Meridian – Top 20

The Australian RSL Motto: "The price of liberty is eternal vigilance."

 Zum Nachrichtenarchiv   Home    Impressum     Satire    Nachrichtenquellen    Bildquellen und Fotohinweise  Kontakt

Ab dem 9. April befindet sich Meridian Top 20 in die Sommerpause. In dieser Zeit wird nur sporadisch berichtet

 

Umwelt-Propaganda und die Realität

20190825-L12421

Klima-Greta in ideologischem Packeis gefangen

https://qpress.de/2019/08/16/klima-greta-in-ideologischem-packeis-gefangen/

Klima-Greta in ideologischem Packeis gefangenFraud-Tours: Zur Rettung dieses Planten düst die schwedische Klima-Päpstin Greta derzeit mit einem Renn-Segelschiff nach Übersee. Zu Demonstrationszwecken, versteht sich. Aktivismus ist ihr erstes Gebot. Ihr zweites lautet: „Ihr sollt Panik haben“! Das alles ist sehr spektakulär und so eine 16-jährige Göre auf dem Segler macht für die Presse gut was her. Die wenigstens Menschen können sich allerdings so einen Rennsegler leisten, um mal eben klimaneutral nach Übersee zu kommen. Hätten wir doch nur eine intakte Landverbindung dorthin, wie zu Pangeas Zeiten. Dann ließe sich das sehr biologisch/dynamisch und noch viel abenteuerlicher auf dem Rücken von Kamelen realisieren. Aber so schauen wenigstens alle zweibeinigen Kamel zu...

 

20190825-L12420

Gretas Netzwerker – jede Menge Milliardäre: Getty, Buffet, Soros

https://dieunbestechlichen.com/2019/08/gretas-netzwerker-jede-menge-milliardaere-getty-buffet-soros/

Je intensiver der Blick hinter die Kulissen der sogenannten „Klima-Ikone“ Greta Thunberg wird, um so mehr tauchen dort Namen von Milliardären auf, deren Absichten durchaus als dubios und zweifelhaft bezeichnet werden dürfen. Der Aufstieg von Greta Thunberg, einem schwedischen Mädchen mit Asperger-Syndrom, von der einsamen Schulschwänzerin zur Klima-Ikone gleicht fast schon einem Märchen. Wirft man allerdings einen Blick hinter die Kulissen, so tauchen dort Namen auf, die alles andere als märchenhaft klingen. Über das Zusammenspiel der finanziellen Interessen der Eltern Thunberg und Ingmar Rentzhog haben wir hier bereits berichtet. Tichy hat mit seinem Einblick noch weitere Vernetzungen veröffentlicht. Dort tauchen dann weitere Namen auf; unter ihnen die üblichen Verdächtigen wie Neilson, Buffet und der unvermeidliche Soros. Besonders interessant ist, dass hinter der angeblich nicht-kommerziellen Kampagne von Greta jede Menge Großkapitalisten, teilweise Milliardäre, stecken, die mit Sicherheit finanzielle Interessen haben. Fonds werden mit einem Vorschuss gegründet, deren einziges Ziel ist, noch mehr Geld zu generieren. Hinter einem solchen Fonds steht zum Beispiel Aileen Getty, Enkelin des Öl-Tycoons John Paul Getty. Sie arbeitet Hand in Hand mit Trevor Neilson. Der wiederum war Direktor der Global Business Coalition, einer Vereinigung von über 200 multinationalen Unternehmen. Geldgeber dieser Unternehmen waren unter anderem Bill Clinton, Ted Turner und, na klar, George Soros. Neilson ist auch für die Lobbygruppe „One“ tätig – finanziert wird die von Soros. Ihr angehörig ist Luisa Neubauer, die deutsche „Greta“...

 

20190825-L12419

George Soros und Al Gore die Groß-Zocker im CO2-Zertifikate-Handel

Emissionszertifikate - Das Milliardengeschäft mit dem Abgashandel

https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/zertifikate/nachrichten/emissionszertifikate-das-milliardengeschaeft-mit-dem-abgashandel-seite-5/3531832-5.html?ticket=ST-1092382-bxTrpZac0EPBgoUlEJxR-ap3

Für das Kühlmittel gibt es längst einen Ersatz, der ohne klimaschädigende Abfallstoffe wie HFC23 hergestellt werden kann. Dennoch wird, vor allem in Asien, fröhlich weiterproduziert. In einem Werk für umstrittene Kühlmittel in Südkorea hat sich die Produktion seit Beginn der UN-Förderung sogar verdoppelt. "Der Wert der zusätzlichen Emissionsrechte ist 70-mal so hoch wie die Kosten zur Vernichtung des klimafeindlichen Abfallprodukts", sagt Regine Günther, Klimaschutzexpertin des WWF Deutschland. Für die Projektbetreiber sind solche CDM-Projekte ein lohnendes Geschäft. Auch der deutsche Versorger RWE verdient mit den umstrittenen CDM-Projekten gut. RWE verschafft sich seit 2007 CO2-Emissionsrechte, indem der Konzern sich an der Vernichtung von Kühlmittelabfallprodukten in zwei chinesischen Chemiewerken beteiligt. Bis 2013 sollen die beiden Projekte RWE Emissionsrechte für zwölf Millionen Tonnen CO2 verschaffen. Zehn Prozent der jährlichen CO2-Produktion von RWE in Deutschland wäre damit abgedeckt. Vattenfall und E.On haben sich an ähnlichen CDM-Projekten beteiligt...

 

20190825-L12418

Chinas Energiehunger (1): Der Kohle-Koloss

https://www.achgut.com/artikel/chinas_energiezukunft_1_der_kohle_koloss_

Eine Maus, die einem Elefanten ans Bein pinkelt – etwa so müsste sich ein deutscher Klimaretter vorkommen. Der Elefant ist China, wo niemand Greta kennt und wo Kohle immer noch eine große Zukunft hat. Ob Deutschland mit der Braunkohle seine einzige heimische Energiequelle aufgibt oder in China ein Sack Reis umfällt, ist deshalb egal. Den Klimawandel lässt das kalt. Vor sieben Jahren verschickte Donald Trump, damals angehender Präsidentschaftskandidat der Republikaner, eine Twitternachricht, die ihm seine verdrießlichen Gegner heute noch gerne anhängen. „Die Idee der Erderwärmung“, so schrieb er, „wurde von und für die Chinesen geschaffen, um die amerikanische Industrie wettbewerbsunfähig zu machen.“ Trumps plakativer Tweet trug ihm viel Häme ein. Damit leugne er, so meinten (und meinen) schlichte Gemüter, die Erderwärmung. Genau das besagt Trumps Tweet nicht, vielmehr dies: Erstens, die Idee des „Global Warming“ schade der (amerikanischen) Wirtschaft. Zweitens, China profitiere von dem Schaden...

 

20190825-L12417

Klimaheuchelei: Prinz Harry und die linke Hollywood-„Elite“

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/klimaheuchelei-prinz-harry-und-die-linke-hollywood-elite/

Kaum hatten Harry und Meghan die Klimaaktivistin Greta in den Himmel gehoben, wurden sie Ziel eines gnadenlosen Shitstorms bei Instagram. Doch flugs wurde dem Prinzen-Paar prominente Hilfe zuteil – auch aus dem linken „Sündenpfuhl“ von Hollywood. Der „Klima-Ablasshandel“ kommt ebenfalls ins Spiel. Oft schon hat sich Harry weithin vernehmlich – auch in sozialen Netzwerken – einig erklärt mit „der Bewegung der Klimarettungseiferer“ (Bild). Der Royal predigte via Instagram: „Mit fast 7,7 Milliarden Menschen auf der Erde macht jede noch so kleine Entscheidung, jeder Fußabdruck, jedes Tun und Lassen einen riesigen Unterschied.“ Doch seine eigenen CO2-Fußabdrücke haben ihn oftmals Lügen gestraft. Das britische Boulevardblatt „Daily Mail“ hat als erste recherchiert: In nur elf Tagen ist Herzog Harry viermal mit Privatjets auf Reisen gegangen. Seit der Prinz von Windsor auch noch behauptet hat, er wolle, um das Klima zu retten, die Zahl seiner Kinder begrenzen, zweifeln selbst glühende Fans der Royals nun doch an der Aufrichtigkeit des Prinzen. Das Glamour-Paar fliegt allzu gern – exklusiv mit komfortablen Privatjets...

 

20190825-L12416

Brandrodung am Amazonas - Spiel mit dem Feuer

https://www.cicero.de/aussenpolitik/amazonas-brandrodung-regenwald-brasilien-jair-bolsonaro-umwelt-klima

Der Amazonasregenwald in Brasilien, das wichtigste Waldgebiet unseres Planeten, steht in Flammen. Zu großen Teilen. Die Rauchwolke ist bereits so groß wie Europa und zieht durch Südamerika. Seit nunmehr drei Wochen brennt diese Schatzkammer der Artenvielfalt. Neunzig Prozent der Tier- und Pflanzenwelt leben in tropischen Regenwäldern. Die Bilder der brennenden Bäume stimmen traurig, und man sieht dabei nicht einmal die Lebewesen, die vor der Feuerhölle fliehen oder in ihr verenden, die Lichtungen, Wasserfälle und Flüsschen, die im lodernden Rot verschwinden. Was passiert, wenn der Amazonasregenwald weg ist? Als wäre das nicht tragisch genug, verlieren wir mit dem Amazonasgebiet auch das Netz und den doppelten Boden unseres Weltklimas, die grüne Lunge der Erde. Die eine Hoffnung, dass wir das Ruder doch noch herumreißen können. Zwanzig Prozent unseres Sauerstoffes produziert dieser unendlich wirkende Wald, der offensichtlich doch endlich ist. Er speichert so viel CO2, wie die Menschheit in einer Dekade freisetzt...

 

20190825-L12415

Vom Saulus zum Paulus und Deutschland putzt das Schlusslicht

Warum Macron die Nähe zu Russland sucht

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/warum-macron-die-naehe-zu-russland-sucht-16348382.html

Nach dem Ende des Vertrags über nukleare Mittelstreckensysteme („INF-Vertrag“) hat Emmanuel Macron eine spektakuläre strategische Neuausrichtung im Verhältnis zu Russland eingeleitet. Die Kehrtwende begründet der französische Präsident mit der gestiegenen Gefahr eines atomaren Wettrüstens zu Lasten Europas. Vor zwei Jahren war der Franzose als unerschrockener Kritiker russischen Hegemoniestrebens angetreten. Nun plädiert er für die Einbindung Russlands in eine neue europäische Sicherheitsordnung. Beim Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Fort Brégançon zu Wochenbeginn hielt sich Macron mit frontaler Kritik zurück. Das stand in scharfem Kontrast zu seinem Auftritt mit Putin im Schloss von Versailles Ende Mai 2017. Damals hatte Macron russische Cyberaggressionen sowie politische Einmischungsversuche durch Propagandakanäle wie Sputnik und Russia Today angeprangert. Er zählte in den vergangenen zwei Jahren zudem zu den standhaften Verteidigern der Sanktionen, die nach der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim-Halbinsel und den kriegerischen Angriffen in der Ostukraine erfolgten...

 

20190825-L12414

Schäuble bereitet nächsten Angriff auf die Meinungsfreiheit vor

https://www.steinhoefel.com/2019/05/schaeuble-bereitet-naechsten-angriff-auf-die-meinungsfreiheit-vor.html

„Digitales Vermummungsverbot“. Schon dieser Teil der Überschrift in einem auf „Spiegel Online“ erschienenen Artikel deutet auf eine Bereitschaft des Magazins hin, die verfassungsgemäße Ausübung von Grundrechten zu kriminalisieren. Denn nach § 17a Versammlungsgesetz ist es verboten, „in einer Aufmachung, die geeignet und den Umständen nach darauf gerichtet ist, die Feststellung der Identität zu verhindern, an öffentlichen Versammlungen unter freiem Himmel, Aufzügen oder sonstigen öffentlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel oder auf dem Weg dorthin, teilzunehmen“. Die anonyme Meinungsäußerung hingegen ist von der Verfassung geschützt.  Und so etwas liest man ausgerechnet in der Zeitschrift, deren wehrhafter Einsatz für die Meinungs- und Pressefreiheit („Spiegel-Affäre“) prägend für das Verständnis der Grundrechte in unserer Republik war. Der Artikel befasst sich mit dem Anliegen von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU), Klarnamen im Netz durchzusetzen...

 

20190825-L12413

DDR 2.0: Die Rückkehr einer digitalisierten Stasi

https://philosophia-perennis.com/2019/08/24/ddr-2-0-die-rueckkehr-einer-digitalisierten-stasi/

Das Bundesinnenministerium unter Horst Seehofer (CSU) hat einen Gesetzesentwurf zur „Harmonisierung des Verfassungsschutzrechtes“ vorgelegt und der hat es in sich. So soll der Verfassungsschutz ohne richterlichen Beschluss Wohnungen betreten und dort auf IT-Geräten wie Handys oder Computer Spionagesoftware installieren dürfen. Ein Kommentar von Beatrix von Storch - Die grundgesetzlich geschützte Unverletzlichkeit der Wohnung soll dem Bürgerrechtsverständnis bzw. den Praktiken der Stasi weichen. Was hinter den Plänen Seehofers steht, ist klar: Der Verfassungsschutz (VS) soll noch mehr als bisher schon als politisches Kampfinstrument gegen die Opposition zum Altparteienkartell instrumentalisiert werden. Nach den Angriffen des VS unter seinem neuen Präsidenten Haldenwang gegen die AfD in diesem Jahr, soll die Schlinge um die Opposition immer enger gezogen werden. Verfassungsschutz definiert selbst moderate konservative Positionen als „rechtsextrem“. Die Pläne des BKA bzgl. Vorratsdatenspeicherung und Anpassung des NetzDG passen da perfekt ins Bild. Die Folgen sind absehbar: Im ersten Schritt definiert der Verfassungsschutz selbst moderate konservative Positionen als „rechtsextrem“, was in Form des VS-Berichts zur AfD bereits umfassend geschehen ist. Dann erhält das BKA via Anzeigepflicht von Plattformen zensierte Online-Kommentare und verfolgt anhand der vom VS getroffenen Aussagen dann auch ganz normale Bürger strafrechtlich. Dadurch schafft man sich ebenfalls rechte „Gefährder“, die der Verfassungsschutz dann per Installation von Spionagesoftware zu jeder Zeit überwacht...

 

20190824-L12412

Auf dem Weg nach unten

Das eigentliche Problem ist das Volk

https://juergenfritz.com/2019/08/20/was-haben-wir-erreicht/

Nicht einmal die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes konnte trotz größter gemeinsamer Anstrengungen verhindert werden. Die kulturfremde Masseneinwanderung in unser Land geht weiter. Vieles wurde sogar noch schlimmer. Die SPD ist völlig abgestürzt, aber dafür sind die Grünen jetzt bei fast 25 Prozent. AKK ist eine noch größere Katastrophe als Merkel, die SPD ist noch konfuser als zuvor und Habeck ist bei weitem beliebter und angesehener als Kramp-Karrenbauer. All diese Austauschereien von Personen bringen letztlich nicht viel. Was sollte denn besser werden, wenn Merkel endlich weg ist? Dann kommt entweder AKK oder Laschet oder Friedrich Merz oder im schlimmsten Fall: Grün-Rot-Dunkelrot. Merz wäre mein Favorit, nur: Was soll der denn machen mit dieser völlig verhunzten CDU und mit diesem Volk, das zum Beispiel so sehr vom Gleichheitsgedanken und inzwischen auch von der Klimahysterie wie besessen ist? Dieses Volk, das zu großen Teilen seinen Realitätssinn verloren hat und starke Dekadenzerscheinungen aufweist, ist, da sollten wir uns nichts vormachen, das eigentliche Problem und das kann eben nicht ausgetauscht werden...

 

20190824-L12411

Brände mittlerweile "außer Kontrolle" geraten

"Legen mit Absicht Feuer, um Land zu entwalden"

https://www.focus.de/wissen/klima/absichtlich-gelegte-feuer-brasilianerin-postet-unter-traenen-video-von-waldbrand-ich-will-dass-das-alle-sehen_id_11063215.html

Seit über drei Wochen wüten verheerende Brände im Amazonasgebiet. Es sind die schlimmsten Feuer in Südamerika seit sieben Jahren. Der Regenwald ist als CO2-Speicher essentiell, das Schrumpfen der Waldfläche bedeutet eine Bedrohung für den gesamten Planeten. Nun ging im Internet das Video einer Brasilianerin viral. Aufgelöst ruft sie in die Kamera, während im Hintergrund die Feuer wüten: "Schau dir an, was sie mit unserem Reservat gemacht haben. Seit zwei Jahren kämpfen wir für die Erhaltung unseres Reservats und diese Arschlöcher sind trotzdem gekommen und haben alles niedergebrannt. Als wäre das nicht genug, töten sie auch noch unsere Flüsse, die Quellen unseres Lebens und jetzt haben sie unser Reservat angezündet. Morgen schließen wir die Straßen. Ich will, dass alle Medien das hier sehen und uns beistehen." Die Frau wirft Farmern aus der Region vor, zur Erschließung neuer Weideflächen absichtlich Feuer gelegt zu haben. Das Video wurde über Twitter von der amerikanischen Organisation „Sunrise Movement“ verbreitet, welche die These unterstützt: „Die Menschen legen mit Absicht Feuer in den Wäldern, um das Land der Ureinwohner für die Viehzucht illegal zu entwalden...

 

20190824-L12410

Jeffrey Epstein Auch Frankreichs Justiz untersucht

https://www.tagesschau.de/ausland/epstein-ermittlungen-101.html

Hat der verstorbene US-Multimillionär Epstein auch minderjährige Mädchen in Frankreich missbraucht? Er hatte zahlreiche Verbindungen in dem Land. Jetzt untersucht die Staatsanwaltschaft in Paris den Fall. Im Zusammenhang mit den Missbrauchsvorwürfen gegen den verstorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein hat die französische Justiz Vorermittlungen wegen Vergewaltigungen und anderer sexueller Übergriffe eingeleitet. Dabei sollten mögliche Vergehen gegen teils minderjährige Mädchen untersucht werden, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft mit. Die Ermittlungen konzentrierten sich auf "potentielle Verbrechen gegen französische Opfer auf nationalem Gebiet ebenso wie im Ausland, und auf Verdächtige, die französische Staatsbürger sind", führte Staatsanwalt Remy Heitz aus...

 

20190824-L12409

Macrons Geheimnis - Eine Marionette der Rothschilds

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9512926-frankreich-wahl-macrons-geheimnis-marionette-rothschilds

Seit jeher gilt in der Politik der Spruch: „Sag mir, wer dich zum König gemacht hat und ich sage dir, was für ein König du bist.“ Im Falle von Marcron, der so wie es den Anschein hat, neuer Präsident Frankreichs wird, ist dies einer der mächtigsten Familienklans der Welt. Die Rede ist von den Rothschilds, die wahrscheinlich reichste Familie der Welt. Wie aus dem Nichts wurde Emmanuel Macron zum neuen Präsidentschaftskandidaten in Frankreich aufgebaut. Massiv beteiligt daran war die gesamte Medienlandschaft Europas. Die Geschichte von Macrons Auftauchen in der Präsidentschaftsrunde zeigt jedoch nicht nur die Leichtigkeit, mit der PR-Agenturen und die Massenmedien in der Lage sind, einen Unbekannten an die Spitze eines Landes zu bringen. Macrons Erfolgsgeschichte zeigt vor allem, welche Macht die Strippenzieher hinter den Politikmarionetten tatsächlich haben und wie leicht die Menschen zu manipulieren sind...

 

Bootsmann Krause

"Herr Bootsmann, Greta hat nur noch 1200 Meilen zu segeln“

„Na dann können sie ja wieder besser schlafen“

„Ich finde es toll was sie macht“

„Wenn Greta mal was von sich aus macht, versteckt man sie bis es das Volk wieder vergessen hat“

Wieso das denn, Herr Bootsmann?“

„Vor ein paar Tagen sagte sie, dass die Kernkraft die Umwelt am wenigsten belastet, das passte natürlich nicht in Bild“

„da da da“

„Nix dadada Gruenkern-Schulze, sie können doch so gut rechnen.

Machen sie doch mal eine Umweltbilanz wieviel Schaden,

die Herstellung von ein paar Millionen Tonnen Windkraftanlagen-Equipment

und ihre Installation und Wartung anrichtet,

ganz zu schweigen von ihrer Entsorgung, wenn sich der Energiewandel-Schwachsinn dem Ende nähert“

 

 

20190823-L12408

Greta macht sich mit dem Fürsten-Bürschchen an Bord unglaubwürdig

https://www.focus.de/wissen/klima/video-kolumne-frank-und-frei-greta-macht-sich-mit-dem-fuersten-buerschchen-an-bord-unglaubwuerdig_id_11057112.html

Greta Thunberg ist die geradlinigste Person, die uns seit Jahrzehnten begegnet ist. Doch sie unterschätzt, welche Botschaft sie aussendet, indem sie Fürstenspross Pierre Casiraghi an Bord lässt. Er steht für das Gegenteil ihrer Werte. Sie wird von ihrem Vater und Organisationen die mit ihr und am Klimahype Geld verdienen wollen sowie Politikern gnadenlos instrumentalisiert. Ich glaube nicht dass Greta diesbezüglich Werte hat - das hat sie mit der Aussage, sie würde Atomkraftwerke gut heissen, welche sie dann später wieder zurücknehmen musste, deutlich gemacht. Dieses Mädchen (und das ist typisch für Autisten) freut sich einfach nur darüber dass ihr zur Zeit soviel Aufmerksamkeit zuteil wird. Wenn dieser Aufmerksamkeitshype dann irgendwann endet, dann wird das für Greta (psychisch) schlimm werden...

 

20190823-L12407

Fanal gegen den grünen Wahnsinn

Tochter vegan ernährt - Gericht verurteilt Eltern zu gemeinnütziger Arbeit

https://www.rtl.de/cms/sydney-tochter-vegan-ernaehrt-gericht-verurteilt-eltern-zu-gemeinnuetziger-arbeit-4391512.html

Dieser Fall hatte im Mai Aufsehen hervorgerufen, nun ist das Urteil gefallen: Wegen der streng veganen Ernährung seiner kleinen Tochter ist ein Elternpaar aus Australien zu jeweils 300 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Bei der Bekanntgabe des Urteils schluchzten beide. Kind vegan ernährt: Tochter war völlig unterentwickelt - Eine Gefängnisstrafe bleibt der 33-jährigen Mutter und dem 35-jährigen Vater erspart. Die beiden hatten ihr Baby in den ersten anderthalb Lebensjahren strikt ohne Fleisch oder andere Lebensmittel von Tieren ernährt. Das Mädchen bekam Obst, Haferflocken, Kartoffeln, Reis, Tofu, Brot, Erdnussbutter und Reismilch. Richterin Sarah Huggett sagte, die Ernährung des Kindes sei "völlig unangemessen" gewesen. "Es liegt in der Verantwortung aller Eltern dafür zu sorgen, dass die Ernährung ihrer Kinder ausgewogen ist und ausreichend Nährstoffe enthält, um richtig zu wachsen." Das Kind ist jetzt in der Obhut von Verwandten...

 

20190822-L12406

Eingesperrt oder ins Ausland verschleppt

Zwangsehe - „Es kommt vor, dass 13-Jährige per Skype verheiratet werden“

https://www.cicero.de/innenpolitik/zwangsheirat-zwangsehe-maedchen-papatya-berlin-beratung-maedchen

Für unsere Serie „Im wirklichen Leben“ sprachen wir mit Christine Schwarz*. Sie ist Psychologin und betreut seit 30 Jahren Mädchen und Frauen, die auf der Flucht vor ihrer Zwangsverheiratung in der Berliner Kriseneinrichtung Papatya unterkommen. Weil Zuschüsse von Stiftungen auslaufen, ist jetzt eines der wichtigsten Angebote von Papatya in Gefahr: die Online-Beratung. Frau Schwarz, dass Frauen in Deutschland zwangsverheiratet werden, wirkt wie ein Anachronismus. Wie oft kommt so etwas im Jahr vor? Das weiß keiner, weil diese Fälle statistisch nicht erfasst werden. Das erste und das letzte Mal hat das Bundesfamilienministerium diese Fälle 2008 zählen lassen. Man kam auf 3440 Fälle bundesweit, das sind aber nur die, die aufgefallen sind, weil sie sich Hilfe bei Behörden oder Beratungsstellen geholt haben. Sie schätzen die Dunkelziffer liegt noch höher? Wir gehen davon aus, dass sie mindestens genauso hoch ist wie die Zahl der offiziell erfassten Fälle. Fast jedes  Mädchen, das wir in unserer Kriseneinrichtung aufnehmen, erzählt uns von Schwestern oder Cousinen, die auch zwangsverheiratet worden sind. Und in Berlin haben wir 2018 zuletzt 570 Fälle gezählt. Was hindert die Mädchen, sich Hilfe zu suchen? Die Frauen, die das betrifft, sind noch sehr jung, manche Mädchen sind erst 13. Sie haben schon viel Gewalt in der Familie erlebt. Sie wissen genau: Wenn sie versuchen, sich Hilfe zu holen oder gar Anzeige gegen ihre Eltern erstatten, werden sie noch stärker kontrolliert...

 

20190822-L12405

Gefahr Wahlfälschung: Meine Erfahrungen als Wahlhelfer    

https://philosophia-perennis.com/2019/08/21/gefahr-wahlfaelschung-meine-erfahrungen-als-wahlhelfer/

Es waren keine unabhängigen Wahlbeobachter vor Ort und ich wäre vom anwesenden Wahlvorstand, den Schriftführern und Beisitzern vermutlich auch nicht daran gehindert worden, einen besonderen Beitrag zur Demokratie zu leisten. Sie machten aus ihrer Gesinnung gar keinen Hehl. Ihre Reaktionen auf den Erfolg der AfD, die im Wahlbezirk zweitstärkste Kraft wurde, reichten von Augen verdrehen über Bemerkungen wie „das macht mir Angst“ bis hin zu „noch ein paar Stimmen von den Frustrierten“. Der Kampf gegen Nazis heiligt alle Mittel. Zwar ist im Wahllokal strikte Neutralität geboten, doch der Kampf gegen Nazis heiligt in ihren Augen die Mittel (dass eine rechtsradikale Partei niemals Schwarze und Schwule, eine Gruppierung wie Juden in der AfD oder eine lesbische Fraktionsvorsitzende dulden würde, macht Propagandaopfer natürlich nicht stutzig). Vor allem in dunkelroten Zentren wie Potsdam oder Leipzig sind Manipulationen nicht auszuschließen. Hinzu kommt, dass das verantwortliche Personal, nicht unbedingt die freiwilligen Wahlhelfer, im Dienst der jeweiligen rotrotschwarzgrünen Regierung steht. Der Landeswahlleiter wird in der Regel vom Innenministerium ernannt. Mit einer entsprechenden Einstellung ist zu rechnen...

 

20190822-L12404

Blamage der Plagiatsartisten

Das dunkle Netzwerk und der kluge Kopf dahinter

https://ef-magazin.de/2019/08/20/15576-lorenz-hemicker-in-der-faz-ueber-eine-studie-von-netzpolitikorg-zum-twitter-verhalten-der-follower-von-hans-georg-maassen-

Gäbe es einen Darwin Award speziell für Journalisten, dann hätte ihn der „FAZ“-Redakteur Lorenz Hemicker für seinen Beitrag über die Twitter-Follower des früheren Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen redlich verdient. Hemicker überschrieb seinen Beitrag in der „FAZ“ mit der Zeile: „Rechtsradikales und Rassismus: Wie Maaßens Follower twittern“; der Artikel selbst besteht in einer weitgehend unkritischen Wiedergabe einer statistischen Auswertung des Vereins netzpolitik.org zu den gut 21.000 Twitter-Followern Maaßens. Eins vorab: „Netzpolitik“ hatte überhaupt nicht untersucht, welche Inhalte Maaßens Follower twittern und retweeten. Mit seiner Headline „Rechtsradikales und Rassismus“ unterstellt der „FAZ“-Mann deshalb etwas, was selbst die „Netzpolitik“-Aktivisten gar nicht zum Thema gemacht hatten. Irgendeinen Beleg dafür, unter den wichtigsten Twitter-Konten, die Maaßens Follower ebenfalls ansteuern und weiterverbreiten, gebe es „jede Menge Accounts, die Nachrichten verfälschen und offen rassistisches, rechtsradikales oder rechtsextremes Gedankengut vertreten“ (Hemicker), bleibt der „FAZ“-Redakteur schuldig, genauso wie netzpolitik.org selbst...

 

20190822-L12403

Soli: Wer künftig noch zahlen muss – und wer nicht

https://www.welt.de/wirtschaft/plus198902007/Soli-Wer-kuenftig-noch-zahlen-muss-und-wer-nicht.html

Das Bundeskabinett hat die Pläne von Finanzminister Olaf Scholz zur weitgehenden Streichung des Solidaritätszuschlags beschlossen. Scholz will den Soli für 90 Prozent der Zahler streichen, weitere 6,5 Prozent sollen ihn von 2021 an nur noch teilweise zahlen. Nach langem Ringen hat die Bundesregierung die Teilabschaffung des Solidaritätszuschlags beschlossen. Nach den Plänen von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) soll der Soli ab dem Jahr 2021 für rund 90 Prozent der Zahler wegfallen und für weitere 6,5 Prozent zumindest geringer ausfallen. Nur Topverdiener werden auch im Jahr 2021 noch voll belastet. Sie „können sich das leisten“, sagte Scholz dazu. Müssen Sie weiterhin Soli zahlen? WELT beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem Gesetzentwurf...

 

20190822-L12402

Grüne Klima-Heuchler

http://pplickert.de/2019/02/grune-klima-heuchler/

Gerade die „grünen“ Milieus haben die höchsten CO2-Emissionen: Bei näherer Betrachtung gibt es dort viele Heuchler und Pharisäer. In Frankreich ist die „Kaviarlinke“ ein altes berühmt-berüchtigtes Phänomen. Reiche Leute mit Hang zum Luxusleben, die gerne Kaviar naschen und Champagner schlürfen und doch gleichzeitig von „Solidarität mit der Arbeiterklasse“ faseln und links politisieren. In Deutschland gab es auch Beispiele dieser heuchlerischen Links-reden-rechts-leben-Politiker. Da war etwa einmal eine hessische SPD-Spitzenkandidatin, die laut Programm die Gesamtschule einführen wollte, die ihre eigene Tochter aber auf lieber eine teure Privatschule schickte. Nun ist es an der Zeit, die Grünen-Heuchler zu entlarven...

 

20190822-L12401

Der Naziwahn: Deutschland im Würgegriff linker Zerstörungswut

„Wenn ich die Nachrichten einschalte, brauche ich den Kotzeimer!“

https://www.amazon.de/Naziwahn-Deutschland-W%C3%BCrgegriff-linker-Zerst%C3%B6rungswut/dp/3938656344

Wir leben aktuell in einer Zeit des Wahns, einer Zeit, in der jeder zum „Nazi“, „Rechtsradikalen“ und „Unmenschen“ erklärt wird, der das abgedrehte, weltfremde Weltbild der linksaffinen Meinungsdiktatoren nicht mitheuchelt. Deren Denkschema ist klar: Alles neben der SPD oder den GRÜNEN ist brauner Sumpf. Es nervt den normalen Bürger einfach nur noch, wenn Journalisten und Moderatoren immer wieder verzweifelt versuchen, die Menschen zu erziehen und sie auf ihre, natürlich einzig richtige Meinung einzuschwören – sei es die „korrekte“ Sichtweise zur Flüchtlingssituation, zum Gender-Irrsinn oder der Standpunkt zum EURO!

 

Die meisten Meinungsmacher und Politiker haben sich in ihrer abgehobenen linken Denkwelt weit von den Empfindungen der Menschen entfernt. Sie wollen am liebsten einen Deutschen, der auf ewig den Kopf in den Sand steckt und geduckt durch die Gegend läuft, dabei aber nicht vergisst, fleißig Steuern zu bezahlen. Aber was ist der Grund dafür, dass wir inzwischen tagtäglich dieses linksliberale Geschwafel und diese Deutschphobie ertragen müssen, egal, welchen Sender man einschaltet? Liegt es daran, dass diverse Organisationen genau davon leben, von diesem „Kampf gegen Rechts“? Ist das der Grund, wieso man aus allen Rohren gegen Bürgerbewegungen und Parteien wie die AfD schießt? Oder steckt dahinter mehr – ein Plan?

 

Welche Rolle spielt das Umerziehungsprogramm der Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg? Kennst Du die wahren Hintergründe, wieso die Alliierten bei der Pariser Konferenz 1947 den Friedensvertrag mit Deutschland nicht unterzeichnet hatten? Wusstest Du, dass es einen Passus im Zwei-plus-Vier-Vertrag gibt, der besagt, dass die Deutschen die Geschichtsschreibung der Alliierten nicht in Frage stellen dürfen? Und wusstest Du auch, dass es bei diesen Verträgen vier ganz wesentliche Einschränkungen der deutschen Souveränität gibt?

 

Andreas Falk erklärt all dies, was schließlich verständlich macht, wieso wir diesen Naziwahn in Deutschland vorfinden. Zudem spricht er das aus, was ohnehin die meisten Deutschen inzwischen denken, sich jedoch kaum einer auszusprechen traut aufgrund möglicher Konsequenzen des Systems und seiner Handlanger – der sozialen Ächtung...

 

20190822-L12400

Energie-Misswirtschaft und die wahren Ursachen vernebeln

Nach 24 Stunden ohne Strom hätten wir katastrophale Verhältnisse

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2019/08/06/bundesamt-ruft-buerger-zu-vorbereitung-auf-grossen-stromausfall-auf/?ls=ap

Unger rief dazu auf, Vorsorge für einen solchen Fall zu treffen. Nicht nur Unternehmen und Krankenhäuser, auch landwirtschaftliche Betriebe müssten dafür sorgen, dass ihre Notstromaggregate funktionieren. Auch jeder Einzelne müsse sich auf Krisen und Katastrophen vorbereiten. Das beginne mit Kerzen und Streichhölzern für einen Stromausfall, auch ein batteriebetriebenes Radio sollte parat gehalten werden, um auch ohne Strom Nachrichten empfangen zu können. Unger beklagte ganz generelle Defizite beim Katastrophenschutz – auch jenseits des Risikos gezielter Attacken. „Wir müssen uns in jeder Beziehung besser auf den Klimawandel vorbereiten und unsere Taktiken darauf abstimmen“, sagte Unger. „Das betrifft nicht nur Dürren, sondern auch andere Wetterextreme wie Starkregen, die zu Hochwasser führen können.“ Katastrophenschutz liegt eigentlich in der Zuständigkeit der Länder. Das Bundesamt hat die Aufgabe, diese in Krisenlagen zu unterstützen und die Information der Bevölkerung zu organisieren...

 

20190822-L12399

Absturz in die Bedeutungslosigkeit:

Europa wiederholt Chinas Fehler der Vergangenheit

https://www.focus.de/digital/dldaily/kolumne-chinabriefs-absturz-in-die-bedeutungslosigkeit-europa-wiederholt-chinas-fehler-der-vergangenheit_id_11047568.html

Vor 200 Jahren verlor China seine weltweite Führungsrolle, weil es von Europa nichts wissen wollte. Die Geschichte wiederholt sich – allerdings genau umgekehrt, schreibt ChinaBriefs-Kolumnist Björn Ognibeni. Wer Digitalunternehmen in China besucht, dem werden schnell zwei Dinge klar: erstens sind viele dieser Firmen uns im Westen weit voraus und zweitens ist kaum jemandem hier das so richtig bewusst. Wir sehen China nach wie vor als aufstrebendes Entwicklungsland, das irgendwo zwischen Werkbank und Kopiermaschine steckt...

 

20190822-L12398

Wenn aus Seenotrettern Geiselnehmer werden

https://www.achgut.com/artikel/wenn_aus_seenotrettern_geiselnehmer_werden

Obwohl die „Open Arms” mit mehr als 100 Schiffbrüchigen an Bord ein Angebot erhalten hat, diese in Südspanien von Bord zu lassen, verharrt sie vor Lampedusa, um die Einfahrt in Italien zu erzwingen. Da beschleicht einen das Gefühl, dass es den „Aktivisten” nicht um ihre rund hundert Passagiere geht. Sondern darum, Italien zu nötigen, seine Häfen für sie zu öffnen. Das widerspricht internationalem Seerecht. Damit kein Missverständnis aufkommt: Niemand will, dass Menschen, die im Mittelmeer mit wenig seetüchtigen Booten unterwegs sind, ertrinken. Niemand will verhindern, dass diese Schiffbrüchigen gerettet und von geeigneten Schiffen aufgenommen werden. Das ist aber noch lange kein Freifahrtschein für eine Reise über das Mittelmeer nach Europa. Denn das Seerecht besagt, dass Schiffbrüchige am nächsten Hafen abzusetzen sind und nicht dorthin, wo es der Crew eines „Rettungsschiffes” oppurtun scheint. Meistens sind dies die nordafrikanischen Häfen, am nächsten und am häufigsten ist es natürlich Libyen. Dort müssen die „Schiffbrüchigen” von Bord, wenn es nach internationalem Recht geht...

 

20190822-L12397

 „Sicherheitsrisiko Islam“:

Enthüllungsbuch belegt epochale Verbrechenswelle durch muslimische Flüchtlinge

https://philosophia-perennis.com/2019/08/20/sicherheitsrisiko-islam-enthuellungsbuch-belegt-epochale-verbrechenswelle-durch-muslimische-fluechtlinge/

Schwerste Gewalttaten im öffentlichen Raum erschüttern Deutschland in immer kürzeren Abständen. Maßgeblich daran beteiligt sind Männer aus muslimischen Herkunftsstaaten. Wie entscheidend die mehrheitlich muslimische Masseneinwanderung der Gegenwart zu einer epidemischen Verbrechenslawine geführt hat, belegt der Bestsellerautor Stefan Schubert in seinem gerade erschienen Buch Sicherheitsrisiko Islam: Kriminalität, Gewalt und Terror – Wie der Islam unser Land bedroht. Demnach weisen die Statistiken des BKA in nur vier Jahren insgesamt 1 085 647 Straftaten durch Zuwanderer aus. Am Samstagnachmittag ermordete ein Kosovare seine 32-jährige ehemalige Lebensgefährtin und ihren 23-jährigen Begleiter auf offener Straße am Iserlohner Bahnhof. Der Kosovare, in dessen Herkunfttsland der muslimische Bevölkerungsanteil bei 95 % liegt, metzelte die beiden Opfer mit einem Küchenmesser regelrecht nieder. Da sich die Bilder von einem Opfer, in einer großen Blutlache liegend, in den sozialen Netzwerken verbreiteten, kamen die Mainstream-Medien nicht umhin, über diesen abermaligen Gewaltexzess auf offener Straße zu berichten. Doppelmord als »Beziehungstat« bagatellisiert - In bitterer Routine versuchten die Aktivisten_innen in den Redaktionsstuben jedoch die Leser nicht über die Ursachen der Gewalttat und die Motivation des Kosovaren aufzuklären, sondern bagatellisierten den Doppelmord als »Beziehungstat«, um in so als einen weiteren »Einzelfall« abzuheften und die nächste Greta-Klima-Geschichte zu veröffentlichen. 1 085 647 Straftaten...

 

20190822-L12396

Multikulti und die Verrohung der Sitten steckt an

https://www.tz.de/welt/usedom-mord-an-schwangerer-maria-k-grausame-gestaendnisse-grausame-ausrufe-zr-12929480.html

Zwei junge Männer angeklagt - Mord an schwangerer Maria: Grausame Geständnisse bei Prozess - Entsetzte Ausrufe im Saal. Was mag in der Mutter des Opfers vorgegangen sein, als einer der Angeklagten die Planung der Ermordung und die Tat in Details schildert. Selbst Zuhörer im Gerichtsaal reagierten fassungslos, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet. Am Nachmittag des Tattags im März habe der 19-Jährige mit dem mitangeklagten 21-Jährigen den Mordplan geschmiedet. „Wir haben darüber gesprochen, wie es wäre, jemanden umzubringen“, sagte der junge Mann, ohne Emotionen zu zeigen. Dann sei der Satz gefallen: „Lass es uns heute machen.“ Maria sei als Opfer ausgewählt worden, weil sie alleine lebte...

 

20190820-L12395

Epstein-Skandal jetzt auch in Deutschland?

https://www.heikoschrang.de/de/neuigkeiten/2019/08/19/epstein-skandal-jetzt-auch-in-deutschland/

Viele waren nachdem letzten SchrangTV-Video geschockt über den abgrundtiefen Epstein-Skandal. In diesem sind weltweit hochrangige Personen, die sich gerne als Elite sehen, involviert. Dieser Fall ähnelt dem Dutroux-Skandal aus den 90er Jahren bei dem Kinder gefoltert, ermordet und vergewaltigt wurden. Nur ganz wenige wissen, dass aber auch ähnliche Fälle von Kindesmissbrauch in Deutschland stattgefunden haben, in denen Richter, Staatsanwälte und Politiker verwickelt waren bzw. sind. Um diese und andere Themen geht es in der neusten Sendung von SchrangTV…

 

20190820-L12394

Der linksgrüne Kindheitskult

https://dushanwegner.com/kinder-kinder/

Der linksgrüne Kindheitskult hat wenig mit Kindern zu tun. Einem Grünen, der von sexuellen Kontakten mit Kindern träumte, war ja auch nicht am Wohl des Kindes gelegen, sondern zuerst an seiner eigenen Befriedigung. Wenn Linken wirklich so sehr an Kindern gelegen wäre, würden sie nicht Abtreibungen so selbstvertständlich wie Stuhlgang machen wollen – und gleichzeitig die Schulen zu Krisenzonen werden lassen. Man muss kein Freudianer sein, um zu ahnen, dass das Leben im Grunde daraus besteht, mit seiner eigenen Kindheit klarzukommen. Der linksgrüne Kindheitskult hat eine scheinbar »einfache« Methode gefunden, das eigene Kindheitstrauma anzugehen – man weigert sich einfach, jemals die Kindheit zu verlassen...

