Meridian – Top 20

 

The price of liberty is eternal vigilance

 

Vom 12.10.2022 bis 15.04.2023 erscheint Meridian als reduzierte Sommerausgabe

In diesem Zeitraum wird nur sporadisch berichtet

 

20221230-L22028

Weltweite Sorge um Corona 2.0 aus China wächst –

erste Länder beschließen Maßnahmen

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/weltweite-sorge-um-zweite-corona-welle-waechst-erste-laender-beschliessen-massnahmen-a4098384.html

Chinas COVID-19-Ausbruch hat die Länder weltweit alarmiert, nachdem das Pekinger Regime zudem die Reisebeschränkungen für das Ausland gelockert hat. Nun wächst die Sorge nach einer neuen gefährlicheren Virusvariante. Nach dem COVID-19-Ausbruch in China werden erste Einreisebeschränkungen für Reisende aus dem Land eingeführt. Die Nachbarländer Japan und Indien haben bereits strenge Kontrollmaßnahmen angekündigt, ebenso die USA – und Italien als erstes europäisches Land. In den ersten 20 Tagen des Dezembers haben sich schätzungsweise 248 Millionen Menschen in China...

 

20221230-L22027

Wuhan Déjà-vu?

„Segen oder Fluch“? China plant internationale Öffnung während Mega-Corona-Welle

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/china-plant-internationale-oeffnung-waehrend-mega-corona-welle-a4095953.html

Das Ende von Null-COVID in China kam überraschend. Nun sollen auch die Einreisebestimmungen gelockert werden. Das Reiseinteresse der Chinesen stieg deutlich an. Weg aus China? Doch auch aus Wuhan ließ man Millionen Menschen ausreisen, kurz bevor man die Stadt verriegelte. Die Entscheidungen des chinesischen Regimes sind oftmals schwer nachvollziehbar. Erst jahrelange Isolation, dann urplötzlich die ungeplante Öffnung. Nun, inmitten einer schnell um sich greifenden großen Epidemie in China, werden die Einreisebestimmungen erheblich gelockert. Ob es sich dabei um einen „Segen oder Fluch“ handelt, werde man noch herausfinden müssen, meint...

 

20221230-L22026

Indische Regierung startet formelle Studie –

Stehen die zunehmenden plötzlichen Herzstillstände im Zusammenhang mit den COVID-19-Impfstoffen?

https://uncutnews.ch/indische-regierung-startet-formelle-studie-stehen-die-zunehmenden-ploetzlichen-herzstillstaende-durch-die-covid-19-impfstoffe/

In den indischen Medien wird über eine steigende Zahl plötzlicher Herzstillstände und Herzinfarkte berichtet, und das oberste Forschungsinstitut versucht mit einer Studie herauszufinden, warum. Der indische Rat für medizinische Forschung (Indian Council of Medical Research, ICMR) hat eine Untersuchung eingeleitet, in der Fälle von plötzlichen Herzstillständen in der zweitbevölkerungsreichsten Nation der Welt und der sechstgrößten Volkswirtschaft, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, untersucht werden. Könnten diese plötzlichen Vorfälle, einschließlich Todesfälle, mit COVID-19 oder den COVID-19-Impfstoffen in Verbindung stehen? Die Forscher des ICMR wollen dies mit Hilfe einiger der besten Kardiologen des Landes und anderer Experten des All-India Institute of Medical Sciences (AIIMS) herausfinden. Durch die Untersuchung von Fällen werden in einer „verbalen Autopsie“-Studie Daten und Begleitumstände der Verstorbenen gesammelt...

 

20221230-L22025

Grüne Energiewende: Tausende Tote, weil die Heizkosten so hoch sind

https://www.youtube.com/watch?v=4mgCyn35-ng  

 Die Grünen haben uns mit ihrer ideologischen Lüge von der „Energiewende“ in das kälteste Deutschland unserer demokratischen Geschichte getrieben.

Wir zeigen Ihnen die Fakten, von denen die Grüne Partei nicht will, dass Sie diese Fakten kennen: wegen der hohen Energiepreise, wegen runter gedrehten Heizungen, sterben Menschen. Kälte ist lebensgefährlich. Viel gefährlicher als Hitze. An den Folgen von Kälte sterben jedes Jahr rund 4,5 Millionen Menschen. Neun Mal mehr als die 500.000 Menschen, die an den Folgen von Hitze sterben. Dass Kälte ungleich gefährlicher ist als Hitze, erkennen Sie schon daran, dass unsere Sprache das Wort „erfrieren“ kennt, aber kein Wort dafür, an Hitze zu sterben.  Kälte ist unter anderem gefährlich, weil unser Blutdruck steigt, wenn es kalt ist. Blutdruck ist ein absoluter Killer. Je weniger geheizt wird, und genau dazu fordert uns die Grüne Partei auf, desto mehr Menschen sterben an den unmittelbaren Folgen. Es gibt unzählige Arten, an Kälte zu sterben, man muss nicht gleich erfrieren. Wir zeigen Ihnen in diesem Video die Kurve des Kälte-Horrors in Europa. Die Kurve, die auf schockierende Weise zeigt, was die direkten Auswirkungen der Energiepreise sind, die von grüner Ideologie in die Höhe getrieben wurden: Die hohen Energiepreise werden Menschenleben fordern. Zehntausende, Hunderttausende Menschenleben. Berechnet haben die Kurven die Datenanalysten des Economist, des besten Wirtschaftsmagazins der Welt...

 

20221230-L22024

„Zeitenwende in der Wirtschaftspolitik“ - Die FDP ist endlich aufgewacht

https://www.cicero.de/innenpolitik/zeitenwende-wirtschaftspolitik-fdp-christian-lindner-ist-endlich-aufgewacht

Es klingt wie eine Kampfansage von Christian Lindner an die eigenen Koalitionspartner: Schluss mit immer mehr Umverteilung, Schluss mit der erratischen Energiepolitik, Schluss mit „Doppel-Wumms“ und fehlgeleiteter Migration. Der Bundesfinanzminister wagt den Befreiungsschlag. Doch an seiner liberalen Agenda wird sich er sich künftig auch messen lassen müssen. Kann das funktionieren? 2022 war ein desaströses Jahr für Deutschland. Die toxische Hinterlassenschaft von 16 bräsigen Merkel-Jahren offenbarte sich in voller Pracht vor dem Hintergrund zweier Großkrisen: dem Ukrainekrieg und der damit (teilweise, aber nicht vollständig) verbundenen Energieknappheit. Die Bundesrepublik ist in praktisch sämtlichen Bereichen denkbar schlecht gerüstet für jene „Zeitenwende“, die Bundeskanzler Olaf Scholz nur wenige Tage nach der russischen Invasion der Ukraine zwar benannte – ohne damit jedoch einen nachhaltigen Effekt erzeugt zu haben. Seine Rede vom 27. Februar, in der er vor dem Bundestag erklärte, „die Welt danach ist nicht mehr dieselbe wie die Welt davor“, offenbarte schon mit diesem zentralen Satz jene deutsche Illusion, wonach eigentlich alles beim Alten geblieben wäre, hätte es keinen Angriffskrieg auf europäischem Boden gegeben. Was natürlich Quatsch ist, weil die Welt sich auch so ständig weiterdreht – ob es der Berliner Blase passt oder nicht. Aber immerhin, das Signal war gesetzt. Zehn Monate später bleibt jedoch festzustellen: Die Träger bundespolitischer Verantwortung würden am liebsten immer noch weiterwursteln wie zu Zeiten Angela Merkels. Fahren auf Sicht, es wird schon irgendwie gutgehen...

 

20221230-L22023

„Letzte Generation“ erhält Segen von ganz oben

Bundestagsvizepräsidentin Göring-Eckardt nimmt Klimakleber in Schutz

https://reitschuster.de/post/letzte-generation-erhaelt-segen-von-ganz-oben/

Sie bezeichnen sich als „Überlebenswille der Gesellschaft“ und kleben sich gerne auf Straßen fest, betonieren sich ein, behindern Flughäfen oder behindern Rettungswägen bei ihren Einsätzen. Zuletzt war die „Letzte Generation“ mit ihrem Plan gescheitert, einen Live-Fernsehgottesdienst der ARD zu stören. Um ihren naiven Kampagnen Nachdruck zu verleihen, ist die Gruppe auch bereit, Gefängnisstrafen in Kauf zu nehmen. Die Bundesregierung belohnt die hirnlosen Aktionen der tumben Untergangs-Apologeten gar mit Steuergeldern (Reitschuster.de berichtete). Insbesondere die Grünen scheinen die „Letzte Generation“ zu mögen. Nachdem Grünen-Chefin Ricarda Lang deren Blockaden schon vor Monaten als „zivilen Ungehorsam“ beschönigte, offenbarte nun mit Katrin Göring-Eckardt sogar die Vizepräsidentin des Bundestages ihr Verständnis...

 

20221230-L22022

Man muss ihnen nur Angst machen, dann zittern sie…

https://lupocattivoblog.com/2022/12/29/man-muss-ihnen-nur-angst-machen-dann-zittern-sie/

Die Corona-Massnahmen waren übertrieben, eine Analyse für die Ursachen der Fehleinschätzungen, findet leider nicht statt! Daß sich die meisten Deutschen die rigiden Maßnahmen der Regierung gefallen ließen und alle, die sie hinterfragten, zu Querulanten und Feinden erklärten, läßt tief blicken in den Zustand des „deutschen Wesens“ bzw. des im Lande herrschenden „Geistes des Verschweigens„.  Eine kritische Auseinandersetzung der Pandemie-Zeit mit der Politik, in der Verwaltung, in den Medien und in der Wissenschaft ist aber zwingend notwendig. Doch wer macht den Anfang? „Nicht nur seit Corona, ist die Diffamierung Andersdenkender in Deutschland schwer auf dem Vormarsch. Es geht schon mit dem Begriff „Querdenker“ los. Der ist bekanntlich aufgrund des Framings der deutschen Mainstream-Medien zu einem Schimpfwort verkommen mit dem einzigen Ziel, der inhaltlichen Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen...

 

20221230-L22021

Der „gesamtgesellschaftliche“ Ansatz der WHO – er kommt auch in Ihre Nachbarschaft

https://uncutnews.ch/der-gesamtgesellschaftliche-ansatz-der-who-er-kommt-auch-in-ihre-nachbarschaft/

Wenn wir diesen Vertrag durchgehen lassen, können wir alle lokalen Ansätze zur Bekämpfung von Krankheiten vergessen. Das Pandemie-Abkommen der WHO (hier der Artikel von Google übersetzt) ist ein schwer zu lesendes Dokument. In diesem Artikel habe ich alle Verweise auf den „gesamtgesellschaftlichen Ansatz“ herausgezogen und versucht, zusammenzufassen, was die WHO mit diesem Begriff meint. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die es einfach auf den Punkt bringen wollen, scrollen Sie nach unten bis zur Überschrift „Na und?“. Was ist ein gesellschaftsübergreifender Ansatz? Wir wissen es nicht genau – weil es nicht definiert ist – aber wir können einige Hinweise aus dem Kontext entnehmen, in dem der Ausdruck im gesamten „konzeptionellen Null-Entwurf“ des Vertrages verwendet wird. Ein „gesamtgesellschaftlicher Ansatz“ wird als wichtig erachtet...

 

20221230-L22020

KBV-Daten belegen starke Zunahme schwerer Erkrankungen 2021,

Todesursachenstatistik wirft Fragen auf

https://multipolar-magazin.de/artikel/kbv-daten-todesursachenstatistik

Der Veröffentlichung der Abrechnungsdaten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) durch die AfD am 12. Dezember folgten verschiedene, einander widersprechende Dementis sowie zahlreiche Faktenchecks großer Medien. Tenor: Die AfD hat die Zahlen falsch analysiert, einen massiven Anstieg plötzlicher und unerwarteter Todesfälle hat es nicht gegeben. Doch die KBV-Daten enthalten anderes, bislang nicht diskutiertes, brisantes Zahlenmaterial, das auch das Paul-Ehrlich-Institut unter Druck setzt. Zudem wirft die am 16. Dezember vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Todesursachenstatistik für das Jahr 2021 Fragen auf...

 

Buchtipp - Die belagerte Welt

 

 

Kees van der Pijl schreibt dazu: Meine These in diesem Buch ist, dass die Gesellschaft, wie wir sie kennen, der globale Kapitalismus mit seiner Basis im Westen, in eine revolutionäre Krise geraten ist. Nach jahrelanger Vorbereitung hat die herrschende Oligarchie, die heute weltweit die Macht ausübt, den Ausbruch der SARS-CoV-2 zugeschriebenen Atemwegserkrankung Covid-19 zum Anlass genommen, Anfang 2020 einen globalen Ausnahmezustand auszurufen. Mit dieser Machtergreifung soll verhindert werden, dass die Revolution der Informationstechnologie (im Folgenden: IT-Revolution), die in dieser Hinsicht mit dem Aufkommen des Buchdrucks am Ende des Mittelalters verglichen werden kann, einen demokratischen Wandel einleitet.

 

Im Jahr 2008 kam die Spekulationsmaschine eines 20 Jahre zuvor entfesselten Kapitalismus zum Stillstand. Das Kasino wurde nach kurzer Zeit wiedereröffnet, mit einem Wasserschaden, wie es schien, doch in der Zwischenzeit hatte sich in der Weltbevölkerung eine nie dagewesene Unruhe entwickelt. Anders als am Vorabend des Ersten Weltkriegs hatte die Massenunzufriedenheit keine eindeutige politische Ausrichtung, da die IT-Revolution, anders als die industrielle Revolution, keine organisierte revolutionäre Kraft wie die sozialistische Arbeiterbewegung hervorbrachte. Die Unruhen, die nach 2008 aufkamen, gingen in alle Richtungen – Arabischer Frühling, Occupy Wall Street, die Gelbwesten in Frankreich und so weiter. Streiks, Unruhen und regierungsfeindliche Demonstrationen sowie Massenmigration und Drogenmissbrauch haben seither alle bisherigen Rekorde gebrochen – bis die Weltgesundheitsorganisation den Notstand ausrief. Regierungen auf der ganzen Welt folgten und verhängten Ausnahmezustände, die paradoxerweise mit dem Abklingen des Virus verschärft wurden.

 

Dieses Buch soll zur Befreiung von der Psychose der Angst beitragen, in die die Welt gestürzt wurde. Im Laufe der Recherchen und des Schreibens habe ich festgestellt, dass die „Pandemie“ kein

einfacher, einmaliger Betrug oder großartiger Plan ist, der von Klaus Schwab, dem Orakel von Davos, ausgeheckt und von den nationalen Regierungen gehorsam ausgeführt wird. Es handelt sich um eine komplexe historische Krise, eine Machtergreifung durch die weltweit herrschende Klasse, die von verschiedenen Ausgangspositionen auseingeleitet wurde.

 

Vieles von dem, was über die Covid-„Pandemie“ noch geheimnisumwittert ist, bleibt vorläufig unenthüllt. Es scheint sicher, dass das Virus aus einem Labor entwichen ist, aber aus welchem,

wissen wir nicht. Was wir feststellen können, ist, dass die offizielle Darstellung dessen, was um uns herum geschieht, in hohem Maße unrichtig ist und irgendwann zusammenbrechen wird. Die

Zeitspanne, bis dies geschieht, sollte nicht unterschätzt werden, denn die Mainstream-Medien sind ein wichtiger Teil des Komplexes von Kräften, die in diesem Prozess die Macht ergriffen haben. Täuschung und Propaganda in Bezug auf wichtige historische Ereignisse sind seit den 1990er Jahren zur Routine geworden. Entscheidend ist, dass die Machtergreifung der „Coronisten“ einen demokratischen Übergang zu einer Gesellschaft jenseits des Kapitalismus verhindert.

 

Die revolutionäre Krise, die jetzt akut geworden ist, besteht darin, dass die Regierungen ihre Bevölkerungen als Geiseln genommen haben und sie nicht freizulassen wagen oder können. Dies ist ein weiterer Grund, warum das ganze Unternehmen zum Scheitern verurteilt ist. Zu viel ist zu früh und unzusammenhängend in Gang gesetzt worden, und die Widersprüche zwischen den verschiedenen Interessen und Institutionen, die scheinbar alle übereinstimmen, werden  zwangsläufig in einen offenen Konflikt münden.

 

Das Buch ist wie folgt aufgebaut. Im ersten Kapitel stelle ich die wichtigsten Fakten zur Pandemie vor, die deutlich machen, dass wir es nicht mit einem medizinischen, sondern mit einem politischen Notfall zu tun haben. Was sich vor unseren Augen abspielt, ist der schrittweise Austausch des westlichen Liberalismus gegen eine autoritäre Staats- und Gesellschaftsstruktur, alles im Namen des „Virus“.

 

Der im Frühjahr 2020 ausgerufene Kriegszustand dient in Wirklichkeit der Sicherung der bestehenden Ordnung; wie George Orwell in seinem prophetischen Roman 1984 darlegte, dienen alle modernen Kriege in erster Linie diesem Zweck. Doch der Ausnahmezustand hat im Westen andere Vorläufer als in den sogenannten Anwärterstaaten wie China. Deren Gesellschaften leben in gewissem Sinne in einem permanenten Ausnahmezustand. Daher ist auch die Art und Weise, in der die Bevölkerung Repressionen ausgesetzt ist, eine andere.

 

In einem Land wie China sind die Menschen seit Generationen an die Grenzen des politischen Engagements gewöhnt; in der liberalen Tradition hingegen sind drakonische, nur mit psychologischer Kriegsführung und geistiger Folter vergleichbare Sanktionen nötig. In Kapitel 2 gehe ich auf die Frage ein, warum dieser Prozess eingeleitet wurde, wenn es keinen echten medizinischen Notfall gibt.

 

Der Vergleich mit dem Ersten und Zweiten Weltkrieg ist hier angebracht. Auch hier ist in bestimmten Regionen und Ländern eine zunehmende Welle von Volksunruhen zu beobachten, die an einen Aufstand grenzen. Im Nahen Osten und in Ländern wie Indien, Chile und Frankreich traten Bewegungen auf den Plan, die in der Lage waren, Regierungen zu stürzen, oder dies bereits getan hatten und die den herrschenden Klassen in aller Welt Angst einflößten. Mit dem Ausnahmezustand von Covid ist die Volksbewegung in ihrer ganzen Vielfalt vorerst eingefroren worden. Die spezifische soziale Struktur Nordamerikas, Australasiens und Europas hat diese Quasi-Normalisierung bisher begünstigt.

 

Auf der einen Seite haben wir einen kosmopolitischen Kader, der für die Oligarchie arbeitet und

sich in den Großstädten konzentriert. Er teilt sich den städtischen Raum mit einer wachsenden Einwandererpopulation, die vor allem in niederen Berufen tätig ist. Ihr gegenüber steht eine marginalisierte einheimische Bevölkerung, die weitgehend überflüssig geworden ist. In diesem komplexen Kräftegefüge hat sich eine politische Pattsituation herauskristallisiert, in der die Bezeichnungen „links“ und „rechts“ an Aussagekraft verlieren, die aber dennoch ein revolutionä-

res Potenzial birgt. Das Kapitel beschreibt auch die Schattenstrukturen der Repression, die die vorherige Ära des Klassenkompromisses begleiteten. Diese sind nun offen zutage getreten und haben sich Methoden der Aufstandsbekämpfung zu eigen gemacht, um dem wachsenden Widerstand gegen den Ausnahmezustand zu begegnen.

 

In Kapitel 3 analysiere ich die Covid-Krise als Machtergreifung, die der Gesellschaft eine „neue Normalität“ aufzwingen soll. Jede Machtausübung im liberalen Kapitalismus beruht auf einem Gesellschaftsvertrag mit einer begleitenden Ideologie, einem umfassenden Herrschaftskonzept, das die Rolle ersetzt, die zuvor die Religion, die Nation oder eine Zivilisation gespielt hat. Diesmal hat sich die herrschende Klasse dafür entschieden, nicht darauf zu warten, dass sich eine „neue Normalität“ organisch aus dem Prozess der Klassenbildung ergibt, wie nach dem Zweiten Weltkrieg und in den 70er Jahren.

 

Der Kapitalismus ist nicht mehr in der Lage, einen rationalen Klassenkompromiss herbeizuführen, und hat stattdessen begonnen, mittels Worst-Case-Szenarien zu regieren. Der neue Machtblock, der aus den nachrichtendienstlichen Bedürfnissen des nationalen Sicherheitsstaats der USA hervorgegangen ist und als IT-Monopole und ausufernde (Multi-)Medienkonglomerate privatisiert wurde, hat das Covid-Szenario durch einen externen Schock von oben aufgezwungen, der eine Überwachungsgesellschaft schaffen soll.

 

Das Finanzwesen hatte von den IT-Innovationen profitiert, aber nach dem Crash von 2008 wurden die riskantesten Formen der Spekulation durch die Umstrukturierung der Finanzkontrolle in Form von „passiven Indexfonds“ wie BlackRock eingedämmt. Ob die Covid-Krise genutzt wurde, um einem drohenden Finanzkollaps zuvorzukommen, die Wiederwahl des populistischen Präsidenten Donald Trump zu verhindern, oder beides, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Der nationale Populismus, der die politische Krise der westlichen Demokratie überwinden will, indem er wie in den 1930er Jahren die Unzufriedenheit gegen die privilegierten städtischen Kader und gegen

Einwanderer mobilisiert, präsentiert sich als revolutionäre Kraft. Doch unter den gegenwärtigen Bedingungen scheint der Mainstream in der Oligarchie diese Hilfskraft vorerst nicht zu brauchen.

 

In Kapitel 4 zeige ich, dass eine – reale oder eingebildete – Pandemie zum idealen Deckmantel für die Etablierung der Überwachungsgesellschaft geworden ist, ohne auf offene Gewalt zurückgreifen zu müssen. Nachdem die Angst vor dem Terrorismus nachgelassen hatte, erwiesen sich die vermeintliche Bedrohung durch „Putin“, das Gespenst des Klimawandels und andere Worst-Case-Szenarien als ungeeignet, die Gesellschaft in gleichem Maße zumobilisieren. Der Ausbruch einer unbekannten Infektionskrankheit hat sich stattdessen als äußerst wirksame Umsetzung der Politik der Angst erwiesen, auf die sich die Legitimität der Regierungen im Westen nach dem Zusammenbruch des Staatssozialismus stützt.

 

Nach der Jahrhundertwende zeigten SARS-1, die Vogelgrippe und nach dem Finanzkollaps die Mexiko- oder Schweinegrippe-Panik von 2009, was mit einem Virusalarm politisch möglich war, auch wenn diese Epidemien nicht weit genug verbreitet waren, um die Verhängung eines Ausnahmezustands zu ermöglichen. Doch die Lockdowns in China und Kanada zur Zeit von SARS-1 haben gezeigt, dass die Bürger einen solch radikalen Eingriff als Test für ihre Staatsbürgerschaft, ja sogar für ihren Patriotismus empfinden.

 

2010 entwarf die Rockefeller Foundation ein detailliertes Szenario für eine imaginäre Pandemie, die eine Massenunterdrückung ermöglichen würde. In den darauffolgenden Jahren wurde das Drehbuch für eine integrale Abschaltung der Gesellschaft im Detail ausgearbeitet. Dabei diente die Gates Foundation von Microsoft-Gründer Bill Gates, dem Exponenten des IT-Machtblocks schlechthin, als Schaltzentrale, über die das Virenszenario an die WHO, die nationalen Regierungen und den eigentlichen biopolitischen Komplex, auf den ich in Kapitel 6 näher eingehe, weitergeleitet wurde. Einer der unsichersten Faktoren in der Covid-Krise ist das Verhältnis zwischen dem Westen, insbesondere den USA, und China. In Kapitel 5 zeige ich, dass die USA eine umfassende Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur für biologische Kriegsführung aufgebaut haben, die auf Russland und China ausgerichtet ist und Schwarzafrika als zusätzliches Testgebiet nutzt.

 

Paradoxerweise gab es auch im Bereich der mikrobiologischen Forschung eine enge Zusammenarbeit mit China, obwohl China ein Machtkonkurrent ist, der z. B. im IT-Bereich als Gegner behandelt wurde. Im Laufe des Jahres 2019 ging die US-chinesische Zusammenarbeit bei der Bioabwehr schief, an der auch Kanada beteiligt war. Dass „das Virus“ aus einem Labor entwich, in dem Viren „verbessert“ wurden, um sie gefährlicher zu machen, scheint sicher zu sein, aber ob es sich dabei um das Labor in Wuhan handelte, an das die USA Forschungsaufträge vergeben hatten, oder um Fort Detrick in Maryland, ist ungewiss. Das Kapitel schließt mit der Feststellung, dass es trotz der autoritären Umwandlung des liberalen Westens in das chinesische Modell angesichts der raschen Verschiebung des Kräfteverhältnisses unwahrscheinlich ist, dass dies auch zu einem stabilen, „ultraimperialistischen“ Waffenstillstand in den gegenseitigen Beziehungen führen wird.

 

In Kapitel 6 erörtere ich die Pandemie als Katastrophenkapitalismus, Naomi Kleins Begriff für die wirtschaftlichen Möglichkeiten, die sich für Unternehmen durch große Katastrophen ergeben. In

diesem Fall sind dies Chancen für den biopolitischen Komplex, insbesondere für die pharmazeutische Industrie, den Biotech-Sektor, die Gates-Stiftung und medizinische Schulen und Forschungszentren wie die Johns Hopkins University. Die Internationalisierung des Staates, bei der die einzelnen Regierungen die auf globaler Ebene festgelegten Richtlinien umsetzen, bot die Kanäle, über die der Geheimdienst-IT-Medien-Block im Verbund mit dem biopolitischen Komplex den Covid-Ausnahmezustands durchsetzen konnte.

 

Im Laufe des Jahres 2019 werden wir sehen, wie eine Reihe von Planungstreffen einen möglichen Virusausbruch vorbereitete, sich insbesondere auf die „Infodemie“ abweichender Meinungen konzentrierte und die politische Stoßrichtung des angenommenen medizinischen Notfalls hervorhob. Warum der aufstrebende Machtblock eine echte Gesundheitskatastrophe riskierte, indem er Pharmaunternehmen erlaubte, experimentelle Gentherapien ohne ordnungsgemäße

Tests als Impfstoffe an die Weltbevölkerung zu vermarkten, ist ein Rätsel; es sei denn, es gibt Pläne, die Menschheit biochemisch zu kontrollieren, vielleicht mit Hilfe von IT und/oder Nanotechnologie, und die „Impfung“ unter dem Deckmantel einer Pandemie wäre das Mittel, um auf die menschliche Biomasse zuzugreifen.

 

Ich behaupte, dass es sich hierbei um einen völlig verfrühten Sprung handelt, der aus der Angst vor der Weltbevölkerung und den Fantasien der reichsten IT- und Medienoligarchen wie Gates, Eric Schmidt von Google und anderen hervorging. Das abschließende Kapitel 7 untersucht die Möglichkeiten der IT-Revolution für einen anderen Kurs, der auf radikale Demokratie und digitale Planung abzielt. Das Besondere an der IT-Revolution ist, dass zum ersten Mal in der Geschichte der Widerspruch zwischen individueller Freiheit und kollektiver sozialer und ökologischer Sicherheit prinzipiell überwunden wird.

 

Die herrschende Klasse des kapitalistischen Westens ist sich dieses Potenzials bewusst und will es

im Keim ersticken; auch die herrschenden Klassen der nichtwestlichen Länder sind an diesem Eingriff interessiert, wenn sie nicht schon selbst wichtige Schritte zur permanenten Überwachung

ihrer Bevölkerungen unternommen haben. Wie der (Staats-)Sozialismus leidet auch die Planung nach der Stagnation und dem Zusammenbruch der sowjetischen Kommandowirtschaft heute unter einem schlechten Ruf, obwohl alle großen Unternehmen digitale Logistiksysteme einsetzen. In diesem Kapitel zeige ich, dass zu Sowjetzeiten bemerkenswerte Initiativen ergriffen wurden, um ein solches digitales Planungssystem auf nationaler Ebene zu implementieren, was jedoch aufgrund von bürokratischem Konservatismus und mangelnder Demokratie scheiterte.

 

In Chile wurde ein vergleichbares Experiment durch den Pinochet-Putsch abgebrochen. Diesmal

ist es anders. Die Welt ist von der Oligarchie in eine revolutionäre Situation gezwungen worden und steht nun vor der Wahl, sich zu fügen oder sich für eine tragfähige Alternative zu entscheiden, die die Enteignung der milliardenschweren Besitzer des, wie Marx es nannte, „sozialen Gehirns“ mit sich bringen würde. In diesem Prozess wird eine breite, politisch heterogene Freiheitsbewegung entstehen, die die Demokratie wiederherstellt und erneuert und dabei die Möglichkeiten der IT-Revolution für eine lebensfähige menschliche Zukunft nutzt – oder untergeht.

 

https://www.politikchronist.org/index.php/shop/product/63-die-belagerte-welt-corona-die-mobilisierung-der-angst-%E2%80%93-und-wie-wir-uns-daraus-befreien-koennen.html

 

 

20221229-L22019

Die EU plant, Einzelpersonen die direkten CO2-Steuern des WEF aufzuerlegen

https://uncutnews.ch/die-eu-plant-einzelpersonen-die-direkten-co2-steuern-des-wef-aufzuerlegen/

Das Weltwirtschaftsforum von Klaus Schwab hat den Druck auf die Regierungen erhöht, direkte CO₂-Steuern für Einzelpersonen einzuführen. Wenig überraschend scheint sich die antidemokratische und linksextreme Europäische Union als erste dem Diktat aus Davos zu beugen. Was bedeutet das für die Europäer? Jedes Mal, wenn sie eine Heizung einschalten, jedes Mal, wenn sie ein Fahrzeug mit Benzin betanken, zahlen sie noch mehr Steuern aus ihrer Tasche für die Treibhausgase, die sie freisetzen. Als ich zum ersten Mal hörte, dass die EU plant, Einzelpersonen direkte CO₂-Steuern aufzuerlegen, dachte ich, dass dies nur ein weiteres falsches Internet-Gerücht sein muss. Aber es ist kein falsches Gerücht. Nachrichtenquellen in Europa berichten darüber , und Sie können Informationen über diesen Plan auf der offiziellen Website des Europäischen Parlaments finden . Ich weiß nicht, warum die Unternehmensmedien in den Vereinigten Staaten nicht darüber sprechen, denn dies ist eine enorme Geschichte...

 

20221229-L22018

Erschreckend“: Was die Globalisten für Paris und andere Städte planen

https://uncutnews.ch/erschreckend-was-die-globalisten-fuer-paris-und-andere-staedte-planen/

Paris will eine „15-Minuten-Stadt“ werden, wie es in einem Video des Weltwirtschaftsforums heißt. Das bedeutet, dass Sie alles, was Sie benötigen, innerhalb von 15 Minuten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen können. Ziel ist es, den Autoverkehr und damit die CO₂-Emissionen zu reduzieren. Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo möchte, dass bis 2024 alle Straßen mit Fahrradspuren ausgestattet werden, und plant, 60.000 Parkplätze abzubauen. Freizeit und Spielplätze sollen an ihre Stelle treten. Entlang der Seine findet an einem Sonntag im Monat ein autofreier Sonntag statt. Während der Sperrung wurden in der Stadt 50 Kilometer Fahrradwege gebaut. Paris ist nicht die erste Stadt, die sich für ein hyperlokales Modell entscheidet. Melbourne experimentiert mit sogenannten „20-Minuten-Vierteln“. Und auch in Mailand werden ähnliche Versuche durchgeführt. Das Konzept wurde von Professor Carlos Moreno entwickelt...

 

20221229-L22017

Schlappe für „Deutschlandradio“:

Auch über AfD-Politiker darf man keine Lügen verbreiten

https://philosophia-perennis.com/2022/12/28/bystron-deutschlandradio/

In einem Interview hatte der Sender „Deutschlandradio“ behauptet, der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron habe 2020 mehreren Störern aus der rechten Verschwörungstheorieecke einen Zugang zum Reichstag verschafft. Nun hat das Landgericht München dem öffentlich-rechtlichen Sender verboten, diese Falschaussage weiter zu vertreten. In einem Interview von „Deutschlandradio“ mit dem AfD-Bundestagsabgeordneten Gottfried Curio zur „Reichsbürger“/Rentnercombo-Razzia hatte der Journalist des öffentlich-rechtlichen Senders u.a. behauptet, der Bundestagsabgeordnete Petr Bystron habe „2020 mehreren Störern aus der rechten Verschwörungstheorieecke einen Zugang zum Reichstag verschafft“...

 

20221229-L22016

Von „Spook Air“ bis „Lolita Express“:

Die Entstehung und Entwicklung der Beziehung zwischen Jeffrey Epstein und Bill Clinton

https://unlimitedhangout.com/2019/08/investigative-series/from-spook-air-to-the-lolita-express-the-genesis-and-evolution-of-the-jeffrey-epstein-bill-clinton-relationship/

Weit davon entfernt, das Werk einer einzelnen politischen Partei, eines Geheimdienstes oder eines Landes zu sein, ist die Machtstruktur, die das mit Epstein verbundene Netzwerk offenbart, nichts weniger als ein kriminelles Unternehmen, das bereit ist, Kinder im Streben nach immer mehr Macht und Reichtum zu benutzen und zu missbrauchen und Kontrolle. Am 10. August und noch einige Tage danach wirbelten Spekulationen herum, nachdem bekannt wurde, dass Jeffrey Epstein tot in seiner Zelle aufgefunden worden war. Seine Todesursache wurde offiziell als Selbstmord durch Erhängen bezeichnet. Epstein, der milliardenschwere Pädophile und Sexhändler mit unzähligen Verbindungen zu den Reichen und Mächtigen in den Vereinigten Staaten und mehreren anderen Ländern, hatte seinen Angehörigen gesagt, dass er vor seinem plötzlichen „Selbstmord“ in Washington um sein Leben gefürchtet hatte Die Post berichtete, während seine Verteidiger behaupteten, er habe geplant, mit Bundesbehörden zusammenzuarbeiten...

 

20221229-L22015

Ignoriert vom Mainstream:

Die CIA leitet Sabotageakte in Russland an

https://report24.news/ignoriert-vom-mainstream-die-cia-leitet-sabotageakte-in-russland-an/

Der US-Auslandsgeheimdienst CIA scheint die Dienste eines europäischen NATO-Landes zu nutzen, um Sabotageanschläge in Russland durchführen zu lassen. Ein gefährliches Spiel der Biden-Administration, welches der mediale Mainstream geflissentlich ignoriert. Der investigative US-Journalist Jack Murphy erhielt Informationen aus der amerikanischen Geheimdienstgemeinschaft, wonach der Auslandsgeheimdienst CIA auf Daten und Informationen eines europäischen NATO-Alliierten zurückgreift, um damit Sabotageakte in Russland anzuleiten. So schreibt er: “Die seit Jahren geplante Kampagne ist nach Angaben von drei ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeitern, zwei ehemaligen US-Militärs und einer US-Person, die über die Kampagne informiert wurde, für viele der unerklärlichen Explosionen und anderen Pannen verantwortlich, die den russischen militärisch-industriellen Komplex seit Russlands groß angelegtem Einmarsch in die Ukraine im Februar heimgesucht...

 

20221229-L22014

BND-Spionage GAU: Verpennt wegen „Kampf gegen Rechts“?

Faeser wollte Jagd auf Reichsbürger statt auf Spione

https://reitschuster.de/post/bnd-spionage-gau-verpennt-wegen-kampf-gegen-rechts/

Es ist eine unglaubliche Geschichte, die mein geschätzter Kollege Josef Hufelschulte ausgegraben hat. Die Zusammenfassung: „Ausgerechnet der frühere KGB-Offizier Wladimir Putin hatte offensichtlich einen Topspion im Herzen des deutschen Auslandsgeheimdienstes platziert. Nun sitzt Carsten L. in Haft. Doch der eigentliche Skandal bahnt sich erst an.“ Und der hat es in sich. „Die dienstliche Order aus der Behördenspitze war kurz und streng vertraulich“, schreibt Hufelschulte in seinem Text auf „FOL“: „Vorerst, verkündete Maik Pawlowsky, Leiter der Spionageabwehr im Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) seinen Leuten, wolle man keine normalen „Vierer-Fälle“ mehr verfolgen. Den Mitarbeitern mehrerer Referate aus der Fachabteilung 4 war damit klar: Sie sollten nicht weiterhin verdächtige ausländische Spione enttarnen, sondern in erster Linie Neonazis und Reichsbürger aufspüren und beobachten.“ Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD), die selbst keine Kontaktscheu nach Linksaußen hat, bestimmte in ihrem Maßnahmen-Katalog klar, dass „ab sofort Rechtsextreme als Zielpersonen des BfV“ zu gelten haben. „Schattenmänner und feindlich gesinnte Agentenführer – für Faeser scheinen das wohl eher Figuren von gestern und vorgestern zu sein...

 

20221229-L22013

Weihnachtsansprache des schwedischen Premierministers schockiert mit Zahlen zur Bandengewalt

https://unser-mitteleuropa.com/weihnachtsansprache-des-schwedischen-premierministers-schockiert-mit-zahlen-zur-bandengewalt/

Der schwedische Ministerpräsident Ulf Kristersson zeichnete in seiner ersten Weihnachtsansprache ein eher düsteres Bild von der Lage seines Landes.„Schweden befindet sich in einer sehr ernsten Situation“, sagte der Ministerpräsident. In seiner Rede verwies Kristersson auf die globale Klimakrise, aber auch auf die drei parallelen Krisen, die das Land seiner Meinung nach bedrohen. Dies sind die Krise der inneren Sicherheit mit tödlicher Bandengewalt, die Krise der äußeren Sicherheit mit der „russischen Aggression gegen die Ukraine“ und die Energiekrise in Europa. Die Politik des Multikulturalismus sät den Tod unter den Schweden...

 

20221229-L22012

Politiker: Behaltet Eure Neujahrsansprachen

https://philosophia-perennis.com/2022/12/28/politiker-behaltet-eure-neujahrsansprachen/

Werden wir wieder für dumm verkauft? Dieser Eindruck wird sich erhärten, sollten wir Zeit finden, uns diese hochherrschaftlichen Predigten anzuhören. Doch das Zuckerbrot in Form beschwichtigender Neujahrsansprachen steht im krassen Gegensatz zur Peitsche, die uns knechtet. Wir sollen eingelullt werden, damit wir stille halten und unsere finanziellen Nöte vergessen. Noch mal ein Jahr. Diese Neujahrsbotschaften, an sich eine gute Tradition, verfehlen jedoch ihre Wirkung. Sie werden zum Ärgernis...

