Meridian – Top 20

The Australian RSL Motto: "The price of liberty is eternal vigilance."

 Kontakt   Zum Nachrichtenarchiv   Home    Impressum     Satire    Nachrichtenquellen    Bildquellen und Fotohinweise

 

Nach der Etablierung beginnt das Abschlachten der الكافرين

Die Illusion eines moderaten Islam in Indonesien

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-illusion-eines-moderaten-islam-in-indonesien-15452912.html

Schützt Muslime vor dem Valentinstag: Schon dieser Tag sorgt in Indonesien für Proteste, weil er nach Ansicht dieser Studentinnen und vieler weiterer gegen die Lehren des Islam verstößt. Indonesien debattiert über die Todesstrafe für Homosexuelle; vorehelicher Sex soll strafbar werden – das hat Folgen weit über das Land hinaus. Indonesien plant, jegliche außerehelichen sexuellen Beziehungen zu kriminalisieren. Im Visier der Ultrakonservativen stehen insbesondere Homosexuelle. Die erste islamistische Partei, PAN, fordert bereits die Todesstrafe für sie. So weit wollen die anderen Parlamentsfraktionen noch nicht gehen. Aber wenn das Muster der vergangenen Jahre bestehen bleibt, nach dem die Islamisten einen politischen Vorstoß machen, der zunächst undenkbar erscheint, bis sie ihn dann nicht sehr viel später durchsetzen, wird auch das kommen. Bereits in diesem Jahr jedenfalls, womöglich schon in den nächsten Wochen, soll das „Verbrechen“, einen anderen Menschen des gleichen Geschlechts zu lieben, mit mehrjähriger Haft bestraft werden. Stoppen könnte das Gesetz nur noch der indonesische Präsident, worauf bisher nichts hindeutet. So triumphieren die Islamisten abermals, nachdem es ihnen im vergangenem Jahr bereits gelungen war, den bekanntesten christlichen Politiker des Landes, den Ex-Gouverneur der Hauptstadt Jakarta, für zwei Jahre hinter Gitter zu bringen – wegen „Beleidigung des Korans“...

 

 

 

20180224-L9355

SPD rutscht in Umfragen weiter ab

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/vor-mitgliederentscheid-nahles-verspricht-erneuerte-spd-auch-in-groko/20996496.html

Die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles hat den Parteimitgliedern zugesagt, dass Erneuerung und Erkennbarkeit der Sozialdemokraten im Falle einer neuen großen Koalition nicht auf der Strecke bleiben. Mit Blick auf das Mitgliedervotum mahnte sie am Freitag zugleich, nur mit der SPD in der Regierung würden die für sie wichtigen politischen Inhalte auch umgesetzt. Mehr als ein Fünftel der Genossen hat einer Sprecherin zufolge bereits die Stimme abgegeben. Das notwendige Quorum von 20 Prozent ist damit erfüllt und das Votum bindend. Das Ergebnis soll am 4. März vorliegen. Derweil rutscht die SPD in weiteren Umfragen auf historische Tiefstände ab. Nahles verwies auf Fragen von Facebook-Nutzern zur Erneuerung der Partei darauf, dass sie als Vorsitzende nicht der angestrebten neuen Regierung angehören werde. Die Partei wolle so ein neues Machtzentrum schaffen. Die Fraktionschefin betonte, die SPD habe viel rausgeholt an guter Politik. „Das muss kommen“. Eine Minderheitsregierung oder Neuwahlen lehnte Nahles ab. „Da glaube ich nicht dran, dass wir auch nur ansatzweise so viel von dem, was uns wichtig ist, umsetzen könnten in diesen Konstellationen.“ Sie betonte zugleich, die Erneuerung der Partei müsse bei der Führungsspitze anfangen...

 

 

 

20180224-L9354

CDU und Konservatismus - Totgesagte leben länger

https://www.cicero.de/innenpolitik/konservativ-cdu-angela-merkel-armin-laschet

Der Aufstieg Angela Merkels in der CDU resultiert nicht aus einer Krise des politischen Konservatismus. Er ist die Konsequenz der Bildung eines neuen Establishments, das sich immer weiter vom Bürger entfernt. Eine Antwort auf Matthias Heitmann - Die Vorstellung, dass der Aufstieg Angela Merkels eine Folge der Krise des politischen Konservatismus ist, versucht die inhaltliche Entkernung der CDU zu erklären und läuft deshalb in die Irre, weil der Blickwinkel zu eng gewählt wurde. In der Darstellung des von mir geschätzten Matthias Heitmann wird die CDU auf einen konservativen Markenkern reduziert. In Wahrheit finden sich aber in der CDU unterschiedliche Strömungen und Richtungen, die ebenfalls an Einfluss verloren haben, beispielsweise der Arbeitnehmerflügel, beispielsweise die Mittelstandsvereinigung und selbst die christlichen Liberalen geraten immer stärker unter Druck, weil die CDU zu einer politischen Amöbe zu werden droht. Die CDU wird zu einer linken Partei...

 

 

 

20180224-L9353

Mutti im Porzellanladen

http://www.achgut.com/artikel/mutti_im_porzellanladen

Wenn es eine Rolle gibt, die Angela Merkel vollumfänglich auszufüllen vermag, dann ist es die des Elefanten, der durch den Porzellanladen trampelt. Während sich die Turmbauer zu Brüssel gerade in den Haaren liegen wie nie zuvor, hat sie gestern alles getan, um weiteren Streit anzufachen. Abermals versetzte sie den anderen Mitgliedsländern der EU einen Fußtritt im Bewusstsein ihrer deutschen Allmächtigkeit. Da das Geld in den Kassen der Gemeinschaft knapp wird, sobald die Briten nach ihrem Brexit nichts mehr einzahlen – es droht eine Lücke von 12 bis 14 Milliarden Euro jährlich - sollen die  verbliebenen Staaten ihre Beiträge so aufstocken, dass die Sause wie gewohnt weiter gehen kann. Im Gegenzug, so Merkels Plan, würde die Zuteilung der Brüsseler Gelder an die Länder abhängig gemacht werden von deren Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen. Wer dazu nicht willens ist, der muss sehen, wo er bleibt. Wem außer der deutschen Bundeskanzlerin könnte eine solche Erpressung einfallen. Da hat sie erst halb Europa mit einer Heerschar arabisch-moslemische Zuwanderer überschwemmt, ohne sich vorher mit den Regierungen der übrigen Länder abzusprechen, und sollen sie bestraft werden, nur weil sie sich weigern, die Suppe mit auszulöffeln, die Frau Merkel den Europäern 2015 eingebrockt hat...