 

20190820-L12393

Bill Gates flew with Jeffrey Epstein on the Lolita Express in 2013

https://www.dailymail.co.uk/news/article-7350469/amp/Bill-Gates-flew-Jeffrey-Epstein-Loliota-Express-2013-years-pedophile-prison-stay.html?

A representative for Gates did not respond to a request for comment, and the pairing is an odd one given the work Melinda Gates and the couple's foundation does for young women around the world. The pair had spent time together previously, most notably at the annual Edge Dinner, which each year welcomes billionaires from around the world to come together and discuss advancements they are working in on the worlds of math, science and technology. In fact, the 2013 dinner took place just two nights before they flew to Florida, though neither of the men are pictured attending that year's event. Epstein did claim he worked as a financial adviser to Gates for some time, but that claim was later shot down by the Microsoft founder's representative. The two men do however both own property in southern Florida, where Epstein had two homes including a $12 million Palm Beach mansion and Gates owns a five-property compound in Wellington that he purchased for a total of $40 million...

 

20190820-L12392

Broders Spiegel: Willkommen in der neuen Klassengesellschaft!

https://www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_wwillkommen_in_der_neuen_klassengesellschaft

Bei den Sündenböcken bedarf es ab und an einer Auffrischung. Grundsätzlich bleibt natürlich jeder, der der Klimarettung im Wege steht ein Vertreter des Bösen. Doch saßen gestern noch vor allem die Diesel-Fahrer auf der politisch-medialen Anklagebank, so sind es heute vor allem die Menschen, die gern Fleisch essen. Und wenn Fleisch essen schlecht ist, muss es natürlich mit zusätzlichen Steuern oder Abgaben belegt werden, so wie ja beim Diesel Fahrverbote nötig sind, damit sich die Menschen endlich die teuren Elektroautos kaufen. Damit entsteht auch gleich eine neue Klassengesellschaft. Automobilität und Fleischverzehr gibt's nicht mehr wie bislang für alle, sondern nur noch für die Wohlhabenden. Welch ein gesellschaftlicher Fortschritt...

 

20190819-L12391

Wieso die SPD Sarrazin und die CDU Maaßen loswerden will

https://juergenfritz.com/2019/08/18/spd-sarrazin-cdu-maassen/

Die SPD versucht seit Jahren, Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen. Die CDU, die mit ein paar Jahren Verzögerung alles nachzumachen wollen scheint, was ihr die 12,5 Prozent-Partei vormacht, möchte nun, geht es nach ihrer Bundesvorsitzenden Kramp-Karrenbauer, ihr langjähriges Mitglied Hans-Georg Maaßen gleichfalls am liebsten aus der Partei rausekeln. Doch was steckt in Wahrheit hinter dem Ganzen? Sarrazin und Maaßen: Gemeinsamkeiten. Was haben Thilo Sarrazin und Hans-Georg Maaßen gemeinsam? Vieles. Bei beiden handelt es sich um ältere weiße Herren, die keinerlei Migrationshintergrund nachweisen können. Schon mal dreifach schlecht: männlich, alt, weiß. Zudem verfügen beide über einen ausgesprochen scharfen Verstand – ganz schlecht! Und sie sind beide sehr gebildet. Oh je! Und jetzt das Schlimmste von allem: Sie sind beide eher unideologisch, sehr realitätsaffin und sagen auch noch permanent öffentlich, was sie denken und wie sie Dinge sehen und einschätzen, was alles – ihrer jeweils sehr fundierten Analyse gemäß – grundlegend schief läuft in unserer Gesellschaft. Das geht gar nicht! Was machen also die beiden Parteien, in welchen die beiden Genannten Mitglied sind, die beiden Parteien, die meinen, sie hätten die Wahrheit, die Moral und die Demokratie gepachtet mit ihren ungeliebten Mitgliedern? Sie versuchen sie dorthin zu setzen, wo sie nach Auffassung der Parteigremien hingehören: vor die Tür. Lieber bauen wir viel Mist als Grün-Rot-Dunkelrot ganz viel von diesem...

 

20190818-L12390

Ein Vorwort:

Das “Heidi - Greta - Pippi Langstrumpf” - Konzept

Greta wird bald aus dieser Rolle herauswachsen, wird erkennen, dass dieses krude Spielchen auf ihre Kosten gespielt wird. Denn, es kostet sie die schönsten Jahre ihres Mädchen-Frauen-Lebens.  Wenn sie Glück hat und lebend in den Staaten ankommt, werden sich ihre „Betreiber“ und auch Greta fragen müssen, wie lange sie dieses „Geschäftsmodell“ noch betreiben können. Wenn nicht, hat sie sich zur Klima-Märtyrerin machen lassen. In diesem Fall wird die ganze Geschichte noch zynischer und zum traurigen Langzeit-Selbstläufer. Den Marionettenspielern im Hintergrund ist jegliches, mieses Spiel zuzutrauen. Schließlich geht es um die Weltmacht, koste es was es wolle.

Ihr Meridian

 

Greta Thunberg und Fridays for Future:

Wer steckt dahinter und wer bezahlt das alles?

http://www.science-skeptical.de/klimawandel/greta-thunberg-und-fridays-for-future-wer-steckt-dahinter-und-wer-bezahlt-das-alles/0017666/

Man fragt sich woher all das Geld für die Schülerstreiks von Fridays for Future um Greta Thunberg kommt und wer all die Auftritte, Veranstaltungen und Werbemaßnahmen dafür finanziert und organisiert? Die Antwort wird Sie überraschen. Es ist eine gesteuerte Bewegung der Ökolobby mit Investoren, die millionenschwer sind. Werfen wir zunächst einen Blick auf den Internetauftritt von Fridays for Future fridaysforfuture.org. fridasforfuture.org führt u.a. zu schoolstrike4climate.com und über die dort angegebene Telefonnummer zu Charlie Wood von 350.org. Einer professionellen linken, Klimaschutzaktivistin und Kampagnenbetreiberin aus Australien. 350.org ist eine vom US-amerikanischen Autor und Umweltaktivisten Bill McKibben gegründete internationale Klimaschutz-Organisation. Ziel von 350.org ist der Aufbau einer weltweiten Graswurzelbewegung zum Klimaschutz. Auch hinter der deutschen Website von „Fridays for Future“ fridaysforfuture.de verbergen sich politische Aktivisten aus linksalternativen Kreisen. Registriert ist die Seite auf eine Ronja Thein im Lorentzendamm 8 in Kiel. Unter dieser Adresse firmiert ein linksalternativer Treffpunkt namens „Alte Mu“. Hier trifft sich auch die BUNDjugend und hat ihr Büro. Dies sind aber nur kleine Fische im großen Geschäft. Die Idee mit dem Schulstreik kam nicht von ungefähr, es war keineswegs ein „Geistesblitz“ des unbekannten Aktivisten, von dem Thunberg es aufgeschnappt haben soll. Tatsächlich geht die Geschichte ein wenig anders und ist schon ein paar Jahre älter: „Auf dem Global Youth Summit im Mai 2015 haben wir uns die Idee eines globalen Schulstreiks für Klimaschutz ausgedacht. Wir haben gesehen, wie unsere Politiker seit Jahren ihre Hausaufgaben nicht machen. Sie versprachen, einen gefährlichen Klimawandel zu vermeiden, aber sie haben es nie geschafft. Nach einigen Treffen mit Teilnehmern aus fünf Kontinenten wurde klar, dass ein globaler Schulstreik transformative Kraft haben würde, indem er Tausende – oder sogar Millionen – in ein befähigendes globales Netzwerk einbrachte und gleichzeitig lokal agierte...

 

20190818-L12389

Von wegen alle Jahre wieder:

Kängurus hüpfen in verschneiten Savannen bei Kältewelle in Australien

https://deutsch.rt.com/viral/91244-kaengurus-huepfen-in-verschneiten-savannen-bei-kaeltewelle-in-australien/

In einigen Regionen Australiens hat es am Wochenende erstmals seit 34 Jahren geschneit. Antarktische Winde verwandelten die von der Hitze geprägten Savannen von Victoria, Queensland und New South Wales in ein Wintermärchen. Die Ansicht störten nur herumhüpfende Kängurus. Für den ungewöhnlichen Wintereinbruch im Südosten des fünften Kontinents sorgte ein Zyklon, der die kalte Luft aus der Antarktis mit sich brachte. Dabei kam es zu Verkehrsproblemen an Flughäfen und auf den Straßen. In Gebirgsregionen gab es sogar heftige Schneefälle. Die Naturgewalt sorgte auch für merkwürdige Aufnahmen: Einwohner filmten Kängurus, die in verschneiten Savannen stoisch herumhüpften. Die Videos landeten sofort einen Hit...

 

20190818-L12388

Google-Deutschland schweigt dazu

East Netherlands Records its Coldest Ever July Temperature

(Die Ostniederlande verzeichnen die kälteste Juli-Temperatur aller Zeiten)

https://electroverse.net/east-netherlands-records-its-coldest-ever-july-temperature/

In the east of Holland, rare July ground frost was measured overnight Wednesday into Thursday as an anomalous cold front replaces Europe’s 3-days of heat. At the former Twente airbase, the temperature plunged to -1.6C (29F) on July 04, which, according to Weerplaza weather agency, was a new all-time record-low for the month of July, for the east of the country. July ground frost has only occurred six times since measurements began in 1971 — a few of the previous occasions were on the 9th and 10th of July 2015, and before that you have to go back to July 1984. The cold times are returning, as the sun enters its next Grand Solar Minimum cycle...

 

20190818-L12387

Kein Mainstream-Medien-Bericht über Kältewelle in Australien!

Wie man die globale Erwärmung zur Normalität machen will

https://ef-magazin.de/2019/08/13/15550-die-medien-berichten-nicht-ueber-die-kaeltewelle-in-australien-wie-man-die-globale-erwaermung-zur-normalitaet-machen-will

Haben Sie schon vom Schnee in Australien, in Queensland, in Victoria und New South Wales gehört? Australien wird derzeit, wie 1985 bei einem der letzten solaren Minima, von einer Kaltfront heimgesucht, die das gebracht hat, was man in den meisten Teilen des Landes nur sehr selten zu sehen bekommt: Schnee, viel Schnee. Und selbst da, wo der Schnee um die Jahreszeit eine Normalität darstellt, zum Beispiel im Perisher Ski Resort, ist die Menge des Schnees, der in den letzten Tagen gefallen ist, mehr als außergewöhnlich. Es ist Winter auf der südlichen Halbkugel der Erde, und man könnte behaupten, dass es im Winter in Australien normal ist, dass es schneit. Nun, in Melbourne, Victoria, wo Temperaturen um den Gefrierpunkt gemessen werden, sind im August Temperaturen zwischen sieben Grad Celsius...

 

20190818-L12386

10.000 Mitarbeiter sorgen für Zensur bei Google/YouTube

https://www.freiewelt.net/nachricht/10000-mitarbeiter-sorgen-fuer-zensur-bei-googleyoutube-10077505/

Facebook, Twitter und YouTube zensieren, was das Zeug hält. Linke Organisationen, NGOs und Werbekunden machen Druck. Die NGOs wollen politisch unliebige Ansichten verbannen, und die Unternehmen wollen ihre Werbung nicht mit Videos assoziiert wissen, die der Firmenpolitik und dem Image des Unternehmens widersprechen. Die YouTube-Chefin Susan Wojcicki hat nun zugegeben, was viele vermuteten und was vor zwei Jahren bereits als Ziel angekündigt war: Rund 10.000 Mitarbeiter sorgen für Überwachung und Zensur bei YouTube & Google. Kein Wunder, dass immer mehr Videos und Plattformen gelöscht oder in die digitale Quarantäne verbannt werden...

 

20190818-L12385

RV - Sex, Lügen, MI5 - und 200 vermisste Kinder

https://www.welt.de/vermischtes/article134755777/Sex-Luegen-MI5-und-200-vermisste-Kinder.html

Es klingt wie ein schlechter Krimi: Die Londoner Polit-Elite soll in einen Pädophilen-Ring verstrickt sein. Über Jahre wurden wohl sogar Morde vertuscht, nun kommt die Wahrheit langsam ans Licht. In London gärt ein unfassbarer Pädophilen-Skandal. Darin verwickelt: Politiker, Richter, V.I.P.s. Der Verdacht: Geheimdienste deckten den Kinderschänderring im Regierungsviertel – und auch Morde. Diese Geschichte liest sich wie das Drehbuch eines schlechten Krimis. Es geht um einen Pädophilenring, dem prominente Politiker, Richter und andere Personen des öffentlichen Lebens angehören. Und es geht um Kinder, die über Jahre hinweg missbraucht, einige von ihnen gar ermordet wurden. Details der Verbrechen werden der Polizei und der Regierung zwar zugespielt, doch sie gehen verloren, denn auch der Geheimdienst ist in die Affäre verstrickt. Die überlebenden Opfer schweigen viele Jahre, die Täter bleiben ungestraft...

 

20190818-L12384

"Orgy Island" or the "Island of Sin" is everywhere

11.000 Vermisste in Deutschland – 7000 davon minderjährig

https://www.welt.de/politik/deutschland/article186066292/11-000-Vermisste-in-Deutschland-7000-davon-minderjaehrig.html

Bundesweit werden nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) in Wiesbaden rund 11.000 Menschen vermisst – darunter mehr als 7000 unter 18 Jahren. Rund die Hälfte der vermissten Minderjährigen machen nach BKA-Angaben junge, unbegleitete Flüchtlinge aus. Mit Stand 1. Oktober 2018 galten rund 3500 unbegleitete Flüchtlinge in Deutschland als vermisst, darunter 902 unter 13 Jahren. Nach Angaben des BKA in Wiesbaden ist es schwer, deren tatsächliche Zahl zu erheben. Einige Flüchtlinge seien beispielsweise wegen verschiedener Schreibweisen ihres Namens mehrfach erfasst worden, oft fehlten außerdem Papiere. Die Gesamtzahl der Vermissten umfasst sowohl Fälle, die sich innerhalb weniger Tage aufklären, als auch Vermisste, die bis zu 30 Jahre verschwunden sind. Pro Tag werden nach BKA-Angaben deutschlandweit etwa 250 bis 300 Fahndungen nach Vermissten neu erfasst und auch gelöscht...

 

20190818-L12383

Angela Merkel will,

dass der Staat wieder sogenannte „Seenotrettung“ treibt

https://ef-magazin.de/2019/08/16/15566-angela-merkel-will-dass-der-staat-wieder-sogenannte-seenotrettung-treibt-afrika-europa-und-das-erwachsenwerden

Stellen wir uns vor, ein Sanitäter würde mit dem Krankenwagen zu einem Unfall fahren und aus diesen oder jenen Gründen würde er die Verletzten jedes einzelne Mal nicht versorgen lassen, woraufhin sie nach Hause geschickt würden, sondern er würde sie zu seinen eigenen Nachbarn bringen.Beim ersten angelieferten Patienten würden die Nachbarn des Sanitäters sich zwar wundern, doch sie würden automatisch helfen. Spätestens beim zweiten oder dritten angelieferten Patienten würden die Nachbarn des Sanitäters wohl beginnen, kritische Fragen zu stellen. Der Sanitäter würde sich nicht durch kritische Fragen von seiner Praxis abbringen lassen – im Gegenteil! Wenn seine Nachbarn fragen würden, wieso er die Patienten nicht zu sich nach Hause bringt, oder besser noch ins Krankenhaus, wenn sie ihn fragen würden, wie lange er derart fortzufahren gedenkt, oder wenn sie schlicht wagen würden, darauf hinzuweisen, dass sie hart für ihr Zuhause gearbeitet haben und es gerne für sich behalten würden, jedes Mal würde der Sanitäter die Nachbarn wüst beschimpfen und ihnen drohen, sie bei der Polizei als verdächtige Personen zu melden...

 

20190818-L12382

Wo ist die rettende deutsche Marine?

Piraten überfallen Schiff deutscher Reederei vor Kamerun

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/piraten-ueberfallen-schiff-deutscher-reederei-vor-kamerun-16337526.html

Die Piraten schlugen in der Nacht zu, als das Frachtschiff „MarMalaita“ in der Millionenstadt Douala vor Anker lag. Ob unter den entführten acht Seemännern auch Deutsche sind, ist bislang unklar. Piraten haben vor der Küste Kameruns ein Frachtschiff einer deutschen Reederei überfallen und mehrere Seeleute entführt. Wie das Hamburger Unternehmen MC-Schiffahrt auf seiner Homepage schreibt, kamen die Piraten in der Nacht zum Donnerstag an Bord der „MarMalaita“, die in der Millionenstadt Douala vor Anker lag. Sie hätten acht der zwölf Besatzungsmitglieder mitgenommen. Man kooperiere in dem Fall mit allen relevanten Behörden, hieß es weiter...

 

20190818-L12381

Meridian Buchtipp:

Die smarte Diktatur: Der Angriff auf unsere Freiheit

https://www.amazon.de/Die-smarte-Diktatur-Angriff-Freiheit/dp/3100024915

Bestseller-Autor Harald Welzer legt mit ›Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit‹ eine neue und frische Analyse der großen gesellschaftlichen Zusammenhänge in Deutschland vor, eine umfassende Diagnose der Gegenwart für alle politisch Interessierten. Unsere Gesellschaft verändert sich radikal, aber fast unsichtbar. Wir steuern auf einen Totalitarismus zu. Das Private verschwindet, die Macht des Geldes wächst ebenso wie die Ungleichheit, wir kaufen immer mehr und zerstören damit die Grundlage unseres Lebens. Statt die Chance der Freiheit zu nutzen, die historisch hart und bitter erkämpft wurde, werden wir zu Konsum-Zombies, die sich alle Selbstbestimmung durch eine machtbesessene Industrie abnehmen lässt, deren Lieblingswort »smart« ist. Was heißt das für unsere Gesellschaft? Nach seinem Bestseller ›Selbst denken‹ analysiert Harald Welzer in ›Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit‹, wie die scheinbar unverbundenen Themen von big data über Digitalisierung, Personalisierung, Internet der Dinge, Drohnen bis Klimawandel zusammenhängen. Daraus folgt: Zuschauen ist keine Haltung. Es ist höchste Zeit für Gegenwehr, wenn man die Freiheit erhalten will!

 

20190818-L12380

Endstation Patras – Europas Schlupfloch im Schengenraum

https://deutsch.rt.com/europa/86834-endstation-patras-europas-schlupfloch-im-schengenraum/

Die griechische Hafenstadt Patras ist eine der Drehscheiben illegaler Migration in Europa. Hunderte Flüchtlinge leben hier unter schwierigsten Bedingungen und versuchen um jeden Preis, auf einen Lkw nach Italien zu kommen. Zu verlieren haben sie nichts mehr. Die griechische Hafenstadt Patras hat sich in den letzten Jahren zur Drehscheibe illegaler Migration entwickelt. Patras ist die Endstation für Hunderte Flüchtlinge, deren Weg in die Mitte Europas hier, kurz nach Betreten des Schengenraums, jäh endet. Es sind diejenigen, die die Schleuser nicht mehr bezahlen konnten und nun auf sich gestellt sind. Die Hafen-Flüchtlinge von Patras, die die griechischen Flüchtlingslager im Landesinneren hinter sich gelassen haben und in Gruppen illegal in den Ruinen der alten Speicher und Lagerhallen entlang der Hafenstraße leben, haben nichts mehr zu verlieren...

 

20190818-L12379

Nur ein schlechter Muslim ist ein guter Muslim:

Über die Unvereinbarkeit des Islam mit unserer Kultur

https://www.amazon.de/Nur-schlechter-Muslim-guter-Unvereinbarkeit/dp/3742305867

Die in Syrien geborene Islamkritikerin Laila Mirzo zeigt in ihrer brisanten Schrift: Muslime, die sich für eine orthodoxe Auslegung des Korans entscheiden, stellen eine große Gefahr für eine liberale Gesellschaft dar. Von der Intoleranz gegenüber Nichtmuslimen bis zur islamischen Judenfeindlichkeit, vom religiös motivierten Ehrenmord bis zur Verfolgung Homosexueller, von der Unterdrückung der Frau bis zur Gewaltideologie des Dschihad – dieses Buch analysiert die gegenwärtigen Probleme des Islam und führt sie auf den Kern seiner Lehre zurück. Laila Mirzos Fazit lautet: Am Ende droht anstelle einer notwendigen Säkularisierung die islamische Kulturrevolution mitten in Europa...

 

20190818-L12378

Erdoğan und Muslimbrüder planen islamischen Gottesstaat in Deutschland

https://kopp-report.de/erdogan-und-muslimbrueder-planen-islamischen-gottesstaat-in-deutschland-2/

Die Muslimbruderschaft gilt als eine der einflussreichsten und als eine der radikalsten islamistischen Bewegungen im Nahen Osten. Ganz offen agieren diese Organisation und ihre zahlreichen Tarnvereine mittlerweile in Deutschland. Als einer ihrer größten Förderer gilt Recep Tayyip Erdoğan. Und in den Geschichtsbüchern werden neben Erdoğan irgendwann einmal die CDU und die SPD stehen, als die Verantwortlichen, die den radikalen Islamisten in Deutschland den roten Teppich ausgerollt haben. Die DITIB-Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld ist der in Beton gegossene Herrschaftsanspruch des Islams. Die Kosten liegen bei rund 30 Millionen Euro, die Kuppel verfügt über einen Durchmesser von 25 Metern und die zwei Minarette strecken sich 55 Meter in die Höhe. Bis zu 1200 Muslime können dort gleichzeitig zu Allah beten. Diese Ausmaße sprengen jegliche normale Dimensionen und können nur als ein offensiver Gebietsanspruch des organisierten politischen Islams in Deutschland gedeutet werden...

 

20190818-L12377

Bayerns Polizei soll Täter-Herkunft ausblenden:

Blindheit macht die Welt nicht gerechter

https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-bayerns-polizei-soll-taeter-herkunft-ausblenden-blindheit-macht-die-welt-nicht-gerechter_id_11036548.html

Soll man bei Straftätern oder Verdächtigen die ethnische Zugehörigkeit nennen? Die Polizei in Bayern will künftig darauf verzichten. Der Inspekteur der Bayerischen Polizei, Harald Pickert, hat seine Beamten angewiesen, nicht länger von „Sinti“ und „Roma“ zu sprechen. Auch Ersatzbegriffe wie „mobile ethnische Minderheit“ seien im Dienstgebrauch zu meiden, heißt es in dem Erlass, mit dem der Inspekteur seine Polizisten zum „sensiblen Umgang mit diskriminierenden Bezeichnungen“ anhalten will. Wie die Beamten reden, wenn sie dienstfrei haben, bleibt weiterhin ihnen überlassen. Da kann man nicht viel machen. Aber sobald sie in Uniform sind, gilt die neue Weisung zum sensiblen Sprachgebrauch. Das heißt, auch bei der Fahndung oder der Personalienfeststellung müssen die Polizisten jetzt über die Herkunft von Verdächtigen hinweg sehen...

 

20190818-L12376

Kuratorium Unheilbares Deutschland. Ein Manifest.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/herles-faellt-auf/kuratorium-unheilbares-deutschland-ein-manifest/

Von Wolfgang Herles - Erinnern Sie sich noch an das Kuratorium Unteilbares Deutschland? Wir gehen auf den dreißigsten Jahrestag des Mauerfalls zu und auf ein Desaster der klassischen Bonner Volksparteien bei ostdeutschen Landtagswahlen. Gegen die ihrer Stärke nach ostdeutschen Regionalparteien AfD und Die Linke kommen sie auf keinen grünen Zweig, obwohl sie sich gerade darum so sehr bemühen. Okay? Dann gleich noch ein Scherz, der leider keiner ist: Es wird Zeit für die Gründung des Kuratoriums Unheilbares Deutschland. Hier ist sein Gründungsmanifest...

 

 

20190817-L12375

Und nun liebe Kinder verändern wir die Sonnen-Aktivität ein wenig

7.600 Milliarden fürs Klima

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/7-600-milliarden-fuers-klima/

Von Fritz Vahrenholt / Roland Tichy - Für Angela Merkel sind es nur wenige Worte: „Wir wollen bis 2050 klimaneutral sein.“ In der andächtigen Stimmung auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund, wo die Bundeskanzlerin sie sagte, folgte darauf Beifall der Gläubigen. Kein Wunder: Schließlich hatte der frühere investigative Journalist Hans Leyendecker als Präsident des Kirchentages ex cathedra verkündet: „Wer nicht anerkennen will, dass der Klimawandel menschengemacht ist, hat beim Kirchentag nichts zu suchen.“ Es geht also nicht mehr um wissenschaftliche Prüfung, sondern um ein neues Glaubensdogma – wer will da noch Zweifel wagen, wenn er nicht Galileo Galilei heißt? Die Kanzlerin konnte sich in der Einigkeit wärmen, die Religion dem Herz bietet. Wer will da schon nachrechnen, was es für die deutschen Haushalte finanziell bedeutet, wenn den Worten Taten folgen. Die Kanzlerin will nun in der Klimapolitik „kein Pillepalle“ mehr, wie sie schon einige Tage zuvor den Bundestagsabgeordneten der Union verkündet hatte. Die Fridays-for-Future-Demonstrationen...

 

20190817-L12374

Formfehler oder Anschlag auf die Demokratie?

AfD darf zur Landtagswahl mit 30 statt 18 Listenkandidaten antreten,aber nicht mit allen 61

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/afd-darf-zur-landtagswahl-mit-30-statt-18-listenkandidaten-antreten-aber-nicht-mit-allen-61/

In Sachsen darf die AfD nur mit 30 Kandidaten zur Landtagswahl antreten. Der Sächsische Verfassungsgerichtshof hat heute, Freitag, seine vorläufige Entscheidung bestätigt, nach der der Landeswahlausschuss rechtswidrig gehandelt habe. Vor drei Wochen hatte der Gerichtshof in einem von der AfD angestrengten Eilverfahren der Partei teilweise recht gegeben und entschieden, dass die Partei mit 30 statt mit 18 Kandidaten antreten darf. Wie berichtet, hatte der Landeswahlausschuss Sachsen am 5. Juli die Bewerber der AfD auf den Listenplätzen 19 bis 61 gestrichen und von der Liste nur die ersten 18 Plätze zugelassen. Zwei Drittel der Bewerber hätten nicht zur Wahl gestanden. Begründet hatte der Ausschuss seine überraschende Entscheidung einmal damit, dass die Partei ihre Kandidaten auf zwei Terminen im Februar und März gewählt hatte. Die Wirkung kann eine andere sein...

 

20190817-L12373

Die Sonne - Milanković-Zyklen und das Klima

http://www.erdwissen.ch/2017/06/milankovic-zyklen-und-das-klima/

Bei den Milanković-Zyklen (→ Gab es eine Schneeball Erde vor 750 Millionen Jahren?) handelt es sich um ein Modell die Kalt- und Warmzeiten mit den periodischen Variationen der Erdbahnparameter, welche eine Änderung der Sonneneinstrahlung bewirken, zu erklären. Es werden die langperiodischen Variationen der Solarkonstante und ihre Ausprägung auf die Jahreszeiten mathematisch beschrieben. Sie erklären die natürlichen Klimaschwankungen und sind für die Klimatologie und Paläoklimatologie von grosser Bedeutung. Die wichtigsten Parameter wie die Exzentrität, die Präzession und die Neigung der Erdachse und die daraus errechneten Zyklen sind in den beiden unteren Grafiken dargestellt. Diese Entdeckung ist dem kroatischen Mathematiker und Geophysiker Milutin Milanković zu verdanken...

 

20190817-L12372

Chinesische Wissenschaftler warnen vor globaler Abkühlung

https://www.achgut.com/artikel/chinesische_wissenschaftler_warnen_vor_globaler_abkuehlung

Ein Team chinesischer Wissenschaftler hat zyklische Klimaveränderungen untersucht und ist zu dem Schluss gekommen, dass sich die Erde bald abkühlen könnte. Nach Angaben der Hongkonger Tageszeitung „South China Morning Post“ untersuchten die Forscher unter der Leitung von Dr. Wu Jing von der Akademie der Wissenschaften der Volksrepublik China bis zu 10.000 Jahre alte Sedimentproben aus einem Vulkansee in der autonomen chinesischen Region Innere Mongolei. Ihr Beitrag sei kürzlich von der Fachzeitschrift „Atmosphere“ zur Veröffentlichung angenommen worden. Laut „South China Morning Post“ entdeckten die Wissenschaftler, dass die Winter im Norden Chinas seit circa 6000 Jahren wärmer werden. Für einen Zusammenhang mit menschlichen Aktivitäten – etwa den Treibhausgas-Emissionen – hätten die Forscher keine Beweise gefunden. Stattdessen glaubten sie, dass die Erwärmung durch eine Veränderung der Sonnenaktivität ausgelöst und durch eine Interaktion zwischen oberflächennahem Meerwasser und der Atmosphäre im Pazifik (dem sogenannten El Niño - Südliche Oszillation) erheblich verstärkt worden sei...

 

20190817-L12371

Causa Nelson Müller: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen

https://vera-lengsfeld.de/2019/08/16/causa-nelson-mueller-wer-im-glashaus-sitzt-soll-nicht-mit-steinen-werfen/#more-4635

Von Gastautorin Maria Schneider - Es ist wieder passiert: Ein alter, weißer Mann hat es gewagt – zugegeben etwas plump – die Wahrheit zu sagen. Tönnies’ Aussage, man solle statt Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren, hätten die modernen Inquisitoren vielleicht noch durchgehen lassen. Aber sein Nachsatz „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren“ ließ natürlich so richtig den Hexenhammer krachen und seitdem lodern hell die Flammen des virtuellen Scheiterhaufens um ihn. Dabei kann die Autorin bestätigen, dass Herr Tönnies nichts Falsches gesagt hat, besuchte sie doch selbst vor 10 Jahren eine Pressekonferenz der katholischen Kirche, bei der ein afrikanische Bischof sagte: „Many young African people are outside in the streets at night and feel bored. So, just to make time go by, they have sex without condoms.” (Viele afrikanische Jugendliche sind nachts draußen auf den Straßen und langweilen sich. Daher haben sie zum Zeitvertreib ungeschützten Geschlechtsverkehr.) Noch bevor die deutsche Übersetzung zu Ende war, sprang die katholische Pressereferentin auf und informierte das Publikum, dass die Übersetzung der Dolmetscherin falsch sei. Der Bischof ließ sich diese Aussage rückübersetzen und bestätigte zwar nochmals seine ursprüngliche Aussage, was allerdings im allgemeinen Tumult unterging. Was ist eigentlich so schlimm an der Wahrheit?...

 

20190817-L12370

Schlepperbanden sind keine Seenotretter!!

Merkel fordert staatlich organisierte Seenotrettung

https://www.welt.de/politik/deutschland/article198623605/Nach-Open-Arms-Merkel-fordert-staatlich-organisierte-Seenotrettung.html

Bundeskanzlerin Angela Merkel plädiert für eine Wiederaufnahme der staatlich organisierten Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer. „Sicherlich wäre es gut, wir hätten auch heute wieder eine Mission ,Sophia‘ und staatliche Schiffe, die retten würden“, sagte Merkel am Donnerstagabend in Berlin bei einem Empfang zum Zapfenstreich für die ehemalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Seenotrettung sei ebenso notwendig wie die "Bekämpfung von Schleusern". Im Rahmen des europäischen Seenotrettungseinsatzes „Sophia“ waren seit 2015 Zehntausende Migranten aus dem Mittelmeer gerettet worden. Vor einigen Monaten wurde der Marine-Einsatz eingestellt, dem Italien heftigen Widerstand entgegenbrachte. Deutschland hatte sich für eine Fortsetzung der Seenotrettung starkgemacht...

 

20190817-L12369

Das erklärt so einiges…

Bildungsmonitor 2019 - Berlin dilettiert sogar bei der Integration

https://www.cicero.de/innenpolitik/bildungsmonitor-2019-bildung-sachsen-berlin-links/plus

Der neue Bildungsmonitor stellt linker Bildungspolitik ein miserables Zeugnis aus. Berlin hat von Bremen die Rote Laterne übernommen, Sachsen und Bayern thronen über dem Rest der Republik - Bildung und Beton haben vieles gemeinsam. Der alte Werbeslogan für das Zementgemisch – „Es kommt drauf an, was man draus macht“ – gilt für die Bildung erst recht. Der Wert guter Bildung erweist sich im Leben, wenn das geistige Fundament gegossen ist. Bildung sollte eine stabile Basis sein, haltbar für Jahrzehnte. Deshalb kommt es wie beim Beton auf die Zutaten an, aus denen sie gemacht ist. Insofern kann man am „Bildungsmonitor 2019“, erstellt vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln im Auftrag der Initiative „Neue Soziale Marktwirtschaft“, manches kritisieren. Das Ergebnis aber ist von höchster politischer Relevanz: Sachsen liegt an der Spitze, Berlin bildet das Schlusslicht auch hier. Ein Staat erwirtschaftet keine Gelder…

 

20190817-L12368

Erst Deutschland ruinieren,

dann zur Selbstfindung auf die Farm nach Paraguay?

https://philosophia-perennis.com/2019/08/16/erst-deutschland-ruinieren-dann-zur-selbstfindung-auf-die-farm-nach-paraguay/

Schon seit Jahren berichten ähnliche Frauenzeitschriften immer mal wieder vom Krach im Merkelhaus. Mal wird die große Sorge von Merkels Mutter thematisiert, die das Wohl ihrer Tochter wegen Eheproblemen gefährdet sieht, mal wird angekündigt, dass die Ehe von Merkel endgültig am Ende sei. Als Ehemann Joachim Sauer letztes Jahr mit seinem Sohn aus erster Ehe, statt mit seiner Frau in Urlaub fuhr, war das sogar den Haltungsmedien eine Meldung wert. Wutausbruch Sauers zu Beginn der Bayreuther Festspiele - Dass Merkel und Sauer nicht mehr viel verbindet, war den Urlaubsfotos seit Jahren anzusehen. Merkel lief in der Regel mehrere Schritte vor ihrem Mann, zwischen ihm und ihr die begleitenden Bodyguards. Auf den Fluren des Bundestages erzählen sich die gut Informierten, wann Sauer wieder mal aus  der ehelichen Wohnung ausgezogen ist und wann er wieder zurückkehrte. Offenbar lässt sich der Mann immer wieder einfangen. Das zerrt anscheinend an seinen Nerven. Neue Post berichtete in Wort und Bild von einem Wutausbruch Sauers zu Beginn der Bayreuther Festspiele. „Sie hat es doch schon so schwer…“ „Sie hat es doch schon so schwer in diesen Tagen! die Last der Macht, der Stress des Amtes, die Verantwortung für das Land. Und dann die schlimmen Zitterattacken, die sie kaum unter die Kontrolle bekommt.“ Merkel, die sich Claudia Roth auch optisch immer mehr annähert...

 

20190817-L12367

Merkel: „Ich freue mich schon auf Paraguay“

https://berliner-express.com/2018/12/merkel-ich-freue-mich-schon-auf-paraguay/

Bundeskanzlerin Angela Merkel freut sich schon auf ihre Zeit nach der Politik in Paraguay. Sie gesteht: „Der Druck auf meine Entscheidungen war groß“. BERLIN (fna) – Angela Merkel wirkt müde und ausgelaugt. All die Jahre, in denen die Schweigekanzlerin die Probleme im Land aussaß, Grenzen öffnete, Atomkraftwerke abschaltete und eine teure Energiewende einläutete, haben ihre Spuren hinterlassen. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur fna erläutert sie ihre Pläne für die Zukunft. fna: Frau Merkel, seit nunmehr dreizehn Jahren sind sie Bundeskanzlerin Deutschlands. Auf was sind Sie besonders stolz? Merkel: Ganz ehrlich? Auf so Vieles. Unter meiner Kanzlerschaft hat sich Deutschland zu einem weltoffeneren, europäischeren und umweltfreundlicheren Land gewandelt. Und ich denke, dass ich durchaus stolz auf das sein kann, was ich in all den Jahren erreicht habe. fna: Den Parteivorsitz haben Sie ja bereits abgegeben. Wann machen Sie auch im Bundeskanzleramt Platz für Ihren Nachfolger? Merkel: Die Menschen in Deutschland lieben mich. Eigentlich habe ich vor, bis zum Jahr 2021, wenn die nächsten Bundestagswahlen anstehen, die Regierungsgeschäfte zu leiten. Aber ich muss auch auf meine Gesundheit achten...

 

Bootsmann Krause

"Herr Bootsmann, unsere Frau Bundeskanzlerin soll kürzlich ein U-Boot der Bundesmarine besucht haben“

„Jo, sie probte schon mal das Abtauchen“

 

 

20190816-L12366

Google-Whistleblower leakt Dokumente mit Googles "Schwarzen Listen"

https://deutsch.rt.com/nordamerika/91274-google-whistleblower-leakt-dokumente-mit-googles-schwarzen-listen/

Laut dem ehemaligen Google-Mitarbeiter Zachary Vorhies führt das Unternehmen sogenannte "Schwarze Listen". Mithilfe dieser Aufstellungen sollen Webseiten nach "Qualität" bewerten werden. Dieser speziellen Behandlung werden vor allem auch Medienseiten unterzogen. Am Mittwoch veröffentlichte die US-amerikanische Enthüllungsplattform Project Veritas Dokumente, die darauf schließen lassen, dass Google bestimmte Inhalte unterdrückt. Die Dokumente stammen von dem ehemaligen Google-Mitarbeiter Zachary Vorhies. Laut eigenen Angaben verbrachte Vorhies über ein Jahr damit, die Dokumente zu sammeln – und bemerkte dabei, dass sie für jeden Festangestellten einsehbar waren. Er befürchte, dass das US-amerikanische "Wahlsystem gefährdet sei", da Google den Informationsfluss online kontrollieren würde.    Ich sah etwas Dunkles und Ruchloses mit der Firma vor sich gehen, und ich erkannte, dass sie nicht nur Wahlen manipulieren, sondern im Grunde auch (...) die Vereinigten Staaten stürzen würden", so Vorhies. Ein Dokument mit dem Titel "News Blacklist Site for Google Now" hebt fast 500 Websites hervor, die vor den Nutzern von Google Now versteckt werden sollen, einer Android-Anwendung, die 2016 auslief und durch den Google Feed ersetzt wurde. Es ist unklar, ob dieselbe Blacklist für die neuere Iteration der App in Kraft ist. Das Dokument stellt fest, dass einige der Websites aufgrund von "hohen User-Block-Raten" zensiert werden, andere aufgrund von sogenannten "Hoax-Storys"...

 

20190816-L12365

Jeffrey Epsteins Suizid: Medien berichten von Schreien aus der Zelle

https://www.fr.de/politik/jeffrey-epstein-us-unternehmer-begeht-angeblich-suizid-zr-12783540.html

Wärter ohne Ausbildung, gefälschte Protokolle, angeblich Schreie aus der Zelle. Immer mehr Ungereimtheiten zum Tod von Jeffrey Epstein kommen ans Licht. Update, 15. August, 6:30 Uhr: Täglich kommen neue Gerüchte und Ungereimtheiten rund um den Suizid von Jeffrey Epstein ans Licht. Der US-amerikanische Nachrichtendienst CBS berichtet nun von Schreien und Rufen, die vor dem Tod des Milliardärs aus seiner Zelle zu hören gewesen seien. CBS beruft sich dabei auf eine anonyme Quelle. Nachdem die Gefängniswärter den Leichnam Epsteins gefunden haben, hätten sie versucht, ihn zu reanimieren. Darüber hinaus soll einer der Wachmänner, die in der Nacht des Todes im Dienst waren, für diese Aufgabe gar nicht angestellt gewesen sein. Der Mann hätte zwar in der Vergangenheit als Vollzugsbeamter gearbeitet, mittlerweile aber eine andere Stelle innerhalb des Gefängnisses angenommen. Die Aufgabe habe er übernommen, um dort mit Überstunden mehr Geld zu verdienen. Auch die zweite Person, eine Gefängniswärterin, habe zum Zeitpunkt des Todes Epsteins aufgrund der dünnen Personaldecke bereits Überstunden absolviert...

 

20190816-L12364

Politischer Kindesmissbrauch

Greta als Investment

https://www.achgut.com/artikel/greta_als_investment

Seit 800 Jahren ist keine Kinderseefahrt mehr so beachtet worden wie die von Greta Thunberg in dieser Woche. Die schwedische Klimaaktivistin sticht in See nach Amerika, um beim Klimagipfel der Vereinten Nationen am 23. September in New York die Welt vor dem Untergang zu warnen. Und weil sie das demonstrativ emissionsfrei tun will, fliegt sie nicht, sondern segelt sie mit der Hochseeyacht „Malizia II“ los. Es wird ein bildmächtiges Medienspektakel globaler Dimension: das zerbrechliche Kind stürzt sich in die Atlantikfluten, um die Apokalypse noch zu verhindern. Titelseiten und Nachrichtenaufmacher sind ihr damit sicher. Historiker fühlen an das Jahr 1212 erinnert. Damals wollten politisch beseelte Kinder ebenfalls mit allerlei Seefahrer-Spektakel die Welt retten, predigten innbrünstig für Armut wie für Gott und brachen ins Heilige Land auf. Ihr Anführer hieß Nikolaus, minderjährig wie Greta und ebenso charismatisch, er kam aus Köln und trug ein Kreuzzeichen aus Schiffstauen bei sich. Auch ihm flogen die Herzen der damaligen Zeit zu. Er versprach Kindern, die sich um ihn geschart hatten, ein Wunder: Das Meer würde sich in Genua teilen und so würden sie trockenen Fußes nach Jerusalem gelangen. Es kam anders, der friedliche Kinderkreuzzug scheiterte, doch die Faszination vor dem Kind als moralischem Mahner blieb im europäischen Unterbewusstsein für Jahrhunderte erhalten...

