Meridian – Top 20

The Australian RSL Motto: "The price of liberty is eternal vigilance."

Das beeindruckendste Demo-Video aller Zeiten  Coronavirus und die große Transformation - Download als PDF

 

Das Wort zum Sonntag

Von Susan Bonath

 

Gehirnwäsche, Zuckerbrot und Peitsche:

Berliner Forscher empfehlen Strategien gegen Impfunwillige

 

Finanziert von Steuermitteln, haben Soziologen der Humboldt-Universität zu Berlin Methoden erforscht, um Zweifelnde zur COVID-19-Impfung zu bewegen. Sie plädieren für kleine Geldgeschenke für die Spritze, Einbindung von Hausärzten – und den Entzug von Grundrechten. Ungeachtet Tausender Verdachtsfälle auf schwerste Nebenwirkungen durch die bisher nur bedingt zugelassenen COVID-19-Vakzine steckt die Bundesregierung Millionen aus dem Steuertopf in ihre Impfkampagne. Auch "die Wissenschaft" labt sich daran. Gefördert vom Bund, haben Forscher der Humboldt-Universität zu Berlin (HU Berlin) analysiert, mit welchen politischen Maßnahmen die Bereitschaft zum Impfen erhöht werden könne. Ihre Studie liest sich wie ein sozialpsychologischer Experimentierkasten: Neben niederschwelligen Lockangeboten beinhaltet sie auch scharfe Repressionen gegen Unwillige.

 

Leider sei die Impfbereitschaft zu gering, um eine sogenannte Herdenimmunität gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 zu erreichen, beklagen die Autoren. Das hätten Umfragen ergeben. In Deutschland hätten 67 Prozent von 20.500 Befragten angegeben, sich impfen lassen zu wollen. In anderen Ländern liege diese Quote mit etwa 55 Prozent in Russland, 56 Prozent in Polen und 59 Prozent in Frankreich noch niedriger.

 

Die Hälfte des unwilligen Drittels in der Bundesrepublik lehne eine solche Impfung konsequent ab. Die andere Hälfte sei aber lediglich "unentschlossen". Letztere müssten nun zum Umdenken gebracht werden, so die Forscher. Dies sei bis zu einem gewissen Grad möglich. Die Gruppe der "konsequenten Verweigerer" sei hingegen kaum zu erreichen.

 

Dafür haben Heike Klüver, Felix Hartmann, Ferdinand Geissler und Johannes Giesecke, die an der HU Berlin politisches und soziales Verhalten erforschen, zusammen mit Macartan Humphreys, der sich an der Columbia-Universität New York unter anderem mit "Regierungsführung" befasst, drei Strategien abgeklopft. Ihr Ergebnis: Mit einer Rückgabe von "Freiheiten" seien vor allem die Jüngeren zu ködern, mit kleinen Geldgeschenken als Impfbonus die Ärmeren und mit der Einbindung der Hausärzte die Älteren.

 

Des Weiteren unterscheiden sie ihre analysierten Gruppen nach Bildungsstand und Geschlecht. Sie hätten herausgefunden, dass insbesondere weniger gut Ausgebildete der unteren Gesellschaftsschichten sowie "Jüngere und Frauen" Bedenken hätten, sich impfen zu lassen. Allgemein sei es "vergleichsweise einfach, die eine Hälfte der Bevölkerung zu impfen". Für den Rest müsse man sich etwas einfallen lassen. Allzu offensichtlicher und grober Zwang passten leider nicht ins Bild entwickelter bürgerlicher Demokratien.

 

Während ihre Vorschläge für "monetäre Anreize" (50 Euro Belohnung für die Spritze) und "Einbindung der Hausärzte" noch harmlos anmuten mögen, wird es beim Thema "Freiheiten für Geimpfte" pikant. So loben die Forscher etwa die harte israelische Strategie. Wer ohne grünen Impfpass nicht mehr reisen und viele Orte nicht mehr betreten dürfe, entscheide sich wahrscheinlich am Ende doch für das Impfen. Ein Sozialkredit-System, wonach Grundrechte von Regierungen gegen Gehorsam vergeben werden, benannten sie als eine "effiziente Möglichkeit", um "menschliches Verhalten positiv zu beeinflussen".

 

Darüber hinaus preisen die Autoren ein australisches Programm namens "No Jab, No Pay" an. Danach dürfen Eltern ihre Kinder weder in eine Kindertagesstätte noch in eine Schule schicken, wenn diese nicht alle vorgeschriebenen Impfungen nachweisen. Außerdem erhalten sie keine staatlichen Hilfen mehr für ihren Nachwuchs, die in Deutschland etwa dem Kindergeld und dem Kinderzuschlag entsprechen.

 

Nicht fehlen darf eine Art verharmlosender "Schönsprech": Man dürfe erstens aufgetretene Nebenwirkungen nicht "übermäßig thematisieren", um möglichst keine Zweifel zu säen, empfehlen die Autoren. Zweitens käme die Einschränkung von Grundrechten für Ungeimpfte zwar einer "Bestrafung" gleich, doch man solle besser von "negativen Anreizen" sprechen. Und diese seien, betonen sie, in aller Regel sehr effektiv.

 

Derartige Wortspiele sind auch in Deutschland längst (wieder) präsent. So bezeichnete die Regierung das harte Sanktionsregime gegen Hartz-IV-Bezieher bereits im Jahr 2005 als Strategie des "Förderns und Forderns": Durch Androhung des Entzugs der äußerst knapp bemessenen Grundsicherung bei kleinsten Auflagenverstößen sollen Erwerbslose genötigt werden, jeden schlecht bezahlten Job anzunehmen – egal wie miserabel die Bedingungen sind.

 

Geforscht“ haben die fünf Sozialwissenschaftler im Auftrag und finanziert von der Bundesregierung. Das teilte Hans-Christoph Keller, Pressesprecher der HU Berlin, am 10. Mai bei der Veröffentlichung der Analyse mit. Demnach sei sie im Rahmen der sogenannten Exzellenzstrategie gefördert worden. Dies ist eine Allianz zwischen dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Land Berlin und vier großen Wissenschaftsbetrieben, und zwar der Humboldt-Universität, der Charité, der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Berlin. Der Pakt wurde am bereits am 1. November 2019 besiegelt. Das BMBF will damit nach eigenen Angaben "die Spitzenforschung an deutschen Universitäten dauerhaft unterstützen", um "den deutschen Wissenschaftsstandort im internationalen Wettbewerb nachhaltig zu stärken und international sichtbarer zu machen". Die Exzellenzstrategie verbinde "Förderung von Spitzenforschung mit langfristigen, strategischen Investitionen im Hochschulsystem". Ein Schelm, wer hierbei an politische Beeinflussung denkt?

 

https://de.rt.com/meinung/117451-gehirnwaesche-zuckerbrot-und-peitsche-berliner-forscher-strategien-gegen-impfunwillige/

 

 

20210514-L17448

Das große Sterben hat begonnen - Corona, Impfung

2.707 Menschen nach Impfung an Covid-19 gestorben

6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 ins Krankenhaus

https://reitschuster.de/post/2-707-menschen-nach-impfung-an-covid-19-gestorben/

2.707 Menschen sind in Deutschland nach einer Corona-Impfung an oder mit Covid-19 gestorben. 6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Insgesamt wurden 57.146 nach einer Impfung positiv auf SARS-CoV-2 getestet, 33.269 von diesen erkrankten an Covid-19. Das geht aus einer Antwort hervor, die das Bundesgesundheitsministerium nach mehrfacher Anfrage meinerseits auf der Bundespressekonferenz heute an mich geschickt hat. Mehr als fünf Prozent der in diesem Jahr an Covid-19 Verstorbenen waren demnach mindestens einmal geimpft. In seinem neuesten „Sicherheitsbericht“ hatte das staatliche Paul-Ehrlich-Institut (PEI) Anfang Mai über 49.961 gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Corona-Impfung in Deutschland berichtet. Insgesamt wurden demnach 524 Todesfälle in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung gemeldet. Als „zeitlichen Zusammenhang“ erfasst das PEI laut den Anmerkungen in seinem Impfbericht einen 30-Tages-Zeitraum. Von mir befragte Ärzte reagierten sehr unterschiedlich auf die Zahlen. Kritiker der Impfkampagne setzten den Akzent darauf, dass damit mehr als jeder Zwanzigste der mit oder an Corona Verstorbenen seit Jahresbeginn bereits geimpft worden sei. Zudem sei es äußerst merkwürdig, dass mehr als fünfmal so viele Menschen nach einer Impfung an Covid-19 verstorben seien, als das PEI offiziell als Todesfälle nach einer Impfung angebe...

 

20210514-L17447

„Diese Toten gehen auf das Konto der Regierung“ –

Im Gespräch mit Professor Winfried Stöcker

https://www.compact-online.de/diese-toten-gehen-auf-das-konto-der-regierung-im-gespraech-mit-professor-winfried-stoecker-video/

Professor Winfried Stöcker stellte einen Impfstoff her – und zwar nicht erst jetzt, sondern schon vor über einem Jahr im März/April 2020. Nun droht ihm dafür Haft. COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer unterhielt sich ausführlich mit dem Unternehmer, Erfinder und Mediziner, der Deutschland und den Deutschen gerne helfen würde, daran aber vom Staat gehindert wird. Warum Millionen keine Spritze wollen, lesen Sie in der Mai-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impfstreik“. Hier mehr erfahren. Schon seit 1987 entwickelte das von Winfried Stöcker gegründete Unternehmen Euroimmun Testsysteme, mit denen im Serum von Patienten Antikörper bestimmt und dadurch Autoimmun- und Infektionskrankheiten sowie Allergien diagnostiziert werden können. Dieses Wissen befähigte den aus der Oberlausitz stammenden Mediziner im vergangenen Jahr sehr schnell dazu, auch ein auf der Bildung von Antikörpern basierendes Testsystem mit Blick auf das neue Coronavirus zu entwickeln. „Ich war vielleicht der erste, der sich immunisiert hat“ Schnell gelang es Professor Stöcker auch, genau jenes Antigen zu identifizieren, auf das es bei der Anheftung des Coronavirus ankommt. Das erlaubte es dem Mediziner, auch die passenden Antigene für eine Immuntherapie gegen Corona herzustellen...

 

20210514-L17446

Making of „Der Staatsvirus

https://www.achgut.com/artikel/making_of_der_staatsvirus_

Im Ranking des Sozialprestiges spielen die Ärzte stabil ganz vorne mit. Kaum ein Beruf genießt in der Bevölkerung höheres Ansehen. Kein Wunder also, dass auch die Politik die enorme Glaubwürdigkeit des Arztberufes für sich urbar machen will. Aktuell hat es einer von ihnen sogar zum Chef des Bundeskanzleramtes gebracht. Andere reüssieren als „Ärzte zur Verhinderung des Atomkrieges“ oder Ärzte zur Rettung des Klimas. Eine ganz besondere Verlockung stellt naturgemäß die Instrumentalisierung des Arztberufes für die herrschende Corona-Politik dar. Dabei fallen zwei sehr unterschiedliche Typen von Medizinern auf. Am einen Ende der Skala sind zunächst einmal jene, die schon immer eine ausgeprägte politische Agenda hatten – und den Arztberuf eher als ein Vehikel zum Erreichen politischer Ziele betrachten. Und auf der anderen Seite jene, die sich viele Jahre voll auf ihre medizinischen Aufgaben konzentrierten – und dann erst von den Umständen politisiert wurden (viele liegen natürlich auch irgendwo dazwischen). Wer sein medizinisches Handwerk beherrscht, macht im Verlauf seiner Arztkarriere sehr schnell die Erfahrung, dass medizinisches Können und Wollen nicht ausreicht, wenn politische Rahmenbedingungen dem entgegenlaufen...

