Meridian – Top 20

 

The price of liberty is eternal vigilance

 

 

Weltweite Proteste gegen Globalisten-, Great Reset- und Impf-Terror

Wegen der Masse der Protest-Meldungen wurde die Link-Tabelle verlagert

Zu den Verlinkungen

 

Timeline

Description automatically generated

 

 

Das Wort zum Sonntag

 

 

Und die Freiheit?

Ein Kommentar von Vera Lengsfeld

 

Eben hat Kathrin Göring-Eckardt, die zum Glück wenigstens nicht Ministerin geworden ist, einen Tweet abgesetzt, mit einer erhellenden Phrase, die sie auf dem Polizeikongress in Berlin geäußert hat. Sie glaube nicht, dass unsere Gesellschaft gespalten sei, die Mehrheit wäre für die Demokratie, die anderen müsste man „im Blick haben“ Damit enthüllt die Frau, die auf dem Bürgerrechtsticket in die große Politik gereist ist, ihre wahre Gesinnung. Sie hat nie begriffen, dass Freiheit immer die Freiheit der Andersdenkenden ist. Leider ist dieser Freiheitsbegriff typisch für diese Politikergeneration, die mehrheitlich ohne einen Ausbildungsabschluss in die Schaltstellen der Macht gelangt ist. Diese Parvenüs verachten die Bürger, von deren erwirtschafteten Geld sie ein privilegiertes Leben führen. Sie meinen, dass die Bevölkerung gegängelt und auf den richtigen Weg des bedingungslosen Gehorsams geführt werden muss.

 

Während der Coronakrise sind diese Leute mit ihrem Ziel, die bestehende Gesellschaft, Demokratie und Rechtsstaat mittels einer „Großen Transformation“ in eine „gelenkte Demokratie“ á la Klaus Schwab und George Soros umzuwandeln, weit vorangekommen. Wie weit, haben Christoph Lütge und Michael Esfeld in ihrem Buch: „Und die Freiheit?“– Wie Corona-Politik und der Missbrauch der Wissenschaft unsere offene Gesellschaft bedrohen“, untersucht. Ihre befunde sind erschreckend.

 

Beide Autoren gehören zu denen, die von den Göring-Eckardts „im Blick“ gehalten wurden und das zu spüren bekamen.

 

Prof. Dr. Lütge, Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftsethik der TUM, wurde wegen Widerspruchs von Ministerpräsident Söder aus dem Bayrischen Ethikrat gefeuert. Prof. Dr. Esfeld hat den Lehrstuhl für Wissenschaftsphilosophie an der Universität Lausanne inne und geriet in öffentlichen Misskredit, als er die Leopoldina, deren Mitglied er ist, für ihre Forderung nach einer Verschärfung des Lockdowns kritisierte, in der er einen Missbrauch der Wissenschaft sah.

 

Ihre Schrift erschien schon 2021 in erster Auflage, wird aber mit jedem Tag wichtiger, da es nun um die Aufarbeitung der so genannten Corona-Politik geht.

 

Der Ausgangspunkt ihrer Analyse ist die Feststellung, dass die neue Pandemie nicht mehr wie früher mit medizinischen Mitteln bekämpft wurde, sondern ab Anfang 2020 ein Strategiewechsel um 180° hin zu politischen Seuchenbekämpfungsmaßnahmen stattfand. Vorbild dafür war ausgerechnet das autokratische China.

 

Es sollten nicht Mediziner mit ihrem Expertenwissen gegen die Pandemie vorgehen, sondern Politiker ohne ein solches Wissen mit repressiven Maßnahmen. Dieser Strategiewechsel konnte nie mit medizinischen Fakten begründet werden. Die Sterblichkeitsrate von Covid 19 liegt in der Größenordnung der Asiatischen Grippe von 1957/58 und der Honkong-Grippe von 1968. Nur waren diesmal die Risikogruppen viel klarer abgegrenzt als bei früheren Virusausbrüchen, nämlich ältere Menschen mit Vorerkrankungen. Neu war, dass die politischen Maßnahmen von Anfang an von einer flächendeckenden Seuchenpropaganda begleitet waren, die bei der Bevölkerung den falschen Eindruck erweckte, alle seien unmittelbar mit Krankheit oder gar Tod bedroht.

 

Dieser Eindruck wurde durch wissenschaftliche Studien erweckt, wie die von Neil Ferguson vom Imperial College in London, der im März 2020 den USA 2,2 Millionen, Großbritannien

 

500 000 Corona-Tote voraussagte. Es stellte sich heraus, dass die Regierung nur Wissenschaftler mit ähnlichen Panik-Szenarien anhörte. Die wurden anschließend öffentlich verbreitet, um politische Maßnahmen durchzusetzen, die auf normalem, rechtsstaatlichem Weg nicht durchzusetzen waren.

 

„Damit Wissenschaft als Legitimation für politische Zwangsmaßnahmen herhalten konnte“ musste sie „so in der Öffentlichkeit präsentiert werden, dass sie für die Wissenschaft als Ganzes spricht“ und alle, die abweichen der Meinung sind, „verleumdet und diffamiert“ werden. Aus politischen Gründen wird also die Wissenschaft selbst politisiert.

 

Die politischen Zwangsmaßnahmen, waren bestenfalls unwirksam, wie Lockdown oder Maskenpflicht, schlimmstenfalls, wie die Massenimpfungen mit Vakzinen, von denen bis heute keines eine reguläre Zulassung bekommen hat, fragwürdig, denn es wurde nie untersucht, ob die Wirkung der Impfung nicht von Nebenwirkungen übertroffen wird.

 

Die schlimmste Nebenwirkung der Pandemie ist die Erosion der Offenen Gesellschaft, dem bisherigen Erfolgsmodell des Westens.

 

„Heute stehen wir wieder vor einer Weichenstellung […] ob wir eine offene Gesellschaft bleiben, die sich auf unantastbare Grundrechte stützt […] oder kommt es zu einer Weichenstellung, deren Ergebnis eine Art Expertenherrschaft darstellt“, in der Weisungen für den einzig richtigen Weg gegeben werden. „Dieser Weg führt aber weg von einer offenen in eine geschlossene Gesellschaft. Es wurde auch schon angedroht, die Corona-krise als Blaupause für das Thema Klima zu nutzen.“

 

„Der nächste Akt im Drama hin zu einer geschlossenen Gesellschaft, die von einer Allianz aus wissenschaftlichen Experten und autoritären Politikern beherrscht wird, wäre dann die Klimakrise. Diese könnte dann ähnlich inszeniert werden: pseudowissenschaftliche Modellrechnungen, die in Katastrophenprognosen münden, mit denen Angst in der Bevölkerung geschürt wird, Politiker, die dann diese Angst nutzen, um den Rechtsstaat auszusetzen und an seine Stelle einen angeblich wissenschaftlich legitimierte, totalitäre Steuerung der Gesellschaft zu setzen.“

 

Tatsächlich sind solche Töne schon zu hören. Das bestätigt nun auch eine neue Studie der Weltorganisation für Meteorologie (WMO).

 

Die Autoren schließen mit einem Appell:

 

„Es ist höchste Zeit, unsere pseudowissenschaftlichen Vormünder und angeblich Wissenschaft-basierten Politiker in die Schranken zu verweisen, die ihnen Menschenwürde, Rechtsstaat und Demokratie setzen“

 

Christoph Lütge, Michael Esfeld „Und die Freiheit?“

 

https://vera-lengsfeld.de/2022/05/13/und-die-freiheit/#more-6520

 

 

 

20220513-L19920

Bald auch in der EU?

In Sri Lanka entlädt sich der Volkszorn gegen die Regierung

https://report24.news/bald-auch-in-der-eu-in-sri-lanka-entlaedt-sich-der-volkszorn-gegen-die-regierung/

https://www.blacklistednews.com/article/81876/klaus-schwabs-wef-alumni--a.html

Sri Lankas Premierminister Mahinda Rajapaksa muss um seine Sicherheit fürchten und versteckt sich in einer Militärbasis. Aufgebrachte Bürger haben dessen Villa aus Wut über das politische Versagen verwüstet. Mahinda Rajapaksa, seines Zeichens nun nicht mehr Premierminister Sri Lankas, sieht sich einem unbändigen Volkszorn ausgesetzt, seit der Inselstaat Bankrott anmelden musste und seitdem die Wirtschaft kollabiert. Einst vom Volk geliebt, weil dessen Familie den langjährigen Bürgerkrieg im Land beendete, muss sich der 76-Jährige nun in einer schwer bewachten Militärbasis verstecken. Die Auswirkungen der Covid-Lockdowns und Misswirtschaft haben die Devisenreserven dahinschmelzen lassen, so dass wichtige Importgüter wie Energieträger, Medizin und Lebensmittel nicht mehr bezahlt werden können. Die Versorgung stockt und die Preise schießen durch die Decke. Das wütende Volks stürmte Rajapaksas Villa und verwüstete sie aus Zorn über das politische Totalversagen der Regierung. Auch Autos von Politikern wurden in den Fluss geworfen.

 

20220513-L19919

WHO-Horror: Deutschland schafft seine Regierung und sich selbst am 28. Mai ab

https://philosophia-perennis.com/2022/05/12/who-horror-deutschland-schafft-seine-regierung-und-sich-selbst-am-28-mai-ab/

Die Weltgesundheitsorganisation, die WHO, entwickelt sich gerade zu einem supranationalen Monster, das nicht nur in unser persönliches Leben einzugreifen gedenkt, sondern Regierungen weltweit in die Zange nehmen wird. Verschwörungstheorien mögen wir nicht, weshalb wir unsere Augen schließen und von all dem nichts wissen wollen. Unser Leben ist schon schlimm genug. Der Autor stellt sich die Aufgabe, auf eine der größten Gefahren hinzuweisen, die wir in Kürze erleben werden. Mit Eifer gestalten wir unseren Alltag, bringen Beruf und Familie nach dem Motto „Wir sind unseres eigenen Glückes Schmied“ miteinander in Einklang.

 

Und dann das: Inflation! Unser Erspartes und unser Einkommen zerläuft gerade zwischen unseren Fingern wie Softeis im prallen Sonnenschein. Dass auch unsere persönliche Freiheit ebenso dahinschmilzt, das erfahren sie in diesem Aufsatz. Das Gefängnis um uns - Wir nehmen wahr, dass nicht wir, sondern andere es sind, die in unser Leben von Außen eingreifen. Wir haben die Inflation und auch Corona nicht gerufen. Und plötzlich waren sie da, knechteten, erniedrigten und töteten unsere Angehörigen. Und die Kleinknechte unter uns entpuppten sich als willfährige Helfer der Großknechte.

 

Wir lernten also, dass Kräfte, die außerhalb unseres kleinen Machtbereiches liegen, wie das Wetter und die internationale Finanzpolitik, konkreten Einfluss auf unser kleines privates Leben haben. Wir werden nicht mehr demokratisch gefragt, wir dürfen das Maul halten und gehorchen. Ob wir reisen dürfen, was wir noch essen können, wie wir uns im Notfalle therapieren lassen, das bestimmen andere über unseren Kopf hinweg. Erwachsene werden erniedrigt, wir wurden zu Kindergartenkindern.

 

Und es wird noch tausendfach gravierender für uns werden!

 

Die Weltgesundheitsorganisation, die WHO, entwickelt sich gerade zu einem supranationalen Monster, das nicht nur in unser persönliches Leben einzugreifen gedenkt, sondern Regierungen weltweit in die Zange nehmen wird. Und auch unsere Regierung, die ja bislang schon gerne vieles, das ihr unangenehm war, auf die „EU-Rechtsprechung“ abwälzte, macht bei dieser sich anbahnenden Diktatur liebedienerisch mit. Welche Posten hat man diesen Handlangern versprochen?

 

Vom 22. bis 28. Mai 2022 werden neue WHO-Bestimmungen verabschiedet, die allein der Organisation WHO die Macht verleiht, in demokratische Staaten direkt eingreifen zu können. Nicht mehr ein RKI oder ein Gesundheitsminister, sondern die WHO in New York oder Genf wird künftig bestimmen, dass bei Grippe ein Staat ABC oder XXZ auf Knopfdruck „dicht gemacht“ wird. WHO-Anweisungen sind zu befolgen, diesen unterliegen auch Fluggesellschaften, Banken und Handelsströme. Nicht mehr eine vom Volk gewählte Regierung soll über das Wohl und Wehe des eigenen Volks entscheiden dürfen, sondern der weit entfernte Generalsekretär der WHO.

 

Keine Verschwörungstheorie, sondern offizielles Dokument

 

So unglaublich das alles klingt, ist es doch keine Verschwörungstheorie, sondern offizielles Dokument. Mitwirkender an dieser größten politischen Umgestaltung der Weltgeschichte ist auch Jens Spahn, dem die Rolle eines Diktators auf den Leib geschnitten zu sein scheint, sagt er doch „dass Länder, die ihren Verpflichtungen gegenüber der WHO nicht nachkommen, mit Sanktionen rechnen müssen“. Darin ist er ja geübt.

 

Die WHO, ein Papiertiger, doch eine juristische Identität, kein eigener Staat, kein eigenes Land, nicht vom Volke gewählt, finanziert von Bill Gates und der Pharmaindustrie, wird künftig darüber bestimmen, wer als krank zu bezeichnen ist, wer wie mit welchen Pharmaka behandelt werden wird, wer noch reisen und wer welche Lebensmittel, gentechnisch manipuliert, noch erhalten darf.

 

Und wieder einmal entpuppt sich die deutsche Presse als Hure, die von alledem natürlich weiß, aber die Leserschaft mit Banalem unterhält, statt über historische Gefahren zu informieren. Vielleicht dient der Ukraine-Krieg, der schon traurig genug ist, uns von dieser kommenden WHO-Diktatur abzulenken?

 

20220513-L19919

Die "Impfstoffe" wirken nicht!

COVID-19 Krankenhausaufenthalte und Todesfälle in New York City nehmen zu

https://uncutnews.ch/die-impfstoffe-wirken-nicht-covid-19-krankenhausaufenthalte-und-todesfaelle-in-new-york-city-nehmen-zu/

NYC Covid-19 Krankenhauseinweisungen und Todesfälle nehmen zu. Das hätte nicht passieren dürfen. Seitdem die CDC zugegeben hat, dass die COVID-19-Impfstoffe die Übertragung von COVID-19 nicht verhindern CNN.com – —, still, wurde uns gesagt, dass die Impfstoffe Krankenhauseinweisungen und Todesfälle verhindern würden. Sicher, man kann den Anstieg der Krankenhauseinweisungen und Todesfälle in New York City (38 % bzw. 24 % in den letzten zwei Wochen) auf die jüngste Lockerung der Beschränkungen, auf neue Varianten, auf die nachlassende Wirksamkeit der Impfstoffe, auf die Notwendigkeit von Auffrischungsimpfungen usw. usw. schieben. Doch während jede geimpfte Person des öffentlichen Lebens, die an COVID-19 erkrankt, dankbar den Schutz durch die Impfstoffe anerkennt, will niemand öffentlich das Offensichtliche zugeben – der Kaiser ist nackt. Die Impfstoffe wirken nicht, sie haben nie gewirkt und werden wahrscheinlich auch nie wirken, egal wie viele Auffrischungsimpfungen man erhält...

 

20220513-L19917

Neue Daten der britischen Regierung zeigen,

dass die COVID-Impfstoffe mehr Menschen töten als sie retten

https://unser-mitteleuropa.com/neue-daten-der-britischen-regierung-zeigen-dass-die-covid-impfstoffe-mehr-menschen-toeten-als-sie-retten/

https://mobile.twitter.com/OS51388957/status/1506364981880709123

Neue Daten der britischen Regierung ermöglichen es uns, die Daten auf eine Art und Weise zu analysieren, wie wir es vorher nicht konnten. Diese neue Analyse zeigt eindeutig, dass die COVID-Impfstoffe für alle Altersgruppen mehr Menschen töten als retten. Mit anderen Worten: Sie sollten von niemandem verwendet werden. Je jünger man ist, desto weniger Sinn macht es. Jeder kann die Daten und die Methodik validieren. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die COVID-Impfungen sofort gestoppt werden sollten. Wenn die Impfstoffe wirklich funktionieren, warum hat dann keine Regierung irgendwo auf der Welt eine ordentliche Nutzen-Risiko-Analyse erstellt, die das gegenteilige Ergebnis zeigt? Wenn die Impfstoffe funktionieren, warum zeigen dann alle Linien in Abbildung 6 unten, dass Dosis 1 und Dosis 2 der Impfstoffe mehr Menschen töten als sie retten...

 

20220513-L19916

"Unmenschliche Experimente" –

Russland veröffentlicht neue Details über US-Biolabore in der Ukraine

https://de.rt.com/international/138212-unmenschliche-experimente-russland-veroeffentlicht-neue-details-us-biolabore-ukraine/  

Das russische Verteidigungsministerium hat während eines Briefings neue Details zur militärisch-biologischen Tätigkeit der USA in der Ukraine veröffentlicht. Dazu zählen Fälle der Infizierung mit Tuberkulose und verdeckte Cholera-Forschung. Diese Informationen habe die Behörde im Zuge der militärischen Sonderoperation in der Ukraine erhalten. So konnten die Fachleute des russischen Verteidigungsministeriums die Arbeiten direkt in zwei Biolaboren in Mariupol durchführen. Es habe sich erwiesen, dass Dokumente, die eine Zusammenarbeit mit dem US-Militär belegen, unverzüglich vernichtet worden seien. Mariupol befindet sich seit Anfang April unter der Kontrolle der Donezker Volksrepublik. "Eine vorläufige Analyse der übergebenen Unterlagen deutet darauf hin, dass Mariupol als regionales Zentrum für die Sammlung von Choleraerregern und die Passportisierung genutzt wurde. Ausgewählte Stämme wurden an das Zentrum für öffentliche Gesundheit in Kiew geschickt, das mit dem weiteren Versand von Biomaterialien in die Vereinigten Staaten beauftragt wurde. Diese Tätigkeiten werden seit 2014 durchgeführt, wie aus den...

Mit Dank an Ariadne

 

20220513-L19915

Fluggesellschaften spielen russisches Roulette mit dem Leben der Passagiere

https://uncutnews.ch/fluggesellschaften-spielen-russisches-roulette-mit-dem-leben-der-passagiere/

Die Fluggesellschaften spielen russisches Roulette mit dem Leben der Passagiere, nachdem zahlreiche Piloten Herzinfarkte erlitten haben, die vermutlich eine direkte Folge des Impfstoffmandats sind. Der Kapitän der American Airlines, Robert Snow, flog einen Airbus 231 mit 200 Passagieren an Bord. Der ansonsten gesunde Snow erlitt sechs Minuten nach der Landung einen plötzlichen Herzanfall. Snow sagte, er habe davon geträumt, seiner Tochter eines Tages das Fliegen beizubringen, wird aber wahrscheinlich nie wieder fliegen. Die US Freedom Flyers sind eine Gruppe von Freiwilligen aus dem Transportsektor, die sich für die Abschaffung der Impfpflicht einsetzen. Sie warnen die Regierung davor, dass eine Tragödie bevorstehen könnte, weil die FAA unter Bidens Anleitung zunächst Impfungen vorgeschrieben hat. Die Gruppe möchte, dass alle geimpften Piloten durch EKGs und MRTs medizinisch untersucht werden, um Blutgerinnungsprobleme auszuschließen...

 

20220513-L19914

Hat das ukrainische Establishment die Entscheidungshoheit über deutsche Sanktionen?

https://de.rt.com/europa/138155-hat-ukrainische-establishment-entscheidungshoheit/ 

Kanzler Scholz hat das Schicksal der deutschen und europäischen Sanktionen gegen Russland von dem Willen der Ukraine abhängig gemacht. Das bedeutet, dass Botschafter Melnyk Deutschland regieren wird, solange es ein ukrainisches Establishment gibt. Hat das ukrainische Establishment die Entscheidungshoheit über deutsche Sanktionen? Die Ukraine, die Deutschen und der Faschismus. Von einer wechselseitigen Beziehung - Am 5. Mai wurde auf der Webseite der Bundesregierung ein Interview mit Bundeskanzler Olaf Scholz für das Magazin Stern veröffentlicht. Und ich sage Ihnen: Es ist ein sehr eigenartiges Interview, voller innerer Widersprüche bezüglich militärischer Maßnahmen und der europäischen Verhältnisse. Zunächst wird daraus ersichtlich, wie sehr sich die Sozialdemokratie in Europa verändert hat, wie sehr sie ihre eigenen Programme und Ideale verraten hat. Prompt erinnert der Interviewer Scholz daran, dass dieser als junger Politiker im Jahr 1981 in Bonn an der Organisation einer Großdemonstration von 300.000 Menschen gegen die Aufrüstung der NATO beteiligt war – die erste von insgesamt drei in der BRD...

Mit Dank an Ariadne

 

20220513-L19913

Deutschlands olivgrüne Außenministerin: Dümmer geht’s nimmer

https://philosophia-perennis.com/2022/05/12/deutschlands-olivgruene-aussenministerin-duemmer-gehts-nimmer/

Nachdem man ihr noch im Wahlkampf unterstellte, Annalena Baerbock könne keinen einzigen deutschen Satz fehlerfrei sprechen, soll sie nun zur beliebtesten Politikerin Deutschlands aufgestiegen sein. Die Bildzeitung fragt – getriggert von deren aggressiver Kriegsgeilheit – gar, ob sie nicht die bessere Kanzlerin wäre. Unser Fundstück der Woche kommt von Oskar Lafontaine: Nachdem die Olivgrüne im Außenministerium vor einiger Zeit im alten Nazisprech meinte, man werde „Russland ruinieren“, hat sie jetzt noch einen draufgesetzt: Deutschland werde seine Abhängigkeit von russischer Energie auf null reduzieren, „und zwar für immer“. Die Grünen tun alles, dass „wir ärmer werden“ (Habeck) und die deutsche Wirtschaft immer mehr an Konkurrenzfähigkeit verliert. Und Scholz und Lindner schauen zu. Da ist man doch froh, dass auch die Amtszeit unserer unbedarften Außenministerin begrenzt sein dürfte...

 

20220513-L19912

Zensursula: EU plant totale Überwachung elektronischer Kommunikation

https://philosophia-perennis.com/2022/05/12/zensursula-eu-plant-totale-ueberwachung-elektronischer-kommunikation/

Ursula von der Leyen lässt heute dem EU-Parlament einen Gesetzesentwurf vorlegen, wonach fast die gesamte elektronische Kommunikation in der EU systematisch überwacht werden soll. Mit dem scheinheiligen Vorwand gegen Kinderpornographie im Internet vorgehen zu wollen, nahmen die Anfänge der totalen Überwachung des Internets ihren Lauf. Eine Schlüsselrolle spielte dabei Ursula von der Leyen, die von da an den Namen Zensursula bekam. Bereits damals sprachen Fachleute von einem Schaugefecht. Und behielten Recht: Das Interesse der Zensursula und der Ihren an Kinderpornographie und dem Leid der Opfer erlosch sehr schnell, der Tabubruch war freilich nützlich, um die Überwachung des Bürgers in fast allen Bereichen der virtuellen Kommunikation bis in den letzten Winkel hin auszuweiten. Das NetzDG von Heiko Maas zeigt sehr deutlich, dass man ganz anderen Dingen interessiert war als an dem Leid der Kinder. Von der Leyen mit Erfahrung: Belastende SMS verschwunden...

 

20220513-L19911

Die EU will die totale Chatkontrolle – angeblich im Kampf gegen Kindesmissbrauch

https://journalistenwatch.com/2022/05/12/die-eu-will-die-totale-chatkontrolle-angeblich-im-kampf-gegen-kindesmissbrauch/

Dass man nur möglich mehrheits- und gesellschaftsfähige honorige Ziele vorgeben muss, um Tabubrüche, „Kompromisse” und Rechtsgüterabwägungen politisch durchzusetzen, hat Corona gezeigt: Ein abstrakter „Gesundheitsschutz“ sorgte dafür, dass noch vor zweieinhalb Jahren völlig unvorstellbare Grundrechtseinschränkungen und staatliche Übergriffigkeiten als notwendiges Opfer hingenommen wurden – bis hin zur Restaufweichung des Datenschutzes und der versuchten Kraftloserklärung des Rechts auf körperliche Unversehrtheit im Zuge einer (vorerst gescheiterten) Impfpflicht. An angeblichen „Alternativlosigkeiten”, Sonderumständen, „Notlagen” oder Dringlichkeiten, die angeblich „besondere Maßnahmen” erfordern und mit denen sich die schleichende Etablierung einer Diktatur begründen lässt, ist kein Mangel; Klimakatastrophe, Terrorabwehr, Kriegsgefahr und natürlich der Klassiker Verbrechensbekämpfung – vor allem, wenn es um emotional aufgeladene Tatbestände wie sexuellen Kindesmissbrauch geht. In Brüssel hat man zwar überhaupt kein Problem mit kindlicher Frühsexualisierung durch eine kranke Gender-„Philosophie”, auch werden migrantische Gruppenvergewaltigungen in vielen Mitgliedsstaaten verharmlost und kleingeredet – aber wenn sich das Entsetzen über Kinderpornographie im Netz nutzen lässt für die Einführung neuer Überwachungsregularien, dann ist jedes Mittel recht. Bedrohliche Technik kommt zum Einsatz...

 

20220513-L19910

Nur lesen wenn sie starke Nerven haben !!!!!

Gruselige Organspende – Hirntod kein wissenschaftlicher Fakt

https://www.kla.tv/16309?autoplay=true

https://www.kla.tv/22340?autoplay=true

https://www.kla.tv/22375?autoplay=true

Bei einer Organspende müssen lebende Organe von lebendigen „Toten“ entnommen werden. Um das zu ermöglichen, wurde der sogenannte Hirntod neu definiert. Doch sehen Sie hier, wozu hirntote Menschen noch in der Lage sind und wer von diesen Organtransplantationen profitiert. Bei der Organspende werden lebendigen „Toten“ das lebende, schlagende Herz und lebende Organe entnommen. Und dazu bedarf es sogar einer Betäubung, denn die „Toten“ reagieren auf den Schmerz der Operation ähnlich wie Lebende. Die Pulsfrequenz schnellt hoch, der Blutdruck bewegt sich, Hormone werden ausgeschüttet, es kommt zu unwillkürlichen Bewegungen. Gruselig für Ärzte. Deshalb wird die vermeintliche „Leiche“ teilweise unter Vollnarkose gesetzt, in der Schweiz ist dies sogar Pflicht.“ Hirntote Frauen können Kinder gebären. Hirntote Männer können Erektionen haben. Hirntote können Reaktionen auf äußere Reize zeigen, Bewegungen der Arme und Beine sind möglich. „Der Hirntod ist kein wissenschaftlicher Fakt. Er ist keine medizinische Diagnose.“ Dr. Robert Truog, amerikanischer Kinderarzt...

 

am Ende eines Tages

 

 

Das Ableben der Anderen

 

Von David Leukert

 

Waren in der Bundespolitik bis vor Kurzem noch jede Menge Hobby-Immunologen und Mikrobiologen unterwegs, verzeichnen wir seit dem 24. Februar ausreichend Freizeitfeldwebel, Clausewitz-Kenner und Geostrategen, die genau wissen, wie eine Gegenoffensive ablaufen muss und welche „Tierpanzer“ (Baerbock) dabei eingesetzt werden.

 

Außerdem sehen wir Experten, die komplizierte Kriegsschuldrätsel, an denen Historiker manchmal jahrzehntelang knabbern, im Handumdrehen lösen. Allen voran schreitet gerade die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses Strack-Zimmermann vom militanten Flügel der FDP, Ortsgruppe Düsseldorf.

 

Im Bundestag analysierte die Abgeordnete, Deutschland habe Warnzeichen übersehen und „naiv, ignorant, in deutscher Ruhe zugesehen“ -Deutschland-Bashing geht immer- „wie Russland bereits vor acht Jahren einen Krieg in der Ostukraine anzettelte“. Die Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine sei nun mehr als geboten, schließlich gehe es „um Freiheit und Demokratie, um Selbstbestimmung, um Menschenrechte, die mit den Füßen getreten werden“.

 

Ihre Rede endete mit einem schnarrend vorgetragenen Durchhaltebefehl: „Wir sollten solange bereit sein dazustehen, so lange, bis die vollständige Integrität der Ukraine wiederhergestellt ist“. Es folgte Applaus vom Plenum, auch Bündnis 90 „Frieden schaffen ohne Waffen“-„Schwerter zu Pflugscharen“-„Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin“ Die Grünen klatschten begeistert.

 

Als halbstudierter Historiker habe ich mir vorgenommen, die Aussagen der resoluten Person mit den zur Verfügung stehenden Informationen/Nachrichten abzugleichen, was eine Herausforderung darstellt, denn die Wahrheit ist bekanntlich das erste Opfer der BILD-Berichterstattung.

 

Gab es die Ukraine eigentlich schon vor dem 24. Februar 22?

 

Wenn ich richtig gegoogelt habe, waren während des seit 2014 dauernden Bürgerkrieges ganze drei Bundestagsabgeordnete zu Besuch in den Regionen Donbass und Lugansk1), um sich ein eigenes Bild von der Situation vor Ort zu machen, deutsche Journalisten sind nicht mehr jenseits der Demarkationslinie präsent, sie wurden von den Redaktionen vollständig abgezogen (mit Ausnahme der Wahlen 2018).2) Trotzdem weiß der politisch-mediale Komplex anscheinend genau, dass Russland nach der Maidan-Revolte als Aggressor auftrat und die Selbstbestimmung der dortigen Bevölkerung missachtete.

 

Tatsächlich war es die Regierung in Kiew, damals gerade an die Macht gekommen, welche den Ostukrainern Fremdbestimmung auferlegte. Schon Anfang 2014, praktisch als erste Amtshandlung, entzog sie den Provinzen Lugansk und Donbass Russisch als zweite Amtssprache. Es folgte das Sprachdiktat durch Poroschenko 2019, seit Januar 2021 darf in der gesamten Ukraine im öffentlichen Raum nur noch Ukrainisch gesprochen werden.

 

Das ist keine kleine Sache; es bedeutet eine Verletzung des Völkerrechtes. Die Ukraine hat mit der Europäischen Charta der Regional- und Minderheitensprachen schon 1998 ein völkerrechtlich bindendes Abkommen unterzeichnet und Russisch als Idiom des Landes anerkannt.3)

 

Lugans und Donbass wollten Teilautonomie

 

Am 11. Mai 2014 wurde eine Volksabstimmung über die Unabhängigkeitbestrebung von Lugansk und Donbass durchgeführt. Das Referendum brachte ein eindeutiges Ergebnis. Die russische Bevölkerung im Osten der Ukraine verlangt eine Teilautonomie, nicht den Anschluss an Russland. Sie möchte nicht zentralistisch regiert werden, wenn Kiew dem Mutterland, seiner Sprache und seiner Kultur, feindlich gegenübersteht. In der Region Donezk stimmten 89%, in der Region Lugansk 96% der Wähler für die Selbstständigkeit (самостоятельность).

 

Ob die Zustimmung tatsächlich so hoch ausfiel, kann bezweifelt werden, es kam zu Unregelmäßigkeiten und Störungen des Ablaufes. Ganz genau wusste es natürlich der Focus: „So dreist konnte beim Referendum betrogen werden! (…) Statt unabhängigen Wahlbeobachtern waren vor allem pro-russische Aktivisten in Kampfmontur vor Ort. Von Einschüchterungen ist die Rede“ tippten sie Fakten, Fakten, Fakten in den Rechner.4)

 

Vermutlich beobachteten die Münchner Kriegskorrespondenten das Geschehen auf vorgeschobenem Posten vom Biergarten Oberföhring aus, wo sie sich dem realen Risiko aussetzten, dass ihnen ein unfreundlicher Kellner ein schales Weizen serviert. „Mit einer demokratischen Wahl hat das hier nichts zu tun“ zitierten die Journalisten sogar einen Wähler aus Lugansk (Telepathie?) und übernahmen damit die Position des in der Zeit regierenden ukrainischen Präsidenten, der nur geschäftsführend im Amt und nicht einmal durch schlechte Wahlen legitimiert war.

 

Auch der demokratische Westen zeigte sich empört: „Jene, die das Referendum organisierten, haben keine demokratische Legitimität“, bemerkte die EU-Außenbeauftragte, die keine demokratische Legitimität besitzt, sondern von den Regierungschefs der Europäischen Union ausgekungelt wird.

 

Mariupol: Ukrainische Soldaten schießen in die Demonstrierenden

 

Tatsache ist, der Gang zur Urne war für die Bürger riskant. Schon im Vorfeld der Abstimmung kam es zu Einschüchterungen und Übergriffen durch Militärs und Paramilitärs. Zwei Tage vor dem Referendum schossen ukrainische Soldaten in Mariupol in eine demonstrierende Menge.