 

20190816-L12363

Natürlich fliegen die da rüber

Greta Thunberg: Jetzt ist ihr Segeltrip nicht mehr sauber

https://www.welt.de/wirtschaft/article198622037/Greta-Thunberg-Jetzt-ist-ihr-Segeltrip-nicht-mehr-sauber.html

Leinen los und Segel hoch: Greta Thunberg verzichtet aufs Fliegen, um keine CO2-Emissionen zu verursachen. Stattdessen sticht die schwedische Aktivistin mit einem Rennboot in See. Start: Plymouth in England. Ziel: Der Klimagipfel in New York. Aktivistin Greta Thunberg hatte angekündigt, mit einer Rennyacht möglichst klimaneutral zum Gipfel nach New York reisen zu wollen. Doch jetzt wird bekannt, wie das Boot zurückkommen soll. Damit ist die ursprüngliche CO2-Rechnung obsolet. Kaum ist Greta Thunberg mit der Segelyacht „Malizia II“ auf dem Atlantik unterwegs, beginnen die Schwierigkeiten: Das Boot muss schlechtem Wetter ausweichen und läuft Richtung Azoren ab, befindet sich aktuell vor der französischen Küste anstatt auf Westkurs. Und auf dem europäischen Festland zieht ebenfalls ein Sturm auf – allerdings ein medialer. Einen Tag nachdem die Yacht den Hafen verlassen hat, bekennt der Pressesprecher von Skipper Boris Herrmann Farbe: Der „taz“ sagte er, dass vermutlich fünf Profis des „Team Malizia“-Segelprojekts nach New York fliegen würden, um das Boot dort in Empfang zu nehmen und anschließend zurück nach Europa zu segeln. „Natürlich fliegen die da rüber, geht ja gar nicht anders“, sagte Andreas Kling. Die „Malizia II“ ist als reines Offshore-Rennboot im Hafen extrem schlecht zu manövrieren und muss nach einem Törn aufwendig gewartet und neu mit Proviant versorgt werden...

 

20190816-L12362

Mehr als hundert Flugeinsätze geplant

Die irre, völlig verantwortungslose

„emissionsfreie Reise“ im Rennsegelboot nach Amerika

https://vera-lengsfeld.de/2019/08/15/nachschlag-zur-greta-serie-svante-gretas-vater-der-eigentliche-schurke-im-stueck-oder-die-irre-voellig-verantwortungslose-emissionsfreie-reise-im-rennsegelboot-nach-ame/#more-4630

Aus aktuellem Anlass möchte ich einen Nachtrag zu meiner Greta-Serie liefern. Diesmal basierend auf der aktuellen Berichterstattung, der man ja auch nicht mehr entkommen kann. In meiner Serie zu dem Buch von Gretas Mutter, Malena Ernman, habe ich in Folge 8 über Svante Thunberg, als den eigentlichen Schurken im Stück geschrieben. Anlässlich der „emissionsfreien Reise“ von Svante, Greta und einem Filmemacher (!) mit der Segelrennyacht Malizia II möchte ich diesen Punkt noch mal unterstreichen. Ich finde es katastrophal, dass Svante seiner Tochter diese „Reise“ zumutet. Kurz noch mal zur Erinnerung, denn angesichts der Heldenberichterstattung vergisst man vielleicht die Vorgeschichte. Erst vor wenigen Monaten und auf Grund der unfassbaren medialen Aufmerksamkeit entwickelte sich die Greta-Show zu dem, was wir jetzt sehen: Schien es im Frühjahr noch wahrscheinlich, dass sich die Lage nach den Gastauftritten in Davos und in Rom vielleicht beruhigen könnte, ging es, insbesondere durch massiven Hype in Deutschland, dann noch mal richtig los...

 

20190816-L12361

Und die Antifanten arbeiten ihnen zu

Staatstreich? Nach 60 Jahren zurück zur Diktatur?

http://klimaueberraschung.de/?page_id=58

„Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der Industriellen Zivilisation? Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?“ Dies sagte kein Geringerer als Maurice Strong, erster UNEP-Direktor, Organisator der Rio-Konferenz und Chefberater Kofi Annans (Gipfelkonferenz der UNO in Rio) im Juni 1992. Sie wissen, dass die Verwaltung des Komplexes der „Fiktiven Klimakatastrophe“ in Deutschland in toto in der Hand der Regierungen auf Bund-, Länder oder Gemeindeebene liegt (bis auf eine einzige mir bekannte Ausnahme).  Heißt:[/strong] Die Regierung wacht darüber, wie die Klimakatastrophe und der angebliche Klimaschädling CO2 im Lande durch die relevanten  Staatsdiener im Sinne des Staates behandelt und dem Bürger, entsprechend frisiert, vermittelt wird. Klima- und Bankenkatastrophe sind Geschwister, die sich als nützliche Instrumente zur Schaffung einer kontrollierten Weltwirtschaft und daraus resultierend zu einer Weltregierung führen sollen. Die hierzu brauchbare Staatsform muss die Diktatur sein...

 

20190816-L12360

Ekelhaft - Die Totengräber der SPD:

Schwan und Stegner sind das Gegenteil von Aufbruch

https://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-die-totengraeber-des-spd-schwan-und-stegner-sind-das-gegenteil-von-aufbruch_id_11032497.html

Im Rennen um den künftigen SPD-Vorsitz wollen sich Gesine Schwan und Ralf Stegner als Duo bewerben. Sie: 76, Vorsitzende der Grundwertekommission der SPD. Er: 59, stellvertretender Vorsitzender der Partei. Nach „Spiegel“-Informationen haben sie ihre Entscheidung den drei Interimsvorsitzenden Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel bereits mitgeteilt. Am Freitag wollen sie sich öffentlich erklären. Schwan und Stegner sind das vierte Duo, das seinen Hut in den Ring wirft. In der Partei war zuletzt der Unmut darüber gewachsen, dass noch kein politisches Schwergewicht sich bereit erklärt hat, zu kandidieren. Mit Schwan und Stegner steigen nun zwei in den Ring, deren Gesichter zumindest bei den Wählern bekannt sind. Doch stehen die beiden auch für einen neuen Aufbruch? Wohl kaum. Stegner musste harte Niederlagen einstecken. Die Partei steckt in einer tiefen Krise, erreicht in Umfragen derzeit nur 12 bis 14,5 Prozent. Auch bei den bevorstehenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen wird mit herben Niederlagen gerechnet. Dass Stegner künftig derjenige sein soll, der Wahlniederlagen verhindert, ist schwer vorstellbar. Er selbst musste harte Niederlagen einstecken. Bei der Landtagswahl 2009 in Schleswig-Holstein war er der Spitzenkandidat seiner Partei – nachdem er mitverantwortlich für den Bruch der Großen Koalition unter CDU-Mann Peter Harry Carstensen war. Stegner fuhr das schlechteste Ergebnis seiner Partei seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ein...

Bootsmann Krause

"Herr Bootsmann, haben sie etwas mit ihrer Hand oder warum schauen sie so irritiert?"

 

"Ich bin nicht irritiert, Grünkern-Schulze.“

 

„Ich sehe nur das "M" in meiner Hand und bin zu dem Schluss gekommen

dass Namen großer Kulturzerstörer und ihrer Vasallen, oft und irgendwie mit einem "M" beginnen"

 

"Wieso das Herr Bootsmann?"

 

Na, schauen sie mal: Meiko Maas, Manuel Macron, Mandra Maischberger, Maibritt Millner, Mao Zedong, Marcos, Markus Manz, Karl Marx, Mangela Merkel, Mengistu Haile Mariam, Mbasogo, Miloševic, Ho Chi Minh, Erich Mielke, Mobuto, Mohammed, Mubarak, Munja Mayali, Musharraf, Mussolini usw."

 

"Uff"

 

"Ja uff, und irgendwie wie merde"

 

20190815-L12359

Konzertierte Medien-Aktion

Der Ebstein (Selbst)Mord und der lange Arm der Eliten

https://news.google.com/search?q=Epstein%20Mord&hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade

Seit mehr als zwei Tagen konzertiertes Schweigen der deutschen Medien, zumindest via Google! Wenn überhaupt noch berichtet wird, dann nur um Donald Trump irgendwie in Misskredit zu bringen, oder um die Verschwörungstheorie-Keule aus der Mottenkiste zu holen.

 

20190815-L12358

Salvini, Johnson, Trump & Co: Die deutsche Tortenschlacht

https://www.achgut.com/artikel/Salvini_Johnson_Trump_und_co_die_deutsche_tortenschlacht

Matteo Salvini macht gerade das, was in Italien seit einem dreiviertel Jahrhundert ständig üblich ist – er provoziert eine Regierungskrise. Die Regierung, der er angehört, ist die 65. seit Ausrufung der italienischen Republik 1946. Durchschnittlich hielt eine italienische Nachkriegsregierung also 59 Wochen. Die gerade zerbrechende liegt mit einer Amtszeit von fast 63 Wochen schon über dem Durchschnitt. Was in Rom gerade geschieht, ist also nichts weiter als der italienische Normalfall. Nur hierzulande herrscht große Aufregung, denn der Mann, der neuer Ministerpräsident werden will, ist Deutschlands neuestes Schreckgespenst und führt die Hitparade des Grauens aktuell sogar noch vor Boris Johnson und Donald Trump an. Anfang der Woche wurde ich noch vor dem Frühstück vom „Morning-Briefing“ des „Handelsblatt“ davon unterrichtet, der „badebehoste Mann mit Bauchansatz“ toure im Dienste seiner „rechtsextremen Partei“ durch Italiens Strandbäder und erzähle dort ganz viel populistisches Zeugs. Das geht natürlich gar nicht. Besonders nicht, ohne das Kanzleramt oder die Chefredaktion des Handelsblatt um Erlaubnis zu fragen. Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs ist persönlich beleidigt: „Mir fällt bei soviel geistiger Armdrückerei Leonardo da Vinci ein: Die Dummheit schützt vor Schande, gleichwie die Dreistigkeit vor Armut...

 

20190815-L12357

Das heimisch werden von Meister Isegrim

Von Dieter Stein - Liebe Leser, große Nervosität ist kurz vor den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen zu spüren. Die AfD ist dabei, überall stärkste Partei zu werden. Helles Entsetzen herrscht darüber, daß die AfD es wagt, mit Slogans wie „Vollende die Wende“ und „Wir sind das Volk“ an die Demokratiebewegung von 1989 anzuknüpfen. Thorsten Hinz kommentiert diesen Streit und urteilt in seinem Aufmacher: „In den östlichen Ländern hat die Einsicht Platz gegriffen, daß Freiheit und Selbstbestimmung sich mit der Eingliederung in die Bundesrepublik keineswegs erfüllt haben. Viele Wähler haben den Eindruck, erneut einer politisch-ideologischen Fremdbestimmung ausgesetzt zu sein.“ Besonders schmerzlich für die regierenden Parteien: Die wachsenden Sympathien, die die AfD bei Soldaten, Polizisten und Mitarbeitern von Sicherheitsbehörden genießen und die besonders Leidtragende einer außer Kontrolle geratenen Ordnung infolge der Grenzöffnung sind. Friedrich Merz, CDU-Chef der Reserve, legte kürzlich empfindlich den Finger in eine Wunde, als er feststellte: „Wir verlieren offenbar Teile der Bundeswehr an die AfD. Wir verlieren Teile der Bundespolizei an die AfD.“ Aufsehen erregte die Debatte zusätzlich, als jetzt publik wurde, daß mit Joachim Wundrak der bislang ranghöchste Ex-Militär bei der AfD aktiv geworden ist. Wundrak, Generalleutnant und erst vor einem Jahr mit einem Großen Zapfenstreich in den Ruhestand verabschiedet, kandidiert für die AfD bei der Oberbürgermeisterwahl in Hannover im Oktober. In der JF zieht Wundrak jetzt in einem ausführlichen Gespräch mit Moritz Bilanz über seine Zeit bei der Bundeswehr und weshalb er 2014 aus der CDU aus- und schließlich in die AfD eintrat…

 

20190815-L12356

Syrer in der Türkei - Alles andere als willkommen

https://www.cicero.de/aussenpolitik/syrer-tuerkei-fluechtlinge-rassismus-migration

In der Türkei waren syrische Flüchtlinge 2011 noch willkommen. Acht Jahre später möchte die türkische Bevölkerung die 3,6 Millionen Menschen zurück in ihr Heimatland schicken. Was ist da passiert? Flüchtlinge stehen an der griechisch-türkischen Grenze an. Für die türkische Bevölkerung sind die männlichen syrischen Flüchtlinge vor allem eins: feige. Ich bin in der luxuriösen Situation, zwei „Heimaten“ zu besitzen: Deutschland und die Türkei. Für ein Fotoprojekt bin ich gerade in der Türkei unterwegs und recherchiere über die hohe Femizidrate in dem Land. Femizide sind Morde an Frauen. Im Fall meiner Geschichte wurden sie durch ihre Partner oder Ex-Partner umgebracht. Dieser Fakt beschäftigt mich sehr, in meiner fotojournalistischen Arbeit habe ich mich auf Frauenrechte im Nahen Osten spezialisiert. „Du siehst aus wie eine Syrerin“ - Bei meiner jetzigen Reise durch die Türkei ist mir jedoch etwas anderes aufgefallen: der gestiegene Rassismus gegen syrische Flüchtlinge. Den ausgrenzenden Worten sind mittlerweile Taten gefolgt. In einem Vorort von Istanbul warf eine Gruppe von Männern mit Steinen auf syrische Läden. Es kursierte das Gerücht, dass ein Flüchtling ein türkisches Mädchen belästigt hätte. Das stellte sich jedoch als Falschnachricht heraus. Unwissentlich habe auch ich diese Ausgrenzung zu spüren bekommen. In Istanbul wurde ich im Bus permanent angestarrt. Eigentlich ist das nichts Außergewöhnliches in dieser Millionenstadt. Doch dieses Mal wurde ich das Gefühl einfach nicht los, dass etwas anders ist. Als ich ausstieg, sagt die Freundin, mit der ich verabredet war: „Du siehst aus wie eine Syrerin“. Sie begrüßt mich mit einem irritierten Blick – bevor wir uns überhaupt umarmen. Ich trage ein bodenlanges Kleid. Dieses Kleid ist in einem ähnlichen Stil wie die „Dschallabija“, ein Kleidungsstück aus dem arabischen Teil des Nahen Ostens. Anscheinend reicht dieses Kleid schon aus, um den Hass meiner Mitmenschen zu schüren. Alltägliche Ablehnung...

 

20190815-L12355

Winterthur: Islamisten mischen Schweizer Provinz auf

https://philosophia-perennis.com/2019/08/14/winterthur-islamisten-mischen-schweizer-provinz-auf/

Auch in der Schweiz radikalisieren sich, trotz eines Minarett-Verbots, immer mehr Muslime. Ihr Zentrum ist die Stadt Winterthur. Ein deutscher Kickboxweltmeister, der im Dschihad in Syrien 2015 gestorben ist, spielte dabei eine wichtige Rolle. Bisher war die Schweiz davon ausgegangen, dass ihr als Nicht-EU-Mitglied und Vorzeigeland in Sachen soziale Dienste eine kritische Islamistenszene erspart bleiben würde. Deshalb hat es in der Schweiz umso mehr Wellen geschlagen, dass gerade die überschaubare Vorzeigestadt Winterthur, die eigentlich als internationale Versicherungsmarke bislang für Sicherheit und heile Welt stand, der Brennpunkt des Alpenlandes geworden ist, wo die Islamistenszene ganze Stadtviertel erobert und sich in Ghettos wie im düsteren Mittelalter zurückzieht. Bester Nährboden für Parallelgesellschaften und Islamismus...

 

20190815-L12354

Not macht erfinderisch - Proteste in Hongkong

https://www.cicero.de/aussenpolitik/proteste-hongkong-taktik-china-demonstranten-polizei

Was derzeit in Hongkong passiert, gleicht immer mehr einer Revolution. Vor allem die Selbstorganisation Hunderttausender Demonstranten beeindruckt. Die lassen sich selbst von der täglich wachsenden Bedrohung aus Peking nicht einschüchtern. Eine fernöstliche Lehrstunde in zivilem Ungehorsam. Hongkongs kreativer Protest ist ein leuchtendes Beispiel für cleveren Aktivismus. Not macht erfinderisch, heißt es. Und in Not sehen sich Hunderttausende Menschen dieser Tage in Hongkong: Seit zwei Monaten rumort es in der ehemaligen britischen Kolonie. Millionen Menschen gehen auf die Straße und liefern sich inzwischen immer öfter Straßenschlachten mit der Polizei. Die Hongkonger wollen längst nicht mehr nur ein Auslieferungsabkommen mit Festland-China verhindern, dass die pekingtreue Hongkonger Regierung durchzuwinken plante. Das Gesetz, das Regierungschefin Carrie Lam inzwischen aussetzen ließ, um die Wogen zu glätten, war nur der Anlass für eine immer stärker werdende revolutionäre Stimmung. Eine Wende, die erst am Anfang zu stehen scheint...

 

20190815-L12353

Welche Demokratie??

Deutschland: Mehrheit mit Demokratie unzufrieden

https://www.welt.de/politik/deutschland/article198503305/Deutschland-Mehrheit-mit-Demokratie-unzufrieden.html

Nicht einmal die Hälfte der Menschen in Deutschland ist mit der Demokratie zufrieden. Besonders sozial schlechter Gestellte haben wenig Vertrauen in Staat und Politik, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung hervorgeht. Nur noch 46,6 Prozent der Deutschen sind zufrieden damit, wie die Demokratie funktioniert, 53,4 Prozent sind unzufrieden. In Ostdeutschland sind nur 35,6 Prozent zufrieden. Die Autoren der Studie sind der Auffassung, dass mit der Frage nach der Zufriedenheit mit der Demokratie nicht abgefragt wird, ob Menschen das Konzept an sich befürworten. Vielmehr gehe es darum, ob sie mit dem Funktionieren in der Praxis zufrieden seien. Je niedriger Befragte ihre eigene soziale Schicht einschätzen, desto unzufriedener sind sie. Von den Befragten, die sich zur Unter- bzw. Arbeiterschicht zugehörig fühlten, äußerten 70,1 Prozent, dass sie weniger oder überhaupt nicht zufrieden mit der Demokratie in Deutschland sind. Bei denjenigen, die sich zur Mittel- oder Oberschicht zählten, gab die Mehrheit (57,5 Prozent) an, mit der...

 

20190815-L12352

Kommerzielle Hintergründe

Greta Thunberg: Die erstaunlich lukrativen Geschäfte ihrer Hintermänner

https://www.focus.de/finanzen/news/greta-thunberg-die-erstaunlich-lukrativen-geschaefte-ihrer-hintermaenner_id_11028183.html

Greta Thunberg bricht mit einem Segelboot in die USA auf. Das globale Medienspektakel um die Klimaschützerin erreicht einen neuen Höhepunkt. Doch im Hintergrund ziehen Profis ihre PR-Strippen und machen erstaunliche Geschäfte. Seit 800 Jahren ist keine Kinderseefahrt mehr so beachtet worden wie die von Greta Thunberg in dieser Woche. Die schwedische Klimaaktivistin sticht in See nach Amerika, um beim Klimagipfel der Vereinten Nationen am 23. September in New York die Welt vor dem Untergang zu warnen. Und weil sie das demonstrativ emissionsfrei tun will, fliegt sie nicht, sondern segelt sie mit der Hochseeyacht „Malizia II“ los. Es wird ein bildmächtiges Medienspektakel globaler Dimension... ...Seither mehren sich vor allem in skandinavischen Medien Berichte über die kommerziellen Hintergründe des Greta-Hypes. Demnach steht insbesondere die Aktiengesellschaft „We don’t have time“ im Zwielicht. Das Unternehmen wurde von einem der erfolgreichsten PR-Manager und Börsenspezialisten Schwedens, Ingmar Rentzhog, 2017 gegründet. Sein selbstbewussten Ziel: Das „weltweit größte soziale Netzwerk für Klimaaktion“ zu schaffen und damit möglichst viel Geld zu verdienen. Als Gallionsfigur wird Greta Thunberg dafür gezielt aufgebaut...

 

20190815-L12351

Wo Wissenschaft noch Wissenschaft ist – und wo nicht

https://www.achgut.com/artikel/wo_wissenschaft_noch_wissenschaft_ist_und_wo_nicht

Unter Wissenschaft wird gemeinhin der methodische Prozess des objektiven, also intersubjektiv nachvollziehbaren Forschens und Erkennens bezeichnet, der ein begründetes, geordnetes und gesichertes Wissen hervorbringt. Dabei müssen neue Ergebnisse kommunizierbar und überprüfbar sein, sich also der kritischen Fachdiskussion stellen und sich damit einordnen lassen in den – mal schneller und mal langsamer fließenden – ewigen Strom des wissenschaftlichen Fortschritts. Dieser Wissenschafts-Prozess hakt allerdings in den Geisteswissenschaften, wo 80 Prozent der in Fachjournalen publizierten Arbeiten von der entsprechenden Wissenschaftsgemeinde überhaupt nicht zur Kenntnis genommen werden. Das heißt, dass 80 Prozent aller publizierten geisteswissenschaftlichen Ergüsse nicht ein einziges Mal von einem anderen Forscher zitiert werden. Diese Arbeiten enthalten also ganz offensichtlich weder Erkenntnisse, die geeignet sind zur Begründung weiterführender oder vertiefender Untersuchungen, noch erscheinen sie anderen Wissenschaftlern als so relevant oder interessant, dass sie sich kritisch mit ihnen auseinandersetzen oder sie gar widerlegen wollten...

 

20190814-L12350

Tödliche Nähe und ebenso tödliches Wissen?

Mysteriöse Todesfälle aus den Kreisen der Clintons – die vollständige Liste

https://kopp-report.de/mysterioese-todesfaelle-in-den-kreisen-der-clintons-die-vollstaendige-liste/

Am Samstag wurde der Multimilliardär Jeffrey Epstein tot in seiner Gefängniszelle in Manhattan gefunden. Verschiedene Dokumente und Aussagen bezeugen, dass auch Bill Clinton Gast auf Epsteins Partys gewesen sei, die der Multimilliardär auf seiner Privatinsel Little St. James veranstaltete. Berichten zufolge sei Clinton mindestens 27-mal mit Jeffrey Epsteins Privatflugzeug geflogen. Auf den meisten Flügen seien auch minderjährige Mädchen anwesend gewesen, die für verschiedene »sexuelle Dienste« missbraucht wurden. Trotz eines angeblichen Selbstmordversuches vor nur 3 Wochen blieb die 30-minütige Kontrolle der Gefängniswärter in der Nacht zum 10. August an Epsteins Zelle aus. Am frühen Samstagmorgen wurde er dann tot aufgefunden. Jeffrey Epstein ist das neueste Opfer in einer langen Liste von Mitarbeitern und Bekannten der Clinton-Familie, die auf mysteriöse Weise gestorben sind oder Selbstmord begangen haben, bevor sie öffentlich aussagen konnten. Im Jahr 2016 veröffentlichte CBS Las Vegas eine Liste von Bekannten aus dem engen Umfeld der Clintons, die angeblich unter mysteriösen Umständen gestorben sein sollen.

 

Hier ist die Liste:

 

1 – James McDougal – Clintons verurteilter Whitewater-Partner starb scheinbar an einem Herzinfarkt, während er sich in Einzelhaft befand. Er war ein Hauptzeuge in den Ermittlungen des US-Juristen Kenneth Starr, der die Whitewater-Transaktionen von Präsident Bill Clinton untersuchen sollte.

 

2 – Mary Mahoney – eine ehemalige Mitarbeiterin des Weißen Hauses wurde im Juli 1997 in einem Starbucks Coffee Shop in Georgetown ermordet. Der Mord geschah kurz nachdem sie beschloss, ihre Geschichte über sexuelle Belästigungen im Weißen Haus öffentlich zu machen.

 

3 – Vince Foster – ehemaliger Berater des Weißen Hauses sowie Kollege und Freund von Hillary Clinton bei Rose Law Firm in Little Rock. Er starb an einer Schusswunde am Kopf – angeblicher Selbstmord.

 

4 – Ron Brown – Handelsminister und ehemaliger Vorsitzender der DNC. Berichten zufolge sei er bei einem Flugzeugabsturz gestorben. Ein Pathologe berichtete, dass sich an der Oberseite von Browns Schädel ein Loch befand, das einer Schusswunde ähnelte. In der Zeit vor seinem Tod sprach Brown öffentlich über seine Bereitschaft, einen Deal mit Staatsanwälten abzuschließen. Die anderen Flugzeugpassagiere starben ebenfalls. Wenige Tage später beging der Fluglotse angeblich Selbstmord.

 

5 – C. Victor Raiser II. – Raiser, ein Hauptakteur der Clinton Fund Raising Organisation, starb bei einem privaten Flugzeugabsturz im Juli 1992.

 

6 – Paul Tulley – politischer Direktor des Demokratischen Nationalkomitees, wurde im September 1992 tot in einem Hotelzimmer in Little Rock aufgefunden. Clinton selbst bezeichnete ihn als »lieben Freund und zuverlässigen Berater«.

 

7 – Ed Willey – wurde im November 1993 tot im Wald in Virginia mit einer Schusswunde am Kopf gefunden – angeblicher Selbstmord. Ed Willey starb am selben Tag, an dem seine Frau Kathleen Willey behauptete, Bill Clinton habe sie im Weißen Haus befummelt. Ed Willey war an mehreren Spendenaktionen der Clintons beteiligt.

 

8 – Jerry Parks – der Leiter von Clintons Gouverneursteam in Little Rock, wurde tot in seinem Auto an einer verlassenen Kreuzung außerhalb von Little Rock gefunden – angeblicher Selbstmord. Parksʼ Sohn berichtete, dass sein Vater ein Dossier über Clinton erstellte, mit dem er drohte, Informationen offenzulegen. Nach seinem Tod wurden die Akten auf mysteriöse Weise aus seinem Haus entfernt.

 

9 – James Bunch – beging angeblich ebenfalls Selbstmord mit einer Schusswaffe. Es wurde berichtet, dass er ein »Black Book« führte, das Namen von einflussreichen Persönlichkeiten enthielt, die Prostituierte in Texas und Arkansas besuchten.

 

10 – James Wilson – wurde im Mai 1993 tot aufgefunden. Er habe sich erhängt, hieß es. Es wurde berichtet, dass er in Verbindung zu Whitewater stand.

 

11 – Kathy Ferguson – Ex-Frau von Danny Ferguson, wurde im Mai 1994 tot in ihrem Wohnzimmer mit einer Schusswunde am Kopf aufgefunden. Berichtet wurde von einem angeblichen Selbstmord, obwohl es mehrere gepackte Koffer gab, so als ob sie verreisen wollte. Danny Ferguson war zusammen mit Bill Clinton Mitangeklagter in der Paula-Jones-Klage. Kathy Ferguson sollte als Zeugin für Paula Jones aussagen.

 

12 – Bill Shelton – Verlobter von Kathy Ferguson. Der gegenüber dem Selbstmordurteil seiner Verlobten kritisch eingestellte Shelton wurde im Juni 1994 tot am Grab seiner Verlobten aufgefunden – angeblicher Selbstmord durch eine Schusswaffe.

 

13 – Gandy Baugh – Anwalt von Clintons Freund Dan Lassater, starb, als er im Januar 1994 aus dem Fenster eines hohen Gebäudes sprang. Sein Klient war ein verurteilter Drogenhändler.

 

14 – Florence Martin – Buchhalterin und Subunternehmerin für die CIA, stand in Zusammenhang mit dem Fall Barry Seal, in dem es um Drogenschmuggel ging. Sie starb an drei Schusswunden.

 

15 – Suzanne Coleman – hatte angeblich eine Affäre mit Clinton, als er Generalstaatsanwalt von Arkansas war. Sie starb an einer Schusswunde am Hinterkopf – ein angeblicher Selbstmord. Zum Zeitpunkt ihres Todes war sie schwanger.

 

16 – Paula Grober – war Clintons Dolmetscherin für Gehörlose von 1978 bis zu ihrem Tod am 9. Dezember 1992. Sie kam bei einem Autounfall ums Leben.

 

17 – Danny Casolaro – ein investigativer Reporter, der den Mena Airport und die Development Finance Authority in Arkansas untersucht hat. Offenbar hat er sich mitten in seinen Untersuchungen die Pulsadern aufgeschnitten.

 

18 – Paul Wilcher – Anwalt zur Untersuchung von Korruption am Flughafen Mena wurde am 22. Juni 1993 tot auf einer Toilette aufgefunden, in seiner Wohnung in Washington DC hatte er Janet Reno 3 Wochen vor seinem Tod einen Bericht übergeben.

 

19 – Jon Parnell Walker – Whitewater-Ermittler für »Resolution Trust Corp.«. Walker sprang im August 1993 von seinem Balkon in Arlington, Virginia. Er untersuchte den Morgan-Guaranty-Skandal.

 

20 – Barbara Wise – Mitarbeiterin im Handelsministerium. Sie arbeitete eng mit Ron Brown und John Huang zusammen. Todesursache – unbekannt. Gestorben ist sie am 29. November 1996. Ihre von Blutergüssen übersäte, nackte Leiche wurde in einem abgeschlossenen Büro im Handelsministerium gefunden.

 

21 – Charles Meissner – stellvertretender Wirtschaftsminister, der John Huang eine besondere Sicherheitsfreigabe erteilte, starb kurz darauf beim Absturz eines Kleinflugzeugs.

 

22 – Dr. Stanley Heard – Vorsitzender des National Chiropractic Health Care Advisory Committee starb zusammen mit seinem Anwalt Steve Dickson beim Absturz eines Kleinflugzeugs. Dr. Heard, der zusätzlich zum Dienst im Beirat von Clinton war, behandelte Clintons Mutter, seinen Stiefvater und seinen Bruder persönlich.

 

23 – Barry Seal – ein Drogenschmuggler und TWA-Pilot aus Mena Arkansas wurde auf offener Straße erschossen.

 

24 – Johnny Lawhorn, Jr. – ein Mechaniker, der tot aufgefunden wurde, nachdem sein Auto auf einen Strommast gestoßen war. Daraufhin hat man einen auf Bill Clinton ausgestellten Scheck im Kofferraum eines Autos gefunden, das in Lawhorns Werkstatt stand.

 

25 – Stanley Huggins – untersuchte Madison Guaranty und starb im Juni 1987. Angeblich beging er Selbstmord, doch sein Bericht wurde nie veröffentlicht.

 

26 – Hershell Freitag – Anwalt und Spendenbeschaffer der Clintons, starb am 1. März 1994, als sein Flugzeug explodierte.

 

27 – Kevin Ives & Don Henry – der bekannte Fall von den »Jungs auf den Gleisen«. Berichten zufolge könnten die beiden Jungen zufällig über die Flughafen-Drogenoperation in Mena, Arkansas, gestolpert sein – ein umstrittener Fall. Aus dem ersten Todesbericht ging hervor, dass die Jungen auf Eisenbahngleisen eingeschlafen und überrollt worden seien. Spätere Berichte behaupteten, dass die beiden Jungen getötet worden seien, bevor sie auf die Gleise gesetzt wurden. Viele Menschen, die in den Fall involviert waren, starben, bevor ihre Aussage vor der Großen Jury landen konnte.

 

Die folgenden Personen besaßen Informationen zum Fall Ives/Henry:

 

28 – Keith Coney – sein Motorrad prallte auf das Heck eines Lastwagens, gestorben im Juli 1988.

 

29 – Keith McMaskle – wurde im November 1988 erstochen.

 

30 – Gregory Collins – gestorben an einer Schusswunde im Januar 1989.

 

31 – Jeff Rhodes – wurde erschossen, verstümmelt und im April 1989 in einer Müllhalde verbrannt aufgefunden.

 

32 – James Milan – wurde enthauptet gefunden. Der Gerichtsmediziner entschied jedoch, dass sein Tod auf natürliche Ursachen zurückzuführen war.

 

34 – Richard Winters – ein Verdächtiger bei den Todesfällen von Ives/Henry. Er wurde bei einem Einbruch im Juli 1989 getötet.

 

Diese Clinton-Bodyguards sind ebenfalls tot:

 

35 – Major William S. Barkley, Jr.

36 – Captain Scott J . Reynolds

37 – Sergeant Brian Hanley

38 – Sergeant Tim Sabel

39 – Generalmajor William Robertson

40 – Oberst William Densberger

41 – Oberst Robert Kelly

42 – Spezifikation Gary Rhodes

43 – Steve Willis

44 – Robert Williams

45 – Conway LeBleu

46 – Todd McKeehan

 

Und der letzte Todesfall – Seth Rich, ein Mitarbeiter von Democratic National Committee (DNC), wurde am 10. Juli 2016 ermordet und »beraubt« (wegen nichts). Es wird behauptet, dass Rich Informationen zum DNC-E-Mail-Skandal gehabt hätte.

 

Nicht in dieser Liste enthalten sind die 4 Helden, die in Benghazi getötet wurden.

 

20190814-L12349

Video - Die dunkle Seite der Macht - der Fall Epstein

https://www.youtube.com/watch?v=LHtETEltVaM

Laut offiziellen Medienberichten hat sich der Hauptangeklagte und Multimilliardär Jeffrey Epstein in der Gefängniszelle selbst getötet. Jetzt ist eine Debatte entstanden die große Zweifel an der Selbstmordthese aufkommen lässt. Letztendlich wird damit nur vom eigentlichen Skandal abgelenkt, da es überhaupt keine Rolle spielt wie er zu Tode kam. Fakt ist, dass sich diese satanischen Rituale quer durch die globalen Eliten ziehen. Spätestens seit den 90er Jahren wurden diese Praktiken durch den Fall Dutroux einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Bereits damals wurden Kinder entführt, vergewaltigt, gefoltert und ermordet. Über diese Machenschaften schrieb ich bereits im Jahre 2012 ein eigenes Kapitel im dem Buch „die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“. Wie brisant diese Thematik ist, erkennt man daran, dass mein Buch deswegen nicht verlegt werden sollte. Ob Bill Clinton mit an Board des Privatflugzeuges war und welche Dinge auf der Insel vorgefunden wurden, darum geht es u.a. in der neuen Sendung von SchrangTV...

 

20190814-L12348

Erkennen Sie das Gebäude?

Europol fahndet mit Fotos nach Kinderschändern - und bittet Sie um Mithilfe

https://www.focus.de/panorama/welt/erkennen-sie-das-gebaeude-europol-fahndet-mit-fotos-nach-kinderschaendern-und-bittet-sie-um-mithilfe_id_11028585.html

Fragen, dessen Antworten wichtige Hinweise bei der Verfolgung von Kinderschändern liefern könnten. Die europäische Polizeibehörde Europol veröffentlicht am Dienstag neue Fotos von Gegenständen und Orten, die im Zusammenhang mit ungeklärten Misshandlungsfällen von Kindern stehen. Ziel ist es, die Öffentlichkeit bei der Fahndung miteinzubeziehen und so die Ermittlungen voranzutreiben. „Sobald die Herkunft eines Objekts identifiziert ist, werden wir die zuständige Strafverfolgungsbehörde des betroffenen Landes informieren, um diesen Hinweis weiter zu untersuchen und hoffentlich die Identifizierung des Täters und des Opfers zu beschleunigen.“ „Stoppen Sie den Kindesmissbrauch“ - Hinweise können sowohl direkt bei Europol als auch bei jeder anderen Polizeistelle gemeldet werden. Bereits seit zwei Jahren veröffentlicht Europol auf ihrer Website „Stoppen Sie den Kindesmissbrauch“ - Ziel ist es, Kinder zu schützen...

 

20190814-L12347

Parallelen zur Epstein Affäre

27 ZEUGEN ERMORDET !!!- Dutroux und die toten Zeugen

https://sladisworld.wordpress.com/2015/01/11/27-zeugen-ermordet-dutroux-und-die-toten-zeugen/

Die haben voll ins Wespennest gestochen ,würd ich sagen !!! wer hat nur so viel Macht ? nicht zufällig die NWO !? Der belgische Mörder und Kinderschänder Marc Dutroux ist wohl einer der krankesten Menschen der Geschichte. Er hat mehrere Kinder missbraucht und ermordet – zwei von ihnen verhungerten qualvoll in einem seiner Kellerverließe. Der Prozess gegen Marc Dutroux zog sich über acht Jahre hin. 27 Zeugen, die im Prozess aussagen wollten starben während dieser Zeit unter mysteriösen Umständen. Zufall?!? Marc Dutroux war offiziell Sozialhilfeempfänger, besaß aber mehrere Häuser und angemietete Immobilien. Außerdem verfügte er über mehrere Konten auf denen hohe Summen bewegt wurden. Wie kann das sein? Woher kam das Geld? Gab es Hintermänner? Bekannte von Marc Dutroux bestätigten, dass er nicht alleine handelte. Er sei für die Beschaffung der Kinder verantwortlich gewesen, mit denen dann Kinderpornos gedreht und illegale Sexpartys veranstaltet wurden. Trotz dieser Umstände wurde nur gegen Dutroux ermittelt – nicht gegen das Netzwerk dahinter, da Marc Dutroux die Kinder angeblich „zum Eigenbedarf“ entführte...

 

20190814-L12346

Vermögenslage unklar

Hat Jeffrey Epstein mit Geheimdiensten zusammengearbeitet?

https://deutsch.rt.com/nordamerika/91186-hat-jeffrey-epstein-mit-geheimdiensten-zusammengearbeitet/

Eigentlich hätte im Fall Jeffrey Epstein schon im Jahr 2002 alles vorbei sein können. Die US-amerikanische Journalistin Vicky Ward, eine geborene Britin, bekam von ihrem damaligen Chefredakteur beim Magazin Vanity Fair, Graydon Carter, den Auftrag, sich den pressescheuen New Yorker Milliardär Epstein mal genauer anzuschauen. Auslöser für Carters Neugier war eine kleine Meldung im Lokalblatt New York Post aus dem Jahr 2002, die darüber berichtete, dass Epstein den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton nach Afrika geflogen haben soll – in Epsteins Privatjet. Ward, die mittlerweile Bestseller-Autorin ist und unter anderem für die New York Times arbeitet, begann daraufhin mit ihren Recherchen zu Epstein. Worauf sie dabei stieß, hat mittlerweile das Zeug für einen waschechten Mystery-Thriller. Relativ schnell wurde sie auf sehr junge, zumeist ausländische Mädchen aufmerksam, die auf Epsteins Party anwesend gewesen sein sollen. Verwirrender noch: Niemand konnte Ward bestätigen, womit Epstein eigentlich sein Vermögen gemacht haben soll...

 

20190814-L12345

Energiewende: Hallo Deutschland, Kudankulam is calling

https://www.achgut.com/artikel/energiewende_hallo_deutschland_kudankulam_is_calling

Ich arbeite für ein paar Tage im Kernkraftwerk Kudankulam am Indischen Ozean. Wir sind ein kleines Team – mit dabei sind ein Russe, ein Katalane und ein Holländer – die unseren indischen Kollegen dabei helfen wollen, die besten internationalen Standards der Sicherheitskultur in der Kernenergie kennenzulernen. Das Kraftwerk steht im indischen Staat Tamil Nadu im äußersten Süden des Landes, der parallel zum Urlaubsparadies Kerala liegt, aber wenig touristisch ist. In Kudankulam produzieren zwei große 1000-MW-Druckwasserreaktoren russischer Bauart WWER 1000 Strom für das energiehungrige Indien. (Um es mal in grüner Terminologie auszudrücken: So ein Reaktor erzeugt Strom für mehr als drei Millionen Haushalte. Ein Windrad von 6 MW schafft in der Praxis Strom für 500 Haushalte). Zwei weitere neue Blöcke gleicher Bauart sind in Kudankulam noch im Bau und noch zwei weitere in der Planungsphase. Die im Bau befindlichen gehen in etwa zwei Jahren ans Netz. Die Lieferung der Anlagen erfolgt komplett aus Russland. Deutschland konnte sowas auch mal bauen, hat es aber vollkommen verlernt. Den Grünen ist der beabsichtigte „Fadenriss“ komplett gelungen...

 

20190814-L12344

Wirbel nach Foto mit vermummter Frau -

Greta Thunberg bekommt deutliche Ansagen

https://www.hna.de/politik/greta-thunberg-foto-mit-vermummter-frau-minister-warnt-mit-deutlichen-worten-zr-12902433.html

Update vom 13. August, 10.21 Uhr: Ein Foto, das Klimaaktivistin Greta Thunberg im Hambacher Forst neben einer vermummten Frau zeigt, sorgt weiter für Wirbel. Dafür verantwortlich sind auch Aussagen des Landesbeauftragten für Datenschutz in Baden-Württemberg, Stefan Brink. Dieser verteidigte die Vermummung gegenüber Bild, als defensive Aktion, mit der sich viele vor Nachteilen schützen würden: „In einer idealen Welt kann jeder sein Gesicht zeigen – in unserer gibt es viele gute Gründe, das nicht zu tun. Leider“, so Brink. Diese Aussagen riefen heftige Gegenreaktionen hervor. Joachim Lenders, der Vize-Chef der deutschen Polizeigewerkschaft erklärte etwa, man lebe „nicht in einem autoritären Regime wie in Russland oder der Türkei.“ Im Gegensatz zu diesen Ländern würden in Deutschland politische Aktivisten nicht unrechtmäßig* verfolgt...

Meridian: * Es sei denn es handelt sich um deutsche Patrioten

 

20190814-L12343

Linksextremismus:

Verdächtiger Autonomer bekommt Fanpost ins Gefängnis

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article198326657/Linksextremismus-Verdaechtiger-Autonomer-bekommt-Fanpost-ins- Gefaengnis.html

Für die Hamburger Sicherheitsbehörden ist die Verhaftung ein spektakulärer Erfolg: In der Nacht auf den 8. Juli 2019, es ist der zweite Jahrestag der Hamburger G-20-Krawalle, nehmen die Ermittler in einem Park in Eppendorf drei Personen fest. Eine davon ist Felix R., 31 Jahre alt. Er gilt als ein Anführer der linksextremen Szene, in Deutschland und darüber hinaus bestens vernetzt. „Wir haben die Nadel im Heuhaufen gesucht und gefunden“, sagt ein Ermittler später. Im Rucksack von Felix R. finden die Ermittler vier Flaschen mit Benzin, Grillanzünder und Handschuhe. In den Rucksäcken seiner beiden Begleiter, Ingmar S. und einer 28-jährigen Frau entdecken sie Wechselkleidung, alle hatten Feuerzeuge dabei. Nun ist klar: Bei Felix R. tauchten drei Adressen auf, die Anschriften der Geschäftsräume der Immobilienfirma Großmann & Berger und des Wohnungsriesen Vonovia und die private Wohnanschrift einer Hamburger Senatorin...