 

 

 

20180224-L9352

Große Koalition: Das neue Team Merkel

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-02/grosse-koalition-kabinett-angela-merkel-minister

Noch ist nicht sicher, ob es zu einer großen Koalition kommt – die Personaldebatte aber ist in vollem Gange. Wer kommt in der neuen Regierung für welchen Posten infrage? Die Sehnsucht nach neuen Gesichtern im Bundeskabinett ist bei allen Parteien groß. Mit Jens Spahn, Dorothee Bär und Niels Annen gibt es einige jüngere Politikerinnen und Politiker, die Minister in der geplanten schwarz-roten Regierung werden wollen. Doch auch die Erfahrenen wie Olaf Scholz, Thomas Oppermann und Hermann Gröhe könnten zum neuen Team Merkel gehören. Am Sonntag wird die Kanzlerin die Kandidaten für die CDU-Ministerposten bekanntgeben. Spekulationen darüber, wer welchen Posten übernehmen könnte in einer erneuten großen Koalition, gibt es viele. Ohne die Zustimmung der SPD-Mitglieder steht das Regierungsbündnis aber noch grundsätzlich in Frage. Am 4. März will die SPD das Ergebnis verkünden...

 

 

 

20180224-L9351

Zuwanderungspolitik, „humanitär verbrämte Vernebelungsstrategie“

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/stefan-aust-zuwanderungspolitik-humanitaer-verbraemte-vernebelungsstrategie/

Die Realitäten zu verleugnen könne auf Dauer nicht gut gehen, sagt Stefan Aust. Aber was wäre eigentlich, wenn es der politischen Klasse egal wäre, ob irgendwas irgendwie gut geht? Wenn sie längst vergessen hätte, wie man etwas gut macht? Irgendwer von der Straße sagte es irgendwo im Fernsehen: „Diese ganze GroKo-Sondierungs-Diskussion interessiert mich nicht mehr.“ Dabei ist das eigentlich schon die maximale Annährung: Denn diese Politikverdrossenheit ist in der Politik angekommen und Fast-Außenminister Czem Özedmir bestätigt in die Kameras: „Man hat den Eindruck, als ob es irgendwie offener Strafvollzug wäre, Deutschland regieren zu dürfen...

 

 

 

20180224-L9350

Angela Merkel und die neue Opposition

http://www.sueddeutsche.de/politik/deutscher-bundestag-merkel-und-die-neue-opposition-1.3878381

Fünf Monate lang bekamen die Abgeordneten des Bundestages die Kanzlerin nicht zu Gehör. Bis Donnerstag. Da gibt sie eine Regierungserklärung ab - und zum ersten Mal "darf" die AfD ihr antworten. Ja, was ist denn das? Gerade jetzt, wo's spannend werden könnte, kommt dieser Lulatsch an, knapp zwei Meter hat der bestimmt. Das ist der Dings, wie heißt er noch? Nicht allererste Reihe der Union, aber man kennt ihn schon. Staatssekretär, oder? Ja, aber welches Ministerium? Na, jedenfalls tritt der genau in dem Moment zu Angela Merkel an die Regierungsbank, als Alice Weidel mit ihrer Rede beginnt. Die Kanzlerin aber sagt nicht etwa, er solle mal "aus der Latüchte" gehen, wie ...

 

 

 

20180224-L9349

Historiker Knopp sieht in Merkel „keine große Kanzlerin“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article173837227/Wir-schaffen-das-Historiker-Knopp-sieht-in-Merkel-keine-grosse-Kanzlerin.html

Die europäischen Regierungen seien entsetzt über die Grenzöffnung gewesen, sagt der Historiker Guido Knopp. Merkel habe „das Ganze nicht ermessen können“. Er hat eine Befürchtung, was Merkel und Europa angeht. „Wir schaffen das“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel im August 2015 zur Aufnahme von Tausenden Flüchtlingen in Deutschland. Dieser Satz geht sicher in die Geschichtsbücher ein, doch wird es auch die Person Merkel als „große Kanzlerin“? Immerhin bekleidet sie das Amt seit zwölf Jahren. Der Historiker und Journalist Guido Knopp sieht Merkel nicht in einer Reihe mit den historisch großen Kanzlern Konrad Adenauer, Willy Brandt und Helmut Kohl. In einem Interview sagte er, die Grenzöffnung sei entgegen den Bestrebungen und Absichten aller anderen europäischen Regierungen entstanden. „Sie (Merkel) hat das Ganze nicht ermessen können. Die waren entsetzt über das, was da geschehen war...

 

 

 

20180224-L9348

GroKo-Streit: CDU fürchtet schon jetzt die Europaoffensive der SPD

https://www.welt.de/politik/deutschland/article173863354/GroKo-Streit-CDU-fuerchtet-schon-jetzt-die-Europaoffensive-der-SPD.html

Die Union warnt bereits den voraussichtlichen Finanzminister Olaf Scholz davor, neue Finanz- und Hilfsprogramme der EU zu unterstützen. Außerdem verlangt sie Widerstand gegen eine heikle Machtübernahme beim Euro-Rettungsfonds. Die Neuauflage der großen Koalition ist noch nicht sicher, da gibt es schon Ärger über die künftige Europapolitik. Die CDU fürchtet, dass der voraussichtliche Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) den Haushalt für EU-Wünsche zu stark öffnen könnte. „Die Union erwartet, dass der designierte Finanzminister Olaf Scholz die erfolgreiche Europapolitik von Wolfgang Schäuble fortsetzt“, sagt der haushaltspolitische Sprecher der Union, Eckhardt Rehberg, mit Blick auf den Spielraum des künftigen Etatchefs. „Scholz ist hoffentlich nicht Schulz...

 

 

 

20180224-L9347

Wie Angst den Mitgliederentscheid zur GroKo retten könnte

https://www.focus.de/politik/deutschland/angst-als-argument-ende-der-fahnenstange-erreicht-wie-das-spd-umfragetief-die-groko-retten-koennte_id_8511824.html

Thomas Oppermann nennt eine Neuwahl für die SPD "lebensgefährlich". Er ist der erste Spitzengenosse, der angesichts der dramatischen Umfrageergebnisse vor einer existenziellen Gefahr für die SPD warnt. FOCUS Online sprach mit dem Parteienforscher Tilman Mayer darüber, wie diese Aussicht das Mitgliedervotum über die GroKo beeinflussen könnte. FOCUS Online: Herr Mayer, SPD-Vize Oppermann warnt davor, dass Neuwahlen als Folge eines GroKo-Nein beim Mitgliederentscheid für die Sozialdemokratie „lebensgefährlich“ sein könnten. Kann diese Warnung das Abstimmverhalten der SPD-Mitglieder beeinflussen? Tilman Mayer: Ich bin mir sicher, dass die desaströsen Umfragewerte erheblich zur Verunsicherung der Mitglieder beitragen. Die Angst vor einem weiteren Abrutschen dürfte der SPD am Ende tatsächlich helfen, eine GroKo-Mehrheit beim Mitgliederentscheid zu erzielen. Die Lage ist inzwischen so ernst, dass die Mitglieder sicher immer weniger riskieren wollen, die Wähler mit einem GroKo-Nein zu verprellen. Ich glaube, dass vielen klar wird, dass ein Nein die Zweifel der Wähler am Urteilsvermögen dieser Partei vergrößern würden...

