Meridian – Top 20

The Australian RSL Motto: "The price of liberty is eternal vigilance."

 Zum Nachrichtenarchiv   Home    Impressum     Satire    Nachrichtenquellen    Bildquellen und Fotohinweise  Kontakt

20191215-L13700

Großbritannien wählt Freiheit

https://dushanwegner.com/britische-freiheit/

Von Dushan Wegner - Großbritannien wählt Freiheit statt Sozialismus. Ein wichtiger Schritt für die Briten, ein Zeichen der Hoffnung für die Demokratie. – Würden Sie denn (wenn Sie die Wahl hätten…) mit Merkel, von der Leyen und Co in den Abgrund schlittern wollen? Würden Sie heute Ihren Ehepartner, so Sie einen haben, noch einmal heiraten? Würden Sie nochmal Kinder bekommen, falls Sie Kinder haben? Würden Sie nochmal denselben Beruf ergreifen? Es sind sehr persönliche Fragen, und Sie könnten gut beraten sein, diese Fragen nicht laut zu beantworten – für manchen ist die ehrliche Antwort schon als ferne Ahnung schmerzhaft – wenn man fürchtet, »Nein« zu antworten, wessen Leben war es, das man gelebt hat?

(Mancher hat sich die Frage im Leben gestellt, und er hat sie verneint, und er hat es dann nochmal neu versucht – mancher mehr als einmal, doch er spürte, dass er nicht jünger wurde und die Jahre eben weg waren, siehe auch das Warteschlangen-Problem, das wir gestern besprachen – klar kann man die Warteschlange oder den Lebenspartner wechseln, man fängt aber immer wieder ganz von Neuem an – und im Fall der Ehe und Familie arbeitet man dazu noch die Konsequenzen aller vorherigen »Warteschlangen« ab.)

Vielleicht ahnen Sie aber auch, dass die Frage unvollständig ist. Es ist eine Frage nach dem Wert einer Beziehung, doch man soll sich zurückdenken an einen Zeitpunkt, als es noch nichts von dieser Beziehung gab. Es ist wie mit einem Sparkonto (vielleicht sogar damals, als es auf Sparbücher noch positive Zinsen gab und nicht eine verurteilte Kriminelle ihre Unterschrift auf »unsere« Währung kritzelte) – ein Sparbuch gewann seinen Wert ja nicht durch den Akt des Eröffnens, sondern durch die Einzahlungen über die Jahre – ähnlich wie der Verkaufswert eines Hauses wahrlich nicht der einzige Wert ist, sondern dazu zum Beispiel die Momente, die man darin verbrachte...

 

20191215-L13699

Merkel ist eine Gefahr für die Demokratie

https://sciencefiles.org/2019/11/27/merkel-ist-eine-gefahr-fur-die-demokratie/

Vor kurzem haben wir getitelt: “Habeck ist eine Gefahr für die Freiheit“. Heute titeln wir: Merkel ist eine Gefahr für die Demokratie. Robert Habeck ist eine Gefahr für die Freiheit, weil er der wirren Ansicht ist, Freiheit werde durch Verbote hergestellt. Das ist ein glatter Verstoß gegen den Satz des ausgeschlossenen Dritten, denn etwas kann nicht es selbst (Freiheit) und sein Gegenteil (Unfreiheit) sein. Und niemand wird behaupten wollen, dass Gefangene, denen es verboten ist, das Gefängnis zu verlassen, frei sind, außer vielleicht Habeck. Merkel behauptet, Meinungsfreiheit sei in Deutschland gegeben, kenne aber Grenzen. Wo gehetzt werde, die Würde anderer Menschen verletzt werde, sei die Meinungsfreiheit beendet. Freiheit ist Sklaverei – darin ist sich Merkel mit Habeck wohl einig. Die Koalition im Geiste ist längst vorhanden, fehlt nur noch die physische Koalition zwischen der ideologischen Resterampe, die einst CDU war und den grünen Kleinbürgern. Warum ist das, was Merkel hier verbreitet, gefährlicher Unsinn. Nun, es ist nicht deshalb gefährlicher Unsinn, weil es an die Praktiken der DDR erinnert, es ist deshalb Unsinn, weil es gegen nicht nur die Bedeutung von “Meinungsfreiheit” geht, sondern Menschen schlichtweg die Freiheit IHRE MEINUNG AUSZUDRÜCKEN bestreiten will...

 

20191215-L13698

Die Destabilisierungs-Kanzlerin

Fachkräftemangel: Merkel will Menschen

von außerhalb der EU nach Deutschland bringen

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-zu-fachkraeftemangel-menschen-von-ausserhalb-der-eu-nach-deutschland-bringen-a3097739.html

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat im Vorfeld des Fachkräfteeinwanderungsgipfels der Bundesregierung für die gezielte Gewinnung von Fachkräften auch außerhalb der EU geworben. „Ohne ausreichend Fachkräfte kann ein Wirtschaftsstandort nicht erfolgreich sein“, sagte Merkel in ihrer am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Videobotschaft. Zugleich gebe es „viele Handwerker und Betriebe, die händeringend Fachkräfte suchen“, fügte die Kanzlerin hinzu. Die Fachkräftestrategie der Bundesregierung setze deshalb neben dem Ausschöpfen des heimisches Potenzials durch eine „gute Ausbildung für möglichst alle Menschen“ und Fachkräften aus der EU auch auf Menschen von außerhalb der Europäischen Union. Hierfür habe die Bundesregierung mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das am 1. März 2020 in Kraft tritt, den rechtlichen Rahmen geschaffen. Nun heißt es, die Menschen auf der Welt zu finden, die bereit sind, zu uns nach Deutschland zu kommen“, sagte Merkel...

 

20191215-L13697

Wo Merkels Medien schweigen....

Frankreich im Streik – ein Bericht aus Paris

https://www.achgut.com/artikel/frankreich_im_streik_ein_bericht_aus_paris

„Mouvement social du 5 décembre 2019" ist die beschönigende Bezeichnung dessen, was sich in Frankreich seit dem 5. Dezember abspielt. Es heißt „Generalstreik“, ist aber ohne „General“ – wie alles in Frankreich gibt es nichts wirklich Konsequentes –, Gott sei Dank. Daher funktioniert auch das Leben noch halbwegs normal, halt nur ein bisschen unbequemer. Aber es kommt unübersehbar etwas ins Rutschen. Was mir als jemandem, der zwischen den zwei Ländern Frankreich und Deutschland lebt, derzeit auffällt: Ein Streik, der Frankreich seit einer guten Woche lahmlegt, kommt in den deutschen Medien nur ganz am Rande vor. Wenn überhaupt, dann wird abwertend über die verwöhnten Franzosen berichtet, die sich mit 62 oder früher in die Rente verabschieden wollen, um auf Kosten der Allgemeinheit in der Provence Rotwein zu schlürfen. Oder hat man etwa Angst, dass die Bewegung überschwappt? Wie stets ist wichtig, was nicht in den deutschen Medien berichtet wird: nämlich das neue Zusammengehen der Gewerkschaften mit den Gelbwesten. Das macht die gelbe Volksbewegung noch mächtiger. Die Franzosen lassen sich nicht so widerstandslos von der Politik enteignen, wie es vielleicht in Deutschland gang und gäbe ist...

 

20191215-L13696

“Womit wollen die denn drohen?“

Nach Koalitionsbruch-Drohung der SPD

Bosbach reagiert belustigt auf Eskens GroKo-Ansage

https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-koalitionsbruch-drohung-der-spd-bosbach-reagiert-belustigt-auf-eskens-groko-ansage- womit-wollen-die-denn-drohen_id_11458409.html

Nachdem die neue Vorsitzende der SPD, Saskia Esken, der Union mit einem Koalitionsbruch gedroht hat, hat sich der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach gegenüber FOCUS Online zu Wort gemeldet. In einem Interview vom Freitag hatte Esken Koalitionskrise in der zweiten Jahreshälfte 2020 nicht ausgeschlossen. Esken hatte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) gesagt: „Wir sind für die Gespräche mit der Union klar aufgestellt, jetzt müssen CDU und CSU ihren Teil liefern. Wenn das gut funktioniert und wir in den Inhalten vorankommen, dann bleiben wir in der Koalition. Wenn nicht, wird es schwierig“. Bosbach entgegnete auf die Forderung der SPD-Spitze nach inhaltlichen Zugeständnisse: "Womit wollen die beiden denn der Union drohen? Mit dem Ende dieser Koalition? Das wäre eher eine Drohung für die SPD-Mandatsträger. Das sind Profis. Die wissen doch ganz genau, dass im Falle von Neuwahlen fast die Hälfte ihr Mandat verlieren würde.“ Die Union sollte sich von dem Getöse der beiden nicht beeindrucken lassen und schon gar nicht deshalb gegen ihre Überzeugung Politik machen, sagte der CDU-Politiker...

 

20191215-L13695

Kardinalsfrage - trotz oder wegen

"Trotz" neuer Spitze bleibt die SPD hinter der AfD

https://www.welt.de/politik/deutschland/article204320146/Forsa-Umfrage-Trotz-neuer-Spitze-bleibt-die-SPD-hinter-der-AfD.html

Eine Woche nach dem Parteitag der Sozialdemokraten ist nur wenig von der Aufbruchsstimmung übrig. So steht die AfD in der Wählergunst auf dem dritten Platz, noch vor der SPD. In der neuen Forsa-Umfrage legt die SPD in der Sonntagsfrage zwar leicht zu, gleicht damit ihre Verluste der Vorwoche jedoch nicht aus. Die Partei kann momentan ihre frühere Stammwählerschaft nicht mobilisieren. Der Wechsel an der SPD-Parteispitze wirkt sich bisher kaum positiv auf die schwachen Umfragewerte der Sozialdemokraten aus. Im neuen RTL/n-tv-Trendbarometer von Forsa legt die SPD mit ihrer neuen Spitze aus Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans in der Sonntagsfrage gegenüber der Vorwoche zwar um einen Prozentpunkt auf zwölf Prozent zu, kann damit aber die Verluste der Vorwoche (minus drei Prozentpunkte) nicht ausgleichen. Auf die Frage, welche Partei sie wählen würden, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, antworteten hingegen 13 Prozent der Befragten mit AfD. Damit verliert die Partei einen Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche, liegt damit aber immer noch vor der SPD. CDU und CSU liegen unverändert bei 28 Prozent, die Grünen verharren bei 22 Prozent. Die Linke gewinnt einen Prozentpunkt auf neun Prozent hinzu, die FDP verliert einen Prozentpunkt auf jetzt acht Prozent...

 

Das Wort zum Sonntag

 

 

Unter der Tarnkappe des Hockey-Stick-Evangeliums

Blackout – Infolge der Energiewende! – Gedanken zur Woche

Welche Folgen hätte ein länger anhaltender Zusammenbruch des Stromnetzes, der interessierten Mitbürgern unter dem Begriff „Blackout“ bekannt ist? Was würde passieren, wenn plötzlich der Strom wegbliebe?

Weiterlesen:

 

20191214-L13694

Ins Gesicht geschrieben...

SPD-Chefin Esken soll Mitarbeiter ausspioniert haben

https://de.sputniknews.com/politik/20191213326188051-esken-mitarbeiter-ausspionierung/

Bevor Saskia Esken zur Bundesvorsitzenden der SPD gewählt worden ist, war sie Vorsitzende des Landeselternbeirats Baden-Württemberg. Ehemalige Kollegen aus dieser Zeit erheben nun, laut Medienberichten, schwere Vorwürfe. Esken soll Mitarbeiter ausspioniert und widerrechtlich gekündigt haben. Gerne verweist die frisch gewählte SPD-Chefin Saskia Esken auf ihre Zeit als Vorsitzende des Landeselternbeirats Baden-Württemberg. Sie habe den Laden, der „hoch zerstritten“ war, wieder zur Ruhe geführt, wie sie am vergangenen Wochenende in der ARD-Sendung „Anne Will“ berichtete. Nie dagewesene Rücktrittswelle - Nun könnte sie genau wegen dieser Tätigkeit Probleme bekommen. In der ARD Sendung „Kontraste“ berichten ehemalige Kollegen, Esken habe die E-Mail-Konten von Mitarbeitern der Geschäftsstelle bespitzelt...

 

20191214-L13693

Kriminalität - Anstieg um 32 Prozent:

Statistiken verraten, wo es am meisten Messerangriffe gibt

https://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-laender-melden-starken-anstieg-messer-wird-zur-tatwaffe-nummer-eins_id_11446688.html

Vor wenigen Tagen erschütterte ein Verbrechen am Münchner Hauptbahnhof die Öffentlichkeit. Bei einer Personenkontrolle hatte ein 23-jähriger Mann einen Polizisten unerwartet mit einem Messer attackiert. Der Angreifer stach so heftig zu, dass die Klinge seiner Waffe im Körper des Beamten stecken blieb. Die Tat ist kein Einzelfall: Stichwaffen kommen bei Straftaten immer wieder zum Einsatz. Alle angezeigten Straftaten werden in der sogenannten "Polizeilichen Kriminalstatistik" (PKS) erfasst, die das Bundeskriminalamt (BKA) jährlich herausgibt. Aktuell gibt es zwar eine gesonderte Kategorie für Delikte, bei denen Schusswaffen verwendet wurden – Messer als Tatwaffen werden jedoch noch nicht separat erfasst. Während Länder wie Berlin, Baden-Württemberg und Hessen Delikte mit dem "Tatmittel Messer" schon seit längerem in ihrer PKS aufführen, haben andere erst in diesem Jahr damit begonnen, Messerattacken als solche zu registrieren. Daten der Bundesländer: Messerangriffe haben zugenommen...

 

20191214-L13692

"Klima-Wandel" der anderen Art:

40 Messer-Attacken in den letzten Tagen – Zu heiß für Dezember?

https://vera-lengsfeld.de/2019/12/13/klima-wandel-der-anderen-art-40-messer-attacken-in-den-letzten-tagen-zu-heiss-fuer-dezember/#more-4949

Das Klima in Deutschland scheint sich drastisch zu verändern. Die Gemüter werden hitziger, der Aggressivitätspegel steigt weiter an. Ein “Klima”-Schutzprogramm der Regierung scheint außer Sicht und “Fridays for Peace on Streets” gibt es nicht. Bayerns Polizeigewerkschafts-Vize Jürgen Ascherl mahnte nach der hinterhältigen Messer-Attacke auf einen Polizisten im Hauptbahnhof München bereits eine Veränderung des gesellschaftlichen Klimas an: „Diese Verrohung unserer Gesellschaft stimmt mich sehr nachdenklich.“ Ähnlich formulierte es ein Leser der EPOCH TIMES und bat um Kenntnisnahme einer Aufstellung von Messerdelikten der letzten Tage: „Diese Verrohung und diese Häufigkeit innerhalb von vier Tagen am 2. Adventswochenende muss diskutiert werden.“ Insgesamt listete der Leser – inklusive dem Fall in München – 40 Taten auf, mit Quellen. Auffallend oft wurde die Täterherkunft verschwiegen...

 

20191214-L13691

Nächster KiKa Skandal:

Migranten-“Jungs” lernen, wie man Mädchen an die Wäsche geht

https://www.unzensuriert.at/content/0026073-Naechster-KiKa-Skandal-Migranten-Jungs-lernen-wie-man-Maedchen-die-Waesche-geht

Neuer Wirbel um den Kinderkanal KiKa: Nach dem “rührenden” Beitrag über die Love-Story zwischen einem bärtigen Islamisten und einem deutschen Kind oder dem Brüste-Memory für Kinder erklärte der öffentlich-rechtliche Kinderkanal in einem Online-Beitrag mit dem Titel “BH öffnen” drei Teenager-Jungs auf, wie denn ein Büstenhalter richtig zu öffnen sei. Motto: “Geht nicht, gibt’s nicht”. Und nachdem man die jungen Migranten offensichtlich nicht an einer leibhaftigen Einheimischen herumfummeln lassen wollte, bediente man sich einer Schaufensterpuppe namens Tiffany. Inge Bell, Vorstand von Deutschlands größter Frauenrechtsorganisation Terre de Femmes, die sich den Beitrag für www.bz-berlin.de angesehen hat, zu der Zeitung: Das ist ein völlig falsches Signal an die KiKa-Zielgruppe der 3- bis 13-jährigen Kinder. Es ermutigt Jungs schon im Kindesalter, Mädchen buchstäblich an die Wäsche zu gehen. Und es signalisiert Mädchen schon im Kindesalter, dass Jungs ihnen an die Wäsche gehen dürfen. Wissbegierige “Jungs” sind Migranten – ein Zeichen von Rassismus...

 

20191214-L13690

Umstrittenes Urteil“ - Gesprächstherapie

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Harsewinkel/4063582-Sieben-der-neun-Angeklagten-aus-Harsewinkel-freigesprochen-Landgericht-Bielefeld-Es-war-keine-Massenvergewaltigung

Bielefeld/Harsewinkel (WB). Von dem schweren Vorwurf , ein 14-jähriges Mädchen sei von einer neunköpfigen Gruppe junger Männer in einem Harsewinkeler Partykeller vergewaltigt worden, blieben ein Knutschfleck sowie ein Griff an die Brust: Nach 14 Verhandlungstagen im Landgericht Bielefeld sind am Mittwoch sieben Angeklagte freigesprochen worden. Die beiden mutmaßlichen Haupttäter wurden zur Gesprächstherapie verurteilt. Einem der beiden, dem zum Tatzeitpunkt 16 Jahre alten Gastgeber, warf Beate Schlingmann als Vorsitzende Richterin der vierten Strafkammer einen Griff an die nackte Brust des Mädchens aus Gütersloh vor. Der andere Hauptbeschuldigte (21) hatte die entkleidete und stark betrunkene Jugendliche, Tochter eines Polizisten-Ehepaares, an jenem Abend im November 2017 gefilmt und diese im Ansatz pornografischen Sequenzen an Bekannte weitergeschickt. Auch er wurde dazu verurteilt, das Gespräch mit einem Sexualtherapeuten zu suchen...

 

20191214-L13689

„Chapeau, muss man einfach sagen“

https://www.welt.de/politik/ausland/live204248902/Grossbritannien-Wahl-Johnson-erringt-absolute-Mehrheit-Corbyn-kuendigt-Rueckzug-an.html

Die Tories haben in Großbritannien „die größte konservative Mehrheit seit den 80ern errungen“. Der britische Premier wurde in seinen Brexit-Forderungen bestätigt. Sehen Sie hier das Statement von Boris Johnson in voller Länge. Premierminister Boris Johnson und seine konservativen Tories gehen als klare Sieger aus der Parlamentswahl in Großbritannien hervor. Die Partei hat 365 Mandate geholt. Sie gewannen 48 Mandate hinzu, wie aus dem am Freitagnachmittag veröffentlichten Endergebnis hervorgeht. Die oppositionelle Labour-Partei unter Jeremy Corbyn verlor hingegen 59 Sitze und stellt künftig nur noch 203 Abgeordnete im Unterhaus. Damit haben die Konservativen im Unterhaus eine absolute Mehrheit. Johnson wird damit in die Lage versetzt, sein Versprechen umsetzen zu können, Großbritannien zum 31. Januar aus der EU zu führen. Johnson bezeichnete den voraussichtlichen Ausgang der Wahl als „machtvolles Mandat“ für seinen Brexit-Kurs...

Aber wir haben doch Garnichts gemacht?

20191214-L13688

Johnson-Triumph: Dank an die deutschen Wahlhelferinnen!

https://www.achgut.com/artikel/johnson_triumph_dan_an_die_deutschen_wahlhelferinnen

Angela Merkel und Ursula von der Leyen haben es geschafft. Zwar nicht allein, aber sie haben entscheidend zu einem fulminanten Wahlsieg beigetragen. Zwar keinem eigenen, aber dem von Boris Johnson. Denn bei allem, was er selbst und seine schwachen innenpolitischen Gegner für den Sieg bei dieser Unterhauswahl getan haben – einen so durchschlagenden Erfolg hätte er ohne die beiden Wahlhelferinnen und ohne die vielen anderen Funktionsträger in der EU, die ihrer Linie folgen, kaum erringen können. Einige Kollegen von ARD und ZDF hatten sich in ihren Nachrichtenbeiträgen der letzten Tage noch daran gewärmt, dass Labour in Umfragen noch etwas aufholen konnte. Doch vom Geist des deutschen Fernsehens bleiben britische Wähler vollkommen unbeeindruckt. Sie zeigten den Berichterstattern und Meinungsbildnern gestern mehr als deutlich, wie falsch sie lagen. Das sollte jetzt niemand zum Anlass für Häme nehmen, denn mit Prognosen kann man in einer unübersichtlichen Gemengelage naturgemäß immer leicht danebenliegen. Viel hilfreicher wäre es, nachdem der erste Schreck verdaut ist, noch einmal hinzuschauen, was man denn in den bisherigen Stimmungsberichten vielleicht übersehen hat...

 

20191214-L13687

Think Tank - Der Neid der Schamlosen

1933-Vergleich zur UK-Wahl - Die Entgleisung der Ulrike Guérot

https://www.cicero.de/aussenpolitik/1933-vergleich-ulrike-guerot-wahl-grossbritannien-eu-twitter/plus

Das Jahr 1933 war ein Schicksalsjahr der Deutschen. Adolf Hitler wurde Kanzler und löste den Reichstag auf, der wenige Wochen später brennen sollte. Das Ermächtigungsgesetz beendete die Demokratie von Weimar. Das Deutsche Reich trat aus dem Völkerbund aus. Im Jahr 1933 wurde der Weg in die nationalsozialistische Diktatur unumkehrbar, die in Weltkrieg und Shoah mündete. Wer heute in aktuellen Debatten das Jahr 1933 aufruft, greift zum denkbar größten Alarmknopf. Darum war es eine schlimme Entgleisung, als jetzt nach dem Wahlsieg der britischen Konservativen die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot Parallelen zu 1933 zog. Mehr Geschichtsvergessenheit passt in keinen Satz. Mehr deutscher Dünkel auch nicht...

 

20191214-L13686

Die Arktis war vor 10.000 Jahren 7 Grad wärmer

https://www.achgut.com/artikel/die_arktis_war_vor_10.000_jahren_7_grad_waermer

Die Arktis war vor 10.000 Jahren rund 7°C wärmer als heute. Zu diesem Schluss kommt eine wissenschaftliche Arbeit eines norwegisch-amerikanischen Forscherteams, die kürzlich in der Fachzeitschrift „Geophysical Research Letters“ erschienen ist. Die Wissenschaftler nutzten die Verbreitung einer temperatursensiblen Alge in Sedimentproben aus drei Seen auf der Inselgruppe Spitzbergen, um das örtliche Klima in Hundertjahresschritten zu rekonstruieren. Ihre Analysen zeigten, dass die Temperaturen im frühen Holozän, also am Anfang der erdgeschichtlichen Gegenwart, zwischen den Extremen der letzten 12.000 Jahre schwankten und sowohl die real-gemessenen Temperaturen seit Beginn der instrumentellen Beobachtungen als auch die Zukunftsprojektionen von Klimamodellen überschritten. Die wärmste Phase sei vor ca. 10.000 Jahren eingetreten – die Forscher machen dafür einen hohen Strahlungsantrieb und einen verstärkten Zufluss von warmem Wasser aus dem Atlantik verantwortlich. Vor ca. 9500 Jahren hätten dann Süßwasserflüsse von schmelzenden Gletschern eine Abkühlungsphase eingeleitet...

 

20191214-L13685

Erst deutsche dann Europas Neutralisierung

Ursulas Mondlandung: Der "Green Deal" der EU-Kommission

https://deutsch.rt.com/europa/95783-ursulas-mondlandung-green-deal-eu/

"Dies ist Europas Mondlandung" – so pries die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ihren sogenannten "Green Deal", mit dem die EU innerhalb von drei Jahrzehnten "klimaneutral" werden soll. Nur, was kann ein solcher Plan überhaupt bringen? EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat angekündigt, dass die EU bis 2050 "klimaneutral" werden soll. Ihren Plan bezeichnete sie großspurig als "Europas Mondlandung". Für diesen sogenannten "Green New Deal" soll insgesamt eine Billion Euro aufgebracht werden. Etliche EU-Mitgliedsstaaten haben sich daher bereits gegen die Pläne ausgesprochen. Sowohl der Aufwand als auch die Arbeitsplatzverluste wären enorm. Anfang der 1960er kündigte John F. Kennedy den moralisch am Boden liegenden US-Amerikanern eine Landung auf dem Mond an. Von der Landung selbst abgesehen, ist zumindest unbestritten, dass der Mond existiert. Der anthropogene Klimawandel ist dagegen bislang nur eine Computersimulation. Der Kampf gegen ihn wird wohl trotzdem so teuer, wie eine oder auch zwei Mondlandungen...

 

Das Schlusslicht des Tages

Ein Blick auf Junker, v.d.Leyen, Lagarde, Merkel und Co. hat den Briten gereicht, diese selbstgefällige, postenschachernde und Europa zerstörende EU zu verlassen. Wie ich die Briten beneide. Um den Folgen der fatalen Politik in Deutschland zu entgehen muss man gar nicht mehr nach Australien oder Neuseeland auswandern, jetzt kann man nach England flüchten, wo man gut ausgebildete EU-Kritiker willkommen heißen wird.

 

20191213-L13684

Der verdiente Tritt in den Hintern der EU-Diktatoren

Wahl in Großbritannien: Brexit-Mehrheit für Johnson in Sicht - beispiellose Klatsche für Labour und Corbyn

https://www.merkur.de/politik/grossbritannien-wahl-ergebnis-uk-johnson-corbyn-brexit-england-tories-live-ticker-zr-13296021.html

Ein genauerer Blick auf das prognostizierte Ergebnis: Kommt es so, wie es die Exit Polls nahelegen, dann würde Boris Johnson für die Tories wieder die absolute Mehrheit im Unterhaus einfahren. Zuletzt hatte der Premier (wie zuvor schon Theresa May) mit der nordirischen Democratic Unionist Party koalieren müssen - die DUP hatte mit ihrer Vorsitzenden Arlene Foster immer wieder Brexit-Lösungen blockiert, insbesondere mit Blick auf den umstrittenen „Backstop“. Labour und Jeremy Corbyn droht nach aktuellem Kenntnisstand eine beinahe beispiellose Schlappe. Selbst bei ihrem historisch schlechten Wahlergebnis im Jahr 1983 hatte die Partei 209 Sitze geholt. Nun ist von 191 die Rede. Ähnlich schlechte Labour-Ergebnisse gab es zuletzt vor dem Zweiten Weltkrieg.

 

20191213-L13683

„Green New Deal”: Der Euro-Ökopranger

https://www.achgut.com/artikel/green_new_deal_von_der_euro_oekopranger

Der bayerische FDP-Fraktionsvorsitzende Martin Hagen kritisiert das “Social Scoring” a lá Chinois im bayerischen Vilshofen. Wie in der Volksrepublik werden Lebenswandel, Bauform, Wärmedämmung bewertet, und bei Erreichen der vollen Punktzahl gibts ‚ne grüne Hausnummer. So wird der klimafreundliche Bewohner belohnt und der klimaskeptische Nachbar diskriminiert. Gegen das, was die neue EU-Kommission plant, ist diese Etikettierung aber harmlos. Ursula von der Leyen will im Rahmen des Green New Deals eine Taxonomie anlegen, berichtet Gabor Steingart in seinem Morning Briefing. In einer White- and Blacklist werden klimafreundliche und -schädliche Unternehmen unterteilt. Wer nicht spurt, dem soll der Zugang zum Kapitalmarkt verwehrt werden. Dafür sorgt auch die Europäische Zentralbank, die mit Greenwashing hofft, ihre desaströse Geldpolitik zu kaschieren. Ab sofort druckt sie das Scheingeld zur Rettung des Weltklimas und nicht nur des Euros. Davon geht anscheinend keine Gefahr aus – weil es ja nur elektronisch entsteht, kann man es nicht verbrennen ;-). Außerdem verschafft das Ziel, Europa 2050 “klimaneutral” zu bekommen, eine moralische Grundlage, den hoch umstrittenen Wertpapierkauf durch die Zentralbank fortzusetzen und die selbstgesetzten Grenzen zu überschreiten. Bis jetzt galt, dass lediglich ein Drittel der emittierten Wertpapiere aufgekauft werden dürfen (Süddeutsche.de). Dabei ist der Ankauf von Aktien und Unternehmensanleihen umstritten. Die Weltrettung durch Erreichen der Klimaziele würde Lagarde die Legitimation verleihen, weitere Schleusen zu öffnen. Es braucht einen neuen Grund fürs Gelddrucken...