 

20190814-L12342

Schwachsinn - In Merkel seinen Höhepunkt erreicht

"Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten"

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/boris-reistschuster-berlin-extrem/ard-instrumentalisiert-mauerbau-jahrestag-der-grosse-linksruck/

..., sagte SED-Chef Ulbricht am 15. Juni 1961. Heute ist der „Ulbricht-Moment“ – die Leugnung des Offensichtlichen – zurück in Deutschland. Jeder sechste Deutsche hat eine linksradikale Grundhaltung. Weil wir nie die Lehren aus dem linken Totalitarismus gezogen haben. 58 Jahre nach dem Bau der Mauer müssen wir endlich eingestehen: Deutschland hat weitgehend versagt bei der Aufarbeitung der DDR-Diktatur. Die Partei, die für dieses menschenverachtende Bauwerk und die Toten dort verantwortlich war, sitzt, zweimal umbenannt, heute in Berlin wieder in der Regierung. In Thüringen stellt sie gar den Ministerpräsidenten. Der Chefredakteur der ARD, eines gebührenfinanzierten Sender, Rainald Becker (der gleiche Mann, der schon mal auf dem Bildschirm sagte, die Zeit sei reif für einen grünen Kanzler) betreibt Geschichtsfälschung, indem er in Abrede stellt, dass es bei der „Linken“ um die Erben der SED handelt. Pikanterweise belehrte der ARD-Chef mit dieser falschen Aussage – die „Linke“ hat selbst bestätigt, dass sie rechtsidentisch ist mit der SED – ausgerechnet einen Ostdeutschen. Und bis heute ist nichts von einer Korrektur Beckers zu hören – von einer Entschuldigung ganz zu schweigen. Den Vogel schoss die ARD-Tagesschau ab: Dass der Sprecher am Jahrestag das Jahr verwechselte und den Mauerbau 1991 verortete, ist noch harmlos, ebenso wie die eher beschönigende Bezeichnung des Bauwerks als „Bollwerk“, was schon leicht an den „Antifaschistischen Schutzwall“ erinnert, wie sie im DDR-Sprachgebrauch hieß. Doch im gesamten Beitrag um 15 Uhr wurde mit keinem Wort die SED oder die linke Diktatur auch nur erwähnt...

 

Schwachsinn - In Merkel seinen Höhepunkt erreicht

Dystopien bedrohen unsere Kultur

Wie die ZEIT die Abschaffung der Familie und die Kollektivierung der Kinder propagiert

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/wie-die-zeit-die-abschaffung-der-familie-und-die-kollektivierung-der-kinder-propagiert/

Von Klaus Rüdiger Mai - Wir werden Augenzeuge, wie in der westlichen Welt ein neuer Furor ausbricht, der Furor der Selbstzerstörung – und wenn wir nicht aufpassen und uns wehren, auch dessen Opfer. Nichts Geringeres steht inzwischen auf dem Spiel als unsere Kultur, die Art und Weise, wie wir leben. Die mittlerweile herrschende Ideologie, die an Universitäten von unseren Steuergeldern gefördert und finanziert und die von Medien den Lesern und Zuschauern in unterschiedlich starken Dosen verabreicht wird, lautet Dekonstruktivismus. Diese Ideologie wurde aus fragwürdigen Vorstellungen des Marxismus und des Poststrukturalismus zusammengebraut und schließlich im Genderismus und in der Identitätspolitik noch einmal banalisiert und vulgarisiert, wobei das Wunder darin besteht, dass es gelungen ist, den Dekonstruktivismus noch einmal zu banalisieren.

 

Allen rotgrünen und queeren Ideologen ist eines gemeinsam, dass sie die reale Welt zur Konstruktion erklären, selbst wissenschaftlich erwiesene oder einfache Tatsachen des Lebens wie beispielsweise die Geschlechter. Die Wirklichkeit verdampft im Wahn ihrer Ideologie. Auch Nation, Heimat, Familie, die Beziehung zwischen Eltern und Kindern verachten sie als reaktionäre Konstruktionen, die dringend dekonstruktiviert, sprich ausgerottet werden müssen, weil sie nur Ausdruck von Unterdrückung, von Machtverhältnissen sind. Judith Butler und ihre Jünger kämpfen dafür, die von ihnen behauptete „Zwangsheterosexualisierung“ aufzuheben, in dem sie die Unterschiedlichkeit von Frau und Mann negieren. Hierzu erfinden sie stündlich neue Geschlechter, die eines gemeinsam haben, dass sie bisher von den „patriarchalischen Strukturen“ unterdrückt werden, mithin Opfer sind, die deshalb besondere Rechte zu erhalten haben. Man nennt das positive Diskriminierung.

 

Gender durchdringt alle akademischen Fächer

Die sogenannte Gender-Forschung greift um sich

Mithilfe dieser „Geschlechterverwirrung“ beabsichtigen sie, an die Stelle der von ihnen behaupteten „Zwangsheterosexualisierung“ die reale Zwangshomosexualisierung zu setzen. In den Köpfen dieser Ideologen stellt sich Heterosexualität als männliche Verhaltensweise dar, denn Frauen werden in ihrer queeren Sexualität unterdrückt oder sie wissen gar nicht, dass sie nicht heterosexuell sind. Die heterosexuelle Frau stellt in der Gendertheorie den blinden Fleck dar. Dass das Geschlecht eine durch die Biologie erwiesene und bewiesene Tatsache ist, stört diese Ideologen nicht, denn die Realität ist in ihrem Kopfe nur eine beliebig zu zerstörende und beliebig neuzusammenzuschraubende Konstruktion.

 

Kinder können bald schon in der Retorte erzeugt werden, wenn die Geburt von Kindern überhaupt wünschenswert ist, da Kinder eine sehr schlechte Umweltbilanz aufweisen. So verwundert es nicht, dass zum Geburtenverzicht und sogar zum Geburtenstreik als Mittel progressiver Politik aufgerufen wird, um das Klima zu retten, über das inzwischen wie über eine vom Aussterben bedrohte Tierart gesprochen wird.

 

Sollten allerdings doch Kinder entstehen, weil heterosexuelle Reaktionäre sich paarten, dann bleibt nur, dass ihre Kinder von der Gesellschaft erzogen werden und Deutschland flächendeckend mit Kinderheimen bedacht wird, denn: „Wenn Kinder von großen demokratischen und antiautoritären Institutionen aufgezogen werden, Essen nicht mehr in Kleinküchen, sondern öffentlichen Kantinen zubereitet wird, Alte und Kranke nicht länger von sogenannten Angehörigen gepflegt werden und die Reinigung der Wohnungen nicht mehr privat organisiert wird, dann ist die Familie gänzlich überflüssig“, jubelt eine Bini Adamczak, die von der ZEIT zustimmend zitiert wird. Deutschland als Gulag. Verwandte, also Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Bruder und Schwester werden als „sogenannte Angehörige“ bezeichnet, was im Duktus fatal an den Terminus „ehemalige Menschen“ erinnert, womit im Stalinismus Bürger gemeint waren, die zu Volksfeinden erklärt und eingesperrt oder durch Genickschuss ermordet wurden. Was geht also den Bruder die Schwester, die Tochter der Vater an? Was sie zu Angehörigen macht, ist laut queeren Theoretikerinnen nur Einbildung, Konstruktion, all die Liebe zwischen Kindern und Eltern, zwischen Geschwistern ist nur eine Frage des Sprachgebrauchs, der wiederum ein Unterdrückungsmechanismus darstellt, mit dem die alten weißen Männer die armen Queeren unterdrücken. Der ehemalige Bürger wird von seiner Freiheit erlöst und endlich zum Rädchen im Getriebe einer allmächtigen Verwaltung. Es verwundert so ganz und gar nicht, dass die von der ZEIT zur Philosophin verklärte Autorin sich mit dem Kommunismus und mit queeren Theorien beschäftigt. Totalitär ist augenscheinlich beides.

 

Geht Marx nicht, dann Gramsci

Zivilgesellschaft – ein Leitbild?

Natürlich, Kinder, die nicht mehr in Familien aufwachsen, können auch nicht mehr durch Liebe, Herkunft und Tradition gebildet werden, sondern sind vollkommen schutzlos der Indoktrination der Staatsfunktionäre ausgeliefert. Man wundert sich über die Argumentation in der ZEIT, denn die ist nun historisch hinlänglich bekannt, und die grausamen Folgen auch, die von dieser Art Sozialalchemie ausgehen. Man kann auf Pol Pot in Kambodscha verweisen, auf Maos China, auf bestimmte Versuche in der Sowjetunion, auf das Netz der Napola.

 

Queere Ideologen von Judith Butler bis Sophie Lewis sehen den Hauptfeind, den es zu vernichten gilt, in der Familie, wie übrigens alle Ideologen der unterschiedlichsten totalitären Systeme vor ihnen auch schon. Denn die Familie ist deshalb ein Ort der Freiheit, weil sie sich dem Staat entzieht. Sie ist Residuum der Privatheit, das queere Ideologen schleifen möchten, denn „mit Blick auf die Familie ist das private … politisch.“ Big Brother is watching you.

 

Deshalb wollen queere Theoretikerinnen Mechanismen durchsetzen, um „der Exklusivität und Vormachtstellung „biologischer“ Eltern im Leben von Kindern entgegenzuwirken.“ Im Klartext: Es müssen Wege gefunden werden, um Eltern ihre Kinder – wohl auch mit Zwang – wegnehmen zu können. Zu den Zielvorstellungen dieser „emanzipatorischen Revolution“, für die „eine Reihe junger queerer Theoretikerinnen … forschen und schreiben“ gehören „Polymutterschaften“ und der „Schwangerschaftskommunismus“. „Neugeborene … wären im Besitz von niemandem – und wären zugleich die Verantwortung von allem und jemand.“ Alle und Jemand ist aber niemandes Mutter und niemandes Vater. Schon die Biologie, die Psychologie, die Verhaltensforschung belegen deutlich, dass Kinder zwei Bezugspersonen benötigen, und Liebe und Zuwendung nicht von einem, der zufällig vorbeikommt, oder von einem, der gerade Schicht hat, sondern von Vätern und Müttern aufgebracht werden. Neuere Forschungen haben sogar belegt, dass es für Kinder nachteilig ist, wenn sie nicht von heterosexuellen, sondern von homosexuellen Eltern erzogen werden, weil in der Erziehung die Unterschiedlichkeit von Frau und Mann wesentlich ist. Für Kinder ist also erstens das Aufwachsen in einer Familie, die zweitens idealerweise heterosexuell ist, von grundlegender Bedeutung.

 

Schöne neue Familienwelt

Eltern 1 und 2, parent 1 und 2 (englisch/französisch), progenitor A und B

Gern wird das Argument gegen die Familie ins Feld geführt, dass Kinder auch in Familien die Erfahrung von Gewalt und sexuellem Missbrauch machen. Und das ist leider wahr. Doch wenn die Erfahrung von Gewalt und Missbrauch typisch für die Familie wäre, dann stellt sich die Frage, warum Kinder diese Brutalität im Milieu der Grünen, in Sportvereinen, in Kinderheimen, in Jugendgruppen, in den Kirchen machen mussten. Überall dort, wo Menschen zusammenkommen, geschehen auch schlimme Dinge. In den Familien noch am wenigsten. Aber den queeren Theoretikerinnen geht es weder darum, noch in irgendeiner Weise um das Kindeswohl, denn Kinder werden von ihnen theoretisch für ihre Weltbeglückungsideologie missbraucht. In ihrer sogenannten „Analyse der Beziehungen zwischen Familie, Gender und der Reproduktion des Kapitalismus“ geht es eben nicht um die Familie, nicht um Eltern, am allerwenigsten um Kinder, auch nicht um Bildung, die sie zerstört wissen wollen, sondern um die Vernichtung des Kapitalismus.

 

Es geht ihnen um nichts Geringeres als um die Zerstörung unserer Kultur. Im Grunde stellt sich die Frage, wenn diese queeren Theoretikerinnen die Familie zum Kern des verhassten Kapitalismus erklären und gleichzeitig mit den Sozialphantasten Horckheimer in der Familie die „Keimzelle des Faschismus“ sehen, ob sie dann nicht unausgesprochenerweise Kapitalismus mit Faschismus gleichsetzen. Hierbei können sie sich auf den Kommunisten Georgi Dimitroff berufen, der ausführte: „Faschismus an der Macht ist die offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, chauvinistischsten, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals.“

 

Und wie immer wird das Totschlagargument der sozialen Ungerechtigkeit bemüht, denn: „Wer über die Familie, vor allem wie wir sie im Westen kennen, nicht reden will, soll über soziale Ungerechtigkeit nicht sprechen.“ Nun hat das alles soviel miteinander zu tun, wie Kaffeesatz und Satz des Pythagoras. Natürlich muss über Familie gesprochen werden, wie wir sie im Westen kennen, weil sie die Grundlage unserer Kultur bildet. Es gehört eben nicht zur Familie, wie wir sie im Westen kennen, dass Mädchen im Kindesalter zwangsverheiratet, es gehört schon gar nicht zur Familie, wie wir sie im Westen kennen, dass die Genitalien von Mädchen grausam verstümmelt werden, es gehört allerdings zum Wesen der Familie, wie wir sie im Westen kennen, dass Töchter und Söhne gleichberechtigt sind und Eltern sich um ihre Kindern kümmern, und nicht nur dies, sondern ihnen auch humanistische Werte vermitteln.

 

Falsche Heilsversprechen

Von Kinderkreuzzügen, Klimarettung und dem Unvermeidlichen

Aber den queeren Theoretikerinnen gelten diese Werte wenig, und noch weniger, dass Eltern sich um ihre Kinder bemühen und sie nicht verwahrlosen lassen, was ihnen anscheinend lieber ist, denn „das ausschließliche Denken in Familien, Staaten und starren Strukturen“ bedeutet „immer auch eine Negation von Solidarität“. Ist diesen Theoretikerinnen in ihren totalitären Allmachtsphantasien, in ihren ver-queeren Theorien auch nur einmal wenigstens schattenhaft der Gedanke gekommen, wie sehr unsere Welt in Ordnung, wie menschlich sie wäre, wenn ein jeder seiner Verantwortung, die er für seine Familie und für seinen Staat, seine res publica trägt, gerecht werden würde? Aber diesen Gedanken müssen sie wie der Teufel das Weihwasser fürchten, denn das würde ja im tiefsten Innern bedeuten, ein positives Menschenbild zu besitzen, den Menschen zu achten, den Bürger zu respektieren, anstatt ihn zu beherrschen, ihm befehlen zu wollen, in Verbotsräuschen zu schwelgen, und sich überall als Natschalnik und allgewaltiger Zensor aufzuspielen. Wie viel menschliche Defizite muss eine arme Seele mit sich herumtragen, wenn sie nicht einmal davor zurück schreckt, dafür zu plädieren, dass die kleinsten, die Schutzlosen und Wehrlosen von staatlichen Stellen ihren Eltern weggenommen werden, um sie in staatliche Verwahr- und Indoktrinationsanstalten einzuliefern.

 

Die ZEIT behauptet, dass es sich hierbei um eine Utopie handele, und Utopien das Problem besäßen „unser normales Vorstellungsvermögen“ zu überschreiten. An diesem intellektuell so erbärmlichen Satz ist alles falsch. Wer sich in der Geschichte der Utopien und der Rezeption selbiger auch nur ein wenig auskennt, beispielsweise Platon, Thomas Morus, Tommaso Campanella, Trajano Boccalini, Johann Valentin Andreae gelesen, ja selbst wer nur einen flüchtigen Blick in Ernst Blochs „Prinzip Hoffnung“ geworfen hat, weiß, dass die Utopien mitnichten unser Vorstellungsvermögen überfordern. Das der ZEIT vielleicht.

 

Was allerdings unser Vorstellungsvermögen überschreitet, sind große Menschheitsverbrechen. Dennoch sind wir in der Lage, sie einzuschätzen und zu verurteilen. Diese von der ZEIT dargestellte queere Utopie hat, würde sie in die Tat umgesetzt, das Potential zu einem großen Menschheitsverbrechen.

 

Wer Hand an die Familie legt, der will keine Freiheit und keine Demokratie, der will eine Erziehungsdiktatur. Wehret den Anfängen. In der Familie vermag der Mensch sein Menschsein zu erfahren, hier lernt er Eigenständigkeit, hier erkennt er den Wert der Freiheit und die Verpflichtung zur Verantwortung. Nur in der Familie erlernen wir, Verantwortung für die Älteren und für die Jüngeren zu übernehmen. Nur hier wird Gesellschaft. Die Familie ist der Grund des gesellschaftlichen Zusammenhalts...

Meridian: Dieser Artikel erschien zuerst bei www.tichyseinblick.de

 

20190814-L12341

Betriebsrente: Rentner doppelt abkassiert – was Sie jetzt tun können

https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/betriebsrente/rentner-doppelt-abkassiert-volksfalle-betriebsrente-was-sie-jetzt-tun-koennen_id_11027240.html

Seit 15 Jahren zapfen die Krankenkassen Rentner mit einer Betriebsrente oder Direktversicherung doppelt an. Was auf die damalige rot-grüne Regierung zurückgeht, findet bis heute aktive Unterstützung der Regierung Merkel. Besonders bitter: Betroffene können sich kaum wehren. Welche Möglichkeiten es gibt. Seit 2004 werden Ruheständler, die gesetzlich krankenversichert sind und eine Betriebsrente beziehen, doppelt zur Kasse gebeten: Die rot-grüne Regierung unter Kanzler Gerhard Schröder wollte mit diesem Trick die damals schwache Finanzlage der Kassen verbessern. Konkret bedeutet das: Auf ihre betriebliche Zusatzvorsorge müssen Rentner seither statt des halben den vollen Krankenversicherungsbeitrag von 14,6 Prozent und den Pflegesatz von 2,55 Prozent zahlen – also den Part für Arbeitgeber und für Arbeitnehmer. Dies gilt jedenfalls dann, wenn der Betrag über 152,25 Euro liegt: Bereits ab 152,26 Euro wird die Betriebsrente komplett mit den Kassen geteilt. Der Beitrag wird auch fällig bei Direktversicherungen, die in einem Betrag ausgezahlt und als Altersvorsorge eingestuft werden. Insgesamt sind sechs Millionen Bürger betroffen – und es geht um sehr viel Geld: Nach Berechnungen der IG Metall kostete die Neuregelung die Rentner bis heute etwa ein Fünftel ihrer betrieblichen Vorsorge. Manche Rentner zahlen sogar doppelt doppelt...

 

20190813-L12340

Antifa - useful idiots

Tricks im Deutschlandfunk

Ein Attentat von Linken darf nicht sein

https://ef-magazin.de/2019/08/08/15523-berichterstattung-ueber-den-anschlag-in-dayton-tricks-im-deutschlandfunk

Gestern hatte ich dokumentieren dürfen, mit welchen Tricks der linksgrüne Deutschlandfunk (DLF) den Massenmörder von Dayton aus der Berichterstattung verschwinden ließ (siehe Link unten). So ein Zaubertrick lässt sich natürlich nicht ewig wiederholen – besonders, solange in anderen Medien immer wieder die Rede von dem linken Attentäter ist, der neun Menschen ermordet und 27 weitere verletzt hat. Am 6. August heißt beim DLF dann plötzlich: „Über das mögliche Motiv herrscht nach wie vor Unklarheit. Zu Berichten, der Mann habe unter anderem linke oder linksextreme Ansichten vertreten, hatte die örtliche Polizei dem Deutschlandfunk gesagt, man sei noch weit davon entfernt, das Motiv des Mannes zu kennen.“ Ein genialer Zug: Niemand hat behauptet, er habe linke Anschlagsmotive gehabt. Es ging um die politische Selbstpositionierung des Attentäters. Er hat sich öffentlich und in sozialen Netzwerken politisch klar links positioniert, wie zahlreiche Medien berichten. Unter anderem sympathisierte er mit der gewalttätigen linksextremen „Antifa“. Machen wir doch mal geschwind die Gegenprobe und stellen uns vor, ein Attentäter in Deutschland hätte auf seiner Schultasche auch nur einen Sticker der „AfD“ kleben gehabt...

 

20190813-L12339

Meinungsfreiheit & Zensur

Wie der Zwang zu politischer Korrektheit krank macht

https://philosophia-perennis.com/2019/08/08/wie-der-zwang-zu-politischer-korrektheit-krank-macht/

Immer mehr Bundesbürger beklagen einen wachsenden Zwang zu politischer Korrektheit und Konformität. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Menschen mit psychischen Erkrankungen in Deutschland seit Jahren kontinuierlich zu. Es deutet einiges darauf hin, dass zwischen diesen beiden Phänomen ein ursächlicher Zusammenhang besteht. Der Krankenstand unter den Arbeitnehmern hierzulande ist eigentlich seit Jahren rückläufig. Mit einer Ausnahme – und das sind die psychischen Erkrankungen. Darunter fallen unter anderem Depressionen und Angststörungen, sonstige Psychosen und Neurosen, Persönlichkeitsstörungen, Suchterkrankungen sowie Belastungsstörungen von der Art des Burn-out-Syndroms. Psychische Erkrankungen häufigste Ursache für gesundheitlich verursachte Frühverrentungen. 1979 machten diejenigen, welche wegen psychischer Probleme der Arbeit fernbleiben mussten, noch ganze zwei Prozent der Krankgeschriebenen aus. Heute liegt ihre Quote bereits bei 16,6 Prozent. Nach Muskel- und Skelett-Erkrankungen rangieren seelische Leiden nun auf Platz drei, wenn es um Arbeitsunfähigkeit geht. Außerdem dauern die seelisch verursachten Krankheitsfälle auch deutlich länger: Während eine Krankschreibung im Durchschnitt 13 Tage währt, fallen Menschen mit psychischen Problemen in der Regel dreimal so lange aus. So steht es jedenfalls im BKK-Gesundheitsreport von 2018. Und das ist noch nicht alles...

 

20190813-L12338

Pädophilie-Skandal in USA:

Die Ungereimtheiten beim mutmaßlichen Selbstmord Jeffrey Epsteins

https://deutsch.rt.com/nordamerika/91140-paedophilie-skandal-in-usa-ungereimtheiten-beim-mutmasslichen-selbstmord-jeffrey-epsteins/

Am Samstag fanden Gefängnismitarbeiter den Geschäftsmann Jeffrey Epstein tot in seiner Zelle auf. Die Todesumstände lassen viel Raum für Spekulationen. Sollte Epstein zum Schweigen gebracht werden, bevor er andere Prominente und Politiker belasten konnte? Laut der New York Post wurde Epstein trotz eines Vorfalls vor drei Wochen, als er auf dem Boden seiner Zelle ausgestreckt, fast bewusstlos und mit Verletzungen am Hals gefunden wurde, unerklärlicherweise von der Überwachungsliste für Selbstmordgefährdete gestrichen. Laut der Zeitung wurde Epstein anschließend im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses untergebracht, in dem besonders gefährliche Gefangene getrennt untergebracht sind. Die New York Post schreibt weiter: Im MCC [Gefängnis in Manhattan] sind zwei Gefängniswärter verpflichtet, alle 30 Minuten eine separate Kontrolle aller Gefangenen durchzuführen – aber über Nacht wurde dieses Verfahren nicht eingehalten', sagte eine Quelle gegenüber Reuters. Gefangene auf der Selbstmordwache werden alle 15 Minuten überprüft. Der ehemalige US-Staatsanwalt Preet Bharara twitterte, dass er über Epsteins Tod "verblüfft" sei. "Es müsste ein Video von Epsteins Selbstmord im MCC geben – und nahezu sicher gibt es auch eines", so Bharara auf Twitter. "Es ist zu hoffen, dass es vollständig, schlüssig und gesichert ist...

 

20190813-L12337

Das kleine schwarze Heft

Frankreich ermittelt:

Auch französische Minderjährige in Fall Epstein verwickelt?

https://deutsch.rt.com/europa/91160-frankreich-ermittelt-auch-franzoesische-minderjaehrige-in-fall-epstein-verwickelt/

Der Fall zieht immer weitere Kreise: Zwei französische Staatssekretäre haben am Montag eine Untersuchung im Fall Jeffrey Epstein beantragt. Es geht um den Verdacht, dass in den Pädophilie-Skandal in den USA auch französische Mädchen verwickelt sein könnten. Die Staatssekretärin für die Gleichstellung von Frauen und Männern Marlène Schiappa und der Staatssekretär für Kinderschutz Adrien Taquet beantragten am 12. August die Einleitung einer Untersuchung zu der Affäre um den US-Geschäftsmann Jeffrey Epstein. Der Milliardär, dem Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung Minderjähriger vorgeworfen wird, wurde am Morgen des 10. August tot in seiner Zelle aufgefunden. "Die Untersuchung ergab Verbindungen zu Frankreich", so Schiappa und Taquet in einer auf Twitter veröffentlichten Erklärung. Und die beiden Regierungsmitglieder ergänzten: Sein Tod im Gefängnis beendet die Vorbereitung des ursprünglich für 2020 geplanten Prozesses und lässt damit viele Fragen offen. Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, wurde eine Liste von Epsteins Kontakten in einem kleinen schwarzen Heft festgehalten. Laut Auszügen, die von mehreren US-amerikanischen Medien veröffentlicht wurden, hatte der Investmentbanker darin auch junge Mädchen in Paris aufgeführt. Epstein wurde am 6. Juli dieses Jahres in einem Flughafen von New Jersey in seinem Privatjet bei seiner Rückkehr aus Paris verhaftet, wo er häufig zu Besuch war...

 

20190813-L12336

Verkauf junger Mädchen an Prominente

https://www.cicero.de/aussenpolitik/jeffrey-epstein-donald-trump-bill-clinton-usa

...Eva C. Schweitzer arbeitet als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen in New York und Berlin. Ihr neuestes Buch ist "Europa im Visier der USA" ... Epstein war ein New Yorker Finanzmakler, der vielleicht, vielleicht aber auch nicht Milliardär war. Er lebte auf großem Fuß, im schicken Villenviertel Palm Beach in Florida, mit einer eigenen Insel – die Trump prompt „Pädophilie-Insel“ taufte – und er hatte ein Stadthaus an New Yorks feiner Upper East Side, aber wer das alles bezahlte, ist nicht unklar. Geld floss in und aus den USA; über ausländische Konten auf den Cayman Islands in der Karibik; seine amerikanischen Konten waren bei JP Morgan Chase und Deutsche Bank, die sich nun hastig distanzieren und Kooperation mit den Behörden versprachen. Hauptsächlich verdiente er sein Geld damit, dass er den Reichtum anderer Leute managte, Lesley Wexler war der bekannteste davon, ein Kaufhauskönig.

Aber Epstein betrieb auch einen Prostitutionsring, der sehr junge Mädchen, teilweise unter 14 Jahren, an Prominente verkaufte, oft gegen deren Willen. Bereits 2008 war Epstein wegen Zuhälterei und Missbrauch Minderjähriger verurteilt worden. Inzwischen gibt es 36 Mädchen, die ihn der sexuellen Belästigung oder Vergewaltigung beschuldigen. Lange Zeit wehrte er sich gegen die US-Ermittler mit einer Armada hochbezahlter Anwälte, allen voran die in Paris geborene Ghislaine Maxwell, die auch seine Freundin und Managerin war. Im Juli aber, als Epstein in seinem Privatjet von einem Frankreichtrip zurückkehrte, wurde er in Untersuchungshaft genommen und auch nicht, wie sonst üblich, auf Kaution freigelassen, da die Justiz Fluchtgefahr annahm. Parties mit Clinton und...

 

20190813-L12335

Betriebsmittel der Antifa

Antifa schmiert Kot aufs Rathaus – das sind deren »Argumente«

https://dushanwegner.com/antifa-und-kot/

Antifa beschmiert ein schönes, altes Rathaus mit Kot. Der Dreck aus dem Staatsfunk wird zum Dreck am Symbol von Ordnung und Demokratie. »Ich bin Antifa« plärren Gehirngewaschene gern. Etwas anderes wäre präziser. Im Zoo von Krefeld, am Affengehege, wurde vor einiger Zeit ein Schild angebracht, das für gewisses Amüsement sorgte, aber hoffentlich auch für die notwendige Vorsicht – es war ja nicht ohne Vorgeschichte! Auf dem Schild stand: Liebe Karnevalisten, das Betreten des Affenhauses mit geschminkten Gesichtern oder einem Kostüm ist nicht gestattet. Unsere Affen werden sonst aggressiv und werfen mit Kot... Es muss wohl ein häufigeres Problem sein, mit den Affen und dem Kot. Dank mobilen Kameras und YouTube sind manche Fälle dokumentiert – wer einen allzu schwachen Magen hat, sollte etwa dieses lustig eklige Video nicht gucken...

 

20190813-L12334

Per Carbon-Luxusjacht in die USA

Wie lächerlich ist Greta Thunberg?

http://www.pi-news.net/2019/08/wie-laecherlich-ist-greta-thunberg/

Per Luxusjacht in die USA – was will uns Gretalein damit sagen? Dass nur noch Superreiche nach Amerika reisen dürfen? Oder dass sie als Galionsfigur ihrer Ideologie auch deren ganze Lächerlichkeit verkörpert? Was kostet eigentlich Gretaleins Reise auf der Privatjacht in die USA? Reichen da 50.000 Euro für die einfache Strecke? Hin und zurück 100.000 Euro also? Oder eher doch das Doppelte, wenn man die gesamten Kosten für die hochseetaugliche Superjacht genau kalkuliert? Was für eine Botschaft steckt also hinter diesem elitären Unternehmen? Dass wir Normalsterbliche mit 2.500 Euro Durchschnittsnetto nicht mehr nach Amerika dürfen, weil wir die 100.000 Euro für das Ticket nicht flüssig haben? Was ist das für eine Ideologie, die sich nur Superreiche leisten können? Was für eine alberne Ideologie ist das, die keine allgemeingültigen Aussagen liefert? Ist der Grünismus tatsächlich eine so abgehobene Idiotenlehre, dass er sich nur an ein Prozent der Bevölkerung, die Oberschicht mit gefülltem Geldbeutel, richtet? Was für ein dämliches Gedankenkonstrukt ist das, wenn es der breiten Masse der Bevölkerung nichts zu sagen hat...

Meridian: Yacht Malizia II  Umweltbilanz  https://www.youtube.com/watch?v=hCMCSPMtwb8  Risiken

 

20190813-L12333

Deutschland hat den Verstand verloren!

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/florian-hoffmann-greta-go-home-deutschland-hat-den-verstand-verloren-a2968525.html

...Nicht ganz so öffentlich, aber dafür politisch – unterstützt von „fff“ und der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg – umso effektiver sind die Experten vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), die man als die „Klima-Weisen“ bezeichnen könnte, die mit Rechenmodellen die Welt-Temperatur in Abhängigkeit zum CO2-Ausstoß prognostizieren: Je mehr CO2, desto höher die Welttemperatur. Dass dieser Behauptung allein in den USA 31.000 Wissenschaftler (!) widersprechen, ficht die Klima-Weisen nicht an. Zudem haben sich ihnen im Juli in einem bestellten Sondergutachten die Wirtschafts-Weisen angeschlossen und konstatiert: „Die aktuelle Debatte bietet die historische Chance, die kleinteilige, teure und ineffiziente deutsche Klimapolitik so umzustellen, dass die Bepreisung von CO2 im Zentrum steht.“ Ziel ist ein einheitlicher CO2-Preis für Europa. Ein gelungener Schulterschluss der „Weisen“ für Wirtschaft und Klima. Dabei ist das bisschen CO2 in der Luft für die Kühlung der Atmosphäre verantwortlich und nicht für die Erwärmung, s. u. Das Heizen ist Sache der Sonne. Jawohl, es ist unsere Sonne, die uns alle Energie liefert, die wir zum Leben brauchen. Wenn sie im Sommer unbarmherzig geradeaus auf uns hernieder brennt, dann wird gejammert...

 

20190813-L12332

CO2 Steuer wird teurer als Soli

Soli-Abschaffung:

So viel Geld haben Sie ab 2021 mehr in der Tasche

https://www.focus.de/finanzen/steuern/wer-profitiert-vom-wegfall-der-steuer-bye-bye-solidaritaetszuschlag-so-viel-geld-haben-sie-ab-2021-mehr-in-der-tasche_id_11023230.html

Der „Soli“ soll ab 2021 wegfallen – aber nicht für alle. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, den Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) nun vorgelegt hat. FOCUS Online rechnet Ihnen vor, ob und wie stark Sie von der Abschaffung des Solidaritätszuschlags profitieren...

 

Und was der Leser davon hält:

 

12.08.19, 17:59 | Robert Wahr

Rechte Tasche, linke Tasche

Das holen sich doch die Politiker an anderer Stelle wieder zurück. Ich erinnere nur an die CO2-Steuer, Fleischsteuer, SUV-Steuer und was noch alles zur Zeit diskutiert wird. Es wird noch richtig teuer in der jetzigen Klimahysterie.

 

12.08.19, 17:56 | Konstantin Schwerfeger

Mit der

CO2-Steuer die komischerweise nächstes Jahr bereits eingeführt wird, haben wir auch nach Soliabschaffung alle weniger in der Tasche. Und zwar erheblich. Den Reichen ist das egal. Mir nicht. Kommt eine CO2-Steuer oder/und Maut, wähle ich nur noch ultrarechte Parteien. Dann ist mir das Schicksal dieses Landes egal. Ich zahle bereits als Single 52 Prozent meines Einkommens an den Staat. Jetzt ist auch mal Schluss mit dem Ausplündern von Alleinstehenden. Wir haben NULL Lobby in diesem Land.

 

12.08.19, 17:52 | Stefan Schranz

Die CO2 Steuer kostet mehr

Also wenn ich mal so durchrechne und mal großzügig 140 Euro CO2 Prämie draufrechne und anschliessend die Kosten der drohende CO2 Steuer wieder abziehe, würde ich lieber weiter den Soli zahlen als die CO2 Steuer. Für mich wird es dann definitiv teurer weil ich auf das Auto angewiesen bin. Selbst mit meinem notwendign Auto was nur 4 Liter braucht zahl ich insgesamt drauf. Durch steigende Heizkosten und die steigenden Preise der Konsumgüter wird am Ende weniger in der Tasche bleiben. Wie immer! Im anderen Artikel sieht man ja das die Politiker die Topverdiener sind. Ich bin für eine Diäten Halbierung liebe Politiker! Das Geld bitte in Infrastruktur investieren.

 

12.08.19, 17:42 | Güsken Georg

Freut euch nicht zu früh

Den Herrschaften wird schon was anderes einfallen, um uns zu schöpfen. Siehe Grundsteuer, CO2-Steuer, Fleischsteuer, Finanztransaktionssteuer etc. etc. Wenn sie auch sonst nix hinbekommen, neue Steuern fallen ihnen immer ein. Versprochen!

 

12.08.19, 17:42 | Müller Chris

Das ist ja schön und gut

Aber sind wir mal ehrlich. Dann hat man jeden Monat 20 Euro netto mehr in der Tasche. Dann lassen sich unsere Politiker wieder was neues einfallen an Steuern und Abgaben und zack ist das Geld wieder weg.. So läuft das hier. Wir sind die deppen die in Europa am meisten Steuern zahlen und das mit Abstand.

 

12.08.19, 17:38 | karl schlumm

Soli

Also isch als Rentner habe ja nixx vom der Soliabschaffung!! ABER isch und alle derzeotigen Solizahler werden bis 2021 CO 2 Steuer Stromsteuer usw. unterm Strich draufzahlen!!!

 

12.08.19, 17:34 | Marcus Steyer

Nonsense...

Gerechtigkeit funktioniert anders. Eine Steuer, die es nur für bestimmte gibt, ist nicht Grundgesetzkonform. Die Höherverdienenden zahlen eh schon überproportional Steuern. Die SPD schafft sich selbst ab (nun gut, bei den Höherverdienenden sthen die eh nicht so hoch im Kurs). Egal aus welcher perspektive, Wir in Deutschland zahlen sowieso viel zu viel Steuern. Politik muss halt an anderen stellen (z.B. Sozialem) sparen, wenn Sie mehr Geld ausgeben wollen. Der "Wohlfahrtsstaat" hat ausgedient.

 

12.08.19, 17:34 | Manfred Mayrhofer

Augenwischerei

Dafür, dass man den Soli abschafft hat man doch schon Ersatz der das leicht kompensiert, die Klimaabgabe. Irgendwann finden die da oben schon um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen. Und diejenigen, die noch nie Geld mit Arbeit verdient haben ( Schüler, Studenten, grüne Politiker ) und Gutverdienende, denen hundert oder zweihundert Euro im Monat nicht weh tut und die ihr Gewissen dadurch beruhigen, schreien Hurra.

 

12.08.19, 17:34 | Hans Göckl

Steuergeschenke

Ich denke hier kommt die Raffgier einiger SPD-Politiker zu Tragen. Man kann nur was Verschenken was einem gehört. Der Soli war für den Aufbau Ost gedacht und nicht um andere Steuerlöcher zu stopfen oder möglichst hohe Steuereinnahmen zu verzeichnen. Nun fragen sich die SPDler sicher auch noch warum Ihre Umfragen so bescheiden aussehen.

 

12.08.19, 17:30 | Peter Immel

Kurz

vor der BT-Wahl ein vergiftets Geschenk machen, wohl wissend, dass man nach der Wahl die Kohle dem Wahlschaf doppelt und dreifach wieder abknöpfen wird.

 

12.08.19, 17:26 | Dietmar Knecht

Prima.....

................ dann tut die CO2 Steuer ja nicht mehr so weh :-) Geschickt eingefädelt Herr Scholz!

 

12.08.19, 16:41 | Christof Kochanowski

Wegfall Soli

Bis dahin haben wir höhere Emissionskosten bei Sprit und Heizung,die Maut wird da sein, insgesamt wird die Ersparnis vom Soli wieder aufgefressen und am Ende wird noch mehr gezahlt. Ich bin mir auch nicht sicher, ob nicht die sinkende Konjunktur oder eine EU Arbeitslosenversicherung noch mehr Gelder benötigt. Auch der EU Anteil der Briten ist vakant, da soll Deutschland ab 2021 12 Milliarden Euro mehr bezahlen. Über die Brücke einer Ersparnis gehe ich derzeit nicht, diese Parteien haben jedes Maß verloren.

 

20190813-L12331

Abschaffung des Solidaritätszuschlags -

Wie viel mehr vom Brutto bleibt Netto wirklich?

https://www.cicero.de/wirtschaft/solidaritaetszuschlag-abschaffen-soli-olaf-scholz-spd-cdu/plus

... Nur ein Wahlkampfmanöver? ... Der Soli, er hatte seinen Namen nur zum Teil verdient. Denn die Verwendung der Einnahmen war nicht zweckgebunden. Ja, es flossen viele Milliarden in den sogenannten Aufbau Ost. Aber über ein Vierteljahrhundert lang wurden mit der Anmutung von Solidarität fürs Heimatland auch dauerhafte Sondereinnahmen geschickt kaschiert, um alles mögliche zu finanzieren. Die Soli-Einnahmen des Bundes sind dabei immer weiter gesteigen. Kassierte man 2003 noch 10,29 Milliarden Euro, wuchs das Volumen bis 2017 auf 17,95 Milliarden an. Damit soll nun also Schluss sein. Angesichts dessen, was die Bevölkerung an kalter Progression in den letzten Jahren aber erlebt hat, ist die Abschaffung des Soli nicht mehr als recht und billig. Massiv gestiegene Strom- und Energiekosten, explodierende Mieten, zumindest in den größeren Städten, jahrelange Nullzins-Politik und gestiegene Lebensmittelpreise betreffen insbesondere jene Menschen, die durchschnittlich oder wenig verdienen. Und gerade jenen Geringverdienern hilft die Abschaffung des Solis nicht, denn sie waren ohnehin befreit. Das Groko-Geschenk nützt als nur der Mitte. Das ist gut, aber nicht genug. Denn es ist unklar, wie genau sich die CO2-Bepreisungspläne der Bundesregierung auf die Konsumenten auswirken werden, auch hier wieder insbesondere auf die Geringverdiener. Aber so viel dürfte klar sein: Billiger wird nichts...

 

https://www.heise.de/tp/news/50-Jahre-Verschwoerungstheoretiker-3674427.html

20190812-L12330

FAZ deckelt mit "Verschwörungstheoretiker"

Nach dem Tod von Epstein kursieren Verschwörungstheorien

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/nach-dem-tod-von-epstein-kursieren-verschwoerungstheorien-16328708.html

Er "soll" minderjährige Prostituierte vermittelt und selbst vielfach sexuell missbraucht haben. Nun ruft der „offensichtliche Suizid“ des im Juli inhaftierten Jeffrey Epstein Verschwörungstheoretiker auf den Plan. Die Schuldzuweisungen ließen nicht lange auf sich warten. Nur wenige Stunden nachdem Jeffrey Epstein leblos in einer Zelle des Metropolitan Correctional Center in Manhattan aufgefunden worden war, holte Marc Fernich, einer der Verteidiger des Vermögensverwalters, zu einer Tirade gegen Staatsanwälte, Politiker und hysterische Medien aus: „Sie alle haben Blut an den Händen.........................

Meridian: Wie entstand der Meinungs- und Wahrheits-Knebel Verschwörungstheoretiker?

