler um den inneren Halt der Sicherheitsbehörden. Der ehemalige BND-Chef warnte vor einem Bruch zwischen Regierung und Behörden. „Ganz viele, die bereits heute ihren Dienst mit Faust in der Tasche verrichten, würden dadurch noch mehr frustriert“, so Schindler...

 

 

20180919-L10622

Die Grünen im großen Achse-Test

https://www.achgut.com/artikel/die_gruenen_im_grossen_achse_test

Liebe Grüne, vor kurzem habt ihr den Entwurf zu eurem EU-Wahlprogramm vorgestellt. Hier der Knaller: Wir haben’s gelesen. Alle 102 Seiten, alle 34.392 Wörter. Ja, damit habt ihr nicht gerechnet. Aber, ihr wisst es, wir fühlen uns euch sehr verbunden, und deswegen dachten wir, komm, einfach mal machen. Ihr tut ja auch viel für uns. Wenn ihr was Lustiges sagt, können wir was Lustiges schreiben. Außerdem haben wir viel gemeinsam. Ihr Grünen habt eine Doppelspitze, die Achse hat eine Doppelspitze. Beide sind wir Sammlungsbewegungen, ihr für die Gutmenschen, wir für die guten Menschen. Euch laufen die Intellektuellen zu, uns die Intelligenten. Bei uns kommen viele Fans aus dem gehobenen, bei euch aus dem abgehobenen Bürgertum. Wir stehen für Moral, ihr fürs Moralisieren, uns schätzt der Zahnarzt, euch die Zahnarztgattin – ach, ich könnte ewig weitermachen. Auf jeden Fall ziemlich ähnlich, oder?

Erst mal Respekt! Aber jetzt zu eurem Wahlprogramm. Erst mal Respekt! Ein grünes Feuchtträumchen habt ihr zu Papier gebracht, Menschenskinder. Da gibt’s mehr von allem: mehr Umverteilung, mehr Verbote, mehr Eingriffe, mehr Regulierung, mehr Regeln, mehr Kontrolle, mehr Steuerung. Und viel mehr Europa. Und noch viel, viel mehr Steuern und Abgaben: europäische Unternehmenssteuer, Digitalsteuer, höhere Steuer für Heizöl und Erdgas, Ende der Steuerprivilegien bei Kraftstoffen, Abgabe für Kreuzfahrtschiffe, Kerosinsteuer, Mehrwertsteuer bei Flügen, Plastiksteuer, eigene EU-Steuern, Finanztransaktionssteuer, CO2-Steuer, Quellensteuer auf Zinsen und Lizenzgebühren, Unternehmensmindeststeuer, Klimaabgaben auf schmutzige Importe … puh. Sagt Bescheid, falls wir was vergessen haben…

 

 

20180918-L10621

Warum der linke Mob Maaßen zur Strecke bringen muss

https://juergenfritz.com/2018/09/17/maassen/

Merkel habe sich dafür entschieden, dass Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen gehen müsse, melden bereits die ersten Zeitungen. Weshalb wird das geschehen? Vor allem aber warum muss der linke Mob, der seit Tagen eine Hetzjagd auf den obersten Verfassungsschützer inszeniert, darauf insistieren? Maaßen muss gehen, egal was der zuständiger Minister Seehofer dazu sagt. Bereits vor einem für Dienstagnachmittag im Kanzleramt geplanten Krisentreffen der Parteivorsitzenden der schwarz-roten Koalition sei über die Zukunft des Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, der es gewagt hatte, Kanzlerin und ihren Regierungssprecher, vor allem aber dem linksextremistischen Mob in SPD, Linkspartei, den Grünen und den Massenmedien öffentlich zu widersprechen, entschieden. So meldet heute die WELT. Merkel gebe dem Druck vor allem von SPD nach und trachte nun ebenfalls nach Maaßens Ablösung. Maaßen werde als nicht mehr tragbar angesehen, weil er sich in die Tagespolitik eingemischt habe. Merkel bewerte die Äußerungen von Maaßen in der BILD, in welcher er sich skeptisch darüber geäußert hatte, ob es in Chemnitz tatsächlich zu „Hetzjagden“ gegen Flüchtlinge und ausländisch aussehende Mitbürger gekommen sei, als eine derartige Einmischung. Dies soll sie laut der WELT führenden Mitgliedern von Schwarz-Rot am Wochenende in Telefonaten signalisiert haben...

 

 

20180918-L10620

Migrationskrise

Merkel und ihr Schattenmann

https://www.nzz.ch/meinung/merkel-und-ihr-schattenmann-ld.1411764

https://www.youtube.com/watch?v=mTQjVGGTT2A

Die deutsche Kanzlerin dreht ihre letzte Runde. Wer folgt? Der Mann, der es könnte, steht leider nicht zur Verfügung. Er ist Österreicher. Wie lange hält die grosse Koalition? Die volle Legislatur? Eher unwahrscheinlich. Bis zur Bayern-Wahl am 14. Oktober dieses Jahres? Vermutlich ja. Wann gibt Merkel ab (auf)? Und an wen? Oder versucht die Kanzlerin gar, noch vier weitere Jahre anzuhängen? Als Regierungschefin eines Landes, dessen derzeitige Befindlichkeit man als toxisch, als gewittrig, nervös oder aggressiv beschreiben kann. Deutschland im Sommer 2018. Ein Land im ständigen Kulturkampf, jeden Tag, trotz Sonne und Hochdruck. Wer als Politiker die Bürgerversicherung predigt oder die Mietpreisbremse, wirkt wie einer, der den Schuss nicht gehört hat: Das Superthema, jetzt im vierten Jahr, ist die Migrationskrise. Sie hat das Land von Grund auf verändert und auch die Gewichte in der öffentlichen Wahrnehmung. Die traditionellen Inhaber der Deutungshoheit – also «Haltungsintellektuelle» – haben abgedankt. Es gibt keinen massgeblichen Schriftsteller oder Denker von Grossformat, der sich heute noch über eine genuin linke Avantgarde definiert. Die deutsche Meinungselite ist angesichts des Migrationsdesasters auf Distanz zur Regierung, teilweise ist sie sogar Sprachrohr der schweigenden Mehrheit, während sich im Mittelbau der Medien eine Art Sprachaufsicht etabliert hat und bittere Realitäten schönfärbt oder weichspült. In Kreisen wie diesen plagt man sich allen Ernstes mit der Frage, welche Meinungsäusserungen (noch) geziemend sind – statt Meinungsfreiheit einfach zu praktizieren. Entweder man übt sie aus, oder es gibt sie nicht...

 

 

20180917-L10619

Kommt Ihnen, beim Lesen, irgendetwas sonderbar bekannt vor?

Wie eine Präsidentschaft systematisch sabotiert wird

Tom Clancy‘s - Befehl von oben

https://www.amazon.de/Befehl-von-oben-Thriller-JACK/dp/3453436792/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1537114160&sr=1-1&keywords=Befehl+von+oben

Jack Ryans schwerste Stunde - Bei einem Flugzeugangriff auf das Kapitol kommt der amerikanische Präsident ums Leben. Spezialagent Jack Ryan, vor Kurzem zum Vizepräsidenten ernannt, muss von einem Tag auf den anderen die Amtsgeschäfte übernehmen. Derweil nutzen Amerikas Feinde ihre Chance: China und Taiwan stehen kurz vor einem Krieg, und der Iran plant, amerikanische Großstädte mit einem tödlichen Virus zu verseuchen …

 

Prolog:

 

Es lag wohl am momentanen Schock, dachte Ryan. Er kam sich vor wie

zwei Personen zugleich. Ein Teil von ihm sah aus dem Kantinenfenster des

Washingtoner CNN-Büros aufs Fanal, das aus den Trümmern des Capitol

emporwuchs - aus orangefarbenem Glühen sprangen gelbe Punkte hervor:

wie eine Art grausames Blumenarrangement. Über tausend Leben

verkörperten sie, ausgelöscht vor kaum einer Stunde. Benommenheit hielt

die Trauer zurück, doch er wußte, sie würde kommen, wie dem Schlag ins

Gesicht stets der Schmerz folgt. Wieder einmal hatte der Tod die Hand nach

ihm ausgestreckt. Er hatte ihn kommen, innehalten und sich wieder

zurückziehen sehen; und das einzig Gute daran war, daß seine Kinder nicht

ahnten, wie nah sie einem vorzeitigen Ende gewesen waren. Für sie war das

Ganze einfach ein Unglück gewesen, das sie nicht begriffen. Jetzt waren sie

bei ihrer Mutter und fühlten sich in deren Obhut sicher, während ihr Vater

hier war. Das war leider eine Situation, in die sowohl sie als auch er sich

längst hatten fügen müssen.

 

Und so starrte John Patrick Ryan auf die Hinterlassenschaft des Todes,

und der eine Teil von ihm fühlte noch immer nichts.

 

Der andere Teil von ihm sah dasselbe und wußte, daß er etwas tun

mußte, und wenn er sich auch die größte Mühe gab, logisch zu denken,

gewann Logik nicht die Oberhand, denn sie wußte nicht, was zu tun war

oder wo man anfangen sollte.