 

Zu den mutmaßlichen Übergriffen durch Moskau-treue Soldaten schrieb Wikipedia später: „In Krasnoarmijsk fielen während der Wahl in einem Handgemenge tödliche Schüsse. Berichte öffentlich-rechtlicher Medien, wonach prorussische Milizen auf Zivilisten geschossen hätten, stellten sich als falsch heraus. Tatsächlich hat die ukrainische Nationalgarde ein Wahllokal gestürmt und Unterstützer des Referendums beschossen.“

 

Wie meinte Strack-Zimmermann? Es geht „um Freiheit und Demokratie, um Selbstbestimmung, um Menschenrechte, die mit den Füßen getreten werden“ und darum „wie Russland bereits vor acht Jahren einen Krieg in der Ostukraine anzettelte“.

 

Im ukrainischen Bürgerkrieg kamen 14.000 Menschen ums Leben, v.a. Russen

 

Doch die ukrainische Regierung zettelte einen Krieg an, als sie am 14. April 2014 erstmals Truppen schickte, um die widerspenstige russische Minderheit zur Raison zu bringen, weil die sich mit einer Ukrainifizierung nicht abfinden wollte.

 

In dem folgenden Bürgerkrieg sind bis Ende 2021 etwa 14.000 Menschen ums Leben gekommen, ein großer Teil davon russische Zivilisten. Die ukrainische Regierung machte in den acht Jahren nicht einmal den Versuch, Unbeteiligte zu verschonen, schickte sogar berüchtigte Sondereinheiten wie „Regiment Donbass“ oder das Bataillon „Asow“ in die umkämpfte Region.

 

„Amnesty International berichtete im Herbst 2014 von Kriegsverbrechen, darunter Hinrichtungen. Es gebe ferner Beweise für willkürlichen Beschuss, Entführungen und Folter. Davon seien auch Zivilisten betroffen. Vor allem wird den Kommandeuren der Milizen, Michail Tolstych und Arsen Pawlow vorgeworfen, an Kriegsverbrechen beteiligt gewesen sein“, so Wikipedia über das Asow-Bataillon, das mit Runen- und Wolfsangelabzeichen kokettiert, schon mal eine Hakenkreuzfahne hisst.5)

 

Eine Distanzierung von offizieller Seite fehlt bislang. Vitali K. ließ sich mit der Soldateska ablichten. Der Präsident der Ukraine wird verlegen und eiert rum, wenn er auf die Truppe angesprochen wird, sagt aber: „Asow war eines von vielen Bataillonen, sie sind wie sie sind, sie haben unser Land verteidigt“.6)

 

Asow-Regiment untersteht Innenministerium

 

Selenski versucht in dem Interview mit einem amerikanischen Fernsehsender die Schandtaten des Regiments der abgeschlossenen Vergangenheit zu übereignen. Doch gegenwärtig kämpfen die Sondereinheiten wieder in den Industrieregionen, nehmen Geiseln, benutzen Zivilisten als menschliche Schutzschilde.

 

Das Regiment Asow besteht übrigens nicht aus Freischärlern, wie oft behauptet wird: Es untersteht dem ukrainischen Innenministerium. Der Westen kann seine Hände dabei nicht in Unschuld waschen, denn die Milizen erfuhren Radio Canada zufolge aktive Unterstützung: „Kanada hat seit 2014 fast eine Milliarde Dollar für die Ausbildung der ukrainischen Streitkräfte ausgegeben. Die Kämpfer des Asow-Regiments haben von dieser Ausbildung profitiert“.

 

Der Protest der Freunde des accusatur et altera pars liegt auf der Hand. Sicher: Es gab und gibt Milizen auf Seiten der autonomen Gebiete. Sie werden, so die Vermutung, von Moskau bezahlt. Eine Besetzung der Provinzen durch russische Einheiten, wie sie die Bundespolitik behauptet, gab es aber dem Direktor des ukrainischen Sicherheitsdienstes (SBU) zu Folge nicht. Nur 56 russische Kämpfer wären 2015 im Donbass gesichtet worden. Darüber hinaus zeigt eine von der Washington Post am 3. Dezember 2021 veröffentlichte Karte des US-Geheimdienstes keine russischen Truppen im Donbass.7)

 

Sinnvoll ist auch, einen Blick auf die Karten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zu werfen. Sie zeigen Artillerie-Einschläge zu etwa zwei Dritteln auf der östlichen Seite der Demarkationslinie, wobei auch die westliche Seite der Regionen zu einem erheblichen Teil von der russischen Minderheit bewohnt wird.

 

Eine Woche vor Beginn der russischen Invasion, am 17.02.2022, dokumentiert die OSZE 648 Verletzungen des Waffenstillstands und 519 Einschläge im Gebiet Lugansk, unter anderem wird ein Kindergarten getroffen.8)

 

Merz: Selektive Betroffenheit und Gleichgültigkeit

 

Friedrich Merz ließ sich kürzlich vor den Trümmern eines Gebäudes in der Westukraine fotografieren. Ein solches Bild hätte man genauso gut Anfang 2022 in zahlreichen Ortschaften der Volksrepubliken machen können. Es ist die selektive Betroffenheit, die Gleichgültigkeit in diesem und der eingeschaltete Moral-Modus in jenem Fall, der dem unparteiischen Beobachter so auf die Nerven geht.

 

Hinzu kommt das Avanti Dilettanti von Leuten wie Strack-Zimmermann (Qualifikation: Publizistik, Germanistik, Stahlhelmfrisur), die nicht aufhören will „bis das Land wieder sein ganzes Staatsterritorium kontrolliert.“ Vermutlich weiß die Freie Demokratin nicht, wie schwer Russland auf „seinem“ Territorium zu schlagen ist. Doch die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts zeigt:

 

Anfangs stellen sich die Kommandanten nicht besonders schlau an, die Armee macht fatale Fehler, sie haben Schwierigkeiten mit der Versorgung – Tolstoi schreibt darüber in Krieg und Frieden- und nicht alle Soldaten erscheinen pünktlich zur Schlacht. So bekommt der Feind zunächst den Eindruck, er habe leichtes Spiel. 1812 sahen die Franzosen schon wie die sicheren Sieger aus, erreichten sogar Moskau. Die Wehrmacht schien zwischen 1941 und 1942 durchzumarschieren bis ihr der Winter und die zahlenmäßig überlegene Rote Armee bei Stalingrad die Grenzen aufzeigten.

 

Am Ende waren weder Bonaparte noch Adolf in der Lage, das Riesenreich zu bezwingen. Und ich lege mich da jetzt mal fest. Auch Strack-Zimmermann schafft es nicht.

 

https://philosophia-perennis.com/2022/05/11/das-ableben-der-anderen/

 

 

20220511-L19909

Aufgedeckt: Alle 3.800 Absolventen von Klaus Schwabs

globalistischen WEF-Ausbildungsprogrammen

https://report24.news/aufgedeckt-alle-3-800-absolventen-von-klaus-schwabs-globalistischen-wef-ausbildungsprogrammen/

https://maloneinstitute.org/wef

https://wikispooks.com/wiki/WEF/Young_Global_Leaders

https://wikispooks.com/wiki/Document:Hidden_Alliance_of_former_WEF_Young_Global_Leaders_working_in_Lockstep

https://www.amazon.com/Davos-Man-Billionaires-Devoured-World-ebook/dp/B092VYTQJQ/

https://www.tni.org/en/article/world-economic-forum-a-history-and-analysis

https://www.amazon.com/COVID-19-Great-Reset-Klaus-Schwab/dp/2940631123

https://www.amazon.com/Great-Narrative-Reset/dp/2940631301

https://intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000006O6EHUA0

https://www.bitchute.com/video/Md4l9RsMwxr5/

http://www.WEF_Trost_und_Anerkennung.htm

https://duckduckgo.com/?q=wef+council+of+foreign+relations&t=newext&atb=v320-1&ia=web

Das „Malone Institute„, gegründet vom kritischen mRNA-Forscher Dr. Robert Malone, hat eine Liste der rund 3.800 Absolventen der WEF-Kaderschmieden „Global Leaders of Tomorrow“ und „Young Global Leaders“ publiziert. für die Interessen der Bürger agieren, ist höchst fraglich.

 

Auf der Website des Instituts ist zu lesen:

 

Das Malone Institute (hauptsächlich Dr. Jill Glasspool-Malone und Anita Hasbury-Snogles) hat in Zusammenarbeit mit der Pharos Foundation und Pharos Media Productions in Schweden Monate und Hunderte von Arbeitsstunden investiert, um bestehende und historische öffentlich zugängliche Datenquellen zu durchsuchen, um eine detaillierte Zusammenfassung der Absolventen von zwei WEF-Ausbildungsprogrammen zu erstellen: die Global Leaders of Tomorrow des Weltwirtschaftsforums (ein einjähriges Programm, das von 1993 bis 2003 lief) und die Young Global Leaders (ein fünfjähriges Programm, das 2004/2005 begann und noch läuft).

 

Diese Leute wurden absichtlich und international als ausländische Agenten eingesetzt, die die Interessen der WEF-Mitglieder vertreten, um „in die globalen Kabinette der Länder einzudringen“, sowie in eine breite Palette von Schlüsselsektoren – darunter Banken/Finanzen, andere Wirtschaftssektoren (einschließlich Gesundheit und Biotechnologie), Wissenschaft und Gesundheit, Medien, Technologie, Logistik, Kunst und Kultur, Sport, Politik und Regierung, Denkfabriken, Telekommunikation, Immobilien, Finanzinvestitions-/Holdinggesellschaften, eine Vielzahl von Nichtregierungsorganisationen, Energie, Luft- und Raumfahrt und Militär, Ernährung und Landwirtschaft.

 

Das Dokument mit sämtlichen Namen ist auf der Website des Malone Institutes herunterzuladen: https://maloneinstitute.org/wef

 

Die Liste geht weit über die großen Namen wie Bill Gates oder Mark Zuckerberg hinaus. Tatsächlich finden sich auf ihr Personen aus allen oben genannten Sektoren – und das in so ziemlich allen Ländern. Vielen dürfte bereits bekannt sein, dass auch in Deutschland sowohl Medienschaffende und „Journalisten“ (wie beispielsweise Sandra Maischberger) als auch zahlreiche (Ex-)Politiker wie Angela Merkel, Christian Wulff, Cem Özdemir, Annalena Baerbock, Jens Spahn und Wolfgang Kubicki die Programme von Klaus Schwabs WEF abgeschlossen haben. Neben diversen Unternehmern sind auch die Namen (ehemaliger) Sportler wie Steffi Graf und Dirk Nowitzki dort zu lesen.

 

Zu behaupten, dass alle diese Personen automatisch die Pläne des WEFs verfolgen, wäre freilich eine Unterstellung. Natürlich ist unklar, inwieweit sie im Einzelnen die Ideale des WEF tatsächlich vertreten und durchzusetzen versuchen. Allerdings kann kaum geleugnet werden, dass beispielsweise die Ziele der Grünen sich auffällig mit denen des WEFs decken: Baerbocks und Özdemirs Verbindungen zum Weltwirtschaftsforum überraschen vor diesem Hintergrund schon einmal nicht. In Nordrhein-Westfalen finden sich derzeitig an jeder Ecke Wahlplakate mit den Worten „Erlebe dein grünes Wirtschaftswunder“ – eine Drohung, die faktisch längst wahrgemacht wird, wenn man den wirtschaftlichen Untergang als „Wunder“ betiteln möchte.

 

Das Malone Institute erinnert auf seiner Website an die Aussage Klaus Schwabs, dass man stolz sei, Regierungen weltweit mit den eigenen Young Global Leaders zu infiltrieren. Die Bürger sollten sich daher zwei Fragen stellen:

 

„Sind das Menschen, denen ich meine Zukunft und die meiner Kinder anvertrauen kann?“

„Repräsentieren sie meine Interessen, Werte und das, woran ich glaube?“

 

Wenn Sie entscheiden, dass Sie ihnen nicht vertrauen können oder dass sie Ihre Interessen und Werte nicht teilen, dann ist es an der Zeit zu handeln, um zu verhindern, dass sie die Kontrolle über alle Aspekte Ihres Lebens übernehmen. Andernfalls versucht das WEF, Ihnen alles wegzunehmen und alle Aspekte Ihres Lebens vollständig zu kontrollieren. Eine der wichtigsten Vorhersagen ihrer „Global Future Councils“ ist, dass Sie (oder Ihre Kinder) bis 2030 nichts mehr besitzen und glücklich sein werden.

 

Neben den Young Global Leaders und den Global Leaders of Tomorrow existierten übrigens auch noch die „Global Shapers“ mit 479 lokalen Teams („Hubs“) weltweit und Tausenden von Alumni. Auch hier finden sich politische Entscheidungsträger wieder – etwa die österreichische Justizministerin Alma Zadic (Report24 berichtete). Eine Liste der mit dem WEF verbundenen Firmen (von Amazon über Pfizer bis Volkswagen) finden Sie außerdem hier: https://www.weforum.org/communities/strategic-partnership-b5337725-fac7-4f8a-9a4f-c89072b96a0d

 

20220511-L19908

Plant die WHO eine Weltregierung?

Es sind ungeheuerliche „Verschwörungstheorien“, die hier geäußert werden, oder?

https://uncutnews.ch/plant-die-who-eine-weltregierung/

Die australische Journalistin Maria Zeee behauptet in der “Stew Peters”-Show, die WHO plane eine Weltherrschaft. Dies solle über einen globalen Pandemievertrag geschehen, der die Verfassungen aller Länder beseitigen soll. Sollten die WHO-Pläne aufgehen, könne man jederzeit eine Pandemie ausrufen und sogar die Befugnis erhalten, Menschen zwangsweise zu spritzen. Teil der WHO-Pläne seien auch sogenannte “Smart Cities”, also Städte, die den Bewohnern durch den Einsatz modernster Technologie angeblich ein besseres Leben ermöglichen sollen. Derweil fordert auch der leitende Berater von WEF-Chef Klaus Schwab, Yuval Noah Harari, die Errichtung eines globalen Gesundheitssystems. Harari träumt von einer “globalen Führung” – natürlich alles nur zum Wohle der Menschheit...

 

20220511-L19907

Dr. Hodkinson klagt an:

Impfärzte sind Komplizen der Regierung bei staatlich gefördertem Mord

https://report24.news/dr-hodkinson-klagt-an-impfaerzte-sind-komplizen-der-regierung-bei-staatlich-gefoerdertem-mord/

Es gibt sie noch: die Mediziner, die nicht mit Kritik am eigenen Berufsstand sparen. Es mag einfach sein, den jeweiligen Landesregierungen die alleinige Schuld für den Impfdruck und die daraus resultierenden Schäden zu geben, doch in Wahrheit waren es nicht die Politiker, die bereitwillig die Spritzen in die Hand nahmen. Der kanadische Mediziner und Pathologie-Experte Dr. Roger Hodkinson hat in einer kritischen Rede auf die Verantwortung der Ärzte hingewiesen – und dabei sehr deutliche Worte gefunden...

 

20220511-L19906

Die Abschaffung der Seele

https://uncutnews.ch/die-abschaffung-der-seele/

Das Weltwirtschaftsforum und sein Vorsitzender Klaus Schwab legen in ihren Publikationen in verblüffender Offenheit dar, dass sie in die Natur des Menschen und seine Beziehungen zu anderen mit allen ihnen zu Gebote stehenden technischen Mitteln einzugreifen gedenken. Menschen, Tiere und Pflanzen sollen völlig neu entworfen werden. Die Natur des Menschen steht zur Disposition. „Das eigentliche Ziel totalitärer Ideologie ist nicht die Umformung der äußeren Bedingungen menschlicher Existenz und nicht die revolutionäre Neuordnung der gesellschaftlichen Ordnung, sondern die Transformation der menschlichen Natur selbst, die, so wie sie ist, sich dauernd dem totalitären Prozess entgegenstellt...

 

20220511-L19905

Kampagne gegen ZDF-Urgestein Peter Hahne

https://philosophia-perennis.com/2022/05/10/kampagne-gegen-zdf-urgestein-peter-hahne/

Kürzlich sorgte ein ebenso kleinkariert-neiderfüllter wie aggressiver Rundumschlag gegen den Bestsellerautor und evangelischen Theologen Peter Hahne für Erstaunen nicht nur bei Anhängern des bekannten ZDF-Moderators, sondern auch bei fair denkenden Zeitgenossen, die Wert auf Sachlichkeit und Ausgewogenheit in der Berichterstattung legen. Unter dem primitiven Titel „Peter Hahne schwurbelt jetzt über Corona und Genderwahn“ veröffentlichte das Portal von T-Online am 3. Mai 2022 einen süffisanten bis teilweise  gehässigen Artikel gegen den bekannten Moderator, dessen Bücher eine Auflage von acht Millionen erreichten, wobei Hahnes Neuerscheinung „Das Maß ist voll“ sofort auf Platz 1 der „Spiegel“-Bestsellerliste landete...

 

20220511-L19904

Rheumatologe warnt: Vorerkrankte besonders von

Impfnebenwirkungen und -schäden gefährdet

https://report24.news/rheumatologe-signifikante-nebenwirkungen-bei-40-der-geimpften-vorerkrankte-besonders-gefaehrdet/

Besonders für Menschen mit Vorerkrankungen und gestörtem Immunsystem wird die Covid-Impfung als regelrecht obligatorisch verkauft. Dabei ging aus Erhebungen zu Impfnebenwirkungen bereits hervor, dass gerade Menschen mit bekannten Immunstörungen durch die Impfung medizinische Probleme bekommen können. Der Rheumatologe Robert Jackson bestätigt diese Beobachtungen...

 

20220511-L19903

 (positive) Impf-Wirkung seit Wochen bei Null:

Deshalb verschleiert das RKI jetzt die Zahlen

https://journalistenwatch.com/2022/05/10/impf-wirkung-seit-wochen-bei-null-deshalb-verschleiert-rki-jetzt-die-zahlen/

Das Robert-Koch-Institut drückt sich weiterhin um klare Angaben zur blamablen tatsächlichen Effektivität der Covid-Impfstoffe – obwohl entsprechende objektive Aufklärung seine Aufgabe wäre. Indirekt jedoch lässt sich seinen Angaben sehr wohl entnehmen, dass die Wirksamkeit der Vakzine konstant nachlässt – bloß bleibt dies der breiten Öffentlichkeit verborgen. Und genau dies ist auch die Absicht. Damit folgt man dem britischen Beispiel: Dort ist die nicht-existente Wirkung schon seit Wochen bekannt – was ebenfalls dazu führte, dass die Zahlen nicht mehr veröffentlich wurden. Dreiste Verschleierung: Briten machten es vor - In Großbritannien ist man bei der Verschleierung schon einen Schritt weiter...

 

20220511-L19902

Biontech-Offenbarung   

https://laufpass.com/corona/biontech-offenbarung/

Im Jahresbericht vom 30. März 2022 an die US Börsenaufsicht (SEC) räumt das Mainzer Unternehmen BioNTech Fehler bei ihrem mRNA-Impfstoff Comirnathy ein und warnt seine Investoren vor schweren Auswirkungen auf den Aktienkurs. Wörtlich heißt es in dem Jahresbericht: „Wir könnten nicht in der Lage sein, eine ausreichende Wirksamkeit und Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs und/oder variantenspezifischer Produktkandidaten nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in den USA, Großbritannien, der Europäischen Union oder anderen Ländern zu erhalten, in denen der Impfstoff für den Notfalleinsatz zugelassen wurde oder eine bedingte Marktzulassung erteilt bekam.“ Zu den schwerwiegenderen Nebenwirkungen schreibt das Unternehmen...

 

20220511-L19901

Künstliche Lebensmittel-Verknappung:

In Deutschland leere Regale, im Ausland Angebote en masse

https://report24.news/kuenstliche-lebensmittel-verknappung-in-deutschland-leere-regale-im-ausland-angebote-en-masse/

Manch einer soll steigende Preise und leere Supermarktregale noch immer Wladimir Putin in die Schuhe schieben, doch ein wachsender Teil der deutschen Bürger hat mittlerweile verstanden: „Wir werden verarscht.“ Für viele Menschen kam die Erleuchtung wohl in dem Moment, als publik wurde, dass das in Deutschland kurioserweise ausverkaufte Sonnenblumenöl im Ausland massenhaft zum Schleuderpreis verkauft wird – mit deutschen Banderolen...

 

am Ende eines Tages

http://www.atlantis-sail.de/Meridian_Maritime_files/image023.jpg

https://www.marijnpoels.com/pandamned-deutsch

https://rumble.com/v140n0y-pandamned-documentary.html

„Pandamned“

Huldigung an den Widerstand feiert heute Weltpremiere!

Von David Berger

 

Kein Film wird wie er zum Kultfilm über die „Pandemie“ werden: Pandemed. Bislang beschreibt keiner so gut den Widerstand gegen die Corona-Diktatur, den Kampf der Freiheit gegen den neuen Faschismus. Und keiner analysiert so gut die Mächte, die hinter dieser neuen Diktatur stehen. Jeder kann ab jetzt unzensiert diesen Film sehen, mit Untertiteln in mehreren Sprachen.

 

Seit zwei Jahren steht die Weltbevölkerung unter dem Bann des Coronavirus. Es wurden Notstandsregime eingerichtet, bürgerliche Freiheiten abgebaut, Überwachungsprogramme installiert und ein beispielloses globales Impfprogramm aufgelegt.

 

Tun wir das Richtige, oder haben wir uns auf einen Pakt mit dem Teufel eingelassen, um davon zu profitieren? Mit kritischen Stimmen aus verschiedenen Fachbereichen versuchte PANDAMNED zum ersten Mal, ein Gesamtbild zu zeichnen und Licht in das Dunkel zu bringen. Es ist eine schonungslose Bestandsaufnahme unserer Zeit geworden, die globale Organisationen, Regierungen und große Tech-Unternehmen lieber verhindert hätten.

 

Der Dokumentarfilmer Marijn Poels nimmt den Zuschauer mit auf eine erhellende Reise durch die sich abzeichnende absurde Welt des „New Normal“ und wie wir sie noch verhindern können.

 

https://philosophia-perennis.com/2022/05/10/pandemed-huldigung-an-den-widerstand-feiert-heute-weltpremiere/

 

 

20220510-L19900

Roter Sumpf - Bogen überspannt?

Verteidigungsministerin Lambrecht ließ Sohn

in Bundeswehr-Hubschrauber nach Sylt kommen

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/lambrecht-hubschrauber-sylt/

Sie gilt schon lange als Fehlbesetzung im Verteidigungsministerium: Jetzt könnte eine Privatflugaffäre Christine Lambrechts Karriere beenden. Für Alexander Lambrecht war es sogar ein Null-Euro-Ticket nach Sylt: Als seine Mutter, Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD), während der Osterferien trotz des Kriegs in der Ukraine auf Sylt urlaubte, ließ sich der Ministerinnensohn am 15. April mit einem Bundeswehrhubschrauber von Berlin aus zu ihr Richtung Norden transportieren. Das wurde öffentlich, weil der 21-jährige selbst damit auf Instagram prahlte. Ein Foto zeigt ihn an Bord des Cougar-Regierungshubschraubers, dessen Kosten pro Flugstunde bei 5300 Euro liegen...

 

20220510-L19899

Riesen-Ohrfeige für die SPD,

Klatsche für FDP Kurzanalyse der Wahl in Schleswig-Holstein

https://reitschuster.de/post/riesen-ohrfeige-fuer-die-spd-klatsche-fuer-fdp/

Landtagswahlen sind in den vergangenen Jahren immer mehr zu Abstimmungen über die jeweilige Landesregierung geworden, der Einfluss der Bundespolitik ist deutlich zurückgegangen. Dies vorweggeschickt, führt trotzdem kein Weg an dem Fazit zu dem Wahlausgang in Schleswig-Holstein vorbei, der sich abzeichnet: Die Wähler haben die Kanzlerpartei regelrecht abgewatscht. Den ersten Schätzungen zufolge verlor sie sage und schreibe fast zwölf Prozent. Und laut einer Umfrage, die in der ARD gezeigt wurde, hat dafür auch die Bundespolitik Mitverantwortung. 58 Prozent gaben demnach an, die SPD wirke in der Bundesregierung „zögerlich und unentschlossen“. Jeweils nur 43 Prozent finden, die SPD „bemüht sich am stärksten um sozialen Ausgleich“ und „hat in der Bundesregierung erfolgreich sozialdemokratische Positionen durchgesetzt“. Solche Werte sind für die SPD katastrophal...

 

20220510-L19898

BMI-Expertenratsmitglied von KP bezahlt

Autor von Covid-Strategiepapier steht auf Gehaltsliste Chinas

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/otto-koelbl-autor-von-covid-panikpapier-gehaltsliste-chinas/

Der Sprachwissenschaftler Otto Kölbl war federführend an der Erstellung eines Papiers für das Bundesinnenministerium beteiligt. Jetzt gibt er zu, für Peking gearbeitet zu haben – seine Arbeit für das Innenministerium habe das nicht beeinflusst, behauptet er. Vor Monaten sorgte ein Strategiepapier des Bundesinnenministeriums (BMI) aus dem Jahr 2020 für Aufruhr. Es war eine Kampfschrift für massive staatliche Eingriffe: Selbst von zentralen Quarantänecamps ist im Papier die Rede. Worst-case-Szenarien werden ausgebreitet, die man „der Bevölkerung vor Augen führen müsse“. So heißt es an einer Stelle beispielsweise: „Kinder werden sich leicht anstecken...   ...Jetzt gibt Kölbl offen zu: Er ließ sich durch die chinesische KP bezahlen...

 

20220510-L19897

Dokumentarfilm: Trump hat die Wahl gewonnen –

Wahlbetrug ist endlich erwiesen

https://report24.news/dokumentarfilm-behauptet-trump-hat-die-wahl-gewonnen-wahlbetrug-ist-endlich-erwiesen/

Laut Dinesh D’Souza gibt es genügend Beweise dafür, dass Donald Trump im Jahr 2020 der Sieg durch Wahlmanipulation gestohlen wurde. Diese hat er in seinem Dokumentarfilm „2000 Mules“ aufgezeigt. Demnach soll Joe Biden tatsächlich zu Unrecht zum Präsidenten ernannt worden sein. Der konservative Filmemacher, Autor und Podcast-Moderator Dinesh D’Souza verkündete bei einer „Save America“-Kundgebung in Greensburg, Pennsylvania, am Freitag, dass es „nun eine bewiesene Tatsache“ sei, dass es bei den Präsidentschaftswahlen 2020 zu weitreichendem Wahlbetrug gekommen sei. „In diesem Film zeigen wir, dass es mindestens 400.000 betrügerische Stimmen gibt, und wenn man sie sich Staat für Staat ansieht...

 

20220510-L19896

Während der Pandemie ließ Trudeau die Kanadier bespitzelten

https://uncutnews.ch/waehrend-der-pandemie-liess-trudeau-die-kanadier-bespitzelten/

 

Es stellte sich heraus, dass die Trudeau-Regierung die Kanadier während der gesamten Pandemie ausspionierte und wusste, wann eine Person in den Lebensmittelladen oder ins Krankenhaus ging, Alkohol kaufte und sogar, wann sie sich mit Familienmitgliedern traf. Der Umfang dieser Berichte ist sehr groß und umfasste auch die Besuche bei Familienmitgliedern oder Freunden, den Einkauf im Lebensmittelgeschäft oder in der Apotheke, Reisen zwischen Städten und Provinzen und wahrscheinlich auch andere Orte. Außerdem wurde erfasst, wie viel Zeit die Kanadier an den einzelnen Orten verbrachten, berichtet die Canadian Press. „Es bleiben Fragen zu den Einzelheiten der bereitgestellten Daten, ob die Rechte der Kanadier verletzt wurden und welche Ratschläge der liberalen Regierung erteilt wurden“, sagte der Abgeordnete Damien Kurek aus Alberta. In der Tat sagen viele Mitglieder der Ethikkommission, dass sie über den Umfang der Berichte schockiert waren, die fast allumfassende, detaillierte persönliche Verhaltensprofile enthielten, obwohl den Profilen keine Namen, Telefonnummern und Adressen beigefügt waren...

 

20220510-L19895

EU auf Diktatur-Kurs

https://transition-news.org/unsere-lage-ist-ernst-674

Dem Konzept der EU habe ich noch nie vertraut. Und die derzeitige Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die im Juli 2019 auf höchst fragwürdige Art und Weise in ihr Amt gelangte, steht auf meiner «Pandemie»-Beliebtheitsliste ganz weit oben.

Wie sich von der Leyen auf den EU-Thron manövriert hat – zur Europawahl ist sie bekanntlich nie angetreten – bezeichnete der deutsche Mainstream damals noch als «Skandal». Heute würden sich die handzahmen Regierungspropagandisten solche kritischen Einschätzungen wohl nicht mehr erlauben. Ich bin überzeugt, dass die Great Reset-Treiber von der Leyen dringend in dieser mächtigen Position benötigten. So konnten und können sie sicherstellen, dass die EU nach ihrer Pfeife tanzt. Denn die ehemalige deutsche Verteidigungsministerin pflegt beste Beziehungen zu diesen dubiosen Herrschaften...

 

20220510-L19894

Faktenchecker im Fadenkreuz Die selbsternannten Hüter

der Wahrheit schaffen sich ihre eigene Wirklichkeit

https://reitschuster.de/post/faktenchecker-im-fadenkreuz/

Faktenchecker sind nicht erst seit Corona ganz groß in Mode. Schon 2015 hat sich das „International Fact-Checking Network“ mit seinem „Code of Principles“ gebildet, einem im September 2020 bestätigten Beirat und einer eigenen Angaben zufolge „verifizierten internationalen Liste von Faktencheck-Organisationen“. Doch so einfach ist es nicht mit der Wahrheit. Hinter manchem Faktencheck verbirgt sich häufig Meinungsmache in eigener Sache. „Der Faktenchecker scheint sich ein bisschen bei den Fakten vercheckt zu haben“, brachte etwa Sarah Wagenknecht in einem Video auf den Punkt, in dem sie Ende vergangenen Jahres den Faktenfinder der „Tagesschau“ überführte...

 

20220510-L19893

So heuchlerisch können nur die Grünen sein:

Außen-Baerbock finanziert „indirekt“ den Taliban die Burka

https://journalistenwatch.com/2022/05/09/so-gruenen-aussen/

Die Allah-Brüder in Afghanistan haben entschieden, dass Frauen zukünftig im Ganzkörpergefängnis, der Burka, herumlaufen müssen. Die Taliban lässt sich diesen menschenverachtenden Islamhorror von deutschen Steuerzahlern bezahlen. Denn Ende März sagte die kriegstreibende Möchte-gern-Feministin Baerbock dem Islamregime weitere 200 Millionen Euro zu. Die Taliban-Regierungstruppe in Afghanistan tut das, was sie seit ihrer Machtübernahme angekündigt hatte: Das Land unter die islamische Knute stellen. Der Taliban-Anführer Hibatullah Achundsada teilte am Samstag mit, was seines Erachtens zum islamischen Rund-um-Horrorpaket dazugehört: Die Burka. Frauen müssen sich in der Öffentlichkeit künftig vollständig verhüllen. Sie sollten das islamische Ganzkörpergefängnis tragen...

 

20220510-L19892

Frankfurter Behörden verhängen willkürliche

Seuchenmaßnahmen und äußern sich nicht dazu

https://norberthaering.de/new/frankfurt-maskenpflicht/

In Hessen gilt seit 29. März die Corona-Basisschutzverordnung, die nur noch für Verkehrsmittel und Gesundheitseinrichtungen eine Maskenpflicht vorsieht. Trotzdem verlangen das Frankfurter Bürgeramt und andere städtische Einrichtungen von allen, die Zutritt wollen oder haben müssen, dass sie sich maskieren. Eine Rechtsgrundlage für dieses seuchenpolitische Agieren der Stadt fehlt. Anfragen dazu werden nicht beantwortet. Man muss sich in Frankfurt weiterhin wie zu tiefsten Pandemiezeiten morgens um sieben auf der Webseite einloggen, damit man (hoffentlich) einen Termin beim Bürgeramt bekommt. Meiner war um 7:30 Uhr. Mir wurde eingeschärft, dass ich ohne mich mit einem medizinischen Mund-Nasenschutz zu maskieren, das Gebäude nicht betreten dürfe...