 

20190812-L12329

1000 Polizisten für die Sachsenwahl

https://vera-lengsfeld.de/2019/08/11/1000-polizisten-fuer-die-sachsenwahl/

In Sachsen wird gekämpft. Und so richtig kämpft die CDU – vor allem mit Versprechen, um den Bürgern das Beste abzuringen – Ihre Stimme. Als politisch interessierte Bürgerin komme ich klimagerecht per Bahn in Chemnitz auf dem Bahnhofvorplatz an und erblicke als erstes ein Plakat, auf dem der sächsische CDU-Vorsitzende und Ministerpräsident Kretschmer 1000 Polizisten für Sachsen zusagt. Darunter klebt ein Plakat mit der Aufschrift: Liebe CDU! Dazu hattet ihr 30 Jahre Zeit. Eure AFD. Irgendwo im Hinterkopf weiß der politisch informierte Bürger, dass in den letzten Jahren 30 000 Polizisten eingespart und entlassen wurden. Außerdem gehen mindestens 1000 Polizisten demnächst in Pension. Politiker scheinen gern die Vergesslichkeit der Bürger zur Grundlage ihrer Wahlkampfstrategie zu machen. „1000 Polizisten für die Sachsenwahl“ weiterlesen...

 

20190812-L12328

Der Tod von Jeffrey Epstein wirft viele Fragen auf

https://www.nzz.ch/international/usa-der-tod-von-jeffrey-epstein-wirft-viele-fragen-auf-ld.1501220

Der prominente Investor und Sexualstraftäter Jeffrey Epstein war verbandelt mit der US-Elite. Der Tod des prominenten Financiers Jeffrey Epstein in einem New Yorker Gefängnis wird nicht nur vom FBI untersucht, sondern auch von der Aufsichtsbehörde des Justizministeriums. Dies kündigte Justizminister William Barr am Samstag an, nachdem bekanntgeworden war, dass Epstein leblos in seiner Zelle aufgefunden wurde. Er soll sich erhängt haben. Barr sprach in seiner Mitteilung von Suizid und zeigte sich erschüttert, dass dies in einem Bundesgefängnis geschehen konnte. Das werfe ernste Fragen auf. Epstein wurde vor gut einem Monat festgenommen, nachdem die New Yorker Staatsanwaltschaft unter anderem aufgrund von Enthüllungen des «Miami Herald» neue Vorwürfe gegen ihn vorgebracht hatte. Der Investor soll zwischen 2002 und 2005 einen Ring illegalen Sexhandels betrieben haben, dem Dutzende von minderjährigen Mädchen zum Opfer gefallen seien, teilweise im Alter von nur 14 Jahren. Bei einer Durchsuchung seines Anwesens in Manhattan beschlagnahmte die Polizei Beweismaterial, darunter Tausende von Fotos nackter Frauen und Mädchen. Erst am Freitag hatte ein Gericht zudem bisher versiegelte Akten freigegeben, die neue Fakten zutage brachten. Diverse Mitarbeiter waren demnach damit beschäftigt…

Meridian siehe auch: https://www.google.de/search...

 

20190812-L12327

Solange man sie lässt

Jeffrey Epstein: FBI untersucht den Tod von Multimillionär

https://www.welt.de/politik/ausland/article198315293/Jeffrey-Epstein-FBI-untersucht-den-Tod-von-Multimillionaer.html

Der wegen Missbrauchs minderjähriger Mädchen angeklagte US-Milliardär Jeffrey Epstein ist tot in seiner Gefängniszelle aufgefunden worden. Der 66-Jährige soll sich das Leben genommen haben. Das FBI untersucht den Fall. Nach dem mutmaßlichen Suizid des inhaftierten Hedgefonds-Managers Jeffrey Epstein soll geklärt werden, was sich in der Zelle abspielte. Die verschärfte Überwachung infolge eines ersten Selbstmordversuchs wurde angeblich am 29. Juli aufgehoben. Das US-Justizministerium und die Bundespolizei FBI untersuchen den mutmaßlichen Suizid des wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger inhaftierten Multimillionärs Jeffrey Epstein. Er sei „entsetzt“, vom Tod des 66-Jährigen in dessen Gefängniszelle zu hören, erklärte Justizminister Bill Barr. „Herrn Epsteins Tod wirft ernste Fragen auf, die beantwortet werden müssen.“ Mitarbeiter des Gefängnisses in Manhattan hatten die Leiche des Ex-Investmentbankers am Samstagmorgen gegen 6:30 Uhr Ortszeit in der Zelle entdeckt. Die „New York Times“ und andere Medien berichteten nun, er habe sich schlussendlich erhängt. Das wurde von den Behörden zunächst nicht bestätigt...

 

20190812-L12326

Der große Armageddon - Schwindel

Flirt mit Öko-Diktatur ist dunkle Seite der Klimadebatte

https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/jan-fleischhauers-schwarzer-kanal-diktatur-der-klimaretter-die-konsequenz-des-apokalyptischen-denkens-ist-das-ende-der-demokratie_id_11009993.html

Prinz Charles gibt der Politik noch 18 Monate, um die Welt zu retten. Das sei die Zeitspanne, die der Menschheit bleibe, wenn sie die Klimakatastrophe abwenden wolle, sagte er bei einem Empfang in seiner Residenz in London. Man könnte einwenden, dass der britische Thronfolger erst einmal zu Hause nach dem Rechten sehen sollte, bevor er der Staatengemeinschaft ins Gewissen redet. Andererseits: Gegen den Klimakollaps verliert sogar die Brexit-Hölle ihren Schrecken. Dass uns nur radikales Umsteuern vor dem Hitzetod bewahren kann, ist ein Grundthema der Klimadebatte. Es ist das Drängende und Unbedingte, das den Protesten ihre Überzeugungskraft verleiht. 18 Monate bis zum Ende sind noch großzügig bemessen. Glaubt man Greta Thunberg, der Initiatorin der aktuellen Klimabewegung, dann entscheidet sich das Schicksal der Welt quasi stündlich. „Unser Haus steht in Flammen“, lautet der Satz, mit dem sie bekannt wurde. Wo es lichterloh brennt, ist jede Minute, die man untätig bleibt, ein Verbrechen. Ich gebe zu, ich bin für die apokalyptische Weltsicht ungeeignet. Wahrscheinlich habe ich zu viel überlebt. Wer wie ich in den siebziger Jahren groß wurde, hat das Waldsterben und das Ozonloch überstanden, die Aids-Katastrophe, die nach ersten Berechnungen große Teile der Weltbevölkerung hinwegraffen sollte, diverse Vogel- und Schweinegrippen und natürlich BSE, den Killer im Fleischklops. Aus der Tatsache, dass sich eine Prophezeiung nicht bewahrheitet hat, folgt nicht, dass es einen beim nächsten Mal nicht doch erwischen kann, ich weiß. Trotzdem bin ich für Endzeitprognosen verloren. Nennen Sie es einen Generationendefekt...

 

20190812-L12325

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer lügt am meisten im ganzen Land?

Nicht nur im Fall Relotius versagt? „Spiegel“-Text wirft Fragen auf …

https://www.focus.de/kultur/medien/trotz-wahrheitszweifeln-veroeffentlicht-nicht-nur-im-fall-relotius-versagt-spiegel-text-zur-wm-2014-wirft-fragen-auf_id_11020326.html

Der „Spiegel“ kündigte im Fall des Fälschers Claas Relotius eine rasche und umfassende Aufklärung an. Das Medium räumte strukturelle Fehler ein und zog daraus Konsequenzen. Einen anderen dubiosen Fall soll der „Spiegel“ dagegen bis heute vertuscht haben. Das legen Recherchen der „Welt am Sonntag“ nahe. In dem Fall geht es um den Artikel „Faule Äpfel“ zur Fußball Weltmeisterschaft 2014, verfasst von Sportredakteur Rafael Buschmann. In dem Text wird behauptet, der Spielmanipulator Wilson Raj Perumal habe in einem Facebook-Chat nur wenige Stunden vor WM-Spiel zwischen Kamerun und Kroatien das Spielergebnis vorhergesagt - 4:0 für Kroatien. „Spiegel“ widerspricht Spielmanipulator Perumal...

 

20190812-L12324

Nur ein Wahlkampfmanöver?

Abschaffung des Solidaritätszuschlags - Nicht mehr als recht und billig

https://www.cicero.de/wirtschaft/solidaritaetszuschlag-abschaffen-soli-olaf-scholz-spd-cdu/plus

Überall im Osten plakatiert die Alternative für Deutschland derzeit „Vollende die Wende!“. Was die AfD damit konkret meint, bleibt einigermaßen schwammig. Zumindest ein langes Kapitel der Wende aber wird nun von der Bundesregierung beendet. Nach gut einem Vierteljahrhundert könnte es soweit sein: Der sogenannte Solidaritätszuschlag, mit dem Menschen in Ost- und Westdeutschland die Kosten der deutschen Wiedervereinigung finanzieren sollten, wird laut einem Gesetzesentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zumindest für 90 Prozent der Soli-Zahler abgeschafft. Im Ergebnis sollen sogar 96,5 Prozent der heutigen Soli-Zahler bessergestellt werden. Nur die restlichen knapp vier Prozent zahlen weiter wie bisher. Das wären dann etwa Singles mit einem Brutto-Monatseinkommen ab 8.000 Euro oder Ehepaare mit zwei Kindern und einem gemeinsamen Brutto-Monatseinkommen von 16.000 Euro. Die FDP und die CDU mögen das als ungerecht bezeichnen, und je nachdem, aus welcher Perspektive man Gerechtigkeit betrachtet, ist es das vielleicht auch. Fakt ist aber: Der überwiegende Teil der Soli-Zahler könnte ab 2021 teils um mehrere hundert Euro im Jahr deutlich entlastet werden...

 

20190812-L12323

Debattenkultur - Moral ist einfacher als Sachanalyse

https://www.cicero.de/wirtschaft/debattenkultur-wachstum-iwf-automobilinsdustrie-maschinenbau-moral-diskriminierung/plus

Deutschland im Sommer 2019: Die Daimler AG, immerhin der drittgrößte Automobilhersteller mit weltweit knapp 300.000 Angestellten, gibt die zweite Gewinnwarnung in Folge heraus und schreibt im zweiten Quartal einen operativen Verlust von 1,6 Milliarden Euro. Passend dazu kündigt Autozulieferer Bosch, ein Gigant der Branche, massive Stellenstreichungen an – nicht das erste Mal in diesem Jahr. Mitbewerber Continental wartet ebenfalls mit einer Gewinnwarnung auf. Ein weiterer bekannter Name der Automobilzulieferbranche, die Rietheimer Marquard GmbH, wird 600 Stellen von Baden-Württemberg nach Rumänien, Mazedonien und Tunesien verlagern. Der Maschinenbauer Schuler in Göppingen kündigt die Streichung von 500 Stellen an. Ebenfalls in Göppingen werden auch WMF und Fysam massiv Jobs streichen. Der Anlagenbauer Eisenmann in Böblingen muss in die Insolvenz, davon betroffen sind über 1.400 Mitarbeiter in Deutschland. Der VDMA, der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, verkündet einen Rückgang der Bestellung von neun Prozent in der ersten Jahreshälfte, gemessen am entsprechenden Vorjahreszeitraum...

 

20190812-L12322

Die Bundeswehr wieder aufbauen und unsere Polizei stärken!

https://www.journalistenwatch.com/2019/08/11/die-bundeswehr-polizei/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Um feindliches Handeln zu erkennen, muss man kein Militär sein, man muss in keinem Krieg gekämpft haben. Deutsche haben in zahlreichen Kriegen gekämpft. Im Dreißigjährigen Krieg hat man den Deutschen erzählt, dass sie für die wahre Religion kämpfen. Im ersten Weltkrieg war es zur Ehre des Vaterlandes und im zweiten Weltkrieg marschierte man zum Beispiel zur „Gewinnung von neuen Lebensraum“ in fremde Länder – und oft in den Tod. Anfangs taten sie es oft mit stürmischer Begeisterung, später blieb ihnen dann keine Wahl mehr. Millionen starben auf allen Seiten und die Profiteure waren immer nur sehr wenige, sehr reiche Menschen. Nach dem Krieg waren es dann zumeist „humanitäre Gründe“, die als Legitimation dienten, deutsche Soldaten in den Krieg zu schicken. In allen Jahrhunderten wurden Kriegsgründe von Herrschenden erfunden oder vorgeschoben, um Männer dazu zu bewegen, fremde Interessen mit militärischem Zwang durchzusetzen. Es wird höchste Zeit, dass Militär und Polizei wieder effektiv dem Volk dienen können...

 

20190812-L12321

Gewalt gegen private Sicherheitskräfte nimmt immer mehr zu

https://www.cop2cop.de/2019/08/08/gewalt-gegen-private-sicherheitskraefte-nimmt-immer-mehr-zu/

Immer häufiger berichten die Medien über Übergriffe auf Sicherheitskräfte – auch auf private Sicherheitsdienste, wie ein aktuelles Beispiel aus Hamburg zeigt. „Brüche und Schnittwunden: Attacken auf Hamburgs Bahn-Sicherheitsdienst immer brutaler“ – so der bezeichnende Titel im Focus. „Solche Übergriffe auf unsere Beschäftigten finden leider immer häufige statt. In den letzten 30 Jahren hat sich der Anteil der Konfrontationsunfälle in unserer Branche verfünffacht“, so BDSW Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Dr. Harald Olschok...

 

20190812-L12320

Total infantil – infantil total

Nach 50 Jahren Achtundsechziger-Herrschaft

https://ef-magazin.de/2019/08/08/15527-nach-50-jahren-achtundsechziger-herrschaft-total-infantil--infantil-total

Kindische Jugendliche, naive junge Erwachsene und infantile Erwachsene haben einer Partei den Weg gebahnt, die wie kaum eine andere für Indoktrinierung, Enthemmung und totalitäre Gesellschaftsveränderung steht, alles verbunden mit einem säkular-religiösen Heils- und Erlösungsversprechen. Über 30 Prozent der unter 30-Jährigen haben die Partei gewählt, deren Farbe Inbegriff der Unreife ist. Ihre Agenda redet sprachlich – „einfache Sprache“ – und gestalterisch – der Staat als Papa-Mama-Ersatz – einer Infantilisierung ohnegleichen das Wort. Was ist passiert? Die Achtundsechziger-Herrschaft: Sieg des Hässlichen, Groben und Anstandslosen - Vor einem halben Jahrhundert setzten sich im Westen, sowohl in Deutschland als auch in der übrigen westlichen Welt, Ideen durch, die für sich in Anspruch nahmen, einen vorgeblichen Muff abzuwerfen. Sie behaupteten, ein Zerreißen alter Bindungen und damit eine Enttabuisierung würden den Menschen das Paradies auf Erden näherbringen. „Studentenrevolution“ nannte man das, die „Achtundsechziger“, die endlich „die“ Freiheit gebracht hätten. Im Grunde genommen sind es abgeschwächte Konzepte dessen, was im Osten mit brachialer Gewalt bereits praktiziert worden sein wollte...

 

20190812-L12319

Wirklich helfen? Die Willkommens-Fraktion taucht ab

https://www.achgut.com/artikel/wirklich_helfen_die_willkommenskultur_fraktion_taucht_ab

Helldeutschland hat sich gerade ein ziemlich dickes Ei ins Nest gelegt. Aus der Nummer kommen sie so schnell nicht wieder raus. Bundesregierung und evangelische Kirche haben ein Programm namens NesT (Neustart im Team) aufgelegt, um die finanziellen und sonstige Belastungen durch die Jeder-darf-kommen-Politik auf Freiwillige abzuwälzen. Begeisterte Unterstützer der Regierungslinie in Sachen Migration haben nun endlich die Möglichkeit, ihre edle Gesinnung und moralische Überlegenheit unter Beweis zu stellen, indem sie einen Schutzsuchenden versorgen. Wer die NesT-Patenschaft im Rahmen einer Mentorengruppe für einen Flüchtling übernimmt, muss diesen ein Jahr bei Behördengängen, Schulbesuchen und dergleichen begleiten sowie bei der Arbeitssuche helfen. Er muss auch eine Wohnung organisieren und die Nettokaltmiete für zwei Jahre finanzieren. Ein Klacks, zumal die evangelische Kirche Westfalen sogar bereit ist, Darlehen an klamme Mentoren auszureichen...

 

20190812-L12318

Grüne und der Kindesmissbrauch - Sich schämen reicht nicht!

https://www.tagesspiegel.de/politik/gruene-und-der-kindesmissbrauch-sich-schaemen-reicht-nicht/11805128.html

Wir schämen uns – das einzugestehen, wie es die Berliner Grünen-Führung jetzt tut, ist beachtlich. Aber es ist auch das Mindeste. Immerhin geht es um sexuellen Missbrauch von Kindern durch Parteifreunde. Es ist monströs, was in der Alternativen Liste, Vorläuferorganisation von Bündnis 90/Die Grünen, geschah – bis in die 90er Jahre. Ja, es ist schwer, sich diesen Verfehlungen aus der Anfangsphase der Grünen zu stellen. Damals verklärten Pädophile sexuelle Gewalt gegen Kinder als selbstbestimmte Liebe und warben dafür auf Bundesparteitagen offensiv. Viele Mitglieder waren dabei, denen das heute peinlich ist. Sie bemühen den Zeitgeist von damals und das Eintreten für eine befreite Sexualität, um zu erklären, warum die junge Partei so passiv gegenüber diesen Gruppen war. Damals, als Täter Solidarität einklagen und sich als Opfer einer rigiden Sexualmoral darstellen konnten, ohne dass ihnen Einhalt geboten wurde...

 

20190812-L12317

Warum wohl........

Jungen- und männerfeindliche Gesellschaft?

https://ef-magazin.de/2019/08/06/15508-jungen-werden-mit-groesserer-wahrscheinlichkeit-in-heimen-untergebracht-als-maedchen-jungen--und-maennerfeindliche-gesells

Jungen werden mit größerer Wahrscheinlichkeit in Heimen untergebracht als Mädchen. Wie ist die statistische Auffälligkeit zu erklären? Auf die Idee, dass Deutschland eine jungenfeindliche Gesellschaft ist, kann man schnell und leicht zugleich kommen. Jungen werden von ihrer frühen Kindheit an in ihrer Identität in Frage gestellt und zumeist an dem, was man feministische Maßstäbe nennen kann, gemessen. Als Folge werden sie häufiger von einer Einschulung zurückgestellt, wenn sie eingeschult werden, bleiben sie häufiger sitzen als Mädchen, sie müssen, um dieselbe Note zu erhalten, mehr leisten als Mädchen. Wenn sie sich nicht den Erwartungen ihrer zumeist weiblichen Lehrer fügen, werden sie auf Sonderschulen (euphemistisch „Förderschulen“ genannt, so als wäre die regelmäßige Zerstörung von Karrieren eine Förderung) abgeschoben, mindestens dreimal so häufig wie Mädchen...

 

20190812-L12316

Zwei Drittel sind Mädchen

Welche Kinder werden missbraucht?

https://www.zartbitter.de/gegen_sexuellen_missbrauch/Muetter_Vaeter/2050_welche_kinder_werden_missbraucht.php

Welche Kinder und Jugendlichen haben ein besonderes Risiko, missbraucht zu werden? Zwei Drittel der Opfer sexueller Gewalt sind Mädchen, ein Drittel Jungen. Mädchen werden häufiger als Jungen missbraucht, da sie unter dem Motto "Du bist doch kein Junge!" von klein auf "typisch weibliche" Werte vermittelt bekommen – sie sollen möglichst brav sein, sich anpassen können und Verständnis für andere entwickeln. Die wenigsten Mütter und Väter sind stolz darauf, wenn ihre Töchter kratzbürstig und rotzfrech ihre Interessen vertreten und sich gegen sexuelle Grenzverletzungen – auch durch Erwachsene – wehren. Wie oft hören Mädchen z.B. auch heute noch: "Das hättest du doch auch in einem anderen Ton sagen können; der hat das doch nur lieb gemeint!" Durch diese geschlechtsspezifische Erziehung wird die Widerstandsfähigkeit geschwächt, werden Mädchen zu Opfern erzogen...

 

20190811-L12315

US-Eliten können endlich aufatmen

Tot in Zelle gefunden:

US-Medien: Millionär Epstein begeht Suizid

https://www.n-tv.de/panorama/US-Medien-Millionaer-Epstein-begeht-Suizid-article21199425.html

Dramatische Wendung im Fall Epstein: Der des sexuellen Missbrauchs von mehreren Minderjährigen beschuldigte US-Multimillionär ist tot. Gefängnismitarbeiter finden ihn am Morgen in seiner Zelle. Laut US-Medienberichten nahm er sich das Leben. Der des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen beschuldigte schwerreiche Geschäftsmann Jeffrey Epstein ist am Samstagmorgen tot in seiner New Yorker Gefängniszelle aufgefunden worden. Er sei danach in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte das Gefängnis in Manhattan mit. Dort sei er schließlich für tot erklärt worden. Die Bundespolizei FBI untersuche den Fall. Eine Reihe von US-Medien, darunter die Nachrichtenagentur AP, berichtete unter Berufung auf anonyme Quellen, Epstein habe sich das Leben genommen. Der 66-Jährige habe sich erhängt, berichtete die Zeitung "New York Times". Der Skandal um den in der amerikanischen Elite bestens vernetzten Unternehmer bot seit seiner Festnahme Anfang Juli reichlich Zündstoff: Die Staatsanwaltschaft in New York warf Epstein vor, Dutzende minderjährige Mädchen missbraucht zu haben. Der Geschäftsmann habe zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen illegalen Sexhandelsring aufgebaut, hieß es in der Anklageschrift...

 

20190811-L12314

"Einflussreiche Freunde"

Epstein wurde tot in seiner Zelle aufgefunden

https://www.focus.de/panorama/welt/nach-missbrauchsvorwuerfen-us-multimillionaer-jeffrey-epstein-begeht-in-zelle-suizid_id_11018113.html

Der ehemalige US-amerikanische Investmentbanker und Milliardär Jeffrey Epstein hat in seiner Zelle in New York City Suizid begangen. Epstein war wegen systematischem Missbrauchs junger Mädchen angeklagt, bei einer Verurteilung hätten ihm bis zu 45 Jahre Haft gedroht. Die Gerichtsmedizin in New York bestätigte den Tod. Mehrere US-Medien hatten zuvor übereinstimmend berichtet. Epstein sei Samstagmorgen (Ortszeit) tot in seiner Zelle im New Yorker Stadtteil Manhattan gefunden worden. Die genauen Hintergründe des Todes sowie der Todeszeitpunkt sind noch unklar. Epstein wurde 66 Jahre alt. Die New Yorker Staatsanwaltschaft hatte im Juli neue Vorwürfe gegen Epstein erhoben. Sie beschuldigt ihn, zwischen 2002 und 2005 Dutzende minderjährige Mädchen missbraucht zu haben. Außerdem soll er Betreiber eines Sexsklaven-Rings gewesen sein, der unter anderem Staatsanwälte, Professoren und Politiker als Kunden hatte...

 

Einige Leser-Kommentare:

 

10.08.19, 18:54 | Nils Förster

Wie überraschend !

Da werden jetzt einige Personen erleichtert aufatmen! Wer hier an Selbstmord glaubt, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann und das die CO2 Steuer die Welt rettet.

 

10.08.19, 18:29 | Ulrich Steinau

Wenn das...

...ein Selbstmord war, dann fresse ich einen Besen mit Stiel! und jetzt noch weitere 15 unsinnige Zeichen

 

10.08.19, 18:24 | Sabine Brehm

Wirklich Selbstötung

Ich bin auch kein Anhänger von Verschörungstheorien. In diesem Fall ist wohl vieles möglich, da die Geschichte in den allerbesten Kreisen spielt. Evtl. wurde ihm "geraten" sich selbst zu töten. Ich frage mich, mit was er sich erhängt hat u. wie er daran gekommen ist. Solche Zellen dürften nur eine Matratze und kein Bettzeug enthalten. Daneben dürfte nur festmontierte Edelstahlteile (Wascbecken, Klo) vorhanden sein. Eine überzeugende Klärung wird es wohl nie geben. Schade für die Opfer, da sie wohl nie Gerechtigkeit (straf-/zivilrechtl.) bekommen werden. In diesem Fall wäre zumindest die fianzielle Entschädigung wegen des hohen Vermögens mehr als übig ausgefallen. Bringt zwar die seelische Unversehrtheit nicht zurück. Zumindest werden evtl. finanzielle Probleme gelöst.

 

10.08.19, 18:05 | Isi Reburg

Ja?

Zumindest ist das wohl die offizielle Version, die alle glauben sollen. Zu viele Politiker / Ex-Präsident / Royals / Prominente hingen/hängen da mit drin. Eines war wohl jedem klar: In dieser Zelle konnte er nicht bleiben, da die Verfahren ja erst in einem Jahr beginnen sollten. Ob nun weiter gar nichts passiert oder alle eines Tages eine große Überraschung erleben werden, steht in den Sternen. Wohl jeder unbescholtene Bürger hofft auf die Überraschung.

 

10.08.19, 17:59 | Paul Müller

Die sauberste Lösung!

Man sollte allen Schwerverbrechern diese Möglichkeit einräumen. Spart den Steuerzahler sehr viel Geld und die Menschheit muss nie mehr darum bangen, dass solch eine Bestie doch irgendwann mal noch raus kommt. In Deutschland natürlich undenkbar. Da bekommen sogar Leute mit Sicherheitsverwahrung Freigang und können abhauen.

 

10.08.19, 17:56 | Isi Reburg

Das glaube ich nicht

nach dem letzten Vorfall wurde er 24 Std. überwacht und war in einer Zelle für potentielle Selbstmörder, hatte also keinerlei Möglichkeit, sich zu erhängen. Es gibt also nur zwei Möglichkeiten, was wirklich passiert ist.

 

10.08.19, 17:48 | Bärbel van Dijk

Suizid?

Nach der Entsiegelung 1000er Dokumente zum Fall Epstein gerade erst gestern hätte es an ein Wunder gegrenzt, wenn er den Prozessauftakt erlebt hätte. In den Dokumenten von gestern seien dutzende „high profile“ Namen genannt, konnte man gestern bei den Amerikanern lesen. Bzgl der Verletzung Ende Juli schreiben die amerik. Medien übrigens von einer „neck injury“, also Nacken. Wie es passieren kann, dass jemand, der wegen Selbstmordgefahr unter permanenter Überwachung steht, sich (wahrscheinlich) das Leben nehmen kann, wird hoffentlich geklärt werden. Einige „Freunde“ Epsteins atmen sicher jetzt auf. Die Opferanwälte haben aber schon erklärt, sie werden weitermachen bis den Opfern Gerechtigkeit zuteil wird. Man wird sehen, ob es während der Ermittlungen noch weitere Todesfälle geben wird.

 

10.08.19, 17:29 | Holger Reiche  | 1 Antwort

Das

sollte man der Öffentlichkeit schon klar machen, mit welchen Mitteln es möglich war, Suizid zu begehen, wenn schon aus einem vorausgegangenen Versuch intensive Beobachtungen bestanden. Da müssen enorme Kräfte im Hintergrund agiert haben, um einen Suizid vollbringen zu können. Aber sowie es aussieht, wird hier mit dem Tod des Delinquenten die Akte des Mißbrauchs, wohl im Sinne aller Vorteilsnehmer, geschlossen werden.

 

10.08.19, 18:13 | Joe Popes

Die magische Kugel

wurde uns schon einmal praesentiert. Vielleicht bekommen wir diesmal den unsichtbaren Strick oder die geheime Kunst sich selber mit den eigenen Haenden zu erwuergen.

 

10.08.19, 17:25 | Andreas WeberIII  | 1 Antwort

Selbstmord... Na klar

und die Erde ist eine Scheibe. Bei all den hochrangigen Herrschaften, die die Services von diesem Kerl genutzt haben war klar, dass er den Prozess nicht erleben wird. Dass ist nichts anderes als damals bei dem Belgier Dudrox (oder wie der hieß).

 

10.08.19, 17:01 | Peter Schäfer  | 1 Antwort

Suizid? Tatsächlich?!?

Na, da werden bestimmte Prominente aber erleichtert aufatmen... kommt garantiert nicht ‚ungelegen‘, denke ich. Bin echt kein Verschwörungstheoretiker, aber DAS stinkt doch zum Himmel! Er hatte bereits in Haft einen Suizidversuch hinter sich. Da wird dann nicht ständig überwacht im Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Na ja. Passt ins aktuelle Bild.

 

10.08.19, 18:18 | Joe Popes

Ist es nicht interessant,

wie fast alle Medien darueber schreiben. Den Suezid nicht offen anzweifeln, obwohl es so offensichtlich ist ? Gruende, welche gegen einen Selbstmord sprechen werden auch nicht gebracht. Was soll man davon halten ? Doch Trump als seinen Freund, was schlicht gelogen ist, das trauen sie sich dann doch zu bringen.

 

10.08.19, 16:50 | Jens Langer

Großes Aufatmen in den Hauptstädten der Welt

Hätte Jeffrey Epstein in einem “Plea Deal“ im Gegenzug für den Erlass einiger Jahre seine Kundenliste herausgegeben, wäre die „halbe“ westliche Welt ins Wanken geraten. So kann man einfach Gras über die Sache wachsen lassen. Und vermutlich gab es weder Ankläger noch Richter, die diesen Fall übernehmen wollten, da dies der Kariere und der Gesundheit weniger förderlich gewesen wäre.

 

10.08.19, 16:49 | Marco Schulze

Ein Milliardär begeht nicht einfach ...

.. Selbstmord. Er hat so viel Geld, dass er sich hätte freikaufen oder gar mildere Strafe hätte erkaufen können wenn man bedenkt, wie "glimpflich" andere Sexualstraftäter (ja, auch in den USA) seines Kalibers davon gekommen sind. Ich finde diese "Geschichte" mit dem Selbstmord ein wenig unglaubwürdig, erst recht, wenn er unter besonderer Beobachtung stand. Aber wollen wir nal nicht so viel spekulieren, sonst schaltet Focus ehrliche Meinungen nicht mehr frei ...

 

10.08.19, 16:49 | Jens Wegener

Klar das so eine wichtige Quelle

verschwinden muss. Mir ist schleierhaft, das dieser (angebliche) Selbstmord durch Erhängen! in einem Hochsicherheitgefägnis in New York nicht verhindert werden konnte. Man sollte sich all die prominenten und mächtigen Personen, die durch Epstein belastet wurden, genau ansehen. Ein Selbstmord erscheint sehr unwahrscheinlich, hier wurde doch wohl eher jemand "weggeräumt". Schlimm auch, daß man nun fürchten muss, dass all die Täter so ihrer Strafe entgehen, denn einen Prozess, zumindest gegen Epstein, wird es nun nicht mehr geben. Wirklich ein trauriger Tag für die Gerechtigkeit.

 

10.08.19, 16:37 | Michael Curth

Ein echter Könner

Wenn es einer schafft, sich selbst umzubringen.obwohl er unter besonderer Beobachtung stand, hat entweder gute Freunde gehabt, die ihm dabei halfen, oder böse "Freunde", die dafür gesorgt haben, dass es mit der "besonderen Beobachtung" nicht so weit her war. Wenn man die Liste der in den Aktivitäten Epsteins involvierten "Freunde" so liest, kommt einem diese Selbstmordgeschichte ziemlich zweifelhaft vor.

 

20190811-L12313

Parallelen - Marc Dutroux & Jeffrey Epstein?

27 Zeugen wurden tot aufgefunden

https://sladisworld.wordpress.com/2015/01/11/27-zeugen-ermordet-dutroux-und-die-toten-zeugen/

Und die Todesfälle waren unglaublich (ihr könnt alles bei der Reportage nachlesen, es ist unfassbar! ) Ich nenne ein paar Beispiele: Ein Mann ruft bei der Polizei an, sagt er hat wichtige Informationen, er wüsste was über die Entführung von Eefje. Ihm wurde aber ein Autounfall angedroht wenn er sprechen würde. Am nächsten Tag als er zum vereinbarten Treffen fährt, stirbt er bei einem Autounfall: Die Justiz sagt, dass dies absolut unverdächtig sei. Eine Frau, deren Mann gestorben ist bevor er Aussagen konnte, meldete sich und beantrage, dass sie polizeilichen Schutz bräuchte, sie wüsste zu viel und würde sonst sterben. Die Polizei verneinte diesen Schutz. Daraufhin wurde sie angezündet in ihrem Bett gefunden. Die Menthol Flasche zugeschraubt(?) daneben, die Waschmaschine an. Nicht verdächtig, so die Polizei. Es war Selbstmord. Aha.. Das geht mit 27 !!!! Toten Zeugen weiter. Ein Todesfall dubioser als der andere. In den Medien KOMPLETT untergegangen. In Belgien weiß kaum jemand von den toten Zeugen! Und die Krönung: Der Staatsanwalt mit Frau und Kind, wird erschossen in seinem Büro vorgefunden. Keine Depressionen, kein Abschiedsbrief an die Familie. Justiz: Selbstmord…. Der Fall wurde immer weiter hinausgezögert, bis 27 der Zeugen verstorben sind, und niemand mehr übrig ist, der etwas wusste. Der Klage an Nihoul wurde fallen gelassen. Dutroux wurde Verhaftet, das Gericht ist überzeugt, dass all die Morde aus seinem eigenen Verlangen heraus getätigt wurden, und dass es keinen Kinderschänderring gibt...

 

Meridian: Querverweise zum Nachdenken Link

 

20190810-L12312

Merkel auf vorletztem Platz

So fleißig antworteten Politiker auf Fragen der Bürger

https://www.focus.de/politik/deutschland/abgeordnetenwatch-check-merkel-auf-vorletztem-platz-so-fleissig-antworteten-politiker-auf-fragen-der-buerger_id_10987713.html

Die Internetplattform Abgeordnetenwatch bietet Bürgern die Möglichkeit, die Abgeordneten verschiedener Parlamente öffentlich zu befragen. Die Resonanz der Politiker fällt sehr verschieden aus: Während viele Politiker alle eingehenden Fragen beantworten, ignorieren andere die Fragen vollständig – darunter auch Bundeskanzlerin Merkel. Bürger fragen, Abgeordnete antworten – mit diesem Format will die Internetplattform „Abgeordnetenwatch“ für mehr Transparenz im Politikbetrieb sorgen. In der laufenden Legislaturperiode wurden fast 9300 Fragen an Bundestagsabgeordnete weitergeleitet, von denen etwa 6700 beantwortet wurden. Die Politiker antworteten mal ausführlicher, mal knapper – oder gar nicht. Welcher Politiker schnitt wie gut ab? Das geht aus einer Auswertung von Abgeordnetenwatch hervor. Dabei wurde jeder Parlamentarier mit einer Note von eins bis sechs bewertet, basierend darauf, wie viele Fragen beantwortet wurden. Auf dem vorletzten Platz liegt Bundeskanzlerin Angela Merkel, die keine einzige der 100 an sie adressierten Fragen beantwortet hat...

Meridian: Die Details finden sie unter https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2019-08-01/antwort-check-2019-fraktionen-bundeslaender

 

20190810-L12311

Schattenseiten der Globalisierung

https://www.nzz.ch/meinung/schattenseite-der-globalisierung-vernunft-ist-auf-dem-rueckzug-ld.1500594

Die Vernunft ist auf dem Rückzug – deshalb müssen wir ehrlich über die Schattenseiten der Globalisierung reden. Der internationale Austausch von Waren und Menschen lief lange wie gedopt: immer schneller, immer mehr. Das hat die Wähler ermüdet. Nun wehren sie sich. Hat die Globalisierung ihren Zenit überschritten? Wer nach Belegen dafür sucht, dass Deutschland verunsichert und dünnhäutig ist, wird in diesen Tagen schnell fündig. Die tödliche Attacke auf ein achtjähriges Kind am Hauptbahnhof Frankfurt und die archaische Hetzjagd mit einem Schwert in Stuttgart gehören ebenso dazu wie der Hass in den sozialen Netzwerken oder die verdruckste Weise, in der die öffentlichrechtlichen Sender über die ausländische Herkunft der beiden Täter berichteten. Das Land wirkt erschöpft, als sehne es sich nach jenen ruhigeren Zeiten, in denen die Migration beschwiegen wurde und die Öffentlichkeit noch nicht jede Debatte sogleich in ein Schlachtfeld voller Hysterie und Übertreibungen verwandelte. Dieser Befund gilt nicht nur für Deutschland. Wenn es einen Gradmesser für die gesamteuropäische Befindlichkeit gibt, sind es die Wahlen für das EU-Parlament. Betrachtet man die sechs Gründungsmitglieder der Union, stellt man Bemerkenswertes fest. Nirgends erhielten Rechtspopulisten so viel Zuspruch wie in Deutschland, Frankreich, Italien und den Benelux-Ländern. Selbst in Osteuropa, dem angeblichen Hort des Autoritarismus, stimmten prozentual weniger Wähler für Parteien, die sich in den Rechtsaussen-Fraktionen Identität und Demokratie (ID) sowie Europäische Konservative und Reformer (EKR) zusammentun. «Die Verunsicherung reicht tiefer und lässt sich nicht mit der Ausgrenzung einzelner Parteien aus der Welt schaffen...

 

20190810-L12310

Migration nach Europa: Das sind die Tricks der Schleuser

https://www.welt.de/politik/ausland/article198159599/Migration-nach-Europa-Das-sind-die-Tricks-der-Schleuser.html

Bei einem Ansturm von 200 Migranten auf die Grenze zur spanischen Exklave Mililla ist es einem Viertel der Menschen gelungen den Zaun zu überwinden. Bei der Festnahme der restlichen 150 Personen kam es zu leichten Verletzungen. Interne EU-Dokumente zeigen: Menschenschmuggler werden immer brutaler und raffinierter. Sogar Polizisten beteiligen sich an dem schmutzigen Geschäft. WELT schildert Fälle, die EU-Behörden jüngst aufdeckten, im Originalton. Deutschland bleibt das Sehnsuchtsziel Nummer eins vieler Migranten in Europa. Die Zahlen sind immer noch hoch: 185.853 Personen haben im vergangenen Jahr in Deutschland Asyl beantragt, in diesem Jahr waren es bis Juli insgesamt 84.866. Sie haben auf ihrem Weg nach Europa häufig auf die Hilfe von kriminellen Menschenschmugglern gesetzt. Dabei werden die Tricks dieser Schleuser immer fieser, ihre Routen immer komplexer und ihre Geldforderungen immer höher...

 

20190810-L12309

Deutschland allein zu Haus

https://www.achgut.com/artikel/deutschland_allein_zuhaus

Der böse Onkel aus Amerika wartet schon wieder mit einer neuen Gemeinheit auf: Er will uns verlassen. Genauer: Er will seine Truppen aus unserem schönen Deutschland abziehen. Nicht ganz, aber ganz ordentlich. Wenn das so weiter geht, müssen wir Deutschen uns eines Tages selber verteidigen und können uns nicht mehr hinter dem breiten Rücken unseres starken Freundes aus Übersee verstecken. Also gut, Freund ist zur Zeit nicht das passende Wort. Ob Donald Trump gemerkt hat, dass wir Deutschen ihn nicht ausstehen können? Dass wir ihm jeden Tag, wie kleine Buben und Mädels, verbal vors Schienbein treten? Ist er womöglich beleidigt und sagt sich: Wenn ihr mich nicht lieb habt, dann helfe ich euch auch nicht mehr mit meinen muskelbepackten Arme(e)n. Verständlich wäre das ja. Aber der Hauptgrund ist wohl der, dass wir seit Jahren nicht zahlen, was wir versprochen haben. Wir zahlen nur zwei Drittel des vereinbarten Preises für die gemeinsame Verteidigung, also einen Discount-Preis. Als wäre die NATO eine Art Aldi oder Lidl. Dabei gehören wir zu den reichsten Kunden des Sicherheitsladens. Andere sind ärmer als wir, zahlen aber den vollen Preis. Die Polen zum Beispiel...

 

20190810-L12308

Stromausfall in London und Südostengland

https://de.euronews.com/2019/08/09/stromausfall-in-london-und-sudostengland

Weite Teile Londons und Südostengland sind von einem Stromausfall betroffen. Nach Angaben des Netzbetreibers UK Power Networks waren zunächst rund 10.000 Haushalte betroffen, allerdings gelang es Technikern, in Teilen des Gebietes die Elektrizitätsversorgung schnell wiederherzustellen. Züge des Verkehrskonzerns Thameslink im Großraum London fielen aus. Einer ersten Einschätzung des Unternehmens zufolge ist der Stromausfall auf eine Netzwerkpanne zurückzuführen. Auch die Midlands im Zentrum Englands ist teils betroffen. Das dort zuständige Unternehmen sprach von einem schweren Vorfall...

 

20190809-L12307

Bürger als Gegenstimmen...

Dunja Hayali (ZDF): Rackete zu Gast -

Bei heikler Frage fällt Mikro aus - Großer Ärger schon vor Sendung

https://www.come-on.de/politik/dunja-hayali-zdf-habeck-und-rackete-zu-gast-heftiger-shitstorm-noch-vor-sendung-zr-12897483.html

Update vom 8. August 2019, 12.38 Uhr: Mainz - Die Erregung vorher war groß gewesen. Das Thema ist schließlich emotional besetzt und der Gast war prominent: „Sea-Watch 3“-Kapitänin Carola Rackete würde nach der Aufregung um sie zum ersten Mal ein Interview in Deutschland geben – im ZDF-Abendprogramm. Doch dann wurden bei “Dunja Hayali” gerade mal kurze sieben Minuten Gespräch daraus. Nach einem Einspieler mit dramatischer Musik und viel Zeitlupe sitzt die 31-Jährige gegen Ende der Sendung bei Dunya Hayali (45) auf der Couch. Die Moderatorin fragt oft Befindlichkeiten ab: “65 Prozent der Deutschen finden auch gut, was Sie tun, aber es gab auch viel Hass und Ablehnung oder Bedrohung. Wie geht es Ihnen nach diesen turbulenten Wochen?” Carola Rackete antwortet entspannt: “Mir persönlich geht es gut.” Natürlich beschäftige es sie aber noch, dass die “Sea-Watch 3” und andere Rettungsschiffe nun in italienischen Häfen festsitzen...