 

20191213-L13682

Putin - Einer der letzten Männer in der heutigen Politikscene

Putin kanzelt Merkel vor aller Augen ab - und wirft ihr jetzt noch Lügen vor

https://www.merkur.de/politik/merkel-putin-tiergarten-mord-berlin-deutscher-botschafter-ukraine-georgier-paris-diplomaten-zr-13287810.html

Russland hat im Streit um den mutmaßlichen Auftragsmord in Berlin zwei deutsche Diplomaten ausgewiesen. Nun wirft Russland der deutschen Regierung Lügen vor. 21.02 Uhr: Der Streit zwischen Deutschland und Russland im Tiergarten-Mordfall nimmt immer absurdere Züge an. Nun wirft die russische Regierung Deutschland Lügen vor, indem sie in Person des russischen Präsidenten Wladimir Putin (67) erklärt, man habe mehrere Auslieferungsanträge für den in Berlin ermordeten Georgier gestellt. Die Bundesregierung hatte klargestellt, dass es solche Anträge nicht gegeben habe. Putin-Sprecher Dmitri Peskow sagte am Donnerstag in Moskau, die russische Regierung bleibe bei der Darstellung, man habe – mehrfach – die Auslieferung des ehemaligen Tschetschenien-Kämpfers nach Russland beantragt. Belegen allerdings konnte er seine Behauptung nicht...

 

20191213-L13681

Niveau selbsternannter Eliten: “Fuck off, du aufgeblasene Gummiente”

Großbritannien: “Rechte Gummiente” auf Höhenflug

https://www.achgut.com/artikel/grossbritannien_rechte_gummiente_auf_hoehenflug

Das Pfund steigt mit den Umfragewerten von Boris Johnson. Gegenüber dem Euro erreicht die britische Währung nun sogar ein 30-Monats-Hoch. Der Grund: Die Devisenmärkte erwarten am Donnerstag einen klaren Wahlsieg Johnsons. In den Umfragen liegen seine Konservativen im Durchschnitt um 10 Prozentpunkte vor Labour. Bei 43 Prozent wird Johnsons Partei kurz vor dem Wahlgang taxiert. Das ist verblüffend viel, denn vor nur einem halben Jahr, als er Premierminister wurde, lagen die Konservativen gerade noch bei 20 Prozent. Johnson hat seine Gefolgschaft binnen kurzer Zeit glattweg verdoppelt. Dabei hat der Premierminister die links-liberalen Medien massiv gegen sich, ebenso das alte Polit-Establishment. So warnen die Ex-Premierminister John Major (Konservative) und Tony Blair (Labour) gar gemeinsam vor der Wahl Johnsons. Und Schauspielstar Hugh Grant macht in umkämpften Wahlkreisen aktiven Häuserwahlkampf gegen Johnson. Grant pöbelt den Regierungschef auf Twitter regelrecht an: “Du wirst die Zukunft meiner Kinder nicht versauen. Du wirst die Freiheiten nicht zerstören, die mein Großvater in zwei Weltkriegen verteidigt hat”, schreibt sich Grant mit der derben Pointe in Rage: “Fuck off, du aufgeblasene Gummiente”...

 

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51z9dYOSx8L._SX314_BO1,204,203,200_.jpg

20191213-L13680

Meridian: Buchtipp einer Leserin

Die verschleierte Gefahr:

Die Macht der muslimischen Mütter und der Toleranzwahn der Deutschen

https://www.amazon.de/Die-verschleierte-Gefahr-muslimischen-Toleranzwahn/dp/3958900771

»Der Islam gehört nicht zu Deutschland«, sagt Zana Ramadani. »Muslime gehören zu Deutschland – aber nur, wenn sie sich dieser Gesellschaft anpassen.« Doch das kann nicht gelingen, solange die überkommenen Regeln einer vormodernen Religion auf die heutige westliche Welt angewendet werden und muslimische Mütter frauenfeindliche Werte an ihre Kinder weitergeben. Als Tochter einer muslimischen Einwandererfamilie nennt Zana Ramadani Dinge beim Namen, die sich sonst kaum jemand zu sagen traut: »Die muslimischen Frauen herrschen in der Familie. Ihre Töchter erziehen sie zu willenlosen Lemmingen, ihre Söhne zu verwöhnten Machos – und weil diese Hätschel-Machos damit im Leben scheitern, zu den nächsten Radikalen.« In ihrem Buch plädiert Zana Ramadani für eine offene, schonungslose Auseinandersetzung und macht deutlich: Ohne die muslimischen Mütter kann Integration nicht gelingen. Zana Ramadani ist eine der meinungsstärksten islamkritischen Stimmen Deutschlands. Für die engagierte Menschenrechtsaktivistin ist klar: Ein Islam, der den Koran wortwörtlich nimmt und Regeln aus dem Mittelalter einfordert, der Frauen missachtet und junge Männer radikalisiert, der die westliche Kultur und die hier existierenden Gesetze ablehnt, gehört nicht zu Deutschland. Als Tochter einer muslimischen Einwandererfamilie erlebte auch Zana Ramadani Gewalt und Unterdrückung. Schnell lernte sie: Es sind oft die muslimischen Mütter, die in den Familien herrschen, indem sie die frauenfeindlichen Werte, unter denen sie selbst gelitten haben, an ihre Kinder weitergeben. In ihrem Buch macht Zana Ramadani deutlich, dass die Integration von Muslimen in unsere Gesellschaft nicht gelingen kann, solange muslimische Mütter ihre Söhne zu verwöhnten Machos und ihre Töchter zu Gehorsam und Anpassung erziehen. Gleichzeitig stellt sie klar: Wir müssen aufhören, den politischen Islam und die fortdauernde Diskriminierung der muslimischen Frau als kulturelle Eigenart zu verharmlosen, wenn wir unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung verteidigen wollen...

 

20191213-L13679

Die Reichen der Welt horten immer mehr physisches Gold

https://www.contra-magazin.com/2019/12/die-reichen-der-welt-horten-immer-mehr-physisches-gold/

Physisches Gold gilt als Absicherung für den nächsten Crash. Die Reichen dieser Welt wissen das nur zu gut – und beginnen sich damit einzudecken. Wer die globalen Vermögenswerte betrachtet wird feststellen, dass sehr viel davon auf die – meiner Ansicht nach deutlich überbewerteten – Aktienmärkte und Immobilienbestände fällt. Fiktive Werte, die durch die Geldschwemme der Zentralbanken aufgebläht wurden und somit mit den realwirtschaftlichen Gegebenheiten nicht mehr korrelieren. Ein Umstand, der früher oder später zu einer drastischen „Korrektur“ (also einem Crash) führen muss. Als Beispiel: Ein Wohngebäude, das um 2 Millionen Euro in einer guten Lage gebaut wurde, ist eben auch nur diese 2 Millionen Euro (mit sinkender Tendenz durch Abnutzung) wert. Das Grundstück auf dem es steht wird je nach wirtschaftlicher Lage unterschiedlich bewertet – Durch die Geldschwemme und die steigende Nachfrage derzeit eben höher. Bei einer Korrektur auf den Finanzmärkten geht es hingegen scharf nach unten, weil sowohl Schulden als (dadurch bedingt) auch Vermögen(-sansprüche) „vernichtet“ werden. Liegt der Marktwert jetzt beispielsweise bei 5 Millionen Euro für die Immobilie samt Grundstück, fällt der Wert eben auf 3 oder nur mehr 2 Millionen zurück...

 

Das Schlusslicht des Tages

Matthias Voigt

Ach hört doch auf!  Der Johnson wird als eindeutiger Sieger aus dieser Wahl hervorgehen und die Briten können bald aus der EU heraus! Die Glücklichen!!!

 

20191212-L13678

Wie lange noch?

CDU gegen Kopftücher für Mädchen

https://www.focus.de/politik/experten/bkelle/gastkommentar-von-birgit-kelle-kopftuchverbot-ist-ueberfaellig-cdu-laesst-ganze-generation-von-maedchen-im-stich_id_11447282.html

Manchmal findet man sich selbst unvermittelt in Szenen wieder, bei denen man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll. Im Sommer stand ich wie immer und wie die meisten Frauen im Freibad nackt in der Sammeldusche der Frauen. Neben mir eine Dame im dunkelblauen Burkini, die ihren Burkini duschte. Szenen vom ländlichen Niederrhein. Die Zahl der Burkini-Trägerinnen in unserem Freibad wird analog zu den frauenfreien Männergruppen und der Tattoomasse jährlich größer. Ich sehe inzwischen auch junge Mädchen in Badebekleidung, die wir selbst früher nur zum Wellenreiten im französischen Atlantik gegen die Unterkühlung getragen haben. Knielange Hosen, Badeshirts mit Stehkragen und langen Ärmeln. Ich sehe Frauen, die mit Kopftuch Schwimmen gehen, manchmal Mädchen, die nicht älter als acht sein können, züchtig zum Freibaden verhüllt. Sind es dieselben Mädchen, die mir immer mit ihrer Mama in der katholischen Kleinbücherei begegnen? Diejenigen, die dort regelmäßig auftauchen sind definitiv nicht aus dem Grundschulalter raus. Ich kann nur noch ihr Gesicht sehen, der Rest ist komplett und bodenlang verhüllt...

 

20191212-L13677

Regeln als Bedingung

https://www.focus.de/politik/experten/bkelle/gastkommentar-von-birgit-kelle-kopftuchverbot-ist-ueberfaellig-cdu-laesst-ganze-generation-von-maedchen-im-stich_id_11447282.html

Von Olaf Kraass: Frau Kelle hat Recht, aber sie ist doch in der Partei, die dafür sorgt, dass sich alle Religionen der Welt bei uns wohlfühlen dürfen. Nur die Einheimischen dürfen darüber nicht urteilen, weil sie sonst als Rassisten bezeichnet werden. Wer in Deutschland leben und von den Sozialsystemen profitieren will, hat wie in Frankreich hinzunehmen, dass wir hier nicht unsere Religion vor uns hertragen, auch durch die Kleidung. Wem dies nicht gefällt, kann doch einfach in ein Land gehen, wo der Islam als wichtige Sache angesehen wird. Warum kommen sie denn alle nach Deutschland? Weil sie hier die Bedingungen durchsetzen wollen, wie in ihren Heimatländern. Denn wir trauen uns nicht, unsere Regeln als Bedingung für einen hiesigen Aufenthalt durchzusetzen. Wir überbewerten die Zuwanderer gegen die eigenen berechtigten Interessen. Traurig…

 

20191212-L13676

Erfurter Politiker zu Moschee-Neubau:

„Bauen bis jedes Dorf eine Moschee hat…“

https://philosophia-perennis.com/2019/12/04/erfurter-politiker-zu-moschee-neubau-bauen-bis-jedes-dorf-eine-moschee-hat/

„‚Kein Moschee Neubau in Erfurt.‘ Kleben Nazis an Laternen auf unserem Moscheegelände. Doch. Die Moschee wird stehen, dann wird eine weitere gebaut, und dann noch eine und dann noch viele weitere. Bis jedes Dorf eine Moschee hat! Nazis werden uns daran bestimmt nicht hindern.“ – so der Tweet des Stellv. Ortsteilbürgermeister Erfurts Suleman Malik. Unser Tweet des Tages kommt von Suleman Malik, der sich selbst als „ersten muslimischen Kommunalpolitiker Thüringens und Stellv. Ortsteilbürgermeister Erfurts bezeichnet. Er twittert unter dem Motto „Liebe für alle, Hass für keinen“. Diese Liebe zeigt sich u.a. darin, dass er den Erfurtern ankündigt, dass der Moscheeneubau in ihrer Stadt erst der Anfang ist: Heute gehört uns Erfurt, morgen die ganze Welt. „Die Moschee wird stehen, dann wird eine weitere gebaut, und dann noch eine und dann noch viele weitere. Bis jedes Dorf eine Moschee hat!“ Nazis haben nichts gegen Moscheen – ganz im Gegenteil - Und die Provokation wirkt. Suleman stößt mit seiner Art von Liebe auf heftigen Widerstand: „Deutschland war und ist ein christliches Land. Ich würde sagen für jede Moschee in Deutschland wird in einen moslemischen Land eine christliche Kirche für die christliche Minderheit gebaut und die Verfolgung der christlichen Minderheit wird auch eingestellt.“ antwortet ihm einer der Twitter-User...

 

Satire: Berliner Senat wollte nicht mit auf das Foto!

20191212-L13675

Lagebericht über Organisierte Kriminalität

Diese Banden dominieren in Berlin

https://www.tagesspiegel.de/berlin/lagebericht-ueber-organisierte-kriminalitaet-diese-banden-dominieren-in-berlin/25320246.html

Auch wenn viel über arabische Clans gesprochen wird: Die meisten Täter der Organisierten Kriminalität sind aus Osteuropa. Das zeigt das erste Berliner Lagebild. Ermittler, Fachpolitiker und Journalisten haben darauf lange gewartet – an diesem Mittwoch stellt Innensenator Andreas Geisel (SPD) erstmals ein umfassendes Lagebild zur Organisierten Kriminalität (OK) in Berlin vor. Vorweg: Italienische Familien, die der klassischen Mafia zugerechnet werden, spielen kaum eine Rolle. In den meisten der 59 Berliner OK-Verfahren 2018 ging es um russischsprachige Verdächtige – oft aus dem Baltikum, vor allem aber aus dem Kaukasus. Schwerpunkt mafiöser Banden in Berlin sind Eigentumsdelikte. Demnach stufen Ermittler 17 Verfahren wegen Diebstahls als OK ein, meist ging es um Autoschmuggel. Danach folgen 16 Ermittlungen zu Drogenverstößen – vor allem Kokainhandel. Berlin bleibt OK-Hochburg. Nur in den deutlich größeren Ländern Nordrhein-Westfalen und Bayern wurden mehr OK-Verfahren geführt. Welche Taten als OK eingestuft werden, wägen Fahnder und Juristen ab. Meist wird Illegales dann als OK bezeichnet, wenn die Täter arbeitsteilig und dauerhaft Profite durch kriminelles Handeln machen und diese Beute in die legale Wirtschaft überführen wollen...

 

20191212-L13674

Die unerträgliche Weichzeichnung der Täter

https://vera-lengsfeld.de/2019/12/11/die-unertraegliche-weichzeichnung-der-taeter/

Die offenbar grassierende journalistische Sucht, die Gewalttaten von jungen Männern mit Migrationshintergrund zu verharmlosen, treibt immer neue, unerträgliche Stilblüten. So schreibt ein gewisser Ronen Steinke unter der bezeichnenden Überschrift „Augsburg lässt sich nicht verhetzen“ in der Süddeutschen: „Dass Menschen zusammengeschlagen werden, geschieht in diesem Land an jedem Abend; was den Vorfall auf dem Augsburger Königsplatz am Freitagabend so tragisch heraushebt, ist die unerwartete, vom Täter allem Anschein nach auch nicht intendierte Todesfolge schon nach dem ersten Faustschlag.“ Liest sich, als wollte der Täter nur spielen, wie es in Deutschland eben üblich ist, und der Feuerwehrmann war der Spielverderber, weil er entgegen den behaupteten Intentionen des Täters dummerweise „schon nach dem ersten Faustschlag“ gestorben ist...

 

20191212-L13673

Dramatische Strategien gegen das alte Europa

https://www.wissensmanufaktur.net/andreas-popp-dramatische-strategien-gegen-das-alte-europa/

Verdient die „Flüchtlingskrise“ noch ihren Namen? Nein, sagt Andreas Popp, denn dahinter verbergen sich u.a. gewaltige wirtschaftliche Interessen. Mit der Einführung des UN-Migrationspaktes wurde der orchestrierte Menschenhandel bestätigt, untermauert und weiter ausgedehnt. Ein Bundesministerium finanziert auf Kosten deutscher Steuerzahler afrikanische Wirtschaftsgebiete. Dadurch kommen die Bewohner zu Geld, das sie nicht selten für Schleuserbanden einsetzen, um nach Deutschland zu kommen. Deutschland, eh schon schwer angeschlagen, rutscht tiefer in die Krise. Diese gängige und ganz offizielle Praxis weist der Gründer der Wissensmanufaktur durch eine Bundespressekonferenz Ende Oktober 2019 exakt nach...

 

20191212-L13672

Forschung unter Vormundschaft der Klima-Alarmisten

https://www.achgut.com/artikel/forschung_unter_vormundschaft_der_klima_alarmisten

Wissenschaft ist abhängig von finanzieller Förderung durch Dritte. Im Idealfall ist den Verwaltern der entsprechenden Geldtöpfe das genaue Ergebnis der Forschung weitgehend egal. Hauptsache: Das Thema passt zum Förderungszweck, und die Qualität stimmt. Lässt man sich aber, etwa als Mediziner, auf die finanzielle Unterstützung durch eine dem Kampf gegen den Klimawandel verpflichtete Organisation ein, werden sowohl Forschungsplan als auch die zu erwartenden Ergebnisse gemessen an ihrer Eignung für den Klimakampf. Deshalb sind entsprechend geförderte medizinische Forschungsprojekte durch ein recht uniformes Muster charakterisiert. Im Kern können dabei zwei Varianten unterschieden werden: Bei der ersten suchen sich die Wissenschaftler eine Krankheit, ein Symptom oder bestimmte biologische Marker aus – oder auch ein physiologisches Geschehen, wie Schwangerschaft und Geburt. Zentrale Bedingung ist, dass die ausgewählten Merkmale irgendwie auch temperaturabhängig sind...

 

20191212-L13671

Eva Herman: Unfassbare Gewalt in Kitas

https://www.wissensmanufaktur.net/eva-herman-unfassbare-gewalt-in-kitas/

Unser heutiges politisch-familiäres System beruht auf Fremdbetreuung unserer Kleinsten. Derweil wird die Frau in die Erwerbstätigkeit gezwungen – die Steuer-und Sozialgesetze erfordern einen Zweitverdiener. In totalitären Systemen war dies eben schon immer so. Doch was passiert eigentlich tagsüber mit den Kindern? Welchen Einflüssen sind sie ausgesetzt? Es ist ungeheuerlich, was kleine Kinder in Kitas heutzutage zu verarbeiten haben, denn es wird immer deutlicher: Das System hat kaum noch Zeit für liebevolle Fürsorge. Missbrauch, Gewalt, Demütigung scheinen in zahlreichen Einrichtungen inzwischen an der Tagesordnung zu sein. Eva Herman berichtet über eklatante Fälle und hält ein Plädoyer für die sofortige Beendigung dieses brutalen Systems.

 

20191212-L13670

Bravo Finanzamt Berlin!

(Erst mal abwarten, denn die Antifanten sind nützliche Idioten)

https://vera-lengsfeld.de/2019/11/29/bravo-finanzamt-berlin/

Es kommt nicht oft vor, dass man mit positiven Gefühlen ans Finanzamt denkt. Aber die jüngste Entscheidung des Finanzamts Berlin, der Bundesvereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten die Gemeinnützigkeit zu entziehen, ist mehr als begrüßenswert. Wie man an der Ergänzung nach dem Gedankenstrich schon sehen kann, gibt es in dem Verein kaum noch wirkliche Verfolgte, sondern hauptsächlich so genannte Antifaschisten...

 

Das Schlusslicht des Tages

Von Alister Linus Sinclair

Beliebigkeit als Staatsraison

Es ist nicht schön, Deutschland zuzusehen, wie es sich und seine Werte immer mehr abschafft. Alles wird zu einem Einheitsbrei verrührt - das Land wurde "vermerkelt". Die Meinung des ehemaligen Deutschen Bundeskanzlers Schröder über Merkel, "sie kann`s nicht", hat sich mehr oder weniger bewahrheitet.

20191211-L13669

Rechnungshof-Bericht

So verschwenderisch ist der deutsche Staat

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/bundesrechnungshof-der-staat-ist-verschwenderisch-16528793.html

Das neueste Schwarzbuch zur öffentlichen Verschwendung kommt nicht vom Bund der Steuerzahler und heißt auch nur „Bemerkungen 2019 zur Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes“. Was der Bundesrechnungshof dort auflistet, hat es aber ebenfalls in sich. Er wirft dem Innenministerium vor, den Aufbau eines Systems zu verzögern, das Daten zu Baumaßnahmen systematisch und strukturiert darstellt. „Daher kann es den zivilen Hochbau des Bundes nicht vollständig überblicken, obwohl der Bund dafür jährlich eine Milliarde Euro ausgibt.“ Das Ministerium könne nicht übergreifend analysieren, warum Baumaßnahmen teurer geworden seien. Mit einem informationstechnischen System könnte es „strukturelle Schwachstellen im Hochbau des Bundes erkennen, beheben und so Kosten- und Zeitpläne besser einhalten“. Der Ergänzungsband mit 28 Bemerkungen aus ganz unterschiedlichen Bereichen wie Klimapolitik, Bundeswehr, Schiene, Informationstechnik, Zulagen im Besoldungsrecht ging am Dienstag an den Bundestag. Verschwendung in Millionenhöhe sieht der Rechnungshof in den App-Angeboten des Bundes für Mobiltelefone. Für Entwicklung, Betrieb und Werbung gebe er fast 5 Millionen Euro aus, ohne Bedarf und Wirtschaftlichkeit nachgewiesen zu haben. Der Erfolg werde nicht kontrolliert. „Seit Jahren“ falsch berechnet...

 

20191211-L13668

Bund Teure Diener

https://www.schwarzbuch.de/aufgedeckt/steuergeldverschwendung-alle-faelle/details/abgefahren-bequem-aber-teuer

Dass der bisherige Bundesfernstraßenbau mit der Zersplitterung seiner Aufgaben und Verantwortungen zwischen Bund und Ländern ineffizient ist und dies regelmäßig zu Kostenexplosionen führt, hatte der Bund der Steuerzahler in seinem Schwarzbuch 2015 analysiert und scharf kritisiert. Handlungsbedarf erkannte sodann auch die Politik und strukturierte 2017 die Verwaltung des Fernstraßennetzes neu. Ab 2021 wird der Bund die Finanzierung und Verwaltung des 13.000 km langen Autobahnnetzes aus einer Hand verantworten, zentral gemanagt durch die eigens gegründete bundeseigene Autobahn GmbH. Doch damit ist das Problem von Steuergeldverschwendung nicht behoben. Um das riesige Reformprojekt rechtzeitig in die richtigen Bahnen lenken zu können, wurde die Immobiliensuche für die Zentrale der Autobahn GmbH im Sprint durchgeführt. Fündig wurde die GmbH im September 2018 in exklusiver Lage am Leipziger Platz, im Zentrum Berlins. Exklusiv ist ebenso die Ausstattung, denn die Büros haben einen Empfangsservice und sind komplett möbliert, voll ausgestattete Teeküchen inklusive. Das Preisticket für dieses „große Paket“ ist entsprechend üppig: 2 Mio. Euro muss die staatliche Autobahn-Gesellschaft in diesem Jahr für die Nutzung der Büros und die etlichen Serviceleistungen zahlen. Nach der Erweiterung der Büroflächen im Sommer 2019 ergeben sich monatliche Kosten je Quadratmeter von durchschnittlich 123 Euro, je potenziellem Arbeitsplatz von 1.044 Euro. Das ist selbst für diese exklusive Lage eine herausgehobene Größenordnung. Mehr noch: Die bisherige Erweiterung der Bürokapazitäten auf 188 Arbeitsplätze wird jedoch nicht reichen, denn 2020 sollen 290 weitere Mitarbeiter hinzukommen. Folglich werden dann schon wieder neue Mietflächen nötig werden...

 

20191211-L13667

7 Einzeltäter???

Augsburg - Tödlicher Handschlag

https://www.cicero.de/innenpolitik/augsburg-feuerwehrmann-erschlagen-jugendliche-doppelte-staatsbuergerschaft/plus

Ein 49-jähriger Mann überlebt den Heimweg vom Christkindlmarkt nicht. Ein 17-jähriger Jugendlicher schlägt ihn unvermittelt zu Tode. Die Ehefrau muss die Gewalttat mitansehen. Ein befreundeter Mann wird beim Versuch, dem Opfer zu helfen, attackiert und erleidet schwere Gesichtsverletzungen. Die Täter und ihre Komplizen, insgesamt sieben junge Leute, fliehen. So geschah es am vergangenen Freitag um 22 Uhr 40 in Augsburg. Bereits am Sonntag sind die mutmaßlichen Täter ermittelt, am Montag gibt die Polizei eine Pressekonferenz zum „Tötungsdelikt vom 6. Dezember“. Dabei fällt ein Satz, der nebensächlich klingt und doch ins Zentrum der Tragödie führt: „Alle Tatverdächtigen kennen sich mehr oder minder lange.“ Wenn öffentliche Räume zu Räumen der Gewalt werden, verändert sich das Gesicht einer Gesellschaft. Sie splittert sich auf in sichere und unsichere Gebiete, in Teil- und Halböffentlichkeiten, in abgestufte Risikolagen. So verliert die Gesellschaft schleichend ihr republikanisches Fundament. Solche Tendenzen erleben wir derzeit in Deutschland; nicht flächendeckend, aber an zu vielen Stellen...

 

20191211-L13666

Kriminalstatistik

Nichtdeutsche bei Straftaten überdurchschnittlich vertreten

https://www.tagesspiegel.de/politik/kriminalstatistik-nichtdeutsche-bei-straftaten-ueberdurchschnittlich-vertreten/24854104.html

11,5 Prozent der hier lebenden Menschen sind nicht deutscher Herkunft. Die Kriminalstatistik zeigt, dass sie mehr Straftaten begehen als Deutsche. Nach aufsehenerregenden Straftaten von Personen aus anderen Staaten wird oft diskutiert, in welchem Maße die Bundesrepublik durch Kriminalität von Migranten belastet ist. Aufschluss gibt die vom Bundeskriminalamt erstellte Polizeiliche Kriminalstatistik. Demnach registrierte die Polizei 2018 insgesamt 708 380 nicht deutsche Tatverdächtige. Das waren 34,5 Prozent aller Tatverdächtigen, die Gesamtzahl liegt bei rund zwei Millionen. Die Bilanz zeigt allerdings nicht das komplette Bild der Straftaten, politisch motivierte Delikte und ein Teil der Verkehrsstraftaten fehlen. In der Summe sind jedoch Delikte enthalten, die nur Migranten begehen können, das sind die Verstöße gegen das Ausländerrecht. Ohne sie sinkt der Anteil der nicht deutschen Tatverdächtigen auf 30,5 Prozent. Das ist immer noch mehr als der Anteil von Ausländern an der Gesamtbevölkerung. Das Statistische Bundesamt spricht zuletzt von 9,4 Millionen Ausländern in Deutschland im Jahr 2017, das sind 11,5 Prozent der hier lebenden Menschen. Bei der Gewaltkriminalität meldet das BKA für 2018 einen Anteil von 38,6 Prozent nicht deutscher Tatverdächtiger, das waren knapp 68 000 Personen. Bei einzelnen Delikten war der Beitrag noch höher. In der Rubrik „Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen“ waren 43 Prozent der Tatverdächtigen nicht deutscher Herkunft. Bei Raubdelikten stellte die Polizei 40,6 Prozent ausländische Tatverdächtige fest, bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung, bis hin zu Angriffen mit Todesfolge, 38,5 Prozent. Und in Fällen schwerer und gefährlicher Körperverletzung 38,4 Prozent. Bei sexuellem Missbrauch von Kindern ist der Anteil...

 

20191211-L13665

Ein Jahr in Deutschlands Gerichten

Halid S. drohen maximal 10 Jahre Haft für Totschlag an Feuerwehrmann

https://www.focus.de/politik/gerichte-in-deutschland/angriff-auf-49-jaehrigen-feuerwehrmann-mutmasslicher-totschlaeger-von-augsburg-17-gilt-als-jugendlicher-maximal-10-jahre-gefaengnis_id_11443575.html

Nach der tödlichen Prügel-Attacke auf einen 49-Jährigen in Augsburg sitzen sieben junge Männer in Untersuchungshaft. Vermutlich kommen sie bald vor Gericht. Schon jetzt ist klar: Für fünf der Tatverdächtigen gilt zwingend das Jugendstrafrecht - auch für den 17 Jahre alten mutmaßlichen Totschläger Halid S. Selbst bei einer Verurteilung zur Höchststrafe wäre er nach zehn Jahren wieder frei. Der tödliche Angriff auf den 49-jährigen Roland S. in Augsburg hat Deutschland schockiert. Ein einziger Faustschlag reichte offenbar aus, um den Brandinspektor der Berufsfeuerwehr Augsburg aus dem Leben zu reißen und die Zukunft seiner Familie – er hinterlässt Frau und Tochter – zu zerstören. Roland S. hatte am vergangenen Freitag privat mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar den Christkindlesmarkt der Stadt besucht. Auf dem Heimweg kam es zum Streit mit einer Gruppe junger Männer, die auf dem Königsplatz herumgrölten. Der Feuerwehrmann bat sie darum, etwas leiser zu sein...

