Meridian – Top 20

The Australian RSL Motto: "The price of liberty is eternal vigilance."

Das beeindruckendste Demo-Video aller Zeiten  Coronavirus und die große Transformation - Download als PDF

 

Hinweis: Wegen der, neuerdings abnormal, hohen „Ladezeiten“ fällt Meridian Top 20, in Zukunft, dann und wann, etwas magerer aus!

Viele mainstream-kritische Nachrichtenquellen sind nicht mehr, oder nur noch mit langer Ladezeit, zu erreichen!

 

20210727-L17842

The cat is out of the bag

WHO issues new recommendations on human genome editing for the advancement of public health

https://www.who.int/news/item/12-07-2021-who-issues-new-recommendations-on-human-genome-editing-for-the-advancement-of-public-health

Two new companion reports released today by the World Health Organization (WHO) provide the first global recommendations to help establish human genome editing as a tool for public health, with an emphasis on safety, effectiveness and ethics. The forward-looking new reports result from the first broad, global consultation looking at somatic, germline and heritable human genome editing. The consultation, which spanned over two years, involved hundreds of participants representing diverse perspectives from around the world, including scientists and researchers, patient groups, faith leaders and indigenous peoples. “Human genome editing has the potential to advance our ability to treat and cure disease, but the full impact will only be realized if we deploy it for the benefit of all people, instead of fueling more health inequity between and within countries,” said Dr Tedros Adhanom Ghebreyesus, WHO Director-General. Potential benefits of human genome editing include faster and more accurate diagnosis, more targeted treatments and prevention of genetic disorders. Somatic gene therapies, which involve modifying a patient’s DNA to treat or cure a disease, have been successfully used to address HIV, sickle-cell disease and transthyretin amyloidosis. The technique could also vastly improve treatment for a variety of cancers...

 

20210727-L17841

Studie: Pflanzenextrakte sind gegen SARS-CoV-2-Erreger wirksam

https://de.rt.com/international/121258-studie-pflanzenextrakte-sind-gegen-sars-cov-2-erreger-wirksam/

Wie ein internationales Forscherteam herausfand, sind Extrakte der Heilpflanze Artemisia annua unter Laborbedingungen gegen SARS-CoV-2 wirksam und hemmen Infektionen. In einigen afrikanischen Ländern werden ähnliche Mittel bereits eingesetzt – gegen den Rat der WHO. Bisher setzten die meisten Staaten der Welt in der Corona-Krise auf Impfstoffe, die einer Erkrankung mit COVID-19 vorbeugen sollen. Daneben gibt es jedoch auch einige Forschungsprojekte, bei denen Medikamente für Menschen im Fokus stehen, die sich mit dem SARS-CoV-2-Erreger infizierten. Bisher gibt es wenige Behandlungsmöglichkeiten gegen COVID-19, deren Wirksamkeit auch in Studien nachgewiesen wurde. Die Forschung konzentriert sich deshalb auf antivirale Arzneimittel und Medikamente, die gegen Malaria zum Einsatz kommen. Dabei sind auch Behandlungen mit Kräutern, die in der traditionellen chinesischen Medizin und in Afrika zum Einsatz kommen, Gegenstand der Forschung. Ein Team von Wissenschaftlern aus Dänemark, Deutschland und Hongkong hat nun herausgefunden, dass mehrere Extrakte des Einjährigen Beifuß (Artemisia annua) unter Laborbedingungen gegen SARS-CoV-2-Erreger aktiv sind. Das notwendige Pflanzenmaterial wird dabei von ArtmiLife Inc. bereitgestellt, einem Unternehmen mit Sitz in den USA, das sich auf die Vermarktung von Produkten auf Artemisia-annua-Basis spezialisiert hat...

 

20210727-L17840

Der heraufziehende Sturm

https://laufpass.com/corona/der-heraufziehende-sturm/

Die eskalierende Diskriminierung der Ungeimpften könnte Gewaltausbrüche provozieren — genau diese würden dem System aber in die Hände spielen. Viele Bürger gleichen Kälbern, die sich ihre Metzger selber gewählt haben. Aber werden sich Millionen von Menschen auch wie die Lämmer zur Schlachtbank führen lassen? Der Druck auf Ungeimpfte wächst stetig. Wenn jeder ein Impfangebot erhalten hat, wird sich der Hass auf sie vollends entladen. Da diese Menschengruppe zu groß ist, um sie unhörbar zu machen oder aus der Gesellschaft zu entfernen, werden die New-Normal-Akteure alles versuchen, um ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen — vielleicht auch, um noch mehr Menschen als bisher unter die Nadel zu zwingen. Aber wird sich das eine nicht zu kleine Minderheit auf Dauer bieten lassen? Der Druck, der im Kessel ist, könnte zu einer Entladung führen. Es dürfte sich eine Ungeimpften-Bewegung formieren — und nur, wenn wir großes Glück haben, wird es dabei vollkommen friedlich zugehen. Die Mächtigen nämlich lieben nicht unbedingt den Frieden — Straßenkämpfe und Gewaltausbrüche spielen ihnen in die Hände und können als Vorwand für weitere Diffamierung aller Maßnahmenkritiker sowie für weitere Freiheitseinschränkungen dienen. Unsere Antwort muss eine entschlossene, aber absolut friedliche Widerstandsbewegung sein...

 

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

20210727-L17839

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-26-juli-2021  

Die wichtigsten Nachrichten des Tages. Die täglichen „Nachrichten AUF1“ werden präsentiert von Vivien Vogt, Tina Gloria Wenko und Bernhard Riegler. Gewaltiges Fanal: Weltweiter Aktionstag gegen Corona-Zwangsmaßnahmen + Südafrika: Das verschwiegene Drama am Kap + Und: Künstler mit Charakter: Nena und Helge Schneider pfeifen auf Behördenwillkür...

 

20210727-L17838

Worüber deutsche Medien schweigen

Finger weg von unserem Bargeld!

https://philosophia-perennis.com/2021/07/26/finger-weg-von-unserem-bargeld/

Die EU will den "Kampf gegen Geldwäsche" verschärfen. Dafür hat sie jetzt ein Maßnahmenpaket vorgelegt, dessen Verwirklichung einen erheblichen Eingriff in die Freiheit der Bürger darstellen würde. Und es stellt – unausgesprochen – Bargeldzahler in den Verdacht, Verbrecher bzw. unredlich zu sein. Dafür gibt es keine Belege; und es darf erinnert werden, daß die großen Betrugsskandale der letzten Zeit, wie z.B. der Cum-ex-Steuerbetrug oder der Betrug bei Wirecard, bargeldlos abliefen. Und allen Versuchen zum Trotz: Bargeld bzw. das Bargeldloszahlen bleiben nach wie vor bei den Deutschen beliebt. Bargeld gilt für die meisten von uns so etwas wie gedruckte Freiheit. „Kampf gegen Geldwäsche“ – Der digitale Euro kommt näher - Das ist offensichtlich Grund genug für Europas Währungshüter, eine digitale Version des Euro voranzutreiben; denn Bargeld und der Bargeldbestand lassen sich schlecht kontrollieren, solange die privaten Portemonnaies vor neugierigen Blicken geschützt sind. Da der „gläserne Bürger“ der EU-Politik – nicht nur da – als Musterbürger vorschwebt, zieht „Brüssel“ nun die Daumenschrauben an und will „mehr Transparenz“ in Gelddingen schaffen – was natürlich so niemand ausdrückt, sondern was dem arglosen Bürger als „Kampf gegen die Geldwäsche“ aufs Auge gedrückt wird: Nun startet nämlich das „digitale Euro Projekt“, wie EZB-Chefin Lagarde am 14. Juli 2021 auf Twitter ankündigte. Die 24 monatige Testphase soll eine klare Trendwende in Richtung Digitalisierung sein. Das Ziel ist eine Analyse der Wirkung auf den Wirtschaftskreislauf der EU. Dazu erklärte Lagarde...

 

20210727-L17837

Das Todesursachen-Mysterium

https://lupocattivoblog.com/2021/07/26/das-todesursachen-mysterium/

Das Bundesamt für Statistik meint, letzte Wahrheiten gefunden zu haben, betreibt jedoch eine Desinformationskampagne. Wie viele Menschen sind ursächlich „an“ und wie viele Menschen sind „mit“ Corona verstorben? Diese Frage will nun das Bundesamt für Statistik (Destatis) beantwortet haben und veröffentlichte hierzu am 8. Juli 2021 eine Pressemitteilung. Weil diese Zahlen bereits eifrige Verbreiter finden und in den kommenden Debatten zur ausgerufenen Pandemie viel Platz einnehmen werden, hier eine Analyse der Zahlen, der Methodik und ihrer Aussagekraft. Corona hier, Corona da, Corona überall. Seit nunmehr einem Jahr kennt die Politik kein anderes Thema mehr und verbreiten die Massenmedien gezielt Angst und Schrecken, um die Menschen im Dauerstress zu halten und die Entscheidungen der Mächtigen als alternativlos erscheinen zu lassen. Doch geht es wirklich um ein Virus? Hier die Antwort ... --- ... Das Todesursachen-Mysterium - Das Bundesamt für Statistik arbeitet in der Datenerhebung anders als das Robert Koch-Institut und die Gesundheitsämter. Während diese sich auf die Meldungen nach dem Infektionsschutzgesetz berufen, beruhen die Zahlen von Destatis auf den Angaben in den Totenscheinen. Diese werden nach dem Tod eines jeden Menschen von einem Arzt ausgefüllt. Laut dem Bundesamt wurde hier im Jahr 2020 bei 36 291 verstorbenen Menschen COVID-19 als Erkrankung vermerkt. „In 30 136 Fällen war dies die Todesursache, in den anderen 6 155 Fällen war es eine Begleiterkrankung“, so Destatis. In Prozentzahlen bedeute dies, dass 83 Prozent der Fälle an Corona und 17 Prozent mit Corona verstorben seien. Diese Zahl widerspricht allem, was man bis dato von Pathologen hörte...

 

20210727-L17836

Corona-Maßnahmen

Nena revoltiert gegen Hygiene-Konzept:

„Ich hab die Schnauze voll davon!“

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/nena-revoltiert-gegen-hygiene-konzept-ich-hab-die-schnauze-voll-davon/

Sängerin Nena auf der Berliner Bühne: „Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern die Frage ist, was wir mit uns machen lassen!“ Nein, Sängerin Nena wird wohl keine Freundin mehr von Tagesspiegel-Lesern, soviel dürfte klar sein. Die linkspopulistische Zeitung ließ online abstimmen, ob es für Ungeimpfte mehr Einschränkungen geben soll und 57 Prozent der Abstimmenden stimmten mit „Ja“, es soll mehr Einschränkungen geben (gegenüber 37 Prozent Nein-Stimmen). Das kann man für sich sprechen lassen, es sagt viel über dieses Blatt beziehungsweise seine Leser aus. Man erinnert sich da an die „Impfen ist Liebe“-Kampagnen der Antifa. Warum Nena in diesem Zusammenhang? Weil Nena sich gerade auf einem Konzert am Sonntag in Berlin die Freiheit nahm, den mündigen Bürger wieder als laute Stimme in die Debatte um die Corona-Maßnahmen zurückzuholen...Was war passiert? Nena konnte an diesem Sonntag nicht auf der Berliner Waldbühne singen, einer der schönsten Bühnen Deutschlands, sondern musste dem Druck der Corona-Einschränkungen folgend mit dem Flughafen Berlin-Schönefeld vorlieb nehmen. Die Veranstalter dieser Flughafen-Reihe warben im Vorfeld so für Nenas Auftritt: Mit ihrer unverwechselbaren Stimme läutet sie ein neues Jahr voller Licht und Farbe ein und singt gegen die schweren Zeiten, Ängste und Zweifel an. Das sollte sich niemand entgehen...

 

20210727-L17835

Bundesregierung verbreitet Fakenews und ächtet ganze Menschengruppen

https://philosophia-perennis.com/2021/07/26/bundesregierung-verbreitet-fakenews-und-aechtet-ganze-menschengruppen/

Berliner CSD und Nenakonzert: Die Geschehnisse des Wochenendes hätten sich die Querdenker besser nicht wünschen können. Er hat bestätigt, dass es der Bundesregierung niemals um die Gesundheit der Menschen ging, sondern darum, ihnen die Grundrechte zu stehlen. Durch Fakenews hat die Bundesregierung u.a. in Sachen Impfflicht, die Menschen auf übelste Weise hinters Licht geführt. Unser Tweet des Tages kommt von der Bildzeitung, die sich unter ihrem Chefredakteur Reichelt immer mehr zu Sturmgeschütz der Demokratie, des Rechststaates und der Meinungsfreiheit entwickelt.  Der Tweettext deutet an, dass es hier „nur“ um den Abbruch des Nena-Konzertes durch das Berliner Ordnungsamt geht. Aber Reichelt spannt hier im Interview den Bogen viel weiter…

 

20210727-L17834

Wirbel um Querdenker-Demoverbot in Kassel:

Hessische Merkel-Miliz verhöhnt das Grundgesetz

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/26/wirbel-querdenker-demoverbot/

Auch wenn es noch gewisse formale Unterschiede zwischen Weißrussland oder China und dem besten Deutschland aller Zeiten gibt: Was Zynismus und kaltschnäuzige Missachtung von eigentlich verbrieften Verfassungsrechten anlangt, stehen Deutschlands politisch auf Kurs getrimmte Polizeibehörden mancherorts ihren Kollegen in autoritären Regime mittlerweile in kaum noch etwas nach. So zum Beispiel in Kassel – wo die Polizei Nordhessen via Twitter höhnisch auf besorgte Rückfragen zum Querdenker-Demonstrationsverbot reagierte. Die dortige Polizei teilte mit vordergründiger, protokollarischer Sachlichkeit lapidar mit, dass alle Demos unter dem Motto „Für Frieden, Freiheit, Menschenrechte und für eine geschlossene Gesellschaft“ verboten seien; nicht hingegen eine Gegendemo zum Kasseler Königsplatz, die ausdrücklich genehmigt sei. Hierauf wollten User wissen, wieso eigentlich eine Gegendemonstration zu einer bereits verbotenen Demonstration erlaubt werde, womit der Zweck der Gegendemo ja gar nicht mehr gegeben sei...

 

20210727-L17833

Was CSD-Demonstranten dürfen und Nenas Fans nicht

Massives Framing und zweierlei Maß in vielen Medien

https://reitschuster.de/post/was-csd-demonstranten-duerfen-und-nenas-fans-nicht/

Wenn Doppelmoral zum Himmel schreien würde, könnte man diverse Teile Berlins in diesen Tagen wohl nur noch mit exzessivem Ohrenschutz betreten. Beim Christopher Street Day (CSD), dem Hohefest der Schwulen, Lesben und Diversen, zogen laut Polizei am Samstag in der Hauptstadt 65.000 Menschen durch die Stadt. Die Hygieneregeln wurden dabei teilweise massiv gebrochen. Viele Teilnehmer waren ohne Masken unterwegs. Die Berliner Polizei, die bei sogenannten „Corona-Demos“ selbst Teilnehmer mit Maskenbefreiungs-Attest regelmäßig mit hartem physischen Einsatz abführt, zeigte sich beim CSD von ihrer milden Seite. Während gleichzeitig in Kassel eine Querdenken-Demo schon vorab verboten wurde. Ebenfalls an diesem Wochenende trat Nena („99 Luftballons“) bei einem Open-Air-Konzert in Berlin auf. Dazu haben „die Veranstalter der Konzert-Reihe ‘Unter Freiem Himmel‘ aus 15.000 Coca-Cola Kisten sogenannte ‘Boxen‘ in das Zuschauerareal gebaut, als Platzmarkierungen“, wie der Berliner Tagesspiegel schreibt. „Man ist stolz auf das Hygienekonzept, das, wie es auf der Homepage heißt, ‘jedem seinen eigenen kleinen VIP-Bereich, seine eigene Box und ausreichend Platz an der frischen Luft‘ garantiert.“ Als ein Unwetter anrückt, wird das Gelände aus Sicherheitsgründen geräumt. Als die Sturmwarnung um 20 Uhr aufgehoben wird, kommen die Fans zurück. „Holt euch eure Freiheit zurück“, ruft Nena vor ihrem Song ‘Nur geträumt‘ und fordert die Fans auf, sie sollen nach vorne kommen, damit sie mit ihr feiern können. Die Fans tun das auch. Ordner versuchen, sie zurückzudrängen...

 

20210727-L17832

Widerstand in Wien: Tausende Teilnehmer bei Corona-Informationstag

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/widerstand-in-wien-tausende-teilnehmer-bei-corona-informationstag

Am Samstag fand der große „Aktionstag gegen Kinderimpfung“ statt. Tausende waren dem Aufruf der von Ärzten und Anwälten gegründeten Initiative „Wir zeigen unser Gesicht“ gefolgt und hatten sich am Maria-Theresien-Platz eingefunden, um gemeinsam ein Zeichen gegen den Impftotalitarismus und die Zwangsmaßnahmen zu setzen. Unser Moderator Michael Molterer war vor Ort und hat einige Teilnehmer nach ihren Beweggründen befragt...

 

20210727-L17831

Die verweiblichte Republik

https://www.achgut.com/artikel/die_verweiblichte_republik

Cool sein ist out. Viele der aktuell wahrgenommenen Fehlentwicklungen haben ihre Ursache in der Feminisierung aller gesellschaftlichen Bereiche. Flutwellen, Dürre, Corona, Flüchtlingselend, Finanzdesaster – eine Krise jagt die andere, so scheint es zumindest. Nicht wenige fragen sich in diesen Zeiten, wie Helmut Schmidt, der geborene Krisenmanager, wohl agiert hätte, würde er jetzt anstelle von Angela Merkel im Berliner Kanzleramt sitzen. Schmidt stand geradezu paradigmatisch für „kühle“, männliche Rationalität. Geboren 1918 im letzten Jahr des ersten großen Krieges und sozialisiert als Offizier der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg, pflegte „Schmidt Schnauze“ eine direkte, unverblümte, noch vom Kommiss geprägte Sprache und ließ bei seinen politischen Entscheidungen schon einmal „Fünfe gerade sein“, etwa, als er bei der großen Sturmflut an der deutschen Nordseeküste im Jahre 1962 kurzerhand und gegen geltendes Recht die Bundeswehr mobilisierte. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Willy Brandt war Schmidt das, was man einen „Haudegen“ nannte, wobei unter der harten Schale ein (am Klavier ambitioniert dilettierender) Schöngeist und Kunstkenner schlummerte...

 

20210727-L17830

FDP & Torschlusspanik?

Lindner: Risiko falsch negativer Corona-Tests verantwortbar

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/lindner-risiko-falsch-negativer-corona-tests-verantwortbar-a3564204.html

Die Debatte um den weiteren Umgang mit der Corona-Krise ist entfacht. FDP-Chef Lindner hält an der Gleichbehandlung negativ Getesteter, Geimpfter und Genesener fest. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach ist anderer Meinung. Nach Auffassung von FDP-Chef Christian Lindner rechtfertigt das Risiko falsch negativer Coronatests nicht die Ungleichbehandlung von geimpften und negativ getesteten Menschen. „Es ist ein verantwortbares Risiko“, sagte Lindner auf der Insel Usedom. Neben Tests, die nicht anschlagen, gebe es auch Impfdurchbrüche, und auch Genesene könnten sich erneut infizieren. Es gehe um die Frage, welches Risiko verantwortbar sei und welche Folgen es etwa hätte, wenn negativ getestete Menschen „prinzipiell keinen Zugang, auch nach Test, zum Beispiel zum gesellschaftlichen Leben haben“...

Meridian: Wer die Wahl hat, zwischen Regimetreue und plötzlichem Ableben, reagiert wohl etwas anders

 

Der Leitspruch des Tages:

 

Die Frage ist nicht, was wir dürfen,

sondern die Frage ist,

was wir mit uns machen lassen!

 

Nena 2021in Berlin

 

 

 

20210726-L17829

Kann man eine Nation noch mehr verhöhnen?

Merkel kommt in Orange: Bayreuther Festspiele haben begonnen

https://www.br.de/nachrichten/bayern/merkel-kommt-in-orange-bayreuther-festspiele-haben-begonnen,SeBz4Fu

Bundeskanzlerin Angela Merkel (2.v.l., CDU), ihr Mann Joachim Sauer, Markus Söder (r., CSU), seine Frau Karin Baumüller-Söder kommen zum Festspielhaus auf dem Grünen Hügel. Bundeskanzlerin Angela Merkel (2.v.l., CDU), ihr Mann Joachim Sauer, Markus Söder (r., CSU), seine Frau Karin Baumüller-Söder kommen zum Festspielhaus auf dem Grünen Hügel.Ohne roten Teppich aber trotzdem mit prominenten Gästen sind die Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele gestartet. Neben zahlreichen Politikern sind auch Vertreter aus Kirche und Unterhaltung nach Bayreuth gekommen – und tragen ein pinkes Armband. Nach einem Jahr Corona-bedingter Zwangspause haben in Bayreuth die Richard-Wagner-Festspiele begonnen. Zum Auftakt des neu inszenierten "Fliegenden Holländers" sind auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach Oberfranken gekommen. Bayreuth: Gäste aus Politik, Kirche und Unterhaltung - Obwohl es in diesem Jahr keine Festspielauffahrt mit rotem Teppich gab, sind zahlreiche Bayreuther auf den Grünen Hügel gepilgert. Sie wollten vor allen anderen die Bundeskanzlerin und Ministerpräsident Söder sehen. Merkel erschien an der Seite ihres Mannes in einem orangefarbenen Jackett mit langen Ärmeln und langem schwarzen Rock...

 

20210726-L17828

Die Verwandlung des Menschen

Die WHO hat offizielle Empfehlungen zur Manipulation menschlicher Gene veröffentlicht.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/25/die-verwandlung-menschen/

Wer bisher davor warnte, dass die Corona-„Impfungen“ den Einstieg in die genetische Manipulation des Menschen bedeuten könnten, sah sich harten Angriffen von Qualitätsmedien, Politikern und Aktivisten ausgesetzt, die dies abstritten und die entsprechenden Befürchtungen ins Lächerliche zogen. Doch all das ist jetzt Makulatur: Am 12. Juli 2021 hat die WHO selbst die Katze aus dem Sack gelassen und — auf der WHO-Website für jeden nachschlagbar — Empfehlungen zur genetischen Manipulation des Menschen „zur Förderung der öffentlichen Gesundheit“ veröffentlicht (1).  Die Weltgesundheitsorganisation, über die man vor der Coronakrise in den Medien Sätze wie „Die WHO hängt selbst am Geldtropf der Gates-Foundation“ lesen konnte, schreibt in ihrem Nachrichtenartikel „WHO gibt neue Empfehlungen zum Human Genome Editing für die Förderung der öffentlichen Gesundheit heraus“ zur Veränderung beziehungsweise zur Manipulation des menschlichen Erbgutes (2, 3): „Zwei neue Berichte, die heute von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlicht wurden, enthalten die ersten globalen Empfehlungen zur Etablierung von Human Genome Editing als Instrument für die öffentliche Gesundheit, wobei der Schwerpunkt auf Sicherheit, Wirksamkeit und Ethik liegt. Die zukunftsweisenden neuen Berichte sind das Ergebnis der ersten breit angelegten, globalen Konsultation, die sich mit dem somatischen, keimbahnspezifischen und vererbbaren Human Genome Editing befasste. An der Konsultation, die sich über zwei Jahre erstreckte, nahmen Hunderte von Teilnehmern teil, die unterschiedliche Perspektiven aus der ganzen Welt vertraten, darunter Wissenschaftler und Forscher, Patientengruppen, Glaubensführer und indigene Völker...

 

20210726-L17827

PCR-Tests, DNA-Tests und Datensammlungen

Wem gehören die menschlichen DNA-Daten?

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wem-gehoeren-die-menschlichen-dna-daten-a3550996.html

Aus der Strafverfolgung kommen beunruhigende Nachrichten. Eine neue Kriminaltechnik nutzt in den USA die DNA-Daten aus Datenbanken der Ahnenforschung, um Verbrechern auf die Spur zu kommen. Es ist einfach und verlockend: Man schickt eine Spuckprobe oder einen Wangenabstrich an einen Konzern in den USA. Nach einigen Wochen erfährt man, ob man aus Norwegen stammt oder ein uneheliches Kind eines Popstars ist. Oder das Geschwisterkind eines Schwerverbrechers. Über 26 Millionen Menschen haben bis Anfang 2019 ihre Daten in die vier größten kommerziellen Abstammungsdatenbanken eingegeben, schätzt Antonio Regalado vom „MIT Technology Review“. Diese privat geführten Unternehmen verfügen über einige der weltweit größten Sammlungen menschlicher DNA. Spuckproben können als „moderner Fingerabdruck“ nicht nur verraten, ob man COVID-19 oder eine andere Krankheit hat. Wer seine DNA zur Verfügung stellt, wird potenziell zu einem „genetischen Informanten für den Rest seiner Familie“, warnte Rechtsprofessorin Elizabeth Joh bereits im Jahr 2018. Ahnenforschung, auch Genealogie genannt, wird durch Konzerne wie Ancestry (Utah) und 23andMe (Kalifornien) in Deutschland aktiv beworben und boomt...

 

20210726-L17826

Die Impftoten-Bilanz    

https://laufpass.com/corona/die-impftoten-bilanz/

Bisher wurden laut zuständiger EU-Datenbank 19.000 Tote nach Corona-Impfung gemeldet — die Dunkelziffer ist unbekannt. EudraVigilance, die Datenbank der Europäischen Union für Verdachtsmeldungen von Arzneimittelreaktionen, die auch für die Registrierung von Impf-Nebenwirkungen zuständig ist, meldet — Stand 17. Juli 2021 — die fast unglaubliche Anzahl von 18.928 Todesfällen und 1.823.219 Verletzungen in der Europäischen Union nach COVID-19-„Impfungen“ (1 bis 6). Da üblicherweise nur ein kleiner Teil der Anzahl von Impfschäden gemeldet wird und der Halbsatz „steht nicht im Zusammenhang mit der Impfung“ im Falle von Schäden nach einer „Corona-Impfung“ mittlerweile Standard ist, muss man sogar von einer erheblich größeren Zahl von Todesfällen und Verletzungen ausgehen. Bei den Piloten von British Airways lag der „Todesfaktor“ bei etwa 1:1000 (7). An die Zahlen von EudraVigilance zu kommen, ist nicht so einfach. Die Qualitätsmedien kommunizieren diese nicht...

 

20210726-L17825

Corona-Ausschuss: "Ein meisterhafter Kriegszug" – Teil 1

https://de.rt.com/gesellschaft/121208-corona-ausschuss-ein-meisterhafter-kriegszug-teil-1/

Die 55. Sitzung der Stiftung Corona-Ausschuss behandelte politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Hintergründe und Zusammenhänge der Corona-Krise. Darüber hinaus kamen medizinische und juristische Aspekte bei möglichen Nebenwirkungen der neuartigen "Corona-Schutzimpfungen" zur Sprache. Das Hotel Taschenberg in Dresden, 2016 Tagungsstätte der regelmäßig an verschiedenen Orten der Welt stattfindenden Bilderberg-Treffen, die laut Eigendarstellung ein Forum zur Diskussion aktuell wichtiger Themen zwischen politischen Führern und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien sind - Vorbemerkung: RT DE dokumentiert in einer eigenen Serie mit Artikeln und Podcasts die Arbeit der Stiftung Corona-Ausschuss. Die Berichterstattung zu den Anhörungen des Ausschusses erfolgt thematisch und nicht chronologisch. Sie gibt den öffentlich behandelten Erkenntnisstand der Ausschussarbeit zum Zeitpunkt der Anhörungen wieder und bleibt durch das Geschehen an sich tagesaktuell – mit Blick auf die weiteren Entwicklungen sowie hinsichtlich einer Aufarbeitung der bisherigen Ereignisse...

 

20210726-L17824

Macrons langer Arm?

Madagaskar: Attentat auf Präsidenten "vereitelt"

https://www.spiegel.de/ausland/madagaskar-attentat-auf-praesidenten-vereitelt-a-45ed74f4-dd67-45d3-83b6-76a8ff79364c

Eine Gruppe madagassischer und ausländischer Staatsangehöriger soll geplant haben, mehrere hochrangige Personen zu »eliminieren«. Unter den Festgenommenen sind offenbar auch zwei Franzosen. Madagaskars Präsident Andry Rajoelina bei den Feiern am Unabhängigkeitstag im Juni 2021: Das Land war bis 1960 französische Kolonie...

 

20210726-L17823

Cyberpoligon? - Massive weltweite Störung im Internet

https://www.anti-spiegel.ru/2021/massive-weltweite-stoerung-im-internet/

Am Donnerstag sind unzählige Webseiten ausgefallen und schnell war die Rede davon, das könne ein Test des Cyberpoligon sein. Zu diesem Zeitpunkt ist über die Gründe des Ausfalles noch nichts bekannt, es ist aber schon bekannt, wo die Störung aufgetreten ist. In Deutschland waren von dem Internetausfall zum Beispiel die Seiten der Bild-Zeitung oder des Focus betroffen. Aber auch Gaming-Seiten wie Steam und andere waren gestört. Das russische Fernsehen hat darüber berichtet, wo die Störung lag. Der Grund allerdings ist noch unbekannt. Hier übersetze ich den Artikel des russischen Fernsehens, der um 19.00 deutscher Zeit online gestellt wurde. Den Link habe ich aus dem Originalartikel übernommen. Beginn der Übersetzung: Viele wichtige Websiten waren am Donnerstag dem 22. Juli aufgrund einer großen Störung nicht erreichbar. Vor allem Gaming-Dienste (Steam, Epic Games Store, PSN), Websites von Fluggesellschaften (Delta Air Lines und British Airways), der Passwort-Manager LastPass, der Domain-Namen-Registrar GoDaddy, der US-Netzbetreiber AT&T, die Online-Bank Capital One und die Handelskette Costco waren offline...

 

20210726-L17822

Was bedeutet Cyber Polygon?

https://www.weforum.org/projects/cyber-polygon

Cybersicherheitsveranstaltung, die die weltweit größte technische Schulung für Unternehmensteams und eine Online-Konferenz mit leitenden Beamten internationaler Organisationen und führender Unternehmen kombiniert. Die Konferenz 2021 diskutiert die zentralen Risiken der Digitalisierung und Best Practices für die sichere Entwicklung digitaler Ökosysteme. Die technische Übung 2021 baut und testet die Fähigkeiten, die zum Schutz unserer Industrien erforderlich sind, und konzentriert sich auf einen gezielten Angriff auf die Lieferkette. Jedes Jahr bringt das Training weltweite Unternehmen und Regierungsbehörden zusammen, um an technischen Übungen zusammenzuarbeiten. Der Livestream zieht Millionen von Zuschauern aus der ganzen Welt an...

 

20210726-L17821

Enthauptung in bayerischem Obdachlosenheim:

Polizei verschweigt den Tathergang!

https://philosophia-perennis.com/2021/07/24/enthauptung-in-bayerischem-obdachlosenheim-polizei-verschweigt-den-tathergang/

Die Bluttat ist bereits am vergangenen Montag geschehen. Da es aber einmal mehr nicht ins Bild des barmherzigen zu Deutschland gehörenden Islam und integrationswilliger Asylbewerber passt, sprach die Polizei zunächst nur von einem Gewaltverbrechen. „Ein 52-jähriger Mann“ sei „tot in einer Obdachlosenunterkunft in Regen aufgefunden“ worden. „Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. Er wurde in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert“. Nun wurden, wie BILD berichtete, die Hintergründe der Tat bekannt. Ein 21jähriger Afrikaner, der selbstverständlich psychisch krank ist, hat einen 52jährigen Bio(?)Deutschen nach einem Streit (er wurde gewiss rassistisch beleidigt, oder?) in einer Obdachlosen-Unterkunft mit einem Messer enthauptet...

 

20210726-L17820

Absurdistan EU:

Mit Sputnik V und QR-Code aus San Marino geht's quer durch Europa

https://de.rt.com/meinung/121057-karusell-mit-impfstoffzulassungen-kein-ende-chaos-abzusehen/

Gleiche Impfung, verschiedene Regeln. Solange es keine EMA-Zulassung gibt, sind Sputnik-V-Geimpfte in der EU mit Ungeimpften gleichgestellt. Es gibt aber Schlupflöcher, die Reisen ohne Tests ermöglichen. Die Logik bleibt auf der Strecke. "Vollständige Impfung. Für nur 50 Euro". So könnte eine Werbung für einen Urlaub in San Marino, einem kleinen Staat in der Mitte Italiens, klingen. Und tatsächlich, wer seit Mai dieses Jahres zweimal drei Hotelübernachtungen in der kleinen Republik bucht, kann sich dort auch impfen lassen. Die Geschichte hat allerdings einen Haken. Denn es geht um den in der EU nicht zugelassenen Impfstoff Sputnik V. San Marino stand im Februar ohne Vakzin da und hat sich schnell für den Impfstoff aus Russland entschieden. "San Marino, ein Zwergstaat innerhalb Italiens, schürt den Neid mit schnellem, von Russland geliefertem Impfstoff", schrieb damals die Washington Post...

 

20210726-L17819

Endziel: Die biologische Digitalisierung der Menschheit

https://lupocattivoblog.com/2021/07/23/endziel-die-biologische-digitalisierung-der-menschheit/

Hinter der Plandemie, hinter Corona, hinter der Zwangsimpfung steckt weit mehr als sich 99,9% auch nur annähernd vorstellen können. Es sind aus meiner Sicht die Vorläuferarbeiten der biologischen Digitalisierung der – dann noch vorhandenen – Menschheit. Das mag auf den ersten Blick vollkommen irre und abgehoben klingen, aber blickt man auf die aktuellen Geschehnisse und auf die immer mehr verfügbaren Informationen, stellt diese zudem in den Kontext der technologischen, medizinischen und wissenschaftlichen Entwicklungen und Forschung, dann wird der Umstand des eigentlichen Ziels der biologischen Digitalisierung für mich überdeutlich. Mitte des 21. Jahrhunderts steht die Menschheit vor dem Scheideweg. Wie geht es mit Homo Sapiens weiter? Wird es nur noch durchoptimierte Designermenschen geben oder vollzieht die Menschheit den letzten Schritt der Digitalisierung und virtualisiert sich dank der perfekten Gehirn-Computer-Schnittstelle selbst? Hier weiterlesen...

 

20210726-L17818

BuntfaschismusTweet des Tages

Jürgen Trittin, Musterbeispiel für die asoziale grüne Mittelschicht auf Twitter

https://philosophia-perennis.com/2021/07/24/juergen-trittin-musterbeispiel-fuer-die-asoziale-gruene-mittelschicht-auf-twitter/

„Fick Dich, Alter“ hören wir auf unseren Straßen oft genug. Nicht nur von Jugendlichen. Verrohung der Sprache ist allerdings schon lange kein Thema mehr. Man hat sich an sie gewöhnt, hört oft schon gar nicht mehr hin. Selbstverständlich sollte das anders sein, aber oft wäre es vergebene Liebesmüh und könnte auch zu körperlicher Konfrontation führen, wenn man die Verrohung kritisiert. Von Jürgen Trittin jedoch dem alten grünen Mann – erwarte ich keine körperlichen Attacken. Von einem Spitzenpolitiker erwarte ich allerdings, dass er sprachliche Entgleisungen wie diese vermeidet: Fairer Umgang? Muss nur gegenüber Baerbock gewährleistet sein. Nicht nur, weil es den Grünen angeblich um fairen Wahlkampf geht. Als Politiker hat man immer auch eine Vorbildfunktion. Und als grüner Politiker im Besonderen für die Jugend. Zumindest jenen Teil, der sich FFF nennt (was übrigens nicht „Ficken für Frutarier“ heißt. Mit diesem Tweet macht Trittin nicht nur persönlich einen politischen Mitbewerber verächtlich, sondern animiert seine und Baerbocks Gefolgschaft, es ihm nachzutun. Schnell kann sich so etwas zu Hass- und Hetzorgien hochschaukeln...

 

Der Spruch des Tages:

Besser Querdenker als Schlafschaf

 

Das Wort zum Sonntag

von https://think-again.org/zerstorung-und-wiedergeburt/

 

Und hier kommt Bennu

 

Wenn demnächst der Planet durchgeimpft ist und das Virus besiegt; wenn die Welt dem deutschen Vorbild gefolgt ist, und alle „karbonfrei“ leben; wenn wir also alle Sorgen los sind, was bleibt uns dann noch? Ich habe da einen Vorschlag; er trägt den Namen „Bennu“.

 

Der kleine Prinz

 

Bennu ist diese vogelhafte Gestalt aus der ägyptischen Mythologie; ein Halbgott, der sich selbst erschaffen hat und der über Zerstörung und Wiedergeburt waltet. Und er ist Namensgeber für einen Asteroiden, der bald für uns von Bedeutung sein könnte.

 

Asteroiden kennen wir ja als winzige und wohnliche Himmelskörper, zu denen Antoine de Saint-Exupérie damals den kleinen Prinzen geschickt hat. Aber Vorsicht, diese possierlichen Gestirne haben auch ihre finstere Seite! Fragen Sie mal einen Dinosaurier, der vor gerade mal 66 Mio. Jahren dabei war, als so ein Asteroid im mexikanischen Dorf Chicxulub einschlug und einen 200 km großen Krater hinterließ.

 

Gefangene der Sonne

 

Es ist also angebracht, dass wir uns diesen Geschöpfen des Himmels sachlich und respektvoll nähern. Asteroiden sind, so wie die Planeten, Gefangene der Schwerkraft der Sonne. Sie reisen auf mehr oder weniger kreisförmigen Bahnen um das Zentralgestirn und gehorchen dabei denselben „Keplerschen“ Gesetzen wie ihre großen Brüder, insbesondere was Abstand von der Sonne und die Umlaufszeit anbelangt. Warum sind sie dann nicht auch Planeten? Weil sie ganz klein sind und weil es viel zu viele davon gibt, sodass es nicht genügend griechische Götter gäbe, um sie alle zu benennen.

 

Der erwähnte Bennu ist etwa so weit von der Sonne weg, wie die Erde, wenn er auch nicht auf einer so runden Bahn unterwegs ist, wie wir es sind. Er läuft auf einer Ellipse und braucht 436 Tage für eine Runde. Seine Form gleicht einem verbeulten Fußball von 500 m Durchmesser, er „wiegt“ 78 Mio. Tonnen und ist mit durchschnittlich 100.000 km/h unterwegs. So einem Monster will man nicht in die Quere kommen und es stellt sich die bange Frage: werden sich unsere Bahnen jemals kreuzen?

 

Darauf haben die Astronomen eine Antwort gefunden: ja, das ist möglich, und zwar könnte es mit einer Chance von 1 : 2700 zu einer Kollision kommen. Beim Risikomanagement muss man nun die Wahrscheinlichkeit des befürchteten Unheils mit seiner Tragweite wichten, und letztere ist gewaltig. Ein Zusammenstoß mit Planet Erde würde die zerstörerische Gewalt von Tausenden Atombomben freisetzen. Soll man sich dieser Gefahr tatenlos aussetzen? Soll man reagieren? Kann man das überhaupt?

 

Häuptling der Insel

 

Stellen Sie sich vor, Sie wären Häuptling einer Insel im Südpazifik, und seit Wochen treibt da ein riesiges Schiff führerlos am Horizont vor sich hin. Beobachtungen haben ergeben, dass es sich der Insel nähert, und es besteht die Gefahr, dass es stranden und der Insel lebensbedrohlichen Schaden zufügen könnte. Sie wollen ein Unglück unbedingt abwenden.

 

Alles was Ihnen an Technologie zur Verfügung steht sind Ruderboote, die mit kraftvollen Katapulten ausgerüstet sind, um 10kg Steine über beachtliche Distanz zu schleudern. Ihre Idee ist nun, diese Boote, voll beladen mit Munition, weit hinaus zum Horizont zu schicken und das bedrohliche Schiff von der Seite zu bombardieren, um dadurch seiner Bewegung hoffentlich eine Querkomponente zu geben, die ausreicht, damit das Schiff an der Insel vorbei treibt.

 

Natürlich ist die Masse der Steine hoffnungslos gering im Vergleich zu den Hunderttausenden von Tonnen des Frachters, aber wenn man ihn nur früh genug von seiner Bahn ablenkt, dann genügt schon eine winziger Winkel, um ihn vom Kollisionskurs abzubringen.

 

Der Plan gelingt! Das riesige Schiff, treibt schließlich auf der vorgesehenen Seite an Ihrer Insel vorbei, und erst da wird den Bewohnern das gigantische Ausmaß der Gefahr vor Augen geführt. Während Sie als Retter der Insel, seiner Bevölkerung und der noch ungeborenen Generationen gefeiert werden, stellen Sie die tüchtigen Seeleute in den Vordergrund, die Ruderer und Kanoniere. Denen gebühre der Dank. Das Schiff dümpelt jetzt in sicherer Entfernung vorbei, aber noch einige Tage ist an der Bordwand ein verwitterter Namenszug zu erkennen.

 

Mit einem Fernglas können Sie „Bennu“ entziffern. Und insgeheim halten Sie es für möglich, dass dieses Schiff auch ohne Ihr Eingreifen die Insel verschont hätte.

 

Die Häuptlinge der Erde

 

Nun, die Insel ist unsere Erde, das Schiff ist der Asteroid, aber wer ist der Häuptling? China hat sich des Problems angenommen, und das dortige National Space Science Center hat berechnet, dass 23 Stück der „Long March 5“ Rakete den Job machen könnten. Sie sollen seitlich auf Bennu einschlagen, um ihn von seinem tödlichen Kurs abzulenken. Die Einhüllende der möglichen Flugbahnen wird die Erde dann um mindestens 9000 km verfehlen.

 

Jede der Raketen hat beim Start 900 Tonnen, von denen aber nur noch ein Bruchteil übrig ist, wenn sie auf dem Asteroiden einschlägt – und der hat immerhin 78 Millionen Tonnen. Dennoch soll eine kleine Ablenkung, wenn sie früh genug gemacht wird, den gewünschten Effekt erzielen. Wird das gelingen?

 

Und da kommt wieder der ägyptische Halbgott Bennu ins Spiel, denn er ist Herr über Zerstörung und Wiedergeburt. Er wird es sein, der den Asteroiden seines Namens an unserem Heimatplaneten vorbei lenkt, oder eben nicht. Im letzteren Fall würden wir dann als Tyrannosaurus Rex 2.0 in die Paläontologie eingehen.

 

Wann werden wir die Antwort haben? Nach den chinesischen Berechnungen soll es in gut 150 Jahren mit Spuk vorbei sein, oder aber mit dem irdischen Leben. Bis dahin müssen wir die Daumen halten.

 

 

 

20210723-L17817

Retten uns die Migranten aus der Coronahölle?

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/22/retten-migranten-coronahoelle/

Die Drückerkolonnen der Pharmaindustrie und der Politik stehen vor einem riesigen Problem: Sie kriegen ihren Stoff nicht so los, wie geplant. Trotz gigantischer Propaganda, staatlicher und von den Junkies selbst bezahlten Finanzspritzen (!) und medialer Unterstützung hängen auch nach so langer Zeit immer noch nicht alle in der Nadel, ist die Bürgerdurchimpfung immer noch nicht durch. Gerade mal 60 Prozent der Bürger in Deutschland haben sich bis heute zweimal durchstechen lassen. Der Markt ist also noch lange nicht gesättigt, es gibt noch so viel Potential und die Marketingstrategen der Pharmalobby sind fleißig wie noch nie. Mit Bratwurst und Bier, Einkaufsgutscheinen, Schlagern, auf öffentlichen Toiletten und in Sishabars, auf dem Kirmes und in der Geisterbahn – Ringelpiez mit Anfixen lautet die Devise dieser kranken Tage. Doch leistet offensichtlich eine Minderheit offensichtlich Widerstand, der so leicht wohl nicht zu brechen ist: Die Migranten. Denn um die 100 Prozent Geimpfte voll zu machen, fehlen nach Adam Riese 40 Prozent. Und zufällig haben hier rund 40 Prozent der Bürger einen Migrationshintergrund oder besitzen einen ausländischen Pass. Schon beim Maskentragen und bei den Abstandsregeln hat sich die so genannte „Event-Szene“ nicht unbedingt an die strengen Auflagen der sadistischen und deutschgründlichen Beamten gehalten und sich stattdessen lieber auf Super-Spreader-Partys köstlich und völlig frei amüsiert. Ausgeruht haben sie sich dann auf den Intensivstationen, kennt man von außer Kontrolle geratenen Drogenexessen, diese egoistischen Impfmuffel. Nicht umsonst versuchen die Drogenkartelle, mit allen erdenklichen, also legalen und illegalen Mitteln den Stoff auch dieser renitenten und unangepassten Klientel schmackhaft zu machen...