 

20210514-L17445

Anti-Israel-Demos und Fahnenverbrennungen: Die Saat geht auf

https://www.journalistenwatch.com/2021/05/13/anti-israel-demos/

Das Hissen einer israelischen Flagge als „Missverständnis“, das Bekenntnis zum von arabischen Terroristen attackierten Staat Israel als „einseitige Solidaritätsbekundung“: Wer glaubt, er hätte in puncto institutionalisierten antisemitischen Ressentiments und islamistischen Stereotypen von offizieller Stelle hierzulande schon so ziemlich alles gesehen, den belehrte die Stadtverwaltung Hagen heute eines Besseren. Stadt und Polizei holten die Fahne heute wieder ein – und wälzten sich mit einer unterwürfigen Entschuldigung, die offenkundig an die Adresse der hiesigen Muslime gerichtet war, im Staub. „Wie zahlreiche andere Städte und Gemeinden in Deutschland, hat auch die Stadt Hagen am Mittwoch, 12. Mai, die israelische Flagge am Rathaus an der Volme gehisst. Wie bereits im Vorjahr, wurde damit auf den Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland am 12. Mai 1965 hingewiesen… Vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse im Nahen Osten sorgte das Hissen der Flagge für Irritationen und wurde von einigen Menschen als einseitige Solidaritätsbekundung bezogen auf den aktuellen Konflikt aufgefasst. Um diesen Eindruck zu korrigieren und um weitere Missverständnisse zu verhindern, hat die Stadt Hagen die Flagge in Abstimmung mit der Hagener Polizei am Mittwochvormittag wieder eingeholt.“ Die Sätze finden heute sich ganz ungeniert und öffentlich auf der offiziellen Webseite der südwestfälischen Großstadt...

 

20210514-L17444

Importierter Antisemitismus

Medien verschweigen, wer vor Synagogen judenfeindliche Parolen grölt

https://www.anti-spiegel.ru/2021/medien-verschweigen-wer-vor-synagogen-judenfeindliche-parolen-groelt/

Der Konflikt in Israel schwappt nach Deutschland über und führte zu anti-jüdischen Demos in vielen deutschen Städten. Die "Qualitätsmedien" verschweigen jedoch, wer dabei die antisemitischen Parolen gegrölt hat. Ein Kommentar. Der Begriff „Antisemitismus“ ist in Deutschland längst ein Kampfbegriff geworden, der inflationär zur Diskreditierung Andersdenkender verwendet wird, auch wenn diese keine Antisemiten sind. Welche kuriosen Blüten das in den deutschen Medien treibt, habe ich erst gestern in einem Kommentar beschrieben, den Sie hier finden. In meinen Augen ist dieser inflationäre Missbrauch des Antisemitismus-Vorwurfes nichts weniger als eine Verharmlosung der Verbrechen der Nazis. Es gibt zweifelsohne echten Antisemitismus, aber durch die inflationäre Verwendung dieses Begriffs geraten wirklich antisemitische Vorgänge in den Hintergrund. Die Narrative der Medien - Leider sind es die Medien, die bei jeder Gelegenheit den Antisemitismus-Vorwurf aus der Schublade holen, um Andersdenkende zu diskreditieren. Das lenkt jedoch von den wirklichen Problemen ab...

 

20210514-L17443

Warum ich mich für mein Land und für meinen Beruf schäme

"Scheiß-Juden"-Sprechchöre in Gelsenkirchen

https://reitschuster.de/post/warum-ich-mich-fuer-mein-land-und-fuer-meinen-beruf-schaeme/

Manchmal sind Vergleiche Notwehr. Und unverzichtbar. Auch wenn sie als Stilmittel abgenutzt sind. Stellen Sie sich bitte vor: Wütende Demonstranten ziehen vor eine Moschee und skandieren in einer deutschen Stadt in Sprechchören „Scheiß Moslems.“ Direkt vor den Augen der Polizei. Die untätig daneben steht und nicht einmal Ansätze zeigt, irgendetwas dagegen zu unternehmen. Was glauben Sie, wie die Reaktion in Deutschland ausgefallen wäre? Dieses Ereignis würde überall groß beleuchtet, es gäbe lautstarke Empörung von Politikern. Solidaritätsbekundungen. Und all das – völlig zu Recht. Nun ist aber Mittwoch genau das geschehen – mit nur einem Unterschied. Die Demonstranten riefen „Scheiß Juden“. Und zwar vor einer Synagoge. Und wie reagieren viele deutsche Medien? Sie spielen diese unerträglichen Szenen als einen „antiisraelischen Demonstrationszug“ herunter. Die stramm auf Regierungslinie liegende Nachrichtenagentur dpa, das Leitmedium der Republik, macht es vor. Spiegel, Frankfurter Allgemeine und andere übernehmen es...

 

20210514-L17442

Öffentlich Rechtliche Hassrede

WDR-Journalist Beckardt: „Lieber Gott, mach die ollen Philosemiten tot!“

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wdr-journalist-beckhardt-hatespeech/

Von Max Roland - Wie der ÖRR zu Israel steht, zeigt die überwiegend antiisraelisch verzerrte Berichterstattung überdeutlich. Was zumindest einige Journalisten dort dann auch für andersdenkende Kollegen übrig haben, offenbarte ARD Tagesthemen-Kommentator Lorenz Beckhardt. Sein menschenfeindlicher Tweet an die Adresse von TE sorgte für eine sehr breite Empörung im Netz, und wurde innerhalb weniger Stunden wegen Verstoßes gegen die Twitter-Guidelines durch Twitter gelöscht. In diesen Tagen erlebt Israel schwerste Angriffe auf Land und Leute. Anstatt dass Israel unmissverständlich und unverbrüchlichen Beistand erfährt, wird es für sein Recht, sich zu verteidigen, verurteilt, gescholten und immer wieder zu einer „einvernehmlichen“ Lösung aufgerufen, wobei der Angreifer, die Hamas, von einem großen Teil der Medien permanent als „Aktivisten“ verharmlost werden. Stattdessen Sympathiebekundungen an BDS und nach Palästina auch aus weiten Teilen der linken Umweltbewegung Fridays for Future. Auch auf Deutschland weitet sich der Konflikt aus. Vor Synagogen in Nordrhein-Westfalen brennen israelische Flaggen, marschieren Personen in bedrohlichem Habitus auf, die dabei die unerträglichsten antisemitischen Parolen brüllen. Die Polizei unterbindet diesen skandierenden Aufzug nicht. Für das Wochenende sind weitere antisemtischeNakba-„Demonstrationen“ in mehreren deutschen Städten angesetzt...

 

20210514-L17441

Die Einwegkommunikation

https://www.rubikon.news/artikel/die-einwegkommunikation

Die etablierte Politik ist unfähig, die berechtigten Sorgen vieler Bürger aufzugreifen und spult ungerührt ihre Angstrhetorik ab. „No reply“ heißt es in der Betreffzeile vieler Werbe-Emails, die wir derzeit erhalten. Gemeint ist: Wir wollen etwas mitteilen, wünschen aber keine Antwort von dir, auf die wir eingehen müssten. Das mag in der Werbung ein übliches Verfahren sein, sollte aber in der Kommunikation zwischen Staat und Bürgern in politischen Fragen ein No-Go sein. Der Autor hatte eine unheimliche Begegnung der grünen Art, als er versuchte, von Deutschlands derzeit beliebtester Partei eine Auskunft zu den Gründen ihrer Corona-Politik zu erhalten. Er bekam zwar eine Antwort, jedoch eher eine, die man als Nicht-Antwort bezeichnen könnte. Es war, als würde jemand während eines Gesprächs ein Tonband mit einer zuvor aufgesprochenen Standard-Antwort abspulen. „Besorgniserregend (...) drohende Eskalation (...) Schutz der Bürger vor Infektionen ... Notwendige Maßnahmen ... Bleiben Sie gesund!“ In der aseptischen Angstgesellschaft ist die Predigt die von den Wahrheitsbesitzern priorisierte Kommunikationsform...

 

20210513-L17440

Umfrage in Russland

Mehrheit der Russen hat keine Angst vor COVID-19 – Fast zwei Drittel wollen keine Impfung

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/mehrheit-der-russen-hat-keine-angst-vor-covid-19-fast-zwei-drittel-wollen-keine-impfung-a3512704.html

Fast zwei Drittel der Russen sind nicht bereit, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen. 56 Prozent geben ausdrücklich an, keine Angst vor einer Ansteckung zu haben. Die Anzahl derer, die sich impfen lassen wollen, ist im Vergleich zum Februar gesunken. Eine Mehrheit der Russen will sich einer Umfrage zufolge nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Laut einer am Mittwoch veröffentlichten Erhebung des Lewada-Instituts sind 62 Prozent der Befragten nicht bereit, sich den heimischen Impfstoff Sputnik V verabreichen zu lassen. 56 Prozent der Befragten gaben ausdrücklich an, keine Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu haben. Zehn Prozent der Befragten waren nach Angaben des Instituts bei der Erhebung Ende April schon geimpft. 26 Prozent waren demnach bereit, sich impfen zu lassen. Im Februar seien dies noch 30 Prozent gewesen, teilte das unabhängige Meinungsforschungsinstitut mit...

 

20210513-L17439

„Schwarze Pilze“ befallen Corona-Patienten

Mukormykose: Indien meldet Welle von Pilzinfektionen nach Corona-Behandlungen

https://www.epochtimes.de/gesundheit/mukormykose-indien-meldet-welle-von-pilzinfektionen-nach-corona-behandlungen-a3512158.html

Mukormykose, eine seltene, aber tödliche Pilzinfektion, trifft derzeit insbesondere Corona-Patienten in Indien. Die Infektion, ausgelöst durch „schwarze Pilze“, lässt sich diagnostisch zuverlässig nachweisen, aber nur schwer behandeln. Vorsorge kann helfen. Ärzte in Indien berichten von einem seltenen „schwarzen Pilz“, der derzeit insbesondere Corona-Patienten befällt. Allein im Bundesstaat Gujarat, im Westen Indiens, meldeten die staatlichen Krankenhäuser in vier Städten, darunter Ahmedabad, etwa 300 Mukormykose-Fälle. Das indische Gesundheitsministerium hat am Sonntag (9. Mai) einen Leitfaden über Mukormykose veröffentlicht, der neben Diagnose- und Behandlungshinweisen auch Maßnahmen, wie man sich schützen kann, umfasst. Mukormykose, so der offizielle Name der Infektion, „ist sehr ernst, hat eine hohe Sterblichkeitsrate und man braucht eine Operation und viele Medikamente, um sie in den Griff zu bekommen, wenn sie erst einmal ausgebrochen ist“, erklärte Prof. Peter Collignon, der im Expertenkomitee der Weltgesundheitsorganisation für Antibiotikaresistenz und Infektionskrankheiten sitzt. Mit anderen Worten, befallenes Gewebe muss operativ und vollständig entfernt werden. Berichten aus Indien zufolge musste bei mehreren Patienten ein Auge entfernt werden um eine Ausbreitung der „schwarzen Pilze“ im Körper zu verhindern. Normalerweise reicht jedoch das Immunsystem, um den Schimmelpilz, der auf Pflanzen oder in der Erde natürlich vorkommt, abzuwehren...

 

20210513-L17438

Corona-Pandemie: Auf der Suche nach der Wahrheit

https://vera-lengsfeld.de/2021/05/10/corona-pandemie-auf-der-suche-nach-der-wahrheit/#more-5971

https://www.servustv.com/videos/aa-27juub3a91w11/

Von Autor Vera Lengsfeld - Dies ist die beste Dokumentation zur Pandemie, die ich bis jetzt gesehen habe. Wer sich für eine seriöse Einschätzung der Pandemie interessiert, erfährt hier die wesentlichen Fakten. Dafür müsste es eigentlich einen Journalistenpreis geben. Auf YouTube findet man die Dokumentation nicht, nur unter dem unten angegebenen Link. Die Pandemie wird von ihrem Beginn bis heute (April 2021) durch ausgewiesene Experten analysiert. Daraus werden verschiedene Schlussfolgerungen zum Umgang mit der Pandemie und zum Ausstieg aus der Pandemie gezogen.