 

20221229-L22011

“Katargate”: Korruptionsskandal entlarvt die Doppelzüngigkeit der EU-Sozialisten

https://report24.news/katargate-korruptionsskandal-entlarvt-die-doppelzuengigkeit-der-eu-sozialisten/

Hochrangige Funktionäre der sozialistischen Fraktion des EU-Parlaments (S&D) stehen im Fokus von Korruptionsermittlungen. Die Kataris wollten sich Einfluss erkaufen. Gleichzeitig attackieren die Eurokraten immer wieder Ungarn wegen der angeblichen Korruption dort… ...In der europäischen Politik sind doppelte Standards Teil des täglichen Geschäfts. Dies erlebt man nicht nur in Bezug auf die Ukraine und den Krieg dort, sondern ganz aktuell auch hinsichtlich des “Katargate”-Korruptionsskandals, welcher derzeit vor allem die Sozialistenfraktion “S&D” im EU-Parlament erschüttert...

 

20221229-L22010

Politisch korrekte Barbarei

Schwarze, Weiße, Genderfluide: Berliner Polizisten müssen eine neue Sprache lernen

https://philosophia-perennis.com/2022/12/28/schwarze-weisse-genderfluide-berliner-polizisten-muessen-eine-neue-sprache-lernen/

Nicht nur dass ihnen ihr Job in Berlin schon mehr abverlangt, als viele leisten können, nun müssen Berlins Polizisten auch eine neue Sprache lernen, um nicht ihren Job zu verlieren. Dass dem Neusprech eine krude Ideologie zugrunde liegt, wird dabei recht schnell deutlich. Wie die „Berliner Zeitung“ berichtet gibt die Polizei Berlin, genauer die dort von der Politik installierten Vorgesetzten, in einem internen Leitfaden ihren Mitarbeitern Weisungen für den politisch korrekten Sprachgebrauch. „Journalist:innen of Color und Medienschaffende mit Einwanderungsgeschichte“ Die 29 Seiten ausfüllenden und im Intranet der Behörde vorfindlichen „Empfehlungen für einen diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch“ stammt aus der Feder der „Zentralstelle für Prävention beim Landeskriminalamt“ erarbeitet. Hilfestellung bei Erstellen des Papiers hat dabei der „Verein Neue Deutsche Medienmacher*innen“ geleistet, nach eigenen Angaben eine Interessenvertretung für „Journalist:innen of Color und Medienschaffende mit Einwanderungsgeschichte“, finanziell gefördert vom Bundesfamilienministerium...

 

20221229-L22009

Das Neueste über Kanadas digitale ID

https://uncutnews.ch/das-neueste-ueber-kanadas-digitale-id/

Da die Kanadier zunehmend nach Sicherheit in der digitalen Landschaft suchen, sind zwei wichtige Akteure bei der Konzeption, dem Design und der Entwicklung von Kanadas Digitaler ID aufgetaucht – darunter einer mit engen Verbindungen zum Weltwirtschaftsforum (WEF). Da ist zum einen das private kanadische Unternehmen Trulioo, ein Technologieunternehmen mit wichtigen Partnern wie Equifax und TransUnion, zwei der größten kanadischen Kreditauskunfteien. Trulioo bietet verschiedene Überprüfungsdienste für Regierungen und Unternehmen an, z. B. Altersüberprüfung und Know Your Customer.  Es ist auch mit dem WEF verbunden, einer globalistischen Denkfabrik, die viele mit Argwohn und Verachtung betrachten. Laut seiner Website wurde Trulioo als „Technologiepionier“ ausgewählt, was bedeutet, dass das Unternehmen zu Veranstaltungen, Aktivitäten und Initiativen des WEF eingeladen wird. In den nächsten zwei Jahren wird Trulioo „mit politischen Entscheidungsträgern und Führungskräften des Privatsektors zusammenarbeiten, um die globale Agenda zu wichtigen Themen mitzugestalten“. Außerdem gibt es den Digital Identification and Authentication Council of Canada (DIACC), einen gemeinnützigen Zusammenschluss von Teilnehmern aus dem privaten und öffentlichen Sektor...

 

20221229-L22008

Gehirnwäsche bei Klima-Klebern:

Die werden regelrecht „angefixt“

https://journalistenwatch.com/2022/12/28/gehirnwaesche-bei-klima-klebern-die-werden-regelrecht-angefixt/

Via Online-Konferenz werden „Aktivisten“ für den Klima-Kleber-Terror rekrutiert. Eine Psychologin, die an einem solchen Seminar teilgenommen hat, spricht von „Gehirnwäsche“. Die Klima-Kleber-Bodentruppen werden regelrecht „angefixt“. Bereit bei den Klima-Hüpfern von Fridays-for-Future und der initiierten „Greta-Thunberg-Show“ war sehr schnell klar, dass hinter dem, als „Jugend-Klimaretter-Bewegung“ geframten Spektakel sogenannte Masterminds stecken, welche die jungen Menschen für ihre links-ideologischen Ziele missbrauchen und in ihrem Sinne indoktrinieren. Nicht anders läuft es bei den Klima-Klebern der „Letzten Generation“. Das zeigt die Frankfurter Psychologin und FDP-Lokalpolitikerin Maria-Christina Nimmerfro, die für die Bildzeitung verdeckt an einem der zahlreich angebotenen Online-Seminare, welche die „Letzte Generation“ anbietet, teilgenommen hat. Ihr Fazit nach viereinhalb Stunden: Es handelt sich um eine regelrechte „Gehrinwäsche“. „Leute dahin zu bringen, für so Extremes offen zu sein, ist eine echte Kunst. Die haben die, salopp gesagt, angefixt.“ Geleitet wurde das Online-Seminar von einem bekannten Gesicht der Bewegung: Dem Schauspieler Raúl Semmler. Der 38-jährige Mime liefert nicht nur bei „Polizeiruf“ oder „Soko Leipzig“ seine Show ab, sondern auch bei den Klima-Kleber-Terroristen. Bei einer ihrer gemeingefährlichen Aktionen klebte sich das Supermind mit einem zu starken Kleber am Asphalt fest, dass er samt Beton freigeschnitten werden musste...

 

20221229-L22007

Falschen Klebstoff verwendet: Netz spottet über Klima-Chaot

https://exxpress.at/falschen-klebstoff-verwendet-netz-spottet-ueber-klima-chaot/

Die Klima-Chaoten der “Letzten Generation” haben erneut zugeschlagen. Einer der Männer hat dabei jedoch einen zu starken Klebstoff verwendet und musste samt Beton freigeschnitten werden. Im Netz sorgt die Aktion für jede Menge Spott. Die Klima-Kleber der “Letzten Generation” geben keine Ruhe. Nach ihren Aktionen in Berlin und München fand ihre jüngste Protestaktion in Mainz statt. Vier Personen klebten sich auf die Fahrbahn der Binger Straße und blockierten somit eine der am stärksten befahrenen Straßen der Stadt. Drei der vier Klima-Chaoten entfernte die Polizei. Der letzte von ihnen hatte sich “derart festgeklebt, dass er nicht ohne Weiteres gelöst werden konnte. Hierzu musste der Asphalt von Mitarbeitern der Straßenverkehrsbehörde zunächst mittels Trennschleifer und Bohrhammer aufgetrennt und dann abgetragen werden”, erklärte die Polizei. Der Einsatz dauerte über zwei Stunden und könnte möglicherweise schwere gesundheitliche Folgen haben: Der Mann (38) könnte seine Hand verlieren, wenn es den Ärzten nicht gelingt, Klebermasse und Asphalt zu lösen...

 

20221229-L22006

Das ist er: der Mann, der auf dem Deckel der Vertuschung um Hunter Bidens Laptop sitzt

https://uncutnews.ch/das-ist-er-der-mann-der-auf-dem-deckel-der-vertuschung-um-hunter-bidens-laptop-sitzt/

Die Geschichte über den Laptop aus der Hölle von Hunter Biden, dem Sohn von US-Präsident Joe Biden, wurde in den Medien kaum erwähnt. Die auf dem Laptop enthaltenen E-Mails zeigen unter anderem, wie sich die Familie Biden bereichert hat. Kürzlich enthüllten die veröffentlichten Twitter Files, dass die Geschichte von Twitter zensiert wurde. Im Mittelpunkt der Dokumente steht das Herausfiltern einer für den Präsidenten schmerzhaften Geschichte über das Fehlverhalten seines Sohnes Hunter in einem sozialen Medium. First Draft News, eine gemeinnützige Organisation, die von den Open Society Foundations des Milliardärs George Soros finanziert wird, spielte eine Schlüsselrolle bei der Zensur der Geschichte über den Laptop, wie aus veröffentlichten internen Dokumenten hervorgeht...

 

20221228-L22005

Gelenkte "Demokratie"

Das Young-Global-Leaders-Programm des WEF ist ein Projekt der CIA

https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-young-global-leaders-programm-des-wef-ist-ein-projekt-der-cia/

https://unlimitedhangout.com/2022/08/investigative-reports/the-kissinger-continuum-the-unauthorized-history-of-the-wefs-young-global-leaders-program/

In den USA ist ein sehr gut recherchierter Artikel erschienen, der aufzeigt, dass das Young-Global-Leaders-Programm des WEF ein Nachfolgeprogramm eines ähnlichen CIA-Projektes ist, das seinerzeit von Henry Kissinger gegründet wurde.

 

Ich beschäftige mich sehr viel mit der Macht der einflussreichsten NGOs, also der von US-Milliardären gegründeten Stiftungen. Mein Buch „Abhängig Beschäftigt“ zeigt die Macht dieser Milliardäre auf, die sie über ihre Stiftungen haben, und mein Buch „Inside Corona“ zeigt an dem konkreten Beispiel der Pandemie auf, wie und mit welchen Mitteln sie diese Macht ausüben. Bei den meisten dieser Milliardärsstiftungen ist die Gründungsgeschichte relativ unverschleiert zu finden.

 

Das gilt jedoch nicht für das Weltwirtschaftsforum von Klaus Schwab, denn in der offiziellen Gründungsgeschichte fehlt ein wichtiges Detail: Wie ist es einem Mann, der nicht aus wohlhabenden Verhältnissen stammt und keine eigene „Hausmacht“ in der finanz- und geopolitischen Arena hat, gelungen, eine der mächtigsten Organisationen der Welt aufzubauen? So etwas ist ohne tatkräftige Unterstützung anderer unmöglich, wenn man keine eigenen Milliarden hat, um sich Macht und Einfluss zu kaufen.

 

Vor einiger Zeit ist ein sehr langer und ausführlicher Artikel auf Englisch erschienen, der dieser Frage nachgegangen ist. Ich habe die Quellen in dem Artikel überprüft und selbst dazu recherchiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Geschichte, die in dem Artikel erzählt wird, der Wahrheit entspricht. Hinzu kommt, dass die Geschichte die Frage schlüssig beantwortet, wie Klaus Schwab und sein WEF so mächtig werden konnten.

 

Der Artikel holt weit aus und geht zum Verständnis in die Zeit des Zweiten Weltkrieges und in die Ära zurück, als die Nachkriegsordnung geschaffen und die CIA gegründet wurde. Den Lesern meines Buches „Abhängig Beschäftigt“ ist bekannt, dass die USA ihre Macht im Nachkriegseuropa durch die Gründung einer Vielzahl von Stiftungen abgesichert haben, die zu Kaderschmieden für zukünftige Politiker, Redakteure der Medien und auch Wirtschaftslenker geworden sind. In Europa kann niemand in Politik oder Medien Karriere machen, der nicht mit den transatlantischen Stiftungen (Atlantikbrücke, German Marshall Fund; etc.) verbunden ist.

 

Das kann jeder leicht überprüfen, indem man sich die Biografien führender europäischer Politiker anschaut. Dabei zeigt sich, dass niemand kann in Europa ein hohes politisches Amt erreichen kann, der nicht eng an eine oder sogar mehrere dieser Stiftungen angebunden ist. Das habe ich in „Abhängig Beschäftigt“ anhand der letzten Bundesregierung und den damals führenden deutschen Oppositionspolitikern aufgezeigt.

 

Es ist also nichts Neues, dass die USA mindestens seit Kriegsende auf ein System setzen, bei dem Stiftungen gegründet werden, die gezielt junge Leute aussuchen, ausbilden und sie an sich binden, denen sie dann beim politischen Aufstieg helfen. Diese Menschen sind von den Stiftungen und ihren Netzwerken abhängig und sie sind „auf Linie gebracht“, damit sie die in den USA gewollten politischen Ziele verfolgen. Und sie wissen, was sie besser nicht tun oder sagen sollten, wenn sie diese Unterstützung der Stiftungen und Netzwerke nicht verlieren wollen.

 

Das Young-Global-Leaders-Programm des WEF von Klaus Schwab tut seit Anfang der 90er Jahre das gleiche und wäre es ein Konkurrenzprodukt gegen die bestehenden, transatlantischen US-Programme, wäre das Projekt sofort abgewürgt worden. Stattdessen ist es ein großer Erfolg und sehr viele der heute weltweit führenden Politiker sind durch die Schule von Klaus Schwab gegangen und setzen als Minister und sogar Regierungschefs brav die Politik um, für die sich Schwab selbst einsetzt.

 

Die Frage ist also, wie und mit wessen Hilfe es der aus kleinen Verhältnissen stammende Klaus Schwab geschafft hat, so mächtig zu werden. Die Antwort ist verblüffend einfach: Er hat als Student selbst so ein Programm durchlaufen. Damals war es noch die CIA, die relativ offen hinter diesem Programm stand und junge Leute gesucht hat, deren Karriere die CIA gefördert hat, damit diese Leute später das umsetzen, was von der CIA gewollt ist. Inzwischen hat Schwab mit seinem WEF diese Funktion übernommen und sein Young-Global-Leaders-Programm ist nichts anderes, als das Nachfolgeprogramm eines CIA-Programms aus den 1950er Jahren.

 

Auf den Artikel bin ich durch einen Hinweis eines Lesers auf einen Artikel bei tkp gestoßen, der den englischen Artikel zusammengefasst hat. Da die Informationen im Original so spannend und die Details zum Verständnis so wichtig sind, habe ich den englischen Originalartikel übersetzt, um mich nicht mit fremden Federn zu schmücken. Die Links habe ich aus dem Originalartikel übernommen.

 

Beginn der Übersetzung:

 

Das Kissinger-Kontinuum: Die unautorisierte Geschichte des Young Global Leaders-Programms des WEF

 

Das Young-Global-Leaders-Programm des Weltwirtschaftsforums, eine angebliche Erfindung von Klaus Schwab, ist in Wirklichkeit eine fast exakte Kopie von Henry Kissingers „International Seminar“, das ursprünglich von Harvard aus geführt und von der CIA finanziert wurde. In diesem Artikel untersucht Johnny Vedmore die Leute hinter Kissingers „International Seminar“, die CIA-Kanäle, die das Programm finanziert haben, und Kissingers Schlüsselrolle bei der Schaffung des Young Global Leaders-Programms des WEF selbst.

 

Die Initiative Young Global Leaders (YGL) des Weltwirtschaftsforums ist dafür verantwortlich, dass viele Mitglieder der herrschenden Elite Macht- und Einflusspositionen in der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft und vor allem in der Politik einnehmen. Der Zusammenbruch der Sowjetunion wurde schnell zum offensichtlichen Katalysator für die Schaffung des Programms Global Leaders for Tomorrow, dem Vorläufer der ein Jahrzehnt später gegründeten Young Global Leaders Initiative.

 

Der vermeintliche Vordenker des Projekts, der lebenslange Leiter des WEF, Klaus Schwab, ist jedoch selbst bereits durch ein sehr ähnliches Programm der Harvard-Universität, das in großem Umfang von der amerikanischen Central Intelligence Agency (CIA) finanziert wurde, in seine eigene einflussreiche Position gebracht worden. Die entsprechende Harvard-Initiative, die oft als „Henry Kissingers International Seminar“ bezeichnet wird, war eines von mehreren Programmen, die von hochrangigen Mitgliedern von Organisationen wie dem Council on Foreign Relations und der neu gegründeten CIA ins Leben gerufen wurden. Tatsächlich haben die USA in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg proaktiv viele solcher Programme ins Leben gerufen, um potenzielle junge ausländische Führungskräfte auszubilden und sie in Machtpositionen zu bringen. Das Hauptmotiv für die Einrichtung dieser Programme war angeblich die Bekämpfung und Verhinderung der kommunistischen Unterwanderung fremder Staaten und die Sicherstellung, dass künftige globale Führungspersönlichkeiten den Interessen der USA wohlgesonnen sein würden.

 

Ursprünglich gründeten die USA diese geheimnisvollen Jugendorganisationen mit dem Ziel, potenzielle zukünftige europäische Führungskandidaten ins Visier zu nehmen. Doch schon bald war kein Land der Welt mehr vor der von der CIA gesponserten politischen Infiltration sicher. In diesem Artikel werden wir eine der Tarnorganisationen untersuchen, die große Mengen an CIA-Geldern zur Finanzierung verschiedener Harvard-Projekte, einschließlich Kissingers International Seminar, verwendet haben. Wir werden erfahren, wer die Leute waren, die diese Finanzierungsplattformen geschaffen haben, und wir werden uns auch andere derartige Bildungsinitiativen ansehen, von denen einige heute noch existieren und die dem amerikanischen Geheimdienst geholfen haben, Regierungen weltweit zu unterwandern.

 

The American Friends of the Middle East

 

Es war der Harvard-Mitarbeiter Humphrey Doermann, der 1967 aufdeckte, dass bestimmte Kurse und Initiativen der Harvard Summer School in Wirklichkeit über die CIA finanziert wurden. Obwohl fast ein ganzes Jahrzehnt der Finanzierung in den 1950er Jahren geheim blieb, wurde aufgedeckt, dass Kissingers International Seminar zwischen 1960 und 1966 von drei CIA-Diensten finanziert wurde: The Asian Foundation, The Farfield Foundation und The American Friend’s of the Middle East, wobei letztere eine der bekannteren, einflussreicheren und erfolgreicheren CIA-Förderorganisationen jener Zeit war.

 

Das von der CIA finanzierte International Seminar in Harvard und die Kanäle, die die CIA nutzte, um das Forum mit den notwendigen Mitteln für die Durchführung des Programms zu versorgen, sind von großer historischer Bedeutung.

 

Die American Friends of the Middle East (AFME) war nicht nur eine einfache Tarnorganisation, die dazu diente, geheime CIA-Gelder in ihre verschiedenen Projekte fließen zu lassen, sondern mit dieser prominenten Nachkriegsorganisation waren auch einige sehr große Namen verbunden. Die AFME galt als „internationale Bildungsorganisation“ und wurde im selben Jahr gegründet, in dem Henry Kissinger 1951 das International Seminar in Harvard ins Leben rief. Die AFME bestand aus 27 Männern und Frauen und wurde von Kermit „Kim“ Roosevelt Jr. geleitet, dem Enkel des ehemaligen amerikanischen Präsidenten Theodore Roosevelt. Die CIA war 1947 aus dem ursprünglichen Office of Strategic Services (OSS) hervorgegangen und Kermit Roosevelt Jr. war in den Anfangsjahren beider Organisationen äußerst einflussreich.

 

Kermit Roosevelt war 1941 vom Vordenker des OSS, General William Joseph „Wild Bill“ Donovan, rekrutiert worden und wurde bald darauf als Sonderassistent von Dean Acheson in das neu geschaffene Office of the Coordinator of Information – dem Vorläufer des OSS – versetzt. Acheson, der damals stellvertretender Außenminister war, hatte während des Zweiten Weltkriegs die Aufgabe, Präsident Franklin Roosevelts Politik der Untergrabung der Achsenmächte bei gleichzeitiger Wirtschaftshilfe für Großbritannien umzusetzen. Kermit Roosevelt, der mit dem Präsidenten entfernt verwandt war, hatte schon in jungen Jahren eine Affinität zum Nahen Osten, wie die Daily Mail aus Hagerstown in Maryland im September 1948 berichtete: „[Kermit] Roosevelts Karriere als Schriftsteller begann, als er ein Kind war, mit dem Verfassen eines prophetischen Gedichts, ‚The Lure of the East‘, für das Magazin ‚American Boy‘. Damals war er elf Jahre alt.“ Kermits Vater, der ebenfalls Kermit hieß, war im „Schifffahrtsgeschäft“ tätig gewesen, wie in dem genannten Artikel erwähnt wurde. Das bedeutete, dass Kermit Jr. schon in jungen Jahren um die Welt gereist war.

 

Kermit verbrachte die Kriegsjahre im Nahen Osten und in Italien und reiste während des Krieges ausgiebig und soll Ägypten, Saudi-Arabien, Syrien, Palästina, Iran und Äthiopien bereist haben. Sein Vater kämpfte während des Krieges hauptsächlich in Norwegen und Finnland, diente aber auch kurz in Ägypten und kam 1943 auf tragische Weise in Alaska ums Leben. Die Zeitung Abilene Reporter berichtete am Sonntag, dem 6. Juni 1943, dass Kermit Sr. am Tag vor der Veröffentlichung des Artikels in Alaska verstorben war: „Normalerweise wird der Ausdruck ‚im Kampf gefallen‘ verwendet, um einen Tod im Kampf zu melden.“ Später wurde bestätigt, dass er tatsächlich Selbstmord begangen hatte. Zu diesem Zeitpunkt war Kermit Jr. bereits von der OSS rekrutiert worden. Nach Kriegsende arbeitete Kermit Jr. weiterhin als Nahostexperte für das OSS und begann auch, die Geschichte der Geheimorganisation zu schreiben und zu bearbeiten. 1947 wurde aus dem OSS die CIA und Kermit war an vorderster Front an der Entwicklung von Projekten und Programmen für den neu gegründeten Geheimdienst beteiligt. Außerdem schien er sich aufrichtig um die Lage im Nahen Osten zu sorgen und nahm bald an einer Vortragsreise teil. Auf dieser Tour, ob nun von der CIA gesponsert oder nicht, setzte sich Kermit leidenschaftlich für die Leidtragenden in Palästina ein.

 

Im Dezember 1947 begann Kermit eine Vortragsreise zu einem von ihm verfassten Papier über den Nahen Osten mit dem Titel „The Arabs Live There Too„, in dem das „Palästina-Problem“ erörtert und die grundlegenden Probleme zwischen Arabern und Juden, die die Region bewohnten, beleuchtet wurden. Der Bericht, der in der Evening Post veröffentlicht wurde, warnte, dass die Situation „mehr als einen flüchtigen Blick der Amerikaner“ verdiene. Kermit bezeichnete Palästina als „das Baby der UNO“ und erklärte, Amerika habe die Aufgabe als „Amme und Gouvernante“ der Region übernommen. Die Vortragsreise wurde am 22. Dezember 1947 im Waukesha Daily Freeman beworben, wobei Roosevelt in dem Artikel erklärte „In Anwendung des Prinzips eines ihrer Sprichwörter, ‚Der Feind meines Feindes ist mein Freund‘, könnten sich die Araber der Sowjetunion annähern“, und warnte weiter: „Die Araber werden Russland (das in der UNO für die Teilung gestimmt hat) nicht halb so viel vorwerfen wie Großbritannien und den USA.“ Kermit Roosevelt war der Meinung, dass die Arabische Liga kurz vor einem Krieg stoppen würde, und bezeichnete eine offizielle Kriegserklärung durch eine der sieben arabischen Nationen als „extrem unwahrscheinlich“.

 

Roosevelt sollte schließlich Recht behalten, dass die arabischen Staaten nicht sofort den Krieg erklären würden, und sagte stattdessen voraus, dass die Araber, sobald sie sich stark genug fühlten, sicher versuchen würden, Palästina zurückzuerobern: „Sobald die Araber sich stark genug fühlen, würden sie sicherlich versuchen, Palästina zurückzuerobern.“ Bevor Kermit seine erste verdeckte Operation in einem arabischen Land begann, war er vom damaligen Präsidenten Harry Truman zunächst nach Tibet geschickt worden, um den kommunistischen Einfluss abzuwehren. Die Delta Democrat Times aus Mississippi berichtete am 9. April 1950: „Kermit Roosevelt, Sohn eines G.O.P.-Präsidenten, wird ebenfalls in einer vertraulichen Mission eingesetzt, um den Kommunismus in Tibet zu blockieren.“

 

Kermit Roosevelt glaubte, dass sich Bündnisse mit arabischen Ländern, die sich von der britischen und französischen Herrschaft lösten, für Amerika auszahlen und gleichzeitig die sowjetische Infiltration der arabischen Länder verhindern würden. Diese Strategie würde jedoch von der Fähigkeit der Westmächte abhängen, den arabischen Nationalismus in Schach zu halten, sei es durch Diplomatie oder durch Täuschung.

 

Im Jahr 1943 arbeitete Kermit in Kairo für das US-Außenministerium, einem der ersten Länder des Nahen Ostens in den Nachkriegsjahren, in dem ein von der CIA unterstützter Staatsstreich stattfand. Zur gleichen Zeit, als Kissinger in den frühen 1950er Jahren mit dem Harvard International Seminar begann, war Kermit Roosevelt stark in den Sturz des herrschenden ägyptischen Regimes involviert und leitete eine spezielle verdeckte Operation, die behutsam „Operation Fat Fucker“ genannt wurde, normalerweise einfach als „Operation FF“ bezeichnet.

 

Ägypten wurde zu Beginn der 50er Jahre von König Farouk regiert, einem berüchtigten Herrscher, der in den Augen der meisten Ägypter bereits als korrupt galt. Das Projekt zu seiner Absetzung wurde vom damaligen CIA-Direktor Allen Dulles zusammen mit dem Leiter der CIA-Station in Kairo, Miles Copeland jr., Außenminister Dean Acheson und Kermit Roosevelt jr. geleitet, der zu dieser Zeit offiziell ein CIA-Mitarbeiter war, mit dem ursprünglichen Ziel, Druck auf Farouk auszuüben, damit er bestimmte politische Reformen in seinem Land durchführt. Als die anfängliche „Druckphase“ fehlschlug und Farouk die amerikanischen Vorschläge ablehnte, kam Kermit Roosevelt auf die Idee, eine friedliche Revolution zu inszenieren, die sowohl die geforderten Reformen durchsetzen als auch das Land für die „amerikanische Kontrolle“ öffnen sollte, wie es der Historiker Matthew F. Holland ausdrückt.

 

Roosevelt traf sich im Geheimen mit der Bewegung der Freien Offiziere, einer nationalistischen revolutionären Gruppe, die von Gamal Abdel Nasser und Mohamed Naguib angeführt wurde und die bereits den Sturz der Regierung plante. Am 23. Juli 1952 wurde Farouk durch den von Roosevelt eingefädelten Staatsstreich zur Abdankung gezwungen und nach Italien ins Exil geschickt. Der von der CIA angeführte Staatsstreich hatte erfolgreich eine neue Regierung eingesetzt, von der man annahm, dass sie einer weiteren amerikanischen Infiltration eher zugänglich sein würde. Die CIA unterstützte die neu eingesetzte ägyptische Regierung bei der Gründung der General Intelligence Agency, Ägyptens eigener CIA-Klonorganisation.

 

Im folgenden Jahr, im März 1953, wies der damalige Außenminister John Foster Dulles die CIA, die immer noch von seinem Bruder Allen Dulles geleitet wurde, an, einen ähnlichen Staatsstreich im Iran vorzubereiten. Dieselben Leute, die Nasser in Ägypten erfolgreich eingesetzt hatten, erhielten Mittel in Höhe von einer Million Dollar – das entspricht 12.128.464,73 Dollar im Jahr 2022 -, die dazu verwendet werden sollten, den Sturz des iranischen Führers Mohammed Mosaddegh herbeizuführen. Mosaddegh wurde am 19. August 1953 in einem von der CIA und dem MI6 inszenierten Staatsstreich erfolgreich gestürzt, der wiederum von Kermit Roosevelt Jr. von AFME in einem Projekt mit dem Titel „Operation Ajax“ geleitet wurde. Die erfolgreichen Putsche in Ägypten und im Iran waren keine spontanen Ereignisse, sondern gut ausgeführte und sorgfältig geplante Operationen. Die Amerikaner sollten jedoch bald lernen, dass sie, wenn sie weiterhin Regierungen stürzen wollten, zunächst über effektive, mit den Amerikanern verbündete Führer verfügen mussten, die bereits ausgebildet und bereit waren, in ihren Zielländern eingesetzt zu werden.

 

CIA 1953 Iran coup, all for oil

 

Bevor die neu geschaffene CIA mit den oben erwähnten Staatsstreichen in Ägypten und Iran begann, hatte Roosevelt mit vielen derjenigen, die später die American Friends of the Middle East bilden sollten, das Committee for Justice and Peace in the Holy Land gegründet. Das Committee for Justice and Peace in the Holy Land wurde im Februar 1948 von Roosevelt und einer Frau namens Virginia Gildersleeve gegründet, deren Sympathien, so der Historiker Robert Moats Miller, „in der Tat überwiegend auf der Seite der Araber lagen“, und die eine führende Persönlichkeit der christlichen Opposition gegen die Gründung des israelischen Staates war.

 

Gildersleeve war lange Zeit Dekanin des Barnard College gewesen, aber 1947 war sie von ihrem Amt zurückgetreten, um sich auf andere Aktivitäten zu konzentrieren. Im Februar 1948 berichtete die New York Times, dass sie eine Gruppe anführte, die sich gegen die Schaffung einer UN-Polizeitruppe in Palästina aussprach. In dem Artikel mit dem Titel „7 Leaders Propose Truce in Palestine“ (7 führende Persönlichkeiten schlagen Waffenstillstand in Palästina vor) hieß es weiter, dass die Mitglieder der Gruppe: „den gegenwärtigen Konflikt in Palästina für weitaus gefährlicher für den Weltfrieden halten, als den meisten Amerikanern bewusst ist“, und die Gruppe erklärte: „Wir fühlen uns moralisch und staatsbürgerlich verpflichtet, darauf zu drängen, dass unserer nationalen Politik in Bezug auf Palästina die größte Aufmerksamkeit zuteil wird“, wobei diese Erklärung auch von Kermit Roosevelt mit unterzeichnet wurde. Neben Gildersleeve und Roosevelt war auch Harry Emerson Fosdick, ein amerikanischer Pastor, der als „aktiver Antizionist“ beschrieben wird und der später einen großen Einfluss auf Martin Luther King Jr. ausübte, an der Gründung der AFME beteiligt.

 

Ein weiteres bemerkenswertes Mitglied der AFME war die umstrittene Dorothy Thompson. Thompson war eine amerikanische Journalistin und Radiomoderatorin, die die Ehre hatte, 1934 als erste amerikanische Journalistin aus Nazi-Deutschland ausgewiesen zu werden. In einem Artikel des Time Magazine von 1939 wurde Thompson als ebenso einflussreich wie Eleanor Roosevelt beschrieben und oft als die „First Lady des amerikanischen Journalismus“ bezeichnet. Thompson vertrat jedoch auch extreme Ansichten über Amerikas schwarze Wählerschaft und bezeichnete sie als: „Notorisch käuflich. Unwissend und ungebildet, gleicht die große Masse der Neger den unteren Schichten der frühen industriellen Einwanderer, und wie diese werden sie in Blöcken von käuflichen Führern, Weißen und Schwarzen, ‚befehligt‘ und ‚geschickt‘.“

 

Thompson war eine entschiedene Antizionistin und kam zu dem Schluss, dass der Zionismus ein Rezept für immerwährenden Krieg sei. Doch obwohl Roosevelt, Gildersleeve und Thompson sich alle öffentlich gegen den Zionismus aussprachen, würde die CIA insgesamt viele Vorteile daraus ziehen, dass sie eine Welt schuf, die sich zwar nicht in einem Zustand des ständigen Krieges befand, aber fast immer am Rande eines ständigen Krieges stand. Der AFME gehörten einige der wichtigsten Personen an, die den geheimdienstlichen Vorstoß der Nachkriegszeit prägten und beeinflussten. Obwohl wir bei der Untersuchung aller 27 Mitglieder der AFME viele interessante Fakten finden könnten, wissen wir heute, dass sich ihre Interessen auf Bildung konzentrierten und schließlich in der Finanzierung eines speziellen Harvard-Projekts mündeten, das künftige internationale Führungspersönlichkeiten hervorbringen sollte, die den politischen Interessen und Wünschen der USA entgegenkamen, darunter auch Klaus Schwab.

 

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg gab es innerhalb des amerikanischen politischen Establishments viele unterschiedliche Meinungen darüber, was mit dem „Palästinenserproblem“ geschehen sollte. Obwohl viele Mitglieder der AFME öffentlich antizionistisch eingestellt waren, hatte die Nakba, die ethnische Säuberung der Palästinenser nach der Gründung Israels im Jahr 1948, einen Aufschwung des arabischen Nationalismus ausgelöst. Dies führte zunächst zu einer Spaltung der öffentlichen Meinung, wobei sich viele Amerikaner schließlich auf die Seite des neu gegründeten israelischen Staates und seiner Besatzungsmacht stellten.

 

Die öffentliche Meinung in den arabischen Ländern war weit weniger gespalten. Die Arabische Liga schloss 1947 ihr Büro in Washington DC – das so genannte Arabische Büro – und erklärte öffentlich, dass die USA eine „vollständige und arrogante Missachtung der arabischen Rechte, arabischen Interessen und arabischen Gefühle“ gezeigt hätten. Zu dieser Zeit waren die USA noch stark vom arabischen Öl abhängig und die Versorgung mit diesem Öl hing auch von guten Beziehungen Amerikas zur arabischen Welt ab. Das US-amerikanische Ölkonsortium ARAMCO konnte nur dann weiterhin vom arabischen Erdöl profitieren, wenn die USA mit dem saudischen König Ibn Saud, der ein extremer Antizionist war, auf gutem Fuß standen. ARAMCO richtete bald ein Büro in Washington ein, um bei der Regierung Lobbyarbeit für die Araber zu leisten und gleichzeitig Mittel für Bildungseinrichtungen wie das Middle East Institute bereitzustellen. Doch nicht nur der arabische Teil der amerikanischen Bevölkerung war besorgt über den Aufstieg des Zionismus, auch der American Council for Judaism (ACJ) lehnte den Zionismus ab, weil er der Meinung war, dass er Religion und Nationalität miteinander vermengte. Rabbi Elmer Berger aus Michigan, der zu dieser Zeit ein führender Vertreter des ACJ war, setzte sich dafür ein, dass die amerikanischen Juden die Gründung des Staates Israel nicht mehr unterstützen. Zu dieser Zeit war auch das Außenministerium besorgt darüber, sich mit den Zionisten zu verbünden. Man war vor allem besorgt, dass der kommunistische Einfluss in den arabischen Ländern zunehmen könnte, wenn die USA den neu gegründeten Staat Israel zu stark unterstützten.

 

Dem Historiker Hugh Wilford zufolge waren es die in Kairo ansässigen ehemaligen OSS-Mitglieder, die als „Knotenpunkt des Netzwerks fungierten, aus dem die American Friends of the Middle East werden sollten“, wie er in seinem Aufsatz über „The American Friends of the Middle East: The CIA, US Citizens, and the Secret Battle for Public Opinion in the Arab-Israeli Conflict, 1947-1967“ feststellte. Wilford wies auch darauf hin, dass Kermit Roosevelt mit vielen Antizionisten der damaligen Zeit in Verbindung stand. So stand er beispielsweise unter dem Kommando eines antizionistischen Nachfahren von Missionaren namens Stephen B. L. Penrose Jr. Außerdem teilte Roosevelt sich ein Zimmer mit George L. Levison, einem Beamten des Außenministeriums jüdischer Abstammung, der Roosevelt später mit Führern wie dem bereits erwähnten Elmer Berger bekannt machte. Roosevelt, Levison und Berger wurden enge Freunde und Levison wurde schließlich Pate von einem von Roosevelts Kindern.

 

Roosevelt war nicht nur maßgeblich an der Gründung der ursprünglichen Version der AFME, des Committee for Justice and Peace in the Holy Land, beteiligt, sondern leitete die Organisation auch von seinem Haus in Washington aus zusammen mit dem Sekretär der Organisation, Garland Evans Hopkins. Schließlich scheiterten die antizionistischen Aktivisten innerhalb der Regierung mit ihren Bemühungen, die Gründung des Staates Israel zu verhindern, als Präsident Harry Truman Israels Souveränität offiziell anerkannte. Roosevelt fuhr fort, die künftige Unterstützung Israels zu untergraben, und ein Jahr nach Trumans Anerkennung des Landes gründeten Roosevelt und andere das Holy Land Emergency Liaison Program (HELP), das die Hilfe für vertriebene Araber in der Region koordinieren und gleichzeitig darauf hinarbeiten sollte, wie Hugh Wilford es ausdrückt: „Die Unterstützung der USA für Israel zu reduzieren“. Zu dieser Zeit begannen Dorothy Thompson und andere, das Profil von Roosevelts Organisation zu schärfen.

Der Kampf um die Herzen, Köpfe und Seelen der zukünftigen globalen Führungskräfte

 

Als Henry Kissinger sein Studium an der Universität beendete, gab es die Harvard Summer School bereits seit über 75 Jahren. Im Jahr 1950 erwarb Kissinger den Bachelor of Arts in Politikwissenschaften und erhielt während seines Studiums viel Aufmerksamkeit von einigen sehr einflussreichen Harvard-Granden. 1951 rief Kissinger die Harvard-Zeitschrift „Confluence“ ins Leben, die neben dem Internationalen Seminar erscheinen sollte, und wurde deren Herausgeber. Diese vierteljährlich erscheinende Zeitschrift wurde von der Rockefeller Foundation finanziert und erhielt Beiträge von anderen, die als „verschiedene Koryphäen, die zuvor Dozenten oder Studenten der Summer School gewesen waren“ beschrieben wurden.