 

20210723-L17816

Impf-Regime lässt Maske endgültig fallen:

Auch „Genesene“ werden zur Impfung genötigt

https://lupocattivoblog.com/2021/07/21/impf-regime-laesst-maske-endgueltig-fallen-auch-genesene-werden-zur-impfung-genoetigt/

Wurden bis jetzt die Corona-Maßnahmen damit begründet, dass dadurch die Infektionen eingedämmt werden, findet jetzt ein Quantensprung in Richtung Diktatur und Einschränkung der Persönlichen Freiheit statt: Erstmals werden Nichtgeimpfte schikaniert, ohne eine medizinische Notwendigkeit überhaupt nur vorzutäuschen. In Österreich sollen ab 22. Juli in der Nachtgastronomie nur noch 2 der 3 Gs gelten: Geimpft und getestet (mit PCR-Test). Der Genesen-Status reicht für den Zutritt in entsprechenden Gastronomiebetriebe nicht mehr. Alarmierend auch für Deutschland, denn dieses Diktat wurde von einem grünen Gesundheitsminister auf den Weg gebracht, der im Stile eines Despoten diesen einzigartigen Willkürakt kaltschnäuzig im TV verkündete. Und das ohne Angabe von Gründen. Sollten in Deutschland ebenfalls Grüne in die Regierung kommen, hat man dann ebenfalls vollkommen hemmungslose Erfüllungsgehilfen der Pharmaindustrie an den Schalthebeln der Entscheidungsträger, die dann ohne Skrupel auf elementarste Grundrechte pfeifen. Ein Genesener ist Alptraum für Pharmalobby und Corona-Profiteure...

 

20210723-L17815

Ansehen, welches Ansehen?

Angela Merkel, die Bundesrepublik Deutschland und die Demokratie

https://de.rt.com/meinung/121098-kanzlerin-chaos-und-ansehen-deutschlands/

Das Verfassungsgericht verhandelt über Merkels Äußerungen aus 2020, eine Wahl mit Stimmen der AfD sei "ein schlechter Tag für die Demokratie". Davon hatten wir zuletzt ganz viele; und Merkel war daran alles andere als unbeteiligt. Eigentlich hätten die Richter am Verfassungsgericht heute nicht zusammentreten müssen. Schließlich könnte Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen Ende ihrer Amtszeit einfach erklären, sie habe damals in Südafrika, als man sie zu der Wahl des thüringischen Ministerpräsidenten befragte, nicht nachgedacht und schlicht Unsinn geredet. Da sie ja ohnehin nicht wiedergewählt werden will, hätte sie auf diese Weise das ganze Verfahren begraben können. Februar 2020 war mit den Stimmen der AfD der thüringische FDP-Abgeordnete Thomas Kemmerich im dritten Wahlgang, in dem es nur noch auf die relative Mehrheit ankommt, zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Die Reaktion darauf war eine sich selbst überschlagende Heuchelei. Weil man der AfD, Fleisch vom Fleische von CDU und FDP, die Nazirolle zugeteilt hatte, wurde allseits Erschütterung bekundet und die Demokratie in Gefahr gesehen. Im Rückblick, nach einem Jahr Lockdown und Dauernotstand, wirkt das nur noch...

 

20210723-L17814

Die „Risse“ zwischen Merkel und Reitschuster 

Eine Randnotiz aus der Bundespressekonferenz

https://reitschuster.de/post/die-risse-zwischen-merkel-und-mir/

Normalerweise sollte ein Journalist als Person immer im Hintergrund stehen. Umso erstaunlicher, dass nun mein heutiges Wortgeplänkel mit der Bundeskanzlerin auf der Bundespressekonferenz für Schlagzeilen sorgt. Etwa auf Focus Online: „Merkel kontert Reporter-Frage: ‚Gibt es bei Ihnen außer Rissen noch was Zusammenhängendes?'“ – so lautet da die Überschrift eines Artikels über die Veranstaltung heute. Weiter heißt es da: „Bei ihrer letzten Sommerpressekonferenz als Bundeskanzlerin stellte sich Angela Merkel am Donnerstag den Fragen von Journalisten. Dabei ging es auch um das Thema Corona. Angela Merkel verpasste angesichts der steigenden Infektionszahlen den Hoffnungen auf das Ende der Maßnahmen einen Dämpfer. Der Journalist Boris Reitschuster zitierte daraufhin SPD-Außenminister Heiko Maas, dass es politisch und rechtlich keine Rechtfertigung für die Corona-Maßnahmen mehr gebe, sobald jeder in Deutschland ein Impfangebot bekommen habe. Dies sei Ende Juli bzw. Anfang August der Fall. ‚Was sehen Sie konkret anders als Herr Maas, woher kommt dieser Riss innerhalb der Bundesregierung?‘, wollte Reitschuster wissen (…).“ Wie der Wortwechsel weiter verlief, lesen Sie hier im Wortprotokoll...

 

20210723-L17813

Merkel macht sich in guter alter

DDR-Tradition über Boris Reitschuster lustig

https://philosophia-perennis.com/2021/07/22/merkel-macht-sich-in-guter-alter-ddr-tradition-ueber-boris-reitschuster-lustig/

In der der DDR gab es nur sehr selten Pressekonferenzen mit internationalem Publikum. Und ebenso selten Fragen, die sich nicht hinweglächeln ließen oder einfach nicht beantwortet wurden. Hin und wieder machten sich aber auch DDR-Minister und Sprecher über West-Journalisten lustig. Diese gute alte Tradition hat Angela Merkel heute in ihrer vermutlich letzten Bundespressekonferenz wieder aufleben lassen. Ganz schlechter Stil oder mutige Großtat? Linkstwitter zumindest kann sich vor Freude über Merkels Frage an Reitschuster: „Gibt es außer Rissen bei Ihnen überhaupt noch irgendwas Zusammenhängendes“ kaum mehr auf den Beinen halten. Verständlich, denn „ihre“ Kanzlerin folgt endlich auch mal öffentlich dem eigenen Gebaren im Netz: Spott und Verächtlichmachung des politischen Gegners ist der grünen und roten Antifa Lebenselixier. Aber wir leben mittlerweile in einem Deutschland, indem die Bundeskanzlerin nach Belieben jeden öffentlich lächerlich machen und verächtlich machen darf, wie sie mag. Sie darf dazu aufrufen Wahlen rückgängig zu machen, sie darf Lügen über Hetzjagden in Chemnitz verbreiten...

 

20210723-L17812

Zwangsfinanzierte Hetze   

https://laufpass.com/medien/zwangsfinanzierte-hetze/

What the fuck happend to the Anstalten? Da produzieren die Öffentlich-Rechtlichen einen sechsteiligen Podcast, der Ken Jebsen als gemeingefährlichen Verschwörungstheoretiker entlarven soll — doch wer ihn noch nicht kannte, der will bald mehr von Jebsen und weniger über ihn hören. Weil der einfach beeindruckende Sachen sagt und macht und weil die öde Gesinnungsrhetorik seiner Inquisitoren dagegen unerträglich wirkt. Ein Kommentar von Walter van Rossum, Autor des Spiegel-Bestsellers „Meine Pandemie mit Professor Drosten“. „Cui bono: What the fuck happened to Ken Jebsen?“ heißt das Werk, das man als Rohrkrepierer umgehend in die Schallarchive verklappen sollte — doch wahrscheinlich kursiert es schon lange im Netz: als öffentlich-rechtliche Witzsendung. Verstehen Sie Spaß? Fast so gut geschnitten wie die alten KenFM-Sendungen auf Radio Fritz, doch so auf Jugend gequält, dass jeder Jugendliche, der wirklich jung ist, sich schreiend in die Abgründe des Netzes rettet. Das F-Wort schon im Titel — da dürften die Gremien der Koproduzenten rbb, NDR, Radio Bommens und Studio K2H viele Stunden drüber geschwitzt haben. Ein Jebsen-Imitat, das in schlecht getarnter Mission und staatstragend beflissen seinem Publikum die wahren, schönen und guten Lehren des Mainstreams einzuflößen versucht...

 

20210723-L17811

ARD-Tagesthemen:

"Unterwanderung" der Fluthelfer durch "Querdenker-Szene und rechtsradikales Milieu"

https://de.rt.com/meinung/121116-ard-tagesthemen-unterwanderung-fluthelfer-durch/

Die ARD-"Tagesthemen" behaupten, Hilfskräfte im Katastrophengebiet würden durch "Querdenker und Rechtsradikale" massiv "unterwandert". Diese würden zudem offizielle Helfer "kategorisch ablehnen". Welche "Untaten" genau beklagt werden, bleibt aber eher im Vagen. Die bequeme Welt der politisch-medialen Klasse gerät offenbar immer stärker unter Druck – zumindest so sehr, dass öffentlich-rechtliche Medien sich einmal mehr bemüßigt fühlten, den tiefen Griff in die Werkzeugkiste der Meinungsmache zu wagen. Und dabei hätte es doch auch einfach nur ein Bericht über die Fluthilfe sein können. Nun, bis Minute sieben der ARD-Tagesthemen vom Dienstag war es das sogar. Doch dann machte Moderator Helge Fuhst den großen Schwenk. Plötzlich blickte er ganz betroffen in die Kamera und eröffnete dem Publikum begleitet von einem kräftigen Kopfschütteln das, was "unfassbar" sei. So gebe es nämlich "einige Bürger in unserem Land", die die Hilfe der Feuerwehr oder des Technischen Hilfswerks "kategorisch ablehnen". Weit gefehlt, wer hier noch gedacht haben mag, es ginge beim deutschen Staatsfunk nun einmal ernsthaft um die Zustände etwa im Berliner Bezirk Neukölln. Denn Fuhst klärt sogleich auf: "Viele von ihnen" kämen "aus der Querdenker-Szene und dem rechtsradikalen Milieu". Der Klassiker! Mal schnell Querdenker und Rechtsradikale in einen Topf geworfen – wird ja bestimmt irgendwo verfangen...

 

20210723-L17810

Der Coronavirus-Impfstoff von Moderna wurde

möglicherweise bereits entwickelt, bevor das Virus überhaupt auftrat.

https://lupocattivoblog.com/2021/07/22/der-coronavirus-impfstoff-von-moderna-wurde-moeglicherweise-bereits-entwickelt-bevor-das-virus-ueberhaupt-auftrat/

Ein „vertrauliches Dokument“ offenbart, dass das im Jahr 2010 unter der Bezeichnung ModeRNA Therapeutics gegründete Biotechnologieunternehmen Moderna aus Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts schon Wochen vor dem weltweit präsentierten Auftreten von COVID-19 sogenannte mRNA-Coronavirus-Impfstoffkandidaten im Rahmen eines geheimen Forschungsprojektes an die University of North Carolina gesendet hat. Das schreibt das Journalistenkollektiv Corona Transition unter Bezug auf einen Bericht vom 18. Juni 2021 in The Daily Expose. Das Dokument, die Echtheit vorausgesetzt, lässt das offizielle und zur einzigen Wahrheit erklärte Corona-Narrativ alles andere als wasserdicht aussehen (1, 2, 3). Ein Kommentar von Flo Osrainik, Autor des Bestsellers „Das Corona-Dossier“...

 

20210723-L17809

US-Wahlüberprüfung in Georgia:

Demnächst Ausweitung auf den gesamten Bundesstaat?

https://de.rt.com/nordamerika/121049-us-wahluberprufung-in-georgia-demnachst/

Die Prüfung der Ergebnisse der US-Präsidentschaftswahl schreitet offenbar voran. Nachdem Arizona erste Belege für große Unstimmigkeiten präsentierte, erhärten sich die Anzeichen dafür auch in Georgia. Eine Ausweitung der Prüfung auf den gesamten Bundesstaat könnte die Folge sein. US-Wahlüberprüfung in Georgia: Demnächst Ausweitung auf den gesamten Bundesstaat? In mehreren US-Bundesstaaten laufen – von Mainstreammedien hierzulande in der Berichterstattung meist unberücksichtigt – Überprüfungen der US-Präsidentschaftswahlen. Dabei geht es nicht um bloße Neuauszählungen der Stimmen, sondern um eine "forensische" Begutachtung der einzelnen Stimmzettel sowie der Verfahren bei der Durchführung der Wahl. Den Anfang hatte Arizona gemacht, wo die Untersuchungen Ende April begannen. In einigen weiteren Bundesstaaten, darunter Georgia, wurden bald darauf ähnliche Prüfverfahren in die Wege geleitet oder angekündigt...

 

20210721-L17808

Anstatt Fehlerkultur Eigenlob und triviale Betroffenheitsgesten

https://reitschuster.de/post/anstatt-fehlerkultur-eigenlob-und-triviale-betroffenheitsgesten/

Haben Sie auch den Eindruck, dass es manchen Führungskräften an Mut, Entschlossenheit, Verantwortungsbereitschaft und emotionaler Stabilität fehlt? Lachende Politiker und Spitzenbeamte mitten im Krisengebiet zeigen eine kaum für möglich gehaltene Entfremdung von der Lebensrealität, die die ohnehin bestehenden Vermutungen diesbezüglich weit übertroffen haben. Auf der anderen Seite sind inflationär „betroffene Akteure“ zu beobachten. Annalena Baerbock „zieht es das Herz zusammen“ und Bundespräsident Steinmeier „zerreißt es das Herz“, bevor man ihn später mit seiner Entourage in einem „heiteren Gespräch“ mit dem Landrat des Rhein-Erft-Kreises im Hochwassergebiet beobachten kann. Letzterer will nicht nur gelacht, sondern auch geweint haben. Steinmeiers Lachen wird im Gegensatz zu dem von Laschet in den Medien kaum skandalisiert. Auch der Bürgermeister der Eifelgemeinde Schuld ist ergriffen. In einer Pressekonferenz mit Merkel und Dreyer, bei der unter anderem verkündet wird, Fehler könne man bei der Katastrophenwarnung nicht erkennen, übermannt ihn sein Gefühl. „Die Emotionen übergreifen mich“, Tränen brechen vor den Kameras der Weltöffentlichkeit aus. Immerhin hätten ihm Merkel und Dreyer ein „gutes Gefühl“ gegeben. Ich möchte jedoch diesen Kommunalpolitiker von meiner Kritik ausnehmen. Als Merkel darüber berichtet, dass der menschengemachte Klimawandel verstärkt bekämpft werden muss, ergreift er spontan das Wort und zählt die Jahrhundertkatastrophen auf: 1790, 1910 und 2021. Bei den ersten beiden habe es noch keinen Klimawandel gegeben, sagt er. Eine Ohrfeige für Merkel vor laufender Kamera...

 

20210721-L17807

Hat die vierte Welle begonnen? –

Die Medienkampagne läuft bereits

https://de.rt.com/meinung/120984-hat-die-vierte-welle-begonnen-die-medienkampagne-laeuft-bereits/

Laut den deutschen Mainstream-Medien läuft die vierte Welle bereits. Voll durchschlagen soll diese aber erst im Oktober – nach der Bundestagswahl ***. Widersprechende Meinungen finden kaum Raum und zur Not werden Plattitüden zu Argumenten: "Nach jedem Tal folgt ein Hoch." "Die vierte Welle hat begonnen", zumindest wenn es nach der Zeit geht. Zwar seien es "noch immer relativ wenige Menschen" mit einem positiven Corona-Befund – am 14. Juli, als der Artikel erschien, lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland bei 6,8 positiven Corona-Befunden auf 100.000 Einwohner –, dennoch steht für die Zeit fest: "Die Tendenz ist klar steigend. Die vierte Welle, so sieht es aus, hat begonnen." Mit dieser Meinung steht die Wochenzeitung aus dem Medienkonzern Holtzbrinck nicht allein. Seit Mitte letzter Woche läuft eine mediale Kampagne, mit der die "vierte Welle" in die Öffentlichkeit getragen wird. Der Fernsehsender n-tv berichtet von einem "Stolpern" in die "vierte Welle". Die Stuttgarter Zeitung will wissen: "Die vierte Welle rollt bereits". Der Bayerische Rundfunk berichtet schon vorsorglich: "Was Sie über die vierte Corona-Welle wissen sollten". Die Tageszeitung B.Z. aus dem Hause Springer berichtet von zweistelligen Inzidenzen aus Berlin und fragt: "Rollt etwa die vierte Welle an?". Der Spiegel lässt fragen...

*** Ein Schelm wer Böses dabei denkt?

 

 20210721-L17806

EU-Parlamentspräsidentin Barley:

Ungarn und Polen hart für Sozialismusfeindlichkeit bestrafen!

https://philosophia-perennis.com/2021/07/20/parlamentspraesidentin-ungehorsam-bestrafen/

Während EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen begeistert davon ist, welch gutes Verhältnis zwischen der Bundesregierung und dem politisch besetzen Bundesverfassungsgericht herrscht, wird der Blick auf Ungarn und Polen immer kritischer. Nun sei es hohe Zeit, den Geldhahn zuzudrehen. Deutschlands Rechtssystem wäre – da ist man sich im Kreis der Macht in der EU einig, ein gutes Vorbild für Polen und Ungarn. Aber warum? Immerhin sehen wir ein Bundesverfassungsgericht, dass in der Grundrechtsfrage (Corona-Lockdown), beim Europäischen Rettungsschirm und dem Umbau der EU zu einer Schuldengemeinschaft artig Beifall klatscht, in stegigen Telefonkontakt mit dem Bundesjustizministerium und dem Kanzleramt steht und gern auch mal Einladungen zum Abendessen bei Gastgeberin Angela Merkel annimmt, um die Argumentationsstrategie zu bevorstehenden Entscheidungen über Klagen gegen die Bundeskanzlerin zu besprechen. Rechtsstaatlichkeit in Ungarn und Polen gefährdet...

 

20210721-L17805

"Coronavirus" - Nach knapp 75 Mio. Impfungen:

PEI meldet 10.000 schwere Impfreaktionen und über 1.000 Tote

https://de.rt.com/meinung/120967-paul-ehrlich-institut-veroeffentlicht-halbjahres-bilanz-mit-10000-impfreaktionen/

Thrombosen, Herzentzündungen, Blutungen, und mehr: Das Paul-Ehrlich-Institut meldet für das erste Halbjahr nach knapp 75 Millionen Impfungen 107.000 Verdachtsverfälle auf Nebenwirkungen durch COVID-19-Vakzine. Jede zehnte Reaktion war schwerwiegend, mehr als 1.000 Menschen starben. Nach knapp 75 Mio. Impfungen: PEI meldet 10.000 schwere Impfreaktionen und über 1.000 Tote - Ein halbes Jahr nach der ersten Zulassung von COVID-19-Impfstoffen zeigt sich eine fragwürdige Nutzen-Risiko-Bilanz. Einerseits häufen sich weltweit wie auch national die Meldungen über Betroffene, die trotz doppelter Impfung an COVID-19 erkranken oder versterben.  Außerdem treten immer mehr schwerwiegende Nebenwirkungen zutage. Man wird immer noch krank - Tausende Corona-Fälle trotz vollständiger Impfung...

 

20210721-L17804

Die nächste Instrumentalisierung:

Mit der Unwetterkatastrophe Corona-Panik schüren!

https://philosophia-perennis.com/2021/07/20/instrumentalisierung-corona-panik/

Wo man auch hinschaut, kommen jetzt die Profiteure der Katastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz aus ihren Löchern. Dass grünlackierte Sozialisten die Gunst der Stunde nutzen und die Klimawandelpanik schüren würden, hatten wir so erwartet. Doch nun ist die Zeit gekommen, neue Coron-Ängste zu schüren. Und so hat der ÖRR, dessen Aufgabe seit über einem Jahr ist, im Verein mit den Regierungen das Angstlevel vor Corona ungeachtet der jeweiligen Entwicklung gleichmäßig hochzuhalten, eine neue Bedrohung im Windschatten des Starkregenereignisses ausgemacht. So lesen wir aus Rheinland-Pfalz: „An Orten, an denen viele Menschen auf engstem Raum zusammenkommen, will das Land Helferinnen und Helfer dafür Sensibilisieren, trotz des Ausnahmezustands Corona-Maßnahmen einzuhalten.“  Haltet Abstand, wenn ihr Menschen in Not helft...

 

20210721-L17803

STIKO schlägt zurück:

Arbeiten "unabhängig von Politiker-Meinungen und der Pharmaindustrie"

https://de.rt.com/inland/120973-stiko-schlagt-zuruck-arbeiten-unabhangig/

Zuletzt erhöhte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder den Druck auf die STIKO. Zudem handele es sich bei der EMA um die tatsächlichen "Profis". Die STIKO kontert den wachsenden Druck aus den Reihen der Politik und verweist dabei auch auf die eigene Unabhängigkeit. Die Debatte um die Impfung von Kindern ab zwölf Jahren zum Schutz vor einer Ansteckung mit COVID-19 reißt nicht ab. Insbesondere die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) steht angesichts dessen unter politischem Druck. Die STIKO hatte sich gegen eine generelle Empfehlung einer entsprechenden Impfung ausgesprochen, da die Datenlage keinesfalls eindeutig sei. Ausgenommen sind Kinder und Jugendliche mit bestimmten Vorerkrankungen, die das Risiko für einen tatsächlich schweren Verlauf erhöhen. Im Gegensatz zur STIKO hatte die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) im Mai eine Empfehlung für die Verimpfung des Vakzins der Unternehmen Pfizer und BioNTech bei Kindern ab zwölf Jahren ausgesprochen. Anschließend ließ die EU-Kommission die Impfung von Kindern ab zwölf Jahren offiziell zu...

 

20210721-L17802

Nebenwirkungen unbekannt?

Impfaktion in Niedersachsen: Irreführende Impfwerbung sorgt für Ansturm

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/impfaktion-in-niedersachsen-irrefuehrende-impfwerbung-sorgt-fuer-ansturm-a3559945.html

Eine generelle Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt es für Kinder und Jugendliche nicht. Trotzdem werden massiv Impfkampagnen für Schüler ab 12 Jahren durchgeführt, beispielsweise im Impfzentrum Laatzen. Woran es jedoch mangelt, ist eine Aufklärung über die nur bedingt zugelassenen gentherapeutischen Impfstoffe. Am 18. Juli wurde zu einer Sonderimpfaktion unter anderem im Impfzentrum Laatzen der Stadt Hannover für Kinder und Jugendlicheab 12 Jahren aufgerufen. So hieß es in einem über die Schulen über „iserv“ direkt an die Schüler versandten Informationsschreiben des Niedersächsischen Kultusministeriums und des Niedersächsischen Sozialministeriums unter anderem wie folgt: „Eine Sonder-Impfaktion für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren findet am Sonntag, 18.08.2021, in vielen Impfzentren Niedersachsens statt. Das Land stellt dafür rund 27.000 Impfdosen bereit...

 

20210721-L17801

"Absolut abscheulich" –

Empörung in Frankreich nach Nazi-Vergleichen bei Protesten

https://de.rt.com/europa/120988-absolut-abscheulich-emporung-in-frankreich/

In Frankreich kommt es seit Tagen zu Protesten gegen das geplante neue Corona-Regime der französischen Regierung. Dieses sieht unter anderem eine Impfpflicht beim Gesundheitspersonal vor. Am Samstag protestierten landesweit über 100.000 Menschen. Dabei soll es auch zu Nazi-Vergleichen gekommen sein. Nach der Ankündigung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, Corona-Impfungen im Gesundheitswesen zur Pflicht zu machen und ab dem 21. Juli Gesundheitspässe etwa für den Besuch von Kinos und Restaurants einzuführen, reißen die Proteste in Frankreich nicht ab. Ab Herbst werden zudem PCR-Tests nur noch auf ärztliche Anordnung kostenfrei angeboten. Der entsprechende Gesetzentwurf geht wesentlich weiter als alle bisherigen Maßnahmen Frankreichs zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie...

 

20210721-L17800

Deutsche Journalisten und ihr zerplatzender Kuba-Traum

https://www.achgut.com/artikel/deutsche_journalisten_und_ihr_zerplatzender_kuba_traum

Dass die Kubaner gegen das kommunistische Regime aufbegehren und demonstrieren, passt vielen Medienwerktätigen hierzulande so gar nicht ins Weltbild und das sieht man leider an ihrer Berichterstattung. Jahrelang galt in der Berichterstattung deutschsprachiger Medien zu Kuba, von sehr wenigen Ausnahmen abgesehen, ein Narrativ: JA, die Kubaner haben es schwer, vor allem wegen des Embargos der USA, auch fehlen durchgreifende Reformen; aber NEIN, die Kubaner sind nicht gegen den Sozialismus, sie wollen nur einen besseren Sozialismus. Dieses Narrativ galt auch schon vor Jahrzehnten für die DDR, mit derem Zusammenbruch war es widerlegt, aber nicht verschwunden, Kuba diente als neue Hoffnung dafür. In den letzten Tagen haben Bilder von einerseits “Freiheit“ skandierenden Demonstranten mit Losungen gegen den Kommunismus auf Plakaten und andererseits schwerbewaffneten Soldaten und Baseballschläger schwingenden Geheimdienstlern in Zivil diese Hoffnung dahin befördert, aus der sie gekommen ist, in die ideologische Verblendung linksgrüner deutscher Intellektueller. Die Berichterstattung in zahlreichen deutschsprachigen Medien bemüht sich geradezu krampfhaft, wenigstens Teile dieses obigen Narrativs aufrechtzuerhalten, was nicht ohne Leugnen, Verdrehungen und Manipulieren geht...

 

20210720-L17803

Kam das Drama zum (politisch) hilfreichen Zeitpunkt?

Flut kam nicht überraschend:

Todes-Chronik des "monumentalen Systemversagens"

https://www.focus.de/politik/deutschland/die-flut-kam-nicht-ueberraschend-gewarnt-gezoegert-gestorben-die-toedliche-chronik-des-monumentalen-systemversagens_id_13508382.html  

Mehr als 160 Menschen verloren in der Flut den Kampf um ihr Leben. Sie sind auch die Opfer eines Systemversagens. Denn diesmal waren die Vorhersagen ziemlich eindeutig. Die Verantwortlichen waren auch früh genug informiert. Nur Maßnahmen blieben vielerorts aus. Gewarnt, gezögert, gestorben - eine Chronik. Das Hochwasser im Juli 2021 ist eine der schlimmsten Naturkatastrophen der deutschen Geschichte. Mehr als 160 Menschen sind tot. Viele Menschen haben ihre Existenz verloren. In manchen Regionen wird es noch Monate dauern, bis es wieder Strom und Trinkwasser gibt. Vielleicht wird das Leben in manchen Orten nie mehr so sein wie zuvor. So viele Tote. Wie konnte das passieren? Eine einfache Antwort gibt es darauf nicht. Eine Chronik zeigt zumindest, wie es passiert ist...

Meridian:

Wer bei der, scheinbar sonderbaren,  „Flut-Informations-Steuerung“ an Zufälle glaubt, hat Covid-19, Great Reset und die Agenda 2030 immer noch nicht begriffen! Es ist Zeit aufzuwachen!

 

20210720-L17802

Genehmes Chaos? - Flut im Westen Medienberichte:

"Monumentales Systemversagen" bei Hochwasserkatastrophe?

https://de.rt.com/inland/120954-medienberichte-monumentales-systemversagen-bei-hochwasserkatastrophe/

Eine britische Forscherin wirft der deutschen Politik angesichts der Hochwasserkatastrophe monumentales Systemversagen vor. Deutschland sei rechtzeitig und präzise gewarnt worden, passiert sei jedoch wenig. Das Innenministerium in NRW räumt ein, man sei gewarnt gewesen. Medienberichte: "Monumentales Systemversagen" bei Hochwasserkatastrophe? Laut Hannah Cloke, Professorin für Hydrologie an der britischen Universität Reading und Mitentwicklerin des Europäischen Hochwasser-Warnsystem, wurde Deutschland im Vorfeld der Hochwasserkatastrophe präzise gewarnt. Eine Reaktion sei aber ausgeblieben. Laut Cloke seien die ersten Zeichen der Hochwasserkatastrophe in Deutschland bereits neun Tage zuvor von Satelliten erfasst worden...

 

20210720-L17801

Warnung am 12. Juli verschickt

Deutscher Wetterdienst informierte zwei Tage vorher über Unwetter

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ministerium-deutscher-wetterdienst-informierte-zwei-tage-vorher-ueber-unwetter-a3559319.html

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums bereits zwei Tage vor dem Unwetter im Westen Deutschlands die zuständigen Stellen verständigt. Der DWD habe am Montagmorgen, dem 12. Juli um 06.00 Uhr „über die bevorstehenden Starkregenereignisse informiert“, teilte ein Ministeriumssprecher am Montag mit. „Diese Information ging an die zuständigen Katastrophenschutzstellen der Länder, Landkreise und Gemeinden.“ Die konkret daraus abzuleitenden Schutzmaßnahmen seien jeweils von den Einsatzkräften vor Ort zu treffen. Der Sprecher betonte, dass in Deutschland für die Warnung vor extremen Wettereignissen mit seinen amtlichen Unwetterwarnungen der DWD zuständig sei. Diesem Auftrag sei der Wetterdienst „nachvollziehbar nachgekommen“. EFAS verschickte „regionale Frühwarnung...

 

20210720-L17800

Großes Integrationsproblem

Nach Truppenabzug und Wiedererstarken der Taliban droht neue Flüchtlingswelle aus Afghanistan

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kaum-integrierbar-nach-truppenabzug-und-taliban-droht-neue-welle-aus-afghanistan-a3558975.html

Durch den Truppenabzug der USA und ihrer Verbündeten kommen die islamistischen Taliban wieder stärker in Afghanistan zum Zug. Eine neue Migrationswelle droht – bis hin nach Österreich und Deutschland. Dabei gelten junge Afghanen als die schwierigsten Asylbewerber überhaupt. Durch den Abzug westlicher Truppen wird das Vorrücken der islamistischen Taliban in Afghanistan weiter begünstigt und die Migrationsbewegung der verängstigten Bevölkerung weiter angeheizt. US-Präsident Joe Biden kündigte den kompletten Abzug des amerikanischen Militärs bis Ende August an. Der vorherige US-Präsident, Donald Trump, warf Biden auf der konservativen CPAC-Konferenz in Dallas vor, den anrückenden Taliban die amerikanischen Waffen und Ausrüstungsgegenstände einfach zu überlassen...

 

20210720-L17799

Politologe Dugin: "SARS-CoV-2 ist eine Biowaffe,

die "versehentlich" zum Einsatz kam"

https://de.rt.com/russland/120964-politologe-dugin-sars-cov-2/

Alexandr Dugin, russischer Politologe und Direktor der NGO Internationale eurasische Bewegung, hält SARS-CoV-2 für eine Biowaffe, die unbeabsichtigt zum Einsatz gekommen ist. Impfungen und die Herdenimmunität hält er für falsch. Doch Dugins eigene Lösungsvorschläge sind äußerst radikal. Der russische Politologe Alexandr Dugin ist davon überzeugt, dass das Virus SARS-CoV-2 künstlich hergestellt wurde. "Am ehesten ist es eine Biowaffe, hergestellt in den USA und aufgetreten in Wuhan", sagte er in einem Beitrag für die Online-Zeitung Nezigar und auf seiner Facebook-Seite. Der 59-Jährige hält Covid-19 (Corona-Virus) zwar für eine tödliche Krankheit und befürwortet die Gegenmaßnahmen. "Daran, dass es Covid nicht gibt, dass es eine gewöhnliche Infektion ist, an Phantasien über eine Weltregierung und strategische Machenschaften, um allen QR-Codes aufzuzwingen, habe ich nicht einen Augenblick geglaubt und glaube auch jetzt nicht daran." An die Wirksamkeit von Impfungen glaube er hingegen...

 

20210720-L17798

Merkel setzt auf Impfzwang durch moralische Erpressung

Solange Deutschland nicht "durchgeimpft" ist, bleiben die Corona-Maßnahmen

https://reitschuster.de/post/merkel-setzt-auf-impfzwang-durch-moralische-erpressung/

Kürzlich wurde in der Öffentlichkeit bekannt, dass das Robert Koch-Institut in einem Papier eine Wende in der Corona-Politik vorgeschlagen hat, indem nicht mehr allein der Inzidenzwert berücksichtigt, sondern die Hospitalisierung als zusätzlicher Leitindikator eingeführt werden soll. Es seien „weiterhin mehrere Indikatoren zur Bewertung notwendig, aber die Gewichtung der Indikatoren untereinander ändert sich“, steht in dem RKI-Papier. Das konnte als eine Abkehr vom von Kanzlerin Merkel hochgehaltenen Inzidenzwert als wichtigste Kennzahl der Corona-Politik gedeutet werden.  Prompt meldete die Kanzlerin einen Besuch im RKI an, um Gespräche über Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung, vor allem aber über die Bedeutung des Inzidenzwertes zu führen. In der Pressekonferenz, die im Anschluss an den Besuch von Merkel und Gesundheitsminister Spahn im RKI am 13. Juli abgehalten wurde, stellte Merkel klar, dass am Inzidenzwert festgehalten wird...

 

20210720-L17797

Sicherheitslücke bei WhatsApp:

Israelische Spionage-Software wurde durch Anruf installiert

https://de.rt.com/international/88136-sicherheitsluecke-bei-whatsapp-israelische-spionage-software/

Durch eine Sicherheitslücke beim Messenger-Dienst WhatsApp war es möglich, auf Smartphones eine Spionage-Software zu installieren. Ein nicht angenommener Anruf reichte schon aus. Die Lücke soll geschlossen sein, Nutzer sollen die App aber aktualisieren. Schon wieder ein Datenschutzskandal im Hause Facebook. Dieses Mal aber trifft es den zum Unternehmen gehörenden Messenger-Dienst WhatsApp. Wie nun mitgeteilt wurde, gab es eine Sicherheitslücke, die inzwischen aber geschlossen worden sei. Die Nutzer sind jedoch aufgefordert worden, die App umgehend zu aktualisieren. Die Sicherheitslücke ermöglichte Hackern, eine Überwachungssoftware auf Smartphones zu installieren. Wie viele der weltweit über 1,5 Milliarden WhatsApp-Nutzer konkret betroffen sind, teilte der Chat-Dienst nicht mit. Es hieß lediglich, das Ziel seien "ausgewählte Nutzer" gewesen. Es reichte schon ein nicht angenommener Anruf aus, um ein Smartphone mit Spionage-Software zu infizieren...

 

20210720-L17796

Skandal um israelische Spionagesoftware:

Journalisten und Menschenrechtler weltweit im Visier

https://de.rt.com/international/120947-skandal-um-israelische-spionagesoftware-journalisten/

Nach Recherchen mehrerer Medienorganisationen ist das Spionagetool Pegasus weltweit zum Einsatz gegen gut 180 Journalisten sowie Politiker eingesetzt worden. Der israelische Hersteller, die NSO Group, hatte behauptet, Pegasus diene zur Verfolgung von Schwerverbrechern und Terroristen. Das israelische Technologieunternehmen NSO Group Technologies behauptet, autorisierte Regierungen mit Technologie zu versorgen, welche ihnen bei der Bekämpfung von Terror und Kriminalität hilft. Dank der Firma sollen sogar Menschenleben gerettet worden sein, so die Selbstdarstellung. Doch das Unternehmen, dessen Spionagesoftware namens Pegasus die Fernüberwachung von Smartphones ermöglicht, stand bereits früher in der Kritik, da es für gezielte Angriffe gegen Journalisten und Menschenrechtsaktivisten in verschiedenen Ländern eingesetzt...

 

20210720-L17795

Jenseits der Komfortzone

https://lupocattivoblog.com/2021/07/19/jenseits-der-komfortzone/

Gefahren sollten nicht als etwas genuin Schlechtes betrachtet werden, sondern als Herausforderungen, an denen wir wachsen können. Sicherheitsbedürfnisse stehen momentan absolut im Fokus. Schutz vor Ansteckung, Schutz vor Terrorismus und Kriminalität, Schutz vor Umweltschäden und dem sozialen Abstieg … Wir werden dazu angehalten, uns vor dem Leben zu verkriechen. Aus dem Bedürfnis heraus, nichts falsch zu machen, machen wir am Ende gar nichts und verharren in einer angstvollen Stagnation. Könnte es nicht sein, dass neben den Sicherheitsbedürfnissen auch Risikobedürfnisse eine Daseinsberechtigung haben — dass wir Gefahren im Leben geradezu brauchen? Gefahr hat uns über die ganze Menschheitsgeschichte hinweg begleitet. Sie hat mit dazu beigetragen, persönliches Wachstum zu fördern und uns zu dem zu machen, was wir jetzt sind. Wenn wir in den Zeiten des „Supergrundrechts Sicherheit“ versäumen, sie angemessen zu würdigen, ist das zu unserem eigenen Schaden...

 

20210720-L17794

Großbritannien beendet Corona-Maßnahmen

Wirksamkeit der Impfstoffe steht in Frage

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/corona-update-19-juli-2021/

Die Eigenschaften der Delta-Variante werden immer deutlicher: geringere Gefahr, aber auch deutlich geringere Wirkung der Impfstoffe. Das zeigt erneut, dass die deutsche Corona-Strategie der Vernichtung des Virus nicht funktionieren kann. In Großbritannien endeten mit dem heutigen Tag alle Corona-Restriktionen. Die Corona-Politik in Deutschland dagegen hängt immer noch am alten Muster fest: Die Impfung als einziger Ausweg aus der Pandemie. Solange der vollständige Impfschutz nicht erreicht wurde, wird weiter möglichst dicht gemacht. Nur mittelmäßig getarnt denken erste Politiker über einen Impfzwang nach, ähnlich wie er in Frankreich oder Griechenland bereits realisiert wird (TE berichtete). Doch die Corona-Impfung als Allheilmittel taugt nicht. Wolfgang Kubicki im TE-Interview - Manchmal habe ich das Gefühl, Angela Merkel glaubt, sie sei die Gouvernante Deutschlands"...

 

20210720-L17793

Merkel macht Wahlkampf für die SPD

Will die (rote) Kanzlerin keinen Sieg der Union bei der nächsten Wahl?

https://reitschuster.de/post/merkel-macht-wahlkampf-fuer-die-spd/

Dr. Dr. h.c. mult. Merkel hat ihren Abschiedstrip in die USA ohne Abstriche beendet und besucht am heutigen Sonntag einen Ort im Hochwassergebiet, um sich einen Überblick über die wieder sinkenden Wasserstände zu verschaffen. Mitten im Wahlkampf für die Bundestagswahl im September besucht die Kanzlerin aber keinen Ort in NRW, wo Kanzlerkandidat Armin Laschet Ministerpräsident ist. Nein, sie geht nach Rheinland-Pfalz und produziert dort medienwirksame Bilder mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer von der SPD. Das ist eine an Deutlichkeit nicht zu übertreffende Brüskierung des Kandidaten der eigenen Partei. Einer Partei, die Merkel immerhin ihre Karriere ermöglicht hat. Aber Dankbarkeit gehörte nie zu Merkels Tugenden...

 

20210720-L17792

Schöner regieren ohne Mehrheit und Wahlen?

https://www.achgut.com/artikel/schoener_regieren_ohne_mehrheit_und_wahlen

Die Thüringer Landesregierung ist ohne eigene Mehrheit mit dem Versprechen von Neuwahlen ins Amt gekommen. Doch die nötige Mehrheit im Landtag könnte die falsche sein, weshalb nun nicht gewählt wird. Vielleicht ist Thüringen so etwas wie das Versuchslabor für eine Demokratie neuen Typs, mit einem – sagen wir es mal ganz höflich – sehr flexiblen Umgang mit Wahlen und Mehrheiten? Wenn man sich das absurde Theaterstück anschaut, das in und um die Landespolitik in dem kleinen mitteldeutschen Freistaat seit Anfang Februar 2020 aufgeführt wird, kann man kaum glauben, dass das Realität ist. Da wählt der Thüringer Landtag mit einer Mehrheit den FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten, doch nachdem die Kanzlerin geäußert hat, dass diese Wahl rückgängig gemacht werden müsse, wird der Mann zum Rücktritt gedrängt. Dann wird wieder der Genosse Bodo Ramelow von den SED-Erben ins Regierungsamt gewählt, obwohl er eigentlich keine Mehrheit hat. Die oppositionelle CDU ermöglicht diese Wahl. Grundlage ist eine Vereinbarung mit der linksgrünen Minderheitsregierung, wonach es spätestens nach einem Jahr Neuwahlen geben solle. Die Thüringer Bürger wurden beschwichtigt, dass das Land jetzt nicht unregierbar werden dürfe, aber bald könnten sie ja abstimmen, um vielleicht für die demokratische Legitimation einer neuen (oder alten) Regierungsmehrheit zu sorgen...

 

20210720-L17791

Die neue Widerstandskultur

https://www.rubikon.news/artikel/die-neue-widerstandskultur

Die musikalischen Helden unserer Jugend haben sich überwiegend mit dem System arrangiert — jetzt schicken sich Jüngere an, das Protestlied neu zu beleben. Die Kulturszene liegt brach. Der Weg auf die Bühne ist derzeit versperrt, viele Münder sind es auch. Neben De-facto-Auftrittsverboten, die nun schon 16 Monate andauern, leidet die kritische Auseinandersetzung von Künstlerinnen und Künstlern mit der Coronapolitik auch unter einer merkwürdigen Scheu der meisten Kulturschaffenden, sich öffentlich und unmissverständlich für Freiheit und Grundrechte, für die vielen Opfer der „Kollateralschäden“ von Maßnahmen einzusetzen. Wer nicht ohnehin die Auffassung von Regierung und eingebetteter Opposition teilt, heuchelt Übereinstimmung oder schweigt...

 

20210719-L17790

Nicht nur er!

Lachender Laschet in Erftstadt sorgt für empörte Reaktionen

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/lachender-laschet-in-erftstadt-sorgt-fuer-empoerte-reaktionen-a3558304.html

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/waehrend-steinmeier-ueber-die-flut-toten-spricht-laschet-lacht-mitten-im-leid-77113780.bild.html

Ein lachender Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) beim Besuch im vom Unwetter heimgesuchten Erftstadt in Nordrhein-Westfalen hat bei der SPD für empörte Reaktionen gesorgt. „Ich bin wirklich sprachlos“, schrieb SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Samstagnachmittag auf Twitter und verlinkte auf ein in den Online-Netzwerken kursierendes Video. Darin lacht Laschet im Hintergrund zusammen mit Umstehenden, während ein sichtlich betroffener Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Betroffenen in der Katastrophenregion Solidarität und Hilfe verspricht. SPD-Vizechef Kevin Kühnert schrieb auf Twitter: „eine Frage des Charakters“. Steinmeier und Laschet, der sich für die Union um die Kanzlerschaft bewirbt, hatten sich zuvor gemeinsam ein Bild von der Lage im schwer getroffenen Ort Erftstadt gemacht. Beide dankten dort den Einsatzkräften. Laschet versprach, das Land Nordrhein-Westfalen werde „alles dafür tun“, um Direkthilfe für die Betroffenen zu organisieren. In Erftstadt hatte die über die Ufer getretene Erft zahlreiche Häuser unterspült und zum Einsturz gebracht; bei Erdrutschen stürzten mehrere Häuser und Teile einer historischen Burg ein. Besonders stark betroffen ist der Stadtteil Blessem...

 

20210719-L17789

Flutopfer fühlen sich von der Politik im Stich gelassen

Große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-nennt-ausmass-der-flutkatastrophe-surreal-gespenstisch-betroffene-enttaeuscht-von-behoerden-a3558637.html

Viele Betroffene der Flutkatastrophe sind enttäuscht von den Behörden und dankbar für die große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung. Der braune Schlamm ist überall, Autos stecken eingekeilt zwischen halb eingerissenen Mauern fest, Häuser sind ganz oder teilweise eingestürzt. Am Wochenende waren tausende Feuerwehrleute, Soldaten und andere Helfer im Einsatz, ob mit Besen und Schaufel oder schwerem Gerät. „Hier, das ist meine Wohnung gewesen“, sagt Michael Kossytorz aus dem rheinland-pfälzischen Ahrweiler. Nach tagelangem Starkregen hatte sich die sonst eher beschauliche Ahr in einen gewaltigen Strom verwandelt. „Hier ist ein reißender Fluss entstanden in der Straße.“ Seine Eltern hätten noch näher am Wasser gewohnt. „Die sind jetzt obdachlos.“ Dankbar für Hilfe von Privatleuten und Ehrenamtlichen...