 

»Mr. President.« Die Stimme von Special Agent Andrea Price.

»Ja?« erwiderte Ryan, ohne sich vom Fenster abzuwenden. Hinter ihm -

er konnte ihre Spiegelung in der Fensterscheibe sehen - standen sechs

weitere Agenten vom Secret Service mit den Waffen in der Hand, um

andere fernzuhalten.

 

Bestimmt zwanzig CNN-Angestellte waren vor der Tür versammelt,

teils aus beruflichem - immerhin waren sie Journalisten - Interesse,

hauptsächlich aber aus rein menschlicher Neugier angesichts eines

historischen Augenblicks. Sie fragten sich, wie es wäre, hier zu stehen, und

erkannten nicht, daß solche Ereignisse für jeden dasselbe sind. Ob mit

einem Autounfall konfrontiert oder mit einer plötzlichen schlimmen

Krankheit: Unvorbereitet setzt der menschliche Verstand einfach aus und

versucht, dem Sinnlosen einen Sinn abzuringen - und je ernster die Prüfung,

desto schwieriger die Erholungsphase. Aber Leute, die für Krisensituationen

trainiert hatten, hatten wenigstens eingeübte Vorgangsweisen als Rückhalt.

»Sir, wir müssen Sie dahin bringen, wo Sie in ...«

 

»Wohin? In Sicherheit? Wo wäre denn das?« fuhr Jack dazwischen.

 

 

20180917-L10618

CIA erwartet Bürgerkrieg in Deutschland

https://noch.info/2018/09/cia-erwartet-buergerkrieg-in-deutschland/

Der amerikanische Geheimdienst Central Intelligence Agency (CIA) hat bereits im Jahr 2008 eine interne Studie verfasst, in der bürgerkriegsähnliche Zustände in europäischen Ballungsgebieten prognostiziert werden. Dem nach geht der Geheimdienst davon aus, dass viele Bereiche in Deutschland und Europa ungefähr bis zum Jahr 2020 aufgrund der Bevölkerungsentwicklungen unregierbar werden. Unter anderem prognostiziert der amerikanische Geheimdienst, dass Stadtteile von Berlin, Hamburg, Stuttgart, Dortmund, Duisburg und teilweise das Rhein-Main-Gebiet davon betroffen sein werden. Ähnliche Entwicklungen soll es im gleichen Zeitraum in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Schweden und Italien geben. Die Studie berichtet von „Bürgerkriegen“, welche Teile der genannten Länder „unregierbar“ machen werden. Der ehemalige CIA-Chef Michael Hayden ist selbst in die Öffentlichkeit getreten und hat eindringlich vor den sich abzeichnenden Bürgerkriegen in Europa gewarnt. In seiner Warnung bestätigte er noch einmal die Inhalte der Studie und kündigte katastrophale Verhältnisse in europäischen Ballungsgebieten an...

 

 

20180917-L10617

Flüchtlingskrise:“

Wir haben keine Chance, einen Bürgerkrieg zu vermeiden

https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?s=B%C3%BCrgerkrieg

David Engels ist Experte für ein Fachgebiet, das selten Aufsehen erregt. Engels ist Althistoriker an der Freien Universität Brüssel. Engels hat eine These, die hochaktuell und erschreckend zugleich ist: Er sieht Parallelen zwischen dem Untergang der Römischen Republik und der EU. Für die Nicht-Althistoriker: Die Römische Republik, mit Cäsar und Konsorten, ist nach etwa 500 Jahren kurz vor Christi Geburt gescheitert. Es folgte mit Augustus die Zeit der Kaiser. Die Zeit der Imperatoren. In 20 bis 30 Jahren wird Europa ein autoritärer oder imperialer Staat geworden sein, nach einer Phase bürgerkriegsähnlicher Zustände und Verfallserscheinungen. So lassen es jedenfalls die Analogien zwischen der gegenwärtigen Krise Europas und dem Übergang der späten römischen Republik in den Staat des Augustus erwarten. Der von mir vermutete Übergang wird leider auch nicht friedlich ablaufen. Ich rechne mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen, welche eine grundlegende gesellschaftliche und politische Neuformierung Europas erzwingen werden, ob wir das wollen oder nicht, ganz nach dem Vorbild der verfallenden Römischen Republik im ersten Jahrhundert vor Christus. Flüchtlingskrise, Islamisierung, Arbeitslosigkeit, Familienzerfall, Individualismus, Niedergang traditioneller Konfessionen, Globalisierung -damals in Form der Romanisierung, Bevölkerungsniedergang, Fundamentalismus, Migration, Verarmung, „Brot und Spiele“, Kriminalität, Polarisierung zwischen einer oligarchischen Politikerkaste auf der einen Seite und unzufriedenen „Populisten“ auf der anderen … alles Entwicklungen, die wir etwa in Polen, Frankreich, Italien und Deutschland…

 

 

20180917-L10616

Feindbild Maaßen Die Treibjagd

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/verfassungsschutz-die-treibjagd-auf-hans-georg-maassen-kolumne-a-1227923.html

Die Linke im Land ist sich einig: Hans-Georg Maaßen muss weg. Sein Vergehen: Er hat es gewagt, die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin zu kritisieren. Das ist der wahre Grund, seinen Kopf zu fordern. So sieht also der Mann aus, den sie bei SPD, Linkspartei und Grünen für eine imminente Gefahr halten: ein Juristengesicht, dem jede polizeiliche Härte fehlt; eine Nickelbrille mit goldenen Rändern, wie man sie eher bei einem Büchermenschen erwartet; darüber ein Schopf dichter Haare, der viele seiner Generation neidisch machen muss. Glaubt man den warnenden Stimmen von links, dann darf man sich allerdings nicht täuschen lassen. Es ist das Gesicht eines Mannes, der sofort seines Amtes entbunden werden muss, weil er, wie es in einem Kommentar hieß, "den Verächtern der Demokratie in die Hände spielt"...

 

 

20180917-L10615

Keine guten Zeichen

Wohin bewegt sich Deutschland?

https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/wohin-bewegt-sich-deutschland/

Deutschland zerfällt immer mehr in Parallelgesellschaften, die religiös oder sozial stigmatisiert sind, in ein Prekariat und in eine Schicht Superreiche, während der Kitt einer modernen Gesellschaft, der Mittelstand, nicht von Aufstieg träumt, sondern sich vor Abstieg fürchtet. Die Deutschen sorgen sich. Um die richtige Verwendung des Wortes «Hetzjagd»? Ach was. Sorge Nummer eins ist die drohende Altersarmut. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaft zu recht. Laut ihr wird der Hälfte aller heute zwischen 55 und 64 Jahre alten Arbeitnehmer das Geld zur Fortführung des gewohnten Lebensstandards fehlen. Oder in Zahlen 700 Euro pro Monat, bei einer Standardrente von rund 1.400 Euro. Das ist dramatisch, und die Dramatik wird noch weiter zunehmen. Aus rein demographischen Gründen. Die Leute werden immer älter, der Nachwuchs, der im Umlageverfahren die Renten finanzieren soll, bleibt aus. Es braucht nur banale Versicherungsmathematik, um auszurechnen, ab wann ein Beitragszahler für einen Rentner aufzukommen hat. Nehmen nun die Politiker – und die Medien – die Sorgen der «Bürger draußen im Lande», wie eine beliebte Floskel lautet, auch ernst? Wer den Diskurs der letzten zwei Wochen verfolgt hat, ist sich sicher: nein, keinesfalls. Ginge es nach dem neuen Justemilieu, stünde zuoberst im Sorgenbarometer die braune Gefahr, das Problem, dass die Rechte «die Machtfrage» stelle, wie sich Journalisten nicht entblödeten zu schreiben. Diese Gefahr wird begleitet von der Trinität Hetzer, Fremdenfeind und Rechtspopulist. Dagegen stehen die solidarischen, humanen und fortschrittlichen Menschen mit ihrer Willkommenskultur...

 

 

 

20180916-L10614

Ein kurzes Video zum Nachdenken

Schatten über Deutschland: Das wahre Gesicht der Angela Merkel

https://www.youtube.com/watch?v=mQHGndbl_a8

 

 

20180916-L10613

Die Deutschen verstehen die Welt nicht mehr

(und die Welt versteht die Deutschen nicht mehr)

https://www.achgut.com/artikel/die_deutschen_verstehen_die_welt_nicht_mehr_1

Von Christoph von Marschall - Die Diskrepanz zwischen dem Selbstbild und der Fremdwahrnehmung, ob Deutschland sich besonders rechtstreu, europakompatibel und rational verhalte oder nicht, war bereits fest etabliert, als sich die Migrationskrise 2015 zuspitzte. Sie wurde zu einem besonderen Einschnitt, denn hier summierten sich alle drei Verfehlungen: Deutschland ignorierte die vorhandenen vertraglichen Regelungen, versäumte europäische Absprachen, als es handelte und beschrieb die Lage sowie die Handlungsoptionen auf eine Weise, die Zweifel an der Sachorientierung weckten. Zudem beging Deutschland beim Versuch, die Folgen dieser Fehler zu beheben, die nächsten Verstöße, zum Teil abermals aus sachfremden Motiven. Die Irritationen in anderen EU-Staaten wirken bis heute nach. Das haben meine Gespräche in Paris, Warschau und Brüssel deutlich gezeigt. Beginnen wir mit der Einstellung zur Bindewirkung europäischer Verträge. Eines der verblüffendsten Phänomene im deutschen Umgang mit Europa ist die Leichtfertigkeit, mit der das geltende Recht ignoriert und der Regelbruch hingenommen wird – samt der Verwunderung darüber, dass andere sich auch nicht an die Regeln halten wollen. Dabei ist das doch nur logisch: Häufiger Rechtsbruch hat die Folge, dass das Regelwerk nicht mehr als verbindlich angesehen wird. Da liegt ein wichtiger Unterschied zwischen einem Rechtsstaat und einer Bananenrepublik...