 

 

 

20180224-L9346

Niederländisches Parlament stuft Massaker an Armeniern als "Völkermord" ein

https://www.welt.de/newsticker/news1/article173877044/Geschichte-Niederlaendisches-Parlament-stuft-Massaker-an-Armeniern-als-Voelkermord-ein.html

Das niederländische Parlament hat die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich als Völkermord eingestuft. Die Parlamentarier stimmten der Vorlage der Regierungsfraktionen am Donnerstagabend mit 142 Ja-Stimmen bei nur drei Gegenstimmen zu. Das Votum könnte die Spannungen im türkisch-niederländischen Verhältnis weiter erhöhen: Das Außenministerium in Ankara reagierte mit scharfer Kritik. Die Regierung der Niederlande distanzierte sich allerdings von dem Parlamentsbeschluss. In der nun angenommenen Entschließung erkennt das Parlament "in eindeutiger Weise" den "Völkermord an den Armeniern" an. Die Abgeordneten beschlossen ebenfalls, dass künftig regelmäßig ein Regierungsvertreter zur Gedenkfeier in Armenien "für die Opfer des Völkermordes" reisen solle...

 

 

 

20180224-L9345

Diesel-Skandal:

"Merkels Kuschelkurs mit Autoindustrie produziert lauter Verlierer"

https://www.focus.de/politik/experten/groko-problematik-ein-verkehrspolitischer-offenbarungseid_id_8498468.html

Der Diesel-Skandal ist für die alte und neue Groko zu einem Fiasko geworden. Sie lässt sich seit nunmehr gut zwei Jahren von VW und anderen Autokonzernen wie ein Tanzbär am Nasenring durch die Manege führen.  Merkels Kuschelkurs mit der Autoindustrie produziert lauter Verlierer. Egal ob Autofahrer, Mittelstand oder der Ruf der gesamten deutschen Wirtschaft: Die Skandalreihe hat für unzählige Deutsche handfeste negative Folgen. Dennoch wirkt die Groko auch nach den letzten VW-Skandalen mit völlig inakzeptablen Versuchen an Affen und Menschen heillos zerstritten. Mit den aktuellen GroKo-Vorschlägen für einen "kostenfreien öffentlichen Nahverkehr" muss sich die Bundesregierung zudem wirtschaftspolitisches Irrlichtern vorwerfen lassen...

 

 

 

20180224-L9344

Ein kritischer Befund

Gibt es Anzeichen von Wahlfälschung bei der Bundestagswahl?

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/gibt-es-anzeichen-von-wahlfaelschung-bei-der-bundestagswahl/

Die Untersuchungen der Ergebnisse der Bundestagswahlen seit 1990 und der Europawahl von 2013 von Professor Jochen Renz sind politisch so brisant, dass die Redaktion von TE dieses Vorwort für nötig hält. I. Wäre mit Briefwahlstimmen und Urnenwahlstimmen wie in Österreich verfahren worden, hätte die Bundestagswahl 2005 die Wiederwahl von Gerhard Schröder zum Bundeskanzler zur Folge haben können. Die Briefwahlergebnisse der CDU fielen entgegen dem langjährigen Trend auffällig besser aus und entschieden das Rennen zu ihren Gunsten. Umgekehrt hieße der österreichische Bundespräsident nicht Alexander van der Bellen, sondern Norbert Hofer, wäre dort nach dem deutschen Verfahren ausgezählt worden. II. Bei der Bundestagswahl 2013 hätten bei diesem österreichischen Verfahren FDP und AfD den Einzug in den Bundestag schaffen können. Ziel dieser Veröffentlichung ist es nicht, diesen politischen Kriminalfall zu lösen, schon deshalb nicht, weil das nicht seriös möglich ist. Es hat bei uns in der Redaktion viele Fragen aufgeworfen, warum kein Medium, das über große Recherche-Kapazitäten verfügt, sich den naheliegenden Fragen gewidmet hat...

 

 

 

20180224-L9343

Führungskraft wohin?

Die SPD und das Nahles-Problem. Ausstrahlung verzweifelt gesucht.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-spd-und-das-nahles-problem-ausstrahlung-verzweifelt-gesucht/

Wer glaubt, nach Schulz sei das Schlimmste vorbei für die SPD, der hatte wohl Andrea Nahles noch nie so wirklich auf dem Schirm. Katastrophale Umfragen und regelmäßige Underperformance kündigen weiteres Elend für die Partei an. Jetzt, wo der tragische Schulz gemeuchelt und Fallensteller Gabriel sich aus Angst, mit in den Abgrund gezogen zu werden, vorübergehend ins Amtsgeschäft zurückzieht, steht Andrea Nahles im Scheinwerferlicht auf der sozialdemokratischen Bühne, und das bekommt ihr und der Partei gar nicht gut. Auch wenn der Spiegel einen Rhetorik-Experten erklären ließ, wie toll sie im Vergleich zu Schulz schwätzen kann, das Urteil der der SPD viel zu nahe stehenden Theaterkritiker vom Spiegel darf man hier getrost übergehen. Die Zeit gibt der Hochgejubelten wenigstens Raum für einen kleinen inneren Monolog. Ja, sie wisse, „dass ich nun wieder stärker nach Äußerlichkeiten bewertet werde: Kleidung, Haare, all diese Themen, die kommen, sobald eine Frau an der Spitze steht. Ich bin aber bereit, diese Rolle anzunehmen, mich herauszufordern – und mich auch zu verändern, da, wo es notwendig ist.“ „Sobald eine Frau an der Spitze steht“? Die designierte Parteichefin, die schon als Irgendwann-Bundeskanzlerin ins Spiel Gebrachte, besetzt ohne Not gleich wieder eine Opferrolle. Als Frau – obwohl Deutschland seit 12 Jahren eine ebensolche an der Spitze hat, die der lebende Beweis dafür ist, dass frau sehr wohl den Modestandort Deutschland nachhaltig schädigen kann, ohne dass es ihr politisch im Geringsten geschadet hätte. Und wer, bitte, außer dem Hofreiter Anton hat denn im Parlament die Haare schön...