 

20210719-L17788

Merkel lässt die Hochwasserkatastrophe kalt

https://philosophia-perennis.com/2021/07/17/merkel-laesst-die-hochwasserkatastrophe-kalt/

Vermissen Sie in der Berichterstattung über die verheerende Hochwasser-Katastrophe in den staatstragenden Medien etwas? Genau: die Abwesenheit von Merkel, die jedem anderen Bundeskanzler um die Ohren gehauen worden wäre, wird nicht thematisiert. Ohne diese Servilität könnte Merkel nicht agieren, wie sie es tut. Erinnert sich noch jemand an das Oder-Hochwasser? Damals war Bundeskanzler Kohl zur Stelle, um sich über die Lage zu informieren. Der damalige Umweltminister Mathias Platzeck, späterer Ministerpräsident von Brandenburg, erwarb sich als „Deichgraf“ bundesweite Bekanntheit, weil er Tag und Nacht vor Ort war. Bundeskanzlerin Merkel weilt in den USA, um sich die x-te Ehrendoktorwürde abzuholen. Sichtbar gut gelaunt, unerschüttert von der Katastrophe in dem Land, das sie regiert. Deutlicher kann sie nicht machen, wie sehr ihr Deutschland am Allerwertertesten vorbeigeht. Servilität der Medien...

 

20210719-L17787

Soforthilfe-Zusage von Armin Laschet – nur leere Wahlkampf-Versprechung?

NRW-Regierung hat Hochwasser-Hilfe schon 2019 ersatzlos gestrichen!

https://reitschuster.de/post/soforthilfe-zusage-von-armin-laschet-nur-leere-wahlkampf-versprechung/

Angesichts der empörenden Aufnahmen eines feixenden Armin Laschet muss man sich ernsthaft fragen, warum dem Ministerpräsidenten im Nacken von Frank-Walter Steinmeier in Wahrheit zum Lachen war, während der Bundespräsident sich bemühte, den vom Unwettern Heimgesuchten in Erftstadt Trost zu spenden. Die Frankfurter Rundschau veröffentlichte nämlich heute früh eine Recherche, die ergeben hat, dass der NRW-Ministerpräsident bereits 2019 den Automatismus der finanziellen Nothilfe nach Katastrophen stark eingeschränkt bzw. ganz ausgesetzt hatte. Und damit war Armin Laschet noch nicht einmal selbst originell unterwegs, er folgte einfach nur einem Beschluss der Runde der Ministerpräsidenten aus 2017, wo vereinbart wurde, staatliche Soforthilfen nur noch an jene auszuzahlen, die trotz Wunsch keinen Versicherungsschutz bekommen hatten oder deren Versicherungssumme unbezahlbar geworden ist. Nein, er folgte nicht nur dem Beschluss, Laschet machte 2019, also zwei Jahre später Nägel mit Köpfen und ging den für die Eigenheimbesitzer in Risikoregionen brutaleren Markus-Söder-Weg – der hatte nämlich als Chef der bayrischen Landesregierung dafür gesorgt, dass Hochwasseropfer keine finanzielle Soforthilfe mehr erhalten...

 

20210719-L17786

Hochwasser-Katastrophe: Tote und politische Profiteure

https://www.achgut.com/artikel/hochwasser_katastrophe_tote_und_politische_profiteure

In vormodernen Zeiten war jedes sich ankündigende Unwetter eine unmittelbare Bedrohung für Leib, Leben und Besitz. Damit das Unheil an einem vorüberziehen möge, stellten die Bauern Wetterkerzen ins Fenster, fielen auf die Knie und beteten. Im Altöttinger Kapell-Laden wurden 1817, wohl wegen des gewitterreichen Sommers, 270 358 Stück abgesetzt, so viele wie nie zuvor. Wenn es einen traf, wenn ein Blitz einschlug und der Hof abbrannte, wenn eine Flutwelle oder ein Sturm all das, was Generationen zuvor geschaffen hatte, dem Erdboden gleichmachte, waren die Menschen ohne Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Elementarschadenversicherung oft auf sich allein gestellt und mussten, so sie überlebt hatten versuchen, wieder von vorne beginnen. Heute ist dieses Gefahrenbewusstsein weitgehend verlorengegangen. Das zeigen auch Bilder von der jüngsten Flut in Eifel und Bergischem Land, wo Schaulustige die steigenden Wassermassen vom vermeintlich sicheren Ufer aus betrachteten und ihre Handys zückten, um den Lieben daheim hübsche Fotos von den Naturgewalten ins Wohnzimmer zu schicken. Auch bei einem heftigen Gewitter freuen sich viele Menschen, anstatt sich zu ängstigen, und genießen den ungewohnten Nervenkitzel. Natur ist meist keine reale Bedrohung mehr, sondern ein gefährdetes Subjekt, dem man Schutz und Hilfe angedeihen lässt, von der Bienenrettung bis zum „Klimaschutz“...

 

20210719-L17785

Kommen bald Impfgegner-Konzentrationslager?

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/18/druck-impfverweigerer-virenschleuderlager/

München – Ist der Damm erst gebrochen, wird die Flut alle mitreißen und die schlimmsten Dinge aus der dunklen Vergangenheit Deutschland werden wieder ans Tageslicht gespült. Die Coronazis haben jeden Anstand verloren: Der Druck auf Impfverweigerer wächst. Sie sollen bald die Kosten für Corona-Tests selbst tragen, forderte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) in der „Bild am Sonntag“. Irgendwann werde der Punkt erreicht werden, „wo man der Mehrheit der Menschen in diesem Land die Frage beantworten muss, warum die Solidargemeinschaft 15 Euro jeden Tag für einen Schnelltest bezahlt und verschenkt, damit Impfverweigerer weiter shoppen oder an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen können“, sagte der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz. Übernehmen soll der Steuerzahler laut Holetschek aber weiterhin die Testkosten für alle, die nicht geimpft werden können – zum Beispiel Kinder, Schwangere und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen. Mal davon abgesehen, dass nach dieser Logik jeder Extremsportler, jeder Herzkranke und Übergewichtige die Kosten seiner Krankheit selber tragen muss, sind Typen wie Holetschek eine Gefahr für die Demokratie und die Solidargemeinschaft. Wann wird es für die Impfverweigerer dann Virenschleuderlager geben, Herr Holetschek? Noch ein Hinweis: Für alle, die meinen, hierbei würde es sich ja nur wieder um eine Verschwörungstheorie handeln…

 

20210719-L17784

Im krankesten Deutschland aller Zeiten

gibt es einen Menstruations-Parcours für Kinder

https://philosophia-perennis.com/2021/07/17/im-krankesten-deutschland-aller-zeiten-gibt-es-einen-menstruations-parcours-fuer-kinder/

Nein, man muss nicht über alles berichten, was sich Sexualerzieher und andere kranke Hirne ausdenken. Dazu ließe sich fast schon ein eigener Blog gründen. Da sich nun aber der ÖRR (diesmal der Bayerische Rundfunk) lobend zu einem Projekt des Nürnberger Kindetheaters „Pfütze“ äußert und damit Breitenwirkung erzielt, ist das Thema groß genug, um auch auf einen Blog der freien Medien erörtert zu werden. Kinder ab 10 Jahre will der Veranstalter mit seiner Aktion ansprechen, die Anke König, Ehefrau des Nürnberger Oberbürgermeisters, die dien Vorsitz des Fördervereins „Pfütze“ innehat, gestern feierlich eröffnete. Bisher war Menstruation eher ein Tabuthema, beklagen Sender und der Veranstalter. Nun aber werde es Zeit, auch  in der mit diesen blutigen Tatsachen vertraut zu machen. „Menschen, die menstruieren, stinken“ - So lautet das Thema einer Station des Parcours. „Menschen“ wohlgemerkt, nicht „Frauen“. Denn es gilt, den Kindern schon früh die Lüge ins Hirn zu brennen, dass auch Männer menstruieren...

 

20210719-L17783

Gebühren-Boykott jetzt!

Framing und Gedudel statt Unwetterberichterstattung im WDR

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/16/framing-gedudel-unwetterberichterstattung/

Dass der öffentliche-rechtliche Rundfunk für eine einseitige, tendenziöse und volkserzieherische Berichterstattung steht, ist seit Jahren bekannt. Dass er nun auch durch unterlassene Berichterstattung auffällt, die potentiell Menschenleben gekostet haben könnte, ist ein Novum. Dass der WDR kurz vor und während der Unwetterkatastrophe vorgestern Nacht vielerorts so gut keine Alarmmeldungen, Warnungen geschweige denn Sondersendungen brachte, sondern erst dann über die Katastrophe zu berichten begann, als diese schon in vollem Gange war, wirft erneut die Frage nach der Notwendigkeit und Daseinsberechtigung des Staatsfunks auf. Vor allem beim WDR ist diese Grundsatzfrage ein großes Thema: Ein Sender, der mit 1,63 Milliarden Euro Budget rund über ein Viertel der jährlichen Zwangsgebühren für sich beansprucht...

 

20210719-L17782

Und wieder einer der gegen den Strom schwamm

Der niederländische Journalist Peter de Vries stirbt an den Folgen eines Attentats

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/der-niederlaendische-journalist-peter-de-vries-stirbt-an-den-folgen-eines-attentats/

Der Reporter Peter de Vries war in den Niederlanden eine Legende. Er recherchierte unerschrocken über Kriminelle und brachte dadurch viele ins Gefängnis. Wahrscheinlich wurde ihm dies auch zum Verhängnis. Sein vermutlicher Mörder ist Angehöriger eines Drogenkartells. Der niederländische Journalist Peter de Vries (64) erlag am Donnerstag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Am Dienstagabend vergangener Woche wurde ein Attentat auf den bekannten Polizeireporter verübt, als er gerade das TV-Studio von »RTL Boulevard« in Amsterdam verließ. Aufnahmen von Überwachungskameras zeigen noch seine letzten Schritte durch eine kleine Straße, wie er dabei auf sein Handy schaut. Ein Polizeiwagen, der wenig später die Straße entlangfuhr, bog rechts in eine Seitenstraße ein. Ein paar Schritte weiter geradeaus in der Lange Leidsedwarsstraat im Zentrum von Amsterdam, trat ein Mann mit Motorradhelm an de Vries heran und feuerte fünf Schüsse auf ihn ab. Einer der Schüsse traf de Vries am Kopf. Sein Sohn, Royce de Vries, sagte, dass der »schlimmste Albtraum der Familie wahr wurde...

 

20210719-L17781

"Macron zu weit gegangen" –

Tausende marschieren gegen COVID-19-Impfpass in Nantes

https://de.rt.com/kurzclips/120940-macron-zu-weit-gegangen-tausende/

Nach der Ankündigung von Präsident Emmanuel Macron, Corona-Impfungen im Gesundheitswessen zur Pflicht zu machen und Gesundheitspässe einzuführen, gingen erneut tausende Franzosen auf die Straße. Am Samstag haben tausende Franzosenen in Nantes gegen Präsident Emmanuel Macrons jüngste COVID-19-Pläne demonstriert. Transparente mit Aufschriften wie "Zusammen gegen den Gesundheitspass" und "Gesundheitspass = Trennung = Spaltung" waren zu sehen. Die Polizei setzte Tränengas gegen die Demonstranten ein. Am 12. Juli kündigte Macron an, dass die Impfung für alle Mitarbeiter des Gesundheitswesens im Land verpflichtend wird und forderte sie auf, sich bis Mitte September impfen zu lassen. Darüber hinaus werden ab dem 21. Juli sogenannte Gesundheitspässe für den Besuch von Freizeit- und Kultureinrichtungen verlangt. Die Anforderungen werden im August auf Bars, Restaurants, Krankenhäuser und Fernreisen mit der Bahn ausgeweitet. Ab Herbst werden PCR-Tests nur noch auf ärztliche Anordnung kostenfrei angeboten...

 

 

Am Ende aller Tage

 

1789 hätte man sie, mit Mistgabeln, Knüppeln und Äxten, aus ihren Sesseln geholt und tollwütigen Hunden gleich, auf den Straßen erschlagen. Heute, nach der großen Entmannung, bleibt anscheinend nur, sie ihrem Gewissen zu überlassen. Einem wahrlich noch erbarmungsloserem Richter als alle Gewalt. Einem Richter, dem sie, mit aller Macht und allem Geld der Welt nicht entfliehen können. Einem Richter, der sie das große Zittern erlernen lässt und der sie nach und nach in den Wahnsinn treiben wird. Nur leider auch einem Richter, der zu langsam arbeitet, um unsere Zivilisation noch retten zu können!

 

Meridian

 

 

Das Wort zum Sonntag

von Dushan Wegner

 

Es verbietet sich nicht

 

Natürlich dürfen Grüne die Fluten im Kontext von Klima thematisieren. Wetter ist ja deren Thema. Doch wir dürfen die Aussagen prüfen! Etwa: Was taugen E-Autos, wenn Strom ausfällt? Sind Überschwemmungen neu? Vor allem aber: Sollen Grün:innen das managen?!

 

Wer in diesen Tagen mit der Bahn durch Deutschland fährt, der kann hören, wie Menschen solche Sätze sagen: »Von wegen Dürre und Hitze, wie gesagt wurde! Nur Regen!« – Ich bin nicht sicher, ob es immer Zynismus ist. Einige meinen das ernst.

 

Wer aber dieser Tage im Einzugsgebiet der Überschwemmungen mit Menschen spricht, wer gar jemanden kennt, der jemanden kannte, der in den Fluten gestorben ist, dem ist nicht nach Beschwerden oder gar Scherzen zumute. Man schweigt, man ist hilflos – aber manche packen auch mit an und helfen.

 

Elli ist dieser Tage im Kölner Raum unterwegs. Wir haben Freunde auch in Erftstadt und Umgebung. Einen überschwemmten Friedhof zu sehen ist beklemmend (Foto von Elli). Während ich diese Worte schreibe, trifft Elli eine Bekannte, welche gestern und heute mithalf, buchstäblich mit Eimern das Wasser aus dem Keller zu schöpfen. Morgen wird sie wieder helfen. Diese Häuser stehen noch.

 

Im Stadtteil Erftstadt-Blessem hat sich Wasser in eine Kiesgrube ergossen (siehe bild.de, 16.7.2021). Familienhäuser wurden unterspült und stürzten in die Tiefe. Menschen starben. Auch die Burg Blessem (siehe Wikipedia) ist in Teilen schlicht abgerutscht.

 

Die Häuser, die aber unterspült wurden, die hätten auch Häuser unserer Freunde sein können – oder unser eigenes Haus zu einem anderen Zeitpunkt im Leben.

 

Man darf es sagen

 

Natürlich ist auch eine Flut politisch (wenn auch kein deutscher Politiker hat heute das Format eines Gerhard Schröder, den eine Flut buchstäblich erneut ins Kanzleramt »spülte«; siehe welt.de, 14.8.20).

 

Konstantin von Notz, Vize-Fraktionschef der Grünen im Bundestag wurde dieser Tage heftig dafür kritisiert, dass er im Kontext der Flut die Klimapolitik des Armin Laschet schnippisch angriff (bild.de, 15.7.2021). Man solle die Katastrophe, bei der so viele Menschen starben, nicht zynisch für Wahlkampf »instrumentalisieren«. – Ich stimme nicht zu. Nein, es »verbietet sich« nicht.

 

(Randnotiz: Armin Laschet und immer wieder die BILD-Zeitung drehen die zu deren Wesen gewordene Lieblingstaktik der Grünen, die hysterische Hypermoral, immer wieder erfolgreich gegen die Moralisierer selbst. Die Grünen sind es gewohnt, mit der ganz großen Moralkeule draufzuschlagen, aber selbst wie unantastbar zu sein. Baerbock & Co. wirken nun vollständig desorientiert, wenn auch mal an sie selbst auch nur ein Promille der moralischen Ansprüche gestellt wird, die sie erfolgreich an ihre Gegner und Feinde stellen (ja, »Feinde«: Moral ist heute zuerst eine Waffe im politischen Krieg).)

 

Ich wage den Sprechverboten wieder zu widersprechen: Natürlich haben die Grünen das Recht, Verwerfungen in Natur und Umwelt im Wahlkampf zu thematisieren. Wenn nicht sie, wer dann? Worüber soll man denn sonst sprechen als über das, was den Menschen auf der Seele liegt?

 

Es ist ein moderner und offen »postdemokratischer« (also: undemokratischer!) Reflex, den Themen-Parteien verbieten zu wollen, auf ihre Kernthemen zu pochen, wenn es sich zur Zeit des Wahlkampfs so ergibt.

 

Wenn wieder ein junger Mann mit dem »guten« Migrationshintergrund eine ungeplante Operation am offenen Bauch vollzieht, wird von Linken reflexhaft die AfD dafür angegangen, wenn und dass sie dies in den Kontext unkontrollierter Einwanderung und importierter Gewalt stellt.

 

Wenn nun die Natur durchzudrehen scheint, soll man den Grünen dann verbieten, über ihr Kernthema zu sprechen?!

 

Es ist ein denkbar un-demokratischer Geist, der durch den Propagandastaat merkelscher Prägung wabert. Die Aufgabe der Volksvertreter ist es, die Anliegen des Volkes zu vertreten – was denn sonst?

 

Es ist nicht »Populismus« oder »Instrumentalisierung«, darüber zu sprechen, was den Menschen wichtig und dringend ist – es ist Demokratie.

 

Sprech- und Thematisierungsverbote sind falsch. Sollen die Grünen doch ihre Vorschläge vorlegen! Das Volk darf die Vorschläge und das Personal dahinter dann auch prüfen.

 

Sachfrage, ganz konkret: Wie durchdacht wirkt der Elektro-Auto-Wahn, wenn der Strom ausfällt und Autos mancherorts durch viel Wasser fahren müssen? (Es gibt übrigens auch Aussagen, wonach E-Autos im Wasser sicherer sind, siehe etwa express.co.uk, 19.11.2019.)

 

Könnte es sein, dass Überschwemmungen ganz »normal« zur Geschichte der Menschheit gehören, seit buchstäblich sintflutlichen Zeiten? Haben wir wichtiges Wissen über Überschwemmungen und das Bewusstsein für Gefahr verloren? Wurde bekanntes Wissen ignoriert? Man vergleiche etwa die Hinweise darauf, dass einige der Häuser womöglich schlicht im Überschwemmungsgebiet gebaut wurden. Die Kapelle St. Maternus, die nicht von der Überschwemmung betroffen ist, wurde gezielt hochwassersicher gebaut; vergleiche Thread @technikhandel91, 15.7.2021 und dazu aw-wiki.de. Was bedeutet das für die tiefer gelegenen Familienhäuser? Das Leid der Menschen, die ihr Zuhause verlieren oder gar ihr Leben, es wird nicht geringer dadurch, dass wir die Fragen ignorieren, welches Nichtwissen zu eben diesem Leid führte. Und: Es wäre nicht das erste Mal, dass Grüne einen Gewinn aus Nichtwissen schlagen.

 

Eine Personalfrage aber, ganz konkret: Würde man in einer Krisensituation wie dieser, oder einer noch übleren Lage gar, wirklich einen Grünen im Amt haben wollen? (Metapher dazu: Das Trüffelschwein mag die Trüffel finden, zubereiten sollte sie aber schon ein richtiger Koch.)

 

(Randnotiz: Der deutsche Staatsfunk lag im Ton aktuell auch diesmal wieder gründlich daneben: »Der #Starkregen hat auch positive Aspekte. In den vergangenen Jahren hat es in Deutschland nämlich viel zu wenig geregnet«,  beschwichtigte man, denn: »Jeder Regentag gleicht das Defizit ein Stück aus und fördert die Erholung der Böden.« (@quarkswdr, 14.7.2021/ archiviert))

Mit Stein im Bauch

 

Ja, ich stelle mich gegen manchen Zeitgeist und billige den Wahlkämpfern zu, ihre Themen auch im Wahlkampf zu behandeln, wenn sie aktuell sind. Selbstverständlich müssen die Grünen über Klima und Flut reden – und der Rest von uns darf und sollte dann prüfen, was deren Diagnosen taugen, ob deren Therapievorschläge einen Sinn ergeben – und ob man diesen Ärzten die Behandlung anvertrauen will.

 

Vor allem aber: Seid vorsichtig und dankbar. Dankbar für das, was wir haben. Dankbar für das, was wir uns erarbeiten durften. Dankbar für das, was uns geschenkt ist…

 

 

Zum Samstag

20210717-L17780

Merkels Doktorhut hängt schief

Halbseidene Privat-Universität verleiht der Kanzlerin die Ehrendoktorwürde

https://reitschuster.de/post/merkels-doktorhut-haengt-schief/

Angela Merkel erhält die Ehrendoktorwürde der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore. Es wird fälschlich behauptet, dass es sich dabei um eine Elite-Universität handelt. Viel eher ist es eine recht umstrittene Privat-Uni. An dieser Stelle kann man auch einfach weitergehen und die nächsten Meldungen lesen. Man kann sich aber auch daran erinnern, was das Corona-Research-Center der JHU für die deutschen Politiker in den Hochzeiten der Pandemie getan hat. Die Zahlen des Zentrums, die übrigens von deutschen Zeitungen wie der Berliner Morgenpost, Zeit Online und dem Tagesspiegel an die Universität übermittelt wurden, waren immer früher da als die des RKI und sie lagen, so gut wie immer, höher!

 

Wie das entstanden ist, sollte rückblickend analysiert werden. Ob die Abweichungen tatsächlich durch unvollständige Meldungen an das RKI entstanden sind, wie es auch der involvierte Karlsruher Think-Tank Risklayer und das Center for Disaster Management and Risk Reduction Technology (CEDIM) nachgewiesen haben will, oder ob die „Schätztechnik“, die angewendet und von den Medien übernommen wurde, die Ursache war, ist nicht geklärt.

 

Jedenfalls veröffentlichte und legitimierte die Uni während der gesamten Pandemie die höheren Zahlen der deutschen Mainstream-Medien.

 

Eines ist dabei sicher. Die Zahlen der amerikanischen Universität beruhten immer auf Schätzungen und die Zahlen des RKI auf Meldungen, was Spielraum für gewollte Tendenzen bei Medien und Politikern schuf. Denn, im Unterschied zum RKI, zeigten die „Inzidenzen“ bei der Johns-Hopkins-Universität meist nach oben.

 

Für die Bundesregierung waren die Zahlen der Universität also besser, weil sie früher Tendenzen anzeigten, die nach oben gingen, auch wenn sie sich nicht immer bewahrheiteten. Das half aber, die ersten Lockdowns in Deutschland zu rechtfertigen. Die Zahlen des RKI waren ehrlicher und kamen langsamer. Für politische Entscheider und die Medien, die ihr Geschäftsmodell auf Dramatisierung errichtet haben, war die JHU sehr hilfreich, wenn auch wissenschaftlich fragwürdig.

 

Noch ein paar Informationen zur Johns-Hopkins-Universität

 

Man kann auch fragen, was das für eine Universität ist, die in den Medien als Elite-Uni bezeichnet wird, weil sie drei Dutzend Nobelpreisträger bei sich listet, jedoch als durchaus teure Privat-Uni in den USA, zumindest bei den Studenten, umstritten ist. Die JHU initiiert zwar öffentlichkeitswirksame Forschungsprojekte, vernachlässigt aber nach allgemeiner Einschätzung der Studenten die Lehre. Auch ist wissenschaftliche Arbeit für nicht graduierte Studenten eben doch nicht so sehr an der Universität vertreten, weil viele Projekte außerhalb laufen. Bei den Studenten geht es mehr darum, dass sie die Uni mit ihren Gebühren finanziell tragen und sie legitimieren, während das Management ständig auf der Suche nach neuen medienwirksamen Projekten ist, und sei es auch nur, einer deutschen Kanzlerin die achtzehnte Ehrendoktorwürde zu verleihen.

 

Ein politischer Narzissmus Merkels, den ihr Regierungssprecher Seibert kürzlich, unschuldig, in der Bundespressekonferenz verkündete. So signalisiert man Verbindlichkeit und einen kleinen Dank an die JHU für politikkompatible Pseudowissenschaft in der Pandemie.

 

Für uns in Deutschland war die JHU, die sich sonst eher mit Drohnen für das US-Militär und Forschungen über billige Medizin für arme US-Bürger hervortut, ein Treiber der Corona-Hysterie und der Lockdowns, der von den Medien und der Kanzlerin dankbar aufgenommen wurde. Auch wenn die Zahlen letztlich in Deutschland ermittelt und geschätzt wurden, hat diese amerikanische Universität dafür die Legitimation bereitgestellt. Ein einfacher deutscher Think-Tank, der die Meldungen in Wirklichkeit ermittelt hat, wäre da wohl nicht so glaubwürdig gewesen.

 

Zusammenfassend handelt es sich hier um eine geschickt gemanagte Privat-Uni, die sich auf dem Weg zur Elite-Universität befindet und dabei viel PR betreibt. Das wissenschaftliche Niveau ist häufig umstritten, die Lehre ist schlecht, die Preise sind teuer, aber das Marketing ist wirksam.

 

Herzlichen Glückwunsch, Frau Bundeskanzlerin, zu dieser Ehrendoktorwürde einer halbseidenen und recht hilfreichen Universität. Vielleicht kommt ja der nächste Ehrendoktor von der Central European University von George Soros. Der war ja vorher in der Flüchtlingskrise auch schon recht hilfreich und hat nun Aufnahme in Berlin gefunden, nachdem man ihn in Ungarn nicht mehr haben wollte. Dann kommt die Kanzlerin bald an den nächsten Doktorhut, den man auch im Regen aufsetzen kann. Ein Regenschirm wäre allerdings besser.

 

Meridian: Es gab Zeiten, in denen Meineid, Hochverrat und Genozid bestraft wurden.

Heute gibt es dafür den Dr. h. c. wenn man an den richtigen Fäden hängt.

 

Ohne Worte

 

 

20210716-L17779

Das Zeugnis für die 16 Jahre einer Kanzlerin

https://www.achgut.com/artikel/verheerendes_zeugnis_merkel_eine_kritische_bilanz

24 renommierte Autoren ziehen eine Bilanz der Ära Merkel. Und diese Bilanz ist so niederschmetternd, dass einem unwillkürlich das Schmähwort von der „Abrissbirne aus der Uckermark“ einfällt. Vor vier Jahren ließ Philip Plickert, Wirtschaftsjournalist bei der FAZ und seit 2019 für die Zeitung aus London berichtend, 22 Autoren – Publizisten, Historiker, Juristen, Ökonomen, Politologen und Journalisten – aus dem liberalen und konservativen Milieu eine kritische Bilanz der Merkel-Jahre ziehen. Seither ist die Schneise der Verwüstung, die Merkel schlug, nur noch breiter geworden. Herausgeber Plickert selbst bringt es auf den Punkt: „Lässt man die 16 Merkel-Jahre Revue passieren, findet man mehrere planlose Entscheidungen und abrupte, opportunistische Wenden – mit gravierenden Konsequenzen für Deutschlands gesellschaftliche Stabilität und Wohlstand. Das von ihren Spin Doctors gezeichnete Bild einer Kanzlerin, die alle Dinge ,vom Ende her denkt‘, die kühl-naturwissenschaftlich die Konsequenzen, Chancen und Risiken abwägt, ist Fiktion. Vielmehr hat Merkel in entscheidenden Phasen – in der Euro-Krise, bei der Energiewende und in der Asylkrise – ohne Plan gehandelt. Sie fuhr ,auf Sicht‘ und hat sich dabei mehrfach verirrt. Bei der Energiewende ließ sie sich von Ängsten in Medien und Bevölkerung leiten. In der Migrationskrise hat sie kopflos gehandelt und nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa ein gewaltiges Problem aufgeladen...

 

20210716-L17778

Was macht man mit soviel Steuer-Millionen?

Grüner Heinrich-Böll-Thinktank nicht nur bei Baerbock-Stipendium aufgefallen

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/steuermillionen-gruener-heinrich-boell-thinktank-nicht-nur-bei-baerbock-stipendium-aufgefallen-a3556353.html

Mit den Geschichten um die Details des politischen Lebens der grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock gerät auch die Geberin des Baerbock-Stipendiums, die Heinrich-Böll-Stiftung, wieder in den Fokus der Presse. Finanzieren tut sich der Grünen-Thinktank zum überwiegenden Teil aus Steuer- und EU-Geldern in Höhe von jährlich Zigmillionen. Mit Annalena Baerbocks Lebenslauf und dem 40.000-Euro-Stipendium für eine nie abgeschlossene Doktorarbeit geriet auch die parteinahe Heinrich-Böll-Stiftung (Gründung 1996) wieder in die Schlagzeilen. Die zu zwei Dritteln aus Steuer- oder EU-Geldern finanzierte Stiftung mit einem Jahreseinkommen von fast 72 Millionen Euro gilt als großer Thinktank der Grünen. Doch die Berichte, in denen die Heinrich-Böll-Stiftung auftauchte, haben nicht nur mit der grünen Kanzlerkandidatin Baerbock zu tun...

 

20210716-L17777

EU will normale Autos verbieten

... und vorher noch stärker belasten

https://philosophia-perennis.com/2021/07/15/eu-will-normale-autos-verbieten/

EU-Kommission will mit ihrem aktuellen Klimaplan das Ende des Verbrennungsmotors erzwingen, d.h. neue Benzin- und Dieselautos ab 2035 verbieten. Ein Gastkommentar von Prof. Alexander Dilger - Die „EU-Kommission will neue Benzin- und Dieselautos ab 2035 verbieten“, um ihre fragwürdigen Klimaschutzziele auch noch möglichst ineffizient, dirigistisch und nicht technologieoffen zu erreichen. Bis 2030 wird den Autokonzernen vorgeschrieben, den durchschnittlichen CO2-Ausstoss ihrer Fahrzeuge um 55 Prozent zu senken, wobei die hohen Emissionen der Elektromobilität nicht gezählt werden. Zusätzlicher CO2-Preisaufschlag für fossile Kraftstoffe - Damit nicht genug, soll auch noch ein zusätzlicher CO2-Preisaufschlag für fossile Kraftstoffe eingeführt werden, als wenn sie nicht schon jetzt viel stärker steuerlich belastet würden als nur mit dem Preis der Emissionszertifikate. Dabei wäre ein einheitlicher Emissionspreis viel effizienter als alle Detailregelungen und Sonderabgaben, so dass eine Tonne CO2 je nach Herkunft völlig unterschiedlich belastet wird. Außerdem sind Sonderzölle für klimaschädliche Produkte geplant, die außerhalb der EU nicht nach den hiesigen Vorgaben gefertigt wurden. Es drohen Handelskriege und noch größere Wohlstands- und Arbeitsplatzverluste als ohnehin schon. Exporteure solcher Produkte aus der EU heraus werden überhaupt nicht mehr konkurrenzfähig sein...

 

20210716-L17776

Analyse Klimawahn

Katastrophe mit Ansage: Per Elektroauto Richtung Abgrund

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/15/katastrophe-ansage-per/

Was die konkrete Umsetzung der – je nach Standpunkt – klimasozialistischen oder klimafaschistischen EU-Zielsetzungen zur CO2-Emissionsreduktion für Deutschland bedeuten, das hat die Bundesregierung nun in schonungsloser Offenheit mitgeteilt; allerdings nicht, um anhand dieser Zahlenspiele die überfällige sofortige Notbremse zu ziehen und den Wahnsinn der Zwangs-Elektromobilisierung zu stoppen, sondern um erst recht ehrgeizig an deren völlig unrealistischen Zielen festzuhalten. Mit CSU-Skandalverkehrsminister Andreas Scheuer ist Deutschland hierbei ja bereits „optimal“ aufgestellt. Ausgerechnet das Kabinettsmitglied, das mit Beraterskandalen, Maut-Affäre, verpatztem Bußgeldkatalog und infrastrukturellem Investitionsstau (marode Brücken, 850 Baustellen alleine auf Bundesautobahnen, Schwerlastverkehrkollaps) seit Jahren die eigene vollkommene Überforderung und politische Unfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis stellt, soll nun einen Strukturwandel in der automobilen Antriebstechnik managen, der vom Anspruch her noch verrückter erscheint als der „Große Sprung nach vorne“ unter Mao – und mindestens krachend scheitern wird...

 

20210716-L17775

Max Otte: „Was ist los bei der WerteUnion?“

https://philosophia-perennis.com/2021/07/15/max-otte-was-ist-los-bei-der-werteunion/

Was ist los bei der #WerteUnion? Der am 29. Mai im ersten Wahlgang von der Mitgliederversammlung gewählte neue Vorsitzende Prof. Dr. Max Otte gibt Auskunft. Max Otte betont die klare Bindung der WerteUnion an die CDU/CSU, an der er im Gegensatz zu einigen der ausgetretenen Funktionäre festhält. Diese Funktionäre, vor allem in Bayern und Baden-Württemberg, wollten die Bindung an die Union aufweichen. Der neue Vorstand der WerteUnion arbeitet harmonisch und dynamisch. Es gab neben den Austritten auch etliche Eintritte neuer Mitglieder. Der neue Vorstand setzt Akzente und hat sich eindeutig in Sachen #Corona und #Lockdown positioniert. Die WerteUnion vertritt nahezu 4.000 Mitglieder aus CDU / CSU und ihren Unterorganisationen. Wahrscheinlich spricht die WerteUnion für ein Vielfaches davon, aber viele trauen sich im aktuellen Meinungsklima nicht, ihre Meinung offen zu sagen...

 

20210716-L17774

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-15-juli-2021

Die wichtigsten Nachrichten des Tages. Die täglichen „Nachrichten AUF1“ werden präsentiert von Tina Gloria Wenko und Bernhard Riegler. Dubiose Nichtregierungsorganisationen: Was steckt dahinter? + E-Autos: Über  Nachteile wird geschwiegen + Und:  ServusTV-Dokumentation bringt die ungeschminkte Wahrheit über Corona - Wir sind unabhängig und kritisch, weil Sie uns unterstützen: IBAN: AT50 2032 0321 0058 6713 BIC: ASPKAT2LXXX PayPal: office@auf1.tv (Verein für unabhängige Medienvielfalt) Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram https://t.me/auf1tv und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: http://auf1.tv/newsletter ...

 

20210716-L17773

Wie sicher ist die nächste Wahl?

https://www.achgut.com/artikel/wie_sicher_ist_die_naechste_wahl

Zu dieser Frage äußerten sich Bundeswahlleiter, Bundesinnenminister und Verfassungsschutzpräsident. Kein Thema war es, inwieweit eine Wahl im Ausnahmezustand noch eine freie und geheime Wahl ist. Es war einmal eine Bundesrepublik Deutschland, in der sich die Bürger – bis auf ganz wenige Ausnahmen – sicher waren, dass die ihnen grundgesetzlich garantierten freien und geheimen Wahlen – bis auf unbedeutende Ausnahmen – ohne Fälschungen oder die Manipulation von Wahldaten abliefen. Was sollte auch passieren? Die allermeisten Wähler gingen zum Wählen ins Wahllokal, abgestimmt wurde ganz allein in der Wahlkabine, wie es zur Garantie einer geheimen Wahl nötig ist. Und die Urne mit den Stimmzetteln konnte, wer wollte, im Auge behalten, bis zur Auszählung der Stimmen, der Interessierte selbstverständlich auch beiwohnen konnten. Etliche Bewohner der verblichenen DDR hatten 1989 durch koordiniertes Beobachten der Stimmenauszählung und das Zusammenfassen der Ergebnisse der letzten SED-Wahlinszenierung die übliche Wahlfälschung endlich beweisen können. Das überraschte zwar niemanden, aber dass man dem Regime kriminelles Handeln nun nachweisen konnte, trug dennoch erheblich zur finalen Delegitimierung der SED-Herrschaft bei. Wie wichtig es ist, im Auge zu behalten, was mit den abgegebenen Stimmzetteln geschieht, war vielen Ostlern, die 1990 ihre erste freie Wahl erlebten, viel klarer als ihren wahlerprobten Landsleuten im Westen...

 

20210716-L17772

Covid-19-Impfungen

WHO warnt vor Kreuzimpfungen, die Bundesregierung empfiehlt sie weiterhin

https://www.anti-spiegel.ru/2021/who-warnt-vor-kreuzimpfungen-die-bundesregierung-empfiehlt-sie-weiterhin/

Die Stiko empfiehlt seit Ende März Kreuzimpfungen und die Bundesregierung ebenfalls, obwohl es dazu keinerlei Daten gibt. Nun hat die WHO vor Kreuzimpfungen gewarnt, aber das ändert nichts an der Position der Bundesregierung und die Medien interessiert es auch nicht. Als der Impfstoff von AstraZeneca negative Schlagzeilen gemacht hat und beschlossen wurde, keine Impfdosen von AstraZeneca mehr nachzubestellen, stellte sich die Frage, was man mit jenen Menschen machen sollte, die eine Erstimpfung mit AstraZeneca bekommen hatten, für die dann aber keine Impfdosen für die Zweitimpfung mehr vorrätig waren. Die Stiko hat daraufhin Ende März die Kreuzimpfungen empfohlen, bei denen Menschen als Zweitimpfung kurzerhand den Impfstoff von BionTech/Pfizer gespritzt bekommen. Daten darüber, wie die verschiedenen Impfstoffe miteinander reagieren, gab es damals keine. Der Anti-Spiegel hat Ende Mai darüber berichtet und auch zu dem Zeitpunkt – die Stiko-Empfehlung war schon zwei Monate alt – gab es immer noch keinerlei Daten über Kreuzimpfungen. Meine kritischen Fragen zu dem Thema wurden natürlich von den Mainstream-Trollen als Panikmache und ähnliches bezeichnet...

 

20210716-L17771

Zehntausende Influenza-Tote in Großbritannien erwartet:

Kommt jetzt der Grippe-Lockdown?

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/15/zehntausende-influenza-tote/

In Großbritannien rechnen Wissenschaftler mit dem größten Grippeausbruch seit Jahrzehnten. Grund: Die Anti-Coronamaßnahmen. Lockdowns und Kontaktverbote hätten das Immunsystem der Bürger geschwächt. Im schlimmsten Fall rechnet man mit 60.000 Toten. Folgt im Herbst der Grippe-Lockdown? Die Immunität gegen Viren sei im allgemeinen geschwächt. Nun drohen im Herbst nicht nur Influenza und Covid, auch andere saisonale Atemwegserkrankungen könnten zum Zuge kommen. Und wieder wird die Überlastung des Gesundheitssystems befürchtet. Normalerweise fallen in Großbritannien 10.000 bis 30.000 Menschen der Grippe zum Opfer, Krankenhäuser sind dementsprechend überlastet. Doch nie hatte das die komplette Schließung der Gesellschaft zur Folge...

 

20210716-L17770

WDR hetzt lieber „Umweltsau-Omas“

Hochwasser: Kritik an öffentlich-rechtlicher Berichterstattung

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/hochwasser-kritik-an-oeffentlich-rechtlicher-berichterstattung-77095106.bild.html

Um Mitternacht heulten in Wuppertal die Sirenen: Katastrophenalarm! Auf Twitter warnte die Feuerwehr („Die Talsperre läuft über!“), riet der Bevölkerung, das Radio einzuschalten – doch beim WDR gab’s statt Live-Schalten zu Reportern vor Ort Musik vom Band… Der größte ARD-Sender (4200 Mitarbeiter, 1,63 Milliarden Euro Gebührengelder) verpennte die dramatische Wetter-Eskalation, obwohl sich diese bereits am Vorabend mit starken Regenfällen angekündigt hatte. Im reichweitenstarken Radio WDR2 lief das ARD-Gemeinschaftsprogramm „Popnacht“, im TV sendete der WDR unbeirrt eine Archiv-Doku über das Attentat auf die Olympischen Spiele 1972. Für den öffentlich-rechtlichen Sender eine bemerkenswerte Fehlleistung, die dem WDR scharfe Kritik von Experten einbrachte. Der Branchendienst DWDL warf dem Sender von Intendant Tom Buhrow (62, zugleich amtierender ARD-Chef) „unterlassene Hilfeleistung“ vor: „Der WDR betont so gerne ‚Wir sind der Westen‘, doch genau den hat man in der Nacht zu Donnerstag im Stich gelassen.“ Fazit von DWDL-Chefredakteur Thomas Lückerath: „Sich auf den WDR zu verlassen, kann lebensgefährlich sein...

 

20210715-L17769

Worüber deutsche Medien schweigen

Macron lässt Proteste gegen Zwangsimpfung mit aller Härte niederschlagen

https://philosophia-perennis.com/2021/07/14/macron-laesst-proteste-gegen-zwangsimpfung-mit-aller-haerte-niederschlagen/

Mehr als 16.000 Menschen haben heute in Frankreich gegen die von Emmanuel Macron angekündigte Ausweitung der Corona-Zwangsmaßnahmen protestiert. Lyon, Toulouse, Paris, Anncey und Nantes waren Zentren der Proteste, die die Polizei mit Tränengas niederschlug. „Freiheit, Freiheit“ war der Ruf, der heute durch zahlreiche französische Städte klang bis die Polizei mit Trändengas die Freiheitsrufer zum Schweigen brachte. Wie gemacht schien der heutige Nationalfeiertag der Franzosen (Bastille-Tag), um gegen die von Präsident Macron angekündigten neuen Restriktionen seiner Corona-Politik zu protestieren. Frankreich droht unter dem immer totalitärer regierenden Macron nun eine Impfpflicht. Als „Lügner“ und „Diktator“ beschimpfen ihn nun zahlreiche Franzosen. Während seiner gestrigen Rede mahnte Macron die Franzosen nachdrücklich, sich so schnell wie möglich impfen zu lassen und drohte mit harten Restriktionen für diejenigen, die sich weigern impfen zu lassen. Für das Gesundheitspersonal gilt der Impfzwang als beschlossen. Und für alle gilt ab August: Besuche in Kinos, Bars und Einkaufszentren sind nur noch mit einem Impfzertifikat oder einem negativen Testergebnis möglich. Die schlimmsten Befürchtungen von sogenannten Verschwörtungstheoretikern werden so zunehmend Wirklichkeit. Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern...

 

20210715-L17768

Google und das „Projekt Dragonfly“

Der Drache der Zensur ist längst in Europa gelandet.

https://reitschuster.de/post/der-drache-der-zensur-ist-laengst-in-europa-gelandet/

Noch vor einigen Jahren führte der ehemalige CEO von Google, Eric Schmidt, ein bemerkenswertes Gespräch mit Julian Assange über Zensur, Selbstzensur und Zensur durch Komplexität. Damals saß Assange schon in der Botschaft von Ecuador in London fest. Eric Schmidt schwang sich in dem dokumentierten Gespräch scheinbar auf die Linie von Wikileaks ein und beklagte vor allem die Selbstzensur. Rückblickend ist das erstaunlich. Denn zu diesem Zeitpunkt arbeitete Google schon sehr wahrscheinlich an der Operation Dragonfly, einer chinesischen Suchmaschine, die Googles Rückkehr auf den zensierten, chinesischen Markt ermöglichen sollte. Dragonfly, ein Suchalgorithmus, der nicht nur zensierte Seiten ausließ, sondern auch die Telefonnummern der Chinesen speichern sollte, welche unerlaubte Seiten anfragten, wurde nach massiven internen Protesten und Veröffentlichungen der Zeitung „The Intercept“ sowie einer Anhörung Googles im US-Justizausschuss 2019 offiziell aufgegeben. Hauptinhalt des Projektes, das experimentell bereits auf einer chinesischen Seite mit dem Namen 265.com lief, welche Google schon 2008 von einem chinesischen Betreiber gekauft hatte, war die Etablierung auf dem chinesischen Markt mittels Anpassung an die Zensur der Kommunistischen Partei Chinas...

 

20210715-L17767

Die krankmachende Spritze

https://www.rubikon.news/artikel/die-krankmachende-spritze

Das Wissen über die schädigende Wirkung der mRNA-Impfstoffe auf die Körper der Geimpften ist immer mehr Medizinern bekannt. Noch nie wurden Impfstoffe so schnell zugelassen und so wenig getestet. Und noch nie wurden neue „genetisch veränderte Organismen enthaltende oder aus solchen bestehende Humanarzneimittel“ an so vielen gesunden Menschen zur Anwendung gebracht. Noch nie gab es so viele Todesfälle und Nebenwirkungen durch Impfungen. Aber das ist erst die Spitze des Eisbergs, die Langzeitfolgen könnten noch wesentlich gravierender ausfallen. Blutgerinnsel und Mikrothromben - Insbesondere Sucharit Bhakdi warnt schon seit einiger Zeit vor Blutgerinnseln als verbreiteter Schädigung nach Impfung. Bei den Präparaten von AstraZeneca und Johnson & Johnson wurde die Gefahr mittlerweile per Rote-Hand-Brief von den Unternehmen und Behörden bestätigt. In den Datenbanken mit den Nebenwirkungen finden sich aber auch bei den mRNA-Präparaten Thrombosen und Herzprobleme. Und das ist auch zu erwarten. Die Folgen zeigen sich in den Zahlen von Erkrankungen in den US-Daten deutlich...