 

20220510-L19891

„Systematische Rechtsverweigerung“:

Anträge gegen einrichtungsbezogene Impfpflicht abgewiesen

https://report24.news/systematische-rechtsverweigerung-antraege-gegen-einrichtungsbezogene-impfpflicht-abgewiesen/

Mehr als 200 Anträge gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht sollen bereits in Karlsruhe eingegangen sein. Doch das Bundesverfassungsgericht möchte sich mit der Thematik scheinbar nicht auseinandersetzen: Die Beschwerden werden reihenweise abgelehnt. Staatsrechtler Dr. Ulrich Vosgerau sieht hier eine systematische Rechtsverweigerung. In diesen Tagen und Wochen lehnt das Bundesverfassungsgericht massenhaft die Annahme solcher Verfassungsbeschwerden zur Entscheidung ab und begründet dies stereotyp meist nur mit einem einzigen Satz, der darauf hinausläuft, die Beschwerde sei durch den Prozeßbevollmächtigten – angeblich – mangelhaft begründet worden. Gegen diese systematische Rechtsverweigerung – es geht in jedem Einzelfall immerhin um die Vernichtung der beruflichen Existenz eines Berufsträgers, den die alternde Gesellschaft dringend braucht – beginnen Rechtsanwälte zunehmend Sturm zu laufen...

 

20220510-L19890

Corona-Impfung

Schwere Nebenwirkungen offenbar deutlich höher als offiziell gemeldet

https://www.epochtimes.de/gesundheit/schwere-nebenwirkungen-offenbar-deutlich-hoeher-als-offiziell-gemeldet-a3821515.html

Laut einer neuen Corona-Studie leiden "acht" von 1.000 Geimpften unter schweren Nebenwirkungen. Während Kritiker dagegenhalten, fordern Wissenschaftler eine bessere ärztliche Betreuung. In Deutschland sind bislang knapp 180 Millionen Impfdosen gegen das Corona-Virus verabreicht worden. Mit Blick auf die Nebenwirkungen liefern sich die Experten hitzige Debatten. Einer neuen Studie der Charité zufolge ist die Zahl der schweren Nebenwirkungen signifikant höher als die offiziellen Meldezahlen. Wir haben in unserer ImpfSurv-Studie gesehen, dass wir mittlere, aber auch schwere Nebenwirkungen deutlicher (und) häufiger hatten, als sie in den Berichten des Paul-Ehrlich-Institutes jeweils aufgeführt waren“, berichtet Studienleiter Harald Matthes dem MDR...

 

20220510-L19889

"Spürte plötzlich starken Schmerz" –

Mysteriöse Stichattacken in französischen Nachtclubs

https://de.rt.com/europa/138000-spuerte-ploetzlich-starken-schmerz-mysterioese-stichattacken-in-franzoesischen-nachtclubs/

Béziers, Grenoble, Nantes, Bourges ... Überall in Frankreich häufen sich die Berichte über Opfer von Stichattacken in Nachtclubs. Die Analysen zeigen keine Spuren von Drogen oder anderen Substanzen – trotzdem klagen Betroffene über Schwindel, Schmerzen und Unwohlsein. Dutzende junge Männer und Frauen in Frankreich behaupten, dass sie in Nachtclubs gestochen worden seien, und klagen über Schwindel, Schmerzen und Unwohlsein. In ganz Frankreich, von Rennes über Grenoble bis Béziers, wurden Untersuchungen eingeleitet. Die Behörden sind jedoch ratlos, da bislang keine Drogen oder andere Substanzen im Blut der Betroffenen nachgewiesen wurden. Es herrscht völlige Unklarheit...

 

 

am Ende eines Tages

Das befleckte Bekenntnis zum heiligen Vakziment

Von Christian S. Rodriguez

 

Hie und da werden Impfschäden nun auch im Mainstream thematisiert. Auch hier wird «gelockert» – nämlich das Tabu, dass die Spritze auch Probleme verursachen kann. Möglicherweise will man auch hier etwas Dampf aus dem brodelnden Kochtopf entweichen lassen, weil sich die millionenfache gesundheitliche Schädigung der Bevölkerung nicht ewig vertuschen lässt.

 

Aber es handelt sich nach wie vor um Berichterstattung mit angezogener Handbremse, die impfkritische Überlegungen höchstens in homöopathischen Dosen zulässt. Aufklärung sieht anders aus.

 

Die meisten dieser Reportagen liefen in meinen Augen bis jetzt folgendermassen ab: Kommt ein Impfgeschädigter ins TV und wird nicht müde, zu betonen, wie toll die Covid-Spritze grundsätzlich sei. Wie viele Menschenleben sie gerettet habe. Dass Corona ja immer noch schlimmer wäre als jedes andere Schicksal. Aber dass man nun leider von einer dieser überaus seltenen Nebenwirkungen ereilt worden sei, was niemand je hätte voraussehen können.

 

Dass man die Impfung deswegen nicht etwa bereue. Dass man sich trotz allem jederzeit wieder impfen lassen würde. Dass es nun aber doch ganz nett wäre, wenn der Staat jetzt auch etwas Mitleid für die armen Opfer des Ist-doch-nur-ein-Pikses aufbringen würde.

 

So wie ich es überblicke, geht es keineswegs um «Impfkritik», sondern bestenfalls um halbwegs ernstgemeinte Kritik am Staat. Das Narrativ: Hier haben wir einige pflichtbewusste Bürger, die getan haben, was von ihnen verlangt wurde, und die leider dabei Pech gehabt haben. Nun darf man diese verantwortungsvollen, solidarischen Mitglieder der Gesellschaft nicht mit ihrer vermutlich für immer ruinierten Gesundheit allein lassen.

 

Während Journalisten, Juristen und «Experten» in den Maskenmedien den Finger auf diese Wunde legen, pflegen sie energisch zu beteuern, dass sie «geimpft» und «geboostert» sind, und alles, was das Herz (nicht) begehrt. Das unbefleckte Bekenntnis zum heiligen Vakziment ist nach wie vor die Grundvoraussetzung, um überhaupt an der Diskussion teilnehmen zu dürfen. Man ist ja kein «Querdenker»! Nein, nein, man ist sicher kein «Impfgegner»! Als ob man überhaupt jemals ein Fernsehstudio der Mainstream-Medien betreten dürfte, wenn dem so wäre ...

 

Offiziell gilt weiterhin: Die Spritze ist super. In der Schweiz etwa versichert die Zulassungs- und Kontrollbehörde für Heilmittel Swissmedic unverändert, dass die bisher eingegangenen Meldungen über unerwünschte Wirkungen nichts am «positiven Nutzen-Risiko-Profil» der Covid-Präparate ändern.

 

Ist die neuerliche Berichterstattung über Impfschäden ein vielversprechender Anfang oder Augenwischerei? Oder kommt sogar das nächste trojanische Pferd als Begleiter mitgaloppiert? Begeistern sich doch manche für die Idee eines zentralen Impfregisters, in dem genauestens alle Nebenwirkungen erfasst werden können – und vielleicht so nebenbei noch andere nützliche Daten des braven Bürgers.

 

https://transition-news.org/das-befleckte-bekenntnis-zum-heiligen-vakziment-678

 

 

20220509-L19888

Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Prognose: Fliegt die AfD aus dem ersten Parlament?

https://journalistenwatch.com/2022/05/08/prognose-fliegt-afd/

Kiel – Die Zeiten werden immer härter: Die CDU hat die Landtagswahl in Schleswig-Holstein deutlich gewonnen. Laut 18-Uhr-Prognosen von ARD und ZDF kommen die Christdemokraten im Mittel auf 42 Prozent, die SPD auf 15,8 Prozent, die Grünen auf 18,3 Prozent, die FDP auf 7 Prozent und die AfD auf 4,7 Prozent. Letztere wäre damit wieder aus dem Landtag geflogen. Die Linke wird nur in der ARD-Prognose mit 1,7 Prozent einzeln ausgewiesen und ist damit noch schlechter als in den Umfragen erwartet. Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) zieht hingegen sicher wieder in den Landtag ein, da als Partei der dänischen Minderheit von der 5-Prozent-Hürde ausgenommen, wird aber wohl das erste Mal seit 1950 über dieser Schwelle liegen – die Prognosen sehen ihn bei 6 Prozent...

 

20220509-L19887

Corona, Lügen, Manipulation

https://shop.wochenblick.at/produkt/corona-luegen-manipulation-spezialmagazin/

Warum man den Medien nicht mehr glauben kann“ — Ende August 2021 erscheint das neue „Wochenblick“-Spezialmagazin mit 100 Seiten geballter Information zum „Informationskrieg“ rund um Corona. Chefredakteurin Elsa Mittmannsgruber schreibt im Vorwort: „Dieses Magazin ist ein Bollwerk gegen den Mainstream und ich verspreche Ihnen: Nach der Lektüre werden Sie diesem nie wieder Glauben schenken. Brauchen Sie auch nicht. Denn zum Glück gibt es Alternativmedien.“ Auf 100 Seiten werden die Medien-Lügen, ohne die es die Corona-Panik weltweit gar nicht gäbe, aufgerollt und die Hintergründe der großen Mainstream-Medien aufgezeigt. Eine Pflichtlektüre für jene, die verstehen wollen, wie die Manipulation weltweit gleichgeschaltet überhaupt möglich wurde.

 

20220509-L19886

Deutsche Schulden für Ukraine-„Wiederaufbau“?

https://journalistenwatch.com/2022/05/08/deutsche-schulden-ukraine/

Der gefährlichste Feind der Deutschen ist nicht Putin, sondern eine Deutsche namens Ursula von der Leyen (vdL). Sie setzt sich nicht nur für ein Öl- und Gasembargo gegen Russland ein, nun wirbt die von keinem Volk gewählte Brüsseler Kommissionspräsidentin auch für die Aufnahme gigantischer Schulden der EU zwecks „Wiederaufbau“ der Ukraine – oder was von dieser nach Beendigung des Kriegs noch übrig ist. Jeder weiß, dass diese Schulden weit überwiegend deutsche Schulden sein werden, deren Zins- und Zinseszinszahlungen die Reichen noch reicher, aber alle anderen ärmer werden lassen...

 

20220509-L19885

Kanadische Behörde:

99,6 Prozent der Covid-Toten unter Geimpften, 70 Prozent mit Booster

https://report24.news/kanadische-behoerde-996-prozent-der-covid-toten-unter-geimpften-70-prozent-mit-booster/

Die „geprüfte, sichere und wirkungsvolle“ Impfung wirkt in Kanada möglicherweise genauso gut wie überall sonst auf der Welt. Die Gesundheitsbehörde „Health Canada“ erklärte in ihrem wöchentlich aktualisierten „Dashboard“, dass 99,6 Prozent der an und mit Covid-19 Verstorbenen der letzten Woche als „geimpft“ galten. In Kanada haben sich 82,4 Prozent der Bevölkerung der globalistischen Agenda Justin Trudeaus unterworfen und sich „vollständig impfen“ lassen. Ein kanadischer Blogger namens Sheldon Yakiwchuk beschäftigte sich intensiv mit dem in Kanada offiziell veröffentlichten Zahlenmaterial. Das Land ächzt unter der restriktiven Regierung des Young Global Leaders (WEF) Justin Trudeau...

 

20220509-L19884

US Kolonie Europa

LINKE-Politikerin warnt: "Ukraine will die NATO in diesen Krieg hineinziehen"

https://de.rt.com/kurzclips/video/137929-linke-politikerin-warnt-ukraine-will/

Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht warnt: "Stopp, nein!" – Wir wollen keinen Dritten Weltkrieg auf europäischem Boden! Ukrainische Interessen seien nicht automatisch die Interessen der deutschen und europäischen Bürger. Und Solidarität mit der Ukraine bedeute mehr humanitäre Hilfe und jegliche Anstrengungen zur Beilegung dieses Krieges, aber nicht die Lieferung schwerer Waffen. Und wie kann es sein, dass der Bundeskanzler nicht erklären kann, welche Entscheidungen in der US-Basis Ramstein getroffen werden? Hatte der irische Abgeordnete des Europaparlaments, Mick Wallace, doch Recht? Ist die EU zu einem noch größeren Vasallen der USA geworden...

Mit Dank an Ariadne

 

20220509-L19883

Megalopolis x Russland: Totaler Krieg

https://uncutnews.ch/megalopolis-x-russland-totaler-krieg/

Operation Z ist die erste Salve eines titanischen Kampfes: Drei Jahrzehnte nach dem Untergang der UdSSR und 77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ordnet der Kreml nach sorgfältiger Abwägung das geopolitische Schachbrett neu, um die unipolare Hegemonie der „unverzichtbaren Nation“ zu beenden. Kein Wunder, dass das Imperium der Lügen völlig durchgedreht ist und davon besessen ist, Russland vollständig aus dem westlich orientierten System zu verdrängen. Die USA und ihre NATO-Welpen können unmöglich mit ihrer Ratlosigkeit fertig werden, wenn sie mit einem erschütternden Verlust konfrontiert werden: keine Berechtigung mehr, die exklusive geopolitische Gewaltanwendung zur Aufrechterhaltung „unserer Werte“ zuzulassen. Keine Dominanz über das gesamte Spektrum mehr...

 

20220509-L19882

Kriegseintritt Deutschlands gegen Russland wäre Angriffskrieg

https://philosophia-perennis.com/2022/05/08/kriegseintritt-deutschlands-gegen-russland-waere-angriffskrieg/

Das Abrutschen führender deutscher Politiker in die Schwerstkriminalität ist nach Corona nicht zuende, sondern scheint schneller denn je voranzugehen. Ein Kriegseintritt Deutschlands gegen Russland wäre als Angriffskrieg zu werten, auf den nach § 80 StGB (in Verbindung mit Art. 26 Abs. 1 Grundgesetz) eine lebenslange Freiheitsstrafe vorsieht. Auf diese Tatsache weist der Berliner Jurist Dr. Markus Roscher in unserem Tweet des Tages hin: Deutschland ist in keiner Weise bedroht durch Russland...   ...Und an alle, die dies nicht wahrhaben wollen: „Angriffskriege führen nach Nato-Sprech -und wir sind Teil dieser Begriffsklitterung – immer nur die anderen (Syrien Irak, Lybien Afghanistan). Freiheitskämpfer werden unsere Verbündeten genannt, und die anderen heißen Terroristen. Und Michel?  Glaubt den Quatsch und fühlt sich gut.“ „Lindner und Merz fremdgesteuerte Verbrecher“ Und folgert schließlich: „Wir werden von fremdgesteuerten Verbrechern regiert, die sogar einen Atomkrieg und die Vernichtung „ihres“ „Volkes“ riskieren. Das gilt selbstverständlich für die gesamte Poltik, inklusive der Ami-Boys Merz und Röttgen sowie selbst Teilen der AfD, die den Kriegshetzern folgen...

 

20220509-L19881

Evakuierte aus Asowstal-Werk in Mariupol erzählen unangenehme Wahrheit –

Spiegel löscht das Video

https://de.rt.com/kurzclips/video/137931-evakuierte-aus-azovstal-werk-in/  

Das deutsche Nachrichtenmagazin Der Spiegel hat ein Video gelöscht, indem Zivilisten zu Wort kommen, die aus dem Hüttenwerk Asowstal in Mariupol evakuiert wurden. Die Zivilisten sprachen davon, dass die ukrainische Armee die Menschen nicht gehen ließ. Warum der "Spiegel" das Video gelöscht hat, bleibt unklar. Der unabhängige Journalist Thomas Röper hat jedoch eine Vermutung: Das Video offenbare eine für den deutschen Medienkonsumenten unangenehme Wahrheit. "Der Spiegel lügt bewusst" ist der Betreiber der Webseite https://www.anti-spiegel.ru/ überzeugt. Mehr zum Thema - "Wir wurden wie in einem Käfig gehalten" – Betroffene berichten über Evakuierung aus Asow-Stahl - Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen...

Mit Dank an Ariadne

 

Exklusiv: Piloten, die durch COVID-Impfstoffe geschädigt wurden, äußern sich: „Ich werde wahrscheinlich nie wieder fliegen

20220509-L19880

Piloten, die durch COVID-Impfstoffe geschädigt wurden, äußern sich:

„Ich werde wahrscheinlich nie wieder fliegen

https://uncutnews.ch/exklusiv-piloten-die-durch-covid-impfstoffe-geschaedigt-wurden-aeussern-sich-ich-werde-wahrscheinlich-nie-wieder-fliegen/

In Interviews mit The Defender sagten Piloten, die durch COVID-19-Impfstoffe geschädigt wurden, dass sie trotz einer „Kultur der Angst und Einschüchterung“ gezwungen sind, sich gegen Impfvorschriften auszusprechen, die Piloten ihrer Karriere – und in einigen Fällen ihres Lebens – berauben. Als Berufspilot hatte sich Bob Snow lange darauf gefreut, dass seine Tochter in seine Fußstapfen treten und mit ihm das Fliegen lernen würde. Nachdem er jedoch den Impfstoff COVID-19 „unter Zwang“ erhalten hatte, ist dieser Traum für Snow nicht mehr möglich. „Ich werde wahrscheinlich nie wieder fliegen“, sagte Snow in einem Video, das er über seine Geschichte drehte. „Ich hatte gehofft, meiner Tochter das Fliegen beizubringen. Sie möchte Pilotin werden. Das wird wahrscheinlich nie geschehen, dank des Impfstoffs.“ Snow ist einer von immer mehr Piloten, die von Verletzungen berichten, die sie nach einer COVID-19-Impfung erlitten haben. Einige dieser Berichte sind „haarsträubend und zutiefst beunruhigend...

 

20220509-L19879

Bulgarische Europaabgeordnete zu Klaus Schwabs Plänen:

„Das ist eine Schande und muss aufhören“.  

https://uncutnews.ch/bulgarische-europaabgeordnete-zu-klaus-schwabs-plaenen-das-ist-eine-schande-und-muss-aufhoeren/

Im Februar wurde bekannt, dass die Europäische Kommission die Reisefreiheit in der Europäischen Union während der Pandemie mit einem digitalen grünen Zertifikat, dem Covid-Pass, bis zum 1. Juli 2023 verlängern will. Mit einer solchen Bescheinigung kann der Besitzer nachweisen, dass er vollständig geimpft oder genesen ist oder einen negativen PCR-Test aufweist. Während der Debatte äußerte sich der bulgarische Europaabgeordnete Angel Dzhambazki sehr kritisch über den Pass. Das Zertifikat ist nicht wirksam und funktioniert nicht, weil sowohl geimpfte als auch ungeimpfte Menschen krank werden. Es ist diskriminierend und vernichtet kleine und mittlere Unternehmen. Sie fördere die Ungleichheit und schränke die Freiheiten ein, sagte er. Dies wird nicht von einem Verschwörer gesagt, sondern von Klaus Schwab, dem Vorsitzenden des Weltwirtschaftsforums, der in seinem Buch „Covid-19 The Great Reset“ erklärt, dass nationale Regierungen, Nationalstaaten und die Mittelschicht zerstört werden, so Dzhambazki. Das Zertifikat zerstöre Unternehmen und den Mittelstand, betonte der Abgeordnete, der dazu aufrief, gegen die Verlängerung zu stimmen...

 

20220509-L19878

Regierung: Hungern und der Tod auf Raten

https://philosophia-perennis.com/2022/05/08/regierung-hungern-und-der-tod-auf-raten/

Nun ist es offiziell, was bislang als Verschwörungstheorie galt: Die Innenministerin riet mehrfach und eindringlich dazu auf, jeder Haushalt möge sich Lebensmittelvorräte anlegen. Haben wir nicht ein Leben lang hart gearbeitet, um uns einen gewissen Wohlstand zu schaffen? War das Anlegen von Vorräten nicht eine Anekdote der uns vorausgegangenen Kriegsgenerationen? Das verheißt wahrlich nichts Gutes. Es schaudert uns, weil wir uns keiner persönlichen Schuld bewusst sind, die wir auf uns geladen hätte, die wir zu jetzt zu büßen hätten. Wir fragen uns deshalb, über welches geheim gehaltene Wissen das Innenministerium verfügt. Oder will man uns, wie bereits 2020 zu Beginn der Coronakrise, wieder einmal nur höllische Angst einjagen und in die Irre führen...

 

20220509-L19877

"Realitäts­verzerrende Propaganda":

ÖRR-Mitarbeiter beschreiben die Arbeit ihrer Sender

https://de.rt.com/inland/137936-mitarbeiter-von-ard-zdf-und/ 

Der wegen seiner Meinungsäußerung zur Corona-Krise gekündigte SWR-Journalist Ole Skambraks veröffentlicht auf seiner Webseite "Meinungsvielfalt.jetzt" Statements von Journalisten der öffentlich-rechtlichen Medienhäuser, die mit ihren Arbeitgebern hart ins Gericht gehen. Im Herbst kritisierte der SWR-Mitarbeiter Ole Skambraks öffentlich die Corona-Berichterstattung seines Hauses als einseitig – und wurde daraufhin im November gekündigt. Nun verfolgt Skambraks ein neues Projekt: "Meinungsvielfalt.jetzt" – eine Webseite, die einstigen Kollegen eine Plattform bieten soll, sich im Schutze der Anonymität kritisch zu den Zuständen in ihren Häusern zu äußern. Ein Angebot, das allem Anschein nach gut angenommen wird...

Mit Dank an Ariadne

 

20220509-L19876

Botschafter Melnyk: Berliner Polizei muss "skandalöse Entscheidung" widerrufen

https://de.rt.com/inland/137900-botschafter-melnyk-berliner-polizei-muss/ 

Die Berliner Polizei hat das Zeigen verschiedener Fahnen bei den Gedenkveranstaltungen am 8. und 9. Mai verboten. Dass auch die ukrainische Flagge unter das Verbot fällt, empört den medial sehr präsenten Botschafter des Landes in Deutschland. Der umstrittene ukrainische Botschafter Andrei Melnyk hat die Berliner Polizei aufgefordert, Auflagen für Demonstrationen und Gedenkveranstaltungen zum 77. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs rückgängig zu machen. Dazu gehört beispielsweise, dass auf dem Gelände oder in der Nähe von 15 Gedenkstätten und Mahnmalen weder russische noch ukrainische Fahnen gezeigt werden dürfen. Melnyk twitterte am Freitagabend: "Liebe Regierende Bürgermeisterin @FranziskaGiffey, diese skandalöse Entscheidung der @polizeiberlin muss WIDERRUFEN werden. Diese sei eine Ohrfeige für die Ukraine und ein Schlag ins Gesicht des ukrainischen Volkes...

Mit Dank an Ariadne

 

20220509-L19875

Vergeben, verzeihen, verdrängen

Wie werden wir weiter zusammenleben im „Corona-Psychotop“?

https://reitschuster.de/post/vergeben-verzeihen-verdraengen/

Nach über zwei Jahren „Pandemie“ hat es den Anschein, dass das Corona-Narrativ anfängt gesellschaftlich zu diffundieren, sprich sich mit anderen Themen zu durchmischen und sich auflöst, ohne dass auch nur im Ansatz eine Aufarbeitung in Sicht wäre. Gerade hier in Deutschland gibt es kaum eine Institution, die nicht Schuld auf sich geladen hat. Medien, Politik, Wissenschaft, Ärzteschaft, Kirchen, das Rechtssystem und große Teile der Wirtschaft stehen hier insbesondere im Fokus. Die Lehre aus über zwei Jahren gesellschaftlichen Versagens in der Pandemie ist, dass die nötigen Impulse zur Aufarbeitung nur aus der Zivilgesellschaft selbst kommen können und nicht durch die Institutionen mit ihren Akteuren. Diese Kraft kann die Gesellschaft aber nur entwickeln, wenn sie ihre Spaltung überwindet. Dass die Spaltung unseres Landes mit politischen Mitteln forciert wurde, ist unbestritten evident...

 

Über die Feigheit I

 

Er meidet jedes Hindernis. Bei Angriffen weicht er aus, duckt sich ab, sucht zu verschwinden. Entbrennt ein Streit, gibt er Fersengeld. Wittert er Widerspruch, flüchtet er in Zustimmung. Entscheidungen vertagt er, und falls sie nicht mehr zu vermeiden sind, wartet er ab, bis alle beigepflichtet haben. Niemals sieht man ihn in den vorderen Reihen. Er verdrückt sich, schleicht auf leisen Sohlen davon und wartet im sicheren Versteck ab, wie sich die Lage entwickelt. Gerät er einmal ins Visier, markiert er sofort das Opfer, windet sich heraus, stellt sich tot. Um Ausreden ist er nie verlegen. Niemals hat er etwas gewußt, nie war er an etwas beteiligt oder für etwas zuständig. Immer waren es die anderen. Auch ihm habe man übel mitgespielt. Selbstmitleid taugte schon immer zur Maskierung eigenen Kleinmuts. Nur wenn es nichts kostet, hört man ihn lauthals rufen. Vorwitzig drängelt er sich nach vorn und verkündet, was ohnehin alle meinen: man solle sich endlich einigen, Hader führe zu nichts, Streit nütze niemandem. In der Proklamation von Platitüden ist er groß, für unzeitgemäße Betrachtungen fehlt ihm das Rückgrat. Mit dem Maul sind feige Hunde oft am freiesten. Aber wenn das Handeln beginnt, kuschen sie sofort.

 

Feigheit ist ein Zustand tiefster Unfreiheit. Sie liefert den Menschen der Angst aus. Handeln und Denken sind blockiert, das Selbstvertrauen ist dahin. In Zeiten der Furcht fühlen sich die Subjekte völlig im Recht, wenn sie sich aus dem Staube machen. Auf dem aktuellen Markt der Moral muß ein Hasenherz kaum Verachtung fürchten. Ritterlichkeit gar, diese alte Tugend der Ehre, kennen nur noch die wenigsten vom Hörensagen. Der Ausflüchte ist kein Ende. Aber alles Gerede von Werten und Leitbildern ist nichts wert, wenn niemand bereit ist, etwas zu riskieren. Immer sollen es die anderen richten: die Gesellschaft, der Staat, die Justiz, die Schule, die Familie. Und immer sind andere schuld am Zustand des Gemeinwesens: der Staat, die Regierung und die Parteien, die Begüterten und ihre Handlanger, verschworene Mächte und Sekten, der Markt, das Geld.

 

Moralisch aufgewertet wird die Feigheit, indem man ihr Gegenteil diskreditiert. Mut oder gar Tapferkeit gelten vielen als Inbegriff törichten Leichtsinns und blinden Abenteurertums. Courage, so heißt es, sei nur eine Sache für Draufgänger und Haudegen, eine Geste tumber Männlichkeit. In Nationen, die kürzlich ungerechte Kriege verloren haben, sind Tapferkeit und Heldentum gründlich entwertet. Hier fühlt sich der Feigling am wohlsten. Unwidersprochen rechnet er sich als moralisches Verdienst an, was ihm einst durch das Dekret der Sieger abverlangt wurde. Er glaubt, aus der Geschichte etwas gelernt zu haben, wenn er sich aus allem heraushält und im Brustton seine Gesinnung verkündet. Aus der Kapitulation macht er eine apolitische Lebenshaltung. Den Appell an die Gerechtigkeit nutzt er als Vorwand, um nichts tun zu müssen. Auf historische Einsichten beruft er sich, um dem akuten Ernstfall aus dem Wege zu gehen. So erscheint der Mutige stets als der Dumme und Ungerechte.

 

Zweifellos bedarf Mut der Belehrung durch die Klugheit und der Anleitung durch die Gerechtigkeit. Aber ohne Tatkraft verkommt Scharfsinn zu folgenlosem Geplänkel. Und ohne Verve vergeht auch der Sinn für Fairneß und Vollkommenheit. Der Feigling meidet Widerstände von vornherein. Er begibt sich aller Einsichten, die nur durch den praktischen Kontakt mit der Realität zu erlangen sind. Larmoyant zieht er sich ins Reich reiner Überzeugung zurück und läßt so alles, wie es ist. Zupaß kommt ihm die spießbürgerliche Meinung, wonach sich das Wahre und Gute ohne Einsatz der Person von selbst durchsetzen werde. Der Feigling verkriecht sich in Hoffnungen. Keinesfalls will er sich die Hände beschmutzen oder sich mit Verantwortung belasten. Indem er auf das Handeln verzichtet und vor der eigenen Ängstlichkeit kapituliert, gibt er schon im Vorfeld jeglichen Widerstand gegen das Böse auf.

 

Ohne Courage keine Tugend. Mut und Seelenstärke sind die Voraussetzung aller Vortrefflichkeit. Nur wer sich aus dem behaglichen Zustand seines Sentiments herauswagt, kann sich überhaupt als gerecht, besonnen oder wohlwollend erweisen. Fest und ohne Schwanken zu handeln, galt einst als kardinale Tugend. Daran ist nachdrücklich zu erinnern. Ohne Mut wagt niemand, eine Ungerechtigkeit zu bekämpfen, gegen den Strom der Mehrheit zu schwimmen oder für die eigenen Überzeugungen einzutreten, auch wenn sie den Mächtigen nicht genehm und der Mehrheit verhaßt sind. Ohne Tapferkeit hat das Gute keine Chance.

 

Im Weltbild des Feiglings gibt es nur Vorsicht oder Tollkühnheit. Wer etwas wagt, den bezichtigt er blinder Selbstaufopferung. Jeden hält er für einen falschen Helden, der sich überhaupt einer Gefahr aussetzt. Für sich selbst reklamiert er Vernunft und Besonnenheit. Doch von der Tugend wahrer Courage weiß er nichts. Tapferkeit hat ihre Zeit, sobald die Hoffnung schwindet. Der wahre Held ist derjenige, dessen Lage aussichtslos ist und der dennoch widersteht. Wenn nichts mehr zu hoffen ist, gibt es auch nichts mehr zu fürchten. Nicht umsonst sind solche Feinde besonders gefährlich, die alle Hoffnung verloren haben. Sie streiten bis zum letzten Atemzug. Courage ist angezeigt, wenn die Lage düster und die Erfolgschance dürftig ist. Das Hasenherz indes sucht allseits Sicherheit, und sei es die falsche Sekurität der Hoffnung.

 

Feigheit entspringt fehlender Willensstärke und Selbstbeherrschung. Vor jeder Mißhelligkeit schreckt der Kleinmütige zurück. Ganz gibt er sich seiner Ängstlichkeit hin. Vor jeder wirklichen oder eingebildeten Gefahr zuckt er zusammen. In allem bangt er um sich, um seine Unversehrtheit, sein Ansehen, seinen Besitz. Rundum fühlt er sich verletzbar, auch wenn ihn nichts, aber auch gar nichts bedroht. Nicht die Schwäche der Mutlosigkeit läßt ihn verzagen, sondern fehlende Standhaftigkeit. Den Mutlosen beherrscht lediglich müde Lustlosigkeit, der Feigling hingegen ist immer auf der Flucht. Kleinmut ist keine natürliche Anlage des Gattungswesens, sondern eine Haltung, die sich der Mensch selbst zuzuschreiben hat. Auch der Tapfere ist alles andere als frei von Furcht und Schmerz. Aber er widersteht der Anfechtung und pariert das Übel. Tapfer ist, wer die Gefahr fürchtet und trotzdem ausharrt. Feige ist, wer schon verschwindet, bevor er einer Gefahr überhaupt ansichtig geworden ist.

 

(aus: Wolfgang Sofsky, Laster. Gesichter der Unmoral 2018)

 

 

20220509-L19874

Die Zukunft: Masken für den Pöbel,

nur Eliten zeigen ihr Gesicht?

https://report24.news/die-zukunft-masken-fuer-den-poebel-nur-eliten-zeigen-ihr-gesicht-mit-bildergalerie/

Die Bildsprache der Systemmedien dient dazu, die Bevölkerung über einen längeren Zeitraum zu erziehen. So werden seit Jahren hauptsächlich gemischtrassige Paare gezeigt, Homosexualität wird in den Vordergrund gestellt. Nun schlagen aufmerksame Medienkonsumenten Alarm: Immer mehr Aufnahmen tauchen auf, wo nur die Eliten ihr Gesicht zeigen – für gewöhnliche Menschen ist die Sklavenmaske vorgesehen – sie werden zu gesichtslosen, ersetzbaren Dienern degradiert. Es ist eine wahr gewordene Dystopie. Während im Vordergrund die „Reichen und Schönen“ aus den Reihen des Geldadels, des Erbadels aber auch der Politik „Gesicht zeigen“ dürfen, werden die „einfachen Menschen“ immer häufiger hinter Maulfetzen verbannt. Die Corona-Masken, die bestenfalls als Schutz gegen Staub eine Wirkung entfalten, aber keine Viren zurückhalten können, waren seit Anbeginn der so genannten Pandemie als psychologisches Mittel vorgesehen. Dies haben Politiker auch immer wieder vor laufender Kamera zugegeben. Die Menschen müssen die Masken tragen, um stets daran erinnert zu werden, dass sie sich in einer schrecklichen Pandemie befinden...