 

 

 

 

Das Schlusslicht des Tages

 

Die vier Stufen der islamischen Etablierung

Vom Dar al-Harb zum Dar al-Islam

 

 

Stufe 1: Infiltration

 

 

 

Stufe 2: Konsolidierung der Macht

 

 

 

Stufe 3: Offener Krieg um Herrschaft und Kulturhoheit

 

 

 

Stufe 4: Der totalitäre islamische „Gottesstaat“

 

Image result for Wut Moslems

 

  

 

 

Ihr Meridian

 

 

 

 

 

 

20180223-L9342

Tages-Themen-Dämmerung

Das hatte die Redaktion der Tagesthemen nicht geplant

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/das-hatte-die-redaktion-der-tagesthemen-nicht-geplant/

Ein Politikwissenschaftler nennt es ein einzigartiges historisches Experiment, eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische umzuwandeln. Caren Miosga fragt den Politikwissenschaftler Yascha Mounk in den Tagesthemen, ob er dafür ist, dass die SPD-Mitglieder für die GroKo stimmen und kriegt unter anderem die Beschreibung des zentralen Themas der deutschen Politik, „dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.“ Ein TE-Leser fragt stellvertretend für viele, die das nicht laut tun: „Wer hat diesem ‚Experiment‘ zugestimmt? Der Souverän in jedem Fall nicht.“ Frau Miosga machte nicht den Eindruck, die Brisanz der Aussage des Politikwissenschaftlers registriert zu haben. Damit geht es ihr wie den meisten Politikern und den anderen Funktionären sowie den Journalisten des Landes. Was Herr Mounk Frau Miosga sagen hätte können, wäre gewesen, dass die GroKo froh sein muss um jeden Tag, den sich noch keine gewählte Regierung einer Debatte über diese zentrale Frage im Bundestag stellen muss. Dann wird es nämlich schwer, dieses systematisch beschwiegene und geleugnete Zentralthema weiter so weitgehend wie bisher aus der veröffentlichten Meinung herauszuhalten...

 

 

 

20180223-L9341

Bundeswehr in der Krise - „Dann sollten wir die Truppe lieber abschaffen“

https://www.cicero.de/innenpolitik/bundeswehr-ursula-von-der-Leyen-wehrbeauftragter-verteidigung-erich-vad

Der frühere General und heutige Sicherheitsberater Erich Vad erläutert, warum die Bundeswehr einen Zustand erreicht hat, der stets ein Traum der westdeutschen Linken war. Und das, obwohl das Verteidigungsministerium seit zwölf Jahren in der Hand der Union ist. Herr Vad, es fehlen Panzer, weil sie nicht richtig funktionieren. Es fehlen Kampfflugzeuge, weil die Ersatzteile fehlen und sie falsch betankt wurden. Selbst ausreichende Schutzwesten und lange Unterhosen sind Mangelware. Das alles steht im Bericht des Wehrbeauftragten der Bundeswehr, Hans Peter Bartels. Aber im Grunde hören wir seit Jahren das Gleiche. Warum wird es nicht besser bei der Bundeswehr? Alle Reformen der Bundeswehr seit der Wiedervereinigung hatten nicht zum Ziel, die Bundeswehr besser zu machen, sondern waren immer darauf ausgelegt, die Armee zu verkleinern und billiger zu machen. Hinzu kommt, dass es stets eine Konzentration auf die Auslandseinsätze gibt. Die müssen laufen, denn die sind medial sichtbar. Dafür ermöglicht man alles, und dann schlägt sich der Material- und Finanzmangel an der Basis nieder. Sie müssen sich das so vorstellen: Wenn es einen Auslandseinsatz gibt, wird das Material aus Hunderten von Standorten zusammengeklaubt und auch das entsprechende Personal. Bei einem Nato-Einsatz vor drei Jahren war es schon so, dass man für ein verstärktes Bataillon von 700 Mann mehr als 10.000 Ausrüstungsgegenstände aus verschiedenen Standorten zusammengesucht hat. Und die Standorte leiden dann darunter? Ja, ein Großteil der deutschen Kasernen ist gar nicht mehr bewohnbar...

 

 

 

20180223-L9340

Berliner Filz?

Transparency International : Deutschland rutscht auf Korruptionsindex ab

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-02/transparency-international-korruption-deutschland-ranking

Laut Transparency International haben Luxemburg und Großbritannien Deutschland beim Kampf gegen Korruption überholt. Nötig sei unter anderem ein Lobbyregister. Die Bundesregierung tut nach Einschätzung von Transparency International zu wenig im Kampf gegen Korruption. Das geht aus dem  Korruptionswahrnehmungsindex vor, den die Organisation vorgelegt hat. Demnach rangiert Deutschland auf dem Niveau des Vorjahres, rutscht aber dennoch auf den zwölften Platz hinter Luxemburg und Großbritannien zurück. "Wer nur verwaltet und keine neuen Initiativen ergreift, läuft Gefahr, international abgehängt zu werden", sagte die Vorsitzende von Transparency Deutschland, Edda Müller, in Berlin. Es sei bedauerlich, dass im Koalitionsvertrag nichts zum Thema Lobbyregulierung steht, kritisierte Müller. Notwendig seien unter anderem ein verpflichtendes Lobbyregister und erweiterte Offenlegungspflichten für Interessenkonflikte. Auch eine Verschärfung der Regeln zur Parteienfinanzierung sei überfällig...

 

 

 

20180223-L9339

Deutschland steht vor einer dramatischen Spaltung —

und Merkel könnte am Sonntag den Grundstein dafür legen

http://www.businessinsider.de/wie-merkel-den-grundstein-fuer-eine-dramatische-spaltung-legen-koennte-2018-2/?r=AU&IR=T

Regionalproporz wird bei der CDU eigentlich groß geschrieben. In unionsgeführten Bundeskabinetten sind Minister aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen praktisch gesetzt. Andere, kleinere Länder gehen dagegen oft leer aus. Dass aber eine ganze Region, im Konkreten die früheren Gebiete der DDR, keinen Posten ergattert, wäre ein Novum — und vermutlich Wasser auf die Mühlen unzufriedener ostdeutscher Bürger und ihres selbsternannten Anwalts, der AfD. Es könnte aber in der Tat so kommen. Kurz nach der Einigung zwischen Union und SPD auf einen neuen Koalitionsvertrag waberte eine Ministerliste durch die Medien. Bestätigt wurde diese zwar nicht; doch plausibel schien sie schon. Die offizielle CDU-Ministerriege will Merkel am Sonntag präsentieren...

 

 

 

20180223-L9338

Regierungserklärung: Bei Angela Merkel ist von Aufbruch nichts zu spüren

https://www.welt.de/politik/deutschland/article173861189/Regierungserklaerung-Bei-Angela-Merkel-ist-von-Aufbruch-nichts-zu-spueren.html

„Deutschland geht es auf Dauer nur gut, wenn es auch Europa gut geht“ – so äußerte sich Merkel in einer Regierungserklärung im Bundestag. Unter den schwachen Regierungserklärungen der Kanzlerin zu Europa war diese eine der schwächsten: Merkel lässt vieles im Allgemeinen oder ungesagt. Damit bietet sie ihren Gegnern leichtfertig Angriffsflächen. Ein Hauch Selbstkritik war zu vernehmen am Beginn der ersten Regierungserklärung der Kanzlerin in dieser Legislaturperiode. „Die Welt wartet nicht auf uns. Weder auf uns in Deutschland noch auf uns in Europa“, sagte Angela Merkel (CDU) am Donnerstag im Bundestag. Angesichts der weiter schwebenden Regierungsbildung hätte man da viele Reaktionen erwarten können: Applaus, Lachen, Pöbeln. Doch die Parlamentarier blieben alle ungerührt...