 

 

20180916-L10612

Susanne Wiesinger, Lehrerin an einer Mittelschule

erzählt vom Alltag in ihrer Brennpunktschule:

https://www.epochtimes.de/politik/europa/wiener-lehrerin-veroeffentlicht-buch-kulturkampf-im-klassenzimmer-wie-der-islam-die-schulen-veraendert-a2634005.html

Von Konflikten mit muslimischen Kindern, vom Schweigen ihrer Vorgesetzten und der Politik. Seit gestern ist ihr Buch – (QVV-Verlag) im Buchhandel erhältlich. Für die Lehrerin Susanne Wiesinger waren die Reaktionen ihrer Schüler auf den terroristischen Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris, bei dem elf Menschen getötet wurden, ein Schlüsselerlebnis. Während weltweit der Anschlag verurteilt wurde, feierten viele der Schüler von Wiesinger die Attentäter wie Helden. Die Opfer spielten für sie keine Rolle. In dem Buch heißt es dazu: „An diesem Tag wurde mir bewusst, wie stark der konservative bis fundamentalistische Islam unsere Schüler beeinflusst, wie sehr diese Religion die Gedanken der Kinder beherrscht. Ich erkannte, wie weit die Mehrheit in der Schule von den Werten, die wir Lehrer ihnen zu vermitteln versuchten, entfernt war.“ Schüler:

 

„Wer den Propheten beleidigt, hat den Tod verdient“

Damals waren Aussagen von den Schülern zu hören wie: „Wer den Propheten beleidigt, hat den Tod verdient. Wir Muslime müssen uns gegen den Westen verteidigen. Niemand darf unseren Propheten lächerlich machen. Wir sind dadurch alle beleidigt und müssen die Ehre unseres Propheten verteidigen“, berichtet Wiesinger. Muslimische Mädchen in ihrer Klasse wiederum hätten geweint, da sie Angst hatten, dass sie jetzt nicht mehr von Wiesinger gemocht würden, weil sie Muslime sind, berichtet die Lehrerin in ihrem Buch...

 

 

20180916-L10611

Was verbirgt sie?

Orban unterstellt Merkel geheime Motive

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_84452418/ausbau-von-frontex-viktor-orban-unterstellt-angela-merkel-geheime-motive.html

"Wenn man Ungarn schon nicht dazu zwingen kann, die Migranten reinzulassen, dann ist es der Plan, dass man dem Land das Recht auf eigenen Grenzschutz entzieht", behauptete Orban. Die ungarische Regierung schottet das Land mit Zäunen und strengen Asylgesetzen gegen Migranten ab. Menschenrechtsorganisationen und EU-Gremien verurteilen den harten Umgang Ungarns mit Schutzsuchenden. "Söldner" ist ein Begriff, den Orban häufiger nutzt, um politischen Gegnern die Legitimität anzusprechen. Vor einiger Zeit veröffentlichte eine regierungsnahe Zeitung eine Liste mit 200 Menschen, die angeblich vom ungarischstämmigen Milliardär George Soros bezahlt werden und die so als Gegner Ungarns gebrandmarkt werden sollten. Orban erklärt Soros immer wieder zum Staatsfeind. Die Menschen auf dieser Liste nannte Orban auch "Söldner"...

 

 

20180916-L10610

Eine Lehrerin über ihren Alltag am Berufskolleg "Wut, Ohnmacht und Verzweiflung"

http://www.spiegel.de/karriere/jobprotokoll-lehrerin-berichtet-ueber-alltag-am-berufskolleg-a-1227558.html

Die Schüler schleudern ihr menschenverachtende, sexistische Sätze entgegen. Eine Lehrerin verzweifelt fast - und erzählt, warum sie ihren Beruf trotzdem liebt. Sie ist 39 Jahre alt und arbeitet seit neun Jahren als Lehrerin an einem Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen. Dort erlebt sie einen herausfordernden, manchmal auch frustrierenden Schulalltag. Zuletzt machte sie ihrer Verzweiflung in 33 emotionalen Twitter-Nachrichten Luft - und hofft doch auf einen fairen, wertschätzenderen Umgang in Schule und Gesellschaft.

 

 

20180916-L10609

Meridian Buchtipp:

PROPHEZEIUNG 2: Der Tag, an dem Deutschland starb

https://www.amazon.de/PROPHEZEIUNG-Tag-dem-Deutschland-starb/dp/1980491585

Ende 2039 wird eine tödliche Epidemie weite Teile Europas treffen und eine verheerende deutsche Massenflucht verursachen. Zwei übermächtige und gefährliche Volksparteien werden geboren und schenken dem naiven deutschen Volk eine neue deutsche Identität, die ihnen Hoffnung schenkt, sie nicht im Stich lässt und jedem Bürger Deutschlands verspricht, dass alles wieder gut wird. Doch der Schein trügt! Eines Tages wird dich jemand Folgendes fragen: „Wie fühlt es sich an, in einem Land zu leben, in dem deine eigenen mündigen, wahrheitssuchenden Landsleute zum Schweigen verurteilt und risikobewusste Systemkritiker ihrer Stimme beraubt werden?“ Wie wirst du antworten?...

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=bgkovQP7r0U

20180915-L10608

Parade der Hetzer

Johannes Kahrs - Peinlich unsachlich

https://www.cicero.de/innenpolitik/generaldebatte-bundestag-johannes-kahrs-spd-gauland-afd-streitkultur

VON MARTIN BUSCH - „Hass macht hässlich“ – für SPD-Mann Johannes Kahrs ist das Aussehen von Politikern offenbar das stärkste Argument gegen die AfD. Wie unsachlich und undemokratisch! Das eigentliche Problem scheint ein anderer Politiker zu erkennen.Vorbilder in punkto Streitkultur sehen anders aus: SPD-Mann Johannes Kahrs hat eine komplette Bundestags-Fraktion verunglimpft – eine Fraktion, der gerne mangelnde Differenzierung vorgeworfen wird. Und im Unterschied zu Chemnitz gibt es in diesem Fall keinen Raum für semantische Interpretationen. „Schauen Sie in den Spiegel, dann wissen Sie, was diese Republik in den Zwanzigern und Dreißigern ins Elend geführt hat“, sagte Kahrs an die Adresse der AfD gerichtet. Das ist starker Tobak. Gemäß §27 der Geschäftsordnung des Bundestags darf der Redner die Bitte nach einer Zwischenfrage verneinen. Aber dies zu tun mit der Bemerkung „von Rechtsradikalen brauche ich keine“, zeugt nicht gerade von Souveränität. Das Parlament heißt nicht so, weil darin nur eine einzige Person redet, sondern, weil sich die Volksvertreter miteinander austauschen. Und da das Volk im Jahre 2018 eben nicht homogen ist (worüber man sich als Sozialdemokrat doch freuen sollte), existieren teilweise gegensätzliche Auffassungen. Pluralismus ist ein konstituierender Bestandteil von Demokratie, Herr Kahrs...

 

 

 

20180915-L10607

Frankreichs Unruhen:

Der Aufstand des radikalen Islam hat begonnen – Wer es sagt, wird verklagt

https://www.epochtimes.de/politik/europa/aufstaende-in-frankreich-ein-handfester-kampf-um-die-vorherrschaft-des-radikalen-islam-a2053635.html

Was Islamisten mit den schweren Unruhen in Frankreich zu tun haben, wird in Medien und Politik verschwiegen. Wer den Bezug öffentlich nennt, muss damit rechnen, sofort verklagt zu werden – vom „Zentrum gegen Islamophobie“, hinter dem die Muslimbruderschaft steckt. „Wer Missstände konkret aufzeigt, muss in Frankreich mittlerweile mit einer umgehenden Klage durch das Zentrum gegen Islamophobie (CCIF) rechnen – in dessen Hintergrund die Muslimbrüderschaft steht – und sich vor Gericht für die ‚rassistischen Äußerungen‘ rechtfertigen“, schreibt „Tichys-Einblick”. Gut „organisierte Angreifer“ würden die Straßen unter ihre Kontrolle bringen und Polizeiwagen anzünden. Sie agieren im Stil von Bürgerkrieg. Das „ist mehr als ein einfaches Aufbegehren des unzufriedenen muslimischen Nachwuchses“, so das Medium. Nur wenige Berichte würden sich trauen, die Urheber zu benennen und mit dem Wirken von Islamisten in Verbindung zu bringen. In den Vorstädten hätten radikale Islamisten Anhänger gefunden und es sei „ein handfester Kampf einer Ideologie um die Vorherrschaft entbrannt. Und der ist auch nicht auf Paris beschränkt“, so das Medium. In Frankreich gibt es in diesem Zusammenhang den Begriff des „Kulturterrorismus“ – „terrorisme culturel“. Auch Plünderer in historischen Stätten, diejenigen, die Statuen zerstören, Bücher verbrennen und Kulturschätze rauben und Terrorismus damit finanzieren, sind damit gemeint...