 

Darüber hinaus werden Therapieoptionen benannt, die sich als erfolgreich in der Verhinderung von Todesfällen durch das Virus erwiesen haben. Dies wären

 

– erstens: eine gezielte Antikoagulation (Blutverdünnung)

 

– zweitens: bei auftretenden Entzündungen der Lunge der Einsatz inhalativer Kortikoide (Asthmaspray)

 

– drittens: Medikation mit Ivermectin.

 

Da dies nunmehr – und nicht allein durch diese Dokumentation – als bekanntes Fachwissen gelten kann und Ärzte eine Pflicht haben, sich neuestes Wissen über Behandlungsmöglichkeiten anzueignen, müßte folglich jeder weitere C-Todesfall, der unter Nichtanwendung dieser Therapiemöglichkeiten eintritt, als unterlassene Hilfeleistung strafrechtlich verfolgt werden.

 

Interessant sind auch die Aussagen zur Zählweise der C-Fälle und C-Toten sowie der Vergleich der Lockdown-Statistik in der EU mit der Statistik von Schweden und Thailand und auch die Einschätzung, daß es im Krankenhaus von Bergamo anfänglich ein Mißmanagement gegeben hat. So kommt zum Beispiel zutage, daß es in Schweden durch den Verzicht auf Lockdowns keine zweite und dritte Welle gegeben hat, sondern nur die erste und daß zu Beginn der Pandemie keinesfalls ganz Norditalien in der gleichen Weise betroffen war wie Bergamo...

 

20210513-L17437

Paul-Ehrlich-Institut: 524 Tote und 5.000 Verdachtsfälle

auf schwere Nebenwirkungen nach COVID-19-Impfungen

https://philosophia-perennis.com/2021/05/12/paul-ehrlich-institut-524-tote-und-5-000-verdachtsfaelle-auf-schwere-nebenwirkungen-nach-covid-19-impfungen/

Diesmal berichten wir nicht von „Einzelfällen“, wenn es um Personen geht, die Corona-Impfungen nicht überlebt haben. Wir wollen uns absoluten Zahlen zuwenden. Und verweisen auf den neuen, am 7. Mai veröffentlichte „Sicherheitsbericht“ des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI). Dass eine Dunkelziffer anzunehmen sei, räumt das deutsche Bundesinstitut für Impfungen und biomedizinische Arzneimittel selbst ein. Auch Gefahren mit unbekannten Langzeitfolgen sind im 25 Seiten langen Bericht nicht enthalten. Was da noch auf die Geimpften zukommen wird, weiß man praktisch nicht. Wir befinden uns ja noch in der Test- und Experimentierphase. Nur eines weiß man, dass die Geimpften sich wohl weiterhin „piksen“ lassen werden müssen, wie beim Impfweltmeister Israel bereits vom Premierminister Benjamin Netanjahu bereits angekündigt. Über 500 Tote und Tausende Verdachtsfälle auf schwere Nebenwirkungen...

 

20210513-L17436

Gaslighting: Die CIA und das US-Kriegsministerium betreiben

die größte Manipulationskampagne in der Geschichte

https://lupocattivoblog.com/2021/05/13/gaslighting-die-cia-und-das-us-kriegsministerium-betreiben-die-groesste-manipulationskampagne-in-der-geschichte/

Der Täter beim Gaslighting kann aber nicht nur eine Einzelperson sein, sondern auch eine Organisation, eine Institution und natürlich auch eine staatliche Behörde. Kritische Geister wissen um den Fakt, dass unser Leben bzw. unser Vorstellungen eines glücklichen Lebens heute durch Propagandameme erzeugt werden, die unter anderem in Arlington und McLean, VA – also vom US-Kriegsministerium und der CIA – entwickelt werden. Immer deutlicher wird dieser Tage, dass Regierungen und Hochleistungspresse keine Wahrheiten mehr verbreiten, sondern beide Strukturen im Auftrag ihrer Hinterfrauen und -männer die Bevölkerungen demoralisieren, manipulieren und steuern. Wir sind die unwissenden Teilnehmer der größten Gaslighting-Kampagne der Geschichte. Unsere Beobachtungen der Realität sollen nach dem Gedankenkonstrukt der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) keine Bestätigung mehr in der Hochleistungspresse bzw. in der Politik finden. Wir sollen langsam in den Wahnsinn aus divergierender Eigenwahrnehmung und medialer/politischer “gemachter Realität” getrieben werden...

 

20210512-L17435

Merkel und Harbarth - „Gemeinsam erfolgreich“

bei der Beseitigung störender Grundrechte

https://www.journalistenwatch.com/2021/05/11/merkel-harbarth2013-gemeinsam/

Kanzlerin mit ihrem Hof-Verfassungsgerichtspräsidenten: Harbarth, Merkel – beide CDU. Zwei aus einem Schrot und Korn, mit einer klaren Agenda, die schon vor Jahr und Tag Gestalt annahm: Das sind Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Mentorin, und ihr Protegé und CDU-Parteigenosse Stephan Harbarth, seines Zeichens mittlerweile Präsident des Bundesverfassungsgerichts von Merkels Gnaden. Der frühere Rhein-Neckar-Kreisvorsitzende machte in den letzten 10 Jahren rasch Karriere – innerparteilich (Mitglied im Landesvorstand Baden-Württemberg, ab 2016 im CDU-Bundesvorstand) und auch politisch: dreimal in den Bundestag gewählt, dann 2018 zum Richter des Verfassungsgerichts gewählt und keine anderthalb Monate später schon als dessen Präsident ausgekungelt. Eine Bilderbuchkarriere, wie sie im Staate Merkel nur den ganz treuen Domestiken und zuverlässigen politischen Erfüllungsgehilfen offensteht, „mit besten Empfehlungen“ und sozusagen ein Gegenmodell zu jenen in der Union, die sich Eigenständigkeit und Profil bewahrt haben. So etwas zahlt sich aus. Und weil das unausgesprochene Prinzip des quid pro quo zu allen Zeiten systemübergreifend gilt, ist es auch wenig überraschend, dass ein Verfassungsgerichtspräsident Harbarth seine große Unterstützerin nicht hängen lässt, wenn es um die höchstrichterliche Absegnung von Grundrechts- und Freiheitsbeschränkungen im verschärften Lockdown bis hin zu Ausgangssperren geht...

 

20210512-L17434

Offener Brief - Tausende aktive Offiziere erneuern

die Drohung an die französische Regierung

https://www.anti-spiegel.ru/2021/tausende-aktive-offiziere-erneuern-die-drohung-an-die-franzoesische-regierung/

Ende April haben über tausend Generäle und Offiziere der französischen Armee ziemlich unverhohlen mit einem Putsch gedroht. Nun haben über 2.000 Offiziere nachgelegt und ihre Kameraden unterstützt. Ende April hat der Anti-Spiegel über den ersten offenen Brief von Generälen im Ruhestand und aktiven Offizieren der französischen Armee berichtet, in dem diese vor einem drohenden Bürgerkrieg in Frankreich gewarnt haben. Die Gefahr sind für sie die außer Kontrolle geratenen Parallelgesellschaften der muslimischen Migranten-Stadtteile, in denen die Scharia längst geltendes Recht ist und in denen der französische Staat und seine Gesetze nur wenig gelten.

 

In ihrem offenen Brief haben die Generäle und Offiziere offen gesagt, dass sie „bereit sind, jedem zu dienen, der das französische Volk verteidigt.“ Das war eine ziemlich offene Drohung mit einem Putsch und entsprechend heftig hat die Regierung reagiert. Sie hat die Bestrafung der Unterzeichner angekündigt.

 

Das hatte aber anscheinend keine Wirkung, denn nun wurde ein zweiter offener Brief veröffentlicht und dieses Mal haben über 2.000 aktive Offiziere ihn unterschrieben. In deutschen „Qualitätsmedien“ finden sich darüber praktisch keine Berichte, man muss schon RT-Deutsch lesen, um in Deutschland davon zu erfahren.

 

Auch das russische Fernsehen hat darüber berichtet und ich habe den Korrespondentenbericht des russischen Fernsehens übersetzt. Ich empfehle, den Bericht zusammen mit meiner Übersetzung anzuschauen, denn damit ist er auch ohne Russischkenntnisse zu verstehen.

 

Beginn der Übersetzung:

 

In Frankreich gibt es eine neue Serie von Angriffen auf Polizeibeamte. In den Vorstädten von Bordeaux hat eine Frau auf einen Streifenpolizisten eingestochen und wurde erschossen. Dies ist der vierte Vorfall innerhalb von 24 Stunden. Auch letzte Woche gab es Angriffe. Inzwischen hat das Militär einen offenen Brief veröffentlicht, in dem es vor einem Bürgerkrieg warnt.

 

Aus Frankreich berichtet unsere Europa-Korrespondentin Anastasia Popova.

 

Kollegen des Polizisten Eric Masson, der von einem Drogendealer erschossen wurde, singen gemeinsam die „Marseillaise“, gefolgt von einer Schweigeminute zum Gedenken an den am vergangenen Mittwoch getöteten Kollegen. Die Suche nach dem Täter endet auch in der Nacht nicht, die Polizei durchkämmt die Nachbarschaft und führt Durchsuchungen in der gesamten Region durch. Vier Menschen sind bereits an der spanischen Grenze festgenommen worden. Die jungen Leute hatten eine Tasche voller Bargeld bei sich. Die Ermittler vermuten, dass einer von ihnen der Schütze, eine andere seine Schwester ist.

 

„Ich vertrete den jungen Mann, er sagt, dass er mit dem, was ihm vorgeworfen wird, nichts zu tun hat. Er war mit seiner Familie bei sich zu Hause, zumal es Ramadan ist. Er ist absolut deprimiert, überrascht, und als er nachts festgenommen wurde, dachte er, er würde entführt werden“, sagte Louis Laurent Lemaire, der Anwalt des Verdächtigen.

 

Die Ermittler haben nur wenige Anhaltspunkte, es gibt keine Überwachungskameras am Tatort, die Hauptzeugin – eine Frau, die gerade Drogen kaufte – sagt, sie habe nichts gesehen. Die Polizisten haben keine Bodycams. Der Innenminister verspricht, die Situation in naher Zukunft zu klären und die Täter zu finden und zu bestrafen.

 

„Dies ist eine Botschaft an alle, die die Polizei und die Gendarmerie angreifen wollen. Wir werden Sie nicht davonkommen lassen. In diesen vier Tagen haben wir gezeigt, dass wir die Drogenhändler nicht in Ruhe lassen werden“, sagte der französische Innenminister Gérald Dermanand.

 

Gérald Dermanand muss noch ein schwieriges Gespräch mit der Polizeigewerkschaft führen, die offen und wiederholt gesagt hat, dass die Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft in die Höhe schießt und die Polizei sich völlig hilflos fühlt, wenn sie gezwungen ist, organisierten Banden von Gangstern und Drogenhändlern im ganzen Land entgegenzutreten.

 

An der Côte d’Azur, zwei Stunden von Avignon entfernt, wurden in der Nacht zum Sonntag Autos angezündet. Die Polizei wurde mit Pyrotechnik und Molotowcocktails beschossen, wie es schon Tradition ist. Drei Menschen wurden verletzt, die Polizei zog sich unter dem Ansturm der Menge zurück, und in ihrer Freude zerschlugen die Jugendlichen Schaufenster.