 

 

 

20180223-L9337

Die SPD-Mitglieder haben die Faxen dicke

http://www.spiegel.de/spiegel/andrea-nahles-die-spd-mitglieder-haben-die-faxen-dicke-a-1193871.html

Als sie sich am Tag zuvor an die Mikrofone der Presse begeben hatte, um den Rücktritt von Martin Schulz zu erläutern, und neben Olaf Scholz stand, der ankündigte, dass er es nun sei und nicht sie, der die Partei kommissarisch führen werde, war es ihr schon anzumerken: Die Chaostage der SPD haben Andrea Nahles, 47, zugesetzt. Sie ist stark erkältet, kaum bei Stimme, ein Lächeln ringt sie sich ab. Am folgenden Tag empfängt sie um Punkt zwölf Uhr in ihrem Büro am Spreeufer zum Gespräch, noch heiserer, der Blick ernst, lächeln wird sie im Verlauf der nächsten anderthalb Stunden selten. Am Nachmittag - was muss, das muss...

 

 

20180223-L9336

111 Schülerinnen nach Boko-Haram-Angriff auf Schule in Nigeria vermisst

https://www.welt.de/newsticker/news1/article173832419/Schulen-111-Schuelerinnen-nach-Boko-Haram-Angriff-auf-Schule-in-Nigeria-vermisst.html

Nach einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf eine Mädchenschule in Nigeria werden mehr als hundert Mädchen vermisst. Es gebe keine Informationen über das Schicksal von 111 Schülerinnen, sagte der Polizeiminister des Bundesstaates Yobe, Abdulmaliki Sumonu, am Mittwoch. 815 weitere Schülerinnen seien nach dem Überfall vom Montag in das Internat in Dapchi im Nordosten des Landes zurückgekehrt. Anwohner hatten nach dem Angriff zunächst berichtet, dass alle Schülerinnen mit ihren Lehrern fliehen konnten. Angehörige von Schülerinnen berichteten dagegen, sie hätten keine Nachricht von ihren Töchtern und in umliegenden Dörfern vergeblich nach ihnen gesucht. Die Eltern fürchten, dass ihre Kinder von den Islamisten entführt wurden...

 

 

 

20180223-L9335

Merkel-Rede: Von wegen: Alle sind gleich im Bundestag

http://www.sueddeutsche.de/politik/regierungserklaerung-von-angela-merkel-alle-sind-gleich-im-bundestag-von-wegen-1.3878309

Nach der Rede der Kanzlerin zeigen alle Parteien, was sie sein wollen: mal staatstragend unkonkret, mal Retterin der Solidarität, mal offen EU-feindlich. Mangelndes Profil wird künftig nicht das Problem sein - außer bei der CDU. So ist das also in der neuen Zeit. Angela Merkel ist wie immer. Und alle anderen demonstrieren, für was sie künftig stehen möchten. Da mag eine erste Regierungserklärung noch ohne neue Regierung voreilig klingen. An diesem Vormittag aber liefert sie den willkommenen Anlass für eine Debatte, in der sich schnell zeigt, welche Schwerpunkte die sechs Fraktionen im Parlament künftig setzen möchten. Zu wenig Unterschiede? Zu wenig Profil? Die Klage wird es fürs Erste nicht mehr geben. Dabei ist das mit dem Profil bei der Kanzlerin natürlich so eine Sache. Wichtigste politische Ziele sind selten offen erkennbar, sie werden noch seltener leidenschaftlich vorgetragen. Und sie sind auch an diesem Morgen nicht wirklich greifbar. Denn in ihrer Regierungserklärung zeigt die Kanzlerin vor allem, dass sie in diesen Zeiten noch staatstragender als bisher auftreten möchte...

 

 

 

20180223-L9334

Belgien bleibt bei AKW hart – Laschet geht kein Licht auf

http://www.achgut.com/artikel/belgien_bleibt_bei_akw_hart_laschet_geht_kein_licht_auf

Erinnert sich noch jemand an die großen Versprechungen im Jahre 2014/15, dass der französische „Pannen-Reaktor“ Fessenheim demnächst vom Netz geht? Es ist sehr still darum geworden. Fessenheim hat Freiburg nicht verwüstet und produziert weiter munter billigen Strom, bei Flaute auch gerne mal für Deutschland. Der Franzose bezahlt immer noch 16 Cent pro Kilowattstunde (kWh), der Belgier 21 Cent/kWh und der Deutsche schon 29 Cent/kWh. Da ist doch bei den Nachbarn noch Luft nach oben, schließlich sollten die anderen Europäer den deutschen Vorreitern ja freudig folgen. Aber da jetzt Freund und Retter Macron in Frankreich am Ruder ist, schießt sich die deutsche Politik eben auf AKW-Ziele anderer missliebiger Länder ein. Und die Medien zielen gern mal mit unter die Gürtellinie. „Günstiger Strom ist in Belgien wichtiger als Sicherheit“ titelt die Welt-Online und präsentiert das dilettantisch bearbeitete Bild eines blutroten KKW Tihange unter dräuenden dunkelgrauen belgischen Atomwolken. Huhh – da glüht im nahen Aachen der deutsche Alu-Hut und man lutscht schon mal vorsorglich an der Jod-Tablette...

 

 

 

20180223-L9333

Psiram 2.1

Change.org arbeitet wie eine Drückerkolonne

http://vera-lengsfeld.de/2018/02/22/change-org-arbeitet-wie-eine-drueckerkolonne/#more-2394

Ein Freund von mir rief vor ein Paar Tagen die Seite von change.org auf und landete bei einer Petition von Sokee Sook: „keine-rassistischen-frauenrechte-in-meinem-namen-no120db“. Er las die Begründung für diese Petition, die sich gegen das Video der „Töchter Europas-120db“ richtete, verspürte aber keine Lust, dieser Petition beizutreten, deren Ziele er nicht teilen kann. Wenig später erreichte ihn eine E-Mail von change.org, die begann: „Michael, Ihre Unterschrift fehlt noch. Seit Sie die Petition angesehen haben, ist die Zahl der Unterstützerinnen auf 17.491 gestiegen. Unterschreiben Sie auch?“ Dazu mein Freund: Ich hatte mir einfach nur die Webseite https://www.change.org/p/keine-rassistischen-frauenrechte-in-meinem-namen-no120db  dieser change.org-Petition angesehen, aber natürlich nicht unterschrieben. Diesen Besuch ihrer Webseite muss change.org in irgendeiner Weise erfasst und in einem Dossier über mein Surf-Verhalten gespeichert haben. Prompt schickt mir change.org wenige Stunden später die unten angehängte E-Mail zu und bedrängt mich darin, diese Petition doch gefälligst noch zu unterzeichnen...

 

 

 

20180223-L9332

Berliner Polizei an Linksradikale:

„Wir wissen die Beteiligung sehr zu schätzen und bedanken uns dafür sehr“

https://juergenfritz.com/2018/02/21/polizei-dank-an-linksradikale/

Immer wenn man denkt, verrückter, abstruser, unglaublicher und abgrundtiefer könne es nicht mehr kommen, dann stellt sich just dies doch ein. Ein wunderbares, nein ein erschreckendes Beispiel dafür hat David Berger für uns gefunden. Setzen Sie sich bitte sattelfest hin, halten sich gut fest und zwar mit beiden Händen links und … nein nicht rechts, mit beiden Händen links natürlich.