 

 

 

20180912-L10606

Grabstein für den Rest der Freiheit

Chemnitz und der geheime Medienstaatsvertrag –

Was wird verschwiegen?

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/chemnitz-und-der-geheime-medienstaatsvertrag-was-wird-verschwiegenvideo-a2623258.html

Von Heiko Schrang - Worüber kein Wort in den Einheitsmedien fällt, ist, dass hinter verschlossenen Türen die Rundfunkkommissionen der Länder emsig an einen Medienstaatsvertrag arbeiten. Dieser wird, sollte er beschlossen werden, alle Zensurmaßnahmen der Vergangenheit in den Schatten stellen. Viele Menschen in Deutschland waren entsetzt über den Mord in Chemnitz. Wie gewohnt legten die Medien das Hauptaugenmerk aber nicht auf das deutsche Opfer, sondern fokussierten sich stattdessen auf die Protestkundgebungen. Die Protestierer bezeichnen Sie als „Marsch von gewaltbereiten Rechten“. Worüber jedoch kein Wort in den Einheitsmedien fällt, ist, dass hinter verschlossenen Türen die Rundfunkkommissionen der Länder emsig an einen Medienstaatsvertrag arbeiten. Dieser wird, sollte er beschlossen werden, alle Zensurmaßnahmen der Vergangenheit in den Schatten stellen. In der Entwurfsfassung des neuen Staatsvertrages wird schnell deutlich, dass hier etwas ganz Großes geplant wird. Die Luft der Manipulateure aus Funk und Fernsehen wird nämlich zunehmend dünner. Immer mehr Menschen glauben ihnen nicht mehr und informieren sich stattdessen auf alternativen Plattformen im Internet. Dem soll jetzt endgültig ein Riegel vorgeschoben werden...

 

 

 

20180912-L10605

POL-E: Essen: Polizeibeamtin bei Einsatz schwer verletzt -

Bürger greifen beherzt ein- Kontrolle einer Shisha-Bar eskaliert

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4056309

Essen (ots) - 45127 E-Stadtmitte: Am Freitagabend (7. September 2018), gegen 23.50 kontrollierten zwei Polizeibeamte die "Buddy Bar" am Kopstadtplatz im Rahmen der #0-Toleranz-Einsätze. Die Beamten überprüften, ob die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes eingehalten wurden. Nach Beendigung der Kontrollen wurde einer der Beamten von einem Unbekannten geduzt. Als dieser das Duzen nach mehrfacher Aufforderung nicht unterließ, sollte er sich ausweisen und seine Personalien festgestellt werden. Der Unbekannte flüchtete und wurde von einer Polizeibeamtin zu Fuß verfolgt. Dabei wurde ihr von hinten in die Beine getreten, worauf sie zu Boden stürzte. Nachdem sie sich wieder aufgerichtet hatte, stand ein 17-jähriger Südländer vor ihr, stieß die Beamtin weg und schlug auf sie ein. Als dann beide Polizeibeamte den Täter zu Boden brachten und ihn fesseln wollten, wurden sie von weiteren 4-5 Südländern angegriffen, geschlagen und getreten. Durch den Einsatz von Pfefferspray, des Einsatzmehrzweckstockes und körperlicher Gewalt konnten sie sich verteidigen. Zwei Zeugen von der Tierrettung Essen eilten den Beamten zu Hilfe. Mit ihrer Unterstützung gelang es schließlich, den 17-Jährigen festzunehmen. Die anderen Täter flüchteten bei Eintreffen weiterer Streifenwagen. Sie können nur vage beschrieben werden: ebenfalls Südländer, ca. 20-25 Jahre alt, eine Person trug ein weißes T-Shirt und Jeanshose. Eine weitere Person trug rote Oberbekleidung. Während der Fahndung wurden drei Personen festgestellt, auf die die Beschreibung passen konnte. Bei der Kontrolle dieser Gruppe kam es ebenfalls zu einem Gerangel mit den Polizeibeamten. Nach erfolgter Identitätsfeststellung auf der Innenstadtwache wurde diese drei Personen entlassen. Kurze Zeit später erschienen der Bruder und der Vater des festgenommen 17-Jährigen auf der Polizeiwache in der Innenstadt und forderten lautstark die Freilassung des Schlägers. Sie drohten ihre Familie zu mobilisieren und wollten dadurch die Beamten einschüchtern. Sie wurden der Wache verwiesen. Der Schläger kam anschließend in das Polizeigewahrsam. Beide Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz verletzt, die Beamtin so schwer, dass sie ihren Dienst nicht fortführen konnte. Die Essener Polizei dankt ganz besonders den beiden...

 

 

 

20180912-L10604

Zensur - Im Sperren von Internetseiten

Deutschland ist Weltmeister

https://www.freiewelt.net/nachricht/deutschland-ist-weltmeister-10073518/

Ein Überblick über die Sperrungen im Internet zeigt, dass Deutschland führend ist. Deutschland liegt sogar noch vor der Türkei. Wenn man ein bisschen genauer hinschaut, ist auch leicht zu ersehen, warum es gekommen ist. So also sehen die Größenverhältnisse aus: Das Land mit den meisten ausgeblendeten Accounts ist Deutschland mit 758, gefolgt von der Türkei mit 721 und Frankreich mit 261. BuzzFeed hat außerdem 78 Accounts in Russland, 11 in Indien, 4 in Großbritannien und 2 in Brasilien finden können. Es wird auch schnell offenbar, warum die Sperrungen in Deutschland so steil in die Höhe gegangen sind. Bis Ende Juni 2017 waren in Deutschland nur 35 Accounts ausgeblendet, so steht es in Twitters eigenem Transparency Report. »Mitte Oktober, nur einige Wochen nach der Wahl, konnte BuzzFeed News mehr als 600 solcher Accounts finden – ein enormer Anstieg«, schreibt BuzzFeed – ein enormer Anstieg, in der Tat. »Im zweiten Halbjahr 2017 wurde in Deutschland und Frankreich eine noch nie dagewesene Anzahl von Twitter-Accounts blockiert. Wie von BuzzFeed News erhobene Daten zeigen, ist dies auf eine steigende Zahl von Anträgen von Regierungen, NGOs und anderen Organisationen zurückzuführen. Die Daten zeigen auch, wie Forderungen der türkischen Regierung dazu geführt haben, dass Twitter Hunderte von Nutzern aus offenbar politischen Gründen blockiert...

 

 

 

20180911-L10603

Chemnitz für Dummies – ja nicht anschauen!

https://www.heikoschrang.de/de/neuigkeiten/2018/09/10/chemnitz-fuer-dummies-ja-nicht-anschauen/

Obwohl es laut dem Ministerpräsidenten von Sachsen Michael Kretschmer und dem Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen keine Hetzjagden auf Ausländer gab, reißt die Chemnitz Hysterie nicht ab. Mittlerweile hat das Ansehen Deutschlands in der Welt massiv Federn gelassen. Auf Grund meiner letzten Videos zu dieser Thematik, haben wir unzählige Mails aus dem Ausland erhalten. Die Menschen können nicht verstehen, wie hier reihenweise junge Frauen vergewaltigt und Menschen ermordet werden und die, die sich dagegen auflehnen, von der Regierung als Pack und Rechte bezeichnet werden. Es wird alles aufgefahren, um den Eindruck zu erwecken, dass wir kurz vor der Machtergreifung  des „vierten Reiches“ stehen, was mit allen erdenklichen Mitteln verhindert werden muss. Dazu gehört beispielsweise, dass viele Prominente und Großfirmen bei der Kampagne „Wir sind mehr“ mitmachen. Deutschland ist mittlerweile der Hauptzahlmeister der Welt und ist in der Flüchtlingskriese vergleichbar, wie eine Mutter, die Drillinge gebärt, diese aber nicht versorgt, dafür aber alle Kinder aus der Nachbarschaft. Die Folge daraus wäre, dass es ihre eigenen Kinder irgendwann versterben aber alle anderen wohl auf sind. Unter diesem Gesichtspunkt ist auch zu sehen, dass mittlerweile 1,4 Millionen Kinder in Deutschland von Kinderarmut betroffen sind. In der neuen Schrang TV Sendung geht es um folgende Themen...