 

20210715-L17766

Die Saat der Gewalt geht auf

Südafrika: Gewalttätige Proteste und Plünderungen dauern an – Mindestens 72 Tote

https://de.rt.com/afrika/120701-sudafrika-mindestens-72-tote-und/

Brutale Gewalt erfasst Teile Südafrikas. Seit Tagen setzen sich gewalttätige Proteste und Plünderungen fort. Mindestens 72 Menschen kamen ums Leben, zahlreiche wurden verletzt. Aufgrund der Unruhen ist auch die Nahrungsmittelversorgung in Gefahr. Das Militär soll die Lage beruhigen. Südafrika: Gewalttätige Proteste und Plünderungen dauern an – Mindestens 72 Tote - Empörte Bewohner werfen Steine auf die Polizisten, denen sie am Eingang eines teilweise geplünderten Einkaufszentrums in Vosloorus begegnen. Seit Tagen gibt es in zwei südafrikanischen Provinzen gewalttätige Proteste und Plünderungen. In den betroffenen Regionen gingen Plünderungen und Brandstiftungen zum Teil auch vor laufender Kamera ungehindert weiter. Und das, obwohl in der Gauteng-Provinz rund um Johannesburg sowie in der östlichen Provinz KwaZulu-Natal das Militär mit Patrouillen begonnen hatte. Mindestens 72 Menschen starben bislang aufgrund der Ausschreitungen, sagte eine Sprecherin der Spezialeinheit der Sicherheitskräfte, NatJOINTS, am Dienstagabend. Zuvor hatten die Premiers der beiden Provinzen von 45 Toten gesprochen...

 

20210715-L17765

Corona: Sind die Geimpften die neuen gefährlichen Superspreader?

https://philosophia-perennis.com/2021/07/14/nobelpreistraeger-covid-impfung-verursacht-mutanten-und-anstieg-der-todeszahlen-2/

Die Veröffentlichung von Daten des Institute for Health Metrics and Evaluation an der University of Washington sorgt derzeit bei Wissenschaftlern für große Aufregung. Nach diesen zeigt sich nach der Impfung ein signifikanter Anstieg der mit Corona in Zusammenhang gebrachten Todeszahlen, nachdem sie zuvor stark zurückgegangen waren. Auch die neuesten Nachrichten aus den Niederlanden werfen die Frage auf, ob die zahlreichen Geimpften am erneuten Anstieg der Neuinfektionen verantwortlich sind. Besonders auffällig in Österreich, Belgien, Argentinien und Brasilien. Sehr anschaulich wird diese Tatsache in folgendem Überblick: Ausgerechnet einer der bekanntesten Virologen der Welt, der französische Forscher Luc Montagnier, der 2008 den Nobelpreis für die Entdeckung des HI-Virus bekam, gesellt sich nun unter die Impfkritiker: „Es ist die Impfung ist, die die Virus-Varianten schafft“ „Die gegenwärtige Politik der Massenimpfungen ist ein schwerer Fehler. Sie ist ein wissenschaftlicher sowie ein medizinischer Irrtum – und sie ist inakzeptabel...

 

20210715-L17764

Impfzwang durch moralische Erpressung

https://vera-lengsfeld.de/2021/07/14/impfzwang-durch-moralische-erpressung/

Kürzlich wurde in der Öffentlichkeit bekannt, dass das Robert Koch-Institut in einem Papier eine Wende in der Corona-Politik vorgeschlagen hat, indem nicht mehr allein der Inzidenzwert berücksichtigt werden, sondern die Hospitalisierung als zusätzlichen Leitindikator eingeführt werden soll. Es seien „weiterhin mehrere Indikatoren zur Bewertung notwendig, aber die Gewichtung der Indikatoren untereinander ändert sich“, steht in dem RKI-Papier. Das konnte als eine Abkehr vom von Kanzlerin Merkel hochgehaltenen Inzidenzwert als wichtigste Kennzahl der Corona-Politik gedeutet werden. Prompt meldete die Kanzlerin einen Besuch im RKI an, um Gespräche über Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung, vor allem aber über die Bedeutung des Inzidenzwertes zu führen. In der Pressekonferenz, die im Anschluss an den Besuch von Merkel und Gesundheitsminister Spahn im RKI abgehalten wurde, stellte Merkel klar, dass am Inzidenzwert festgehalten wird...

 

20210715-L17763

Für alle möglichen Szenarien ausreichend gerüstet?

Warren Buffett warnt: Corona könnte erst der Anfang gewesen sein

https://www.epochtimes.de/wirtschaft/warren-buffett-warnt-corona-koennte-erst-der-anfang-gewesen-sein-a3555375.html

Der bekannte US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat im Interview mit dem Sender „CNBC“ Besorgnis geäußert, dass die Corona-Krise nicht die letzte unvorhergesehene wirtschaftliche Erschütterung gewesen sein könnte. Es gäbe noch weitere Unsicherheitsfaktoren. In einem Gespräch mit dem US-Fernsehsehsender „CNBC“, an dem auch sein langjähriger Geschäftspartner Charlie Munger teilnahm, hat der US-Starinvestor Warren Buffet davor gewarnt, mögliche Spätfolgen der Corona-Pandemie zu unterschätzen. Zudem müsse man stets gewarnt sein vor möglichen weiteren Risiken, aus denen sich nachhaltige Erschütterungen für die Weltwirtschaft ergeben könnten. Der 90-jährige Buffett, dessen Investmentansatz primär auf langfristige Geldanlagen setzt, erklärte, die Folgen der Corona-Pandemie machten kleinen Unternehmen in überproportionalem Ausmaß zu schaffen. Auch die Restunsicherheiten bezüglich der Corona-Seuche selbst dürfe man nicht außer Acht lassen. Warren Buffett: „Restunsicherheit bleibt“ - „Es ist nicht vorbei“, mahnte Buffett, „zumindest was die Unvorhersehbarkeit betrifft.“ Immerhin hätten die meisten Unternehmen die Krise aber bislang besser überstanden als viele befürchtet hätten, als es ab März 2020 über mehrere Monate hinweg zum weitgehenden Lockdown einer 20-Billiarden-Volkswirtschaft gekommen war, die sich in einem Zustand stabiler Dynamik befunden hatte...

 

20210715-L17762

Malta weicht von Einreiseverbot für Ungeimpfte ab

https://de.rt.com/europa/120725-malta-weicht-von-einreiseverbot-fur/

Mitten im Sommerurlaub hatte die maltesische Regierung verkündet, Ungeimpften zukünftig die Einreise zu verweigern. Doch Druck aus der EU und Italien kippten dieses Vorhaben. Derweil plant Griechenland striktere Regeln für Nichtgeimpfte. Die Mittelmeerrepublik Malta hat im letzten Augenblick ein geplantes Einreiseverbot für Ungeimpfte aufgegeben. Ursprünglich sollte das am Freitag verkündete Einreiseverbot ab Mittwoch gelten. Der maltesische Gesundheitsminister hatte die harte Maßnahme mit einem steigenden Inzidenzwert begründet. Doch nur einige Stunden vor dem Inkrafttreten der geplanten Regelung gab Maltas Regierung den Plan auf. Hintergrund für den Kurswechsel ist der Druck der Europäischen Union, die die Gültigkeit ihres EU-Reisezertifikats gefährdet sah, und der italienischen Regierung. Auf der Insel halten sich italienische Studenten und Schüler auf, die nicht hätten ausreisen können trotz negativer Corona-Tests, wäre die Regelung in Kraft getreten, wie mehrere italienische Medien übereinstimmend berichteten. Daraufhin legte Italien Protest ein. Zudem wurde Brüssel aktiv, woraufhin die maltesische Regierung den Plan aufgeben musste...

 

20210715-L17761

„Keine Impfpflicht!“, sagt Angela Merkel –

„Keine Mauer!“ sagte Walter Ulbricht

https://philosophia-perennis.com/2021/07/14/keine-impfpflicht-sagt-angela-merkel-keine-mauer-sagte-walter-ulbricht/

Angela Merkel möchte ohne Impfpflicht auskommen, weil wir – so meint sie – erst am Anfang des Prozesses stünden, in dem es Impfskeptiker zu überzeugen gälte. Der Subtext dieser Aussage lautet allerdings: Gelingt uns das nicht, wird die Impfpflicht kommen (müssen). Zudem gibt es Stimmen aus dem Ethikrat, die bereits jetzt fordern, zumindest bestimmte Berufsgruppen zur Impfung zu verpflichten. Während Alena Buyx, die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, die allgemeine Impfpflicht kategorisch ablehnt (auch für bestimmte Berufsgruppen), fordert ein einflussreiches Mitglied des Rates wenige Stunden nach Buyx‘ ARD-Interview die Impfpflicht für Lehrer und Erzieher. „Renitente Leute“ müssen zur Impfung gezwungen werden...

 

20210715-L17760

Deutsches Gipfeltreffen: Legislative trifft Judikative

https://www.epochtimes.de/politik/analyse-politik/vor-prozess-gegen-kanzlerin-merkel-essen-mit-den-richtern-der-fall-kemmerich-thueringen-a3554761.html

Vor Prozess gegen Kanzlerin Merkel: Essen mit den Richtern – Der Fall Kemmerich, Thüringen - Bundeskanzlerin forderte die Thüringen-Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) zum Ministerpräsidenten rückgängig zu machen. Darüber soll das Bundesverfassungsgericht am 21. Juli entscheiden. Wenige Wochen zuvor traf sich Angela Merkel schon mal mit einer Delegation des Gerichts zum Abendessen. Nachdem am 5. Februar 2020 der thüringische FDP-Landesvorsitzende Thomas Kemmerich im dritten Wahlgang mit den Stimmen von CDU, FDP und AfD gegen die Stimmen von Linkspartei, SPD und Grünen zum neuen Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt worden war, brach ein politischer Sturm über ihn her...

 

20210715-L17759

Deutsche Medien berichten nichts!

Der ukrainische Präsident Selensky trifft Merkel zu vierstündigem Gespräch,

https://www.anti-spiegel.ru/2021/der-ukrainische-praesident-selensky-trifft-merkel-zu-vierstuendigem-gespraech-aber-die-medien-berichten-nicht/

Am 13. Juli hat der ukrainische Präsident Selensky Berlin besucht und sich mit Bundespräsident Steinmeier und Bundeskanzlerin Merkel, mit der vier Stunden lang gesprochen hat, getroffen. Aber den deutschen Medien war der Besuch keine großen Berichte wert. Also berichte ich darüber. Wenn der frühere ukrainische Präsident Poroschenko Berlin besucht hat, war den deutschen Medien das immer mehr oder weniger ausführliche Berichte wert. Anders bei dem jetzigen ukrainischen Präsidenten Selensky. Er wird weitaus seltener nach Deutschland eingeladen und wenn er mal nach Berlin kommt, wird darüber kaum berichtet. Der Grund dürfte sein, dass Selensky es geschafft hat, es sich mit so ziemlich allen Partnern zu verscherzen. Er hat die Oligarchen in der Ukraine und sogar US-Präsident Biden gegen sich aufgebracht, was dazu geführt hat, dass die deutschen Medien die eine oder andere Tatsache verdrehen mussten, als um einen anstehenden Besuch von Selensky in Washington ging. Hinzu kommt, dass Selensky bei jeder Gelegenheit offen sagt, dass er das Minsker Abkommen nicht umsetzen möchte, was westliche Politiker und Medien in Schwierigkeiten bringt, die trotzdem Russland beschuldigen, das Minsker Abkommen nicht umzusetzen. Also werden Selenskys Auftritte in den westlichen Medien kurzerhand totgeschwiegen. Gleiches gilt für den inzwischen offen rassistischen und nationalistischen Kurs, den die Ukraine unter Selensky einschlägt und in diktatorischen Gesetzen umsetzt, was die westlichen Medien ebenfalls gnädig übersehen...

 

20210715-L17758

Die unerträgliche Freiheit

https://lupocattivoblog.com/2021/07/14/die-unertraegliche-freiheit/

Wie der Großinquisitor in einer Erzählung Dostojewskijs glauben auch heutige Machthaber, die Menschen durch Zwang erziehen zu müssen. Der Mensch will frei sein, aber hält er die Freiheit auch aus? Dieser Frage geht schon die Erzählung „Der Großinquisitor“ aus Fjodor M. Dostojewskijs Roman „Die Brüder Karamasow“ nach. Würde Jesus heute auf die Erde zurückkommen, so die Spekulation des Schriftstellers, würden ihn seine „Nachfolger“ wohl verhaften. Zu unbequem wären seine Thesen noch immer. Denn Jesus hat die Entscheidung für das Gute der freien Entscheidung des Menschen anheimgegeben. Der Großinquisitor jedoch verfolgt eine andere Agenda. Er hält Bürger für Kindmenschen, die den fürsorglichen Zwang seitens einer mit überlegener Erkenntnis ausgestatteten Obrigkeit brauchen. Kommt uns das bekannt vor? Dostojewkijs große Erzählung ist, unabhängig von ihrer zeitgebundenen religiösen Metaphorik, eine Warnung vor der bis heute gängigen Verbotspolitik. Ein philosophischer Versuch. Wie die Klimakrise, die Migrationskrise und die Corona-Krise dazu missbraucht werden, Grundrechte abzubauen und die Freiheit zu bedrohen, erfahren Sie hier...

 

20210715-L17757

„Er hat Jehova gesagt!“ –

Verkehrsbetriebe verwundert über Berichte wegen des Wortes „Schwarzfahren“

https://snanews.de/20210709/er-hat-jehova-gesagt--verkehrsbetriebe-verwundert-ueber-berichte-wegen-des-wortes-schwarzfahren-2780277.html

Medien melden, der öffentliche Personennahverkehr in der österreichischen Hauptstadt Wien spreche nicht mehr von Schwarzfahrern, sondern von „Fahrgästen ohne gültiges Ticket“. Das tut er jedoch schon eine Weile, so wie die kommunalen deutschen Verkehrsunternehmen in München und Berlin. Aber warum eigentlich, fragt sich unser Kommentator? Es gibt Menschen, die sich zur Missionierung berufen fühlen und Menschen, die in vorauseilendem Gehorsam oder weil sie es nicht besser wissen, vor diesen Missionaren in den virtuellen Staub fallen. An der, immer absurdere Formen annehmenden Debatte über gendergerechtes und diskriminierungsfreies Sprechen und Schreiben ist dieser Typus Mensch derzeit ziemlich anschaulich zu beobachten. Beiden gemein ist, dass sie eine Minderheit darstellen, die sich aber in der Position wähnen, das Mandat zur Umerziehung der Mehrheit erhalten zu haben. Und dann gibt es noch Medien, die ein Problem kreieren, wo eigentlich keines ist...

 

20210715-L17756

Die grünen Abzocker

https://philosophia-perennis.com/2021/07/14/die-gruenen-abzocker/

Will die Grüne Bundespartei uns sagen, dass der Grüne Landesverband seine Mitglieder belogen hat, um der Landesvorsitzenden ein Gehalt auszuzahlen, obwohl sie nur wenig gearbeitet und stattdessen promoviert hat? Oder: Schwindelt die Grünen-Sprecherin, um Baerbocks 40.000 Euro Stipendium zu retten? Als ich im Dezember 1990 als Abgeordnete der Gruppe Bündnis 90/ Grüne in den Bundestag einzog, waren die Westgrünen dabei, einzupacken. Zur Erinnerung: Um der PDS nach der Vereinigung den Einzug ins Parlament zu sichern, überredete der damalige Vorsitzende der umbenannten SED Bärbel Bohley, die Galionsfigur des Neuen Forums, mit ihm vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen, um durchzusetzen, dass die erste gemeinsame Wahl in zwei getrennten Wahlgebieten stattfinden muss. Natürlich argumentierte der clevere Anwalt allein mit den Wahlchancen des Neuen Forums und hatte Erfolg. Die Bundestagswahl 1990 fand in zwei getrennten Wahlgebieten statt. Bündnis 90/ Grüne überwand im Osten die 5%-Hürde, die Grünen im Westen scheiterten und mussten ihre sicher geglaubten Abgeordnetenbüros räumen...

 

20210715-L17755

Frankfurt: Spahn ergreift bei Wahlkampfauftritt die Flucht

https://www.pi-news.net/2021/07/frankfurt-spahn-ergreift-bei-wahlkampfauftritt-die-flucht/

Bei einem Wahlkampfauftritt von Jens Spahn am Dienstagabend im Ausflugslokal Lohrbergschänke in Frankfurt am Main ist es zu geballten Unmutsäußerungen von Bürgern gegen den CDU-Politiker gekommen. Sie riefen lautstark „Pfui, Herr Spahn“, „Schämt euch“, „Spahn muss weg“, „Maskendealer müssen weg“ „Spahn vors Gericht“, „Haut ab“ und „Lassen Sie die Kinder in Ruhe“. Um kurz nach 20 Uhr wurde es Spahn wohl zu bunt und er machte sich mit seiner Entourage über den Hinterausgang aus dem Staub...

 

20210714-L17754

Ein Beirat des Bundeswirtschaftsministers will die Pressefreiheit abräumen

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/pressefreiheit-startups-bundeswirtschaftsminister/

Ein Beirat im Wirtschaftsministerium namens „Junge Digitale Wirtschaft“ hätte gern ein klares Regelwerk zur gewünschten Berichterstattung nach Muster autoritär geführter Staatswesen. Letztlich nehmen sie damit nur für sich in Anspruch, was auf EU-Ebene längst Beschlusslage ist. Wie hältst Du es mit der Pressefreiheit? Diese Frage beschäftigte jüngst – rund zwei Monate vor der Bundestagswahl – das Bundesministerium für Wirtschaft. Hintergrund: Wie mittlerweile auf allen politischen Ebenen der Räterepublik Deutschland üblich, hält sich auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier seine Räte als Beratungsgremien. Einer dieser Räte trägt den progressiv wirkenden Namen „Junge Digitale Wirtschaft“ und soll als Lobby-Verein die Interessen der StartUps in die Köpfe der Ministerialbürokratie tragen. Weg mit der Pressefreiheit! Dieser Beirat sieht offenbar die Finanzierung seiner Unternehmen durch den fast schon üblichen Börsengang gefährdet – weil angeblich Journalisten darüber unfair und diffamierend berichten. Das schrieben die Beiräter, unbedarft wie sie sind, in einen Brief, in dem sie unter anderem die „Disziplinierung der Presse zu sachlicher, richtiger und vollständiger Information“, die „Offenlegung der Klarnamen von Bloggern“ und die „Verpflichtung der Presse zur Berichterstattung auch über kleine IPOs“ fordern (IPO steht für „Initial Public Offering“ und dient der Beschaffung von Risikokapital). Kurz: Die kleinen Kapitalisten aus der StartUp-Szene hätten gern ein klares Regelwerk zur politisch und wirtschaftlich gewünschten Berichterstattung nach Muster der DDR und anderer autoritär geführter Staatswesen...

 

20210714-L17753

Viele Warnzeichen werden aber verschwiegen

EMA stuft Entzündungen am Herzen als mögliche Nebenwirkungen ein

https://reitschuster.de/post/ema-stuft-entzuendungen-am-herzen-als-moegliche-nebenwirkung-ein/

Nun also doch. Der Sicherheitsausschuss der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) hat empfohlen, die Liste der Nebenwirkungen von Impfungen mit den Vakzinen von BioNTech/Pfizer und Moderna zu erweitern. Demnach können in „sehr seltenen Fällen“ Herzmuskelentzündungen (Myokarditis) oder Herzbeutelentzündungen (Perikarditis) auftreten. Der EMA-Ausschuss bewertet und überwacht die Sicherheit von Arzneimitteln in der Europäischen Union. Der Sicherheitsausschuss befürwortet ab sofort, die beiden Erkrankungen als neue Nebenwirkungen in die Produktinformation der beiden Vakzine aufzunehmen. Das Gremium hatte europaweit 145 Fälle von Myokarditis und 138 Fälle von Perikarditis bei Personen überprüft, die mit BioNTech/Pfizer geimpft worden waren. Dazu jeweils 19 Fälle von Personen, die das Vakzin von Moderna erhalten hatten. „Der Ausschuss kam zu dem Schluss, dass die Fälle hauptsächlich innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung, häufiger nach der zweiten Dosis und bei jüngeren erwachsenen Männern auftraten“, schreibt die Behörde. Bei fünf der untersuchten Fälle verstarben die Patienten. Herzmuskelentzündungen nach der Impfung häufen sich...

 

20210714-L17752

Comirnaty and Spikevax:

possible link to very rare cases of myocarditis and pericarditis Share

https://www.ema.europa.eu/en/news/comirnaty-spikevax-possible-link-very-rare-cases-myocarditis-pericarditis

EMA’s safety committee (PRAC) has concluded that myocarditis and pericarditis can occur in very rare cases following vaccination with the COVID-19 vaccinesComirnaty and Spikevax (previously COVID-19 Vaccine Moderna). The Committee is therefore recommending listing myocarditis and pericarditis as new side effects in the product information for these vaccines, together with a warning to raise awareness among healthcare professionals and people taking these vaccines. Myocarditis and pericarditis are inflammatory conditions of the heart. Symptoms can vary but often include breathlessness, a forceful heartbeat that may be irregular (palpitations), and chest pain. In reaching its conclusion, the Committee took into consideration all currently available evidence. This included an in-depth review of 145 cases of myocarditis in the European Economic Area (EEA) among people who received Comirnaty and 19 cases among people who received Spikevax. PRAC also reviewed reports of 138 cases of pericarditis following the use of Comirnaty and 19 cases following the use of Spikevax. As of 31 May 2021, around 177 million doses of Comirnaty and 20 million doses of Spikevax had been given in the EEA...

 

20210714-L17751

Die Corona-Impfung als Kommunion

https://www.achgut.com/artikel/die_spritze_als_kommunion

In meinem letzten Essay auf der Achse hatte ich die Zweiteilung in Geimpfte und Ungeimpfte betrachtet und die von verschiedenen Politikern und Funktionären geforderten Repressalien für alle Abweichler von der staatlichen Impfkampagne thematisiert. Dabei wagen sich immer mehr Hardliner vor, zuletzt der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung in Rheinland-Pfalz, Dr. Peter Heinz. Im Prinzip müsste der Mann in einer funktionierenden Demokratie am nächsten Tag in meinen Augen seinen Schreibtisch räumen. Denn was er in einem Interview mit der Rhein-Zeitung äußerte, erfüllt wohl den Tatbestand der Hetze, wie Peter Grimm vor kurzem hier kommentierte. Als Erinnerung nochmals die Worte eines approbierten Arztes und hohen Funktionärs des Gesundheitssystems: „Die Nicht-Geimpften haben nicht die Freiheit, ihre Maske abzulegen. Sie dürfen nicht ins Stadion, nicht ins Schwimmbad und nicht ohne Maske im Supermarkt einkaufen. Und man darf Ungeimpften und jenen mit nur einer einfachen Impfung nicht mehr gestatten, in den Urlaub zu fahren“...

 

20210714-L17750

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

12-jähriges Mädchen geimpft: Jetzt Pflegefall!

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/12-jaehriges-maedchen-geimpft-jetzt-pflegefall

Fälle wie diese werden in den Mainstream-Medien verschwiegen: Die zwölfjährige Maddie De Garay, ist seit ihrer Covid-19-Impfung an den Rollstuhl gefesselt wird und per Sonde ernährt. Maddie war eine der freiwilligen Teilnehmer der Pfizer-Studie an 12- bis 15-Jährigen. Ihr Fall wurde vom republikanischen Senator Ron Johnson an die Öffentlichkeit gebracht. Bei einer von ihm organisierten Pressekonferenz in Milwaukee, schilderte ihre Mutter unter Tränen, wie die Impfung das Leben ihres Kindes zerstört hat. Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram https://t.me/auf1tv  und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: http://auf1.tv/newsletter ...

 

20210714-L17749

Werden Kinder jetzt geimpft, weil sie nicht wählen können?

Wie Kinder als letzte Waffe gegen die Pandemie missbraucht werden

https://reitschuster.de/post/werden-kinder-jetzt-geimpft-weil-sie-nicht-waehlen-koennen/

Die Frage aus der Überschrift hat es in sich, weil Kinder auf zweierlei Art nicht wählen können. Sie können keine Politiker bei der Wahl legitimieren, die sich derzeit im Wahlkampf befinden und sie haben nur eingeschränkte Möglichkeiten, über ihren eigenen Körper zu entscheiden. Derzeit befinden sich unsere Kinder und Jugendlichen in dieser doppelten Hinsicht im Visier von Politik und Medien. Druck wird dabei vor allem auf die Ständige Impfkommission (STIKO) aufgebaut, die nach wissenschaftlicher Datenlage die Impfung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren nicht empfiehlt. Lauterbach und Söder sind dabei die Spitzenreiter in Bezug auf öffentliche Empfehlungen an die STIKO ihre wissenschaftliche Einschätzung doch mal zu ändern, aber auch Ministerpräsident Weil aus Niedersachsen und die dort beheimatete Helmholtz-Stiftung sehen nicht ein, warum man Kinder nicht einfach impfen kann. Der Hintergrund dieses politischen Drucks auf Wissenschaftler wird kaum verschleiert. Es geht darum, dass bei der allgemein niedrigen Impfquote in Deutschland Kinder im kommenden Herbst keine Erwachsenen anstecken, die zur Risikogruppe in Bezug auf Covid-19 gehören. Diese Erwachsenen sollen die erwähnten Politiker wählen, die ihrerseits mit einem erfolgreichen Niederkämpfen der Pandemie bei den Wahlen punkten wollen. Kinder und Jugendliche sind da außen vor und haben nichts zu sagen...

 

20210714-L17748

Angela Merkel - Tragödie für Deutschland

AfD-Klage gegen Merkel: Beeinflussung beim Kanzlerabendessen mit Verfassungsrichtern?

https://philosophia-perennis.com/2021/07/09/afd-klage-gegen-merkel-beeinflussung-beim-kanzlerabendessen-mit-verfassungsrichtern/

Wir erinnern uns: Nachdem der FDP-Abgeordnete Kemmerich in geheimer Wahl zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt worden war, beschlossen die Antifa, die SPD, Bündnis 90/Die Grünen und die Linkspartei gemeinsam mit der Kanzlerin, dass Wahlen nur dann demokratisch legitimiert sind, wenn das richtige Ergebnis dabei herauskommt...

 

20210714-L17747

Nichtwissen als Macht

Baerbock ist nur die Spitze eines Eisbergs der Unwissenheit und Arroganz

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/baerbock-ist-nur-die-spitze-eines-eisbergs-der-unwissenheit-und-arroganz/

Motto: „Aus der Dummheit eine Tugend machen“ / Die Verachtung des Alters ist Verzicht auf Erfahrung / Die Achtung des Alters in Asien ein Grund für Erfolg - Immer wieder beklagen Arbeitgeber und auch Vertreter von Universitäten den völlig ungenügenden Wissensstand von Bewerbern über grundlegende Fakten historischer, politischer und wirtschaftlicher Art. Selbst höchste staatliche Würdenträger jüngerer Generation offenbarten da schon beinahe komödiantische Schwächen. So wie der einstige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD), der bei einer historischen Stadtrundfahrt durch Berlin bei dem Hinweis auf die Siegessäule nebst „Gold-Else“, erbaut als Folge des deutsch-französischen Krieges 1870/71, schon etwas beschwingt in die Runde der Journalisten fragte: „Na, haben wir denn wenigstens damals gewonnen?“, was natürlich von der Regierungspresse mit devotem Lachen beantwortet wurde. Nicht weniger zum Lachen, oder besser zum Weinen, war die Antwort des damaligen Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), in einer TV-Talksendung auf die Frage, wann denn der zweite Weltkrieg begonnen habe, antwortete: „Also das weiß ich nun wirklich nicht, da müsste ich schätzen.“ Ich hatte zuvor gedacht, dass derartige Datenkenntnis schon zu den Voraussetzungen des Hauptschulabschlusses gehört. Wie man sich doch irren...

 

20210714-L17746

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

Die Impfung als Biowaffe: Ärzte warnen vor Unfruchtbarkeit

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/die-impfung-als-biowaffe-aerzte-warnen-vor-unfruchtbarkeit

Die häufigen Nebenwirkungen der Corona-Impfung sind mittlerweile kein Geheimnis mehr. Dass sie jedoch auch Unfruchtbarkeit auslösen könnte, wird bisher aber noch kaum besprochen. Dies behaupten jedenfalls einige Ärzte und andere Experten, die mittlerweile über das Internetportal www.mycyclestory.com vernetzt sind. Die Meldungen über bisher unbekannte Komplikationen beim weiblichen Zyklus mehren sich. Von offizieller Seite wird die Problematik aber gar nicht wahrgenommen und auch die Mainstream-Medien schweigen eisern...

 

20210714-L17745

100 000 000 € wären wirksamer

Hammerurteil gegen Big-Tech-Zensoren:

Youtube muss 100.000 Euro zahlen

https://www.compact-online.de/hammerurteil-gegen-big-tech-zensoren-youtube-muss-100-000-euro-zahlen/

Die Big-Tech-Plattform Youtube wurde bereits im April vom Oberlandesgericht Dresden zur Rücknahme der Löschung einer Dokumentation über Corona-Proteste in der Schweiz verdonnert. Weil das Unternehmen den Film trotz Urteil erst am 14. Mai wieder freigab, muss Youtube jetzt 100.000 Euro Strafe zahlen. Hintergrund ist die Löschung eines Videos, das die Proteste gegen Corona-Maßnahmen  in der Schweiz zeigt. Aufgenommen hat sie ein Chemnitzer, der zu den Protesten eine Reportage drehte. Sein Video wurde nach der Veröffentlichung gelöscht, weil ein Demo-Teilnehmer in einem Interview die Gefährlichkeit des Virus infrage stellte. Das WHO-Dogma von Youtube - Youtube hatte schon im Frühjahr 2020 angekündigt, alle medizinischen Inhalte, die im Zusammenhang mit Covid-19 stehen und von den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) abweichen, zu löschen. Dabei reichte es oft schon aus, wenn nur Wissenschaftler Erwähnung fanden, die nicht deckungsgleich zur WHO argumentierten. Ebenso galt es bereits als eine Art Kardinalverbrechen, wenn Reporter O-Töne von Demonstranten einfingen, in denen behauptet wurde, dass hinter der Pandemie in Wirklichkeit eine andere Agenda stecke. Dabei nahm das Unternehmen aus Kalifornien nicht einmal Rücksicht auf grundlegendste journalistische Standards, nach denen Journalisten sich die Inhalte von O-Tönen aus Interviews selbstverständlich nicht als eigene Position zurechnen lassen müssen...

 

20210714-L17744

Geheime Mächte. Great Reset und Neue Weltordnung

https://www.compact-shop.de/shop/compact-spezial/compact-spezial-30-geheime-maechte-drahtzieher-dynastien-neue-goetter/

Gruppierungen wie Opus Dei, Freimaurer und Bilderberger haben immer wieder aus dem Hintergrund die Politik beeinflusst. Doch mittlerweile wird das Aufdecken solcher Aktivitäten als staatsfeindlich eingestuft – auch, um die neuen Drahtzieher zu schützen. Wer diesen geheimen Mächten auf der Spur ist, stößt unweigerlich auf die üblichen Verdächtigen: Soros, Gates, Schwab, Bilderberger uva. Aber auch neue stoßen hinzu, wie Musk, Bezos oder Zuckerberg – die neuen Tech-Barone. So schaffen sie zusammen die Schöne Neue Welt. Immer im Verborgenen, im Stillen. Als Eliten unter sich planen sie den Great Reset – eine neue Weltordnung...

 

20210714-L17743

Schöne neue Akku-Welt:

Brennende Busse und E-Roller

https://dieunbestechlichen.com/2021/07/schoene-neue-akku-welt-brennende-busse-und-e-roller-video/

Das Video ging vor zwei Wochen um die Welt: In der chinesischen Stadt Baise/ Provinz Guangxi gingen gleich vier Elektrobusse in Flammen auf. Eigentlich fing nur einer beim Laden Feuer, steckte aber drei neben ihm stehende sukzessive mit in Brand (ein vierter hatte wohl Glück gehabt). Auch ein paar Mülltonnen in der Nähe kokelten. Merke: Parke E-Fahrzeuge möglichst weit auseinander! Hier ist Mindestabstand wirklich einmal sinnvoll. China scheint ein Hot-Spot der Lithiumbrände zu sein. In der Stadt Chengdu schob ein E-Fahrad-Fahrer seinen Flitzer in einen großen Aufzug. Kaum waren die Türen zu, brannte das Fahrzeug lichterloh. Verletzt wurden hauptsächlich eine Großmutter mit Baby auf dem Arm. Da das Problem in China mit seinen besonders vielen E-Fahrzeugen, die in den großen smogverseuchten Städten durchaus nützlich sein können, drängt, wurden zum 1. Januar 21 härtere Sicherheitsmaßnahmen erlassen. Danach muss es mindestens fünf Minuten dauern, bis sich nach Kurzschluss o.ä. Feuer entwickelt – im Aufzug ausreichend, um zu entkommen. Die Frage ist nur, ob der Kurzschluss auch sofort bemerkt wird…

 

20210714-L17742

Merkel-Klage: AfD stellt Befangenheitsantrag gegen Richter

https://www.unzensuriert.at/content/131384-merkel-klage-afd-stellt-befangenheitsantrag-gegen-richter/

Die AfD reichte gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Zuge der Geschehnisse nach der Thüringen-Wahl eine Verfassungsklage ein. Kurz vor der Verhandlung lud die Angeklagte ihre Richter zum Abendessen ein. Nun reicht die AfD einen Befangenheitsantrag ein. Merkel wollte Wahl rückgängig machen - Nach der Thüringen Wahl wurde durch ein taktisches Manöver der AfD der Kandidat der FDP, Thomas Kemmerich, überraschend ins Amt des Ministerpräsidenten gewählt. Wie unzensuriert berichtete, schaltete sich daraufhin die Bundeskanzlerin ein, da Kemmerich nur dank der Stimmen der AfD gewählt worden war. Sie forderte öffentlich, dass die demokratisch korrekt abgelaufene Wahl rückgängig (!) gemacht werden müsse. Abendessen mit eigenen Richtern - Wie unzensuriert ebenfalls berichtete, lud die deshalb angeklagte Bundeskanzlerin dabei kurz vor der Verhandlung, die am 21. Juli stattfinden wird, die mit ihrem Fall betrauten Richter zu einem Abendessen (!) ein. Die Personalie des Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Stephan Harbarth, ist ohnehin umstritten, da dieser ein langjähriger hoher CDU-Politiker und Vertrauter Merkels war. Zahlreiche Spitzenjuristen aus der Bundesrepublik verurteilten das Verhalten der Kanzlerin. Sie selbst äußerte sich nicht dazu. AfD sieht Richter als befangen an...

 

20210713-L17741

Die Covid-Impfung als neue Welt-Abtreibungswaffe?

https://lupocattivoblog.com/2021/07/12/die-covid-impfung-als-neue-welt-abtreibungswaffe/

Eine schockierende neue Studie, die im medizinischen Welt-Magazin Nummer 1, im New England Journal of Medicine, unter dem Titel „Preliminary Findings of mRNA Covid-19 Vaccine Safety in Pregnant Persons“ am 17. Juni 2021 veröffentlicht wurde, enthüllt: Wenn schwangere Frauen Covid-Impfungen während der ersten drei Monate, oder im 4. bis 6. Monat ihrer Schwangerschaft erhalten, erleiden sie zu 82 % einen spontanen Schwangerschaftsabbruch. Es werden also 4 von 5 ungeborenen Kindern getötet. Dieses verblüffende Ergebnis wurde auch in den USA regierungsamtlich von PubMed am 21. April 2021 veröffentlicht. Aber genauso beunruhigend wie die Daten selbst, ist auch die Tatsache, dass die Autoren der Studie offenbar absichtlich versuchen, die Wahrheit bezüglich der Konsequenzen einer Covid-Impfungen während der Schwangerschaften durch eine Zahlen-Akrobatik mit falschem Nenner zu verschleiern. Die Autorin Jana Strahler gibt eine Einführung zu den physiologischen Grundlagen der Stress- und Impfreaktion sowie einen Überblick über die bisherige Befundlage zur Bedeutung pränataler Risiko- und Einflussfaktoren...

 

20210713-L17740

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-12-juli-2021

Die Jagd auf die Ungeimpften hat begonnen: Kommt in Frankreich bald die  Impfpflicht? + Wahre Zivilcourage: Roland Düringer warnt vor Corona-Kinderimpfung + Und: EU-Parlament hat weitere Zensurmaßnahme beschlossen...

 

20210713-L17739

Das Merkel-Mantra: Der Michel zahlt? Dann soll er auch schlucken!

Kränze binden: Regierungsnahe Studie huldigt scheidender Kanzlerin

https://reitschuster.de/post/das-merkel-mantra-der-michel-zahlt-dann-soll-er-auch-schlucken/

Seit 2015 haben wir bereits dutzende Studien kritisch rezensiert. Studien, die oft eines gemeinsam hatten: Sie sollten verteidigen, was die Regierung macht und dafür den imaginären Feind – bevorzugt einen von Rechts – in den düstersten Farben malen und ihn, das Böse, bevorzugt in der Mitte der Gesellschaft verorten. Beteiligt an solchen politischen Kampagnen sind zunächst die mit hunderten Millionen Euro Steuergeldern subventionierten Stiftungen der etablierten Parteien. Aber auch eine Reihe von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und bestimmte Universitäten, wie beispielsweise die in Bielefeld, machen in wechselnden Partnerschaften gemeinsame Sache mit diesen NGOs und Parteienstiftungen. Aber es sind weitere hunderte Millionen schwere Organisationen beteiligt, die noch viel direkter in Abhängigkeit zur Regierung bzw. den Bundesministerien stehen: Drei dieser regierungsnahen Organisationen haben jetzt wenige Wochen vor der Bundestagswahl eine Studie veröffentlicht, die geeignet ist, jede dieser Kampagnen-Studien zuvor in den Schatten zu stellen...

 

20210713-L17738

Internet der Dinge: Vernetzt, verstrahlt und krank

https://lupocattivoblog.com/2021/07/11/internet-der-dinge-vernetzt-verstrahlt-und-krank/

Smarte Geräte sollen uns in die totale Überwachung und Abhängigkeit locken. Die Gesundheit – gerade von Kindern – ist akut gefährdet, denn „Mobilfunk ist langfristig gesehen so gefährlich wie die Radioaktivität“, warnt ein deutscher Professor. Nun ist es also so weit: Es gibt deutlich mehr Mobilfunkanschlüsse als Menschen auf Erden. Ende 2017 waren es bereits 7,74 Milliarden aktive Handynummern. Langsam aber sicher bewegen wir uns aus der „technologischen Steinzeit“ heraus, frohlockt die Mobilfunklobby. Will man ihr glauben, so werden künftige Generationen mit Schaudern auf eine Epoche zurückblicken, in der man Autos noch selber fahren musste und die Waschmaschine nicht in der Lage war, das Waschmittel auf eigene Faust zu bestellen. Als Armbanduhren noch nicht ständig die Blutwerte überwachten und automatisch dafür sorgten, dass die benötigten Blutdrucksenker am nächsten Morgen im Briefkasten lagen – oder der Kühlschrank die zur Neige gehende Milch rechtzeitig beim aktuell günstigsten Onlinehandel nachbestellte...

 

20210713-L17737

Xi Jinping mobilisiert China für den Krieg,

möglicherweise mit Atomwaffen

https://de.gatestoneinstitute.org/17560/china-mobilisiert-krieg-indien

Es sieht so aus, als ob sich Peking auf eine umfassende Invasion indischen Territoriums vorbereitet... Ladakh ist nicht der einzige Hotspot. Es gibt chinesische Übergriffe auf Indiens Sikkim-Region sowie Einfälle in das benachbarte Bhutan und Nepal. In letzter Zeit sind Xis Verweise in öffentlichen Äußerungen unverkennbar geworden, und seine Untergebenen haben deutlich gemacht, dass Xi der Meinung ist, dass jeder außerhalb Chinas ihm Gehorsam schuldet. Xi, während er eine tianxia-artige Sprache und kriegerische Worte ausstößt, hat das chinesische Volk auf Krieg vorbereitet. Die Veränderungen signalisieren die wachsende Macht der Volksarmee innerhalb der Partei und heben die Militarisierung der Außenbeziehungen des Landes hervor. China entwickelt sich schnell zu einem Militärstaat. Xi Jinping sagte am 1. Juli der Welt, was er tun wird. Wir befinden uns aller Wahrscheinlichkeit nach in den letzten Momenten des Friedens...

 

20210713-L17736

Vernichtung ist erste Bürgerpflicht!

Staatstrojaner - Bundestrojaner erkennen und entfernen - so geht's

https://www.helpster.de/bundestrojaner-erkennen-und-entfernen-so-geht-s_77632

Sie ärgern sich maßlos über den sogenannten Bundestrojaner? Glücklicherweise können Sie ihn sehr einfach erkennen und auch entfernen.

Viele haben Angst vor Überwachung. Der Bundestrojaner sorgt für Furore, da er von der Regierung eingesetzt wird, obwohl Trojaner eigentlich Computerviren und somit illegal sind. Der beklagte Bundestrojaner kann unter anderem auf Ihre Webcam und das Mikrofon zugreifen - viele Menschen sehen sich so in der Gefahr, überwacht zu werden. Wie Sie den Bundestrojaner erkennen und entfernen, lesen Sie hier...

 

20210712-L17735

Staatstrojaner auf Verdacht: Welcher Schutz bleibt dem Bürger?

https://de.rt.com/inland/120347-staatstrojaner-auf-verdacht-welcher-schutz-bleibt-dem-buerger/

Verschlüsselte Nachrichten mitlesen und auslesen, sogar auf Verdacht: Das und mehr ist den deutschen Geheimdiensten nun erlaubt. Die Begründung: Man wolle der zunehmenden Gefahr des Rechtsextremismus und -terrorismus begegnen. Wachsame Bürger können sich jedoch schützen.

 

Die Bundespolizei darf es nicht, die Geheimdienste jetzt schon: sogenannte "Staatstrojaner" gegen verdächtige Bürger einsetzen. Dem Gesetz zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts hat der Bundesrat in seiner Sitzung am 25. Juni zugestimmt. Demnach dürfen der Bundesnachrichtendienst, der Militärische Abschirmdienst sowie das Bundesamt für Verfassungsschutz und seine 16 Länderbehörden ab sofort eine Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ) durchführen – sogar auf Verdacht.

 

In der Begründung des Gesetzentwurfs heißt es, dass aktuelle Herausforderungen, insbesondere Bedrohungen durch Rechtsextremismus und -terrorismus, zeitgemäße Befugnisse zum Schutz von Freiheit und Sicherheit bedürften. Die Quellen-TKÜ soll unter bestimmten Umständen auch gegen Einzelpersonen eingesetzt werden, heißt es unter Verweis auf die Anschläge von Hanau vom Februar 2020 und Halle vom Oktober 2019.

 

Ein Gesetz, das auch der Bundespolizei entsprechende Befugnisse eingeräumt hätte, wurde durch den Bundesrat gestoppt. Bisher hatten nur die Kriminalämter die Erlaubnis zum Einsatz von Staatstrojanern. Das neue Gesetz verpflichtet zudem Netzanbieter zur Kooperation. Auf Anfrage staatlicher Ermittler müssen sie Hilfestellung leisten.

 

Das Wort "Staatstrojaner" ist zunächst eine Umschreibung für die Befugnis einer Behörde, ein Spionageprogramm auf einem Endgerät wie einem Smartphone, Tablett oder PC zu installieren. Es handelt sich dabei um einen der stärksten Eingriffe in das Grundrecht auf Privatsphäre, den eine Behörde gegen einen Bürger einsetzen kann.

 

Rechtlich unterscheidet sich die Quellen-TKÜ von einer erweiterten Quellen-TKÜ plus in ihrem Überwachungsziel. Die einfache Quellen-TKÜ zielt auf das Abfangen verschlüsselter Telefonate und Messenger-Nachrichten. Die Quellen-TKÜ plus entspricht schon fast einer Onlinedurchsuchung: Auch die Kommunikation, die vor dem Angriff auf dem Gerät abgelegt wurde, darf durchsucht werden. Das gehackte Gerät könnte von den Geheimdiensten praktisch komplett ausgelesen werden.

 

Technisch ist es dem Spionageprogramm aber sowieso egal, ob gerade eine TKÜ oder eine TKÜ plus durchgeführt wird. Ist die Schadsoftware einmal auf dem Gerät installiert, könnten die juristischen Beschränkungen leicht umgangen werden, schreibt das IT-Portal Golem. Bisher allerdings setzten Behörden einen Trojaner zur Überwachung nur selten ein. Im Jahr 2019 wurde sie 31-mal angeordnet und sogar nur dreimal durchgeführt...