 

20190809-L12306

Rackete Papa - große Nummer in Rüstungs- und Waffenindustrie

ZDF-Sendung mit Habeck und Rackete: Plattitüden und schnoddriges Heldengehabe

https://dieunbestechlichen.com/2019/08/zdf-sendung-mit-habeck-und-rackete-plattitueden-und-schnoddriges-heldengehabe/

Nach den vorausgegangenen Diskussionen um die gestrige ZDF-Sendung mit Dunja Hayali, dem grünen Oberlehrer Robert Habeck und der selbstherrlichen Seenotretterin Carola Rackete, war es ja Pflicht, ausnahmsweise mal den Fernseher anzuschalten. Man sollte nicht GEZ-Gebühren zahlen müssen, sondern Schmerzensgeld vom Staat für so etwas bekommen. Schon im Vorfeld zeigte sich Frau Hayalis Arroganz wieder in gewohnt unverhohlener Weise. In einem Tweet patzte sie: „Lustig, wie viele hier abgehen, weil Habeck zum Klima und Rackete zur Seenotrettung kommt“ und den Vorwurf der einseitigen Darstellung konterte sie herablassend damit, dass ja drei Bürger Herrn Habeck mit ihren gegenteiligen Ansichten konfrontieren werden. Dann ätzte sie noch „Aber das ist plötzlich falsch, weil es keine Politiker sind. Tja, was zählen schon Bürger“. Sie meinte es wahrscheinlich ironisch, beschrieb aber dabei so ziemlich genau das, was dann auch stattfand...

 

20190809-L12305

Der grüne Schwafler (2): Die pfäffische Mitleidstour

https://www.achgut.com/artikel/der_gruene_schwafler_2_die_widerspenstigen_unten_halten

Die Frage, ob Robert Habeck trotz oder wegen seines übertriebenen Selbstvertrauens im intellektuellen Milieu als Mann der Stunde gefeiert wird, lässt sich nicht abschließend beantworten. Jedenfalls wird sein „atypischer Lebenslauf“ – die Promotion in einem literaturwissenschaftlichen Fach und die Tätigkeit als Schriftsteller, also im Grunde die Tatsache, dass er überhaupt nichts gelernt hat – im Feuilleton als Eignung betrachtet, die er anderen Politikern voraus habe. Weil sich in den kommenden Jahren „alles grundstürzend ändern“ werde, könne „der Literaturpolitiker“ (Volker Weidermann) seine erzählerischen Fähigkeiten ganz in den Dienst der politischen Moderation stellen und den anpackenden Teil der Gesellschaft mit motivierenden Sinnsprüchen versorgen, spekuliert Tobias Haberkorn in der Zeit. Aus dem Vorschlag, Politiker an Bord zu holen, deren Talent zum Zusammenschmieren halbgarer Fiktionen sie in die Lage versetzt, der Krisenstimmung diskurstherapeutisch entgegenzuwirken, spricht ein verständlicher Mangel an Zuversicht, der auch die Stimmung im gehobenen Milieu prägt. Mit den Unzufriedenen allein könnte man fertig werden, inzwischen zeigen aber selbst die Wohlwollenden erste Ermüdungserscheinungen. So schreibt Claudius Seidl in der FAZ...

 

20190809-L12304

Germanistans Antifa Export?

Deutsche Welle befeuert Proteste in Moskau und nennt Russland Polizeistaat

https://deutsch.rt.com/russland/90982-deutsche-welle-befeuert-proteste-in-moskau-und-nennt-russland-polizeistaat/

Die russische Regierung wirft der Deutschen Welle Einmischung in innere Angelegenheiten vor, der Sender dementiert und bezeichnet Russland als Polizeistaat. Die Bundesregierung pflichtet dem bei und kritisiert Russland scharf für die "Einschränkung der Pressefreiheit". Seit Wochen finden in der russischen Hauptstadt Demonstrationen statt. Der Anlass: die Nichtzulassung mehrerer Kandidaten der Opposition zur Wahl des Moskauer Stadtrates im September wegen gefälschter Personaldaten auf Unterstützerlisten, darunter auch Daten verstorbener Personen. Bislang konnten die betroffenen Kandidaten die Vorwürfe nicht auf juristischem Wege entkräften, sie riefen aber die Menschen dazu auf, auf die Straße zu gehen und gegen ihren Ausschluss zu protestieren...

 

20190809-L12303

Merkel-Jahre - Demokratie ist Spaltung

https://www.cicero.de/innenpolitik/angela-merkel-demokratie-spaltung-deutschland-liberalismus/plus

Es ist ein garstig Lied, das politisch Lied. Eher Leid als Lied im Lande der Deutschen. Wie sagte doch der Deutschen größte Denkerin: „Man kann nicht über Politik sprechen, ohne immer auch über Freiheit zu sprechen, und man kann nicht von Freiheit sprechen, ohne immer schon über Politik zu sprechen.“ Der Satz von Hannah Arendt kristallisiert das deutsche Elend: Man möchte so gern über Freiheit sprechen, ohne immer gleich über Politik sprechen zu müssen. Freiheit ist rein. Politik ist unrein. Wenn nicht gar schmutzig...

 

20190809-L12302

9 Tote, mindestens 27 Verletzte

Der Massenmörder von Dayton: ein linksradikaler „Antifaschist“

https://juergenfritz.com/2019/08/08/dayton-massenmoerder-linksradikaler-antifaschist/

Während die deutschen Medien ausführlich über das vermutlich rechtsextrem motivierte Massaker von El Paso berichten, hört man bislang zu dem ganz ähnlichen und fast zeitgleichen Blutbad von Dayton wenig. Das Motiv sei unklar, hieß es lange. Dabei gab es dazu in den USA bereits seit längerem wichtige Informationen: der Täter war offensichtlich nicht nur Satanist, sondern fanatischer Trump-Gegner und bei der US-„Antifa“ aktiv. David Berger berichtet. Während zu dem Massaker von El Paso zahlreiche Informationen zur Tat, dem Täter und seinen vermutlichen Motiven in den deutschen Medien bekannt wurden, gab es zu einem ganz ähnlichen Angriff in einem Ausgehviertel in Dayton (Ohio) nur spärliche Informationen. Auf offener Straße hatte der 24-jährige Täter um kurz nach 01 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag das Feuer auf die Passanten gerichtet, dabei neun Menschen getötet und mindestens 27 teilweise schwer verletzt.(Der Polizei zufolge feuerte der Todesschütze binnen einer knappen halben Minute 41 Schüsse ab, was auf eine ziellose Auswahl seiner Opfer hindeutet. Dann wurde er – nur 30 Sekunden, nachdem er selbst das Feuer eröffnet hatte – von einem auf Streife befindlichen Polizeibeamten erschossen. Höchstwahrscheinlich hat die Polizei damit das Ausmaß des Blutbades erheblich begrenzt, denn der Massenmörder führte bis zu 250 Schuss Munition mit sich. JFB) Connor Betts, so der Name des Attentäters, soll schusssichere Schutzkleidung getragen und eine Waffe mit besonders vielen  Patronenmagazinen benutzt haben. Während man sich über die Motive des El Paso-Attentäters sehr schnell im klaren war, melden deutsche Medien zu Dayton...

 

20190809-L12301

Bitte versachlicht die E-Auto-Diskussion

https://www.heise.de/autos/artikel/Bitte-versachlicht-die-E-Auto-Diskussion-4483529.html

Die erste Generation von Elektroautofahrern bestand fast ausschließlich aus Enthusiasten. Natürlich schätzten sie den smoothen Antrieb, doch das tut jeder, der einen Elektroantrieb ausprobiert. Ihre Hingabe ging deutlich weiter. Sie wollten zeigen, dass ein Elektroauto das einzige Familienauto sein kann. Sie wollten zeigen, dass BEV (Battery Electric Vehicle, batterieelektrisches Fahrzeug) fahren wirtschaftlich sein kann. Sie wollten zeigen, dass man mit dem BEV große Ferntouren unternehmen kann. Viele Leser werden sich an Berichte aus dieser Zeit erinnern: Mit dem Tesla S zum Nordkap. Mit dem Smart ED durch die USA. Mit dem Smart ED zum Nordkap. Und so weiter...

 

20190809-L12300

Website wurde zwischenzeitlich entfernt!

MINI-ICE AGE warning as solar minimum hits ALL-TIME HIGH - 'It's a ...

https://www.express.co.uk › News › Science

Apr 24, 2019 - Cold weather to grip WORLD as solar minimum to DEEPEN, NASA says ... Sun being slightly cooler, and experts are expecting the solar minimum to ... ice age. Is a mini Ice Age on its way? (Image: GETTY). During this period ...

 

20190809-L12299

Klimawandel als Waffe?

NASA warnt vor Mini-Eiszeit:

https://www.epochtimes.de/wissen/mystery/nasa-warnt-vor-mini-eiszeit-ein-blick-in-die-geschichte-entlarvt-die-klima-luege-et-im-fokus-a2938526.html

Ein Blick in die Geschichte entlarvt die „Klima-Lüge“ Warum beziehen sich neue "Klimaziele" auf 2030 statt 2050? Was ist der Grund für diese Fristverkürzung, stabilisiert sich das Klima danach von selbst? Ein Blick in die Geschichtsbücher (vor der grünen Zensur) lässt es vermuten. Die Sonne ist machtvoll, ohne Frage, das Wissen über die Sonne (und das Klima) ist jedoch noch viel mächtiger, wie der Blick in die Geschichtsbücher beweist. Wie viele Kriege wurden dank der Sonne gewonnen? Wie viele Schlachten aufgrund „schlechter Zeichen“ verschoben? In der Geschichte wurde von klugen und findigen Menschen eine Sonnenfinsternis mehr als einmal dafür verwendet, um in kriegerischen Situtationen ahnungslose Gegner zu erschrecken. Bis in die frühe Neuzeit galt die Verdunklung der Sonne als Unheil bringendes Zeichen göttlicher Mächte, doch bereits den Babylonierm um 800 v. Chr. waren bestimmte Zyklen der Sonne und der Sonnenfinsternisse bekannt. In diesem Zusammenhang überliefert ist auch eine Anekdote des Herodot, wonach Thales von Milet für die Zeit eines Krieges zwischen den Medern und den Lydern eine Sonnenfinsternis vorausgesagt habe. Als diese tatsächlich eintrat, hätten die Gegner den Kampf erschreckt beendet und Frieden geschlossen. Dabei könnte es sich um die Sonnenfinsternis vom 28. Mai 585 v. Chr. beziehungsweise die Finsternis vom 16. März 581 v. Chr. gehandelt haben. Es liegen mehrere Berichte über Sonnenfinsternisse der Antike vor. Besonders hervorgehoben wurde eine Sonnenfinsternis im August 310 v. Chr., die von der Flotte des Agathokles auf ihrem Feldzug gegen Karthago beobachtet wurde, sowie für eine Finsternis im April 136 v. Chr., die in Mesopotamien beobachtet wurde. Auch aus China sind entsprechende Finsternisbeobachtungen überliefert. Der Klimawandel als Waffe...

 

20190808-L12298

Ein Rückblick auf Palermo - Die Eliten pfeifen darauf

Prominente Teilnehmer reisen bequem an

Klimakonferenz in Palermo mit 114 Privatjets und Megayachten

https://www.flugrevue.de/zivil/prominente-teilnehmer-reisen-bequem-an-klimakonferenz-in-palermo-mit-114-privatjets/?fbclid=IwAR156dqbTDxzU-GQiEd4yW3MhgUEZP98cF4eB8LZSBJ-rvbdE45TgssfUJw

Die prominenten Teilnehmer einer dreitägigen Klimakonferenz auf Sizilien reisen in 114 Privatjets an, um über die Erderwärmung zu debattieren. Der Flughafen „Falcone Borsellino“ in Palermo veröffentlichte Fotos der ersten von erwarteten 114 Privatjets, die bis zum 4. August zu der dreitägigen Konferenz erwartet werden. 40 Flugzeuge sollen bereits eingetroffen sein. Die geschätzte 20 Millionen Dollar teure Konferenz wird von Google veranstaltet und finanziert und soll über Themen wie Online-Datenschutz, Menschenrechte und Klimaschutz beraten. Die Reisekosten tragen die jeweiligen Teilnehmer, die sich auch ihr Reisemittel, darunter Mega-Jachten, auswählen. Eingeladen sind nur Prominente, darunter der frühere US-Präsident Obama, Prinz Harry, Leonardo DiCaprio und Katy Perry, die in dem Luxusressort Verdura untergebracht werden, wo abends Künstler wie Sting, Elton John und Chris Martin von Coldplay auftreten...

 

Google Chairman Eric Schmidt celebritiesonyachts.wordpress.com

20190808-L12297

Google Camp backlash rages on:

Climate change backers use 114 private jets, Maseratis and mega yachts

https://www.foxbusiness.com/technology/celebrities-114-private-jets-descended-on-camp-google-to-discuss-climate-change-maseratis

The event, designed for A-list celebrities to debate climate change and other issues was held in Siciliy last week, but unfortunately for the tech giant, the social causes are not what garnered the headlines. Instead, the attendees' gigantic carbon footprints were receiving most of the attention. Attendees even stuck around after the event Opens a New Window. as backlash directed at the summit mounted. A-listers, who reportedly included President Barack Obama, Prince Harry, and Leonardo DiCaprio, descended upon southern Italy's tony area by means of private jets, yachts and were chauffered around by Maserati SUVs. The Italian press reported the attendees arrived in Palermo by way of 114 private jets...

 

20190808-L12296

‘Elites’ Flock to Italian Resort in Private Jets,

Mega Yachts To Talk… Climate Change

https://tammybruce.com/2019/07/elites-flock-to-italian-resort-in-private-jets-mega-yachts-to-talk-climate-change.html

Because nothing quite says ‘hypocrisy’ and ‘We live in an irony-free elitist bubble’ than shrieking about the “impending doom” of Global Warming while spewing 100,000 kilograms of CO2 into the air. Have these elites never heard of Skype? GoToMeeting.com ? Via NY Post - The world’s rich and famous have flocked to a posh Italian resort to talk about saving Mother Earth — but they sure are punishing her in the process. The billionaire creators of Google have invited a who’s who of A-list names— including former President Barack Obama, Prince Harry, Leonardo DiCaprioand Katy Perry — to the Sicilian seaside for a mega-party they’ve dubbed Google Camp. The three-day event will focus on fighting climate change — though it’s unknown how much time the attendees will spend discussing their own effect on the environment, such as the scores of private jets they arrived in and the mega yachts many have been staying on…. according to Italian press reports, the attendees were expected to show up in 114 private jets, and 40 had arrived by Sunday. The Post crunched the numbers and found that 114 flights from Los Angeles to Palermo, Italy, where Camp guests landed, would spew an estimated 100,000 kilograms of CO2 into the air...

 

20190808-L12295

Obama Travels In Private Jet To Italian Climate Change Conference

https://dailycaller.com/2017/05/10/obama-travels-in-private-jet-to-italian-climate-change-conference/

Obama traveled to Milan, Italy to discuss U.S. environmental policies at a sold-out climate change conference in Milan. He stayed at a snazzy, $20,000-a-night Tuscan villa during the two-day trip, which culminated with a high-profile meeting with former Italian President Matteo Renzi. He arrived Monday in a jet flanked by an entourage that reportedly took over two floors of the expensive Park Hyatt hotel — rooms in the luxury hotel typically cost about $10,000 a night, The Daily Mail reported Tuesday. Obama defended the Paris Agreement during the Seeds & Chips conference and said that the US must show leadership and not “sit on the sidelines.” His comments were a veiled shot at the Trump administration, which has yet to determine whether to ditch the climate deal...

 

20190808-L12294

Die deutschen Jakobiner

https://www.achgut.com/artikel/die_deutschen_jacobiner

Die Zeiten haben sich geändert, die Methoden verfeinert. Aber die Art, wie eine Revolution ihre Kinder frisst, kann man schon in der Spätphase der Französischen Revolution studieren. Erst wurde der reaktionäre Adel geköpft, der vorher jahrelang die Enzyklopädisten gehätschelt und ihre Ideen verbreitet hat. Hat es Ludwig XVI. vielleicht getröstet, dass er das Messer, das auf ihn herabfuhr, selbst perfektioniert hat? Nach dem Adel kamen die Bürger, schließlich die Revolutionäre selbst aufs Schafott. Am Ende mussten sogar Robespierre und Saint-Just daran glauben, weil sie den Konvent mit einer Todesliste betreten hatten, auf der die Hälfte aller seiner Mitglieder stand. Erst da raffte sich der Konvent auf und machte dem blutigen Treiben ein Ende. Die Deutsche Umwelthilfe ist der staatliche geförderte Verein, der mittels politisch eingeführten Verbandsklagerechts begonnen hat, die Bürger unseres Landes mit Verboten zu überziehen. Dabei geht es keineswegs nur um so harmlose Spaßbremsen wie den Bann von Silvesterböllern in mehr als 30 Städten des Landes. Nein, es geht an die wirtschaftliche Substanz, denn die eingeklagten Dieselfahrverbote treffen vor allem Handwerker und Gewerbetreibende mit Wucht, außerdem Familien, die sich nicht alle vier Jahre das neueste Auto leasen können, sondern auf billige Gebrauchtwagen angewiesen sind. Die Deutsche Umwelthilfe hat Fahrverbote auf dem Klageweg durchgesetzt, die nun für die Politik zum Problem werden. Erst wurden völlig willkürliche, durch nichts begründete und gerechtfertigte Schadstoffobergrenzen festgesetzt, nun wird die Politik mit den eigenen Fehlentscheidungen unter Druck gesetzt. Nun haben sie den Salat...

 

20190808-L12293

Parteienforscher analysiert SPD :

"Papier der Brüsseler SPD ist ein Skandal"

https://www.n-tv.de/politik/Papier-der-Bruesseler-SPD-ist-ein-Skandal-article21144087.html

Innerparteiliche Schlammschlachten, öffentliche Schuldzuweisungen, brisante Anschuldigungen gegen Oppositionspolitiker: Die SPD macht momentan nur mit negativen Inhalten von sich reden. Auch die Kampagne gegen die Ernennung von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin ist den Sozialdemokraten nicht gelungen. Ein Ende von diesem Chaos sei nicht abzusehen, sagt der SPD-Kenner und Parteienforscher Oskar Niedermayer im Gespräch mit n-tv.de. n-tv.de: Am Dienstag wollen die deutschen Sozialdemokraten Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bei der Wahl zur EU-Kommissionschefin ihre Stimme versagen. Der frühere Innenminister und SPD-Politiker Otto Schily hält das für fatal. Seine Partei destabilisiere Europa. Vergangene Woche versuchten Brüsseler Sozialdemokraten mit einem Schmähpapier Stimmung gegen von der Leyen zu machen, woraufhin sich SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel von den eigenen Genossen distanzierte. Was ist in der SPD los, dass diese durch Fehden in den eigenen Reihen auf sich aufmerksam macht, statt zusammenzuarbeiten? Oskar Niedermayer: Die Entwicklungen zeigen, wie groß das Chaos und die Verunsicherung in dieser Partei ist. Verunsicherung bringt bisweilen auch törichtes Verhalten mit sich. Wenn der aktuelle SPD-Vorstand tatsächlich nichts von diesem Papier wusste, dann stimmt etwas ganz erheblich nicht in der Kommunikation der Partei. Das Papier der Brüsseler SPD-Abgeordneten ist ein politischer Skandal, in dem zum Teil falsche Behauptungen aufgestellt wurden. Etwa, dass von der Leyen eine Kandidatin des ungarischen Regierungschefs Viktor Orbán sei...

 

20190808-L12292

SPD fällt auf niedrigsten Stand, den INSA je gemessen hat

https://juergenfritz.com/2019/08/06/spd-faellt-auf-niedrigsten-stand-den-insa-je-gemessen-hat/

In nur 28 Monaten von 32,5 auf 11,5 Prozent runter. Fast zwei Drittel der Anhänger verloren. Das muss man erst einmal schaffen und dies macht der SPD wohl niemand so leicht nach. In den letzten zweieinhalb Jahren erst Sigmar Gabriel als Parteivorsitzenden abgesägt, dann Martin Schulz, nun Andrea Nahles. Jetzt will den Job keiner mehr machen. In drei Bundesländern ist die SPD sogar schon im einstelligen Bereich angekommen. Ganz anders dagegen die AfD, die im aktuellen INSA-Meinungstrend mit 15 Prozent ihr Jahreshoch erreicht. SPD bei INSA auf absolutem historischen Tief, AfD auf Jahreshöchststand...

 

20190808-L12291

Ich halt' von dieser ganzen Moralisiererei wenig

https://web.de/magazine/politik/kretschmann-halt-moralisiererei-33911150

Politik dürfe nicht "Rummoralisieren" - das findet zumindest der baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann. In einem Interview sprach er sich dagegen aus, Menschen vorzuschreiben, was sie essen oder ob sie fliegen dürften. Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann will den Menschen nach eigenen Worten keinen Lebensstil vorschreiben - auch nicht für den Klimaschutz. "Ich halt' von dieser ganzen Moralisiererei wenig", sagte der Grünen-Politiker der Deutschen Presse-Agentur etwa mit Blick auf die Debatte über Flugscham. "Rumzumoralisieren ist Aufgabe von Eltern, von Erziehern, von Kirchen, von Philosophen, von der Gesellschaft überhaupt - aber nicht von der Politik...

 

20190808-L12290

Energiewende und DUH lassen grüßen

Konjunktur : Deutsche Unternehmen drosseln Produktion

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/deutsche-industrie-unternehmen-produzieren-immer-weniger-16321880.html

Die Industrie hat im Juni noch weniger produziert als von Ökonomen befürchtet und bleibt damit im Abschwung. Auch der Ausblick ist düster. Die deutschen Unternehmen haben ihre Produktion im Juni überraschend stark gedrosselt. Industrie, Bau und Energieversorger stellten zusammen 1,5 Prozent weniger her als im Vormonat, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem Rückgang um 0,4 Prozent gerechnet. Im gesamten zweiten Quartal ging es um 1,8 Prozent nach unten. „Die Industrie bleibt konjunkturell im Abschwung“, erklärte das Ministerium. In der Baubranche zog die Produktion im Juni gegen den Trend um 0,3 Prozent an. Die Energieversorger meldeten hingegen ein Minus von 1,6 Prozent. In der Industrie ging es sogar um 1,8 Prozent bergab. Die exportabhängige deutsche Wirtschaft leidet unter der schwächeren Weltkonjunktur, Handelskonflikten und Unsicherheiten wie dem...

 

20190808-L12289

Wem gehört Greta?

https://www.contra-magazin.com/2019/08/wem-gehoert-greta/

Der Greta-Hype geht um. Jede Umweltschutzorganisation buhlt um ihre Gunst. Doch das Mädchen ist offenbar ein profitables PR-Produkt. Nach Feinstaub und Stickoxiden ist das Kohlendioxid nun innerhalb kürzester Zeit die dritte Sau, die durch das Dorf der Umweltgemeinde getrieben wird. Die ersten beiden, vorgetragen durch die Deutsche Umwelthilfe (DUH), verliefen eigentlich nur recht schleppend und mau. Der Funke zündete nicht so recht in der Umweltbewegung, und in weiten Kreisen der Bevölkerung sprang er erst gar nicht über. Im Gegenteil: Zunehmend hatte sich Widerstand gegen die Pläne der DUH gebildet. Demonstrationen besonders in Stuttgart gegen Fahrverbote erhielten Zulauf. Erste Stimmen erhoben sich, der DUH die Förderwürdigkeit aus dem Vereinsgesetz abzuerkennen...

 

20190808-L12288

Kollision der Kulturen -

https://www.achgut.com/artikel/die_koenige_des_beckenrands

Sommer 2005. Die türkischen Jungen im Prinzenbad, ein Freibad in Berlin-Kreuzberg, (…) spielen am liebsten „Ertrinken“. Ihr größtes Vergnügen besteht darin, sich möglichst spektakulär vom Startblock zu stürzen, so als würden sie direkt vom Topkapi-Felsen in den Bosporus fallen. Bauchklatscher, Arschbombe, Köpper, Schraube oder Überschlag, alles wird dabei eingesetzt. Dabei wird miteinander konkurriert, gedrückt, gejagt, untergetaucht. Ein ernster Spaß, denn es geht, im bildlichen Sinne, um oben und unten. „Unten“ sind ausschließlich die Kleineren. Sie werden „erschossen“, sie stehen mit dem Rücken zum Wasser auf dem Startblock, bis sie fiktiv am Kopf oder im Bauch getroffen werden, dann lassen sie sich dramatisch ins Wasser plumpsen. Sie selbst dürfen es allerdings nicht wagen, einen Abi oder einen Jungen aus einem anderen Familienverband ins Wasser zu schubsen. Denn das würde Ärger geben, ein Abi würde es nicht zulassen, dass einem seiner Brüder etwas geschieht...

 

20190808-L12287

Rechtsmittel zum Schutz der Täter eingelegt!

Fünf Männer vergewaltigten Mädchen (13) in Wohnung

https://www.krone.at/1972461

Fünf Asylwerber vergewaltigten in Graz ein erst 13 Jahre altes Mädchen, die brutale Tat soll sogar mit dem Handy aufgenommen worden sein. Die Angeklagten (17 bis 22 Jahre) wurden jetzt zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Nicht rechtskräftig. Diese Details erschüttern zutiefst: Schon ein wenig betrunken hielt sich Ende Oktober vergangenen Jahres ein erst 13 Jahre altes Mädchen am Grazer Hauptbahnhof auf. Dort lernte es fünf Asylwerber im Alter zwischen 17 und 22 Jahren kennen. Zwei von ihnen, unter anderem der 17-jährige Erstangeklagte, waren bereits wegen diverser Drogendelikte verurteilt worden. In Wohnung eingesperrt - Die fünf Männer sollen die 13-Jährige überredet haben, mit in eine Grazer Wohnung zu kommen. Danach sperrten sie die Eingangstür ab und gaben ihr Suchtgift und noch mehr Alkohol, um sie gefügig zu machen. Dann sollen sie das Mädchen gezwungen haben, sich auszuziehen. Als es bemerkte, in welch bedrohlicher Lage es sich befand, war es zu spät: Weil sich das Mädchen zur Wehr setzte, fixierten die Angeklagten ihr Opfer und vergingen sich nach der Reihe brutalst an ihm. Grausame Tat wurde mit Handy gefilmt - Noch schlimmer: Die Tat soll sogar per Video auf einem Handy festgehalten worden sein, einschlägiges Material wurde beim Erstangeklagten von der Polizei entdeckt. Die Angeklagten bestreiten die Vorwürfe, doch das Gericht glaubte dem Opfer mehr. Hohe Haftstrafen verhängt - Der Erstangeklagte wurde zu sieben Jahren unbedingter Haft verurteilt, und auch die anderen Männer müssen für mehrere Jahre hinter Gitter. Die Urteile sind allerdings noch nicht rechtskräftig, da Rechtsmittel eingelegt wurden...

 

20190808-L12286

Richtige Debatte: Warum Carsten Linnemann recht hat

https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Warum-Linnemann-recht-hat-article21191099.html

Mit seinen Äußerungen zu Deutschkenntnissen bei Einwandererkindern löst CDU-Mann Linnemann heftige Reaktionen aus. Doch dann stellt sich heraus, dass er sehr zugespitzt zitiert wurde. Wer Linnemann nun einfach nur abkanzelt, macht es sich zu leicht. Die hitzigste Debatte der Woche begann mit einem Missverständnis: CDU-Politiker Carsten Linnemann gab der "Rheinischen Post" ein Interview und wurde sehr zugespitzt und damit verfälscht zitiert. Er hatte gesagt, Kinder die noch nicht richtig Deutsch können, hätten auf der "Grundschule nichts zu suchen". Stattdessen solle womöglich eine Vorschulpflicht greifen. Die einflussreiche Deutsche Presse-Agentur machte daraus ein "Grundschulverbot für Kinder, die kein Deutsch können". So pauschal hatte Linnemann das aber gar nicht gemeint, wie die Nachrichtenagentur am Nachmittag einräumte...

 

20190808-L12285

Correctness & Framing

Seenotrettung ist kein Verbrechen –

Rico Albrecht über Manipulation durch Framing

https://www.wissensmanufaktur.net/seenotrettung/

Seenotrettung ist kein Verbrechen. Diese Aussage von Organisationen, die im Mittelmeer aktiv sind, um Menschen aus Seenot zu retten und von Afrika nach Europa zu transportieren, wird aktuell in Medien und Politik heftig diskutiert. Es wird zu Spenden und Demonstrationen aufgerufen unter dem Motto „Seenotrettung ist kein Verbrechen.“ Aber auch Schauspieler und Politiker melden sich zu Wort, wie zum Beispiel Bundesaußenminister Heiko Maas, der sagt „Seenotrettung darf nicht kriminalisiert werden.“ …

... Framing bedeutet Rahmen setzen, also Denkrahmen und Diskussionsrahmen. Wer die Öffentlichkeit mit diesen falschen Rahmen zu manipulieren versucht, will den Eindruck erwecken, dass die Gesellschaft in zwei Gruppen gespalten wäre, die es so gar nicht gibt: Auf der einen Seite die Guten, die nur Gutes tun, also nur aus Seenot retten und sonst nichts (da sind natürlich alle gerne dabei) – und auf der anderen Seite die Bösen, die angetrieben von Hass und Neid (und natürlich Rassismus) gerne dabei zusehen, wie Menschen ertrinken.

 

Bootsmann Krause

Grünkern-Schulze: “Ist das denn nicht politisch inkorrekt, Herr Bootsmann?“

„Blödsinn, Correctness ist der Lendenschurz der Impotenten“

 

20190808-L12284

Wetterdienste befürchteten politischen Folgen

Politisch unerwünschte Wissenschaft blockiert

Temperaturmessung: Rekord unbrauchbar

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/temperaturmessung-rekord-unbrauchbar/

Wurde sie gerade noch einmal abgewendet, diese schreckliche Klimakatastrophe? Zumindest in Lingen? Das war – zur Erinnerung – bei jener Hitzewelle vor kurzem bekanntlich Deutschlands heißester Ort. Eine Station des Deutschen Wetterdienstes registrierte am 25. Juli der Wert von 42,6 °C, der von Medien und Potsdamer Klimakatastrophisten als Vorstufe zur Wetterhölle erklärt wurde. Doch jetzt hat der private Wetterdienst »Wetter online« diesen Wert zurückgezogen: Rekord unbrauchbar. »Bezüglich des Standorts gibt es aber so viel berechtigte Kritik, dass Wetter online diesen Rekordwert nicht anerkennt.« Historisch sei die Hitze im letzten Julidrittel ohne Zweifel gewesen, bekundet Wetter online. In Geilenkirchen wurde der alte Rekord von 40,3° am 24. Juli mit 40,5° knapp überboten. Danach hatten verschiedene Stationen mehr als 40° gemeldet. »So etwas hat es in Deutschland seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen nicht gegeben.« „Playstation Klimatologie“ Die Sonne im Juni 2019 und die Muster der Erwärmung - In Duisburg und Tönisvorst zeigte das Thermometer 41,2° an. Lingen kam dann in die Schlagzeilen mit 42,6°. Doch diese Messstelle in Lingen erfüllt jetzt nicht mehr den Standard der Weltorganisation für Meteorologie WMO. Denn es ist nicht egal, wo und wie das Thermometer steht und die Umgebung beschaffen sein soll. Der Messfühler muss abgeschattet sein, so dass er nicht von der Sonnenstrahlung oder der Wärmeabstrahlung eines Mauerwerkes beeinflusst wird. Er muss zudem ausreichend belüftet werden. Doch gerade im Umfeld der Station in Lingen wuchsen die Büsche in den vergangenen Jahren so, dass rund um die Wetterstation eine Wärmeinsel entstand, in der Wärme gestaut wurde. Höhere Temperaturen sind also nicht weiter verwunderlich. Die Station in Lingen geriet schon in den vergangenen Jahren in die Kritik, weil der Unterschied der Messwerte zu den umliegenden Stationen von Jahr zu Jahr größer wurde. Wetterunternehmer Jörg Kachelmann kritisierte den Standort der Station schon seit längerem; er wusste um den Effekt der Wärmeinseln. Auch der Deutsche Wetterdienst DWD plante seit einigen Jahren, die Station zu verlegen. Allerdings fürchtet der Dienst die politischen Folgen einer solchen Verlegung...

 

https://www.gofundme.com/TraffickingLaw

20190807-L12283

Opfer von rituellem Missbrauch

Sind dies die Eliten, die das Europa und

die Welt der Zukunft beherrschen wollen und werden?

https://www.youtube.com/watch?v=hWIkneS9vQQ

Anneke Lucas ist in Belgien aufgewachsen und klagt an, als Kind hunderte Stunden sexuell missbraucht und vergewaltigt worden zu sein. Lucas beschreibt in ihrer schockierenden Aussage systematischen Kindesmissbrauch durch elitäre Pädophilen-Ringe. Anneke Lucas hat einen Gesetzesvorschlag initiiert, bitte unterstützen Sie ihr Projekt - Das Gesetz soll Menschenhandel sichtbar machen, indem Hotels und Motels dazu verpflichtet werden, Infotafeln mit Notrufnummern anzubringen und ihr Personal entsprechend zu sensibilisieren und zu schulen. Desweiteren sollen alle Transaktionen gespeichert werden. In Connecticut ist dieses Gesetz seit Oktober 2016 bereits in Kraft...

 

Dazu einige erschütternde Kommentare:

 

John Cena

Bitte, bitte, Karma tu das, was man jetzt von dir erwartet.

 

Andii Westfall

Ich werde jetzt zu meiner schlafenden kleinen Tochter gehen, ihre Hand nehmen und diese am liebsten nie wieder loslassen.

 

Maria Be

Und sowas kommt nicht in den Nachrichten...

 

Meridian: Leider nein liebe Maria Be, Nachrichten werden von der Herrschenden gemacht. Die Hochfinanz, die Remote-Control-Politiker, die Bargeldabschaffung, die so arg verleugnete neue Weltordnung, die Medien-Clans, die gezielte und voll durchgeplante Handy-Sucht, die sozialen Blogs a la Facebook, Twitter & Co und vieles mehr, werden dafür Sorge tragen, dass es in der schönen bunten NWO-Multikulti-Welt von Morgen, kein Land mehr geben wird, in das sie fliehen können. Kein Land mehr auf dem ganzen Globus in das sie ihre Kinder und Frauen in Sicherheit bringen können, wenn die Pizza-Seilschaften ein Auge auf sie geworfen haben. Kein Land mehr in dem ein anderes oder auch nur freieres Leben als in ihrem Ex-Heimatland möglich ist. Der Mensch wird abschaltbar. Ein perfektes Ziel für die Plutokraten der Zukunft. Der Imperator der neuen Welt wird von Bilderbergern und Co ausgekungelt werden, denn die Demokratie hat schon verloren. Der bereits voll versklavte und bequeme TV-Bürger hat sie verlieren lassen. Auch wenn es noch so krude und schrill klingt, die GEZ kettet die Zuschauer an die Propagandasender der öffentlich, Rechtlichen. Denn wer bezahlt, will auch etwas dafür bekommen. Selbst wenn es nur Propaganda ist. Schalten sie die Kiste ab und fangen sie endlich an nachzudenken und zu handeln.

 

20190807-L12282

Wenn der Staatsfunk ausgedachte Gefahren

berichtet und tatsächliche Morde ausblendet

https://dushanwegner.com/dazwischenkinder/

Im Staatsfunk phantasiert man, auf ausgedachten »Todeslisten« zu stehen – parallel blendet man REALE Morde aus. Noch krasser: Politik will es illegal machen, Bilder zu posten, welche die tödlichen Folgen linken Wahns zeigen. Was ist mit Deutschland los?! »Ach, hätte ich damals doch nur darauf gehört!«, so rufen wir gelegentlich im Laufe unseres Lebens aus – wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, wenn wir uns selbst und dazu unsere vergangenen Entscheidungen kritisch betrachten. Es gibt eine Kategorie von Wissen und Erkenntnissen, denen wir uns ganz bewusst aussetzen, wissend und sogar aktiv darauf bauend, dass wir in dem Augenblick nicht alle Erkenntnisse verstehen werden, ahnend und spürend, dass da noch mehr ist, dass da eine Tiefenströmung unter der Oberfläche fließt, und dass diese Tiefenströmung später noch relevant sein könnte – es ist die Kultur, die Literatur, die uns im Augenblick des ersten Lesens eine Schuhgröße zu groß ist, in die hineinzuwachsen aber, auch das spüren wir, unsere Aufgabe ist...

 

20190807-L12281

Kriminalität von Migranten: Schaffen wir das?

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus197920495/Kriminalitaet-von-Migranten-Schaffen-wir-das.html

Die Politik muss auch für jene Menschen mitregieren, denen die Bilder aus Frankfurt oder Stuttgart Angst machen, schreibt Johannes Boie, Chefredakteur WELT AM SONNTAG. Demokratie und Freiheit können durch komplexe Prozesse gefährdet werden. Nämlich dann, wenn sich in einem Teil der Bevölkerung das Gefühl breitmacht, nicht mehr sicher zu sein, dass sich ein grundsätzlicher Kontrollverlust eingestellt hat in ihrem Land, in dem doch eigentlich jeder Parkverstoß, jede Geschwindigkeitsüberschreitung, selbst das Nichtbezahlen der Gebühren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit Schärfe und Unnachgiebigkeit verfolgt wird. Breitet sich dieses Gefühl aus, wird die Gesellschaft nervös...

 

20190807-L12280

"Ich genieße es, ihr beim sterben zuzusehen"

Vater beruft sich auf Scharia und gibt Tochter Mitschuld

https://www.focus.de/panorama/welt/ehrenmordversuch-opfer-vater-beruft-sich-auf-scharia-und-gibt-tochter-mitschuld_id_8600614.html

Ende Februar ist die 17-jährige Alaa W. in Laupheim, Baden-Württemberg, niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Mutmaßlich von ihrem Bruder und ihrem Ehemann. Vater Samih W., der seiner Tochter nach eigenen Angaben das Leben gerettet haben soll, hat im Nachhinein jedoch nur wenig Mitleid mit seiner Tochter und beruft sich auf die Scharia. Gegenüber "Spiegel TV" sagte der Vater, der seiner Tochter an der Tat eine gewisse Mitschuld gibt: "Wenn eine verheiratete Frau eine Beziehung führt und der islamische Richter sie zum Tode verurteilt, dann darf ich nicht 'Nein' sagen." Dies würde bedeuten, dass der Ehrenmord an seiner Tochter nach seinem Rechtsempfinden gerechtfertigt gewesen wäre. Der sogenannte Ehrenmord beschreibt die Tötung eines in der Regel weiblichen Familienmitglieds als Strafe für eine vermutete Verletzung familieninterner Verhaltensregeln. Alaa W. wurde angegriffen, weil sie sich wegen eines 27-jährigen Flüchtlings aus Libyen von ihrem Mann, mit dem sie nach islamischem Recht verheiratet sei, trennen wollte. Mit dem Libyer erwartete das spätere Opfer bereits ein Kind. Daraufhin eskalierte die Situation...

 

20190807-L12279

Nur Totschlag ?!

Afghane in Dortmund tötete Frau mit 70 Stichen

https://www.derwesten.de/staedte/dortmund/dortmund-nrw-junge-frau-21-70-fach-abgestochen-und-im-koffer-entsorgt-mord-verbrechen-details-id226641017.html

Dortmund. Es ist eine schreckliche Bluttat: Ein 24-Jähriger steht unter dem dringenden Tatverdacht, seine Ehefrau (21) mit 70 Messerstichen in Dortmund umgebracht zu haben. Anschließend soll er sein Opfer in einen Koffer gepfercht und in der Nähe einer S-Bahn-Station abgestellt haben. Die 21-jährige Afghanin, wohnhaft in Schweden, war für mehrere Wochen zu Besuch in Dortmund bei einer Bekannten. Am Sonntag ließ die Bekannte das spätere Opfer und die eigenen Kinder alleine in der Wohnung zurück. Am Mittag sollte ein Freund die Kinder abholen. Als er die Wohnung betritt, entdeckte er überall Blutspuren. Die Kinder sind zwar wohlauf, doch von der 21-Jährigen fehlt jede Spur. Er informiert direkt die Polizei. Später fällt der Wohnungsinhaberin auf, dass ein Koffer fehlt. Dieser wird im Nachhinein in der Nähe der S-Bahn-Station Lütgendortmund aufgefunden. Darin befindet sich Leiche der brutal erstochenen 21-Jährigen...

 

https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund/bluttat-von-luetgendortmund-warum-70-messerstiche-nicht-unbedingt-mord-sind-plus-1433349.html

 

http://www.news.de/panorama/855778408/leiche-von-frau-21-in-luetgendortmund-dortmund-in-koffer-entdeckt-24-jaehriger-aus-afghanistan-festgenommen-wegen-mordverdacht/1/

 

20190807-L12278

Gezwungen endlich mal zu kapieren

Das Psychogramm hinter den Schreckenstaten

https://www.achgut.com/artikel/schreckensbilanz_von_wenigen_tagen

Ein Afghane tötet seine Ex-Freundin mit nicht weniger als siebzig Messerstichen. In einem harmlosen Stuttgarter Wohnviertel wird ein Mann mit einem japanischen Schwert von seinem Mitbewohner regelrecht gemetzelt. In Hamburg wird ein Asylbewerber von einer Frau in einer Bar zurückgewiesen, daraufhin schlägt er sie auf der Toilette tot und setzt sich anschließend wieder an den Tresen, um weiter zu trinken. Nach einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft schlägt ein Eritreer einen Landsmann so schwer, dass dieser an den Verletzungen stirbt. Und so weiter und so fort. Die Schreckensbilanz von wenigen Tagen. „Unfassbar“, so liest man immer wieder, unvorstellbar, unerklärlich. Und tatsächlich sucht man immer wieder nach „Motiven“, als gebe es allen Ernstes nachvollziehbare Gründe dafür, einen Menschen wegen einer Nichtigkeit tot zu prügeln. Wir können diese Motivation nicht nachvollziehen, und das ist gut so. In anderen Gesellschaften, in anderen Kulturen, in anderen Teilen der Welt ist das zuweilen vollkommen anders. Und wir sind gezwungen, das endlich mal zu kapieren. Als der Psychologe Nicolai Sennels bei seiner Arbeit in Kopenhagener Justizvollzugsanstalten feststellte, dass sich die psychische Struktur von muslimischen Strafgefangenen fundamental von der der nichtmuslimischen unterscheidet, veröffentlichte er die Ergebnisse in seinem Buch „Blandt kriminelle Muslimer“ (Unter kriminellen Muslimen). Erwartungsgemäß stieß er auf Ablehnung und Unverständnis und geriet augenblicklich in den Verdacht, ein „Rassist“ zu sein. Denn es kann einfach nicht sein, was nicht sein darf. Was nicht ins Weltbild passt, muss passend gemacht werden. Und wenn die Fakten noch so sehr dagegen sprechen. Die Prinzen der Familie...