 

„Meine 83 Kollegen wurden sofort angegriffen, es kam eine unglaubliche Menge an Feuerwerkskörpern von oben herunter, einige ziemlich große Pflastersteine wurden auf sie geworfen. Es war ein Ausbruch des Hasses, es war hart für sie“, sagt der Polizeibeamte Johan Sebrier.

 

Es ist diese Art von Aggression, Hass und Zerfall der Gesellschaft, wegen der pensionierte Militärs Ende April geschrieben haben, sie seien bereit, den Politiker zu unterstützen, der in der Lage sei, die Ordnung wiederherzustellen. Ihr offener Brief verursachte einen politischen Aufruhr mit Nachbeben, die bis heute nicht aufgehört haben, aber trotz aller Drohungen konnte das Verteidigungsministerium niemanden bestrafen – es gab keine rechtliche Grundlage dafür. Und jetzt hat die Zeitung Valeurs actuelles einen neuen Brief im Namen von zweitausend jungen aktiven Militärangehörigen veröffentlicht.

 

Sie verurteilen die verächtliche Haltung gegenüber den Verfassern des ersten Briefes und warnen auch vor dem immer noch schwelenden Bürgerkrieg. Sie erinnern an das Beispiel von 1914, als die französischen Soldaten – anders als die heutige Regierung, die ganze Stadtteile kampflos religiösen Minderheiten überlässt, die Frankreich nicht respektieren und denen es egal ist – während des Ersten Weltkriegs um jeden Meter Land kämpften.

 

Sie erinnern sich auch an das Jahr 1940, als französische Politiker den deutschen Besatzern halfen, nur damit sie auf ihren Posten bleiben konnten. Die Internetseite wurde von mehr als eineinhalb Millionen Menschen besucht, den Brief haben an einem halben Tag mehr als 145.000 Menschen unterschrieben.

 

„Wir sprechen von anonymen Personen. Liegt darin ihr Mut, in ihrer Anonymität? In einer Demokratie entscheidet das Volk, nicht ein paar Militärs. Wie lächerlich ist diese ‚tapfere‘ Gesellschaft, die anonymen Menschen eine Stimme gibt“, sagt Innenminister Dermanand.

 

Den Lyoner Polizisten ist jedoch irgendwie nicht zum Lachen zumute. An einer Wand steht auf einer Inschrift, dass sie genauso eine Kugel erhalten werden, wie der 36-jährige Polizist und zweifache Familienvater in Avignon.

 

Etwa fünftausend Menschen kamen zur Gedenkfeier bei der Polizeistation. Sie trugen Blumen, zündeten Kerzen an und hinterließen rührende Notizen im Gedenkbuch. Die Kollegen standen sich umarmend gegenüber und erinnerten sich daran, wie sie vor kurzem zusammen mit Eric Masson über den Mord an ihrem Kollegen in Rambouillet schockiert waren, der von einem Migranten erstochen wurde.

 

20210512-L17433

"Bürgerkrieg braut sich zusammen":

Französische Militärs lancieren erneut offenen Brief an Macron

https://de.rt.com/europa/117278-burgerkrieg-braut-sich-zusammen-franzoesische-militaers-neuer-brief/

https://www.valeursactuelles.com/societe/exclusif-signez-la-nouvelle-tribune-des-militaires/

Eine Gruppe aktiver französischer Militärangehöriger hat erneut einen offenen Brief an den Präsidenten Emmanuel Macron veröffentlicht, in dem sie ihn vor einem "Bürgerkrieg" warnt, der sich im Land zusammenbraut, weil er "Zugeständnisse" an den Islamismus gemacht hat. Der Brief, der am Sonntag in der konservativen Zeitschrift Valeurs actuelles veröffentlicht wurde, schlägt einen ähnlichen Ton an wie die Botschaft, die im letzten Monat publiziert wurde. Anders als der vorherige, der von 25 pensionierten Generälen und aktiven Soldaten unterzeichnet wurde, ist der neue Brief anonym und kann von der Öffentlichkeit unterschrieben werden. Bis Montagmittag hatte er bereits über 100.000 Unterschriften gesammelt. Die Autoren des Briefes beschreiben sich selbst als aktive französische Soldaten, die der jüngeren Generation des Militärs angehören, die in den letzten Jahren tatsächlich im Einsatz waren. Pariser Bürgermeisterin unterstützt Ex-Offiziere, die vor Islamisierung warnen...

 

20210512-L17432

Die Normalität des Bösen

https://lupocattivoblog.com/2021/05/12/die-normalitaet-des-boesen/

In einem offenen Brief appelliert ein aufgeweckter Bürger an den hessischen Innenminister, die bürgerliche Mitte nicht länger zu kriminalisieren. In jüngster Zeit erkennen die Bürgerinnen und Bürger ihr Land nicht wieder. Staatliche Repressionen, die man noch vor Kurzem für unmöglich gehalten hatte, sind nun Teil der Normalität. Besonders wer sich auf eine Demonstration gegen Corona-Maßnahmen wagt, muss oft feststellen, dass ihm gar nichts, der Polizei dagegen alles erlaubt ist. Der Autor geriet in Wiesbaden in einen Polizeikessel, wo er drastische Menschenrechtsverletzungen am eigenen Leib erfuhr. Er will dies nicht auf sich sitzen lassen und verfasste einen Brief an den hessischen Innenminister, um an dessen Verpflichtung zu appellieren, das Grundgesetz zu achten. Hinter vorgehaltener Hand erklären gut informierte Sicherheitsexperten in aller Deutlichkeit: Die Frage ist nicht, ob es in Deutschland zu bürgerkriegs-ähnlichen Zuständen kommen wird, sondern wann...

 

20210512-L17431

Das „Demokratiefördergesetz“ ist ein Faschismusfördergesetz

https://www.journalistenwatch.com/2021/05/11/das-demokratiefoerdergesetz-faschismusfoerdergesetz/

Immer muffiger, immer ideologischer und geistig stetig einengender: In diese Richtung entwickelt sich dieses Deutschland zunehmend. Der Kulturkampf wird institutionalisiert, und was einem sich stetig verengenden Korridor des Juste Milieus egalitärer Vordenker nicht in den Kram passt, wird für extremistisch erklärt – wobei es nach links überhaupt keine Grenzen gibt. Vor diesem Hintergrund kommt nun die nächste staatsbürgerliche Indoktrinationsmaßnahme namens „Demokratiefördergesetz“ daher. Gegen die Bedingungen dieses „Gesetzes zur Stärkung und Förderung der wehrhaften Demokratie“ nimmt sich der einstige Radikalenerlass wie eine liberale Sternstunde der deutschen Geschichte aus: Der Linksstaat definiert selbst, wer demokratie- und damit existenzberechtigt ist und wer sich der sogenannten „Zivilgesellschaft“ zurechnen darf, und alle anderen Unterfallen der neu zwischen SPD und Union ausgehandelten „Extremismusklausel“. Die bestimmt, dass niemand gefördert werden darf, „der der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unseres Landes ablehnend gegenübersteht„, heißt es in einem Eckpunkteentwurf, über den die „dts Nachrichtenagentur“ unter Berufung auf de Partner-Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft heute früh berichtet...

 

20210512-L17430

Das eigentliche Ziel ist Israel zu zerstören

https://de.gatestoneinstitute.org/17362/ziel-israel-zerstoeren

Von Bassam Tawil - Die Hamas und die Tausende von Palästinensern, die Slogans zur Unterstützung der Hamas und Mohammed Deif skandierten, haben jedoch eine andere Lösung im Sinn: die Vernichtung Israels und den Tod von Juden – je mehr, desto besser. Als der ehemalige irakische Diktator Saddam Hussein 1991 insgesamt 39 Scud-Raketen auf Israel abfeuerte, gingen viele Palästinenser auf die Strasse, um die Angriffe zu feiern. Zahlreiche Demonstrationen fanden im Westjordanland, im Gazastreifen und im Osten Jerusalems statt, selbst als die Palästinenser von den israelischen Behörden Gasmasken erhielten, um sich vor einem möglichen chemischen Angriff des Iraks gegen Israel zu schützen. Die Los Angeles Times berichtete damals, dass "Palästinenser ihre Freude über den [irakischen] Raketenangriff auf Tel Aviv und Haifa in der vergangenen Woche zum Ausdruck brachten." Als die vom Iran unterstützte Terrorgruppe Hisbollah 2015 vom Libanon aus Raketenangriffe auf Israel startete, gingen die Palästinenser auf die Strasse, um zu feiern, hielten Hisbollah-Fahnen hoch und verteilten Süssigkeiten an Autofahrer und Passanten. Für die Palästinenser ist offenbar jeder, der Israel angreift oder damit droht, es zu zerstören, ein echter "Held". In den letzten Tagen haben die Palästinenser einen weiteren "Helden" bejubelt: Mohammed Deif, die zwielichtige Gestalt, die den militärischen Flügel der palästinensischen islamistischen Bewegung Hamas leitet...

 

20210512-L17429

Trotz erster Impfung: Seehofer an Corona erkrankt –

Hat er leichtsinnig AHA-Regeln verletzt?

https://philosophia-perennis.com/2021/05/11/trotz-erster-biontech-impfung-seehofer-an-corona-erkrankt-hat-er-leichtsinnig-die-aha-regeln-verletzt/

Von Michael van Laack - Karma is a bitch only when you are. – Nachdem Verwirrspiel um AstraZeneca wollte Horst Seehofer nicht mehr auf den zweifellos wie immer gut gemeinten Ratschlag seines Kabinettskollegen Jens Spahn hören und ließ sich nicht mit dem mittlerweile in Vaxzevria umgetauften Impfstoff, sondern mehrere Wochen später mit Biontech spritzen. Und nun hat er den Salat oder besser gesagt: Corona! Hat Seehofer zu früh wieder gekuschelt? Falls ja, dann hoffentlich nicht auch mit einigen Kabinettskollegen, die er noch in der letzten Woche traf. Gott möge verhüten, dass in der entscheidenden Phase des Vernichtungskampfes gegen das Virus – nun, da Angela Merkel die dritte welle fast im Alleingang gebrochen hat – die Hälfte der Regierung für zwei Wochen in Quarantäne muss. Aber wie konnte es geschehen, dass ausgerechnet Seehofer, ein Musterbeispiel an Prinzipientreue und Disziplin, sich das Virus einfing? Denn immerhin hatte er doch schon einen 75 % Infektionsschutz aufgebaut, nachdem er vor mehr als 14 Tagen die erste Dosis erhalten hatte. Hoffentlich hat er bei der Kabinettssitzung letzte Woche nicht aus Freude darüber die Bundeskanzlerin umarmt! Oder an einer privaten Spendengala von Spahn für die Opfer der Aufdeckung der Maskendeals teilgenommen. Nicht auszudenken, welche fatale Folgen das für die Kontinuität der weisen Führung unseres Landes haben könnte...

 

20210512-L17428

Die Glosse über Kapitän(in) Kobra

Auf einem Narrenschiff durch die Corona-Krise

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/glosse/auf-einem-narrenschiff-durch-die-corona-krise/

Von Georg Gafron - Die Geschichte einer mysteriösen Seereise des Narrenschiffes Deutschland – mit einer Kapitänin, nickenden Bootsmännern, vielen Leichtmatrosen – und einem Scherz am Ende. Alles begann so ruhig und friedlich wie immer. Der Tanker „Deutschland“ tuckerte in ruhiger See vor sich hin. Die Meisterschaft der erfahrenen und altgedienten Kapitänin bestand darin, möglichst nirgendwo anzuecken. Allen anderen Schiffen ringsherum ein freundliches Gesicht zu zeigen und dennoch alle über ihren Kurs im Unklaren zu lassen. Die Mannschaft, die nur im Flüsterton sprechen durfte, fühlte sich geborgen und akzeptierte selbst die ungewöhnlichsten Entscheidungen, so zum Beispiel die Generatoren über Bord zu werfen, um sich nur noch auf Wind und eine kleine Solarzelle auf Deck zu verlassen, wobei dies noch nicht mal die merkwürdigste Anordnung war. Es war ganz so, wie in dem alten Schlager: „der Papa wird’s schon richten“ – nur, dass es sich hier eben um eine Mama handelte...