Berliner Polizei bedankt sich bei Linksradikalen. Es ist so verrückt, dass sich die Berliner Polizei gar nicht mehr vor Anfragen wehren kann. Vorausgegangen war die von der Polizei Berlin beziehungsweise ihrem Zuständigen für die sozialen Netzwerke inzwischen bestätigte Nachricht, dass die Polizei sich mit einem Lobgesang auf ihren umstrittenen Einsatz beim Frauenmarsch am vergangenen Samstag schmückt. Die Polizei hatte auf Facebook von ihrem Einsatz, der nun zu einem Untersuchungsausschuss im Bundestag führen wird, berichtet. Und die der kriminellen „Antifa“ nahe stehende geschlossene (!) Facebook-Gruppe „ichbinhier“ hat dies sehr schnell dankbar geteilt. Daraufhin zeigte sich die Berliner Polizei wieder dankbar. Sie schreibt (in der linksradikalen Gruppe!): „Wir wissen die Beteiligung sehr zu schätzen und bedanken uns dafür sehr...

 

 

 

20180223-L9331

Ach du mein lieber mein Vater – Der Focus mal wieder

Andrea Nahles ist auf dem Weg, die mächtigste Frau Deutschlands zu werden

https://www.focus.de/politik/deutschland/kuenftige-spd-chefin-schulz-ausgebremst-merkel-angeschlagen-nahles-auf-dem-weg-zur-maechtigsten-frau-deutschlands_id_8433147.html

Martin Schulz wusste, bei wem er sich bedanken muss: Gerade hatten die Delegierten eines SPD-Sonderparteitages in Bonn der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union zugestimmt. Da umarmte der SPD-Vorsitzende seine Nebensitzerin und knuffte sie.........

 

Leser-Kommentare kommen der Wahrheit näher als der Focus:

 

13.02.2018 | Holger Korbmacher

Ich will niemanden Böses unterstellen...

...aber hat der Autor etwa auch das SPD-Buch? Wo bleibt die kritische Auseinandersetzung mit der Personalie Nahles? Vulgärsprache, Gekreische, kindisches "Bätschie" und unterirdisch unmusikalisches Kinderliedchen- und DIESE Person wird hier als zukünftig mächtigste Frau Deutschlands gelobt? Da hat selbst Frau Weidel endschieden mehr Macht, und das zu Recht! Was die SPD-Eliten da wieder unter sich ausgemacht haben, Nahles faktisch ja durch den eigenen Vorgänger in die Stellung gehoben, und die derzeitige Führung beklatscht das auch noch. Was hat das noch mit (Sozial-)Demokratie zu tun? Die Parteibarone wollen wieder einen Fürsten unter sich festlegen, ohne dass gewählt wird. Vielleicht schaut sich die SPD den mehrstündigen Wahlvorgang der AfD-Spitze einmal auf Video an. Basisdemokratie pur!

+2

0

 

11.02.2018 | bernhard Schneider

An der Person A. Nahles zeigt sich, wie krank das

politische System wirklich ist! Nichts können, nichts im Leben garbeitet u. geleistet, nur Parteikarriere u. dann an der Parteispitze. Kein Wunder, dass es mit D mit solchen Leuten nur noch bergab geht! In vielen Städten konnte man im Spätmittelalter nur Ratsherr werden, wenn man einen Meistertitel besaß, min. 15 Jahre seinen Beruf ausgeübt u.das 40. Lebensjahr vollendet hatte sowie in einem ehrbaren Familienstatus lebte! Bei diesen Kriterien würden doch unsere jetzigen Politiker/innen reihenweise durchfallen! Also in Zukunft keine Apparatschiks mehr a la Nahles u. Schulz, sondern gestandene Menschen die wissen wie das Leben spielt und in ihrem Privatleben auch gezeigt haben, dass sie dieses meistern können. Dann geht es garantiert auch mit dem Land wieder aufwärts! 4:06h

+3

0

 

09.02.2018 | Sabine Jürs

Das ist ein Scherz

Ich kann schon nicht nachvollziehen wie es plötzlich zu dieser Bätschiparteichefin kommen konnte, hab irgendwie diese Wahl unter den Sozialdemokraten verpasst. Es ist einfach nur absoluter Blödsinn diese Frau als Mächtigste in Deutschland zu prognostizieren, die SPD hat sich absolut unglaubwürdig gemacht, ich hoffe sie bekommen für ihren Wählerbetrug in 4 Jahren die Rechnung. Bis dahin sehe ich als mächtigste Alternative eine vollkommen andere Konstellation. Die SPD kann froh sein dann überhaupt noch im Bundestag zu sitzen.

+11

0

 

08.02.2018 | Gerhard Boockmeyer

Vorsicht

Früher gab es ein Sprichwort: Ein guter 2. Mann ist noch lange kein guter 1. Mann. Das trifft auf Nahles so Richtig zu. Bisher hat sie noch keine Führungsqualitäten bewiesen. Und nur weil sie in Problem-Situationen besonders laut und vulgär rumkrakelt, ist das noch keine besondere Kanzlerqualifikation. Daher auch ihre nur begrenzte Wählerbeliebtheit. Sie wird sofort wieder stark nach links rücken und ist für offenen Asyl/Migrationszuzug. Vorsicht.

+8

0

 

08.02.2018 | Thomas Merkel

Wenn diese

Frau die "mächtigste" wird, bekommt die AFD Zulauf in Schaaren. Die kann sich im Boxring hinstellen als Sparing- Partner (mitten in die Fresse) und sich so lange vermöbeln lassen bis es quietscht. Die SPD taugt seit Schröder NICHTS mehr. Ja und auch dieser Schröder hat uns schon verarscht. Eher trau ich einer Alice Weidel eine Kanzlerschaft zu als dieser Nahles. Die Weidel hat mehr Hirn und sieht bei weitem besser aus. Diese ehem. Alt oder Volksparteien sollten vom Wähler ausgemustert werden. Mit Deutschland geht`s ständig bergab. Mich wundert das sich die CDU von den Roten und Merkel übern Tisch ziehen lassen. Auch wenn die AFD Fehler hat, diese vom Volk abgewandte Regierung ist viel zu linkslastig und keinen Millimeter besser. Das Gegenteil ist der Fall. Hatte auf Neuwahl gehofft

+9

0

 

08.02.2018 | Frank Passau

Ein schlechter Witz

Die Vorsitzende einer zerstrittener 17%-Partei soll die mächtigste Frau Deutschlands sein? Wie kann man nur auf eine solche Idee kommen?

+16

0

 

08.02.2018 | Jan Lanc  | 1 Antwort

Oh nein

Die ist noch viel schlimmer als Frau Merkel, das kann ja etwas werden mit der Frau Nahles. Hoffe die geht in Mutterschutz oder etwas ähnliches.