 

 

 

20180911-L10602

Maaßen legt Bericht zu Chemnitz-Einschätzung vor

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/maassen-legt-bericht-zu-chemnitz-einschaetzung-vor-a2632915.html

Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen hat der Bundesregierung mitgeteilt, worauf er seine von vielen Politikern kritisierte Einschätzung zu den Vorfällen in Chemnitz stützt. Der Bericht sei am Montag im Bundesinnenministerium eingegangen und werde jetzt bewertet, sagte die Sprecherin des Ministeriums, Eleonore Petermann, in Berlin. Regierungssprecher Steffen Seibert bestätigte, der Bericht sei „auch an das Kanzleramt weitergeleitet worden“. Zu Inhalten wurde zunächst nichts bekannt. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz hatte die Echtheit eines Videos von einer möglichen Hetzjagd auf Migranten in Chemnitz in Zweifel gezogen. Zudem äußerte er den Verdacht, es habe sich bei dem Video um eine gezielte Falschinformation gehandelt, „um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken“. Nach heftiger Kritik quer durch die Parteien verlangte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Sonntag von Maaßen, bis zum Montag darzulegen, wie er seine Einschätzung begründet. Der übermittelte Bericht wird nun zunächst ausgewertet und bewertet, wie Petermann sagte. Wann die Öffentlichkeit darüber informiert werden könnte, blieb zunächst offen. Der Bericht soll zunächst auch dem Bundestagsinnenausschuss und dem Parlamentarischen Kontrollgremium (PKGr) zugeleitet werden, die beide am Mittwoch tagen sollen...

 

 

 

20180911-L10601

Die Migrationskrise in Europa ist noch lange nicht ausgestanden

und sie droht die Europäische Union zu zerreißen.

https://www.contra-magazin.com/2018/09/ein-paar-worte-ueber-europas-migrationskatastrophe/

Von Phil Butler - Europa hat genug. Die Kritische Masse über die Flüchtlingskrise wurde erreicht. Jeder vernünftige Mensch hätte vorhersagen können, was der Zustrom von Millionen von Asylsuchenden und Wirtschaftsmigranten zu einer zusammenhängenden Europäischen Union tun würde. Und heute staunen die europäischen Bürger darüber, dass ihr Vertrauen in die Führung zu einer wachsenden Katastrophe geführt hat. Es ist an der Zeit, dass Europa die EU und den Kurs für die Zukunft neu bewertet. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel stand an der Spitze eines Kaders europäischer Politiker, die den Ultraliberalismus bei Beginn der Flüchtlingskrise den Bürgern der Europäischen Union in die Schuhe geschoben haben. Sie war das Plakat der liberalen Weltordnung im Jahr 2014, als der Kontinent von Flüchtlingen überschwemmt wurde. Heute sieht Europas beliebteste Anführerin wie das Opferlamm aus, das die Globalisten ihren zerstörerischen Bedürfnissen anbieten werden. Der Wahnsinn, Millionen von Flüchtlingen aus Afrika und dem Nahen Osten zu importieren, wird sich letztlich auf Merkel und den deutschen Idealismus beziehen. Aber ihre Dummheit ist nur ein kleiner Teil in dem größeren Drama ihrer Brüsseler Kollegen. Merkels bayerische CSU-Verbündete haben ihr jedoch bis zum Ende des EU-Gipfels Zeit gegeben, die Bürde der Zuwanderung für Deutschland zu reduzieren. Wenn sie die Auswirkungen der Aufnahme von 1,6 Millionen Migranten seit 2014 nicht abmildert, wird sie sicherlich ihren Job und ihren Ruf verlieren…

 

 

 

20180909-L10600

Meridian Buchtipp: Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen

https://shop.macht-steuert-wissen.de/Buecher/Die-Jahrhundertluege--die-nur-Insider-kennen.html

Wer regiert eigentlich die Welt? Seit der Finanzkrise 2008 offenbart es sich dem Interessierten immer mehr, dass mächtige Gruppen die Verursacher der Finanzkrise und gleichzeitig deren Profiteure sind.Wer sind diese Interessengruppen, die im Hintergrund die Fäden ziehen? Was passiert mit Politikern, die nicht mitspielen wollen? Mit diesen und anderen Themen befasst sich dieses Buch: Regiert Goldman Sachs die Welt? Wer finanzierte die Nazis und den zweiten Weltkrieg? Wer waren die Hauptprofiteure? Wie beeinflussen die Bilderberger und der CFR die Geschehnisse der Welt? Wer inszenierte die Kriege der letzten 100 Jahre? Warum mussten Herrhausen, Möllemann und Rohwedder wirklich sterben? Warum sind etliche Zeugen im Fall Barschel ums Leben gekommen? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Ermordung von John F. Kennedy? Welche Politiker, die sich der neuen Weltordnung entgegen stellten, starben eines mysteriösen Todes? Ist The City of London ein Staat im Staat? Dieses spannende Buch deckt nicht nur Unglaubliches auf, sondern bietet zudem im zweiten Teil auch…

 

 

 

20180909-L10599

Verfassungsschutzpräsident Maaßen riskiert sein Amt, um ein Zeichen zu setzen

https://www.epochtimes.de/debatte/verfassungsschutzpraesident-maassen-riskiert-sein-amt-um-ein-zeichen-zu-setzen-a2631093.html

Wird der mutige Schritt den Verfassungsschutzpräsidenten das Amt kosten, aber auch viele Bürger zum Umdenken bewegen? Er erklärte öffentlich zu den von der Bundeskanzlerin behaupteten Hetzjagden: „Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist." Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) Hans-Georg Maaßen erklärte nach übereinstimmenden Pressemeldungen gegenüber der „Bild“-Zeitung, dem Verfassungsschutz lägen keine belastbaren Informationen darüber vor, dass bei den Demonstrationen in Chemnitz „Hetzjagden“ stattgefunden hätten. „Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist. Nach seiner vorsichtigen Bewertung  „sprechen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken“. Zweifel am Wahrheitsgehalt der „Hetzjagd“-Kampagne hatten zuvor schon der sächsische Ministerpräsident Kretschmer und der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen geäußert, aber es ist wohl ein Novum in der Geschichte der Bundesrepublik, dass der oberste Verfassungshüter des Landes öffentlich der Bundeskanzlerin widerspricht und sie und ihren Regierungssprecher damit de facto Lügen straft…

 

 

 

20180905-L10598

Cybersicherheitsexperte mit Verbindungen zu Assange

auf mysteriöse Weise in Norwegen verschwunden

https://deutsch.rt.com/international/75461-cybersicherheitsexperte-mit-verbindungen-zu-assange-verschwunden/

Die Polizei in Norwegen untersucht das Verschwinden von Arjen Kamphuis, einem Niederländer mit Verbindungen zum WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Die Theorien auf Twitter reichen von einem Wanderunfall über einen geheimen Auftrag bis hin zu einem CIA-Mord. Kamphuis ist ein Cyber-Sicherheitsexperte und Mitautor eines Handbuchs für investigative Journalisten über den Schutz ihrer Arbeit vor Spionage durch die Regierung. Er wird seit dem 20. August vermisst, als er aus einem Hotel in der Stadt Bodø im Norden Norwegens auscheckte. Das Verschwinden wurde erstmals am Freitag auf Twitter von Ancilla van de Leest gemeldet, einer Datenschutzaktivistin, die früher Mitglied der Piraten war. Sie schrieb, dass Kamphuis einen Zug von Bodø nach Trondheim besteigen werde, was normalerweise zehn Stunden dauert. Am 22. August sollte Kamphuis Trondheim in Richtung Amsterdam verlassen. Van de Leest sagte, er habe das Flugticket bereits gekauft, aber seit er das Hotel in Bodø verlassen hat, habe niemand mehr von ihm gehört. Das bedeutet, dass der Mann entweder in Bodø, in Trondheim oder irgendwo dazwischen während der Zugfahrt verschwunden sein könnte...

 

 

 

20180905-L10597

Generalstaatsanwalt: In Chemnitz hat es keine Hetzjagden gegeben

https://juergenfritz.com/2018/09/04/keine-hetzjagden/

Die Wahrheit sei das erste Opfer des Krieges, sagt ein bekanntes, durchaus tiefsinniges Sprichwort. Mit der Wahrheit nehmen es unsere Regierung, die Parteien, die diese tragen und unterstützen, sowie die Massenmedien immer weniger genau. Ja mehr als das, während Immigranten aus zwei ganz bestimmten Kulturkreisen Woche für Woche ihre Opfer in der deutschen Bevölkerung finden, scheinen die zuvor Genannten nun ihr erstes Opfer gefunden zu haben. Doch gegen wen führen sie Krieg? Jörg Meuthen mit einigen mehr als interessanten Fakten.