 

Später wurde das International Seminar allein zwischen 1960 und 1966 von der CIA mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von mindestens 135.000 Dollar (1.637.342,74 Dollar im Jahr 2022) gefördert, wobei alle früheren CIA-Mittel seit der Gründung des Seminars im Jahr 1950 nicht angegeben wurden. Das Internationale Seminarforum der Harvard Summer School war ursprünglich eine Idee von William Yandell Elliott, einem wichtigen Mentor Kissingers, der sich zurückhielt und nicht an die Öffentlichkeit ging. Nach der Pilotveranstaltung des Internationalen Seminarforums im Jahr 1951 schrieb der junge Kissinger an William Yandell Elliott und sagte „Es war mir sehr peinlich, mich als das führende Genie des Seminars bezeichnet zu hören“ und fuhr fort: „Ich für meinen Teil habe diesbezüglich keine Illusionen“. In der Folgezeit erinnerte sich die Mehrheit der Teilnehmer eher an den Einfluss Kissingers als an den von Elliott und das Forum wurde schließlich allgemein als „Kissingers International Seminar“ bezeichnet.

 

Die CIA-Gelder für das so genannte „Auslandsseminar“ kamen über eine bekannte CIA-Schmiede, die bereits erwähnten „American Friends of the Middle East“ von Kermit Roosevelt. Kissinger und seine Biographen behaupten, er habe nichts von den geheimdienstlichen Verbindungen der Organisation gewusst, und beschreiben Kissinger als „wutentbrannt“, als er erfuhr, dass die AFME in Wirklichkeit eine Fassade für die CIA war. Kissingers Briefe an H. Gates Lloyd aus dieser Zeit erzählen jedoch eine andere Geschichte. Sie zeigen, dass Kissinger die Ausgaben für die Summer School sorgfältig aufgeschlüsselt hatte. Andere Dokumente in den Unterlagen von William Yandell Elliott enthüllten auch, dass Kissinger möglicherweise sogar als vertraglicher Berater für das Office for Policy Coordination (OPC), die Abteilung für verdeckte Operationen der CIA, tätig war. Tatsächlich hatte Elliott am 15. November 1950 einen Brief an Lloyd geschrieben, in dem er darauf drängte, den Vorschlag für die Summer School und die Einrichtung von Kissingers International Seminar voranzutreiben. Diesem Brief waren einige an Kissinger selbst gerichtete Papiere beigefügt, aus denen hervorging, dass er die Vorschläge mit Cleveland Cram, einem berüchtigten und einflussreichen frühen Mitglied der CIA, besprochen hatte. Cram hatte ursprünglich eine akademische Laufbahn angestrebt, wurde aber 1949 von der CIA rekrutiert. Schon bald stand er mit Yandell Elliott und Kissinger im Zusammenhang mit dem Projekt der Harvard Summer School in Verbindung und nachdem das Projekt angelaufen war, wurde Cram nach London geschickt, um stellvertretender Stationschef und offizieller Verbindungsmann zwischen der CIA, dem MI5 und dem MI6 zu werden. Aus dieser Verbindung zwischen CIA und Harvard in den späten 1940er und frühen 1950er Jahren ging das hervor, was sich eine Generation später zur Initiative Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums entwickeln sollte.

 

World Order: Brexit, Populism and Kissinger with Niall Ferguson - Conversations with History

 

Einer der ursprünglichen Gründe für die Gründung der CIA war die Bekämpfung des sowjetischen Einflusses in anderen Ländern, und die CIA setzte zur Erreichung ihrer Ziele auf mehrgleisige Angriffsstrategien. Während Allen Dulles, Kermit Roosevelt Jr. und ihre Geheimarmee Staatsstreiche in einem Land nach dem anderen organisierten und durchführten, begannen andere mit der CIA verbundene Organisatoren und Geldgeber damit, die Infrastruktur zu schaffen, die es ihnen ermöglichen würde, junge europäische Führungspersönlichkeiten zu rekrutieren, auszubilden und in Machtpositionen zu bringen – Führungspersönlichkeiten, von denen sie glaubten, dass sie für einen möglichen sowjetischen Einfluss nicht anfällig wären. Harvard war mit seiner Finanzierung solcher Projekte nicht allein. Wie Hugh Wilford in seinem faszinierenden und informativen Buch „The Mighty Wurlitzer“ feststellte, war „Yale in den ersten Jahren sogar der fruchtbarste Rekrutierungsort für die CIA und brachte unter anderem Cord Meyer und zwei der hellsten Sterne des ‚Goldenen Zeitalters‘ der verdeckten Operationen, Richard Bissell und Tracy Barnes, hervor.“ Wilford erwähnt auch James J. Angleton aus Yale und Norman Holmes Pearson. Letzterer, so Wilford, hatte seinen Abschluss in Yale gemacht, bevor er im OSS diente, und kehrte nach dem Krieg an die Universität zurück, um sein „American Studies“-Programm einzurichten. Die CIA versuchte im Wesentlichen, in direkter Konkurrenz zur Sowjetunion die Herzen und Köpfe junger Ausländer zu gewinnen.

 

Die Kommunisten hatten sich schon über 25 Jahre vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs um die beeinflussbare Jugend bemüht: Wilhelm „Willi“ Münzenberg, ein in Deutschland geborener kommunistischer Aktivist, war bereits 1919 der erste Führer der Jungen Kommunistischen Internationale (Komintern). Im Jahr 1945 fand in London eine Konferenz statt, auf der der antiimperialistische Weltbund der Demokratischen Jugend gegründet wurde. Im darauffolgenden Jahr wurden weitere Gruppen gegründet, deren Mitglieder teilweise mit den kommunistischen Idealen sympathisierten, wie der Weltgewerkschaftsbund und die Internationale Studentenunion. Letztere war in Prag gegründet worden und wurde von einer 25-köpfigen, mit den Geheimdiensten verbundenen US-Delegation besucht.

 

The Art of Anti-Nazi Propaganda: Willi Münzenberg and the Arbeiter-Illustrierte Zeitung

 

Als diese Organisationen gegründet wurden, wurden sie zu virtuellen Schlachtfeldern für die Ideologie des Ost-West-Konfliktes und den Zusammenprall des rhodesischen imperialistischen Kapitalismus und des sowjetischen Kommunismus. Der Weltbund der Demokratischen Jugend sah, wie sich die Risse des Kalten Krieges in ihren Organisationen bald verfestigten, und bis 1949 hatten sich die Nichtkommunisten öffentlich aus der Gruppe zurückgezogen und stattdessen den Internationalen Bund Freier Gewerkschaften gegründet. Diese Art von Organisationen waren wertvolle Instrumente für die Verbreitung kommunistischer Propaganda und wurden von Lenin als „Hebel“ oder „Transmissionsriemen“ bezeichnet, weil sie die Kommunistische Partei mit den Massen verbinden können, und wurden im kommunistischen Jargon oft als „demokratische“ oder „Massen“-Organisationen bezeichnet, wie in einer Broschüre mit dem Titel „Fakten über internationale kommunistische Frontorganisationen“ im April 1957 beschrieben wurde. In dieser Broschüre heißt es in einem Zitat von Lenin, das auch in dem 1947 von Lawrence und Wishart herausgegebenen Buch „The Essentials of Lenin, Volume II„, enthalten ist: „Es müssen alle Opfer gebracht und die größten Hindernisse überwunden werden, um die Agitation und Propaganda systematisch, beharrlich und geduldig gerade in den Institutionen, Gesellschaften und Vereinigungen fortzusetzen, denen proletarische oder halbproletarische Massen angehören.“ Im Wesentlichen war die Gründung und Finanzierung von Jugendorganisationen durch die CIA und ihre breitere Unterwanderung amerikanischer Universitäten eine Strategie, die im Wesentlichen direkt aus Lenins eigenem Handbuch stammte.

 

Vor der Beteiligung der CIA waren es die Briten, die die Initiative ergriffen und die Jugend Europas ins Visier genommen hatten, um der Unterwanderung durch die Kommunistische Partei entgegenzuwirken. Das Cultural Relations Department wurde mit der Entwicklung von Strategien für westlich orientierte Jugendgruppen, -organisationen und -konferenzen betraut. Die erste dieser Gruppen war die World Assembly of Youth (WAY), die im Februar 1949 in England einen Satzungsentwurf erhalten hatte. Im August desselben Jahres wurden alle jugendbezogenen Mitgliedsorganisationen der Vereinten Nationen zu einer internationalen Konferenz in der Westminster Hall eingeladen. Dort wurde die WAY offiziell gegründet und ihr erster Präsident, Maurice Sauvé aus Kanada, gewählt. Zu dieser Zeit begannen die Amerikaner, ihre eigenen Bemühungen um die „Erziehung der Jugend“ zu organisieren, was schließlich zu Initiativen wie dem International Seminar von Henry Kissinger führte. In Harvard begann der Ausschuss für internationale Angelegenheiten (HIACOM), eine Gruppe junger Veteranen zusammenzubringen, die während des Zweiten Weltkriegs im Geheimdienst gearbeitet hatten, um den weitaus fortschrittlicheren kommunistischen Propagandabemühungen Konkurrenz zu machen.

 

Im Dezember 1946 waren HIACOM-Vertreter an der Organisation eines Treffens in Chicago beteiligt, bei dem die Idee diskutiert wurde, ein nationales Gremium zu gründen, das die amerikanischen Studenten sowie die amerikanischen Interessen im weiteren Sinne bei internationalen Veranstaltungen vertreten sollte. Im Sommer 1947 wurde daraufhin die United States National Student Association ins Leben gerufen. In den zwei Jahren vor der Gründung von Kissingers Internationalem Seminar hatten Harvard-Studenten Meinungsumfragen unter internationalen Studenten durchgeführt, um potenzielle antikommunistische Verbündete in Übersee ausfindig zu machen und gleichzeitig potenzielle Mitglieder von konkurrierenden Organisationen wie der International Union of Students abzuwerben.

 

Die National Student Association ließ ihre zweite Umfrage von zwei sehr interessanten privaten Spendern über das Office for Policy Coordination finanzieren. Der Chicagoer Rechtsanwalt und Präsident des Chicago Council on Foreign Relations, Laird Bell, und ein Industrieller aus Wilmington namens Thomas Brittingham, stellten der Organisation jeweils die stolze Summe von 6.000 Dollar speziell für die Durchführung der Umfrage zur Verfügung. Laird Bell war ein äußerst einflussreicher und gut vernetzter Anwalt, der sich kurz vor dem Zweiten Weltkrieg häufig in Nazi-Deutschland aufhielt, um die Interessen der amerikanischen Anleihegläubiger zu vertreten, die mehr als eine Milliarde Dollar an die Deutsche Reichsbank verloren hatten. Bell war bei seiner Arbeit in Nazideutschland vor dem Krieg nicht allein, denn sein Co-Anwalt in diesen Fällen war John Foster Dulles, der die Anwaltskanzlei Sullivan & Cromwell vertrat. Bis 1945 war Bell offiziell im besetzten Nachkriegsdeutschland tätig und Eisenhower ernannte ihn bald darauf zum Delegierten bei den Vereinten Nationen. 1948 wurde Laird Bell zum „Overseer“ des Harvard College ernannt, wo er bis 1954 blieb und die Gründung des International Seminars begleitete.

 

Thomas Brittingham war äußerst wichtig für die Entwicklung der Bemühungen Amerikas, die skeptische ausländische Jugend, insbesondere in Nordeuropa, für sich zu gewinnen. Kurz nach dem Krieg gründete er „The Brittingham Scholarships„, die sich an die Jugend in den skandinavischen Ländern richteten. Auch als „Wikinger-Studenten“ bezeichnet, wollte er junge Männer für seine Stipendienprogramme gewinnen, die schließlich den Namen „Brittingham Viking Scholarships“ erhielten und von der Universität von Wisconsin-Madison aus geleitet wurden. Viele von „Toms Wikingern“ – wie sie auch genannt wurden – wurden in Organisationen erfolgreich, die auf der aktuellen Website des Programms als „verschiedene Wirtschaftsbranchen, akademische Bereiche und die Politik“ beschrieben werden.

 

Study Abroad in Scandinavia: Ellen and Dani tell us about their time on the Viking Program

 

Obwohl es viele verschiedene Jugendgruppen in den verschiedenen Bildungseinrichtungen in den USA gab, war Kissingers International Seminar an der Harvard Summer School ein sehr einzigartiges Projekt. Es handelte sich um eine fokussierte Veranstaltung mit einer begrenzten Anzahl von Teilnehmern, die von einigen wenigen Auserwählten sorgfältig ausgesucht wurden. Der Harvard Crimson berichtete am 1. Februar 1956: „Eine Gruppe von etwa 50 Männern und einigen Frauen aus dem Orient, dem Nahen Osten und Europa, darunter Mitglieder verschiedener Parlamente, Redakteure, Künstler, Schriftsteller und andere führende Kulturschaffende, wird wieder einmal zusammenkommen, um das International Seminar zu bilden, das ein fester Bestandteil der Summer School ist.“ Es handelte sich um eine besondere Elitegruppe, die für einflussreiche Positionen ausgewählt, vorbereitet und geschult wurde und deren Loyalität für immer an die Interessen der Regierung der USA gebunden war, und diese Interessen sollten in den folgenden Jahrzehnten bald heftig schwanken.

Das Kissinger-Kontinuum

 

1992 war die Berliner Mauer gefallen und die Ausbildung von Schwabs speziell ausgewählten globalistischen Politikern der Zukunft hatte gerade erst begonnen. In dieser Zeit des großen politischen Wandels war Schwabs Weltwirtschaftsforum zu einer mächtigen globalistischen Einrichtung geworden und Schwab war bereit, dem Modell zu folgen, das zuerst von Kissingers CIA-finanziertem International Seminar eingeführt worden war. Wie Herman Kahn und seine Kollegen vom Hudson Institute in einem Dokument aus dem Jahr 1967 mit dem Titel „Ancillary Pilot Study for the Educational Policy Research Center Program – Final Report“ dargelegt hatten, war die Ausbildung einer umfassenden zukünftigen Führungsgruppe außerhalb des normalen Bildungsrahmens von höchster Priorität. Wie bereits berichtet, war Kahn ein weiterer Mentor von Klaus Schwab.

 

Die erste Version des WEF-Programms für junge globale Führungskräfte mit dem Namen „Global Leaders for Tomorrow“ wurde 1992 ins Leben gerufen und als „eine neue Gemeinschaft“ beschrieben, deren erstes Treffen künftiger Führungskandidaten 1993 stattfand. Einige der Teilnehmer dieser ersten Veranstaltung bekleideten bald darauf Spitzenpositionen in ihren jeweiligen Ländern. Tony Blair zum Beispiel war Teilnehmer der ersten Veranstaltung und nur 4 Jahre später begann er seine zehnjährige Regierungszeit in Großbritannien. Gordon Brown nahm 1993 ebenfalls teil, diente dann an der Seite von Tony Blair und wurde schließlich direkt danach Premierminister. Diese erste Gruppe war randvoll mit anderen zukünftigen Staatsoberhäuptern, von denen viele bald Staatsoberhäupter ihrer jeweiligen Länder werden sollten. Bekannte Staatsoberhäupter wie Angela Merkel [Deutschland], Victor Orban [Ungarn], Nicholas Sarkozy [Frankreich], Guy Verhofstadt [Belgien], Lee Hsien Loong [Singapur], Cyril Ramaphosa [Südafrika] und José Maria Aznar [Spanien] nahmen teil. Neben den Politikern dieser ersten Gruppe waren auch namhafte Wirtschaftsführer wie Bill Gates, Richard Branson, Larry Summers und Edgar Bronfman anwesend. Insgesamt umfasste der erste Jahrgang des Programms Global Leaders for Tomorrow 200 potenzielle Kandidaten, die damals alle unter 43 Jahre alt waren. Über ein Jahrzehnt lang wurden im Rahmen des Programms Global Leaders for Tomorrow verschiedene Führungskräfte ausgebildet, die anschließend oft in verschiedene Machtpositionen berufen wurden, darunter auch viele gewählte Amtsträger. Im Jahr 2004 wurde das Programm „Global Leaders for Tomorrow“ in „Forum of Young Global Leaders“ umbenannt und neu aufgelegt, nachdem Schwab Finanzierung durch einen alten Freund gefunden hatte.

 

Young Global Leaders - Inaugural Summit 2005

 

Das Harvard Kennedy Magazine vom Sommer 2009 beginnt seinen Leitartikel mit der Feststellung: „Durch Alumni und Lehre spielt die Harvard Kennedy School eine zentrale Rolle im Forum of Young Global Leaders Program“, schreibt der Autor Steve Nadis: „Im Jahr 2004 gewann Klaus Schwab MC/MPA 1967, ein Absolvent der Harvard Kennedy School, der das Weltwirtschaftsforum (WEF) gegründet hat, einen Preis in Höhe von einer Million Dollar von der Dan David Foundation und überlegte, wie er dieses Geld am besten einsetzen könnte. Schwab beschloss, ein dem WEF angegliedertes Programm namens Forum of Young Global Leaders (YGL) ins Leben zu rufen, das, wie der Name schon sagt, eine neue Generation von Führungskräften aus der ganzen Welt zusammenbringen und sie auf die größten Probleme der Zeit loslassen sollte.“ Bemerkenswert ist, dass die in Tel Aviv ansässige Dan-David-Stiftung, die Schwab die Million Dollar gewährte, die direkt zur Gründung des Young-Global-Leaders-Programms verwendet wurde, ein äußerst bedeutendes Mitglied in ihrem Vorstand hatte, nämlich Henry A. Kissinger.

 

Das Internationale Seminar von Harvard und die Initiative „Young Global Leaders“ des Weltwirtschaftsforums wurden als äußerst wirkungsvolle Instrumente für die Ausbildung und Einsetzung von weltweiten Führern geschaffen, die mit einer globalistischen Regierung nach Kissingers Vorstellungen sympathisieren würden. Beide Instrumente wurden auch durch die organisatorische Unterstützung und Finanzierung von Kissinger selbst möglich gemacht. Es ist keine Überraschung, dass Schwabs Verbindungen zu Kissinger ihr ganzes Leben lang bestanden, denn Schwab war ein Schüler von Henry Kissinger, und die beiden Männer schienen auch viele ähnliche Ansichten zu teilen.

 

Was jedoch an der Harvard Summer School und insbesondere an Kissingers Internationalem Seminar wirklich bemerkenswert ist, ist die Tatsache, dass die Programme, Konferenzen und grundlegenden Elemente dem sehr ähnlich waren, was das Weltwirtschaftsforum seinen Mitgliedern bis heute jährlich präsentiert. Es handelt sich um sehr ähnliche Projekte, die auf ähnliche Ziele abzielen. Als das Weltwirtschaftsforum Anfang der 1990er Jahre seine Initiative „Global Leaders for Tomorrow“ ins Leben rief, führte die Organisation von Klaus Schwab ein Programm zur Rekrutierung und Ausbildung globaler Führungskräfte ein, das sich kaum von Kissingers CIA-finanziertem International Seminar unterscheiden ließ. Schwab trat in die Fußstapfen seines Mentors Henry Kissinger und es war die Dan-David-Stiftung, in deren Vorstand Kissinger saß, die Schwab schließlich die Anfangsfinanzierung gewährte, die erforderlich war, um die aktuelle Version des Programms, das Forum for Young Global Leaders, zu schaffen.

 

Das Weltwirtschaftsforum hat durch seine Initiativen „Global Leaders for Tomorrow“ und „Young Global Leaders“ viele globalistisch ausgerichtete Staatsoberhäupter, Minister, Wirtschaftsführer, Unternehmer und andere mächtige Akteure hervorgebracht. Schwab hat sogar offen darüber gesprochen, wie seine Organisation in die Kabinette vermeintlich souveräner Staaten „eingedrungen“ ist, und wir sollten nicht naiv sein, denn genau das hat er seit mindestens drei Jahrzehnten geplant. Allerdings sind es nicht die Tausenden von Teilnehmern, die diese Programme absolviert haben, die uns am meisten Sorgen machen sollten. Unsere wirkliche Sorge sollte den Milliarden demokratischer Wähler gelten, denen vorgegaukelt wurde, dass die von Schwab oder Kissinger hervorgebrachten Führungspersönlichkeiten deren Bestes im Sinn haben.

 

Klaus Schwab wurde zum Erben von Henry Kissingers wichtigstem Projekt, der Unterwanderung von Einzelpersonen und Organisationen in Ländern auf der ganzen Welt mit dem Ziel, globalistisch ausgerichtete Regierungen zu schaffen, die im Rahmen eines veralteten und seelenlosen Konzepts des amerikanischen Imperialismus aufgebaut sind. Klaus Schwabs Aktivitäten seit seiner Zeit in Harvard können einfach als direkte Fortsetzung von Kissingers Arbeit in den 1950er und 1960er Jahren gesehen werden, und es wäre naiv zu glauben, dass es nicht noch jemanden gibt, der bereits ausgebildet und trainiert wurde und bereit und willens ist, Kissingers politischen Staffelstab von Schwab zu übernehmen und ihre gemeinsame Mission in Richtung einer globalistischen Regierung fortzusetzen.

 

Ende der Übersetzung

 

In meinem neuen Buch „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk und die Hintermänner - Die wahren Ziele hinter Covid-19“ zeige ich anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.

 

Einige der wichtigsten Links:

https://unlimitedhangout.com/2022/08/investigative-reports/the-kissinger-continuum-the-unauthorized-history-of-the-wefs-young-global-leaders-program/

https://www.younggloballeaders.org/

https://web.archive.org/web/20000413044608/http://www.weforum.org/glt

https://web.archive.org/web/20000413044608/http://www.weforum.org/glt

https://web.archive.org/web/20050113043854/https://www.younggloballeaders.org/

https://timesmachine.nytimes.com/timesmachine/1967/04/16/90327325.html

https://www.muckrock.com/news/archives/2017/nov/02/taf-1/

https://www.sourcewatch.org/index.php/Farfield_Foundation

https://wikimili.com/en/American_Friends_of_the_Middle_East   usw. Siehe Quell-Artikel

 

Mit Dank an Thomas Röper

 

20221228-L22004

Die Globalisten auf der Titelseite von The Economist sagen den

Energietod der Bevölkerung bis 2023 voraus und noch einiges mehr.

https://uncutnews.ch/tschechische-medien-die-globalisten-auf-der-titelseite-von-the-economist-sagen-den-energietod-der-bevoelkerung-bis-2023-voraus-und-noch-einiges-mehr/

https://aeronet.news/globaliste-na-obalce-casopisu-the-economist-predpovidaji-na-rok-2023-energetickou-smrt-obyvatelstva-ukonceni-produkce-zivocisnych-potravin-lide-budou-zit-ze-psich-konzerv/

Die Globalisten auf der Titelseite von The Economist sagen den Energietod der Bevölkerung bis 2023 voraus, das Ende der tierischen Nahrungsmittelproduktion, die Menschen werden sich von Konserven ernähren, die einzige Sorge der gesamten Bevölkerung auf dem Planeten Erde wird die Ernährung sein, und die Vorgänge in der Ukraine steuern auf einen Atomkrieg zu! Das transatlantische Bündnis von London und Washington wird in Konflikt geraten! Mann und Frau werden einander getrennt sein! Das Wirtschaftsforum von Klaus Schwab hat alles auf die Titelseite des Magazins gebracht, die haben wirklich nichts mehr zu verbergen...

 

20221228-L22003

Twitter-Enthüllungen: Regierung gab Zensur-Anweisungen

Unglaubliche Einzelheiten über Zensur-Wut des Weißen Hauses

https://reitschuster.de/post/twitter-enthuellungen-regierung-gab-zensur-anweisungen/

Es ist an der Zeit, hier eine – fast tägliche – Rubrik einzuführen: „Verschwörungstheorien, die wahr wurden.“ Ich könnte ein ganzes Buch füllen mir Aussagen von Merkels Sprechern auf der Bundespressekonferenz sowie  Kommentaren, auch von Kollegen, die auf die zahlreichen Sperrungen und die Zensur bei Facebook, Google, Youtube und Twitter stets gebetsmühlenhaft antworteten: Das sind private Firmen. Die haben Hausrecht. Das ist eine private Angelegenheit. Die Politik hat damit nichts, aber auch gar nichts zu tun. Genau das Gegenteil ist der Fall. Die ganzen Beschwichtiger sind der Lüge überführt. Dank Elon Musk. Der wieder einmal die Twitter-Dateien öffnete. Diesmal für den Journalisten David Zweig, der daraus eine Enthüllungsgeschichte für „The Free Press“ machte. Was dabei herauskam, ist das, was die „üblichen Verdächtigen“ – neben mir wohl auch Sie, da Sie auf meiner Seite lesen – schon immer dachten, und was mir Insider auch berichteten: Dass die Regierung quasi durchregierte in die sozialen Medien. Und sie zu ihrem Zensur-Erfüllungsgehilfen machte...

 

20221228-L22002

Täglich Millionen Corona-Infizierte

Chinas Gesundheitsbehörde stoppt die Veröffentlichung von COVID-Daten

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/millionen-infizierte-chinas-gesundheitsbehoerde-stoppt-die-veroeffentlichung-von-covid-datenmillionen-infizierte-chinas-oberste-gesundheitsbehoerde-stoppt-die-veroeffentlichung-taeglicher-covid-daten-a4095899.html

Peking will offenbar das Ausmaß der COVID-19-Pandemie vertuschen. Am Sonntag erklärten offizielle Stellen, künftig keine Zahlen mehr zu veröffentlichen. Angaben von lokalen Behörden vom Wochenende hingegen deuten daraufhin, dass die Infektionswelle noch nicht ihr Höchstmaß erreicht hat. Chinas Nationale Gesundheitskommission wird künftig keine täglichen Zahlen von COVID-19-Infizierten oder Todesfällen mehr veröffentlichen. Der Schritt folgte, nachdem interne durchgesickerte Dokumente gezeigt hatten, dass sich im Dezember landesweit Hunderte von Millionen Menschen mit dem Virus infiziert hatten. „Ab heute werden wir keine täglichen Informationen mehr über die Epidemie veröffentlichen“…

 

20221228-L22001

Zweite COVID-Welle aus China?

Neue Virusmutation und Lieferkettenstörung befürchtet

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/covid-welle-in-china-loest-besorgnis-ueber-neue-virusmutation-und-lieferketten-aus-a4091481.html

Von Null-COVID zu planloser Lockerung: Seit der Explosion der Corona-Fälle und dem abrupten Ende der rigorosen Null-COVID-Politik in China vor zwei Wochen verbreitet sich das Virus mit hoher Geschwindigkeit. Nun mehren sich Befürchtungen, dass die Welle auch ins Ausland überschwappen könnte. Nach Chinas Abkehr von der strikten „Null-COVID-Politik“ wächst die Sorge vor einer gigantischen Corona-Welle mit Hunderten Millionen Infizierten, die auch auf andere Länder der Welt überschwappen könnte. Nachdem die Infektionswelle zuerst die Menschen in Peking erfasst hatte, hat sie sich mittlerweile in China verbreitet. Nach Angaben von Nachrichtenagenturen seien die Kranke…

 

20221228-L22000

Die WHO und ihr Weltgesundheitsgipfel lassen die Katze aus dem Sack

Sie sagen uns ihre Prioritäten von vornherein

https://uncutnews.ch/die-who-und-ihr-weltgesundheitsgipfel-lassen-die-katze-aus-dem-sack/

https://merylnass.substack.com/p/the-who-and-its-world-health-summit?utm_source=post-email-title&publication_id=746368&post_id=93077272&isFreemail=true&utm_medium=email

https://www.worldhealthsummit.org/whs-2022/partners.html

Die WHO und ihre Partner hielten im Oktober einen Weltgesundheitsgipfel ab, auf dem sie verrieten, was sie mit uns alles vorhaben. Ich werde die strategischen Partner auflisten: Bill & Melinda Gates Foundation, CEPI, Charité – Universitätsmedizin Berlin, ENI Foundation, , Deutsches Bundesministerium für Gesundheit, Johnson & Johnson, Pfizer, Roche, Sanofi, Siemens Healthineers, Wellcome Trust, YouTube Health. Weitere Partner sind die Rockefeller Foundation, der Global Fund (Clintons) und das Global Governance Project...

 

20221228-L21999

Dokumentation - „Der Sturm auf den Reichstag war staatlich inszeniert“

https://philosophia-perennis.com/2022/12/27/der-sturm-auf-den-reichstag-war-staatlich-inszeniert/

Der „Sturm auf den Reichstag“ war staatlich inszeniert! Grundrechtedemos verboten, Reichsbürgerdemo erlaubt, die Polizei wurde abgezogen, und auf dem Gebäudedach wartete eine extra aufgebaute Kamera – so Prof. Homburg eben auf Twitter. Bewiesen wird das Ganze nun von Aya Velázquez. Am 29. August 2020 wurden in Berlin die Treppen des Reichstages von Reichsbürgern gestürmt. Das Event hatte weitreichende politische Folgen: Es wurde als “Angriff auf die Demokratie” gewertet, und die am gleichen Tag stattfindende, weitgehend friedliche, maßnahmenkritische Demo auf der Straße des 17. Juni vollständig damit assoziiert...   ...Die vorliegende Recherche ist der Versuch einer zeithistorischen Aufarbeitung, basierend auf einer Analyse von Zeugenaussagen, Video- und Quellenmaterial. Da sich das Event nur begreifen lässt, wenn man es vor sich sieht, wird der Text von einem Dokumentarfilm begleitet, der im Text eingebunden ist. Er kann abschnittsweise zur Lektüre, oder als Ganzes geschaut werden. Hier geht es zu der spannenden Dokumentation...

 

20221228-L21998

Kinder werden weiter gequält:

Lutschtest-Millionenvertrag abgeschlossen

https://report24.news/oesterreichische-kinder-werden-weiter-gequaelt-lutschtest-millionenvertrag-abgeschlossen/

Die Stadt Wien lässt keine Gelegenheit aus, Steuergeld an eng mit ihr verbundene Unternehmen umzuleiten. Wieder einmal erhielt die SPÖ-nahe “Lifebrain” den Zuschlag für PCR-Lutscher-Tests im Wert von 12,54 Millionen Euro. Abgeschlossen wurde der Vertrag am 15. Dezember 2022. Der Testtyp steht im Verdacht, Spuren des krebserregenden Ethylenoxid zu enthalten. Die Covid-Kuh soll offenbar so lange gemolken werden, bis für die Sozialisten in Wien die Welt untergeht, was ihrer Hoffnung nach wohl nie passieren soll. Vorweg, nein, es ist nicht normal, sich Stäbchen aus billigster Massenproduktion in Körperöffnungen zu stecken. Es ist nicht normal, sich so einer Praxis zu unterwerfen, speziell nicht, wenn sie Kinder betrifft. Und es ist auch nicht normal, Billigprodukten auch China plötzlich zu vertrauen, wo wir Jahrzehnte lang gelernt haben, dass von dort oft schlampig gefertigte Produkte kommen, die häufig nur so lange halten, bis man sie aus der Packung nimmt. Es ist eine unsägliche Schande, dass die zuständigen Ämter (AGES/BASG) zwar Billigprodukte für Halloween aus China auf Herz und Nieren testeten und viele davon ausschieden – sich aber weiterhin weigern, bei Millionen Schnelltests aller Art ihre Prüfpflichten vollständig und nachvollziehbar zu erfüllen...

 

20221228-L21997

Corona - Jetzt wird abgerechnet!

Freitod nach „Impfschaden“ – Ein Weckruf

https://philosophia-perennis.com/2022/12/27/freitod-nach-impfschaden-ein-weckruf/

Der tragische Fall des jungen Studenten und Leistungssportlers Stephan Haider  - Dr. Ronald Weikl im Gespräch mit dem Rechtsanwalt Dr. Roman Schiessler, dem Vater von Stephan, sowie dem Pathologen Prof. Arne Burkhardt. In diesem Video wird der sehr tragische, traurige Fall des jungen 22-jährigen Studenten und Leistungssportlers Stephan Haider vorgestellt, der sich im August dieses Jahres das Leben genommen hat, wohl aus dem Grund, weil er so massive Schäden durch die sog. „Covid-Impfung“ erlitten hat, dass es ihm nicht mehr möglich war, seiner Leidenschaft dem Leistungsschwimmen nachzugehen, und er deswegen für sich den Freitod gewählt hat...

 

20221228-L21996

Chefredakteur der Berliner Zeitung liest dem Spiegel die Leviten

https://norberthaering.de/propaganda-zensur/berliner-zeitung-vs-spiegel/

Tomasz Kurianowicz, Chefredakteur der Berliner Zeitung, hat in einem Gastkommentar im Spiegel auf die Verunglimpfung durch das Magazin als reichsbürgerverharmlosende, russlandfreundliche „Verschwörungspostille“ geantwortet. Seine Kritik am intoleranten Haltungsjournalismus hat es in sich. Der Gastbeitrag auf Spiegel-Online ist frei zugänglich. Deshalb will ich hier nur Appetithäppchen anbieten. Kurianowicz schreibt über den Haltungsjournalismus nicht nur des Spiegel...

 

20221228-L21995

DPA zur Gesundheitsdiktatur:

Peinliche Faktenchecks mit verräterischen Fäden zu den Hintermännern

https://norberthaering.de/propaganda-zensur/dpa-faktencheck-who/

In den letzten Monaten habe ich mehrmals zur drohenden WHO-Gesundheitsdiktatur geschrieben. Die Nachrichtenagentur dpa hat dem Thema einige selbst für ihre Verhältnisse sehr dünne Faktenchecks gewidmet. Das hat mich inspiriert, den dort ausgelegten Fäden zu den Hinterleuten der internationalen Faktenchecker-Mafia zu folgen. Die Verhandlungen zum WHO-Pandemievertrag und zur Reform der Internationalen Gesundheitsregeln (IHR) sind ein Themenbereich, der trotz seiner Wichtigkeit und Publikumswirksamkeit von den Mainstream-Medien fast völlig ignoriert wird. Aber wenn alternative, regierungs- und globalisierungskritische Medien darüber berichten, dann bricht Aktivismus aus. Dann kommt die dpa mit Faktenchecks um die Ecke, um dem Publikum zu versichern, dass es nichts zu sehen gibt und die Obrigkeit alles zu unserem Besten plant und handelt...

 

20221228-L21994

Ukraine-Krieg: Nur Putin ist zu Friedensverhandlungen bereit

https://report24.news/ukraine-krieg-nur-putin-ist-zu-friedensverhandlungen-bereit/

In einem Interview im russischen Staatsfernsehen erklärte sich Präsident Putin dazu bereit, Friedensverhandlungen für ein Ende des Konflikts mit der Ukraine zu führen. Präsident Selenskyj hingegen will den “absoluten Sieg” gegen Russland. Auch haben die westlichen Politiker kein Interesse an einer Verhandlungslösung zum jetzigen Zeitpunkt. Je länger der Krieg in der Ukraine andauert, desto gravierender werden die Konsequenzen. Nicht nur für die Menschen in der ehemaligen Sowjetrepublik selbst, sondern auch auf der ganzen Welt. Erstere leiden unter den direkten Kriegshandlungen, darunter auch die Zerstörung der ukrainischen Energieinfrastruktur (etwas, das die Russen von der NATO im Jugoslawienkrieg lernten), Letztere unter den weltwirtschaftlichen Implikationen durch hohe Energie- und Lebensmittelpreise. Auch sorgen die vom Westen verhängten Sanktionen gegen Russland für negative Auswirkungen auf die Wirtschaft des größten Landes der Welt, wenngleich diese Strafmaßnahmen (wie bei Sanktionen üblich) nicht den...

 

20221228-L21993

OECD-Kaufkraft-Vergleich:

Ungarn gewinnt, Ö und D im letzten Drittel, CZ ist Schlusslicht

https://unser-mitteleuropa.com/oecd-kaufkraft-vergleich-ungarn-gewinnt-oe-und-d-im-letzten-drittel-cz-ist-schlusslicht/

https://www.rmf24.pl/ekonomia/news-oecd-realna-placa-wzrosla-na-wegrzech-najbardziej-spadla-w-c,nId,6479180?utm_source=mandiner&utm_medium=link&utm_campaign=mandiner_202212#crp_state=1

ie polnische Zeitung RMF24 veröffentlichte eine aktuelle OECD-Studie zu den Kaufkraft-Verlusten in der 32 OECD-Statten für den September 2022 (aufgrund der beiden letzten großen Krisen: Covid-Lockdowns und Ukrainekrieg). Interessant dabei: Die Tschechen verloren am meisten mit Minus 9%, Ungarn kann als einziges Land sogar einen Kaufkraftzuwachs von Plus 2 % verzeichnen. Im letzten Drittel-Schlussfeld befinden sich übrigens Österreich (ca. 4 % – 22. Stelle) und Deutschland (über Minus 4 % – 25. Stelle) mit Ländern wie Schweden, zwei Baltischen Staaten, Griechenland, Spanien, Slowakei...

 

 

 

Ode an die Mutigen

 

Von Lena Kuder

 

Meine Bewunderung gilt Menschen, die aufgrund des Corona-Wahnsinns ausgewandert sind, so wie meine Freundin, die sich nun mit ihrem Sohn ein neues Leben in Paraguay aufbaut und bei null anfängt.

 

…so wie mein neuseeländischer Bekannter, der seinen Job als Helikopter-Rettungsflieger verloren hat, weil er sich nicht impfen lassen wollte und nun mit seiner deutschen Frau und seinen beiden kleinen Kindern in Andalusien lebt, weil er hier nicht den irrsinnigen neuseeländischen Covid-Restriktionen folgen muss und mehr Freiheit geniessen kann.

 

…so wie die Cafébesitzerin bei mir um die Ecke, die maskenfreie Mittagessen für Ungeimpfte organisiert und damit für Menschen, die ihrem Ärger Luft machen wollten, bei Wein und Pasta einen Raum geschaffen hat.

 

…so wie alle Pfarrer, die während der Lockdowns Gottesdienste organisiert haben.

 

…so wie alle Ärzte, die Maskenattests ausgestellt und ihren Patienten von den mRNA-Injektionen abgeraten haben.

 

…so wie alle Lehrer, die ihre Schüler gebeten haben, die Masken abzunehmen.

 

…so wie alle Journalisten, die ihren Job bei Mainstream-Medien an den Nagel gehängt haben, weil sie nicht hinter dem Corona-Narrativ stehen.

 

…so wie meine Freundin, die ab März 2020 begonnen hat, die Corona-Politik infrage zu stellen und ihre fleissigen Recherchen in einem Buch zusammengetragen hat.

 

…so wie meine englische Bekannte, die auf ihrer Finca eine Gemeinschaft gründet, um mit Gemüsegarten und Solarpanelen weitgehend unabhängig vom System leben zu können.