 

20191211-L13664

420 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz

Weltweite Waffenverkäufe der größten Rüstungskonzerne

https://deutsch.rt.com/international/95579-weltweite-waffenverkaufe-grossten-rustungskonzerne-420/

Das Forschungsinstitut SIPRI veröffentlichte neueste Zahlen zu den weltweit verkauften Militärwaffen der größten 100 Rüstungskonzerne. 2018 wurden Waffen im Wert von 420 Milliarden US-Dollar verkauft, China nicht mit eingerechnet. Die ersten fünf Plätze belegen US-Konzerne. Die Waffenverkäufe der 100 größten Rüstungskonzerne weltweit stiegen von 2017 auf 2018 um 4,6 Prozent an, so das Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI). Seit 2002 ist sogar ein Anstieg von 47 Prozent zu verzeichnen. China wurde nicht mit eingerechnet, weil es hier, so das Institut, keine verlässlichen Daten gebe. 80 der 100 betrachteten Unternehmen befinden sich in den Vereinigten Staaten, Europa und Russland. Die restlichen in Japan, Israel, Indien, Südkorea, der Türkei, Australien, Kanada und Singapur. Einbezogen wurden Verkäufe militärischer Güter im jeweiligen Inland und ins Ausland...

 

20191211-L13663

Iran: Death toll from bloody crackdown on protests rises to 208

https://www.amnesty.org/en/latest/news/2019/12/iran-death-toll-from-bloody-crackdown-on-protests-rises-to-208/

The number of people believed to have been killed during demonstrations in Iran that broke out on 15 November has risen to at least 208, said Amnesty International, based on credible reports received by the organization. The real figure is likely to be higher. Dozens of the deaths have been recorded in Shahriar city in Tehran province – one of the cities with the highest death tolls. “This alarming death toll is further evidence that Iran’s security forces went on a horrific killing spree, that left at least 208 people dead in less than a week. This shocking death toll displays the Iranian authorities’ shameful disregard for human life,” said Philip Luther, Research and Advocacy Director for the Middle East and North Africa at Amnesty International. “Those responsible for this bloody clampdown on demonstrations must be held accountable for their actions. Since the Iranian authorities have previously shown they are unwilling to carry out independent, impartial and effective investigations into unlawful killings and other arbitrary use of force against protesters, we are calling on the international community to help ensure accountability.” This alarming death toll is further evidence that Iran’s security forces went on a horrific killing spree, that left at least 208 people dead in less than a week...

 

20191211-L13662

Kein Geld mehr für BBC?

Johnson erwägt Abschaffung der Rundfunkgebühr

https://de.sputniknews.com/politik/20191209326091209-kein-geld-mehr-fuer-bbc-johnson-erwaegt-abschaffung-der-rundfunkgebuehr-/

Der britische Premierminister Boris Johnson hat bei einer Wahlkampfveranstaltung in Sunderland die Gebührenfinanzierung der britischen Rundfunkanstalt BBC infrage gestellt. Laut Johnson wird er diese im Falle seines Wahlsieges überprüfen. Der konservative Politiker verriet, noch keine Pläne für die Abschaffung der Rundfunkgebühren zu haben. Aber man müsse sich fragen, ob diese Art der Finanzierung langfristig Sinn habe, so der Regierungschef. „Wie lange kann man ein System rechtfertigen, bei dem jeder, der einen Fernseher hat, eine bestimmte Reihe von Fernseh- und Radiosendern bezahlen muss –  das ist die Frage.“ BBC wird ähnlich wie die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland über ein Gebührensystem finanziert. Die Regierung und BBC streiten seit einigen Monaten darüber, ob Senioren weiterhin von den Gebühren befreit sein sollen...

 

20191211-L13661

Gaga-City - Wo auch sonst?

Klimanotlage in Berlin beschlossen

https://www.tagesspiegel.de/berlin/klimanotlage-in-berlin-beschlossen-senatskanzlei-chef-kritisiert-showaktion-der-umweltsenatorin/25318506.html

Als erstes Bundesland verhängt Berlin eine Klimanotlage. Im Januar soll Umweltsenatorin Günther einen ersten Maßnahmenkatalog vorlegen. In Berlin gilt ab sofort die Klimanotlage. Darauf haben sich die Mitglieder des Senats in ihrer Sitzung am Dienstagvormittag geeinigt. Nachdem die Verabschiedung der von Umweltsenatorin Regine Günther (Grüne) eingebrachten Vorlage in der Woche zuvor vertagt werden musste, gab nun auch die Senatskanzlei unter Leitung von Christian Gaebler (SPD) ihre Zurückhaltung auf und zeichnete den Vorschlag mit. Damit stehen künftig alle Entscheidungen der Landesregierung unter einem sogenannten Klimavorbehalt. Berlin ist das erste Bundesland, das diesen Schritt geht. Für die Vertagung wiederum waren Unstimmigkeiten in Günthers Verwaltung verantwortlich gemacht worden. Dieser war es nicht gelungen, alle Mitglieder des Senats mit der aktuellen Version der Vorlage auszustatten - inklusive der eigenen Senatorin. Dementsprechend hatte keine inhaltliche Erörterung des Vorschlags stattgefunden...

 

20191211-L13660

Messer-Mord auf offener Straße

Polizei will Täter-Nationalität nicht nennen

https://www.unzensuriert.de/content/84821-messer-mord-auf-offener-strasse-polizei-will-taeter-nationalitaet-nicht-nennen

Erneut kam es in Stuttgart zu einer blutigen Messerattacke: Sonntag gegen 12.30 Uhr wurde im Stuttgarter Westen eine Frau auf offener Straße niedergestochen. Inzwischen hat sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt. Diese will aus “ermittlungstaktischen Gründen” keine Details zum Tatverdächtigen nennen. 77-jährige Frau wahllos niedergemetzelt. Bei dem Täter soll es sich um einen 37-jährigen Mann handeln, sein Opfer, das im Krankenhaus verstarb, war eine 77-jährige Frau. Der Mann stach am Sonntag zu Mittag mehrfach auf sein wehrloses Opfer ein, bis dieses zusammenbrach – offensichtlich hatte der Messer-Mörder kein nachvollziehbares Motiv, inzwischen wird sogar darüber spekuliert, ob er die Frau überhaupt kannte...

 

20191211-L13659

Wohin geht unser Steuergeld?

Enorme 138 Milliarden Euro binnen zehn Jahren an EU

https://www.unzensuriert.de/content/84626-wohin-geht-unser-steuergeld-138-milliarden-euro-binnen-zehn-jahren-an-eu-pro-kopf-1690-euro

Die Bundesrepublik ist mit Abstand die größte Nettozahlerin der EU. Zwischen 2008 und 2017 haben die Deutschen nördlich des Inns sage und schreibe rund 138 Milliarden Euro für den EU-Haushalt und Finanzhilfen für Krisenstaaten bezahlt. Pro Kopf müssen die Deutschen jährlich 169 Euro erwirtschaften und an die EU abführen – nur von Schweden und den Niederlanden übertroffen, die 170 Euro abführen. Doch was geschieht mit dem Geld? Es landet überall, nur nicht in Deutschland. 114 Milliarden Euro aus dem EU-Haushalt gingen in dieser Dekade an Griechenland, 104 Milliarden an Polen. Damit erhielt jeder Grieche im Schnitt 1.049 Euro, jeder Pole immerhin noch 273 Euro. Allerdings nur rechnerisch. Denn nur fünf Prozent des Geldes landete auch tatsächlich bei den Griechen. Eine Studie der “European School of Management and Technology” brachte zutage, dass der größte Teil der Gelder an internationale Banken zur Tilgung alter Schulden und Zinszahlungen floss. Außerdem wurden griechische Banken rekapitalisiert, die daraufhin aber erheblich an Wert verloren...

Das Schlusslicht des Tages

Pkw-Maut als eine der größten Steuerverschwendungen 2019.

Der Bund der Steuerzahler hat unter anderem die gescheiterte Pkw-Maut scharf kritisiert. Das Maut-Debakel sei nicht nur eine große politische Blamage, sondern vor allem bitter für die Steuerzahler, hieß es bei der Vorstellung des neuen "Schwarzbuchs". Neben Vorbereitungskosten von rund 83 Millionen Euro stünden Schadenersatzforderungen der gekündigten Auftragnehmer von mehreren Hundert Millionen Euro im Raum.

https://www.t-online.de/finanzen/id_86705048/-schwarzbuch-das-sind-die-groessten-steuerverschwendungen.html

 

Image result for white island eruption today

https://www.youtube.com/results?search_query=white+island+explosion

20191210-L13658

White Island volcano erupts in Bay of Plenty:

'No signs of life' - 5 dead, fears for up to 24 others

https://www.nzherald.co.nz/nz/news/article.cfm?c_id=1&objectid=12292240

Police say there are 'no signs of life' on White Island and they believe anyone who could have been taken from the island alive was rescued at the time of Monday's evacuation. Five people have been confirmed dead and there are fears for as many as two dozen others - many of them from a visiting cruise ship - following the instant eruption of the island volcano at 2.11pm. "The Police Eagle helicopter, rescue helicopter, and NZDF aircraft have undertaken a number of aerial reconnaissance flights over the island since the eruption," police said in a statement early Tuesday...

 

20191210-L13657

New Zealand volcano:

Tourists capture moment of eruption on White Island

https://www.youtube.com/watch?v=WxnSCzYndaw

A huge volcano eruption on White Island in New Zealand sent plumes of ashes and steam into the air. One person has been killed and police say more fatalities are "likely". About 50 tourists were believed to be in the immediate ares of the volcano when it exploded, sending massive plumes of steam and debris into the air. Jacinda Ardern, New Zealand’s Prime Minister, said that some people are unaccounted for, among them foreign tourists...

 

20191210-L13656

Neuseeland - Vulkanausbruch überrascht Insel 

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/katastrophen/id_86962454/neuseeland-vulkan-ploetzlich-ausgebrochen-fuenf-tote-mehrere-vermisste.html

Dichter Rauch am Himmel: Der Ausbruch des Vulkan auf White Island in Neuseeland hat mittlerweile fünf Todesopfer gefeuert. Neuseelands Ureinwohner nennen ihn Whakaari: den "dramatischen Vulkan". Pro Jahr fahren 10.000 Touristen zu ihm  auf die Insel – bis er nun plötzlich ausbricht. Dabei sterben dutzende Menschen. Aus dem Tagesausflug auf eine Vulkaninsel vor der Küste Neuseelands ist möglicherweise für Dutzende Urlauber ein tödliches Abenteuer geworden. Bei einem plötzlichen Ausbruch des Vulkans von White Island kamen am Montag mindestens fünf Menschen ums Leben. Befürchtet wird, dass noch viel mehr Todesopfer zu beklagen sind. Mehr als 20 Besucher wurden in der Nacht (Ortszeit) vermisst. Die Polizei vermutet, dass es auf der Insel keine Überlebenden mehr gibt. Wegen der Gefahr weiterer Eruptionen konnten die Rettungskräfte sie nicht betreten...

 

20191210-L13655

 „Höchst fragwürdige Praxis“ - Heftige Kritik an Kanzlerin

https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-berlin-kanzlerin-deutschland-annegret-kramp-karrenbauer-vorwurf-kritik-news-zr-13281850.html

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht sich aktuell heftiger Kritik ausgesetzt. Diese steht im Zusammenhang mit ihrer Regierungspraxis: So sollen CDU-Parteimitglieder auch ohne ein Regierungsamt Zugang zu vertraulichen Regierungssitzungen gehabt haben. Für die Kritiker ein Vorgang, der den demokratischen Wettbewerb und die Grenzen zwischen Regierungs- und Parteiarbeit verzerre. Kritik an Angela Merkel: „Verschmelzung von Staats- und Parteiapparat“. Auch ohne ein Regierungsamt hat die derzeitige Verteidigungsministerin und CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer bereits an vertraulichen Dienstsitzungen im Bundeskanzleramt teilgenommen. Dies bestätigte das Kanzleramt nach einer Auskunftsklage des Berliner "Tagesspiegel" vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg, wie die Zeitung am Montag berichtete. Zudem standen demnach seit Beginn der Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Türen zur so genannten Morgenlage für weitere Parteifunktionäre aus der Union offen. (Az.: OVG 6 S 47.19) Die Regierung habe Informationen dazu bisher gegenüber dem Parlament und der Presse abgelehnt, berichtete der "Tagespiegel". Deswegen habe er Klage auf Herausgabe eingereicht...

 

20191210-L13654

Interview mit Litauens Ex-Staatschef

Landsbergis: „Deutschland gleitet ein drittes Mal in den Sozialismus ab“

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/litauens-ex-staatschef-landsbergis-deutschland-gleitet-ein-drittes-mal-in-den-sozialismus-ab/

Die politische Korrektheit führe die Welt in den Abgrund, mahnt der litauische Ex-Staatschef Vytautas Landsbergis: Sie sei nichts anderes als die Lüge. Den Deutschen wirft er vor, sie mieden Tabuthemen. Ihre Sympathien für den Kommunismus kann er nicht verstehen. Tichys Einblick: Von Ihnen stammt der Ausspruch, die Westeuropäer hätten 70 Jahre Urlaub von der Geschichte gehabt, sie hätten nur Freiheit, Frieden und Wohlstand kennengelernt und hielten das für ein Naturgesetz – und sie hätten das bei Ihnen in Osteuropa allgegenwärtige Gefühl dafür verloren, wie zerbrechlich diese großen Errungenschaften seien. Wie kommen Sie zu diesem Schluss? Vytautas Landsbergis: Den Westeuropäern ist nicht nur das Gefühl für die Gefahr verloren gegangen, sondern auch das Gefühl für den Sinn des Lebens...

 

20191210-L13653

Vor dem Gipfeltreffen mit Putin

In der umkämpften Ostukraine fürchten die Menschen Merkels schlechten Einfluss

https://www.focus.de/politik/ausland/vor-dem-ukraine-gipfel-mit-putin-in-der-umkaempften-ostukraine-fuerchten-die-menschen-merkels-verrat_id_11436902.html

Kurz vor dem Ukraine-Gipfel in Paris ist die Anspannung an der Frontlinie im Osten der Ukraine mit Händen zu greifen. Doch die Sorgen der hier stationierten ukrainischen Soldaten gelten weniger den Schüssen der prorussischen Rebellen als den diplomatischen Fähigkeiten des seit Mai regierenden ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj. In Deutschland setzen die Soldaten keine Hoffnung. Der 41-jährige Mykola gehört zu den Soldaten, die in den Schützengräben bei Awdijiwka in der Ost-Ukraine für Kiew kämpfen. Seine Befürchtung ist, dass der gleichaltrige Selenskyj, ein früherer TV-Komiker, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Montag in Paris zu viele Zugeständnisse machen könnte. „Uns abzuziehen wäre, wie auf die Gräber unserer Jungs zu pinkeln“, sagt Mykola. „Sie haben ihr Leben gegeben, damit wir hier sein können.“ Selenskyj und Putin treffen bei dem Gipfel im sogenannten Normandie-Format erstmals persönlich aufeinander. Das von Deutschland und Frankreich vermittelte Vierer-Treffen, an dem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teilnimmt, soll...

 

20191210-L13652

Ein Kommentar von Christian Karl –

In Deutschland setzen die Soldaten keine...

https://www.focus.de/politik/ausland/vor-dem-ukraine-gipfel-mit-putin-in-der-umkaempften-ostukraine-fuerchten-die-menschen-merkels-verrat_id_11436902.html

... keine Hoffnung". Warum sollten sie auch? Es handelt sich hier um einen Konflikt zwischen der Ukraine und Russland. Sie wären also von Anfang an gut beraten gewesen sich mit ihrem "Brudervolk" an einen Tisch zu setzten, und selbst nach Lösungen zu suchen, anstatt auf Angela Merkel oder den Rest der Welt zu setzen. Müssen wir uns in alle Konflikte dieser Welt einmischen? Müssen wir es uns mit allen und jedem versauen? Ich vermisse die Zeiten in denen die Deutschen auf der Welt zwar nicht geliebt, aber als Diplomaten hoch geschätzt wurden. Was davon übrig geblieben ist wird grade von Heiko Maas im Auftrag von Angela Merkel ad absurdum geführt. Und wenn die beiden das nicht hinbekommen dann zieht Angela Merkel ihr Ass aus dem Ärmel und lässt AKK ans Mikrofon... weiter so Deutschland!

 

20191210-L13651

Ein Kommentar von Uwe Weber –

Auf der anderen Seite sitzen auch Ukrainer

https://www.focus.de/politik/ausland/vor-dem-ukraine-gipfel-mit-putin-in-der-umkaempften-ostukraine-fuerchten-die-menschen-merkels-verrat_id_11436902.html

Hier wird die Situation einseitig dargestellt. Arme Ukrainer kämpfen um den besetzten Donbass. So stimmt das aber nicht. Im Donbass sitzen auch Ukrainer. Die verteidigen ihr Land aus ihrer Sicht gegen Putschisten. Auf dem Maidan hat damals ein Umsturz der Regierung stattgefunden. Westlich orientierte Demonstranten haben den Staat gestürzt und Gebäude besetzt. Die Hälfte der Ukrainer ist aber russisch orientiert. Die haben dann auch Gebäude ihrer Landesregierungen besetzt. Die kiever neuen Machthaber haben dann Panzer in den Donbas geschickt.So ist der Krieg entstanden. Heute wird das alles sehr viel komplizierter dargestellt. Ist es aber nicht. Die russisch orientierten Menschen brauchen auch Schutz und Sicherheit. Deshalb erst Wahlen im Donbass, Autonomie so weit es geht und dann Frieden.

 

20191210-L13650

Ein Kommentar von Norbert Dümpert - es ist doch auch bei

https://www.focus.de/politik/ausland/vor-dem-ukraine-gipfel-mit-putin-in-der-umkaempften-ostukraine-fuerchten-die-menschen-merkels-verrat_id_11436902.html

uns spürbar welche Politik Frau Merkel praktiziert. Deutschland wird kaputtregiert. Soldaten beeiden die BRD treu zu dienen usw. doch werden sie auf Merkels drängen ins Ausland geschickt. Genau genommen schwören unsere "Beschützer" einen Meineid. Genau so wird sie auf dem Friedensgipfel für Putin stimmen, weil sie für sich ein besseres Rentendasein erwartet. Die Soldaten in der Ukraine haben ein Gefühl wie viele Deutsche, auch sie vertrauen keiner Frau Merkel mehr.

 

20191210-L13649

Ein Kommentar von Jens Langer - Verdrehte Ansichten

https://www.focus.de/politik/ausland/vor-dem-ukraine-gipfel-mit-putin-in-der-umkaempften-ostukraine-fuerchten-die-menschen-merkels-verrat_id_11436902.html

Toll zu sehen, wie Focus hier einseitig Stellung bezieht. Seit frühen Sowjetzeiten leben in der Ostukraine viele Russen, bzw. sie wurden zur Industrialisierung dort angesiedelt. Als es den Westmächten durch „NGO“-Tätigkeiten gelungen war, die Brüdervölker Russland und Ukraine gegeneinander zu hetzen, wären die Russen in der Ostukraine zum „Kollateralschaden“ geworden. Diese kämpf(t)en nicht zum Spaß, sondern um Hab und Gut oder gar ihr nacktes Leben. Putin mag die Situation genauso wenig wie Zelensky. Beide können/dürfen auf keinen Fall „ihr Gesicht verlieren“. Merkel als Vertreter der Partei, die diesen Konflikt kreiert hat, hat dort gar nichts zu suchen. Nur Psychopathen können daran interessiert sein, NATO-Truppen 300 km von Moskau entfernt zu stationieren.

 

20191210-L13648

It’s a Brexit! Boris Johnson predicts British baby boom

https://www.thetimes.co.uk/article/e44b19c4-1938-11ea-a9c5-93ba951187e8

For a man with a colourful private life, it is a bold boast. Boris Johnson has claimed there will be a bonking bonanza across Britain if he stays in No 10. The prime minister predicted a post-Brexit baby boom to mirror 2012, the year of the London Olympics. He said: “Cupid’s darts will fly once we get Brexit done. Romance will bloom across the whole nation.” Johnson said: “There was one after the Olympics, as I correctly prophesied in a speech in 2012, it was quite amazing. There was a big baby boom.” His comments will lead to speculation that he might start a family with his girlfriend, Carrie Symonds, 31. Asked about that prospect, he said: “I am not going to make any demographic...

 

20191210-L13647

Normalerweise typisch für autoritäre Staaten

Auszug aus https://www.achgut.com/artikel/tod_durch_sturz

...Aber dennoch: Ich kenne viele Polizisten, gerade auch in Augsburg, persönlich und schätze sie sehr (weiß aber leider auch, wie hoch teilweise der „politische“ Druck ist, unter dem sie stehen): Und deshalb halte ich es durchaus für glaubwürdig (aber eben auch alles andere als sicher), dass die Polizei wirklich aus ermittlungstaktischen und nicht aus anderen Gründen zunächst keine Angaben zu den Tatverdächtigen machte. Dass dieses Schweigen inzwischen – anders als wohl vor einigen Jahren – aber bei vielen, auch bei mir, zunächst fast schon reflexhaft Misstrauen auslöst, zeugt von einem beschädigten Urvertrauen in die Polizei beziehungsweise die politisch Verantwortlichen in Deutschland. Normalerweise ist es typisch für autoritäre Staaten, dass die Menschen zwischen den Zeilen lesen müssen. Ich habe das in 16 Jahren als Korrespondent in Moskau am eigenen Leib erlebt. Und russischen Freunden bei jeder Gelegenheit erzählt, in Deutschland sei das nicht so, unsere Medien würden immer schreiben, was ist. Eigentlich müsste ich mich heute bei diesen Freunden für Desinformation entschuldigen, auch wenn sie in bestem Glauben erfolgte, nur eben aus Naivität. Es bestürzt mich zutiefst, dass wir jetzt in Deutschland Zustände haben, die trotz aller grundlegenden Unterschiede zumindest in manchem eine gewisse Ähnlichkeit haben mit dem, was ich in Russland erlebt habe...

 

20191210-L13646

Nach tödlicher Attacke in Augsburg:

Wie soll man auf Straßenpöbeleien reagieren?

https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-toedlicher-attacke-in-augsburg-wie-sollen-sie-auf-poebeleien-auf-der-strasse-reagieren-eine-brutal-ehrliche-antwort_id_11439373.html#comments

Ein Mann stirbt nach einer Auseinandersetzung in Augsburg. Er wird – offenbar nach einem Streit aus Nichtigkeiten – niedergeschlagen und überlebt die Folgen nicht. Viele Menschen fragen sich nun: Wie hätte ich in dieser Situation reagiert? Der Versuch eines Leitfadens. Vorweg: Niemand kann rückblickend sagen, ob gewisse Methoden oder anderes Verhalten in Situationen wie in Augsburg oder in bekannten Zivilcourage-Fällen wie bei Tugce Albayrak oder Dominik Brunner geholfen hätten. Im Nachhinein ist man natürlich immer schlauer. Aber es gibt Taktiken, wie sich jeder auf derartige Situationen vorbereiten kann – um seine Chance zu erhöhen, glimpflich raus zu kommen. Dazu haben wir mit Andreas Leffler gesprochen. Er blickt auf mehr als 30 Jahre Kampfsporterfahrung zurück und hat das Buch „Selbstverteidigung - Willkommen in der Realität“...

Das Schlusslicht des Tages

Ein Kommentar von Paul Viktor

Deutschland 2019!

Schnauze halten, sich wegdrücken, wenn Du gesund bleiben willst.

Ein Land in Angst.

Selbst die Polizei wird angegriffen und wir Bürger fragen uns,

wieso wehren selbst die sich nicht richtig?

Die Straße gehört nicht mehr dem Bürger,

sondern den Rabauken.

Die CDU/CSU sagt...Sicherheit ist unsere Domäne

... ja bis Frau Merkel kam.

 

Bitte weiter verlinken https://www.youtube.com/watch?v=dnyqA3Pe6w0

20191209-L13645

Uwe Steimle‘s Rauswurf - Eine Merkel vergibt nie

War dieses Video der Grund für die späte Rache

https://www.youtube.com/watch?v=dnyqA3Pe6w0

Uwe Steimle über die Kanzlerin im Schleichfernsehen // Der letzte Aufrechte im medialen Einheitsbrei //

Die Wahrheit, aber leider interessiert es die Massen nicht Nach jahrzehntelanger Gehirnmangel ist nur noch Matschepampe da oben drin // Uwe ist noch einer der wenigen Kabarettisten die dem politischen System nicht in den Arsch kriecht ,wie zum Beispiel Dieter Nuhr // Herrlich , der Steimle " Nur zuständig für die Wandzeitung " // Ich überlege nach Sachsen umzusiedeln, vorausgesetzt ich finde da eine Arbeit In Sachsen sind die Menschen noch normal und nicht gehirngewaschen // Uwe Steimle, wir lieben Sie // Danke,Herr Steimle weiter so // Schleich//Fernsehen ist köstlich! Die mächtigen Bayern können eben eine "große Lippe" riskieren Uwe Steimle gehört zu den letzten (politischen) Kabarettisten in Deutschland // steimle ist so gut und wahr !!!!!! // uwe ist einfach klasse // Herr Steimle, ich liebe Sie auch! Sie können soooo nett die Wahrheit sagen, einfach herrlich! // recherchieren, analysieren und dann diese idioten mit fakten kompromitieren und ihrem eigenen schwachsinn,vielen lieben dank herr steimle // Klasse Uwe Bitte weiter so // Prima auf den Punkt gebracht, Klasse Uwe!!! // Klasse HSteimle habe es mehrmals jetzt geteilt // steimle hat wenigstens "eier"//deutsches urgestein,leider vom aussterben bedroht!junge halt durch,wir brauchen dich

 

20191209-L13644

Demokratie am Ende?

Rauswurf von Uwe Steimle: Proteste vor MDR-Landesfunkhaus in Dresden

https://philosophia-perennis.com/2019/12/07/rauswurf-von-uwe-steimle-proteste-vor-mdr-landesfunkhaus-in-dresden/

Der Rauswurf von Uwe Steimle beim MDR sorgt in den sozialen Netzwerken für Empörung. Immer mehr Menschen wird klar: Es gibt die Meinungsfreiheit pro forma bei uns noch. Dennoch wagen sich noch einige Menschen auf die Straße um gegen ein Abrutschen in die Meinungsdiktatur zu protestieren. Sie gilt aber in ganzem Umfang nur noch für die, die die offiziellen Meinungen des Systems Merkel vertreten. Alle anderen dürfen sagen, was sie wollen, müssen dann aber mit Rauswurf, sozialer Ächtung bis hin zu Hausdurchsuchungen und Gerichtsverfahren („Hassrede“, Volksverhetzung) rechnen. Die Mainstreammedien begrüßen diese Zerstörung des Rechststaates noch zusätzlich. Ja, feuern sie an, indem sie sogar „durch die Blume“ zur Gewalt gegen Andersdenkende aufrufen. Spontandemo vor MDR - Gestern wagten sich dennoch noch einige Menschen aus der Anonymität des Internets auf die Straßen: So kam es gestern Nachmittag zu einer „Spontandemo“ von etwa 50 Menschen vor dem MDR-Landesfunkhaus in Dresden. Dort demonstrierten Dresdner Bürger gegen den Rauswurf Steimles und für die Meinungsfreiheit. Abends ging es dann weiter am Dresdner Kulturpalast, wo Steimle einen Auftritt hatte...

 

20191209-L13643

16 Klimafragen an die Abgeordneten des deutschen Bundestages

https://www.achgut.com/artikel/16_klimafragen_an_die_abgeordneten_des_deutschen_bundestages

An Analysen ist kein Mangel. Viele schreiben vieles über politische Fehlentwicklungen, aber was wird eigentlich getan? Diese Frage wird oft gestellt. Sie ist berechtigt. Die Autoren tun etwas und Sie können mittun! In den letzten Jahren wurden politische Entscheidungen getroffen, deren Sinnhaftigkeit von Experten bezweifelt wurde und unter deren Folgen der normale Bürger zu leiden hatte. Argumente, aber auch Ängste der Bürger – ob berechtigt oder nicht – wurden nicht gehört, geschweige denn beachtet. Diejenigen, die sie äußerten, wurden nicht selten diffamiert, so dass eine Stimmung entstanden ist, vorsichtshalber nichts oder nur das vermeintlich Richtige zu sagen. Nun steht erneut eine entscheidende Weichenstellung für unser Land an: Der „Klimawandel“. Wieder einmal sollen Gesetze aufgrund einer behaupteten Notstandssituation legitimiert werden, die erhebliche Eingriffe in unsere Freiheit beinhalten. Die Schwere der Eingriffe werden deutlich, wenn sogar ein so zurückhaltender Verfassungsrechtler wie Hans-Jürgen Papier vor einer „Ökodiktatur“ warnt...