Die Bundeskanzlerin behauptet öffentlich, in Chemnitz habe es „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ gegeben. Seit dem Messermord an dem Chemnitzer Familienvater Daniel H. ist der politisch-mediale Komplex Deutschlands außer Rand und Band. Allerdings nicht etwa vor Trauer und Betroffenheit über einen weiteren ermordeten Deutschen, der durch Asylbewerber aus dem noch jungen Leben gerissen wurde, sondern aufgrund von Panik vor den allzu berechtigten Protesten von hochgradig besorgten Bürgern. An die Spitze der Hysterie stellte sich relativ schnell die Kanzlerdarstellerin höchstpersönlich. Nicht auszuschließen, dass bei ihr gewisse Reminiszenzen an den Herbst 1989 wach wurden, in dem die Bürger im unterdrückten Teil Deutschlands gegen die SED und ihre Blockflötenparteien aufbegehrten und sich die Freiheit erkämpften...

 

 

 

20180905-L10596

Lehren aus Chemnitz - Wie konnte das passieren?

https://www.cicero.de/innenpolitik/chemnitz-nazis-spiegel-cover-ausschreitungen-todesfall-ostdeutschland-vorurteile/plus

Nach den Protesten und Ausschreitungen in Chemnitz werden Bewohner der Stadt pauschal als Nazis verurteilt. Über den Auslöser der Ausschreitungen hingegen wird politisch wenig geredet. Das ist falsch und Kraftfutter für die AfD. Der Spiegel macht auf seinem aktuellen Titel mit einem Federstrich aus ganz Sachsen Naziland. „Sachsen“, steht da als fette Schlagzeile, und der Schriftzug wird im Verlauf des Wortes immer gestriger. Drunter: „Wenn Rechte nach der Macht greifen“. Kleiner Gegencheck: Könnte man sich nach einem Vorgang wie in Chemnitz eine Schlagzeile vorstellen: „Flüchtlinge – wenn Messerstecher ein Land in Angst versetzen?“ Gott sei Dank nicht. Es gäbe mit Recht einen Aufschrei wegen unbotmäßiger Pauschalisierung, Erheben eines Generalverdachts und des Schürens von Ausländerfeindlichkeit...

 

 

 

 

Die Menschheit

 

Ihr Geburtshelfer war das Feuer und die Neugier

Political Correctness, Gender Mainstreaming und Toleranz ihr Grabgesang

Der Untergang der gefährlichsten und kreativsten Spezies der Erde

 

Ihr Meridian

 

 

 

20180901-L10595

Was geschah in Chemnitz wirklich?

https://www.achgut.com/artikel/was_geschah_in_chemnitz_wirklich

Es ist ein einfacher klarer Satz von Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen. „Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“, so der Beamte auf meine Anfrage. Damit widerspricht er direkt den Behauptungen von Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Sprecher Steffen Seibert, die beide unter Berufung auf von ihnen nicht näher beschriebene Videos behauptet hatten, in Chemnitz hätten „Hetzjagden“ stattgefunden – also sogar mehrere.

 

Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft verfolgt alle Delikte im Zusammenhang mit dem Versammlungsrecht, zu denen es in Chemnitz am vergangenen Sonntag und Montag gekommen war: Hitlergrüße, Böller- und Flaschenwürfe, mögliche Übergriffe. Wegen des öffentlichen Zeigens von Hitlergrüßen verfolgt die Behörde ein dutzend Anzeigen. Fest steht auch, dass am Sonntag, den 26. August in einer Spontandemonstration von etwa 800 Menschen nach der Tötung eines jungen Chemnitzers durch zwei Asylbewerber auch etwa 50 gewaltbereite Personen aus der rechtsradikalen und Hooligan-Szene unterwegs waren. Von dieser Gruppe wurden mehrere Passanten angepöbelt und bedroht. Aber eine Hetzjagd in den Straßen von Chemnitz gab es weder nach Erkenntnissen der Behörden, noch existieren bis heute Fotos oder Bewegtbilder, die den Vorwurf stützen.

 

Damit bestätigt Klein, was vorher schon die Polizei Chemnitz feststellte, außerdem der Chefredakteur der „Freien Presse“ Torsten Kleditzsch, dessen Mitarbeiter am Sonntag das Geschehen beobachtet hatten, während keine überregionalen Teams unterwegs waren.

 

Wie kam es überhaupt zu der flächendeckenden Berichterstattung, in Chemnitz hätten „Hetzjagden“ stattgefunden? Wer nach der Quelle sucht, stößt auf ein einziges sekundenkurzes Video, gefilmt und ins Netz gestellt von einer Organisation „Antifa Zeckenbiss“. Darauf sind locker zusammenstehende Männer zu sehen; einer rennt drohend auf einen Passanten zu, schreit etwas von „Kanaken“, der Bedrohte flieht. Eine Frau ist mit dem Satz zu hören: „Hase, du bleibst hier.“ Das Mini-Video schaffte es in die ARD, die Morgenpost hob ein Still des Videos auf ihr Titelblatt. Der Schnipsel zeigt zweifellos einen versuchten Übergriff – aber keine Hetzjagd…

 

 

 

20180901-L10595

Mein Name ist Daniel Zabel,

ich habe der Öffentlichkeit den Haftbefehl zugänglich gemacht

https://juergenfritz.com/2018/08/31/daniel-zabel/ 

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/justizvollzugsbeamter-ich-moechte-dass-die-oeffentlichkeit-weiss-was-geschehen-ist-a2620290.html?text=1

Erklärung des Justizvollzugsbeamten, der den Haftbefehl in Chemnitz an die Öffentlichkeit brachte: "Ich möchte, dass die Medien nicht mehr die Hoheit haben, den tatsächlichen Tatablauf in Frage zu stellen, zu manipulieren oder auf einen ihnen jeweils genehme Art und Weise zu verdrehen..." Mein Name ist Daniel Zabel. Ich habe mich gemeinsam mit meinem Verteidiger, Herrn Rechtswalt Hannig dazu entschlossen, mit der folgenden Erklärung an die Öffentlichkeit zu gehen:

 

Ich bin Justizvollzugsbeamter und habe im Rahmen meiner Tätigkeit Kenntnis von dem Haftbefehl gegen einen der Tatverdächtigen des Tötungsdelikts in Chemnitz an dem Herrn Daniel Hillig erhalten.

 

Ich habe mich entschlossen, dieses Dokument, den vollständigen Haftbefehl, zu fotografieren und der Öf­fentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Mir war dabei klar, dass ich damit Dienstpflichten verletze und ich habe auch gewusst, dass ich dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit meinen Job verlieren werde. Mir war allerdings nicht klar, dass ich mich mit dem Veröffentlichen dieses Dokuments möglicherweise auch straf­bar gemacht habe. Dies habe ich vor allem deshalb nicht geglaubt, weil spätestens mit Eröffnung des Hauptverfahrens die Angelegenheit ohnehin in einer öffentlichen Verhandlung stattfinden muss und ich da davon ausgegangen bin, die Öffentlichkeit früher oder später die Wahrheit ohnehin erfährt.

 

Ich habe mich aus folgenden Gründen dazu entschlossen, den Haftbefehl öffentlich zu machen und damit der Öffentlichkeit ein für alle Mal zu zeigen, welche Tat nach vorläufiger Ansicht der Staatsanwaltschaft in Chemnitz stattgefunden hat:

 

Ich möchte, dass die Öffentlichkeit weiß, was geschehen ist. Ich möchte, dass die Spekulationen über einen möglichen Tatablauf ein Ende haben und ich möchte, dass die Medien nicht mehr die Hoheit haben, den tatsächlichen Tatablauf in Frage zu stellen, zu manipulieren oder auf einen ihnen jeweils genehme Art und Weise zu verdrehen. Ich möchte, dass die gesamte Öffentlichkeit ausschließlich die zum heutigen Zeitpunkt bekannten harten Fakten kennt.

 

Ich bin als Justizvollzugsbeamter tagtäglich im Brennpunkt eines Geschehens, dass es in unserem Land vor einigen Jahren in dieser Intensität und Weise nicht gegeben hat. Trotzdem beobachte ich jeden Tag, dass die meisten Menschen über die Veränderungen in unserem Land belogen werden oder die Wahrheit nicht wahrhaben wollen. Zumindest im Hinblick auf den Totschlag oder Mord von Chemnitz wollte ich aber nicht mehr Teil dieser schweigenden Masse sein, sondern dafür sorgen, dass die Wahrheit, und ausschließlich die Wahrheit ans Tageslicht kommt.

 

 

Dafür stehe ich. Dies ist auch der Grund, warum ich mich hier öffentlich äußere. Die Konsequenzen sind mir bewusst. Ich gebe zu, dass ich durchaus Angst habe, dass der Rechtsstaat nicht mehr funktioniert und ich trotz dieses öffentlichen Geständnisses in Haft genommen werde. Dieses Risiko muss ich leider in Kauf nehmen. Ich vertraue aber darauf, dass ich ein faires und rechtsstaatliches Verfahren kriege, auch wenn die Wahrheit, die ich veröffentlicht habe, manchen Menschen in Deutschland nicht passen wird.

 

Ich habe nicht die Absicht, etwas zu Verdunkeln oder zu Vertuschen und ich habe nicht die Absicht zu fliehen. Ich stehe zu dem, was ich getan habe.