 

20210511-L17427

Demokratie, Öffentlich-Rechtliche

Die ARD eröffnet den Wahlkampf als Schlammschlacht Böses Foulspiel gegen Maaßen und die CDU

https://reitschuster.de/post/die-ard-eroeffnet-den-wahlkampf-als-schlammschlacht/

Ein Gastbeitrag von Josef Kraus - So geht Schlammschlacht im öffentlich-rechtlichen, mit jährlich rund 8 Milliarden Euro zwangsgebühren-alimentierten Fernsehen und Rundfunk: Die ARD-Talk-Lady Anne Will lädt dem Schein nach zu einer „Diskussions“-Runde ein. Thema soll sein: „Von Corona-Krise bis Klimapolitik – kann die Union noch Kanzleramt?“ Klar, CDU/CSU-Kanzlerkandidat Armin Laschet sollte gegrillt werden. Der zog sich dann trotz dümmlicher Sticheleien der Moderatorin in einem anfänglichen 25-Minuten-Interview halbwegs gelenkig aus der Affäre. Um Corona und Klima ging es dabei kaum. Dann kam diejenige, die man für die Abteilung Attacke eingeladen hatte: Luisa Neubauer (25), Fridays-for-Future-Aktivistin, Bachelor-Geographin, stipendiengefördert von der „grünen“ Heinrich-Böll-Stiftung, Mitglied der „Grünen“, in ihrem früheren Leben Vielfliegerin aus wohlhabendem Elternhaus mit mittlerweile – wegen ihrer CO2-Fußabdrücke – hundertfach gelöschten Urlaubsfotos aus aller Welt. Kurz: Greta Thunbergs Stellvertreterin auf Erden...

 

20210511-L17426

Buntfaschismus

1933 „Arbeitslosigkeit“ – 2021 „Klimawandel“:

Der neue Faschismus hat den Türöffner zur Macht gefunden!

https://philosophia-perennis.com/wp-content/uploads/2021/05/Unbenannt-13.jpg

Von Michael van Laack - Luisa Neubauers Angriff auf Hans-Georg Maaßen ist lediglich ein weiterer Versuch der linksradikalen Player der öffentlich-rechtlichen Medien, nun auch die CDU in die Nazi-Schmuddelecke zu stellen, um dem Ökosozialismus im Herbst zum Sieg zu verhelfen. Mit Methoden, die die meisten nur noch aus den Geschichtsbüchern kennen, starten die Feinde der Demokratie in diesen Wochen einen Generalangriff auf alle, die den glorreichen Sieg linker Identitätspolitik und der Errichtung einer politischen Ökologie-Religion noch im Wege stehen. Dass es so weit kommen konnte, hat die CDU zweifellos mitzuverantworten. Vor allem Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sich in den letzten zehn Jahren wie ein Chamäleon bewegt und so bei Grünen, Sozialdemokraten und der SED 2.0 immer mehr Begehrlichkeiten geweckt hat. Als diese sich als unerfüllbar erwiesen und auch das Ende der Kanzlerschaft Merkels absehbar war, wandten sich die indirekt durch die CDU Gesäugten und Genährten mit all ihrer mittlerweile aufgebauten Medienmacht gegen die Partei ihrer Ziehmutter...

 

20210511-L17425

Umwelt-Nazis?

Preisfrage: Ist Grün das neue Braun?

https://www.journalistenwatch.com/2021/05/10/preisfrage-ist-gruen/

Wer mit dem Gedanken liebäugelt, bei der Bundestagswahl im September die Grünen zu wählen, der glaubt entweder, daß er sich das leisten kann, oder er hat schlicht und einfach absolut keine Ahnung, welchen totalitären Gestalten er damit zur Macht verhilft. Versuch einer Prognose. „Kreide fressen“ ist eine alte Redewendung, die ausdrückt, daß jemand mit finsteren Absichten versucht, sich den Anschein von freundlicher Harmlosigkeit zu geben. „Kreide fressen“ beschreibt also einen Täuschungsversuch. Die Notwendigkeit, Kreide zu fressen, haben führende Grüne erkannt. So ist zu vernehmen, daß die Grünen künftig Politik für die „Breite der Gesellschaft“ machen wollen, daß sie sich als die „neue Mitte“ begreifen, eine „Partei für alle“ sein wollen und pi-pa-po. So lustig das auch klingt, so abgefeimt ist es: Wer Kreide frisst, will Anderen Sand in die Augen streuen. Grüne: Kreidefressende Sandstreuer...

 

20210511-L17424

Die Grünen: Deutschlandhasser mit Tradition

https://www.compact-online.de/die-gruenen-deutschlandhasser-mit-tradition/

Von Martin Müller-Mertens - Mehr als 300 Delegierte haben sich schon gefunden, die einen Antrag unterstützen, nach dem auf dem kommenden Parteitag der Grünen noch der Titel des Wahlprogramms von „Deutschland. Alles ist drin“ in „Grün. Alles ist drin“ geändert werden soll. Der Grund dafür: Den Grünen ist Deutschland bestenfalls peinlich, schlimmstenfalls hassen sie es. Es folgen Auszüge aus dem COMPACT-Spezial Nie wieder Grüne. Das Porträt einer gefährlichen Partei.  Wohl kaum ein Thema löst bei den Grünen eine solche Mischung aus emotionalem Hass und pseudointellektueller Verachtung aus wie das eigene Land. Dabei markiert die Wiedervereinigung keineswegs den Beginn, sondern einen ersten Höhepunkt antideutscher Ausbrüche. „Für einen Gutteil der Westlinken war die deutsche Teilung die gerechte Strafe für Nationalsozialismus und Krieg und zugleich eine Vorkehrung gegen eine Wiederkehr der Gespenster der Vergangenheit“, schrieb Ralf Fücks, 1989 bis 1990 einer von drei Grünen-Vorsitzenden und an der Vorbereitung des Wetter-Wahlkampfes unmittelbar beteiligt. Hinzu kamen äußerst eigennützige Überlegungen. „Die politische und kulturelle Dominanz der Toskana-Linken war in Gefahr.“ Das Vierte Reich blieb aus...

 

20210511-L17423

Willkommen im Impf-Idiotistan Deutschland:

Tagsüber Super-Spreading vorm Impfzentrum, nachts Ausgangssperre

https://www.journalistenwatch.com/2021/05/10/willkommen-impf-idiotistan/

Abends ab 22 Uhr gilt im zweiten Corona-Sommer nach wie vor in über zwei Dritteln aller deutschen Kreise und Städte eine strikte Ausgangssperre – und wer als Ungeimpfter, aber negativ getesteter und kerngesunder Deutscher – vor 0 Uhr mit einer weiteren Person oder mehreren im Freien ertappt wird (und sei es mit der eigenen Ehefrau), ab 0 Uhr auch alleine, der darf satte Strafen zwischen 400 Euro und 25.000 Euro zahlen, je nach „Schwere“ des Delikts. Dafür geht dann aber auf einmal völlig in Ordnung, wenn sich tausende Menschen dichtgedrängt zur priorisierungsfreien Impf-Party versammeln. So wie gestern in Freiburg. Mit Speck fängt man Mäuse – und mit Astrazeneca-Impfdosen, die monatelang keiner wollte (und die in anderen EU-Ländern wie Dänemark wegen Sicherheitsbedenken inzwischen nicht mehr eingesetzt werden), fängt man ausgelaugte, mürbegemachte Angstbürger, die nach fast acht Monaten Dauerlockdown an einen Punkt gebracht wurden, an dem sie sich buchstäblich alles in den Körper jagen lassen würden, um die erwinselten „Grundrechte“ zumindest teilweise zurückzuerlangen: Gestern lud das Freiburger Impfzentrum zu einem „Impftag“ ohne vorherige Terminvergabe – ein vom grün-woken und maßnahmenkonformistischen Publikum der badischen Studentenstadt anscheinend heiß ersehntes Event, was sich prompt in einem geradezu infernalischen Menschenandrang niederschlug. Es gab kein Freibier, sondern Frei-Vaxzevria (so der geänderte Name des umstrittenen AZ-Impfstoffs), für das die Priorisierung seit letzter Woche aufgehoben wurde...

 

20210511-L17422

China's Fishing Fleet Is Vacuuming the Oceans

https://de.gatestoneinstitute.org/17356/china-fischereiflotte-saugt-ozeane

"Chinas Führer sehen in fernen Wasserflottillen eine Möglichkeit, Präsenz auf der ganzen Welt zu markieren. Ziel ist es, überall auf den Weltmeeren präsent zu sein, damit sie die Ergebnisse internationaler Abkommen, die maritime Ressourcen abdecken, beeinflussen können."  In den letzten fünf Jahren wurden mehr als 500 verlassene hölzerne Fischerboote, oft mit Skeletten verhungerter nordkoreanischer Fischer an Bord, an den Ufern Japans angespült. Jahrelang war die Ursache unbekannt, bis herausgefunden wurde, dass der wahrscheinliche Grund darin bestand, dass "eine Armada" chinesischer Industrieboote illegal in nordkoreanischen Gewässern fischt. ... Es wird geschätzt, dass Chinas Fischereifahrzeuge die Tintenfischbestände in nordkoreanischen Gewässern derart ausgebeutet haben, dass der Bestand um 70% eingebrochen ist. Die meisten Fischereifahrzeuge in Chinas Flotte sind Trawler. "Das Fischen mit Schleppnetzen fegt den Meeresboden im Süden leer und vernichtet seine Ressourcen", sagte ein Vertreter der Fischer...

 

20210510-L17421

"Keine Statistik – nur Schätzung"

Lauterbach in Erklärungsnot wegen Falschaussage: „Corona-Intensivpatienten werden immer jünger“

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/lauterbach-in-erklaerungsnot-wegen-aussage-corona-intensivpatienten-werden-immer-juenger-a3509432.html

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hatte jüngst behauptet, Corona-Patienten auf Intensivstationen seien im Durchschnitt 47 bis 48 Jahre alt. Dass diese Aussage an den Haaren herbeigezogen ist, verdeutlicht eine Statistik des RKI. Lauterbach geriet unter Erklärungsnot und trendete damit sogar kurzzeitig auf Twitter. Ein wichtiger Faktor in der Coronapolitik ist die Auslastung der Intensivstationen. In der aktuellen Debatte spielt dabei nicht allein die Zahl der Covid-19 Patienten eine Rolle, auch über die Fragen „Wer“ und „Wie alt“ wird inzwischen diskutiert. Bisher war in den Medien meist von einem hohem Durchschnittsalter der Corona-Intensivpatienten die Rede. Mitte April hatte SPD-Politiker Karl Lauterbach jedoch behauptet, die Patienten auf Intensivstationen würden immer jünger werden. In der Talk-Show “Maybrit Illner” sagte er: „Diejenigen, die jetzt auf der Intensivstation behandelt werden, die sind im Durchschnitt etwa 47 bis 48 Jahre alt. Das sind Menschen mitten im Leben.“ Diese Aussage lasse sich laut „BR24“ zum jetzigen Zeitpunkt statistisch aber nicht belegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet ganz andere Zahlen. Eine Grafik veranschaulicht, dass das Durchschnittsalter von Corona-Patienten immer noch deutlich über der Angabe Lauterbachs liegt...

