Meridian – Top 20

 

The price of liberty is eternal vigilance

 

 

Weltweite Proteste gegen Globalisten-, Great Reset- und Impf-Terror

Wegen der Masse der Protest-Meldungen wurde die Link-Tabelle verlagert

Zu den Verlinkungen

 

 

20220429-L19804

Planungsziel bekannt, Grabstein existiert bereits!

Bundestag mit großer Mehrheit bereit, Europa in einen Atomkrieg zu treiben

https://philosophia-perennis.com/2022/04/28/gruene-bereit-europa-in-einen-atomkrieg-zu-treiben/

Die Bundesregierung – unterstützt von den Unionsparteien – scheint fest entschlossen, Europa in einen Atomkrieg zu treiben. Der deutsche Bundestag hat sich mit überwältigender Mehrheit (586 Ja-, 100 Neinstimmen) für die Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine ausgesprochen. Ganz vorne mit dabei die Partei, deren Hauptanliegen es einst war, die Atomkraftwerke abzuschalten. Außenministerin Baerbock ließ schon gestern wissen, dass man sich sehr wohl der Folgen eines solchen Kriegseintritts bewusst sei: Diese Erklärung Baerbocks ist deshalb so gefährlich, weil jetzt dem Antrag auf Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine stattgegeben wurde, der – so Max Otte – „in martialischer Sprache verfasst ist und der von Russland als Kriegseintritt Deutschlands gesehen werden muss … Ich bin kein ängstlicher Mensch. Aber das macht mir Angst.“ Und weil man sich dem ganz großen Bang entgegensehnt, wird China auch noch gleich als mögliche Konfliktpartei geführt. Merz erklärt Putin den Krieg - Und noch eines: Die Grünen sind mit dem Wunsch, ihre perversen Gewaltphantasien auszuleben, nicht alleine. Gerade ist ihnen Friedrich Merz beigesprungen und lässt wissen: „Gerade weil wir die furchtbaren Bilder aus dem Stahlwerk in Mariupol vor Augen haben, sagen wir: Einem Aggressor wie Putin muss auch mit militärischer Gewalt begegnet werden. Deshalb kommen wir...

 

20220429-L19803

 „Geisteskrank!“: Schwabs neues Buch „Das große Narrativ“ wird in der Luft zerrissen

https://report24.news/geisteskrank-schwabs-neues-buch-das-grosse-narrativ-wird-in-der-luft-zerrissen/

Auf Englisch erschien es schon am 28. Dezember letzten Jahres, auf Deutsch ist es seit 21. Februar erhältlich: Der zweite Teil von Klaus Schwabs „The Great Reset“ heißt „Das große Narrativ“ und trägt den zweifelhaften Untertitel „Für eine bessere Zukunft“. Bei den Lesern kommt das neueste Werk des Gründers des World Economic Forum alles andere als gut an. - Das große Narrativ est [sic!] ist ein Leitfaden für alle, die besser verstehen wollen, wie sich die Welt seit Beginn der Pandemie entwickelt hat und welche Lösungen sie resilienter, gerechter und nachhaltiger machen können. - So wird das 293 Seiten starke Buch von Klaus Schwab und Thierry Malleret bei Amazon beschrieben. Die Nutzer finden dafür jedoch gänzlich andere Worte. Sowohl bei der deutschen als auch der englischen Version überwiegen die 1-Stern-Bewertungen. So konstatieren deutsche Leser:    Geisteskrank! Glaubt er, dass er „Gott“ ist? Orwell lässt grüßen: Er sagt Schutz, Frieden und Freiheit. Er meint Kontrolle, Sklaverei und Bevormundung. Hart krank! Ein einzelner Mann der eine Art Kult der Eliten um sich geschart hat, versucht die komplette Menschheit nach seinem Idealbild zu transformieren! Die Menschheit sollte alles daran setzen, dass dieser Alptraum nicht Realität wird! Ein gefährliches Pamphlet, das dem totalitären Sozialismus mit vorgeschobenen globalen Problemen wie z.B. dem Klimawandel Vorschub leistet. Pfui...

 

20220429-L19802

Dritter mRNA-Impfstoff soll zahlreiche Virenbestandteile im Körper vermehren

https://report24.news/dritter-mrna-impfstoff-soll-zahlreiche-virenbestandteile-im-koerper-vermehren/

Wie die mittlerweile gegen die noch kursierenden Viren kaum wirksamen Impfstoffe von Pfizer und Moderna handelt es sich bei dem neuen „Wirkstoff“ von Arcturus Therapeutics um ein mRNA-Präparat. Dieses wurde dahingehend „weiterentwickelt“, dass sich im Körper nicht nur die Spike-Proteine, sondern noch weitere Virenbestandteile vermehren. Dem US-Präparat wird eine „95-prozentige Wirksamkeit“ gegen schwere Verläufe und Tod attestiert. Das kennen wir ja schon. Die Erzählungen von der Wirksamkeit der Impfstoffe gegen „schwere Verläufe“ sind von Pfizer/BioNTech und Moderna bestens bekannt. Auch wenn inzwischen immer deutlicher wird, dass man den Impfstoffen zumindest gegen die heute kursierenden Varianten keinerlei Wirksamkeit attestieren kann, die über reinen Glauben hinausgeht...