 

…so wie der Rapper, der Konzerte mit Maskenpflicht absagt und in seinen Songtexten klar und deutlich, ausspricht, was er über Geninjektionen, Lockdowns, Transhumanismus und digitale Kontrolle denkt.

 

…so wie alle Menschen, die nicht aufgeben, die kritisch bleiben und für Meinungsfreiheit und ein würdevolles Leben eintreten.

 

Dabei geht es mir nicht darum, höhnisch mit dem Finger auf jene Menschen zu zeigen, die Angst hatten und der Propagand geglaubt haben. Es geht mir nicht darum, die Spaltung weiter voranzutreiben. Vielleicht gibt jes einige von ihnen, die mittlerweile anders über den Nutzen der Gesichtsmasken und die mRNA-Injektionen denken.

 

Besonders die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr eignet sich dazu, das Jahr Revue passieren zu lassen. Vielleicht geht es Ihnen so wie mir, dass nun elementare Fragen auftauchen: Was hat die Corona-Zeit mit mir gemacht? Haben sich meine Prioritäten verschoben?

 

Wie wichtig sind materielle Dinge überhaupt noch? Wie weit lasse ich mich noch auf Diskussionen mit Menschen ein, die eine vollkommen andere Einstellung haben und das Corona-Narrativ so sehr verinnerlicht haben, dass keinerlei Diskussionen möglich sind? Was gibt mir eine Orientierung und einen Halt im Leben: Ist es der Glaube? Spiritualität? Familie? Natur? Freunde?

 

Wie kann ich akzeptieren, dass das alte System nahezu obsolet geworden ist und ich mich darauf einstellen muss, dass nun etwas Neues entsteht? Wie kann ich an der Entstehung dieses neuen Systems mitwirken?

 

Ich wünsche Ihnen, dass Sie für sich die passenden Antworten finden und vielleicht können wir Sie mit unseren Artikeln dazu inspirieren, neue Wege einzuschlagen. Kommen Sie gut ins Jahr 2023, auf dass es ein Jahr voller Energie, guter Ideen und Lebensfreude werde.

 

Quelle: https://transition-news.org/ode-an-die-mutigen

 

 

20221227-L21992

Wir sind immer noch im Lockdown

Bevölkerungskontrolle und oder Neue Weltordnung (NWO) 

https://uncutnews.ch/wir-sind-immer-noch-im-lockdown/

https://brownstone.org/articles/we-are-still-locked-down/

Von Jeffrey A. Tucker - Was für ein Glück, dass wir die Twitter Files haben. Alle paar Tage werden Dokumente aus dem Betrieb von Twitter veröffentlicht, und zeigt, was bei Twitter vor sich ging, bevor Elon Musk das Unternehmen übernahm. Die Veröffentlichung dieses Wochenendes war besonders schockierend. Sie enthüllte eine enge und symbiotische Beziehung zwischen dem Management des Unternehmens und dem FBI, das 80 Mitarbeiter beschäftigt, um soziale Netzwerke zu überwachen und Beiträge zu kennzeichnen. Sie sind nicht auf der Suche nach Verbrechen. Sie konzentrierten sich auf falsches Denken in politischen Angelegenheiten. 

 

Mit anderen Worten: Alle unsere schlimmsten Vermutungen haben sich bestätigt. Wir warten immer noch auf die Covid-Akten, aber es besteht kein Zweifel daran, was sie in grimmigen Details zeigen werden. Twitter hat mit der Regierung zusammengearbeitet, um die Reichweite und Auffindbarkeit von Konten zu drosseln, die sich mit den Hauptbotschaften der CDC/HHS auseinandersetzten, und zwar von den ersten Lockdowns bis heute. Wir wussten bereits, dass Facebook im zweiten Quartal 2020 7 Millionen Beiträge gelöscht hatte. Twitter hat etwa 10.000 Konten gelöscht. 

 

Twitter ist jetzt größtenteils offen, vorerst. Der Rest der Orte wird weiterhin vollständig kontrolliert. Bei Brownstone werden Beiträge auf LinkedIn, Facebook und Instagram markiert, gedrosselt und manchmal auch gelöscht, und es ist ein ständiger Kampf, Googles eigenen Druck auf unsere Inhalte zu vermeiden. Selbst lächerliche Websites ohne Glaubwürdigkeit oder Reichweite erscheinen in Suchmaschinen weit oben, wenn nach unseren Inhalten gesucht wird. Hier ist kein Algorithmus am Werk. 

 

Allein aus diesem Grund kann man mit Fug und Recht behaupten, dass wir fast drei Jahre später immer noch gesperrt sind. Der Sinn einer solchen Zensur von oben nach unten besteht nicht nur darin, die öffentliche Meinung zu kontrollieren. Sie soll auch verhindern, dass wir uns alle gegenseitig finden. Das hat wirklich sehr lange funktioniert. Es dauerte fast ein Jahr, bis sich die Gruppe, die wir heute als Anti-Lockdown-Bewegung kennen, formierte. Selbst als Brownstone gegründet wurde, wusste ich noch nichts von Justin Harts Rational Ground. Jetzt arbeiten wir natürlich eng zusammen. 

 

Die Auswirkungen all dieser Bemühungen, uns voneinander fernzuhalten, waren enorm. Deshalb fühlten sich diejenigen von uns, die sich von Anfang an wehrten, so allein, und wir konnten nicht verstehen, warum. Wurden wir verrückt? Was ist los mit den Menschen, dass sie anscheinend nichts dagegen haben, dass ihre Schulen und Kirchen geschlossen werden? Warum verteufelten die Medien die Menschen, weil sie sich die Haare schneiden lassen wollten? Was ist aus der Bill of Rights geworden, und warum scheint sich niemand darüber zu beschweren, was da passiert?

 

Lassen Sie uns innehalten, um die Bedeutung von „Lockdown“ zu untersuchen. Wir hören jetzt oft, dass die USA nie abgeschottet waren, so lächerlich das auch klingt. Der Epidemiologe Jay Bhattacharya war es so leid, diese Behauptung zu hören, dass er eine Definition formulierte: jede Regierungspolitik, die darauf abzielt, Menschen physisch voneinander zu trennen, unter dem Vorwand, dies diene der Abwendung einer Krise. Dazu gehört unter anderem die Behauptung, dass andere Menschen eine biologische Gefahr darstellen, aber auch Angstmacherei und vieles mehr.

 

Denken Sie an die Pressekonferenz im Weißen Haus am 16. März 2020 zurück, als Deborah Birx das gesamte Thema des Tages zusammenfasste. „Wir wollen wirklich, dass die Menschen zu diesem Zeitpunkt getrennt werden, damit wir uns mit diesem Virus auseinandersetzen können“, sagte sie. Wenn man darüber nachdenkt, ist dies sicherlich eine der drakonischsten Forderungen, die jemals von einer Regierung gegenüber ihrer Bevölkerung erhoben wurden. Es bedeutet auch die Abschaffung der Freiheit und der Gesellschaft. Es ist völlig verblüffend, und doch nickten die dort versammelten Medien nur mit dem Kopf, als ob dies völlig normal wäre. 

 

Ein Teil der obligatorischen Trennung – ein Teil der Abriegelung – war die Informationskontrolle, um zu verhindern, dass Menschen, die gegen das Geschehen waren, zueinanderfinden. Dieser Trick hat wirklich funktioniert, denn alle unsere üblichen Methoden der digitalen Kontaktaufnahme wurden über Nacht verstaatlicht. Wir wussten das nicht, weil es keine wirkliche Ankündigung gab, aber es war dennoch real. Wir hatten uns auf die sozialen Medien verlassen, um ein Gefühl für die öffentliche Meinung zu bekommen, aber das wurde durch die schockierendste Politik, die jemals so vielen Amerikanern auferlegt wurde, zunichte gemacht. Und diese Politik fand in der ganzen Welt statt, mit Ausnahme eines Staates und etwa fünf Nationen. 

 

Die Abriegelung umfasste auch die Kontrolle der Informationen, und das war entscheidend. Was die Möglichkeit anbelangt, die Meinung anderer zu hören, so wurden wir auch mit ungeheuerlichen Hausarrestanordnungen konfrontiert und durften nur eine begrenzte Anzahl von Personen in unsere eigenen Häuser lassen. Ich habe keine vollständige Studie darüber gesehen, aber in Western Massachusetts, wo ich zu dieser Zeit lebte, durften nicht mehr als zehn Personen an einem Ort zusammenkommen. Also keine Hochzeiten, Beerdigungen oder große Hauspartys. Privatleute setzten dies so eifrig durch, dass sie Drohnen über Gemeinden flogen, um nach zusammengepferchten Autos Ausschau zu halten und die Adresse an die lokalen Medien zu verraten. Dies geschah tatsächlich. 

 

Erst jetzt erkennen wir den tieferen Sinn. Es ging darum, zu verhindern, dass sich eine Opposition bildet, und die gesamte Bevölkerung in den Glauben zu versetzen, dass alle mitmachen, da es sich um nichts anderes als „Maßnahmen des gesunden Menschenverstands im Bereich der öffentlichen Gesundheit“ handelt. Anthony Fauci hat uns dies mehrfach erklärt. Dies könnte auch zu dem massiven Rückgang der Gesundheit der Bevölkerung beigetragen haben. Die Menschen verloren das Gefühl der Hoffnung und wandten sich dem Drogenmissbrauch und der Überernährung zu. Turnhallen wurden geschlossen, ebenso wie alle persönlichen AA-Treffen. Die Schließungen trugen allein in jenem Jahr bis zu 40 % zu den überzähligen Todesfällen insgesamt bei.

 

Im Laufe der Zeit wurde natürlich vieles wieder geöffnet, aber ungeimpfte Besucher aus anderen Ländern dürfen immer noch nicht einreisen, was ein Skandal ist. Ich habe einen befreundeten Dirigenten aus dem Vereinigten Königreich, der ständig Einladungen erhält, in den USA zu dirigieren, aber er darf einfach nicht ins Land. Und das schon seit drei Jahren! 

 

Frage: Haben wir wirklich jemals die Abriegelungen verlassen? Wir sind heute viel weniger frei und werden viel stärker zensiert. Twitter ist ein Ausreißer unter den großen Tech-Plattformen. Auch die Medien werden kontrolliert. Ohne Tucker Carlson, Laura Ingraham und einige andere sowie die mächtige Epoch Times, woher würden wir dann überhaupt unsere Nachrichten bekommen? Und Gott sei Dank gibt es Substack, das so vielen Autoren und Forschern ein Ventil bietet. Der Punkt ist, dass dies alles Lichter sind, die durch eine Dunkelheit lugen, die immer noch von oben aufgezwungen wird. Das heißt, der Notstand für die menschliche Freiheit ist immer noch da. 

 

Sie wollten uns getrennt halten, und der Vorwand war ein Virus. Das Trennungsgebot (und die Aufkleber sind immer noch überall in diesem Land zu finden) sollte uns wirklich auseinanderhalten. Eines der wirkungsvollsten Bücher unserer Zeit ist Naomi Wolfs The Bodies of Others. Die Kernthese lautet, dass die Trennung von Menschen von anderen Menschen der Sinn der Sache ist: uns die soziale Bindung und die Möglichkeit zu nehmen, ein würdevolles Leben nach eigener Wahl zu führen. Die einzigen, die von dieser Politik profitierten, waren die Technik, die Medien und die Regierung. Ihr Buch ist ein Klassiker für die Ewigkeit. 

 

Zu dieser Trennung gehörte auch der Angriff auf kleine Unternehmen und den traditionellen Handel. Das Wort Handel kommt vom lateinischen commercium, einem Wort, das in einem komponierten Vers des mittelalterlichen Christentums, der zu einer beliebten Motette wurde, eine wichtige Rolle spielt: O Admirabile Commercium. Es geht darum, die Aufmerksamkeit auf den Austausch zwischen Zeit und Ewigkeit zu lenken, wie er sich in der Menschwerdung zeigt, die an Weihnachten gefeiert wird. 

 

Der Handel ist seit Langem der Ort, an dem sich die Menschen treffen, um eine soziale Ordnung zu schaffen. Handel bedeutet gegenseitigen Nutzen, gegenseitige Wertschätzung. Dass er so stark angegriffen wurde, ist aus der Sicht einer herrschenden Klasse verständlich, die die menschliche Gemeinschaft an der Wurzel angriff. 

 

Auch heute noch haben wir Schwierigkeiten, zueinander zu finden, und sind erleichtert, wenn wir es schaffen. Das wurde mir bei der Brownstone-Feier vor ein paar Tagen klar. Wir waren alle zusammen, der Raum war mit unglaublicher Energie gefüllt, alle stießen auf Freundschaft und Verbundenheit an, überall gab es ein Lächeln, ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit für den physischen Raum, der es uns ermöglichte, uns zu treffen und zu essen, wobei wir alle sehr wohl wussten, dass wir Monate und sogar ein Jahr und länger nicht in der Lage waren, dies auf Anordnung der Regierung zu tun. Allein das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch von Geschichten und Ideen ist ein Akt des Widerstands. 

 

Zwei Weihnachtsfeste kamen und gingen, als uns gesagt wurde, dass Treffen und Feiern zur Weihnachtszeit eine biologische Gefahr darstellten und nicht empfohlen wurden. In einigen Orten war es sogar verboten. Es ist schwer, sich eine grausamere Politik vorzustellen, und es schockiert uns immer noch, wenn wir zurückdenken und erkennen, dass dies alles absichtlich geschah. Ein Mittel zur Umkehrung dieses Schreckens ist einfach: Freunde finden, gemeinsam feiern, Geschichten und Ideale austauschen, für Frieden und Liebe werben und daran arbeiten, wieder aufzubauen, was wir verloren haben.

 

20221227-L21991

Corona-Katastrophe (Show 2.0) in China

Interne Dokumente: Circa 248 Millionen Menschen in 20 Tagen mit COVID infiziert

https://www.epochtimes.de/china/china-politik/interne-dokumente-circa-248-millionen-menschen-in-20-tagen-mit-covid-infiziert-a4093569.html

Omikron schlägt in China heftig zu. Jüngste interne Dokumente enthüllen das bislang nicht gekannte Ausmaß der neuen COVID-Welle. Doch offenbar sind die neuen Varianten genauso harmlos oder gefährlich wie bisher. Zeugen berichten gegenüber Epoch Times von vielen Toten. Bis zu 37 Millionen Menschen sollen sich in China täglich mit COVID-19 infizieren. Dies geht aus einem durchgesickerten Protokoll der obersten Gesundheitsbehörde des Landes hervor, das von mehreren Nachrichtenagenturen bestätigt wurde. Demnach hätten sich in den ersten 20 Tagen des Dezember wahrscheinlich 248 Millionen Menschen mit dem Virus angesteckt...

 

20221227-L21990

COVID-19 und das chinesische Regime

„Karmische Vergeltung“: Todesrate unter Funktionären der KP Chinas steigt auffällig

https://www.epochtimes.de/china/karmische-vergeltung-todesrate-unter-funktionaeren-der-kp-chinas-steigt-auffaellig-a4093421.html

Die offiziellen Todeszahlen nach der Lockerung der COVID-19-Beschränkungen sind eine gewaltige Untertreibung. „Man könnte dies als karmische Vergeltung betrachten“, analysiert ein Insider. Es begann mit hohem Fieber, ein Anzeichen für COVID-19; ein positives Testergebnis bestätigte schließlich den Verdacht. Yang Lianghua, ehemaliger Chefredakteur von „People’s Daily“, dem offiziellen Sprachrohr des kommunistischen Regimes in China, musste dann in der Notaufnahme auf ein Bett in Pekings Top-Krankenhaus warten, das bereits überfüllt war. Dank des...

 

20221227-L21989

Aufstand der Unternehmer in Sachsen: KMUs pfeifen auf den Morgenthau-Plan

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/aufstand-der-unternehmer-in-sachsen-kmus-pfeifen-auf-den-morgenthau-plan

In den letzten zwei Jahren hat die Politik alles daran gesetzt, die Bürger zu enteignen und den Unternehmern das Leben schwer zu machen. Viele haben den Eindruck, dass im Rahmen des Great Resets der Mittelstand absichtlich kaputt gemacht werden soll: Sinnlose Corona-Gesetze, künstliche Inflation, bürokratische Hindernisse auf allen erdenklichen Ebenen. Einigen Sächsischen Unternehmern reicht es jetzt: Mehr als 100 Betriebe haben sich zum „Aktionsbündnis Mittelständische Unternehmen“ zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen die Umsetzung des Morgenthau-Plans 2.0 und die Korruption der Systempolitiker aufzutreten. Wir haben uns mit dem Sprecher des Bündnisses, Frank Liske, über seine Sicht der Lage unterhalten...

 

20221227-L21988

Israel: Starker Anstieg bei Todesfällen von Neugeborenen nach Start der Impfkampagne gegen Covid-19

https://report24.news/israel-starker-anstieg-bei-todesfaellen-von-neugeborenen-nach-start-der-impfkampagne-gegen-covid-19/

Daten eines großen israelischen Versicherungsunternehmens zeigen einen enormen Anstieg bei den Todesfällen von Neugeborenen, seit die experimentellen Covid-Impfstoffe verabreicht wurden. Wie passt das mit “die Vakzine sind sicher” zusammen? Es ist ja nicht so, dass es nicht schon seit längerer Zeit Ärzte und Wissenschaftler gäbe, die vor den experimentellen Covid-Impfstoffen für schwangere Frauen warnen würden. So gibt es beispielsweise einen offenen Brief von 66 Ärzten und auch genügend verifizierbare Daten, wonach immer mehr Neugeborene Herzfehler aufweisen. Auch wurde eine Studie zur angeblichen Sicherheit der Covid-Impfung während der Schwangerschaft von Wissenschaftlern zerlegt. Report24 hat über dies alles bereits berichtet, während der Mainstream die Propagandatrommel für die Genspritzen gegen Covid-19 in der...

 

20221227-L21987

Video: ehemaliger Vizepräsident von Pfizer über den satanischen Kult dahinter

https://uncutnews.ch/video-ehemaliger-vizeprasident-von-pfizer-uber-den-satanischen-kult-dahinter/

Mike Yeadon, ehemaliger Vizepräsident von Pfizer, hat die satanische Sekte, die hinter der Markteinführung der tödlichen Impfungen steht, scharf angegriffen. Kürzlich warnte Yeadon in einem Interview mit dem Epidemiologen Paul Alexander: „Sie haben vier bis sechs Milliarden arme Seelen gespritzt. Etwa 1 von 1.000 ist gestorben. Wir wissen nicht, wie viele Menschen noch sterben werden, aber bis jetzt sind mindestens 10 Millionen Menschen die durch diese Politik getötet worden sind. Die Leute, die das tun, sind rücksichtslos und teuflisch“. „Hier geht es nicht mehr um richtig und falsch, sondern um gut und böse“, so Yeadon weiter. „Ich bin kein religiöser Mensch, aber das wurde von Leuten geplant und durchdacht, die den Teufel anbeten. Sie sind keine normalen Menschen. Ich wäre nicht in der Lage, so etwas zu tun und danach weiterzuleben“. Ihm zur Seite stand der renommierte britische Kardiologe Aseem Malhotra. Wenn jemand wie Mike Yeadon seine Meinung zu mRNA-Produkten äußert, müssen wir zuhören. Um wirklich zu verstehen, was vor sich geht, müssen wir uns klarmachen, dass ein psychopathisches Wesen seine Macht in einem noch nie dagewesenen Ausmaß entfesselt hat. Wir müssen sie aufhalten, sagt Malhotra. Verblüffende Neuigkeiten aus unseren Umfragedaten: Impfung hat 5X mehr Todesfälle verursacht als COVID...

 

20221227-L21986

Hoffnung auf Frieden – Putin will Ukraine-Krieg durch Diplomatie beenden

https://unser-mitteleuropa.com/hoffnung-auf-frieden-putin-will-ukraine-krieg-durch-diplomatie-beenden/

Der russische Präsident Wladimir Putin ist bereit, den Ukraine-Krieg durch Diplomatie zu beenden. Auch Alt-US-Außenminister Henry Kissinger warnt vor Eskalation. Einen Tag nach dem Besuch des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in den USA hat Russlands Präsident Wladimir Putin erneut seine Bereitschaft zur Diplomatie geäußert. Am Donnerstag (22.12.) erklärte Putin, er wolle den Krieg in der Ukraine beenden. Dies beinhalte unbedingt eine diplomatische Lösung. Angekündigte Waffenlieferungen: Kein Gamechanger...

 

20221227-L21985

Italien: Giorgia Meloni gewinnt Vertrauensabstimmung

https://www.freethewords.com/news/2022/12/26/italien-meloni-gewinnt-vertrauensabstimmung/

Noch kurz vor Weihnachten konnte die neue Regierung in Italien einen Erfolg verzeichnen: Das Haushaltsgesetz für 2023 erhielt genügend Stimmen. Nun muss es nur noch den Senat passieren. In Italien hat das erste Haushaltsgesetz der neuen Regierung von Ministerpräsidentin Giorgia Meloni eine wichtige Hürde genommen. Am Freitagabend (23.12.) stimmte das Abgeordnetenhaus in Rom mit 221 zu 152 Stimmen für den Entwurf. Dieser beinhaltet unter anderem Maßnahmen in Milliardenhöhe gegen die Auswirkungen der hohen Inflationsrate. Melonis Regierung hatte den Haushaltsentwurf mit einer Vertrauensfrage verknüpft. Er muss nun noch die zweite Parlamentskammer passieren. In dem Finanzplan sind Maßnahmen im Umfang von mehr als 21 Milliarden Euro enthalten, die Haushalte und Unternehmen angesichts rasant gestiegener Energiepreise unterstützen sollen. Der Verabschiedung des Haushalts gingen mehrtägige Verhandlungen voraus, die bis spät in die Nacht andauerten. Daran nahmen Abgeordnete und Regierungsmitglieder teil. Senatsabstimmung noch dieses Jahr...

 

20221227-L21984

George Soros: Drahtzieher hinter Vertuschungen rund um Hunter Bidens Laptop

https://philosophia-perennis.com/2022/12/26/george-soros-drahtzieher-hinter-vertuschungen-rund-um-hunter-bidens-laptop/

First Draft News, eine inzwischen aufgelöste Non-Profit-Organisation, die von der Open Society Foundation des linken Milliardärs George Soros finanziert wurde, spielte eine Schlüsselrolle bei der Vorbereitung von Twitter auf die Vertuschung der Hunter-Biden-Laptop-Story im Jahr 2020. Dies geht aus internen Dokumenten hervor, die der Autor Michael Shellenberger im Rahmen von Elon Musks „Twitter Files“ veröffentlichte. Laut Shellenberger veranstaltete das Aspen Institute im September 2020 eine Trainingsübung für Medienvertreter und Social-Media-Führungskräfte, bei der es um den Umgang mit hypothetischen Datenlecks ging, die dem Hunter-Biden-Laptop-Bericht ähnelten, der im Oktober bekannt wurde. Claire Wardle, ehemalige Geschäftsführerin und Mitbegründerin von First Draft News, war laut einer von Shellenberger veröffentlichten EMail offenbar eine Teilnehmerin der Übung...

 

20221227-L21983

Buchtipp: Davos Man: Wie die Milliardäre die Welt verschlangen

https://www.amazon.com/Davos-Man-Billionaires-Devoured-World/dp/0063078309

Ein San Francisco Chronicle-Bestseller: Ein NPR-Bestseller des Jahres - Der Global Economics Correspondent der New York Times enthüllt meisterhaft, wie die systematische Ausplünderung der Welt durch Milliardäre – die während der Pandemie dreist beschleunigt wurde – das Leben im 21. Jahrhundert verändert und die Demokratie gefährlich destabilisiert hat. "Davos Man wird in hundert Jahren als Warnung gelesen werden." – Evan Osnos  "Exzellent. Ein kraftvolles, feuriges Buch, und es könnte durchaus ein wesentliches sein.“ – NPR.org

 

Die Geschichte des letzten halben Jahrhunderts in Amerika, Europa und anderen großen Volkswirtschaften ist zu einem großen Teil die Geschichte des nach oben fließenden Reichtums. Die wohlhabendsten Menschen sind aus dem Triumph des Kapitalismus im Kalten Krieg hervorgegangen, um den Frieden zu plündern, Regierungen der Ressourcen zu berauben, die sie benötigen, um ihrem Volk zu dienen, und sie auf tragische Weise unvorbereitet auf die schlimmste Pandemie seit einem Jahrhundert zurückzulassen.

 

Der preisgekrönte Journalist Peter S. Goodman stützt sich auf jahrzehntelange Erfahrung in der Weltwirtschaft und stellt fünf repräsentative „Männer von Davos“ – Mitglieder der Klasse der Milliardäre – vor, die aufzeichnen, wie ihre schockierende Ausnutzung der globalen Pandemie einen 50-jährigen Wohlstandstrend beschleunigt hat Zentralisierung. Neben dieser Berichterstattung liefert Goodman strukturierte Porträts derjenigen, die im Gefolge von Davos Man gefangen sind, darunter ein ehemaliger Stahlarbeiter im amerikanischen Mittleren Westen, ein Migrant aus Bangladesch in Katar, ein Arzt aus Seattle an vorderster Front im Kampf gegen COVID, Arbeiter im Mietskasernen in Buenos Aires, ein afrikanischer Einwanderer in Schweden, ein Textilhersteller in Italien, ein Amazon-Lagermitarbeiter in New York City und mehr.

 

Goodmans aufschlussreiches Exposé der globalen Milliardärsklasse enthüllt ihre verborgenen Auswirkungen auf fast jeden Aspekt der modernen Gesellschaft: die zunehmende Vermögensungleichheit, der Aufstieg des antidemokratischen Nationalismus, die schrumpfenden Möglichkeiten, einen existenzsichernden Lohn zu verdienen, die Anfälligkeit unserer Gesundheitssysteme, Zugang zu bezahlbarem Wohnraum, ungleiche Besteuerung und sogar die Qualität des Hemdes auf Ihrem Rücken. Akribisch berichtet und dennoch zwingend lesbar, ist Davos Man eine unverzichtbare Lektüre für jeden, der sich Sorgen um wirtschaftliche Gerechtigkeit, die Fähigkeit von Gesellschaften, ihre größten Herausforderungen zu bewältigen, und die Heiligkeit einer repräsentativen Regierung macht…

 

20221227-L21982

Die EU-Afrika-Strategie basiert auf drei fundamentalen Lügen

https://unser-mitteleuropa.com/nicolaus-fest-die-eu-afrika-strategie-basiert-auf-drei-fundamentalen-luegen/

Der AfD-EU-Delegationsleiter Nicolaus Fest über „Diversität“ in Medien und Werbung, die EU-Afrika-Strategie und den roten Korruptionsskandal im Europaparlament. Frage: Herr Fest, das Jahr neigt sich dem Ende zu und anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfests hat ZurZeit in der nächsten Ausgabe den Schwerpunkt „Das schwarze Christkind“. Dabei soll der Frage auf den Grund gegangen werden, warum in Film, Fernsehen und Werbung Afrikaner im Vergleich zu ihrem Anteil an der hiesigen Bevölkerung deutlich überrepräsentiert sind. Haben Sie als ehemaliger „Bild“-Journalist eine Erklärung dafür? Nicolaus Fest: Schwarmdoofheit. Eine Firma macht es, und alle rennen hinterher. Es mag sein, dass solche „Diversitäts“-Anzeigen sehr junge Zielgruppen ansprechen, weil junge Leute ihre eigene, meist ungeprüfte Toleranz mit Hilfe von Marken zeigen wollen. Aber wenn Deutsche Bahn, Berliner Verkehrsbetriebe oder auch Autohersteller in Deutschland mit Afrikanern oder Asiaten werben, wirkt es schief und aufgesetzt. Ich bin sicher, dass viele Kunden inzwischen abgenervt sind. Seltsamerweise gibt es einen Lebensbereich, in dem meines Wissens farbige Modelle keine Rolle spielen: Alles, was mit Tod und Pflege zu tun hat. In der Werbung für Sterbeversicherungen oder Pflegeheime kommen farbige Modelle nicht vor. Krankheit und Tod sind weiß. Das ist selbstverständlich eine unerhörte Diskriminierung – umso mehr, als der Tod seinen Hauptwohnsitz bekanntlich in Afrika hat...

 

20221227-L21981

Globale Erwärmung??

USA: Zahl der Kältewelle-Opfer steigt weiter

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/usa-elliott-wintersturm-tote-100.html

Die Zahl der Todesopfer durch den Wintersturm Elliott steigt Medienberichten zufolge weiter an. Manche berichten von 41 Opfern. Menschen seien tot in ihren Häusern gefunden worden........

 

20221227-L21980

Noch zu retten? Baerbock leistet sich Hof-Stylistin für 7.500 Euro Steuergeld im Monat

https://report24.news/noch-zu-retten-baerbock-leistet-sich-hof-stylistin-fuer-7-500-euro-steuergeld-im-monat/

Unglaublich: In Krisenzeiten, in denen die Bürger zum Sparen aufgefordert werden und viele aufgrund der hohen Inflationsrate und der immer weiter explodierenden Energiepreise an ihre finanzielle Belastungsgrenze kommen, gönnt sich die Außenministerin eine Make-up-Artistin für sage und schreibe 7.500 Euro im Monat auf Kosten der Steuerzahler. Ob ihre Hof-Stylistin ihr auch hinsichtlich Allgemeinbildung und Sprachfähigkeiten auf die Sprünge helfen kann, um den Preis zu rechtfertigen? Oder handelt es sich gar um Schmerzensgeld? Die grüne Verbotspartei lässt es bekanntlich gerne so richtig krachen – und die Bevölkerung kommt mit ihren Steuergeldern dafür auf. So leistet sich Wirtschaftsminister Habeck einen Hof-Fotografen – bis zu 400.000 Euro in vier Jahren könnte dieser Spaß den Steuerzahler kosten – und Außenministerin Annalena Baerbock eine Hof-Stylistin...

 

20221227-L21979

Kultur-Hass-Klima-„Aktivisten“: Anschläge gegen christliche Weihnachten

https://unser-mitteleuropa.com/kultur-hass-klima-aktivisten-anschlaege-gegen-christliche-weihnachten/

Der autogene Cancel-Culture-Kulturhass der sogenannten „Klima-Aktivisten“  nimmt immer groteskere, geradezu berserker-artige Auswüchse an, die sich gegen die gesamte christlich-abendländische Kultur richten. Es ist ein vorläufiger Höhepunkt folgenden Phänomens: „Linker Hass seit 173 Jahren“. Linkspresse jubelte… …bereits vor Tagen: „Aktivistinnen der ’Letzten Generation’ proben in Berlin eine neue Form des Klimaprotests. Ihr Ziel: Der Weihnachtsbaum vor dem Brandenburger Tor… Mit einer Hebebühne ließen sich zwei Frauen zur Spitze der 15 Meter hohen Nordmanntanne chauffieren und sägten dann die Spitze mit einer Handsäge ab. Oben entrollten sie ein Plakat mit der Aufschrift: ’Das ist nur die Spitze des Weihnachtsbaums’...

 

Warum fordert die Grünen-Familienministerin

das Wahlrecht ab 16?

 

Von Dushan Wegner

 

Jugendliche sind voller Möglichkeiten – und außerdem randvoll mit Emotionen, dafür ohne Lebenserfahrung und noch leichter manipulierbar. Nur logisch, dass die Partei der Infantilität (wer ist das wohl?) sie bei der Bundestagswahl mitwählen lassen will.

 

In Deutschland fungiert das Familienministerium, sarkastisch gedeutet, als das inoffizielle Propagandaministerium. Wir denken etwa an das orwellsch-gegenteilig benannte Programm »Demokratie leben« – was mit Hunderten Millionen von Euro zumeist stramm linke Programme finanziert, die politisch Andersdenkende bekämpfen.

 

Die aktuelle Familienministerin ist eine Grüne. Die Grünen sind bekanntlich die Partei der Infantilität, des Appells an die kindische Emotion, des Nicht-zu-Ende-Denkens als Tugend. Politik für das Kleinkind im Wähler.

 

Es wirkt einigermaßen konsequent, wenn die Familienministerin aktuell fordert, dass auch Jugendliche ab 16 Jahren bei der Bundestagswahl mitwählen dürfen (welt.de, 25.12.2022).

 

Betroffensein vs. geistige Reife

 

Es ließen sich ja durchaus emotionale und moralische Argumente sowohl für als auch gegen das Jugendwahlrecht anführen!

 

Dafür scheint zu sprechen, dass Jugendliche von Politik betroffen sind, und also das Recht haben sollten, an politischen Entscheidungen mitzuwirken.

 

Jugendliche haben eine eigene Perspektive auf die Welt, kein Zweifel. Für die Idee der Demokratie mit ihren Volksvertretern ist es ja zentral, dass verschiedene Perspektiven aufs Leben vertreten werden.

 

Gegen das Jugendwahlrecht sprechen aber dieselben Gründe, die es begründen, dass Jugendliche etwa für Straftaten nicht voll verantwortlich sind, dass Bürger so viele andere Dinge erst ab 18 tun dürfen – inklusive selbst für ein politisches Amt gewählt zu werden (»passives Wahlrecht«).

 

Regeln haben mit Durchschnitt und dem hypothetischen Regelfall zu tun, und durchschnittlich fehlt Jugendlichen doch die geistige Reife, um Konsequenzen und Kontext des eigenen Tuns in ausreichendem Maße zu begreifen.

 

Vor allem aber: Jugendliche sind noch einfacher als Erwachsene durch Propaganda und Marketing zu beeinflussen.

 

Das ist ja der Grund, warum es so viele Gesetze gibt, welche die Bewerbung potentiell gefährlicher Produkte an Kinder untersagt!

 

Ist Wählen denn kein »gefährliches« Produkt – spricht: geht man davon aus, dass Wählen ohnehin ohne »gefährliche« Konsequenz ist?

 

Auf kommunaler und EU-Ebene

 

Das Jugendwahlrecht gibt es ja schon! Auf kommunaler Ebene, stellenweise. Und bei der EU-Wahl.

 

Und das ist interessant!

 

Wer selbst einmal in die Kommunalpolitik hineinschnupperte, der weiß, dass Parteizugehörigkeit auf kommunaler Ebene erfrischend egal sein kann.

 

Motto guter Kommunalpolitik: »Wir sind Nachbarn, und also ziehen wir am selben Strang – zumindest im guten Fall.«

 

Auf kommunaler Ebene arbeiten CDU, AfD, SPD und gelegentlich die umbenannte SED zusammen. Sogar Grüne dürfen auf kommunaler Ebene schon mal die Buntstifte zücken und mitkritzeln.

 

Auf kommunaler Ebene wird ja ohnehin ein guter Teil von Brüssel und Berlin vorgegeben. Ein weiterer Teil ist durch blanke Geldnot bestimmt.

 

Und wer sich dennoch engagiert – oft ehrenamtlich – dem ist die eigene Stadt oder das eigene Dorf eine »relevante Struktur«.

 

Es ist also in der Praxis oft relativ egal, wen man wählt – also kann man auch Jugendliche wählen lassen.

 

Und auch bei der Europawahl dürfen Jugendliche wählen. Nun, mit der öffentlichen Einsetzung von Ursula von der Leyen, die auf keinem Wahlzettel stand, wurde ja für die EU-Wahl extra selbstbewusst demonstriert, dass es nicht so wichtig ist, wen man wählt.

 

Was bedeutet es also für die Bundestagswahl, wenn eine Grüne das Jugendwahlrecht fordert?

 

Nun, es fühlt sich fast so an, dass es egal ist, wen man ins Kanzleramt wählt, denn die eine Partei, welche dagegen ist, dass Deutschland der Zahltrottel der EU und der Welt ist, wird man ohnehin nicht mitspielen lassen.

 

»Es ist kein Fehler«

 

Bei Programmierern (und Software-Opfern im Büro-Alltag) kursierte früher ein Witz über Bill Gates, der über Fehler in der Software gesagt haben soll: »It’s not a bug, it’s a feature.«

 

Es ist kein Fehler im Betriebssystem oder in der Textverarbeitung – das gehört so! (Es wäre makaber, wenn man über Probleme mit aktuellen Themen des Herrn Gates dasselbe sagte.)

 

Was, wenn der vermeintliche »Fehler im System«, die leichte Verführbarkeit und die mangelnde Reife der Jugendlichen nicht ein Problem des Jugendwahlrechts ist, sondern exakt der Grund, warum es forciert wird?

 

Es wäre ein gruseliger Gedanke – aber exakt passend, als eine Initiative des inoffiziellen Propagandaministeriums.

 

Erwachsen ist relativ

 

Wissen Sie was? Ich habe tatsächlich ein Argument für das Jugendwahlrecht.

 

Es mag zynisch klingen, doch haben Sie das Gefühl, dass die Wahlentscheidungen, welche die aktuelle Politik möglich machten, von Erwachsenen im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte getroffen wurden?

 

Es hat ja mal einen Grund, warum bislang nur Erwachsene wählen durften.

 

Aber gut, alle Gesetze unterlaufen Veränderungen. 1918 wurde etwa das Frauenwahlrecht eingeführt. (Und Historiker betonen seitdem, dass die Frauen nicht an Hitler schuld sind; siehe zeitklicks.de, aber auch welt.de, 24.7.2017: »Was so viele Frauen an Hitler faszinierte«.)

 

Das beste Argument, dass ich fürs Jugendwahlrecht sehe, wäre eine generelle Beobachtung, dass das öffentliche Debattenniveau in Deutschland sowieso infantil ist, geradezu kindisch und vulgär, und dass es dann auch keinen Unterschied macht.

 

Auch nicht dagegen

 

Das Wahlrecht für Erwachsene setzt voraus, dass Wahlen und Erwachsensein etwas bedeuten und verändern.

 

Wenn aber Wahlen eh nichts verändern, weil man verändernde Parteien nicht mitspielen lässt, oder wenn man davon ausgeht, dass Erwachsensein nichts mehr bedeutet, dann ergibt Jugendwahlrecht tatsächlich Sinn.

 

Das Warum des Jugendwahlrechts erscheint mir recht offensichtlich: Jugendliche sind für Propaganda noch anfälliger als Erwachsene. Es ist nur logisch, dass das Propagandaministerium des Propagandastaates es forciert.