 

20210510-L17420

Weltweite Beunruhigung:

Immer mehr Tote und Verletzte durch Covid-Impfungen

https://www.journalistenwatch.com/2021/05/09/weltweite-beunruhigung-immer/

Jenseits dessen, was uns in Regierungsbulletins, Nachrichten, Leitartikeln und Kommentaren aufgetischt wird, lässt sich die verstörende Wahrheit nicht länger abstreiten: Die Covid-Impfung wird zum Sicherheits- und Gesundheitsproblem. Von einem „Erfolg“ kann nur noch sprechen, wer die Opfer zynisch gegen die angeblich „Geschützten“ (von denen die meisten ohnehin nie schwer erkrankt wären) aufrechnet. Die kognitive und auch „nachrechtliche“ Dissonanz beim Thema artet langsam zu einem ernsthaften Problem aus – denn noch nie seit Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Bevölkerung in einem vergleichbaren Ausmaß über ganz konkrete, langfristig womöglich katastrophale Gesundheitsgefahren im Dunkeln gelassen.

 

Die reale Dimension der Nebenwirkungen lassen Beschwichtigungen und prozentuale Bezugsgrößen, verglichen mit der Gesamtzahl der Impfungen, reichlich zynisch erscheinen – vor allem bei der Impfung gegen eine Krankheit, die ihrerseits nur im Zehntel-Promillebereich der Gesamtbevölkerung überhaupt schwere Verläufe verursachen kann und bei der das mittlere Sterbealter nach wie vor über dem Durchschnittssterbealter der Bevölkerung liegt. 8.430 Tote („nachweislich, höchstwahrscheinlich oder vermutlich im Zusammenhang mit den Impfstoffen verstorben„) und 354.177 Verletzte dokumentiert EudraVigilance, die Europäische Datenbank der unerwünschten Arzneimittelwirkungen, für die Covid-Impstoffe in ihrem Bericht bis einschließlich 24. April 2021. Eine detaillierte Aufschlüsselung nach Herstellern der Vakzine und jeweils aufgetretenen „Gesamtreaktionen“ – also aller Erkrankungen mit und ohne mutmaßlichen und tatsächlichen Todesfolgen – hat das Portal „Connectiv“ veröffentlicht...

 

20210510-L17419

Nebeneffekte und Gefahren

Deutsche Meta-Studie beweist massive Schädigung durch Masken

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/deutsche-meta-studie-beweist-massive-schaedigung-durch-masken-a3509845.html

Von Dr. Peter F. Mayer - Es gibt keine sauber durchgeführten Studien, die irgendeinen Nutzen von Masken – egal welchen – nachweisen. Dagegen gibt es wissenschaftlich saubere Studien, wie die große dänische, die zeigen, dass es keinen Unterschied beim Anteil der Infektionen zwischen Maskenträgern und maskenfreien Personen gibt. Eine neue Meta-Studie nahm sich des Themas an. Eine neue Meta-Studie zeigt ein umfangreiches Schadenspotenzial der Masken für ihre Träger. Für eine rein inhaltliche Bewertung qualifizierten sich insgesamt 65 wissenschaftliche Arbeiten zu Masken. Darunter waren 14 Reviews und zwei Meta-Analysen. Von den mathematisch auswertbaren, wegweisenden 44 Arbeiten mit signifikant negativen Maskeneffekten wurden 22 im Jahr 2020 veröffentlicht, und 22 wurden vor der COVID-19-Pandemie veröffentlicht. Von diesen 44 Publikationen waren 31 (70%) experimenteller Natur, der Rest waren Beobachtungsstudien (30%). Dreißig Arbeiten bezogen sich auf chirurgische Masken (68 %), 30 Publikationen auf N95-Masken (68 %), und nur 10 Studien bezogen sich auf Stoffmasken (23 %). Trotz der Unterschiede zwischen den Primärstudien konnten die Autoren in der quantitativen Analyse eine statistisch signifikante Korrelation zwischen den negativen Begleiterscheinungen der Blutsauerstoffverarmung und der Müdigkeit bei Maskenträgern nachweisen...

 

20210510-L17418

Die Impfluencer-Werbekampagne der Bundesregierung lässt tief blicken.

https://lupocattivoblog.com/2021/05/10/die-impfluencer-werbekampagne-der-bundesregierung-laesst-tief-blicken/

Die Werbekommunikation zur Impfkampagne offenbart die tiefe Verachtung der Politiker und PR-Profis für die Adressaten ihrer Botschaften. „Keep it simple and stupid.“ Dieser Werbeslogan eignet sich auch für politische Propaganda bestens. Die Merkel‘sche Alternativlosigkeit haben die Werbefachleute der Impfkampagne offenbar ganz tief verinnerlicht. Auf einem Plakat mit dem „Wer wird Millionär“-Moderator Günther Jauch als Testimonial werden die Betrachter vor vollendete Tatsachen gestellt. In Anspielung auf benannte Quizsendung gibt es auf die Impffrage nur vier mögliche, jeweils identische Antworten: „Ja!“. Umstandslos immerzu „ja“ zu sagen, ist vielleicht bei Hochzeiten in Kirchen oder Standesämtern angebracht, nicht aber in sich als demokratisch verstehenden Staaten. Dort wäre Meinungspluralität und damit ein breites Spektrum an möglichen Antworten angebracht. Die PR-Profis, die hier am Werk gewesen sind, offenbaren in dieser Kampagne ihre Geringschätzung gegenüber den Adressaten. In paternalistischer Weise degradieren sie die Konsumenten zu unmündigen Kindern...

 

20210510-L17417

Wie tief steckt Bill Gates im Epstein-Sumpf?

https://www.journalistenwatch.com/2021/05/09/wie-bill-gates/

Der abartig reiche „Impfkrieger“ Bill Gates soll mit dem verurteilten pädophilen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein eng befreundet gewesen sein. Zur Empörung von Gates Ehefrau Melinda. Ob auch das ein Grund für das Ehe-Aus von Billy-Boy und Pausbäckchen-Melinda ist, ist unklar. Bisher hat der US-Milliardär eine enge Beziehung zu dem sexsüchtigen Je-jünger-je besser-Epstein immer bestritten und auf geschäftliche Beziehungen verwiesen. Doch nun berichtet The Daily Beast über die „Verbrüderung“ der beiden Superreichen und die Verärgerung, die das bei Melinda Gates ausgelöst haben soll. Das Ehepaar Gates soll sich im September 2013 mit Epsteinin dessen Haus an der Upper East Side getroffen haben. Am selben Tag wurde das Paar im nahe gelegenen Pierre Hotel mit dem Lasker-Bloomberg Public Service Award ausgezeichnet. Melinda Gates sei an diesem Tag geradezu „wütend“ gewesen, berichtet das Portal. Das Treffen zwischen Gates und Epstein habe Melinda derart in Rage versetzt, daß sie von da an nichts mehr mit Epstein zu tun haben wollte, so The Daily Beast. Während einige zitierte Beobachter in dem Treffen einen Wendepunkt in der Beziehung Gates-Epstein sehen, behauptet The Daily Beast, dass...

 

20210510-L17416

Corona-Schwachsinn - Impfen, bis der Arzt kommt:

Paul-Ehrlich-Institut meldet Hunderte Todesfälle

https://de.rt.com/meinung/117189-impfen-bis-der-arzt-kommt-paul-ehrlich-institut-meldet-hunderte-todesfaelle/

Thrombosen, Hirnblutungen, Herzinfarkte, Gesichtslähmungen und mehr: Das Paul-Ehrlich-Institut meldet fast 5.000 Verdachtsfälle auf schwere Nebenwirkungen und 524 Tote nach COVID-19-Impfungen. Brisante Gefahren mit unbekannten Langzeitfolgen verschweigt es weiterhin. Impfen, bis der Arzt kommt: Paul-Ehrlich-Institut meldet Hunderte Todesfälle. Ungeachtet massiver Nebenwirkungen und Todesfälle läuft die Impfpropaganda in Deutschland zu immer neuen Höchstformen auf. Man "impft in den Mai", erlaubt Serum von AstraZeneca trotz hohen Risikos wieder für Jüngere, ein Arzt bot Termine dafür auf Ebay an; mobile Impfteams klappern Supermärkte und soziale Brennpunkte ab. Den Impfstoff von Pfizer und BioNTech will man ab August sogar Kindern ab zwölf Jahren verabreichen – obwohl diese fast nie an COVID-19 erkranken. Bahnt sich hier ein politischer Medizinskandal an? Schaut man auf die bisher erfassten Schäden durch die Vakzine, liegt das nahe...

 

20210510-L17415

Selbstgerechte Grausamkeit

In vielen Fällen sind Strafen ein größeres Verbrechen als die Taten, die bestraft werden sollen.

https://www.rubikon.news/artikel/selbstgerechte-grausamkeit

Von Roland Rottenfußer - Sie sind der blinde Fleck in vielen vermeintlich zivilisierten Gesellschaften: grausame und übertriebene Strafen. Übermäßiges Strafen ist das vielleicht größte Verbrechen der Menschheit — und jenes, das am wenigsten angeprangert oder sanktioniert wird. Seine Opfer dürfen kaum auf Mitgefühl und Hilfe von unbescholtenen Bürgern hoffen, denn „sie haben es ja verdient“. Gerade in Deutschland wird die Obrigkeit nicht müde, immer neue Straftatbestände zu ersinnen und das Strafmaß in regelmäßigen Abständen zu erhöhen. Corona hat einen neuen Boom der Sanktionsdrohungen ausgelöst. In jedem Land dürfen Menschen Gewalt an Wehrlosen ausagieren, sie berauben, psychisch foltern und ihnen andere Formen jeglichen Übels zufügen — dies geschieht mit staatlicher Billigung und seitens der Täter fast immer mit reinem Gewissen. Strafen sind das Disziplinierungsinstrument Nummer 1 in allen Gesellschaften. Obwohl längst offenkundig ist, dass Gefängnisse die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen, dass sie im Gegenteil neue Übel, neue Delinquenz hervorbringen, fordern seine Unterstützer „mehr desgleichen“. Der Strafenwahn hat mittlerweile jedes Maß verloren, nicht jedoch sein Ziel. Dieses laute immer: Unterwerfung unter den Willen der Regelmacher...

 

20210510-L17414

Der Fall Lina Engel:

Exklusiv! Finanzierte sich die Antifa-Bande mit Drogen-Deals? (Teil 2)

https://www.compact-online.de/der-fall-lina-engel-exklusiv-finanzierte-sich-die-antifa-bande-mit-drogen-deals-teil-2/

Von Marcel Dettmer - Der mutmaßlichen Chefterroristin Lina Engel (26) aus Leipzig-Connewitz werden immer mehr Taten zur Last gelegt, wie wir im ersten Teil dieses Artikels berichteten. Nun präsentieren wir die Fälle, die die Ermittler bisher übersehen haben. In COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund finden Sie weitere exklusive Recherchen zu den Strukturen der Gewalttäter. Jetzt bestellen, solange das Heft noch legal zu haben ist – denn Linksextremisten wollen es aus dem Verkehr ziehen lassen. Von wegen #FreeLina: Die Strafakte der mutmaßlichen Anführerin der Leipziger Antifa-Terrorzelle, genannt Gruppe E., wird immer länger. Gemeinsam mit mindestens neun Mittätern soll Lina Engel brutale Überfälle auf Andersdenkende begangen haben. Die Linksextremisten sollen ihren Opfern aufgelauert und dann hinterrücks mit Hämmern auf sie eingeschlagen haben. Die Folgen: Schädelbruch, Hirnblutung, zertrümmerte Kniescheiben und Gelenke, teils bleibende Schäden. Der Generalbundesanwalt ermittelt, seit November sitzt die 26-Jährige in Untersuchungshaft. Doch längst sind noch nicht alle Taten aufgedeckt...