 

20210712-L17734

Vor Prozess gegen Kanzlerin Angela Merkel und das pikante

Abendessen mit den Verfassungsrichtern im Kanzleramt

https://www.focus.de/politik/deutschland/vor-prozess-gegen-kanzlerin-merkel-laedt-verfassungsrichter-zum-essen-spaeter-sollen-diese-ueber-sie-urteilen_id_13485292.html

Merkel muss sich in einigen Tagen vor dem Bundesverfassungsgericht verantworten, die AfD hat sie verklagt. Ende Juni hatte Merkel die Verfassungsrichter, die über sie urteilen sollen, zum Abendessen ins Kanzleramt eingeladen – ein Neutralitätskonflikt?  Keine zwei Wochen vor der Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts über Äußerungen Angela Merkels (CDU) zur Thüringen-Wahl hat die klagende AfD einen Befangenheitsantrag gegen die zuständigen Richter eingereicht. Grund dafür sei der Empfang von Richtern des Ersten und Zweiten Senats zum alljährlichen Abendessen im Bundeskanzleramt, das bereits am 30. Juni stattfand. Dabei waren auch Richterin Doris König und weitere Mitglieder des Zweiten Senats, die am 21. Juli über die Äußerungen urteilen sollen, anwesend. Dass sich die Mitglieder des Gerichts „mit der Beklagten auf deren Einladung und faktisch auf deren Kosten zum Abendessen treffen, wirft die Frage auf, ob sie in diesen Verfahren weiterhin als unbefangen betrachtet werden können...

 

Einige  Leser-Kommentare:

 

Heute, 11.07.2021 | 18:25 | Hellmar Deutschländer

Unter dem Strich muss ich für mich (für uns)...

feststellen, dass Frau Merkel in ihrer eigenen politischen Denkweise gefangen ist. Was das gemeine Volk an ihr kritisiert, lässt sie völlig kalt. Sie ist nun einmal eine Person, die es nicht gewohnt ist, im Kollektiv zu denken und zu handeln. Sie ist sogar dazu bereit, dass Volk an der kurzen Leine durch die Manege zu treiben. Menschlich betrachtet, ist sie extrem gefühlskalt und unbarmherzig. Man könnte meinen, dass sie 2015 uns vom Gegenteil überzeugt hat. Nein das hat sie überhaupt nicht. Das Ganze war für sie ein durch und durch geplantes Prestige Unternehmen.

 

Heute, 11.07.2021 | 18:13 | Brando Meyer

Unglaubliche Rechtsbeugung

Das ist wirklich unverschämt. Wenn ich mich von einem Geschäftspartner zum Essen einladen lasse oder eine gute Flasche Wein als Geschenk annehme, so würde ich richtig Probleme bekommen , wegen Antikorruptionsregeln. Aber Frau Merkel und unsere höchsten Gerichtsorgane dürfen das. Wo war jetzt nochmal der Unterschied zwischen der BRD und einer Bananenrepublik??

 

Heute, 11.07.2021 | 18:12 | Michael Klemm

Typisch für diese Regierung

Hinterhof Gescharrere,(v.d.L),wiederholte Wahlen (Thüringen) und endlose Betrügereien während der Pandemie.

 

Heute, 11.07.2021 | 18:11 | horst rüttinger

So langsam

sollte man die Absetzung von Herrn Maaßen mit anderen Augen sehen, Grund wird sein, dass Herr Maaßen nicht nach der Pfeife von Fr. Merkel tanzen wollte. Diese "Dame" hat ihre Hände überall im Spiel, ein Ende ihrer Macht ist mehr als überfällig, wer weiß, was da noch so alles im Dunkeln schlummert.

 

Heute, 11.07.2021 | 18:08 | Thomas Bäẞ

Deutschland ist kein Rechtsstaat

EuGH urteilt: Deutsche Staatsanwaltschaft nicht Unabhängig! Die Entscheidung des EuGH bestätigt die Ansicht von Transparency Deutschland, dass die deutschen Staatsanwaltschaften nicht dem Leitbild einer europäischen Staatsanwaltschaft entsprechen. Die bestehende Möglichkeit einer Einflussnahme seitens der Exekutive schadet dem nationalen und internationalen Ansehen der deutschen Strafrechtspflege und untergräbt das Vertrauen in den Rechtsstaat.“ Demokratisch legitimierte Richterwahlen gibt es in 24 EU-Ländern. Nur in Deutschland, Österreich und Tschechien werden die justiziellen Kontrolleure noch von der zu kontrollierenden Exekutive bestellt: Das ist ein rechtsstaatliches Ding der Unmöglichkeit.

 

20210712-L17733

Die Blöße der Kanzlerin

Die Flucht in den simulierten Wahnsinn? Ein durchaus geläufiger Weg, mit dem Despoten sich in Sicherheit zu bringen pflegten. Rubicon schreibt dazu:

https://www.rubikon.news/artikel/die-blosse-der-kanzlerin

Ein Auftritt Merkels zeigt: Vielleicht war die Corona-Politik doch kein geplanter Coup — für einen solchen ist sie offenbar zu inkompetent. Im Grunde ist Angela Merkel die Irina Gaydukova der CDU. Im Gegensatz zu der Grünen-Abgeordneten, die unlängst bei einer Befragung einen peinlichen Totalausfall hatte, ist Merkel nur routiniert genug, um immer irgendetwas zu sagen — und sei es auch noch so falsch oder banal. Eine willfährige Medienlandschaft und ein anspruchsloses Publikum tun dann ihr Übriges, um der geistig völlig unbekleideten Kanzlerin ein imaginäres Prachtgewand anzudichten. Bei einer Fragestunde im Bundestag offenbarte die scheidende Regentin ein Ausmaß an Inkompetenz, das selbst ihre Anhänger stutzig werden lassen müsste. Ihre Sachkenntnis reicht zwar nicht aus, um einfachen Fragen eines AfD-Abgeordneten standzuhalten, und sie entsprechen nicht den Mindestanforderungen der Logik — sie genügen aber offenbar, um den Menschen unter Berufung auf diesen argumentativen Totalausfall weiter ihre Freiheit zu nehmen. Der Autor zerlegt die bahnbrechende Rede Merkels in ihre Einzelteile...

 

20210712-L17732

Nach Delta nun Lambda – droht uns ein "Forever-COVID"?

https://de.rt.com/meinung/120362-nach-delta-nun-lambda-forever-covid/

Die nächste Medienkampagne rollt an: Zielrichtung vierte Welle. Die Frage scheint nur zu sein, welche Corona-Variante löst sie aus: Delta oder Lambda? Geht es nach Karl Lauterbach, müssen wir wohl alle in einen endlosen Lockdown. Die nächste Mutation des Coronavirus soll laut Medienberichten Europa erreicht haben: die Lambda-Variante. Diese Variante (ehemals "Anden-Variante" bzw. C.37 genannt) soll aus Peru stammen und bereits einen großen Teil der Corona-Infektionen in Südamerika ausmachen. Nach Angaben der WELT hat sie sich "in mindestens 29 Ländern verbreitet". Auffällig dabei soll die Schnelligkeit ihrer Verbreitung sein. Standen kurz nach ihrer Entdeckung im August 2020 nur etwa 0,5 Prozent der Corona-Befunde in Peru mit ihr in Zusammenhang, sollen es laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Juni bereits 82 Prozent sein. In Chile und Argentinien soll ihr Anteil aktuell bei etwa einem Drittel aller Corona-Befunde liegen...

 

20210712-L17731

Friedliches Ende, aber wie?

Das größte Experiment der Geschichte

https://www.rubikon.news/artikel/das-grosste-experiment-der-geschichte

Die Sozialpsychologin Katy Hilander spricht im Rubikon-Interview über psychologische Kriegsführung und Wege der Versöhnung. Sie geben sich ungeheuer selbstsicher; dennoch muss unter der Oberfläche bei den Mächtigen die Angst umgehen, dass das Ganze auffliegen könnte. Damit das nicht geschieht, werden die Verdrängungsbemühungen verstärkt. Es ist nicht leicht, einen so gravierenden Irrtum zuzugeben, und aus einem fahrenden Zug auszusteigen, ist auch dann angstbesetzt, wenn man ahnt, dass er auf einen Abgrund zurast. Unter dem Label „Corona“ findet derzeit das größte sozialpsychologische Experiment aller Zeiten statt. Mit ihm soll ein weiterer, ein medizinischer Großversuch vorbereitet werden. Historisch gleicht es den bekannten Wärter-Gefangenen-Experimenten. Bürger erleben sich teils als „Polizisten“ und Kontrolleure ihrer Mitmenschen, teils als machtlose Unterworfene. Durch die offiziell vorgeschobenen Sachargumente — Gesundheitsschutz — ist dieses Geschehen keineswegs erklärbar. Auch juristisch bewegen sich die Akteure auf so dünnem Eis, dass ein Einbruch vorprogrammiert ist. Aus beiden Rollen auszusteigen, ist jedoch schwer. Es braucht psychologischen Sachverstand und ein strategisches Vorgehen, um das Experiment friedlich zu beenden...

 

20210712-L17730

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

Schöne neue Welt - Willkommen in 2030!

https://auf1.tv/fact-check-friday-auf1/schoene-neue-welt-willkommen-in-2030

Siehe auch https://worldfreedomalliance.org/news/

Max J. Pucher lädt in dieser spannenden „Fact Check Friday“ - Sendung die Zuseher auf eine Zeitreise ins Jahr 2030 ein. Wie wurde aus einer freien Welt eine globale Diktatur und wie funktionierte die globale Machtübernahme? Max J. Pucher baut ein Puzzlestück nach dem anderen zusammen und zeigt, wie erschreckend weit wir in diesem Puzzlespiel bereits jetzt gekommen sind. Schöne neue Welt? Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram https://t.me/auf1tv und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: http://auf1.tv/newsletter

 

20210712-L17729

Lauterbach: „7 Prozent Geimpfte schwer erkrankt“ –

über 4 Mio. schwere Fälle in Deutschland zu erwarten?

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/lauterbach-7-prozent-geimpft-schwer-erkrankt-ueber-4-mio-faelle-in-deutschland-zu-erwarten-a3551474.html

Karl Lauterbach zeigt sich besorgt um neue Zahlen aus Israel. Besonders beunruhigt habe ihn "die Tatsache, dass sieben Prozent der Geimpften schwer erkranken konnten". Unter diesen Bedingungen müssten sich deutsche Krankenhäuser auf über vier Millionen schwere COVID-Fälle einrichten. Das sind mehr als alle, seit Beginn der Pandemie vom RKI registrierten Fälle zusammen. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sorgt sich wegen Berichten über eine möglicherweise verminderte Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe gegen die Delta-Variante [Epoch Times berichtet]. „Wenn sich die Daten bestätigen, ist das Grund zur Sorge“, sagte Lauterbach der „Augsburger Allgemeinen“. Hintergrund sind Vermutungen israelischer Pandemie-Experten, welche den Anstieg der Ansteckungszahlen in Israel trotz schneller Corona-Imp…

 

20210712-L17728

Erzählungen der Panikpäpste widerlegt

Delta-Variante mindestens 10-fach weniger gefährlich als frühere Varianten Erstaunliche Daten aus Großbritannien

https://reitschuster.de/post/delta-variante-mindestens-10-fach-weniger-gefaehrlich-als-fruehere-varianten/

Ein Gastbeitrag von Dr. Peter F. Mayer - Seit dem Dezember des Vorjahres hören wir vorzugsweise aus England, dass es neue Varianten gibt. Damit wird in der Regel verbunden, dass sie sich rascher verbreiten und wesentlich gefährlicher, tödlicher und auch jüngere Menschen ansteckend sind. Davon hat sich bisher nichts bewahrheitet – im Gegenteil, von Variante zu Variante wird SARS-CoV-2 harmloser, wie es die seit Charles Darwin bekannten Gesetze der Evolution vorhersagen. Public Health England analysiert penibel Varianten und deren Auswirkungen auf die Fallsterblichkeit. Bis vor zwei Wochen gab es wöchentliche Berichte, in denen der Delta-Variante eine Fallsterblichkeit von 0,1 % und nach 28 Tagen von 0,3 % attestiert wurde. Hier die Daten aus den Berichten vom 18. und 25. Juni: Die „Technical Briefings“ Nummer 16 und 17 erregten etwas Aufsehen, da die Fallsterblichkeit (Case Fatality Rate CFR) um den Faktor 14 für die Beta- und um den Faktor 19 für die Alpha-Variante niedriger war. Die Fallsterblichkeit gibt den Prozentsatz von Todesfällen pro bekannten Fällen an. Nun ist die CFR um ein Vielfaches höher als die Todesrate bezogen auf die gesamten Infektionen (Infection Fatality Rate – IFR), da die überwiegende Mehrheit der COVID-19-Fälle unentdeckt bleibt. Als Verhältnis zwischen entdeckten und tatsächlichen Infektionen findet man unterschiedliche Zahlen – die WHO verwendet den Faktor 20, die US-amerikanische CDC den Faktor 10. Wendet man das an auf die CFR von 0,1 %, die in den britischen Regierungsdokumenten steht, so kommt man auf eine IFR von 0,005 bis 0,01 %. Das ist auch an den Todesfallzahlen im UK sichtbar, die sich seit Anfang Mai so gut wie nicht mehr bewegen, obwohl der Anteil dieser Variante im UK seit Anfang Mai stark zulegt und Mitte Mai dominierend wurde, damals noch unter dem Namen „indische Variante“, die auf Delta umbenannt wurde. Damit widersprechen die Daten komplett den Erzählungen der uninformierten Panikpäpste in Deutschland und Österreich, insbesondere auch denen der in Wien...

 

20210712-L17727

Baerbocks erster, vergessener Skandal

"Moralisches, politisches und führungstechnisches Armutszeugnis"

https://reitschuster.de/post/baerbocks-erster-vergessener-skandal/

Momentan befindet sich die Kampagne Baerbock in einer selbstverschuldeten Negativspirale. Die Grünen reagieren darauf zunehmend dünnhäutig, wittern überall Kampagnen und böse Absichten. Dabei scheinen die Grünen und das Team Baerbock komplett zu vergessen, dass in einer Demokratie der Wahlkampf immer auch dazu da ist, den Charakter und die Führungsqualitäten der jeweiligen Aspiranten einem verschärften Stresstest zu unterziehen. Und da reicht es nicht, dass es Abschlüsse in einem Lebenslauf gibt oder dass ein Buch nicht gerichtlich angegriffen wird, sondern der Lebenslauf und die Buchvisionen müssen überzeugen. Deshalb ist ja auch der Ablenkungsversuch („aufgebauschte Kleinigkeiten“) aus der Grünenzentrale beziehungsweise dem Baerbock-Umfeld so hilflos und so kontraproduktiv. Denn die Wähler spüren instinktiv, dass auch vermeintliche Kleinigkeiten im Hinblick auf besagten Stresstest sehr wichtig sind. Noch wichtiger sind aber solche Dinge, wie sie zum Beispiel die Welt im Bericht von Judith Henke und Uwe Müller noch mal dankenswerterweise in Erinnerung gerufen haben. Der Vorgang spielt sich 2011 bis 2013 im von Annalena Baerbock (mit-)geführten Grünen Landesverband Brandenburg ab. Der Zeitraum ist der Vorlauf des 2013er Bundestagseinzugs von Annalena Baerbock und wirft ein ganz spezielles Licht auf ihre Führungsfähigkeiten und den Stil ihres Krisenmanagements. Suche mit Haftbefehl...

 

20210712-L17726

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

„Ein weltweites mafiöses Verbrechen“:

Heiko Schöning über die Hintergründe unserer Zeit

https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/ein-weltweites-mafioeses-verbrechen-heiko-schoening-ueber-die-hintergruende-unserer-zeit

„Wir sind heute für dieses Interview an einen Ausgangspunkt des kranken Finanzsystems zurückgekehrt. Dieses kranke Finanzsystem ist der Grund, warum wir diese Zeiten durchleben.“ Mit diesen Worten startet AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet das Interview mit dem Arzt und Analysten Heiko Schöning. Heiko Schöning spricht in diesem umfangreichen Interview über die gesamte Lage, seine Bemühungen als aufklärender Arzt, seine Erfahrung mit Repression und seine Recherchen zu den Hintergründen der „weltweiten Corona-Verschwörung“. Er verknüpfte bereits vor Corona die entscheidenden Punkte und konnte so „eine Erreger-Panik für das Jahr 2020“ voraussagen und zwar Monate bevor Corona zum Thema wurde. Für Heiko Schöning ist nach seinen monatelangen Recherchen klar: Wir stehen einer internationalen Mafia gegenüber, die skrupellos und kaltblütig ist. Die gute Nachricht aber: Wir haben jetzt die einmalige Chance, uns diese Dinge bewusst zu machen. Und es liegt an uns allen, eine neue Welt zu erschaffen. Nicht zurück zur „alten Normalität“, auch nicht in eine diktatorisch-oligarchische „new normal“, sondern zum dritten Weg: A BETTER NORMAL, eine bessere Normalität. Hören Sie im Video geballte 50 Minuten zu den Parallelen zu 9/11, zum organisierten internationalen Verbrechertum, zur Hoffnung des Solidarismus und zu den Chancen für die gesamte Menschheit...

 

20210712-L17725

Naturwidrige „Maulkörbe“

Gesichtsmasken für Kinder nutzlos und schädlich

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/gesichtsmasken-fuer-kinder-nutzlos-und-schaedlich-a3553514.html

Von Prof. Dr. Ulrich Kutschera - Aktuelle Forschungsarbeiten zur Wirkung von Masken widersprechen sich – eine Klarstellung. In einer der letzten Ausgaben des Top-Journals „Science“ (25. Juni 2021) berichtet ein Forscherteam, dass Gesichtsmasken die Übertragung von Coronaviren deutlich "hemmen" können. Fünf Tage später lesen wir in „JAMA-Pediatrics“, dass für Kinder diese Mund- und Nasen-Bedeckungen schädlich sind. Wie sind diese Forschungsergebnisse zu interpretieren? Menschen sind, wie alle anderen Großsäuger, aerobe Organismen, d.h., sie benötigen den Luftsauerstoff (O2) zur Aufrechterhaltung ihres Zellstoffwechsels und geben beim Atmen das Stoffwechselendprodukt Kohlendioxid (CO2) ab. Ohne genug Sauerstoff ersticken diese Lebewesen, ein Vorgang, der in der Biomedizin seit über zweihundert Jahren erforscht wird. Seit Beginn der „Corona-Pandemie“ Anfang 2020 – der in Deutschland nach offiziellen Angaben innerhalb des ersten Jahres ca. 80 000 Menschen zum Opfer gefallen sind (d.h. weniger als 0,1 % der Bevölkerung soll mit oder an Corona gestorben sein) – wird die Gesichtsmasken-Frage diskutiert. Ist eine Mund-Nasenbedeckung sinnvoll, und somit nützlich, oder eher schädlich? Ich habe seit Februar 2020  alle relevanten Publikationen gelesen – archiviert und berufe mich üblicherweise auf eine Metastudie, veröffentlicht im Januar 2021, mit dem folgenden Resultat: es gibt keine sicheren Belege für die Wirksamkeit von Gesichtsmasken im Zusammenhang mit der Übertragung von SARS-CoV-2-Viren (A. Nanda et al., J. Evidence-Based Med, 2021, 1—15; 2021). Virenübertragung im Freien extrem selten - Beim Lesen der eingangs erwähnten Ausgabe des US-Periodicals „Science, 25. Juni 2021“ habe ich aber erfahren, dass – ganz allgemein gesagt – Gesichtsmasken effizient die Wahrscheinlichkeit einer SARS-CoV2- Viren-Übertragen hemmen. Ein detailliertes Studium der Forschungsarbeit der Autoren Y. Cheng et al., Science 372,1439—1443; 2021, zeigt aber, dass diese Wissenschaftler zugeben, dass im Freien eine Virenübertragung extrem selten erfolgt (was seit langem bekannt ist). Nur Innenraum-Verhältnisse, d.h. Büros usw., sind diesbezüglich gefährlich – dort soll bei erwachsenen Personen eine Schutzwirkung der Maske modellhaft belegt sein. In einem Science-E-Letter vom 5. Juli 2021 kritisiert ein Daten-Analyst sehr sachkundig und detailliert die Arbeit von Cheng et al. Resultat: das Modell der Autoren basiert auf fehlerhaften Annahmen und beschreibt nicht die Wirklichkeit; es ist daher von fragwürdiger Aussagekraft. Abatmen von CO2 wird gebremst...

 

20210712-L17724

Politik und Medien ließen sich bereitwillig täuschen

Chemnitz: Angeblicher Brandanschlag entpuppt sich als Versicherungsbetrug

https://reitschuster.de/post/chemnitz-angeblicher-brandanschlag-entpuppt-sich-als-versicherungsbetrug/

In der Nacht des 18. Oktober 2018 gab es nach Angaben von Augenzeugen eine heftige Explosion im kurdischen Restaurant „Mangal“ in Chemnitz und der Gastraum brannte fast völlig aus. 17 Mieter mussten evakuiert werden und kamen mit dem Schrecken davon. Laut BILD schätzte Inhaber Ali T. den entstandenen Sachschaden auf 350.000 Euro. Das Blatt zitierte den Inhaber mit folgenden Worten: „Wenn sich herausstellen sollte, dass es wirklich Rechtsextreme waren, werde ich Chemnitz wohl wieder verlassen. Dann ist es mir hier nicht mehr sicher genug....  ---   ...Doch so untätig, wie Ali T. wohl insgeheim gehofft hatte, waren Polizei und LKA dann doch nicht. Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe, dass am Donnerstag, den 8. Juli 2021, Ali T. und ein mutmaßlicher Mitwisser unter dem Verdacht der Brandstiftung und des Versicherungsbetrugs festgenommen wurden! Inzwischen sitzt Ali T. nach Angaben der BILD-Zeitung in Untersuchungshaft...

 

20210712-L17723

#FreiheitForFuture

Berlin: Die „Junge Alternative“ geht im Wahlkampf neue Wege

https://philosophia-perennis.com/2021/07/08/berlin-freiheitforfuture-die-junge-alternative-geht-im-wahlkampf-neue-wege/

Die „Junge Alternative“ – die Jugendorganisation der AfD – hat in den vergangenen Jahren deutschlandweit manchen Skandal produziert. Sowohl innerparteilich als auch im öffentlichen Raum. Wer als nicht unumstritten oder vielleicht gar schon als Risiko gilt, steht an einer Gabelung mit zwei Wegen. Die „Junge Alternative“ in Berlin hat sich für den richtigen Weg entschieden. Der eine führt Über die Ausnutzung der durch das negative Image erworbenen bzw. zumindest gefühlten Narrenfreiheit in die Bedeutungslosigkeit. Denn schlimmer kann es ja eigentlich nicht mehr kommen, also lasst uns rücksichtslos Vollgas geben. Der zweite schwieriger Weg führt über kluge, frische, provokative und dennoch seriöse Kampagnen dazu, das eigene Image zu verbessern und den „Erwachsenen“ in der Partei zu zeigen: Wir haben die Pubertät überstanden. Auf Letzterem befindet sich die JA Berlin...

 

Das Wort zum Sonntag

Gefunden bei Epochtimes

 

Bilanz über die Corona-Krise

Epidemiologe Ioannidis: Nachteile der Maßnahmen überwiegen schwer

 

Der bekannte Epidemiologe John P.A. Ionnidis zog bei einem Vortrag an der Universität Salzburg Bilanz über die Wirksamkeit der Corona-Maßnahmen. Insbesondere bemängelte er den Tunnelblick der Politiker, der aus seiner Sicht zu fatalen Folgen für die Gesellschaft, Politik und die Welt führen:

 

„Dies ist nicht nur ein Virus; es betrifft die ganze Gesellschaft, Wirtschaft, Gesundheit, die ganze Welt. Wenn man nur eine Dimension dabei betrachtet, verliert man den Blick für das Ganze.“

 

John Ioannidis ist einer der bekanntesten Epidemiologen der Welt. Der Wissenschaftler der Stanford University gehörte zu denen, die sich schon früh gegen die harten Lockdowns aussprachen.

 

Bei seinem Vortrag stellte er klar, dass Sars-Cov-2 für viele ein verheerendes Virus sei – für die Mehrheit der Bevölkerung jedoch nicht. Einen Lockdown am Beginn der Corona-Krise, als man noch nichts wusste, habe er befürwortet. Doch jetzt überwiegen die Nachteile der Maßnahmen schwer. Man habe die Corona-Problematik zu einseitig betrachtet, sagt der Epidemiologe der Zeitschrift „RT deutsch“.

 

Als Konsequenz der weltweiten Corona-Politik seien der Hunger, die Arbeitslosigkeit und damit auch die Armut gestiegen. Psychische Erkrankungen hätten zugenommen. Bei Untersuchungen sei herausgekommen, dass weniger wohlhabende Kinder gegenüber Kindern aus besser situierten Familien um 60 Prozent zurückgefallen seien.

 

Die Lockdowns hätten also auch dahingehend die Gesellschaft nachhaltig gespalten. In den USA gäbe es Kinder, die auf das Schulessen angewiesen seien, aber nicht mehr zur Schule könnten, das wären Zustände wie in Afrika südlich der Sahara – und das alles wegen eines Virus, dessen Sterblichkeit im Promillebereich liege.

 

Ioannidis bei Servus TV

 

Ioannidis war auch zu Gast beim österreichischen Fernsehsender „Servus TV“. Ein roter Faden in den Antworten des Professors war sein Aufruf, nicht in die Extreme zu gehen und keine Feindbilder aufzubauen.

 

Er hat die Konsequenzen der aktuellen Polarisierung in der Gesellschaft durch das Thema am eigenen Leib erfahren. Er erhielt Morddrohungen und Hassmails. Das Lagerdenken gehöre nicht zur Wissenschaft, meinte Ioannidis, da diese nicht nur schwarz-weiß sei, sondern viele Nuancen besitze.

 

„Ich persönlich habe kein einziges Memorandum, keine Erklärung, keinen offenen Brief unterzeichnet, weil ich nicht glaube, dass Wissenschaft so funktioniert.“ Wissenschaftler seien nicht im Besitz der absoluten Wahrheit, während angebliche „Gegner“ nichts wissen.

 

„Wissenschaftler können ihre Urteile korrigieren, das ist der Unterschied zum Dogma, wo wir alles wissen“, sagte der Professor gegenüber seinem Interviewpartner. „Es ging darum, immer wieder nachzujustieren und nach der Wahrheit zu suchen.“ Wissenschaft braucht seine Zeit um zu reifen.

 

Ioannidis ist überzeugt, „wenn Wissenschaftler ein Maß an Selbstgerechtigkeit, Aggressivität und Aufdringlichkeit überschreiten, dass sie der Wissenschaft sehr viel Schaden zufügen.“

 

Dasselbe gelte für Schuldzuweisungen, sagt Ioannidis. Denn dies unterstellt, dass vor Beginn alles hätte gewusst werden können und das ist bestimmt nicht möglich.

 

Wenn hinter politischen Entscheiden starke Interessen stünden, so sei die Wahrscheinlichkeit, dass ein Fehlschritt korrigiert wird eher gering. Zu sagen, dass man sich geirrt habe, ist nicht leicht. (nw)

 

 

20210709-L17722

Stanford-Studie belegt Unwirksamkeit harter Lockdowns

Epidemiologe Ioannidis: Kollateralschäden schwerwiegender als die Auswirkungen der Pandemie selbst

https://de.rt.com/international/120363-epidemiologe-ioannidis-kollateralschaden-schwerwiegender-als/

Während eines Vortrags in Salzburg zog der Epidemiologe John Ioannidis Bilanz über die Corona-Krise. Sein Fazit: Die Reaktionen der Politik zielten in vielen Fällen nicht darauf ab, der Risikogruppe zu helfen. Zudem kritisierte er den Aktivismus einiger Wissenschaftler. John P.A. Ioannidis, Epidemiologe an der Stanford University, ist einer der meistzitierten Wissenschaftler der Welt und gehörte zu denen, die sich schon früh gegen harte Lockdowns aussprachen, da diese wirkungslose seien – und wurde dafür scharf kritisiert. Mittlerweile haben sich jedoch viele seiner Warnungen bewahrheitet. Am 26. Juni hielt Ioannidis einen Vortrag an der Universität Salzburg, in dem er Bilanz über die Wirksamkeit der Corona-Maßnahmen zog. Dabei stellte er klar, dass SARS-CoV-2 für viele ein verheerendes Virus sei – für die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung jedoch nicht. Dies zeige sich auch bei der Sterblichkeitsrate von COVID-19, die keine Konstante sei, sondern vor allem von Faktoren wie dem Alter abhänge. Man wusste schon relativ früh nach Beginn der Corona-Krise, dass vor allem Hochbetagte zur Risikogruppe gehören. Auch Vorerkrankungen wie Herzerkrankungen, Krebs und Diabetes spielen eine Rolle, während Corona-Todesfälle bei Kindern so gut wie gar nicht vorkommen. Diese Risikogruppe hätte man besonders schützen sollen – in Wahrheit seien diese jedoch auf der Strecke geblieben...

 

20210709-L17721

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-8-juli-2021

.07.2021 / Die wichtigsten Nachrichten des Tages. Die täglichen „Nachrichten AUF1“ werden präsentiert von Tina Gloria Wenko und Bernhard Riegler. Martin Hebner verstorben: Todkranker AfD-Politiker wurde von der Antifa niedergeknüppelt + Experimentelle mRNA-Impfstoffe: Südtiroler Rechtsanwältin warnt vor juristischen Folgen für Eltern + Und: Bekommen wir jetzt auch noch einen Wassernotstand?

 

20210709-L17720

#FreiheitForFuture –

Die „Junge Alternative“ geht im Wahlkampf neue Wege

https://philosophia-perennis.com/2021/07/08/berlin-freiheitforfuture-die-junge-alternative-geht-im-wahlkampf-neue-wege/

Die „Junge Alternative“ – die Jugendorganisation der AfD – hat in den vergangenen Jahren deutschlandweit manchen Skandal produziert. Sowohl innerparteilich als auch im öffentlichen Raum. Wer als nicht unumstritten oder vielleicht gar schon als Risiko gilt, steht an einer Gabelung mit zwei Wegen. Die „Junge Alternative“ in Berlin hat sich für den richtigen Weg entschieden. Der eine führt Über die Ausnutzung der durch das negative Image erworbenen bzw. zumindest gefühlten Narrenfreiheit in die Bedeutungslosigkeit. Denn schlimmer kann es ja eigentlich nicht mehr kommen, also lasst uns rücksichtslos Vollgas geben. Der zweite schwieriger Weg führt über kluge, frische, provokative und dennoch seriöse Kampagnen dazu, das eigene Image zu verbessern und den „Erwachsenen“ in der Partei zu zeigen: Wir haben die Pubertät überstanden. Auf Letzterem befindet sich die JA Berlin...

 

20210709-L17719

Corona-Politik

Großes Da Capo von Merkel nach der Wahl? Freie Hand zum Durchregieren

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/grosses-da-capo-von-merkel-nach-der-wahl-freie-hand-zum-durchregieren-a3550867.html

Die Ära Merkel neigt sich dem Ende zu. Die Kanzlerin wird jedoch auch nach der Wahl noch so lange weiterregieren, bis eine neue Regierung steht. Eine Frist dafür gibt es nicht. Dies könnte zum Beispiel noch Auswirkungen auf die Corona-Politik haben. Wenn die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September ausgezählt ist, wird Deutschland noch keinen neuen Bundeskanzler haben. Es werden möglicherweise noch nicht einmal alle Kanzlerkandidaten über ein Bundestagsmandat verfügen – so ist CDU-Chef Armin Laschet lediglich Listenkandidat in NRW, und es ist möglich, dass alle Unionsmandate im Lan…

 

20210709-L17718

Covid-19: Wie Massenhysterie in Wohlfahrtsstaaten entsteht

https://www.achgut.com/artikel/covid_19_ueber_massenhysterie_in_wohlfahrtsstaaten

Leistet der Staat während der Corona-Krise einen positiven Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung? Die Autoren hinterfragen dieses Narrativ. Von Prof. Dr. Philipp Bagus, Prof. Dr. Antonio Sànchez-Bayón und Dr. José Antonio Peña-Ramos. Öffentliche Gesundheitssysteme sind ein elementarer Pfeiler eines Wohl­fahrtsstaates. Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass ein Hauptzweck des modernen Wohlfahrtsstaates darin besteht, die öffentliche Gesundheit zu verbessern. Dabei wird angenommen, dass der Staat einen positiven Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung leistet. In dieser Studie hinterfragen wir dieses Narrativ in Bezug auf das Phänomen der Massenhysterie. Wir analysieren, wie der moderne Wohlfahrtsstaat die Entwicklung und Ausbreitung einer Massenhysterie beeinflusst und argumentieren, dass der Wohlfahrtsstaat dieses Phänomen – mit negativen Folgen für die öffentliche Gesundheit – verschlimmert. Indem wir eine politische Ökonomie der Massenhysterie entwickeln, füllen wir eine Lücke in der Literatur. Es gibt viele aufschlussreiche Studien zu psychologischen Fragen im Zusammenhang mit dem Phänomen der Massenhysterie...

 

20210709-L17717

Bloß keine Zusammenhänge zeigen

Black Lives Matter - Was der Spiegel über den „Katastrophenfall“ New York verschweigt

https://www.anti-spiegel.ru/2021/was-der-spiegel-ueber-den-katastrophenfall-new-york-verschweigt/

Eine der Grundegeln der Mainstream-Medien ist es, den Lesern bloß keine Zusammenhänge aufzuzeigen. Als interessierter und kritischer Journalist müsste man doch nach dem Grund fragen, warum in den gesamten USA die Kriminalität und die Waffengewalt so explodiert ist. Aber diesen Zusammenhang aufzuzeigen, würde eines der wichtigsten Narrative der „Qualitätsmedien“ zerstören. Was also war letzten Sommer in den USA los? Richtig, es war der Sommer von Black Lives Matter. Diese Bewegung wurde von den deutschen Medien aber durchweg als „weitgehend friedlich“ und überhaupt als friedlicher und gerechtfertigter Protest der unterdrückten Schwarzen bezeichnet. Und als Trump die Nationalgarde gegen BLM in Marsch setzen wollte, haben die „Qualitätsmedien“ das als Maßnahmen eines Polizeistaates bezeichnet. Leider war BLM nicht „weitgehend friedlich“. Ich habe erst bei der Aufzeichnung einer Tacheles-Sendung bemerkt, dass in Deutschland überhaupt nicht über die Gewalt von BLM berichtet wurde und habe dann spontan Bilder aus einem russischen Fernsehbericht gezeigt. Die Bilder haben Robert Stein ehrlich schockiert und auch in den Kommentaren war zu sehen, dass die Menschen in Deutschland von den wahren Vorgängen in den USA während der BLM-Zeit nichts wussten. Die Bilder zeigten den Alltag in den USA unter BLM, bei dem Geschäfte massenhaft geplündert wurden und sich die (mehrheitlich schwarzen) Plünderer nicht einmal geschämt haben, Reportern offen Interviews zu geben, während sie Großbildfernseher aus Elektroläden getragen haben. Beispiele für diese russischen Berichte finden Sie hier...

 

20210709-L17716

Wien: Dutzende kollabieren nach Impfung Gummibärchen als Prophylaxe

https://reitschuster.de/post/wien-dutzende-kollabieren-nach-impfung/

...Die Hitzewelle verlangt den Hauptstädtern viel ab. Wie „Heute“ berichtet, mussten zuletzt besonders diejenigen leiden, die nach einer Corona-Impfung verlangten. Die größte Gratis-Tageszeitung Österreichs, die laut Media-Analyse 2020 mit 874.000 Lesern 11,6 Prozent der Bevölkerung erreicht, zitiert einen Mitarbeiter der „Impfstraße“ im Austria Center Vienna in der Donaustadt. Wo jeden Tag 5000 Menschen ihren „kleinen Pieks“ erhalten, sind am vergangenen Wochenende 50 Menschen pro Tag kollabiert, so der Mitarbeiter. Fast alle hatten zuvor eine Dosis des Vakzins von Johnson & Johnson erhalten. Betroffen waren vor allem Jüngere, denn der Impfstoff des US-Pharmazie-Giganten darf bereits ab 18 Jahren verabreicht werden. Leider komme es immer wieder dazu, dass nach der Impfung „ein paar“ zusammenbrechen, bestätigte die Wiener Gesundheitsbehörde eine Anfrage der „Heute“-Redaktion. Es seien allerdings nicht 50, sondern „30 bis 40“ Menschen am ganzen Wochenende zusammengebrochen...

 

20210709-L17715

Widerstand - Impfpflicht: US-Soldaten drohen mit Kündigung

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/impfpflicht-us-soldaten-drohen-mit-kuendigung-a3552493.html

Das ab September von der US-Army geplante Covid-19-Impfmandat löst Proteste aus. Soldaten meldeten sich beim US-Kongressabgeordneten Thomas Massie und erklärten, dass sie ihren Dienst quittieren würden, käme es zu einer Impfpflicht. Einem aktuellen Bericht der „Army Times“ zufolge – einer US-Online-Nachrichtenseite, die sich an US-Soldaten richtet – sollen ab September Zwangsimpfungen gegen COVID-19 bei allen Militärangehörigen durchgeführt werden. „Die Armee hat die Kommandozentrale angewiesen, sich darauf vorzubereiten, die verpflichtende COVID-19-Impfungen bereits ab dem 1. September zu verabreichen, vorbehaltlich der vollständigen Zulassung durch die Food and Drug Administration (FDA). Die Kommandozentralen werden darauf vorbereitet sein, Rückmeldung über den Impfstatus der Soldaten zu geben und darüber, wie sie vorgehen sollen, sobald der Impfstoff vorgeschrieben ist,“ heißt es in dem Bericht. Daraufhin wandten sich US-Soldaten an den republikanischen Kongressabgeordneten Thomas Massie aus Kentucky. Sie erklärten, dass sie ihren Dienst kündigen würden, wenn die geplante Covid-19-Impfung im September zur Vorschrift wird...

 

20210709-L17714

Papa Xis neofaschistischer Fußabdruck

https://www.achgut.com/artikel/chinas_problem_heisst_xi_jinping_1

Die KP-Chinas feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Parteichef Xi Jinping zerstört mit seinem neofaschistischen Führerkult allerdings alle Errungenschaften seiner Vorgänger. Ein Essay in drei Teilen. Man stelle sich folgende Szene vor. Irgendwann in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts, es ist der Höhepunkt des Kalten Krieges zwischen den USA und der UdSSR, NATO und Warschauer Pakt. An einem geschäftigen Freitagnachmittag steigt ein Geschwader, bestehend aus 20 Bombern und Kampffliegern, von der US-Airbase Ramstein in der Pfalz auf. Vier davon Nuklearbomber, wobei unklar bleibt, ob die atomaren Zerstörer der Lüfte auf diesem Einsatz Atomsprengköpfe an Bord tragen oder nur Attrappen. Der Kampfverband fliegt gegen Osten, dringt über der Ostsee bisweilen in den Luftraum der DDR ein und bewegt sich rasch Richtung sowjetisches Baltikum. Was wäre wohl passiert damals? Schwer zu rekapitulieren, aber vielleicht wäre „wegen einer Provokation des kriegslüsternen Westens“, so hätte das die kommunistische Presse der Ostblock-Staaten danach dargestellt, der „Dritte Weltkrieg ausgebrochen“. Vorausgesetzt, es hätte noch eine Welt danach gegeben, über die sich hätte berichten lassen...

 

20210709-L17713

Corona: Deutschland im Griff der „weißen Folter“

Wie die Bevormundung der Bürger zur Norm wurde

https://reitschuster.de/post/corona-deutschland-im-griff-der-weissen-folter/

Gastbeitrag von Dr. Bodo Neumann - Die „Corona-Pandemie“ ist mit massiven Einschränkungen verbunden, die sogar noch verschärft worden sind. Diese massiven Einschränkungen greifen in unsere elementaren Grundrechte ein. Die Sorge, dass sich die Entwicklung nur schwer – wenn überhaupt – umkehren lässt, selbst wenn die Gesellschaft allmählich zur Normalität zurückkehren sollte, bestätigt sich zunehmend. Die Diskussion um die angeblichen Impfprivilegien, oder auch als subtiler Impfzwang zu benennen, zeigt dies eindrücklich. Zumal bereits daran gearbeitet wird, die mit Corona üblich gewordenen staatlichen Sonderrechte auch auf andere Politikbereiche auszudehnen.

 

Eine nicht geringe Anzahl von Ministern und Abgeordneten vermag sich offenbar gar nicht mehr vorzustellen, wie Menschen, sprich wir Staatsbürger, ohne Bevormundung leben können.

 

Welche Methoden werden angewendet, damit die Bevölkerung die massiven Einschränkungen der Grundrechte akzeptiert und hinnimmt? Aus psychologischer Sicht und somit aus Sicht des Autors werden bewusst oder auch unbewusst Methoden der „weißen Folter“, auch psychische Folter genannt, angewandt.

 

Als konkretes Beispiel zur „weißen Folter“ sollen hier angelehnt an „Bidermans Diagramm des Zwangs“ die psychologischen Methoden und Vorgehensweise des „Corona-Zwangs“ der Regierung dargestellt werden. Zusammengefasst wurden diese Methoden 1956 von dem amerikanischen Militärpsychologen Albert Biderman unter dem Titel „Bidermans Diagramm des Zwangs“ (deutscher Titel). Dabei geht es um Techniken der Nötigung, des Zwangs und der Wahrnehmungsprogrammierung, um das Denken und den Willen der Menschen zu zerstören. Unter dem Begriff „Mind Control“ werden sie seit vielen Jahren an Einzelpersonen und an Gruppen praktiziert.

 

Es sind nach Biderman die sieben folgenden Methoden, den menschlichen Willen zu zerbrechen und den Menschen auf Gehorsam zu programmieren:

 

1. Isolation von Menschen

2. Monopolisierung der Wahrnehmung

3. Erniedrigung und Entwürdigung

4. Erschöpfung und Schwächung

5. Androhen von negativen Folgen

6. Gelegentliche Zugeständnisse und Lockerungen

7. Omnipotenz demonstrieren

 

1. Isolation von Menschen

 

Isolation bedeutet, einem Menschen jede soziale Unterstützung durch andere Menschen zu entziehen, um so die Fähigkeit, entsprechend Widerstand zu leisten, zu brechen. Dazu wird der direkte Kontakt zu anderen Menschen unterbunden. In Isolation lebt man alleine oder mit sehr wenigen anderen Menschen zusammen, ohne weiteren Kontakt zur Außenwelt. Die strengste Form ist die Einzelhaft. Die Isolation zwingt zu einer intensiven Auseinandersetzung mit sich selbst. Wie man aus der Psychologie weiß, führt ständiges Grübeln über sich selbst dazu, dass man sich selbst Schuld zuweist. Das fördert die Unterwerfung und den Gehorsam.

 

Diese Vorgehensweise zeigt sich auch beispielhaft im Agieren des Corona-Regimes. Es werden eine vollständige oder teilweise Isolierung von Einzelpersonen durch Quarantäne (alte und kranke Menschen, Reiserückkehrer, Quarantäneverweigerer etc.), nächtliche Ausgangssperren sowie Gruppenisolationen (Familien, Schulklassen in Quarantäne) angeordnet. Distanzunterricht und Home Schooling von Kindern und Jugendlichen sowie Home Office für die erwachsene Bevölkerung verstärken die soziale Distanz und fördern das „Einzelkämpfertum“ massiv.

 

2. Monopolisierung der Wahrnehmung

 

Unser Gehirn reagiert auf Wiederholungen. Eine Unwahrheit muss nur oft genug wiederholt werden, bis sie der menschliche Verstand als wahr akzeptiert. Insbesondere Medien haben hier eine gewaltige Macht. Wer die Medien kontrolliert, bestimmt, welche Informationen den Menschen zur Verfügung gestellt werden.

 

Solange diese Medien unabhängig und neutral sind und Meinungsfreiheit herrscht, ist alles soweit in Ordnung. Problematisch wird es aber, wenn nur noch eine Meinung, die Mainstream-Meinung, akzeptiert und geduldet und jede davon abweichende Meinung diffamiert oder der Zugang dazu blockiert wird.

 

Das heißt, es wird die Aufmerksamkeit der Menschen auf die unmittelbare Notlage, sprich die „Corona-Pandemie“, gelenkt. Es werden Informationen eliminiert, die nicht mit den Aufforderungen der Mächtigen übereinstimmen. Es werden Handlungen bestraft, die nicht mit der Einhaltung der Vorschriften vereinbar sind (Widerstand/Unabhängigkeit). Dies zeigt sich u. a. in der latenten negativen Berichterstattung zur weltweiten SARS-CoV-2- Pandemie durch die Mainstream-Medien. Es erfolgt Zensur und Löschung von kritischen Beiträgen zur Corona- Pandemie in den sozialen Medien (GAFA). Es wird den Bürgern ein schlechtes Gewissen eingeredet (z. B. Kinder gefährden Alte und Eltern).