 

Und doch erscheint mir die eigentliche Frage des Jugendwahlrechts nicht das Jugendwahlrecht selbst.

 

Wenn wir sagen, dass nur Erwachsene wählen sollen, dann stellt sich heute die nächste Frage: Was bedeutet Erwachsensein?

 

Ich bin nicht für das Jugendwahlrecht, doch ich bin auch nicht dagegen.

 

Ich bin dafür, dass wir erwachsen werden!

 

Quelle: https://www.dushanwegner.com/jugendwahlrecht/

 

 

20221223-L21978

Grüner Staatssekretär will Twitter unter EU-Aufsicht stellen

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/gruener-staatssekretaer-will-twitter-unter-eu-aufsicht-stellen/

Mit einer wirren und autoritären Forderung schockiert ein enger Mitarbeiter Robert Habecks die Öffentlichkeit: er verlangt, der Kurznachrichtendienst von Musk müsse von Brüssel kontrolliert werden. Die Botschaft klingt so, als hätte ein Führungsmitglied der chinesischen KP gesprochen. Allerdings stammt sie von Sven Giegold, dem grünen Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. „Die EU muss Twitter unter direkte Aufsicht der stellen!“, fordert Giegold (auf Twitter). Und weiter: „Ich habe die zuständigen Kommissare Margarethe Vestager und Thierry Breton heute schriftlich dazu aufgefordert. Damit kann das wettbewerbswidrige Verhalten von Elon Musk auf Twitter unterbinden.“ Welches wettbewerbswidrige Verhalten er genau meint, teilt der Politiker in seinem Tweet nicht mit...

 

20221223-L21977

WHO streicht Menschenrechte und Grundfreiheit aus ihren Gesundheitsvorschriften

https://www.epochtimes.de/gesundheit/who-streicht-menschenrechte-und-grundfreiheit-aus-ihren-gesundheitsvorschriften-a4089490.html

Global gültige Entscheidungen will in der WHO künftig ausschließlich der Generaldirektor treffen – Länder sollen keine Möglichkeit eines Vetos haben. Die Weltgesundheitsorganisation will ihre Befugnisse umfangreich erweitern. Dazu will sie die Internationalen Gesundheitsvorschriften (International Health Regulations) ändern und einen weitreichenden Pandemievertrag aufsetzen. Das berichtet die Nachrichten- und Wissenschaftsplattform „tkp“. Dabei will die WHO verschiedene andere Bereiche mit einbeziehen, unter anderem Landwirtschaft, Klima und alle Tierarten. Der dazugehörige Oberbegriff lautet „One…

 

20221223-L21976

Nachrichten AUF1 vom 22. Dezember 2022

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-22-dezember-2022

+ Gesundheit: Die Corona-Zwangsmaßnahmen sorgen jetzt für echte Überlastung der Spitäler

+ „Berlin Mitte AUF1“: Explosion der „plötzlichen Todesfälle“ - eine Folge der Genspritze?

+ USA: Geldsegen für Schwarze - „Reparationen“ für erfundene „Diskriminierung“

+ Andi Widmer im AUF1-Gespräch: „Neutralität und Eigenständigkeit sind uns sehr wichtig“

+ Wirtschaft: Ständig neue Enthüllungen im FTX-Krimi – wie gefährlich lebt Bankman-Fried?

+ „Schicksale AUF1“: „Krieg auf dem Rücken der Kinder“

+ Medien: Immer weniger Deutsche wollen Nachrichten der Systemmedien sehen

+ Die gute Nachricht: Weihnachten mit Josef Freiherr von Eichendorff

Kurzmeldungen:

+ Geldverschwendung: Fragwürdige Förderungen für Elektro-Autos

+ Messermorde: Migrantengewalt auch noch kurz vor Weihnachten

+ Geldgrab: Weiterhin Millionen für vermeintliche „Flüchtlinge“

+ Abzocke: Mit Milliarden Steuergeldern gerettete Lufthansa zahlt sich Boni aus

+ Spinner-Sekte: Klima-Irre halten Polizei und Feuerwehr auf Trab

 

20221223-L21975

Staatliche Zensur: FBI zahlte Twitter 3,4 Millionen Dollar für Nachrichtenunterdrückung

https://report24.news/staatliche-zensur-fbi-zahlte-twitter-34-millionen-dollar/

Um konservative Stimmen in den Vereinigten Staaten verstummen zu lassen hat das FBI an Twitter insgesamt 3,4 Millionen Dollar bezahlt. Eine staatliche Zensur von unliebsamen Stimmen, die für Aufregung sorgt. Denn die Bundesbehörde hat sich so aktiv in den Präsidentschaftswahlkampf und zugunsten von Joe Biden eingemischt. In den sogenannten “Twitter Files”, die vom neuen Eigentümer Elon Musk freigegeben wurden, wird beispielsweise deutlich, dass das FBI Druck auf Twitter ausübte, die “Laptop from Hell“-Geschichte zu Hunter Biden zu unterdrücken. Obwohl die Bundesbehörde wusste, dass dies nichts mit einer angeblichen “russischen Einflussnahme” zu tun hatte, argumentierte sie eben gezielt damit. Ein politischer Schachzug der Demokratischen Partei, um den Republikanern im Wahlkampf zu schaden und die Siegesaussichten von Joe Biden im Präsidentschaftswahlkampf zu erhöhen...

 

20221223-L21974

Die Medien lügen immer unverschämter

https://philosophia-perennis.com/2022/12/22/die-medien-luegen-immer-unverschaemter/

Bisher rollten Putschisten mit Panzern an, die Putschisten 2.0 aber kommen mit Rollatoren und Gehstöcken. Und das Erschreckendste daran ist, dass die Medien geschlossen bei diesem Kasperletheater der Regierung mitmachten. Natürlich muss der Staatsschutz gegen potentielle Gefährder ermitteln, z. B. Klimaterroristen, die ganz offen die Sprengung von Pipelines erwägen, die Attentate auf Kulturschätze begehen und die gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr planen und vornehmen. Auch von Links- und Rechtsextremisten sowie radikalen Islamisten geht eine nicht zu unterschätzende Gefahr aus. Und offenbar sind jetzt auch einige Reichsbürger nicht nur skurril und verrückt, sondern tatsächlich gefährlich. Das müssen die weiteren Ermittlungen zeigen, eine Razzia dient ja zunächst nur der Aufklärung. Hier soll es nur darum gehen, wie man darüber berichtet hat! Wie die Presse einen Putschversuch vortäuscht...

 

20221223-L21973

Todesursache Impfung:

Destatis belegt dramatische Zunahme Nebenwirkungen schießen exponentiell nach oben

https://reitschuster.de/post/todesursache-impfung-destatis-belegt-dramatische-zunahme/

Viel ist in den vergangenen Tagen über das Zustandekommen der von der KBV an die AfD gelieferten und von Tom Lausen ausgewerteten Datenpakete diskutiert worden. Die widersprüchlichen Stellungnahmen durch die Kassenärztliche Bundesvereinigung einerseits sowie das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) konnten wenig zur Erhellung beitragen. Als dann noch das Statistische Bundesamt (Destatis) seine Todesursachenstatistik für das Jahr 2021 veröffentlichte, war das Chaos perfekt. Der Regensburger Professor Christof Kuhbandner illustrierte das besonders eindrucksvoll am Beispiel der ICD-10-Codes R96 – R99, also solchen Diagnosen, die in der Regel für plötzliche und unerwartete Todesfälle verwendet werden. Beispiel: Im Jahr 2017 lag die Zahl dieser Diagnosen ausweislich der von Tom Lausen analysierten KBV-Daten bei rund 5.000, laut Destatis bei rund 25.000 und dem Zi zufolge bei rund 40.000 Fällen...

 

20221223-L21972

Cleveland Clinic: Je mehr Impfdosen desto höher Covid-Infektionsrisiko. Wirkt mRNA überhaupt?

https://report24.news/cleveland-clinic-je-mehr-impfdosen-desto-hoeher-covid-infektionsrisiko-wirkt-mrna-ueberhaupt/

Die Studie der Cleveland Clinic zeigt die Ineffektivität, ja sogar nachteilige Wirkung der mRNA Impfungen. In der Studie “Effectiveness of the Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) Bivalent Vaccine” konnte die Cleveland-Clinic keinerlei positive Effekte des Impfstoffs nachweisen. Im Gegenteil: Je öfter eine Person geimpft wurde, desto empfänglicher und empfindlicher wurde sie gegen das Coronavirus. Dies lässt an einer (positiven) Wirksamkeit der mRNA Impfexperimente zweifeln. Der Abstract verrät: Das COVID-19-Risiko stieg mit der Zeitdauer seit der letzten vergangenen COVID-19-Erkrankung und mit der Anzahl der zuvor erhaltenen Impfstoffdosen...

 

20221223-L21971

Trotz Weigerung der Eltern, Blut von Covid-Geimpften erhalten:

Baby stirbt kurz nach Bluttransfusion an Blutgerinnsel

https://unser-mitteleuropa.com/trotz-weigerung-der-eltern-blut-von-covid-geimpften-erhalten-baby-stirb-kurz-nach-bluttransfusion-an-blutgerinnsel/

Es erinnert an jenen tragischen Fall aus Neuseeland, wo Eltern bis zuletzt die Transfusion von Blut Covid-19-impffeier Menschen für ihr Baby im Zuge einer Herzoperation einforderten. Nur, dass jener Fall aus den USA nicht mit einem Sorgerechtsstreit, sondern tödlich endete. Cornelia Hertzler sagte, die Ärzte hätten bei ihrem kleinen Sohn ein Blutgerinnsel „innerhalb weniger Stunden nach“ einer Bluttransfusion aus einer allgemeinen Blutbank entdeckt. Ein kleiner Junge im US-Bundesstaat Washington starb an einem abnormalen und enormen Blutgerinnsel, nachdem ihm ein Krankenhaus eine Bluttransfusion aus einem allgemeinen Blutvorrat verabreicht hatte, anstatt ihn, wie von seinen Eltern gewünscht, einem ungeimpften Spender zuzuführen...

 

20221223-L21970

Südafrikanische Gruppe startet Sammelklage gegen die Regierung wegen Covid-Impfstoffen

https://uncutnews.ch/suedafrikanische-gruppe-startet-sammelklage-gegen-die-regierung-wegen-covid-impfstoffen/

Im September 2022 berichtete TrialSite News über die erste öffentliche Sitzung von SA VAERS, dem South African Vaccine Adverse Events Reporting System, einem unabhängigen und alternativen Meldesystem. Ziel der Gruppe ist es, „den Opfern eine Stimme zu geben, die Datentransparenz zu erhöhen und die Rechenschaftspflicht sowie die Chancen auf Entschädigung zu verbessern. An der von Shabnam Palesa Mohamed, einer Mitarbeiterin von TrialSite, einberufenen SA VAERS-Konferenz nehmen namhafte Experten wie Dr. EV Rapiti, Dr. Herman Edeling, Dr. Stefaan Oosthuizen, Dr. Erika Drews, Dr. Mare Olivier, Dr. Shankara Chetty, Fahrie Hassan, Adv Sabelo Sibanda, Dr. Zandre Botha, Dr. Jessica Rose und James Roguski teil.“ Jetzt gehen die Aktivisten gegen die südafrikanische Regierung vor. Klage gegen die Regierung...

 

20221223-L21969

Staatlicher Kinderraub in Deutschland?

Kritische Psychologin kämpft vor Gericht

https://report24.news/staatlicher-kinderraub-in-deutschland-kritische-psychologin-kaempft-vor-gericht/

Nicht nur im Corona-Regime drohte kritischen Bürgern bei mangelndem Gehorsam Kindesentzug: Die Psychologin Dr. Andrea Christidis prangert seit Jahren fragwürdige Praktiken und Hintergründe bei der sogenannten “Inobhutnahme” von Kindern an. In mehr als 1.000 Fällen will sie bereits nachgewiesen haben, wie in Deutschland Kinder unter Angabe von falschen Tatsachen zwangsweise von ihren Eltern getrennt wurden. Ihre kritischen Nachforschungen und Gutachten kamen bei den Behörden alles andere als gut an: Gegen sie wurde immer wieder erfolglos ermittelt und geklagt. Nun wehrt die Psychologin sich am morgigen Donnerstag vor dem Landgericht Gießen...

 

20221223-L21968

Nach Pannenwahl: Berlin bittet um internationale Wahlbeobachter

Europarat und OSZE sollen über Urnengang wachen

https://reitschuster.de/post/nach-pannenwahl-berlin-bittet-um-internationale-wahlbeobachter/

Länder wie Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kasachstan oder Kosovo gelten gemeinhin immer noch als demokratische Schwellenländer. Immer wenn irgendwo in diesen Regionen ein Urnengang ansteht, sind die Rufe nach internationalen Wahlbeobachtern nicht weit. Zu den lautesten Schreihälsen gehören dabei leider viel zu oft die Vertreter der deutschen Politik- und Medienlandschaft. Und wehe, es gewinnt am Ende die falsche Partei oder ein missliebiger Kandidat, so werden Ablauf und Ergebnis einer solchen Wahl umso argwöhnischer beäugt. Doch einer der nächsten wichtigen Einsätze der Wahlbeobachter des Europarats und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) ist nicht etwa in Tirana, Sarajevo, Astana oder Pristina geplant – sondern in Berlin! Mitten im Epizentrum des Musterschülers also, der der Welt immer so gerne die Spielregeln gelebter Demokratie erklären will. Nun sind Wahlbeobachter bei Abstimmungen in Deutschland grundsätzlich nichts Besonderes. So sind Mitarbeiter der OSZE bei Bundestagswahlen regelmäßig vor Ort. Dabei handelte es sich erstens aber stets um eine reine Formsache und zweitens war diese Tatsache den Medien noch nie eine Berichterstattung wert – bis jetzt! Nach dem desaströsen Urnengang am 26. September 2021, bei dem sich Berlin mit vier gleichzeitig stattfindenden Abstimmungen restlos überfordert gezeigt hatte, sah sich Landeswahlleiter Stephan Bröchler offenbar dazu genötigt, beim Europarat und der OSZE um Hilfe anzufragen. Genauer gesagt hat er Innensenatorin Iris Spranger (SPD) und das Auswärtige Amt aufgefordert, mit einer entsprechenden Bitte an die beiden Institutionen heranzutreten. Europarat schickt Wahlbeobachter nach Berlin...

 

20221223-L21967

WEF Kollaborateur gestürzt

Slowakei: Der Nationalrat stürzt die Regierung von Eduard Heger

https://unser-mitteleuropa.com/slowakei-der-nationalrat-stuerzt-die-regierung-von-eduard-heger/

Siehe auch: https://www.weforum.org/people/eduard-heger

Nach etwas mehr als 20 Monaten im Amt wurde die Regierung von Eduard Heger – eine Koalition aus den Konservativen von OľaNO und Sme Rodina und den Zentristen von Za ľudí, die im Parlament in der Minderheit ist, seit die liberale Partei SaS (Freiheit und Solidarität) von Richard Sulík im September die Tür zur Regierung zugeschlagen hat – am Donnerstag, den 15. Dezember, von den Abgeordneten zensiert, nachdem ein entsprechender Antrag der Liberalen von 78 der 150 Parlamentarier angenommen worden war. Surreale Szene im Präsidentenpalast…

 

20221223-L21966

Ist das ein Sieg?

https://lupocattivoblog.com/2022/12/22/ist-das-ein-sieg/

Wenn von der Leyens Schätzung zutrifft, ist die Zahl der toten ukrainischen Soldaten fast zehnmal so hoch wie von der ukrainischen Regierung angegeben. Die Bemerkung des EU-Präsidenten zeigt, dass selbst die stärksten Befürworter dieses blutigen und unnötigen Krieges die Wahrheit nicht länger verbergen können: Die Ukraine droht zu verlieren. Die Mainstream-Medien und die Regierung Biden behaupten bis zum Überdruss, die Ukraine gewinne gegen Russland. Aber die Fakten vor Ort passen nicht zu dieser Darstellung, und die Regierung und die Medien wissen das. Die Kriegsfanatiker wissen, dass es ihnen mit ihrer zynischen Ukraine-Politik nicht gelungen ist, Russland aus der Ukraine zu vertreiben. Tragischerweise sind es die Ukrainer, die unter den immensen Kosten dieses außenpolitischen Versagens leiden. Ihr Land wird im Namen und auf Veranlassung des globalistischen amerikanischen Imperiums ruiniert...

 

20221223-L21965

Divers-Wahn: Mini-Transvestiten und geschlechtslose Puppen für Kleinkinder

https://unser-mitteleuropa.com/divers-wahn-mini-transvestiten-und-geschlechtslose-puppen-fuer-kleinkinder/

Nachdem das Problem einer schwindend kleinen Minderheit, nämlich nicht zu wissen, ob man ein Männchen oder Weibchen ist, aus volkspädagogischen Gründen zur Tugend erklärt wurde, soll diese Form des Genderwahns nun auch in den Kinderzimmern Einzug halten. Und die entsprechenden Puppen werden bereits auf den Markt gebracht. Genderneutral ohne Brüste und breiten Schultern - Der Spielzeughersteller Mattel, der bekanntlich seit über 50 Jahren die Barbie-Puppe mit großem Erfolg weltweit vertreibt, ist schon auf den Zug aufgesprungen und schuf bereits den „neuen Menschen“: So berichtet TIME, dass man eine „Creatable World“ Serie auf den Markt bringt, wo Kinder dann einen geschlechtslosen Menschtyp „erschaffen“ können. Nachdem da die Puppen „gender-neutral“ sein sollen, entfernte Mattel geschlechtsspezifische Eigenschaften wie die Brüste von Barbie und die breiten Schultern von ihrem männlichen Pendant „Ken“. Das Ganze sei natürlich nur auf Kindeswunsch geschehen, denn „durch Forschungen haben wir erfahren, dass Kinder nicht möchten, dass ihr Spielzeug von den Geschlechtsnormen bestimmt wird,“ erklärt uns Mattel...

 

20221223-L21964

Deutsche Bank: „Ein gewisses Maß an Ökodiktatur wird notwendig sein!“

….und so könnte die Ökopolizei der Zukunft arbeiten

Bevölkerungskontrolle und oder Neue Weltordnung (NWO)   

https://uncutnews.ch/deutsche-bank-ein-gewisses-mass-an-okodiktatur-wird-notwendig-sein-und-so-konnte-die-okopolizei-der-zukunft-arbeiten/

Izabella Kaminska, ehemals Redakteurin von Alphaville bei der FT und jetzt Redakteurin des Blind Spot, hat auf eine alarmierende Passage in einem im Januar 2021 von Deutsche Bank Research veröffentlichten Dokument mit dem Titel „What we must do to Rebuild“ hingewiesen. Eric Heyman hat den Abschnitt über die schwierigen Entscheidungen verfasst, denen sich die EU stellen muss, wenn sie ihr Ziel erreichen will, bis 2050 „Klimaneutralität“ zu erreichen – mit anderen Worten: Net Zero – und sagt Folgendes: Die Auswirkungen der aktuellen Klimapolitik auf das tägliche Leben der Menschen sind für viele Haushalte noch recht abstrakt und akzeptabel. Die Klimapolitik kommt in Form von höheren Steuern und Abgaben auf Energie, die das Heizen und die Mobilität verteuern. Einige Länder haben Mindeststandards für die Energieeffizienz von Gebäuden oder ähnliche Vorschriften in anderen Bereichen festgelegt. Die Klimapolitik bestimmt jedoch nicht unser Leben. Wir treffen wichtige Konsumentscheidungen, z. B. ob wir überhaupt reisen, wie viel wir reisen und welche Verkehrsmittel wir nutzen, ob wir in einem großen Haus oder einer kleinen Wohnung leben und wie wir heizen, wie viele elektronische Geräte wir haben und wie intensiv wir sie nutzen oder wie viel Fleisch und exotische Früchte wir essen. Diese Entscheidungen werden in der Regel auf der Grundlage unseres Einkommens getroffen und nicht aufgrund von Klimaüberlegungen...

 

20221223-L21963

Deutsches Ever Given – Training?

„Die Situation ist ernst“: Nord-Ostsee-Kanal nach Öl-Leck für Schifffahrt gesperrt

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/die-situation-ist-ernst-nord-ostsee-kanal-nach-oel-leck-fuer-schifffahrt-gesperrt-a4091700.html

Die meist befahrene Seeschifffahrtsstraße der Welt – der Nord-Ostsee-Kanal – ist derzeit gesperrt. Seit Mittwochmorgen beschäftigt aus einer Pipeline ausgetretenes Öl die Feuerwehr und das THW. Nach einem Leck in einer Öl-Pipeline im Hafen von Brunsbüttel traten große Mengen von Öl in den Nord-Ostsee-Kanal. Um eine weitläufige Verbreitung des Ölteppichs zu stoppen, sperrte die Verkehrszentrale am Mittwochmorgen (21.12.) die lokalen Schleusen. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk sind seitdem im Dauereinsatz, um das Öl aus dem Kanal zu holen. Am Mittwochnachmittag konnte das Leck geschlossen werden. Der Ölteppich erstreckte sich nach Angaben des Havariekommandos von der Schleuse Brunsbüttel auf etwa sechs Kilometer Länge auf dem Kanal, berichtete „n-tv“. Auch am Donnerstagmorgen (22.12.) sei der Nord-Ostsee-Kanal laut dem „RND“ weiter für die Schifffahrt gesperrt. Drei Ölbekämpfungsschiffe seien die ganze Nacht im Einsatz gewesen, teilte der Sprecher des Havariekommandos, Benedikt Spangardt, mit. Bei Tageslicht waren auch Hunderte Helfer im Einsatz, darunter viele Ehrenamtliche...

 

20221223-L21962

Germerzte CDU zu Udo Witschas: Am sozialen Frieden nicht interessiert

https://philosophia-perennis.com/2022/12/22/germerzte-cdu-zu-udo-witschas-am-sozialen-frieden-nicht-interessiert/

Die Reaktionen auf die klaren Worte des Bautzener Landrats Udo Witschas zur derzeitigen Migrationskrise aus der Union zeigen: von der Union Friedrich Merzs ist keine Verbesserung des gegenwärtigen Desasters zu erwarten. Der Landrat von Bautzen, Udo Witschas (CDU) sorgt mit seinem Statement zur Asyl- und Migrationspolitik für Aufregung. Der Anlass für seine Äußerungen in der Weihnachtsansprache: Die Asylmigration nach Deutschland nimmt wieder stark zu und eine Lösung der damit einhergehenden Probleme ist in nicht in Sicht. Den sozialen Frieden nicht gefährden - Die Kommunen und die Landkreise sind damit zunehmend überfordert und können nur hilflos zusehen. Der CDU-Landrat spricht Klartext und dass er mit dieser Entwicklung keinesfalls einverstanden ist. Sein Hauptanliegen: Er möchte nicht den sozialen Frieden gefährden...

 

20221223-L21961

Woke Übernahme?

Generalstaatsanwälte in den USA schlagen Alarm:

BlackRock und Vanguard stocken Anteile an kommunalen Versorgern auf

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/usa-blackrock-und-vanguard-stocken-anteile-an-kommunalen-versorgern-auf-a4090668.html

Mehrere Generalstaatsanwälte in den USA schlagen Alarm. Sie warnen vor einer möglichen Einflussnahme von Großinvestoren wie BlackRock auf Energieversorger. In den USA stocken große Investmentgesellschaften wie BlackRock und Vanguard ihre Anteile an kommunalen Versorgungsunternehmen massiv auf. Damit haben sie nun auch 13 Generalstaatsanwälte auf den Plan gerufen, die sich an die Bundesregulierungskommission für Energie (FERC) gewendet haben. Sie befürchten einen möglichen Missbrauch von Stimmrechten, um kommunalen Versorgern politische Ziel…

 

 

 

Gehorsam führt zu Machtkonzentration

Von Lars Ebert

 

Hierarchische Strukturen gibt es überall. Es fängt oft in der Familie und im Kindergarten an. «So, jetzt nehmen wir alle unsere Malblöcke raus, …». Und alle Kinder nehmen ihre Malblöcke raus. Auch wenn sie lieber im Matsch spielen würden.

 

Ein Gesundheitsminister ordnet Maskenplicht an, und fast alle setzen eine Maske auf. Selbst völlig abstrusen Anordnungen – beispielsweise eine nächtliche Ausgangssperre oder das Verbot, auf Parkbänken zu sitzen – folgen die meisten Menschen brav.

 

Und wenn man diese Menschen darauf aufmerksam macht, dass hierarchische Strukturen in der Geschichte schon zu grossem Leid geführt haben?

 

Hitler? Ja, das war eine Ausnahme, der war ja wirklich …. Stalin? Ja, der auch, weil …. Honecker? Ja ja, der auch, aber … Pol Pot? Na, der war ja nun sehr weit weg, und … Bush? Nun ja, der hat bei Kriegsgründen gelogen, aber … Rumsfeld? O.k., er war für Kriegsverbrechen und Folter verantwortlich … Xi Jinping? Nunja, der Umgang mit den Uiguren und … Bill Gates? O.k., er ist besessen vom Impfen, aber … Alles Ausnahmen.

 

Ich habe keine Lust mehr auf solche Ausnahmen! Was haben all diese Fälle gemein? Diese Staats– oder Konzernlenker hatten zu viel Macht! Früher dachte ich noch, man müsse irgendwie dafür sorgen, dass die «Richtigen» an die Macht kommen. Es gibt ja viele fähige weise und altruistische Menschen. Inzwischen ist es für mich keine Lösung mehr, Psychopathen oder Deppen durch «bessere» Kandidaten zu ersetzen – und zu hoffen.

 

Das Problem ist die Machtkonzentration und die Hierarchie an sich. Das ist in meinen Augen der nächste und längst überfällige Schritt im menschlichen Bewusstsein.

 

In der Vergangenheit haben wir schon viel erlebt und – hoffentlich – gelernt. Beispiele: Die Erfindung des Buchdrucks, Luther und andere Faktoren haben die Macht der Kirche deutlich verringert. Dass der Machtübergang vom König oder Kaiser auf den Sohn selbstverständlich und gottgewollt ist, glaubt kaum noch jemand.

 

Aber die meisten Menschen glauben immer noch, dass eine autoritäre hierarchische Struktur an sich gut ist. Sie sind vielleicht der Meinung, dass Politiker X keinen guten Job macht, und wünschen sich Politiker Y an diese Stelle. Aber das Prinzip: «Einer bestimmt – alle folgen» stellen sie meist nicht in Frage.

 

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch: Ich habe kein Problem mit natürlicher Autorität. Und selbstverständlich braucht es Regeln, zum Beispiel im Straßenverkehr.

 

Die Zeit für Könige, Diktatoren und Herrscher einerseits und blindem Gehorsam andererseits ist vorbei. Hoffentlich. Wenn wir alle mithelfen.

 

Von: https://transition-news.org/gehorsam-fuhrt-zu-machtkonzentration

 

 

20221222-L21960

Es gab sie tatsächlich: Corona-Geheimtreffen von Medien mit Kanzlerin

Noch eine Verschwörungstheorie, die wahr wird

https://reitschuster.de/post/es-gab-sie-tatsaechlich-corona-geheimtreffen-von-medien-mit-kanzlerin/

Mehrmals habe ich auf dieser Seite berichtet, dass nach Informationen eines Insiders zu Beginn der Corona-Zeit die Kanzlerin direkt auf wichtige Medien zuging und sie aufforderte, stramm auf Linie zu berichten. Was wurde ich dafür gescholten! Natürlich wurde mir unterstellt, das sei eine Verschwörungstheorie. Und jetzt das! Wieder wird eine Verschwörungstheorie wahr. Und fast hätte ich die Bestätigung gar nicht mitbekommen. Denn sie erfolgte reichlich versteckt. Und ausgerechnet im Berliner „Tagesspiegel“, einem Verlautbarungsorgan von Rotgrün, das stramm gegen die Gegner des Zeitgeistes und Regierungskritiker hetzt (und das reichlich dumm tut, etwa, indem man mir unterstellte, Kreml-Propaganda zu betreiben – was für eine Lachnummer).

 

Gefunden hat die versteckte Bombe mein Kollege Ralf Hanselle vom Cicero – eine verdienstvolle Leistung eines ehrlichen Journalisten, den ich sehr schätze! Er schreibt: „Es war nur ein kleiner Absatz in einem sonst viel zu langen Artikel auf der legendären ‘Seite Drei‘ der altehrwürdigen Hauptstadtzeitung. So klein, dass er den allermeisten Lesern damals wohl gar nicht aufgefallen war. Vielleicht wollte man diesen Absatz aber auch nicht bemerken, wäre er doch Wasser auf die Mühlen all jener gewesen, denen der oft so einheitlich geschnalzten Zungenschlag in vielen deutschen Leitmedien seit längerem schon verdächtig vorgekommen war.“

 

Aber nun zur eigentlichen Bombe. Hanselle schildert sie wie folgt: „In einem eigentlich harmlosen Porträt des einstigen Regierungssprechers Steffen Seibert berichtete Tagesspiegel-Redakteur Georg Ismar … darüber, wie die damalige Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Vorabend wichtiger Bund-Länder-Treffen zur Corona-Lage ausgewählte Journalisten zusammengerufen habe, um diese auf die harte Lockdown-Schiene der Regierung einzuschwören.“

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

 

Weiter zitiert Hanselle den Kollegen vom Tagesspiegel wie folgt: „Bei diesen Zusammenkünften, so Ismar weiter, sei die Pandemiesituation stets ‘so eindringlich dargestellt [worden], dass es zum Gipfeltag in Zeitungen und Onlineportalen stand – und Druck auf die Bundesländer aufbaute‘. Einige Ministerpräsidenten wiederum sollen laut Georg Ismar – als Leiter der Hauptstadtredaktion immerhin gut unterrichteter Kenner der Szene – von diesen heimlichen Treffen zwischen Macht und Medien Wind bekommen und nun ihrerseits Vorab-Schalten mit Journalisten durchgeführt haben, um so ihre Sicht der Dinge in den öffentlichen Diskurs einzuspeisen. So wurde aus der einstmals stolzen vierten Gewalt ein festgezurrter Gulliver, der sich willfährig mal ins ‘Team Vorsicht‘, dann wieder ins ‘Team Freiheit‘ ziehen ließ.“

 

Man muss sich das wirklich auf der Zunge zergehen lassen! Bis heute wird als „Verschwörungsideologe“ diffamiert, wer wie ich eine zu große Nähe von Regierung und der vierten Gewalt, die sie eigentlich kontrollieren sollte – den Medien – feststellt. Dabei ist diese so groß, dass sich Journalisten wie Tagesspiegel-Redakteur Georg Ismar offenbar gar nicht mehr bewusst sind, wie problematisch diese Nähe ist – und einfach nebenbei in einem kurzen Absatz eines langen Artikels eine Bombe platzen lassen. Weil sie sich nicht mehr bewusst sind, dass es eine Bombe ist und ihnen die Nähe zu den Regierenden so in Fleisch und Blut übergegangen ist, dass sie sie als Selbstverständlichkeit sehen. Genau dieses Phänomen hatte ich auch in der Bundespressekonferenz hinter den Kulissen erlebt – meine atemberaubenden Erlebnisse dort werde ich in Kürze beschreiben (bisher musste ich sie auf Anraten meines Anwalts verschweigen). Noch bemerkenswerter als das unbewusste Eingeständnis des Kollegen ist die Tatsache, dass es außer dem Cicero kein anderes Medium aufgreift. Was für ein Totalversagen des Journalismus!

 

Aber es ist kein Wunder: Zusammengeschweißt durch eine rotgrüne, woke Agenda, hält man zusammen. Auch innerhalb der Medien herrscht ein strikter Korpsgeist – wehe, jemand schwimmt gegen den Strom. Die meisten Redaktionen sind derart gleichgetaktet, dass es gar keine interne Zensur oder Anweisungen mehr braucht. Jeder weiß, was die Folgen sind, wenn er eine „falsche“ Meinung äußert. Ein einziger Bericht etwa über die AfD ohne das übliche Framing wäre in den meisten Redaktionen das sofortige Karriere-Ende und die maximale Ausgrenzung für jeden Journalisten. In vielen Redaktionen wäre bereits ein positiver Bericht über die FDP, die Union oder gar die Freien Wähler Karriere-Selbstmord.

 

In der Schweiz tauchte gar ein entlarvendes Geheim-Video auf, das belegt: Der Chef des Ringier-Verlags, Marc Walder, verordnete seinen Redaktionen Regierungstreue. Er machte keinen Hehl daraus, worin er die Aufgabe seiner Redaktionen sieht: darin, die Regierung zu unterstützen. Ringier ist ein in mehreren Ländern tätiges Medienunternehmen mit Sitz in der Schweiz und rund 6800 Mitarbeitern. Seit Januar 2006 berät der deutsche Altkanzler Gerhard Schröder den Konzern. In der Schweiz gibt Ringier unter anderem Blick, Blick am Abend, SonntagsBlick, blick.ch und  Blick Ap. heraus. In Mitteleuropa betreibt Ringier mehrere Gemeinschaftsunternehmen in der Medienbranche mit dem deutschen Axel-Springer-Konzern. Bis 2016 gehörten in Deutschland Cicero und Monopol zu dem Schweizer Unternehmen. Es hat weltweit inhaltlichen Einfluss auf 186 Medienmarken. Die Schweizer Justiz ermittelt aktuell wegen des Verdachts, dass die Ringier-Zeitung Blick systematisch Insiderinformationen aus dem Schweizer Bundesamt für Gesundheit bekam. Das klingt nach einem Deal: Wertvolle Exklusiv-Informationen bekommt in der Regel nur, wer gefällig berichtet.

 

Hanselle fragt: „Brauchte es für diese Selbstabschaltung journalistischer Standards wirklich Absprachen und Kungeleien in vertrauter Runde? Oder reichte nicht in den meisten Fällen bereits eine publizistische Hybris, in deren innerer Logik sich der Journalist nicht mehr als Beobachter und Vermittler von Geschehnissen sah, sondern in der er zum Lebensretter mit erheblicher Mitverantwortung für den weiteren Verlauf der Pandemie mutierte?“

 

Genau das habe ich selbst erlebt mit einem Kollegen von der Süddeutschen Zeitung, Daniel Brössler. Den ich früher als Freund bezeichnet hätte. Und der dann diese Freundschaft als Einfallstor nutzte, um mit einem Kollegen ein Interview mit mir zu machen – und daraus dann einen Hetzartikel, der an finstere Zeiten erinnert (siehe den Artikel „Rufmordversuch nach Süddeutscher Art – SZ und Bundespressekonferenz gegen Reitschuster). Brössler und sein Kollege wirkten in dem Gespräch über mich geradezu besessen von der größenwahnsinnigen Vorstellung, sie würden Menschenleben retten, und ich diese gefährden, weil ich es wagte, die wunderbaren Maßnahmen der ach so guten und klugen Regierung zu gefährden. Mein erster Gedanke nach dem Gespräch war: „In ihren Augen bin ich ein Volksfeind, ein Schädling, und um den unschädlich zu machen, scheint ihnen jedes Mittel recht. So ähnlich müssen die Denkmuster in den 1930er Jahren gewesen sein.“

 

Umso wichtiger ist, was Hanselle als Fazit, ja Appell im Cicero schreibt: „Wie gesagt: Es wäre jetzt an der Zeit, sich endlich ehrlich zu machen und aufzuarbeiten, was uns als Journalisten während der zurückliegenden Krise tatsächlich angetrieben hat. Es geht dabei nicht nur um verlorenes Vertrauen, es geht auch und vor allem darum, zurück in eine gesunde Autonomie gegenüber den anderen Mitspielern im demokratischen Diskurs zu finden. Die nächsten Krisen warten nämlich schon oder sind längst da. Einen Journalismus mit Distanz-Nähe-Problematik können wir uns da wirklich nicht mehr leisten.“

 

Sein Wort in das Ohr der Kollegen. Doch die scheinen weiter auf „Mission“, beseelt von der fanatischen Idee, „Volksfeinde“ und „Schädlinge“ wie mich unschädlich zu machen und gemeinsam die Welt zu retten bzw. eine schöne, neue, rotgrün-woke Welt zu schaffen.

Mit Dank an: Boris Reitschuster

 

20221222-L21959

Corona und die Medien - In weiter Ferne, zu nah?

https://www.cicero.de/innenpolitik/die-rolle-der-medien-in-der-corona-krise-merkel-kubicki-gutachten

Wie nahe standen sich Regierung und Medien in der Corona-Krise? Ein Gutachten der Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestags lässt Zweifel an der Informationspolitik des Bundespresseamtes und der Regierung Merkel aufkommen. Es ist an der Zeit, dass sich der Corona-Journalismus ehrlich macht. Die heiße Phase der Pandemie ist vorbei. Auch für die großen Rundfunkanstalten und Medienhäuser. Jetzt wäre es an der Zeit, sich ehrlich zu machen; verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen; um jene zu kämpfen, die zu Recht oder zu Unrecht Zweifel an der Corona-Berichterstattung hatten. Das mag vielleicht nur langsam gehen, aber auch Langsamkeit beginnt wie alles im Leben mit dem sprichwörtlichen ersten und mutigen Schritt. Dabei muss man sich nicht mal alleine vorwagen. Einen ersten zögerlichen Tapser nämlich hat längst der Berliner Tagesspiegel unternommen. Und das schon im Juli 2021. In einem eigentlich harmlosen Porträt des einstigen Regierungssprechers Steffen Seibert berichtete Tagesspiegel-Redakteur Georg Ismar damals darüber, wie die damalige Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Vorabend wichtiger Bund-Länder-Treffen zur Corona-Lage ausgewählte Journalisten zusammengerufen habe, um diese auf die harte Lockdown-Schiene der Regierung einzuschwören...

 

20221222-L21958

USA übergeben der Ukraine weitere zwei Milliarden US-Dollar im Rahmen eines Weltbank-Programms

https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/9bf518e88fb4443

Nach Angaben des ukrainischen Finanzministeriums haben die USA über die Weltbank zwei Milliarden US-Dollar für die Ukraine angewiesen. Der Zuschuss aus dem Zielfonds der Weltbank soll für die Unterstützung des ukrainischen Staatsetats eingesetzt werden. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter berichtet RT DE: "In seiner Erklärung fügte das Finanzministerium hinzu, dass das bereits die zweite US-Tranche im Rahmen des Programms "Unterstützung der öffentlichen Ausgaben für eine nachhaltige Staatsführung in der Ukraine" gewesen ist. Diese Hilfe ermögliche es der Ukraine, vorrangige Sozialleistungen zu erbringen und damit die Schuldenlast des Staatshaushalts nicht zu erhöhen. Insgesamt soll die Ukraine 4,5 Milliarden US-Dollar von den USA bekommen...