 

am Ende eines Tages

 

 

 

Wenn das Volk der Politik nicht mehr folgt

von Edith Brötzner

 

Genug ist genug. Das Volk steht nicht mehr hinter der Bundesregierung. Gerade einmal noch 7 % der Bevölkerung findet die Arbeit der Bundesregierung gut – wurde letztens in einer Nachrichtensendung erwähnt. Die restlichen 93 % sind schwer enttäuscht. Wenn es also nach dem Volk geht: Rücktritt, meine Damen und Herrn, die sie alle nur politische Angestellte sind.

 

Sie sind hiermit gekündigt, „liebe“ angestellte Damen und Herren Politiker! Wenn es nur so einfach wäre. Würde sich ein Mitarbeiter oder ein Unternehmer in der freien Wirtschaft leisten, was sich unsere Sklaventreiber tagtäglich leisten, wäre dieser nicht nur gekündigt, sondern säße ziemlich sicher sogar hinter Gittern. Nur in der Politik ist es scheinbar möglich, dass man für die unsinnigsten Vorhaben grenzenlos das Geld der hart arbeitenden Bevölkerung aus dem Fenster wirft. Ändert ja zum Glück nichts am Einkommen der einzelnen Politfiguren. Aber eines ist sicher. Echte Freunde und Fans haben sie nicht mehr, die türkis-rot-grün-pinken Dampfplauderer. Und freundlich gegrüßt werden die Damen und Herren vermutlich auch schon lange nicht mehr beim gemütlichen Shoppingbummel in der Innenstadt – falls sie sich überhaupt noch wohlfühlen in der panikgeschundenen und missbrauchten breiten Öffentlichkeit.

 

Der erste Mai kann als wunderbares, aussagekräftiges Beispiel herangezogen werden. Nicht einmal mehr der Mainstream glaubt an die angeblichen 100000 Besucher auf der peinlichen SPÖ-Veranstaltung in Wien, bei der die selbstverliebte Grinsekatze und der gut genährte Kerkermeister so schön posiert haben – passenderweise vor dem ToiToi-Klo und dem Würstelgrill. Sogar der Name des Wiener Bürgermeisters scheint dem Mainstream inzwischen entfallen zu sein. Wurde er doch in der „Heute“-Zeitung fälschlicherweise als Michael Häupl betitelt. Dass die wenigen vor Ort nur deshalb dort waren, weil sie sonst ihren roten Job verloren hätten oder um ein Paarl Würstel zu genießen – ausnahmsweise ohne heiligen Stich – ist natürlich reine Spekulation…

 

Das Volk will wieder eine echte Demokratie

 

Dass das Volk eine andere Meinung vertritt als die überbezahlten Sklaventreiber, zeigte sich bei der Mega-Demo gegen Unterdrückung, Impfzwang und Willkürpolitik. Tausende Österreicher zogen mit wehenden Fahnen für die baldige Rückkehr einer echten Demokratie über den Wiener Ring. Und das auch noch völlig freiwillig und bratwürstel-unbeeinflusst. Wer denkt, dass Demos und Kundgebungen inzwischen überflüssig seinen, weil ja eh alles wieder „ganz normal“ sei, muss nur einmal genauer hinsehen, was rundherum wirklich passiert. Wir befinden uns lediglich in der kurzen sommerlichen Phase des Durchatmens, bevor man im Herbst wieder versucht, die Schotten dichtzumachen und dem Volk wieder großflächig Masken und Millionen überflüssiger und nichtsnutziger – ja sogar schwerst gefährlicher – Impfdosen ohne ordentliche Zulassung aufzuzwingen. Während die Hofschreiberlinge verzweifelt versuchen, mit Kriegsgeschrei von der geknebelten Freiheit der österreichischen Bevölkerung und der vorangetriebenen Inflation abzulenken, muss man nicht einmal weit über den Tellerrand blicken, um zu erkennen, was gerade im Argen ist.

 

Ein Volk steckt in der Angst

 

Angstgepeinigte, maskentragende Menschen mit Waschzwängen – überall. Alleine in ihren Autos. Alleine an der frischen Luft. Nach Sauerstoff japsend im Supermarkt. Und das, obwohl seit Beginn des Maskenterrors glasklar ist, dass Staubmasken in keinster Weise vor irgendeinem Virus schützen. Die Angst sitzt tief. Triagen in den Psychiatrien. Vor allem in der Kinderpsychiatrie wird tagtäglich neu entschieden, welches Kind Hilfe bekommt und welches man ohne Hilfe nach Hause schickt. Gestiegene Suizide. Bei Erwachsenen, die ihre Existenz verloren haben. Bei Kindern, die den Irrsinn, den man seit zwei Jahren künstlich am Leben erhält, nicht mehr ertragen haben. Der Mainstream schweigt dazu. Schließlich schickt es sich nicht, über Suizide zu berichten. Schwerst Impfgeschädigte, wohin das Auge reicht. Alleine gelassen mit ihrem seelischen und körperlichen Leid. „Sind ja selber Schuld. Haben ja die Einverständniserklärung unterschrieben.“ – sagen manche Impfärzte, während sie ihr neuestes Tesla-Modell streicheln, das sie sich hart erspritzt haben. Von der kommenden Klageflut und der persönlichen Haftung wegen mangelnder Impf-Aufklärung ahnen sie im Moment noch nichts.

 

Nein. Die Zeit des Widerstandes und der Demos ist noch lange nicht vorbei. Erst wenn das Impfzwanggesetz endgültig auf dem Scheiterhaufen verbrannt ist… Erst wenn der letzte Minister seinen Sitz verlassen hat und der letzte intrigante Kanzler – fallweise zum dritten Mal – mit dem nassen Fetzen aus seinem Amt verjagt wurde, können wir die Österreich-Fahnen und die Demo-Wanderschuhe im Wandschrank verstauen. Bis dahin gilt es, sich mit den richtigen Menschen zu vernetzen, Energie und positive Gedanken zu tanken und gemeinsam neue gute Lösungen zu finden, zu denen diese Politik einfach nicht fähig ist.

 

 

https://report24.news/wenn-das-volk-nicht-mehr-der-politik-folgt/

 

 

 

 

Timeline

Description automatically generated

 

 

Das Wort zum Sonntag

 

Klima-, Covid- oder Diktatur-Hysterie?

Von Prof. Werner Kirstein

 

Vor allem die GRÜNEN standen vor einem Problem: Sie wussten noch nichts von den angeblich hohen CO 2 -Emissionen bei der Zementherstellung, wollten aber auch nicht die vermutete gefährliche Radioaktivität der Atomkraftwerke. Beide Alternativen passten nicht in die grüne Ideologie. Schließlich entschieden sich die „Fundis“ bei den Grünen für Wind- und Sonnenenergie. Zu dumm eigentlich, dass auch hier beim Bau der Anlagen (Türme und Fundamente) viel Zement verarbeitet wird. Außerdem sind diese „alternativen“ Energie-Techniken extrem wetterabhängig, also untauglich für den Bereich der wichtigen elektrischen Grundlast-Versorgung. Es fehlte und fehlt offenbar immer noch an Fachwissen und gesundem Menschenverstand. Das ist typisch, wenn man ideologisch aus einem Bauchgefühl reagiert und nicht mit Wissen, sondern nach Glaubensvorstellungen urteilt.

 

Dazu passt das Zitat von Prof. Dr. Dr.-Ing. Ernst Stuhlinger, NASA: „Der Weg zum Glauben ist kurz und bequem, der Weg zum Wissen lang und steinig.“ Wer nichts weiß, wird immer den bequemeren Weg wählen.

 

Die GRÜNEN hatten sich als erste Partei auf eine vom Menschen verursachte Erderwärmung fixiert. Dabei wurden und werden belastbare wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden nicht akzeptiert, die grünen technischen Laien agieren nur mit flüchtig angelesenen Schlagworten.

 

Da grüne Politiker immer wieder durch mangelnde Bildung auffallen, wundert es wohl niemanden, wenn dieses Thema in dem Buch von Hans Hofmann-Reinecke aufgegriffen wird: (2020). Mit der Allgemeinbildung vieler deutscher Politiker ist es eben nicht weit her.

 

Eklatante Fehlgriffe und Ahnungslosigkeit, vor allem grüner Politiker, werden mittels Fakten entlarvt. In weiteren Kapiteln dieses Buches zeigt Kirstein die fast unglaublich falschen Interpretationen und falschen Aussagen der Politiker zum Thema Virus-Hysterie. Der Politiker präsentiert sich gerne als „Gutmensch“. der alles besser weiß und „nur das Gute“ für das Volk will. (Kap. 6) Unglaublich wie versucht wird, die Menschen zu verdummen. Aber nicht nur Dummheit und Unwissenheit zeichnet die Politiker aus, sondern auch gezielte Absichten und versteckte politische Ziele werden offenkundig.

 

Wolfgang Schäuble gab in der Neuen Westfälischen am 20.08.2020 offen zu, die Corona-Krise sei eine große Chance, die bisher nicht zustande gebrachten Ziele der EU jetzt hinzubekommen. Der Widerstand gegen Veränderung wird in der Krise geringer, so Schäuble. Solche hinterlistigen Überlegungen stellen skrupellose Politiker an. Man sieht, welche Absichten tatsächlich verfolgt werden.

 

Schließlich wird in dem Buch Diktaturvirus auch darauf eingegangen, dass ganz offen eine Diktatur in Brüssel vorbereitet und begonnen wurden und welche Mittel und Methoden alle Diktaturen einsetzen.

 

Das große Problem ist, dass nicht nur die GRÜNEN dabei sind, aus der Demokratie eine Diktatur in Deutschland zu machen. Der politische Wille, eine Diktatur in Europa zu installieren ist, breitet sich wie ein Virus unter den Politikern aus, schlimmer als das Covid-Virus. Die eigentliche Virusgefahr liegt also im Verhalten der nach Macht strebenden Politiker, eine Elite, die mit allen (auch illegalen) Mitteln, versucht die Menschen in eine neue Knechtschaft zu zwingen. Mit dem gnadenlosen Machtinstrument von Angst und Panik wird eine Klima- und Virushysterie in der Bevölkerung verbreitet. Diese gesellschaftliche Herausforderung der Klima- und Virushysterie ist der größte Intelligenztest aller Zeiten. Der Bürger kann das nur erkennen und verstehen, wenn er mit mehr Wissen über die tatsächlichen Fakten, die uns absichtlich verschwiegen werden, endlich aufwacht.

 

https://lupocattivoblog.com/2022/05/07/klima-covid-oder-diktatur-hysterie/

 

 

 

20220506-L19873

Hier gates nicht mehr

Oberstes Gericht Indiens verbietet Impfpflicht

https://journalistenwatch.com/2022/05/05/oberstes-gericht-impfpflicht/

Der Oberste Gerichtshof in Indien hat am 2. Mai 2022 entschieden, dass niemand gezwungen werden darf, sich impfen zu lassen. Das Gericht urteilte, dass das Recht auf körperliche Unversehrtheit einer Person gemäß Artikel 21 der indischen Verfassung auch das Recht einschließe, die Impfung zu verweigern, wie 2020 News berichtet. Das Gericht entschied, dass die von verschiedenen Landesregierungen und anderen Behörden im Zusammenhang mit der «Pandemie» auferlegten Impfvorschriften «nicht verhältnismäßig» seien. Dazu das Gericht: «Die indische Regierung oder die Bundesstaaten haben uns keine Daten vorgelegt, die das von der Klägerin vorgelegte Material widerlegen, aus dem hervorgeht, dass das Risiko einer Übertragung bei Ungeimpften genauso hoch ist wie bei Geimpften, so dass das Impfmandat nicht als verhältnismäßig bezeichnet werden kann, solange die Infektionsrate niedrig bleibt und keine neuen Forschungsergebnisse vorliegen, die das Mandat rechtfertigen.» Kläger war Dr. Jacaob Puliyel. Er vertritt die Ansicht, dass der Impfzwang, dem unzählige Menschen in Indien ausgesetzt sind, nicht rechtens sei und hatte deshalb eine Petition eingereicht. In dieser verlangte er unter anderem, dass die klinischen Studien und Nebenwirkungen veröffentlicht werden sollten. Das Urteil verkündeten die Richter Lavu Nageswara Rao und Bhushan Ramkrishna Gavai...

 

20220506-L19872

Impfschaden-Lawine rollt,

führende Mediziner setzen sich ab

https://www.achgut.com/artikel/impfschaden_lawine_rollt_fuehrende_mediziner_setzen_sich_ab

Die cleveren Vertreter der medizinischen Eliten beginnen damit, sich wissenschaftlich von der Covid-Impfung zu distanzieren. Sie ahnen, was bevorsteht. Den immer zahlreicheren Impfopfern hilft das aber nicht mehr. Ein aktueller Überblick. Als Medien und Politik im Februar und März 2020 begannen, die Geschichte von COVID als der neuen Pest vorzutragen, konnte man als Mediziner sogleich erkennen, dass man es hier nicht mit Wissenschaft, sondern mit weitgehendem Unfug zu tun hatte. Zu sehr widersprach das Narrativ dem Basiswissen der Immunologie, Virologie und Epidemiologie, und sehr schnell waren Daten verfügbar, die zeigten, dass SARS-CoV-2 deutlich weniger gefährlich ist als Influenza 2017/18 (die damals dominierenden Stämme waren Influenza B Yamagata und Influenza A H1N1pdm09): von der Diamond Princess Ende Februar 2020 und dann Mitte März von John Ioannidis. Doch war die Panikkampagne so erfolgreich geplant und durchgeführt worden, dass die meisten Ärzte dem Narrativ folgten und die sinnlosen und schädlichen Maßnahmen mittrugen...

 

20220506-L19871

Dr. Mike Yeadon: Klimawandel- und Corona-Lügen –

es sind dieselben Täter (und Profiteure)!

https://report24.news/dr-mike-yeadon-klimawandel-und-corona-luegen-es-sind-dieselben-taeter-und-profiteure/

Seit das Covid-Narrativ weitestgehend auch für die breite Masse sichtbar kollabiert ist, tritt eine andere angebliche Katastrophe wieder vermehrt in den Vordergrund: Der „menschengemachte“ Klimawandel. Wer den Corona-Alarmismus schürte, vertritt auch das Klima-Narrativ. Das stellte jüngst auch Ex-Pfizer-Vizepräsident Dr. Mike Yeadon auf seinem Telegram-Kanal fest. Der Grund dafür? Wer von Pandemie-Propaganda profitiert, der profitiert auch vom CO2-Hoax. Mike Yeadon verlinkte auf Telegram auf einen sehr detaillierten Artikel von David Siegel auf Medium, verfasst im Jahr 2015 (er wurde allerdings immer wieder aktualisiert). Der Essay mit dem Titel „Was ich über den Klimawandel gelernt habe: Die Wissenschaft ist nicht festgelegt“ analysiert die Behauptung des angeblichen „Konsens“ über den menschengemachten Klimawandel – und widerlegt sie anhand zahlreicher wissenschaftlicher Quellen. Interessant dabei: Siegel selbst war zuvor Klimawandel-„gläubig“. Er hebt in seinen Ausführungen zehn Feststellungen hervor, die im Rahmen des Artikels erläutert und belegt werden. Diese lauten wie folgt...

 

20220506-L19870

Menschenrechte für alle – außer im eigenen Land?

Polizeigewalt zum Alltag geworden?

https://philosophia-perennis.com/2022/05/05/polizeigewalt-und-menschenrechte-in-deutschland/

Ob am Tag der Pressefreiheit oder wenn es im Bundestag um die Menschenrechte geht: Immer öfter hat man den Eindruck, dass das oberlehrerhafte Zeigen deutscher Politiker auf Missstände im Ausland von dem desolaten Zustand der Menschenrechte in Deutschland ablenken soll. Heute vor einem Jahr, am 5. Mai 2021, war ich als Sachverständiger im Bundestagsausschuss für Menschenrechte zur Anhörung zum 14. Menschenrechtsbericht der Bundesregierung geladen. Dabei wurde mir sehr klar, wie wenig einige Politiker der Altparteien in Wirklichkeit an Menschenrechten interessiert sind, wenn diese nicht in ihre politische Agenda passen. Dies zeigt sich nun mit dem perfiden Agieren in Sachen Impfzwang erneut. Einige kurze Impressionen zum Kontext meines Statements...

 

20220506-L19869

 „Militärische Spezialoperation“ in der Ukraine –

Die Mehrheit der Welt steht auf der Seite Russlands

https://lupocattivoblog.com/2022/05/05/militaerische-spezialoperation-in-der-ukraine-die-mehrheit-der-welt-steht-auf-der-seite-russlands/

Russland wendet sich dem Osten zu – China bietet eine alternative Wirtschaftsmacht: Das zweite Schlüsselereignis des Jahres 2014 wurde weniger beachtet und in den westlichen Mainstream-Medien tatsächlich kaum erwähnt. Im November desselben Jahres übertraf das chinesische BIP nach Angaben des IWF das US-amerikanische BIP in Kaufkraftparität (KKP-BIP). (Dieses Maß für das BIP wird vom IWF, der Weltbank und sogar von der CIA berechnet und veröffentlicht. Forscher über internationale Beziehungen wie Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz, Graham Allison und viele andere halten dieses Maß für den besten Maßstab für die vergleichende Wirtschaftskraft einer Nation). Eine Person, die das zur Kenntnis genommen hat und die Chinas Stellung in der KKP-BIP-Rangliste häufig erwähnt, ist kein Geringerer als Russlands Präsident Wladimir Putin...

 

20220506-L19868

China: Kommunistischer Corona-Terror

gegen die Bevölkerung Lockdowns und Testzwang

https://reitschuster.de/post/china-kommunistischer-corona-terror-gegen-die-bevoelkerung/

Viele haben es schon vergessen: Der Lockdown, wie ihn die Regierungen in vielen westlichen Ländern in den vergangenen Jahren einführten, ist eine Erfindung des kommunistischen Regimes in China – den diese gemeinsam mit der willfährigen Weltgesundheitsorganisation WHO erfolgreich in die freie, demokratische Welt exportierte (siehe hier). Während die demokratischen Länder – trotz aller Zerfallserscheinungen in Sachen Demokratie – noch genügend Kraft aufbrauchten, dieses kommunistische Instrumentarium wieder abzustreifen, setzt die Führung der linksextremen Diktatur in Peking weiter auf Lockdowns. Und auf eine Null-Covid-Strategie – die hierzulande nur bei Radikalen verfing, leider auch bei solchen im Kanzleramt. Die kommunistische Führung gängelt ihre Bevölkerung weiter...

 

20220506-L19867

Rom und Wien wollen mit Sozialpunkten und

Smart City „ein neues Gesellschaftskonzept“ umsetzen

https://norberthaering.de/macht-kontrolle/wien-rom-citizen-wallet/

Die digitalen Pilotprojekte zur hoheitlichen Manipulation des Bürgerhandelns schießen wie Pilze aus dem Boden. Ist es wirklich Zufall, dass neben Bologna und Bayern, annähernd gleichzeitig auch Wien und Rom ihre Bürger mit Sozialpunkten für tugendhaftes Verhalten belohnen wollen und die EU-Kommission im Eiltempo den digitalen Euro auf den Weg bringen will? Wie üblich sind es die Digitalisierungsbehörden, die das vorantreiben und wie üblich gibt es den Zusammenhang mit einem sogenannten Smart-City-Programm. Die Digitalisierer der Stadtverwaltung Roms schreiben zu ihrem Projekt: Die Citizen Wallet (Bürger-Brieftasche, N.H.) ist eine Belohnungsplattform, die „tugendhaftes Verhalten“ der Stadtnutzer fördert...

 

20220506-L19866

Ausgewählte Zitate aus Bill Gates neuem Buch

https://uncutnews.ch/ausgewaehlte-zitate-aus-bill-gates-neuem-buch/

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen an einer Bar. Ein gesprächiger Mann setzt sich auf den Hocker neben Ihnen. Er hat beschlossen, dass eine Sache in der Welt nicht stimmt. Das kann buchstäblich alles sein. Wie auch immer, er hat die Lösung. Für ein paar Minuten ist das interessant und seltsam. Aber allmählich wird Ihnen klar, dass er tatsächlich verrückt ist. Sein Hauptargument ist falsch und somit sind auch seine Lösungen falsch. Aber die Getränke sind gut, und er zahlt. Also lassen Sie es über sich ergehen. Auf jeden Fall werden Sie die ganze Sache am nächsten Morgen vergessen haben. Am nächsten Morgen stellen Sie jedoch fest, dass er einer der reichsten Männer der Welt ist und die Fäden bei vielen der mächtigsten Menschen der Welt zieht. Jetzt sind Sie beunruhigt...

 

20220506-L19865

„Corona-Kritiker müssen rehabilitiert werden”

https://www.nordkurier.de/uckermark/corona-kritiker-muessen-rehabilitiert-werden-2547948104.html

Mit dem Wegfall fast aller Corona-Einschränkungen scheint das Thema Pandemie für die meisten Menschen jetzt erledigt zu sein. Sollten wir einen Haken darunter machen und zur Tagesordnung übergehen? Das wäre eine Katastrophe! Ich fordere, um es mit dem früheren Hessen-MP Roland Koch zu sagen, eine brutalst mögliche Aufklärung. Jede Verschwörungstheorie, mit der uns Politiker bewusst getäuscht und Panik gemacht haben, gehört geahndet. Fakenews über angebliche Überbelegung der Intensivstationen, dass Impfen keine Nebenwirkungen hat und immun macht oder ein Massensterben droht etc. Und die Kritiker, die das alles seit zwei Jahren beklagen und deshalb verhöhnt, verachtet, stigmatisiert und dämonisiert werden, müssen in aller Form rehabilitiert werden. > Was hat Sie in den vergangenen zwei Jahren am meisten schockiert? >> Wir haben unsere Kinder eingesperrt und Senioren ungetröstet sterben lassen. Das ist ein unverzeihliches Verbrechen...

 

20220506-L19864

Grüne verbreiten Falschinformationen über Fremdschutz

UKHSA-Daten belegen Pandemie der Geimpften

https://reitschuster.de/post/gruene-verbreiten-falschinformationen-ueber-fremdschutz/

Nachdem die allgemeine Impfpflicht im Bundestag mit Pauken und Trompeten gescheitert ist und dieser schwerwiegende Eingriff in das Recht auf körperliche Unversehrtheit damit zumindest vorerst vom Tisch ist, klammern sich die Bundesregierung und die Union fast schon verzweifelt an die sektorale Impfpflicht für die Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen. In den vergangenen Tagen wurde im deutschen Bundestag über zwei Anträge für die Beibehaltung (CDU/CSU) und die Aufhebung (AfD) dieser einrichtungsbezogenen Impfpflicht debattiert. Die AfD-Fraktion argumentiert in ihrem Antrag insbesondere mit dem bei der Corona-Impfung nachweislich fehlenden Fremdschutz und verweist unter anderem auf eine Stellungnahme der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG). Darin heißt es: „Die Verhinderung der Übertragung wurde als Argument für die allgemeine Impfpflicht aber als hinfällig betrachtet. Dann kann sie auch nicht mehr Grundlage für Betretungs- und Berufsverbote für die Beschäftigten in den Gesundheitseinrichtungen sein.“ Darüber hinaus handele es sich bei den Betretungs- und Berufsverboten um eine Kann-Vorschrift, die den Behörden ein Ermessen einräume, so die AfD-Fraktion in ihrem Antrag zur Aufhebung der sektoralen Impfpflicht...

 

20220506-L19863

Ich kann nicht mehr

https://meinungsvielfalt.jetzt/statements.html

https://multipolar-magazin.de/artikel/ich-kann-nicht-mehr

https://multipolar-magazin.de/media/pdf/ich-kann-nicht-mehr.pdf   PDF zum Download

In einem offenen Brief äußert sich ein ARD-Mitarbeiter kritisch zu anderthalb Jahren Corona-Berichterstattung: Ole Skambraks arbeitet seit 12 Jahren als redaktioneller Mitarbeiter und Redakteur beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

 

Ich kann nicht mehr schweigen. Ich kann nicht mehr wortlos hinnehmen, was seit nunmehr anderthalb Jahren bei meinem Arbeitgeber, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk passiert. In den Statuten und Medienstaatsverträgen sind Dinge wie „Ausgewogenheit“, „gesellschaftlicher Zusammenhalt“ und „Diversität“ in der Berichterstattung verankert. Praktiziert wird das genaue Gegenteil. Einen wahrhaftigen Diskurs und Austausch, in dem sich alle Teile der Gesellschaft wiederfinden, gibt es nicht.

 

Ich war von Anfang an der Ansicht, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk genau diesen Raum füllen sollte: den Dialog fördern zwischen Maßnahmenbefürwortern und Kritikerinnen, zwischen Menschen, die Angst haben vor dem Virus, und Menschen, die Angst haben ihre Grundrechte zu verlieren, zwischen Impfbefürworterinnen und Impfskeptikern. Doch seit anderthalb Jahren hat sich der Diskussionsraum erheblich verengt.

 

Wissenschaftlerinnen und Experten, die in der Zeit vor Corona respektiert und angesehen waren, denen Raum im öffentlichen Diskurs gegeben wurde, sind plötzlich Spinner, Aluhutträger oder Covidioten. Als vielzitiertes Beispiel sei hier auf Wolfgang Wodarg verwiesen. Er ist mehrfacher Facharzt, Epidemiologe und langjähriger Gesundheitspolitiker. Bis zur Coronakrise war er zudem im Vorstand von Transparency International. 2010 hat er als Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im Europarat den Einfluss der Pharmaindustrie bei der Schweinegrippe-Pandemie aufgedeckt. Damals konnte er seine Meinung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk persönlich vertreten, seit Corona geht das nicht mehr. An seine Stelle sind sogenannte Faktenchecker getreten, die ihn diskreditieren.

 

Lähmender Konsens

 

Anstelle eines offenen Meinungsaustausches wurde ein „wissenschaftlicher Konsens“ proklamiert, den es zu verteidigen gilt. Wer diesen anzweifelt und eine multidimensionale Perspektive auf die Pandemie einfordert, erntet Empörung und Häme.

 

Dieses Muster funktioniert auch innerhalb der Redaktionen. Seit anderthalb Jahren arbeite ich nicht mehr im tagesaktuellen Newsgeschehen, worüber ich sehr froh bin. An Entscheidungen, welche Themen wie umgesetzt werden, bin ich in meiner aktuellen Position nicht beteiligt. Ich beschreibe hier meine Wahrnehmung aus Redaktionskonferenzen und einer Analyse der Berichterstattung. Lange Zeit habe ich mich nicht aus der Rolle des Beobachters getraut, zu absolut und unisono wirkte der vermeintliche Konsens.

 

Seit einigen Monaten wage ich mich aufs Glatteis und bringe hier und da eine kritische Anmerkung in Konferenzen ein. Oft folgt darauf betroffenes Schweigen, manchmal ein „Dankeschön für den Hinweis“ und manchmal eine Belehrung, warum das so nicht stimme. Berichterstattung ist daraus noch nie entstanden.

 

Das Ergebnis von anderthalb Jahren Corona ist eine Spaltung der Gesellschaft, die ihresgleichen sucht. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat daran großen Anteil. Seiner Verantwortung, Brücken zwischen den Lagern zu bauen und Austausch zu fördern, kommt er immer seltener nach.

 

Oft wird das Argument angeführt, dass die Kritikerinnen eine kleine, nicht beachtenswerte Minderheit darstellen, denen man aus Proporzgründen nicht zu viel Platz einräumen dürfe. Dies sollte spätestens seit dem Referendum in der Schweiz über die Coronamaßnahmen widerlegt sein. Obwohl auch dort ein freier Meinungsaustausch in den Massenmedien nicht stattfindet, ging die Abstimmung nur 60:40 für die Regierung aus. (1) Kann man bei 40 % der abgegebenen Stimmen von einer kleinen Minderheit sprechen? Dabei sei noch erwähnt, dass die Schweizer Regierung die Corona-Hilfszahlungen an die Abstimmung geknüpft hatte, was die Entscheidung mancher, ihr Kreuzchen bei „Ja“ zu machen, beeinflusst haben könnte.

 

Die Entwicklungen dieser Krise finden auf so vielen Ebenen statt und haben Auswirkungen auf alle Teile der Gesellschaft, dass es genau jetzt nicht weniger, sondern mehr freien Debattenraum braucht.

 

Dabei ist nicht aufschlussreich, was alles im öffentlich-rechtlichen Rundfunk diskutiert wird, sondern was unerwähnt bleibt. Die Gründe dafür sind vielfältig und bedürfen einer ehrlichen internen Analyse. Dabei helfen können die Publikationen des Medienwissenschaftlers und ehemaligen MDR-Rundfunkrats Uwe Krüger, wie zum Beispiel sein Buch „Mainstream – Warum wir den Medien nicht mehr trauen“.

 

In jedem Fall erfordert es einiges an Mut, in Konferenzen, in denen Themen diskutiert und besprochen werden, gegen den Strom zu schwimmen. Oft setzt sich derjenige durch, der seine Argumente am eloquentesten vortragen kann, im Zweifel entscheidet natürlich die Redaktionsleitung. Schon sehr früh galt die Gleichung, dass Kritik am Coronakurs der Regierung dem rechten Spektrum angehört. Welche Redakteurin wagt es da noch, einen Gedanken in diese Richtung zu äußern?

 

Offene Fragen

 

So ist die Liste der Ungereimtheiten und offenen Fragen, die keine substanzielle Berichterstattung bekommen haben, sehr groß:

 

Warum wissen wir so wenig über „gain of function research“ (Forschung daran, wie man Viren für den Menschen gefährlicher machen kann)?

 

Warum steht im neuen Infektionsschutzgesetz, dass das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit und die Unverletzlichkeit der Wohnung fortan eingeschränkt werden kann – auch unabhängig von einer epidemischen Lage?

 

Warum müssen sich Menschen, die bereits Covid-19 hatten, nochmal impfen, obwohl sie mindestens genauso gut geschützt sind, wie geimpfte Menschen?

 

Warum wird über das „Event 201“ und die globalen Pandemieübungen im Vorfeld der Ausbreitung von SARS-CoV-2 nicht oder nur in Verbindung mit Verschwörungsmythen gesprochen? (2)

 

Warum wurde das den Medien bekannte, interne Papier aus dem Bundesinnenministerium nicht in Gänze veröffentlicht – und in der Öffentlichkeit diskutiert, in dem gefordert wurde, dass Behörden eine „Schockwirkung“ erzielen müssten, um Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die menschliche Gesellschaft zu verdeutlichen?

 

Warum schafft es die Studie von Prof. Ioannidis zur Überlebensrate (99,41 % bei unter 70-Jährigen) in keine Headline, die fatal falschen Hochrechnungen des Imperial College aber schon (Neil Fergusson prophezeite im Frühjahr 2020 eine halbe Million Coronatote in Großbritannien und über 2 Millionen in den USA.)?

 

Warum steht in einem Gutachten, erstellt für das Bundesgesundheitsministerium, dass die Auslastung der Krankenhäuser im Jahr 2020 durch Covid-19-Patienten nur 2% betragen hat?

 

Warum hat Bremen mit Abstand die höchste Inzidenz (113 am 4.10.21) und gleichzeitig mit Abstand die höchste Impfquote in Deutschland (79 %)?

 

Warum sind Zahlungen von 4 Millionen Euro eingegangen auf einem Familienkonto der EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides, die verantwortlich war für das Abschließen der ersten EU-Impfstoffverträge mit den Pharmakonzernen? (3)

 

Warum werden Menschen mit schweren Impfnebenwirkungen nicht im gleichen Maß portraitiert wie 2020 Menschen mit schweren Covid-19-Verläufen? (4)

 

Warum stört niemanden die unsaubere Zählweise bei „Impfdurchbrüchen“? (5)

 

Warum melden die Niederlande deutlich mehr Nebenwirkungen der Covid-19-Impfstoffe als andere Länder?

 

Warum hat sich die Wirksamkeitsbeschreibung der Covid-19-Impfstoffe auf der Seite des Paul-Ehrlich-Instituts in den letzten Wochen dreimal geändert? „COVID-19-Impfstoffe schützen vor Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus.“ (15. August 2021) „COVID-19-Impfstoffe schützen vor einem schweren Verlauf einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus.“ (7. September 2021) „COVID-19-Impfstoffe sind indiziert zur aktiven Immunisierung zur Vorbeugung der durch das SARS-CoV-2-Virus verursachten COVID-19-Erkrankung.“ (27. September 2021) (6)

 

Auf einige Punkte möchte ich im Detail eingehen.