 

20191209-L13642

Polizei fordert besseren Schutz ihrer Beamten vor Clans

https://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-polizei-fordert-besseren-schutz-ihrer-beamten-vor-clans_id_11436347.html

Angehörige von kriminellen Clans versuchen nach Darstellung der Polizei zunehmend, Polizeibeamte in ihrem privaten Umfeld einzuschüchtern. Der Osnabrücker Polizeipräsident Michael Maßmann berichtete im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ über solche Fälle in Niedersachsen. So seien etwa Menschen mit Clan-Bezug vor dem Wohnhaus eines Beamten aufgetaucht, in einem anderen Fall sei ein Polizist in einem Fitnesscenter angesprochen worden. Polizisten könnten sich dagegen nur schwer zur Wehr setzen, beklagte Maßmann. „Hier ist der Gesetzgeber gefragt. Wir brauchen zum Beispiel einen Stalking-Paragrafen, der Amtsträger wie Polizisten besser schützt.“ Auch der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, beobachtet der Zeitung zufolge „den teils massiven Druck des Gegenübers“ bei Einsätzen im Clan-Milieu. Das Land Niedersachsen will im kommenden Jahr bei mehreren Staatsanwaltschaften Sondereinheiten im Kampf gegen Clankriminalität einrichten...

 

20191209-L13641

Feuerwehrmann in Augsburg totgeschlagen:

Polizei nimmt Verdächtigen fest

https://de.sputniknews.com/panorama/20191208326077684-augsburg-polizei-nimmt-verdaechtigen-fest/

Im Fall des getöteten Feuerwehrmanns in Augsburg, der am Freitagabend mit einer Gruppe von Männern in einen Konflikt geriet und von einem von ihnen tödlich verletzt wurde, hat die Polizei nun den Tatverdächtigen festgenommen. Dies teilte das bayerische Innenministerium am Sonntag mit. Außerdem sei ein Mittäter festgenommen worden, hieß es weiter. Bei dem mutmaßlichen Haupttäter, der das 49-jährige Zufallsopfer zu Boden geschlagen hat, handle es sich um einen in Augsburg geborenen 17-Jährigen mit deutscher und weiteren Staatsangehörigkeiten. Der zweite Festgenommene ist ebenfalls in Augsburg geboren, 17 Jahre alt und hat eine südeuropäische Staatsbürgerschaft. Die Ermittlungen zu den weiteren Gruppenmitgliedern laufen laut dem Innenministerium weiter. Beide junge Männer seien bereits polizeibekannt. Sie befinden sich derzeit im Polizeiarrest und werden noch im Laufe des heutigen Tages vernommen. Anschließend werden sie morgen dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt...

 

20191209-L13640

Bewegender Moment:

Hier trauern Feuerwehrleute um ihren getöteten Kollegen

https://www.focus.de/panorama/welt/streit-mit-gruppe-junger-maenner-gewalttat-in-augsburg-hier-trauern-feuerwehrleute-um-getoeteten-kollegen_id_11436089.html

Etwa 100 bis 150 Feuerwehrleute haben am Sonntag in Augsburg ihres bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung getöteten Kollegen gedacht. Die Mitglieder der Berufsfeuerwehr hatten sich am Tatort zu einem stillen Gedenken eingefunden. „Sie wollten an der Stelle von ihm Abschied nehmen, wo er getötet wurde.“ Kerzen wurden entzündet und Blumen niedergelegt. Der 49-Jährige war am Freitagabend bei einem Streit mit einer Gruppe von jungen Männern angegriffen und getötet worden. Zusammen mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar war das spätere Opfer privat in der Innenstadt unterwegs, als sie auf die Gruppe stießen und wo es zu der tödlichen Attacke kam. „Ich kannte ihn sehr gut“, sagte der Sprecher der Augsburger Berufsfeuerwehr der Deutschen Presse-Agentur. Er selbst wie auch seine Kollegen seien von der Tat emotional sehr angegriffen. Die Feuerwehr sei eine „total starke Gemeinschaft“ mit einem sehr großen Zusammenhalt. Umso mehr seien jetzt alle betroffen...

 

20191209-L13639

Gewalt und Aggression erreichen immer neue Ausmaße

https://www.focus.de/panorama/welt/polizei-sucht-nach-zeugen-nach-streit-mit-gruppe-49-jaehriger-mann-in-augsburg-getoetet_id_11434928.html#comments

Das Tatgeschehen ist entsetzlich und reiht sich ein in die Kette vieler ähnlicher, unerträglicher Taten. Die Berichterstattung und der Fahndungsaufruf an die Bevölkerung ist kryptisch, ohne jedwede Beschreibung der „Männergruppe“ oder der Täter, obwohl es unmittelbar, mindestens 3 Zeugen gibt. Vermutlich aber gibt es an einem solchen, belebten Platz noch weitere Zeugen, die das Geschehen verfolgen konnten. Diese aber kommen in keiner Berichterstattung der vorliegenden Berichterstattungen zu Wort. Also muss es hierfür andere Gründe oder Überlegungen seitens der Behörden oder der Presse geben. Die Auswertung der Kameraaufzeichnungen werden hoffentlich Licht ins Dunkel bringen und für Klarheit sorgen. Man kann gespannt sein um welche Art von „Männergruppe“ es sich handelt! Ein Kommentar von Thomas Sachse

 

20191209-L13638

Es wird sich nichts ändern

https://www.focus.de/panorama/welt/polizei-sucht-nach-zeugen-nach-streit-mit-gruppe-49-jaehriger-mann-in-augsburg-getoetet_id_11434928.html#comments

sondern eher noch schlimmer werden. Die Gesetze in Deutschland fordern ja beinahe schon solche Gewalttaten heraus. Selbst wenn die Täter gefasst werden wird es nur kleine Strafen geben. Die Mittäter werden wahrscheinlich sogar ohne Strafe davonkommen während der Hauptschuldige eine kleine Strafe bekommt weil ja unter Alkoholeinfluss gestanden hat. Das obwohl es eigentlich gar keinen dabei gibt der weniger Schuld hat. Jeder der dabei war trägt die gleiche Schuld wenn er nicht eingegriffen hat. Das ist nicht anders als wenn man jemanden für einen Mord bezahlt. Da ist auch nicht der Täter der alleinige Mörder. Es wird Zeit das sich Deutschland von linker Kuscheljustiz verabschiedet und Täter auch wieder als solche bestraft. Ein Kommentar von Jörg Jaensch

 

20191209-L13637

Denn das Chaos ist Planungsziel!

Polizei und Justiz: Heillos überfordert (oder ausgebremst)

186.000 Straftäter werden gesucht – aber nicht gefunden

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/186-000-straftaeter-werden-gesucht-aber-nicht-gefunden/

Die Zahl offener Haftbefehle hat bundesweit wiederum einen neuen Rekord erreicht. Allein in Hessen verachtfachte sich die Zahl der gesuchten Islamismus-Täter seit 2014. Wie lässt sich die Misere erklären? Gesetze gibt es in Deutschland sicherlich genug. Was es freilich offensichtlich nicht genug gibt, sind Polizeibeamte, die ihnen flächendeckend Geltung verschaffen. „Anders ist es kaum zu erklären, dass seit einigen Jahren die Zahl der nicht vollstreckten Haftbefehle immer weiter steigt – der Menschen also, die eigentlich in einem Gefängnis sitzen sollten, es aber nicht tun“, verkündet nun selbst die Zeit, die sonst eher zu den Weichzeichnern der Kriminalität hierzulande zählt. Gesuchte Straftäter werden häufig nur zufällig entdeckt – vor allem bei Verkehrskontrollen der Polizei. Tatsächlich waren zum Stichtag des 28. März 2019 in der Polizeidatenbank Inpol-z deutschlandweit 185.736 Personen mit einem Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben. Das geht aus der regierungsamtlichen Beantwortung einer Parlamentarischen Anfrage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Irene Mihalic hervor. Hessen: Rund 11.000 „offene Haftbefehle“ – Zahl der Islamismus-Haftbefehle seit 2014 verachtfacht - Allein im Bundesland Hessen (Einwohnerzahl: 6.265.800) gab es schon Anfang November dieses Jahres 10.964 „offene Haftbefehle“. Im Jahr zuvor waren es 11.004, im Jahr 2017 konnten die Behörden 10.923 Haftanordnungen nicht vollstrecken. Das räumte das Innenministerium in Wiesbaden ein, nachdem die AfD-Landtagsfraktion hierzu eine Parlamentarische Anfrage an die schwarz-grüne Landesregierung gestellt hatte...

 

20191209-L13636

So billig kommt ihr nicht davon

https://www.achgut.com/artikel/so_billig_kommt_ihr_nicht_davon

Wenn das Handeln eines Politikers – in diesem Fall einer Politikerin – nur noch von taktischen Erwägungen bestimmt wird, kann man von Inhaltsleere sprechen, von konzeptioneller Armut, man kann es auch Täuschung, Falschheit oder Infamie nennen. Fast nichts, was diese Frau tut, ist ohne Kalkül, ohne Berechnung. So auch ihr Besuch in Auschwitz. Gerade jetzt, da die deutsche Regierung international ins Gerede gekommen ist für ihre anti-israelische, daher im Kern anti-jüdische Politik. Israel ist einer der Eckpfeiler jüdischen Lebens in der Welt, und wer Israel schadet, der schadet den Juden. Auch wenn es Juden gibt, die betonen, man könne ein guter Jude sein, ohne für Israel einzustehen, man könne Jude sein und Antizionist – glaubt ihnen nicht, sie schwindeln, und sie wissen es auch. Denn käme es hart auf hart, müssten sie fliehen, von wo sie heute sind, wären sie die ersten, die hier Obdach suchten. Dazu ist dieser Staat gegründet worden, und dazu muss er stark sein. Wer ihn schädigt, sei es durch Unterstützung seiner übelsten Feinde, sei es durch Stigmatisierung in den Abstimmungen der Vereinten Nationen, der will den Juden nicht wohl, und wenn er hundert Klagelieder in Auschwitz anstimmt. Die Hamburger Wochenzeitung Die Zeit lieferte, schon wenige Stunden später, die erste Hofberichterstattung von diesem „wichtigen Besuch“...

 

20191209-L13635

Bereits entjungfert und konfirmiert?

SPD-Parteitag - Die Breitmaulfrösche haben plötzlich spitze Lippen

https://www.cicero.de/innenpolitik/spd-parteitag-groko-kevin-kuehnert-saskia-esken-norbert-walter-borjans/plus

Kevin Kühnert ist 30 Jahre alt und hat für dieses Alter ein ungewöhnlich weiches Gesicht. Dazu diese kindlichen Kulleraugen. Der Michel aus Lönneberga der SPD. Jungenhaft im Auftritt, rhetorisch gewitzt obendrein, der einzige Habeck, den die SPD hat, und das noch in jünger. Zum Gesichtsausdruck passt die Rede. Kühnert redet bei seinem Auftritt auf dem Bundesparteitag davon, dass man seine Politik nur in Regierungsverantwortung auch durchsetzen könne, wie seine Vorrednerin gerade schon zu Recht gesagt habe. Diese Chuzpe ist schon wirklich bemerkenswert. Diese Mischung aus Wortgewandtheit und Unverfrorenheit. Da ist ein riesiges Loch in der Glasfront der großen Koalition, die erkennbar ein Stein geschlagen hat. Hinten hängt Kühnert die Zwille noch aus der Gesäßtasche, und vorne beschwört er mit seinem Engelsgesicht die 600 Delegierten, doch bitte dafür zu stimmen, in der Großen Koalition zu bleiben...

 

20191209-L13634

Die Öko-Partei rückt zur bestimmenden politischen Kraft auf

Die Epoche des „Grünen Reiches“ hat begonnen

https://ef-magazin.de/2019/12/08/16165-die-oeko-partei-rueckt-zur-bestimmenden-politischen-kraft-auf-die-epoche-des-gruenen-reiches-hat-begonnen

Endergebnis wird ein anderer Staat auf deutschem Boden sein. Im Advent 2019 wird in Deutschland eine neue Epoche schemenhaft sichtbar, die wir schon lange haben kommen sehen: die Zeit des „Grünen Reiches“. Die Grünen rücken nun auch in der Politik zur bestimmenden Kraft auf, nachdem sie es in Medien und Kultur und an den Universitäten schon lange sind und die Wirtschaft bereits zum Kniefall vor grünen Genderisten ansetzt, die sich wie die Politkommissare in der ehemaligen DDR in den Betrieben breitzumachen beginnen. Aber bleiben wir bei der Politik. Das Mitgliedervotum der SPD hat einen klaren Ruck der siechenden Partei nach links offenbart. Im Bundestag ist dieser Trend schon lange zu sehen: SPD-Redner erklären in den Ausschüssen regelmäßig, dass sie ja liebend gerne Anträgen der Grünen und Linken zustimmen würden, dies aber wegen der Großen Koalition nicht gehe. Nun bestimmen mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans (Nowabo) zwei Politiker die SPD-Linie, die von einer Großen Koalition nichts oder bestenfalls wenig wissen wollen. Das führt noch nicht zu Neuwahlen, vor denen bis auf Grüne und AfD alle Angst wegen drohender massiver Verluste haben, sondern zunächst zu einer Kapitulation der AKK-CDU, die um des lieben Koalitionsfriedens willen alles durchwinken wird, was den SPD-Genossen noch so einfällt: von der Grundrente bis zur Finanztransaktionssteuer im nationalen Alleingang. Es ist wie in einer kaputten Ehe: Wenn einer der Partner permanent nachgibt, hält sie noch eine Zeit, aber das Ende ist trotzdem sicher. Die SPD kann mit diesem für sie relativ komfortablen Zustand bis zum regulären Wahltermin 2021 leben; die CDU/CSU verliert bis dahin auch noch die allerletzten Reste ihrer Substanz und Glaubwürdigkeit...

 

20191209-L13633

Wohin geht unser Steuergeld?

Enorme 138 Milliarden Euro binnen zehn Jahren an EU

https://www.unzensuriert.de/content/84626-wohin-geht-unser-steuergeld-138-milliarden-euro-binnen-zehn-jahren-an-eu-pro-kopf-1690-euro

Die Bundesrepublik ist mit Abstand die größte Nettozahlerin der EU. Zwischen 2008 und 2017 haben die Deutschen nördlich des Inns sage und schreibe rund 138 Milliarden Euro für den EU-Haushalt und Finanzhilfen für Krisenstaaten bezahlt. Pro Kopf müssen die Deutschen jährlich 169 Euro erwirtschaften und an die EU abführen – nur von Schweden und den Niederlanden übertroffen, die 170 Euro abführen. Doch was geschieht mit dem Geld? Es landet überall, nur nicht in Deutschland. 114 Milliarden Euro aus dem EU-Haushalt gingen in dieser Dekade an Griechenland, 104 Milliarden an Polen. Damit erhielt jeder Grieche im Schnitt 1.049 Euro, jeder Pole immerhin noch 273 Euro. Allerdings nur rechnerisch. Denn nur fünf Prozent des Geldes landete auch tatsächlich bei den Griechen. Eine Studie der “European School of Management and Technology” brachte zutage, dass der größte Teil der Gelder an internationale Banken zur Tilgung alter Schulden und Zinszahlungen floss. Außerdem wurden griechische Banken rekapitalisiert, die daraufhin aber erheblich an Wert verloren. Griff in die Geldbörse der Nettozahler...

Das Schlusslicht des Tages

Die späte Rache der Kanzlerin

 

Parallel zum Thema

20191208-L13632

Protest gegen Aus für Uwe Steimle beim MDR

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/protest-gegen-steimle-rauswurf-vor-landesfunkhaus-100.html

Etwa 50 Menschen protestierten gegen die vom MDR beendete Zusammenarbeit mit Uwe Steimle vor dem Landesfunkhaus Dresden. Etwa 50 Menschen haben am Freitag vor dem MDR Landesfunkhaus Sachsen dagegen demonstriert, dass der Kabarettist Uwe Steimle künftig nicht mehr im Programm des Mitteldeutschen Rundfunks zu sehen und zu hören ist. Sie hielten ein Spruchband hoch mit dem Text: "Meinungsfreiheit abgeschafft, Demokratie am Ende". Steimle hatte dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk wiederholt mangelnde Staatsferne vorgeworfen. Etwas entfernt von den Steimle-Anhängern versammelten sich ein paar schwarz gekleidete junge Leute, die die Szene beobachteten. Der MDR hatte am Mittwoch die Zusammenarbeit mit Uwe Steimle beendet. Steimle habe "wiederholt und massiv" in öffentlichen Äußerungen die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Frage gestellt...

 

20191208-L13631

Nach dem Berufsverbot von Uwe Steimle: MDR boykottieren!

https://barrynoa.blogspot.com/2019/12/nach-dem-berufsverbot-von-uwe-steimle.html

Bezugnehmend auf meinen gestrigen Blogbeitrag zum Rausschmi0 von Uwe Steimle aus dem MDR, siehe: http://barrynoa.blogspot.com/2019/12/zwangsfernseh-faschisten-des-mdr.html, möchte ich noch einmal auf den MDR eingehen, diese uns von den Westdeutschen aufgezwungene Fernsehanstalt. Bekanntlich wurde ja unser DDR-Fernsehen (DFF) nach dem Anschluß der DDR an die BRD kaputt gemacht, wie fast alles aus der DDR. Ein dritter gesamtdeutscher öffentlich-rechtlicher Sender, neben ARD und ZDF, der die Interessen der ehemaligen DDR-Bürger vertreten hätte, paßte nicht in die Medienlandschaft der BRD und mußte daher weg...

 

20191208-L13630

Fall Steimle: Die Rache der DDR-Untoten

https://www.journalistenwatch.com/2019/12/06/fall-steimle-die/

Die Entlassung des unbequemen, da nicht linientreuen Kabarettisten Uwe Steimle beim MDR hat einen besonders bitteren Beigeschmack, ruft man sich nochmals die SED-Vergangenheit der Senderintendantin Karola Wille in Erinnerung: Die Frau hat als einst glühende Verfechterin der DDR früh gelernt, wie man unbequeme Dissidenten wirksam kaltstellt. Vor acht Jahren, als Wille auf Verlangen des MDR-Verwaltungsrates (und gegen den erbitterten Widerstand des größten DDR-Opferverbandes, der „Vereinigung der Opfer des Stalinismus“) in Leipzig Intendantin wurde, gab es reichlich Kopfschütteln bei deutschen Medien – und jede Menge Häme: Die „B.Z.“ ätzte damals, mit Willes Berufung festige der MDR „seinen Ruf als DDR-nostalgischer Schunkelsender“; anscheinend habe man „kein Interesse daran, den Mief loszuwerden“. In der Tat war Wille in der DDR stramm auf Kurs der Machthaber: Aus einer „systemtreuen SED-Familie“ (so berichten es alte Weggefährten) stammend, erhielt sie mühelos ihren Studienplatz in Jena...

 

20191208-L13629

Die neuen SPD-Chefs leben im vorigen Jahrhundert

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article204097498/Parteitag-Die-neuen-SPD-Chefs-leben-im-vorigen-Jahrhundert.html

Was das neue Spitzenduo auf dem Parteitag anbietet, kommt aus der Mottenkiste abgelegter Ideen. Und das einzige interessante Duell zwischen Juso-Chef Kühnert und Arbeitsminister Heil um einen Vize-Posten wurde mit einem altbewährten Mittel abgesagt. In die neue Zeit – das ist der Claim des SPD-Parteitags. In ihren Bewerbungsreden haben Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, die künftigen Vorsitzenden der ältesten deutschen Partei, durchdekliniert, was sie darunter verstehen. Danach war klar: Es geht um einen Aufbruch in die Vergangenheit. Außenpolitisch positionierte Walter-Borjans seine Partei im vorigen Jahrhundert. Die Erwartung der europäischen und der Nato-Partner, dass die geopolitische Mittelmacht Deutschland im internationalen Krisenmanagement größere Verantwortung übernehmen muss, lehnte der neue SPD-Chef als „Militarisierung der Außenpolitik“ ab...

 

20191208-L13628

Nach der sozialistischen Machtergreifung: SPD weiter im Sinkflug

https://www.journalistenwatch.com/2019/12/06/nach-machtergreifung-spd/

Es geht munter weiter bergab mit der ehemaligen Volks- und Arbeiterpartei SPD. Die beiden neuen Stars am blutroten Himmel, Esken und Walter-Borjans, kommen bei den Bürgern eben nicht gut an. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 25 Prozent der Deutschen der CDU/CSU ihre Stimme geben (-1 Prozentpunkt im Vgl. zu November). Die SPD kommt nur noch auf 13 Prozent (-1), die AfD auf 15 Prozent (+1). Die FDP verbessert sich im Vergleich zum Vormonat auf 9 Prozent (+1). Die Linke kommt auf 8 Prozent (-1). Die Grünen landen in der Sonntagsfrage bei 23 Prozent (+1) und wären damit weiterhin zweitstärkste Kraft. Für die Sonntagsfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap im Auftrag der ARD von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1.507 Wahlberechtigte bundesweit befragt. Und der Zickenkrieg in der SPD geht natürlich unvermindert weiter, der Druck aus der linksradikalen Ecke wird erhöht...

 

20191208-L13627

SPD mit Esken und Walter-Borjans nur noch bei elf Prozent

https://www.welt.de/politik/deutschland/article204119592/Umfrage-SPD-mit-Esken-und-Walter-Borjans-nur-noch-bei-elf-Prozent.html

Walter-Borjans und Esken wurden beim Bundesparteitag zu den neuen Vorsitzenden der SPD gewählt. Ein offener Zweikampf zwischen Kühnert und Heil um den Stellvertreterposten wurde hingegen durch einen einfachen Trick verhindert. Die SPD demonstriert auf ihrem Parteitag nach der Wahl von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans Geschlossenheit – nützen tut ihr das nicht: In einer aktuellen Umfrage sackt die Partei ab. Die Konkurrenz profitiert. Während die SPD auf ihrem Bundesparteitag in Berlin ihre neue Führung feiert und sich mit Kompromissbeschlüssen zusammenrauft, sinken ihre Umfragewerte. In der neuesten Forsa-Erhebung für das RTL/ntv-Trendbarometer sacken die Sozialdemokraten im Vergleich zur Vorwoche von 14 auf elf Prozent ab – der schlechteste Wert seit Mitte Juni. Andere Meinungsforschungsinstitute hatten die Partei zuletzt bei 13 bis 15 Prozent gesehen...

 

20191208-L13626

Politische Korruption oder organisierte Kriminalität?

Genossen-Mafia bereichert sich an Steuergeldern

https://dieunbestechlichen.com/2019/12/politische-korruption-oder-organisierte-kriminalitaet-genossen-mafia-bereichert-sich-an-steuergeldern/

Der Mindestlohn, der im Jahre 2014 seinen Niederschlag im Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns gefunden hat, ist eine der Politiken, die Sozialdemokraten für sich in Anspruch nehmen. Gewöhnlich behaupten sie, es ginge darum, Lohndumping zu verhindern. Es sei nur am Rande erwähnt, dass die Mehrheit der Ökonomen (man könnte fast von einem Konsens sprechen) aufgrund eindeutiger Forschungsergebnisse davon ausgeht, dass ein Mindestlohn die Wirtschaft eines Landes schädigt, dass Arbeitgeber, deren Lohnkosten steigen, Arbeitnehmer entlassen, Arbeit neu verteilen, rationalisieren oder die gestiegenen Kosten dadurch auffangen, dass sie Arbeitnehmer, die ausscheiden, nicht ersetzen. Manche geben die Kosten auch einfach an die Kunden weiter. Dass Mindestlohn in erster Linie eine politische Inszenierung ist, die nichts für Arbeitnehmer zum Besseren bewirkt, haben wir hier gezeigt. Als Folge der Einführung eines Mindestlohns sind in der Zeitungsbranche die Zustellungskosten gestiegen. Weil Verleger ihre Lobbyisten mit am Kabinettstisch sitzen haben, wurde zunächst eine Ausnahme für Zeitungsverleger geschaffen. Der Mindestlohn für die Zusteller von Zeitungen, war ein minderer Mindestlohn. Die entsprechende Regelung im Paragraphen 24 Absatz 2 des Mindeslohngesetzes liest sich wie folgt...

 

20191208-L13625

Weltsystemcrash und Diktatur sind im Anmarsch –

doch dann kommt „eine goldene Epoche”

https://www.epochtimes.de/politik/welt/friedrich-weik-weltsystemcrash-und-diktatur-sind-im-anmarsch-doch-dann-kommt-eine-goldene-epoche-a3089042.html

Volksparteien ohne Volk, schwächelnde Wirtschaft, Demokratie in einer Existenzkrise, verspielter Wohlstand, historische Fehlentscheidungen und „schrottige“ Südstaaten-Anleihen in Billionen-Höhe. Vorboten für einen Weltsystemcrash? Max Otte, Fondsmanager und Leiter des Instituts für Vermögensentwicklung, führte ein Interview mit Marc Friedrich von der Friedrich & Weik Vermögensberatung. Da ist was aus den Fugen geraten. Die Menschen spüren intuitiv, dass was nicht mehr zusammenpasst, auch wenn man kein Ökonom (…) oder Finanzexperte ist. Da draußen merken die Menschen das jeden Tag im Portemonnaie, aber auch wirtschaftlich und politisch“, sagt Friedrich. Bis zum Jahr 2023 rechnet er mit einem kompletten Weltsystemcrash. Auch andere Ökonomen wie Dr. Markus Krall, Dr. Thomas Meyer, Gründungsdirektor der Vermögensverwaltung Flossbach von Storch AG und William White, Chefvolkswirt von JP Morgen haben ähnliche Meinungen, heißt es im Interview...

 

20191208-L13624

Weckruf für Deutschland-Heiko Schrangs Brandrede in Sachsen

https://www.heikoschrang.de/de/neuigkeiten/2019/12/07/weckruf-fuer-deutschland-heiko-schrangs-brandrede-in-sachsen/

„Wir haben uns lange genug vor den Karren spannen lassen. Die Zeit ist jetzt gekommen, ‚Nein‘ zu sagen! Die Situation ist zu ernst, dass die Ausreden nicht mehr gelten", sagte Heiko Schrang in Plauen. Und so begann Heiko Schrang seine Rede: „Der Krieg ist vorbei – wenn Ihr es wollt!“ Heiko Schrang, Bestsellerautor, Buddhist und, wie man heute sagt, Friedensaktivist gab seinem Entsetzen deutlichen Ausdruck, dass deutsche Soldaten in einen Angriffskrieg ziehen müssen. Er erinnerte an die Zeiten des Vietnamkrieges: „Der Krieg ist vorbei – wenn Ihr es wollt! – Das stand auf Kinoplakaten an den größten Kinos in den Vereinigten Staaten. John Lennon und Yoko Ono ließen diese Plakate 1971, in der Zeit des Vietnam-Krieges, an allen großen amerikanischen Kinos anbringen. In diesem Zusammenhang entstand John Lennons weltberühmtes Weihnachtslied, in dem er schwarze, weiße und gelbe Menschen aufrief, den Kampf zu beenden. Es hat leider nix genutzt und letztendlich starben 50.000 US Soldaten und ca. 2 Millionen Vietnamesen.  Es darf nicht wieder dazu kommen, dass Millionen Menschen ihr Leben lassen müssen!“

Schrang wies auf den Irak-Krieg 2003 hin, der Syrien-Krieg ist für ihn wie eine Blaupause davon, „in der die sogenannte ‚Koalition der Willigen‘ unter Führung der USA ohne UNO Mandat ein Land angegriffen haben, bei dem ca. 1 Million Menschen ihr Leben lassen mussten. Nur dieses Mal ist Deutschland mit von der Partie, was auf Grund der deutschen Geschichte ein ‚No go‘ ist. Die Mehrheit der Parlamentsfüllmasse, die sich selbst Volksvertreter nennen, hat vor einer Woche für den Einsatz deutscher Soldaten an einem Angriffskrieg gestimmt.“ Und er verschärfte seine Sorge und Warnung vor diesem Krieg: „Sie sind letztendlich nichts weiter als Erfüllungsgehilfen und Interessenvertreter der Rüstungsindustrie und der Hochfinanz. Politik und Medien sind gerade dabei, die Bevölkerung auf Krieg einzustimmen.“

Danach appellierte Schrang an die Fähigkeiten seiner Zuhörer zum Nachdenken, ganz offensichtlich, um ihre eigene Urteilsfähigkeit zu stärken: „Achtet mal darauf, welche Begrifflichkeiten in Bezug auf den Krieg in Irak verwendet werden: Ihr werdet dort alles Mögliche hören, aber nicht das Wort Krieg. Man spricht von: Hilfseinsatz, Antiterroreinsatz, Aufklärungseinsatz, Friedenseinsatz etc., um den eigentlichen Krieg zu rechtfertigen. Zum Krieg gehören jedoch immer zwei Seiten. Zum Frieden reicht Einer aus. Bertolt Brecht sagte bereits: „Stellt euch vor es ist Krieg und keiner geht hin.“ Es ist so einfach und anscheinend doch so schwer. Sonst würde dieses Spielchen ja nicht seit Jahrzehnten so funktionieren.“

Ein Rückblick auf die Zeit vor über 100 Jahren: „Dass es aber auch anders geht, wurde am 24.12.1914 bereits einmal praktiziert. Dort haben mitten im ersten Weltkrieg englische und deutsche Soldaten an der Front zwischen den Schützengräben gemeinsam Fußball gespielt und Weihnachten gefeiert, ohne dass es mit den Generalitäten abgesprochen war.“

 

20191208-L13623

Frauenmorde: Von ihren Männern getötet

https://www.zeit.de/2019/51/frauenmorde-gewalt-partnerschaft-bundeskriminalamt

Das Bundeskriminalamt sagt, dass 2018 in Deutschland 122 Frauen von ihren Partnern oder Ex-Partnern umgebracht wurden. Von allen in Deutschland getöteten Frauen stirbt fast die Hälfte durch die Hand des Mannes, der vorgibt, sie zu lieben: ihres Ehemanns oder Lebensgefährten. Da es so viele sind – 122 Tote im Jahr 2018, ein Opfer jeden dritten Tag –, könnte man vermuten, es gebe in der Öffentlichkeit den Wunsch, diese Taten zu begreifen. Was treibt einen Mann dazu? Und warum tun es überhaupt vor allem Männer, aber Frauen kaum (siehe Grafik unten)? Liegt es an der physischen Überlegenheit, fühlen manche Männer sich irgendwie berechtigt zu so viel Zerstörungswut...