 

 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an meinen Verteidiger Herrn Rechtsanwalt Hannig.

Hannig.Rechtsanwälte / Lockwitztalstraße 20 / 01259 Dresden

hannig@hannig-rechtsanwaelte.de  / Telefon: 0351-481870

 

 

 

20180819-L10594

Das kriminelle Geschäft

UN-Sanktions-Liste: Die sechs „Chefs“ des Schleuser-Netzwerks

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/un-sanktions-liste-die-sechs-chefs-des-schleuser-netzwerks/

Die italienische Zeitung Il Fatto Quotidiano berichtete über den organisierten Transfer von Migranten nach Italien über Libyen aus einer geschäftlichen Großregion von Bangladesh bis Senegal und Nigeria. Und darüber, dass sechs Schleuserbosse auf einer UN-Sanktionsliste stehen. Wir geben nachstehend Inhalte des Berichtes ins Deutsche übertragen wieder. Und die Schleuser? Die politische und kulturelle (Schein-)Debatte der letzten Woche in Italien dreht sich vor allem um die Rettung. Was vorher geschieht, nicht nur in Libyen, bleibt stets gerne im Hintergrund. In einer Artikelserie möchte diese Zeitung (Il Fatto Quotidiano, Anm. der Red.) Fakten herausarbeiten – dank und auf Basis journalistischer und juristischer Recherchen und auf Basis der Aussagen internationaler Organisationen, die wissen, dass die eigentlichen Verantwortlichen für die Tragödie – gut sichtbar auf den Meeren und unsichtbar in der Wüste oder den libyschen Lagern, die Menschenhändler sind. Beginnen wir die Verantwortlichen beim Namen zu nennen...

 

 

 

20180819-L10593

Das Volk ist das Problem

https://juergenfritz.com/2018/08/17/volk-problem/

Nach jedem schlimmen Verbrechen, die sich gefühlt mittlerweile ja im Monats-, wenn nicht sogar im Wochen- oder Tagesrhythmus ereignen, sind die gleichen empörten Rufe zu hören: Das Volk müsse jetzt endlich auf die Straße gehen. Solche Rufe sind von einer schon bemerkenswerten Naivität getragen. Dazu mein Kommentar, a) um mir selbst Luft zu verschaffen, b) um die tieferen Zusammenhänge zu verdeutlichen und c) um den einzigen Weg aufzuzeigen, der aus dem tiefen Dilemma, in dem wir stecken, herausführen kann.

 

Das Volk will alles genau so

 

Ich kann es nicht mehr hören: Das Volk müsse jetzt endlich auf die Straße gehen. Ich war mehrfach auf der Straße und habe darüber berichtet. Es fing gut an, war aber letzten Endes kläglich. Nach wenigen Monaten ist alles in sich zusammengebrochen. Die Gegenseite hat aus dem Stegreif vier- bis fünfmal so viele Leute mobilisiert, die fünfmal so agil waren wie wir. Die meisten Hamburger haben niemals mitbekommen, dass da überhaupt was war und die Mainstream- bzw. Lügenpresse hat ausschließlich negativ über uns berichtet.

 

Das Volk will zu über 80 Prozent alles genau so, wie es abläuft. Das Volk ist das Problem selbst. Wer immer alles nur auf die Herrschaftseliten zu schieben versucht, zeigt damit nur seine infantile seelische Struktur, seine Unfähigkeit, die Fehler bei sich zu suchen und dass er das Versagen immer auf die anderen, also von sich weg projizieren möchte. Ein naives, für einen erwachsenen, geistig reifen Menschen unwürdiges Schema.

 

Wir sind nicht das Volk, wir sind Außenseiter. Außenseiter, denen es zumeist an jeglicher Fähigkeit zu strategischem Denken mangelt. Außenseiter, die es zum Großteil nicht mal schaffen mitzuhelfen, die freien Medien weiter aufzubauen, um so eine wirkmächtige Gegenöffentlichkeit aufzubauen. Außenseiter, von denen viele sich darauf spezialisiert haben, sich über Misststände zu empören. Ein berechtigtes Empören, aber eines, aus dem meist sonst nichts großartig folgt.

 

Das Volk in seiner Breite aber will Harmonie, will absolute Toleranz, will großzügig sein, will Frieden mit allen, auch mit denen, die selbst alles andere als Frieden wollen. „Das Volk“ will einen etwas höheren Lebensstandard, ohne mehr arbeiten zu müssen, will mehr Komfort, will mehr Bequemlichkeit, will ein besseres TV-Programm, ein noch neueres Handy, will lecker essen und schönen Urlaub machen und das Gefühl haben, lieb und anständig zu sein. Wohlgemerkt, es will nicht anständig sein, sondern das Gefühl dessen haben. Das ist ein Unterschied!

 

Was das Volk auf keinen Fall will

 

Was das Volk nicht will, ist geistige Anstrengung. Was das Volk nicht will, ist, sich selbst zu hinterfragen und umdenken. Was das Volk nicht will, ist Konfrontation, außer einer: mit den paar Leuten, die die Konfrontation mit denen, die Konfrontation lieben, nicht scheuen. Das Volk ist das Problem, welches genau die Leute nach oben bringt, die jetzt oben sind. Die Frage muss also lauten: Wie kann das Volk verändert werden? Wenn das gelänge, ergäbe sich alles andere wie von selbst. Das Volk zu ändern, ist aber Knochenarbeit, weil der Mensch unfassbar träge ist, im Geistigen noch mehr als im Körperlichen...

 

 

 

20180819-L10592

Jesidin erkennt IS-Terrorist in Deutschland –

doch die deutschen Behörden haben kein Interesse

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/jesidin-beklagt-mangelnde-zusammenarbeit-mit-deutschen-ermittlern-2-a2604039.html

Eine aus Deutschland geflohene Jesidin, die in Gmünd offenbar ihrem IS-Peiniger begegnet ist, hat eine mangelnde Zusammenarbeit mit den Ermittlern beklagt. Eine aus Deutschland geflohene Jesidin, die in Schwäbisch Gmünd ihrem IS-Peiniger begegnet sein soll, hat eine mangelnde Zusammenarbeit mit den Ermittlern beklagt. Die deutschen Behörden hätten sie zuletzt nicht kontaktiert, obwohl sie im Nordirak erreichbar sei, sagte Aschwak Hadschi Hamid Talo der Deutschen Presse-Agentur. „Warum rufen die mich nicht an?“ Das Landeskriminalamt in Baden-Württemberg hatte am Mittwoch im Kurznachrichtendienst Twitter mitgeteilt, die Ermittlungen könnten im Moment nicht fortgeführt werden, „da die Zeugin für Rückfragen aktuell nicht erreichbar ist.“ Auch die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sagte, dass eine Befragung Anfang Juni daran gescheitert sei, dass die 19-Jährige zu dem Zeitpunkt schon außer Landes gewesen sei. Seit Juni ermittelt die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe in dem Fall, über den zunächst „Welt“ und „Bild“ unter Berufung auf eine irakische Nachrichtenseite und ein Internetvideo berichtet hatten. Aschwak gehört der im Nordirak lebenden ethnisch-religiösen Minderheit der Jesiden an. Sie wurde nach eigenen Angaben 2014 von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verschleppt und auf einem Sklavenmarkt an ein IS-Mitglied verkauft. Dieser Mann habe sie monatelang geschlagen und missbraucht, bevor sie fliehen und schließlich nach Deutschland reisen konnte...

 

 

 

20180819-L10591

Das soziale Problem Nr. 1: Der gierige Staat

https://philosophia-perennis.com/2018/08/18/das-soziale-problem-nr-1-der-gierige-staat/

Von Patrizia von Berlin - Gerechtigkeitslücken zu finden ist eines der Lieblingsspiele unserer Politiker. Sie können sich als „gerecht“ produzieren und erhalten gleichzeitig einen immer größeren Anteil an der Arbeit der Bürger zu ihrer Verfügung. Damit können dann Wählerstimmen über Begünstigungen für die eigenen Klienten erkauft werden. Ein bewährtes Mittel seit dem alten Rom. Wir rechnen das wahre Problem einmal vor. Für mich gehört es zur Aufgabe eines Staates, einer Gesellschaft dafür zu sorgen, dass Menschen von ihrer Arbeit leben können. Nun hat nicht jeder die Anlagen zum Herzchirurgen, Vorstandschef oder Handwerker von der Natur mitbekommen. Aber gerade für diese Menschen ist es wichtig, dass sie für sich selbst sorgen können. Es ist eine Frage der Selbstachtung. Und genau diese Selbstachtung nimmt ihnen unser gieriger Nannystaat. Sehen wir uns doch einmal an, wie der Staat ehrlich erarbeitetes Einkommen von Empfängern von Mindestlohn behandelt.    In der Tabelle habe ich mit dem alten Mindestlohn gerechnet. Ein Fehler, der jedoch für die Argumentation völlig unerheblich ist und deswegen unkorrigiert bleibt, da es nur darum ging zu zeigen, wie gierig der Staat selbst bei den untersten Lohngruppen zuschlägt. Der gewählte Lohn hätte für das Beispiel auch einfach nur willkürlich festgelegt werden können...