+10

0

 

08.02.2018 | Gerhard Boockmeyer

Unsinn

Mutterschutz? Nein. Ist gerade geschieden. Ihr ist der Mann abgehauen...(Warum wundert mich das nicht??)

+10

-1

 

08.02.2018 | Frank Schauer

Mit Frau Nahles rückt die SPD nach links!

Endlich sind die Koalitionsverhandlungen vorbei und wenn die SPD nicht so zerstritten und orientierungslos wäre, dann wäre dieses ganze Theater gar nicht nötig gewesen! Im Gegensatz zu Teilen der deutschen Medien bin ich nicht der Meinung, dass sich die SPD angeblich durchgesetzt hat. Die Union bekommt 8 Ministerposten und das Kanzleramt. Die SPD bekommt 6 Ministerposten und Bundeskanzlerin bleibt Frau Merkel. Inhaltlich haben beide Parteien wichtige Punkte durchsetzen können. Eine Bürgerversicherung wird es aber nicht geben und die Zuwanderung soll langfristig in etwa bei der von der CSU geforderten Marke von höchstens 200.000 Migranten pro Jahr liegen. Bedauerlich ist, dass die SPD so lange gebraucht hat sich intern zu einigen und noch muss die SPD-Basis dem Vertrag erst zustimmen!

+4

-1

 

08.02.2018 | Kendrik Körn

Mit ihrem ordinären Benehmen

Passt "auf die Fresse" und "bätschi" Nöhles voll und ganz ins politische Deutschland. Alle sind einer Meinung (weiter so, wir schaffen das). Wer etwas dagegen vorbringt ist Neonazi und wird mit hochrotem Kopf persönlich beleidigt. Die AfD bringt eben einen andeten Ton in den Bundestag. Den Ton der etappten Realitätsverweigerer aus den etablierten Parteien. Fazu gehört auch Nöhles. Danke dafür.

+11

0

 

08.02.2018 | Laura Volklor  | 1 Antwort

Andrea Nahles Aufstieg?

Das ist doch wohl ein schlechter Witz! Nahles dürfte mit Abstand die unbeliebteste und unsympathischste Politikerin in Deutschland sein. Das spiegelt sich auch in den Umfragen wider. Und selbst in der SPD weiß jeder, dass man mit Nahles keine Wahlen gewinnen kann.

+16

0

 

10.02.2018 | Frederik Weiss

Stegner liegt eindeutig vorn!

Bitte keine Frauenhetze! Wer aus der SPD zu den unsymathischsten PoliterInnen gehört ist mit Sicherheit Stegner - vor Nahles!

+2

0

 

08.02.2018 | Laura Volklor

Andrea Nahles Aufstieg

Das glaubt hier doch keiner im Ernst! Wo man auch immer hinhört, Jeder schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, der nur den Namen Nahles hört! Sie dürfte doch mit Abstand die unbeliebteste und unsympathischste Politikerin in Deutschland sein. Das sieht man auch in den Umfragen. Und selbst in der SPD weiß jeder, dass man mit Nahles keine Wahlen gewinnen kann.

+15

0

 

08.02.2018 | Emilie Walter  | 1 Antwort

Geh mir

..weg mit Frauen in der Regierung, dabei kommt einfach nur Unfug heraus. Und jetzt dieser Klotzkopf von der SPD? Um Gottes Willen... kann nix, weiß nix..und dann noch Sozialdemokrat? Die rote Nahles ist Gift für unser Land. Emilie Walter

+33

0

 

08.02.2018 | joerg splittgerber

mit der Nahles

Haben sie ja Recht. Aber wir sollten doch sehr viele aufrechte, gut denkende und ehrliche Frauen in der Regierung und Politik haben. Und die gibt es oft! Und wenn ich als Mann ihren Kommentar geschrieben hätte wäre er abgelehnt worden!!

+2

-2

 

08.02.2018 | Matthias Fromberg

Die SPD war einmal eine

Arbeiterpartei. Jetzt soll sie eine Vorsitzende bekommen, die nie (im richtigen Leben) gearbeitet hat. Bei ihr paßt lupenrein: Kreissaal-Hörsaal-Plenarsaal. Studiert hat sie 20 Semester lang Germanistik, Philosophie und Politik. Glückwunsch, was man zum Leben im Raumschiff Bundestag so braucht. Solche Leute wollen uns dann erklären und vorschreiben, wie wir zu arbeiten, denken und leben haben.

+37

-2

 

08.02.2018 | Michaela Busch

Na toll ,

Die Frau mit den ausfallendsten Verbalattacken in der Deutschen Politik ,wird nun auch die mächtigste Frau in der Politik . Da kann ich nur sagen , mächtig daneben . Wer sagt überhaupt das Sie mächtig ist ? Schade ,das es hier keine Emojis gibt !

+36

-2

 

08.02.2018 | Willy Willemann  | 1 Antwort

Schon seit acht Jahren verstehe ich

die Mehrheit der Deutschen Wählerschaft nicht, dass A. Merkel immer zur Kanzlerin gewählt wird. Sollte es aber tatsächlich so sein, dass bei der nächsten Wahl eine Nahles zur Kanzlerin gewählt würde, darf man sicherlich ungestraft die Deutsche Wählerschaft als denkbehindert bezeichnen.

+43

-2

 

08.02.2018 | Kendrik Körn

Darf man jetzt schon

Genau dafür gibt es aber doch das betreute Denken. Die Medien sagen uns schon, was gut und richtig ist.

+10

0

 

08.02.2018 | Lui Mastandrea  | 1 Antwort

Nahles

Bitte was??? Auf dem Weg mächtigste Frau im Land zu werden? Lächerlich. Die ruhmreiche SPD liegt in Trümmern und wird sehr bald bei maximal 15% herum dümpeln. Die AFD an ihr vorbei ziehen. Die gute Frau kann sich schon mal als Marktschreierin auf dem Hamburger Fischmarkt bewerben. Denn schreien, das kann sie. Gute Nacht SPD.

+42

0

 

08.02.2018 | Beo B.

Nahles

Vielleicht machen sie die Rechnung ohne den Wirt (Deutsche Wählerschaft). siehe Beitrag "Schon seit acht Jahren . . . "

+9

-1

 

08.02.2018 | Susi Marillion

Erschreckende Vorstellung

Diese ungezogene Göre, ohne jede Arbeitserfahrung soll die mächtigste Frau Deutschlands werden? Weil sie einer Splitterpartei vorsteht? Tauschen Sie Foto und Namen aus! Ich sehe da eher Frau Weidel in der Position. Klug und eloquent

+38

0

 

08.02.2018 | Krsnik Dr.Mladen

Nahles und Schulz

Nahles und Schulz tiefer geht es mit Deutschland nicht, die eine kann nur schreien und der andere nur Wort brechen

+41

-1

 

08.02.2018 | Hans Jansen  | 1 Antwort

und...