 

20191208-L13622

Neuer Kika-Wirbel:

Hier lernen Jungs, wie man Mädchen an die Wäsche geht

https://www.bz-berlin.de/panorama/kika-beitrag-bh-oeffnen-jungs

Nach dem Brüste-Memory für Kinder der nächste Aufreger. In einem Video auf dem Kinderkanal öffnen drei Jungs den BH einer Schaufensterpuppe. Die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes ist entsetzt. Neuer Wirbel um KiKa: Nach dem Brüste-Memory für Kinder fordert der öffentlich-rechtliche Kinderkanal in einem Online-Beitrag mit dem Titel „BH öffnen“ drei Teenager-Jungs dazu auf, einen BH zu öffnen, den eine Schaufensterpuppe namens Tiffany trägt. Motto: „Geht nicht, gibt’s nicht.“ „Völlig falsches Signal“ Inge Bell, Vorstand von Deutschlands größter Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes, hat sich für B.Z. den 1,31-Minuten-Beitrag angesehen. Und ist entsetzt. „Das ist ein völlig falsches Signal an die KiKa-Zielgruppe der 3- bis 13-jährigen Kinder. Es ermutigt Jungs schon im Kindesalter, Mädchen buchstäblich an die Wäsche zu gehen. Und es signalisiert Mädchen schon im Kindesalter, dass Jungs ihnen an die Wäsche gehen dürfen.“ Die Auszieh-Tipps sind...

 

20191208-L13621

Patienten mit Migrationshintergrund besonders aggressiv

Gewalt durch Patienten: Ausnahmezustand in Frankfurter Notaufnahmen

https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-gewalt-durch-patienten-krankenhaus-ausnahmezustand-notaufnahme-zr-13266791.amp.html

Gewalt durch Patienten nimmt in den Krankenhäusern in Frankfurt zu. In manchen Notaufnahmen herrscht ein regelrechter Ausnahmezustand. Frankfurt – Sie suchen Hilfe – doch oft werden sie laut und ausfällig, manchmal gar gewalttätig: Patienten in der Notaufnahme. Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat eine Umfrage unter den Krankenhäusern gestellt. Gleich vorweg: Nur die Uniklinik führt eine gründliche Statistik. In den anderen Häusern werden die Vorkommnisse nicht gezählt. Indizien sprechen dafür, dass das Phänomen zunimmt. So berichtet der Geschäftsführer des Bürgerhospitals und Clementine Kinderhospitals, Wolfgang Heyl: "Sind die Attacken von Gewalt begleitet, wird die Polizei umgehend hinzugerufen und ebenfalls ein Hausverbot ausgesprochen. Dies kommt derzeit etwa alle drei bis vier Wochen vor, in den Jahren zuvor war dies im Schnitt alle drei Monate der Fall." Exakte Zahlen hat er jedoch nicht ermittelt...

 

20191208-L13620

Junge Männer schlagen auf Passanten ein - Mann tot

https://www.merkur.de/bayern/augsburg-bayern-paare-ehepaar-gruppe-junge-maenner-streit-eskaliert-mann-tot-13279064.html

Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. Wie nun bekannt wurde, ist eine 20-köpfige Ermittlungsgruppe mit dem Fall aus Augsburg betraut worden. Die Beamten sichten derzeit Bildmaterial rund um den Tatort. Passanten, die die Männergruppe möglicherweise schon vor der Tat gesehen haben oder etwas zu ihrem Fluchtweg sagen können, werden weiterhin dazu aufgefordert, sich bei der Polizei zu melden. Mitten in Augsburg: Gruppe schlägt auf Passanten ein - Zeugen gesucht. Nach wie vor ist nicht bekannt, was der Auslöser für den Streit war und warum die Lage eskaliert ist. Ein 49-Jähriger war nach einem Schlag gegen den Kopf gestorben. Die Polizei ermittelte am Samstag mit Hochdruck, eine konkrete Spur gab es jedoch noch nicht. Man sei auf Zeugenaussagen angewiesen, hieß es...

 

20191208-L13619

Die Klima-Mafia

Corbyn: Angeblicher von Menschen

verursachter Klimawandel beruht auf Datenfälschung

https://dieunbestechlichen.com/2019/12/corbyn-angeblicher-von-menschen-verursachter-klimawandel-beruht-auf-datenfaelschung/

Zwei Brüder: Pierce Corbyn und Jeremy Corbyn. Pierce Corbyn hält den angeblich von Menschen gemachten Klimawandel für einen Hoax und hat gute Argumente, um seine Ansicht zu stützen. Jeremy Corbyn glaubt an den menschengemachten Klimawandel und nutzt im neuen Labour Manifesto zur Wahl im Dezember den Klimawandel ausgiebig, um Steuererhöhungen zu legitimieren. Pierce Corbyn ist Wissenschaftler, Astrophysiker, um genau zu sein. Jeremy Corbyn ist Politiker. Pierce Corbyn ist der Wahrheit und den Fakten verpflichtet. Jeremy Corbyn … das lassen wir besser. In einem Interview mit Mike Graham von Talkradio ist Pierce Corbyn im Hinblick auf den angeblich von Menschen verursachten Klimawandel sehr deutlich geworden. Das Interview kann unten angehört werden. Wie immer geben wir die wesentlichen Inhalte vorab wieder: Die britische Met Office fälsche Daten, sei unehrlich und verbreite Propaganda, so Corbyn. So sei die Behauptung, dass die 10 heißesten Jahre in Großbritannien alle nach 2002 beobachtet worden seien, schlicht falsch. Die Met Office, so Corbyn weiter, „betreibt eine Art der Klima Anpassung, die man in anderen Zusammenhängen als Betrug bezeichnet“. Messwerte von alten Wetterstationen, die fallende Temperaturen zeigten, würden mit Messwerten ersetzt, die steigende Temperaturen zeigten. Das Ergebnis sieht dann wie hier dargestellt...

 

20191208-L13618

Klimaskeptiker umweltbewusster als Alarmisten

https://www.epochtimes.de/meinung/analyse/knigge-verraet-wie-man-klimapolitik-emotional-intelligent-anspricht-klimaskeptiker-umweltbewusster-als-alarmisten-a3089318.html

Alarmistische Rhetorik, verbunden mit Schuldappellen oder Mahnungen zu Verzicht und Kinderlosigkeit, scheint Skepsis gegenüber dem „menschengemachten Klimawandel“ nur zu verfestigen. Eine US-Forscherin empfiehlt Ökobewegten deshalb nun eine andere Strategie. Während Anhänger der These einer „menschengemachten Klimakatastrophe“ am Vorabend des Weltklimagipfels in Madrid mehr denn je davon überzeugt sind, dass ihre These wissenschaftlich fundiert sei, will die Zahl der Skeptiker dieses Narrativs nicht abnehmen. Auf einen angeblichen 97-Prozent-Konsens der Wissenschaft zu verweisen, die weltweiten Aufmärsche Jugendlicher als Indiz für die Dringlichkeit des Themas zu präsentieren oder moralisierend bis herablassend auf Widerstände zu reagieren, hat sich bislang eher als kontraproduktiv erwiesen. Im Gegenteil: Je größer die Bedrohung dargestellt wird und je radikaler die Maßnahmen sind, die als unausweichlich ins Treffen geführt werden, um in letzter Minute noch das drohende Ende der Menschheit abzuwenden, umso mehr stoßen die Klimabewegten auf Reaktanz aufseiten derjenigen, die nicht mitziehen und von Grund auf ihre Lebensweise ändern wollen...

 

Das Wort zum Sonntag

 

 

Unter der Tarnkappe des Hockey-Stick-Evangeliums

Wir gleiten in die Diktatur ab

Aber Menschen merken es nicht und laufen weiter im „Hamsterrad“, „entertaint“ von Fußball, Bundesliga und neuen Schlagzeilen in der Bildzeitung. „Natürlich wird das etablierte System mit aller Kraft versuchen, an der Macht zu bleiben“, so Friedrich. Aber dann würden Menschen unterdrückt…

Deutschland Richtung Diktatur, diverse Videos

 

https://www.youtube.com/watch?v=Ef9PI_SkL9c

20191207-L13617

Der Staatsknebel

Uwe Steimle nach MDR-Rauswurf: „Das ist Zensur ersten Grades“

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/uwe-steimle-vom-mdr-gefeuert-eindeutig-berufsverbot-zensur-ersten-grades/25299156.html

Uwe Steimle hat, nicht unbedingt überraschend, die vom MDR vollzogene Aufkündigung der Zusammenarbeit und das damit verbundene Ende seiner Sendereihe "Steimles Welt" mit Empörung kommentiert. "Ich bin maßlos enttäuscht. Meine Sendung war ein Farbtupfer, bildete unsere Lebenswirklichkeit ab", sagte er der "Bild". In "Steimles Welt" fährt der Kabarettist durch Mitteldeutschland. Mit den Leuten spricht er über ihre Geschichten vor und nach der Wende. Das ist ostalgisch getönt und geht nicht selten in Lobreden auf die verschwundene, seiner Ansicht nach plattgemachte DDR über. Nach Steimles Aussage würden sieben Ausgaben von "Steimles Welt" im "Giftschrank des MDR lagern“. Bei sich sieht Steimle kein kritikwürdiges Verhalten: "Ich habe meine Arbeit immer ordentlich gemacht. Man hat seit Wochen einen Grund gesucht, um mich loszuwerden." Dazu muss man wissen, dass im MDR selbst die Entscheidung zur Trennung nicht vor Wochen, sondern vor kurzem gefallen ist...

 

20191207-L13616

Uwe Steimle scheint ein guter Kabarettist zu sein

denn die neudeutschen Google-Medien sehen ihn so:

https://www.google.de/search?source=hp&ei=83vqXbbCING_8QOsirV4&q=Uwe+Steimle+&oq=Uwe+Steimle+&gs_l=psy-ab.3..0i324l2j0l6j0i22i30l2.1383.1383..2470...0.0..0.209.209.2-1......0....2j1..gws-wiz.BEcN_XTW430&ved=0ahUKEwj2h-OOs6HmAhXRX3wKHSxFDQ8Q4dUDCAU&uact=5

Sächsischer Dialekt, ‎kontrovers, Grenzen der Satire, braune RAF, Heimatforscher und Störenfried, Uwe Steimle vom MDR gefeuert, Berufsverbot, Heimatforscher, politisch umstrittener Äußerungen, umstrittener Kabarettist, provokante Aussagen, politisch fragwürdige Sprüche, Neonazi, fragwürdiger Kabarettist, Reichsbürger, Uwe Steimle ist umstritten, rechten Parolen und Provokationen, kontroverser Aussagen... …Es fehlen noch Nazi, Holocaust Leugner, Verschwörungstheoretiker, Pegida-Anhänger, AfD-Sympathisant, Klimaleugner usw.

 

20191207-L13615

Na sowas aber auch

Über 50 Zentimeter Neuschnee - hier wird es am Montag ungemütlich

https://www.focus.de/wissen/natur/meteorologie/verkehrsbehinderungen-vorprogrammiert-ueber-50-zentimeter-neuschnee-hier-wird-es-am-montag-ungemuetlich_id_11431921.html

Schon ab kommenden Montag bringt Polare Kaltluft Frost eine ganze Menge Schneefall nach Deutschland. Besonders Autofahrer müssen nächste Woche aufpassen. Schon ab kommenden Montag wird es wieder kälter. Polare Kaltluft sorgt für Frost in den Nächten und für eine ganze Menge Schneefall. Besonders Autofahrer müssen nächste Woche aufpassen und vorsichtig fahren. Ab Montag stellt sich eine Winterlage ein. Schon am Montag - wenn die Stürme vorübergezogen sind - baut sich ein Hochdruckgebiet über den Britischen Inseln auf und blockiert die Westwinde. In der Folge kippt die Luftströmung auf nördliche oder nordwestliche Richtungen und der Weg ist frei für polare Kaltluft. Eine typische Winterlage also. In den Nächten wird es wieder frostig und es beginnt zu schneien. Schneefall die ganze Woche – teilweise über 50 Zentimeter...

 

20191207-L13614

Erwin Muellermeier - Winter

https://www.focus.de/wissen/natur/meteorologie/verkehrsbehinderungen-vorprogrammiert-ueber-50-zentimeter-neuschnee-hier-wird-es-am-montag-ungemuetlich_id_11431921.html

Wenn ich so auf den Kalender schaue, dann ist einfach Winter. Also es liegt nicht an Gretas Klimawandel, dass jetzt Schnee fällt und man braucht da jetzt auch keine Hysterie ausbrechen lassen. Ich kann mich an Winter bei uns erinnern, da gab es mehrere Meter Schnee in den Straßen und das Durchkommen war kaum möglich. Die Kommunen hatten noch eigene Schneefräsen im Einsatz, vor einigen Jahren wurden Diese meist als unnütz verkauft. Somit ist es zwar für die Pendler, auch mich, sehr unangenehm, aber ganz normal, wenn es jetzt schneit.

 

20191207-L13613

Der Griff nach unseren Kindern

Ich will meine Märchen zurück!

https://www.achgut.com/artikel/ich_will_meine_maerchen_zurueck

Seit fast 100 Jahren erschafft die Walt Disney Company Phantasiewelten, die Kindern das Träumen lehren. Walt Disney war der erste, der Zeichentrickcharaktere erschuf, die komplexe Emotionen fühlen können und tatsächlich eine Geschichte erzählen, statt nur alberne Filmchen zu drehen, in denen Cartoonfiguren gegen Wände laufen, wie es in der Branche damals üblich war. Als er seine Existenz aufs Spiel setzte und seine ganze Hoffnung in die Produktion von Schneewittchen steckte, konnte er noch nicht erahnen, dass sich aus der Firma, die einst kurz vor dem Abgrund stand, einmal ein Multi-Milliarden-Dollar-Konzern etablieren würde. Disney ist zu einem Imperium geworden, das Generationen von Kindern auf der ganzen Welt geprägt hat – und demnach auch über einen immensen Einfluss verfügt. Und genau dieser Einfluss soll jetzt missbraucht werden. Denn auf der linken Seite des Meinungsspektrums weiß man, mit welcher Macht die Hoheit über die Kinderbetten verbunden ist. Kinder sind leichter zu manipulieren und zu formen, weshalb linke LGBT-Aktivisten zurzeit anscheinend fieberhaft versuchen, ihre Agenda in die Filme einzuarbeiten. Ein Beispiel dafür ist die Forderung, die Eiskönigin Elsa, Hauptrolle des Films Frozen, in dem anstehenden zweiten Teil lesbisch werden zu lassen...

 

20191207-L13612

Kein Leben ohne Treibhausgase

Vor 700 Millionen Jahren wurde die Erde zum Schneeball –

so konnte das Leben überstehen

https://weather.com/de-DE/wissen/klima/news/2018-05-09-erdplatten-als-ausloser-vor-700-millionen-jahren-wurde-die-erde-zum/?cm_ven=focus_web_main

Die heftige Eiszeit soll vor rund 700 Millionen Jahren eingesetzt und schließlich nahezu die gesamte Erd- und Meeresfläche mit einer Eisschicht und Gletschern überzogen haben. Am Äquator soll es damals genauso kalt gewesen sein wie an den Polen. Geendet haben soll dieses eisige Kapitel vor rund 580 Millionen Jahren, nachdem sich in der Atmosphäre genügend Treibhausgase angehäuft hatten. Die Erdplatten als Auslöser? Geologen der University of Texas in Dallas und Austin um Robert Stern haben eine Antwort darauf gefunden, was die Kälteperiode einst ausgelöst hat: Die Bildung der Erdplatten. Der Superkontinent Rodinia, die zuerst flächendeckend dichte Erdrinde, soll vor rund 800 bis 600 Millionen Jahren Risse bekommen und schließlich entzwei gebrochen sein. Die Bildung kleinerer Platten hätte die heftige Eiszeit ausgelöst. Denn diese Veränderung habe dazu geführt, dass sich die Kontinente neu zusammensetzten, was Veränderungen der Weltmeere und der Atmosphäre nach sie zog. Vulkane entstanden und sorgten für den Aufstrom heißen Gesteinsmaterials aus dem tieferen Erdmantel. Dramatische klimatische Veränderungen - Durch all diese Veränderungen geriet das Klimagleichgewicht weltweit ins Schwanken...

 

20191207-L13611

Passt auf, verträumte westliche Weltverbesserer

https://www.achgut.com/artikel/passt_auf_vertraeumte_westliche_weltverbesserer

Wie wir jetzt alle wissen, wurde der britisch-pakistanische Dschihadist Usman Khan nicht rehabilitiert oder „ent-radikalisiert“. Er entschied sich dafür, dies allen mit dem scharfen Ende seines Messers klarzumachen. Ich fürchte, er hat absichtlich zwei junge Cambridge-Absolventen, Jack Merritt und Saskia Jones, ermordet, die beide an der Rehabilitierung von Gefangenen wie ihm beteiligt waren. Khan nahm an der von Merritt und Jones veranstalteten Learning Together-Konferenz teil. Ich würde westlichen Weltverbesserern nie Vorwürfe dafür machen, dass sie sich selbst umbringen lassen. Aber ich muss ihr Urteilsvermögen infrage stellen. Ich habe das schon so oft getan. Ein Dschihadist ist kein gewöhnlicher Gefangener. Er ist ein religiöser Fanatiker, dessen Mission es ist, durch die Ermordung von Zivilisten Terror in das Herz der Ungläubigen zu bringen. Er (oder sie) ist in einen Heiligen Krieg verwickelt. Täuschung, falsche Versprechungen (Taqiyya), das ist alles Teil ihres Dschihads...

Das Schlusslicht des Tages

Ein Kommentar von Dr. René Brunsch

Natürlich darf man glauben, dass Dschihadisten - die ja nichts anderes sind als die Spitze einer Milliarden Teilnehmer zählenden Gruppe sind, die sich besonders intensiv mit dem Koran identifizieren - in ungefährliche normale Mitglieder einer von uns bisher als normal geltenden Gesellschaft wandeln können. Es gibt bestimmt auch Tierpfleger, die der Meinung sind, dass man besonders aggressive Hyänen zu handzahmen Kuschelkätzchen sozialisieren kann. Ich würde meine Kinder trotzdem nicht mit diesen Hyänen spielen lassen. Interessant ist aber etwas anderes: In Deutschland wäre über diesen islamischen Anschlag kaum etwas berichtet worden - bestenfalls als (täglicher) Einzelfall. In GB ist es inzwischen zu dem Wahlkampfthema geworden. Die Brexiter wissen besser als wir, wo die wirklichen Probleme liegen. Bei uns steht in dem als Tagesschau getarnten GEZ-Gottesdienst der Tagesablauf der hl. Greta im Zentrum.

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=london+attack+2019

 

 

20191206-L13610

Generalstreik in Frankreich eskaliert:

Ausschreitungen und brennende Autos in Paris

https://www.fr.de/politik/generalstreik-frankreich-eskalieren-paris-brennen-ersten-autos-zr-13272846.html

Emmanuel Macron will die Rente reformieren und trifft auf heftigen Widerstand. Update vom Donnerstag, 05.12.2019, 17.00 Uhr:In Paris ist es am Donnerstagnachmittag (05.12.2019) zu Ausschreitungen gekommen. Fahrzeuge gingen in Flammen auf, und Vermummte schlugen Scheiben ein, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Die Stimmung während der Großdemonstration in der französischen Hauptstadt war sehr angespannt, wie ein Reporter berichtete. Die große Präsenz der Polizei war deutlich spürbar. Der Demonstrationszug war am frühen Nachmittag am Bahnhof Gare du Nord gestartet. Randalierer versammelten sich am Nachmittag vor allem auf dem Place de la République im Zentrum von Paris. Die Polizei nahm bis 15.30 Uhr 31 Menschen fest und kontrollierte mehr als 9000...

 

20191206-L13609

Frankreich plant umfassende Rentenreform

Länger arbeiten, mehr sozialer Ausgleich.

https://dsv-europa.de/de/news/2019/09/frankreich-plant-umfassende-rentenreform.html

Im Juli 2019 präsentierte der von der französischen Regierung beauftragte „Hohe Kommissar“ Jean-Paul Delevoye seine Vorstellungen einer umfassenden Reform des französischen Rentensystems. Das Werk trägt den Titel „Système de retraite universel“ – Universelles Rentensystem. Es würde die heute bestehenden 42 Systeme vereinheitlichen und die Verwaltungen zusammenlegen. Das „Herzstück“ der Reform ist die faktische Anhebung des Rentenalters. Die volle, abschlagsfreie Rente soll in Zukunft erst im Alter 64 und nicht mehr mit Alter 62 gezahlt werden. Ein früherer Ruhestand ist noch möglich, würde aber mit Abschlägen in Höhe von 5% pro vorgezogenem Jahr bestraft, längeres Arbeiten mit einem Zuschlag belohnt. Ein ganz besonderes Anliegen ist auch die Beseitigung des  geschlechtsspezifischen Rentengefälles  („Gender pension gap“) von zur Zeit 42%. Um dieses zu verringern, sollen Zeiten der Kindererziehung in Zukunft deutlich höher bewertet werden als in der Vergangenheit. Eine wesentliche Absicht der Reform eine starke soziale Komponente, die ganz gezielt von den längeren, stabileren Erwerbskarieren zu den kürzeren und unterbrochenen hin umverteilt. Damit werde der Rentenabstand zwischen den „Prekarisierten“ und den „Wohlhabenden“ verringert. Der französische Präsident möchte nun einen breiten gesellschaftlichen Konsens über die aktuellen Pläne herbeiführen. Hierzu hat die Ministerin für Gesundheit und Solidarität Agnes Buzyn eine breit angelegte Konsultation angekündigt, die im Oktober starten soll. Anschließend wird die Regierung ihr dann präzisiertes Reformprojekt präsentieren. Wegen der faktischen Anhebung des Rentenalters wird vor allem von Seiten der Gewerkschaften Widerstand erwartet...

 

20191206-L13608

Generalstreik in Frankreich:

Verkehr im ganzen Land lahmgelegt – schwere Ausschreitungen in Paris

https://deutsch.rt.com/europa/95479-generalstreik-in-frankreich-verkehr-im-ganzen-land-lahmgelegt-zehntausende-protestieren/

Massive Streiks gegen die geplante Rentenreform legten am Donnerstag in Frankreich den öffentlichen Verkehr fast komplett lahm. Zehntausende Menschen gehen im ganzen Land auf die Straße. Dabei kam es auch zu schweren Ausschreitungen und Zusammenstößen mit der Polizei. Bange hat Frankreich auf diesen Tag gewartet. Zahlreiche Gewerkschaften hatten im Konflikt um die geplante Rentenreform zu branchenübergreifenden Streiks aufgerufen. Auch im öffentlichen Dienst, in Krankenhäusern und der Justiz waren Streiks geplant. Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm blieben geschlossen. Bei der Staatsbahn SNCF legten mehr als die Hälfte der Mitarbeiter die Arbeit nieder. Etliche Lehrer traten ebenfalls in den Ausstand. Auch Reisende aus Deutschland waren von den Streiks betroffen. In Paris versammelten sich am Mittag zahlreiche Demonstranten zu einem großen Protest. Die Behörden befürchteten, dass sich Randalierer unter die Demonstranten mischen könnten und es wieder zu Ausschreitungen kommt. Und die Befürchtungen bestätigten sich. Allein in der Hauptstadt waren 6.000 Sicherheitskräfte im Einsatz. Auch in anderen Städten des Landes protestierten die Menschen – etwa in Nantes oder Marseille...

 

20191206-L13607

Grüne Neue Weltordnung der UNO

https://conservo.wordpress.com/2019/12/05/exxon-mobil-bp-shell-oranie-nassau-rothschild-etc-wollen-die-gruene-neue-weltordnung-der-uno/

Eine Horrorvorstellung, die derzeit durch die Freien Medien zieht (die Mainstreammedien melden so etwas natürlich nicht)! Durchgesickerte Strategiepapiere offenbaren, daß die Vereinten Nationen eine „grüne Weltordnung“ anvisieren, welche durch eine Struktur des globalen Regierens durchgesetzt und durch einen Transfer von Wohlstand aus den reicheren Nationen in Höhe von gigantischen 45 Billionen Dollar finanziert werden soll. Das Dokument behandelt die Mission, eine „radikale Transformation der ökonomischen und sozialen Ordnung auf der Welt“ herbeizuführen, indem „ein neues Abkommen als Schlußstein der grünen Weltordnung“ in Kraft tritt.

Dieses System wird durch „eine zusätzliche, von genau diesen Insidern geschaffene Regierungsstruktur“ verwaltet werden. „Sich auf eine grüne Wirtschaft hinzubewegen, würde zudem eine Gelegenheit bieten, nationale und globale Strukturen des Regierens zu überprüfen, und zu untersuchen, ob solche Strukturen es der internationalen Gemeinschaft gestatten würden, auf aktuelle und künftige Umwelt- und Entwicklungsprobleme zu reagieren und Nutzen aus kommenden Gelegenheiten zu ziehen,“ besagt das Papier. Das Auferlegen von solchen „Strukturen des globalen Regierens“ wird durch „einen enormen Transfer von Wohlstand“ von den reicheren Ländern (in Form von Kohlenstoffsteuern, die bei den Bürgern erhoben werden) zu den ärmeren Nationen erreicht werden, welcher einen Umfang von mindestens 45 Billionen U$-Dollar haben wird.

Das Papier erläutert außerdem die Notwendigkeit, die „Konsummuster“ der Bevölkerungen in den reicheren Ländern zu verändern, was ohne Zweifel ein Euphemismus (beschönigender Begriff) für das Absenken des Lebensstandards ist. Diese Richtlinie schlägt vor, daß das alte Wirtschaftsmodell von einer neuen globalen grünen Ökonomie abgelöst wird, die sich um „grüne Jobs“ dreht. Wie wir in der Vergangenheit aufgezeigt haben, ist das Versprechen, dass die Erschaffung von „grünen Jobs“ den unabwendbaren Schaden kompensieren würde, den die Wirtschaft durch eine Reduktion der Kohlenstoffdioxidemissionen erleiden würde, ein völliger Irrtum.

Die Einführung von sogenannten „grünen Jobs“ hat in anderen Ländern die Wirtschaft verwüstet und Millionen von Jobs gekostet. Wie die Seattle Times im Juni berichtete, ist die enorme Arbeitslosenrate in Spanien von mehr als 18% teilweise auf massive Jobverluste zurückzuführen, welche wiederum das Ergebnis des Versuchs waren, die existierende Industrie durch Windfarmen und andere Formen von alternativer Energie zu ersetzen...