 

 

 

http://www.atlantis-sail.de/Meridian/Meridian_Top_20-Dateien/image002.png

20180818-L10590

Trump: Für jede neue Regelung zwei alte beseitigen

Entrümpelung der Bürokratie führt in Rekordzeit zu Einsparungen in Milliardenhöhe

https://www.epochtimes.de/aktuelles/welt/trumps-entruempelung-der-buerokratie-fuehrt-in-rekordzeit-zu-einsparungen-in-milliardenhoehe-a2602387.html

In diesem Haushaltsjahr sparen die US-Steuerzahler 5,8 Milliarden US-Dollar ein – allein durch kostensenkende Änderungen von Vorschriften der Behörden. Neue Regelungen die von der US-Bundesregierung in diesem Fiskal-Jahr beschlossen wurden ersparen amerikanischen Steuerzahlern Kosten in Höhe von 5.8 Milliarden US-Dollar. Dies besagen die Bundesdaten, die durch das American Action Forum (AAF) überprüft wurden. In den verbleibenden zwei Monate des Geschäftsjahres werden die Bundesbehörden voraussichtlich noch mehr einsparen. 2018 könnte damit, seitdem die AAF im Jahr 2005 mit der Beobachtung der Daten begonnen hatte, das erste Jahr werden, in dem neue Regelungen zu Nettoeinsparungen für die Steuerzahler geführt haben.

 

Trump: Für jede neue Regelung zwei alte beseitigen

 

Trump unterzeichnete kurz nach seinem Amtsantritt im Jahr 2017 einen Erlass, der die Bundesbehörden anwies, für jede neue Regelung die sie schaffen zwei alte Vorschriften zu beseitigen. Darüber hinaus wurden die Behörden angewiesen, die durch jede neue Verordnung entstehenden Kosten durch Einsparungen bei den alten zu kompensieren. Die Trump-Administration gab auch Budgetvorschriften heraus, die den Anstieg der Kosten durch Vorschriften bei einigen Behörden auf Null begrenzte. Für einige Behörden wurden Einsparziele festgesetzt. Insgesamt sind die Bundesbehörden auf dem besten Weg, das Sparziel von Trump in diesem Jahr sogar doppelt zu verwirklichen. „In seiner Gesamtheit wird das alles durch die Exekutivorder zur Deregulierung angetrieben“, sagte Dan Bosch, der Direktor für Regulierungspolitik bei der AAF gegenüber der Epoch Times. „So etwas haben wir noch nie gesehen“, fügte Bosch hinzu...

 

 

 

http://www.atlantis-sail.de/Meridian/Meridian_Top_20-Dateien/image003.png

20180818-L10589

Schweden – Augen zu und weiter so!

https://www.achgut.com/artikel/schweden_augen_zu_und_weiter_so

Nahezu beiläufig und auf ein Minimum reduziert berichteten die deutschen Medien über die Ausschreitungen in verschiedenen schwedischen Städten in der Nacht vom 13. zum 14. August. In Göteborg, Hjällbo, Malmö und Helsingborg gingen zahllose Autos in Flammen auf. Vermummte Jugendliche lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei. Videos von Anwohnern zeigen regelrechte Feuerwände brennender Fahrzeuge und vermitteln den Eindruck bürgerkriegsähnlicher Zustände.

 

Der deutschen Berichterstattung war die Erleichterung darüber anzumerken, dass es sich um vermummte Jugendliche mit zur Tatzeit angeblich unergründlicher Motivation handelte, die „Gewalt gegen Autos“ ausübten. So musste man sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, woher die Täter kamen und was sie antrieb, Terror in die Wohngebiete schwedischer Städte zu tragen. Während man in anderen weitaus harmloseren Fällen sofort Mutmaßungen über die Täter und deren mögliches Motivationsgefüge anstellt und „Experten“ darüber labern lässt, was man alles nicht weiß, wird hier der Mantel des Schweigens ausgebreitet. Wir alle wissen, warum.

 

Weil es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um Täter aus denselben Milieus handelt, die seit Jahren die schwedische Gesellschaft terrorisieren. Die in relativ kurzer Zeit dafür sorgten, dass aus dem sprichwörtlich friedlichen und toleranten Schweden eine Gesellschaft wurde, deren Lebensgefühl und Kultur im Zerfall begriffen ist. Waren No-Go-Areas früher undenkbar, gehören sie heute in schwedischen Großstädten zum Alltag, trauen sich selbst Polizisten kaum noch in die Vororte von Malmö, die von rivalisierenden Banden beherrscht werden. Jüdische Einrichtungen müssen von der Polizei beschützt werden, mit Panzerglas gesicherte Synagogen sind normal geworden...

 

 

 

20180818-L10588

...Hilfebrief an Kanzlerin Merkel

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/maedchen-mord-in-wiesbaden-verzweifelte-mutter-der-vermissten-susanna-schrieb-hilfe-brief-an-angela-merkel-a2459143.html?text=1

Am 1. Juni veröffentlichte die verzweifelte Mutter dann einen Hilferuf auf Facebook, ein Brief an Angela Merkel, beklagte sich über die Polizei. Sie fühlte sich im Stich gelassen. Hier die Zeilen der verzweifelten Mutter ungekürzt:

 

Sehr geehrte Frau Merkel,…………….

 

dieser Brief ist ein HILFERUF!!!

 

Ich wende mich mit diesem Hilferuf an Sie, weil ich mich vom deutschen Staat sowie von unserem Freund und Helfer ( Polzei) im Stich gelassen fühle!!!

 

Meine 14 Jährige Tochter Susanna wird seit dem 22.05.2018 vermisst. Seit diesem Tag fehlt von ihr jede Spur….

 

Es ist das allerschlimmste Gefühl auf der Welt was einer Mutter passieren kann, nicht zu wissen wo ihr Kind ist und , ob es ihm gut geht….

 

Wie kann es sein, dass die Polizei sich 5 Tage Zeit lässt und nichts tut und nur Dank unserer Rechtsanwältin endlich eine Handyortung sowie öffentliche Fandung veranlasst??? Es geht um ein 14 Jähriges Kind das noch nie bisher von zu Hause weg gelaufen ist!!!

 

Die Ungewissheit ist schon schlimm genug und dann diese Warterei bis sich was tut ist noch schlimmer. Wo ist denn dann unser Freund und Helfer?? Die liebe Polizei

 

Jeder vergangene Tag ist ein Alptraum und die Hölle!!!

 

Und dann erklärt sich RTL bereit , mit uns ein Interview zu drehen, weil Guten Morgen Deutschland das gerne ausstrahlen würde! Wir haben so viel Hoffnung daran gesetzt. Alles hinter uns gebracht, was uns nicht gerade einfach fiel… Es sollte entweder am Donnerstag den 31.05 oder Freitag den 01.05 ausgestrahlt werden. Dann kam der enttäuschende Anruf!! RTL ist doch noch nicht bereit, die Geschichte wäre nicht akut genug!!!! Was heißt nicht akut genug??? Es handelt sich hierbei um ein 14 jähriges Kind, das seit bereits 10 Tagen spurlos verschwunden ist!!! Wie akut muss es denn noch sein????

 

Die Welt ist schon grausam genug und dann verlässt man sich auf das Fernsehen und die Polizei und bekommt gesagt, dass man doch irgendwo selber schuld sei, dass es so weit gekommen ist.

 

Die Freunde der Kinder suchen sich leider nicht die Eltern aus!!!

Wir haben in den ersten 6 Tagen mehr Leistung erbracht als unser Freund und Helfer Polizei!!

 

Und wir suchen weiter! Wir geben nicht auf!!

 

Wir beten und hoffen jeden Tag , dass ihr nichts schlimmes zugestoßen ist und dass Sie noch lebt!!!

 

Vielen Dank, dass Sie sich etwas von Ihrer wertvollen Zeit genommen haben um diesen Hilferuf zu lesen!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Familie Feldman/Fama“

 

Zu spät …

 

Ob Angela Merkel den Brief dieser verzweifelten Mutter jemals zu Gesicht bekommen wird, wer weiß…

 

 

 

Fazit des großen Marionettentheaters:

Der Bürger sieht zwar die Puppen tanzen

doch leider nie die Puppenspieler

 

Bildquellen und Fotohinweise

Meridian will sich nicht mit fremden Federn schmücken! Klicken Sie einfach auf das jeweilige Foto. Sie werden zur Quelle weitergeleitet.

Für etwaige Sub-Verlinkungen zeichnet sich MT20 nicht verantwortlich! Sie sind nicht Bestandteil und Aussage diese Blogs!

Zumeist gehört das Foto ohnehin zum Ziel-Artikel. Bei älteren Einträgen befindet sich der Hinweis unter dem Foto.

 

 Kontakt   Zum Nachrichtenarchiv   Home Impressum Satire Nachrichtenquellen Bildquellen und Fotohinweise

 

***