Damit auch zum größten Kindergarten Deutschlands, mit dem Vokabular von „Auf die Fresse, Bätschi und bis es quietscht“ kann man ja nicht viel erwarten. Ein fast leeres Glas, reibt man es am Rand, klingt nun mal schöner als ein volles Glas! Aber das ist es was heute zählt, einfach eine große Klappe haben!

+35

-1

 

09.02.2018 | Willy Willemann

Die Pipi-Langstrumpf-Gesangseinlage

im Bundestag darf bei der Aufzählung der infantilen Neigungen dieser Nahles-Null nicht fehlen. Eine große Klappe ohne klugen Kopf dahinter hilft dem Deutschen Volk nicht. Selbst der manchmal als Schmidt-Schnauze bezeichnete SPD-Kanzler H. Schmidt war trotzdem der beste Kanzler, den D jemals hatte.

+9

0

 

08.02.2018 | Harald Richter

Mächtig

in Bezug auf ihre Ausmaße? Die scheint permanent zu wachsen - Frustfresser? Ein anderes mächtig gibt es nicht - wenn die ihre primitive n Tiraden startet, werde ich beinahe ohnMÄCHTIG !!

+34

-1

 

08.02.2018 | Hans Jansen

Und...

Damit auch zum größten Kindergarten Deutschlands, mit dem Vokabular von „Auf die Fresse, Bätschi und bis es quietscht“ kann man ja nicht viel erwarten. Ein fast leeres Glas, reibt man es am Rand, klingt nun mal schöner als ein volles Glas! Aber das ist es was heute zählt, einfach eine große Klappe haben!

+25

-1

 

08.02.2018 | Motzke Max  | 1 Antwort

Blödsinn

Was soll diese Überschrift? Seit wann ist die Fraktionsvorsitzende einer Partei mit aktuell 17% in der Sonntagsfrage auf dem weg zur mächtigsten Frau Deutschlands? Kanzlerin wird nicht, wer am lautesten schreit. Bei derartigen Vergleichen...was ist dann in der Sicht des Kommentator die AFDVorsitzende? Wem sollen diese plakativen Aussagen eigentlich nutzen?

+28

-1

 

13.02.2018 | Holger Korbmacher

Ein kleiner Einwand:

meine Partei hat keine Frau als Vorsitzende, sondern zwei Männer (Prof. Meuthen und Georg Pazderski). Die von Ihnen angesprochene Frau dürfte Alice Weidel sein. Aber sie ist nicht unsere Vorsitzende, sondern die AfD-Fraktionschefin im Bundestag. Aber ich teile Ihre Sicht, wenn Sie meinten, das unsere Alice Weidel mächtiger ist als Nahles.

 

08.02.2018 | Frank Erlen

Nahles ?

Sind wir nicht schon mit Schulz Merkel Steegner genug gestraft jetzt kommt die nächste Katastrophe auf uns zu. Mein Gott schlimmer geht immer.

+33

-4

 

08.02.2018 | Maria Focht  | 1 Antwort

Nahles

Na dann Prost die haut nicht nur der CDU/CSU zitiere: dann hauen wir denen auf die Fresse!!! Sondern dann sind wir die Deutschen Arbeiter mit Familien genau so dran. Nur ihre Flüchtlinge stehen ganz oben für die Guten. Gute Nacht Deutschland der Untergang ist gesichert.

+24

-3

 

08.02.2018 | ursula hobl

Wir Bürger haben auch Rechte ,

Demonstrationsrecht , aber keiner nimmt’s in Anspruch , wo bleibt die lobby für die Bürger , von dieser Regierung erwarte ich nichts Neues ! Wenig Begeisterung , viel Kritik überall. Zum Machterhalt von Merkel mußte die CDU viele Federn lassen ! Die Altparteien eine Koalition von Verlierern , aber wir brauchen eine Regierung , ohne wenn und aber ? Die innere Sicherheit nicht einmal genannt !

+10

0

 

08.02.2018 | Ronald Harders

Nach Merkel kann es nicht schlimmer werden

DOCH, die Marktschreierin Nahles ist bestes Beispiel. +29

-2

 

08.02.2018 | Michael Stadel

Aha!?

Mächtigste Frau von was??? Einer 11%Splitterpartei?? Ich lach mich kaputt!! Da ist ja die FDP noch ernster zu nehmen mit ihrem lächerlichen " Egalwas first, Bürger Second"! Die reden nichtmal Deutsch auf dem Wahlplakaten!!

+25

-2

 

08.02.2018 | schmidt rosa

Diese Frau ist

nicht wirklich befähigt Mächtig zu sein ! Ihr persönliches auftreten hat etwas von einem Bösartigen Niveaulosen Wesen aus dem Hinterhof . Liebe Presse eine Frau die sich wie Frau Nahles artikuliert ist keine Führungskraft ! Da ist von in die Fresse Hauen die Rede ,und auch sonst hat sie mehr das Auftreten eines Rottweilers.

+30

-4

 

08.02.2018 | Hauser Frank

Armes Deutschland

sind wir wirklich schon so verblödet??? Wie weit soll es denn noch Berg ab mit uns gehen. Liebe Bevölkerung bitte aufwachen...

+34

-2

 

 

Das Schlusslicht des Tages

 

Der sozialistische und der relativistische Zwerg

 

Der sozialistische Zwerg aber geht einen anderen Weg, die viel Größeren zu sich herunter zu holen.

Er schneidet ihnen so viel von den Beinen weg, bis sie auf seiner Höhe respektive seiner Niedrigkeit angekommen.

Und dies immer und immer wieder bis ans Ende aller Tage,

sobald jene auch nur einen Zentimeter wachsen und es wagen, sich doch wieder über ihn zu erheben.

 

Der relativistische Zwerg aber geht einen ganz anderen Weg.

Er leugnet einfach jegliches Oben und Unten und projiziert sich und alle anderen aus der Dreidimensionalität in eine zweidimensionale Ebene.

Nun sind alle gleich flach und zwar total.

 

Sodann gebietet er allen, fortan nur noch über die projizierten Schatten zu sprechen und nicht mehr über die wahren Dinge,

die ja mehr oder weniger in die Höhe ragen.

Nun können sich alle „auf Augenhöhe“ begegnen.

Welch eine Erleichterung für die Zwerge, die glücklicher als je zuvor.

 

Quelle

 

Ihr Meridian

 

 

Fazit des großen Marionettentheaters:

Der Bürger sieht zwar die Puppen tanzen

doch leider nie die Puppenspieler

Bildquellen und Fotohinweise

Meridian will sich nicht mit fremden Federn schmücken!

Klicken Sie einfach auf das jeweilige Foto. Sie werden zur Quelle weitergeleitet.

Bei älteren Einträgen befindet sich der Hinweis unter dem Foto

 

 Kontakt   Zum Nachrichtenarchiv   Home    Impressum     Satire    Nachrichtenquellen    Bildquellen und Fotohinweise

 

***