 

3. Erniedrigung und Entwürdigung

 

Indem harte Strafen auf unsinnige und widersprüchliche Maßnahmen angedroht werden und diejenigen Personen, die sich nicht an die Regeln halten, diffamiert, stigmatisiert und beleidigt oder mit harten Strafen belegt werden, verliert der Mensch immer mehr den Mut zum Widerstand. Letztendlich bleibt nichts anderes mehr übrig, als folgsam zu sein, sich anzupassen und zu unterwerfen und Gehorsam zu üben. Jeder Widerstand wird so gebrochen. Die Missachtung bzw. Bedrohung der Privatsphäre unterstützt die Demütigung und Erniedrigung.

 

Diese Methode zeigt sich auch in der weiteren Vorgehensweise des Corona-Regimes durch die Verweigerung der Privatsphäre: Nur eine begrenzte Anzahl von Personen darf sich im eigenen Haushalt aufhalten. Einen weiteren signifikanten Beitrag zur Erniedrigung und Entwürdigung von uns Bürgern leistet ein Sammelsurium von Einzelmaßnahmen wie Masken tragen, Abstand halten und die Durchführung von Ausgangssperren. Die Denunziation, Diffamierung, Stigmatisierung und Etikettierung von Andersdenkenden in den verschiedenen Mainstream-Medienkanälen „runden“ sozusagen die vorgenannten Maßnahmen ab.

 

4. Erschöpfung und Schwächung

 

Erschöpfung schwächt die mentale und körperliche Widerstandsfähigkeit. Indem Ängste und Panik geschürt sowie Umstände geschaffen werden von ständiger Unsicherheit, wie z. B. durch den drohenden Verlust des Arbeitsplatzes und Hoffnungslosigkeit im Sinne der Eliminierung jeder Vorstellung davon, dass das Leben jemals wieder einmal Spaß machen könnte, wird den Menschen jegliches Gefühl von Sicherheit und Stabilität genommen. So geraten die Menschen zunächst in einen emotionalen Zustand von Dauerstress, was sich dann entsprechend physisch auswirkt.

 

Die Menschen werden durch massive Stressmanipulation erschöpft, was die geistige und körperliche Widerstandskraft schwächt, wie die ständigen Wiederholungen und die Appelle zur Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 (COVID-19), die Darstellung von Horrorszenarien (Hunderttausende Covid-Tote, Überlastung des Gesundheitssystems, das Verkünden der dritten Welle, Durchführen von Lockdowns, mit den daraus resultierenden Konsequenzen von Arbeitsplatzverlusten, Kurzarbeit und Insolvenzen). Je mehr die Wirtschaft und die materiellen Lebensgrundlagen zerstört werden, desto mehr werden die Bürger abhängig von den Zuwendungen des Staates.

 

5. Androhen von negativen Folgen

 

Bedrohungen induzieren Angst, Verzweiflung und Panik. Der einzelne Mensch verfügt über keine Entscheidungsmacht mehr, sondern wird dominiert von einer Einzelperson oder einer Gruppe von Menschen. Es werden Regeln von außen bestimmt, die am besten so sinnlos wie möglich sind und bei deren Nichteinhaltung mit negativen Konsequenzen gedroht wird. Um den Gehorsam und die Unterwerfung der Opfer zu erreichen, muss man sie abhängig machen. Je abhängiger das Opfer vom Täter, je höriger wird es ihm sein.

 

Wir erleben es gerade jetzt, dass immer mehr widersinnige Regeln angeordnet werden und bei Nichteinhaltung Strafen drohen. Dies erzeugt Angst, Verzweiflung, Panik und verstärkt das Gefühl der Hilflosigkeit und entwickelt einen Mangel an Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

 

Es erfolgen Androhungen von Haft für Corona-Demonstranten und Bußgeldern sowie Wohnungskontrollen und Schulschließungen. Die soziale Ächtung durch die Mainstream-Medien von Andersdenkenden (Covidioten, Verschwörungstheoretiker etc.) verstärkt die erzeugte Angst, Verzweiflung und Panik.

 

6. Gelegentliche Zugeständnisse und Lockerungen

 

Gelegentliche Zugeständnisse und Lockerungen von Maßnahmen schaffen eine positive Haltung zu Vorschriften und erzeugen Konformität. Wenn wir uns im Frühjahr angestrengt haben, die Vorschriften einzuhalten, dürfen wir im Sommer ein wenig mehr „Freiheit“ haben. Das heißt, wenn wir uns jetzt alle zusammen schön an die vorgegebenen Maßnahmen halten, dann besteht die Hoffnung, dass wir im Sommer ein wenig mehr soziale Kontakte haben dürfen.

 

Und wenn die Impfungen erst einmal durchgeführt worden sind und genügend Menschen sich haben impfen lassen, können wir zurück zum alten Normal. Dies sind genau die gelegentlichen Zugeständnisse, die eine positive Haltung zu Vorschriften schaffen und Konformität erzeugen. Die teilweise Wiedereröffnung von Restaurants, Hotels, Sportstätten etc. sind weitere „Zückerchen“, die der Bevölkerung als „Karotte“ in Aussicht gestellt werden.

 

7. Omnipotenz demonstrieren

 

Die Demonstration von Omnipotenz suggeriert die Sinnlosigkeit von Widerstand und entwickelt einen Mangel an eigenen Fähigkeiten. Die brachiale Durchsetzung von Regeln (Maske, Abstand etc.) durch die Polizei auch mit Gewaltanwendungen sowie der Verhängung von Bußgeldern durch Mitarbeiter der Ordnungsämter, die Auflösung und Beendigung von Anticorona-Demonstrationen mit Durchführung von Verhaftungen, demonstrieren signifikant die Omnipotenz des Corona-Staates.

 

Die Androhung der Verschärfung und der Beschluss des restriktiven Infektionsschutzgesetzes und die Implementierung einer Corona-Regierung, die sich der parlamentarischen Kontrolle entzieht, verstärken die Gewohnheit von Einhaltung der Vorschriften und die daraus resultierende Konformität.

 

Dies sind nur einige Beispiele der Möglichkeiten und Folgen der „Biderman-Methoden“ des Zwangs in der „Corona-Pandemie“. Sie zeigen aber sehr deutlich, dass es hier nicht in erster Linie um „Gesundheitsschutz“ der Bevölkerung geht, sondern eher um Macht, Kontrolle und Unterdrückung.

 

Joost Meerloo (1903 – 1976), ein niederländischer Arzt und Psychoanalytiker, der in den USA an der Columbia University und an der New York School of Psychiatry lehrte, betonte, dass solche totalitären Entwicklungen unabsichtlich bzw. unwissentlich auch in sogenannten freien, demokratischen Staaten ablaufen könnten.

 

In seinem Buch „The Rape of the Mind. The Psychology of Thought Control, Menticide, and Brainwashing“, das er 1956 als Reaktion auf seine Erfahrungen im Widerstand gegen die nationalsozialistische Okkupation seines Landes (Niederlande) schrieb, prägt er den Begriff des „Mentizids“, welcher die Abtötung des eigenen Verstandes bedeutet. Dies ist ein organisiertes System aus psychologischer Intervention und Missbrauch von Maßnahmen der Regierenden, durch das der Bevölkerung die gewünschte Konformität aufgezwungen werden kann.

 

Er stellt sich auch die Frage, ob unser Schicksal sich in der Hand psychisch kranker Personen befindet, und fragt weiter, welche Rolle der psychopathische Anteil bei einigen der Führungspersonen spielt. Er nimmt an, dass die Mitgliedschaft zum regierenden Apparat bei Funktionsträgern zu der gefährlichen Versuchung führen kann, lange unterdrückte Gefühle von Allmacht zu aktivieren.

 

Wie heißt es so treffend in der Psychologie: Die Bewusstmachung und das Erkennen von kritischen Lebensereignissen ist der erste Schritt für eine Veränderung! In diesem Sinne sind diese Zeilen entstanden. Bodo Neumann ist promovierter Diplom -Psychologe. Er verfügt über langjährige Beratungs- und Forschungserfahrungen, die er einsetzt für Menschen in Veränderungssituationen, die ihre Signatur-Stärken entfalten wollen und somit lernen, ihre Erfolgspotentiale zu erkennen und zu entwickeln.

 

Zum Abschluss des Tages ein Abschiedsbrief

Gefunden bei https://www.journalistenwatch.com/2021/07/08/der-abschiedsbrief-auf/

Von Max Erdinger

Auf Nimmerwiedersehen, Frau Merkel!

 

Allen Euphorikern zur Ernüchterung in Erinnerung gerufen: Am Abend der Bundestagswahl am 26. September wird die Kanzlerin noch nicht weg sein. Sie verbleibt so lange im Amt, bis nach Koalitionsverhandlungen eine neue Regierung steht. Wie lange das dauern kann, ist seit der Wahl 2017 bekannt. Ein Abschiedsbrief wäre deshalb verfrüht. Es gibt dennoch einen.

 

Liebe Frau Bundeskanzlerin!

 

Schade, daß Sie schon wieder gehen müssen. 16 Jahre sind eine viel zu kurze Zeit. Sie gehen zu einem Zeitpunkt, an dem mein Vertrauen erst zu seiner vollen Blüte herangewachsen ist. Sie sagten einst, die Demokratie lebe vom Vertrauen. Das wollte ich damals nicht wahrhaben. Heute weiß ich, daß Sie Recht hatten. Bereits kurz vor Ihrem Amtsantritt im Jahre 2005 hätte ich mehr Vertrauen haben sollen. Nein, nicht in Sie, sondern in die Leute, die vor Ihnen gewarnt hatten. Mir fiel das damals schwer, weil ich nach sieben Jahren einer rot-grünen Regierung überzeugt davon gewesen war, daß es nicht die ganz große Rolle spielen würde, wer Kanzler werden würde, so lange es ein konservativer Kanzler ist. Mit Ihren Reden bei den Bundesparteitagen der CDU in den Jahren 2002 und 2003 hätten Sie sich retrospektiv betrachtet auch um den Parteivorsitz bei der AfD bewerben können. Die gab es aber damals noch nicht.

 

Da ich vorhin bereits wußte, daß ich Ihnen einen Abschiedsbrief schreiben würde, habe ich noch einmal im Archiv nachgesehen, was die Leute, die mich damals vor Ihnen warnten, über Sie geschrieben hatten. Ausgerechnet im „SPIEGEL“ wurde ich fündig, was nebenbei auch mein Vertrauen in die Richtigkeit der Feststellung stärkte, daß der „SPIEGEL“ heute so auf den Hund gekommen sei, wie das ganze Land unter Ihrer Kanzlerschaft. Damals jedoch hätten viel mehr Wähler, denen heute der Doppelpunkt in „Wähler:innen“ zur „Mauer in den Köpfen“ wurde, dem „SPIEGEL“ vertrauen sollen. Lediglich die Schlagzeile von damals war falsch. Sie lautete „Reformerin light„. Heute würde man richtigerweise – also nicht beim „SPIEGEL“ – titeln müssen: „Deformerin ultraheavy“. Daß mein Land von einer einzelnen Person so deformiert werden könnte, hätte ich nicht für möglich gehalten. Und trotzem haben Sie sich erwiesen als eine Verteidigerin Ihres Vaterlandes, so paradox das klingt. Ihr Vaterland ist bekanntlich die DDR gewesen. Sie haben Ihr Vaterland zumindest vor seinem „geistigen Untergang“ bewahrt. Dafür danke Ihnen, wer will, – ich nicht.

 

Aber ich will nicht generell undankbar sein. Ihrer Kanzlerschaft ist es zu verdanken, daß mich heute keinerlei Illusionen mehr über jenes Volk in die Irre leiten, dem Sie in den vergangenen 16 Jahren peu à peu die Demokratenmasken vom Gesicht gerissen haben, um sie zuletzt durch FFP2-Masken zu ersetzen.

 

Vor sechzehn Jahren stand im „SPIEGEL“: „So steht denn das Wahlprogramm, das die Union an diesem Montag vorlegt, unter einem strengen Vorbehalt: Die Wahrheit hat sich dem Ziel der Machterringung unterzuordnen. Schummeln und Verschweigen ist erlaubt, wenn es denn dazu dient, der Union die Kanzlerschaft zu sichern. Was Merkel will, ist dem Dokument nicht ohne weiteres zu entnehmen. Schon eher das, was sie sich traut, den Deutschen zu sagen.“ – Wenn man einmal davon absieht, daß die Annahme falsch gewesen ist, es sei damals darum gegangen, der Union die Kanzlerschaft zu sichern, weil wir heute wissen, daß es darum gegangen war, Ihnen per Instrumentalisierung der Union die Kanzlerschaft zu sichern, so ist doch der Rest der damaligen Analyse von beeindruckender Treffsicherheit gewesen. So, wie sich damals die Wahrheit dem Ziel der Machterringung unterzuordnen hatte, hat sie sich heute dem Ziel des Machterhalts einer ganzen politisch-medialen Klasse generell unterzuordnen. Daß es dabei nicht mehr um Ihren persönlichen Machterhalt geht, spielt keine Rolle. Das damalige Schummeln wurde zum veritablen Betrug, dem die lässige Pfiffigkeit des Schummelns völlig fehlt, und aus dem Verschweigen wurde die gezielte Desinformation. Was Sie sich dem Volk zu sagen trauen, ist heute ebenfalls bekannt. Es handelt sich um Unverschämtheiten nicht nur in Worten, sondern auch in sprechenden Taten. Die symbolkräftigste war wohl, als Sie am Wahlabend 2013 Ihrem damaligen Gesundheitsminister Gröhe das Deutschlandfähnchen aus der Hand gerissen haben, um es mit angewiderter Miene achtlos zu entsorgen. Wer danach noch glaubte, Sie seien angetreten, um Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und seinen Nutzen zu mehren, mußte damals bereits mit dem Klammerbeutel gepudert gewesen sein. Es ist nun wahrlich nicht Ihre Schuld, daß das so viele gewesen sind, wie sich bis heute herausgestellt hat.

 

In den sechzehn Jahren Ihrer Kanzlerschaft, liebe Frau Merkel, wurde das „wir“ vom inkludierenden zu einem exkludierenden Personalpronomen, wie es bei der Fütterung der Dementen im Altersheim verwendet wird. „Jetzt tun wir mal schön unser dünnes Süppchen essen“, sagt dort die Pflegekraft. Gemeint ist aber immer: „Jetzt tust du einmal schön dein dünnes Süppchen essen, du alter Depp.“ Während Ihrer Kanzlerschaft ist es üblich geworden, von den Formulierungen „ich schlage vor“ oder „ich befürworte“ abzurücken und stattdessen ein „wir müssen“ oder ein „wir dürfen nicht“ zu verwenden. Das „wir“ aus Ihrem Munde muß heute verstanden werden als ein „Ihr“. Damit das nicht so leicht auffällt, wurden während Ihrer Kanzlerschaft rhetorische „Wir-Verstärker“ gebräuchlich. „Wir müssen gemeinsam“ und „gemeinsam dürfen wir nicht“. Vermutlich, damit niemand darüber nachdachte, daß er es mit einer Sowjetakademikerin, einer vormaligen FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda zu tun hatte, in deren Natur eine intolerante Besserwisserei bereits angelegt war, mussten „wir“ rhetorisch nicht nur „gemeinsam“, sondern „wir“ mussten dauernd „in einem konstruktiven Dialog auf Augenhöhe gemeinsam“. Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß es mir bis zum heutigen Tage nicht gelungen ist, mich so weit herabzubeugen, daß ich eine Position der Augenhöhe mit Ihnen einnehmen könnte. Ich bin einen Meter neunzig groß und leide an Bandscheibenproblemen … herausforderungen. Nehmen Sie es mir und anderen leidgeprüften Großgewachsenen deshalb bitte nicht übel, daß wir uns die Köpfe nicht amputieren lassen haben, um wegem dem bißchen Augenhöhe auf Ihre Größe zu kommen.

 

Heute frage ich mich, ob es im Jahre 2005 wirklich nötig gewesen war, das Wahlprogramm der CDU zu studieren, um Sie zur Kanzlerin zu wählen, oder ob es nicht zielführender gewesen wäre, sich gleich die Person anzuschauen, die Kanzler werden soll. Das Schicksal unseres Landes liegt ja zu einem beträchtlichen Teil in den Händen des Bundeskanzlers. Man hätte herausfinden können, ob diese Person mit sich selbst im Reinen ist, oder ob eventuell die Gefahr besteht, sie könnte ihre eigene, innere Zerrissenheit, ihre Distanz zur eigenen Kreatürlichkeit übertragen auf das ganze Land. Was hätte also nähergelegen, als sich Ihre Hände einmal genauer anzuschauen? Man hätte es tun sollen. An Ihren Händen wären Sie trotz Ihrer kryptischen Art, zu formulieren, rechtzeitig und ziemlich zutreffend zu analysieren gewesen. Da hätte das ganze Versteckspiel mit „diejenigen, die denjenigen dasjenige derjenigen“ nichts mehr genützt. Nicht nur die Grundrechte der Bürger unseres Landes sehen zum Ende Ihrer Kanzlerschaft aus wie Ihre eigenen Fingernägel. Das hätte sich vermeiden lassen.

 

Als Ihr verehrter Herr Vater, der Theologe Horst Kasner im September 2011 mit 85 Jahren verstorben war, erschien so etwas wie ein Nachruf auf ihn im „Tagesspiegel„. Ich zitiere: „Der „rote Kasner“ irritierte manchen Mitbruder mit seiner Suche nach einer konstruktiven Beziehung zwischen geistlicher und weltlicher Autorität.“ Weiter: „Horst Kasner lebte auf dem Waldhof bei Templin in Brandenburg. Hier wuchs die heutige Bundeskanzlerin auf, hier lebte sie mit ihren Geschwistern und Eltern, hier leitete ihr Vater über dreißig Jahre lang ein von ihm aufgebautes Pastoralkolleg der evangelischen Kirche, angrenzend an eine gleichfalls kirchliche Behinderteneinrichtung. “ – Ich zitiere das nicht nur deswegen, weil ich den Eindruck habe, daß Sie das fürsorgliche Verhältnis, das Sie in Ihrer Kindheit den Behinderten gegenüber mitbekommen haben, auf Ihr Verhältnis als Bundeskanzlerin zu den unbehinderten Bürgern unseres Landes übertragen haben, sondern auch wegen jener „konstruktiven Beziehung zwischen geistlicher und weltlicher Autorität“, die Ihr Vater angeblich herzustellen versuchte. Ich weiß nicht mehr wo, aber irgendwo hatte ich den vergangenen Jahren gelesen, daß Sie Ihren Herrn Vater sehr verehrt haben sollen.

 

Ihre gesamte Kanzlerschaft, Frau Merkel, kommt mir vor wie der Versuch einer nachträglichen Relativierung des Unrechtsstaats, den die DDR darstellte, respektive wie der Versuch einer Verehrungsrettung für Ihren Herrn Vater. Sie behalten eben gern Recht. Ob Sie tatsächlich Recht haben oder nicht, scheint dabei egal zu sein. Wenn stimmt, was schon öfter behauptet worden ist, nämlich, daß Sie den australischen Philosophen Peter Singer verehren, dann dient Ihnen seine These vom menschlichen Denken, das angeblich immer nur der Rechtfertigung seines Willens gilt, vermutlich als perfektes Versteck für Ihre eigenen, totalitären Anwandlungen. Es gibt keine Moral, die sich irgendjemand bei Ihnen abschauen könnte, der einer demokratischen Gelassenheit das Wort redet, anstatt jener moralistisch-ideologischen Verbissenheit, die wohl das Resultat des Versuchs ist, eine „konstruktive Beziehung zwischen geistlicher und weltlicher Autorität“ herzustellen, schon deswegen nicht, weil die geistliche Autorität von Protestanten per se auf die weltliche „Vermaterialisierung“ des Geistes abzielt, nicht auf eine Beziehung zwischen beidem.

 

Es waren von jeher Weltverbesserer mit den besten Absichten, die in regelmäßigen Abständen alles gegen die Wand gefahren haben, was dem frei geborenen Menschen heilig sein müßte. Insofern war Ihre unselige Kanzlerschaft nur ein weiterer Beleg dafür, daß dem tatsächlich so ist. Sie hinterlassen einen Trümmerhaufen in fast jeder Hinsicht. Wirtschaftlich, kulturell, intellektuell …

 

Auf Nimmerwiedersehen, Frau Merkel, es sei denn vor Gericht. Dort sähe ich Sie sogar sehr gerne wieder. Mit dem hypermoralistischen Weltverbesserungswahnsinn, der sich sogar die Grundrechte der Bürger unterwirft, muß nämlich endlich Schluß sein. Dem Realitätssinn eine Schneise!

 

Wenig hochachtungsvoll usw.usf. …

 

 

20210708-L17712

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-7-juli-2021

Die wichtigsten Nachrichten des Tages. Die täglichen „Nachrichten AUF1“ werden präsentiert von Tina Gloria Wenko und Bernhard Riegler. Angebliche WHO-Empfehlung für Kinderimpfung: Hat Mückstein die Unwahrheit gesagt? + Globalkonzerne mit fragwürdigen Praktiken: Amazon fällt immer wieder negativ auf + Und: Da wird einem warm ums Herz: Die Rettung eines süßen Kätzchens + Herzlich Willkommen bei den „Nachrichten AUF1“!...

 

20210708-L17711

Wird hier Krank geimpft??? 

Infektionskette unter Geimpften!

Masseninfektion auf Schulparty in Tel Aviv: Geimpfter steckte 83 Schüler mit Corona an

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/masseninfektion-auf-schulparty-in-tel-aviv-geimpfter-steckte-83-schueler-mit-corona-an-a3551701.html

Der Impf-Mythos in Israel scheint zu bröckeln. Eine Infektionskette unter Geimpften führte schließlich zu einer Massen-Infektion unter Schülern bei einer Party in Tel Aviv. Der Gesundheitsminister fordert die Rückkehr des „Grünen Passes“ – trotz einer vollständigen Impfrate von knapp 60 Prozent. Es war die Hoffnung vieler, durch eine Impfung die entzogenen Bürgerfreiheiten zumindest teilweise zurückzuerlangen. Aus Israels Hauptstadt Tel Aviv berichtet die „Times of Israel“ nach Angaben von „Channel 13 (Israel)“ von einem aufsehenerregenden Infektionsfall unter Schülern. Die Masseninfektion ereignete sich in der vergangenen Woche auf einer Jahresabschlussfeier einer Schule in Tel Aviv. Mindestens 75 Schüler hatten sich bei einem der Schüler mit dem Corona-Virus angesteckt. Dieser wiederum hatte sich bei einem geimpften Verwandten angesteckt, der sich bei einem anderen Geimpften infiziert hatte, der kürzlich aus London zurückgekehrt war...

 

20210708-L17710

Zensurwelle im Internet kurz vor den Bundestagswahlen

Immer dreistere Angriffe auf die Meinungsfreiheit

https://reitschuster.de/post/zensurwelle-im-internet-kurz-vor-den-bundestagswahlen/

Gut drei Monate vor der Bundestagswahl ist in den sozialen Netzwerken eine regelrechte Löschorgie entbrannt. Das Google-Video-Portal Youtube sperrt frei von der Leber weg auch große, kritische Kanäle wie meinen, Twitter löschte den Kanal von Anabel Schunke ohne jede Vorwarnung oder Begründung ganz und sperrte den des ehemaligen Vorsitzenden der FDP-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen, Gerhard Papke. Sein Vergehen: Er bezog sich in einem Tweet auf einen BILD-Artikel. Auch mich hat Twitter gesperrt. Auch meine Seite bei LinkedIn wurde blockiert. Nun häuften sich auch noch die Klagen, dass auf Facebook Nutzern das Teilen von externen Links, etwa auf kritische Nachrichtenportale, untersagt wird. Zunächst ohne Erklärung und ohne dass sich das Netzwerk dazu äußern würde. Erst mit deutlicher Verspätung kam von Facebook die Nachricht, es habe sich um einen „technischen Fehler gehandelt“. Ich habe einen Aufruf auf meiner Facebook-Seite gestartet, mit der Bitte um Rückmeldung, wer von dem Verbot für das Teilen von Links betroffen ist. Das Ergebnis: fast 1500 Kommentare, viele davon von Betroffenen...

 

20210708-L17709

War er auch ein „Great Rest-Spielverderber“????

Haitis Präsident Jovenel Moïse zuhause ermordet

https://www.fr.de/politik/haiti-jovenel-moise-praesident-mord-kommando-news-zr-90846857.html

Port-au-Prince – Haitis Präsident Jovenel Moïse ist nach Regierungsangaben ermordet worden. Moïse sei am Mittwochmorgen in seinem Haus von einem Mordkommando getötet worden, teilte der scheidende Regierungschef Claude Joseph mit. Auch die Frau des Präsidenten wurde bei dem Angriff demnach verletzt. Joseph erklärte, er habe nun die Verantwortung für die Führung des Landes. „Der Präsident wurde in seinem Haus von Ausländern ermordet, die Englisch und Spanisch sprachen“, sagte er. Joseph rief die Bevölkerung zur Ruhe auf und kündigte an, Polizei und Armee würden für die Einhaltung der öffentlichen Ordnung sorgen. Der 53-jährige frühere Geschäftsmann Moïse war im Jahr 2016 zum Präsidenten gewählt worden und hatte das Amt im Februar 2017 angetreten. Vor seinem Tod hatte er Haiti per Dekret regiert, nachdem eine Parlamentswahl unter anderem wegen Protesten gegen ihn verschoben worden war...

 

20210708-L17708

Künftig ein Unterschied zwischen dicken und dünnen Bürgern?

Unterschied zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften

https://www.achgut.com/artikel/kuenftig_ein_unterschied_zwischen_dicken_und_duenen_buergern

Die Politik arbeitet daran, den Ausnahmezustand zu perpetuieren. In Angst gehalten, soll der Bürger parieren. Abweichlern droht der dauerhafte Entzug von Grund- und Freiheitsrechten. „Es war schon eigentümlich, wie sich dieser käferartige Typus in den Ministerien vermehrte, kleine, rundliche Männer, die bereits sehr früh zur Korpulenz neigten, mit kurzen Beinen, flinken Trippelschritten und feisten, undurchdringlichen Gesichtern mit winzig kleinen Augen. Dieser Typ schien unter der Herrschaft der Partei am besten zu gedeihen.“ Mit diesen Worten beschreibt George Orwell in seinem dystopischen Roman „1984“ die Kader der herrschenden Partei Ozeaniens. Am sichtbarsten wird diese Elite im Ministerium für Liebe, wo der Protagonist des Buches, Winston Smith, unter der Folter schließlich zusammenbricht und sein Widerstand gegen das Regime endet. Im Deutschland des Jahres 2021 wird zwar nicht mehr gefoltert, aber…

 

20210708-L17707

Maskenpflicht bleibt ewig, wenn sich zu wenige Bürger impfen lassen

Bundesregierung erhöht Druck: Ohne Kinderimpfung ewige Pandemie!

https://philosophia-perennis.com/2021/07/07/bundesregierung-erhoeht-druck-ohne-kinderimpfung-ewige-pandemie/

Zwei Artikel der MSM lassen heute aufhorchen. Im ZDF erklärt Justizministerin Lambrecht, das die Maskenpflicht in Innenräumen wegen Delta nicht aufgehoben werden könne und Finanzminister Scholz rechnet in der ARD mit einer Normalisierung des Schulalltags ab 2022. Darüber hinaus gibt die Bundesschülerkonferenz die Durchimpfung aller Kinder und Jugendlichen als Ziel vor, um endlich wieder angstfreies Lernen und flächendeckenden Präsenzunterricht ermöglichen zu können. Die Bürger müssen das Fürchten lernen - Dass es hauptsächlich die Bundesregierung und ihre Experten im Verein mit den Medien waren, die seit März des vergangenen Jahres Angst und Furcht als strategisches Tool in die Köpfe vieler Bürger gepflanzt haben und nun eine reiche Ernte in Form von psychisch auffälligen Kinder und Jugendliche sowie von Zukunftsängsten geplagten Erwachsenen einfahren… So what! Schon vor einigen Wochen hatte sich abgezeichnet, dass die Bundesregierung samt ihren Haus- und Hofvirologen in der delta-Variante eine Chance entdeckt hatte, zumindest einen Teil der Grundrechtseinschränkungen mindestens bis zur Bundestagswahl aufrecht zu erhalten. Maskenpflicht bleibt ewig, wenn sich zu wenige Bürger impfen lassen...

 

20210708-L17706

Stasi hätte ihre Freude:

Facebook jetzt mit Denunziations-Funktion

https://www.unzensuriert.de/content/131022-stasi-haette-ihre-freude-facebook-jetzt-mit-denunziations-funktion/

„Der größte Lump im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant“ – ein Spruch aus der Zeit, als Österreichs Kanzler Klemens Metternich mit eiserner Faust jede Meinungsäußerung der Bürger, die der herrschenden Obrigkeit missfiel, unterdrückte und dies durch ein perfides Zensur- und Denunziantensystem sicherte. Doch auch die DDR lobte dieses Mittel. So kam auf 60 DDR-Bürger ein Stasi-Spitzel, der fleißig Informationen vor allem über politisches Wohlverhalten an die Behörden weitergab. Meinungskontrolle im Zeitalter der Digitalisierung – so einfach geht es! Im Zeitalter der Digitalisierung funktioniert das jetzt eleganter – und vor allem sehr viel einfacher und vollkommen offen. So testet der Internetgigant Facebook jetzt eine App, die Denunzieren per Mausklick ermöglicht. Ohne Aufschrei in den Mainstream-Medien, ohne Aufschrei von Tugendwächtern, die sofort zur Stelle sind, wenn es um Rechte für Randgruppen geht...

 

20210708-L17705

Angst vor der Abrechnung:

Deutschlands Corona-Verfechter und ihr Delta-Wahn

https://vera-lengsfeld.de/2021/07/07/angst-vor-der-abrechnung-deutschlands-corona-verfechter-und-ihr-delta-wahn/#more-6064

Es ist vorbei. Die Maskenpflicht fällt. Schon in wenigen Tagen wird die Regierung den Menschen nicht mehr vorschreiben, wie sie sich zu verhalten haben. Man setzt auf Eigenverantwortung. Wer sich nach der Beendigung der Corona-Maßnahmen am 19. Juli sicherer fühlt, indem er Mund und Nase schützt, kann dies selbstverständlich auch weiterhin tun. Alle anderen dürfen dem sichtbarsten Symbol des zerstörerischsten Projekts der Nachkriegszeit Lebewohl sagen. Die Rede ist hier natürlich nicht von Deutschland, sondern von England. Die britische Regierung hat wiederholt klargestellt, dass der finale Schritt aus dem Corona-Regime unumkehrbar ist – trotz Delta, oder eher gesagt: Genau deswegen. Inzwischen setzt sich nämlich die Erkenntnis durch, dass Mutationen das Virus weniger gefährlich machen. Und die Briten sind nicht allein: Zahlreiche Staaten – vor allem deutsche Nachbarländer – haben das weitgehende Ende der Maskenpflicht entweder bereits vollzogen oder für die nahe Zukunft angekündigt. Geöffnet hatten sie das gesellschaftliche Leben ohnehin längst, als man hierzulande auch Inzidenzwerte von 35 für zu bedrohlich hielt, um liebgewonnene Grundrechtseinschränkungen aufzugeben...

 

20210708-L17704

Corona-Reisereportage

Links und rechts der Elbe – unterwegs in einem Land der Angst

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/olaf-opitz-klare-kante/links-und-rechts-der-elbe-unterwegs-in-einem-land-der-angst/

Die Maske wird zum Markenzeichen der Deutschen bei Arbeit, Freizeit und Urlaub. Erst von der Politik zwangsverordnet und jetzt selbst auferlegt. Viele wollen sich weiter fürchten, obwohl das Virus im Sommer mit extrem niedriger Inzidenz am Boden liegt. Auf der Radelkarte für die Elbtalaue im Wendland steht „Niedersachsens wilder Osten“. Im Verhaltensalltag ist davon bei den Menschen und ihren Gästen jedoch wenig zu spüren. Im Gegenteil, hier empfindet der Reisereporter mitunter noch einen Unterschied am einstigen Grenzfluss Elbe zwischen West und Ost. Der Griff zur Maske, die Ängstlichkeit in Geschäften und wieder öffnenden Restaurants oder selbst bei Fahrgästen von Elbfähren auf niedersächsischer Seite ist augenfällig verbreiteter. Liegt es am Ministerpräsidenten der höchsten Vorsicht, Stephan Weil (SPD), der zum Lager der Dauerwarner von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gehört? Oder bringt der tägliche Konsum des Westfernsehens die Corona-Furcht in die Wohnstuben? Es ist wohl eine Mischung aus allem. Wo die Jeetzel in die Elbe fließt - Jedenfalls fließt Nachdenklichkeit, Liberalität, Freiheit und Eigenverantwortung im Virus-Deutschland immer schneller den Bach hinunter – selbst in so einer romantischen Naturlandschaft...

 

20210708-L17703

Armutszeugnis der Woche - Billige Grundgesetzbroschüre reicht

Horst Seehofer rät davon ab, Schülern die Nationalflagge auszuhändigen!

https://philosophia-perennis.com/2021/07/07/seehofer-raet-davon-ab-schuelern-die-nationalflagge-auszuhaendigen/

Der ehemalige Ministerpräsident von Brandenburg – Matthias Platzeck – hatte vorgeschlagen, zur Erhöhung der „Sichtbarkeit der Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold“ jedem Schüler zum Abschluss der Schullaufbahn eine Nationalflagge zu schenken. Für die Bundesregierung mit Fahnenschwenk-Hasserin Angela Merkel an der Spitze ist dies ein Gräuel, weshalb der Vorschlag nun abgelehnt wurde. Die Aushändigung des Grundgesetzes, auf der auch gern die Farben der Flagge abgedruckt sein dürften reiche vollkommen aus, erklärte Innenminister Horst Seehofer heute dem verdutzten Leiter der Kommission ’30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit‘. „Von der gesonderten Aushändigung der Nationalflagge am Ende der Schullaufbahn wird dagegen abgeraten.“ Die Vorstellung, dass am Ende des Schuljahres zigtausende Absolventen unserer Schulen bei der Abschlussfeier oder vielleicht später sogar auf Demos die Deutschlandflagge schwenken könnten, ist für die Bundesregierung offensichtlich ein Graus...

 

20210708-L17702

Berlin – die Blaupause für ein dystopisches Deutschland

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/07/berlin-blaupause-deutschland/

Ich will Ihnen weder Ihren Lebensmut nehmen noch Ihnen den Tag vermiesen, aber wenn Sie erahnen wollen, in welchen totalitären Alptraum sich Deutschland nach einer links-grünen Machtergreifung verwandeln wird, dann lesen Sie bitte den Artikel zu Ende. Am 9. September 1948 hielt Ernst Reuter eine historische Rede vor den Trümmern des Berliner Reichstags. Der Oberbürgermeister West-Berlins hielt vor 300 000 Deutschen ein leidenschaftliches Plädoyer für den Kampf um die Freiheit der Stadt. Viele der Passagen sprachen den Menschen aus dem Herzen und sind für immer mit dem Schicksal Berlins verbunden. Sie lauten: »Ihr Völker der Welt, ihr Völker in Amerika, in England, in Frankreich, in Italien! Schaut auf diese Stadt und erkennt, daß ihr diese Stadt und dieses Volk nicht preisgeben dürft und nicht preisgeben könnt! Es gibt nur eine Möglichkeit für uns alle: gemeinsam so lange zusammenzustehen, bis dieser Kampf gewonnen, bis dieser Kampf endlich durch den Sieg über die Feinde, durch den Sieg über die Macht der Finsternis besiegelt ist.« Im Jahr 2021 ist es Zeit für ein Fazit, und man kommt nicht umhin zu resümieren, dass »die Feinde der Finsternis« in der deutschen Hauptstadt die Macht ergriffen haben und die Freiheit einem totalitären Gebilde zum Opfer gefallen ist. Nicht der mörderische Sowjetkommunismus ist dafür verantwortlich, sondern eine rot-rot-grüne Landesregierung...

 

20210708-L17701

Das Ende der Demokratie

https://lupocattivoblog.com/2021/07/07/das-ende-der-demokratie/

Wenn unser Geld digital zentralisiert wird, hat eine kleine Elite alle Möglichkeiten, ein totales Überwachungs- und Zwangsregime zu errichten. Die Welt steckt mitten im gewaltigsten Umbruch und gleichzeitig im größten Wirtschafts- und Gesellschaftsexperiment der gesamten Geschichte. Was wir zurzeit erleben, ist nicht mehr und nicht weniger als der Versuch, unser gesamtes Leben vollständig zu digitalisieren. Mit der Begründung, die Ausbreitung einer Krankheit verhindern zu wollen, werden wir gedrängt, vom Homeoffice aus zu arbeiten, per Homeschooling zu lernen, nur noch online einzukaufen, beruflich nicht mehr direkt, sondern über Konferenzplattformen im Internet zu kommunizieren, und unser Bewegungs- und Kontaktprofil über eine Nachverfolgungs-App erfassen zu lassen. Auch im Finanzsektor zwingt man uns die Digitalisierung immer stärker und immer schneller auf: Bankfilialen werden geschlossen, das Bargeld wird mit aller Macht zurückgedrängt, und die Zentralbanken arbeiten unter Hochdruck an dem mit Abstand wichtigsten Zukunftsprojekt unserer Zeit: der Einführung von digitalem Zentralbankgeld...

 

20210708-L17700

Ozeane halten sich nicht an Bundes-Verfassungsgericht

https://www.achgut.com/artikel/ozeane_halten_sich_nicht_an_bundesverfassungsgericht

Die Biosphäre absorbiert wohl mehr CO2 als bislang angenommen. Das verschafft Zeit und entschärft die gängigen Katastrophen-Szenarien. Besonders das Bundesverfassungsgericht sollte sich kundig machen. In seinem Beschluss zum Klimaschutzgesetz kommt das Bundesverfassungsgericht zu einer für die Entscheidung zentralen Aussage über den Verbleib des von Menschen emittierten CO2: „Nur kleine Teile der anthropogenen Emissionen werden von Meeren und der terrestrischen Biosphäre aufgenommen... Im Gegensatz zu anderen Treibhausgasen verlässt CO2 die Erdatmosphäre in einem für die Menschheit relevanten Zeitraum nicht mehr auf natürliche Weise. Jede weitere in die Erdatmosphäre gelangende und dieser nicht künstlich wieder entnommene CO2-Menge erhöht also bleibend die CO2-Konzentration und führt entsprechend zu einem weiteren Temperaturanstieg.“ (Randnummer Rn. 32) Über die steigende Aufnahme der terrestrischen Biosphäre hatte ich bereits im Juli 2019 berichtet. Wie das Gobal carbon project ermittelte, wurden 2019 etwa 31 Prozent des emittierten CO2 durch vornehmlich Pflanzen aufgenommen und 24 Prozent durch die Ozeane, zusammen also 55 Prozent. Soviel zu dem Satz „nur kleine Teile der anthropogenen Emissionen“.  Auch der folgende Satz des Gerichtes hält einer Nachprüfung nicht stand: „Im Gegensatz zu anderen Treibhausgasen verlässt CO2 die Erdatmosphäre in einem für die Menschheit relevanten Zeitraum nicht mehr auf natürliche Weise.“ Da diese Feststellungen die Ausgangsbasis für das für Deutschland vom Gericht festgelegte CO2-Restbudget ist, lohnt es sich, die Sachverhalte genauer zu untersuchen...

 

20210708-L17699

Anleihe-Renditen sinken, Goldpreis steigt

https://www.goldreporter.de/anleihe-renditen-sinken-goldpreis-steigt/news/102270/

Unter dem Eindruck sinkender Anleihe-Renditen und eines schwächeren US-Dollars kletterte der Goldpreis am Vormittag wieder über die Marke von 1.800 US-Dollar. Der Goldpreis kletterte am Dienstagvormittag wieder über die Marke von 1.800 US-Dollar pro Unze. Um 8:30 Uhr wurden am Spotmarkt 1.805 US-Dollar gezahlt. Das entsprach 1.518 Euro. Für Silber wurde 26,61 US-Dollar beziehungsweise 22,39 Euro pro Unze gezahlt. Parallel erholte sich der Euro etwas gegenüber dem US-Dollar mit Kursen von 1,188 Dollar und die Renditen der Staatsanleihen sanken in voller Breite. So rentierten 10-jährige US-Papiere am Vormittag mit 1,45 Prozent und damit 0,03 Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche. Am 8. Juni hatte der Wert noch bei 1,56 Prozent gelegen. Auch die Renditen deutsche Staatsanleihen sind im Rahmen unserer wöchentlichen Erhebung mit -0,21 Prozent auf den tiefsten Stand seit drei Wochen gefallen. Sinkende Inflationserwartungen? Die Entwicklung dürfte auch die etwas gesunkenen Inflationserwartungen widerspiegeln. So ging die deutsche Inflationsrate im Juni erstmals seit Dezember 2020 gegenüber Vormonat wieder zurück, auf zuletzt 2,3 Prozent. Relevanz für den Goldpreis...

 

Nachrichten AUF 1 vom 6. Juli 2021-1080p-hls.mp4

20210707-L17698

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

"Was hat Drosten wirklich vor dem Untersuchungsausschuss gesagt?"

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/was-hat-drosten-wirklich-vor-dem-untersuchungsausschuss-gesagt

Über den Auftritt von Prof. Christian Drosten vor dem Untersuchungsausschuss des brandenburgischen Landtages, hat die Öffentlichkeit so gut wie nichts erfahren. Wir haben aber ein Exklusiv-Interview von AfD-Fraktionsvorsitzenden Dr. Hans-Christoph Berndt bekommen, der Drosten befragen konnte. Seine Aussagen über Drosten, den PCR-Test und die Begründung der angeblichen pandemischen Notlage sind hochbrisant!" Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram https://t.me/auf1tv und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: http://auf1.tv/newsletter...

 

20210707-L17697

KenFM – Der Staatsfeind No. 1

Der staatliche Verfolgungseifer gegen KenFM wächst, weil die Plattform der Corona-Propaganda zu laut widersprochen hat.

https://lupocattivoblog.com/2021/07/06/kenfm-der-staatsfeind-no-1/

Ob Flache Erde oder Reptiloiden-Alarm — wirre Theorien geistern durch YouTube. Online-Influencer hetzen unter Schlagworten wie „Asylflut“ privilegiertere „kleine Leute“ gegen weniger privilegierte auf — zur Freude der globalen Eliten. Der IT-Gigant Google, Geheimdienste und Staatsbehörden schauen diesem Treiben meist tatenlos zu. Doch bei Corona hört der Spaß dann auf. Wer es wagt, die offizielle Erzählung samt Maßnahmen und Impfpropaganda zu hinterfragen, wird gesperrt, gelöscht oder sogar vom Staat und seinen Fußtruppen verfolgt. Früher einmal war Letzteres ein „Privileg“ von Kommunisten und anderen Linken. Ich erinnere an das Verbot der KPD und später die Berufsverbote in den 1970er-Jahren, die vor allem DKP-Mitglieder trafen. Eine Solidaritätserklärung. Totalitäre Staaten setzen gezielt modernste Technik ein, um Falschinformationen zu verbreiten, die Bürger auszuspionieren und unter Kontrolle zu halten. Soziale Medien manipulieren Meinungen und üben Druck auf Menschen aus. Internetgiganten spinnen um Sie als Benutzer gezielt feinmaschige Netze, um mit Ihren Daten Geld zu verdienen – hier mehr dazu. KenFM – Der Staatsfeind No. 1...

 

20210707-L17696

Karl Lauterbach mutiert vom Virologen Merkels

zum Meteorologen Baerbocks

https://philosophia-perennis.com/2021/07/06/karl-lauterbach-mutiert-vom-virologen-merkels-zum-meteorologen-baerbocks/

Man muss kein ausgewiesener Experte in seinem Fachbereich sein, um Minister werden zu können. Das wissen wir nicht erst, seit ein Bankkaufmann am Verhandlungstisch Horst Seehofers Niesen in dem Moment mit „Gesundheit“ beantwortete, als Merkel gefragt hatte, wer welches Ministerium übernehmen wolle. Und so hat es auch kaum jemanden gewundert, dass ein Mediziner, der nicht vom Fach ist, zu einem der wichtigsten Berater der Bundesregierung bei der Endlösung der Coronafrage erhoben wurde. Unterstützt von den staatstragenden Medien und den Covidjüngern mit den roten Punkten im Profil. Lauterbachs Delta-Albträume will niemand mehr lesen - Lauterbach hat mit seinen Angstszenarien und Horror-Modellrechnungen über Monate lang weite Teile der Bevölkerung in seinen Bann gezogen. Er sprach so lebendig und anschaulich von über uns hereinbrechende Viruswellen, dass zwischenzeitlich in einigen Regionen Leichensäcke und Schubkarren ausverkauft waren, weil sich die Bürger selbstverständlich solidarisch an der Entfernung der Berge von Coronatoten von den Straßen beteiligen wollte. Nun aber wird Lauterbach klar, dass der Medienhype abebbt und viele seine Panikmache zu Delta, einer vierten Welle und Kinderimpfungen satthaben. Das bedeutet in letzter Konsequenz den Rücksturz in die Asche des Mittelmaßes, aus der er wie ein Phoenix in der Corona-Krise aufgestiegen ist. Kaum mehr Talkshow-Auftritte, wenige Zeitungsinterviews, einbrechende Followerzahlen in den sozialen Medien. Nur ohne CDU-Regierung kann Deutschland das Weltklima retten - Doch Lauterbach wäre nicht Lauterbach, hätte er nicht schon eine andere Idee. Denn schließlich möchte er nach der Bundestagswahl Gesundheitsminister werden. Das aber würde nur unter einer grün-rot-roten oder rot-grün-roten Regierung klappen. Und die wird nur zustande kommen, wenn breite Angstkampagnen wegen des Klimawandels gefahren werden, im Idealfall eskortiert von einer 38- Grad-Phase in ganz Deutschland im August...