 

„Gain of function“ und „Lab leak“

 

Zu „gain of function research“ – das ist Forschung, Viren gefährlicher zu machen, was im Institut für Virologie in Wuhan, China, betrieben und von den USA finanziert wurde – habe ich bis heute nichts Substanzielles gehört oder gelesen. Diese Forschung findet in sogenannten P4-Laboren statt, in denen seit Jahrzehnten daran gearbeitet wird, wie im Tierreich vorkommende Viren derart verändert werden können, dass sie auch für den Menschen gefährlich werden. ARD und ZDF haben um diese Thematik bis jetzt einen großen Bogen geschlagen – und das, obwohl hier deutlicher Diskussionsbedarf besteht. Eine erste zu diskutierende Frage könnte zum Beispiel sein: Wollen wir als Gesellschaft solche Forschung?

 

Zur „lab leak theorie“ – also der Annahme, dass SARS-CoV-2 aus einem Labor stammt – gibt es mittlerweile zahlreiche Berichte. Dabei muss erwähnt werden, dass dieses Thema im letzten Jahr sofort als Verschwörungsmythos gebrandmarkt wurde. Alternative Medien, die dieser Spur nachgegangen sind, wurden von Sozialen Netzwerken wie YouTube und Twitter verbannt und die Informationen gelöscht. Wissenschaftler, die diese These geäußert haben, wurden massiv angegriffen. Heute ist die „lab leak theorie“ mindestens genauso plausibel wie die Übertragung durch eine Fledermaus. Der amerikanische Investigativjournalist Paul Thacker hat im British Medical Journal die Ergebnisse seiner minutiösen Recherche veröffentlicht. Dazu schreibt Dr. Ingrid Mühlhauser, Professorin für Gesundheitswissenschaften an der Uni Hamburg:

 

„Schritt für Schritt zeigt er [Thacker] auf, wie Betreiber einer amerikanischen Laborgruppe gezielt eine Verschwörungstheorie entwickeln, um ihren Laborunfall in Wuhan als Verschwörung zu verschleiern. Gestützt wird der Mythos von renommierten Zeitschriften wie dem Lancet. Wissenschaftsjournalisten und Dienstleister für Faktenchecks übernehmen unreflektiert die Informationen. Beteiligte Wissenschaftler schweigen, aus Angst, Prestige und Forschungsförderung zu verlieren. Facebook blockiert fast ein Jahr lang Meldungen, die den natürlichen Ursprung von SARS-CoV-2 in Frage stellen. Sollte sich die These des Laborunfalls bestätigen, hätten ZDF und andere Medien Verschwörungsmythen verteidigt.“

 

Ivermectin und Alternativen zur Impfung

 

Seit Monaten ist auch ersichtlich, dass es effektive und kostengünstige Behandlungsmittel für Covid-19 gibt, die nicht eingesetzt werden dürfen. Die Datenlage dazu ist eindeutig. Doch die pseudowissenschaftlichen Desinformationskampagnen gegen diese Mittel sind bezeichnend für den Zustand unserer Medizin. Seit Jahrzehnten ist Hydroxychloroquin bekannt und wurde millionenfach bei Malaria und rheumatischen Erkrankungen eingesetzt. Im letzten Jahr wurde es plötzlich für gefährlich erklärt. Die Aussage von Präsident Donald Trump, Hydroxychloroquin sei ein „game changer“ tat den Rest zur Diskreditierung. Die politische Räson ließ eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit HCQ nicht mehr zu.

 

Über die katastrophale Lage in Indien durch die Verbreitung der Deltavariante haben alle Medien im Frühjahr groß berichtet (damals war noch von der indischen Variante des Virus die Rede). Dass Indien die Situation relativ schnell unter Kontrolle gebracht hat und dass dabei das Medikament Ivermectin in großen Bundesstaaten wie Uttar Pradesh eine entscheidende Rolle gespielt hat, war dagegen nicht mehr berichtenswert. (7)

 

Ivermectin hat auch in Tschechien und der Slowakei eine vorläufige Zulassung für die Behandlung von Covid-19-Patienten. Darüber berichtet immerhin der MDR, wenn auch mit negativer Konnotation.

 

In der Liste möglicher Medikamente vom Bayerischen Rundfunk wird Ivermectin nicht einmal erwähnt, und zu Hydroxychloroquin werden nur negative und keine positiven Studien zitiert.

 

Das Molekül Clofoctol zeigte in Labortests im Sommer 2020 ebenfalls eine gute Wirkung gegen SARS-CoV-2. Bis 2005 war das Antibiotikum in Frankreich und Italien unter den Namen Octofene und Gramplus im Handel. Mehrfach wurde das Institut Pasteur in Lille von den französischen Behörden daran gehindert, eine Studie mit Covid-19-Patienten aufzusetzen. Nach mehreren Anläufen haben sie Anfang September den ersten Patienten dafür rekrutiert.

 

Warum stellen sich Gesundheitsbehörden vehement gegen Behandlungsmittel, die von Beginn der Pandemie an zur Verfügung gestanden hätten? Dazu hätte ich mir investigative Recherchen der ARD gewünscht! Es sei noch erwähnt, dass die neuen Corona-Impfstoffe nur deshalb eine Notzulassung bekommen konnten, weil es kein offiziell anerkanntes Behandlungsmittel für SARS-CoV-2 gegeben hat.

 

Es geht mir nicht darum, irgendein Corona-Wundermittel anzupreisen. Ich möchte Sachverhalte aufzeigen, die nicht die nötige Beachtung bekommen haben. Von Anfang an wurde im öffentlichen Diskurs die Meinung verbreitet, dass nur eine Impfung Abhilfe schaffen kann. Die WHO ging zeitweise sogar so weit, die Definition von „Herdenimmunität“ in dem Sinne zu ändern, dass diese nur noch durch Impfungen erlangt werden könne und nicht mehr durch eine frühere Infektion wie das bisher der Fall war.

 

Doch was, wenn der eingeschlagene Weg eine Sackgasse ist?

 

Fragen zur Impfwirksamkeit

 

Daten aus den Ländern mit besonders hohen Impfquoten zeigen, dass Infektionen mit SARS-CoV-2 auch bei vollständig geimpften Personen keine Seltenheit, sondern an der Tagesordnung sind. Dr. Kobi Haviv, Direktor des Herzog-Krankenhauses in Jerusalem, spricht davon, dass 85 % bis 90 % der schwer Erkrankten auf seiner Intensivstation doppelt geimpft sind. (8)

 

Das Magazin Science schreibt auf ganz Israel bezogen: „Am 15. August wurden 514 Israelis mit schweren oder kritischen Covid-19-Erkrankungen ins Krankenhaus eingeliefert ... von diesen 514 Personen waren 59 % vollständig geimpft. Von den Geimpften waren 87 % 60 Jahre oder älter.“ Science zitiert einen israelischen Regierungsberater, der erklärt: „Eine der großen Geschichten aus Israel [ist]: ‘Impfstoffe funktionieren, aber nicht gut genug‘.“

 

Weiterhin ist nunmehr ersichtlich, dass geimpfte Menschen genauso viel Virusmaterial der Deltavariante in sich tragen (und verbreiten) wie Ungeimpfte.

 

Was folgt aus dieser Datenlage in Deutschland? – Ein Lockdown speziell für Ungeimpfte oder etwas euphemistisch ausgedrückt: die „2G-Regel“. Die Gesellschaft wird de facto in zwei Klassen gespalten. Die Geimpften bekommen ihre Freiheiten zurück (weil ohne Gefahrenpotenzial für andere), die Ungeimpften (weil mit Gefahrenpotenzial für andere) müssen sich Tests unterziehen, die sie selber bezahlen sollen, und bekommen im Quarantänefall keine Lohnfortzahlung mehr. Auch Beschäftigungsverbote und Kündigungen aufgrund des Impfstatus sind nicht mehr ausgeschlossen und Krankenkassen könnten Ungeimpften künftig ungünstigere Tarife vorschreiben. Warum dieser Druck auf Ungeimpfte? Wissenschaftlich ist das nicht begründbar und gesellschaftlich überaus schädlich.

 

Die durch Impfungen erzeugten Antikörper nehmen nach einigen Monaten deutlich ab. Der Blick nach Israel zeigt, nach der zweiten Impfung gibt es für die gesamte Bevölkerung jetzt die dritte Dosis und die vierte ist auch schon angekündigt. Wer nach sechs Monaten die Impfung nicht auffrischt, gilt nicht mehr als immun und verliert seinen „Green Pass“ (der digitale Impfausweis, den Israel eingeführt hat). In den USA spricht Joe Biden mittlerweile von Corona-Boostern, die alle 5 Monate anstehen. Marion Pepper, Immunologin an der University of Washington, stellt diese Strategie allerdings in Frage. Gegenüber der New York Times erklärte sie, „die wiederholte Stimulierung der körpereigenen Abwehrkräfte kann auch zu einem Phänomen führen, das als ‘Immunerschöpfung‘ bezeichnet wird.“

 

Wenig wird die Tatsache diskutiert, dass durch natürliche Infektion eine deutlich robustere Immunität aufgebaut werden kann. „Ultrapotente Antikörper“ oder eine „Super-Immunität“ wurde bei Menschen gefunden, die sich im letzten Jahr mit SARS-CoV-2 infiziert hatten. Diese Antikörper reagieren bei über 20 verschiedenen Virusmutationen und bleiben länger erhalten als Antikörper, die durch den Impfstoff erzeugt werden.

 

Immerhin hat Gesundheitsminister Jens Spahn nun angekündigt, dass auch ein Antikörpernachweis zulässig werden soll. Um offiziell als immun zu gelten, muss aber immer noch eine Impfung folgen. Wer versteht diese Logik? Ein CNN-Interview mit Dr. Anthony Fauci, dem Vorsitzenden des National Health Institute (das amerikanische Pendant des RKI) macht die Absurdität anschaulich. Menschen mit natürlicher Immunität werden bis jetzt von der Politik nicht bedacht!

 

Ich kenne eine Ärztin, die verzweifelt versucht, von Gesundheitsbehörden und dem RKI eine Antwort zu dieser Thematik zu bekommen: Einer ihrer Patienten hat einen IgG-Antikörper-Titer von 400 AU/ml – deutlich mehr als viele Impflinge. Sein Coronainfekt ist schon über sechs Monate her, damit gilt er nicht mehr als immun. Die Antwort, die sie bekommen hat war: „Impfen sie ihn doch!“, was die Ärztin bei diesem Titer ablehnt.

Fehlendes journalistisches Grundverständnis

 

Der von Politik und Medien propagierte Weg aus der Pandemie entpuppt sich als Dauerimpfabonnement. Wissenschaftlerinnen, die einen anderen Umgang mit Corona fordern, bekommen immer noch keine adäquate Bühne bei den öffentlich-rechtlichen Medien, wie die zum Teil diffamierende Berichterstattung zur Aktion #allesaufdentisch wieder gezeigt hat. Anstatt mit den Beteiligten über die Inhalte der Videos zu diskutieren, hat man sich Experten gesucht, die die Kampagne diskreditieren. Damit begehen die Öffentlich-Rechtlichen genau den Fehler, den sie #allesaufdentisch vorwerfen.

 

Der Spiegel-Journalist Anton Rainer sagte im SWR-Interview über die Videoaktion, es handle sich nicht um Interviews im klassischen Sinne: „Im Prinzip sieht man jeweils zwei Menschen, die sich gegenseitig Recht geben.“ Ich hatte Bauchschmerzen, nachdem ich mir die Berichterstattung meines Senders angehört hatte, und war vollkommen irritiert vom fehlenden journalistischen Grundverständnis auch die Gegenseite zu Wort kommen zu lassen. (9) Meine Bedenken habe ich den Beteiligten und der Redaktionsleitung per Mail mitgeteilt.

 

Ein klassischer Spruch ist in Konferenzen, dass ein Thema „schon gemacht“ sei. So zum Beispiel, als ich die sehr wahrscheinliche Untererfassung von Impfkomplikationen angesprochen habe. Ja, richtig, das Thema wurde erörtert mit dem hauseigenen Experten, der – es wundert wenig – zu dem Schluss gekommen ist, dass es keine Untererfassung gibt. „Die andere Seite“ wird zwar hier und da erwähnt, doch bekommt sie sehr selten Gesicht in der Form, dass tatsächlich mit den Menschen gesprochen wird, die kritische Standpunkte einnehmen.

 

Kritiker unter Druck

 

Die deutlichsten Kritikerinnen müssen mit Hausdurchsuchungen, Strafverfolgung, Kontosperrung, Versetzung oder Entlassung rechnen, bis hin zur Einweisung in die Psychiatrie. Auch wenn es sich um Meinungen handelt, deren Positionen man nicht teilt – in einem Rechtsstaat darf es so etwas nicht geben.

 

In den USA wird schon diskutiert, ob Wissenschaftskritik als „hate crime“ (Verbrechen aus Hass) gelabelt werden sollte. Die Rockefeller Foundation hat 13,5 Millionen Dollar für die Zensur von Fehlinformationen im Gesundheitsbereich ausgelobt.

 

WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn hat erklärt „Fakten sind Fakten, die stehen fest“. Wenn das so wäre, wie ist es dann möglich, dass hinter verschlossenen Türen sich Wissenschaftlerinnen unentwegt streiten und sich sogar in einigen recht grundlegenden Fragen zutiefst uneinig sind? So lange wir uns das nicht klar machen, führt jede Annahme einer vermeintlichen Objektivität in eine Sackgasse. Wir können uns „Realität“ immer nur annähern – und das geht nur in einem offenen Diskurs der Meinungen und wissenschaftlichen Erkenntnisse.

 

Was gerade stattfindet, ist kein aufrichtiger Kampf gegen „fake news“. Vielmehr entsteht der Eindruck, dass jegliche Informationen, Beweise oder Diskussionen, die im Gegensatz zum offiziellen Narrativ stehen, unterbunden werden.

 

Ein aktuelles Beispiel ist das sachliche und wissenschaftlich transparente Video des Informatikers Marcel Barz. Bei einer Rohdatenanalyse stellt Barz erstaunt fest, dass weder die Zahlen zur Übersterblichkeit noch zur Bettenbelegung oder zum Infektionsgeschehen dem entsprechen, was wir seit anderthalb Jahren von Medien und der Politik zu lesen oder hören bekommen. Er zeigt auch, wie man mit diesen Daten durchaus eine Pandemie darstellen kann, und erklärt, warum dies für ihn unredlich ist. Das Video wurde von You Tube bei 145.000 Klicks nach drei Tagen gelöscht (und erst nach Einspruch von Barz und viel Protest wieder zugänglich gemacht). Der angegebene Grund: „medizinische Fehlinformationen“. Auch hier die Frage: Wer hat auf welcher Grundlage so entschieden?

 

Die Faktenchecker vom Volksverpetzer diskreditieren Marcel Barz als Fake. Das Urteil von Correctiv ist ein bisschen milder (Barz hat darauf öffentlich und ausführlich geantwortet). Das für das Bundesgesundheitsministerium erstellte Gutachten, dem zu entnehmen ist, dass die Auslastung der Krankenhäuser im Jahr 2020 durch Covid-19-Patienten nur 2 % betragen hat, gibt ihm recht. Barz hat mit seiner Analyse die Presse kontaktiert, doch keine Aufmerksamkeit bekommen. In einem funktionierenden Diskurs würden unsere Medien ihn zum Streitgespräch einladen.

 

Millionenfach werden Inhalte zu Corona-Themen mittlerweile gelöscht, wie die Journalistin Laurie Clarke im British Medical Journal zeigt. Facebook und Co. sind private Unternehmen und können deshalb entscheiden, was auf ihren Plattformen publiziert wird. Aber dürfen sie damit auch den Diskurs steuern?

 

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk könnte einen wichtigen Ausgleich schaffen, indem er einen offenen Meinungsaustausch gewährleistet. Doch leider Fehlanzeige!

 

Digitale Impfpässe und Überwachung

 

Die Gates- und Rockefellerstiftungen haben die WHO-Richtlinien für die digitalen Impfpässe entworfen und finanziert. Weltweit werden sie mittlerweile eingeführt. Nur mit ihnen soll das öffentliche Leben möglich sein – egal, ob es darum geht, Straßenbahn zu fahren, einen Kaffee zu trinken oder eine medizinische Behandlung in Anspruch zu nehmen. Ein Beispiel aus Frankreich zeigt, das dieser digitale Ausweis auch nach Beendigung der Pandemie bestehen bleiben soll. Die Abgeordnete Emanuelle Ménard hat folgenden Zusatz im Gesetzestext gefordert: Der digitale Impfpass „endet, wenn die Verbreitung des Virus keine ausreichende Gefahr mehr darstellt, um seine Anwendung zu rechtfertigen.“ Ihr Änderungsvorschlag wurde abgelehnt. Damit ist der Schritt hin zur globalen Bevölkerungskontrolle oder gar zum Überwachungsstaat durch Projekte wie ID2020 sehr klein.

 

Australien testet mittlerweile eine Gesichtserkennungsapp, um sicher zu stellen, das Menschen in Quarantäne zu Hause bleiben. Israel benutzt dafür elektronische Armbänder. In einer italienischen Stadt werden Drohnen zur Temperaturmessung von Strandbesuchern getestet und in Frankreich wird gerade das Gesetz geändert, um Drohnenüberwachung großflächig möglich zu machen.

 

All diese Themen brauchen einen intensiven und kritischen Austausch innerhalb der Gesellschaft. Doch er findet nicht zur Genüge in der Berichterstattung unserer Rundfunkanstalten statt und war auch nicht Wahlkampfthema.

 

Verengter Blickwinkel

 

Die Art und Weise, wie der Blickwinkel des Diskurses verengt wird, ist bezeichnend für die „Gatekeeper der Information“. Ein aktuelles Beispiel liefert Jan Böhmermann mit seiner Forderung, dem Virologen Hendrik Streeck und Professor Alexander S. Kekulé keine Bühne mehr zu geben, da sie nicht kompetent seien.

 

Abgesehen davon, dass die beiden Mediziner eine äußerst respektable Vita haben, hat Böhmermann damit die Scheuklappen neu justiert. Sollen jetzt nicht einmal mehr die Menschen gehört werden, die ihre Kritik am Regierungskurs mit Samthandschuhen präsentieren?

 

Die Einschränkung des Diskurses geht mittlerweile so weit, dass der Bayerische Rundfunk mehrfach bei der Übertragung von Parlamentsdebatten des Landtags die Reden von Abgeordneten, die kritisch zu den Maßnahmen stehen, nicht ausgestrahlt hat.

 

Sieht so das neue Demokratieverständnis des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aus? Alternative Medienplattformen florieren zuallererst, weil die Etablierten ihren Aufgaben als demokratisches Korrektiv nicht mehr nachkommen.

 

Es ist etwas schiefgelaufen

 

Lange Zeit konnte ich mit Stolz und Freude sagen, dass ich beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk arbeite. Viele herausragende Recherchen, Formate und Inhalte kommen von ARD, ZDF und dem Deutschlandradio. Die Qualitätsstandards sind extrem hoch und tausende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten auch unter erhöhtem Kostendruck und Sparvorgaben hervorragende Arbeit. Doch bei Corona ist etwas schiefgelaufen. Plötzlich nehme ich einen Tunnelblick und Scheuklappen wahr und einen vermeintlichen Konsens, der nicht mehr hinterfragt wird. (10)

 

Dass es sehr wohl anders geht, zeigt der österreichische Sender Servus TV. In der Sendung „Corona-Quartett“ / „Talk im Hanger 7“ kommen Befürworterinnen und Kritiker gleichermaßen zu Wort. Warum soll das im deutschen Fernsehen nicht möglich sein? (11) „Man darf nicht jedem Spinner eine Bühne geben“, lautet die schnelle Antwort. Die false balance, der Umstand, dass seriöse wie auch unseriöse Meinungen gleichermaßen gehört werden, müsse vermieden werden. – Ein Totschlagargument, das zudem unwissenschaftlich ist. Das Grundprinzip der Wissenschaft ist das Anzweifeln, das Hinterfragen, das Überprüfen. Wenn das nicht mehr stattfindet, wird Wissenschaft zur Religion.

 

Ja, es gibt tatsächlich eine false balance. Es ist der blinde Fleck, der in unseren Köpfen eingekehrt ist, der keine wahrhaftige Auseinandersetzung mehr zulässt. Wir werfen uns scheinbare Fakten um die Ohren, aber können uns nicht mehr zuhören. Verachtung tritt an die Stelle von Verständnis, das Bekämpfen der anderen Meinung ersetzt Toleranz. Grundwerte unserer Gesellschaft werden hopladihop über Bord geworfen. Hier sagt man: Menschen, die sich nicht impfen wollen, seien bekloppt, dort heißt es: „Schande über die Schlafschafe“.

 

Während wir streiten, merken wir nicht, dass sich die Welt um uns herum in rasender Geschwindigkeit ändert. So gut wie alle Bereiche unseres Lebens befinden sich in einer Transformation. Wie diese verläuft, liegt maßgeblich an unserer Fähigkeit der Kooperation, des Mitgefühls und des Bewusstseins von uns selbst und unseren Worten und Taten. Für unsere geistige Gesundheit täten wir gut daran, den Debattenraum zu öffnen – in Achtsamkeit, Respekt und Verständnis für unterschiedliche Perspektiven. (12)

 

Diese Zeilen schreibend komme ich mir vor wie ein Ketzer; jemand, der Hochverrat begeht und mit Strafe rechnen muss. Vielleicht ist es gar nicht so. Vielleicht riskiere ich hiermit gar nicht meinen Job, und Meinungsfreiheit und Pluralismus sind nicht gefährdet. Ich wünsche es mir sehr und freue mich über einen konstruktiven Austausch mit Kolleginnen und Kollegen.

 

Ole Skambraks

ole.skambraks@protonmail.com

 

 

20220506-L19862

Vermieter mit Selbstachtung:

Enteignungs-Kühnert bekommt keine Wohnung

https://journalistenwatch.com/2022/05/05/vermieter-selbstachtung-enteignungs/

Seit mehr als einem Jahr bekommt Genosse SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert keine Wohnung in Berlin. Das lässt darauf schließen, dass es in Berlin noch ein gerüttelt Maß an Vermietern mit Selbstachtung gibt, schwelgte doch der Obersozialist mit einem monatlichen Salär von mindestens 10.000 Euro vor nicht allzu langer Zeit noch in Enteignungsphantasien. Jetzt ruft der ausbildungsfreie Enteignungs-Kevin zum Kampf gegen die Pest des „möblierten Vermietens“ auf...

 

Ohne Worte

 

 

20220506-L19861

Boykottaufrufe gegen Twitter:

Globalisten und linke NGO’s laufen Sturm gegen Musk

https://ansage.org/boykottaufrufe-gegen-twitter-globalisten-und-linke-ngos-laufen-sturm-gegen-musk/

Die Übernahme von Twitter durch Elon Musk und dessen erklärte Absicht, die Meinungsfreiheit auf der Plattform wieder herzustellen, hat bei den linken Eliten des globalistischen Milieus, bei den „puppenspielenden“ NGOs und Milliardärs-„Philanthropen”, die ihr Alterswerk in der Errichtung einer totalitären planetaren Neuordnung sehen,  anscheinend Schockwellen ausgelöst, wie es sie seit dem Brexit und der Wahl Donald Trumps 2016 nicht mehr gab. Dies gilt nicht nur für den deutschen Sumpf aus öffentlich-rechtlichem Rundfunk und anderen Mainstream-Medien, die teils verdeckt, teils offen längst am Tropf der supranationalen Geldgeber hängen, sondern weltweit...

 

Buchtipp zum Wochenende

 

 

 

Die Rothschilds

 

Unglaublich, aber wahr: Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens!

 

Fernab von abenteuerlichen Verschwörungstheorien identifiziert dieses Buch die Familie Rothschild als Kern einer weltweiten Verschwörung der Hochfinanz, deren Kontrollnetz sich wie Krakenarme um die ganze Erdkugel geschlungen hat und sich immer fester zusammenzieht. Sie erzeugen systematisch Krisen, mit denen sie ihre Macht weiter ausbauen. An ihren Händen klebt das Blut aller großen Kriege seit Beginn der Französischen Revolution. Ihre ganze Menschenverachtung bewiesen sie, indem sie die Nationalsozialisten finanzierten und Millionen Angehöriger ihrer eigenen Glaubensgemeinschaft in den Tod schickten. Doch ihr Blutdurst ist noch lange nicht gestillt: Ihr Ziel ist ein alles vernichtender Dritter Weltkrieg und eine Weltregierung, gesteuert aus Jerusalem.

 

Entdecken Sie die Tricks und Strategien der Familie Rothschild, ihre Organisationen, ihre Banken, ihre Agenten. Erfahren Sie mehr über die wahren Ursprünge von Nazismus, Kommunismus und Zionismus. Erkennen Sie die direkte Einflussnahme der Rothschilds auf politische Schwergewichte von der englischen Königsfamilie bis zu amerikanischen Staatspräsidenten. Finden Sie heraus, wie es möglich sein kann, dass die Geschicke der Welt von einer einzigen Familie zentral gesteuert werden.

 

Dieses Werk wird Ihnen die Augen nicht nur öffnen, sondern weit aufreißen. Auf 320 Seiten werden hunderte von Zusammenhängen erschlossen, die Ihnen die Mainstream-Medien mit aller Macht verschweigen wollen. Die wahren Feinde der Menschheit zu indentifizieren, die Kriege, Versklavung, Unterdrückung und Verarmung erst möglich machen, ist das Ziel dieses Buches. Lernen Sie die allmächtigen Rothschilds kennen!

 

https://www.kopp-verlag.de/Die-Rothschilds.htm?websale8=kopp-verlag&pi=A2283351

 

 

 

20220505-L19860

Voll im Programm

EU: von der Leyen will «vollständiges Einfuhrverbot für russisches Öl nach Europa»

https://www.the-germanz.de/eu-von-der-leyen-will-vollstaendiges-einfuhrverbot-fuer-russisches-oel-nach-europa/

Die deutsche Wirtschaft und die Verbraucher müssen sich auf ein EU-Einfuhrverbot für russisches Öl und höhere Preise einstellen. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen präsentierte am Mittwoch einen Vorschlag für ein weitreichendes Embargo, um Russland im Krieg gegen die Ukraine weiter zu schwächen. Die Ölpreise und in Folge dessen die Spritpreise an der Tankstelle könnten dadurch deutlich steigen. Die Bundesregierung unterstützt das Embargo und hält es für umsetzbar. Zu Problemen könnte es aber in Ostdeutschland kommen. Die EU hatte bereits einen Stopp russischer Kohlelieferungen angekündigt. «Wir schlagen jetzt ein Embargo für russisches Öl vor», sagte von der Leyen im Straßburger Europaparlament: «Dabei geht es um ein vollständiges Einfuhrverbot für sämtliches russisches Öl.» Russische Rohöllieferungen sollten innerhalb von sechs Monaten auslaufen, der Import von Erdölprodukten innerhalb von acht Monaten. «Auf diese Weise maximieren wir den Druck auf Russland und halten gleichzeitig Kollateralschäden für uns und unsere Partner weltweit möglichst gering», sagte von der Leyen...

 

20220505-L19859

Verführt, bestochen, erpresst, bedroht...?

Schwab-Sprachrohr? Auch Finanzminister Lindner kündigt „neue Weltordnung“ an

https://report24.news/schwab-sprachrohr-auch-finanzminister-lindner-kuendigt-neue-weltordnung-an/

Galt der Ausdruck „Neue Weltordnung“ früher noch als Schlagwort der sogenannten Verschwörungstheoretiker, so machen Politiker weltweit sich heute keine Mühe mehr, ihre Lust am großen Umbruch (man könnte auch sagen: Great Reset) zu verbergen. Wer die FDP in Deutschland für eine liberale Partei und damit womöglich für eine wählbare Alternative zu den Altparteien gehalten hatte, wurde nach den Wahlen im vergangenen Jahr bereits zur Genüge enttäuscht: Weite Teile der Partei waren überaus offen für die Abschaffung von Grund- und Freiheitsrechten – darunter auch Finanzminister Christian Lindner. Der hielt beim FDP-Parteitag am 23. April (wo übrigens auch Pfizer als Sponsor fungierte) eine flammende Rede, die durchaus von Klaus Schwab inspiriert gewesen sein könnte...

 

20220505-L19858

Freedom Convoy – es ist nicht vorbei

https://www.achgut.com/artikel/freedom_convoy_es_ist_nicht_vorbei_unfertig

Die traditionelle Bedeutung als Tag des sozialen Aufbruchs wie in Europa hat der 1. Mai hier in Kanada nicht. Trotzdem sollte das vergangene Wochenende in Ottawa ein kleiner Schritt sein, für Demokratie, Meinungsfreiheit, Vielfalt und Ausgleich. Und es hielt die Erinnerungen wach an die unglaubliche und anhaltende staatliche Repression bei der Zerschlagung der Trucker-Proteste. Die „Veterans for Freedom“, eine Vereinigung ehemaliger Kriegsteilnehmer, hatte als Initiator zur Veranstaltung am Wochenende des 1. Mai in Ottawa aufgerufen, zur Demonstration für Frieden und Versöhnung und den Erhalt bürgerlicher Freiheit für alle. Auslöser war die Erinnerung an die aggressive Brutalität paramilitärischer Kräfte, die am 19. und 20. Februar auf Befehl – ja, Befehl von wem letztendlich? – den bis zu dem Zeitpunkt friedlichen Protest der „Freedom Convoy“ Bewegung gewaltsam aufgelöst hatten. Die Veterans for Freedom waren angetreten, mit einer Gedenkveranstaltung am War Memorial auch die Wunden aus dieser „Convoy“-Zerschlagung zu heilen. Rund fünfhundert Motorradfahrer hatten sie für ihre Idee gewonnen, mit einem Corso durch die Stadt für kulturübergreifende Fairness und gegenseitiges Verständnis zu werben. Und tausende weitere Demonstranten aus Ottawa und vielen anderen Regionen Kanadas waren dem Aufruf gefolgt...

 

20220505-L19857

Genau wie 9/11 hat COVID einen massiven

Bewusstseinswandel in der Menschheit ausgelöst

https://uncutnews.ch/genau-wie-9-11-hat-covid-einen-massiven-bewusstseinswandel-in-der-menschheit-ausgeloest/

Großereignisse wie 9/11 und COVID-19 haben in vielerlei Hinsicht einen nachhaltigen Einfluss auf das menschliche Bewusstsein. COVID-19 hat Aspekte unserer Realität ans Licht gebracht, wie Zensur, Wahrnehmungsmanipulation und Regierungsbetrug, die vielen Menschen vor der Pandemie nicht bewusst waren. Dies hat Millionen von Menschen die Augen geöffnet und ihnen gezeigt, dass unsere „Führer“ möglicherweise nicht das Beste für die Menschheit im Sinn haben. Überlegen Sie: Wecken die Maßnahmen, die zur Bekämpfung von Ereignissen wie COVID-19, wie Mandate, und 9/11, wie die Infiltration des Irak, eingesetzt werden, einfach nur mehr Menschen auf, dass die Regierung sie betrügt? Wie lange können Ereignisse wie diese noch genutzt werden, um uns unter dem Deckmantel des guten Willens unsere Rechte und Freiheiten zu nehmen? Der Begriff „Verschwörungstheorie“ wird immer wieder verwendet. In den meisten Fällen ist er zu einem Wort geworden, mit dem diejenigen beschmiert werden, die stichhaltige Beweise vorlegen, oder zumindest Beweise, die in Betracht gezogen werden sollten. Stattdessen werden diese Beweise auf den Stapel der „falschen Informationen“ gekehrt...

 

20220505-L19856

Nichts in der Politik geschieht zufällig!

Katastrophale Impffolgen in der Schwangerschaft –

Ex-Pfizer-Vize Yeadon: Big Pharma wusste Bescheid!

https://report24.news/aerzte-bestaetigen-katastrophale-impffolgen-fuer-schwangere-ex-pfizer-vize-yeadon-big-pharma-wusste-bescheid/

Die Covid-Impfung auch bei jungen, gebärfähigen Frauen zu forcieren und selbst Schwangeren die unzureichend erforschten Wirkstoffe zu injizieren, wurde und wird von etlichen Experten immer wieder scharf kritisiert. Schienen die Berichte von Fehlgeburten und Schwangerschaftskomplikationen zunächst noch anekdotischer Natur zu sein, so häufen sie sich mittlerweile in einem solchen Ausmaß, dass sie unmöglich mehr ignoriert werden können. Der ehemalige Pfizer-Vize Mike Yeadon gehört zu jenen, die frühzeitig vor den Risiken der neuartigen Gentherapeutika gegen Covid für Schwangere und ihren Nachwuchs gewarnt haben – und das laut zahlreichen Ärzten wohl zu Recht. So berichtete der 68-jährige Facharzt für Geburtshilfe, Gynäkologie und fetale Medizin Dr. James Thorp, der auf mehr als 42 Jahre Berufserfahrung zurückblickt, gegenüber The Epoch Times: „Was ich in den letzten zwei Jahren gesehen habe, ist beispiellos.“ Jedes Jahr behandele er 6.000 bis 7.000 schwangere Hochrisikopatientinnen. Seit Beginn der Impfkampagne sehe er viele Komplikationen, die er auf die Covid-Impfstoffe zurückführt: Er beobachtete einen deutlichen Anstieg an Fehlgeburten und fetalen Todesfällen. Ärzte werden zum Schweigen gebracht...

