WWW.Atlantis-Sail.de

http://www.atlantis-sail.de/Maritim/Technische_Berichte/Dockland-5_Shipyard_2019-english.htm

 

Dockland 5 - Die Geschichte einer Werft am anderen Ende der Welt

 

Die Sonne ist gerade aufgegangen und der Pegel des Hatea-Rivers hat die Hochwassermarke fast erreicht. Europa schläft noch und New York bereitet sich auf den Feierabend vor. Doch hier, in New Zealand, dort wo die Zeit beginnt, herrscht bereits Action pur. Es ist früher Morgen denn die Gezeiten beherrschen den Betrieb. Der Stapler, schwer beladen mit Werft-Equipment schafft Lagerböcke, Stempel und Pallhölzer zum nächsten Standplatz. Der neue Manager, Boss John Peagram und Big-John, der stehts besonnene Travellift-Operator, bereiten das Herausheben eines größeren Motorschiffes vor. Der Travellift, die schweren Gurte und Schäkel werden gewissenhaft inspiziert bevor es zur Sache geht.

 

Nichts wird dem Zufall überlassen in diesem, nicht immer unkritischem, Geschäft. Die Tide muss stimmen, die Strömungen des Rivers und oft auch der Wind, der im Hatea Valley, doch zumeist entschieden schwächer weht als im offenen Umland. Der Platz von Dockland 5 ist, in dieser Beziehung, einer der besten am ganzen River. Kurze Zeit später, hängt der Oldtimer über dem Waschplatz und wird mit dem Wasserjet gereinigt. Alles wird aufgefangen, separiert und entsorgt, aber das wird von der Werft gemanagt und braucht die jeweiligen Kapitäne bzw. Eigner nicht zu belasten.

30 Minuten bis ca. zwei Stunden später, je nach Schiffsgröße und Reinigungsaufwand, steht das jeweilige Schiff an seinem Standplatz und die Arbeiten können beginnen. Ob in Eigenleistung oder durch hinzugezogene Firmen bleibt den Eignern der Schiffe frei überlassen. Ist Rat erforderlich sind sie bei Boss John und Big John an der richtigen Adresse. Bei Verwaltungsfragen, Postangelegenheiten und den Gegebenheiten vor Ort steht Natasha im Office gerne ihre Frau.

Viele Verbesserungen und Zukunftspläne stehen auf der To-Do-List und es herrscht ein gesunder Optimismus. Schließlich steht die Steve & Bev Bowling Group hinter Dockland 5 und das ist gut so. Bev und Steve sind langjährige Unternehmer und Macher wie sie im Buche stehen. Ihre Group arbeitet von der Südsee bis zur Antarktis. Es ist also gesunder Optimismus, an eine gute Zukunft für Dockland 5, zu glauben.

Dies war nicht immer so! Jahrelange Verkaufsbemühungen und die damit verbundenen Zukunftsunsicherheiten hatten die Werft bis auf‘s Mark entsaftet. Dem Management quasi Tag für Tag den Boden unter den Füssen entzogen, auf dem eine gesunde Firma stehen sollte. Im Mai 2019 fand endlich und erlösend der Verkauf und damit die Übernahme statt. Von einem Tag auf den anderen kamen die Kunden zurück, es wurden wieder E-Mails beantwortet, Telefongespräche angenommen und Termine gemacht und gehalten. Ein völlig neues und herzerfrischendes Feeling.

Der Hauptbetrieb richtet heute sich auf die weltweite Segler-Szene, die Fischerei, Lotsenboote, Rescue-Boote, Arbeitspontons, Schlepper, Tauch – und Spezialschiffe und lokale Boote von der kleinen Jolle bis zur Megayacht. Das Einlagern von Schiffen, Umsetzungen von Land, Wasser auf Trucks und umgekehrt. 

In der Werft selbst und im Umfeld befindet sich ein breites Angebot von Servicefirmen aller Art. Was Dockland 5 zu einem Hotspot im gesamten NZ-Northland wenn nicht sogar des Süd-West-Pazifiks macht.

Zum Abschluss ein wenig zur Geschichte von Dockland 5: Die Werft wurde im vorigen Jahrhundert von Dave Culham ( Culham Engineering) gegründet. Später wurde sie an Jack und Mary Maclardy verkauft, die sie etwas mehr als 20 Jahre betreiben ließen. Davon etwas mehr als 19 Jahre durch ihren Manager Charles James Greenaway. Jack und Mary verkauften Dockland 5 weil sie reisen und im Ruhestand, Zeit mehr mit ihrer Familie verbringen, wollten. Eines der vielen Highlights in der Werftgeschichte war der Bau der 22.8m Yacht „Isabel of Newport“ des, damaligen, Außenminister der Vereinigten Staaten John Forbes Kerry und vieler anderer Yachten der früheren Friendship-Ära.

 

 

Heute, 2019,  kann man, mit Fug und Recht sagen:

Die Werft Dockland 5, seit Generationen Stützpunkt für Weltumsegler aus aller Herren Länder,

ist zu einem neuen Leben erwacht

 

So erreichen Sie Dockland 5: 

Boss John Peagram

Email: john@dockland5.co.nz

Mobil:  0064 (0) 274 930 812

Tel. 0064 (0) 9438 8558

 

Office:

Admin Natasha Bowling

Email: support@dockland5.co.nz

Tel. 0064 (0) 9438 8558

 

Per Post:

Dockland 5 Marine Limited

211 Lower Port Road

Postbox 11031

Whangarei / New Zealand

 

Website von Dockland 5: https://www.dockland5.co.nz/ 

Location of Dockland 5 

Ein Bericht von WWW.Atlantis-Sail.de

Email: Mailbox@Atlantis-Sail.de