 

20210510-L17413

Erstes Modul für chinesische Raumstation im All

https://www.astronews.com/news/artikel/2021/04/2104-020.shtml

Von Stefan Deiters - Mit dem Start eines ersten Moduls hat die Volksrepublik China in der vergangenen Nacht mit dem Aufbau einer eigenen Raumstation begonnen. Die Station soll einmal dauerhaft besetzt sein. Eine erste Besatzung könnte schon im Sommer zum Kernmodul Tianhe starten. Der Aufbau der Raumstation Tiangong soll bis Ende 2022 abgeschlossen sein. Mit einer Trägerrakete vom Typ Langer Marsch 5B ist in der vergangenen Nacht von der Volksrepublik China das Modul Tianhe in eine Erdumlaufbahn gebracht worden. Tianhe soll das Kernmodul einer künftigen chinesischen Raumstation sein, die vermutlich auch dauerhaft mit Raumfahrenden besetzt sein wird. Zuvor hatte China zwei Testmodule, Tiangong-1 und Tiangong-2, ins All gebracht und damit wichtige Technologien und Abläufe erprobt. Tianhe ist das bislang größte Raumfahrtmodul, das in China gebaut und gestartet wurde: Es hat eine Länge von 16,6 Metern und einen maximalen Durchmesser von 4,2 Metern und wiegt mehr als 22 Tonnen. Es ähnelt etwas der anfänglichen Sektion der russischen Raumstation Mir, ist allerdings größer und schwerer. Schon im Juni könnte eine erste dreiköpfige Besatzung die neue Raumstation besuchen und für rund drei Monate an Bord bleiben. Später sollen auch Aufenthalte bis zu sechs Monaten möglich sein. Vor einer astronautischen Mission zu Tianhe wird im kommenden Monat aber erst noch ein Raumfrachter an das Modul andocken, um die Station vor der Ankunft der ersten Besatzung mit Lebensmitteln auszustatten...

 

20210504-L17412

Worüber deutsche Medien schweigen

Corona und die „Reduktion der Population“

https://philosophia-perennis.com/2021/05/03/corona-und-die-reduktion-der-population/

Von David Berger - Innerhalb der Corona-kritischen Kreise kursiert in bestimmten Teilen die These, nach der die Corona-Krise ganz gezielt dazu genützt wird, um die weltweite Überbevölkerung deutlich zu reduzieren und die Weltwirtschaft auf ein neues Level der Gewinnmaximierung zu führen. Wo hat sie ihre Wurzeln? Es geht hier nicht darum, herauszufinden, ob es sich bei der skizzierten These um eine verrückte Verschwörungstheorie oder ein wichtiges Element handelt, mit dem man die zahlreichen Widersprüchlichkeiten und völlig sinnlos erscheinenden Corona-Maßnahmen, etwa der Bundesregierung, irgendwie strategisch verständlich machen könnte. Theorien zum Einsatz von Epidemien aus politischem Interesse - Es geht hier vielmehr darum, aufzuzeigen, dass es Theorien zum gezielten Einsatz oder der Instrumentalisierung von echten oder angeblichen Epidemien schon seit Jahrzehnten gibt. Unseren Lesern bleibt es – wie so oft – selbst überlassen, die Relevanz solcher Texte für das Unglaubliche, das wir gerade erleben, einzuschätzen...

 

20210504-L17411

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Will sie seine Massenmordambitionen nicht mehr mittragen?

https://www.n-tv.de/panorama/Bill-und-Melinda-Gates-lassen-sich-scheiden-article22530964.html

Eines der reichsten und einflusstreichsten Paare der Welt geht künftig getrennte Wege: Bill und Melinda Gates verkünden via Twitter ihr Ehe-Aus. Die Arbeit mit ihrer gemeinsamen Stiftung wollen die beiden aber fortsetzen. Der Microsoft-Gründer Bill Gates und seine Frau Melinda lassen sich nach 27 Ehejahren scheiden. Das erklärten die beiden in einem identischen Statement über ihre Twitter-Accounts. Sie planen demnach, privat getrennte Wege zu gehen: "Wir glauben nicht mehr, dass wir als Paar in dieser nächsten Phase unseres Lebens zusammen wachsen können". Die Arbeit in ihrer gemeinsamen Stiftung wollen sie aber fortsetzen. Bill Gates gilt als einer der reichsten Menschen der Welt. Die milliardenschwere gemeinsame Stiftung des Paares gehört zu den einflussreichsten Hilfsorganisationen im Bereich der Gesundheitsvorsorge und Entwicklungszusammenarbeit. "Nach reiflicher Überlegung und viel Arbeit an unserer Beziehung haben wir beschlossen, unsere Ehe zu beenden", schrieben die beiden auf Twitter...

 

20210504-L17410

"Niemand hat die Absicht,

eine Impfpflicht durch die Hintertür einzuführen!" Oder?

https://de.rt.com/meinung/116809-niemand-hat-die-absicht-eine-impfpflicht-durch-die-hintertuer-einzufuehren-oder/

Der "digitale grüne Nachweis", der Impfungen und Testergebnisse festhält, kommt auf EU-Ebene. Auch das Bundesjustizministerium will "Geimpfte" gegenüber "Nicht-Geimpften" bevorzugen – die Zwei-Klassen-Gesellschaft wird damit zementiert. Eine epochale Zäsur. Als letztes Jahr die ersten Meldungen über ein "neuartiges Coronavirus" aus China zu uns hinüberschwappten, reagierten Politik und Medien bis in den März zunächst entspannt. "Rechte Verschwörungstheoretiker", die wir seit dem nicht mehr loswerden, faselten etwas von geplanten "Ausgangssperren" und langsam kam das Wort "Lockdown" bzw. "Shutdown" in Mode. Beispielsweise am 14. März 2020 schrieb ntv mit Berufung auf das Bundesgesundheitsministerium: "An Gerüchten, dass auch eine Art landesweite Ausgangssperre bevorstehe, ist jedoch nichts dran." Zwei (!) Tage später wurden dann "Maßnahmen, die es so noch nie gab", beschlossen und führten hierzulande in den ersten Lockdown...

 

20210504-L17409

Mein Urteil über die Totengräber des Grundgesetzes

https://www.achgut.com/artikel/mein_urteil_ueber_die_toitengraeber_des_grundgesetzes

Haben Sie eigentlich auch Blumen oder einen Kranz zur Beerdigung geschickt? Sie wissen nicht, von welcher Beerdigung ich spreche? Ich rede von der Beerdigung des Grundgesetzes. Denn das Grundgesetz, das bislang in Deutschland galt und das ich als Jura-Student gründlich gelernt habe, wurde zu Grabe getragen. Es war kein lauter Militär-Putsch mit Toten und Verletzten, sondern ein ganz leiser, stiller und sich „normal“ gerierender Abschied, in etwa so wie der Abschied von Prinz Philip in Großbritannien. Dieser Abschied, eigentlich ein Staatsstreich, wurde betrieben und durchgeführt von den eigenen Institutionen des Staates. Wie komme ich zu dieser Behauptung...

 

20210504-L17408

Die Macht der NGOs und Think Tanks

https://www.anti-spiegel.ru/2021/studie-der-rand-corporation-hat-2019-geschrieben-was-2021-realitaet-geworden-ist/

Was die RAND-Corporation 2019 in einer Studie geschrieben hat, ist zwei Jahre später alles eingetreten. Die RAND-Corporation hat 2019 eine Studie veröffentlicht, in der es um die Frage ging, wie man Russland am besten schwächen könnte. Nun können wir an den Ereignissen seit 2019 abgleichen, was davon schon alles umgesetzt wurde. Die RAND Corporation ist ein Think Tank, der 1948 gegründet wurde und zunächst vor allem die US-Armee beraten hat. RAND spielte im Kalten Krieg eine wichtige Rolle, ist aber stark gewachsen und beeinflusst längst auch andere Politikfelder, wie Wirtschaftspolitik oder Gesundheitswesen. Die RAND Corporation dürfte zu den einflussreichsten Think Tanks in den USA gehören. Für diese Organisation haben unter anderem Donald Rumsfeld und Condoleezza Rice gearbeitet, aber auch ca. 30 Nobelpreisträger, die während ihrer Tätigkeit für RAND ihre Nobelpreise gewonnen haben. Schon 1972 hat RAND eine Strategie erarbeitet, wie der Kalte Krieg zu gewinnen wäre und später hat Reagan exakt diesen Plan umgesetzt und der Kalte Krieg war für die USA gewonnen. Es gibt viele Beispiele dafür, dass die RAND-Corporation die (Außen-)Politik der USA maßgeblich bestimmt...

 

20210504-L17407

Viele Leben zerstören, um wenige zu retten:

Die brutale Logik der Corona-Politik

https://www.journalistenwatch.com/2021/05/03/viele-leben-die/

Mit zunehmender Dauer der Pandemie verdichtet sich das Gesamtbild der gesellschaftlichen Zerstörung, die diese selbstproduzierte Krise – nicht nur in Deutschland – verschuldet hat. Immer deutlicher kommt ein Mosaik von Einzelschäden ans Tageslicht, die vermutlich in der Summe ein Vielfaches dessen an menschlichem Leid verursacht haben, was zugleich – angeblich oder tatsächlich – an Covid-Opfern verhindert worden ist. Nur ein Beispiel von vielen ist hier der extrem angestiegene Drogenkonsum der Bevölkerung. All dies interessiert die Politik herzlich wenig. Wie die heute präsentierte Bilanz des deutschen Zolls für das vergangene Jahr zeigt, schossen die abgefangenen Mengen an Rauschgift während der Corona-Pandemie extrem durch die Decke: Zu den sichergestellten Substanzen gehörten Rekordmengen an Kokain (über neun Tonnen), mehr als drei Tonnen Marihuana und rund als 1,1 Millionen Tabletten an Amphetaminderivaten, hiervon überwiegend Ecstasy. Gemeinsam mit SPD-Bundesfinanzminister Olaf Scholz stellte die Präsidentin der Generalzolldirektion, Colette Hercher, die Schreckenszahlen vor, wie „dts Nachrichtenagentur“ berichtet...

 

Mysteriöses Politikersterben

Doch schauen sie selbst

https://www.google.de/search?q=politiker+verunglueckt...

 

20210503-L17406

Maaßen ist Bundestagskandidat:

Islam- und Kommunistenversteher in der CDU drehen durch!

https://philosophia-perennis.com/2021/05/01/maassen-ist-bundestagskandidat-kommunisten-und-islamversteher-in-der-cdu-drehen-durch/

Von Michael van Laack - Sie haben den Druck aus Berlin und dem eigenen Landesvorstand an sich abprallen lassen. Die Delegierten der CDU Süd-Thüringens wählten gestern Abend den ehemaligen Präsidenten des Verfassungsschutzes mit 37 zu 6 Stimmen zu ihrem Spitzenkandidaten. Doch vielen CDU-Kadern gefällt das ganz und gar nicht. Der Mann, der Kanzlerin Merkel ins Angesicht widerstand und deshalb abgesetzt wurde, könnte nun bald im Bundestag sitzen und somit das aus Sicht der Merkelianer dunkelste Kapitel der Parteigeschichte aufgeschlagen werden. Diese Ansicht taten sie dann gestern auch umgehend in harschen Worten auf Twitter kund. Neben zahlreichen CDU Prominenten empörten sich selbstverständlich auch Grüne, SPD und die Linkspartei. Augenscheinlich versucht man in diesen Stunden, ähnliche Drohkulissen und Druck-Szenarien aufzubauen, wie nach der Wahl Kemmerichs zum thüringischen Ministerpräsidenten. Damals hatte Angela Merkel die Wahl rückgängig gemacht. Wird sie das noch einmal wagen...

Meridian: Hoffentlich hat Hans-Georg Maaßen den bestmöglichen Personenschutz und eine verlässliche Autowerkstatt!!!