 

20210707-L17695

Unsichere Vakzine?

Israel: geimpfter Schüler steckt mehr als 80 junge Menschen an

https://reitschuster.de/post/israel-geimpfter-schueler-steckt-mehr-als-80-junge-menschen-an/

Seit gut zwei Wochen steigen die Zahlen der registrierten Neuinfektionen in Israel deutlich an – trotz einer hohen Impfquote von 55 Prozent der Bevölkerung. Mit 2455 aktiven Infektionsfällen war die Zahl am vergangenen Sonntag so hoch wie zuletzt Anfang April, berichtet die „Times of Israel“, das Gesundheitsministerium rechnet in der kommenden Woche mit 500 bis 600 täglichen Neuinfektionen. Der israelische Sender i24 News beziffert den Anstieg der Neuinfektionen in den vergangenen zwei Wochen um 1000 Prozent. An oder mit Corona verstorben ist in Israel in den vergangenen drei Wochen indes nur eine Person, so die Times of Israel. Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF zitiert Studien, die der als besonders ansteckend geltenden Delta-Variante eine sogenannte „leichte Immunflucht“ bescheinigen. Dies bedeutet, dass sie den Schutz nach einer Impfung oder einer durchgemachten Infektion umgeht. Dabei betonen Experten unisono, dass rundum geschützt sei, wer den kompletten Impfschutz hat. Diskussion über zusätzliche Beschränkungen...

 

20210707-L17694

Warum der Deutsche sich alles gefallen lässt

https://www.bitchute.com/video/QMCxz2BiS13E/

Auch wenn aktuell einige Lockerungen für den systemtreuen Bürger erfolgen, geht der Kurs auf die angebliche 4. Welle unbeirrt weiter. Egal welche rationalen Einwände tausende von freien Medien, Wissenschaftlern und Ärzten auch bringen – der Plan läuft einfach durch! Warum dies so ist, erfahrt ihr in der neuen Sendung von SchrangTV! Bitte teilt dieses Video dringend mit Freunden und Bekannten, da es uns alle betrifft!

 

20210707-L17693

Politischer Kampf oder politische Kriminalität?

Keine Ruhe zum Abschiednehmen:

Antifa-Aktivisten terrorisieren Familie von sterbendem Politiker

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/keine-ruhe-zum-abschiednehmen-antifa-aktivisten-terrorisieren-familie-von-sterbendem-politiker-a3551010.html

Wie weit geht der Hass im politischen Kampf? Eine Politiker-Familie schildert politische Angriffe in ihrer verletzbarsten Zeit. Der todkranke AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Hebner, IT-Berater und Wirtschaftswissenschaftler, wird in seinen letzten Tagen von mutmaßlichen Antifa-Aktivisten terrorisiert, gibt die verzweifelte Familie auf Facebook bekannt. Die Angehörigen erklären, dass Hebner an einem Hirntumor erkrankt ist und nur noch wenige Tage zu leben habe. „Wir haben lange gehadert, diese Zeilen zu schreiben. Im Grunde ist uns jegliche Couleur der Politik in diesen Tagen vollkommen egal. In einer Situation wie dieser werden andere Themen wichtiger“, schreibt die Familie über den offiziellen Facebook-Account des Abgeordneten und schildert, wie sich zu der Trauer in der Familie zusätzlich die Angst gesellte, geschürt von linken Extremisten. Bereits nach seiner ersten Hirn-OP sei abends auf offener Straße auf den „von Krankheit gezeichneten“ 61-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt „wieder erste Schritte selbständig gehen konnte“, von einem Mann mit einem Knüppel eingeschlagen worden. Die Polizei habe von einer Anzeige abgeraten. Es bringe nichts und würde zu noch mehr Aggression führen, schildert die Familie die Aussage der Ordnungshüter. „Zu diesem Zeitpunkt hat sich unser Vater schon längst von jedweder politischen Bühne zurückgezogen...

 

20210706-L17692

Die mediale Vernichtung des Hans-Georg Maaßen –

wie aus dem Lehrbuch Eine Desinformations-Kampagne – für Sie dechiffriert

https://reitschuster.de/post/die-mediale-vernichtung-des-hans-georg-maassen-wie-aus-dem-lehrbuch/

Hans-Georg Maaßen hat ins Schwarze getroffen. Anders ist die Erregungs- und Diffamierungs-Spirale von Teilen der großen Medien und der Politik nach seiner Aussage zum öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht zu interpretieren. Es ist ein Lehrbeispiel dafür, wie mit Skandalisieren versucht wird, politische Akteure zu diskreditieren und mundtot zu machen. Im Stasi-Jargon nannte man solche Methoden „Zersetzung“. Dass sie heute in den politischen Alltag eingeflossen sind, ist erschreckend. Ebenso wie die Tatsache, dass viele, die sie benutzen, vielleicht ihre Wurzeln gar nicht kennen.

 

Aber der Reihe nach. Stellen Sie sich vor, ein grüner Politiker hätte sich empört, dass es im öffentlich-rechtlichen Rundfunk bei der Tagesschau Redakteure mit rechtsextremer Vergangenheit gibt. Er würde weiter sagen: „Wenn man sieht, dass es da auch Verbindungen gibt zwischen Personen, die für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die ‚Tagesschau‘ arbeiten, und der rechten und rechtsextremen Szene, dann wäre das wirklich auch eine Untersuchung wert.“ Es gehe darum, „ob diese Leute auch die charakterliche Eigenschaft haben, die ›Tagesschau‹ durch Redaktion zu begleiten“.

 

Ich bin mir sicher: Hätte ein Grüner so etwas geäußert – das Wohlwollen der meisten Redaktionen wären ihm sicher.

‘Antifa-mäßig unterwegs‘

 

Maaßen hat nichts anderes gesagt. Die Zitate sind Originalzitate – nur „links“ und „rechts“ sind vertauscht: Maaßen hat eben von Linksextremen gesprochen. Möglicherweise hatte er dabei Redakteure der gebührenfinanzierten Sender wie Patrick Gensing im Blick. Der „Chef-Faktenfinder“ der ARD hat früher ganz offen bekannt, in seinen jungen Jahren „Antifa-mäßig unterwegs“ gewesen zu sein. Maaßen sagte weiter:

 

Drehen Sie das bitte einmal um und stellen Sie sich vor, ein Tagesschau-Redakteur hätte offen gesagt, er sei in seiner Jugend „NPD-mäßig unterwegs“ gewesen! Und seine Kritiker würden ihm auch heute noch einen deutlichen Rechtsdrall vorwerfen. Ich denke, das mediale Echo kann man sich ausmalen.

 

Maaßen warf dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk auch einen „klaren Linksdrall“ vor und sprach von „Manipulation der veröffentlichten Meinung“. Eine ausgewogene Berichterstattung sehe er nicht in den gebührenfinanzierten Anstalten.

 

Was Maaßen forderte, ist also etwas, was man zwar für gut oder schlecht befinden kann – was aber völlig im Rahmen des Legitimen ist in einer Demokratie. Ebenso wie seine kritische Einschätzung der gebührenfinanzierten Anstalten. Ich teile sie. Andere nicht. Aber beides muss legitim sein.

 

Und nun beginnt die Manipulation. So, als würden die Stichworte (neudeutsch: Talking points) irgendwo zentral ausgegeben, ist quer durch die Medien zu lesen, Maaßen habe einen „Gesinnungstest für Tagesschau-Personal“ verlangt.

 

Das ist Manipulation und Desinformation.

 

Denn Maaßen hat eben nicht einen generellen „Gesinnungstest“ gefordert, wie hier irreführend der Eindruck erweckt wird.

Legitime Forderung

 

Er forderte – zumindest nach dem, was bei seinen Anklägern nachzulesen ist – lediglich eine Überprüfung derjenigen, die eine verdächtige Vergangenheit haben. Für ein gebührenfinanziertes System, das zur Ausgewogenheit und auf die Demokratie verpflichtet ist, eine Forderung, die zumindest legitim ist.

 

Weiter wird Maaßen vorgeworfen, die Vorwürfe im falschen Sender erhoben zu haben. Der Spiegel etwas schreibt: „Diesem Vorwurf musste sich jedoch auch der Sender TV Berlin, dem Maaßen das Interview gab, wiederholt stellen. So kritisierten ‚Vice‘ und der Medienjournalist Stefan Niggemeier das unkritische Verhältnis des Senders zur Regierung von Aserbaidschan.“

 

Aber was bitte hat das mit der Kritik Maaßens zu tun?

 

Die Causa Maaßen zeigt damit glasklar die Manipulations-Taktik, die heute allgegenwärtig ist – von der Politik bis zu den Faktenfindern:

 

Es wird ein Pappkamerad aufgestellt, und an dem arbeitet man sich dann ab. Und vermeidet um jeden Preis eine inhaltliche Auseinandersetzung.

 

Die Welle der Empörung, die durch die Republik ging, ist unglaublich. Vom Deutschen Journalisten-Verband bis hin zu den bekannten Lautsprechern des polit-medialen Komplexes: Sie waren in der nach oben offenen Richter-Skala der politischen Regung auf gefühlt 15 Punkten.

 

Sofort wurden Forderungen an die CDU gestellt einzuknicken.

 

Und der kamen dann auch diverse Christdemokraten nach. Statt Rückgrat zu zeigen, sprangen sie wie so oft brav über das Stöckchen, das ihnen die lilalinksgrüne Gesinnungspolizei hinhielt.

 

Etwa Niedersachsens CDU-Chef Althusmann: Er legte Maaßen prompt einen Parteiaustritt nahe.

Treibjagd von Gesinnungs-Medien

 

Armin Laschet geriet massiv ins Trommelfeuer der polit-medialen Hexenjäger, weil er nicht brav Männchen machte und Maaßen nicht wie erwünscht verurteilte. Nach massiven Schüssen gegen ihn meldete der Spiegel am Montag Vollzug: „Parteichef Armin Laschet grenzte sich am Montag nach SPIEGEL-Informationen von jüngsten Äußerungen des ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten ab, die politische Gesinnung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk stärker zu kontrollieren.“ Dabei war Laschets Aussage für CDU-Verhältnisse eher moderat, und sicher nicht so gehässig, wie das die Initiatoren der Kampagne erwünschten: „Aussagen wie jene von Maaßen seien ’nicht hilfreich‘. Laschet weiter: ‚Solche Debatten schaden uns.'“

 

Erstaunlich ist, dass kurz zuvor etwa Karl Lauterbach, immerhin im Gegensatz zu Laschet Bundestagsabgeordneter eine Regierungspartei, öffentlich mir als Journalisten absprach, Journalist zu sein. Ein unfassbarer Vorgang in einem Land, in dem vor gar nicht allzu langer Zeit Diktaturen entschieden, wer sich Journalist nennen dürfe und wer nicht. Und wo man sich versprochen hatte, geläutert zu sein.

 

Die Folgen von Lauterbachs Rückfall in den Diktatur-Modus: Eine Hetzkampagne gegen den so Angegriffenen auf Twitter und die Sperrung dessen Accounts dort.

 

Großen Teilen von Politik und Medien ist bei uns nicht nur der Kompass verrutscht. Sie agieren in den Traditionen finsterer Vergangenheit. Steuerbegünstigte Hetzer sind im Dauereinsatz, um Abweichler mit Hass und Diffamierungen zu bekämpfen.

 

Und ausgerechnet diese Verbreiter von Desinformation werfen denjenigen, die sie dafür kritisieren, vor, Desinformation zu verbreiten.

 

Ein Orwell oder ein Kafka hätten sich das nicht besser ausdenken können...

 

20210706-L17691

Gesinnungswächter - Was es nicht alles gibt

Der Bund schickt „Respekt Coaches“ an die Schulen – Misstraut er den Schulen?

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/josef-kraus-lernen-und-bildung/bund-schulen-respekt-coaches/

Beteiligt am Bundesmodellprogramm sind vier Trägergruppen: Arbeiterwohlfahrt, Evangelische Trägergruppe, Freie Trägergruppe und Katholische Trägergruppe. 60 Prozent der Respekt Coaches sind jünger als 40 Jahre, 70 Prozent sind weiblich, 30 Prozent haben Migrationshintergrund. Am 29. Juni 2021 lasen wir in einer Presseerklärung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ): Von 2021 bis 2024 stehen für den schulischen (!) „Kampf gegen Extremismus, Hass und Rassismus“ jährliche Bundesmittel in Höhe von 15 Millionen Euro bereit – zusätzlich zur bislang schon laufenden jährlichen Förderung mit 21 Millionen Euro. Das sind ab sofort pro Jahr also 36 Millionen. Geführt und vorangetrieben wird dieser Kampf von „Respekt Coaches“. 260 solcher „Respekt Coaches“ sind bereits seit 2018 im Einsatz, ihre Zahl wird jetzt um 151 neue Vollzeitstellen an weiterführenden Schulen ab der 5. Klasse in ganz Deutschland aufgestockt. Das ist eine ordentliche Menge Geld. Je Stelle also rund 90.000 Euro pro Jahr...

 

20210706-L17690

Antifa schlägt mit Knüppel auf todkranken AfD-Politiker ein

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/05/antifa-knueppel-afd/

Dass Empathielosigkeit, dass Menschenverachtung gegenüber Andersdenkenden zum linken Genpool gehört, das hat die Geschichte – von Hitler, über Stalin hin zu Mao und Che Guevara – immer wieder in grauenvoller Art und Weise demonstriert. Auch der rot-lackierte Straßenmob aus den Reihen der #Antifa unterscheidet sich von ihren „Vorbildern“ in keinster Weise. Oder wie ist das „Wording“ dafür, wenn „#Antifaschisten“ aus diesem linksextremistischen Haufen einen im Sterben liegenden Familienvater bedrohen und mit einem Knüppel auf ihn einschlagen, nur weil er eine andere politische Sichtweise einnimmt? Der bayerische AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Hebner liegt im Sterben. Der studierte Informatiker und Wirtschaftswissenschaftler ist an en einem unheilbaren Hirntumor erkrankt und wird nur noch ein paar Tage zu leben haben. Das jedoch hielt „Aktivisten“ aus den Reihen der „Antifa“ nicht davon ab, der todkranken Mann mit einem Knüppel zu schlagen und sein Haus mit Parolen wie „warm anziehen“ zu beschmieren...

 

20210706-L17689

„Hungerlohn“:

Schäubles Tochter hat als Programmdirektorin nur € 285.000 Grundgehalt

https://philosophia-perennis.com/2021/07/05/hungerlohn-schaeubles-tochter-hat-als-programmdirektorin-nur-e-285-000-grundgehalt/

Christine Strobl, Tochter des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble und Ehefrau von Thomas Strobl, dem Landesvorsitzenden der CDU in Baden-Württemberg, kann keine großen Sprünge machen. Nur magere 285.000 Euro zahlt ihr die ARD dafür, dass sie als Programmdirektorin die schwierige Aufgabe übernimmt, sowohl für die Bespaßung als auch für ausreichend betreutes Denken im deutschen Staatsfunk zu sorgen. Heute legte sie selbst im Rahmen der ARD-Transparenzoffensive ihr trauriges Gehalt offen. Allerdings vergaß Papas ganzer Stolz zu erwähnen, das mit der ARD Boni für Erfolge und andere Sonderzahlungen verabredet wurden und sie selbstverständlich Dienstreisen nicht von ihrer lächerlichen Vergütung finanzieren muss. Kann ja mal vorkommen. Ihr Vater hat fürs Koffertragen weniger bekommen - Und davon wird es reichlich geben, muss eine Programmdirektorin doch zahlreiche Verhandlungen führen, die ARD bei internationalen Konferenzen vertreten und sich im In- und Ausland von vielem ein genaues Bild machen, um ein Programm gestalten zu können, das dem Auftrag von Merkels Antifa-TV gerecht wird, die Bundesbürger zu besseren Glieder der Zivilgesellschaft zu erziehen...

 

20210706-L17688

Regenbögen und Kniefälle: Um welche Menschenrechte geht es denn?

https://de.rt.com/meinung/120212-regenbogen-und-kniefalle-wie-menschenrechte/

Bei der Fußball-Europameisterschaft wurde die Situation sexueller Minderheiten in Ungarn als so kritisch eingestuft, dass der Sport einen ganzen Spieltag in den Hintergrund trat. Statt ihre Mannschaften mit den Nationalflaggen zu unterstützen, sollten die Zuschauer in den Stadien Regenbogenfahnen wehen lassen. Aber ging es dabei wirklich nur um die Rechte der LGBT-Gemeinschaft? Wie nie zuvor wird die aktuelle Fußball-Europameisterschaft politisch instrumentalisiert. Spiel für Spiel geht es weniger um schöne Tore und Ballstafetten, dafür mehr um die angebliche Verletzung der Menschenrechte von Minderheiten. Die Diskussion über die Regenbogen-Beleuchtung des Münchner Stadions beim Spiel Deutschland – Ungarn entfachte kurzzeitig sogar mehr mediale Aufmerksamkeit als die Gefährdung durch das grassierende Deltavirus in den Fußballstadien. Doch sind Homo- und Transsexuelle in Ungarn tatsächlich akut durch die ungarische Regierung gefährdet? Oder wird die vermeintlich schreckliche Lage der sexuellen Minderheiten in Ungarn nur als Vorwand für eine ganz andere Agenda genutzt? Gibt es möglicherweise auch andere Gründe, warum der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán ins mediale Kreuzfeuer geraten ist...

 

20210706-L17687

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

Schluss mit Unlustig - Das Bildungssystem im Wandel

https://auf1.tv/klartext-mit-edith-auf1/schluss-mit-unlustig-das-bildungssystem-im-wandel

Ricardo Leppe, seines Zeichens Zauberer, Gedächtnistrainer und Vordenker für ein freies Bildungssystem begeisterte mittlerweile weit über 100.000 Menschen mit seinen spannenden Vorträgen. Bei seinem „Klartext“-Interview mit unserer Moderatorin Edith Brötzner gab er tiefe Einblicke, was gerade richtig schief läuft im Bildungssystem und was es jetzt dringend braucht, um aus unseren Kindern eigenständige und vor allem glückliche Menschen zu machen. Mehr Infos zu Ricardo Leppe und seinen spannenden Projekten finden Sie hier: www.wirsindfrei.com...

 

20210706-L17686

„Diese Werte sind gesundheitsgefährdend“ –

Neue Studie zu Gesichtsmasken für Kinder

https://www.epochtimes.de/gastautoren/diese-werte-sind-gesundheitsgefaehrdend-neue-studie-zu-gesichtsmasken-fuer-kinder-a3550328.html

Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen – das sind nur einige Folgen, die mit dem Tragen von Masken bei Kindern einhergehen. Anhand seiner neuen Maskenstudie kam Professor Harald Wallach zu dem Fazit: „Mit diesem Unfug sollte schleunigst aufgehört werden, wenn es wirklich stimmt, dass unsere Gesellschaft sich von wissenschaftlichen Daten und von Rationalität leiten lässt.“ Kinder waren über die letzten Wochen und Monate verpflichtet, Gesichtsmasken zu tragen. Der Nutzen war unklar, der Schaden auch. Mindestens der Schaden ist jetzt klar. Denn wir haben eine Studie durchgeführt, bei der wir den Kohlendioxidgehalt bei Kindern unter der Gesichtsmaske gemessen haben. Sie ist am 30.6.2021 um 17 Uhr MEZ in „JAMA Pediatrics…“ publiziert worden. Wir haben 45 freiwillige und gesunde Kinder in einer experimentellen Situation gemessen: erst 3 Minuten ohne Maske; dann, in zufälliger Reihenfolge, einmal mit OP-Maske; einmal mit FFP2-Maske; dann wieder ohne Maske. Die Luft im Messraum hielten wir durch häufiges Lüften strikt bei 0,1 vol% Kohlendioxidgehalt. Dazu sollte man wissen: In der Atemluft im Freien sind etwa 0,04 vol% oder 400 parts per million (ppm) Kohlendioxid. In geschlossenen Räumen sind es etwa 0,1 vol% oder 1.000 ppm. Das Umweltbundesamt hatte vor Jahren als absolute Obergrenze in Räumen, über der Gesundheitsschäden nicht...

 

20210706-L17685

Vier von fünf positiven Schnelltests sind falsch:

Trotz Niedrig-Inzidenzen ist die Testpraxis für die Tonne

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/05/vier-schnelltests-trotz/

Auch wenn die „Inzidenzen“, diese laut etablierten einzig zulässigen Wasserstandmeldungen der angeblichen „Pandemie“-Bedrohung, im erfrischend niedrigen unteren einstelligen Bereich stagnieren (viel weniger wird bundesweit kaum möglich sein, dank Reiseverkehr und angeblicher „#Delta-Virulenz“), so bleibt bei zahlreichen Anlässen nach wie vor die nicht bzw. noch nicht vollständig Geimpften, und das sind immer noch rund zwei Drittel der Bevölkerung, ein negative #Schnelltest die einzige Möglichkeit zur sozialen Teilhabe. Nun zeigt sich am Beispiel Hamburg, dass auch hier eine unfassbare Fehleranfälligkeit und Ungenauigkeit herrscht. Keine drei Wochen ist es her, dass die großangelegte Feldstudie der Universität Duisburg unter Mitwirkung renommierter Virologen, Epidemiologen und Statistiker den Nachweis erbracht hatte, dass bis zu 80 Prozent der positiven PCR-Tests überhaupt keine Infektiosität der Betroffenen nachweisen konnten. Nach dieser neuerlichen Erschütterung des vermeintlichen „Goldstandards“ der Corona-Test-Mania gerät nun auch dessen kleiner Bruder, der Antigen-Schnelltest, der in diesem krankgemachten Land für viele Deutsche inzwischen so selbstverständlich geworden ist wie das Anschnallen im Auto oder das Händewaschen nach dem Toilettenbesuch, in Verruf...

 

20210705-L17684

Wir müssen auch der Opfer der Lockdowns gedenken

https://de.rt.com/meinung/119905-wir-muessen-auch-der-opfer-des-lockdowns-gedenken/

Ob das Sprechverbot über die Folgen der Lockdowns verhängt wurde, weil die Maßnahmen sonst nicht mehr durchsetzbar wären oder weil die Bundesregierung keine Fehler eingestehen will – es verschlimmert eine schlimme Situation. Denn dieses Schweigen macht Trauer unmöglich. Eigentlich müsste ich von Trauer schreiben. Aber um dorthin zu kommen, wo diese Trauer ausgesprochen und wahrgenommen werden kann, muss man sich durch eine dicke Schicht nach oben graben. Eine dicke Schicht von nicht Ausgesprochenem, ins Unsichtbare Gedrängtem, und eine noch dickere Lage an hysterischen Alltagsmeldungen, die das ohnehin schon an die Wand gemalte Grauen noch einmal dicker tünchen. Das, was in einer Gesellschaft an- und ausgesprochen wird, werden kann, bestimmt die Agenda des Handelns und die Wahrnehmung nicht nur eines Problems, sondern auch der Betroffenen. Nach über einem Jahr sind die Folgen der Lockdowns, des monatelangen Verbots sozialer Kontakte, des Entzugs der meisten Quellen der Lebensfreude, immer noch nicht ansprechbar. Ja, sicher, auf diesem Portal, in einer der verbliebenen Nischen. Aber es sind immer noch die Tagesschau, die Bild und der Spiegel, die der gesellschaftlichen Wahrnehmung den Takt schlagen, trotz aller Glaubwürdigkeitsverluste. Ich kann mich nur hindurchgraben. Der Schriftsteller Christian Y. Schmidt hatte vor einiger Zeit angeregt, mit Kerzen der Corona-Opfer zu gedenken. Wir bräuchten ebenso sehr Kerzen für die Opfer der Lockdowns...

 

20210705-L17683

Corona-Ausschuss: "Ein unfassbar großes Verbrechen" – Teil 1

https://de.rt.com/gesellschaft/120191-corona-ausschuss-ein-unfassbar-grosses-verbrechen-teil-1/

In der 54. Sitzung der Stiftung Corona-Ausschuss ging es erneut um die "Corona-Schutzimpfungen" und um die Situation an den Schulen. Weitere Themen waren die psychologische Beeinflussung der Bevölkerungen durch die Regierungen, die globale "Impfagenda" der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Lage in den USA. Vorbemerkung: RT DE dokumentiert in einer eigenen Serie mit Artikeln und Podcasts die Arbeit der Stiftung Corona-Ausschuss. Die Berichterstattung zu den Anhörungen des Ausschusses erfolgt thematisch und nicht chronologisch. Sie gibt den öffentlich behandelten Erkenntnisstand der Ausschussarbeit zum Zeitpunkt der Anhörungen wieder und bleibt durch das Geschehen an sich tagesaktuell – mit Blick auf die weiteren Entwicklungen sowie hinsichtlich einer Aufarbeitung der bisherigen Ereignisse. Die Juristen der Stiftung Corona-Ausschuss kamen am 28. Mai 2021 zu ihrer 54. Sitzung in Berlin zusammen. Erklärtes Ziel der Ausschussarbeit ist es, die Corona-Politik und deren Maßnahmen zu untersuchen, um sie einer umfassenden rechtlichen und öffentlichen Bewertung zugänglich zu machen...

 

20210705-L17682

Die Aussperrung – Wer, mit wem, wo, wie lange und überhaupt

https://lupocattivoblog.com/2021/07/04/die-aussperrung/

Der grüne Impfpass entscheidet zukünftig darüber, wer mit wem zu welchem Zeitpunkt wie lange an welchem Ort sein darf. Der burgunderrote Reisepass bleibt. Die Europäische Union wird ihm allerdings in wenigen Wochen einen giftig-grünen Pass hinzufügen. Der soll dann neben der Erlaubnis zum Grenzübertritt zum Passieren von Türschwellen bei Wirtsstuben, Portalen von Opernhäusern und Drehkreuzen bei Sportveranstaltungen berechtigen und vielleicht auch beim Einkauf die automatische Schiebewand öffnen. Dem digitalen Zeitalter entsprechend kommt der „grüne Pass“ per „schnelle Antwort“ (QR) aufs Smartphone. Nicht die Staatsbürgerschaft wird mit ihm nachgewiesen, sondern der Gesundheitszustand beziehungsweise das, was Virologen gemeinsam mit der Pharmaindustrie per Nadelstich als solchen definiert haben. Weil zurzeit zu wenige Nadeln vorhanden sind, gewährt die EU-Kommission — in ihrer Großzügigkeit — auch für das in die Nase eingeführte Wattestäbchen einen Passierschein, freilich nur, wenn die Virenlast knapp unterhalb der Stirnhöhle einen bestimmten Wert nicht überschreitet und auch dann nur für wenige, allerhöchstens 72 Stunden...

 

20210705-L17681

Die Woche COMPACT: Corona-Ausnahmezustand für immer?

https://www.pi-news.net/2021/07/die-woche-compact-corona-ausnahmezustand-fuer-immer/

Sie sind wohl künftig die neuen Staatsfeinde: die Ungeimpften. Der Alltag solle ihnen unbequem gemacht werden, heißt es bereits von einigen Politikern. Was das konkret bedeuten könnte, erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT. Die Themen im Einzelnen: Corona-Überwachung – Ausnahmezustand für immer...

 

20210705-L17680

Experte für Kindermedizin zu Delta-Variante:

"Sterblichkeitsrate unterhalb anderen Varianten"

https://de.rt.com/inland/120161-experte-fur-kindermedizin-zu-delta/

Immer neue Warnungen aufgrund der Delta-Variante des Coronavirus erreichen die Öffentlichkeit. Demzufolge sei diese deutlich ansteckender als der "Wildtyp". Der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, Burkhard Rodeck, zeichnet bei der Gefährlichkeit der Variante jedoch ein anderes Bild. Bereits seit Wochen warnen Politik und vielfach auch die Medien vor der aktuellen Ausbreitung der Delta-Variante des Erregers SARS-CoV-2. Nur die Impfung schütze demzufolge vor einer Infektion mit der Variante, die zunächst in Indien nachgewiesen wurde – wo die Infektionszahlen trotz niedriger Impfquote seit Wochen stark rückläufig sind. So warnte etwa Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nun eindringlich vor der Ausbreitung der Delta-Variante in Deutschland. Jetzt gelte es, die Infektionszahlen möglichst niedrig zu halten, um Schlimmeres zu vermeiden. "Es liegt an uns, ob Delta eine Chance hat", sagte Spahn. Experten fordern jedoch immer wieder, sich von der Fixierung auf die Inzidenzzahlen zu lösen – auch aufgrund der steigenden Impfquote...

 

20210705-L17679

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

Angriff auf unsere Kinder: Transsexuellen-Propaganda in Schulen

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/angriff-auf-unsere-kinder-transsexuellen-propaganda-in-schulen

Es ist offensichtlich, dass unsere Kinder seit Langem im Fokus von fragwürdigen staatlichen Umerziehungsmaßnahmen stehen. Immer früher wird die Jugend ideologisch indoktriniert. Dies wird dann meistens als „Sexual-Aufklärung“ verkauft. Doch was steht wirklich hinter der Transsexualitäts-Agenda in Schulen und Kindergärten...

 

20210705-L17678

„Tod indischer Bürger verschuldet“:

Anwaltskammer will WHO-Wissenschaftlerin zur Rechenschaft ziehen

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/tod-indischer-buerger-verschuldet-anwaltskammer-will-who-wissenschaftlerin-zur-rechenschaft-ziehen-a3547792.html

Eine indische Anwaltskammer sagt, die WHO unterdrücke alle Medikamente, die eine erfolgreiche Behandlung bei COVID-Patienten ermöglichen würden. Die Anwaltskammer verklagt die oberste Wissenschaftlerin der WHO wegen irreführender Aussagen zu dem Medikament Ivermectin. Die indische Anwaltskammer (Indian Bar Association, IBA) verklagte gemäß einem Bericht der renommierten kalifornischen Zeitung  „The Desert Review“ am 25. Mai die WHO-Chefwissenschaftlerin Dr. Soumya Swaminathan nach Abschnitt 302 des indischen Strafgesetzbuches. Die Anwaltskammer beschuldigt Dr. Swaminathan, durch irreführende Aussagen über das Medikament Ivermectin den „Tod indischer Bürger verschuldet...

 

20210705-L17677

Ohne Impfung droht Suspendierung

Italien: Medizinisches Personal reicht Sammelklage gegen Corona-Impfpflicht ein

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/italien-medizinisches-personal-reicht-sammelklage-gegen-corona-impfpflicht-ein-a3549272.html

Hunderte Beschäftigte aus medizinischen Berufen haben sich in Italien zu einer Sammelklage gegen die Covid-Impfpflicht zusammengeschlossen. Nach den alten Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen gehörten Angehörige des Gesundheitswesens sowie Lehrpersonal zu den ersten Gruppen, die in Italien geimpft wurden. 300 Beschäftigte des italienischen Gesundheitswesens gehen Medienberichten zufolge gerichtlich gegen die Covid-Impfpflicht für medizinisches Personal vor. „Dies ist kein Kampf von Impfgegnern, sondern ein demokratischer Kampf“, sagte der Anwalt Daniele Granara der Zeitung „Il Giornale di Brescia“ vom Samstag. Die Klage wurde von Pflegern in Norditalien eingereicht. Für den 14. Juli wurde eine Anhörung angesetzt. „Wir zwingen Leute, ein Risiko einzugehen unter der Androhung, dass sie ihren Beruf nicht länger ausüben dürfen“, sagte Granara, der die Klage mit initiierte. Er vertritt zudem Dutzende Pfleger, die vom Dienst suspendiert wurden, weil sie eine Corona-Impfung ablehnten...

 

20210705-L17676

Menschenrechte: Die Heuchelei des Westens ist atemberaubend

Mehr als 600 nicht markierte Gräber an kanadischer Internatsschule entdeckt

https://de.rt.com/meinung/119880-menschenrechte-heuchelei-westens-ist-atemberaubend/

Das Schweigen über Todesfälle indigener Kinder in Kanada zeigt, dass es bei Menschenrechten zweierlei Maß gibt. Während der Westen China wegen Xinjiang anprangert, bleibt es in Fall Kanadas auffallend ruhig, obwohl dort immer mehr Massengräber zum Vorschein kommen. Menschenrechte: Die Heuchelei des Westens ist atemberaubend. Am vergangenen Donnerstag wurden 751 Gräber bei einer ehemaligen Internatsschule in Kanada gefunden, was das Ausmaß dieses nationalen Skandals um eine weitere Dimension ausweitet, nachdem bereits vor einigen Wochen 215 Leichen bei einer anderen Schule entdeckt worden waren. Die Funde werfen ein grelles Licht auf eine dunkle Seite der kanadischen Geschichte, von der die Welt bisher wenig wusste. Es scheint, dass Kanada über einen längeren Zeitraum Schauplatz entsetzlicher Menschenrechtsverletzungen war. Und all diese unangenehmen Enthüllungen erfolgen inmitten eines erneuten Versuchs der Regierung in Ottawa, zusammen mit anderen westlichen Staaten, wegen angeblicher Ereignisse in der autonomen Region Xinjiang, Druck auf China auszuüben – wo man Peking dessen beschuldigt, was in Kanada tatsächlich passiert ist...

 

20210705-L17675

Die Erfinder der „Hetzjagden“ erfinden nun „Gesinnungstest“

https://philosophia-perennis.com/2021/07/04/die-journaille-von-bild-und-spiegel-blaest-im-stil-des-voelkischen-beobachters-zur-hetzjagd-auf-hans-georg-maassen/

Die Journaille von BILD und SPIEGEL bläst im Stil des „Völkischen Beobachters“ zur Hetzjagd auf Hans-Georg Maaßen -Heute Morgen hatten wir bereits im Artikel „Hans Georg Maaßen: NDR-Mitarbeiter auf Verbindung zum Linksextremismus prüfen“ von den ersten Reaktionen auf den Vorschlag des ehemaligen BfV-Chefs berichtet. Nach dem Frühstück gab es augenscheinlich einige eilig einberaumte Redaktionskonferenzen, in denen (gemeinsam mit der Antifa?) beraten wurde, wie man den Feind linker Gewalt auf den Straßen und dessen Verharmloser im deutschen Staatsfernsehen zerstören könnte! Bereits 2019 hatte der linksradikale „Volkverpetzer“ die „Zerstörung von Maaßen“ gefordert und anschließend gefeiert. Nun schickt er sich sehr zum Mißfallen der Kanzlerin und des Spitzemkandidaten von ihren Gnaden an, über die „Hintertür“ eines Direkmandats bei der Bundestagswahl auf die politische Bühne zurückzukehren. Rückgangg machen ließ sich seine Wahl nicht. Also muss er mit anderen Mitteln beseitigt werden: Diskreditierung, Schmutzkampagnen, offene Lügen. die MSM stehen einmal mehr als willige Vollstrecker an der Seite der letzten verteidigerin der freien Welt...

 

20210705-L17674

Angela, abgetaucht

https://www.achgut.com/artikel/angela_abgetaucht

Vielleicht haben Sie vergangene Woche eine prominente Politikerin vermisst. Sie wissen schon: eine nette ältere Dame, die sehr gerne rosa Blazer trägt und ein wenig an Dolores Umbridge aus Harry Potter erinnert. Nicht nur vom Aussehen her, sondern auch von der Art, Politik zu betreiben. Was sie unstrittig kann. Korrekt, die Rede ist von „Mutti“, die diese Woche leider gar keine Zeit für uns brave Bürgerlein hatte. Seit den Morden von Würzburg am 25. Juni war von der beliebtesten Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland nichts zu sehen und nichts zu hören. Kein Statement, kein Wort des Trostes, nicht einmal das sang- und klanglose und kniebeugende Ausscheiden der „Schaft“ gegen England war der Chancelorette ein Wort wert. Oder die Rückkehr der letzten Soldaten aus Afghanistan. Ich hatte ursprünglich vor, ab Dienstag eine Vermisstenanzeige aufzugeben, aber – eigentlich habe ich sie ja nicht vermisst und habe es gelassen...

 

20210705-L17673

Wie die Herzkönigin einmal kein Sachbuch schrieb

https://www.publicomag.com/2021/07/wie-die-herzkoenigin-einmal-kein-sachbuch-schrieb/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=neues-bei-publico_1

Egal, was noch kommt – die Grünen haben sich an Baerbock gebunden – die Frau, die den Kanzlerinnenwahlkampf fast im Alleingang ruiniert. Dieser Partei könnte gelingen, was sonst niemand schafft: die Grünen zu erledigen. Über mehrere Tage sah es so aus, als wäre die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Charlotte Alma Baerbock aus der Öffentlichkeit verschwunden. Es sprachen ziemlich viele Debattenteilnehmer über sie, vor allem über ihr Buch „Jetzt. Wie wir unser Land erneuern“. Aber zwischen dem 25. Juni und dem 1. Juli twitterte die Bewerberin um das Kanzleramt nichts. Auf ihrer Seite annalena-baerbock.de stammt der letzte Eintrag vom 24. Juni, die Wiedergabe einer Bundestagsrede, in der sie von „ersten Schocks“ sprach (gemeint waren „externe Schocks“), außerdem führte sie dort die Wortkreationen „Freiheitskitt“ und „Fenster of Opportunity“ ein. Interviews mit der Kanzlerkandidatin gab es auch über eine längere Zeit nicht. Ihr Schweigen überrascht die Beobachter umso mehr, als es in ihrem Kandidatinnendrama bisher nicht um klassische politische Krisen geht, sondern um ihre höchstpersönlichen Angelegenheiten: Erst um ihren aufgebrezelten und dutzendfach korrekturbedürftigen Lebenslauf, als nächstes um ihre nichtgemeldeten Nebeneinkünfte. Und dann nach gleichem Muster, Scheibe für Scheibe, um eine kopierte Stelle nach der anderen in dem Buch mit ihrem Namen auf dem Deckblatt...

 

20210705-L17672

Ist die chinesische Methode also Vorbild auch für uns?

Studie: KP Chinas versucht, westliche Länder während der Pandemie zu beeinflussen

https://www.epochtimes.de/politik/studie-kp-chinas-versucht-westliche-laender-waehrend-der-pandemie-zu-beeinflussen-a3548541.html

Beim folgenden Beitrag handelt es sich um den Originaltext zum Video: „Studie: KP Chinas drängte Europa zum Lockdown“ vom YouTube-Kanal NTD-Deutsch. Epoch Times hat keine redaktionellen Änderungen vorgenommen. Ein neuer Bericht analysiert, wie die Kommunistische Partei Chinas versucht hat, westliche Länder während der Pandemie zu beeinflussen. Die Studie stellt fest, dass Peking in seiner internationalen Diplomatie landesweite Lockdowns propagierte. Europäische Länder kopieren Chinas Politik im Hinblick auf den Umgang mit dem Coronavirus – auch bekannt als KPC-Virus. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht von Edouard Husson, Direktor eines französischen Think Tanks. Seine Studie beschäftigt sich detailliert mit den Reaktionen der französischen Regierung in Bezug auf die Corona-Pandemie im vergangenen Jahr. Das Ergebnis wurde am 21. Juni veröffentlicht...

 

20210705-L17671

Youtube muss nach Zensur einen Rückzieher machen David gegen Goliath

https://reitschuster.de/post/youtube-muss-nach-zensur-einen-rueckzieher-machen/

Die Zensur in Deutschland nimmt immer absurdere Ausmaße an. Gerade wurde mein Youtube-Kanal wieder gesperrt – diesmal für zwei Wochen. Drohung mit der kompletten Kanal-Löschung inklusive. Drei Monate vor der Bundestagswahl können damit meine fast 280.000 Abonnenten nicht mehr meine Berichte aus der Bundespressekonferenz sehen. Etwa heute den mit Spahn und Wieler. Das ist eine Verhöhnung demokratischer Grundsätze und wesentliche Einschränkung der Pressefreiheit – und damit auch der demokratischen Willensbildung. Der Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel und seine Initiative „Meinungsfreiheit im Netz“ haben sich der Sache angenommen. Steinhöfel beantragte beim Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung gegen die Zensur. Noch bevor das Landgericht eine Entscheidung gefällt hat, bekam ich nun eine Mail von Youtube bzw. Google mit folgendem Inhalt: Sehr geehrter Herr Reitschuster, Wir sind YouTubes Community Outreach Team und kontaktieren Sie in Bezug auf Ihr Video: “Neunjähriges Kind ohne Einverständnis der Eltern mit Biontech geimpft – aus Versehen”. Hiermit wollten wir Sie informieren, dass Ihr Video nochmals überprüft wurde und wir festgestellt haben, dass das Video nicht gegen unsere Community-Richtlinien verstößt. Von daher haben wir Ihr Video wieder auf unserer Webseite eingestellt...

 

Das Schlusslicht der Woche

 

Keine Freiheit ohne mRNA-Injektion?

 

Ein Kommentar von Dushan Wegner

 

Freiheit nur mit mRNA-Injektion, so hört man aus dem Kanzleramt – während auch Geimpfte sich mit der Delta-Variante anstecken! Kann es sein, dass es nicht so sehr um Gesundheit geht, sondern um unbedingten Gehorsam?

 

Zwei Dinge erfüllen Kants Gemüt mit Bewunderung und Ehrfurcht, da ist einmal der bestirnte Himmel über ihm, und einmal das moralische Gesetz in ihm. (Ihr treuer Essayist erwähnte es in jenen fernen Zeiten, in jener anderen Dimension, die wir »Anfang 2020« nennen; der Text trug den Titel: »Tue, was richtig ist, nicht was dir Szenenapplaus einbringt!« – Sie können den Kantschen Text via zeno.org nachlesen.)

 

Ich ahne heute, dass Kant damals und darin eine Schere öffnete, die unsere Zukunft in einer prophetischen Kraft beschreibt, die der Volksmund eher einem Nostradamus zuschreibt! Was ich hier sage, mag kryptisch klingen. Doch »kryptisch«, das kommt von den Lateinern, die es selbst von den Griechen haben, und bei beiden heißt es »verborgen«. Was aber verborgen ist, das kann offengelegt werden, ja, offenbart. Und dann wird es offensichtlich sein – versprochen! (Doch zunächst, die Nachrichten…)

 

Aus dem Weltall

 

Merkels Zerstörungswerk ist nur dank willfähriger Helfer möglich. Einst galt Peter Altmaier als »Merkels Mann für alles« (sueddeutsche.de, 11.4.2017). Das Unrechtsjahr 2015, inklusive der folgenden Destabilisierung der Gesellschaft, der Toten (siehe zuletzt etwa die grausamen Morde von Würzburg), wurde auch durch kreuzbrave Merkeldiener wie den damaligen »Flüchtlingskoordinator« und Kanzleramtschef Altmaier möglich. Inzwischen dient Altmaier als Wirtschaftsminister und will Innenstädte durch billigere Markenhemden retten; siehe dazu den Essay vom 3.8.2020.

 

Heute heißt der Kanzleramtschef Helge Braun. Braun ist promovierter Mediziner. Wie bei heutigen Politikern fast schon üblich, gab es wohl »Fehler« in seiner Doktorarbeit. Er durfte aber seinen wertvollen Doktortitel behalten, denn es konnten »keine Betrugsabsichten« nachgewiesen werden (t-online.de, 2.6.2021), und man erlaubte ihm, eine »korrigierte Fassung« nachzureichen (spiegel.de, 3.5.2021).

 

Der einwandfreie Ehrenmann Helge Braun hat aktuell verlautbart, ich zitiere nach welt.de, 2.7.2021, 11:03: »Solange die Impfungen gut wirken, kommt ein Lockdown zu Lasten derer, die vollständig geimpft sind, nicht in Frage«, und Bereiche der Gesellschaft, die zuletzt geschlossen waren, müssten »für diesen großen Teil der Bevölkerung geöffnet bleiben«.