 

20220505-L19855

Planungsziel - Anarchie

Nach möglichem Clan-Mord in Berlin – jetzt Selbstjustiz?

Fahndungsfoto Marke Eigenbau "zirkuliert in einschlägigen Kreisen"

https://reitschuster.de/post/nach-moeglichem-clan-mord-in-berlin-jetzt-selbstjustiz/

Als junger Westdeutscher im Russland der wilden 1990er Jahre war ich immer wieder überrascht und entsetzt darüber, dass der zerbröselnde Staat das Recht nicht mehr durchsetzen konnte. Und viele Menschen zur Selbstjustiz griffen. In Deutschland, so beteuerte ich damals gegenüber meinen russischen Freunden und Bekannten nach bestem Gewissen, wäre so etwas nicht denkbar. Heute könnte ich das nicht mehr versichern. Und gerade weil ich die Erfahrungen mit der Selbstjustiz damals in Russland machte – auch jetzt ist sie noch kein Fremdwort dort, allerdings seltener – hat es mich so erschüttert was dieser Tage zu lesen ist. Angehörige des am 1. Mai getöteten Mohammed R. haben damit begonnen, den Täter selbst zu suchen. Mitglieder der Sippe sollen die mutmaßliche Wohngegend des Täters in Kreuzberg auskundschaften, berichtet die BZ. Ein Foto, das den angeblichen Täter zeigt, zirkuliere dem Text zufolge in einschlägigen Kreisen. Der 25-jährige Mohammed R. wurde am 1. Mai während eines Volksfestes in der Hasenheide erstochen...

 

20220505-L19854

Die Macht und das tödliche Design der absichtlich

erzeugten Inflation: Ein Werkzeug für Tyrannen

https://uncutnews.ch/die-macht-und-das-toedliche-design-der-absichtlich-erzeugten-inflation-ein-werkzeug-fuer-tyrannen/

Interventionismus führt unweigerlich zu Sozialismus, Zentralbankwesen führt unweigerlich zu Hyperinflation, totale Bargeldlosigkeit führt unweigerlich zu totaler Überwachung, und „garantiertes Einkommen“ führt unweigerlich zu garantierter Versklavung. Ein tödliches Gift bleibt ein tödliches Gift, auch wenn es schrittweise eingenommen wird. – Jakub Bożydar Wiśniewski - Das inflationäre Spiel, das von der bösen US-Regierung und dem Rest des Westens gespielt wird, ist gefährlicher, als sich die meisten Amerikaner je vorstellen können. Es hat Auswirkungen, die bis zum Kern des Versuchs reichen, eine „neue Weltordnung“ zu schaffen, und zwar in einem Ausmaß, das möglicherweise der letzte Nagel im Sarg der Freiheit ist...

 

20220505-L19853

Dank Covid-Maßnahmen:

Weitere 60.000 Kinder leiden in Großbritannien unter schweren Depressionen

https://journalistenwatch.com/2022/05/04/dank-covid-massnahmen/

Die von der britischen Regierung verhängten Lockdowns und Kontaktbeschränkungen haben verheerende Auswirkungen auf die Psyche Jugendlicher. Eine neue Studie belegt, daß weitere 60.000 Jugendliche in Großbritannien nach der COVID-19-Pandemie unter schweren Depressionen leiden. Die Analyse, die vergangene Woche in der Zeitschrift Royal Society Open Science veröffentlicht wurde, ergab, daß besonders Jugendliche im Alter von 11 bis 15 Jahren ein signifikant höheres Maß an depressiven Symptomen und eine geringere Lebenszufriedenheit aufweisen als vor der ausgerufenen COVID-19-Pandemie. Bereits vor der Pandemie hatten viele Jugendliche mit psychischen Gesundheitsprobleme zu kämpfen. 2017 erfüllten in England zwischen 14 und 17 Prozent der Jugendlichen im Alter von 11 bis 19 Jahren die diagnostischen Kriterien für mindestens eine psychische Gesundheitsstörung. Im Jahr 2021 seien 400.000 britische Kinder wegen Dingen wie Essstörungen und Selbstverletzung an Spezialisten für psychische Gesundheit überwiesen worden...

 

 

20220505-L19852

Jetzt redet die Verkäuferin, die von Antifa-Kriminellen zusammengeschlagen wurde

„Ich war politisch noch nie aktiv, weder links noch rechts…“

https://reitschuster.de/post/jetzt-redet-die-verkaeuferin-die-von-antifa-kriminellen-zusammengeschlagen-wurde/

In den Tagen nach dem feigen Überfall auf ein Textilgeschäft in Erfurt ist für Karin* noch immer keine Normalität eingekehrt. Die Schmerzen durch die brutalen Schläge und die Buttersäure, die ein linksextremes Rollkommando versprüht hatten, haben nachgelassen. Aber gut geht es der 32-jährigen Verkäuferin – Mutter einer zwölfjährigen Tochter – bis heute nicht: „Ich fühle mich wie von einem 30-Tonner überrollt“, bekennt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Seit fünf Jahren arbeitet die sympathische Erfurterin in dem Geschäft, das auch Kleidung des Labels „Thor Steinar“ zum Verkauf anbietet, das in der rechten Jugendszene populär ist. Im Telefonat am Sonntag mit einem Mitglied der Geschäftsführung wies der jede rechtsextreme Intention zurück. „Wir wollten einen Stil entwickeln, der nordisch geprägt ist. Unsere Idee entstand übrigens auch bei einer Reise nach Norwegen.“ Karin hat mit Politik nichts am Hut...

 

Ohne Worte

 

 

 

am Ende eines Tages

 

 

Blackout - Kaum jemand macht sich klar,

was ein Blackout bedeutet.

Von Tina

 

Stromausfall, ein, zwei Stunden, den kennen wir alle, wenn mal wieder ein Bagger eine Leitung durchgehackt hat. Im Sommer merken wir's nur daran, dass der Elektrowecker nervös 00:00 blinkt; im Winter wird's ein bisschen kühler, aber die im Schein der Taschenlampe hervorgekramten Teelichte machen die Lage gemütlich, gar ein bisschen abenteuerlich. Und dann kommt der Saft wieder und alles ist gut.

 

Davon reden wir nicht. Blackout heißt kollabiertes Netz. Ein Strang wird überlastet, schaltet ab; andere Zweige übernehmen automatisch, laufen ihrerseits in die Überlast, werfen ab, reichen weiter, klack, klack, klack – eine Kettenreaktion. Das geht in Sekunden. Es kann Wochen dauern, nicht schwarzstartfähige Anlagen wieder in Betrieb zu nehmen. Auf die Wochen kommen wir gleich.

 

Warum das bisher nicht passiert ist? Thermische Kraftwerke, Kohle und Kernenergie, robuste Technologie. Beide werfen wir in den kommenden Jahren weg, um von Wind und Sonne zu leben, wie von Luft und Liebe. Dass letzteres funktioniert, glauben Teenager; dass ersteres funktioniert, glauben Grüne. Beide liegen falsch.

 

Ach ja, wir werden natürlich die nächsten Jahre mit Nord Stream 2 und Gaskraftwerken überbrücken, bis Speichertechnologie verfügbar wird, von der niemand weiß, ob und wann sie erreichbar ist, und unser Schicksal in Herrn Putins Hände legen. Das wird funktionieren, was soll schon schiefgehen? Hausaufgabe für den Leser.

 

Kommen wir auf den Blackout zurück, den echten, nicht die triviale Baggersituation. Das Netz zerfällt in einer blitzschnellen Kaskade in Zellen, und die Zellen erlöschen eine nach der anderen, binnen Minuten, landesweit. Die Polen (Kohle) und die Franzosen (Kernenergie) brauchen ihren Strom selbst, denn es ist Winter; sie klemmen Deutschland ab.

 

Nach zwölf Stunden wird es empfindlich kalt. Die Heizung läuft zwar mit Gas oder Öl, aber nicht ohne Strom, also gar nicht. Na gut, man zieht sich den Pullover an.

 

Nach einem Tag brechen Internet, Telefon und Wasserversorgung zusammen. Im Supermarkt drängen sich die Kunden, an der Kasse wird mit Bleistift und Papier operiert, die Schlangen reichen auf die Straße. Solange es noch etwas gibt, denn auch Tankstellen und die Bahn brauchen Strom. Nach drei Tagen bricht Chaos aus, die Läden werden geplündert, die Stärksten und Rücksichtslosesten raffen Konserven an sich, watend durch Zucker und Mehl zwischen umgestürzten Regalen.

 

Bald gibt es nichts mehr. Wer klug war, hat Vorräte. Auch an Trinkwasser. Wer ländlich wohnt, hat sofort das Klo nicht mehr benutzt und einen Donnerbalken im Garten installiert, von dem der Stadthipster nicht einmal weiß, was das ist.

 

Nach sieben Tagen tauchen marodierende Banden auf, errichten Straßensperren, fordern Wegezoll, in Naturalien. Dem weiblichen Leser (ungegendert) sei überlassen, was das Wort „Naturalien“ bedeutet; es geht nicht um Kartoffeln.

 

Wer klug war und Vorräte hatte, ist nun gut beraten, auch an ihre Verteidigung gedacht zu haben, denn die Banden werden die Wohnviertel in den Städten und Speckgürteln abklappern, ein Quartier, ein Haus nach dem anderen.

 

Menschen, die in Krankenhäusern und Fahrstühlen zehn Tage zuvor ihr Leben ausgehaucht hatten, hinterließen Leichname, und das mit den Outhouse-Donnerbalken, notwendig zu Millionen, hat nicht geklappt, wegen Bildungsdefizit und zu dichtem Aufeinanderhocken nach drei Generationen Wohlleben. Die Kulturbürger haben tatsächlich, pardon my French, optimistisch ihre Badezimmer vollgeschissen. Fliegen schwirren, Ratten werden sichtbar am hellen Tage, Seuchen flackern auf, ohne Ärzte und Apotheken und Antibiotika.

 

Möglicherweise weht bald wieder der Wind, und die Sonne scheint, und die Anlagen sind noch da. Aber die Techniker, die alles wieder zum Laufen bringen könnten, haben inzwischen andere Sorgen, sie verteidigen Haus und Hof und haben Hunger und gehen nicht zur Arbeit, weil Geld nichts mehr wert ist. So funktionieren Rückkopplungen.

 

Hier sollte jetzt, so wie apokalyptische Texte gestrickt sind, eine Wendung erfolgen. Sorry, Kinders; sie kommt nicht. Nur ein Appell an das Einschalten des Hirns, solange noch nicht die Hütte brennt.

 

Mit Dank an Tesla

 

 

20220504-L19851

Erzbischof Viganò meldet sich mit Brandrede

gegen „tiefen Staat und die neue Weltordnung“ zurück

https://unser-mitteleuropa.com/erzbischof-vigano-meldet-sich-mit-brandrede-gegen-tiefen-staat-und-die-neue-weltordnung-zurueck/

Erzbischof Carlo Maria Viganò hat an die Teilnehmer der „Reawaken America Rally“ eine Botschaft gerichtet, die am 2. April in Salem, Oregon, stattfand. Nachdem wir immer wieder über die mutigen und aufrüttelnden Botschaften Viganós berichten, sei auch an dieser Stelle ein Auszug wiedergegeben, der gesamte Brief ist hier zu finden: marcotosatti.com - „General Michael Flynn hat mich gebeten, mit einer Botschaft für Ihre Kundgebung zu sprechen. Ich habe seinen Vorschlag gerne angenommen, weil ich Sie zu diesem Wiedererwachen des Gewissens begrüßen und ermutigen möchte. Wenn Sie wieder aufwachen, liegt das daran, dass Sie bis jetzt jemand zum Schlafen gezwungen, Sie unter Drogen gesetzt und Sie von seinen Plänen abgelenkt hat, um seine kriminelle Handlung ungestört fortzusetzen. Aber der Schlaf der Amerikaner und aller Völker hat viel zu lange gedauert: Es ist jetzt der Moment, unsere Augen zu öffnen, aufzuwachen und zu verstehen, was passiert ist und was passiert. Es ist der Moment zu handeln...

 

20220504-L19850

Ums Haar am Atomkrieg vorbei – oder doch nicht?

https://philosophia-perennis.com/2022/05/03/ums-haar-am-atomkrieg-vorbei-oder-doch-nicht/

Der Pazifismus, ein Markenkern der grünen Bewegung, hat sich verabschiedet. Das hohe Lied vom „Frieden schaffen ohne Waffen“ wird im Mülleimer der Parteiideologie entsorgt. Alle weiteren Details entnehme man der offiziellen und nicht offiziellen Berichterstattung. Liebe Lebenden! Die Tatsache, dass Sie heute vor ihrem Rechner sitzen und diesen Artikel lesen, haben Sie einem einzigen mutigen Manne zu verdanken. Vergessen Sie für einen Augenblick Herrn Professor Konrad Zuse, der 1941 den ersten Computer der Welt entwickelte. Gewiss, ohne dessen Pionierarbeit säßen Sie vermutlich heute auch nicht vor Ihrem Bildschirm. Dem Mann, von dem hier die Rede sein wird, haben Sie jedoch letztendlich zu verdanken, dass Sie noch leben oder überhaupt geboren wurden. Er ist die Persönlichkeit unseres Jahrtausends!...    ... Und während Sie diesen Artikel lesen, leben Kriegstreiber, die für millionenfachen Tod unschuldiger Menschen mitverantwortlich sind, mitten unter uns, spielen Golf, genießen Champagner und erhielten sogar den so wertlos gewordenen Friedensnobelpreis...

 

20220504-L19849

Prof Bhakdi kämpft vor Gericht gegen Impfzwang:

„Ein Kardinalverbrechen gegen die Menschheit!“

https://report24.news/prof-bhakdi-unterstuetzt-kampf-gegen-impfzwang-vor-gericht-ein-kardinalverbrechen-gegen-die-menschheit/

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat sich am gestrigen Montag mit der Covid-Impfpflicht für Soldaten befasst: Diese gilt bereits seit November 2021. Zwei Offiziere der Luftwaffe wehren sich dagegen – Unterstützung erhielten sie unter anderem von Professor Dr. Sucharit Bhakdi, der als Sachverständiger auftrat. Die beiden Soldaten sehen durch den Impfzwang vor allem ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit verletzt. Am 24. November 2021 nahm das Verteidigungsministerium die Covid-Impfung als verbindlich in die allgemeinen Regelungen zur Zentralen Dienstvorschrift „Impf- und weitere Prophylaxemaßnahmen“ auf. Darin sind auch Impfungen gegen Hepatitis, Masern, Röteln, Mumps und Influenza vorgeschrieben. Bei diesen Vakzinen kommt allerdings keine mangelhaft erforschte mRNA-Technologie zum Einsatz...

 

20220504-L19848

Sie lügen sich die Welt zurecht:

Böse Corona-Demonstranten schuld an Pressefreiheits-Absturz?

https://report24.news/sie-luegen-sich-die-welt-zurecht-boese-corona-demonstranten-schuld-an-pressefreiheits-absturz/

Österreich fiel im von „Reporter ohne Grenzen“ veröffentlichten Pressefreiheitsindex jüngst auf Platz 31 zurück. Die Organisation wird auch von George Soros‘ „Open Society Foundations“ finanziert und vertritt häufig transatlantische und globalistische Interessen. Wer auf den ersten Blick vermutet, dass die zunehmende Unterdrückung von Alternativmedien der Grund für die Platzierung ist, irrt: Als einer der Gründe werden Übergriffe auf Journalisten bei Corona-Demos genannt. Das ist eine Lüge. ahlreiche alternative Medien haben dieses Lügenkonstrukt immer wieder aufgedeckt. Antifa-Aktivisten, gekleidet in schwarze Kampfanzüge, schmückten sich seit Beginn der Kundgebungen gegen Corona-Maßnahmen mit „Presseausweisen“ und Kameras – und provozierten. Speziell von Demos in Wien kennen viele diese finsteren Gestalten, die Andersdenkenden ihre Objektive direkt ins Gesicht drücken und die so entstehenden Fotos dann auf Denunziations- und Schmuddelseiten ohne Impressum präsentieren. Diese Personen bezeichnen sich als „Journalisten“ und werden von einem gewissen Klüngel an Systemmedien immer wieder als „Experten“ vor die Kameras geholt...

 

20220504-L19847

Dr. Naomi Wolf: „Es gab keine menschlichen Studien

für die Impfung bei schwangeren oder stillenden Frauen!“

https://uncutnews.ch/dr-naomi-wolf-es-gab-keine-menschlichen-studien-fuer-die-impfung-bei-schwangeren-oder-stillenden-frauen/

Entgegen aller Wissenschaft und Logik wurden die hochgradig gefährlichen Impfungen an schwangere Frauen verabreicht, weil die verantwortlichen Personen natürlich davon profitieren. Dr. Wolf geht noch einen Schritt weiter. Die bewusste Abgabe der Impfung an schwangere Soldatinnen, Pilotinnen usw könnte eine enorme Schwächung des US Militärs verursachen. Alles in allem, ein unvorstellbar verstricktes, riesiges Verbrechen...

 

20220504-L19846

EU-Abgeordnete zerstören ganze Covid-Politik in 5 Minuten:

„Zeit für sehr unangenehme Fragen“

https://uncutnews.ch/eu-abgeordnete-zerstoeren-ganze-covid-politik-in-5-minuten-zeit-fuer-sehr-unangenehme-fragen/

„Covid-‚Impfstoffe‘ verursachten 20 Mal so viele schwere Nebenwirkungen und 23 Mal so viele Todesfälle wie alle anderen Impfstoffe in den letzten 20 Jahren zusammen.“ Diese Woche hielt die Europaabgeordnete Christine Anderson (AfD) ihre erste Rede vor dem neuen „COVID-19-Untersuchungsausschuss“ der Europäischen Union. Die deutsche Europaabgeordnete verurteilte die Covid-Politik der EU und forderte eine Untersuchung der klaren Menschenrechtsverletzungen unter dem Vorwand der Virusbekämpfung. Anderson wetterte gegen die „falschen Behauptungen über die Sicherheit der Impfstoffe, ihre angeblich endgültige Zulassung und angebliche Wirksamkeit“. Der Abgeordnete wies darauf hin, dass die Datenbank der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zeige, dass die Covid-„Impfstoffe“ in sieben Monaten 20-mal so viele schwere Nebenwirkungen und 23-mal so viele Todesfälle verursachten wie alle anderen Impfstoffe der letzten 20 Jahre zusammen. „Warum wird das nicht untersucht?“, fragte die Abgeordnete. Sie erklärte, dass die Covid-Politik der Regierung nichts mit der öffentlichen Gesundheit zu tun habe. Stattdessen scheint es eine „Geldmacherei für die Pharmaindustrie“ zu sein...

 

20220504-L19845

Die Bunker kommen wieder in Mode

https://journalistenwatch.com/2022/05/03/die-bunker-kommen-wieder-in-mode/

Der alte Regierungsbunker in Ahrweiler sieht ziemlich gruselig aus, man kann ihn mittlerweile wie ein Museum besichtigen. Vor vier Jahren wollte eine Kollegin ihrer besseren Hälfte einen Gutschein für eine solche Besichtigung schenken und bat mich um dessen Erstellung. Das Ergebnis sah dann aus wie die Werbung für ein postapokalyptisches Computerspiel; wir hatten alle unseren Spaß daran. Damals dachte allerdings auch noch niemand daran, dass wir noch einmal ernsthaft über die Reaktivierung solcher Schutzräume nachdenken müssten. Die Ergebnisse einer Recherche zum Thema Zivilschutz für die Fraktion sahen ebenfalls ziemlich ernüchternd aus. Sagen wir es einmal so: Die noch existierenden Bunker sind in einem noch schlechteren Zustand als deutsche Schulen. Und das will etwas heißen...

 

20220504-L19844

Gekaufte Berichterstattung ist heute selbstverständlich!

https://lupocattivoblog.com/2022/05/03/gekaufte-berichterstattung-ist-heute-selbstverstaendlich/

Wussten Sie? In Deutschland ansässige transatlantische Organisationen konnten 2014 US-Fördergelder dafür beantragen, wenn sie Deutsche so beeinflussen, dass diese proamerikanische Interessen vertreten. Glauben Sie, dies sei eine Verschwörungstheorie?

Dann dürfen Sie auch der renommierten Zeitung „Washington Post“ und der US-Botschaft nichts mehr glauben. Denn die berichteten darüber! Udo Ulfkotte, schreibt im Bestseller: „Gekaufte Journalisten“ auf S. 27 – „…Für jede gut vorbereitete Manipulation deutscher Meinungsführer bei uns, gab es demnach zwischen 5000 Dollar (etwa 3670 Euro) und 20 000 Dollar (etwa 14 700 Euro) von der US-Botschaft, je nach Wichtigkeit der beeinflussten Eliten. Die amerikanische Botschaft in Berlin hatte zum Zeitpunkt der Niederschrift meines Manuskripts (Anm.: Gekaufte Journalisten) Formulare im Internet, auf denen sich US-nahe Organisationen in Deutschland um Gelder bewerben konnten, wenn diese unter Deutschen für Washingtoner Ziele Propaganda machen. Die Berliner US-Botschaft bedankte sich dort sogar ausdrücklich für die zahlreiche Teilnahme an diesem Manipulationsprojekt. …“ Ulkotte weiter: “ … Wollen unsere Alpha-Journalisten, die eine klebrige Nähe zu proamerikanischen Organisationen in Deutschland zeigen oder gezeigt haben, etwa behaupten, das alles nicht gewusst zu haben...

 

20220504-L19843

FPÖ - Nepp: Skandalöses Schweigen nach Antifa Übergriffen auf die Polizei

Angriff von Linksradikalen auf die Exekutive soll verschwiegen werden

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220503_OTS0122/fpoe-nepp-skandaloeses-schweigen-nach-antifa-uebergriffen-auf-die-polizei

Wien (OTS) - „Während Medien, Regierung und Polizeiführung in den letzten Monaten kaum etwas unversucht ließen, um die friedlichen Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen zu kriminalisieren, schaut genau derselbe Personenkreis bei linksradikalen Übergriffen weg“, ärgert sich Wiens FPÖ-Chef Dominik Nepp über die fehlende Berichterstattung und die damit verbundene Doppelzüngigkeit rund um Ausschreitungen der linksradikalen „Antifaschistischen Aktion“ am vergangenen 1. Mai. Videos und Berichten in den sozialen Netzwerken zufolge, wurden zwei Polizeiwachzimmer, ein ÖVP-Parteibüro sowie das Bundesamt für Asyl- und Fremdenwesen mit Farbbeutel, Flaschen, Steinen, Böllern und Rauchbomben angegriffen. Trotz dieser äußerst brutalen Attacken auf den Rechtsstaat und seine Institutionen, gab sich die Polizeiführung in einer Presseaussendung zufrieden und sprach davon, dass die „Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit umfassend gewährleistet war“, kritisiert Nepp die absurde Verharmlosung durch die Polizeiführung und erinnert daran, dass die Corona-Proteste vom damaligen Innenminister und heutigen Kanzler Nehammer kriminalisiert wurden. Für Nepp sind die fehlende Berichterstattung und der Versuch linke Gewalt zu verheimlichen die ersten Anzeichen eines „kapitulierenden Rechtsstaates vor Linksradikalen“...

 

20220504-L19842

Merz (CDU) droht Kritikern:

„In Moskau wären Sie von der Polizei schon abgeführt worden“

https://philosophia-perennis.com/2022/05/03/merz-cdu-droht-kritikern-in-moskau-waeren-sie-von-der-polizei-schon-abgefuehrt-worden/

„In diesem Land herrscht Meinungsfreiheit. Es kann jeder sagen was er will. Das ist der Unterschied zwischen Olpe und Moskau. In Moskau wären Sie von der Polizei schon abgeführt worden. In Olpe können Sie sagen, was Sie wollen.“  so Friedrich Merz zu Querdenkern in Olpe. Nicht nur, dass das von Merz Gesagte von der absichtlichen Blindheit vieler Politiker zeugt, wenn es um die Menschenrechte im eigenen Land geht. Ich habe auch angesichts seines extrem aggressiven Tons auch den Eindruck, dass er sich eigentlich Zustände wie in Moskau wünscht…

 

20220504-L19841

Nachrichten AUF1 vom 3. Mai 2022

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-3-mai-2022

Die wichtigsten Meldungen des Tages, die täglichen „Nachrichten AUF1“, präsentiert von Bernhard Riegler.

+ Historische Vergleiche und Entgleisungen: Gibt es überall nur noch „Nazis“?

+ Dr. Ronald Weikl im AUF1-Exklusivinterview: ???

+ Tödliche Nebenwirkungen: Italienisches Gericht erklärt Impfpflicht für verfassungswidrig

+ Heuchelei pur: Systemmedien jammern am „Internationalen Tag der Pressefreiheit“

+ Linke Gewalt: Lügenpresse unterschlägt Antifa-Ausschreitungen in Wien

+ Türkischer Angriffskrieg im Irak: Westliche Medien schweigen zur Kurden-Tragödie

+ Kostenexplosion: Teuerung und Lieferengpässe gefährden immer mehr Bauherrn

 

 

am Ende eines Tages

 

STELL DIR VOR ES IST KRIEG UND ALDI HAT NOCH AUF

 

Von Akif Pirinçci

 

Lustiger wird`s nicht mehr. Seitdem der Ukraine-Konflikt angefangen hat, wird es noch wirrer in der Freiluft-Anstalt Deutschland.

 

Schier schockartig stellt man jetzt fest, daß es andere Länder und Reiche gibt, die sich nicht den ganzen Tag mit Frauen mit Penissen, dem Klimakterium des Klimas, dem segenreichen Import von Millionen Moslems und dem Kampf gegen Nazi-Orks aus Sachsen beschäftigen. Okay, das wußte man irgendwie schon immer, aus dem Fernsehen. Zum Beispiel, daß der Afghane ungern gendert, der Palästinenser an sich dem Juden-ins-Gas-Gedanken etwas Sympathisches abgewinnen kann und Kim Jong-un eine Schüssel Gras für eine vollwertige Abendmahlzeit hält, also nicht für sich, sondern für sein Volk.

 

Und ja, von Kriegen und kriegerischen Auseinandersetzungen überall auf der Welt wußte man auch schon vorher. Aber diese waren weit entfernt, kamen über Teleobjektiv-und-verwackelte-Kamera-Bilder zu einem und wurden von Experten in Talk-Shows und schlauen Mainstream-Artikeln auseinanderklamüsert, z. B. wer der Gute und wer der Böse ist.

 

Nun ist uns der Ukraine-Krieg auch nicht gerade sehr nah, aber aus irgendeinem mysteriösen Grund wurde schon zu dessen Beginn von der Politik und den Medien geradezu eruptionsartig und wie aus einem Munde verlautbart, daß dieser Krieg uns etwas anzugehen habe. Mittlerweile ist Deutschland durch seine Waffenlieferungen sogar so etwas Ähnliches wie eine Kriegspartei.

 

Ebenfalls gleich zu Beginn des Krieges entstand ein Phänomen, das man hierzulande nicht mehr für möglich gehalten hatte. Man stellte plötzlich fest, daß Deutschland eine funktionsfähige bzw. auf Abschreckung ausgerichtete Landesverteidigung brauche. Weil aber die Bundeswehr inzwischen ein prima gepflegter Schrotthaufen geworden ist, einschließlich deren Personal, will man jetzt ob dieser Erkenntnis gleich 100 Milliarden locker machen. Schließlich kann man mit Kampfhubschraubern, die zum Abheben zu kaputt sind, und Panzern, denen die Munition fehlt, schlecht das Land verteidigen, ehrlicher gesagt keinen Krieg führen.

 

Dabei entsteht jedoch ein seltsamer Widerspruch. Deutschland soll eine schlagkräftige Landesverteidigung haben, falls dem Russen einfiele, auch mal bei uns vorbeizuschauen, bzw. anständig militarisiert werden. Zur Zeit machen Diskussionen die Runde, sogar die Wehrpflicht wieder einzuführen. Für junge Menschen, die weniger Angst vor einem Atomschlag haben, als vor der Aussicht, nicht alle fünf Minuten ihre TikTok-App checken zu dürfen.

 

Allerdings – und jetzt kommt die Pointe -, ohne daß wie bislang auch nur der Hauch eines Patriotismus aufkommt, Heimatliebe und eigene Traditionen wertgeschätzt werden und ohne daß sich die Einstellung breitmacht „Das ist unser Land, und jedem, der es wagt, es uns zu entreißen, schlagen wir den Kopf ab!“

 

Bis jetzt konnten solche Sprüche nämlich einem die Existenz kosten, und damit ist nicht nur die wirtschaftliche Existenz gemeint. Nazis beharrten auf so etwas, also irgendwelche altmodischen Spinner, die stolz auf ihr Land und dessen So-Sein waren, die sich an unschuldigen, deutschen Flashbacks aus ihrer Jugendzeit erfreuten, die womöglich die AfD wählten, die Umvolkung ihres Landes durch Kulturfremde ablehnten, die Verschandelung und Verstümmelung ihrer Sprache für eine Schandtat und die Verwüstung ihrer atemberaubend schönen Landschaften zu einem dystopischen Industriepark für die Schwindel-Energie für ein Verbrechen hielten.

 

Das soll auch so bleiben. Jeder, der für ein besseres altes Deutschland eintritt, soll stigmatisiert und aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden, so daß er künftig kein Bein mehr auf die Erde bekommt. Zum Beispiel ich. Wozu sollen die zig Milliarden für den „Kampf gegen Rechts“ gut gewesen sein, wenn alle am Ende doch der Fahne hinterherrennen?

 

Und hier kommen wir zur Quadratur des Kreises. Die Verteidigung des Landes durch ein robustes Militär soll ohne Emotion, rein technisch und kalt ablaufen, als so eine Art Dienstleistung eines Security Service.

 

Alles andere bleibt wie gehabt. Allem voran die Losung „Dir wird nichts gehören und du wirst glücklich sein“ von Klaus Schwab, dem Great-Reset-Sektenführer des 2030 World Economic Forums, an dessen Lippen die gesamte Politelite hängt, soll weiterhin ihre Gültigkeit behalten.

 

Die Leute sollen auch zukünftig heimlich durch Steuern, Abgaben und die verheerende Gelddruckerei der EU-Gangster mit sich immer steigernder Inflation enteignet werden – es ist sogar von einem Lastenausgleich die Rede für diejenigen, die einen bescheidenen Wohlstand besitzen.

 

Familie, ja, das Konzept der Familie an sich soll weiterhin abgeschafft werden, weil ja so etwas wie Mann und Frau und ihre ihnen von der Natur zugewiesenen Rollen und Aufgaben gar nicht existieren und, mehr noch, mit dem immer vernehmlicher werdenden Aufruf zur freiwilligen Kinderlosigkeit (nur für den weißen Menschen natürlich) gerade ein neuer Todes-Kult entsteht.

 

Auch soll die Umformung des Giga-Sozialhilfe-Staates zu einem Meta-Sozialhilfe-Staat durch die Ausländerisierung des Landes mittels der unbegrenzten Hereinholung von Unqualifizierten sowohl in kognitiver als auch beruflicher Hinsicht fortgesetzt werden. Und so weiter und so fort.

 

Was also soll das zukünftige, irre starke deutsche Militär genau verteidigen? Um etwas zu verteidigen, muß man erstmal etwas besitzen. Aber was besitzen wir, dessen Verteidigung sich lohnte?

 

Die Freiheit? Es gibt in diesem beschissenen Land keine Freiheit mehr! Weder Meinungsfreiheit noch eine andere. Das hat man sehr schön bei dem Corona-Affenzirkus der letzten zwei Jahre gesehen, eine ganz normale Grippe-Epidemie, und nicht einmal eine schlimme, bei der die Drecksregierung mit Hilfe der Drecksmedien das gesellschaftliche Leben komplett abschaffen und keine geringe Anzahl von Menschen zugunsten der Pharma-Lobby zu Behinderten spritzen konnte.

 

In der Kunst- und Kulturbranche wird man zur Unperson und stante pede gecancelt, wenn man auch nur andeutet, daß man die grün-links versiffte und woke Scheiße nicht zu hundert Prozent aufzufressen gewillt ist. Ich kann ein Lied davon singen. Und versuchen Sie mal, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu erzählen, daß Sie künftig keine Zwangsgebühren mehr entrichten wollen, weil Sie über Ihren Medienkonsum ganz freiheitlich selbst entscheiden möchten. Freiheit my ass!