 

20221222-L21957

Berlin Mitte AUF1: Explosion der „plötzlichen Todesfälle“ ist klare Impfabrechnung

https://auf1.tv/berlin-mitte-auf1/berlin-mitte-auf1-explosion-der-ploetzlichen-todesfaelle-ist-klare-impfabrechnung

Vergangene Woche stellte die AfD-Fraktion im Bundestag eine umfangreiche Analyse plötzlicher und unerwarteter Todesfälle in Deutschland vor – auch im Gesundheitsausschuss des Parlaments. Als der Sachverständige Tom Lausen die Zahlen erläuterte „war es bei den Vertretern der anderen Parteien außergewöhnlich ruhig“, schildert der AfD-Abgeordnete Martin Sichert die Stimmung. Kein Wunder: Vieles deutet darauf hin, dass die Verstorbenen Opfer der sogenannten Corona-Impfung geworden sind. Mittlerweile versuchen die Systemkräfte, die seriöse Untersuchung mit teils in sich widersprüchlichen Behauptungen zu diffamieren. Welche tödlichen Folgen das Genexperiment möglicherweise hatte, wie das Paul-Ehrlich-Institut gesetzwidrig offenbar die Aufklärung hintertreibt und weshalb sich Gesundheitsminister Karl Lauterbach wahrscheinlich strafbar gemacht hat, berichtet Sichert exklusiv in "Berlin Mitte AUF1".

 

20221222-L21956

Anlasslose Massenspeicherung

Speicherung von IP-Adressen: Stehen alle Menschen unter Generalverdacht?

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/speicherung-von-ip-adressen-stehen-alle-menschen-unter-generalverdacht-a4089144.html

Während Innenministerin Faeser künftig IP-Adressen auf Vorrat speichern lassen will, sieht Bundesjustizminister Buschmann darin Verstöße gegen Persönlichkeitsrechte. Und gegen den Koalitionsvertrag. Droht eine Einberufung des Koalitionsausschusses? Kürzlich forderte Innenministerin Nancy Faeser (SPD) eine Beweislastumkehr, die sie kurz darauf zurückzog. Bezüglich der Vorratsdatenspeicherung plädiert sie erneut für eine verpflichtende Speicherung von IP-Adressen von Telefon- und Internetnutzern. Faeser betont, dass die Speicherpflicht den Regelungen des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) entspreche. Damit sollen Verbrechen und schwere Straftaten verhindert werden...

 

20221222-L21955

Deutschland ist nur noch peinlich! Die bittere Katar-Bilanz

https://www.youtube.com/watch?v=94Cn8wBW8HU

Was für eine geile WM! Das ist ein Satz, den man in Deutschland, wo so viele das Turnier boykottieren wollten, nicht so laut sagen darf … Die Wahrheit ist: Wir haben den wohl besten Fußball der Weltgeschichte gesehen, mit einem Finale, von dem wir noch unseren Kindern und Enkeln erzählen werden, ein wahres Jahrhundert-Spiel. Wir haben einen der größten Spieler in der Geschichte dieses wunderschönen Spiels auf dem absoluten Höhepunkt seiner Schaffenskraft und Leistungsfähigkeit erleben dürfen. Wer Messi im Endspiel zusah, wird Messi niemals vergessen. Wenn man bereit ist, ein Fußballturnier an der Qualität des Fußballs zu beurteilen, kann man sich vor der WM in Katar nur verneigen. Aber in Deutschland sind wir unfähig geworden, das zu erkennen, weil wir alles nur noch durch unseren wahnhaften Hochmut betrachten, weil wir nur noch Getöse exportieren. Weil Canceln und Boykottieren zu unserer Standardantwort auf die Zumutungen dieser Welt geworden sind. Deutschland, das Land, das berühmt dafür ist, Dinge herzustellen, die die ganze Welt will, produziert und exportiert derzeit vor allem Dinge, die niemand auf der Welt haben will: Belehrungen, Heuchelei, Selbstherrlichkeit und Hochmut. Wer Sport, Gesellschaft und Politik in diesen Tagen von Katar beobachtet, kann nur zu einem Urteil kommen: Unser Land ist nur noch peinlich. Und wir verherrlichen auch noch unser Versagen.

 

20221222-L21954

Stolpert Kanzler ohne Gedächtnis über Putzfrau mit Gedächtnis?

Wie in Sizilien: Neue Wendung im Cum-Ex-Skandal um Hamburgs SPD

https://reitschuster.de/post/stolpert-kanzler-ohne-gedaechtnis-ueber-putzfrau-mit-gedaechtnis/

Es gibt Geschichten, die kann man sich beim besten Willen nicht ausdenken. Sicherlich wissen die meisten von Ihnen, dass unseren Bundeskanzler Olaf Scholz neben vielen anderen Dingen wie etwa der Fähigkeit, Fragen zu überhören und sie einfach wegzulachen, seine Vergesslichkeit auszeichnet: Im Cum-Ex-Skandal um Abermillionen, die am Fiskus vorbeigeschleust wurden, kann sich der Sozialdemokrat nicht mehr erinnern, was er bei einem Treffen mit einem der betroffenen Banker besprochen hat. Angesichts der Relevanz des Treffens und der Fallhöhe gilt schon hier: Dinge gibt es, die gibt es gar nicht. Fakt ist, dass die Hamburger Finanzbehörden der Hamburger Warburg-Bank gegenüber auf 47 Millionen Euro Steuern verzichteten – obwohl das Bankhaus diese eigentlich hätte zurückzahlen müssen, da...

 

20221222-L21953

Wichtigste russische Gaspipeline nach Europa explodiert

https://unser-mitteleuropa.com/wichtigste-russische-gaspipeline-nach-europa-explodiert/

Außerdem wurden bei einer Explosion am Montagmorgen drei Menschen getötet, eine Person verletzt. Dabei wurde ein Pipeline-Abschnitt in Zentralrussland beschädigt, durch welchen Erdgas durch die Ukraine nach Europa weiter transportiert wird. Laut Behördenangaben explodierte die Urengoj-Pomari-Uzhhorod-Pipeline während bereits geplanten Wartung in der Siedlung Kalinino, 150 Kilometer westlich der Stadt Kasan an der Wolga. Mittlerweile sollen die Flammen, aber schon wieder schnell gelöscht worden sein...

 

20221222-L21952

Riesiges Öl- und Gasfeld in Sibirien unter Feuer

https://unser-mitteleuropa.com/riesiges-oel-und-gasfeld-in-sibirien-unter-feuer/

Das Öl- und Gasfeld Markowskoje unweit von Irkutsk in Ostsibirien hat am Sonntag Feuer gefangen. Es wird angenommen, dass die Flammen auf Zehntausenden von Quadratmetern aufgeflammt waren. Mittlerweile konnte das aber Feuer eigedämmt werden. 150 Feuerwehrleute waren an der Rettung beteiligt, später wurden kleinere Brände gelöscht. Fünf Menschen wurden durch die Explosion und das Feuer verletzt. Das Öl- und Gasfeld gehört der lokalen Ölgesellschaft INK...

 

20221222-L21951

CDC geben endlich zu: Lockdowns und Corona-Maßnahmen Schuld an aktueller Krankheitswelle

https://report24.news/cdc-geben-endlich-zu-lockdowns-und-corona-massnahmen-schuld-an-aktueller-krankheitswelle/

Auch in den Vereinigten Staaten gibt es eine Welle von Infektionen und Hospitalisierungen wegen Infektionen mit Streptokokken, der Grippe und RSV. Die US-Gesundheitsbehörde CDC gibt nun endlich zu, dass die Lockdowns, Maskenpflicht und weitere Corona-Maßnahmen die Menschen anfällig gemacht haben. Schon seit langer Zeit wird kritisiert, dass die Corona-Maßnahmen (von der Maskenpflicht über Schulschließungen bis hin zu Lockdowns) das menschliche Immunsystem schwächen. Dazu kommt noch die als “Impf-Aids” bekannt gewordene Zerstörung des Immunsystems durch die experimentellen Corona-Impfstoffe, die jedoch bislang von den Gesundheitsbehörden ignoriert wird. Was jedoch die US-amerikanischen CDC nun endlich zugeben: All die Maßnahmen tragen eine erhebliche Mitschuld an den respiratorischen Erkrankungen, die mittlerweile die US-Krankenhäuser überfordern. So berichtet...

 

20221222-L21950

Covid-Ursprung: Was ist mit dem deutsch-chinesischen Virenlabor in Wuhan und Christian Drosten?

https://report24.news/covid-ursprung-was-ist-mit-dem-deutsch-chinesischen-virenlabor-in-wuhan-und-christian-drosten/

In Wuhan gibt es nicht nur das berüchtigte Institut für Virologie, sondern auch das deutsch-chinesische Labor für Infektionen und Immunität am Union Hospital, Tongji Medical College. Das liegt im Epizentrum des Wuhan-Ausbruchs von Covid-19 und steht in Verbindung mit Christian Drosten und der Charité. Virologe Dr. Christian Drosten stemmte sich bekanntlich vehement gegen die “Labor-Ursprungstheorie” in Bezug auf SARS-CoV-2 – mittlerweile stellt sich die Frage, ob er in diesem Kontext sogar einen Meineid geleistet hat (Report24 berichtete). Schon kurz nach der Verbreitung von SARS-CoV-2 wurde das Institut für Virologie als möglicher Ursprungsort betrachtet, was jedoch mit allen erdenklichen Mitteln bekämpft wurde. Wer dies ansprach, wurde in den sozialen Medien zensiert und gesperrt und selbst Wissenschaftlern wurde ein Maulkorb verpasst. Eine der damaligen Begründungen lautete, dass...

 

20221222-L21949

Die Übersterblichkeit geht weiter

https://www.achgut.com/artikel/die_uebersterblichkeit_geht_weiter

Auch im November ist, wie in allen Monaten des Jahres mit Ausnahme des unauffälligen Februar, ein erhöhtes Sterbegeschehen festgestellt worden. Woran das nun liegen mag? Im November 2022 sind in Deutschland einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zufolge 88.129 Menschen gestorben, meldet das Presseportal der Behörde. Diese Zahl liegt 7 Prozent oder 5.945 Fälle über dem mittleren Wert (Median) der Jahre 2018 bis 2021 für diesen Monat. Destatis räumt ein, dass „die Zahl der COVID-19-Todesfälle im November abnahm“, sie habe sich „innerhalb von vier Wochen in etwa halbiert“. Und: Die aktuelle Entwicklung könne „nicht allein beziehungsweise nur zu einem geringen Teil auf die Alterung der Bevölkerung zurückzuführen“ sein. Corona oder die Demographie erklären den erneuten Anstieg also nicht. Was die Frage aufwirft: was dann...

 

20221222-L21948

Das arktische Sommer-Meereis nimmt seit einem Jahrzehnt nicht mehr ab –

aber die Wissenschaftler haben es verschwiegen

https://uncutnews.ch/das-arktische-sommer-meereis-nimmt-seit-einem-jahrzehnt-nicht-mehr-ab-aber-die-wissenschaftler-haben-es-verschwiegen/

Das sommerliche Meereis in der Arktis ist seit einem Jahrzehnt nicht mehr zurückgegangen, aber grüne Aktivisten haben keine Mühen gescheut, um weiterhin die Schreckensnachricht zu verbreiten, dass das Eis durch den Menschen innerhalb weniger Jahre verschwinden wird. In seiner jüngsten BBC-Agitprop-Sendung Frozen Planet II behauptete Sir David Attenborough, dass alles bis 2035 verschwunden sein könnte. In einer ausgezeichneten investigativen Reportage mit dem Titel Lies, Damned Lies and Arctic Graphs (Lügen, verdammte Lügen und arktische Graphen) hat der Klima-Autor Tony Heller kürzlich viele der Taktiken aufgedeckt, mit denen die Angst in den Schlagzeilen gehalten wird. „Sie begraben alle älteren Daten und tun so, als würden sie nicht bemerken, dass das Meereis wieder zunimmt. Was sie tun, ist keine Wissenschaft, sondern Propaganda“, klagt er an...

 

 

20221221-L21947

Bill Gates bei der Planung einer „katastrophalen Seuche“ ertappt,

die „Millionen von Kindern“ im inneren Kreis töten soll?

https://uncutnews.ch/bill-gates-bei-der-planung-einer-katastrophalen-seuche-ertappt-die-millionen-von-kindern-im-inneren-kreis-toeten-soll/

Bill Gates ist dabei ertappt worden, wie er Jugendliche und Kinder in einer dystopischen Vorsorgeübung namens „Catastrophic Contagion“ ins Visier nimmt. Gates versucht verzweifelt zu verhindern, dass Informationen über dieses beunruhigende Gipfeltreffen an die Öffentlichkeit dringen, aber zu seinem Pech gibt es jetzt zu viele mutige Menschen, die entschlossen sind, sein Übel vor der Welt zu enthüllen.

 

Dank mutiger Whistleblower haben wir alle Informationen, die Sie über „Catastrophic Contagion“ benötigen, aber lassen Sie uns zunächst einen Blick auf Gates‘ Form werfen, wenn es um das geht, was er „Bereitschaftsübungen“ nennt.

 

Erinnern Sie sich an „Event 201„, eine Bereitschaftsübung mit einer Coronavirus-Pandemie, die im Oktober 2019 unter der Schirmherrschaft des Weltwirtschaftsforums und der Bill and Melinda Gates Foundation durchgeführt wurde und an der die üblichen Verdächtigen wie die Weltgesundheitsorganisation, das chinesische CDC, Anthony Fauci und andere beteiligt waren?

 

Das Timing war exquisit, und die COVID-19-Pandemie begann innerhalb weniger Wochen nach der Übung und verlief genau so, wie sie es vorausgesagt hatten. Die Globalisten-Elite war im siebten Himmel. Das Weltwirtschaftsforum konnte es sich nicht verkneifen, über die Situation zu schwärmen und das Loblied auf die „brutal effizienten“ Abriegelungen zu singen.

 

Der Durchschnittsbürger wurde von den Mainstream-Medien, die schamlos als Handlanger der Elite dienten, in Angst und Schrecken versetzt und gefügig gemacht. Wir wurden eingesperrt, bestraft, krank gemacht, gespritzt und verarmt. Die wirtschaftlichen Folgen für den Normalbürger waren katastrophal und werden immer schlimmer.

 

Falls Sie daran zweifeln, dass die Elite darüber glücklich ist, sehen Sie sich das psychopathische Lächeln von Bill Gates an, wenn CNN-Moderator Fareed Zakaria sagt, dass es lange dauern wird, bis sich die Wirtschaft erholt.

 

Natürlich sind die Reichen noch reicher geworden. Die Elite ist jetzt elitärer als je zuvor.

 

Und natürlich mussten die Eliten selbst nicht unter strafenden Abriegelungen leiden. Die Weltgesundheitsorganisation und das Weltwirtschaftsforum haben beide ihren Sitz in der Schweiz, die zufällig eines der wenigen Länder ist, die keine Abriegelungen und Maskenanordnungen durchgesetzt haben.

 

Eine Regel für dich, eine andere für mich.

 

Wenn man bedenkt, was die Menschheit in den letzten Jahren durchmachen musste, ist es zwingend erforderlich, dass wir die Handlungen derjenigen, die von der Pandemie profitiert haben, sehr genau beobachten.

 

Insbesondere sollten Sie wissen, dass Bill Gates am 23. Oktober 2022 eine weitere Übung mit dem treffenden Namen „Catastrophic Contagion“ durchgeführt hat.

 

Bill selbst erschien, um die „Tabletop“-Übung mit Koryphäen aus der Welt der Biosicherheit und des globalen Gesundheitswesens durchzuführen, darunter zehn aktuelle und ehemalige Gesundheitsminister und hochrangige Gesundheitsbeamte aus einer Reihe von WEF-infiltrierten Ländern, darunter Deutschland, Singapur und Indien.

 

Was hat „Catastrophic Contagion“ geplant? Geplant war eine schwere Pandemie, schlimmer als COVID-19, die auf junge Menschen und Kinder abzielt.

 

Laut Gates gehen die „Lehren“ stark in Richtung eines viel stärkeren Vorgehens gegen so genannte „Fehlinformationen“ als während der Covid-Pandemie. Wie wirkt sich das in der realen Welt aus? Es bedeutet, dass es noch mehr Zensur und Unterdrückung der freien Meinungsäußerung geben wird, wenn die nächste Pandemie ausgerollt wird.

 

Schließlich haben sich bei dieser Pandemie die Covid-Skeptiker durchgesetzt, was für Bill Gates NICHT akzeptabel ist. Obwohl wir das Gewicht der Mainstream-Medien und der globalen autokratischen Kontrollinfrastruktur gegen uns hatten, konnten wir uns durchsetzen, indem wir uns weigerten, uns durch ihre autoritären Taktiken einschüchtern und zum Schweigen bringen zu lassen.

 

Bill Gates plant also die nächste katastrophale Ansteckungspandemie, bei der jüngere Menschen sterben werden und bei der eine viel stärkere Kontrolle der Fehlinformationen erfolgen wird. Laut Gates müssen die Länder vorrangig Anstrengungen unternehmen, um das Vertrauen in die Regierung und die öffentliche Gesundheit zu stärken.

 

Wenn Sie sich fragen, wie das aussieht, werfen Sie einen Blick auf das vom WEF infiltrierte Neuseeland, wo die linksautoritäre Jacinda Ardern direkt aus dem Spielbuch von Klaus Schwab schöpft.

 

Die Regierung ist Ihre „einzige Quelle der Wahrheit“, so Ardern, die behauptet, dass „es keine Wahrheit ist, wenn Sie sie nicht von uns hören“.

 

Das wäre dieselbe Jacinda Ardern, die damit geprahlt hat, dass sie direkten Zugang zum Zensurportal von Facebook hat.

 

Es macht Sinn, dass die globale Elite entschlossen ist, noch härter gegen die freie Meinungsäußerung vorzugehen. Bill Gates und seine Partner haben erkannt, dass die Covid-Skeptiker den Kampf gewinnen und ganze soziale Netzwerke übernehmen werden.

 

Hier spricht Bill auf seiner Veranstaltung „Catastrophic Contagion“. Er hat sorgfältig darauf geachtet, dass es keine Aufzeichnungen über das, was er sagte, gibt.

 

Gates weiß jetzt, dass wir ihm auf der Spur sind. Seien wir ehrlich, es gibt einfach viel zu viele Zufälle, wenn es um Gates geht, als dass man ihm erlauben könnte, still im Verborgenen zu arbeiten, ohne ihn genau zu beobachten.

 

Er hat die unheimliche Fähigkeit, künftige Pandemien „vorauszusehen“. Neben der Vorbereitung auf die Covid-19-Pandemie über Event 201 führte er auch eine „Affenpocken-Vorbereitungsübung“ im Jahr 2021 durch, die das Auftreten von Affenpocken auf den Monat genau vorhersagte!

 

Bill Gates ist ein brillanter Investor, auf einer Stufe mit Nancy Pelosi. Er kaufte nur zwei Monate vor Ausbruch der Covid-19-Pandemie Anteile an einem kaum bekannten Biotech-Startup namens BioNTech und machte damit weit über eine Milliarde Dollar. Zur Erinnerung: BioNTech liefert den Covid-Impfstoff von Pfizer – obwohl es vor der Pandemie nie an Impfstoffen gearbeitet hat.

 

Der Zeitpunkt seiner Investition zeigt seine beispielhafte Weitsicht! Man muss sich fragen: Was wusste Bill?

 

Ich empfehle also, genau hinzuhören, wenn Bill Gates eine künftige Pandemie vorhersagt. Er weiß etwas, das uns vielleicht nicht bewusst ist.

 

Und er kann es nicht lassen, sich über die „nächste“ schadenfroh zu freuen.

 

Während die Welt weiterhin über die Verbrechen der globalistischen Elite aufwacht und sich die öffentliche Stimmung verschlechtert, bringt die Elite die Idee einer „Covid-Amnestie“ für die elitären Entscheidungsträger ins Spiel, die Millionen von Leben ruiniert haben, indem sie drakonische Abriegelungen, Masken für Kinder und barbarische Impfvorschriften durchgesetzt haben.

 

Einem viralen Atlantic-Artikel zufolge sollte die Elite, darunter Dr. Anthony Fauci, Bill Gates und Joe Biden, um nur einige zu nennen, einen Freifahrtschein erhalten und Amnestie gegen Strafverfolgung gewährt werden, da immer mehr Beweise für ihr Fehlverhalten und ihre offenkundige Kriminalität an die Oberfläche gelangen.

 

Es klingt so, als ob sich die Elite bewusst ist, dass die Dammmauer zu brechen droht und ihre plandämonischen Verbrechen bald an die Öffentlichkeit gelangen werden. Und die Elite hat zu Recht Angst davor, dass die Massen aufwachen und sich gegen sie erheben.

 

Sollen wir nach all dem, was wir in den letzten Jahren durchgemacht haben, wirklich die Elite begnadigen, die sich immer wieder als bestenfalls inkompetent und in vielen Fällen als regelrechte Tyrannen erwiesen hat? Ganz und gar nicht. Sollen wir die Akte derjenigen auslöschen, die dafür verantwortlich sind, dass kranke Kinder allein in Krankenhäusern dahinsiechen, dass Eheleute getrennt werden, dass Familien nicht mehr die Hände der Sterbenden halten oder sich zu deren Beerdigung versammeln dürfen? Nein, nein, und nochmals nein.

 

Nachdem die Mandate Menschen aus ihren Arbeitsplätzen vertrieben und Existenzen und Leben zerstört haben und der Impfstoff, der zu einem Therapeutikum umfunktioniert wurde, die Übertragung nicht stoppen konnte, sollen wir da wirklich aufhören, nach den möglichen Nebenwirkungen zu fragen oder nach den Beziehungen zwischen großen Pharmaunternehmen und der FDA?

 

Sollen wir wirklich die Vergangenheit ruhen lassen, wenn es um Vertuschung und Verbote geht, die die Schüler um ein Jahrzehnt zurückwerfen, die Unternehmen im ganzen Land zum Erliegen brachten und den Tod aus Verzweiflung vervielfachten?

 

Wir müssen wachsam bleiben und im Auge behalten, was die globalistische Elite vorhat. Angesichts ihrer Doppelzüngigkeit ist dies keine leichte Aufgabe und erfordert eine Armee von Wahrheitssuchern. Hier bei der Stimme des Volkes hoffen wir, weiterhin unseren Teil dazu beizutragen, die Massen darüber aufzuklären, was wirklich in der Welt geschieht. Aber wir brauchen Ihre Hilfe. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, abonnieren Sie bitte diesen Kanal und verbreiten Sie dieses Video weit und breit.

 

Wir müssen so viele Menschen wie möglich erreichen, bevor es zu spät ist.

 

20221221-L21946

Wenn dieser Vertrag zustande kommt, können Sie die Demokratie begraben.

https://uncutnews.ch/wenn-dieser-vertrag-zustande-kommt-koennen-sie-die-demokratie-begraben/

Ein rechtsverbindlicher Pandemievertrag ist diesen Monat einen weiteren Schritt näher gerückt. Die WHO-Mitgliedstaaten haben sich bereit erklärt, einen ersten Entwurf zu erstellen. Der Vertrag soll „die Welt vor künftigen Pandemien schützen“. Der Entwurf soll im Februar 2023 diskutiert werden. Die Europaabgeordnete Christine Anderson hatte zuvor vor diesem Pandemievertrag gewarnt. „Die Menschen sollten sich darüber im Klaren sein: Wenn dieser Vertrag kommt, kann man die Demokratie begraben. Dann wird es vorbei sein.“ „Sie können dann eine Pandemie ausrufen, woraufhin die Regierung Beschränkungen verhängt. Diese können wir anfechten, aber wie wollen Sie es mit der WHO aufnehmen?“, fragte Anderson. „Man kann sie nicht vor Gericht bringen. Sie können nicht damit drohen, nicht mehr für sie zu stimmen. Es ist ihnen egal.“ „Sie werden von den weltweit vermögendsten Menschen finanziert“, betonte Sie. „Das ist ihnen egal. Sie haben das ganze Geld. Sie scheren sich nicht um Grundrechte und Demokratie“. Wenn sie zum Beispiel sagen: Du bleibst zu Hause, dann bleibst du zu Hause. Anderson rät den Menschen, ihre Fernseher auszuschalten. „Ich habe meinen Fernseher schon vor langer Zeit abgeschaltet, und das war ausgezeichnet für meine geistige Gesundheit“, sagt sie.

 

20221221-L21945

DPA zur Gesundheitsdiktatur:

Peinliche Faktenchecks mit verräterischen Fäden zu den Hintermännern

https://norberthaering.de/propaganda-zensur/dpa-faktencheck-who/

In den letzten Monaten habe ich mehrmals zur drohenden WHO-Gesundheitsdiktatur geschrieben. Die Nachrichtenagentur dpa hat dem Thema einige selbst für ihre Verhältnisse sehr dünne Faktenchecks gewidmet. Das hat mich inspiriert, den dort ausgelegten Fäden zu den Hinterleuten der internationalen Faktenchecker-Mafia zu folgen. Die Verhandlungen zum WHO-Pandemievertrag und zur Reform der Internationalen Gesundheitsregeln (IHR) sind ein Themenbereich, der trotz seiner Wichtigkeit und Publikumswirksamkeit von den Mainstream-Medien fast völlig ignoriert wird. Aber wenn alternative, regierungs- und globalisierungskritische Medien darüber berichten, dann bricht Aktivismus aus. Dann kommt die dpa mit Faktenchecks um die Ecke, um dem Publikum zu versichern, dass es nichts zu sehen gibt und die Obrigkeit alles zu unserem Besten plant und handelt...

 

20221221-L21944

Die Weltregierung der Konzerne im Spiegel des WEF-Kuratoriums

https://norberthaering.de/macht-kontrolle/board-of-trustees-wef/

Die Global Governance ist ein sehr nebliges, kaum sichtbares Ding, das nur von Verschörungstheoretikern „Weltregierung“ genannt werden darf. Vor der Jahrestagung des World Economic Forum (WEF) in Davos hat die Großkonzernelobby nun den Blick auf ihr Kuratorium gelenkt. Im Spiegel dieser Namensliste wird die Struktur der Global Governance erkennbar. Zur Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums, dem die 1000 größten und einflussreichsten Konzerne angehören, pilgern regelmäßig fast alle wichtigen Regierungschefs nach Davos, um deren Vertretern ihre Aufwartung zu machen. Das sagt bereits einiges über die Machtverteilung in der Welt aus. Weil die größten Konzerne dank ihrer Marktmacht so viel Geld verdienen, mit dem sie politischen Einfluss kaufen können, der noch mehr Marktmacht hervorbringt, hat es die Konzernlobby WEF geschafft, die von den Regierungen finanziell ausgetrocknete UN-Organisation und ihre Unterorganisationen unter die eigene Kontrolle zu bringen...

 

20221221-L21943

Wie Milliardäre die Medien mit Klimaangst und Panik füllen

https://dailysceptic.org/2022/12/20/how-billionaires-fill-the-media-with-climate-fear-and-panic/

Die populären Drucke sind mit Klima- und Wetter-Fehlinformationen überflutet. Net Zero, das von immer mehr Menschen als drohende Katastrophe angesehen wird, wird in den Himmel gelobt. Nur wenige Journalisten untersuchen die „ungeklärte“ Wissenschaft hinter unbewiesenen Behauptungen, dass Menschen die meisten, wenn nicht alle Klimaveränderungen verursachen. Es ist einfach nicht erlaubt, darauf hinzuweisen, dass es im Boden nicht genug Mineralien gibt, um Batterien herzustellen, die den grundlegenden Transportbedarf der Menschheit decken, geschweige denn die Energie zu speichern, die erforderlich ist, um uns alle in der Kälte am Leben zu erhalten, wenn die erneuerbaren Energien streiken. Unnötig zu erwähnen, dass dieser absurde Zustand teilweise das Produkt eines sorgfältig kuratierten öffentlichen Diskurses ist, der auf klamme Nachrichtenredaktionen abzielt und durch einen riesigen Vorrat an dunklem, grünem Geld finanziert wird, wie wir in einer Reihe von kürzlich erschienenen Daily Skeptic-Artikeln gesehen haben ...

 

20221221-L21942

„Identitätsverlust“ - Wie die Gender-Ideologie ganze Generationen schwächt

https://www.kla.tv/2022-12-19/24524&autoplay=true

Wissen Sie, was eine „Dragqueen“ ist? Eine Dragqueen ist ein Mann, der weibliche Kleidung, kunstvolles Makeup, Schuhe mit hohen Absätzen und eine ausladende Perücke trägt. Laut Wikipedia findet man sie hauptsächlich in der Homosexuellenszene der Großstädte. Doch weshalb stehen seit einiger Zeit Dragqueen-Workshops auf dem Stundenplan von Schulen? So wurde im Land Brandenburg der 13-jährige Oscar vor den Augen seiner Klassenkameraden von Mitarbeitern des Vereins CSD Cottbus e.V. in eine Dragqueen umgestylt. Während der 4-5stündigen „Verwandlung“ wurden die anderen Schüler über die Themen „Drag, Travestie und Trans“ informiert. „Drag“ und „Travestie“ bezeichnen einen Mann, der sich als Frau darstellt und „Trans“ bezeichnet Personen, die ihr biologisches Geschlecht nicht akzeptieren. Man erklärte u.a. „wie Behandlungen und medizinische Eingriffe zur Angleichung des Geschlechts ablaufen“. Die Mitglieder des Vereins CSD Cottbus, die Workshops in ganz Brandenburg anbieten, sind auch an der Organisation des lokalen Christopher Street Days beteiligt, einem Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern. CSD Cottbus ist aber auch in der schulischen Sexualaufklärung aktiv...

 

20221221-L21941

mRNA-Covid-Injektionen führen bei einigen Empfängern

zu drastischen Persönlichkeitsveränderungen: WARUM?

https://uncutnews.ch/mrna-covid-injektionen-fuehren-bei-einigen-empfaengern-zu-drastischen-persoenlichkeitsveraenderungen-warum/

Vergangenen Monat interviewte Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich während einer Sitzung des International Crimes Investigative Committee (ICIC) Prof. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. Karina Reiss, Dr. Naomi Wolf und Dr. Peter R. Breggin über die schädlichen Auswirkungen der mRNA-„Impfung“ gegen Covid. Sie sprachen unter anderem darüber, wie die Impfungen die kleinen Kapillaren im Gehirn schädigen, die Blut-Hirn-Schranke außer Kraft setzen und weitreichende Hirnschäden verursachen, die oft zu extremen Persönlichkeitsveränderungen führen. Bei einigen, die die mRNA-Spritzen erhalten, wird der Wille gebrochen, was nicht gerade eine normale Nebenwirkung eines „Impfstoffs“ ist. Was tun diese Dinge mit den Menschen, um die Funktionsweise ihres Gehirns zu verändern? Das war das Thema der Diskussion, die Sie unten in voller Länge verfolgen können...

 

20221221-L21940

Richtig gelesen. Eine „Mobilitätsexpertin“ (was immer das sein soll)

stellt bevorstehende Verbote als „Recht“ dar.

https://philosophia-perennis.com/2022/12/20/das-recht-auf-kein-auto/

Nun kann man natürlich über alles diskutieren, es gibt Argumente, die für den Individualverkehr sprechen und solche, die dagegen sprechen. Ich will hier deshalb nur auf die Sprachverwirrung eingehen, die aus meiner Sicht bewusst betrieben wird. Die richtige Formulierung wäre, dass jeder die Möglichkeit haben sollte, auf ein Auto zu verzichten – aber die hat ja eh jeder. Eventuell muss er halt umziehen oder sich einen anderen Job suchen. Selbstverantwortlich! Das Recht auf Verzicht? Es steht jedem von jeher frei, auf etwas zu verzichten. Er kann auf Rechte verzichten oder auf materielle Dinge, auf seine Freiheit und sogar auf sein Leben. Jeder rechtlose Sklave kann das. Verzicht ist kein Recht, sondern eine niemals und nirgendwo eingeschränkte Möglichkeit. Ein Recht kann sich deshalb immer nur auf Besitz oder eingeräumte Freiheiten beziehen. Das Recht, Eigentum zu erwerben. Das Recht, sein Leben frei zu gestalten, wozu natürlich auch das Recht gehört, auf viele Dinge zu verzichten. Solange es aber kein Gesetz gibt, das uns konkret vorschreibt, ein Auto zu besitzen, kann es auch kein „Recht“ geben, darauf zu verzichten. George Orwells Neusprech lässt grüßen...

 

20221221-L21939

Ungarischer Parlamentspräsident: „Die EU ist moralisch tot und nahe ihrem politischen Tod“

https://unser-mitteleuropa.com/ungarischer-parlamentspraesident-die-eu-ist-moralisch-tot-und-nahe-ihrem-politischen-tod/

„Wir Ungarn sind noch nicht durch die Flut von Schmutz und Dummheit verschluckt worden, welche den Westen bereits verschlungen hat“ – sagte László Kövér

László Kövér, Präsident der Nationalversammlung, bezeichnete die linken ungarischen Oppositionsabgeordneten im EU-Parlament als Verräter – wie jener in der Bayer-Show am Sonntag kundtat. „Das System der EU ist Korruption“  In Zusammenhang mit dem Korruptionsfall im EU-Parlament bezeichnete er das institutionelle System der EU selbst als Korruption, die in deren System organisiert ist, von George Soros im Hintergrund gesteuert. Er fügte hinzu, dass die EU moralisch tot ist und ihrem politischen Tod bereits sehr nahe, indem sie nun zudem versuche, sich auch noch wirtschaftlich selbst zu zerstören. László Kövér meinte wörtlich...

 

20221221-L21938

Der Oligarchenfeudalismus

Im Namen des Klimaschutzes wird die Lebensmittelversorgung monopolisiert.

https://www.rubikon.news/artikel/der-oligarchenfeudalismus

In den Niederlanden stehen 3.000 Landwirte auf der Abschussliste des Staates. Dieser will deren Höfe aufkaufen, um die Betriebe stillzulegen. Damit sollen die Klimaziele der EU erreicht werden. Doch was als Umweltschutz daherkommt, ist in Wahrheit ein brutaler Verdrängungskampf, der die Landwirtschaft monopolisieren und in die Hände einiger weniger Oligarchen legen soll. Ein letztes Angebot wolle die niederländische Regierung den Landwirten machen, indem sie ihnen noch einmal anbietet, die Höfe zu mehr als dem vollen Marktwert aufzukaufen. Wer sich nicht darauf einlässt, der wird zwangsenteignet. Als Landwirt aktiv sein darf von den 3.000 Landwirten, die jetzt im Fadenkreuz der Regierung stehen, anschließend ohnehin niemand mehr. Denn der Vorwurf lautet: Diese Landwirte seien die größten Klimasünder, und das Land will die EU-Vorgaben zum „Klimaschutz“ bis 2030 erreichen. So zumindest die Erzählung. Damit setzt sich fort, was schon vor über einem Jahr begonnen hat. Damals hatte die Regierung begonnen, Landwirten Angebote für ihre Höfe zu unterbreiten, verbunden mit der Androhung, sie ansonsten zu enteignen...

 

20221221-L21937

Brüssel bis ins kleinste Dorf

https://www.achgut.com/artikel/Bruessel_bis_ins_kleinste_Dorf

Die Wahl eines Verkehrsmittels war bislang eine individuelle Angelegenheit. Zukünftig will die EU-Kommission jedoch ein Wörtchen mitreden, wie Sie beispielsweise von Wanne-Eickel nach Nottuln-Appelhülsen gelangen. „Horizont Europa“, das „ehrgeizige EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation“, macht auch vor der kleinsten Kommune nicht Halt: Bis 2030 will das Förderprogramm unter anderem den Klimawandel bekämpft und zum Erreichen der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung beigetragen haben. Dazu wurden fünf Bereiche für die „Durchführungen von Missionen“ definiert. Der erste Bereich umfasst die „Anpassung an den Klimawandel, einschließlich gesellschaftlicher Veränderungen“. Außerdem geht es in den Missionen konkret etwa um „Bodengesundheit und Lebensmittel“ sowie in der „Urban Cities Mission“ um „klimaneutrale und intelligente Städte“. Die Missionen der EU werden systematisch über einzelne Länder und Regionen bis hin zu den Kommunen heruntergebrochen...

 

20221221-L21936

Anonymer Großeinkauf am Goldmarkt gibt Rätsel auf

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/anonymer-grosseinkauf-am-goldmarkt-gibt-raetsel-auf-a4088132.html

Im 3. Quartal wurde auffällig viel Gold gekauft. Wer auch immer der anonyme Goldkäufer ist und was er damit vorhat – diese Investition in 300 Tonnen Edelmetall zeigt eines: Der Käufer setzt nicht auf die Stabilität des US-Dollars und das bestehende Währungssystem. Goldrausch auf dem Höhepunkt: Notenbanken kauften im dritten Quartal so viel Gold wie seit 1967 nicht mehr. Das „Handelsblatt“ spricht sogar von einem 300-Tonnen-Rätsel am Goldmarkt und fragt „Wer ist der anonyme Käufer?“ Identität nicht preisgegeben - Denn diese exorbitant hohe Goldmenge wurde anonym gekauft, die Käufer geben ihre Identität nicht...

 

20221221-L21935

Wer kassiert das mit?

Millionen überflüssige Impfstoffe müssen in den nächsten Jahren bezahlt werden

https://unser-mitteleuropa.com/wer-kassiert-das-mit-millionen-ueberfluessige-impfstoffe-muessen-in-den-naechsten-jahren-bezahlt-werden/

Einmal mehr erweisen sich die Vorhersagen sogenannter „Verschwörungstheoretiker“ als richtig: Das uferlose Bestellen von noch nicht einmal entwickelten Impfstoffen werden den Steuerzahlern Unsummen abverlangen. So berichtet etwas die FAZ unter der Überschrift „Die große Impfstoffschwemme“ Folgendes: Auf Deutschland kommen in den kommenden zwei Jahren Millionen Dosen Corona-Impfstoff zu, die das Land nicht braucht. Schuld daran sind alte Bestellungen der Vorgängerregierung über die Europäische Kommission. Diese riesigen Mengen werden schon lange nicht mehr benötigt: Derzeit werden in Deutschland gegen Covid-19 nur etwa 45.000 Spritzen am Tag gesetzt, in der Spitze des Jahres 2021 waren es 1,6 Millionen. Natürlich wird auch da relativiert, denn einer der Haupttäter, Gesundheitsminister Karl Lauterbach, sitzt nach wie vor in der Regierung. Und bestellt munter weiter. Einmal sogar „irrtümlich“ doppelt so viele Impfdosen, weil er sich rein mathematisch verrechnet hat. Und das ist, bitte kein Witz, sondern traurige Realität. Was noch bedenklich stimmt...