 

20210503-L17405

18.654 Euro Gerichtskosten wegen Masken-Beschwerde:

Leser retten Alleinerziehende - Unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft

https://reitschuster.de/post/18-654-euro-gerichtskosten-wegen-masken-beschwerde-leser-retten-mutter/

Ein Gastbeitrag von Gerd Weber - 18.654 Euro Gerichtskosten soll eine alleinerziehende Mutter aus Leipzig zahlen, weil sie es beim zuständigen Familiengericht gewagt hatte anzuregen, dass ihre Kinder in der Schule keine Masken tragen müssen. Reitschuster.de berichtete. Der Kostenbeschluss des zuständigen Familienrichters, eines promovierten Juristen, hat über die Grenzen Deutschlands hinaus für Empörung gesorgt. Auch wenn der Richter mit seinem Beschluss die Mutter schockieren wollte, muss die sich, was die Kosten angeht, erst mal keine Sorgen machen. Weltweiter Widerstand gegen Leipziger Schock-Beschluss. Dafür sorgten Spender aus der ganzen Welt. Nach dem Erscheinen des Artikels auf reitschuster.de hatte ein empörter Familienvater eine Kampagne gestartet. Spender aus der ganzen Welt überwiesen kleine oder auch größere Beträge. Die Bandbreite reicht von 5 EUR bis 1000 EUR. Bisher wurden über...

 

20210503-L17404

Inzidenz: Entrechtung der Bürger auf Schwindelbasis

https://philosophia-perennis.com/2021/05/02/inzidenz-entrechtung-der-buerger-auf-schwindelbasis/

Durch monatelanges mediales Bombardement mit Fake News von angeblichen Neuinfektionen und angeblich gefährlichen Mutationen wurden gehirnwäscheartig falsche Begriffe und gefühlte Wahrheiten etabliert, die bis in wissenschaftliche Kreise vordrangen. Gleichzeitig wurde damit ein Klima der Angst und Hysterie geschaffen, das es offenbar unmöglich macht, diese Lügenbegriffe noch infrage zu stellen. Das Ganze erinnert an die Strategien religiöser Sekten und radikalisierter Fundamentalisten. Die meisten Leser hier wissen vermutlich längst, was falsch läuft. Ziel dieses Beitrags ist deshalb vor allem, ein gewisses Rüstzeug an Argumenten und Fakten zu liefern, um im Alltag mit einer leichtgläubigen Mehrheit zu überleben. Das Titelbild zeigt die Diskrepanz zwischen realen respiratorischen Erkrankungen (virale Atemwegserkrankungen inklusive Corona und Grippe)  und den rein theoretischen Inzidenzwerten.  Beide Karten sind von dieser Woche und basieren auf den offiziellen RKI-Daten...

 

20210503-L17403

Nach Söder, Baerbock und Laschet jetzt auch Merkel dechiffriert

Lernen Sie Merkel von einer neuen Seite kennen!

Video: https://www.youtube.com/watch?v=Gd5eYjK90P4

https://reitschuster.de/post/nach-soeder-baerbock-und-laschet-jetzt-auch-merkel-dechiffriert/

Es war ein spontaner Einfall: Weil mich das oft inhaltslose Gerede mancher Politiker, das wie aus einer Phrasendreschmaschine wirkt, oft nervt, habe ich mich entschlossen, das Polit-Sprech aufs Korn zu nehmen. Und es in Klartext zu übersetzen und zu dechiffrieren. Die Premiere mit Söder lief mit 220.000 Aufrufen so gut, dass ich mich entschloss, weiterzumachen. Das nächste Opfer meiner Dechiffrierkünste war Laschet. Dann folgte Baerbock (auf Youtube mit Tonproblemen, in guter Fassung hier) – wobei mir beim Dechiffrieren alles andere als zum Lachen zumute war. Offen gestanden sind die Bemerkungen dort Galgenhumor – und mir wurde nach dem Anhören und Bearbeiten klar: Der Weg zur Hölle ist mehr denn je mit guten Absichten gepflastert. Wehe, wenn sich diese infantile „Ich rette Deutschland und die Welt und mache alles und alle gut“-Politik wirklich durchsetzen sollte. Sicherheitshalber wäre es dann ratsam, einen Koffer gepackt zu halten. Auf vielfachen Wunsch nehme ich heute Angela Merkel ins Fadenkreuz der neuen Reihe, einer Mischung aus politischer Analyse und Satire. Auch da waren Lachen und Weinen wieder eng beisammen. Wenn man Merkel länger konzentriert zuhört, fragt man sich, wie sie mit ihren Wortblasen durchkommt...

 

20210503-L17402

Verschwörungstheorien werden wahr

https://lupocattivoblog.com/2021/05/03/verschwoerungstheorien-werden-wahr/

Die Soziologie versäumt es, den transhumanistischen Charakter der aktuellen Coronapolitik in die Kritik zu nehmen. Die Soziologie ist in der Coronakrise gefragter denn je. Jedoch hat dies einen hohen Preis: Ihre radikale Kritik an technokratischen Silicon-Valley-Eliten und deren Allmachtsfantasien musste sie für ihre neue Popularität opfern. Unzählige Fachbücher, öffentliche Veranstaltungen und Seminare an Universitäten, die im Namen der Aufklärung und des kritischen Denkens abgehalten wurden, zählen von nun an nicht mehr. Transhumanistische Technologiekonzerne, die nur darauf warten, ihre antidemokratische, von menschlichen Moralvorstellungen losgelöste Agenda mit allen nur möglichen Mitteln durchzusetzen, haben hingegen an Einfluss gewonnen. Die fundamental kritische Haltung der Soziologen, aber auch der Philosophen hierzu ist seit dem Beginn der Coronakrise aus der Öffentlichkeit verschwunden. Zugleich tragen nicht wenige Soziologen den Kurs der Bundesregierung scheinbar gedankenlos mit. Ihre vorgebliche Neutralität, die zuweilen in totaler Kritiklosigkeit mündet, ebenso wie der Umstand, dass auch Soziologen an der Diffamierung großer Bevölkerungsteile als „Verschwörungsideologen“ teilnehmen, erwecken große Zweifel an der Seriosität der Disziplin...

 

20210503-L17401

Freie Henkersmahlzeit für Impfidioten

Got vaccinated? Here's all the free stuff you can get

https://abc7news.com/free-food-vaccine-deals-for-vaccinated-people-covid-vaccines-budweiser-beer/10544130/

NEW YORK -- After surviving a fear-filled year of the COVID-19 pandemic, getting vaccinated is a cause for celebration. As COVID-19 vaccines become more readily available, companies want to reward Americans who've been vaccinated with special offers after getting their shots.

 

CNN Business put together a list of companies that are providing freebies when you show proof of vaccination.

 

Budweiser

 

Now through May 16, or while supplies last, Budweiser is giving a free beer to anyone 21 years old and up -- who provide their proof of vaccination on ABeerOnBud.com. Bud fans first have to first register at the company's mycooler.com website.

 

Junior's Cheesecake

 

From now through Memorial Day, Junior's Restaurant will be offering a free mini cheesecake to anyone who shows their vaccine card at their landmark restaurant at Flatbush Ave. and DeKalb in Downtown Brooklyn. (In New York City only.)

 

Krispy Kreme

 

You can get one free glazed doughnut every day if you take your vaccination card to any Krispy Kreme location in the US, the company said in a press release. The card must show one or two shots of any Covid-19 vaccine to qualify, and the offer must be redeemed in store. And no, you don't need to purchase anything to get your daily free doughnut.

 

Nathan's Hot Dogs

 

If you visit Nathan's Famous in Coney Island with your vaccination card -- on the same day you get vaccinated -- you get a free hot dog. (In New York City only.)

 

Staples and Office Depot

 

Staples and Office Depot want vaccinated Americans to keep their vaccination record cards in good condition. So the office supply companies are offering free laminating services for those completed COVID-19 vaccination cards. A spokesperson for Staples told CNN that the service is available at all Staples locations in the US and currently has no end date.

 

White Castle

 

Between April 22 and May 31, burger chain White Castle is giving a free dessert-on-a-stick to anyone with proof they have received a Covid vaccine, according to the company. White Castle offers four versions of the dessert on a stick: Gooey Buttercake-on-a-Stick, Fudge Dipped Brownie-on-a-Stick, Fudge Dipped Cheesecake-on-a-Stick and, as of earlier this month, its Birthday Cake-on-a-Stick in honor of the company's centennial this year.

 

Bundestagspräsident Schäuble

Zynischer gehts nimmer - Welches Vertrauen Herr Schäuble?

 

Ein Wort zum Sonntag

Von Michael van Laack

 

Schäuble: Voreilige Rückgabe von Grundrechten zerstört das Vertrauen der Bürger!

https://philosophia-perennis.com/2021/04/30/schaeuble-voreilige-rueckgabe-von-grundrechten-zerstoert-das-vertrauen-der-buerger/

Bundestagspräsident Schäuble ist maßlos entsetzt. Warum hat man denn die 4. Novelle des Ermächt… Bundesinfektionsschutzgesetzes durch Bundestag und Bundesrat getrieben, wenn jetzt einzelne Bundesländern glauben, sie seien die Herren über die Rückgabe von Grundrechten. Anlass für Schäubles Echauffiertheit sind die Beschlüsse in einigen Bundesländern, für Geimpfte Kontakteinschränkungen, Ausgangssperren und andere Restriktionen aufzuheben.

 

Nur der Bund – so Schäuble – habe das Recht, den Bürgern Freiheiten zurückzugeben. Schließlich sei er es auch, der sie ihnen genommen hat. Die unerbittliche Logik eines wahrlich alten weißen Mannes.

 

Bürger werden neidisch aufeinander

 

Jetzt haben wir schon wieder den Zustand, dass sich eine Reihe von Ländern nicht an die Absprachen hält“, empörte sich Schäuble in der Augsburger Allgemeinen Zeitung. Und: „Ein zu großes Maß an Unterschiedlichkeit kann Vertrauen zerstören“.

 

Klar, die Bürger werden sagen: Was? Nur weil wir geimpft sind, sollen wir wieder mehr Kontakt zu unseren Familienangehörigen und Freunden haben dürfen? Das wollen wir nicht. Und wir wollen auch nicht unsolidarisch nachts auf die Straße gehen, um dem Gesang der Vögel im Stadtpark zu lauschen!

 

Der Föderalismus ist einfach nicht totzukriegen

 

Wie sollen die Bürger, die durch Corona allmählich ja auch müde und durch immer neue Informationen überflutet werden, das noch verstehen.“, fragt Schäuble. Ganz genau, Herr Bundestagspräsident! Wie sollen die Bürger nach über einem Jahr Vor- und Zurück-Lockdown überhaupt noch irgendetwas verstehen?

 

Vor allem die Tatsache, dass ihre Grundrechte offensichtlich doch nicht Dispositionsmasse Berlins sondern der Ministerpräsidenten sind. Da haben sie vollkommen recht! Deshalb muss man den Bürgern die Freiheiten von der Bundesregierung gelenkt in kleinsten Häppchen zurückgeben, bevor sie noch eine Freiheits-Gastritis bekommen. Danke für nichts, sehr geehrter Herr Bundestagspräsident!

 

 

Ältere Meridian Top 20 Ausgaben

 

November 2020  Dezember 2020  Januar 2021  Februar 2021  März 2021  April 2021

 

Corona und der Kommunismus im Lodenmantel  Vereinte Nationen - Agenda 2030  Corona-Ermächtigungsgesetz PDF   Sprachverbrechen.htm   Auf Wolke 7   Die Macht des Bürgers 1  Die Macht des Bürgers 2  Wir haben noch richtig gelebt!

Vergebt_ihnen_niemals, denn sie wussten was sie taten

 

Fazit des großen Marionettentheaters:

Der Bürger sieht zwar die Puppen tanzen

doch leider nie die Puppenspieler

 

Der Marsch in die Zukunft