 

20191206-L13606

Gender Mainstreaming ist ein

sozialistisches Konstrukt zur Zerstörung der Gesellschaft!

https://www.expresszeitung.com/uebersicht/2019/ausgabe-23-19

Die Anhänger des sogenannten «Gender Mainstreamings», das auf Basis einer UN-Resolution aus dem Jahr 1995 nahezu weltweit durchgesetzt wird, scheinen kein besonderes Interesse daran zu haben, das Gesamtbild ihrer Ziele, Vorstellungen, Pläne und der zugrunde liegenden Ideologie ins grelle Licht der Öffentlichkeit zu zerren. Offiziell lassen die grossen Organe der Gender-Agenda immer noch verlauten, es ginge in erster Linie um die «Gleichstellung der Geschlechter». Das sieht für den arglosen Betrachter wie eine gute, unterstützenswerte Sache aus. Dass es dabei um mehr - um viel mehr – geht, wird erst bei einer intensiveren Betrachtung der Ursprünge, Leitlinien und vor allem der Folgen dieses Konzepts ersichtlich: «Gleichberechtigung» entpuppt sich dabei als ein perfider Deckmantel für die systematische und «von oben» geplante Zerstörung der natürlichen Geschlechterrollen, um eine soziale Sterilisierung der westlichen Gesellschaft herbeizuführen. Wer sich den «bunten Glitzerstaub» der medialen und staatlichen Pro-Gender-Stimmungsmache von den Augen wischt, erkennt hinter den hehren Phrasen von «Vielfalt» und «Toleranz» plötzlich nichts anderes als eine auf den Menschen ausgeweitete Methode der Schädlingsbekämpfung durch die Störung natürlicher Reize und Instinkte...

 

20191206-L13605

Gold-Besitz stört den Staat:

Jetzt bereiten die Mächtigen neues Verbot vor

https://www.focus.de/finanzen/boerse/gold/gold-verbot-werden-reserven-bald-verboten-welche-anzeichen-dafuer-sprechen_id_11381232.html

Trügerische Sicherheit: Anzeichen für neue Gold-Verbotswelle häufen sich. Egal ob Wirtschaftskrise, Inflation oder Währungsreform: Gold ist die ultimative Absicherung für den Ernstfall. Dem Staat sind die Goldbestände von Privatpersonen nicht geheuer. Schon häufiger gab es Verbote. Nun häufen sich die Anzeichen für neue Repressalien. Sicherheitskräfte und Polizei durchsuchen Privatwohnungen. Schließfächer und Tresore werden aufgebrochen. Der Gegenstand der staatlichen Begierde: Gold. Schwer vorstellbar? Es hat immer wieder Verbote des privaten Goldbesitzes gegeben. Bei einem generellen Goldverbot geht der Staat davon aus, dass die freiheitsliebenden Bürger eben nicht alle ihre Münzen und Barren freiwillig abgeben. Das ist übrigens eine Lehre aus den 30er-Jahren des vorigen Jahrhunderts. Im März 1933 verbot US-Präsident Franklin D. Roosevelt per „Emergency Banking Act“ den privaten Goldbesitz im Inland. Notabene: Die USA waren in den 30ern schon lange eine Demokratie. Gold als Fluchtwährung überall auf der Welt verboten...

 

20191206-L13604

Grenzenloser Wahnsinn

Spritpreis müsste für Klimaziele um bis zu 70 Prozent steigen

https://www.focus.de/finanzen/news/studie-des-bundesumweltamts-teure-klimapolitik-liter-benzin-koennte-um-bis-zu-70-cent-teurer-werden_id_11425103.html

Um die deutschen Klimaziele im Verkehr zu erreichen, sind nach Einschätzung des Umweltbundesamtes drastische Einschnitte nötig. Alle Privilegien etwa für Dienstwagen und Dieselkraftstoffe müssten wegfallen. Auch die Pendlerpauschale müsse abgeschafft werden, fordern die Experten. Eine drastische Folge: Diesel könnte pro Liter um bis zu 70 Cent teurer werden. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" vom Donnerstag unter Berufung auf eine interne Studie des Umweltbundesamtes. Die Klimaziele im Verkehr seien "ambitioniert, aber machbar", heiße es in dem Papier. Entscheidend sei allerdings ein Ausgleich sozialer Härten. Spritpreise dürften durch die Decke gehen. Der Studie zufolge würde die Steuer auf Diesel – der bislang steuerlich begünstigt wird – bis 2030 um gut 70 Cent auf 1,19 Euro je Liter steigen, Benzin würde um 47 Cent teurer. Außerdem müsste die Maut für Lkw stark steigen, auf Autobahnen rasch ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern eingeführt werden...

 

20191206-L13603

Jens Guehnemann - Wir haben in D Religionsfreiheit!

Wenn jemand wirklich am menschgemachten Klimawandel glaubt, kann er sich gerne mit gewissen Ritualen (Verzicht auf Auto, reisen, heizen) für seine Religion als würdig erweisen. Meinetwegen können die auch wie die Amish in den USA leben oder gehen gleich wieder in Höhlen und kritzeln die Wände voll, können die alles machen! Nur warum wollen die, dass alle mitmachen? Das hat ja schon fast inquisitorische Züge! Alles für eine Theorie, für die es keinen Beweis gibt und deren frühere Voraussagen zu 95-98% nicht eingetroffen sind! Eine wissenschaftliche Theorie ist es nicht, da die Wissenschaft eine Theorie mit derartiger Fehlerquote längst verworfen hätte. Nicht das Klima ist in Gefahr, sondern die Demokratie und Freiheit!

 

20191206-L13602

Jens Guehnemann - Ich freu mich auf die Gesichter

der ganzen Klimahüpfer, wenn sie begreifen, dass die Zukunft, die sie wollten gar nicht so toll ist. Dann sind Milliarden Menschen wieder in Armut gestürzt, hohe Arbeitslosigkeit, weil die Industrie mit den Arbeitsplätzen ins Ausland gegangen ist, unsichere Stromversorgung und verlorener Wohlstand. Werden das die Meisten in der Bevölkerung mittragen? Ich bin gespannt. Meine Kinder erlernen hoffentlich einen Job, in dem sie auch im Ausland arbeiten können. Mit ÖPNV zur Arbeit? Klar, kostet nur noch mal 1 Std. am Tag extra und man ist nicht mehr flexibel. Mal sehen, ob das die Demokratie aushält, ich denke, dass ich als "Klimaleugner" demnächst wohl Strafen zu befürchten hätte. Nicht das Klima ist in Gefahr, sondern unsere Demokratie und Freiheit!

 

20191206-L13601

Reiner Benedix - Solche Äusserungen

richten sich gegen die eigenen Bürger, in erster Linie gegen die Landbevölkerung und Arbeitnehmer-Pendler. Von dem Umlegen der höheren Transportkosten, Güterverkehr, auf die Endprodukte ganz zu schweigen. Die Regierung hat in erster Linie eine Aufgabe zu erfüllen, für die Bürger zu arbeiten und nicht gegen diese. Man muss umgehend solche Ministerien, Ämter auf den Prüfstand stellen da sie ihrer übertragenen Aufgabe überhaupt gerecht werden, insbesondere der personellen Besetzung und deren Ideologie. Und dass das fortfolgend Konsequenzen zur Folge hat. Das kann so nicht mehr weiter gehen oder will man dies wieder und wieder stillschweigend hinnehmen ?

 

20191206-L13600

Christine Kalmer - Tolle Sache

An dieser Umwelthysterie verdienen sich Tausende und sehr viele Branchen dumm und dämlich. Der Bürger muss sich das nicht erst verdienen, er ist schon dumm oder dämlich. Diesen ganzen Zirkus mitzumachen und auch noch zu unterstützen, zeigt eines: Zu allen Zeiten waren die Massen zu manipulieren und zu allem zu gebrauchen. Die Gewinner? Nun, die haben es oft nicht nur verstanden über Jahrhunderte zu überleben und ihr Vermögen zu halten, sie dürften heute zu den reichsten Familien der Welt gehören. Bezahlen am Ende mit Geld und oft auch Lewben muss immer das Fußvolk.

 

20191206-L13599

Markus Langer - Jetzt auf einmal

will man beim Auto die Klimaziele erreichen und damit den Hauptsteuerzahler, den Mittelstand, noch weiter abzocken. Die Reichen werden auch zukünftig Auto fahren, da sie es sich leisten können. Besteuert lieber die dicken Autos mit hohem Verbrauch viel höher genauso die Pseudo-Hybrid Boliden, die sich nur die Oberschicht kauft und fördert Autos mit kleinem Verbrauch, die auch der Mittelstand fährt. Ach ja die Politiker dürfen dann auch keine S-Klasse, Audi A8, 7er BMW mehr fahren, da diese auch reine Spritfresser sind. Dafür wird dann ein schöner Kleinbus als Sammeltaxi zur Verfügung gestellt. Langsam müssen unsere Politiker und alle Experten mal zur Vernunft zurückkehren und ordentliche Lösungen präsentieren. Es kann nicht sein, dass immer alles teurer werden muss um etwas zu erreichen.

 

20191206-L13598

Charly Klug - Folgend Frage stellte ich

vor mehreren Wochen der Bundesumweltministerin und dem Bayer. Ministerpräsidenten: Wie bei jedem größeren Projekt gibt es doch ganz bestimmt Berechnungen, Studien, Gutachten, Prognosen oder Untersuchungen darüber, wie sich eine deutsche Co2-Steuer auf das Weltklima auswirken wird. Warum erfährt man über deren Ergebnisse nichts in der Öffentlichkeit? Der Bürger könnte so auf den Gedanken kommen, da wir ja schließlich keine Käseglocke über Deutschland haben, dass eine Auswirkung auf das Weltklima gleich NULL sein könnte. Handelt es sich doch nur um eine neue, gigantische Steuerbelastung fürs Volk und eine riesige Steuerquelle für den Staat die dazu nach Bedarf ausgeweitet werden kann. Vielleicht als Ersatz für den wegfallenden Soli? Von Beiden habe ich natürlich keine Antwort erhalten.

 

20191206-L13597

EU will jeden einzelnen Autofahrer überwachen

https://www.focus.de/auto/ratgeber/kosten/vorbereitung-fuer-weitere-co2-steuer-neue-eu-vorschrift-ab-2020-wird-der-spritverbrauch-jedes-autofahrers-ueberwacht_id_11422288.html

Nachdem die Umstellung des Verbrauchszyklus NEFZ (Neuer Europäischer Fahr Zyklus) auf WLTP (World Light Vehicle Test Procedure) in den vergangenen zwei Jahren viele Fahrzeuge von den Verkaufslisten strich, geht es mit dem nächsten Schritt WLTP-II erst richtig los. Dabei sind es nicht die neuen Messverfahren, die den Autoherstellern Kopfschmerzen bereiten. Diesmal sind es die Autofahrer selbst, die die Entwicklung sehr aufmerksam verfolgen sollten. Zwar hat, wie erste Praxistests mit neuen Autos zeigen, der WLTP die Verbrauchsangaben von Autos tatsächlich realitätsnäher gemacht. Doch es geht nicht nur darum, dass Autofahrer jetzt verlässlichere Angaben bekommen als früher. Die Europäische Union hat sich das Recht verschafft, den Verbrauch jedes einzelnen Autofahrers überprüfen zu dürfen...

 

20191206-L13596

Energiewende - Wie, wenn nicht nur wir?

https://www.cicero.de/wirtschaft/energiewende-erneuerbare-energie-co2-atomkraft-emission/plus

In Deutschland ist die Energiewende in vollem Gange. Die Trends im Rest der Welt aber sind oftmals gegenläufig, insbesondere in Asien. Die Transformation der globalen Energieversorgung droht zu scheitern – auch weil Deutschland sich Technologien verweigert. Seit dem Jahr 2000 hat sich der weltweite Energieverbrauch um 43 Prozent erhöht. Entscheidende Treiber waren der Anstieg der Weltbevölkerung um ein Viertel und die Verdopplung der globalen Wirtschaftsleistung. Der Anteil der fossilen Energien, also von Erdöl, Erdgas und Kohle, an der Deckung des Energieverbrauchs belief sich 2018 auf 81 Prozent. Im Jahr 2000 waren es 80 Prozent. Der Beitrag der erneuerbaren Energien ist von 13 Prozent im Jahr 2000 auf 14 Prozent im Jahr 2018 gestiegen. Kernenergie hat mangels weiteren Ausbaus 2 Prozentpunkte eingebüßt und kam 2018 auf 5 Prozent…

 

20191206-L13595

Wie Deutschland seinen Wind ausbremst

https://www.achgut.com/artikel/wie_deutschland_seinen_wind_ausbremst

Apologeten der Energiewende wollen noch viel mehr Windräder. Doch je dichter die übers Land verteilt sind, desto mehr bremsen sie sich selbst aus. Der Wind wird regelrecht verbraucht. Das hat auch Folgen fürs Klima, weil bei weniger Wind die Niederschläge abnehmen. Erzeugt die Windkraft womöglich die Dürren, die sie eigentlich verhindern soll? Trotz der weitreichenden Folgen hat das offenbar niemand richtig erforscht. Der Schutz des Klimas war stets als entscheidender Grund für den großangelegten Umbau der deutschen Energieversorgung angeführt. In den nächsten Jahrzehnten sollen daher die fossilen Ener­gien möglichst vollständig durch regenerative Energien ersetzt werden. Die Energieerzeugung aus Wasser und Biomasse lässt sich allerdings nicht mehr wesentlich steigern. Somit stehen als Ersatz für die bisherigen Energieträger im wesentlichen nur Solar- und Windenergie zur Verfügung. Im Sommer lässt sich der Energiebedarf dann vielleicht mit Solarenergie decken. Dabei gibt es im­mer noch das Problem, dass Erzeugung und Verbrauch zeitlich nicht übereinstimmen. Zu dieser Jahreszeit müssten Energiespeicher aber diese Abweichungen nur über wenige Stunden und Tage ausgleichen. Wobei selbst dieser kurzzeitige Ausgleich bereits eine gewaltige Herausforderung darstellt. Im Winter ist die Sonneneinstrahlung jedoch etwa um 90 Prozent niedriger als im Sommer. Zusätzlich wird im Winterquartal wesentlich mehr der Energie benötigt. Dies einfach aufgrund des winterlichen Heizbedarfs und der kürzeren Tageslänge. Daher lässt sich der Energiebedarf im Win­ter nicht annähernd mit Solarenergie decken. Auch (saisonale) Energiespeicher können daran kaum etwas ändern. Abgesehen von möglichen Speicherverlusten, sind die benötigten Energiemengen für einen solchen Ausgleich einfach viel zu groß...

 

20191206-L13594

Unsere Sonne in ganz neuem Licht

Erste Daten der NASA-Sonde Parker Solar Probe sorgen für Überraschungen

https://www.scinexx.de/allgemein/unsere-sonne-in-ganz-neuem-licht/

Überraschend anders: Magnetische Inseln, abrupte Kehrtwenden und eine verblüffend starke Rotation – schon die ersten Daten der NASA-Raumsonde „Parker Solar Probe“ verändern gängige Annahmen über das nahe Umfeld unserer Sonne. Die Messdaten der ersten drei „Tauchgänge“ durch die Sonnenkorona zeigen eine weit komplexere, dynamischere Sonnenatmosphäre als bislang angenommen und decken ganz neue Phänomene auf. Millionen Grad heiß, von energiereicher Strahlung erfüllt und Ausgangsort extrem beschleunigter Partikelströme: Die Korona der Sonne ist eine ebenso extreme wie rätselhafte Umgebung. Denn warum sie so heiß ist und welche Prozesse in ihr ablaufen, ist bislang unbekannt. Doch seit Sommer 2018 kommt die Parker Solar Probe der Korona so nahe wie nie ein Gefährt zuvor. Auf exzentrischen Orbits taucht sie immer wieder in die Korona ein und kommt der Sonne sukzessive näher – bis auf neun Sonnenradien...

Das Schlusslicht des Tages

Klimaschutz oder Soli-Ausgleich?

Das Umweltbundesamt will mit drastischen Schritten

gegen die Emissionen im Verkehr vorgehen.

Sprit würde dann bis zu 70 Cent teurer werden.

 

20191205-L13593

Die Bundesregierung erkauft sich buchstäblich die Loyalität der Medien

https://www.youtube.com/watch?v=UtIWBU6lL8Y

Bis Redaktionsschluss 509 Kommentare

 

20191205-L13592

Die gekauften Medien

Subventionsjäger waren erfolgreich

Millionen für Tageszeitungen und Anzeigenblätter aus dem Bundeshaushalt

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/millionen-fuer-tageszeitungen-und-anzeigenblaetter-aus-dem-bundeshaushalt/

40 Millionen Euro aus dem Steuertopf haben sich die deutschen Verleger in einer Nacht- und Nebelaktion erkämpft. Es ist wenig - und möglicherweise doch der Einstieg in die Staatsfinanzierung der Presse. Ist das Glas halb leer oder halb voll? Insgesamt 645 Millionen Euro an Steuergeldern wollten Deutschlands Tageszeitungsverleger für ihre Zeitungen und Anzeigenblätter. In einer Nacht- und Nebelaktion hatte Bundessozialminister Hubertus Heil im Haushaltsauasschuß des Deutschen Bundestags eine Zusage von 100 Millionen eingeschmuggelt. Nachdem TE diese Vorhaben in letzter Minute unmittelbar zu Beginn der Beratungen aufgedeckt hatte, wurden nun 40 Millionen bewilligt. Gemessen also an den ursprünglichen Forderungen der Verlegerverbände ist das ziemlich wenig. Aber viel ist es, weil damit die Folgen der Mindestlöhne für die Verlage aufgefangen werden sollen – der Staat zahlt drauf, was er anderen Branchen verweigert: Höhere Mindestlöhne. Und unbestritten ist auch, dass die SPD indirekt einer der Hauptnutznießer sein wird, denn diese Partei verfügt über ein wahres Medienimperium, das jetzt mit den Subventionen gepäppelt wird. Und es ist der Einstieg in eine Art staatliche Gebührenfinanzierung der Verlage, die sich viele nach dem Vorbild von ARD und ZDF schon lange wünschen. Interessant ist vor diesem Hintergrund die Mitteilung des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger...

 

20191205-L13591

SPD-Medienholding: Fragwürdige Geschäfte

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/spd-medienholding-fragwuerdige-geschaefte-1.4531759

Ein Durchsuchungsbeschluss und interne Dokumente zeigen, wie bei der Tochter "Öko-Test" 1,2 Millionen Euro in Asien verloren gingen. Jetzt ermitteln die Staatsanwälte. Die SPD hat eigentlich schon genug Probleme. Der einst so stolzen Partei laufen die Wähler davon, eine Wahlniederlage folgt der nächsten. Als ob das nicht schlimm genug wäre, rückten diese Woche auch noch Staatsanwälte und Kriminalbeamte bei der SPD-Medienholding DDVG und deren Tochter Öko-Test an. Der Grund für die Razzia: Heutige und frühere Verantwortliche der Holding und des Umweltmagazins sollen bei schief gelaufenen Geschäften in China einen Millionenbetrag veruntreut haben. Bevor die Frankfurter Staatsanwaltschaft mit einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes loszog, hatten die Ermittler unter anderem die jüngsten Rechenschaftsberichte der SPD studiert und waren fündig geworden. Die Strafverfolger stießen auf zwei erschreckende Zahlen...

 

20191205-L13590

Jeglichen Respekt verspielt

Welche Berufe genießen am meisten Anerkennung?

Politiker und Journalisten genießen das geringste Ansehen

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20191204326065668-politiker-anerkennung-umfrage/

in der Gesellschaft. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage. Auch Gewerkschafter, Lehrer, Pfarrer, Soldaten und Polizisten kommen nur auf niedrige Werte. Rettungssanitäter, Feuerwehrleute, Polizisten und andere Berufsgruppen werden immer wieder Opfer von Pöbeleien und Angriffen, Journalisten werden vermehrt als „Lügenpresse“ verunglimpft und Politiker müssen sich Beleidigungen gefallen lassen und werden bedroht. Deswegen hat die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung in einer Umfrage untersucht, welche Gruppen in der Wahrnehmung der wahlberechtigten Bevölkerung den meisten gesellschaftlichen Respekt genießen. Das Ergebnis ist relativ ernüchternd. Politiker sind das Schlusslicht - Das Marktforschungsinstitut „Kantar“ hat in der repräsentativen Umfrage 1007 Wahlberechtigte gefragt, welche Berufsgruppen in der Gesellschaft „sehr viel“, „viel“, „etwas", „wenig“ oder „sehr wenig“ Respekt genießen. Außerdem wollten die Meinungsforscher von den Befragten wissen, ob diese den Berufsgruppen früher mehr oder weniger Anerkennung entgegengebracht haben. Den wenigsten Respekt genießen die Politiker...

 

20191205-L13589

14 Jahre Merkel – eine kritische Bilanz

Der angerichtete Schaden ist nicht wiedergutzumachen

Ihr Amtseid klingt wie blanker Hohn

https://ef-magazin.de/2019/11/26/16106-14-jahre-merkel--eine-kritische-bilanz-der-angerichtete-schaden-ist-nicht-wiedergutzumachen

Sollten in 30 oder 50 Jahren Historiker die Amtszeit von Bundeskanzlerin Merkel analysieren und beurteilen, dürften drei Jahreszahlen im Mittelpunkt stehen: 2011 als Beginn der sogenannten „Energiewende“, 2015 als Jahr der Aufgabe der Kontrolle über die Landesgrenzen und 2019 als Beginn der endgültigen Zerstörung der energetischen und industriellen Basis des Landes unter der Fahne der „Klimarettung“.

Vornehmlich aus wahltaktischen Gründen entschied Bundeskanzlerin Merkel 2011 im Gefolge eines durch einen Tsunami ausgelösten AKW-Unfalls im fernen Japan unvermittelt, den mühsam ausgehandelten Atomkompromiss aufzukündigen und die friedliche Nutzung der Kernenergie in der Bundesrepublik Deutschland damit zu beenden. Dass die Tsunami- und Erdbebengefahr hierzulande eher überschaubar ist und die meisten Länder gar nicht daran denken, den Ausbau der Kernenergie zu stoppen, spielte dabei ebenso wie wirtschaftliche Überlegungen keine Rolle. Schließlich gab es ja den Verbraucher, den man per EEG zur Zahlung der Zeche verpflichten konnte.

Selbst die keineswegs regierungskritische „Welt“ kam unlängst nicht umhin, einzugestehen, dass die sogenannte „Energiewende“ gescheitert ist: „Die Ziele der Energiewende werden verfehlt. Es gibt trotz der vielen Milliarden keine Senkung der Kohlendioxid-Emissionen, keinen geringeren Energieverbrauch, keine höhere Energieproduktivität und nicht mehr eingesetzte regenerative Energien, wie der Bundesrechnungshof schon vor Monaten festgestellt hat. Dafür zahlen die deutschen Verbraucher und Unternehmen die höchsten Strom- und Gaspreise der Welt.“

Die Hände reiben können sich allerdings die Betreiber von Windkraftanlagen. Die erhalten vom Stromkunden über das EEG sogar Geld für Strom, der nie produziert wurde. Laut einem Bericht der „Welt“ betrugen Ausgaben der Verbraucher für den nicht produzierten Geisterstrom allein im ersten Quartal 2019 364 Millionen Euro. „Denn für den Abtransport des Ökostroms fehlen die Netze. Die Rechnung zahlt der Verbraucher.“

Dafür stieg der Preis für eine Kilowattstunde Elektroenergie während der Kanzlerschaft Merkels von 18,66 Cent auf 30,43 Cent (2019), also um 63 Prozent, was natürlich auch eine Folge besagter „Energiewende“ ist, in deren Folge sich die EEG-Umlage von 0,69 Cent auf 6,76 Cent (2020) fast verzehnfacht hat. Ein durchschnittlicher Dreipersonenhaushalt zahlt somit knapp 250 Euro im Jahr allein für diesen vernunftwidrigen Alleingang der Bundesrepublik, der zudem die Stabilität der Energieversorgung des Landes nachhaltig gefährdet. Die an die Energiekonzerne zu zahlenden Entschädigungen wegen des vorzeitigen Ausstiegs aus der Atomkraft liegen im Milliardenbereich. Allein Vattenfall fordert vor einem internationalen Schiedsgericht 5,7 Milliarden Euro.

Die 2015 ohne Zustimmung des Bundestages und ohne Kabinettsbeschluss verfügte Außerkraftsetzung geltenden Asylrechts und des Artikels 16a des Grundgesetzes hatte dramatische Folgen sowohl hinsichtlich der Kosten als auch bezüglich der inneren Sicherheit. Politisch verantwortlich ist in erster Linie die Bundeskanzlerin selbst, die alle Einwände der Sicherheitsbehörden in den Wind schlug und es zuließ, dass seitdem fast zwei Millionen Zuwanderer ins Land kamen, darunter 70 Prozent, die ihre Identität verschleierten.

Die Kosten für die Vollversorgung dieser Klientel sind hierzulande ein Tabuthema. Offiziell gab der Bund im Jahr 2018 15,1 Milliarden Euro für die „Flüchtlingsbetreuung“ im Inland aus, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Die „NZZ“ zitiert hierzu Entwicklungshilfeminister Müller: „Für eine Million Flüchtlinge geben Bund, Länder und Gemeinden 30 Milliarden Euro im Jahr aus. Das Geld wäre in den Herkunftsländern besser angelegt.“ Da inzwischen etwa 1,8 Millionen Zuwanderer zu versorgen sind, kommt man rasch auf mehr als 50 Milliarden im Jahr, eine Zahl, die mit den Schätzungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) und des Sachverständigenrates korreliert.

Nun fallen 50 Milliarden jährlich nicht vom Himmel und sind auch nicht verfügbar, „weil der Bund gut gewirtschaftet hat“, wie eine in der Politik gestrandete ehemalige Weinkönigin unlängst stolz verkündete. Nein, es handelt sich um von den Bürgern hart erarbeitete Steuergelder und Sozialabgaben, die zwangsläufig an anderer Stelle fehlen. Mit diesem Geld könnte man Schulen und Kindertagesstätten sanieren, Jugendarbeit finanzieren, Brücken und Straßen instand setzen, sozial Schwachen und Obdachlosen eine menschenwürdige Existenz ermöglichen und den skandalösen Pflegenotstand mildern. Aber für solche Selbstverständlichkeiten wird man als Kanzlerin natürlich nicht weltweit als Wohltäterin gefeiert, und außerdem will die aufs Engste mit der Politik verbandelte Migrationsindustrie auch leben, für die die „Flüchtlingskrise“ ein Milliardengeschäft ist.

Während Politik und Medien eine zuwanderungsbedingte Zunahme der Kriminalität zunächst leugneten und später relativierten, zeigen die amtlichen Statistiken (Polizeiliche Kriminalstatistik und BKA-Bundeslagebild) ein anderes Bild. 2005, also zu Beginn von Merkels Kanzlerschaft, lag die Zahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen (ohne ausländerrechtliche Verstöße) noch bei 448.544 Personen und 20 Prozent aller Tatverdächtigen. 2018 waren es dagegen bereits 589.200 und 30,4 Prozent aller Tatverdächtigen. Dieser dramatische Zuwachs um immerhin 31,4 Prozent ist in erster Linie auf tatverdächtige Zuwanderer (früher Asylbewerber) zurückzuführen, deren Zahl insbesondere seit 2015 deutlich zugenommen hat und im Jahr 2018 bei 165.769 Personen liegt, die 296.226 Straftaten verübten. 2014 waren das noch 115.011.

Die Zeche für die vermeintliche Großherzigkeit der Bundeskanzlerin, die diese Zustände politisch zu verantworten hat, zahlten und zahlen die einheimischen Opfer. Allein 2018 wurden gemäß BKA-Bundeslagebild „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ 46.336 Deutsche Opfer von Straftaten mit Zuwanderern als Tatverdächtigen, darunter 3.261 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Erinnert sei auch an den blutigen Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz durch einen abgelehnten Asylbewerber mit hochkrimineller Vergangenheit. Dabei starben elf Menschen, und 55 wurden zum Teil schwer verletzt. Der fahrlässige Umgang der Behörden mit dem späteren Täter, der in Deutschland unter mindestens 14 Aliasnamen Sozialleistungen beantragte, offenbarte schlaglichtartig den Wahnwitz der Merkelschen Zuwanderungspolitik. Ein Staat, der selbst Schwerkriminelle und Dschihadisten aufnimmt und aus dem Sozialsystem alimentiert, gibt die eigene Bevölkerung für Plünderung, Vergewaltigung und im Extremfall sogar Mord frei...