 

Was soll die in Zukunft zu einem kollektiven Robocop umgestaltete Bundeswehr also noch verteidigen?

 

Die Grenzen des Landes? Der Brüller des Jahrhunderts! Grenzen gibt es in Deutschland längst nicht mehr. Jeder analphabetische und möglicherweise gar mörderisch veranlagte Depp darf hier hereinspazieren und ihm auf Steuerzahlers Kosten flugs zur Seite gestellten Übersetzer oder Anwalt auftragen, daß man ihm und seinem Anhang gefälligst ein Haus zu bauen habe. Wobei der deutsche Steuerzahler-Depp darauf vorbereitet wird, daß schon sein Anspruch auf ein Eigenheim für sich und seine Familie einem Sakrileg an der Natur gleichkomme.

 

Wieso also darf der Russ nicht über unsere Grenzen, wo er doch viel weniger Schaden für uns anrichten würde, wenn überhaupt, wenn alles im gegenseitigen Einvernehmen abliefe?

 

Und wo wir gerade dabei sind, wäre die Vergewaltigung, gar Gruppenvergewaltigung von Frauen durch russische Soldaten wirklich so etwas Besonderes in diesem Land? Laut Statista haben sich von 2010 bis 2021 die Sexualdelikte auf knapp 107 000 jährlich mehr als verdoppelt. Das sind durchschnittlich 293 sexuelle Nötigungen, Vergewaltigungen und Ähnliches pro Tag. Was wäre denn für die deutsche Frau anders, wenn ihr Vergewaltiger, vielleicht auch ihr Mörder Iwan hieße und nicht Mohammed oder Ogundu? Alles andere wäre echt rassistisch gedacht.

 

Was gilt es also zu verteidigen? Und wer muß dieses Land verteidigen, denn letztendlich verteidigen Menschen und nicht „das Gerät“?

 

In der Fernsehwerbung sieht man fast nur noch Schwarze oder Mischlinge, Homosexuelle oder woke Lastenfahrrad-Piloten. Offensichtlich wurde inzwischen das Personal in Deutschland komplett ausgetauscht. Könnten nicht die Kongolesen, die Jungs vom Saunaclub und Menschen mit Vagina und kahlrasiertem Nacken Deutschland im Ernstfall verteidigen? Ich meine, da brauchte man dann nicht den guten alten Gefreiten Horst dafür zu opfern.

 

Es ist überhaupt die Frage, wie ein Militär ohne Vaterlands- und Heimatliebe funktionieren soll, einem Gefühl, das hierzulande sehr verpönt ist. Ohne diese Liebe sieht nun einmal ein Militär so aus wie das deutsche Militär. Soll der Soldat kämpfen und notfalls sein Leben dafür hergeben, damit wie gewohnt Aldi morgens pünktlich aufmacht, die Gehälter der mehr als 200 Gender-Professoren (m / w / d) weiterhin monatlich ausgezahlt werden und Abbrecher eines Theaterstudiums im Reichstag in Geld schwimmen können? Darauf läuft es wohl hinaus.

 

Tatsache ist, daß die ohrenbetäubenden Fanfarenstöße wegen der zu verstärkenden Wehrhaftigkeit des Landes sich gar nicht an die Ohren der Deutschen richten. Was ändert sich denn für den armseligen deutschen Durchschnittsrentner, der einst das Land aufgebaut hat und jetzt sein kärgliches Dasein mit Flaschensammeln aufbessert, wenn der Russe kommt? Gar nix! Oder für die deutsche Familie mit einem Durchschnittseinkommen, deren Budgetplanung immer nur für einen Monat reicht? Auch gar nix!

 

Nein, in Wahrheit soll eine bestimmte große Gruppe geschützt werden, nämlich jene, die direkt und indirekt vom Staat lebt. Nichts daran soll sich ändern. Hier muß der Rubel im wortwörtlichen Sinne weiterrollen. Und während irgendwelche Schmierenblätter uns Tips geben, daß man einmal am Tag die Achseln und sein Arschloch feucht durchwischen soll, anstatt eine Dusche zu nehmen, und man die 50 Kilometer zur Arbeit gefälligst mit dem Fahrrad zu strampeln habe, kamen allein in der vergangenen Legislaturperiode im Kanzleramt und den Bundesministerien 2500 (hohe) Beamtenstellen dazu, 758 sollen jetzt noch folgen. Die meisten Deutschen besitzen nicht einmal einen Quadratmeter ihrer Heimat. Bei den europäischen Nachbarn, selbst bei Rumänen, sieht es diametral anders aus – dank deutschen Geldes.

 

Dafür lohnt es sich wirklich zu kämpfen!

 

https://der-kleine-akif.de/2022/05/02/stell-dir-vor-es-ist-krieg-und-aldi-hat-noch-auf/

 

 

 

 

20220503-L19840

Oskar Lafontaine: Die USA treiben Europa in einen Atomkrieg

https://philosophia-perennis.com/2022/05/02/oskar-lafontaine-die-usa-treiben-europa-in-einen-atomkrieg/

Kein Geringerer als Hans-Georg Maaßen ließ nach der Lektüre eines Artikels von Oskar Lafontaine in der Schweizer „Weltwoche“ wissen: „Ich hätte nicht gedacht, dass ich Oskar Lafontaine Recht geben muss.“ Und das obwohl die Grundaussagen des Artikels geradezu schockierend sind: „Amerika treibt Europa in einen Atomkrieg, Kanzler Scholz im Würgegriff der Hasardeure von Washington“. Im Ukraine-Krieg ginge es in Wirklichkeit „um eine Auseinandersetzung zwischen den USA und Russland.“  Die USA wollten um jeden Preis verhindern, dass es eine Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland gibt. Die Ukraine sei dabei – so Lafontaine in Berufung auf den ehemaligen Sicherheitsberater des US-Präsidenten Jimmy Carter, Zbigniew Brzezinskibei  – der Verfolgung des US-Ziels nur keinen eurasischen Herausforderer aufkommen zu lassen, der den eurasischen Kontinent unter seine Herrschaft bringen könne, der „geopolitische Dreh- und Angelpunkt“. Fünf Milliarden Dollar haben die USA schon vor Jahren ausgegeben, „um eine ihnen genehme Marionettenregierung in Kiew zu installieren. Es wird dann auch klar, warum Washington seit Jahren alles unternimmt, um die Lieferung von Kohle, Öl und Gas aus Russland nach Europa zu verhindern.“ Ahnungslos, faschistoid oder geldgeil...

 

20220503-L19839

Wegen der Ukraine:

Großbritannien droht Russland mit atomaren „Vergeltungsschlag“

https://www.anti-spiegel.ru/2022/wegen-der-ukraine-grossbritannien-droht-russland-mit-atomaren-vergeltungsschlag/

Die britische Regierung hat Russland offen mit einem atomaren Vergeltungsschlag für etwaige russische Sünden in der Ukraine gedroht. Sind die Politiker in London noch zurechnungsfähig? Die derzeit vielleicht peinlichste, aber ganz sicher gefährlichste Politikerin der (westlichen) Welt ist die britische Außenministerin Liz Truss. Anfang März hat eine ihrer Erklärungen die Welt dicht an einen Atomkrieg gebracht, weil sie einfach mal so gesagt hat, dass die NATO in den Ukraine-Konflikt verwickelt werden könnte. Da dem dann niemand bei der NATO widersprochen hat, hat Russland seine Atomstreitkräfte in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Der Dame hat offenbar niemand erzählt, dass ihre Erklärungen in ihrer Funktion als Außenministerin einer Atommacht und eines NATO-Mitglieds durchaus von „der anderen Seite“ ernst genommen werden könnten...

 

20220503-L19838

Die EU und das russische Gas: „Schluss mit lustig“

https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-eu-und-das-russische-gas-schluss-mit-lustig/

Die EU-Staaten werden sich in diesen Tagen entscheiden müssen, ob sie auch im nächsten Monat noch Gas aus Russland bekommen wollen, oder nicht. Das russische Fernsehen hat die Situation beleuchtet. Nachdem Polen und Bulgarien sich medienwirksam geweigert haben, russisches Gas mit Rubel zu bezahlen und Gazprom ihnen den Hahn zugedreht hat, ist klar, dass wir vor einem Showdown stehen. Entweder die EU-Staaten gehen auf die russische Regelung ein, oder der Gashahn wird zugedreht. Das russische Gas wird immer für den vergangenen Monat bezahlt, das bedeutet, dass in diesen Tagen die Gasrechnungen fällig werden, dann werden wir sehen, wie sich die EU-Staaten tatsächlich entschieden haben. Das russische Fernsehen hat in seinem wöchentlichen Nachrichtenrückblick einen ausführlichen Beitrag über die Lage gebracht, den ich übersetzt habe...

 

20220503-L19837

NRW-Wahl: Alle Zweitstimmen für die Grünen ungültig?

https://ansage.org/nrw-wahl-alle-zweitstimmen-fuer-die-gruenen-ungueltig/

Alle Landeslisten der Grünen entstehen auf verfassungswidrige Weise. Dass folglich auch alle Zweitstimmen für die Grünen ungültig sind, scheint zwar juristisch eindeutig, wird aber wohl politisch wieder durchgewunken werden. In einem offenen Brief, dessen Original heute per Einschreiben beim Landeswahlleiter von Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Schellen, eingeht, fordert der Landesvorsitzende der ebenfalls an der Landtagswahl teilnehmenden Partei „neo. Wohlstand für Alle“, alle Zweitstimmen für „Bündnis 90 / Die Grünen” bei den Landtagswahlen am 15. Mai 2022 für ungültig zu erklären...

 

20220503-L19836

Tschechien: Staatsfernsehen verkauft Bilder von

Tornadoverwüstung als russische Angriffe in der Ukraine

https://unser-mitteleuropa.com/tschechien-staatsfernsehen-verkauft-bilder-von-tornadoverwuestung-als-russische-angriffe-in-der-ukraine/

Auch in Tschechien setzen die Staatsmedien alles daran, die Bevölkerung mit falschen Tatsachen (und bewegten Bildern) über die Realitäten im Ukrainekrieg zu täuschen und auf Kriegshetze zu trimmen. So zeigte man im öffentlich-rechtlichen Programm Bilder und Videos einer Tornadoverwüstung, die vor einigen Monaten in Tschechien stattfand, und verkaufte diese als Kriegsaufnahmen aus der Ukraine. Bilder von Tornadoverwüstung sollen aus Ukraine sein - Für Empörung und Spott sorgte der angebliche Fehler in einer Nachrichtensendung des tschechischen Fernsehens, der dazu führte, dass die Moderatorin bei ihren Ausführungen über die Evakuierung der Zivilbevölkerung und die Lage in der Ukraine im Hintergrund das von einem Tornado zerstörte Mikulčice zeigte und nicht die Bilder aus der Ukraine...

 

20220503-L19835

Interview mit Außenminister Sergej Lawrow von der Nachrichtenagentur

Xinhua über die US-biologischen Programme, Ukraine und Sanktionen

https://uncutnews.ch/interview-mit-aussenminister-sergej-lawrow-von-der-nachrichtenagentur-xinhua-ueber-die-us-biologischen-programme-ukraine-und-sanktionen/

Frage: Was ist Ihrer Meinung nach der Grund für die Krise in der Ukraine? Was kann die internationale Gemeinschaft tun, um dieses Problem zu lösen?

Sergej Lawrow: Wenn wir über die ukrainische Krise sprechen, müssen wir zuallererst die zerstörerische Politik der westlichen Staaten betrachten, die über viele Jahre hinweg betrieben wurde und von den Vereinigten Staaten angeführt wurde, die einen Kurs einschlugen, um nach dem Ende des Kalten Krieges eine unipolare Weltordnung zusammenzuschustern. Die rücksichtslose Osterweiterung der NATO war ein Schlüsselelement dieser Maßnahmen, trotz der politischen Verpflichtungen gegenüber der sowjetischen Führung, das Bündnis nicht zu erweitern. Wie Sie wissen, waren diese Versprechen nur leere Worte. In all den Jahren ist die NATO-Infrastruktur immer näher an die russischen Grenzen herangerückt. Der Westen hat sich nie Gedanken darüber gemacht, dass er mit seinem Vorgehen in grober Weise gegen seine internationalen Verpflichtungen verstößt, seine eigene Sicherheit nicht auf Kosten der Sicherheit anderer zu stärken. Insbesondere lehnten Washington und Brüssel in arroganter Weise die Initiativen ab, die Russland im Dezember 2021 vorschlug, um die Sicherheitsgarantien unseres Landes im Westen zu gewährleisten: die Erweiterung der NATO zu stoppen, keine Rüstungsgüter zu stationieren, die eine Bedrohung für Russland in der Ukraine darstellen, und die militärische Infrastruktur des Bündnisses auf den Stand von 1997 zurückzuführen, als die NATO-Russland-Grundakte unterzeichnet wurde...

 

20220503-L19834

Neue US-„Wahrheitsministerin“

Jankowicz hat dubiose Ukraine-Verbindungen

https://report24.news/neue-us-wahrheitsministerin-jankowicz-hat-dubiose-ukraine-verbindungen/

Offenbar setzt Joe Biden mit seiner neuen „Wahrheitsministerin“, Nina Jankowicz, auf eine versierte Propagandistin der Demokratischen Partei. Sie war auch Beraterin der ukrainischen Regierung und Kämpferin gegen „russische Desinformation“. Wie Report24 kürzlich berichtete, hat die linke Biden-Administration quasi ein dystopisches, wahrhaft Orwell’sches „Wahrheitsministerium“ eingerichtet, welches sich der Bekämpfung von „Fake News“ und von „Desinformation“ widmen soll. Die Leiterin dieses Büros, Nina Jankowicz, ist jedoch kein unbeschriebenes Blatt. Vielmehr ist sie eine parteipolitische Agitatorin und Propagandistin, die ganz klare ideologische Ziele verfolgt. So hat Jankowicz beispielsweise die ukrainische Regierung (genauer gesagt das ukrainische Außenministerium) in ihrer Funktion als Fulbright-Clinton-Stipendiatin für öffentliche Politik in Fragen der strategischen Kommunikation beraten. Jankowicz ist allerdings vor allem eine politische Aktivistin der Demokratischen Partei mit einer langen Geschichte der Verbreitung von Fake News..

 

20220503-L19833

Hunter Bidens „Laptop aus der Hölle“ Wer ist der „Big Guy“?

https://reitschuster.de/post/hunter-bidens-laptop-aus-der-hoelle/

Bis zum 16. März 2022 galt der Laptop von Joe Bidens Sohn Hunter in weiten Teilen der USA nicht nur als nicht echt, sondern als „russische Desinformation“. Dann erst räumten die beiden Leitmedien New York Times (16.03.2022) und Washington Post (30.03.2022) seine Echtheit bzw. die Echtheit, der auf seiner Festplatte gespeicherten Daten ganz oder teilweise ein. Die New York Times bestätigte Teile der Daten, die Washington Post erklärte Zehntausende von E-Mails für authentisch. Nur ein 'Haufen Müll' - Einen ersten Bericht über den Inhalt des Laptops hatte die New York Post, die konservative Schwester der links-liberalen New York Times, bereits am 14. Oktober 2020 veröffentlicht, also nur wenige Wochen vor der US-Präsidentschaftswahl. Twitter und Facebook blockierten die Berichterstattung der Post, indem sie sich unter anderem darauf beriefen, dass...

 

20220503-L19832

Irrweg E-Mobilität?

https://journalistenwatch.com/2022/05/02/irrweg-e-mobilitaet-ansage/

Die mit ungeheurem medialem Hype als Beförderungstechnologie der Zukunft ausgerufene Elektro-Mobilität erweist sich zunehmend als Rohrkrepierer. Über in Tiefgaragen, Carports oder mitten im Straßenverkehr in Flammen aufgehende (und aufgrund der extremen Brandlast und -temperaturen dann oft stundenlang unlöschbare) E-Fahrzeuge wird mit derselben schmallippigen Verdruckstheit berichtet wie über „Einzelfälle“ von Migrantengewalt, obwohl beides unvermeidliche und zwingend logische, aber politisch ignorierte Tatsachen sind. Und ob es den Verfechtern der Batterietechnologie nun behagt oder nicht: Die Häufung entsprechender Zwischenfälle stellt den wirtschaftlichen, ökologischen und auch gesellschaftlichen Nutzen der E-Zukunft in Frage. Auch anderswo in Europa wachsen die Zweifel...

 

20220503-L19831

Auch gut gemeinte Kollektivierung führt in einen Alptraum

https://www.epochtimes.de/gesellschaft/auch-gut-gemeinte-kollektivierung-fuehrt-in-einen-alptraum-a3804128.html

Zwangs-Kollektivierung statt individueller Freiheit: Eine globale Zentralplanung würde nicht in einen Traum, sondern einen Albtraum führen, analysiert Rainer Fassnacht. Werden einem Kollektiv menschliche Eigenschaften zugeschrieben, lassen sich damit jegliche Maßnahmen gegen jene Menschen begründen, welche mutmaßlich Teil des Kollektivs sind, aber abweichende Positionen vertreten oder außerhalb des Kollektivs stehen. Dies reicht von Einschränkungen der individuellen Handlungsfreiheit bis hin zur Vernichtung ganzer Bevölkerungsgruppen. Die Geschichte liefert reichhaltiges Anschauungsmaterial für...

 

20220503-L19830

Die wichtigsten Meldungen des Tages,

die täglichen „Nachrichten AUF1“, präsentiert von Bernhard Riegler.

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-2-mai-2022

+ Energiekrise: Kommt zum Wirtschaftskrieg nun auch ein „Kalter Krieg“?

+ Ehemaliger Slowakischer Ministerpräsident Ján Čarnogurský: „Auch die slowakischen Medien hetzen gegen Russland“

+ Deutschland: Regierungs-Politiker am 1. Mai gnadenlos ausgebuht und attackiert

+ Debakel für das „Rote Wien“ am 1. Mai: Der Patrioten-Aufmarsch eroberte die Stadt

+ Enormer Anstieg von Autounfällen: Besteht ein Zusammenhang mit Covid-Impfung?

+ Krankenhauskeime: Eine vielfach größere Gefahr als Covid-19?

+ „Kirchenwirt“ Michael Fürtbauer: „Gastronomie kann nicht ins Ausland verlagern“

+ Asylbetrug steigt weiter an: Ansturm von „Ukraine-Flüchtlingen“ aus dem Orient

+ Die gute Nachricht:  Seltene Strahlenschildkröten in Basler Zoo geboren

 

Kurzmeldungen:

+ „Wahrheitsministerium“: Zensur für Netflix und Co. in England beschlossen

+ Kein Boykott: Zehn europäische Länder bezahlen russisches Gas in Rubel

+ Kein Bedarf: Auch Balten fordern Stopp der Impfstoff-Lieferungen

+ Österreich: Eintragung für sieben regierungskritische Volksbegehren möglich

+ Wegen Brand-Gefahr: Paris zieht Elektrobusse aus dem Verkehr

 

20220503-L19829

Impfschäden: Ein Graben geht durch die Grünen

https://www.achgut.com/artikel/ist_beratung_bei_impfschaeden_rechts

Im niederrheinischen Städtchen Kleve stimmte ein Grüner für einen AfD-Antrag auf eine Beratungsstelle bei Impfschäden. Das soll er nicht dürfen, denn Parteiräson soll vor Gesundheit gehen. In der nordrhein-westfälischen Provinz, genauer gesagt im Kreis Kleve, hat sich ein politischer Eklat ereignet, der als exemplarisch für die Probleme auf Bundesebene gelten kann. Die vorbehaltlose Parteilinie der Grünen hinsichtlich der Bejahung der Impfung und der Verharmlosung ihrer Folgen wird nämlich keineswegs von allen Funktionsträgern geschweige denn von den Wählern geteilt. Das zeigt sich nun exemplarisch an dem Vorfall in Kleve. Die AfD-Fraktion hat im Kreistag am 28. April einen Antrag zur Abstimmung gebracht. Der Titel lautete „Einrichtung einer Beratungsstelle für die Bürger bei Impfnebenwirkungen und Impffolgeschäden“. Als Grund für den Vorstoß heißt es in dem Schreiben unter anderem, dass Pfizer-Dokumente über Studien zum mRNa-Impfstoff von BioNTech/Pfizer eine hohe Zahl gemeldeter Impfschäden belegen würden. Desweiteren wird angeführt, dass...

 

20220503-L19828

Nachdenkliches...

Der Virenschwindel – Viren gibt es in der Natur nicht

https://vk.com/wall707910884_1222

Es gibt einen ganzen Schwindel, der aus zahllosen Betrügereien, Studien und gefälschten Untersuchungen über die Existenz der nicht existierenden Viren besteht. Was man nicht sehen und anfassen kann, kann nicht bewiesen werden, und daher begünstigt das, was nicht gesehen, angefasst und bewiesen werden kann, alle Arten von Erzählungen, Lügen und Betrügereien rund um jedes Thema.

 

Ein Beispiel dafür ist die starke und schwache Kernkraft. Sie kann weder gesehen noch bewiesen werden, aber laut der akademischen Pseudowissenschaft gehört sie zu den vier Kräften der Natur, und die einzige Kraft, die wirklich bewiesen, erfahren und genutzt wird, ist die elektromagnetische Kraft.

 

Ein aus tierischer DNA isoliertes Gen hat andere biochemische Codes und Informationen als menschliche Gene. Wenn dieses tierische Gen in eine menschliche DNA eingefügt wird, wird dies definitiv eine Abwehr- und Angriffsreaktion der menschlichen DNA hervorrufen.

 

Die menschliche DNA wird das fremde Gen isolieren, identifizieren und eliminieren. Und um diese Aufgabe zu erfüllen, stützt sich die DNA auf den gesamten chemischen, molekularen, zellulären und immunologischen Apparat des menschlichen Körpers. Eine perfekte Maschine der göttlichen Schöpfung. Etwas Unvergleichliches in der Technik.

 

Während die menschliche DNA das Immunsystem identifiziert, isoliert und zum Handeln veranlasst, geht die Verteidigungsarmee in die Offensive und bildet mRNAs, die wiederum die Zellen dazu bringen, die Informationen des fremden Gens zu reproduzieren, so dass die Lymphozyten und die Zellen des Immunsystems das Material des Gens bekämpfen. Dadurch wird die biochemische Wirkung des eindringenden Gens gehemmt und seine chemische Information im zellulären Gedächtnis gespeichert. Antikörper.

 

Der nächste Schritt ist die Selbstreparatur der geschädigten DNA.

 

Es gibt keine AIDS-Viren, es gibt keine COVID-Viren, es gibt keine Masern-Viren. Viren gibt es nicht! Sie sind nie bewiesen worden. Keine Krankheit wird durch Viren verursacht. Jede Krankheit, die genetisches Material beinhaltet, das den Organismen fremd ist, wird durch die Hand des Menschen verursacht und manipuliert.

 

Als die Regierungen aufgefordert wurden zu beweisen, dass Covid wirklich existiert, konnten sie nichts vorweisen. Es gab kein "Virus" (eigentlich ein Gen), das isoliert wurde oder dessen chemischer Code sequenziert wurde.

 

Etwa 137 Einrichtungen in fast 30 Ländern haben bisher zugegeben, dass es weltweit keinen einzigen Beleg dafür gibt, dass das SARS-CoV-2-Virus aus einer Patientenprobe gereinigt oder isoliert wurde.

 

"Was geschehen ist, wirft eine ganz einfache Frage auf: Wie kann ein Virologe ein neues Virus identifizieren und dann nachweisen, dass dieses Virus eine Krankheit auslöst?", sagte Dr. Thomas Cowan in einer virtuellen Telefonkonferenz mit dem treffenden Titel "Virology on Trial".

 

Die "Virologie" ist ein medizinischer Bereich, der einzig und allein geschaffen wurde, um die Existenz von etwas zu rechtfertigen und zu belegen, das nicht existiert.

 

Er fügte hinzu, dass dies auch bei anderen Krankheiten der Fall ist. "Es wurde kein HIV bei einer Person mit AIDS gefunden; es wurde kein Masernvirus direkt in der Flüssigkeit einer an Masern erkrankten Person gefunden usw.", sagte er und wies darauf hin, dass verschiedene Institutionen wie die Centers for Disease Control and Prevention, das Robert-Koch-Institut und das Pasteur-Institut diesen Betrügereien zustimmen.

Es ist offensichtlich: Es ist Geld drin!

 

Niemand kann ein Virus direkt aus der Flüssigkeit, egal welcher Art, von einer kranken Person nachweisen. Jeder Virologe würde sagen, dass das nicht möglich ist, sagte Cowan: So finden wir keine Viren. Wir sollten uns also darüber im Klaren sein und diesen Fehler nicht machen".

 

Die Menschheit lebt in einer Täuschung.

Mit Dank an Tesla

 

20220503-L19827

Adieu, Souveränität?

Bill Gates fordert „GERM“-Einheit mit umfassenden globalen Befugnissen

https://report24.news/adieu-souveraenitaet-bill-gates-fordert-germ-pandemie-team-mit-umfassenden-globalen-befugnissen/

Bill Gates verfügt zwar über keinerlei wissenschaftliche Abschlüsse, die ihn zu haltbaren Aussagen über angebliche „Pandemien“ wie Covid-19 qualifizieren würden, doch er hält an seinen stetigen Warnungen vor globalen Gesundheitskatastrophen wacker fest. Jüngst gab ihm das Wallstreet Journal eine Plattform und ließ ihn dort einen Gastartikel über seine Pläne für ein globales „Pandemie-Schutz-Team“ veröffentlichen. Er möchte es „GERM“ nennen – zu Deutsch „Keim“ oder „Erreger“. Das passt durchaus: Immerhin haben sich die Reaktionen der Politik auf die sogenannte SARS-CoV-2-„Pandemie“ tatsächlich bereits vielfach als krankmachender als das Virus selbst erwiesen...

 

20220503-L19826

Die Zuhälter des Krieges

https://lupocattivoblog.com/2022/05/02/die-zuhaelter-des-krieges/

Dieselbe unverantwortliche Clique, die für die militärischen Fiaskos im Nahen Osten verantwortlich war, schürt nun einen selbstmörderischen Krieg gegen Russland. Sie sind Zuhälter des Krieges, Marionetten des Pentagon, ein Staat im Staate und jene Verteidigungsvertragspartner, die ihre Denkfabriken verschwenderisch finanzieren — das Project for the New American Century, das American Enterprise Institute, die Foreign Policy Initiative, das Institute for the Study of War, den Atlantic Council und das Brookings Institute. Wie einen mutierten Stamm einer antibiotikaresistenten Bakterie kann man auch sie nicht besiegen. Es ist unerheblich, wie falsch sie liegen, wie absurd ihre Theorien sind, wie oft sie lügen oder andere Kulturen und Gesellschaften als unzivilisiert verunglimpfen oder wie viele mörderische Militärinterventionen schiefgehen. Dieselbe Ansammlung bellizistischer Experten, von Spezialisten für Außenpolitik und von Regierungsvertretern drückt sich Jahr für Jahr, Debakel für Debakel süffisant vor der Verantwortung für die militärischen Fiaskos, die sie orchestriert...

 

20220503-L19825

Die Erlösung vom Bösen 

Das Ringen der antagonistischen Kräfte wird undurchsichtiger,

da sich zunehmend das „Böse“ als das „Gute“ ausgibt.

https://laufpass.com/gesellschaft/die-erloesung-vom-boesen/

Sich krankspritzen lassen für die Gesundheit? Den Frieden herbeibomben? Aufrüsten für die Vermehrung der Humanität auf dieser Welt? Mehr denn je verkleiden sich die destruktiven Kräfte heute mit „Werten“, Moralismus und Scheinidealismus. Wir wissen nicht, ob sich hinter allen guten Absichten Böses versteckt. Sicher ist aber: Keine böse Tat hat sich je ganz offen gezeigt, ohne auf eine vermeintlich gute Absicht zu verweisen. Der Schatten der negativen Kräfte reicht von der Antike bis heute. Viele große Denker und Denkerinnen bemühten sich bereits darum, das Böse zu deuten, es in Worte zu fassen, um daran anknüpfend Erlösung von Selbigem zu finden. Den destruktiven Kräften zu entfliehen ist alles andere als einfach. Gerade dann, wenn das Böse im Gewand des Guten auf der Bildfläche erscheint...

 

am Ende eines Tages

 

Mit Dank an Tesla

 

 

Mit Dank an Tesla

 

 

   

20220502-L19824

Wuhan 2.0 ? Great Reset Neustart?

China baut Käfige um die Häuser, um Bewohner Shanghais

am Verlassen zu hindern, auch wenn sie kein COVID haben

https://uncutnews.ch/china-baut-kaefige-um-die-haeuser-um-bewohner-shanghais-am-verlassen-zu-hindern-auch-wenn-sie-kein-covid-haben/

Bevölkerungskontrolle und oder Neue Weltordnung (NWO), China - Die chinesische Regierung hat die Einwohner Shanghais daran gehindert, ihre Häuser zu verlassen, indem sie grüne Käfige um die Häuser bauen, auch wenn sie kein COVID haben. Bei der strengsten Abriegelung der Welt wurden chinesische Zivilisten in ihren eigenen Häusern festgehalten, da die Behörden Barrieren um ihre Häuser errichtet haben. Die Bewohner Shanghais wachten auf und fanden grüne Wände vor, die von den Behörden über Nacht errichtet wurden, um die Bewegungsfreiheit der Menschen einzuschränken, da die Stadt unter dem schlimmsten Ausbruch des Coronavirus seit Beginn der Pandemie leidet. Diejenigen, deren Häuser von Mauern umgeben sind, die sie in einem versiegelten Bereich einschließen, können ihre Häuser nicht verlassen, unabhängig davon, ob sie das Virus haben oder nicht...

 

20220502-L19823

Humanitäre Katastrophe in China

Shanghai-Lockdown droht auch anderen Millionenstädten in China

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/shanghai-radikaler-lockdown/

Auf die Omikron-Variante reagiert China mit einem radikalen Lockdown, dessen Schaden größer ist als der, den das Virus verursacht. Doch Chinas Regime will ein Scheitern nicht akzeptieren und hält an seinem Kurs fest. In Chinas Millionenstädten werden Massentests an nahezu der gesamten Bevölkerung durchgeführt, lange Schlangen vor den Testzentren prägen aktuell das Stadtbild vieler Metropolen. Alleine in der südchinesischen Großstadt Guangzhou mussten sich nach einem Corona-Verdachtsfall 5,6 Millionen Einwohner testen lassen. Die Stadt ist ein wichtiger Produktions- und Handelsstandort und befindet sich in der Provinz Guangdong, die auch als „Fabrik der Welt“ bezeichnet wird – in Kombination mit dem Schiffsstau im Hafen des stark durch Lockdowns betroffenen Shanghai wird ein Lieferengpass befürchtet...

 

20220502-L19822

Wenn man den Anführer einer Gruppe manipuliert, werden die Leute folgen

Die Psychologie der Manipulation: sechs Lektionen vom Meister der Propaganda

https://lupocattivoblog.com/2022/04/30/die-psychologie-der-manipulation-sechs-lektionen-vom-meister-der-propaganda/

Wir werden regiert, unsere Gedanken geformt, unser Geschmack geformt, unsere Ideen vorgeschlagen, größtenteils von Männern, von denen wir noch nie gehört haben. Dies ist eine logische Folge der Art und Weise, wie unsere demokratische Gesellschaft organisiert ist. Eine große Anzahl von Menschen muss auf diese Weise zusammenarbeiten, wenn sie in einer reibungslos funktionierenden Gesellschaft zusammenleben wollen. Nach Bernays bilden die „Regierenden“ eine unsichtbare herrschende Klasse, die „die mentalen Prozesse und sozialen Muster der Massen versteht“. In „Propaganda“ stützt sich Bernays auf die Arbeiten von Gustave Le Bon, Wilfred Trotter, Walter Lippmann und Sigmund Freud (seinem Onkel!) und skizziert die Macht der Massenpsychologie und wie sie zur Manipulation des „Gruppengeistes“ eingesetzt werden kann. Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppengeistes verstehen, ist es dann nicht möglich, die Massen nach unserem Willen zu kontrollieren und zu reglementieren, ohne dass sie davon wissen? Ich habe dieses Thema kürzlich in einem Aufsatz darüber untersucht, wie okkulte Rituale und prädiktive Programmierungen eingesetzt werden, um das kollektive Bewusstsein zu manipulieren und die Gedanken, Überzeugungen und Handlungen großer Gruppen von Menschen zu beeinflussen, was zur Schaffung dessen führt, was Okkultisten „Egregoren“ nennen. Hier habe ich einige Schlüsselerkenntnisse von Bernays extrahiert, um zu zeigen, wie sein Buch Propaganda in vielerlei Hinsicht das Drehbuch ist, das von der globalistischen Kryptokratie verwendet wird, um den Gruppengeist der Massen zu bearbeiten...