 

20221221-L21934

„Wochenblick“-Journalisten kommen zu AUF1: „Sehr froh, weitermachen zu können!“

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/wochenblick-journalisten-kommen-zu-auf1-sehr-froh-weitermachen-zu-koennen

Kommt es nach dem Schock über das Ende des „Wochenblick“, nun zu einem Weihnachtswunder? Nachdem am Montag „Wochenblick“-Geschäftsführer Norbert Geroldinger bei Bernhard Riegler zu Gast war, kamen am heutigen Dienstag zwei  „Wochenblick“-Journalisten zu Sabine Petzl: Nämlich der ehemalige Chefredakteur Kurt Guggenbichler und die Außenpolitik-Expertin Kornelia Kirchweger. Im AUF1-Exklusivinterview schauten sie dabei nicht nur zurück, sondern auch nach vorn: Erstmals äußerten sich hier zwei „Wochenblick“-Journalisten öffentlich zum Angebot von Stefan Magnet, zu AUF1 zu kommen...

 

20221221-L21933

Corona-Todesfälle in China

Peking: Ungewöhnliches Professorensterben an Elite-Unis erregt die Gemüter

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/corona-in-peking-ungewoehnliches-professorensterben-erregt-die-gemueter-a4086995.html

Eine ungewöhnliche Häufung von Todesfällen unter alten Professoren zweier Elite-Unis in Peking lässt den Verdacht aufkommen, dass Corona dahinter steckt. Doch nicht nur dort starben viele alte Leute. Nach Ansicht von Experten war das Regime mit seinem Corona-Latein schon lange am Ende – nicht erst seit den „White Paper“-Protesten. Omikron überrollt Peking. Vor den Bestattungsinstituten bilden sich lange Schlangen von Leichenwagen. Besteht ein Zusammenhang? Die Kombination aus jahrelanger Isolation durch die Null-COVID-Politik und den Einsatz eher schwacher chinesischer Impfstoffe könnte die Hauptursache für die um sich greifende Epidemie in China sein. Insbesondere ältere Menschen sind gefährdet...

 

20221221-L21932

Wie die Laborunfall-Theorie aus der Welt geschafft werden sollte Chronologie einer Verschwörung

https://reitschuster.de/post/wie-die-laborunfall-theorie-aus-der-welt-geschafft-werden-sollte/

„Die Lage für das Virus wird prekär.“ Dieser Satz ist gut drei Wochen alt und stammt von Christian Drosten, der damit deutlich machen wollte, dass sich Corona in eine evolutionäre Sackgasse entwickelt hat. Doch auch für den Chef-Virologen der Berliner Charité selbst könnte es in nächster Zeit „prekär“ werden. Nur wenige Tage nach dem eingangs erwähnten Zitat sind neue Hinweise aufgetaucht, die den Verdacht erhärten, dass Christian Drosten im Rahmen einer juristischen Auseinandersetzung mit dem Hamburger Physiker Prof. Dr. Roland Wiesendanger einen Meineid geleistet hat. Tatsächlich aber könnte sich dieser Verstoß gegen Paragraf 154 des Strafgesetzbuches für den Hof-Virologen der Bundesregierung als geradezu marginales Problem herausstellen. Das wäre dann der Fall, wenn an den längst nicht nur von Wiesendanger erhobenen Vorwürfen etwas dran sein sollte, wonach Drosten an einer wissenschaftlichen Verschwörung beteiligt gewesen sein soll...

 

20221221-L21931

Kakofonie des Korporatismus

Die Hymne der neuen Normalität ist eine Melange aus Neusprech,

Propaganda-Parolen und antidemokratisch-autoritärer Rhetorik. Teil 1/2.

https://www.rubikon.news/artikel/kakofonie-des-korporatismus

Ein rauer Ton — das ist der Soundtrack der „Zeitenwende“. Eine düstere Dissonanz, die wie eine stehende Welle über dem Land hängt. Über der gesamten Zivilisation. Ein Arrangement destruktiver Störfrequenzen, das aus kupierten Debattenräumen bis in die letzten Winkel des maroden zivilgesellschaftlichen Resonanzbodens trägt, um die Fundamente von Humanismus, Aufklärung und souveräner Autonomie zu malträtieren. Konzertierte, amplifizierte Disruptionen, deren normativen Transformationsprozessen seit Proklamation der vermeintlichen Jahrhundert-Pandemie niemand mehr zu entkommen vermag. Nicht dass dieser mit einem enervierenden Tinnitus assoziierbare Missklang, diese Kakophonie apokalyptischer Arien ein Novum darstellt — das Crescendo lässt sich, folgt man der Spur des Geldes, über Dekaden rekonstruieren —, doch wurden sich viele seiner erst mit Etablierung des übergriffigen COVID-Infektionsregimes im März 2020 gewahr, als das ohrenbetäubende Schweigen von Justitia und Vierter Gewalt nicht mehr zu überhören und die Tyrannei zu Hause angekommen war...

 

 

20221220-L21930

Die Katze ist endgültig aus dem Sack

Great Reset: Wiener Mittelschule mit Agenda 2030-Logos voll beflaggt

https://report24.news/great-reset-wiener-mittelschule-mit-agenda-2030-logos-voll-beflaggt/

Das gesamte Gelände der Mittelschule in Wien wurde mit Logos und Themen der UN Agenda 2030 dekoriert. Die Gehirnwäsche für die Bevölkerung geht in Wien in die nächste Runde. Logos der UN Agenda 2030 wurden schon mehrfach gesichtet, auch zahlreiche Bundespolitiker zeigen sich mit dem fremden Abzeichen. Tatsächlich wurde die Bevölkerung nie befragt, ob sie sich diesen fremden Zielen unterwerfen möchte. Nun zeigt sich die Mittelschule “Anton Sattler Gasse” rundum mit Agenda 2030-Logos beflaggt. Die Direktion möchte sich dazu nicht äußern. Besorgte Bürger aus Wien wandten sich an unsere Redaktion. Sie sind spätestens seit Beginn der angeblichen Corona-Pandemie im Jahr 2020 informiert und besorgt über die Pläne der Vereinten Nationen, die Welt unter das Regime der Agenda 2030 zu stellen. Die österreichische Bundesregierung hat sich dieser Agenda im Jahr 2016 (Regierung Faymann/Mitterlehner) ohne demokratische Legitimation durch die Bevölkerung voll unterworfen. Man sieht sich in Österreich sogar als Musterschüler, Nationalratsabgeordnete erstatten sogar Bericht, wie weit man in der Umsetzung der fremden Pläne bereits vorangekommen ist. Neue Weltordnung mit knallbunten Kinderfarben...

 

20221220-L21929

Die Ukraine war nur der Anfang:

Der US-Imperialismus steuert Eurasien auf eine Wiederholung des Zweiten Weltkriegs zu

https://uncutnews.ch/die-ukraine-war-nur-der-anfang-der-us-imperialismus-steuert-eurasien-auf-eine-wiederholung-des-zweiten-weltkriegs-zu/

Eine Reaktion auf die Auswirkungen der Operation Z, die ich bei den Marxisten im imperialen Zentrum beobachtet habe, ist eine alarmierende, in der es ihnen so vorkommt, als sei Russland leichtsinnig gewesen, sich für eine Intervention in der Ukraine zu entscheiden. Sie haben den NATO-Beitritt Schwedens und Finnlands, die Unterdrückung antiimperialistischer Gefühle, die weitere Neoliberalisierung, die die EU inmitten der Krise durchgeführt hat, die Förderung des weltweiten weißen Terrorismus durch den Krieg und die Art und Weise, wie die Öl- und Rüstungsindustrie von dem Konflikt profitiert hat, gesehen und sind zu dem Schluss gekommen, dass er der antiimperialistischen und der Arbeiterbewegung mehr geschadet als genutzt hat. Die andere Hälfte der Geschichte, die Hälfte, die Russlands Entscheidung rechtfertigt, ist die Tatsache, dass Z auch die Kräfte für globalen revolutionären Fortschritt gestärkt hat. Und in einer Makroanalyse ist es offensichtlich, dass diese Kräfte die Oberhand gewinnen werden, und nicht die Kräfte der Reaktion...

 

20221220-L21928

Soros‘ Mann droht Italien:

Wenn Schlepper-NGOs gestoppt werden, gibt es internationale Sanktionen

https://unser-mitteleuropa.com/soros-mann-droht-italien-wenn-schlepper-ngos-gestoppt-werden-gibt-es-internationale-sanktionen/

...Soros-Mann droht unverhohlen. So drohte nun der „Jurist“ Fulvio Vassallo Paleologo mit internationalen Sanktionen, sollte Italien die Landung von NGO-Schiffen verhindern, verbieten oder gar kriminalisieren. Paleologo ist Rechtsanwalt, Dozent für Asylrecht und den verfassungsrechtlichen Status von Ausländern und Mitglied des Promotionsausschusses zum Thema „Human Rights: Entwicklung, Schutz und Grenzen“ an der Fakultät für Rechtswissenschaften der Universität Palermo. Er ist außerdem Direktor der ADIF (Associazione Diritti e Frontiere) und setzt sich über mehrere NGOs und Mediengruppen für den Schutz der Rechte von Migranten und Asylbewerbern ein. In diesem Netzwerk soll George Soros als verdeckter Financier aktiv sein, wie italienische Quellen berichten...

 

20221220-L21927

Bill Gates – der gefährlichste Philanthrop der modernen Geschichte?

https://uncutnews.ch/bill-gates-der-gefaehrlichste-philanthrop-der-modernen-geschichte/

Er hat seine „Wohltätigkeit“ genutzt, um politische Macht zu erlangen, aber wer profitiert wirklich von seiner „Philanthropie“?  Bill Gates‘ Antworten auf die Probleme der Welt konzentrieren sich durchweg auf die Steigerung der Unternehmensgewinne durch giftige Mittel, sei es chemische Landwirtschaft und GVO oder pharmazeutische Medikamente und Impfstoffe. Gates hat „Wohltätigkeit“ als Mittel zur Erlangung enormer politischer Macht genutzt.  Die wahren Nutznießer von Gates‘ philanthropischen Bemühungen sind in der Regel diejenigen, die bereits unvorstellbar reich sind, einschließlich Gates‘ eigener Wohltätigkeitsstiftung. In den 20 Jahren vor der Pandemie hat die Bill & Melinda Gates Foundation fast 250 Millionen Dollar an wohltätigen Zuwendungen an Unternehmen vergeben, an denen die Stiftung Aktien und Anleihen hält, und erhält dennoch Steuererleichterungen für die wohltätigen Spenden, mit denen sie Geld verdient. Impfstoffe sind eine von Gates‘ Haupt-„Lösungen“ für die meisten Krankheiten. Gates hat sich dahingehend geäußert, dass die USA eine Krankheitsüberwachung und ein nationales Nachverfolgungssystem benötigen, das in unseren Körpern eingebettete Impfstoffdatensätze beinhalten könnte. Philanthropie gilt zwar als edel, doch scheinen einige Philanthropen mit ihren gespendeten Millionen weit mehr Schaden anzurichten als Gutes zu tun....

 

20221220-L21926

Stammzellen fehlen, Neugeborene schwitzten nach Pfizer-Impfung Blut

https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/stammzellen-fehlen-neugeborene-schwitzten-nach-pfizer-impfung-blut

Der Körper der Neugeborenen greift sich selbst an, die Opfer schwitzen Blut und sterben qualvoll. Man möchte diesen Horror nicht zu Ende denken… Stefan Magnet mit einer aktuellen „CORONA LAGE AUF1“. Nach Verabreichung des Pfizer-Impfstoffes kommt es zu Fehlgeburten und zu tausenden toten Neugeborenen. Durch die Impfung produzierten die Muttertiere Antikörper, die, übertragen durch die Muttermilch, die Blutbildung der Neugeborenen zerstörte. So geschehen tatsächlich 2007, 2008 bei neugeborenen Rinder-Kälbern in Deutschland, Österreich, Neuseeland. Erst Jahre später wurde bewiesen: Die Schuld trug ein neuartiger Impfstoff, hergestellt vom Pharmakonzern Pfizer! Das Furchtbare: Die Impfstoffe und das Krankheitsbild von damals weisen erschreckende Ähnlichkeiten zu heute auf. Die Kälber damals entwickelten durch die Antikörper der geimpften Muttertiere keine Stammzellen im Körper. Und eine aktuelle Studie an menschlichen Babys, deren Mütter gegen Covid19 geimpft wurden, zeigt ein ähnliches Bild – diesen erschreckenden und in den Systemmedien völlig unterdrückten Themen gehen wir heute auf den Grund...

 

20221220-L21925

Die gesamte Impfagenda implodiert – Prof. Bhakdi:

“Die ganze Impfindustrie ist ein Riesenbetrug”

https://report24.news/die-gesamte-impfagenda-implodiert-prof-bhakdi-die-ganze-impfindustrie-ist-ein-riesenbetrug/

Der weltweite Druck zur Covid-Impfung hat eines geschafft: Die Bevölkerung ist gegenüber Impfungen im Allgemeinen deutlich skeptischer geworden. Da die experimentellen Gentherapeutika bei Wirksamkeit und Sicherheit auf ganzer Linie versagten, hinterfragt eine wachsende Zahl von Bürgern, ob nicht auch andere Impfkampagnen und -empfehlungen auf Lügen beruhen. Auch Prof. Dr. Sucharit Bhakdi stellte jüngst fest, was er dreißig Jahre lang zu Impfungen gelehrt habe, müsse dringend revidiert werden: Die Impfindustrie sei ein Riesenbetrug. Die Booster-Impfkampagnen kommen weltweit zum Erliegen. Doch es sind nicht bloß die Covid-Vakzine, die von den Bürgern mit wachsendem Misstrauen beäugt werden: Der Vertrauensverlust in die Pharma-Industrie scheint auch Routine-Impfungen mehr und mehr zu betreffen...

 

20221220-L21924

Arzneimittelknappheit: Ärztekammerpräsident rät zu einer Art Schwarzmarkt

https://philosophia-perennis.com/2022/12/19/arzneimittelknappheit-aerztekammerpraesident-raet-zu-einer-art-schwarzmarkt/

Die durch den Ukrainekonflikt extrem verstärkte Isolation Deutschlands vom Rest der Welt hat bereits seit einigen Wochen auch Folgen für die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln. Der Ärztekammerpräsident rät daher zur Versorgung mit Medikamenten auf einer Art „Schwarzmarkt“. Die Entwicklung Deutschlands zum Schwellenland der Dritten Welt hat eine neue Stufe erreicht. Während man in anderen EU-Ländern ohne Probleme nach wie vor viele Arzneimittel problemlos und rezeptfrei in den Apotheken kaufen kann, war Deutschland stets bekannt für seine rigide Politik bei der Abgabe von Medikamente. Wer dabei erwischt wird, wie er im Ausland rezeptpflichtige oder nicht zugelassene Medikamente bestellt hat (z.B. wirksam dosiertes Melatonin oder Viagra) muss u.U mit hohen Geldstrafen rechnen...

 

20221220-L21923

Wie Abweichlern das Leben zur Hölle gemacht wurde

https://lupocattivoblog.com/2022/12/19/wie-abweichlern-das-leben-zur-hoelle-gemacht-wurde/

Israelisch-australische Studie belegt, welch zutiefst hinterhältigen und oft absichtlich existenzbedrohenden Schikanen Kritiker der offiziellen Corona-Politik ausgesetzt waren. Wissenschaftler, welche Theorien vertreten oder zu Forschungsergebnissen gelangen, die den Reichen und Mächtigen dieser Welt nicht genehm sind, haben es stets schwer. Wenn auch moderne Demokratien niemanden mehr auf dem Scheiterhaufen verbrennen, wenn er den herrschenden Dogmen widerspricht, so gilt dies auch für sie. So wurden im Zuge der Corona-Pandemie und der daraufhin gestarteten Impfkampagne allerlei Zensur- und Zersetzungsmaßnahmen ergriffen, die sich selbst gegen bislang sehr angesehene Fachleute bis hinauf zum Nobelpreisträger richteten...

 

20221220-L21922

Neue Enthüllung von "Twitter Files"

FBI gab Twitter Hinweise, wen sie zensieren sollen

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/uebergreifende-zensur-fbi-hat-konten-fuer-twitter-als-ziel-markiert-a4085705.html

E-Mails des FBI an Twitter, die am 16. Dezember veröffentlicht wurden, zeigen, dass Beamte des FBI bestimmte Personen markierten, gegen die Twitter vorgehen sollte. Die jüngste Tranche von Dokumenten liefert dafür Beweise, dass die Regierung und Big Tech zusammenarbeiten, um Amerikaner zu zensieren. In einem Schreiben vom 3. November dieses Jahres markierten FBI-Beamte 25 Konten, welche Beiträge verfasst hatten, die „zusätzliche Maßnahmen rechtfertigen könnten, da die Konten zur Verbreitung von Fehlinformationen über die bevorstehende Wahl genutzt werden“. Eines dieser Konten gehörte dem Medienunternehmen „Right Side Broadcasting Network“. Die Liste wurde einige Tage…

 

20221220-L21921

Zunehmende Gewalt in Kitas: „Da geht es nur noch um Verwahrung“

Umfrage sieht Personalmangel als größten Risikofaktor

https://reitschuster.de/post/zunehmende-gewalt-in-kitas-da-geht-es-nur-noch-um-verwahrung/

Kinder in Kitas, die festgebunden oder zum Essen gezwungen werden. Kinder, die von Stühlen gerissen oder hinter Tischen eingeklemmt werden, Kinder, die erniedrigt oder schlicht vernachlässigt werden. Eine Umfrage des Bayerischen Rundfunks unter Aufsichtsbehörden im Freistaat beunruhigt zutiefst: Der Sender hatte 76 Aufsichtsbehörden von Kindertagesstätten und Krippen befragt, 59 gaben Auskunft. Bis Anfang Dezember zählten die Antwortenden 232 Verdachtsfälle von seelischer und körperlicher Gewalt – rund 100 mehr als im vergangenen Jahr. Die Zahl der Verdachtsfälle auf sexualisierte Gewalt, die von Küssen bis zum Missbrauch reicht, nahm von 14 im vergangenen auf 20 in diesem Jahr zu...

 

20221220-L21920

Annalena Baerbock: Ihre dunkle Vergangenheit

https://www.compact-online.de/annalena-baerbock-ihre-dunkle-vergangenheit/?cookie-state-change=1671465720668

Was weiß man eigentlich wirklich über die BRD-Außenministerin? In ihrem Lebenslauf klaffen große Lücken. Der bekannte Investigativjournalist Gerhard Wisnewski hat sich auf die Spur begeben und fördert in seinem Jahrbuch „Verheimlicht – Vertuscht – Vergessen 2023″ Erstaunliches über Baerbock zutage. Annalena Baerbock ist eine Art Kunstfigur: Ihr Lebenslauf wurde mehrfach geschönt, gedrechselt und frisiert. Das beginnt schon mit ihrer Kindheit: Aufgewachsen sei die gebürtige Hannoveranerin auf einem Bauernhof mit zwei Schwestern und zwei Cousinen, heißt es offiziell. Das klingt wie das Märchen von Heidi aus der Heide, unschuldig in einem Meer aus Sonnenblumen. Tatsächlich stand das Refugium der Eltern – eine Sozialpädagogin und ein Maschinenbauer – im wohlhabenden Vorort Pattensen, der Gemeinde mit der höchsten Gastronomiedichte in der Region. Doch es gibt noch weitere Ungereimtheiten...

 

20221220-L21919

Kollektiver Todestrieb

Wenn uns das Leben auf dieser Erde lieb ist,

müssen wir der gefährlichen Tendenz zur Selbstzerstörung widerstehen.

https://www.rubikon.news/artikel/kollektiver-todestrieb

„Jeder will leben und Leben erhalten.“ Diese Auffassung ist verbreitet, dennoch ist sie naiv. Immer mehr Menschen, Kulturen, ja die ganze Menschheit zeigen einen Hang zur Selbstzerstörung. Individuell beobachten wir wachsende Selbstmordneigung, zumindest Lebensüberdruss, eine müde Unlust, sich dem Leben zu stellen und es zu gestalten. Freiwillige Kinderlosigkeit, Unfruchtbarkeit, aber auch die systematische, zumindest fahrlässige Gefährdung und Traumatisierung von Kindern breiten sich aus, als wollten Teile der Gesellschaft die Zukunft, die von unserem Nachwuchs repräsentiert wird, gar nicht mehr haben. Die westliche Kultur — und hier vor allem Deutschland — gefällt sich in resignierter Selbstaufgabe, gibt zivilisatorische Errungenschaften willig preis. Die ökologische Katastrophe scheint die Existenzberechtigung des Menschen als solchem obsolet zu machen. Unter dem Dauerbeschuss kränkender Pauschalbeschimpfungen scheinen viele zumindest unbewusst bereit, den eigenen Untergang als reinigenden Akt zu begrüßen. Todestrieb und Todessehnsucht sind aus Geschichte und Literatur bekannte Seelenregungen. Die Psychotherapie hakte dergleichen als bedauerliche, aber prinzipiell heilbare Einzelfälle ab. Als kollektives Phänomen allerdings wird der Flirt mit der Selbstauslöschung zu einer Gefahr, die alles Leben auf dem Planeten bedroht...

 

 

20221219-L21918

Ihr seid Helden!

Der Wochenkommentar von Edith Brötzner

https://report24.news/ihr-seid-helden-ein-wochenkommentar-von-edith-broetzner/

Ihr seid Helden! Danke, dass ihr durchgehalten habt! Ihr seid die Helden unserer Zeit. Und ihr seid viele. Ihr habt durchgehalten und nicht mitgemacht. Aufgeben war für euch nie eine Option. Ihr seid unbeirrbar, nicht erpressbar und unbestechlich. Es ist eure Kraft, die die Welt jetzt braucht! Ich spreche von den wahren Helden unserer Zeit. Jenen, die Rückgrat und echte Werte bewiesen haben.

 

Von Ärzten, die den hippokratischen Eid ernst nehmen und im Sinne ihrer Patienten handeln. Jenen, die sich auch durch den politischen Druck und rechtliche Konsequenzen nicht vom rechten Weg abbringen lassen. Danke an alle mutigen Ärzte, die wirklich für die Menschen da sind!

 

Danke an jene, die Gesicht zeigen und die Wahrheit aussprechen und danke an die Ärzte, die im Verborgenen für ihre Patienten da sind. Ihr wisst, was ich meine.

 

Danke an alle Wissenschaftler, die sich auch durch Druck und Drohung nicht von der Wissenschaft abgewandt haben! Danke, dass ihr für die Wahrheit kämpft und der einseitig diktierten Propagandawissenschaft Einhalt gebietet! Ihr seid meine Helden!

 

Danke an alle Anwälte, die sich für die Wahrheit einsetzen und für ihre Klienten und die Gerechtigkeit kämpfen. Danke an euch, die ihr seit fast drei Jahren für unsere Grundrechte und gegen den juristischen Bankrott kämpft!

 

Danke an alle Lehrer und Schuldirektoren, die für ihre Schüler einstehen! Danke an jene, die sich gegen die Kinderseelen zerstörenden Maßnahmen stellen! Danke an euch Pädagogen, die ihr für die Kinder und ihre Ängste in dieser dunklen Zeit da wart!

 

Danke an alle Eltern, die aufgestanden sind, ihre Stimme erhoben haben und für ihre Kinder gekämpft haben! Danke, dass ihr hingesehen statt weggesehen habt und eure Kinder wie Löwenmamas und Löwenpapas beschützt!

 

Danke an meine Tochter, an alle Töchter und Söhne, die ihr den Einsatz eurer widerständigen Eltern in dieser dunklen Zeit stets mitgetragen habt. Danke an euch, die ihr Denunzierungen in Klassen und Schulbussen wegen fehlender Masken und fehlendem Impfstatus ausgehalten und trotzdem nie aufgegeben habt! Ihr seid meine besonderen Helden!

 

Danke an alle Unternehmer, die für ihre Mitarbeiter und Kunden eingestanden sind! Obwohl man euch mit wirtschaftlichen Nachteilen bedroht hat und ihr vielleicht sogar negative Konsequenzen tragen musstet, habt ihr eure Werte niemals vergessen! Danke an euch, die ihr die evidenzfreien Maßnahmen nicht einfach blind umgesetzt und beim Diskriminierungswahn nicht mitgemacht habt.

 

Danke an alle Aufklärer, Demoorganisatoren und Demobesucher, die ihr euch den Mund niemals verbieten habt lassen. Ihr habt stets eure Werte vertreten und eure Mitmenschlichkeit niemals verloren. Nicht einmal unter härtestem Druck und bösesten Denunzierungen habt ihr aufgegeben!

 

Danke an all jene, die trotz massivem Druck immer noch im Gesundheitssystem standhaft bleiben! An euch, die ihr dem Impfzwang getrotzt habt und für eure Patienten stark seid in einer harten Zeit.

Danke auch an all jene, die Stärke bewiesen haben, indem sie Fehler bald genug eingesehen und zugegeben haben.

 

Danke an euch, die ihr durch die Corona-Impfungen gesundheitliche Schäden erlitten habt und euch mit eurer Geschichte an die Öffentlichkeit wagt. Ungeachtet der bösen Kritiken. Ihr seid es, die diesen Impfwahn stoppen können!

 

Ach… Die dunklen Zeiten sind noch gar nicht vorbei? Ich weiß! Gleichzeitig braucht es auch zwischendurch ein “Danke” an all jene, die sich tagtäglich einsetzen für das Wahre und das Gute! Es wird viel zu wenig „Danke“ gesagt.

 

Deshalb: Danke an euch alle, die ihr bis jetzt durchgehalten habt und euch auch weiterhin für die Gerechtigkeit, die Wahrheit und eure Werte einsetzt! Ihr seid meine Helden!

 

20221219-L21917

Berlusconi übernimmt ProSiebenSat1

Endet Meinungsterror im deutschen Mainstream?

https://report24.news/endet-meinungsterror-im-deutschen-mainstream-berlusconi-uebernimmt-prosiebensat1/

Die Nachricht, die seit gestern bekannt wurde, könnte für eine Totalerneuerung eines Teils der deutschen Medienwelt stehen. Es könnte freilich auch für die Einleitung eines Abwehrkampfes durch das deutsche Regime stehen, an dessen Ende weitere rechts- und verfassungswidrige Maßnahmen oder Hass, Hetze und Ausgrenzung gegen die betroffenen Medien stehen. Die Methodik ist altbekannt, nicht zuletzt seit der Twitter-Übernahme: Was nicht links ist, wird links gemacht oder vernichtet. Am 17. Dezember wurde bekannt, dass Berlusconi über verschiedene Umwege die Mehrheit am deutschen Medien-Großkonzern ProSiebenSat.1 übernommen hat. Über verschiedene Treuhänder wurden über 50 Prozent der Anteile aufgekauft. Der Schritt kam offenbar für viele überraschend. Die Meldung basierte auf Informationen der deutschen Plattform DE24LIVE, die sich auf die österreichische Wettbewerbsbehörde beruft....

 

20221219-L21916

Ist die AfD die einzige verfassungstreue Partei im Bundestag?

https://philosophia-perennis.com/2022/12/17/ist-die-afd-die-einzige-verfassungstreue-partei-im-bundestag/

Der Bundestag hat ein Hinweisgeberschutzgesetz beschlossen. Danach kann auch legales Verhalten zum Gegenstand einer „Meldung“ gemacht werden. Besonders Staatsbedienstete werden ermuntert, sich gegenseitig zu melden. Widerstand gegen diese weitere Attacke gegen unseren Rechtsstaat kommt lediglich von der AfD. Derzeit wird man den beängstigenden Eindruck nicht los, dass das, was man in der Corona-Krise an Abbau der Grund- und Freiheitsrechte ohne größeren Widerstand der Bevölkerung erprobt hat, nun zum Allgemeinzustand werden lassen möchte. Angst der Mächtigen vor dem Volk? Die Corona-Story hat längst ihr Angstpotential verloren. Und doch: Polizeiaktionen werden publikumswirksam durchgeführt und Gesetze werden geplant und durchgesetzt, die geeignet sind, unseren demokratischen Rechtsstaat gründlich von Innen heraus zu zerstören. In all diesen Aktionen und Gesetzesänderungen ist ein Leitmotiv erkennbar: Man möchte damit die Bürger zu Leibeigenen des Staatsapparates zu machen. Menschen die für den Staat da sind (und nicht umgekehrt) und die man mit Unterstützung gleichgeschalteter Medien gegenseitig aufhetzt, um einen wirkungsvollen Widerstand gegen die Außerkraftsetzung unseres Grundgesetzes und der Ethik einer offenen Gesellschaft zu verhindern...

 

20221219-L21915

Transparenz unerwünscht:

Alle Parteien außer AfD lehnen Offenlegung zu Treffen mit Katar ab!

https://unser-mitteleuropa.com/transparenz-unerwuenscht-alle-parteien-ausser-afd-lehnen-offenlegung-zu-treffen-mit-katar-ab/

Dr. Nicolaus Fest MdEP, Leiter der AfD-Delegation im EU-Parlament, erklärt zur Abstimmung über die Resolution zur Korruptionsaffäre: „Im Rahmen der Abstimmung zur EU-Korruptionsaffäre forderte die Fraktion Identität & Demokratie, dass alle Abgeordneten unverzüglich offenlegen,

 

a) welche Beziehungen sie zu Katar und den beteiligten NGOs gepflegt,

b) welche Vorteile sie von Katar oder NGOs erhalten und

c) mit welchen Amtsträgern und Vertretern Katars sie sich getroffen haben.

 

Dieser Antrag wurde abgelehnt! Nur 204 Abgeordnete stimmten für mehr Transparenz, 326 Abgeordnete stimmten dagegen – darunter fast geschlossen alle deutschen Sozial- und Christdemokraten und die deutschen Grünen. Auch Linkspartei und FDP wollten keine Transparenz hinsichtlich der Beziehungen zwischen Abgeordneten und Katar. All das lässt nur einen Schluss zu: Auch die anderen Fraktionen haben viel zu verbergen. Daher verweigern sie im EU-Parlament die notwendige Aufklärung dieses Skandals. Es bleibt also nur die Hoffnung auf Gerichte, Staatsanwaltschaften und andere Ermittlungsbehörden. Und auf uns, denn wir bleiben dran...

 

20221219-L21914

Geheimes globales Smart City-Überwachungsprogramm wird im Augenblick weltweit getestet

https://uncutnews.ch/geheimes-globales-smart-city-ueberwachungsprogramm-wird-im-augenblick-weltweit-getestet/

Der Enthüllungsjournalist Joshua Philipp macht auf die geheimen Smart-City-Projekte aufmerksam, die in den Niederlanden gestartet werden. Er hat die Beteiligung des Weltwirtschaftsforums an diesem Projekt untersucht, das nicht auf die Niederlande beschränkt ist. „Es ist viel schlimmer als das, denn sie machen das weltweit“, sagte Philipp. Die Webseite zu diesem Projekt wurde entfernt, aber der Journalist hat es geschafft, die Informationen zu finden. Philipp bezieht sich auf einen Artikel vom Nachrichtenportal De Andere Krant mit dem Titel: „Im Netz des WEF – Apeldoorn erste Smart City auf Basis eines Geheimabkommens“. Apeldoorn wurde vom WEF in die erste „Smart City“ der Niederlande verwandelt, ohne die Einwohner zu befragen. Ein unbekanntes österreichisches Unternehmen, RadioLED, hat auf der Grundlage einer geheimen Vereinbarung mit der Stadtverwaltung ein 5G-Netz in der Stadt aufgebaut. Das Unternehmen verwaltet die Daten, die von Tausenden von Sensoren gesammelt werden, die unter anderem die Bürger von Apeldoorn überall verfolgen...

 

20221219-L21913

Orban zu Brüsseler Korruption: „Jeder wusste es. Legt den Sumpf trocken!“

https://unser-mitteleuropa.com/orban-zu-bruesseler-korruption-jeder-wusste-es-legt-den-sumpf-trocken/

Der ungarische Ministerpräsident Orbán schickte eine unmissverständliche Botschaft aus Brüssel, mitten im größten Korruptionsskandal in der Geschichte der EU. Viktor Orbán: „Dieser EU-Gipfel war geprägt von der Verhaftung der linken Vizepräsidentin des EU- Parlaments wegen Korruptionsvorwürfen“ - beginnt der Premierminister sein Video und fügte hinzu: „Jeder wusste, dass Brüssel voller Korruptionsfälle ist. Aber jetzt haben die Dinge ein solches Ausmaß erreicht, dass die Polizei eingreifen musste.“  Und weiter: „Alle spekulieren, welche europäischen Politiker noch involviert sein könnten. Nach Meinung vieler könnten die Fäden zu den höchsten Ebenen führen“.  Außerdem erwähnte der ungarische Premierminister: Nach Anhörung hätten die EU-Premierminister den Präsidenten des EU-Parlaments dazu aufgefordert, den Korruptionsskandal eingehend zu untersuchen. „Es ist Zeit, den Sumpf hier in Brüssel trockenzulegen!“ – schließt das Video...

 

20221219-L21912

Elon Musk: „äußerst beunruhigend“

Zensur von COVID-19-Inhalten: Geheimes Twitter-Portal der US-Regierung enthüllt

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/zensur-von-covid-19-inhalten-geheimes-twitter-portal-der-us-regierung-enthuellt-a4083927.html

Ein kürzlich aufgetauchtes Dokument belegt die Kommunikation von Social-Media-Mitarbeitern mit der US-Gesundheitsbehörde. Über ein Twitter-Portal fanden regelmäßige Treffen statt, in denen die Zensur von sogenannten „COVID-19-Fehlinformationen“ festgelegt wurde. Hinsichtlich laufender Untersuchungen über „Twitter-Zensurpraktiken“ hat die Nichtregierungsorganisation „America First Legal“ ein vierteiliges Dokument erhalten. In der Zusammenstellung ist von einem geheimen Twitter-Portal die Rede, das von US-Regierungsbeamten genutzt wurde, um abweichende COVID-19-Meinungen zu zensieren. Dieses Vorgehen stellt einen Verstoß gegen den ersten Zusatzartikel der amerikanischen Verfassung dar. Elon Musk…

 

20221219-L21911

Auf Biegen und Brechen: den Großen Reset vorantreiben

Bevölkerungskontrolle und oder Neue Weltordnung (NWO)   

https://uncutnews.ch/auf-biegen-und-brechen-den-grossen-reset-vorantreiben/

Der Krieg der okkulten Oligarchie gegen die Menschheit eskaliert. Wir haben keine andere Wahl als Widerstand zu leisten. Im Juli letzten Jahres veröffentlichte ich nach einem dreistündigen Telefonat mit der deutschen Europaabgeordneten Christine Anderson den Artikel „Ein kleiner Kurzschluss: Der bevorstehende Zusammenbruch der Luftverkehrsbranche“ über die seltsame Epidemie des Reisechaos auf den Flughäfen der westlichen Welt. Die Behauptung von drei Brancheninsidern in diesem Telefonat war, dass das Chaos absichtlich inszeniert wurde, um die Luftverkehrsbranche zu zerstören. Natürlich sorgen solche Verschwörungstheorien für hochgezogene Augenbrauen, da sie nicht mit „glaubwürdigen Quellen“ in den herkömmlichen Medien in Verbindung gebracht werden können. Jede Andeutung, dass es einen Plan zur Zerstörung einer ganzen Branche geben könnte, wird gewöhnlich mit der Frage abgetan: „Wer würde so etwas tun?“ Absoluter Nullpunkt...

 

20221219-L21910

Mediziner Dr. Michael Nehls im Interview: Es droht eine Zombie-Apokalypse!

https://auf1.tv/elsa-auf1/mediziner-dr-michael-nehls-im-interview-es-droht-eine-zombie-apokalypse

Haben Sie sich des Öfteren schon gefragt, wie so etwas wie Corona passieren konnte? Nein, nicht das Virus, sondern wie es möglich war, dass so viele Menschen angstgeleitet und unreflektiert handeln und sich so viel gefallen lassen? Dr. Michael Nehls hat darauf eine plausible Antwort. Er prognostiziert: Die Menschen seien in einer Abwärtsspirale gefangen. Es droht eine Zombie-Apokalypse! Was klingt wie in einem Horror-Film, ist nach Dr. Nehls leider bittere Realität. Die Menschen leben mehr und mehr nur noch im Zombie-Modus, also wie ferngesteuert, über nichts nachdenkend, nichts hinterfragend. Sie haben resigniert, psychische Krankheiten wie Depressionen nehmen immer mehr zu. Sie sind kraftlos, lustlos, willenlos und haben keine Widerstandskraft mehr. Der Grund ist für Dr. Nehls klar: Es ist die schwindende mentale Kraft. Unser Gehirn arbeitet immer schlechter aufgrund unseres artfremden Lebens, wie Dr. Nehls es bezeichnet.  Dr. Michael Nehls ist Arzt, Molekulargenetiker mit Schwerpunkt Immunologie und ein preisgekrönter Erforscher unseres Immunsystems. Er war leitender Genomforscher einer US-amerikanischen Firma und Forschungsleiter sowie Vorstandsvorsitzender eines Münchner Biotechnologie-Unternehmens. Mittlerweile klärt er als Wissenschaftsautor über die Ursachen von Zivilisationskrankheiten auf und hält als Privatdozent Vorträge auf Kongressen und Universitäten...