 

20191205-L13588

Meridian Buchtipp

Der Abstieg ins Chaos

https://www.amazon.de/Die-Destabilisierung-Deutschlands-Verlust-Sicherheit/dp/3864455901

Wie öffentliche Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland vorsätzlich zerstört werden - und wer ein Interesse daran hat. In diesem Buch lesen Sie, was Politik und Machtelite gerne vor Ihnen verborgen hätten. Es ist die wohl erschreckendste Chronologie über den Verlust der inneren und äußeren Sicherheit in Deutschland. Hier lesen Sie aber auch, was Ihnen die deutschen Massenmedien verschweigen. Fakten, die Ihnen den Atem stocken lassen - in einer Fülle, die erdrückend ist. Die CIA, Anis Amri und die Bundesregierung - Die geheimdienstlichen Verstrickungen um Anis Amri, den islamistischen Terroristen vom Breitscheidplatz in Berlin, sind ein staatspolitischer Skandal ohnegleichen. Die Spuren Amris führen direkt ins Kanzleramt von Angela Merkel. Terrorermittler aus Nordrhein-Westfalen beantragten bereits im Juni 2016, ein halbes Jahr vor dem Attentat auf den Weihnachtsmarkt, beim Generalbundesanwalt einen umfangreich begründeten Haftbefehl gegen Amri. Auf Druck der CIA, die europaweit eine Geheimdienstoperation durchführte, verhinderte die Bundesregierung die Vollstreckung des Haftbefehls. Der folgenschwerste islamistische Terroranschlag auf deutschem Boden kostete zwölf Menschen das Leben, siebzig wurden zum Teil schwer verletzt. Bei seinen umfangreichen Recherchen nutzte der ehemalige Polizist Stefan Schubert seine Kontakte zu Sicherheitsorganen und sah Polizei- und Geheimdienstakten ein. Wussten Sie zum Beispiel, dass ...

 

in Deutschland derzeit 150000 Haftbefehle gegen Menschen, die eigentlich im Gefängnis sitzen müssten, nicht vollstreckt sind?

 

das BKA die Straftaten von 600000 Flüchtlingen vertuscht hat?

 

es für Polizisten gefährlich wird, die Wahrheit zu sagen? Hier packt ein Kripobeamter aus.

 

die Justiz nicht unabhängig ist, sondern von der Politik kontrolliert wird?

 

durch Wirtschaftsspionage ausländischer Geheimdienste deutschen Unternehmen Milliardenschäden entstehen und die Politik sie nicht nur gewähren lässt, sondern obendrein die Strafverfolgung verhindert?

 

die Bundeswehr als Ausbildungscamp für gewaltbereite Islamisten missbraucht wird?

 

vor den Toren Magdeburgs die Bundeswehr die modernste Kampfstadt Europas hat bauen lassen? In der Stadt trainieren Bundeswehr und Polizei den Häuserkampf, ausdrücklich auch zur Niederschlagung von bürgerkriegsähnlichen Unruhen im Innern.

 

Abschließend stellt sich die entscheidende Frage: Wer hat ein Interesse an diesen Entwicklungen - und warum?...

 

20191205-L13587

Kriminalität durch Flüchtlinge

Islamexpertin warnt vor "importierter" Gewaltbereitschaft:

https://www.focus.de/politik/deutschland/kriminalitaet-durch-fluechtlinge-islamexpertin-warnt-vor-importierter-gewaltbereitschaft-gegen-frauen-das-beweisen-die-zahlen_id_11421975.html

Laut Familienministerium wurden 2018 rund 114.000 Frauen Opfer von Partnergewalt. Die Islamexpertin Kelek meint, mit den Flüchtlingsströmen habe man Gewaltbereitschaft „importiert“. Was stimmt an der These, was beweisen die Zahlen über die Gewalt durch Flüchtlinge? Gewalt durch den Ehe- oder Ex-Partner bleibt in Deutschland ein akutes Problem. Wie ein aktueller Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) zeigt, hat die Zahl der gemeldeten Gewalttaten in der Partnerschaft zugenommen. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hatte die Studie am Montag in Berlin vorgelegt. Demnach gab es 2018 fast 141.000 Fälle partnerschaftlicher Gewalt. Im Vergleich zu 2017 ein Anstieg von rund 1,3 Prozent. BKA-Studie: 33 Prozent der Tatverdächtigen sind Ausländer. Laut dem BKA-Bericht machen Frauen mit 81 Prozent den größten Anteil der Opfer von Vergewaltigung, Stalking oder gar Mord aus. Männer tauchen in dem Bericht vor allem als Tatverdächtige auf. Außerdem gibt die BKA-Studie Aufschluss über die Herkunft der Verdächtigen: Rund 33 Prozent sind demnach keine deutschen Staatsbürger. Bei einem Ausländeranteil von 12 Prozent an der Bevölkerung entspricht das einem überproportionalen Anteil an ausländischen Tatverdächtigen...

 

20191205-L13586

Wolfgang Rohrschacher - Kommt mir bekannt vor

Wie sagte sch De Mezaire so schön, vermutlich nicht absichtlich aber ausnahmsweise mal ehrlich, sinngemäß "würde ich sagen was ich weiß wäre die Bevölkerung nur verunsichert". Dank, immerwährender Dank, das uns die Politiker und auch das BKA die Last dieses Wissens abnehmen damit wir ruhig schlafen können bis wir Opfer von Straftaten werden.

 

20191205-L13585

Michael Rotter - Ach wirklich jetzt!?

Junge Männer, größte Gruppe, höchste Gewaltbereitschaft? Na wer hätte das gedacht? Nicht Frau Merkel und ihre Truppe, oder? Ja, man muss die Zahlen sehr differenziert betrachten, denn wie immer stellen die nur die Spitze des Eisberges dar. Und wie wir alle wissen, ist es für unsere Regierung unangenehm zugeben zu müssen, dass man sich offensichtlich geirrt hat. Darum: Traue nie einer Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.

 

20191205-L13584

Endlich Regen

Nassester Monsun seit 25 Jahren führt zu Rekordernte

https://www.achgut.com/artikel/nassester_monsun_seit_25_jahren_fuehrt_zu_rekordernte

Der indische Weizenertrag könnte 2020 zum zweiten Jahr in Folge ein Rekordniveau erreichen, berichtet die bangladeschische Zeitung „The Daily Star“. Grund ist der nasseste Monsun seit 25 Jahren. „Die Anbaufläche für Weizen und die Erträge würden wegen der guten Niederschläge steigen. Wir können auf jeden Fall mehr produzieren als bei der Rekordproduktion im letzten Jahr“, zitiert „The Daily Star“ Gyanendra Singh, Leiter des staatlichen Indischen Instituts für Weizen- und Gerste-Forschung. Nach Angaben der Zeitung lagen die Niederschlagsmengen in den Monaten Juni bis September zehn Prozent über dem Durchschnitt, und im Oktober und November habe es weiter geregnet. Die wichtigsten Wasserspeicher Indiens seien zu 86 Prozent gefüllt. Im letzten Jahr seien es nur 61 Prozent gewesen und im Durchschnitt der letzten zehn Jahre 64 Prozent. Laut „The Daily Star“ werden die indischen Bauern im kommenden Jahr auch mehr Weizen anbauen, da der Staat den Mindestpreis, zu dem er Weizen kauft, um 4,6 Prozent anheben will. Indien ist bereits der zweitgrößte Weizenproduzent der Welt...

 

20191205-L13583

Energiewende – eine Warnung aus Japan

https://www.achgut.com/artikel/energiewende_eine_warnung_aus_japan

Nein, hier geht es nicht um Insekten, Fledermäuse, Greifvögel et cetera und auch nicht um Infraschall oder Monteure, die nicht rechtzeitig aus großer Höhe abgeborgen werden können, sondern um Strompreise. Es geht auch nicht um Geschichte (in den Wintern nach dem Zusammenbruch des Sowjet-Reiches) über Rentner, die im Winter erfroren sind, weil sie ihre Energierechnungen nicht mehr bezahlen konnten. Damals in Deutschland kaum wahrgenommen. Heute, im Zeitalter der Diskussion um „kleine Renten“ und dem zwangsweisen Abklemmen Hunderttausender vom Stromnetz wäre dies sicherlich schon etwas anders.

Hier geht es um ein Papier mit dem unverfänglichen Titel: „Be Cautious with the Precautionary Principle: Evidence from Fukushima Daiichi Nuclear Accident“. Übersetzt etwa: „Vorsicht mit dem Vorsorgeprinzip, Nachweis durch das Unglück in Fukushima“. Was man auf den ersten Blick gar nicht vermuten mag, dieses Diskussionspapier stammt vom Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn. Eine Wirtschaftsforschungseinrichtung der Deutschen-Post-Stiftung. Sie soll laut Wikipedia etwa 50 Mitarbeiter haben und in einer schmucken Villa in Bonn residieren. Was mag ein Forschungsinstitut zur „Zukunft der Arbeit“ in Deutschland bewegen, eine Studie über den Zusammenhang zwischen Strompreisen und Todesfällen zu veröffentlichen? Ein Schelm, wer dabei spontan an etwas ganz anderes als das Reaktorunglück in Fukushima denkt.

Durch das Erdbeben mit anschließendem Tsunami kam es innerhalb von 14 Monaten zum totalen Abschalten aller Kernkraftwerke in Japan. Eine verständliche und richtige Reaktion. Man wollte in aller Ruhe die Ursachen und Schäden des Reaktorunglücks in Fukushima analysieren und gegebenenfalls Abwehrmaßnahmen einleiten. Bis heute sind noch nicht alle Reaktoren wieder am Netz. Hierdurch kam es zu einem scharfen Preisanstieg. In den ersten vier Jahren nach dem Unglück stieg der Anteil fossiler Energien von 62 Prozent auf 88 Prozent, parallel ging der Anteil der Kernenergie von 30 Prozent auf Null zurück.

Bis 2016 war der Strommarkt – ähnlich wie früher in Deutschland auch – stark reguliert. Es gab zehn Versorgungsgebiete, in denen jeweils ein Versorger das Monopol hatte. Dafür musste der Versorger sich seine Strompreise genehmigen lassen und zu diesem Zweck seine Kalkulationen offenlegen. Man kann daher die Ursachen der Strompreisanstiege sehr genau nachvollziehen. Gemäß dem unterschiedlichen Anteil von Kernenergie in den Regionen bewegte sich der Anstieg in Folge der Abschaltungen zwischen etwa 15 Prozent (Okinawa) und 44 Prozent (Hokkaido, Kansai). Höherer Anteil elektrischer Energie zu Heizzwecken...

 

20191205-L13582

Autsch - Ohne Big Brother?

Teardown: Das Huawei Mate 30 hat keine Teile aus den USA

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Huawei-Das-Mate-30-hat-keine-Teile-aus-den-USA-4603516.html

Wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China kann Huawei derzeit nur eingeschränkt Komponenten aus den USA nutzen. Offenbar hat das Unternehmen aber einen Weg gefunden, ein Handy komplett ohne Teile von US-Unternehmen zu bauen. Das geht aus einer Teardown-Analyse von UBS und Fomalhaut Techno Solutions hervor, über die das Wall Street Journal berichtet hat. Demnach haben weder das Mate 30 noch das Y9 Teile, die von Unternehmen aus den USA gefertigt wurden. Ersatz hat Huawei offenbar auch in Europa gefunden. Audioverstärker kommen beim Mate 30 beispielsweise nicht vom US-Unternehmen Cirrus Logic, sondern vom niederländischen Hersteller NXP. Schnelladetechnik bezieht Huawei von SDT mit Sitz in der Schweiz. Huawei baut den Großteil selbst...

 

20191205-L13581

Neubau des BND

Zieht ein „Bürgergrill“ in die deutsche Spionagezentrale?

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus168536245/Zieht-ein-Burgergrill-in-die-deutsche-Spionagezentrale.html

Das Immobilienangebot hört sich attraktiv an. „Interessante Gewerbefläche unweit Bhf. Friedrichstraße“, heißt es da über die Räumlichkeiten in der Chausseestraße 99 in Berlin-Mitte. 193,25 Quadratmeter Ladenfläche zuzüglich Lager- und Kellerräumen sowie zwei Toiletten. „Das Mietobjekt befindet sich in prosperierender Lage“, wirbt der Inserent. Ein weiteres, nicht ganz unwichtiges Detail aber verschweigt die Anzeige: Die Gewerbefläche befindet sich im selben Gebäude, indem der Bundesnachrichtendienst residiert. Wer auch immer die Räumlichkeiten im Erdgeschoss mieten wird, hat zukünftig den Geheimdienst als direkten Nachbarn...

 

Das Schlusslicht des Tages

Mit der digitalen Revolution ist Bewegung in den Printverlauf im Informationskrieg gekommen. Immer mehr Menschen erkennen die nie für möglich geglaubten Zusammenhänge hinter den Kulissen der Macht. Den Erben von Edward Bernay, dem eigentlichen Erfinder von "Propaganda", fällt es immer schwerer ihre geheimen Manöver in die Tat umzusetzen.

Der tiefe Staat, dessen Wirken bisher weitestgehend im Dunklen blieb, kämpft derzeit mit allen Mitteln um seine Existenz.

https://www.youtube.com/watch?v=ulSk4A0nB_Y

 

 

20191204-L13580

50 Euro pro Person - „Fridays for Future“ in Leipzig:

Demo-Teilnehmer erhielten Geld für ihren Auftritt

https://www.focus.de/wissen/klima/50-euro-pro-person-fridays-for-future-in-leipzig-erhielten-demo-teilnehmer-geld-fuer-ihren-auftritt_id_11417500.html

Für gewöhnlich laufen auf Demonstrationen nur diejenigen mit, die sich mit der Idee dahinter identifizieren können. Bei der „Fridays for Future“-Demo in Leipzig war das offenbar anders. Hier liefen auch Statisten mit. Für ihren Einsatz wurden sie von einem Verein bezahlt. Dessen Chef rechtfertigt nun das Vorgehen. Das berichtet die "Welt". Ein Verein habe Menschen angeworben und dafür bezahlt, sich an der „Fridays for Future“-Demo zu beteiligen. Ausgestattet mit schwarzer Kleidung, weißer Maske und einem vorbereiteten Schild sollten die Statisten ab 13 Uhr stillschweigend vor dem Verwaltungsgericht Leipzig stehen und zwei stunden später bei der Demo mitlaufen. Statisten waren Teil eines Kunstprojekts - Laut Bericht habe der Verein "NuKLA" ein Inserat geschaltet, in dem...

 

20191204-L13579

Eva Andrea Schulte - Was sonst

Sobald Linke, Grüne, Antifa etc. demonstrieren, fließt Demogeld. Siehe Bundeskongress, 27.-29.11.2015 der Jusos. Antrag Demo-Sold erhöhen, Seite 91 D7. „Zur Weiterleitung an Antifa e.V., Antifa Reisen GmbH, Antifa Catering GmbH, Antifaministerium, Antifa Geldausgabe Halle (Saale), Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten, Juso-Bundeskongress“. Das nenne ich Demokratie, bezahlte Demonstranten !!

 

20191204-L13578

Gerhard Hellmund - 50€ ist zuwenig, darfs ein wenig mehr sein?

Nachdem die Anfangsbegeisterung abebbt und auch vereinzelt berechtigte Kritik an der Vorgehensweise hochkommt, sich wegen der Panikmache der Klimaschützer mit ihren teils nutzlosen Forderung Kritik breit macht, muss man offenbar nun den Demonstranten mit Geld locken. Das ist aber nicht aus Überzeugung handeln, eine solche Vorgehensweise könnte man auch als Bestechung oder Korruption bezeichnen und zeigt nur, wie sinnhaft die Forderungen der Klimaschützer sind.Von z.B. der schnellen Abschaltung unserer Kohlemeiler wird das Klima keinerlei Beeinflussung erfahren, vor allem dann nicht, wenn andere Staaten ihre Kohleproduktion noch weiter hochfahren und damit den Bau und den Betrieb von Kohlekraftwerken forcieren.Das scheinen aber Fryday for Future etc. nicht zu kapieren.

 

20191204-L13577

Frank Ansorg - Demokrastatisten

So geht Volkserziehung! Wir sind mehr und Antifa lässt grüßen. Wenn ich schon immer höre, dass man die Demonstranten mit Bussen und Sonderzügen unterstützen will. Und dann noch während der Schulzeit die Welt verbessert! Und als Bonus noch etwas Taschengeld... Geld macht eben auch gerne mal Politik, Soros hat ja jetzt auch eine Filiale in Berlin eröffnet.

 

20191204-L13576

Hans G. KAISER - Diese

demonstrierenden Wohlstandskinder sollen einmal, nur für ein Jahr in die Nachkriegsjahre, so ab 1945 zurück versetzt werden können, eventuell würden einige wenige dabei erkennen wie und wer ihnen ihren heutigen Wohlstand erst ermöglicht hat, denn es sind genau die "Alten" welche heute von diesen Kindern und Jugendlichen dafür verteufelt werden, aber um das zu erkennen fehlt es da wohl etwas an realem Geist!

Meridian: Impressum von Nukla https://www.nukla.de/impressum/

 

20191204-L13575

Kontrollverlust und Staatsversagen:

30.000 abgeschobene Asylforderer zurück im Land

https://www.compact-online.de/kontrollverlust-und-staatsversagen-30-000-abgeschobene-asylforderer-zurueck-im-land/

Nirgends wird das Staatsversagen so offensichtlich wie in der Asyl-„Politik“. Überall ist das Parteien-Kartell in der Lage, in Lichtgeschwindigkeit neue Verordnungen zu erlassen, zumeist, wenn es um eigene Vorteile geht – Soli, Diätenerhöhung, Netz-DG, Energiezulage, CO2- oder Finanztransaktionssteuer… Handelt es sich aber darum, abgeschobenen Asylbewerbern Zutritt ins Land zu verweigern, offenbart sich der Kontrollverlust: Fast 30.000 Asylforderer, die teils mit Bonuszahlungen das Land verlassen mussten, sind wieder hier. „Jeder Verstoß gegen das Einreiseverbot muss künftig in Haft enden“, fordert CSU-Politikerin Andrea Lindholz, übersieht aber den Mangel an und die Kosten für zehntausende von Haftplätzen. Hinsichtlich Verweigerung der Realität und Schaumschlägerei steht sie einem der hier schon länger Regierenden, ihrem Parteikollegen Horst Seehofer, nicht nach. Der sieht wieder einmal dringenden „Handlungsbedarf“, um mit erneutem Hohlgeschwätz die Wogen zu glätten. Der Umstand, dass die schon häufiger hier wieder Einreisenden stets unverzüglich erneut rundum versorgt werden, erfordert allerdings in der Tat „Handlungsbedarf“: in der Wahlkabine...

 

20191204-L13574

Der peinlichste der Peinlichen

Nächste Rüpel-Rede von Johannes Kahrs (SPD)

https://juergenfritz.com/2019/11/28/naechste-ruepel-rede-von-johannes-kahrs-spd/

Der Mann ist seit vielen Jahren für seine verbalen Ausfälle hinlänglich bekannt. Manche meinen, er sei eine einzige Peinlichkeit für die SPD, andere wiederum meinen, er passe gerade optimal zu den Sozis und zeige unverblümt deren wahres Gesicht. Auf jeden Fall hetzt er wie nur wenige andere regelmäßig gegen die AfD, die man natürlich kritisieren kann, Johannes Kahrs aber tut das auf einem Niveau, das schwerlich anders als unterirdisch bezeichnet zu werden verdient und mit sachlicher Kritik kaum etwas zu tun hat. Ob er damit der Würde des Deutschen Bundestags gerecht wird? Lesen, sehen, hören und entscheiden Sie selbst. Hier anders als bei der Phoenix-Aufnahme inklusive Kahrs obszöner, doppeldeutiger Geste...

 

20191204-L13573

Lesemuffel auf dem Niveau von Analphabeten

Pisa-Studie: Jeder fünfte Fünfzehnjährige ist fast Analphabet

https://www.faz.net/2.1652/pisa-studie-jeder-fuenfte-fuenfzehnjaehrige-ist-fast-analphabet-16515716.html

Jeder fünfte fünfzehnjährige Schüler in Deutschland kann nur einfache Sätze lesen und verstehen. Das zeigt die neue Pisa-Studie. Erfreulich ist allerdings, dass auch der Anteil der Spitzenleser gestiegen ist. Jeder fünfte 15 Jahre alte Schüler in Deutschland kann nicht sinnverstehend lesen. Die Schüler liegen beim Lesen deutlich über dem OECD-Durchschnitt, lesen aber erheblich schlechter als Schüler in Estland, Kanada und Finnland. Die Gruppe der Leseschwachen in den nicht gymnasialen Schulformen ist wieder gewachsen und liegt bei 29,2 Prozent, 2015 waren es noch 21,1 Prozent. Der Anteil der Jungen auf der untersten Kompetenzstufe mit nur rudimentären Lesekenntnissen hat sich erhöht, der Anteil der Mädchen blieb gleich. Insgesamt liegen 21 Prozent der 15 Jahre alten auf den untersten Kompetenzstufen, können also nur einfache Sätze und nur wenige Informationen entnehmen. Die Lesefähigkeit dieser Schüler liegt nahe bei den Kenntnissen der funktionalen Analphabeten, die in Deutschland mit 6,2 Millionen beziffert werden...

 

20191204-L13572

Der tiefste Grund für die Degeneration der westlichen Welt

https://juergenfritz.com/2019/11/27/der-tiefste-grund-fuer-die-degeneration-der-westlichen-welt/

„Ich glaube, dass es heutzutage kein interessanteres Thema gibt als die Bildung, als die Frage: Wie erziehen wir unsere Kinder? Welche Werte vermitteln wir Ihnen? Die Bildung ist das höchste Gut, das wir unseren Kindern bieten können.“ (Cat Stevens) – „Kinder werden als asoziale und egoistische Wesen geboren. Die Werte der Zivilisation, die des Menschen Gemeinschaft von der Horde unterscheidet, müssen ihnen erst nach und nach vermittelt werden. Das ist Aufgabe der Erziehung.“ (Ulrich Wickert) – „Es kann keine Revolution ohne radikale Veränderungen im Erziehungswesen geben.“ (H.G. Wells) – „Erziehung ist Erziehung zur Freiheit.“ (Ludwig Börne). Vom Gleichheitsfetisch zur Beliebigkeit und Orientierungslosigkeit. Ist es nicht verrückt? Der Teil der Welt, der geistig und sittlich (moralisch, menschlich, charakterlich) am höchsten entwickelt ist, lehnt seit geraumer Zeit ein dreidimensionales Weltbild ab, frönt stattdessen einem kulturellen und ethischen Relativismus und Gleichheitsfetisch. Das heißt, dort kennt man immer weniger ein Oben und ein Unten. Alles sei auf einer Ebene, reden insbesondere die Ethnologen, Kultur- und Sozialwissenschaftler, denen es aus meiner Sicht an philosophischer Bildung mangelt, den Menschen seit vielen Jahrzehnten, teilweise seit Jahrhunderten ein (z.B. Johann Gottfried Herder, 1744 – 1803). Die Menschen und Kulturen wären nicht unterschiedlich gut und unterschiedlich wertvoll, nicht besser oder schlechter, sondern nur...

 

20191204-L13571

Grünen-Politiker ernten Shitstorm:

Erst Klimanotstand ausgerufen, dann ab ins Flugzeug

https://www.merkur.de/politik/flugzeug-sven-giegold-gruene-berlin-eu-parlament-strassburg-klima-notstand-zr-13261180.html

Straßburg - Es war zumindest symbolisch eine große Geste: Das EU-Parlament rief am Donnerstag den Klimanotstand aus. Noch muss sich zeigen, inwieweit konkrete Schritte auf die Abstimmung folgen. Für einen Abgeordneten gibt es allerdings bereits konkrete Folgen, zumindest im Internet. Der EU-Abgeordnete Sven Giegold sieht sich aktuell einem massiven Shitstorm ausgesetzt, da er zunächst für den Klimanotstand stimmte und anschließend direkt ein Flugzeug von Straßburg aus bestieg. Etliche User im Netz und auch andere Politiker kritisieren ihn nun dafür. „Yes! Das Europaparlament ruft den Klimanotstand aus! Ein wichtiges Zeichen zur richtigen Zeit. Es sind entscheidende Jahre für zukünftige Generationen“, freute sich Sven Giegold nach der Abstimmung im Europaparlament am Donnerstag via Twitter. Zusätzlich stichelte er noch gegen seine politischen Kontrahenten: „Ganz traurig: Große Teile der Christdemokraten haben dagegen gestimmt.“ Grünen-Politiker Giegold wird nach Flug „Doppelmoral“ vorgeworfen...

Das Schlusslicht des Tages

Matthias Egerland

Streicht den Kids alle Subventionen...

...dann werden wir sehen, wie weit denn der persönliche Einsatz der "Aktivisten" reicht. Ist eben auch ein Vorteil von Studenten und Schülern. Ermäßigtes Bus - und Bahnticket in Verbindung mit Bafög und viel Tagesfreizeit, da lässt es sich gut gegen den demonstrieren der die ganze Sause bezahlt. Denn der muss arbeiten und abends geschafft und müde nach Hause pendeln. Auf eigene Kosten versteht sich.

bezahlte+demonstranten

 

20191203-L13570

Wer einmal an der Leitwährung kratzt

RV - US-Historiker Zuesse:

USA verfolgen eine „Strategie der Zerstörung Europas“

https://deutsch.rt.com/28837/international/us-historiker-zuesse-usa-verfolgen-eine-strategie-der-zerstoerung-europas/

Nach Auffassung des US-Historikers Eric Zuesse betreibt Washington eine gezielte Politik der Destabilisierung in Europa, mit dem Ziel, zum einen Chaos an der europäischen Peripherie, zum anderen politische Instabilität in "Kerneuropa" zu produzieren. Doch ist Europa wirklich nur passives Opfer geostrategischer Interessen der USA? Äußere Erscheinungsformen dieser Strategie zeigten sich unter anderem an der US-amerikanischen Geopolitik im Falle Libyens und Syriens sowie an der Entwicklung in der Ukraine. Ziel der US-amerikanischen Destabilisierungspolitik in diesen Ländern sei es gewesen, Russland zu schwächen. Einen Folgeschaden für Europa hätte man dabei billigend in Kauf genommen, so Zuesse in einem Beitrag für Strategic Culture. Europa selbst solle in weiterer Folge dadurch destabilisiert werden, dass die Flüchtlingsströme, die sich auf Grund der chaotischen Lage in Libyen und Syrien in Richtung Europa bewegen, dort ein Erstarken rechtsextremer und rassistischer politischer Kräfte zur Folge hätten, die wiederum die dortigen Länder an den Rand der Unregierbarkeit bringen oder in sonstiger Weise schwächen könnten...

 

20191203-L13569

Kritik an Regierung:

"Wir haben in Deutschland ganze Industrien hingerichtet"

https://www.focus.de/finanzen/boerse/wirtschaft-unternehmer-rechnet-ab-wir-haben-in-deutschland-ganze-industrien-hingerichtet_id_11353119.html

Kurt Zech ist ein Unternehmer alter Schule. Aus dem Zwei-Mann-Betrieb seines Vaters machte er einen Konzern mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro und 10.000 Mitarbeitern. Im FOCUS-Interview bezieht er klar Stellung zur Arbeit der Regierung und der Lage in Deutschland. Der Blick aus den Panoramafenstern im siebten Stock der Bremer Zech Group ist gigantisch. Zu Füßen liegt die Hansestadt, rechts ragt der Fernsehturm in den Abendhimmel, links die Baukräne der wichtigsten Großbaustelle des Familienunternehmens...

 

20191203-L13568

Erneut Christenmorde

14 Tote bei Anschlag auf Kirche in Burkina Faso

https://www.tt.com/politik/konflikte/16327598/14-tote-bei-anschlag-auf-kirche-in-burkina-faso

Bei einem Anschlag auf eine Kirche im westafrikanischen Burkina Faso sind am Sonntag 14 Menschen getötet worden. Zahlreiche Menschen seien verletzt worden, teilten die örtlichen Behörden mit. Der Anschlag ereignete sich demnach im Ort Hantoukoura nahe der Grenze zum Niger. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen stürmte rund ein Dutzend schwer bewaffneter Angreifer die Kirche. Diese hätten „die Gläubigen hingerichtet, darunter den Pastor und Kinder“. Eine andere Quelle sprach ebenfalls von 14 getöteten Gläubigen, bei denen es sich ausschließlich um Männer gehandelt habe. Soldaten hätten sich auf die Suche nach den Angreifern gemacht, die mit Motorrädern vom Anschlagsort geflüchtet seien. In dem armen westafrikanischen Land gab es seit Februar eine Reihe von Anschlägen auf christliche Einrichtungen, bei denen bis Sonntag 21 Menschen getötet wurden. In Burkina Faso leben rund zwei Drittel Muslime und ein Drittel Christen. Jihadistengruppen attackieren neben Christen auch Muslime, die sie für nicht radikal genug halten...