 

20220502-L19821

Gesucht wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit:

Reiner Füllmich benennt die Verschwörer des WEF

https://uncutnews.ch/gesucht-wegen-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-reiner-fuellmich-benennt-die-verschwoerer-des-wef/

Klaus Schwab bildet seit 1992 seine eigenen Puppen im Rahmen des Programms Young Global Leaders aus. Angela Merkel und Bill Gates gehörten zu den ersten, sagt Rechtsanwalt Reiner Füllmich. Viele der heutigen Führungskräfte und Politiker wurden von diesem Programm hervorgebracht, darunter der französische Präsident Macron, der österreichische Ex-Kanzler Kurz, der kanadische Premierminister Justin Trudeau, die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern, der ehemalige deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn und die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen. Füllmich weist darauf hin, dass unter anderem in Indien, Südafrika, den Vereinigten Staaten, Kanada und Frankreich wichtige Gerichtsverfahren eingeleitet wurden. Ziel ist es, die Verantwortlichen für die „Pandemie“ zur Rechenschaft zu ziehen. Die Corona-Kommission hat „höchst belastende Beweise“, die belegen, dass die „Corona-Pandemie“ nichts mit der Gesundheit zu tun hatte. Die Globalisten wollen Folgendes erreichen: Zerstörung regionaler Wirtschaften, um die Menschen von globalen Versorgungsketten abhängig zu machen, Verlagerung des Reichtums an die Spitze, zu den Superreichen, Verringerung der Bevölkerung oder Völkermord, Erlangung der vollen Kontrolle über diejenigen, die übrig bleiben, und Einsetzung einer Weltregierung, sagt er.

„Wir haben es mit Machtmenschen, Psychopathen und Soziopathen zu tun, die gestoppt werden müssen und die wir schon längst hätten stoppen müssen“, betont Füllmich...

 

20220502-L19820

Kriegstreiber!

Scholz und Baerbock von Kriegsgegnern gnadenlos ausgepfiffen

https://philosophia-perennis.com/2022/05/01/kriegstreiber-bundeskanzler-scholz-von-kriegsgegnern-gnadenlos-ausgepfiffen/

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wurde auf der Maikundgebung in Düsseldorf gnadenlos niedergeschrien. Pazifisten und Kriegsgegner riefen „Kriegstreiber“, „Scholz muss weg“, „Lügner“ und „Hau ab!“ Nicht weniger laut fiel der Protest gegen Annalena Baerbock in Ahrensburg aus. Der MDR meldet das ganze Geschehen noch beschönigend: „Kanzler Scholz auf Mai-Kundgebung in Düsseldorf ausgepfiffen und als „Kriegstreiber“ beschimpft. Scholz wirft Pazifisten zynische Haltung vor. Deutschland werde der Ukraine weiter Waffen liefern, damit sich das Land gegen den russischen Aggressor verteidigen könne.“

Waffenlieferungen in das Kriegsgebiet. In seiner Rede bei der Zentralen Kundgebung des DGB zum 1. Mai in Düsseldorf hat Scholz der Ukraine weitere Unterstützung zugesagt. „Wir werden die Ukraine weiter unterstützen, mit Geld, mit humanitärer Hilfe, aber auch das muss gesagt werden: Wir werden sie unterstützen, dass sie sich verteidigen kann, mit Waffenlieferungen, wie viele andere Länder in Europa das auch machen“. Die wenigsten Zuschauer hörten überhaupt, was Scholz sagte...

 

20220502-L19819

Baerbocks Ehemann arbeitet wieder als Lobbyist

Daniel Holefleisch wird Partner einer global tätigen PR-Agentur

https://reitschuster.de/post/baerbocks-ehemann-arbeitet-wieder-als-lobbyist/

„Lobbyismus, Lobbying oder Lobbyarbeit ist eine aus dem Englischen (lobbying) übernommene Bezeichnung für Interessenvertretung in Politik und Gesellschaft, bei der Interessengruppen („Lobbys“) – vor allem durch die Pflege persönlicher Verbindungen – versuchen, die Exekutive oder Legislative zu beeinflussen.“ So lautet die einführende Definition dieses Begriffs bei Wikipedia. Und genau aufgrund dieser Definition sollten sich Politiker und deren engeres Umfeld, insbesondere Familienangehörige, lieber dreimal fragen, welchen haupt- oder nebenberuflichen Tätigkeiten sie nachgehen. Erst vor wenigen Tagen mussten wir an dieser Stelle über die versuchte Anbahnung eines Maskendeals durch Markus Söders Ehefrau berichten, der letztlich aus eher formalen Gründen nicht zustande kam. Andere Politiker aus den Reihen der Union hatten sich im Frühjahr 2020 geschickter angestellt und sich mit der Vermittlung von Maskendeals ein hübsches Sümmchen dazuverdient. Zu den lautesten Kritikern dieser fragwürdigen Geschäfte gehörten damals die Grünen, die sich den Kampf gegen den Lobbyismus in Politik und Wirtschaft schon immer in dicken Lettern auf die Fahnen geschrieben hatten...

 

20220502-L19818

RV - Was macht eigentlich Ursula von der Leyens Ehemann?

https://philosophia-perennis.com/2022/04/19/was-macht-eigentlich-ursula-von-der-leyens-ehemann/

Der neueste SMS-Skandal um EU-Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen hat einen zusätzlichen pikanten Beigeschmack, um den nur Wenige wissen. Im Focus steht hier ihr Ehemann, der als Medizinischer Direktor des amerikanischen Biopharma-Konzerns Orgenesis Inc. arbeitet; ein Unternehmen, das ebenfalls an zellbasierten SARS-CoV-2 Impfstoffen arbeitet. Dabei geht es um 36 Milliarden US-Dollar. Warum begann Frau von der Leyen ihre große Karriere als Bundesfamilienministerin? Ich würde sagen, weil ihr Familienangelegenheiten wichtig sind. Nicht nur dass sie selbst aus einer Politikerfamilie kommt, auch derzeit passen ihr Job und ihre Familienangelegenheiten ganz gut zusammen...

 

20220502-L19817

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff: Drosten steigt aus Coronarat aus

https://journalistenwatch.com/2022/04/28/die-ratten-verlassen-das-sinkende-schiff-drosten-steigt-aus-coronarat-aus/

Hat da einer die Hosen voll, bevor es ans Eingemachte geht? Charité-Chefvirologe und „Pandemie”-Posterboy Christian Drosten hat seine Mitgliedschaft im Sachverständigenrat zur Evaluation des Infektionsschutzgesetzes aufgekündigt, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) gestern nachmittag mitteilte – natürlich wieder stilgerecht via Twitter, dem bevorzugten Nachrichtenmedium dieses coronaischen „Panik-Scharlatans”. Lauterbach twitterte: „Das ist ein schwerer Verlust, weil niemand könnte es besser.“ Was meint Lauterbach damit? Was könnte Drosten besser? Etwa die Tragweite der eigenen (und Lauterbachs) Fehleinschätzungen unter den Teppich kehren und vertuschen? Oder die Aufklärung über die Schadfolgen einer destruktiven „Pandemie“-Politik mit ihren überzogenen Maßnahmen sabotieren...

 

20220502-L19816

Deutsches Gesundheitsministerium verhöhnt Impfopfer im Internet

https://unser-mitteleuropa.com/deutsches-gesundheitsministerium-verhoehnt-impfopfer-im-internet/

Nicht nur staatlich bestens alimentierte „Faktenchecker“ bekämpfen kritische Meinungen und Berichte über das Coronavirus und die Impfungen dazu. Auch staatliche Behörden spielen den Zensor, wie nun das deutsche Gesundheitsministerium eindrücklich öffentlich bewies. „Bitte unterlassen Sie Falschaussagen“ Auf der Facebookseite des Bundesministeriums für Gesundheit machte eine Impfgeschädigte ihrem Frust über die fatalen Nebenwirkungen ihrer Corona-Impfung freien Lauf. Seit einem Jahr leide sie unter den Folgen der Impfung und sei arbeitsunfähig. Ihr und vielen anderen ergehe es so und man bekomme keinerlei Unterstützung vom Staat. Im Gegenteil, Medien und Regierung würden alles unternehmen, um Fälle wie den ihren zu vertuschen.

Die Antwort des BMG ließ nicht lange auf sich warten und hatte es in sich. Man forderte die Geschädigte auf, derlei „Falschaussagen zu unterlassen“. Sollte die Frau den „Verdacht einer Nebenwirkung“ haben, so könne sie das einem Arzt oder dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) melden. Zudem verwies man auf die Risikoberichte des PEI im Zusammenhang mit der Covid-Impfung...

 

20220502-L19815

Alarmierende Zahlen aus England:

Vielfach höheres Sterberisiko bei geimpften Kindern

https://ansage.org/alarmierende-zahlen-aus-england-vielfach-hoeheres-sterberisiko-bei-geimpften-kindern/

Das britische Office for National Statistics (ONS) hat bereits im vergangenen Dezember Zahlen über die Todesrate der „gegen Corona Geimpften” für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. Oktober 2021 veröffentlicht. Auffällig schien daran zunächst einmal, dass die Altersgruppen zwar wie üblich in Zehn-Jahres-Einheiten eingeteilt wurden (40-49, 50-59 etc.), dass die Gruppe der 18- bis 39-jährigen jedoch insgesamt als kumulierte 22-Jahre-Kohorte angegeben wurden wurden. Damit wurde es unmöglich gemacht, die separat auf Kinder und Jugendliche entfallenden Todesfälle zu erkennen – was wohl auch so gewollt war. Nach einer umfangreichen Auswertung stehen mittlerweile jedoch neue Erkenntnisse zur Verfügung – und diese decken sich tatsächlich auch mit den Zahlen des damaligen ONS-Berichts, die dort jedoch an einer anderen Stelle indirekt „versteckt“ waren. Diese bieten einen erschütternden Einblick in die tatsächliche Gefahr, die die Corona-Impfung offensichtlich für die jüngeren Bevölkerungsteile darstellt...

 

20220502-L19814

Klima-Propaganda.

Wie die jährliche Hitzewelle in Pakistan und Indien instrumentalisiert wird.

https://report24.news/klima-propaganda-wie-die-jaehrliche-hitzewelle-in-pakistan-und-indien-instrumentalisiert-wird/

In viralen Postings ist von 62 Grad die Rede, Systemmedien schreiben von vergleichsweise noch moderaten 50 Grad in einzelnen Regionen Indiens und Pakistans. Dies wäre „ungewöhnlich und gefährlich“ und in jedem Fall eine Folge der Hitzewelle. Wir haben näher hingesehen und die Propaganda-Tricks von ORF und anderen Medien analysiert. Es sei „ein weiterer Puzzlestein der Klimakrise“ berichtet der ORF schicksalsschwanger. Natürlich weiß man auch schon im Vorhinein, dass auch die Weizenproduktion Indiens unter den aktuellen Temperaturen leiden wird. Es ist gut, wenn man als Mainstream-Medium Wahrsager beschäftigt, was sollte man denn sonst auch berichten. Wahrsager des öffentlich-rechtlichen kennen bereits die Ernteerträge...

 

20220502-L19813

In der Ukraine wird die Schlacht um die globale Kontrolle ausgefochten

https://philosophia-perennis.com/2022/04/30/in-der-ukraine-wird-die-schlacht-um-die-globale-kontrolle-ausgefochten/

Beim Ukrainekrieg geht es nicht um die Ukraine. In der Ukraine wird die Schlacht um die globale Kontrolle ausgefochten. Aber darüber wird nicht gesprochen, weil angeblich der Westen nur auf Russland reagiert und die Ukraine schützen will. So Florian Rötzer in unserem Fundstück der Woche. „Frederik Kempe, Präsident des Think Tanks Atlantic Council, erklärte kürzlich, dass eine neue Weltordnung im Entstehen sei und sie durch den Ukraine-Krieg befördert werden könne: „Die Schlussfolgerung ist verlockend: Sollte die Ukraine als unabhängiges, souveränes und demokratisches Land überleben, werden die von den USA und Europa unterstützten Kräfte gegen die zuvor aufstrebenden russisch-chinesischen Kräfte des Autoritarismus, der Unterdrückung und (zumindest im Falle Putins) des Bösen wieder an Kraft gewinnen.“ (Frederik Kempe, Atlantic Councel) Es steht Großes auf dem Spiel - Kempe erklärt dazu, die Welt sei auf die neue von Washington kontrollierte Weltordnung – die von Austin beschworene „regelbasierte internationale Ordnung“ – noch nicht vorbereitet. Es stehe Großes auf dem Spiel: „Die Frage ist nicht, wie die neue Weltordnung aussehen wird, sondern vielmehr, ob die USA und ihre Verbündeten durch die Ukraine die Erosion der Errungenschaften des letzten Jahrhunderts rückgängig machen können, um so einen ersten Schritt zur Schaffung der ersten wirklich „globalen“ Weltordnung zu tun.“ (Frederik Kempe, Atlantic Councel) Versuche dazu habe es nach dem Ersten Weltkrieg, nach dem Zweiten Weltkrieg und nach dem Ende des Kalten Kriegs gegeben...

 

20220502-L19812

Liste mit ausländischen Söldnern in der Ukraine gefunden

https://unser-mitteleuropa.com/liste-mit-auslaendischen-soeldnern-in-der-ukraine-gefunden/

Der pro-russische Social-Media-Account Rybar veröffentlichte eine Liste mit Namen ausländischer Söldner, die in den Reihen der ukrainischen Armee kämpfen sollen. Diese „ Spezial-Einheiten“ nennen sich „International Legion for Territorial Defense of Ukraine“. Liste im Büro des geflohenen Gouverneurs von Nikolaev gefunden - Besagter Gouverneur der südukrainischen Region Nikolaev mit der gleichnamigen 480.000 Einwohner-Hauptstadt, Vitaly Kim ist in den Kreisen des russischen Widerstandes verhasst. Er und sein innerer Kreis haben daher vor den herannahenden Russen „heldenhaft“ die Flucht ergriffen. Dabei sieht es ganz so aus, als hätten sie es besonders eilig gehabt und einiges an „heiklem Material“ nicht rechtzeitig vernichten können, so dass es „dem Feind“ in die Hände gefallen war. Selbst die verbliebenen Computer waren noch intakt...

 

20220502-L19811

Entscheidungsfindung - Vertrauen

Was ist Gedankenkontrolle? Terminologie

https://www.decision-making-confidence.com/mind-control.html

Mind Control ist auch bekannt als Manipulation, Gedankenreform, Gehirnwäsche, mentale Kontrolle, erzwungene Überzeugung, erzwungene Kontrolle, böswillige Nutzung der Gruppendynamik und viele andere. Die Tatsache, dass es so viele Namen gibt, deutet auf einen Mangel an Übereinstimmung hin, was zu Verwirrung und Verzerrung führt (insbesondere von denen, die sie heimlich zu ihrem eigenen Vorteil verwenden!!). Lassen Sie uns zustimmen, dass Gedankenkontrolle unter den Begriff Überzeugung und Einfluss fällt – wie man die Überzeugungen und Verhaltensweisen von Menschen ändert. Einige werden argumentieren, dass alles Manipulation ist. Allerdings gehen dabei wichtige Unterscheidungen verloren. Es ist viel sinnvoller, Einfluss als Kontinuum zu betrachten. Auf der einen Seite haben wir ethische und respektvolle Einflüsse, die den Einzelnen und seine Rechte respektieren. Am anderen Ende haben wir destruktive Einflüsse, die der Person ihre Identität, Unabhängigkeit und Fähigkeit, kritisch oder logisch zu denken, nehmen. An diesem Ende finden wir zerstörerische Kulte und Sekten. Diese Gruppen verwenden Täuschungs- und Gedankenkontrolltaktiken, um sowohl die Schwächen als auch die Stärken der Mitglieder auszunutzen, um die Bedürfnisse und Wünsche der Sektenführer selbst zu befriedigen...

 

20220502-L19810

Offener Brief an Scholz:

Bereits mehr als 100.000 Mitunterzeichner gegen Kriegstreiberei

https://philosophia-perennis.com/2022/05/01/offener-brief-an-scholz-bereits-mehr-als-100-000-mitunterzeichner-gegen-kriegstreiberei/

Mehr als 100.000 Menschen haben zur Stunde bereits den von 28 Prominenten verfassten Offenen Brief an Kanzler Scholz mit-unterzeichnet. In dem Offenen Brief haben sich vor zwei Tagen 28 Intellektuelle und KünstlerInnen an Bundeskanzler Scholz gewandt. Sie befürworten seine Besonnenheit und warnen vor einem 3. Weltkrieg. Sie bitten Scholz, weder direkt noch indirekt, weitere schwere Waffen an die Ukraine liefern. Unter ihnen die Feministin Alice Schwarzer, der Schriftsteller Martin Walser und der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, der Autor Alexander Kluge, der Rechtsphilosoph Reinhard Merkel, der Sänger Reinhard Mey, die Kabarettisten Gerhard Polt und Dieter Nuhr, die Schauspieler Lars Eidinger und Edgar Selge und die Schriftstellerin Juli Zeh...

 

20220502-L19809

1. Mai: Berliner Bürgermeisterin Giffey bricht Rede nach Eierwurf ab

https://philosophia-perennis.com/2022/05/01/1-mai-berliner-buergermeisterin-giffey-bricht-rede-nach-eierwurf-ab/

Nach lautstarken Protesten und einem Eierwurf aus der Menge, der sie allerdings verfehlte, brach Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) ihre Rede ab und verließ die Versammlung. Wie sollen solche Leute den Dritten Weltkrieg oder gar einen Atomschlag überstehen, den sie derzeit durch ihre Waffenlieferungen provozieren? Nicht nur die Reden von Scholz und Baerbock anlässlich der 1. Mai-Kundgebungen gingen im allgemeinen Protest von Kriegsgegnern unter. Auch die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) brach ihre Rede am Brandenburger Tor ab, nachdem ein Ei aus der Menge auf die Bühne flog...

 

20220502-L19808

Ungültig gemachte Stimmen und Wahlbetrug in Frankreich?

https://report24.news/ungueltig-gemachte-stimmen-und-wahlbetrug-in-frankreich/

Nach der zur Schicksalsfrage für die EU und Natopolitik stilisierten Präsidentenwahl zwischen LePen und Macron beschwerte sich das Pressebüro LePens Partei „Rassemblement National“ über die Zusendung tausender ungültig gemachter Wahlkarten. Auch in den sozialen Medien kursieren Videoaufnahmen von versiegelten Wahlzetteln, die bereits ungültig in den Wahllokalen ankommen. Das französische Establisment machte indes bereits vor der Wahl klar, wer ihr Präsidentenkandidat ist. Wahlen haben in den westlichen Demokratien einen kultischen Stellenwert. Sie sollen die Agenda der tatsächlichen Entscheider legitimieren. Dem Wähler wird so suggeriert, dass er letztlich selber für die Entscheidungen, die “oben” sowieso getroffen werden, verantwortlich ist und dass er sich deshalb auch nicht zu beschweren hat! An dieser Illusion rütteln Berichte über Wahlfälschungen, die in allen westlichen Demokratien immer wieder in regelmäßigen Abständen auftauchen, zuletzt in den USA und jetzt in Frankreich. Einem Video auf Twitter nach zu urteilen, sollen amtlich versiegelte Stimmzettel bereits ungültig verschickt worden sein. Zwei YouTube Videos, die ebenfalls Wahlfälschungen zeigen sollen, wurden offensichtlich bereits gelöscht. Laut France 24 handelt es sich um Zufälle...

 

20220502-L19807

Einstige und neue „Hauptstadt des Sozialismus“?

Clan-Mord und Eierwurf auf Bürgermeisterin zum 1. Mai

https://reitschuster.de/post/einstige-und-neue-hauptstadt-des-sozialismus/

„Natürlich wissen wir, dass es zu Gewalt kommen kann und höchstwahrscheinlich auch kommen wird“, sagte Berlins SPD-Innensenatorin Spranger im Vorfeld der 1.-Mai-Demos in Berlin dem öffentlich rechtlichen RBB. Die Polizei verfolge eine Strategie der ausgestreckten Hand, so die Sozialdemokratin, schreite aber „natürlich massiv ein, wenn es zu Ausschreitungen kommen sollte.“ Hier stellt sich die Frage: Warum wurden Corona-Demos immer wieder verboten unter Hinweis darauf, es habe ja in der Vergangenheit Verstöße gegen bestehende Regeln bei ihnen gegeben – während in Berlin bei fast jährlichen Gewaltexzessen eine „Strategie der ausgestreckten Hand“ gilt? „Seit ich denken kann, brannten in unserem Kreuzberger Kiez pünktlich zum Maiauftakt jedes Jahr Mülltonnen, Autos und manchmal ganze Straßenabschnitte. Egal ob man im ersten oder dritten Stock wohnte, man war nicht vorm Pflaster-Steinschlag sicher“, schreibt die Berlinerin Pauline Schwarz auf TE: „Banken, Supermärkte und alle anderen Läden, die den Tag überleben wollten, verbarrikadierten jedes Jahr ihre Scheiben mit dicken Holzpaletten. Und wer sein Auto nicht wegfuhr, hatte am nächsten Tag im schlechtesten Fall keines mehr...

 

20220502-L19806

Joe Biden hat es versäumt, Millioneneinkünfte in den

Transparenzberichten der Regierung anzugeben: Woher kam das Geld?

https://pressecop24.com/joe-biden-hat-es-versaeumt-millioneneinkuenfte-in-den-transparenzberichten-der-regierung-anzugeben-woher-kam-das-geld/

Wenn unsere Regierungssysteme noch funktionieren würden, wäre die Zusammensetzung des Kongresses eine ganz andere. Gesetzgeber und Beamte, die auf Kosten der Steuerzahler arbeiten, wären weit weniger korrupt und würden viel mehr auf uns, das Volk, eingehen. Nehmen Sie zum Beispiel das Justizministerium: Es ist jedes Mal eine Lüge, wenn der Generalstaatsanwalt sagt, das Ministerium sei „unabhängig“ und in keiner Weise der aktuellen Regierung verpflichtet. Der Generalstaatsanwalt wird buchstäblich vom Präsidenten ernannt; er oder sie arbeitet direkt für den Leiter der Exekutive. Die Behauptung, dass diese Person nicht den Launen des Präsidenten unterworfen ist, ist eine eklatante Unwahrheit. Wer untersucht und wegen Verbrechen angeklagt wird – und wer nicht – ist also eine rein politische Angelegenheit. Und um das zu beweisen, müssen wir uns nur die derzeitige Regierung ansehen. Um ehrlich zu sein, hätte Joe Biden niemals zum Präsidenten „gewählt“ werden dürfen...

 

20220502-L19805

Wie Annalena lernte, die Bombe zu lieben

https://ansage.org/wie-annalena-lernte-die-bombe-zu-lieben/

Atomkrieg – allein das Wort macht mir als Kind der Achtziger schon Angst. Damals wurde uns oft vorgerechnet, wie wieviel mal man die Weltbevölkerung mit dem vorhandenen Arsenal an Nuklearwaffen auslöschen könnte; es war weitaus mehr als einmal. Aber selbst bei einem funktionierendem Zivilschutz (den wir in Deutschland seit mindestens 15 Jahren nicht mehr betreiben) wären die Überlebensaussichten gering. Auch dem sichersten Bunker gehen irgendwann die Vorräte aus – dann beginnt der Überlebenskampf untereinander. Und draußen ist eh alles hin. Das alles scheinen manche fahrlässigen Politiker von heute vergessen zu haben, die sich über die Konsequenzen ihres Handelns keine Gedanken machen...

 

 

am Ende eines Tages

 

Reden ist Silber, Fragen ist Gold

Von Edith Brötzner

 

Wann fangen wir an Fragen zu stellen? Haben Sie schon zu fragen begonnen? Diese Woche spare ich mir meinen persönlichen Kommentar und stelle ein paar Fragen, die wir uns womöglich alle irgendwann stellen werden. Oder auch nicht, wenn wir es weiterhin bequem haben wollen… in unserer kleinen, bequemen, rosa Zuckerwattewelt. Wann haben wir aufgehört, bei den wirklich wichtigen Dingen Fragen zu stellen? Wann hat sich der Spruch „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ zu „Vertrauen reicht völlig aus, wenn die PR stimmt“ gewandelt? Wann haben wir den Contergan-Skandal vergessen? Wer weiß heute noch vom Contergan-Skandal? Wann haben wir damit aufgehört, unsere Kinder vor Pharmaexperimenten zu schützen? Hätten wir unsere Kinder auch vor fünf Jahren mit noch nie dagewesenen Arten von Wirkstoffen geimpft, die noch im Versuchsmodus laufen?

 

Keine Aufklärung mehr über Risiken und Nebenwirkungen?

 

Hätten wir auch vor Corona das Risiko eines unerprobten, nur notzugelassenen Arzneimittels in Kauf genommen, über das es noch keine aussagekräftigen Studien gibt, wenn man dafür keine Werbung gemacht hätte? Haben wir uns jemals gefragt, wo der Satz „Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ hingekommen ist? Hätten wir uns auch impfen lassen, wenn man keinen Druck auf uns gemacht hätte? Haben wir uns wirklich impfen lassen, weil wir uns vor einem Virus fürchten, oder wollten wir einfach wieder entspannt arbeiten und frei leben? Hat die Impfung gebracht, was uns versprochen wurde? Haben wir gewusst, dass jeder von uns 48 Stunden nach einer Corona-Impfung Blut spenden gehen kann? Dass weder nach dem Impfstatus gefragt wird, noch dieser notiert wird? Haben wir gewusst, dass es noch keine aussagekräftigen Studien zur Auswirkung des geimpften Blutes und der darin enthaltenen Lipide im Falle einer Blutspende gibt?

 

Impfung von Schwangeren und Kindern – ein bewusstes „offlabel“-Risiko?

 

Wann haben wir vergessen, dass Schwangere zum Schutz der Ungeborenen möglichst wenig Medikamente zu sich nehmen sollen? Wo blieb der Aufschrei, als man begann, Schwangeren eine nur bedingt zugelassene Impfung zu empfehlen? Haben wir den Hinweis auf der Seite des Gesundheitsministeriums gesehen, dass die Impfung von Schwangeren als „offlabel“ eingestuft wird? Ist uns bewusst, dass Neugeborene ALLES über die Muttermilch aufnehmen, was die Mutter zu sich nimmt, auch Medikamente, Drogen und Alkohol? Ist uns bewusst, dass es noch keine aussagekräftigen Studien gibt, wie sich der Covid-Impfstoff sich auf Neugeborene auswirkt, die diesen über die Muttermilch aufnehmen?

 

Haben wir zugehört, als man in Wien begonnen hat, kleine Kinder gegen Corona zu impfen und uns gleichzeitig ganz offen im entsprechenden Fernsehbeitrag gesagt hat, dass diese Impfung noch nicht empfohlen wird? Ist uns bewusst, dass Kinder nur ausgesprochen selten von dieser Krankheit betroffen sind und so gut wie nie schwer daran erkranken? Ist uns bewusst, dass wir erst dann als geimpft gelten, wenn der Staat das entscheidet und nicht dann, wenn wir geimpft sind? Haben wir schon gehört, dass die Krebserkrankungen gerade explosionsartig steigen? Haben wir mitbekommen, dass die Herzmuskelentzündungen unter Jugendlichen seit den Corona-Impfungen massiv gestiegen sind? Erscheint es uns nicht eigenartig, dass man den Kindern in den Schulen suggeriert, dass die gefährliche Herzmuskelentzündung ganz harmlos sei? Haben wir mitbekommen, dass immer mehr plötzlich auftretende Todesfälle bekannt oder vertuscht werden, bei denen bewusst keine Obduktionen durchgeführt werden?

 

Eine „neuartige“ Leberentzündung wirft Fragen auf…

 

Woher kommen die vielen plötzlichen Leberentzündungen bei Kindern, die mit Hepatitis nichts zu tun haben? Haben wir den realen Impfstatus der betroffenen Kinder überprüft? Haben wir überprüft, ob die Kinder tatsächlich ungeimpft sind – unabhängig von der staatlichen Definition? Haben wir geklärt, ob es sich bei den unerklärlich erkrankten Kindern um Stillkinder von geimpften Müttern handelt? Können wir ausschließen, dass es sich bei den erkrankten Kindern um Säuglinge handelt, deren Mütter sich in der Schwangerschaft haben impfen lassen?

 

Was, wenn wir gerade etwas übersehen, weil wir aufgehört haben, die richtigen Fragen zu stellen? Was, wenn es jetzt mehr denn je unangenehme Fragen braucht? Was, wenn wir jetzt hinsehen statt wegsehen sollten?

 

 

 

 

Timeline

Description automatically generated

 

 

Das Wort zum Sonntag

 

 

 

Das «Team Mensch» wittert Morgenluft

Von Rafael Lutz

 

«Es gibt Jahrzehnte, in denen nichts passiert; und Wochen, in denen Jahrzehnte passieren», soll Wladimir Iljitsch Lenin einst gesagt haben. In den letzten zwei Jahren, so scheint es, «passierten» tatsächlich Jahrzehnte. Zivilisatorische Errungenschaften wurden auf einmal über den Haufen geworfen und ein neues Menschen- und Staatsbild den Menschen aufokroyiert. Zweifellos steht fest: Wir leben in Zeiten des Wandels, Zeiten des Übergangs.

 

Dies gilt auch für uns. Seit heute heissen wir Transition News (www.transition-news.org). Denn: Corona hat abgedankt. Das Virus, mit dem Medien und Politik in den vergangenen zwei Jahren permanent Angst und Schrecken verbreiteten und unsere Aufmerksamkeit manipulierten, hat an Bedeutung verloren.

 

Das bedeutet aber nicht, dass wir gegenüber den Pandemisten nicht wachsam bleiben müssen. Denn klar ist auch: Das «Team Bill», wie Autor Sven Böttcher die Machteliten nennt, wird uns auch in Zukunft nichts schenken. Die modernen Lenins, die im Namen der «Gesundheit» über breite Massen der Bevölkerung regieren, verschwinden nicht so rasch – ein Blick auf Frankreich genügt, wo Emmanuel Macron, ein Young Global Leader des WEF, für eine weitere Amtszeit gewählt worden ist.

 

Deshalb werden wir dem «Team Bill» auch weiterhin genau auf die Finger schauen. Auch werden wir versuchen, unseren Teil zur Aufarbeitung des Corona-Regimes beizusteuern. Gleichzeitig sind wir dabei, uns thematisch weiter zu öffnen. Denn die Folgen der Corona-Politik sind längst spürbar.

 

Viele Menschen kämpfen ohnehin schon mit finanziellen Einbussen – ganz zu schweigen von den verheerenden wirtschaftlichen Konsequenzen, welche die Corona-Massnahmen und nun der Ukraine-Krieg nach sich ziehen. Entsprechend werden wir unseren Fokus künftig noch mehr auf ökonomische und soziale Themen setzen.

 

Und natürlich dürfen auch all diejenigen Menschen nicht fehlen, die an der Transition, am Übergang, arbeiten. Das «Team Mensch», wie Böttcher die Menschen nennt, die bereits an einer besseren Zukunft arbeiten, soll natürlich auch Platz finden bei uns. Denn auf dem Trümmerfeld, das die Herrscher dieser Welt uns hinterlassen, braucht es heute mehr denn je Menschen, die bereit sind, eine schöne, gerechtere und nachhaltigere Welt aufzubauen.

 

 

 

 

"Die Welt ist viel zu gefährlich,

um darin zu leben - nicht wegen der Menschen,

die Böses tun,

sondern wegen der Menschen,

die danebenstehen und sie gewähren lassen."

 

Albert Einstein

 

A person with a mustache

Description automatically generated with low confidence

 

 

 

Liebe Leser

Damit sie auch weiterhin

den armen und bedrohten Philanthropen

des World Economic Forum

Trost und Anerkennung spenden können

wurde dieser Artikel gesondert gespeichert

 

Graphical user interface

Description automatically generated with medium confidence

 

Zum Artikel

 

 

Wichtige Links

 

A picture containing text, clipart

Description automatically generated

Nachrichten aus der Realität

 

 

 

 

Archiv

 

2021 Novemberausgabe   2021 Dezemberausgabe    2022 Januarausgabe    2022 Februarausgabe A    2022 Februarausgabe B   2022 Maerzausgabe  

 

2022 Aprilausgabe 

 

Time Safe

 

Der Künstliche Mensch der Zukunft

 

WEF_Trost_und_Anerkennung.htm

 

Sprachverbrechen

 

Impressum

 

 

Meridian Top 20 News