 

20190807-L12277

Islamisches Zentrum München

Moschee empfiehlt Schlagen von Frauen

https://www.focus.de/politik/deutschland/islamisches-zentrum-muenchen-muenchner-moschee-empfiehlt-maennern-ihre-frauen-zu-schlagen-islam-expertin-ueber-das-irritierende-weltbild_id_11002796.html

Der Aufschrei ist groß. Auf seiner Internetseite beschreibt das Islamische Zentrum München (IZM) unter Punkt 10 zum Thema „Frau und Islam“, wie ein Mann im Fall einer „in größeren Schwierigkeiten steckenden Ehe“ vorgehen soll. Unter Verweis auf den Koran werden drei Schritte angeführt: „Ermahnen, Trennung im Ehebett und Schlagen.“ Weiter führt das IZM aus, dass vor allem das Schlagen im Affekt verboten sei. Zudem habe das Schlagen eher „symbolischen Charakter“. Was das konkret bedeutet, bleibt unklar. Der „Bayrische Rundfunk“ hatte bereits im März darüber berichtet. Demnach ist diese Textstelle schon seit 15 Jahren online und war bis Montag noch abrufbar. Deshalb gab es erneut scharfe Kritik...

 

20190806-L12276

Verena Hartmann: „Was wollen sie uns noch antun? Ich verfluche den Tag ihrer Geburt!“  - Meuthen verteidigt "üblen" Merkel-Tweet

https://www.focus.de/politik/deutschland/schaeme-sich-nicht-fuer-tweed-nach-tod-des-achtjaehrigen-in-frankfurt-afd-chef-meuthen-verteidigt-hartmann-tweed_id_10996316.html

Der Bundessprecher der AfD Jörg Meuthen nimmt seine Parteikollegin Verena Hartmann in Schutz und verteidigt nun den Tweet, den die AfD-Bundesabgeordneten nach dem Tod des achtjährigen Jungen am Frankfurt Hauptbahnhof abgesetzt hatte. "Frau Merkel, ich verfluche den Tag Ihrer Geburt", twitterte Hartmann unter anderem. Dafür war sie massiv kritisiert worden. Der Tweet ist mittlerweile gelöscht.

 

Leser-Kommentare: Obwohl erst verspätet freigeschaltet, sind es zu viele für diesen Blog

 

20190806-L12275

Die Wahrheit über die Energiewende

https://www.focus.de/politik/deutschland/politik-die-wahrheit-ueber-die-energiewende_id_10965510.html

Gut eine Billion Euro soll der Umbau einer riesigen Branche kosten. Er hat den Strom verteuert, das Land verändert. Das Experiment mit offenem Ausgang stockt. Zu wenige Einzelteile passen bisher zusammen. Das sauberste Kohlekraftwerk der Welt steht in Datteln. Keine Dampffahne weht aus dem 180 Meter hohen Kühlturm. Das Werk steht still. Es könnte in Zukunft als Denkmal für den Kohleausstieg in der Landschaft stehen: als neue und praktisch noch unbenutzte Anlage, die wahrscheinlich nie ans Netz geht. Und die Steuerzahler trotzdem mehr als eine Milliarde Euro kosten wird. „Wir waren schon ganz kurz vor dem Stromeinspeisen“, sagt Ingo Telöken, Ingenieur und Bauleiter in Datteln. Am 13. November 2017 brannte die Steinkohle, der Kessel stand unter Dampf – und Minuten bevor Datteln 4 mit seiner Kapazität von 1100 Megawatt Strom liefern sollte, stellte sich heraus, dass die Schweißnähte des Stahlkessels dem Druck nicht standhielten. Seitdem findet im Kesselhaus des Kraftwerks eine Großoperation statt: der Austausch von rund 8000 Quadratmeter Stahl, der Einbau eines neuen, stärkeren Kessels. Im Sommer 2020, hofft Telöken, könnte das Werk endlich wie vorgesehen arbeiten.

 

Einige Leserkommentare:

 

04.08.19, 16:08 | Susi Vormwalde

Da wir noch Atom, Kohle und Gas

für die Energieerzeugung nutzen und bekanntlich Strom aus der Steckdose kommt, wird geglaubt, das läuft alles so entspannt weiter, wenn diese Grundlastenenergie in den nächsten Jahren abgeschaltet wird. Leider wird flächendeckende Blackout dann nicht lange auf sich warten lassen. Das ist keine Prophezeiung sondern nackte Realität. Nach dem Ende des WKII ist die Zerschlagung der sicheren Energieversorgung unseres Landes der absoute GAU. Von ersterem konnte sich Deutschland durch Fleiß und harte Arbeit erholen. Von letzterem wird es ohne Rückfall in die vorindustrielle Zeit wohl nichts werden.

 

04.08.19, 11:59 | Wolfgang Beuchel

Altmaier will uns für Dumm verkaufen

Der teuerste je produzierte Strom stammt aus Atomkraftwerken, gefolgt von Strom aus konventioneller Energie. Das ist aber an der Stromrechnung nicht erkennbar. Der vielfach bewährte Trick besteht darin, die tatsächlichen Kosten zu verstecken in Subventionen, Steuererleichterungen und administrativer Begünstigungen für die Energiewirtschaft. Im Endergebnis bestehen die Energiekosten aus den Kosten auf der Stromrechnung plus einer hohen, aber verschleierten Summe an Steuergeld. Woher die Steuereinnahmen kommen ist hoffentlich allen klar? Pikant dabei ist, dass die Energiewirtschaft in den letzen Jahrzehnten gigantische Gewinne eingefahren hat, diese aber nicht in Form von Tarifsenkungen an die Kunden weiter gegeben hat. Das Geld fehlt jetzt für die Entwicklung nachhaltiger Energieerzeugung.

 

04.08.19, 11:18 | Norbert Döbel  | 1 Antwort

Ein Gesamtkonzept gibt es nicht

Es kann kein funktionierendes Gesamtkonzept geben, da es keine Stromspeicherlösungen in notwendiger Größenordnung gibt. Auch der Power-to-Gas Ansatz ist keine reale Lösung, da viel zu große Investitionen notwendig sind, der Wirkungsgrad kleiner 30% ist und das zu speichernde Stromvolumen bei Dunkelflaute viel zu groß ist. Das World Street Journal bezeichnete die Energiewende als „The World’s Dumbest Energy Policy.“ Die Stromleitungen in den Süden sind beim Ausfall des „Ökostroms“ übrigens sinnlos.

 

04.08.19, 10:40 | Elli Müller

die Verlierer stehen doch schon lange fest:

die Bürger und Bürgerinnen dieses Landes. Sie zahlen Umweltsteuern, EEG-Umlagen, bald CO2 Steuern. Sie zahlen den Bau der Trassen, da die Lobbyisten der Konzerne dezentrale Energiegewinnung verhindern. Diejenigen, die sich niemals ein Auto werden leisten können und diejenigen, die kein Auto mehr brauchen, zahlen den Ausbau der Ladestationen für e-Autos. Es sind Politiker der SPD und der Grünen, die eine immer stärkere Konzentration auf Konzerne forcieren. Beim Immobilienmarkt, bei Banken und natürlich bei der Energieversorgung. Beispiel: in Österreich und anderen EU Ländern ,gibt es schon lange und ganz legal Solarzellen für den Balkon, in Deutschland verhinderten das die Energiekonzerne bis 2018. Alllerdings: die Leute im Lande wollen das genau so haben.

 

04.08.19, 10:37 | Gerdi Franke

Egal welcher Irrsinn da verzapft wird,

der Bürger muss es bezahlen. Deutschland hat heute schon mit die höchsten Energiekosten Europas. Aber über diese "Nebenkosten" spricht ja niemand, obwohl gerade diese Kosten Rentner und Geringverdiener an den Abgrund bringen!

 

04.08.19, 10:21 | Christa Kowalski

Irrsin der Energiewende

Nirgends wird der Irrsinn der sogenannten Energiewende deutlicher als am Beispiel Datteln 4. Das modernste Kraftwerk wird nach dem Bau stillgelegt, bevor es überhaupt jemals gelaufen ist. Gleichzeitig laufen mit Braunkohle befeuerte Kraftwerke weiter. Überall auf der Welt wird massiv in den Bau von Kohlekraftwerken investiert. Nur in Deutschland möchte Altmaier 1 Billion in den Kohleausstieg investieren. Nie hat Altmaier seine fehlende Kompetenz deutlicher unter Beweis gestellt. Statt mit anderen gemeinsam den Wandel zu erneuerbaren Energien anzugehen, möchte Deutschland mit seinen ca. 0,8 % der Weltbevölkerung im Alleingang das Weltklima retten. Und unsere Politiker sind dazu bereit, Wohlstand und Wirtschaft dieses Landes zu zerstören.

 

04.08.19, 08:11 | Kol Josef

Einfach so sehen wie es ist

sehr viele Zahlen damit viel weniger gut daran verdienen. Freue mich auch über die Ergebnisse meiner Beteiligungen. Hier Geld zu verdienen ist wie ein Elfmeter ohne Torwart oder pecunia non olet oder neuzeitlich Money talks and bullshit walks. Auch wenn der Unsinn 500 Mrd kostet man kann den Irrsinn nicht aufhalten dann soll man wenigstens daran verdienen oder wenn du deinen Gegner nicht besiegen kannst dann verbünde dich mit ihm.

 

04.08.19, 03:17 | Roland Engl

Umbau?

Zerstörung ist sicher der bessere Ausdruck für eine ideologiegetriebene Planwirtschaft, welche die höchsten Strompreise in Europa, maximale Abhängigkeit von Nachbarländern gebracht und dafür tausenden den Job gekostet hat.

 

03.08.19, 23:29 | Ulrich Mors  | 1 Antwort

Ein fundamentaler Artikel

für jeden real denkenden Politiker, im Leben stehenden Bürger und bewussten Wähler. Focus täte gut daran die Entwicklung der angesprochenen Fakten zu beobachten und öffentlich wirksam darüber zu berichten. Er enthüllt schonungslos sachlich das energiepolitisch chaotische Stückwerk der Bundesregierung und der Kanzlerin, das nur möglich war auf der Grundlage des immensen wirtschaftlichen Erfolgs und auf Kosten der Bürger. Man beachte: Wir haben eine Umweltumlage von ca. 350€ pro. Kopf der Bevölkerung für erneuerbare Energien im Jahr!!!

 

03.08.19, 22:10 | Marion Drechsler

Wenn

ich jeden Tag die Zeitung lese frage ich mich haben wir nur unfähige Politiker in der Regierung???Was klappt in Deutschland überhaupt noch???

 

03.08.19, 21:11 | Manfred Rösler  | 1 Antwort

Nagelneues Kraftwerk (1,2 Milliarden €)

verschrotten. So ein Unsinn, so eine Geldverschwendung, kann wohl nur in Deutschland möglich sein. In Deutschland spielt Geld keine Rolle, es ist im Überfluss vorhanden, nur für den Lohn und die Rente, reicht es irgendwie nicht so richtig. Haben wir die richtigen Politiker gewählt?

 

04.08.19, 10:47 | Elli Müller

Haben wir die richtigen Politiker gewählt?

war die Auswahl groß? Wie einst in der Monarchie: wenn das Volk kein Brot mehr hat, soll es eben Kuchen essen.

 

03.08.19, 20:42 | Milou Dergou

Deutschland abschaffen!

Merkel und co. wollen gezielt Deutschland abschaffen und zwar in sämtlichen Wirtschaftsfeldern. Mit dem künstlichen verteuern der Energie und das Einführen einer co2 Steuer, den höchsten Steuern und Lohnnebenkosten sind Sie auf einem guten Weg. Mich würde mal interessieren wer dahinter steckt und was das Ziel ist? Ist es vielleicht das die Marktkapitalisierung der verschiedenen Unternehmen soweit gedrückt werden sollen das sie als Schnäppchen übernommen werden können und hiernach ein Systemwechsel erfolgt um Deutschland komplett zu zerstören? Ich hoffe dies wird in naher Zeit aufgeklärt und die verantwortlichen werden zur Rechenschaft gezogen.

 

03.08.19, 20:37 | Werner Koslowski

Ich würde als Vertreter eines...

Unternehmen keinen EUR mehr in ein Großprojekt in Deutschland stecken. Egal ob Energie oder sonstiges. Die Bevölkerung steht nicht dahinter und klagt alles in Grund und Boden. Warum nicht die Atomkraft als Grundlastlieferant erhalten bleibt, ist mir ein Rätsel. Lieber verbrennen wir Kohle, Gas und Erdöl und vernichten dies damit für alle Zeiten.

 

03.08.19, 20:35 | Andreas Schindler

Aus Politischen Gründen und wegen des Geldes

Haben wir ein verquirlte Energiepolitik. Die großen Energiekonzerne wollen auf die Subventionen nicht verzichten. Ebenso auf ihre Investitionen in den Kraftwerken. Daher laufen Sie auch wenn sie eigentlich Stillgelegt werden könnten. Das selbe Hickhack über Stromleitungen durch Deutschland. Anstellen einfach den Autobahnen zu folgen und die Leitungen über oder unter die Fahrbahnen zu verlegen. Will man Querfeldein durch die Landschaften die Leitungen bauen. Als ob unser Fernstraßennetz an den Städten weit vorbei führen würde. Atomkraft hat keine Zukunft. Zum einen hat man auf die falsche Atomkraft gesetzt um Atombomben bauen zu können. Zum anderen weiß man nicht wohin mit dem Strahlenden Müll. Zu Kohle muss man sagen das das ein Endlicher Rohstoff ist. Deren Abbau eine Umweltzerstörung ist

 

03.08.19, 20:12 | Alfred Kraemmer

Danke..

..FOCUS für den kritisch realistischen Artikel über die gescheiterte Energiewende. Liest man sonst hier nicht so oft, aber der Autor ist ja auch die Edelfeder Alexander Wendt, bekannt auch von der Achse.

 

03.08.19, 19:42 | Karl-Heinz Spandauer

Es gab für die "Energiewende"

noch nie einen Plan zur Umsetzung. Es gab und gibt nur Förderungen zum Ausbau der Erneuerbaren Energien. Was sich daraus entwickelt hat ist nicht wirklich zielgerichtet sondern von den zufälligen Investitionen der Förderungsabgreifer (bin selbst einer) abhängig. Außer Wind und PV ist auch kaum Ausbaupotenzial vorhanden und auch mit einer weiteren Verdopplung keine sichere Stromversorgung zu erreichen. Der Netzausbau dauert und verteuert den Strom weiter. E-Mobilität soll dazu kommen.

 

03.08.19, 19:02 | Guido Kowohl

Es soll ans Netz gehen!

Dieses Kraftwerk ist mit Genehmigung gebaut worden, also sollte es auch ans Netz gehen. Oder aber wir machen alle das Licht aus, dann sparen wir auch noch....oh unserer Volkes Vertreterin fällt schon was ein. Die Rentner bezahlen dann. Deutschland rutscht nicht zurück sonden katapultiert sich in Lichtgeschwindigkeit in den Abgrund. Bitte lasst uns wählen.

 

03.08.19, 18:30 | Ronald Harders  | 1 Antwort

Die einzige "Wende" die wir brauchen

ist ein sofortiger Regierungswechsel. Dieser ganze Ökoschwachsinn geht einem total auf den Zeiger. AKWs abschalten nur weil die Japaner so dumm waren und solch ein Kraftwerk in Tsunamigebiet zu bauen. Kohlekraftwerke gleich mit abzuschalten und die Stahlindustrie, Automobilindustrie sowie sämtliche zugehörigen Zulieferfirmen an den Rand des Ruins zu bringen, das soll Future sein? Mal nebenbei, in der Antarktis werden MINUS Temperaturrekorde gemessen, Schneefälle wie seit Jahrzehnten nicht mehr und die Eisflächen weiten sich schneller aus wie nie. Wissenschaftler stehen vor einem Rätzel!!!

 

04.08.19, 07:15 | Bernd Ferger

Richtig

Das Kraftwerk kostet Einmalig 1,2 Milliarden Euro und liefert dann elektrische Leistung.Der Bundestag kostet uns Jährlich fast 1Milliarde Euro und was leistet der?

 

03.08.19, 17:53 | Brigitte Fettes  | 1 Antwort

Das kommt von Merkels unfhähiger Politik

Alles was sie anfaßt geht in die Hose.Man setzt ja auch keine als Kanzlerin hin die 35 Jahre hinter einer Mauer gelebt u.keine Ahnung von Marktwirtschaft hat.Die Auswirkungen bekommen wir alle über längere Zeiten am Geldbeutel zu spüren. Sie hat doch damals ohne Überlegung nach Fukushima den Ausstieg aus dem Ausstieg veranlaßt u.den sofortigen Abbau unserer sicheren sauberen AKW’s.Nur woher der Strom kommen soll war ihr natürlich egal.Jetzt kauft man den überteuerten Strom im Ausland von unsicheren AKW’s anstatt die eigenen am Laufen zu halten. Das ist Politik Merkel - null Ahnung. Das zauberste Kohlekraft steht in Datteln, kostet mehr als 1 Mrd u.geht wohl nie ans Netz.Es ist ja nicht ihr Geld das da verschleudert wird.Und wo soll jetzt der Strom für die ganzen E-Autos herkommen?

 

03.08.19, 17:45 | Werner Kull

Diese " Energiewende" ist wie alles was diese

Regierung in die Wege geleitet ohne jeden Sinn und Verstand. Es ist egal ob es Klima oder Energie geht, die Regierung bekommt nichts zustande was funktioniert. Alles was erreicht wird ist das Wirtschaft und Industrie vernichtet werden. Wir wollen alles Grün machen, aber im Endeffekt machen wir uns abhängig von anderen Ländern. Wir haben relativ neue AKW die sauber sind, nehmen aber statt dessen Kohlekraftwerke die Dreckschleudern sind. So Dumm sind immer nur wir Deutschen. Aber dafür dürfen wir alles mit Windrädern zupflastern die nie in der Lage sein werden genügend Energie zu liefern. Es herrscht jetzt schon teilweise Stromknappheit, aber wir wollen noch mehr E- Autos. Wie lange wird es dauern bis die erste Industrie in D abwandert weil es Zuwenig Strom gibt? Aber Hauptsache Öko und Grü

 

03.08.19, 17:29 | Gerhard Schroeder

Kernkraft

Es war ein schwerer Fehler sich aus der Kernkraft auszukoppeln. Einige wenige moderne Mailer der neuesten Generation hätten das Problem schon längst gelöst.

 

03.08.19, 17:23 | Rolf Stadermann  | 2 Antworten

Völlig unverständlich !

Was mir ein völliges Rätsel ist: Wie kann es sein, daß ein großer Teil (ca.27%) immernoch die Grünen wählen wollen ?! Haben denn diese Wähler niemals Chemie, Physik und Mathematik als Unterichtsfach gehabt - oder haben die alle geschwänzt ??? Man kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus !

 

20190806-L12274

Z.B. Propaganda-Solarschiff bezieht heimlich Energie aus Stromnetz

Die Heidelberger Stellungnahme: Physiker sezieren Energiewende

https://www.achgut.com/artikel/die_heidelberger_stellungnahme__pyhsiker_sezieren_energiewende

Physiker aus dem Physikalischen Institut der Universität Heidelberg haben auf der Homepage ihres Instituts eine bemerkenswerte Stellungnahme mit dem Titel: Energiewende: Fakten, Missverständnisse, Lösungen hochgeladen. Bemerkenswert ist die Stellungnahme von Professor Dr. Dr. h.c. Dirk Dubbers, Professor Dr. Johanna Stachel und Professor Dr. Ulrich Uwer nicht wegen des Inhalts, der jedem klar denkenden, naturwissenschaftlich gebildeten Menschen schon lange klar ist. Nein bemerkenswert ist heute, dass sich universitäre Institutsleiter öffentlich klar und deutlich dazu erklären. Das ist keine Selbstverständlichkeit an Universitäten, deren Rektoren, sogar vom Fach, sich nur privat getrauen, die völlig überzogene Klimadiskussion als das zu benennen, was sie ist: politisch missbrauchte Hysterie. Viel Spaß beim Lesen. Bitte bis zur letzten Seite – das viel gelobte Solarschiff Neckarsonne sehe ich täglich an meiner Praxis vorbeischippern. Hier der Wortlaut im Original...

 

20190806-L12273

Gegen den deutschen Internetknebel

Freifunk: Das größte Bürgernetz Deutschlands

https://www.heise.de/ct/artikel/Freifunk-Das-groesste-Buergernetz-Deutschlands-4483759.html

Per Freifunk können Privatmenschen ebenso wie große Unternehmen ihre Internetverbindung rechtssicher per WLAN teilen. Die Initiative ist aber weit mehr als nur freies WLAN ohne Haftung.Deutschland steht im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern schlecht da, wenn es um offene WLANs mit unkompliziertem Internetzugang geht. Die mittlerweile abgeschaffte Störerhaftung erzeugte bleibende Angst vor den juristischen Konsequenzen, wenn Unbekannte am heimischen Internetanschluss Unfug treiben. Kommerzielle rechtssichere Hotspots kosten den Betreiber monatlich oft noch einmal so viel wie ein DSL-Anschluss. Hinzu kommt, dass Nutzer mit Registrierungen, Filtern, Bezahlaufforderungen und anderen Einschränkungen genervt werden. Das macht solche Angebote uninteressant für kleine Gewerbe und Privatnutzer. Doch es existiert bereits seit Jahren eine alternative Lösung, um WLANs mit rechtssicherem Internetzugang kostengünstig und ohne nervige Registrierungen aufzubauen: Freifunk...

Meridian: Das kleine Fidschi hat eines der besten Mobilfunk-Internet-Netze der Welt und das zu einem Spottpreis!

 

Bootsmann Krause

„Mann Grünkern-Schulze was schauen sie so bedeppert ins Blutblatt?“

„Herr Bootsmann, da..da..da  schreibt doch so eine rechtsradikale Zicke sie verflucht den Tag an dem Merkel geboren wurde“

„Na so was Herzloses, ich würde den Tag ihrer Einäscherung zum Nationalfeiertag erklären.“

 

20190805-L12272

71 Beamte im Jahr 2018 verletzt:

Polizei beklagt Angriffe bei Abschiebungen

https://www.n-tv.de/politik/Polizei-beklagt-Angriffe-bei-Abschiebungen-article21186288.html

Bei der Durchführung von Abschiebungen kommt es immer wieder zu Rangeleien, wobei im vergangenen Jahr Dutzende Polizisten verletzt wurden. Im Vergleich zu 2017 vermelden die Behörden einen Anstieg der Fälle. Die Gewalt gegen Beamte sei "an der Tagesordnung". Polizisten sehen sich bei Abschiebungen mit erheblicher Gewalt konfrontiert: Im vergangenen Jahr wurden von "284 im Zusammenhang mit Rückführungen angegriffenen Bundespolizisten 71 verletzt", berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf die Bundespolizei. Im Jahr zuvor seien demnach 274 Beamte angegriffen worden. Hierbei gehe es nur um Widerstandshandlungen bei Abschiebeflügen. Für Abschiebungsflüge ist die Bundespolizei zuständig, für die Abholung und Zulieferung der Ausreisepflichtigen an die Flughäfen sind die Landespolizeien verantwortlich. Laut Bundespolizei wird "die Art oder Schwere der Verletzung nicht erfasst". Zuletzt wurde ein Fall bekannt, bei dem einem Beamten in München die Kniescheibe gebrochen wurde, weil ein 26-Jähriger aus Sierra Leone auf der Flugzeugtreppe in Panik um sich trat...

 

20190805-L12271

Abschiebungen: Gewalttätige Asylbewerber verletzten 71 Polizisten

https://www.contra-magazin.com/2019/08/abschiebungen-gewalttaetige-asylbewerber-verletzten-71-polizisten/

Die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern verläuft immer wieder gewalttätig. Immer mehr Bundespolizisten werden während dieser Maßnahmen bei Abschiebeflügen angegriffen. Die Abzuschiebenden wehren sich demnach häufiger gegen die Rückführung in ihre Heimat mit brachialer Gewalt. So seien im vergangenen Jahr „284 im Zusammenhang mit Rückführungen angegriffenen Bundespolizisten 71 verletzt“ worden, teilte die Bundespolizei der „Welt am Sonntag“ mit. Im Jahr zuvor seien demnach 274 Beamte angegriffen worden. Laut Bundespolizei wird „die Art oder Schwere der Verletzung nicht erfasst“. Die Vollzugsbeamten werden demnach immer öfter geschlagen, gebissen und getreten. Auch Kopfnüsse seien schon von den Rückzuführenden verteilt worden. „Tritte, Schläge und Kopfstöße durch Abzuschiebende“ seien „an der Tagesordnung“, sagte der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft (DPolG), Ernst G. Walter, der selbst viele Flugabschiebungen begleitet hat. Doch zu schweren Verletzungen komme es meist nicht, weil die speziell dazu ausgebildeten Beamten damit umzugehen wüssten, so Walter. „Neben Einsätzen nach Suiziden und Tötungsdelikten im Bahnbereich, sind Rückführungen mitunter eine der schwierigsten polizeilichen Aufgaben, die wir bei der Bundespolizei zu vollziehen haben“, sagte Dieter Romann, der Präsident der Bundespolizei...

 

20190805-L12270

Kohlendioxid wird zu Wunderstoff Graphen

https://www.presseportal.de/pm/132561/4320466

Kohlendioxid bedeutet nicht nur Treibhausgas und Klimawandel, wie die aktuelle Debatte vermuten lässt, sondern kann als Basisstoff für chemische Reaktionen sogar sehr nützlich sein. Mit Kohlendioxid lässt sich Graphen herstellen, das interessante elektrische Eigenschaften aufweist und daher für neuartige Elektronikbauteile in Frage kommt. Über eine solche ungewöhnliche Einsatzmöglichkeit berichtet nun eine Arbeitsgruppe des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in der Fachzeitschrift ChemSusChem. Sie nutzt Kohlendioxid als Ausgangstoff, um das derzeit sehr intensiv untersuchte Technologiematerial Graphen herzustellen. Graphen ist die zweidimensionale Form des chemischen Elementes Kohlenstoff, welches interessante elektrische Eigenschaften aufweist und daher für zukünftige, neuartige Elektronikbauteile in Frage kommt. Seine Entdeckung und Handhabbarmachung im Jahre 2004 führte zu weltweiter intensiver Forschung und brachte den Entdeckern Andre Geim und Konstanin Novoselov 2010 den Nobelpreis für Physik ein...

 

20190805-L12269

Mit der Tech-Oligarchie in die Knechtschaft

https://www.achgut.com/artikel/mit_der_tech_oligarchie_in_die_knechtschaft

„Es scheint keinen stichhaltigen Grund zu geben, dass eine durch und durch wissenschaftliche Diktatur je gestürzt werden sollte.“ (Aldous Huxley, Wiedersehen mit der Schönen Neuen Welt.) Die jüngsten Bemühungen, einen kritischen Blick auf die sogenannte „Tech-Oligarchie“ zu werfen, oder sie sogar zu zerschlagen, konnten auf beiden Seiten des Atlantiks Unterstützer gewinnen. Sie konnten sogar die tiefe Spaltung in der amerikanischen Politik überwinden. Die unmittelbaren Bedenken beziehen sich auf Dinge wie die Kontrolle von Schlüsselmärkten durch eine oder zwei Firmen oder die enorme Konzentration von Reichtum in den Händen der Tech-Elite. Zunehmend wird auch die Kontrolle und Manipulation von Informationen durch die Oligarchie thematisiert. Was aber nicht ansatzweise so viel diskutiert wird, ist das Endziel der Oligarchen. Was für eine Welt schwebt ihnen für uns vor? Ihre gesellschaftliche Vision ist eine, welche die meisten Menschen – egal, ob sie sich als links oder konservativ betrachten – wohl nicht gerne sehen würden. Und dennoch könnte sie Realität werden – für uns, und noch viel mehr für unsere Kinder – wenn wir ihr nicht Einhalt gebieten...

 

20190805-L12268

Kein Ende der Proteste in Hongkong in Sicht

https://www.n-tv.de/politik/Kein-Ende-der-Proteste-in-Hongkong-in-Sicht-article21185738.html

Trotz schärfer werdender Warnungen aus Peking versammeln sich auch in der neunten Woche der beispiellosen Massenproteste in Hongkong Zehntausende Menschen zu Demonstrationen gegen die Regierung. Nach Märschen am Wochenende ist für Montag ein großer Streik geplant. Bei erneuten Protesten gegen die pro-chinesische Regierung in Hongkong ist es zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Die Veranstalter sprachen von 120.000 meist schwarz gekleidete Demonstranten, die im Viertel Mong Kok zusammenkamen. Die Behörden gaben die Zahl mit 42.000 an. Nachdem die Polizei bis zum Nachmittag kaum zu sehen war, stellte sie sich am Abend den Demonstranten entgegen und setzte Tränengas gegen sie ein. Sie hätten Brände vor einer Polizeiwache gelegt und mehrere Fahrzeuge beschädigt, hieß es zur Begründung. Für die kommenden beiden Tage sind weitere Proteste geplant...

 

20190805-L12267

Die Wut der Politik auf die EZB ist Zynismus pur

https://www.focus.de/finanzen/boerse/aerger-ueber-niedrige-zinsen-top-oekonom-fratzscher-die-wut-der-politik-auf-die-ezb-ist-zynismus-pur_id_10985158.html

Sparer leiden unter den niedrigen Zinsen der Europäischen Zentralbank. Für DIW-Chef Marcel Fratzscher ist die Regierung in Berlin mitverantwortlich für die Situation: Sie tue zu wenig, um das Wirtschaftswachstum zu unterstützen, erklärt Fratzscher im FOCUS-Online-Interview...

 

Einige Leser-Kommentare:

 

01.08.19, 20:49 | Detlef Schulte

Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man lachen...

Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man glatt darüber lachen. Die deutschen Arbeitnehmer sollen Schulden machen oder der Entwertung ihrer Altersvorge zustimmen, um die Arbeitlosenversicherung, die Bankenrettung und die Schuldenberge der EU-Südländer zu finanzieren. Dabei ist die Steuer- und Abgabenquote in Deutschland viel höher als in Südeuropa. Deutsche Arbeitnehmer haben die höchste Steuern und Sozialabgaben im OECD-Raum. Folgerichtig gibt es deswegen auch mehr Kapitalvermögen und Reichtum in Südeuropa. Und wir Deutschen sollen uns nicht darüber beklagen, dass wir die Zeche zahlen sollen. Herr Fratscher was ist daran zynisch für Dinge in Haftung genommen zu werden, die wir nicht verursacht haben? Sollen die anderen EU-Länder doch erstmal ihre Steuerquote auf deutsches Niveau bringen.

 

01.08.19, 14:58 | Thomas Baess

Wieder so ein Topf Ökonom

Das die Digitalisierung mit ein Schlüssel zu Erfolg ist u. Start AP Unternehmen stärker gefördert werden sollten, ist seit Jahren bekannt. Trotzdem wurden vom Staat Funkfreqenzversteigerungen durchgeführt u. den Unternehmen Milliarden Euro für Investitionen entzogen. In den USA hat Herr Trump kurz nach Amtsantritt die Unternehmenssteuern gesenkt, dadurch hatten danach Deutsche Unternehmen noch nie so viel in den USA investiert. Danach begann die Fed mit den Zinsanhebungen u. die Wirtschaft geht seitdem immer neuen Rekorden entgegen. Innovationen schaffen Mehrwert siehe US - Unternehmen wie Apple, Alphabet, Facebook od. Amazon und deren Börsenwert, nicht billiges Geld.

 

01.08.19, 14:32 | Detlef Schulte

Die Niedrigzinspolitik der EZB enteignet alle!

Der politisch links stehende Herr Fratscher vertritt das Schuldenmachen. Schulden, die dann nachfolgenden Generationen hinterlassen werden. Zum Nachteil von Sparern, deren Guthaben sich in Luft auflöst. Die Rentner, deren Rente über die von der EZB gewollte und geförderte Inflation von der Kaufkraft her entwertet wird und empfindliche Renteneinbußen haben werden. Die Mieter, die aufgrund der gestiegenen Immobilienpreise immer höhere Mieten zahlen müssen. Und natürlich ist es richtig, dass je mehr Geld auf dem Konto zinslos rumliegt, umso mehr Geld auch entwertet wird. Inzwischen zu zahlende Negativzinsen treiben die ganze Ungerechtigkeit auf die Spitze. Das alles ist ein gewollter politischer Umverteilungsprozess von den Bürgern zum Staat hin.

 

01.08.19, 14:03 | walter krause

Politisch gewollte Finanzpolitik

aber die verantwortlichen Politiker,auch Merkel gehört dazu,können die Schuld ganz leicht auf Draghi abschieben,weil der eben das EZB Gesicht ist.Ohne Politiker läuft aber bei den Zentralbanken nichts,was Erdogan und Trump mit der Einflussnahme auf ihre Zentralbanken inzwischen sehr deutlich gemacht haben.Die führenden Politiker in Europa sind jedoch dabei,ohne es richtig zu merken,das Vertrauen der Menschen total zu verspielen.Diese Politiker haben Europa gekapert und machen was sie wollen,aber es wird sich leider rächen.

 

01.08.19, 13:43 | walter christian Graf von der Mühle

Egal was gesagt wird

Die Sparer sind die Dummen! Denn warum minus Zins ? Damit Griechenland, Italien , Spanien, Frankreich wieder Geld drucken können. Wer das bezahlt ? Wer ist der größte Nettozahler der EU ? Wer der größte Gläubiger? Wer hat die schwächste Regierung? Wer die radikalsten Umweltaktivisten ? Wer die unfähigsten Politiker? Über D lacht die Welt !

 

01.08.19, 13:42 | Dirk Matschuk

Heuchelei...

Wenn die EZB die Zinsen auf ein für Sparer interessantes Niveau anheben würde gingen SCHLAGARTIG die meisten Staaten der EU pleite weil sie die Zinsen ihrer Verbindlichkeiten niemals bedienen könnten. Die Niedrig- oder Nullzinspolitik hält die EU am Leben. Sonst gar nichts. Und darüber zu meckern ist reinste Heuchelei!

 

01.08.19, 13:40 | Max Steinbrück

Fratzscher ist Systemprofiteur

Herr Fratzscher war bei der EZB tätig und hat Negativzinsen und die verbotene Staatsfinanzierung durch die Notenbank befürwortet. Dadurch wurden dringend notwendige Reformen in den Pleitestaaten verhindert und der deutsche Vorsorgesparer und Steuerzahler blutet dafür. Auch die deutsche Politik trägt schuld, da sie diese Machenschaften mit erlaubte. Tudem gab es auch bei uns unter Merkel weder Reformen noch Zukunftsinvestitionen. Die Infrastruktur läßt man verotten, die Energie- und Autoindustrie werden aus ideologischen Gründen kaputt gemacht und es werden aberwitzige Geldsummen verbrannt um das Weltsozialamt zu spielen. Ich habe fertig!

 

01.08.19, 13:35 | Christine Kalmer

Die rosaroten Brillen

sollten vor allem sogenannte Top-Ökonomen abnehmen. Man kann einem nackten Mann nicht in die Tasche greifen. Und die Mehrheit unserer Bürger haben Jobs, die sehr wichtig, sehr anstrengend und sehr, sehr niedrig entlohnt werden. Die Sparkonten sind und waren eine Absicherung für das Alter. Das ist nun weg, mit Schaffung des Euro und der EZB wurden wir systematisch enteignet, und das geht täglich weiter. Noch mehr roten Teppich für Unternehmen und Banken, wie Merkel aufgerollt hat, geht nicht. Es Sind das Krebsgeschwür EURO, die nicht kompatiblen Wirtschaften in der EU und die absolute Abhängigkeit und Hörigkeit unserer Politiker von der Wirtschaft und der IWF und NGOn. Dieses Konstrukt ist krank und niemand wird den Zusammenbruch und das Chaos aufhalten. Und das weiß auch der Herr Top-Ökono

 

01.08.19, 13:26 | Hans Müller

Schulden machen?

Wir haben Rekordsteuereinnahmen und dieser Top_ökonom spricht von Schulden machen? Wir sollten endlich anfangen Geld zu sparen damit wir für richtig schlechte Zeiten Geld übrig haben. Herr Fratzscher ist aber vom DIW das meines Wissens den Gewerkschaften nahe steht. Deshalb kann man hier außer Schulden machen nichts anderes erwarten.

 

01.08.19, 13:26 | Joachim Nagel

Problem: DIW vs. IfO ...wer hat recht?

SgH Fratzscher, sie erhalten die Finanzierung des DIW von der Bundesregierung, haben sich denen Jahr für Jahr, mit wohlfeilen Kommentaren angetragen. Die Wahrheit bzgl. Kapitalabschluss aus D, Richtung Süden der EU, haben sie gewusst, aber dem Wähler gegenüber stets weichgespült. Der Euro ist Staatsräson, also darf niemand die alternativlose Politik der Frau M. thematisieren. Sie waren leider stets daran beteilig und tragen für die kommenden Spannungen auf den Finanzmärkten Mitverantwortung. Dass die Politiker aufgrund ihrer Freiheit von Sachkompetenz, evident die falschen Entscheidungen treffen, so trifft die Kritik Sie persönlich. Sie haben die Nullzinsen und die Enteignung der dt. Sparer zu verantworten.

 

01.08.19, 13:22 | Joe Bredl

Wie recht der Herr doch hat

Die grün-rote Politik ist der Bremsklotz für die Wirtschaft u Merkel winkt alles ab. Wann schalten die endlich mal ihr Hirn ein, sofern überhaupt noch was da ist. Was die Geldpolitik angeht, ist es ebenso - nichts wird für das eigene Volk getan, gegen nichts wird ein Veto eingelegt, alles nur abgenickt, was die EZB vom Stapel lässt, wobei die einzelnen Länder sehr wohl dagegen vorgehen könnten - zumindest die, welche das zum Wohle der Südländer hinnehmen müssen. Die Südländer wiederum haben daran natürlich keine Interessen. Die können dadurch ihren Schuldenberg weiter vergrößern. Ist die EU schon zu einer Diktatur geworden, dass unwidersprochen alles hingenommen werden muss? Wenn ja, so ist es ander Zeit, es GB nach zu machen. Es reicht so langsam, wie wir uns zugrunde richten lassen müsse

 

01.08.19, 13:17 | Ganz Gunnar

Ich bin fassungslos!

So etwas regiert uns? Man glaubte es ginge immer so weiter mit einem Daueraufschwung. Nun, das erinnert an die Wiedervereinigung-man dachte, die Geschichte bliebe stehen, es gäbe keine mehr.Und dann möchte man aber haben, das ich als Bürger alle diese Betrachtungen für richtig halte! Ich bitte aufzuwachen und zu erkennen, das man nicht die unterschiedlichsten Volkswirtschaften verquicken kann......

 

01.08.19, 13:11 | Dieter Grimm

Unter solchen Bedingungen

Macht es auch keinen Sinn sein Erspartes bei einer Bank zu lassen.Holt man sein Geld nach Hause,hat auch der Staat keine Möglichkeit mehr die Vermögenswerte seiner Bürgerzu kontrollieren.Es ist dementsprechend auch einfacher private Zusatzleistungen bei der Altenpflege zu vermeiden oder bei Harz4 auf finanzielle Leistungen verzichten zu müssen.Warum also sein Geld einer Bank geben?

 

01.08.19, 13:10 | Erwin Ludwig  | 1 Antwort

Ewiges Wachstum?

"Sie tue zu wenig, um das Wirtschaftswachstum zu unterstützen," Wohin soll die Wirtschaft noch wachsen? Immer mehr Ressourcenverbrauch? Wir können uns das nicht mehr leisten. Wir haben nur eine Erde.

 

01.08.19, 16:46 | Joe Bredl

Sehen Sie, Herr Ludwig,

und genau wegen des Resourcenverbrauchs und der bei der Produktion des Akkus bei E-Autos entstehenden Emissionen, ist auch das E-Auto die größte Dreckschleuder, wird aber vehement von Leuten unterstützt, die wie Sie, Deutschland wirtschaftlich am Boden sehen wollen.

 

01.08.19, 13:03 | Krause Dietmar

Was hat der Mann gelernt?

Niedrige Zinsen zu diesem Zeitpunkt immer noch schön zu reden ist nicht so clever. Die Konjunktur Überhitzung und die Enteignung der Sparer ist völlig Verantwortungslos. Von Volkswirtschaft versteht Herr Fratzscher nicht so viel......