 

20191203-L13567

Die Bumerang-Migranten

Tausende Asylbewerber schon mehrmals abgeschoben

https://www.abendblatt.de/region/niedersachsen/article227794911/Tausende-Asylbewerber-schon-mehrmals-abgeschoben.html

Berlin. Tausende in Deutschland lebende Asylbewerber sind einem Bericht der "Welt am Sonntag" zufolge schon mehrmals abgeschoben worden oder freiwillig ausgereist. Zum Stichtag 30. Oktober hätten sich 4916 Asylbewerber in Deutschland aufgehalten, die seit 2012 schon zwei Mal eingereist waren, dann jeweils abgeschoben wurden oder freiwillig ausreisten - und inzwischen wieder einreisten und ihren dritten Antrag stellten, schrieb die Zeitung unter Berufung auf ihr vorliegende Angaben der Bundesregierung. Bei 1023 aktuell im Land lebenden Asylbewerbern sei es schon der vierte Anlauf, 294 von ihnen seien sogar schon bei Versuch Nummer fünf oder mehr angelangt...

 

20191203-L13566

Kehrt die Flüchtlingskrise jetzt nach Europa zurück?

EU-Türkei-Deal - „Die wichtigste deutsche Außengrenze liegt in der Ägäis“

https://www.cicero.de/aussenpolitik/eu-tuerkei-deal-fluechtlinge-griechenland-balkan-merkel-orban/plus

Gerald Knaus ist Migrationsforscher und Mitbegründer des Think Tanks European Stability Initiative (ESI). Als solcher hat er sich den Flüchtlingsdeal ausgedacht, den die EU im März 2016 mit der Türkei geschlossen hat. Herr Knaus, auf den griechischen Inseln sind die Flüchtlingscamps völlig überfüllt. Auf der Balkanroute rollt eine neue Flüchtlingswelle auf Mitteleuropa zu. Dabei hatte die EU Erdogan 2016 sechs Milliarden Euro dafür gezahlt, dass er die Flüchtlinge an der Weiterreise hindert. Ist der Deal gescheitert...

 

20191203-L13566

Deutschland im Klimawahn: Wir müssen diese Hysterie stoppen

Dieter Stein, Chefredakteur JUNGE FREIHEIT" info@jungefreiheit.de 

Liebe Leser, ist das nicht völlig irsinnig? Am Donnerstag hat das EU-Parlament den "Klima-Notstand" für Europa beschlossen! Ist diese Hysterie überhaupt noch zu steigern? Drei Billionen Euro - also 3.000 Milliarden Euro - will die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bis 2030 in die "Klima-Rettung" stecken. Drei Billionen! Sind unsere Politiker von allen guten Geistern verlassen? Wann ruft bei diesem Thema endlich jemand: "Der Kaiser ist nackt?" Seit knapp einem Jahr hat das Thema "Klima-Katastrophe" alle anderen Themen verdrängt und dominiert permanent die Nachrichten. Das geht nicht mit rechten Dingen zu. Noch vor einem Jahr war es völlig anders, da bestimmte das Thema illegale Massenmigration die Schlagzeilen: Im Sommer 2018 eskalierte der Streit zwischen Merkel und Seehofer um eine „Obergrenze“ bei Flüchtlingen und sprengte fast die Regierung. Im Herbst dann die Riesendebatte um den UN-Migrationspakt, der westliche Regierungen zur Billigung von Massenmigration verpflichten soll. Doch dann ein blitzartiger Agenda-Wechsel: Seit einem Jahr erleben wir eine von links-grünen Lobbygruppen und maßgeblichen Medien begeistert orchestrierte Mega-Kampagne, eine regelrechte „Klima-Hysterie“, die mit der Panik vor einem angeblich durch CO2verursachten bevorstehenden Weltuntergang alle anderen Fragen verdrängte...

 

20191203-L13565

Die rote Heuchelei

Designierter SPD-Vorsitzender trug Luxuspensionen für Minister mit

https://kopp-report.de/designierter-spd-vorsitzender-trug-luxuspensionen-fuer-minister-mit/

Etwas mehr als die Hälfte der stimmberechtigten SPD-Mitglieder haben an der Stichwahl um den künftigen Vorsitz ihrer Partei teilgenommen. Mit 53 Prozent der Stimmen hat sich das Bewerberduo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, die Lieblinge der Parteilinken, gegen das favorisierte Team Geywitz/Scholz durchgesetzt. Von den Medien wird der designierte SPD-Vorsitzende wegen des umstrittenen Ankaufs gestohlener Daten-CDs aus der Schweiz während seiner Amtszeit als Finanzminister von Nordrhein-Westfalen bis heute als »Robin Hood vom Rhein« gefeiert. Der starke Anstieg der öffentlichen Schulden, die NRW in der Ära Walter-Borjans zu verzeichnen hatte, ist dagegen heute kaum noch Thema. Und dass unter der Regentschaft von Rot-Grün ausgeschiedenen Kabinettsmitgliedern mit Billigung von Walter-Borjans Luxuspensionen zugeschanzt wurden, fällt gänzlich unter den Tisch...

 

20191203-L13564

Milliardengelder für die EU:

Deutschland drohen wesentlich höhere Ausgaben

https://www.focus.de/politik/deutschland/internes-papier-milliardengelder-fuer-die-eu-deutschland-drohen-wesentlich-hoeherer-ausgaben_id_11414614.html

Die Europäische Union soll offenbar deutlich mehr Geld erhalten – auch von Deutschland. Bislang profitierte die Bundesrepublik von einem Beitragsrabatt. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Der Zeitung liegt ein internes Papier der finnischen Regierung vor, das die Grundlage für eine Diskussion der EU Rats- und Regierungschefs über den Finanzrahmen 2021 bis 2027 sein soll. Finnland hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne. Aus dem Papier geht hervor, dass die Befürworter eines höheren EU-Haushalts nun offenbar einen ersten Erfolg verbuchen konnten. So soll das Budget von 2021 bis 2027 auf 1,07 Prozent des Bruttonationaleinkommens (BNE) steigen. Das sind 1,087 Billionen Euro insgesamt – 155 Millionen Euro pro Jahr...

Das Schlusslicht des Tages

Destabilisierung Europas

Wer profitiert?

Netzsuche=Destabilisierung+Europas+Wer+profitiert

 

20191202-L13563

Klima-Faktencheck:

Bringen Deutschlands Einsparungen überhaupt etwas?

https://www.focus.de/wissen/klima/faktencheck-25-klimakonferenzen-ist-das-alles-ueberhaupt-noetig_id_11402830.html

Dank Klimapaket sollen Deutsche für ein Flugticket künftig mehr, für ein Bahnticket weniger zahlen. Heizöl und Sprit sollen teurer werden. Wozu das Ganze? Klimakonferenz Nummer 25: In Madrid ringen von diesem Montag an wieder rund 200 Länder um den internationalen Klimaschutz. Im vergangenen Jahr hatten sie sich auf ein Regelwerk zum Pariser Klimaabkommen von 2015 geeinigt und damit darauf, wie die Erderhitzung auf deutlich unter 2 oder gar 1,5 Grad begrenzt werden soll. In Madrid geht es unter anderem darum, dass die Länder ihre Klimaschutzziele erhöhen und wie sie untereinander Verschmutzungsrechte handeln können. Doch was bringt der ganze Aufwand - und ist Klimaschutz überhaupt nötig? Führen Klimakonferenzen zu konkreten Taten...

 

20191202-L13562

Regierung visiert neuen Preisanstieg an

Strom soll noch teurer werden – dabei ist die Schmerzgrenze schon erreicht

https://www.focus.de/immobilien/energiesparen/strom-ratgeber/grosse-strompreis-umfrage-zeigt-regierung-will-strom-noch-teurer-machen-dabei-ist-schmerzgrenze-schon-erreicht_id_11411643.html

29,49 Cent je Kilowattstunde: So viel mussten wir noch nie für unseren Strom zahlen. Aber so langsam reicht es den Bürgern: Jeder Zweite in Deutschland sieht die Schmerzgrenze bei den Stromkosten erreicht.Das ergibt eine aktuelle Umfrage von Innofact im Auftrag des Vergleichsportals Verivox, die FOCUS Online exklusiv vorliegt. Die Mehrheit der Befragten sieht demnach auch die Rolle der schwarz-roten Bundesregierung kritisch: Sie unternehme zu wenig, um den Strompreisanstieg zu begrenzen.Stromkosten knacken alle Rekorde - Tatsächlich erreichte der Strompreis 2019 gleich mehrere neue Allzeithochs. Mit durchschnittlich 29,49 Cent je Kilowattstunde zahlen Verbraucher in Deutschland in diesem Jahr so viel für Strom wie nie zuvor. Mehr als jeder zweite Befragte (55 Prozent) stimmt deshalb der Aussage zu, dass der Strompreis zu hoch und die Schmerzgrenze erreicht sei. 13 Prozent sind nicht dieser Meinung, 30 Prozent waren in dieser Frage unentschieden. Eine Mehrheit der Befragten (58 Prozent) befürchtet außerdem, dass der geplante Kohleausstieg die Strompreise weiter in die Höhe treibt...

 

20191202-L13561

Death benefit

SPD-Vorsitz Entscheidung - Ein Bild des Schreckens

https://www.cicero.de/innenpolitik/spd-vorsitz-entscheidung-doppelspitze-ergebnis/plus

Der Berg hat gekreißt und gebar eine Maus. Wobei es übertrieben wäre, die SPD mit einem Berg zu vergleichen, denn in der politischen Landschaft stellt sie schon heute allenfalls nur noch einen Hügel dar. Nach monatelanger Selbstbeschäftigung und den erwarteten Kollateralschäden einer Mitgliederbefragung steht jetzt immerhin fest, wer die Sozialdemokraten in die goldene Zukunft führen soll. Es handelt sich um einen Polit-Rentner sowie um eine intellektuell eher einfach gestrickte Hinterbänklerin, die dem Genossen Vizekanzler öffentlich absprach, ein aufrechter Sozi zu sein. Herzlichen Glückwunsch. „Vielleicht will die SPD gar nicht, dass es sie gibt“, lautet der Titel eines unlängst erschienenen Buchs über (so der Untertitel) „das Ende einer Volkspartei“. Das „vielleicht“ dürfte man sich inzwischen sparen können. Denn das Ergebnis ihres Mitgliedervotums ist in der Tat so verheerend, dass es völlig unklar ist, wie die deutschen Sozialdemokraten damit je wieder auf die Beine kommen wollen: Eine denkbar knappe Mehrheit für das Duo Esken/Walter-Borjans (53 Prozent der Stimmen) bei gleichzeitiger Wahlbeteiligung von 54 Prozent...

 

20191202-L13560

Die SPD hat neue Sterbehelfer

https://www.achgut.com/artikel/die_spd_hat_neue_sterbehelfer

Die halbe SPD-Mitgliedschaft hat sich für die passenden Sterbehelfer entschieden, die den bislang quälend langsamen, aber konstanten Niedergang nun entscheidend beschleunigen dürften. Es ist also eine gute Zeit, schon einmal mit den Nachrufen auf die einst stolze deutsche Sozialdemokratie zu beginnen. Daran erinnerten in der Partei schon einige Zeit nur noch schwindende Restbestände der alten Mitgliedschaft. Wenn sich die in jüngster Vergangenheit führenden Genossen wie Gabriel, Stegner, Schulz, Scholz oder Maas in die einst ehrwürdige Marke SPD kleiden, dann wirkt das längst so peinlich wie die Auftritte von abgehalfterten Heiratsschwindlern. Insofern ist die Entscheidung für das Duo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als neue Führung der SPD eine gute Nachricht, weil die Partei nun noch konsequenter als zuvor ihrem Ende entgegensteuert. Für die meisten Deutschen ist es allerdings noch unvorstellbar, dass eine einst große Partei wirklich vollkommen untergehen kann, einfach, weil es in der deutschen Nachkriegsgeschichte noch nicht geschehen ist. In vielen anderen europäischen Ländern hat man diese Erfahrung schon machen dürfen...

 

20191202-L13559

SPD-Votum: „Das könnte zum plötzlichen Abgang Merkels führen“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article203958556/SPD-Votum-Das-koennte-zum-ploetzlichen-Abgang-Merkels-fuehren.html

Im Ausland mehren sich die Zweifel, ob die deutsche Regierungskoalition den Wechsel an der Spitze der SPD überlebt. Besonders die Zukunft der Bundeskanzlerin beschäftigt die Zeitungen. Die neu gewählte SPD-Führung beschäftigt auch die Auslandspresse. Denn es ist klar: Mit Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken an der Spitze ist der Verbleib der Sozialdemokraten in der Regierung so unsicher wie nie. Die französische Tageszeitung „Le Monde“ hält durch den Wechsel auch einen „plötzlichen Abgang von Angela Merkel“ als Bundeskanzlerin für möglich. „Ein schlimmeres Szenario hätte sich Merkel nicht vorstellen können“, heißt es hier. Auch die Zeitung „L‘Opinion“ schrieb, die SPD habe „das Ruder nach links“ gerissen – und Merkel so auf den „Schleudersitz“ gesetzt...

 

20191202-L13558

Ein schlimmeres Szenario hätte sich

Angela Merkel nicht vorstellen können

https://www.sueddeutsche.de/medien/presseschau-kommentare-international-1.4704679

Mit der Wahl von Esken und Walter-Borjans widerrufen die Sozialdemokraten ihr Votum für die große Koalition, brüskieren ihre Bundespolitiker und überlassen einer CDU in der Krise auch noch das Heft des Handelns. Das Wall Street Journal hingegen sieht Merkels Kanzlerschaft nicht unmittelbar bedroht. Die Regierung sei aber vor neue Herausforderungen gestellt. Das Wahlergebnis zeige zudem auf, welchen Druck die politische Mitte habe, die in den vergangenen Jahren immer weiter geschrumpft sei. "Dies bedeutet, dass Europas größtes Land auf Monate der erneuten Ungewissheit eingestellt ist, da sich die Parteien auf einen neuen Wahlgang vorbereiten (...)." Der Standard aus Österreich kommentiert: "Es herrscht eine unglaubliche Sehnsucht nach mehr Rot in der Koalition. Streitbarer soll die SPD auftreten, viel kämpferischer, sie soll sich gegen die Union besser durchsetzen. Und wenn das, in der Rolle des ewigen Juniorpartners, nicht gelingt, dann soll sie bitte schön in Opposition gehen und sich dort regenerieren - das ist die Botschaft der SPD-Basis an diesem Wochenende." Dass die große Koalition bis zum Ende der Legislaturperiode durchhält, "ist mit der Wahl der neuen SPD-Chefs ein großes Stück unwahrscheinlicher geworden...

 

20191202-L13557

Tausende Asylbewerber bereits mehrfach abgeschoben

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_86911030/tausende-asylbewerber-sollen-bereits-mehrfach-abgeschoben-worden-sein.html

Ihr Asylantrag wurde bereits abgelehnt, sie selbst waren ausgereist – und halten sich trotzdem wieder in Deutschland auf. Mehr als 4.900 dieser Asylbewerber sollen in Deutschland leben. Die CSU fordert härtere Strafen. Tausende in Deutschland lebende Asylbewerber sind einem Medienbericht zufolge bereits mehrfach abgeschoben worden oder freiwillig ausgereist. Wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf ihr vorliegende Angaben der Bundesregierung berichtet, lebten zum Stichtag am 30. Oktober mehr als 4.900 Asylbewerber im Land, die seit 2012 schon zweimal eingereist waren. Sie seien inzwischen wieder eingereist und hätten nunmehr ihren dritten Antrag auf Asyl gestellt. Insgesamt sind laut "Welt am Sonntag" mehr als 28.000 Asylbewerber, die seit 2012 nach Deutschland einreisten und einen Asylantrag stellten, dann aber abgeschoben wurden oder ausreisten, inzwischen wieder im Land. Die Zeitung bezieht sich auf Antworten der Bundesregierung auf Anfragen des AfD-Abgeordneten Martin Sichert...

Das Schlusslicht des Tages

Nationale Alleingänge nützen überhaupt nichts!

Dies wird leider in der Klimadiskussion fortgesetzt - vor allem von der Bundesregierung und natürlich den sog. Klimaaktivisten bewusst und zielgerichtet unterschlagen. Im Übrigen erinnert mich die Art und Weise der Klimadiskussion in Deutschland überwiegend an eine deutsche Haltung, von der ich immer glaubte, sie sei veraltet und "erledigt". Denn: Bereits im Kaiserreich hieß es: "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!" Dass eine solche Haltung nicht nur arrogant, untauglich und wirklichkeitsfremd ist, hat nicht zuletzt die Geschichte bewiesen.

Kay Stalinsky

 

20191201-L13556

Neuer Weihnachtsmarkt-Trend: Merkelpoller als Tannenbäume getarnt

https://dieunbestechlichen.com/2019/11/neuer-weihnachtsmarkt-trend-merkelpoller-als-tannenbaeume-getarnt/

Auch in diesem Jahr gleichen die Weihnachtsmärkte in deutschen Städten mehr Hochsicherheitstrakten als dem, was wir einst unter einem Weihnachtsmarkt verstanden. In Essen hat man nun die „Merkelpoller“ als Weihnachtsbäume verkleidet. Ob das mehr weihnachtliche Atmosphäre aufkommen lässt? „Alle Jahre wieder“ möchte man angesichts der Sicherheitsmaßnahmen auf den nun allüberall öffnenden Weihnachtsmärkten singen … Und bezüglich der Tatsache, dass diese in Deutschland zu Hochsicherheitstrakten ausgebaut werden, hat man sogar recht. Nicht zutreffend ist der Titel des schönen alten Weihnachtliedes allerdings bezüglich der Art, wie sie geschützt werden. Wirkungslos und hässlich - Am Anfang waren da die berühmten Merkelpoller: ebenso wirkungslos wie ein echtes Bemühen unserer Regierung um die Sicherheit der Bürger bemerkbar wäre. Dann kamen aufwändigere Maßnahmen: zum ersten mal im vergangenen Jahr auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Das ist dort so geblieben: eine für Berlin typische Form der Hässlichkeit, die verhindert, dass die Weihnachststimmung, die ohnehin dort kaum aufgekommen wäre, wenigstens in homöopathischer Dosis irgendwie gelingt. Besonders gruselig. Wintermarkt am Potsdamer Platz...

 

20191201-L13555

Messerangriff in London mit zwei Toten 

Früher aus Haft entlassen: Attentäter war verurteilter Terrorist

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_86906844/attentat-an-der-london-bridge-taeter-war-polizei-bekannter-terrorist.html

Sechs Jahre hatte der Attentäter von London bereits wegen Terrordelikten im Gefängnis verbracht. Dann wurde er gegen das Tragen einer Fußfessel entlassen. Nun tötete er in London zwei Menschen, verletzte weitere. Bei dem erschossenen Attentäter von London handelt es sich um einen verurteilten 28-jährigen Terroristen, der vor einem Jahr vorzeitig aus der Haft entlassen wurde. Das sagte der Chef der britischen Anti-Terror-Polizei, Neil Basu, am frühen Samstagmorgen. Usman K. sei im Jahr 2012 wegen Terror-Straftaten verurteilt und im Dezember 2018 vorzeitig zur Bewährung entlassen worden. Er hatte der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge Verbindungen zu islamistischen Terrorgruppen. Laut "Times" war der Attentäter aus der Haft entlassen worden, nachdem er zugestimmt hatte, eine elektronische Fußfessel zu seiner Überwachung zu tragen. Die Polizei rief die Öffentlichkeit auf, weiter wachsam zu sein...

 

20191201-L13554

Den Haag:

Mann sticht wahllos auf Minderjährige ein - Verdächtiger flüchtig

https://www.focus.de/politik/ausland/naechster-erschuetternder-angriff-mann-sticht-mehrere-menschen-in-einkaufsstrasse-in-den-haag-nieder_id_11408035.html

In einer Einkaufsstraße im Zentrum der niederländischen Stadt Den Haag hat ein Mann offenbar wahllos auf Menschen eingestochen. Mindestens drei Minderjährige sollen laut Polizeiangaben verletzt worden sein. Update: Nach der Messerattacke in Den Haag sind die dabei verletzten drei Minderjährigen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das teilte die Polizei am frühen Samstagmorgen auf Twitter mit. Die Ermittlungen und die Suche nach dem flüchtigen Täter liefen weiter auf Hochtouren. Zum genauen Alter der Opfer gab es keine Angaben...

 

20191201-L13553

Johanna Weber - Die Definition liegt im Auge des Betrachters.

https://www.focus.de/politik/ausland/naechster-erschuetternder-angriff-mann-sticht-mehrere-menschen-in-einkaufsstrasse-in-den-haag-nieder_id_11408035.html

Wenn Menschen völlig überraschend mit einer solch schrecklichen Sache konfrontiert werden und in Angst und Schrecken sind und es sogar verletzte gibt. Dann empfinden diese Menschen das als Terror. Dabei ist es egal ob der/die Täter nur spielen wollten und Langeweile hatten ob Sie Mental völlig durchgeknallt waren, oder einer terroristischer Vereinigung angehörten. Fuer mich ist Terror nicht die Motivation des Täters sondern wie es auf die Menschen wirkt und was Ihnen körperlich und seelich angetan wird...

 

20191201-L13552

Herbert Port - Neue Seuche

https://www.focus.de/politik/ausland/naechster-erschuetternder-angriff-mann-sticht-mehrere-menschen-in-einkaufsstrasse-in-den-haag-nieder_id_11408035.html

Früher war nicht alles besser, schon gar nicht, wenn ich an meinen Zahnarzt denke. Aber diese gefährlichen Messerattacken hat es in dieser Häufung und Ausprägung nicht gegeben. Sicherlich ist diese Form der Auseinandersetzung aus südlichen Ländern importiert worden, in Deutschland dominierten eher Fäuste und stumpfe Gegenstände. Messer haben jedoch eine ganz andere Qualität, auch für die behandelnden Ärzte. Deswegen ist unbedingt eine Strafverschärfung für das Tragen von solchen Stichwaffen in der Öffentlichkeit zu fordern,auch muß die Leibesvisitation in Verdachtsfällen erleichtert werden. Die üblichen Taschenmesser für den privaten Gebrauch gab es schon immer, die Klingenlänge kann man ja begrenzen. Auch in der Küche wird man auf Messer nicht verzichten können...

 

20191201-L13551

Marie Schlüter - Terror oder kein Terror?

https://www.focus.de/politik/ausland/naechster-erschuetternder-angriff-mann-sticht-mehrere-menschen-in-einkaufsstrasse-in-den-haag-nieder_id_11408035.html

In London geschieht ein Messerangriff auf Bürger: = Terrorangriff. In Den Haag geschieht ein Messerangriff auf Bürger: = KEIN Terrorangriff. Wo ist der Unterschied??? Ist es die unterschiedliche Regierung?

 

20191201-L13550

Andy Germann - Opferroller der Europäer

https://www.focus.de/politik/ausland/naechster-erschuetternder-angriff-mann-sticht-mehrere-menschen-in-einkaufsstrasse-in-den-haag-nieder_id_11408035.html

Wir Europäer sollten uns mit der Opferrolle abfinden. Helfen wird uns keiner mehr. Sehr traurig dieses wegschauen und Nichtstun unserer Obrigkeit. Warme verlogene Worte, scheinheiliges Geschwätz.....mehr wird nicht kommen. Es kotzt mich nur noch an. Wir können nicht mal mehr einfach so auf einen Weihnachtsmarkt gehen ohne Angst zu haben. Vielen Dank für dieses tolle Freiheitsgefühl. Kotzen könnte ich....

20191201-L13549

London-Attentäter: verurteilter Terrorist,

der acht Jahre früher aus Haft entlassen wurde

https://juergenfritz.com/2019/11/30/london-attentaeter-verurteilter-terrorist-der-10-jahre-frueher-aus-haft-entlassen-wurde/

Wieder wurden in London zwei Menschen durch Messerstiche ermordet. Mindestens drei weitere, die im Krankenhaus liegen, wurden verletzt. Wieder ist der Täter ein muslimischer Terrorist, nämlich der 28-jährige Usman Khan. Doch nun kommt der eigentliche Skandal: Usman Khan, den man als hochgefährlich einschätzte (!), wurde Ende 2010 verhaftet, dann eben wegen dieser enormen Gefährlichkeit zunächst zu einer zeitlich nicht begrenzten Gefängnisstrafe verurteilt, die aber später auf 16 Jahre reduziert wurde. Doch man entließ ihn nicht erst nach 16, sondern bereits nach acht Jahren auf Bewährung. Und man schob ihn nicht ab, sondern steckte ihn in ein „Rehabilitierungs-Programm“, also ob er je Teil der zivilisierten, liberalen Welt gewesen wäre. 3. Juni 2017: acht Tote, mindestens 48 zum Teil schwer Verletzte. Erinnern wir uns zurück, 3. Juni 2017, ein Tag vor Pfingsten: Drei muslimische Attentäter rasen auf der London Bridge mit einem Lieferwagen in eine Menschenmenge auf der Brücke...

 

20191201-L13548

Arabischer Frühling - „ Die Revolution ist eine Frau “

https://www.cicero.de/aussenpolitik/arabischer-fruehling-revolution-frau-feminismus-libanon/plus

Vor acht Jahren wurde der arabische Frühling in fast allen westlichen Medien live übertragen. Hoffnung und Euphorie brachen aus, als junge Menschen von Tunesien bis Bahrain die Straßen stürmten, um gegen die Diktaturen zu demonstrieren. Man sprach von einer Zeitenwende und einer neuen Weltordnung. Inzwischen ist Ernüchterung eingekehrt, nachdem viele dieser Proteste in Bürgerkriege und Massenauswanderung Richtung Europa mündeten. Und der Westen ist gerade allzu sehr mit sich selbst beschäftigt: Brexit, Trump, Rechtsradikalismus, erodierende Demokratie und eine Migrationskrise machen den Leuten Angst. Doch die Menschen im Nahen Osten scheinen noch nicht müde zu sein. Erneut gehen junge Menschen im Libanon, im Irak und in Algerien auf die Barrikaden und rufen: „Freiheit, Freiheit!“ Diesmal allerdings werden ihre Schreie von westlichen Medien und Politikern überhört. Die Begeisterung für ihre Sache hält sich in Grenzen, dabei sind die Aufstände anders als früher: Die Beteiligung von Frauen ist viel höher als vor acht Jahren. Und die Demonstranten haben den Mut, nicht nur gegen Despotie und Korruption, sondern deutlich für einen säkularen Staat aufzustehen...

 

20191201-L13547

Alter als Schuld

https://www.achgut.com/artikel/alter_als_schuld

Von Nico Hoppe - Wer im Internet das letzte Wort hat, geht meist als Gewinner aus dem Ring. Doch dabei geht es weniger um überzeugende Argumente oder schale Kompromisse, dafür aber um knackige Sprüche, schlagfertige Entgegnungen und Witze auf Kosten des Gegners. Das Internet liest schließlich mit – und recht hat, wer die Mehrheit hinter sich weiß. In nicht allzu seltenen Fällen entwickelt sich so aus banalsten Sprüchen in einer beliebigen Kommentarspalte ein virales Phänomen, zum Beispiel ein sogenanntes Meme. Dabei handelt es sich meist um lustige Bilder, Videos oder Sätze, die im Internet zügig Verbreitung finden. Ein solches Meme hat nun, nachdem es besondere Popularität im amerikanischen Raum erreichte, für Furore gesorgt: Der Spruch „Ok, Boomer“ soll durch das Video eines älteren Mannes, der über junge Leute, ihren angeblichen Mangel an Selbstständigkeit und ihre utopischen Träume klagt, inspiriert worden sein. Was also anfangs mit dem für sich genommen verständlichen Belächeln von absurdem Altherren-Gezetere begann, bekam jedoch bald eine politische Dimension...

Das Wort zum Sonntag

 

 

Unter der Tarnkappe des Hockey-Stick-Evangeliums

Glauben sie getrost weiter an Klimawandel, CO2-Zirkus, ARD, ZDF, Bild, Spiegel & Co. Die Wahrheit unter diesem Tarnmantel könnte sie den Schlaf kosten!

 

Fazit des großen Marionettentheaters:

Der Bürger sieht zwar die Puppen tanzen

doch leider nie die Puppenspieler

 

Bildquellen und Fotohinweise

Meridian will sich nicht mit fremden Federn schmücken! Klicken Sie einfach auf das jeweilige Foto. Sie werden zur Quelle weitergeleitet.

Für etwaige Sub-Verlinkungen zeichnet sich MT20 nicht verantwortlich! Sie sind nicht Bestandteil und Aussage diese Blogs!

Zumeist gehört das Foto ohnehin zum Ziel-Artikel. Bei älteren Einträgen befindet sich der Hinweis unter dem Foto.

 

 Kontakt   Zum Nachrichtenarchiv   Home Impressum Satire Nachrichtenquellen Bildquellen und Fotohinweise

 

***