 

Der Gehorsamsbeweis

 

Ach, man erwartet es ja heute fast schon, dass einstige »Verschwörungstheorien« nonchalant zum »neuen Normal« werden. Wer vor einem Jahr sagte, dass wer sich nicht impfen lässt, seine Freiheit entzogen bekommt, wurde von Politik und Propaganda mit übelsten Vokabeln belegt. Heute gilt die neue Devise: »Keine Freiheit ohne mRNA-Injektion.«

 

Was ist mit dem Argument der »Herdenimmunität«? Was ist mit dem hehren Versprechen, es werde »keinen Impfzwang« geben? Spätestens wenn man bedenkt, dass neue Virus-Varianten (aktuell »Delta«, »Delta+«) auch Geimpfte erwischen können (siehe bereits nature.com, 22.6.2021), beginnen wir zu ahnen, dass es um etwas anderes als nur um öffentliche Gesundheit gehen könnte. Auch wenn die Impfung dich nicht ganz immun macht, beweist sie doch deinen Willen zum unbedingten Gehorsam. (Bereits das Virus war »magisch« und »politisch« darin, dass es offenbar nur bei solchen Demos gefährlich war, welche die Regierung kritisierten. »Black Lives Matter«-Demonstranten dagegen waren magischerweise immun, wie wir schon im Essay vom 2.8.2020 ehrfurchtsvoll konstatierten.)

 

Eine dem Braun-Vorschlag halb entgegengesetzte Maßnahme könnte sogar ehrlicher sein. Im Raum Rosenheim gilt die Quarantäne auch für vollständig Geimpfte (so ovb-online.de, 2.7.2021), wenn ein Kontakt mit Delta-Varianten-Infizierten stattfand.

 

Ist die Impfung eine medizinisch ratsame Maßnahme oder zuerst ein Gehorsamsbeweis? Man könnte ins Grübeln geraten.

 

Frei im Café

 

Zwei Dinge klingen mir heute hohl und schal, und die sind erstens manche Nachricht selbst, und zweitens unsere hilflose Wut über diese.

 

Zweifellos gibt es guten Grund zur Wut: Merkel und ihre Adjutanten machen sich bald mehr Gedanken bei der Auswahl ihres Klopapiers als bei der Frage, ob ihr Tun nicht gegen Grundgesetz und Grundrechte verstößt.

 

Das ist keine Kleinigkeit, kein Schönheitsfehler der politischen Wurstherstellung. Es ist eine echte Gefahr für Freiheit und Gesellschaft (wenn man auch spätestens seit Thüringen die Ahnung nicht abschütteln kann, dass die Merkelbande schon vor einiger Zeit vom »Zug Demokratie« wieder abgesprungen ist). Und doch klingt mir unsere Wut darüber hohl.

 

Erlauben Sie mir eine freche Frage: Wenn Sie all Ihre Wut darauf richten, dass Sie nicht mehr »frei« ins Café oder in den Supermarkt gehen können, ist das dann alles, was Sie unter Freiheit verstehen?

 

»Nein, natürlich nicht«, werden Sie mir antworten, und dazu sagen: »Da ist natürlich mehr!« – Und ich frage Sie: »Was? Können Sie es mir genau sagen?«

 

Was mir heute so hohl und schal klingt, es ist die Richtung und die Ebene all dieser Versuche. All diese Maskendeals und Machtphantasien, sie treiben uns nicht nur in die falsche Richtung, sie bewegen sich dazu auf einer tragisch falschen Ebene.

 

Das Kanzleramt will sich etwas mehr Macht sichern (Hinweis: Noch ist Merkel nicht abgetreten, sie kann ja Kanzlerin bleiben, so lange sie will). Ein paar Corona-Profiteure wollen sich vermutlich etwas mehr Geld sichern. Doch, wenn wir beide erfolgreich bekämpft hätten, wären wir dann »frei«? Wären wir dann wieder auf dem »richtigen« Pfad? (Nebenbei: Würde das Sozialsystem dann nicht kurz vorm Kollaps stehen, wie aktuell aufs Neue deutlich wird? Siehe welt.de, 2.7.2021.)

 

Wo sind sie alle?

 

Im oben erwähnten Essay vom 3.8.2020 schrieb ich zur Einleitung: »Musk will die Zivilisation durch Weltraumflug retten. Altmaier will die Innenstädte durch billigere Markenhemden retten. Ich wäre ja schon froh, wenn wir einfach nur etwas weniger unklug wären.«

 

Ich hatte damals unbewusst die »Schere« aufgegriffen, die Immanuel Kant in jenem berühmten Satz aufmacht: Das Weltall (in jenem Essay vertreten durch Musk) – und dagegen das »moralische Gesetz in mir« (in der Einleitung jenes Essays angedeutet durch »etwas weniger unklug«). Zwischen Weltall und Weisheit, zwischen Galaxien und Gewissensgründen finden sich Gestalten wie Altmaier und Braun. Es ist ein Elend, wie wir unsere Möglichkeiten verschleudern!

 

Im Essay »Außerirdische, helft uns!« (13.7.2019) schrieb ich vom Fermi-Paradox: Es ist durchaus wahrscheinlich, dass es mehr Zivilisationen im Weltall gibt als nur die unsere – doch wo sind sie alle?

 

Wir kennen eine Reihe möglicher Lösungen des Rätsels, wo sie denn alle seien (etwa: wir betrachten nur einen lächerlichen kleinen Zeitabschnitt der Weltall-Existenz, oder: Wir verstehen die Kommunikation höherer Evolutionsstufen ebensowenig wie eine Ameise die menschliche Sprache versteht).

 

Ich vermute heute, dass wir uns beim Fermi-Paradox wie auch in mancher politischen Aufregung auf der falschen Ebene bewegen könnten. Wir arbeiten (unbewusst?) mit Prämissen, welche verhindern, dass wie eine tragfähige Antwort finden.

 

Wir gehen davon aus, dass eine höher entwickelte Intelligenz das Weltall besiedeln will, sei es aus Neugier oder auf der Suche nach Ressourcen – weil wir mit unserer einfachen Intelligenz es so wollen würden. Und: Wir Bürger gehen davon aus, dass wenn die Politiker aufhören, das Böse und Falsche zu tun, das Gute und Richtige sich schon noch durchsetzen wird. Wir könnten uns in beiden Angelegenheiten irren. Wenn du in die falsche Richtung fährst, wird deine Richtung nicht weniger falsch, wenn du langsamer fährst (und gewiss nicht weniger falsch dadurch, wenn du schneller fährst; wir denken an Politiker, die regelmäßig scheiternde Maßnahmen durch Verstärkung eben dieser reparieren wollen).

 

Was, wenn die Gurus auf den Berggipfeln und die Einsiedler in ihren Höhlen recht hatten? Ich wage die These: Die höchste Stufe der Zivilisation ist nicht, den »bestirnten Himmel über mir« zu erobern, sondern »das moralische Gesetz in mir« zu verstehen, zu ordnen und auf diese Weise »mit mir selbst eins zu werden«. Vielleicht gibt es ja intelligentere Zivilisationen als uns – und denen käme es doof und vulgär vor, ins kalte All zu fliegen statt einfach glücklich zu sein.

 

Von Jahr zu Jahr

 

Mir wird heute ganz anders im Magen, wenn ich an diese nach Macht gierenden Flurläufer denke. Ein jeder von ihnen versucht immerzu, für sich ein paar knausrige Krümel zu sammeln, von dem, was eben vom Tisch namens »Vater Staat« so abfallen mag, Krümel vom Kuchen namens »Staatsgewalt«. All diese Jäger wohldotierter Pöstlein, an denen man zu riechen meint, dass sie sich doch selbst verachten müssen. Wen könnte es denn nicht ekeln?

 

Und dennoch, bei alldem, unser erstes Problem ist nicht, dass ein Herr Braun die Gesellschaft in »Reine« und »Unreine« spalten will (wir fühlen uns an die alte Taktik »teile und herrsche« erinnert). Das große Problem ist, dass wenn wir einen Herrn Braun (oder gar seine böse Chefin) loswerden, nicht das große Problem gelöst ist, dass wir uns weiter auf der falschen Ebene fortbewegen. Unsere kollektive Schwäche, unser Mangel an Weisheit, sie ließ diese Leute an die Macht kommen – und sie wird andere ähnliche Figuren nach oben spülen.

 

Nein, es ist nicht akzeptabel, dass wir um Freiheit schachern sollen wie Gefangene um eine Extraportion vom Eintopf. Nein, das Treiben dieser Regierung ist schon länger nicht mehr mit Verstand oder Anstand in Einklang zu bringen. Und doch, bei allem, unser erstes Problem ist nicht die Frage, ob wir ins Café gehen dürfen (oder gar ins Theater).

 

Unser erstes Problem bleibt die kaum zu leugnende Tatsache, dass »wir« uns technisch weiterentwickeln (streng genommen entwickeln einige wenige Genies die Technik, die »wir« dann nutzen), unsere Antwort auf den alten Ruf »Erkenne dich selbst!« jedoch nicht klüger und tiefer wird, sondern von Jahr zu Jahr spärlicher und hilfloser.

 

»Erkenne dich selbst!«, rufen die alten Griechen uns zu, und wir antworten: »Wie kann ich mich selbst erkennen, solange ich nicht ohne Maske mein Mischbrot kaufen kann?«

 

Es raubt einem den Atem, wie dreist und offen undemokratisch die Regierung heute auftreten kann. Nein, es ist nicht akzeptabel. Und doch: Die eigentlichen Fragen sind andere.

 

Die Welt und unser Land wären eine bessere Welt und ein besseres Land, wenn Gestalten wie die böse Merkelbande nicht an der Macht wären. Und doch wäre es traurig, wenn unser Sinn, unsere Freiheit und unsere Ambitionen von diesen Figuren definiert würden, und sei es im Negativen.

 

Die Nachrichten klingen mir heute hohl und schal zugleich. Hohl auch deshalb, weil ich bei den darin vorkommenden Figuren kein Innenleben erkennen kann. Schal auch deshalb, weil ihr Tun keine Tiefe hat, nur viele üble Folgen. – Es wäre traurig, wenn dies der einzige Klang in unserem Alltag wäre.

 

Zwei Dinge erfüllten Kants Gemüt mit Bewunderung und Ehrfurcht, da ist einmal der bestirnte Himmel über ihm, und einmal das moralische Gesetz in ihm.

 

Die beiden Milliardäre Bezos und Branson mögen sich derzeit ein Wettrennen liefern, wer von ihnen beiden zuerst ins Weltall fliegt (theguardian.com, 2.7.2021), es klingt mir etwas verzweifelt. Die nächste Entwicklungsstufe der Menschheit ist nicht im All, sondern in der kollektiven Weisheit zu suchen. Meinen Respekt hätten diese reichen Herren, wenn sie die Menschheit bewegten, die alten Griechen neu zu studieren. So aber wirkt es, als wollten sie der Menschheit entfliehen – aber gut, dafür hätten sie mein Verständnis, wessen denn nicht?

 

Weder habe ich die Möglichkeiten, noch verspüre ich den Wunsch, demnächst ins All aufzubrechen. Ich träume vielmehr davon, dem Wahnsinn mit all den Altmaiers und Brauns und Baerbocks auf andere Weise zu entfliehen. Ich träume von einer Welt, in der solche Figuren gar nicht erst nach oben gespült werden, weil die Menschen zu klug sind.

 

Den Zweiten zuerst

 

Es erscheint heute als realistischer, dass Menschen den Mars besiedeln, als dass wir gemeinsam klüger werden. Tatsächlich jedoch brechen immer nur wenige Menschen ins All auf, und der Rest von uns schaut zu. Ich fürchte, dass seit jeher tatsächlich immer nur wenige Menschen weise und wirklich klug werden – ach, würde der Rest von uns zumindest zuschauen!

 

Um Raumfahrer zu werden braucht es viel Geld (oder sehr viel Disziplin, Glück und gute Konstitution). Um weise zu werden braucht es zuerst die Kraft, am Irrsinn nicht selbst irre zu werden.

 

Ein Witzbold könnte ja sagen, wie sollten beides anstreben: Merkel und ihre Helfer auf den Mars schießen – und dann hier unten weise werden. Ich widerspreche einem solchen ersten Schritt: Den Marsmenschen die Merkelisten anzutun, das wäre ein arg aggressiver Akt – lasst uns dennoch mit dem zweiten Schritt beginnen!

 

Lasst uns hier unten auf der Erde klüger werden. Mancher, der klug werden will, könnte sich als »Raumfahrer« in einem All von Dummheit fühlen. Sei’s drum. Wichtig ist, dass man genug Sauerstoff dabei hat. Die Sicht von da oben auf die Erde soll schön sein.

 

 

Das Wort zum Sonntag

 

Useful idiots

 

So wie der Corona-Betrug, die Entzweiung der Menschen, ihre gesteuerten Ängste, Zweifel und Nöte, der Klimaschwindel, die Panikmache, der Meinungsterror, die verbrannte Erde-Politik usw. usw. den idealen Nährboden für einen globalen Pseudokommunismus bildet, so wird dieser, mit seinem Terror und seinen Ungerechtigkeiten, die Saat für eine ultrarechte, faschistische, imperiale Plutokratie werden. Einem globalen Regime das nur noch den Großbanken, der Geldaristokratie und den Konzernen dient.

 

Die jetzigen schwarz-rot-grünen Eine-Welt-Fantasten sind bereits heute die Totengräber der Menschheit. Sie sind die nützlichen Idioten des späteren Imperiums. Nur dass sie ihre Funktion noch nicht begriffen haben. Eines Morgens werden sie erwachen und nicht Annalena wird sie wachküssen, sondern die imperialen Sturmtruppen werden sie aus ihren Betten zerren. Dann werden sie vielleicht, aber nur vielleicht, begreifen welchen Herren sie heute in Wahrheit gedient haben.

 

 

Haben sie ein nachdenkliches Wochenende

Ihr Meridian

 

 

20210702-L17670

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

Mallorca: Jugendliche eingesperrt?

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/mallorca-jugendliche-eingesperrt

Die Regionalregierung von Mallorca ließ 250 deutsche Schüler in einem Hotel einsperren. Dies wurde mit einigen positiven Corona-Tests begründet. Können solche extremen und willkürlichen Maßnahmen jetzt überall getroffen werden? Der Corona-kritische  Arzt Heiko Schöning und der Bürgerrechts-Anwalt Markus Haintz haben sich vor Ort ein Bild von der Situation gemacht. Beide sollen sich momentan ebenfalls in Haft befinden!

 

20210702-L17669

Bundesregierung schickt Polit-Kommissare an deutsche Schulen

https://www.pi-news.net/2021/07/bundesregierung-schickt-polit-kommissare-an-deutsche-schulen/

Ab 2024 sollen flächendeckend hauptberufliche "Rexpect Coaches" deutsche Schüler vor einer fremdenfeindlichen Gesinnung bewahren. Bildungspolitik ist ja eigentlich Ländersache. Aber die Bundesregierung darf ein Wort mitreden. Davon macht sie nun dadurch Gebrauch, dass sie 151 hauptberufliche politische Kommissare ausbilden lässt, mit denen sie deutsche Schulen ideologisch auf Linie bringen will. Damit die Aktion nicht an längst vergangene, totalitäre Zeiten erinnert, werden die politischen Kommissare des 21. Jahrhunderts „Respekttrainer“ genannt. Wen oder was sollen die Schüler zu respektieren lernen? Na, wen schon? Nicht etwa ihre Lehrer, sondern Menschen mit fremder Herkunft. Mit anderer Hautfarbe, Sprache und Nationalität. 151 Vollzeitkräfte sollen ab 2024 an Deutschlands Schulen den Rassismus bekämpfen, denn, so zitiert „Spiegel online“ eine Staatssekretärin im Familienministerium: „Politischen oder religiösen Extremismus, Hass und Menschenfeindlichkeit dürfen wir in unserer Gesellschaft nicht dulden – schon gar nicht in unseren Schulen.“ Was passiert mit Schülern, die den politischen Kommissaren den Gehorsam verweigern? Fliegen die von der Schule? – Wir werden es erleben und dürfen gespannt sein...

 

20210702-L17668

0,9 Prozent von über 17.000

Vom Gericht bestätigt: Nur 152 Corona-Tote in Portugal seit März 2020

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/vom-gericht-bestaetigt-nur-152-corona-tote-in-portugal-seit-maerz-2020-a3546930.html

In Portugal sind in der Pandemie nachweislich nur 152 Menschen an Corona verstorben. Ein Gerichtsbeschluss bestätigte diese Zahl. Demnach haben die anderen – fast 17.000 – Toten in der offiziellen Statistik ein positives Testergebnis. Ganz freiwillig veröffentlichte das Gesundheitsministerium die „verifizierten COVID-19-Sterbedaten“ nicht. Seit März 2020 sind in Portugal lediglich 152 Menschen an COVID-19 gestorben. Das teilte das Gesundheitsministerium nach einer gerichtlichen Vorladung aufgrund einer Klage mit. Das Gericht bestätigte diese Zahl. Alle anderen – die offizielle Statistik zählt laut Johns Hopkins Universität 17.092 Corona-Tote – sind demnach mit COVID-19 beziehungsweise mit einem positiven PCR-Test-Ergebnis gestorben. Wie „TKP“ unter Berufung auf die portugiesische Quelle „AndreDias.net“ und den Gerichtsbeschluss schreibt, stammen die Daten aus dem Sistema de Informação dos Certificados de Óbito (Sterbeurkunden-Informationssystem, SICO). Der Verweis auf 152 Sterbeurkunden, die „unter Aufsicht des Justizministeriums“ ausgestellt wurden, sei insofern heikel, als alle Sterbeurkunden unter der Aufsicht des Justizministeriums ausgestellt werden. SICO ist das einzige System dieser Art in Portugal. Offenlegung der Corona-Zahlen, ein Volksbegehren...

 

20210702-L17667

Chef der kassenärztlichen Vereinigung zu Delta-Debatte:

"Alarmismus völlig fehl am Platz"

https://de.rt.com/inland/120094-chef-der-kassenaerztlichen-vereinigung-zu-delta-debatte-endzeitszenarien-unwahrscheinlich/

In einem Interview bezog der Vorstandsvorsitzende der kassenärztlichen Bundesvereinigung Dr. Andreas Gassen Stellung zur Debatte um die Delta-Variante. Dabei warnte er vor Alarmismus und mahnte eine rationale Diskussion an. Karl Lauterbach warf er "Panikmache" vor. Dr. Andreas Gassen ist studierter Humanmediziner und niedergelassener Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rheumatologie. Seit 2014 ist er Vorstandsvorsitzender der kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). In einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland bezog der angesehene Fachmann nun u. a. Stellung zur aktuellen Debatte um die sogenannte Delta-Variante des Coronavirus SARS-CoV-2. Im Gespräch warnt Gassen angesichts der viel zitierten Ausbreitung der Delta-Variante davor, Ängste zu schüren. Ja, die Delta-Variante werde wohl Ende Juli auch in Deutschland die "dominierende Mutante" sein. Doch dieser Umstand allein rechtfertige nicht, in "Panik" zu verfallen. "Ich halte die Debatte derzeit für in Teilen fast schon hysterisch. Es ist aber unverantwortlich, immer wieder mit Endzeitszenarien zu operieren." Gassen ist in der Corona-Debatte kein Unbekannter, bereits vor Monaten fiel er mit kritischen Ansichten zur Maßnahmenpolitik der Bundesregierung auf. So kritisierte er etwa im Oktober 2020 die bundesdeutsche "Regelungswut". "Selbst 10.000 Infektionen täglich", erklärte Gassen, "wären kein Drama, wenn nur einer von 1.000 schwer erkrankt, wie wir es im Moment beobachten", zitierte etwa der Focus den Mediziner...

 

20210702-L17666

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

Die EU hat radikales Klimaziel beschlossen: Was steckt dahinter?

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/die-eu-hat-radikales-klimaziel-beschlossen-was-steckt-dahinter

Das EU-Parlament hat letzten Mittwoch ein einschneidendes Klimagesetz beschlossen. Damit nimmt das radikale Vorhaben der EU-Kommission, der europäische "Green Deal“, mit dem der angeblich menschengemachte Klimawandel bekämpft werden soll, immer beängstigendere Formen an: Bis 2050 möchte man die EU-Staaten zu sogenannter „Klimaneutralität“ zwingen. Aber ist das überhaupt sinnvoll und notwendig...

 

20210702-L17665

Interessante Frage: Gibt es die Klimakrise auch ohne Anton Hofreiter?

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/01/interessante-frage-gibt/

Anton Hofreiter, Co-Fraktionschef der Grünen im Bundestag, schlägt Alarm. Das wäre jetzt nichts Neues. Aber die Art, wie er es wieder macht, ist einfach sensationell. Der Pegelstand der Krise. Anton Hofreiter ist ganz aufgeregt. Das wäre jetzt ebenfalls nichts Neues. „Die Klimakrise ist da!„, schreibt er bei Facebook – und man fragt sich, ob er sich wohl sehr hat zusammenreißen müssen, um es bei einem einzigen Ausrufezeichen zu belassen. „Rapunzel“ Hofreiter würde aber nie einfach so etwas behaupten. Er liefert Beweise dafür, daß die Klimakrise da ist. Genauer: Er liefert etwas, von dem er hofft, daß es ihm als Beweis durchgeht. Bei Facebook sind es neue Fotos aus Landshut und Achdorf. Was gibt es zu sehen? – Überschwemmungen nach starken Regenfällen. Als ich das bei Facebook gelesen habe, schoß mir sofort die Frage durch den Kopf, ob es überhaupt eine Klimakrise ohne Anton Hofreiter geben kann. Ich habe nämlich schon viele Markierungen von Pegelständen der „Klimakrise“ gesehen. Allesamt stammen sie aus Zeiten, zu denen noch niemand von „Klimakrise“ geredet hat. Das waren Zeiten, als Anton Hofreiter (*1970) noch nicht auf der Welt gewesen ist. Am 28. Juni 1824 z.B. stand das Wasser der Elbe ungefähr zwei Meter hoch in der Küche von Schloß Pillnitz. Egal, ob an Rhein, Main, Donau oder Mosel: In jeder der Städte an diesen Flüssen gibt es massenhaft Markierungen von Pegelständen, die anzeigen, wie hoch das Wasser schon einmal in den Häusern gestanden hat, ohne daß die Unwissenden darüber belehrt worden wären, daß es sich nicht um Hochwasser, sondern um Krisenwasser handelt...

 

20210702-L17664

Studie: Unzumutbar hohe CO2-Konzentration unter Kindermasken

"Mit diesem Unfug sollte schleunigst aufgehört werden"

https://reitschuster.de/post/studie-unzumutbar-hohe-co2-konzentration-unter-kindermasken/

Von Christian Euler - Mund-Nasen-Bedeckungen sind im Kampf gegen das Corona-Virus für viele längst zum unverzichtbaren Allheilmittel avanciert. Während der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, eine Maskenpflicht auch für Kinder bis Frühjahr 2022 für nötig hält, lässt die Bundesregierung FFP2-Masken für die Kleinen normieren – auch wenn die Datenlage dazu bislang schwach ist. Eine Befragung zu Nebenwirkungen von Masken bei 25.930 Kindern und deren Eltern zeigte bereits, dass 68 % der Kinder über Probleme berichten. Eine gestern im peer-reviewten Journal JAMA der American Medical Association veröffentliche Studie geht deutlich über diesen Befund hinaus. Der Immunologe und Toxikologe Stefan Hockertz und der klinische Psychologe Harald Walach kamen zusammen mit fünf weiteren Forschern zum Ergebnis, dass die Gefährdungsgrenzen des Bundesumweltamts für den Innenbereich bereits nach drei Minuten um mehr als das Sechsfache überschritten sind...

 

20210702-L17663

Kanada: Mehr als 180 weitere Gräber in der Nähe

einer ehemaligen katholischen Schule entdeckt

https://de.rt.com/nordamerika/120106-kanada-mehr-als-180-weitere-graeber-in-naehe-katholischer-kirche-entdeckt/

Erneut wurde in Kanada in der Nähe einer früheren katholischen Schule ein Gräberfeld entdeckt. Die Gräber werden mit einem speziellen früheren Schulsystem zum Zweck der "Umerziehung" der Ureinwohner in Verbindung gebracht. Das Thema beschäftigt das Land. Laut einer in der Region ansässigen Gruppe kanadischer Ureinwohner sind 182 Gräber in der Provinz Britisch-Kolumbien gefunden worden. Das durch den Einsatz von Radargeräten entdeckte Gräberfeld befinde sich an der ehemaligen katholisch geführten St. Eugene's Mission School. Erst in der vergangenen Woche waren 751 Gräber in der Nähe einer katholischen Schule in der Provinz Saskatchewan gefunden worden. An einer anderen katholischen Schule waren bereits im Mai die Überreste von 215 Kindern kanadischer Ureinwohner entdeckt worden. Somit handelt es sich bei dem neuen Fund offenbar bereits um die dritte Entdeckung dieser Art in der Nähe von ehemaligen katholischen Schulen binnen zwei Monaten...

 

20210702-L17662

Kriminalität - Migration

„Bande“ soll tonnenweise Gold nach Istanbul geschmuggelt haben

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/01/irgend-so-eine-bande-gold/

Nicht nur „Männer“, sondern auch „Banden“ haben Deutschland längst als Beute unter sich aufgeteilt. Aktuell wird berichtet, dass „eine Bande“ von Finanzschiebern und Juwelieren Goldbarren im Wert von 1,6 Milliarden Euro in die Türkei geschmuggelt haben soll. Sagenhafte 7,5 Tonnen Gold sollen es laut dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (KStA) sein, die benannte „Bande“ illegal nach Istanbul geschmuggelt haben soll. Das Gold soll dazu gedient haben, die Gewinne krimineller Organisationen zu waschen, darunter Geld aus Drogengeschäften oder unverzolltem Wasserpfeifentabak. Ebenso wird der „Bande“ die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Die Kölner Staatsanwaltschaft habe laut dem KStA mitgeteilt, dass es sich um 53 Beschuldigte handle. Der „Bandenchef“, ein Schmuck-Großhändler aus Istanbul, scheint in der Türkei untergetaucht zu sein. Der türkischstämmige Anwalt Mustafa Kaplan – bekannt geworden als „Opferanwalt“ in den NSU-Verfahren – ist nun auch Verteidiger eines beschuldigten Kölner Geschäftsmannes. Kaplan zeigt sich gegenüber dem KStA sicher, dass...

 

20210702-L17661

Die Verschwörungsleugner

https://lupocattivoblog.com/2021/07/02/die-verschwoerungsleugner-2/

Schon immer hat es machtpolitische Absprachen hinter den Kulissen gegeben — dennoch werden Menschen, die dies aufdecken, systematisch diffamiert. Schon immer haben sich Menschen gegen andere verschworen, um sich Vorteile zu verschaffen, ob in der Geschäftswelt, in der Politik oder im privaten Bereich. Wer Verschwörungen leugnet, ist entweder naiv, ignorant, selbst Teil der Verschwörung oder einfach nur dumm. Michael Butter bezeichnet sich als Experte für Verschwörungstheorien. Der Professor für amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Tübingen und sein Team haben zahlreiche Abhandlungen zu Verschwörungstheorien verfasst und wittern hinter jeder Ecke einen Verschwörungstheoretiker. Menschen, die an Verschwörungen glauben, sind für Butter problematische Charaktere, die nicht selten zu Extremismus neigen und eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen können...

 

20210701-L17660

Grüne Doppelmoral Deluxe

Die Grünen finanzierten Plagiatsjäger Weber selbst und bauten darauf Medienkampagne auf

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/die-gruenen-beauftragten-plagiatsjaeger-weber-selbst-jetzt-finden-sie-ihn-unserioes/

Von Air Türkis / Max Roland - Die Grünen fühlen sich als Opfer einer Medienkampagne. Dabei haben sie genau die Methode, die sie jetzt beklagen, selbst angewandt. 2017 finanzierten sie nach TE-Recherchen den gleichen Plagiatsjäger, der jetzt Baerbocks Buch prüfte, um eine politische Kampagne zu initiieren, Rufmord inklusive. In ihrer Reaktion auf die Plagiatsvorwürfe gegen Annalena Baerbock schlagen die Grünen verbal wild um sich. Die Rede ist von „Rufmord“ und einer „Kampagne“ gegen die Kanzlerkandidatin von einem „Trumpschen“ Wahlkampf und von vermeintlicher Angst vor „starken Frauen“. Der Grüne Jungpolitiker Tim Demisch spricht von „ungeklärten Finanzierungsfragen“, der grüne Europa-Abgeordnete Erik Marquardt behauptet, „dass mit viel Geld und Kampagnenjournalismus demokratischer Wahlkampf als Wettstreit um verschiedene Ideen zu einem Schmierentheater verkommt“. Dabei haben die Grünen genau eine solche Kampagne auf Grundlage eines Plagiatsprüfers 2017 selbst betrieben. Sogar auf Grundlage der Arbeiten des selben Plagiatsjägers, Stefan Weber, der jetzt das Buch von Baerbock geprüft hat. Die Fraktion der Grünen im Europäischen Parlament gab nämlich in Zusammenarbeit mit den Sozialdemokraten und der Linken bei jenem Plagiatsjäger Stefan Weber 2017 eine Studie in Auftrag, die zeigen sollte, dass ein Bericht des Bundesinstituts für Risikobewertung aus Texten des Glyphosat-Konzerns Monsanto abgeschrieben wurde. TE-Recherchen zeigen, dass die europäischen Grünen damals Webers Studie zu einem Drittel finanziert haben und auch ansonsten eng zusammenarbeiteten, es existiert ein entsprechender Vertrag...

 

20210701-L17659

Bundeskriminalamt schlägt Alarm

Drogen, Einbrüche, Clan-Sumpf:

Zuwanderer verstärkt in Organisierter Kriminalität aktiv

https://www.focus.de/politik/deutschland/drogenhandel-faelschungen-einbrueche-bka-schlaegt-alarm-immer-mehr-zuwanderer-sind-in-der-organisierten-kriminalitaet-aktiv_id_13451761.html

Dramatische Bilanz des BKA: 2020 hat die Polizei 890 tatverdächtige Zuwanderer gefasst, die der Organisierten Kriminalität (OK) zugerechnet werden – 76 Prozent mehr als 2019. Außerdem wurden 85 OK-Banden von Zuwanderern angeführt – gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 89 Prozent. An der Spitze: Albaner, Libanesen und Türken. „Gambische Flüchtlinge kontrollieren die Drogenszene“ (Stuttgarter Nachrichten) oder „Nigerianische Banden wollen in Deutschland expandieren“ (Welt) – solche Schlagzeilen sorgen immer wieder für Aufregung. Die Berichte drehen sich um ein Phänomen, das deutsche Sicherheitsbehörden sein seit einigen Jahren massiv umtreibt: Die Aktivitäten von Asylsuchenden im Bereich der Organisierten Kriminalität (OK). BKA-Lagebild zur Organisierten Kriminalität: Mehr Zuwanderer - Jetzt schlagen Experten des Bundeskriminalamts (BKA) Alarm. In ihrem gerade veröffentlichten Bundeslagebild „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ für 2020 widmen sie dem Thema OK ein ganzes Kapitel. Zentrale Aussage: Zuwanderer insbesondere aus Albanien, Libanon und der Türkei machen sich zunehmend in der Unterwelt der Organisierten Kriminalität breit. Als Zuwanderer gelten dabei alle Ausländer, die mit dem Status „Asylbewerber“, „Kontingentflüchtling“, „Duldung“ oder „unerlaubter Aufenthalt“ registriert wurden...

 

20210701-L17658

Neue Hinweise auf Manipulation der Intensivbettenzahl –

Kritik an "Medienkampagne" gegen Schrappe

https://de.rt.com/inland/119989-neue-hinweise-auf-manipulation-der-intensivbettenzahl/

Wie aus den Zahlen der DAK hervorgeht, wurden in Deutschland auffallend viele COVID-19-Patienten intensiv beatmet. FDP-Politiker Wolfgang Kubicki kritisierte unterdessen den "kampagnenartigen Furor" diverser Medien und Christian Drostens gegen die Aufklärung. In der Vergangenheit wurden immer wieder Vorwürfe laut, dass in Deutschland womöglich mehr COVID-19-Patienten auf der Intensivstation behandelt wurden als nötig. Neue Indizien dafür liefern die Zahlen der DAK, der größten deutschen Krankenkasse. Aus diesen geht nach einem Bericht der Welt am Sonntag hervor, dass möglicherweise mehr COVID-19-Patienten intensivmedizinisch und damit kostenintensiver behandelt wurden als nötig. Der Anästhesist und Palliativmediziner Matthias Thöns erklärte der Zeitung, dass von Februar bis Mitte Juni 5.157 DAK-Versicherte wegen COVID-19 auf der Intensivstation behandelt wurden. Von diesen wurden 81 Prozent beatmet: "Der sehr hohe Anteil an Beatmung lässt sich nicht allein mit intensivmedizinischer Notwendigkeit erklären." Dadurch stehe nun wieder einmal der Verdacht im Raum, dass es den Kliniken darum ging, besonders teure Leistungen abzurechnen...

 

20210701-L17657

 Mainstream-unabhängige Nachrichten

Interview mit Katy Pracher-Hilander:

„Menschen sollen gebrochen werden“

https://auf1.tv/aufrecht-auf1/interview-mit-katy-pracher-hilander-menschen-sollen-gebrochen-werden

„Wir haben klare Indizien, dass wir es mit psychologischer Kriegsführung zu tun haben“, lässt die Sozial- und Wirtschaftspsychologin Katy Pracher-Hilander aufhorchen. Das Ziel sei „die Menschen psychisch zu brechen“, damit man sie lenken kann. Pracher-Hilander spricht von der länderübergreifenden Corona-Politik und der vorherrschenden Manipulation durch die gesteuerte Kommunikation zu Corona. Sehr früh erkannte sie vergangenes Jahr, dass wir gewaltig an der Nase herumgeführt werden. Im Interview erklärt Katy Pracher-Hilander, warum der Corona-Betrug von der Mehrheit nicht hinterfragt sondern vielmehr mitgetragen wird. Gleichzeitig gibt sie Anregungen, wie man dagegen steuern könnte...

 

20210701-L17656

"Österreichs Wieler": Ohne PCR-Test wäre neue Pandemie "niemandem wirklich aufgefallen"

https://de.rt.com/europa/119930-osterreichs-wieler-ohne-pcr-test/

Prof. Dr. Franz Allerberger ist Leiter für Öffentliche Gesundheit bei der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). In einem ausführlichen Interview nahm er nun Stellung zu verschiedenen Entwicklungen während der COVID-19-Pandemie. Vor wenigen Tagen nahm der Österreicher Universitätsprofessor Dr. Franz Allerberger in einem ausführlichen Interview mit OvalMedia Stellung zu verschiedenen Themen und Fragen die COVID-19-Pandemie betreffend. Allerberger ist Leiter für Öffentliche Gesundheit bei der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Bei der AGES handelt es sich, wie Prof. Allerberger zu Beginn des Interviews erläutert, "im Prinzip" um das österreichische Äquivalent zum deutschen Robert Koch-Institut (RKI). Die saloppe Frage, ob es sich bei ihm daher um den "österreichischen Herr Wieler" handele, bejaht Allerberger. Es gebe dabei jedoch einen Unterschied: Prof. Dr. Wieler sei gelernter Tierarzt, wohingegen er gelernter Humanmediziner sei. Allerberger geht in dem Interview zunächst auf die Frage ein, bei welchen Punkten sich seine Sicht auf die Entwicklungen und Implikationen angesichts der Corona-Krise vom öffentlichkeitswirksam vermittelten Narrativ unterschieden habe. Diagnostik extrem zentralisiert...

 

20210701-L17655

Staatsmacht völlig entkoppelt?

Razzia in Thüringen - Handy weg, Laptop weg

Hausdurchsuchung bei dieBasis-Spitzenkandidaten und Weimarer Richter

https://www.epochtimes.de/blaulicht/handy-weg-laptop-weg-hausdurchsuchung-bei-diebasis-spitzenkandidaten-und-weimarer-richter-a3546961.html

Von Susanne Ausic - Eigentlich ist die Rechtslage zur Zuständigkeit in Verfahren der Kindeswohlgefährdung geklärt, hätte man meinen können. Umso erschütternder war die Botschaft, dass am 29. Juni erneut bei dem Weimarer Richter Christian Dettmann eine Durchsuchung stattgefunden hat. Auch die Gutachterin, die zum Urteil beigetragen hat, stand im Visier der Behörden, Professor Dr. Ulrike Kämmerer – gleichzeitig Spitzenkandidatin für dieBasis-Partei. „Durchsuchungen in Privatwohnungen, Universität und Kanzlei“, meldet dieBasis-Partei in ihrem Telegram-Kanal am 29. Juni als Breaking News. Demnach hat es Durchsuchungen bei den dieBasis-Spitzenkandidaten, dem Künstler Uli Masuth und der Immunologin Prof. Dr. Ulrike Kämmerer, gegeben. Auch der Weimarer Richter, ein Richterkollege sowie eine im Verfahren beteiligten Anwältin und deren Lebensgefährte gerieten ins Visier der Ermittlung. Im Telegram-Kanal „dieBasis funkt“ heißt es weiter: „Der Staat schreckt offenbar vor nichts mehr zurück … selbst vor offenem Vorgehen gegen die...

 

20210701-L17654

Bundeskriminalamt: Subventionsbetrug in der Corona-Krise drastisch gestiegen

https://de.rt.com/inland/119940-bundeskriminalamt-dokumentiert-corona-hilfe-betrug/

2019 gab es 318 Subventionsdelikte, 2020 waren es laut Bundeskriminalamt 7.585. Bei den meisten handelt es sich um zu Unrecht kassierte Corona-Hilfen. Die Wirtschaftskriminalität ist um 27,9 Prozent gestiegen. Der Schaden beläuft sich dabei auf 3,011 Milliarden Euro. Das Bundeskriminalamt (BKA) hat heute ein Bundeslagebild Wirtschaftskriminalität für das Jahr 2020 veröffentlicht, aus dem auch die Zahlen von Corona-Hilfe-Betrügern unter den insgesamt 49.174 Wirtschaftsdelikten (2019: 40.484 Fälle) hervorgehen. Gesammelt unter all den Wirtschaftsdelikten liest sich die Zahl nicht so spektakulär, geht es doch lediglich um eine Zunahme von 21,5 Prozent. Der Anstieg der Gesamtfallzahlen lasse sich zum größten Teil auf die Entwicklung im Bereich des Subventionsbetrugs zurückführen. Im Bericht aus dem Hause von BKA-Präsident Holger Münch heißt es wörtlich: "Das neue Phänomen der missbräuchlichen Beantragung bzw. Inanspruchnahme von sogenannten Corona-Soforthilfen führte im Berichtsjahr 2020 zu einem sprunghaften Anstieg der Fallzahlen im Bereich des Subventionsbetrugs auf 7.585 Fälle (2019: 318 Fälle)." Mit der Auszahlung von betrügerisch erlangten "Corona-Soforthilfen" im Jahr 2020 sei ein Schaden von insgesamt 151,3 Millionen Euro entstanden...

 

20210701-L17653

Der Fall Schrappe und der Fall Drosten

https://www.achgut.com/artikel/der_fall_schrappe_und_der_fall_drosten

Normale Zeiten sind ja meist dadurch gekennzeichnet, dass man nicht merkt, wenn man in normalen Zeiten lebt. Das ist normal. Also in normalen Zeiten hätte ein Artikel, wie der gestern in DIE WELT erschienene „Der Fall Schrappe“, zu einem Erdbeben geführt. Es hätte Rücktrittsforderungen und Rücktritte gehagelt. Doch die Zeiten sind nicht normal. Das allerdings wissen wir sicher. In dem Beitrag „Der Fall Schrappe“ (hinter einer Bezahlschranke), arbeitet der Journalist Frank Lübberding für DIE WELT noch einmal akribisch und genau die Zusammenhänge auf bezüglich der verschwundenen Intensivbetten des Winters 2020/21. Diese führten bekanntlich auf dem Papier zu einer angeblichen Bettenknappheit in den Intensivabteilungen und so zur offiziellen Begründung für den Winter-Lockdown. Ein weiterer Lockdown, der all die katastrophalen Schäden, psychischen Belastungen und gesellschaftlichen Verwerfungen weiter potenzierte. Lübberding beschreibt nochmals, wie dem Programmierer Tom Lausen die Ungereimtheiten der verschwundenen Betten auffielen und er diesbezüglich Ende Dezember 2020 eine Anfrage an die DIVI mailte. Wie die Arbeitsgruppe um Professor Matthias Schrappe dann in einem ihrer Positionspapiere im Mai 2021 auf den Zusammenhang der veränderten Abrechnungsmodalitäten bezüglich der Covid-Zulagen und den verschwundenen Intensivbetten hinwies, mit der Schlussfolgerung, dass es keine außergewöhnliche intensivmedizinische Belegungssituation gegeben hat – und damit auch keine Grundlage für den Lockdown...

 

20210701-L17652

Kündigung von Maskenverweigerer trotz „Rotzlappenbefreiung“ wirksam

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/kuendigung-von-maskenverweigerer-trotz-rotzlappenbefreiung-wirksam-a3545056.html

Die fristlose Kündigung eines Servicetechnikers, der bei der Arbeit keinen Mund-Nasen-Schutz tragen wollte, ist trotz dessen Vorlage eines ärztlichen Attests wirksam. Das entschied das Arbeitsgericht Köln im Fall eines Technikers, der ein als „Rotzlappenbefreiung“ tituliertes ärztliches Attest auf Blankopapier vorgelegt hatte, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Darin hieß es, für den Mann sei es aus medizinischen Gründen unzumutbar, eine Maske zu tragen. Mit der Befreiung wollte der Mann demnach erreichen, bei einem Auftrag im Außendienst keinen Mundschutz tragen zu müssen – obwohl der Kunde ausdrücklich darauf bestand. Sein Arbeitgeber habe das Attest „mangels konkreter nachvollziehbarer Angaben“ nicht anerkannt, jedoch die Übernahme der Kosten für die medizinischen Masken angeboten. Als der Techniker den Auftrag weiter ablehnte, wurde ihm gekündigt...

 

20210701-L17651

Ungeimpfte - Grenzübertritt erschweren

Mehr Impfbereitschaft durch Schikanen für Ungeimpfte?

https://www.achgut.com/artikel/mehr_impfbereitschaft_durch_schikanen_fuer_ungeimpfte

Erinnern Sie sich noch an die mehrfach wiederholte Zusicherung des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn, wonach es mit ihm keinen Impfzwang geben werde? Abgesehen davon, dass seine Tage im Amt bald gezählt sein dürften, hat er aber nicht davon gesprochen, dass es keine Nötigung zur Impfung geben werde. Und da lassen sich die regierenden Politiker einiges einfallen. Auch wenn sie derzeit noch nicht in der Lage sind, hinreichend Impfstoff zu beschaffen, so da-ss die Impfwilligen an eine Impfung ihrer Wahl kommen, sorgen sich die Verantwortungsträger vor allem um die irgendwann stagnierende Impfbereitschaft. Berichte über Nebenwirkungen und der Umstand, dass kein Corona-Impfstoff hinreichend geprüft sein kann, lassen die Menschen zögern. Viele dieser Skeptiker sind keine prinzipiellen Impfgegner, aber sie wollen sich nicht als kostenlose Probanden für die neuen Vakzine zur Verfügung stellen...

 

20210701-L17650

Dreht Lauterbach komplett durch?

UEFA ist für den Tod vieler Menschen verantwortlich!

https://philosophia-perennis.com/2021/06/30/lauterbach-dreht-komplett-durch-uefa-ist-fuer-den-tod-vieler-menschen-verantwortlich/

Von Michael van Laack - Während es selbstverständlich total rechts ist, zu behaupten, das Blut zahlreicher Opfer von Asylbewerbern klebe an den Händen der Bundesregierung, ist es ebenso selbstverständlich total woke, im Coronawahn der UEFA vorzuwerfen, sie sei schuldig am Tod vieler Menschen, weil sie zulasse, dass Fans sich während der EM-Spiele umarmen oder sonstwie zu nahe kommen. Karl Lauterbach, der wokeste Hobby-Virologe der Welt...

 

Ältere Meridian Top 20 Ausgaben

 

November 2020  Dezember 2020  Januar 2021  Februar 2021  März 2021  April 2021  Mai 2021  Juni 2021

 

Corona und der Kommunismus im Lodenmantel  Vereinte Nationen - Agenda 2030  Corona-Ermächtigungsgesetz PDF   Sprachverbrechen.htm   Auf Wolke 7   Die Macht des Bürgers 1  Die Macht des Bürgers 2  Wir haben noch richtig gelebt!

Vergebt_ihnen_niemals, denn sie wussten was sie taten Song des Jahres 2021 Dr med Margareta Griesz Brisson

 

Interessante Links

 

 

 

 

 

 

Fazit des großen Marionettentheaters:

Der Bürger sieht zwar die Puppen tanzen

doch leider nie die Puppenspieler

 

Der Marsch in die Zukunft

 

___