 

20221219-L21909

Wie die Regierung die Reichsbürger-Razzia missbraucht

https://www.youtube.com/watch?v=eW6LcHYu228

Die Bundesregierung missbraucht eine Razzia gegen angebliche Terroristen als gigantische PR-Operation, um wenige Tage später ein Gesetz durchzusetzen, das nichts anderes ist als ein Anschlag auf unsere Demokratie. Das gefährlichste und düsterste Gesetz in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Ein Gesetz, das die Regierung ermächtigt, zu bestimmen, was demokratisch ist. Und was nicht. Nicht mehr das Parlament, sondern die Regierung soll entscheiden, was in Deutschland Demokratie ist. Es heißt „Demokratie-Förder-Gesetz”, aber es ist nichts anderes als ein Gesetz zur Abschaffung der Demokratie, weil es der Regierung erlaubt zu bestimmen, was Demokratie ist und gefördert werden muss und was nicht. Es ist ein Gesetz, das abweichende Meinungen so sehr schwächen soll, dass Widerspruch so sehr brechen soll, dass die Regierung keinerlei Opposition mehr zu fürchten hat. Wer gegen das Gesetz ist, das sagt die Regierung ganz offen, ist gegen die Förderung von Demokratie. Und sagen Sie mal offen, Sie seien GEGEN ein Gesetz, das Demokratie fördern soll!

 

20221219-L21908

Konsequent: FIFA untersagt Selenskyj „Friedens“-Propaganda-Rede vor Finale

https://philosophia-perennis.com/2022/12/17/konsequent-fifa-untersagt-selenskyj-friedens-propaganda-rede-vor-finale/

Mit einer sog. „kurzen Botschaft für den Weltfrieden“, die mit großer Sicherheit als Kriegsrede ausgefallen wäre, gespickt mit plumpen Seitenhieben auf jene Länder, die sich nicht an seinem blutigen Schauspiel beteiligen, wollte Selenskyj vor dem morgigen WM-Finale die ganze Weltmeisterschaft für sich vereinnahmen. Doch auch diesmal siegte die politische Neutralität der Fifa. Der internationale Fußballverband hat die Behauptung des Ukraine-Teams zurückgewiesen: Sodass das Finale der Fußball-WM 2022 voraussichtlich doch nicht mit einer der üblichen Propagandareden von Wolodymyr Selenskyj am Sonntagnachmittag beginnen wird – wie CNN am Freitag berichtete.

Krieg zum „Wohle der Allgemeinheit“...

 

20221219-L21907

FIFA untersagt Selenskyj „Friedens“-Propaganda-Rede vor Finale

https://unser-mitteleuropa.com/fifa-untersagt-selenskyj-friedens-propaganda-rede-vor-finale/

Der internationale Fußballverband hat die Behauptung des Ukraine-Teams zurückgewiesen: Sodass das Finale der Fußball-WM 2022 voraussichtlich doch nicht mit einer der üblichen Propagandareden von Wolodymyr Selenskyj am Sonntagnachmittag beginnen wird – wie CNN am Freitag berichtete. Laut vertraulicher Quelle, auf die sich CNN beruft, sollen die Ukrainer sehr überrascht von der Entscheidung der FIFA gewesen sein: „Wir dachten, die FIFA würde diese Chance zum Wohle der Allgemeinheit nutzen.“ Wolodymyr Selenskyj hatt bereits des Öfteren bei ähnlichen Gelegenheiten, etwa die Teilnehmer des G20-Gipfels, der „Grammy Awards“ und der Filmfestspiele von Cannes mit seinen Videobotschaften erreicht...

 

20221216-L21906

FPÖ-Hauser konfrontiert Nationalrat mit Gift in Antigen-Tests – Tumulte bei der ÖVP

https://report24.news/fpoe-hauser-konfrontiert-nationalrat-mit-gift-in-antigen-tests-tumulte-bei-der-oevp/

Es ist wohl ein wunder Punkt bei der ÖVP – und wenn man der Spur des Geldes folgt, wird sich auch sehr genau zeigen, warum. Auf Antigen- und PCR-Tests, Masken und dergleichen mehr lässt “La Famiglia” nichts kommen, denn damit kann man viel zu gute Geschäfte machen und das Steuergeld der Menschen an Freunderln umlenken. So durchgedreht wie bei der gestrigen Nationalratssitzung ist die ÖVP schon lange nicht mehr – Hauser betonte, so etwas hätte er noch nie erlebt...   ...Als Hauser zur Sprache bringt, dass in den “Pufferflüssigkeiten” der Tests giftige Inhaltsstoffe enthalten sind, kam es im Saal zu Geschrei seitens der ÖVP. Das ist dahingehend erstaunlich, als dass die Seite der Testfanatiker einfach in voller Ruhe ihre Scheinargumente vorbringen könnte: Dass es quasi egal wäre, Kinder vier Mal pro Woche mit krebserregenden und erbgutverändernden Substanzen hantieren zu lassen, weil die Dosis zu gering wäre – obwohl für solche Substanzen keine sichere Untergrenze existiert. Doch es wurde gehöhnt, gelacht, gebrüllt – als ob es um alles ginge. Und hier stellt sich die Frage: Geht es bei Freunderlkreisen rund um die ÖVP vielleicht um alles? Wurden hier Steuermilliarden für Tests verschoben und veruntreut, die nachweislich nicht nur sinnlos und ungeeignet, sondern auch noch giftig sind...

 

20221216-L21905

Das neue Pandemie-Planspiel - Catastrophic Contagion

https://uncutnews.ch/das-neue-pandemie-planspiel/

https://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/exercises/2022-catastrophic-contagion/index.html

Drei Jahre nach dem prophetischen „Event 201“ führten die damals beteiligten Organisationen ein neues Planspiel durch — diesmal sollen überwiegend junge Menschen zur Risikogruppe gehören. „Katastrophale Ansteckung“ lautet der übersetzte Titel des neuen Pandemie-Planspiels. Durchgeführt wurde es am 23. Oktober bei der Jahrestagung der Grand Challenges in Brüssel. Mit von der Partie waren wie schon bei dem Pandemie-Planspiel „Event 201“ im Oktober 2019 abermals unter anderem die Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF), die Johns Hopkins University und die WHO. Dies lässt aufhorchen, hatte das geübte Pandemie-Szenario damals doch die Eigenheit, nahezu fließend in das überzugehen, was wir unter der Bezeichnung „Corona-Pandemie“ erlebten, wenngleich in der Realität die Pandemie-Maßnahmen und Gen-Spritzen einen sehr viel höheren Schaden anrichteten als das mit einer Grippe vergleichbare SARS-CoV-2-Virus. So drängt sich nun unweigerlich die Frage auf, was bei diesem Pandemie-Planspiel geübt und welche neuen Maßnahmen zur vermeintlichen Eindämmung geprobt wurden. Das ist (k)eine Übung! Fünf Tage und drei Jahre nach dem Beginn des Planspiels „Event 201“ führten die gleichen Akteure ein weiteres Planspiel mit dem Titel „Catastrophic Contagion“ (zu Deutsch: Katastrophale Ansteckung) durch. Auf der Seite des für derlei Pandemie-Planspiele bekannten Center for Health Security der Johns Hopkins University heißt es hierzu: „Das Johns Hopkins Center for Health Security hat in Zusammenarbeit mit der WHO und der Bill & Melinda Gates Foundation am 23. Oktober 2022 auf der Jahrestagung der Grand Challenges in Brüssel, Belgien, eine Pandemieübung mit dem Titel ‚Catastrophic Contagion‘ durchgeführt. Die außergewöhnliche Gruppe von Teilnehmern bestand aus zehn aktuellen und ehemaligen Gesundheitsministern und hochrangigen Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens aus Senegal, Ruanda, Nigeria, Angola, Liberia, Singapur, Indien und Deutschland sowie Bill Gates, dem Co-Vorsitzenden der Bill & Melinda Gates Foundation...

 

20221216-L21904

Meinungs-Diktatur bei Twitter: Die Erkenntnisse aus den Twitter-Files

https://www.anti-spiegel.ru/2022/meinungs-diktatur-bei-twitter-die-erkenntnisse-aus-den-twitter-files/

Ich habe alle Enthüllungen der Twitter-Files komplett übersetzt und veröffentlicht. Hier fasse ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammen. Seit Anfang Dezember veröffentlichen Journalisten, die von Elon Musk Zugang zu internen Informationen von Twitter bekommen haben, Informationen darüber, wie Twitter-Mitarbeiter den weltweiten Diskurs zensiert haben. Natürlich geht es den Journalisten dabei vor allem um Vorgänge in den USA, aber da die Politik der USA als Führungsmacht des Westens den Rest der Welt beeinflusst, sind die Informationen sehr interessant. Grundsätzlich kann man festhalten, dass Twitter die Narrative der Transatlantiker unterstützt hat, die Trump loswerden und Biden als US-Präsidenten installieren wollten, was natürlich die internationale Politik beeinflusst und am Ende auch den Krieg in der Ukraine provoziert hat. Daher sind die Twitter-Files ein auch für Deutschland sehr wichtiges Thema, weshalb ich die Erkenntnisse, die die Enthüllungen gebracht haben, hier zusammenfasse.

Die Beeinflussung des US-Wahlkampfes...

 

20221216-L21903

Judaslohnschutz - "Hinweisgeberschutzgesetz"

FDP, SPD und Grüne laden zur Denunziation von Beamten ein

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/fdp-spd-und-gruene-laden-zur-denunziation-von-beamten-ein/

Die Ampel erleichtert die Denunziation von Beamten. Die sollen gemeldet werden, selbst wenn ihre Äußerungen nicht strafbar sind. Das sieht das Hinweisgeberschutzgesetz“ vor, über das der Bundestag Freitag abstimmt. Justizminister Marco Buschmann (FDP) hat ein Hobby. Er sammelt Zeitungsausschnitte, in denen er gut wegkommt. Stolz wie ein Schulbub präsentiert er sie auf Twitter. Oft kommt das nicht vor. Aber die Mitarbeiter von der Augsburger Allgemeinen haben das Herz des Politikers erreicht, indem sie ihn einen „Freiheitskämpfer“ genannt haben. Der Justizminister wollte offensichtlich gerne von sich selbst glauben, dass er das tatsächlich ist. Nun zeichnet der „Freiheitskämpfer“ Buschmann für das „Hinweisgeberschutzgesetz“ verantwortlich. Das geht auf eine Initiative der EU zurück und hätte eigentlich schon seit einem Jahr vorliegen müssen. Und ebenso eigentlich zielte es auf Unternehmen ab. Würde ein Mitarbeiter feststellen, dass sein Betrieb Schmiergeld zahlt, Steuern hinterzieht oder Schwarzgeld in Umlauf bringt, sollte er das melden können, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. So die ursprüngliche Idee. Jetzt haben FDP, SPD und Grüne die deutsche Version des „Hinweisgeberschutzgesetzes“ vorgelegt. Und es zielt vor allem auf den öffentlichen Dienst: „Wer verfassungsfeindliche Äußerungen von Beamtinnen und Beamten meldet, soll künftig unter den Hinweisgeberschutz fallen und somit vor Repressalien geschützt sein“, lautet gleich der erste Satz in der Meldung, mit der die Bundestagsverwaltung über das Gesetz berichtet. Die Möglichkeit zur anonymen Denunziation soll ebenfalls bestehen – auch wenn die Äußerung des Zielobjekts „unterhalb der Strafbarkeitsschwelle“ liege...

 

20221216-L21902

Lagebesprechung AUF1: „Die derzeitige Energiepolitik ist Sabotage!“

https://auf1.tv/lagebesprechung-auf1/lagebesprechung-auf1-die-derzeitige-energiepolitik-ist-sabotage

Führende Experten warnen schon länger vor einem Blackout, einem flächendeckenden und längerfristigen Stromausfall. Staatliche Institutionen wie das Bundesheer und auch System-Politiker haben diese Bedrohung nun ebenfalls erkannt. Die wahren Hintergründe und der Nutzen eines europaweiten Stromausfalls werden allerdings gekonnt verschwiegen. In der ersten Ausgabe von „Lagebesprechung AUF1“ spricht Dietmar Heuritsch mit dem Blackout-Experten Robert Jungnischke und dem Unternehmer und Zivilschützer, Hauptmann a.D. Horst Dettelbacher über dieses bedrohliche Thema. Die beiden Experten klären auf, wie man einen richtigen Blackout erkennt, wie man sich richtig darauf vorbereitet und was es alles zu beachten gibt...

 

20221216-L21901

Es ist schlimmer, als Sie denken

Die schockierende Wahrheit über das Weltwirtschaftsforum

https://uncutnews.ch/die-schockierende-wahrheit-ueber-das-weltwirtschaftsforum-es-ist-schlimmer-als-sie-denken/

Der amerikanische Pastor Billy Crone schrieb das Buch „Klaus Schwab: Das Dritte Reich und der Holocaust von Covid 19“. Ihm zufolge wurden Nachrichten, die das Dritte Reich mit Klaus Schwab in Verbindung bringen, so weit wie möglich aus dem Internet entfernt. Man muss sehr tief graben, sagte Crone. Der Vater von Klaus, Eugen, leitete eine Fabrik in Ravensburg, die Munition für Hitler herstellte. Die Nazis waren von der Fabrik so beeindruckt, dass Eugen alle möglichen Auszeichnungen erhielt. Sie wurde zu einer Vorzeigefabrik für die Nazis, sagte der Pastor im Podcast Tipping Point mit Jimmy Evans. In der Fabrik wurden auch Sklavenarbeiter beschäftigt, darunter auch Kriegsgefangene. Daher stammt laut Crone auch sein Slogan: Du wirst nichts besitzen und glücklich sein. Sklavenarbeit. Hitler kam in einer Zeit der Wirtschaftskrise an die Macht. Dann übernahm er die Regierung, die Schulen, die Medien, die medizinische Industrie und die Wissenschaft. Dann stellte er allen eine Utopie in Aussicht: das Tausendjährige Reich. Er würde die Umweltverschmutzung verringern, Tiere retten und die Bäume erhalten. Dies wurde als Vorwand benutzt, um Privateigentum zu beschlagnahmen. In seinen Augen gab es nur Platz für eine Rasse. Hitlers Pläne entsprachen genau denen von Schwab, so der Pfarrer. Er änderte nur den Namen des Dritten Reiches in Vierte Industrielle Revolution oder Viertes Reich. Das Endziel? Crone: Schwab will mit dem Weltwirtschaftsforum und seinen Young Global Leaders die Weltherrschaft übernehmen...

 

20221216-L21900

Die EU will NGOs finanzieren, die gegen die ungarische Regierung aktiv werden.

https://lupocattivoblog.com/2022/12/15/die-eu-will-ngos-finanzieren-die-gegen-die-ungarische-regierung-aktiv-werden/

Der Streit zwischen der EU und der Ungarn ist bekannt. Die wichtigsten Streitpunkte sind die Verteilung von Flüchtlingen, Ungarns Widerstand gegen LGBT-Propaganda vor allem unter Minderjährigen und die Russlandpolitik vor dem Hintergrund des Ukraine-Konfliktes. Ungarn hat sich bei den EU-Sanktionen immer wieder Sonderrechte einräumen lassen, um weiterhin ungehindert Öl und Gas aus Russland beziehen zu können, weshalb die Preise für Strom und Heizung in Ungarn stabil geblieben sind, während sie im Rest der EU explodieren und die Wirtschaft vernichten. Die EU geht nun sogar soweit, dass sie NGOs finanzieren will, die gegen die ungarische Regierung aktiv werden. Im Klartext geht es darum, dass Brüssel in Ungarn einen „Regimechange“ herbeiführen will, um Ungarn auf Linie zu bringen...

 

20221216-L21899

Habecks Energiepolitik macht E-Autos jetzt schmutziger als Benziner!

https://www.youtube.com/watch?v=yh4OHYjBcjI 

Es gibt kaum Botschaften, die man Ihnen mit mehr Gewalt einhämmern wollte als diese beiden: Die Grünen sind eine Umweltpartei und E-Autos sind gut fürs Klima. Das Problem daran ist: Der zweite Satz stimmt nicht, weil der erste gelogen ist. Der Grünen Partei ist es gelungen, Elektro-Autos schmutziger und umweltschädlicher zu machen als Benziner. Noch einmal, weil es so unglaublich klingt: Unter dem Grünen Kohle-Regime sind Elektro-Autos in Deutschland umweltschädlicher als der gute alte Benziner mit dem Verbrenner-Motor. Das ist das Ergebnis der irren „Waschen, wenn der Wind weht“-Energiepolitik: Mit ihrer Anti-Atomkraft-Ideologie haben Habeck und die Grünen es geschafft, dass Deutschland diesen Winter die Dreckschleuder Europas ist. Nur die Polen setzen noch konsequenter auf Kohlestrom als der Grüne „Klimaschutz“-Minister Habeck. Bulgarien, Rumänien, der Kosovo, Bosnien-Herzegowina – allesamt wahre Klimavorbilder im Vergleich zu Deutschland. Auf Befehl von Wirtschaftsminister Robert Habeck verheizt Deutschland so viel Kohle, dass selbst Elektro-Autos unser Klima verpesten. Schmutziger Strom ist gleichbedeutend mit einem schmutzigen E-Auto. Ein neuer Golf 8 mit Benzin-Motor ist somit umweltfreundlicher als der E-Abklatsch von Volkswagen...

 

20221216-L21898

Bei Fake erwischt: MDR verwendete Uralt-Video zu angeblichem Reichsbürger-Putsch

https://report24.news/bei-fake-erwischt-mdr-verwendete-uralt-video-zu-angeblichem-reichsbuerger-putsch/

Offenbar ist nicht nur die Beweislage hinsichtlich der Rentner-Gang, die angeblich ganz Deutschland erobern wollte, ziemlich dünn. Dank eines Leserhinweises konnten wir den MDR dabei ertappen, fünf Jahre alte Archivaufnahmen von der Festnahme eines Drogensüchtigen als aktuelle Reichsbürger-Verhaftung präsentiert zu haben. Die Bankrotterklärung der deutschen Medien könnte nicht perfekter ausfallen. Am 8. Dezember und sehr wahrscheinlich auch zu anderen Gelegenheiten präsentierte der MDR in seiner Berichterstattung über den angeblichen Reichsbürger-Putschversuch Bilder einer Festnahme. Man sollte glauben, dass die für alle Systemmedien inszenierte PR-Aktion ausreichend Bildmaterial abgeworfen hätte – von “Geheimoperation” konnte bekanntlich keine Rede sein...

 

20221216-L21897

Spinner mit Jagdwaffen hätten keinen Putsch umsetzen können

Maaßen: »Faesers Polizeiaktion war wie Schaufestnahmen im kommunistischen China«

https://www.freiewelt.net/nachricht/maassen-faesers-polizeiaktion-war-wie-schaufestnahmen-im-kommunistischen-china-10091736/

»Es liegt auf der Hand, dass die politische Linke, die Chancen, die der vereitelte ›Staatsstreich‹ bietet, sich ihn ihrem ›Kampf gegen Rechts‹ nicht entgehen lassen wird«, erklärte Hans Georg Maaßen. Noch nicht einmal der Generalbundesanwalt ermittelt wegen Staatsstreich nach Paragraph 81 StGB. Spinner mit Jagdwaffen hätten keinen Putsch umsetzen können. Für den ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, war der Einsatz gegen die wirre Reichsbürgergruppe unverhältnismäßig. »Es liegt auf der Hand, dass die politische Linke, die Chancen, die der vereitelte ›Staatsstreich‹ bietet, sich ihn ihrem ›Kampf gegen Rechts‹ nicht entgehen lassen wird«, erklärte Hans Georg Maaßen. Maaßen wies darauf hin, dass man schon 2016 die Reichsbürger in den Bericht des Verfassungsschutzes als Beobachtungsobjekt aufgenommen habe. Es sei eine heterogene Szene, nur etwa 5 Prozent dieser Szene seien rechtsextrem. Es gibt dort allerdings viele Spinne, wie etwa einen selbsternannten König von Deutschland. Die Rechtsextremisten in dieser Szene seien nicht ungefährlich. Manche seien in der Tat bewaffnet. So habe es bisweilen Schusswechsel gegeben, weil sich Reichsbürger weigerten, Steuern zu bezahlen...

 

20221216-L21896

Wagenknecht-Partei könnte deutsche Politik erschüttern

https://tkp.at/2022/12/15/wagenknecht-partei-koennte-deutsche-politik-erschuettern/

Sollte Sahra Wagenknecht es wagen und mit einem neuen Wahlprojekt in den politischen Ring steigen, hätte sie das Potential die politische Landkarte Deutschland nachhaltig umzufärben. Für ihre aktuelle Partei „Die Linke“ wäre das aber das Ende. Sahra Wagenknecht drückt spätestens seit Corona der deutschen Politik ihren Stempel auf. Sie war der lauteste Corona-Kritiker aus der Linken, plädiert für eine anderen (NATO-kritischen) Kurs zu Russland und warnt vor den Grünen. Das zahlt sich aus: Eine jüngste Umfrage zeigt das hohe Potential, das eine neue Partei unter ihrer Führung haben würde. Bisher ist sie weiterhin Parteimitglied der Partei „die Linke“. Doch die Positionen ihrer Partei stehen ihren Positionen fast diametral entgegen. Denn die Parteispitze steht hinter dem NATO-Kurs gegen Russland und propagierte zuvor Maske, Spritze und Lockdowns. Auch die massive Niederlage bei der letzten Bundestagswahl änderte nichts an diesem Kurs. Wagenknecht mit hoher politischer Anziehungskraft...

 

20221216-L21895

Harte Realität für Gutmensch-Journalistin:

TV-Experiment zeigt unfreiwillig, wie Migranten Jagd auf Frauen machen

https://unser-mitteleuropa.com/harte-realitaet-fuer-gutmensch-journalistin-tv-experiment-zeigt-unfreiwillig-wie-migranten-jagd-auf-frauen-machen/

Es ist ein Phänomen, dass man mittlerweile quer durch Europa kennt. Migranten, besonders aus muslimischen Ländern, lauern Abends oder Nachts einheimischen Frauen auf, um diesen nachzustellen, sie sexuell zu belästigen oder in den schlimmsten Fällen auch zu vergewaltigen und zu töten. Besonders gefährdet sind Frauen, die nach dem Ausgehen betrunken und orientierungslos sind bzw. erscheinen. In Großbritannien sind derlei Fälle an der Tagesordnung, weshalb eine Mainstream-Journalistin nun mit einem TV-Experiment unfreiwillig diese „Vorurteile“ bestätigte. Migrant verfolgte Journalistin bis ins Hotelzimmer...

 

20221216-L21894

Abbau des Rechtsstaats: Harte Kritik der Polizeigewerkschaft an Faesers Plänen

https://philosophia-perennis.com/2022/12/14/abbau-des-rechtsstaats-harte-kritik-der-polizeigewerkschaft-an-faesers-plaenen/

Ohne gerichtliche Verfahren sollen Menschen ihrer kompletten wirtschaftlichen und sozialen Existenz beraubt werden können, sie selbst müssen anschließend mit jahrelangen Prozessen versuchen, ihren Beruf wieder ausüben zu können. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat im Deutschen Bundestag angekündigt, das Disziplinarrecht so zu ändern, dass Entlassungen aus dem öffentlichen Dienst für Beamtinnen und Beamte künftig nicht mehr durch Verwaltungsklage und Gerichtsbeschluss, sondern durch einfachen Verwaltungsakt erfolgen können. Diese Absicht trifft auf den Widerstand der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG). Wegen einzelner krimineller Extremisten dürfe nicht die gesamte Beamtenschaft unter Generalverdacht gestellt werden, so der DPolG-Bundesvorsitzende Rainer Wendt: Nicht ohne rechtsstaatliche Verfahren...

 

20221216-L21893

WHO „gibt nicht auf“ – verschärfte Befugnisse in Pandemievertrag fixiert

https://unser-mitteleuropa.com/who-gibt-nicht-auf-verschaerfte-befugnisse-in-pandemievertrag-fixiert/

Bekanntlich arbeitet die WHO intensiv daran einen international gültigen Pandemievertrag auszuhandeln. Das erste Vorhaben war jedoch im Dezember 2021 am Widerstand  afrikanischer Staaten gescheitert. Von 5. bis 7. Dezember des Jahres fand nun ein weiteres Meeting des Intergovernmental Negotiating Body (INB zwischenstaatliches Verhandlungsgremium) statt, bei dem die Gesundheitsbürokraten der Länder die Wünsche der WHO beraten hatten. Aufforderung zur Installation von Überwachungssystemen in Mitgliedsstaaten - Die neuen Überwachungsbefugnisse sind in Artikel 10 („Stärkung und Aufrechterhaltung der Kapazitäten für die Pandemieprävention, vorsorge, reaktion und wiederherstellung der Gesundheitssysteme) und Artikel 17 (One Health) des Vertragsentwurfs detailliert aufgeführt. Darin werden die Mitgliedstaaten der WHO aufgefordert, „Überwachungssysteme“ sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor aufzubauen und zu verstärken und die „One Health“-Überwachungssysteme der WHO zu stärken...

 

20221216-L21892

SF lässt grüßen

Kanada will das Sterben noch mehr erleichtern

https://uncutnews.ch/kanada-will-das-sterben-noch-mehr-erleichtern/

In Kanada soll es noch einfacher werden, Euthanasierung durchführen zu lassen. Bald werden auch Menschen mit psychischen Störungen Euthanasie in Anspruch nehmen können. Kanada wird damit zu einem der sechs Länder der Welt, in denen ein Arzt psychisch Kranke töten darf. Seit 2016 haben mehr als 30.000 Kanadier Sterbehilfe in Anspruch genommen. Im Jahr 2021 waren es mehr als 10.000, was 3,3 Prozent aller Todesfälle entspricht. „Wir sprechen heute Abend hier bei The Angle über Verderbtheit, aber das ist wirklich der Gipfel“, sagte Fox News-Moderatorin Laura Ingraham gegenüber der Chefredakteurin von Rebel News, Sheila Gunn Reid, die sich in Kanada gegen solche Praktiken eingesetzt hat. Die Regierung behauptete, die Sterbehilfe sei „sicher“ und werde nur in Ausnahmesituationen angewandt. „Wir wissen jetzt, dass dies nicht wahr ist“, sagte Gunn Reid. Im vergangenen Jahr haben also etwa 10.000 Kanadier die Euthanasie in Anspruch genommen, aber ihr zufolge könnte diese Zahl noch viel höher sein, da einige Ärzteverbände den Ärzten raten, Sterbehilfe nicht als Todesursache anzugeben. Doch damit nicht genug: In jüngster Vergangenheit wurde Menschen, die Sterbehilfe leisten wollten, eine Bedenkzeit von 10 Tagen eingeräumt. Dies ist nicht mehr der Fall. Die Menschen können nun Sterbehilfe beantragen und noch am selben Tag durchführen lassen. Es scheint, als ob sie diese Leute unbedingt loswerden wollen, antwortete Ingraham. „Als ob sie Menschen mit psychischen Erkrankungen zur Euthanasie ermutigen würden.“ Dann werden die Obdachlosen und älteren Menschen folgen, sagte sie. „Und dann?“ In Kanada gehen sie aufs Ganze...

 

20221216-L21891

Namibia lädt Deutsche zum Auswandern ein:

Niedrige Energiepreise und keine Blackout-Gefahr

https://unser-mitteleuropa.com/namibia-laedt-deutsche-zum-auswandern-ein-niedrige-energiepreise-und-keine-blackout-gefahr/

Namibia/Deutschland – Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) rät den Deutschen, sich an die horrenden Energiepreise zu gewöhnen. Nach der Türkei verspürt nun auch Namibia Mitleid – und wirbt für Auswanderung. Während sich Deutschland immer noch als weltweites Modell für eine gelungene Energiewende begreift, bleibt die Energie im eigenen Land knapp – und teuer. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln geht davon aus, dass die Energiepreise hoch bleiben werden. Länder wie Namibia nehmen dies sogar zum Anlass, deutschen Arbeitnehmern und Unternehmen das Auswandern nahezulegen. In dem südwestafrikanischen Land sei Energie günstig – und es bestehe auch keine Blackout-Gefahr. Privater Konsum kann Produktionseinbruch nicht mehr auffangen...

 

20221216-L21890

Nach Halbfinale Marokko-Frankreich: Unruhen in Frankreich und Brüssel

https://unser-mitteleuropa.com/update-15-12-nach-halbfinale-marokko-frankreich-unruhen-in-frankreich-und-bruessel-amokfahrt-1-toter-videos/

Nach dem Sieg der französischen Nationalmannschaft gegen Marokko brachen in mehreren Städten Multikultiunruhen aus. In Montpellier fuhr sogar ein Autofahrer in die Menge marokanischer Fans. Laut Medien sollen im Stadtviertel La Paillade mehrere Personen versucht haben, eine Frankreich-Fahne aus einem Autofenster zu entfernen. Daraufhin soll der Fahrer aufs Gas gestiegen sein und gleich mehrere Menschen erfasst haben. Das Auto sei in der Nähe des Unfallorts verlassen aufgefunden und beschlagnahmt worden. Berichten zufolge wurde ein marokkanischer Jugendlicher getötet… Es gibt Hunderte von wütenden Arabern, die darüber auf Twitter posten. Autos wurden von Vandalen in Brand gesetzt…

 

20221216-L21889

Kernfusion: Eine Lösung der „Klimakrise“ wäre wirklich ärgerlich

https://www.achgut.com/artikel/kernfusion_eine_loesung_der_klimakrise_waere_wirklich_aergerlich

Amerikanischen Forschern ist es nach eigenen Angaben gelungen, eine Kernfusion durchzuführen. Ja, das wäre ärgerlich, wenn auf einmal eine Lösung der „Klimakrise“ möglich wäre, die über das Ankleben auf Autobahnen und Windrädchen hinausginge. Geht gar nicht! Um es kurz zu erklären: Amerikanischen Forschern ist es nach eigenen Angaben gelungen, eine Kernfusion durchzuführen. Hierbei werden zwei Wasserstoffatome zu einem Heliumatom zusammengebacken. Die dabei freiwerdende Energie kann dann genutzt werden. So funktioniert auch unsere Sonne, das Verfahren gilt als sehr sicher, es fällt so gut wie kein radioaktiver Müll an – und CO2-neutral ist das Ganze auch noch. Statt dass wie bei der Kernfission aber Kerne gespalten werden, werden sie hier also verschmolzen...  ...Und da beginnt das Problem: Fördergelder fallen, anders als beispielsweise Sonnenstrahlen, nicht einfach so vom Himmel. Wo einem Projekt Fördergelder bewilligt werden, fehlen diese dann an anderen Projekten. Beispielsweise in der Erforschung und dem Ausbau der sogenannten „erneuerbaren Energien“, der Lieblingszukunftsvision der Grünen. So ist es also kein Wunder, dass die Grünen dagegen fast schon Sturm laufen, der glatt ein Windrad antreiben könnte. Eine Lösung der „Klimakrise“ wäre wirklich ärgerlich...

 

20221216-L21888

Florida wird Fehlverhalten in Bezug auf COVID-19-Impfstoffe untersuchen

https://stopworldcontrol.com/floridavaccines/?inf_contact_key=30b64670821a142c0a0c115e38390d2e09c74070ac2bf3cfa7869e3cfd4ff832

Der Gouverneur von Florida setzt die Grand Jury ein, um „jegliches Fehlverhalten“ in Bezug auf COVID-19-Impfstoffe zu untersuchen. Während einer Diskussionsrunde am Dienstag (13. Dezember) über die Rechenschaftspflicht von Covid-19-mRNA-Impfstoffen kündigte der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, an, dass er eine Petition an eine landesweite Grand Jury stellen werde, um „alles Fehlverhalten in Florida in Bezug auf COVID-19-Impfstoffe“ zu untersuchen. „Heute kündige ich eine Petition beim Obersten Gerichtshof von Florida an, um eine landesweite Grand Jury einzusetzen, um jegliches Fehlverhalten in Florida in Bezug auf COVID-19-Impfstoffe zu untersuchen“, sagte DeSantis. Darüber hinaus kündigte DeSantis eine verstärkte Überwachung und Erforschung von Nebenwirkungen der COVID-19-Impfstoffe an. „Wir starten hier in Florida ein Programm, bei dem wir die Inzidenz bei der Überwachung von Myokarditis innerhalb weniger Wochen nach der COVID-19-Impfung bei Verstorbenen untersuchen werden“, erklärte Dr. Joseph Ladapo, Generalchirurg von Florida. „Es ist eine Frage, von der ich sicher bin, dass sie die CEOs von Pfizer und Moderna bis spät in die Nacht wach hält, in der Hoffnung, dass niemand jemals hinsieht, aber wir werden hier in Florida nachsehen“, sagte Ladapo. DeSantis fügte hinzu: „In Florida ist es illegal, die Öffentlichkeit über die Wirksamkeit von Drogen zu täuschen. Es sollte überall sonst illegal sein!“ Die wichtigste Erkenntnis ist, dass Florida laut Igor Chudov in der Lage sein wird, alle Dokumente vorzuladen, die Pfizer vor uns versteckt...

Die Welt wird angegriffen! Multimilliardäre Kriminelle errichten eine Neue Weltordnung das wird weltweite Tyrannei auferlegen.

Melden Sie sich an und lernen Sie, wie Sie sich verteidigen können.

 

20221216-L21887

Emotionaler Text geht viral:

Achtet auf eure Mitmenschen – besonders in der Krise!

https://report24.news/emotionaler-text-geht-viral-achtet-auf-eure-mitmenschen-besonders-in-der-krise/

In den sozialen Netzwerken kursiert seit einigen Wochen ein emotionaler Text, der nicht nur enorme Wut gegenüber der Bundesregierung ausdrückt, sondern auch dazu auffordert, aufmerksam gegenüber den eigenen Mitmenschen zu sein. Die Geschichte eines Senioren, dem beim Einkaufen eine kleine Freude gemacht wird, wurde und wird immer wieder zigfach geteilt. Würden sich nur einige den Text zu Herzen nehmen und tatsächlich – im Rahmen ihrer Möglichkeiten – handeln wie geschildert, könnte das das Miteinander in der von Krisen gebeutelten Gesellschaft bereits merklich verbessern...

 

Dieses Land kotzt mich so an!!

Von Gerhard Bauer

 

Habe vorhin beim Einkaufen einen alten Mann an der Obsttheke beobachtet, wie er akribisch die Preise der verschiedenen Himbeerpackungen studiert hatte um letztendlich das 125 Gramm Schälchen für 2,99 wieder zurück zu legen.

 

Ich habe dann den Mut gefasst ihn anzusprechen und ihn gefragt warum er es doch nicht genommen hat. Er sagte mir dann mit sehr leiser Stimme, dass es einfach zu teuer ist und er dafür etwas anderes aus seinem Einkaufswagen zurück legen müsste.

Ich sagte ihn darauf, dass ich ihm nicht zu nahe treten wolle und fragte, ob er etwas dagegen hätte, wenn ich ihn auf eine große Schale Himbeeren einladen dürfte.

 

Er schaute mich mit großen Augen an und war zutiefst beschämt, nickte aber dann. Wir verabredeten uns an Kasse 3 und nachdem jeder seine weiteren Dinge im Wagen hatte, trafen wir uns an der Kasse.

 

Einige Minuten konnten wir uns dann unterhalten und er erzählte mir, dass er seit geraumer Zeit keine Himbeeren Erdbeeren etc. mehr gegessen hat, weil es schlichtweg zu teuer ist.

 

Er hat fast 50 Jahre gearbeitet, war nie arbeitslos und kann von seiner kargen Rente gerade so den Monat überstehen...Himbeeren sind da allerdings nicht drin. Ich hätte ihm am liebsten den gesamten Einkauf bezahlt, sagte ihm das auch, aber das wollte er auf gar keinen Fall.

 

Er bedankte sich bei mir uns sagte er würde dieses Geschenk genießen und wünschte mir alles Gute.

 

Ich bin so bestürzt, so entsetzt und so wütend.

 

Da werden Milliarden in die Ukraine gebuttert, und ein alter Mensch kann sich hier keine Schale mit Himbeeren leisten...

 

Ihr Politiker, Ihr seid das letzte, ich verabscheue Euch zutiefst. Was Ihr dem eigenen Volk hier antut, mit Eurer scheiß Solidarität Europa gegenüber.. Wo ist die Solidarität diesen alten Menschen gegenüber, die Euer Gehalt mitfinanzieren, was Ihr Euch einfach mal so eben schnell erhöht..

 

Ich hoffe Eure Gier bleibt Euch irgendwann im Hals stecken und der Teufel soll Euch holen und zwar schnell...ganz schnell!!!

 

Und an alle denen es finanziell nicht schlecht geht:

Macht die Augen auf beim Einkaufen, es gibt so viele dieser alten Menschen, jeden Tag kann man es beobachten und man kann dem einen oder der anderen ein kleines Geschenk machen, für einen Augenblick der sie ein bisschen glücklich macht.

 

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=102853469351431&id=100088803332430

 

 

 

 

Weltweite Proteste gegen Globalisten-, Great Reset- und Impf-Terror

Wegen der Masse der Protest-Meldungen wurde die Link-Tabelle verlagert

Zu den Verlinkungen

 

Liebe Leser

Damit sie auch weiterhin

den armen und bedrohten Philanthropen

des World Economic Forum

Trost und Anerkennung spenden können

wurde dieser Artikel gesondert gespeichert

 

Graphical user interface

Description automatically generated with medium confidence

 

Zum Artikel

 

 

Wichtige Links

 

„Ich habe mitgemacht“ – Das Archiv für Corona-Unrecht

 

A picture containing text, clipart

Description automatically generated

Nachrichten aus der Realität

 

Graphical user interface, website

Description automatically generated

 

 

Der Künstliche Mensch der Zukunft

 

WEF_Trost_und_Anerkennung.htm

 

Text

Description automatically generated with medium confidence

 

Sprachverbrechen

 

 

Archiv

 

2022 Januarausgabe   

2022 Februarausgabe A   

2022 Februarausgabe B  

2022 Maerzausgabe  

2022 Aprilausgabe   

2022 Maiausgabe A  

2022 Maiausgabe B  

2022 Juniausgabe A  

2022 Juniausgabe B  

2022 Juliausgabe A  

2022 Juliausgabe B  

2022 Augustausgabe A  

2022 Augustausgabe B  

2022 Septemberausgabe A  

2022 Septemberausgabe B 

2022 Oktoberausgabe A  

2022 Oktoberausgabe B 

2022 Novemberausgabe A 

2022 Novemberausgabe B  

2022 Dezemberausgabe A  

 

Impressum

 

 

Meridian Top 20 News