 

01.08.19, 13:03 | Arnd Stricker

EZB

Herr Fratzscher hat Recht, wenn er den Politkern Unehrlichkeit in ihrer Kritik an der EZB vorwirft. Gerade Deutschland hat von den niedrigen Zinsen extrem profitiert und sich die Auswüchse im Sozialsystem leiten können. Ich teile allerdings nicht Herrn Fratzschers relativen Optimismus für die Konjunktur. Vielleicht wird es nochmal gelingen mit extremen monetären Maßnahmen, die Konjunktur nochmal über den Berg zu schleppen. Irgendwann wird sich die Unwilligkeit der Verantwortlichen, Krisen auch zuzulassen, rächen und unsere Ökonomie mit den mitgeschleppten Zombies (Staaten, Unternehmen, Banken und private Haushalte) der verschleppten Krisen implodieren, weil auch die extremen Maßnahmen keinen Effekt mehr zeigen werden, wie bei einer verschleppten, falsch bahandelten Krankheit

 

01.08.19, 13:02 | Volker T. Fleischhauer

Unternehmen würden gerne investieren

wenn die Bedingungen stimmen würden. Aber immer mehr Belastungen, sei es über Steuern, sei es über immer stärkere Regulierungen oder überforderte Verwaltungen. Die Rahmenbedingungen in D werden immer schlimmer. Unser Finanzminister will die Normalverdiener über die CO2- und die Aktiensteuer immer weiter schröpfen und die Unternehmen wandern wegen der hohen Belastungen ins Ausland ab. CDU und SPD sind da seit Jahren völlige Versager, was die Förderung gerade des Mittelstandes anbelangt. Und wenn es Grün-Rot-Rot wird, dann gute Nacht.

 

01.08.19, 12:54 | Wolfgang Badmann

Prof. Fratzscher, das Sprachrohr Merkels

Prof. Fratzscher hat sich in der Vergangenheit bereits mehrfach als heimlicher Regierungssprecher geoutet. Wenn er die EZB verteidigt kennt man jetzt Merkels Meinung zur Null/Negativzinspolitik, ebenso, dass Staatsanleihenkäufe sinnvoll sind und in D. die Sparquote zu hoch ist. Letztere soll übrigens als Sofortmaßnahme durch Einführung der Co2 Luftsteuer effektiv beseitigt werden. Zur Konjunktur hört man nur ein Pfeiffen im Walde: Die Bürger könnten sonst verunsichert werden (und anfangen zu denken).

 

01.08.19, 12:54 | Hendrik Ustarski

Alle Wirtschaftsteilnehmer müssen sich ändern . .

sagt Herr Fratzscher mit seinem bekannt oberflächlichen Gerede, welches das DIW anscheinend zum bevorzugten Beratungsinstitut der Politik qualifiziert. In Wahrheit hat doch gerade die Politik die Geschäftsmodelle wichtiger Dax-Unternehmen beeinträchtigt, wenn nicht gar zerstört. Die Mittelstandsunternehmen werden nun als Zulieferer in den Abwärtssog hineingezogen (Fahrzeugbau, Werkzeugbau). Ein nicht unerheblicher Teil der Haushalte kann wegen steigender Mieten und politisch verursachter Nebenkosten zu Nachfrage nicht beitragen, ein anderer Teil hält Sichteinlagen, weil auch die Alternativen bei Vermögensanlagen (s.o.) negativ sind. Dass der Arbeitsmarkt derzeit der sinkenden Nachfrage noch nicht folgt, ist der Furcht vor dem Fachkräfte-Mangel geschuldet.

 

20190804-L12266

Nur allein im Jahre 2018 !!

Angela Merkel, 171.238 km, 7325,1 t CO2, rund 3 700 000 m3

Diese Regierungschefs produzieren beim Fliegen am meisten CO2

https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Diese-Regierungschefs-produzieren-beim-Fliegen-am-meisten-CO2-id54780446.html

Die G20-Regierungschefs sprechen über Klimawandel, produzieren zugleich aber jede Menge CO2. Ein Reiseportal hat die größten Verschmutzer jetzt geoutet. Beim G20-Gipfel im japanischen Osaka trafen sich die wichtigsten Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer. Unter anderem ging es dort ums Thema Klimaschutz. Die meisten Politiker, die am Gipfel beteiligt waren, halten den Klimawandel für eine reale Bedrohung. Doch wegen ihrer vielen Flugreisen, die die Arbeit als Regierungschef mit sich bringt, gehören gerade sie zu den Umweltsündern...

Meridian: Liste aller Reisen Merkels (ohne Begleit- und Reserve-Maschinen)

 

20190804-L12265

Zynismus = Wahrheiten an das falsche Publikum

Schalke-Aufsichtsrat Clemens Tönnies sorgt für „Eklat

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/schalke-aufsichtsrat-clemens-toennies-sorgt-fuer-eklat-16314607.html

Der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Schalke sorgt bei einer Veranstaltung für einen "Skandal". Für seine Äußerungen soll Clemens Tönnies sogar Beifall bekommen haben. Der Ehrenrat des Klubs prüft die Aussagen. Beim Tag des Handwerks in Paderborn hat der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Schalke 04 für einen Skandal gesorgt. Der 63 Jahre alte Sportfunktionär und Unternehmer Clemens Tönnies, der Miteigentümer des zweitgrößten europäischen Schweine-Schlacht-Unternehmens ist, hat bei der Veranstaltung als Reaktion auf den fortschreitenden Klimawandel gefordert, man solle lieber zwanzig Kraftwerke in Afrika finanzieren und nicht etwa höhere Steuern einführen. „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn es dunkel ist, Kinder zu produzieren...

 

20190804-L12264

Schickeria in Not

Hamburg: Zoll findet Drogen im Wert von einer Milliarde Euro

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-kokain-im-wert-von-einer-milliarde-euro-beschlagnahmt-a-1280168.html

Der Zoll hat in einem Schiffscontainer im Hamburger Hafen die Rekordmenge von viereinhalb Tonnen Kokain beschlagnahmt. Die illegale Ware soll den Behörden zufolge einen Straßenverkaufswert von fast einer Milliarde Euro haben. Die Drogen seien vor rund zwei Wochen bei einer Kontrolle entdeckt worden, teilte das Hamburger Hauptzollamt mit. "Diese enorme Menge stellt die größte Einzelsicherstellung von Kokain in Deutschland dar", teilte die Behörde mit. Die Drogen seien unter strenger Geheimhaltung und umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen vernichtet worden. Dem Zoll zufolge wurden die Drogen bei einer routinemäßigen Risikokontrolle in einem Frachtcontainer mit Sojabohnen entdeckt. Der war per Schiff aus Montevideo in Uruguay über Hamburg ins belgische Antwerpen unterwegs. Es handelte sich um mehr als 4200 Pakete in 211 Sporttaschen. Internationale Drogenhändlerringe schmuggeln Kokain häufig auf diese Weise in Containern aus Südamerika nach Europa...

 

20190804-L12263

Amadeu Antonio und der tote Junge vom Frankfurter Hauptbahnhof

https://www.achgut.com/artikel/amadeu_antonio_und_der_tote_junge_vom_frankfurter_hauptbahnhof

Amadeu Antonio, ein Gastarbeiter aus Angola, wurde im November 1990 von einer Gruppe junger Deutscher im brandenburgischen Eberswalde totgeschlagen. Ich erinnere mich, welchen Eindruck diese brutale und sinnlose Tat auf uns machte. Sie schien symbolisch für das Aufkommen rechtsextremer Stimmungen in Ostdeutschland. Im Jahre 2002 gründeten die ehemalige Stasi-Mitarbeiterin Anetta Kahane und hinter ihr stehende Interessengruppen die Amadeu Antonio Stiftung – heute nichts anderes als eine dürftig verschleierte, staatlich subventionierte Einrichtung zur Überwachung unerwünschter Gesinnungen und Gedanken. Der Name Amadeu Antonio wurde dadurch nicht nur für dubiose Zwecke ausgenutzt, sondern auch – dies der positive Aspekt – vor dem Vergessen bewahrt. Und so die Untat, die zum Tod des jungen Afrikaners führte. Sie ist ins kollektive Gedächtnis Deutschlands eingegangen: Amadeu Antonio hat einen Wikipedia-Eintrag, anlässlich seines Todestages gibt es Zeitungsartikel und Rundfunksendungen, in Schulbüchern und zeithistorischen Werken wird sein Fall erwähnt, ein gutes Dutzend hauptamtlicher Mitarbeiter der Amadeu Antonio Stiftung lebt von ihm, von der Erinnerung an ihn. Das alles bewirkt sein Name. Ein Name kann zum Symbol werden. Was aber geschieht, wenn das Opfer anonym bleibt...

 

20190804-L12262

Mord in Stuttgart -

„Für die Öffentlichkeit spielt die Nationalität eine große Rolle“

https://www.cicero.de/innenpolitik/stuttgart-schwertmord-frankfurt-fluechtlingskrise-rudolf-egg/plus

Rudolf Egg ist einer der bekanntesten deutschen Psychologen und Kriminologen. Er war bis 2014 Direktor der Kriminologischen Zentralstelle des Bundes und der Länder in Wiesbaden. Herr Egg, in Stuttgart hat ein Araber einen Deutsch-Kasachen auf offener Straße mit einem Schwert geradezu hingerichtet – vor den Augen der elfjährigen Tochter des Opfers. Die Polizei kommentierte den Mord mit den Worten, er sei „außergewöhnlich und entsetzlich“. Was war Ihr erster Gedanke? Es ist einer dieser schlimmen Fälle, die einem das Blut stocken lassen. Man fragt sich: Was treibt einen Menschen zu einer solch schrecklichen Tat? Auch als jemand, der sich seit über 30 Jahren hauptberuflich mit Gewalttaten beschäftigt, hat man da nicht sofort eine Antwort, die man einfach aus der Tasche ziehen kann...

 

20190804-L12261

BKA-Lagebild: Extreme Zunahme der Ausländerkriminalität seit 2015

https://philosophia-perennis.com/2019/08/03/bka-lagebild-extreme-zunahme-der-auslaenderkriminalitaet-seit-2015/

Es sind nur ein paar wenige Zahlen. Aus dem vom BKA veröffentlichten „Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ zu dem vergangenen Jahr 2018. Im Vergleich mit den Zahlen von 2014 – vor der „Grenzöffnung“ durch Merkel – sind sie aber geradezu schockierend. Im Vorwort heißt es: „Das vorliegende Bundeslagebild zu Kriminalität im Kontext von Zuwanderung beschreibt die Auswirkungen der gesteigerten Zuwanderung durch die so genannte „Flüchtlingswelle“ seit dem Jahr 2015 auf die Kriminalitätsentwicklung im Jahr 2018 sowohl für den Bereich der Allgemeinkriminalität – unter den nachfolgend dargestellten Einschränkungen und ohne ausländerrechtliche Verstöße – als auch für den Bereich der Politisch motivierten Kriminalität (PMK)“ Hinter jeder Zahl stehen zahlreiche, zum Teil furchtbare Schicksale...

 

20190803-L12260

Ausstieg vom Atomausstieg -

Ab 2022 werden wir teuren Strom aus dem Ausland importieren müssen

https://www.cicero.de/wirtschaft/atomausstieg-industrie-kohlestrom-diess-vw-kernkraft-erneuerbare-energie-gruene

Michael Fuchs (CDU) ist ein deutscher Politiker. Von 2002 bis 2017 war er Mitglied des Bundestages. Herr Fuchs, VW-Chef Herbert Diess hat Zweifel an der Sinnhaftigkeit unseres mehrfach beschlossenen Atomausstiegs geäußert. So irre das klingt, aber brauchen wir jetzt wirklich den Ausstieg vom Ausstieg des Ausstiegs vom Ausstieg? Weil wir vollkommen überstürzt nach der Fukushima-Katastrophe ausgestiegen sind, machen wir uns jetzt das Erreichen der Klimaziele deutlich schwerer. Die Kernkraft ist nunmal die Energieform, die bei Dunkelflaute permanent zur Verfügung steht. Egal wie viel Wind die Grünen machen, der Wind weht einfach nicht immer. Mit Kernkraft produzieren wir CO2-freien Strom. Aber längst produzieren die Erneuerbaren auch Überkapazitäten, die quasi ungenutzt verpuffen. Ja, weil wir de facto keine wirklich sinnvollen Speichermöglichkeiten haben. Alles, was da versucht wird, wie zum Beispiel über das Speichern in Wasserstoff, erreicht nur einen Wirkungsgrad von ca. 25 Prozent. Das heißt aber auch, der Strom wird damit viermal so teuer. Besonders ärgerlich finde ich: Wenn wir bei Dunkelflaute keinen Strom aus erneuerbaren Energien (EEG) im Netz haben, dann müssen wir Kernkraftstrom aus Frankreich und der Schweiz oder Kohlestrom aus Polen importieren. Das ist doch ein Witz...

 

20190803-L12259

Nationalmasochismus untergräbt die Demokratie

https://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/kurz-und-schmerzhaft/henkel-trocken-nationalmasochismus-untergraebt-die-demokratie/8928366.html?ticket=ST-924861-d9XWLUOebj9fDucHURUF-ap1

Mit der „Bankenunion“ untergraben Euro-Retter die Demokratie in Europa, schreibt unser Kolumnist Hans-Olaf Henkel. Vor allem Deutsche übten sich in „Nationalmasochismus“ und übersprängen mit Freude rote Linien. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen bekommt die „Euro-Krise“ immer gern vergleichsweise harmlosere Titel verliehen, wie zum Beispiel „Staatsschuldenkrise“ oder „Finanzkrise“. Damit haben sich deren Redaktionen der Sprachregelung der Regierung angepasst und verhindern, dass jemand „Haltet den Dieb!“ rufen und den Euro ins Visier nehmen kann. Klar, wie andere Nicht-Euroländer auch, leidet die Eurozone unter den jahrzehntelang aufgetürmten Staatsschulden und den Langzeitfolgen der vor fünf Jahren ausgelösten Finanzkrise. Nicht nur in der Eurozone müssen Banken stabilisiert, saniert oder gar stillgelegt werden. Überall, ob in Schweden, der Schweiz, den USA oder in Japan bleibt es vor allem eine Aufgabe der demokratisch gewählten Institutionen zu entscheiden, ob und wie der Steuerzahler die eigenen Banken rettet. Mit der „Bankenunion“ sozialisieren die Euroretter jetzt nicht nur die Bankschulden, sie untergraben die Demokratie gleich mit...

 

20190803-L12258

Nationalmasochismus – Lust an Erniedrigung

https://arcadi-online.de/nationalmasochismus-lust-an-erniedrigung/

Ein Volk mit Lust, sich selbst zu erniedrigen. So könnte man Deutschland beschreiben, oder was meint ihr? Masochisten empfinden sexuelle Lust, wenn sie erniedrigt und ihnen Schmerzen zugefügt werden. Der Nationalmasochismus wendet diese Neigung ins Kollektive. In Deutschland (und auch anderen Nationen) gibt es einen regelrechten Kult der Selbsterniedrigung und Selbstabschaffung des eigenen Volkes.  In dem von Michael Ley und Martin Lichtmesz herausgegebenen Sammelband Nationalmasochismus beschäftigt sich ein Who-is-who rechter und konservativer Publizisten mit diesem Phänomen. Nach einem Überblick über die Thematik und die Entstehung des Begriffs von Martin Lichtmesz kommen die verschiedenen Autoren zu Wort, die sich aus je eigener Perspektive mit dem Nationalmasochismus befassen. Michael Ley legt dar, dass eine von Selbsthass getriebene Gesellschaft keine Chance hat sich gegen einen selbstbewussten und aggressiven Islam zu behaupten. Eine Politik der offenen Grenzen und von Multikulti, liefert das eigene Volk ans Messer. Michael Mannheimer sieht die Ursache des deutschen Masochismus vor allem in der Agitation der Frankfurter Schule und der 68er...

 

20190803-L12257

Wer da, Freund oder Leser? Über Kommentarforen

https://www.achgut.com/artikel/wer_da_freund_oder_leser_ueber_kommentarforen

Kaum war das Stück über die Tiraden von Donald Trump gegen den Kongressabgeordneten Elijah Cummings auf „Spiegel Online“erschienen, da trudelten jede Menge Leserbriefe auf der Kommentarspalte ein. Doch längst nicht alle lasen sich so, wie es sich der in Washington ansässige Spiegel-Korrespondent Roland Nelles, seit Jahren in einen Hau-den-Trump-Wettstreit mit dem New Yorker SpOn-Mann Marc Pitzke verstrickt, womöglich gewünscht hatte. Kommentar Nummer drei warf Nelles vor, den Lesern vorenthalten zu haben, dass gegen die Ehefrau des schwarzen Politikers seit langem Vorwürfe wegen Korruption erhoben werden, die vielleicht nicht zufällig in jenem verlotterten Milieu blüht, wo Cummings‘ Wahlkreis liegt. Leserbrief Nummer vier klärte darüber auf, dass Cummings für rüde Verbalattacken gegen Trump bekannt ist, was die Retourkutsche des Potus zumindest relativiert. Der fünfte Kommentar legte nach, was Nelles‘ Artikel nur angedeutet hatte: Trump hat mit dem Vorwurf, Cummings kümmere sich zu wenig um seinen „ekelhaften, von Ratten befallenen“ Wahlkreis in Baltimore, so unrecht nicht. Überhaupt sei die Stadt Baltimore, so andere Kommentatoren, tatsächlich und nicht bloß in Trumps Augen zu erheblichen Teilen ein Albtraum aus Kriminalität, Schmutz und Arbeitslosigkeit. Woran auch Millionen Dollar, die während der Obama-Administration in das überwiegend von Schwarzen bewohnte Baltimore geflossen seien, nichts geändert hätten. Baltimore sei die einzige Stadt der USA, die schrumpfe, und dafür gäbe es handfeste Gründe. Kurz, nicht wenige Leser drückten ihre Meinung aus, es sei unangemessen, Trump wegen seiner drastischen Bemerkungen über die gescheiterten Stadt gleich zum Rassisten zu ernennen…

 

20190803-L12256

Unerwünschte Kommentare?

Focus schaltete die Kommentarfunktion sicherheitshalber gleich ab

https://www.focus.de/perspektiven/nachhaltiger-leben-wandern-statt-auto-politiker-berichten-was-sie-privat-fuer-mehr-nachhaltigkeit-tun_id_10968949.html

Nachrichten Perspektiven Nachhaltigkeit: Das tun deutsche Politiker privat dafür. FOCUS-Online-Umfrage unter Bundestagsabgeordneten. Alle reden übers Klima - aber was tun unsere Politiker persönlich dafür...

 

20190803-L12255

Antifa zur Terror-Organisation erklären

Es ist 2019 und in Deutschland bekennt man sich wieder öffentlich zur politischen Gewalt

https://dushanwegner.com/antifa/

Es klingt wie ein Geständnis, als müsste man sich dafür schämen, doch gerade die globalen Krisen und ihre (naiven) Lösungsversuche bestätigen mich in der Richtigkeit: Indem ich in Deutschland, also im Westen, die Schule durchlief und die Kultur aufsog, war ich zur Überzeugung gekommen, dass der Westen zwar wahrlich nicht vollkommen war – nicht in der Vergangenheit und nicht in der Gegenwart – doch dass er erstens das Beste und Menschlichste an Kultur kannte, was wir, die späten Enkel der Neandertaler, hervorgebracht hatten, und zweitens, dass es den theoretischen wie praktischen Konsens gab, nicht hinter das Erkannte zurückzufallen. Anderswo mochten sie mit Gewalt und Gewehren aufeinander losgehen, wir aber hatten uns endlich zum Ideal gesetzt, dass Argumente und Regeln der Gewalt vorzuziehen waren. Anderswo galt das Recht des Stärkeren und Korrupteren, wir aber wählten unsere Anführer demokratisch und alle Gewalt ging moralisch vom Volk aus und praktisch nur vom Staat, nach gerechten und zuverlässigen Regeln. Es ist 2019. Ich stelle fest, dass das staatliche Gewaltmonopol und die Bedeutung demokratischer Konsensfindung angezweifelt wird, und nicht nur von einigen Ausgestoßenen, sondern von tausenden Bürgern, von erschreckend vielen Journalisten und implizit sogar von Politikern etablierter Parteien, die sich sonst morgens, mittags und abends in Worten dessen rühmen, »demokratisch« zu sein – und »moralisch« sowieso. Die Macht, egal wie...

 

20190803-L12254

Migrantenkriminalität muss thematisiert werden!

https://vera-lengsfeld.de/2019/08/02/migrantenkriminalitaet-muss-thematisiert-werden/

Seit Beginn der unkontrollierten Einwanderung 2015, die bis heute anhält, weil nach wie vor Menschen ohne Papiere oder mit gefälschten Pässen ins Land gelassen werden, haben wir eine wachsende Migrantenkriminalität. Bisher haben Politik und Meinungsmache-Medien immer wieder versucht, von diesem Problem abzulenken, besonders den offensichtlichen Zusammenhang mit der unkontrollierten Masseneinwanderung von hauptsächlich jungen Männern aus gewaltaffinen, frauenfeindlichen, homophoben und antisemitischen Gesellschaften zu vertuschen. Seit dem Mord am 8-jährigen Oskar in Frankfurt scheint das nicht mehr zu gelingen. Bild thematisierte die unkontrollierte Einwanderung in einem Kommentar und forderte die Rückkehr zum gesetzlichen Grenzregime, der Tagespielgel widmete der Migrantenkriminalität einen großen Artikel. Auch in der Welt liest man plötzlich Klartext. Nachdem der Artikel anfangs nur in der Printausgabe erschien, ist er nun online lesbar...

Meridian, siehe auch: https://news.google.com/search?q=Migrantenkriminalit%C3%A4t&hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade

 

20190803-L12253

Täterlose Verbrechen

Warum können wir nicht offen über Migrantenkriminalität sprechen?

https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/douglas-murray-warum-koennen-wir-nicht-offen-ueber-migrantenkriminalitaet-sprechen/

Über Kriminalität von Migranten wird immer spärlicher berichtet, an Fakten interessierte Bürger sehen sich zunehmend behindert, sich zu informieren und auszutauschen. Woran liegt das? Wie gehen wir mit solchen Informationen um? Ein Beitrag unseres Buchautors Douglas Murray. In den vergangenen Wochen geschahen gleichzeitig zwei bemerkenswerte Ereignisse in Frankreich. Das eine war, dass die Trauer der Nation um Oberstleutnant Arnaud Beltrame, der sich bei der Belagerung eines Supermarktes in Trèbes für eine Geisel austauschen ließ, vom Präsidenten der Republik angeführt wurde. Am gleichen Tag zog in Paris ein Schweigemarsch an der Wohnung der ermordeten Mireille Knoll vorbei. 1942 entging Madame Knoll als junges Mädchen nur knapp der Deportation nach Auschwitz. Vor zwei Wochen wurde die 85jährige, an den Rollstuhl Gefesselte tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Sie ist mit elf Messerstichen ermordet und anschließend angezündet worden. Die alte Dame, die an Parkinson litt, hatte vor ihrer Ermordung die Polizei mehrmals um Hilfe gebeten, weil ihr ein Nachbar gedroht hatte, „sie zu verbrennen“. Und so hat das Feuer von Auschwitz, dem die neunjährige Mireille knapp entkommen war, sie schließlich siebzig Jahre später im multikulturellen und diversen Frankreich des 21. Jahrhunderts doch noch erreicht und verbrannt. Fakten lassen sich finden - Messerattacken: ARD-Nachhilfe für den ARD-Faktenfinder...

 

20190803-L12252

Gewaltexzesse in Traiskirchen:

Asylwerber verletzen acht Polizisten

https://www.unzensuriert.at/content/53840-gewaltexzesse-in-traiskirchen-asylwerber-verletzen-acht-polizisten/

Das Asyllager Traiskirchen sorgt immer wieder für Negativ-Schlagzeilen. Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es dort in der letzten Woche zu besonders hässlichen Bildern: Bei der versuchten Abschiebung einer sich unberechtigt in Österreich befindlichen Familie und einem Streit zwischen mehreren Asylanten wurden insgesamt acht Polizisten verletzt. Polizist: “Sie wehrten sich mit Händen und Füßen”  Wie nun Heute berichtet, waren die Beamten im Erstaufnahmezentrum des badischen Traiskirchen, um eine Familie für die Abschiebung in ihre Heimat festzunehmen. Wenig überraschend: Die Familie soll mit massiver Gegenwehr auf die Amtshandlungen der Polizei reagiert haben. Wie Heute einen Polizisten zitiert, sollen sich die Asylforderer dabei mit “Händen und Füßen” gewehrt haben – verletzt wurden bei den Randalen der Asylantenfamilie drei Exekutivbeamte. Nur Stunden später: Erneuter Polizei-Einsatz im Asylheim...

 

20190802-L12251

Neue Studie: Kühlt sich die Erde bald „erheblich“ ab?

https://www.achgut.com/artikel/neue_studie_kuehlt_sich_die_erde_bald_erheblich_ab

Ein britisch-russisches Forscherteam hat verschiedene miteinander verwobene Zyklen untersucht, die auf das Klima der Erde wirken, und daraus ein komplexes Klimamodell erstellt. Mit Hilfe dieses sogenannten Solar Inertial Motion Model (SIM) wurde die zukünftige Entwicklung des Weltklimas prognostiziert. Die Ergebnisse sind kürzlich unter der Überschrift „Oscillations of the baseline of solar magnetic field and solar irradiance on a millennial timescale“ in der renommierten Fachzeitschrift „Nature“ erschienen. Die Wissenschaftler beschäftigten sich unter anderem mit sogenannten „solaren Minima“, also regelmäßig auftretenden Phasen, in denen die Anzahl der Sonnenflecken stark zurückgeht und die Temperatur auf der Erde aufgrund der verringerten Sonneneinstrahlung sinkt.

 

Sie untersuchten auch das zyklische Taumeln der Sonne um ihr sogenanntes Baryzentrum, den Punkt, der das Zentrum der Masse von zwei oder mehreren Himmelskörpern beschreibt. Auch dieser Prozess, der durch die Gravitationskraft großer Planeten verursacht wird, wirkt sich auf das Weltklima aus. Außerdem musste bei der Erstellung des SIM berücksichtigt werden, dass die Erdbahn elliptisch verläuft und die Erdachse eine Schieflage aufweist.

 

Nach Ansicht der Forscher gibt es zwei wichtige Klimazyklen: Den sogenannten Großen Sonnenzyklus, der 350 bis 400 Jahre umfasst und mit den solaren Minima zusammenhängt, und den sogenannten Super Großen Zyklus, der rund 2100 Jahre umfasst. Die nächsten solaren Minima sollen von 2020 bis 2055 und von 2370 bis 2415 auftreten. In diesen Phasen müsse man mit „erheblichen Temperaturrückgängen“ wie zur Zeit des sogenannten Maunder-Minimums (1645-1715) rechnen, schreiben die Wissenschaftler. Das Maunder-Minimum fiel in einen besonders kühlen Zeitraum der sogenannten Kleinen Eiszeit, zu der laut aktuellem Forschungsstand jedoch auch andere Faktoren wie vulkanische Aktivität beigetragen haben...

Meridian: Die Sonne ist keine Sklavin der Rot-Grün-Aktivisten, sondern hat doch tatsächlich eine Eigendynamik. Wer hätte das gedacht? So eine Frechheit von ihr, einfach gegen den Mainstream zu stänkern! Jetzt brauchen wir CO2 damit wir uns nicht den Ar…  abfrieren! Oder doch, oder nicht?

 

Source: https://www.refcrime.info/de/Home/Index

20190801-L12250

Die Kanzlerin und Frankfurt - Das Schweigen der M.

https://www.cicero.de/innenpolitik/angela-merkel-eritreer-mord-frankfurt/plus

Man hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die Erschütterung angemerkt, die in ihm nachwirkte, am Tag nach dem Mord an einem achtjährigen Jungen auf dem Frankfurter Hauptbahnhof und einem Mordversuch an dessen Mutter und einer 78-jährigen Frau. Er wirkte teilweise fahrig, moderierte den BKA-Chef Holger Münch für dessen Stellungnahme schon an und redete dann über genau das, was Münch eigentlich sagen sollte. Er lachte kein einziges Mal sein ansonsten sardonisches Lachen, war erkennbar bemüht, jedes einzelne Wort richtig zu wählen. Und seine der Situation geschuldete partielle Unbeholfenheit wirkte so menschlich sympathisch wie seinerzeit Angela Merkels etwas linkischer, aber mütterlicher Trost für das palästinensische Flüchtlingsmädchen Reem in Rostock im Sommer 2015. Er fand die richtigen Worte für die Mutter, die Angehörigen, die geschockten Passanten, den Lokführer, das Bahn-, das Rettungs- und das Sicherheitspersonal. Und für die Zivilisten, die dabei halfen, den 40-jährigen Eritreer auf seiner Flucht zu stellen. Die richtigen Worte schaffen keine Abhilfe, aber sie sind enorm wichtig in solchen Augenblicken. Und so erschüttert und konzentriert Seehofer sich präsentierte, so sehr machte sich das dröhnende Schweigen der Bundeskanzlerin zu diesem schrecklichen  Vorfall bemerkbar...

 

20190801-L12249

Germanistans Bahnsteig Mörder

Frankfurt war kein Einzelfall –

Eine Liste von „Gleisschubsern“ in Deutschland

https://philosophia-perennis.com/2019/07/30/frankfurt-war-kein-einzelfall-eine-liste-von-gleisschubsern-in-deutschland/

Der gestrige Vorfall am Frankfurter Hauptbahnhof ist alles andere als ein Einzelfall. Einer unserer Leser (U.O.) hat eine (nicht vollständige) Liste ausländischer Gleisschubser seit 2012 (Stand  29.7.2019) erstellt.

 

1.            Hamburg-Veddel: Mann von Südländer in Gleisbett geschubst (08.08.2012)

 

2.            Siegburg: Türkisch-russische Gruppe trat 18-Jährigen ins Gleisbett (26.08.2013)

 

3.           Am 13.1.17 schubsen Migranten einen 28-jährigen in Berlin ins Gleisbett.

 

4.            Am 18.1.17 stößt ein polizeibekannter 16 jähriger Marokkaner in Hamburg, S-Bahnstation Reeperbahn eine Frau ins Gleisbett.

 

5.            13.4.2018 Wuppertal: Ein Mann entreißt der Mutter das Kind – und springt vor den Zug: „Um 18.08 Uhr geschieht am Donnerstagabend im Wuppertaler Hauptbahnhof das Ungeheure: Ein polizeibekannter Mann greift sich an Gleis 5 ein fremdes Kind und springt mit ihm vor den Augen der entsetzten Eltern und Geschwister vor einen einfahrenden Zug“ (Quelle, Was die linksliberale Zeitung verschweigt: Der Täter ist ein zugewanderter Inder)

 

6.            26.1/ 27.1.2019 Türke und Grieche stoßen drei 16-Jährige Deutsche auf Gleis – zwei tot.

 

7.            17.7.19 Dortmund  12- und 13-Jährige stoßen Jungen ins Gleisbett und quälen ihn

 

8.            20.7.19 28-jähriger Serbe stößt 34-jährige Mutter vor den einfahrenden Zug – tot.

 

Ergänzend dazu eine Liste, die wir auf Facebook gefunden haben:

 

Dresden März 2017

Zwei polizeibekannte Asylbewerber aus Marokko und Libyen stießen deutschen Familienvater ins Gleisbett und verhinderten seine Rettungsversuche – Vollbremsung des Lokführers verhindert Tragödie

 

Köln Juli 2017

„26 Jähriger ohne festen Wohnsitz“ stiess 18-jährige Touristin völlig unvermittelt gegen eine einfahrende Straßenbahn, Opfer wurde leicht verletzt!

 

Gerlingen Oktober 2017

21-Jähriger Algerier der schon in Vergangenheit wegen Körperverletzung und anderem vor Gericht stand schlug und trat mit seiner Bekannten einen jungen Gerlinger bewegungsunfähig um ihn dann ins Gleisbett der Stadtbahn zu stoßen, Opfer wurde schwer verletzt!

 

Berlin-Charlottenburg November 2017

28 jähriger Iraner trat 20-jährige Frau mit Anlauf vor die einfahrende U-Bahn, Opfer wurde überrollt und verstarb noch am Unfallort. Schon seit 2002 ist der Täter polizeibekannt, seine Strafakte ist lang. Schon mit 14 stach er einen Mann nieder.

 

Basel November 2018

Flüchtiger „Dunkelhäutiger Täter“ stiess 73-jährigen vor die Strassenbahn, Opfer leicht verletzt!

 

Nürnberg Februar 2019

Von den 3 deutschen Jugendlichen die ins Gleisbett der S-Bahn von „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ gestossen wurden sind 2 dabei getötet worden!

 

Leipzig März 2019

62-jährige von Unbekannten aus der Strassenbahn geschubst, Opfer schwer verletzt!

 

Blaubeuren April 2019

Zwei männliche Personen „schwarzafrikanischem Typs“ ohne Fahrschein schubsten Bahnmitarbeiterin nach einem schon im Zug vorausgehenden Gerangel bei einem Halt in das Gleisbett uns flüchteten. Die Bahnmitarbeiterin erlitt durch den Sturz eine Gehirnerschütterung sowie Prellungen am Rücken und an den Oberschenkeln.

 

Berlin Mai 2019

Täter „Gruppe junger Männer“ flüchtig: 25-Jähriger vor Straßenbahn gestoßen und schwer verletzt.

 

Wien Mai 2019

Ein 20-jähriger Iraker stieß den ihm unbekannten 36-jährigen Mann unmittelbar vor den einfahrenden Zug. Der Lenker konnte trotz Notbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Opfer wurde vom Zug erfasst und wurde schwer verletzt.

 

Köln-Ehrenfeld Juni 2019

„18-jähriger Täter“ stiess einen 42-Jährigen, der am Bahnsteig wartete, so heftig , dass dieser ins Gleisbett stürzte. Ein Zeuge konnte den Verletzten wieder aus der Gefahrenzone ziehen.

 

Voerde Juli 2019

Ein der Polizei und Justiz bestens bekannter 28-jährige Kosovare, dessen Gemeingefährlichkeit seit langem bekannt war schubste eine 34-jährige Mutter direkt vor einen einfahrenden Zug! Opfer verstarb sofort an der Unfallstelle.

 

Essen Juli 2019

20-jähriger wurde brutal in die U-Bahngleise gestossen, Opfer leicht verletzt, gegen „Jugendliche mit lt. Bildern Migrationshintergrund“ wird ermittelt...

 

Meridian: Siehe auch https://www.refcrime.info/de/Crime/Stats  und https://www.refcrime.info/de/verbrechen/karte

 

20190801-L12248

Gewalt im öffentlichen Raum:

Täter sind nur stark, wenn der Staat sich schwach zeigt

https://www.focus.de/politik/sicherheitsreport/kommentar-gewalt-im-oeffentlichen-raum-die-buerger-haben-angst-und-anspruch-auf-sicherheit_id_10979157.html

Die Bahnsteigattacke von Frankfurt hat Deutschland erschüttert und das Sicherheitsgefühl vieler Menschen empfindlich verletzt. Politik, Polizei und Justiz stehen mehr denn in der Verantwortung, die Bürger zu schützen und den Rechtsstaat zu verteidigen. Willkürlich, ansatzlos, unermesslich grausam: Am Bahnsteig von Frankfurt am Main wurde ein Kind in den Tod gestoßen, seine Mutter konnte sich im letzten Moment vor dem nahenden Zug retten. Panische Schreie erfüllten den Bahnhof. Der Schrecken erreicht ein Ausmaß, wie wir es sonst nur von Terrorattacken kennen: Die Zivilgesellschaft empfindet diese Tat als Angriff auf ihre Werte - und ihr Sicherheitsgefühl. Laut einer Civey-Umfrage für FOCUS Online fühlen sich derzeit fast 40 Prozent der Menschen unsicher, wenn ein Zug einfährt. Es scheint, als könne man sich nirgends mehr sorglos bewegen...

 

20190801-L12247

Schulen leiden unter Islamismus

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ismail-tipi-klartext/schulen-leiden-unter-islamismus/

Heute ist der 31. Juli 2030. Es ist sommerlich heiß. Heute Nacht habe ich einen schlechten Schlaf gehabt und das nicht nur wegen der hohen Temperaturen. Der hinterhältige Mord am Frankfurter Hauptbahnhof damals am 29. Juli 2019 war wieder in meine Erinnerungen zurückgekehrt. Aus Trauer um diesen kleinen Jungen konnte ich auch heute nicht schlafen. Seit diesem feigen Anschlag sind elf Jahre vergangen. Gerade blicke ich wieder aus dem Fenster und überlege mir: Wie sehr hat sich Deutschland seitdem verändert? Wie weit sind wir von unseren Werten mittlerweile entfernt? Deutschland im Jahr 2050 - Werteverfall unter dem Altar der falschverstandenen Toleranz und Multi-Kulti-Romantik. Ich atme tief ein und schaue, was sich an diesem Morgen vor meinem Haus abspielt. Und wenn Sie wieder fragen, wo – irgendwo in Deutschland. Ich frage mich gedankenverloren, was sich alles in den letzten Jahren in Deutschland ereignete: Der Flüchtlingsstrom im Jahr 2015, die Öffnung der Grenzen, ein politisches Durcheinander. Nach so vielen Jahren stelle ich mir vor allem die Frage: Wie sehr sind religiös extremistische Tendenzen mittlerweile auch in den Schulen zu beobachten? Ich kann mich noch erinnern, damals von einer Studie des Kriminologen Prof. Dr. Christian Pfeiffer gelesen zu haben, die sich bis heute weiter erhärtet hat. Darin stand, dass jeder dritte muslimische Schüler bereit wäre, im Namen des Islams zu kämpfen und dabei sein Leben zu riskieren. Heute ist es fast jeder zweite. Jüngst las ich, dass etwa jeder dritte muslimische Schüler der Aussage zustimmt, dass die islamischen Gesetze der Scharia besser als die deutschen Gesetze seien...

 

20190801-L12246

Sicherheitschecks ausgehebelt

Bezahlen ohne PIN und Unterschrift:

Forscher hacken Visas 50-Euro-Limit

https://www.heise.de/security/meldung/Bezahlen-ohne-PIN-und-Unterschrift-Forscher-hacken-VISAs-50-Euro-Limit-4484956.html

Kontaktloses Bezahlen erfreut sich hierzulande immer größerer Beliebtheit: In den meisten Supermärkten, aber auch in Tankstellen und Restaurants gibt es Terminals, an denen Kunden kleinere Geldbeträge durch simples Vorhalten von Girocards oder Kreditkarten zahlen können. Die Datenübertragung zwischen Karte und Terminal erfolgt via NFC (Near Field Communication); die Eingabe einer PIN oder gar eine Unterschrift erübrigt sich. Neben Komfort bringt kontaktloses Bezahlen auch Sicherheitsrisiken mit sich: Wer nicht gut auf seine Karte aufpasst, riskiert, dass Kriminelle (schlimmstenfalls einfach im Vorbeigehen) kleinere Geldbeträge abheben. Auch steigert es den ohnehin schon vorhandenen Zeitdruck beim Sperren gestohlener Karten. Nun haben zwei britische Forscher überdies einen Weg gefunden, den Maximalbetrag für kontaktlose Transaktionen mit VISA-Kreditkarten zu sprengen. In Großbritannien liegt dieses Maximum für VISA-Kunden bei 30 Pfund; in Deutschland sind es 50 Euro.

 

20190801-L12245

ARD und ZDF müssen erst im Framing-Handbuch nachsehen...

Mutmaßlicher Täter vom Frankfurter Hautbahnhof „afrikanischer Herkunft“

https://philosophia-perennis.com/2019/07/29/bild-mutmasslicher-taeter-vom-frankfurter-hautbahnhof-afrikanischer-herkunft/

Heute Vormittag wurde ein 8-jähriger Junge vor einem einfahrenden ICE am Frankfurter Hautbahnhof ins Gleisbett gestoßen und überrollt. Das Kind starb noch am Unfallort. Die Polizei hat einen 40-jährigen Ertitreer festgenommen. Die Polizeisprecherin gegenüber der „Bildzeitung“: „Ein 40-jähriger Mann wurde festgenommen. Der Junge und seine Mutter wurden vor den einfahrenden Zug geschubst. Die Mutter konnte sich gerade noch retten. Passanten beobachteten das Unglück, rannten dem fliehenden Mann hinterher. Noch im Bereich des Bahnhofs konnte er festgenommen werden.“ Auch zur Herkunft des mutmaßlichen Täters macht die Bild bereits eine Angabe: Er sei „afrikanischer Herkunft“ – ob er bereits polizeibekannt sei, könne die Polizei aber noch nicht sagen. Auch andere Medien berichten inzwischen, dass es sich bei dem Festgenommenen um einen 40-jährigen Eritreer handelt. Auch die Polizei hat dies inzwischen auf Anfrage bestätigt: „Schützt endlich die Bürger unseres Landes – statt der grenzenlosen Willkommenskultur!“ Ein Kind, das vor den Augen seiner Mutter vor einen einfahrenden Zug geschubst wird und stirbt – ein höllisches Horrorszenario. Das viele andere Menschen auch miterleben mussten: „Die Leute sind heulend zusammengebrochen“, meinte eine Augenzeugin, die in dem einfahrenden ICE 592 aus Düsseldorf saß, der das Kind offenbar erfasste. Mehrere Reisende mussten medizinisch versorgt werden. Der Bahnsteig habe voller Kinder gestanden, sagte die Zeugin dem hr. Eine Schaffnerin, die die Tat aus dem Zug heraus mit ansehen musste, habe geschrien, berichtete die Frau.“ – so die Hessenschau...

 

Fazit des großen Marionettentheaters:

Der Bürger sieht zwar die Puppen tanzen

doch leider nie die Puppenspieler

 

Bildquellen und Fotohinweise

Meridian will sich nicht mit fremden Federn schmücken! Klicken Sie einfach auf das jeweilige Foto. Sie werden zur Quelle weitergeleitet.

Für etwaige Sub-Verlinkungen zeichnet sich MT20 nicht verantwortlich! Sie sind nicht Bestandteil und Aussage diese Blogs!

Zumeist gehört das Foto ohnehin zum Ziel-Artikel. Bei älteren Einträgen befindet sich der Hinweis unter dem Foto.

 

 Kontakt   Zum Nachrichtenarchiv   Home Impressum Satire Nachrichtenquellen Bildquellen und Fotohinweise

 

***