 

20220429-L19801

Expertin erklärt: So schädigen die Covid-Impfstoffe das Gehirn

https://report24.news/expertin-erklaert-so-schaedigen-die-covid-vakzine-das-gehirn/

Wer mit vielen Impflingen zu tun hat oder einen Blick in Gruppen für Menschen wirft, die von Impfnebenwirkungen betroffen sind, stößt häufig auf Berichte über ein besonderes Phänomen: Viele klagen darüber, sich seit dem Covid-Schuss kaum mehr konzentrieren zu können, sich nur noch schlecht an Dinge zu erinnern und im Alltag „wie benebelt“ zu sein. Die Berichte decken sich mit denen von manchen Covid-Patienten, die nach überstandener Infektion ähnliche neurologische Beeinträchtigungen bemerken. Dr. Yuhong Dong, Expertin für Infektionskrankheiten und die Entwicklung antiviraler Medikamente, hat jüngst für The Epoch Times die Ursachen dieser Störungen hinterfragt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie Betroffene ihre kognitiven Fähigkeiten wieder verbessern können. Tatsächlich befasst sich die Wissenschaft nur zurückhaltend mit dieser Thematik...

 

20220429-L19800

CLONE WARS: Im Blut der mRNA-Geimpften verursachen

giftige Spike-Proteine Gewebeschäden FÜR IMMER!

https://pressecop24.com/clone-wars-im-blut-der-mrna-geimpften-verursachen-giftige-spike-proteine-gewebeschaeden-fuer-immer/

Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben den Amerikanern nie gesagt, dass Spike-Proteine pathogene Proteine sind, die weiterhin für immer hergestellt werden, so dass jeder, der mit mRNA-Technologie „impft“ wird, laut viralen Immunologen sein ganzes Leben lang Milliarden von Giftstoffen in seinem Blutkreislauf haben wird. Ein weiterer Mythos, der von der CDC verbreitet wird, ist, dass mRNA-Injektionen im Schultermuskel bleiben, aber wissenschaftliche Daten zeigen etwas anderes. Tatsächlich zirkulieren die toxischen Spike-Erreger im gesamten Gefäßsystem und sammeln sich laut japanischen Forschern in Organen in hohen Konzentrationen an. Das bedeutet, dass sich der Körper der „geimpften“ Opfer lange nachdem COVID-19 und alle seine Varianten verschwunden sind, im Krieg befinden und gegen die Spike-Protein-Klone kämpfen wird, die IMMER NOCH aufgewirbelt werden, weil die Zellen dieser Menschen neue Anweisungen dazu haben, und das für immer.

Antikörper zielen auf die gesamten mRNA-Spike-Proteine im ganzen Körper ab, so dass das Immunsystem überall, die ganze Zeit, möglicherweise für immer, unter ATTACK steht...

 

20220429-L19799

"Wunder" vom Lerchenberg

Wie das ZDF sinkende Inzidenz zur steigenden Inzidenz macht

https://reitschuster.de/post/wie-das-zdf-sinkende-inzidenz-zur-steigenden-inzidenz-macht/

Wie kein anderer spießt der legendäre Blogger ArgoNerd nicht nur Doppelmoral und Heuchelei unserer Politiker und Journalisten auf – er findet auch immer wieder Nachrichten, die sich auf unglaubliche Art und Weise widersprechen. Und während die selbsternannten Faktenchecker mit Steuergeldern Ideologie verbreiten statt Fakten checken, schafft es ArgoNerd, Falschinformationen ganz lakonisch aufzudecken. Hier das jüngste Beispiel: Was könnte den ganzen Irrsinn und die Widersprüchlichkeit nicht nur der Corona-Politik, sondern auch der (Hof-)Berichterstattung über diese schöner vorführen als die völlig gegensätzliche Interpretation der neuen Inzidenz-Zahlen des RKI durch die beiden wichtigsten öffentlich-rechtlichen Sender des Landes, die Sie, liebe Leserinnen und Leser, finanzieren müssen. Egal, ob Sie das wollen oder nicht. Weswegen sich die völlig konkurrenzbefreiten Sender auch erlauben können, was sie wollen...

 

20220429-L19798

Grünes Kriegsgeschrei wird lauter

https://journalistenwatch.com/2022/04/28/gruenes-kriegsgeschrei-wird-lauter/

Was befähigt eigentlich ausgerechnet diesen profilneurotischen Typen als Dritten-Weltkriegs-Experten? Anton Hofreiter hält eine Eskalation des Krieges in der Ukraine zu einer Auseinandersetzung mit Nuklearwaffen für unwahrscheinlich. Er gehe nicht davon aus, „dass im Kreml lauter Selbstmordattentäter sitzen“, sagte der Grünen-Politiker und Vorsitzendes des Bundestags-Europaausschusses dem „Spiegel“. Hofreiter appellierte, die „Angstpropaganda des Kremls“ nicht zu übernehmen. Die russische Regierung verstärke gezielt westliche Ängste vor einem Atomangriff. Bundeskanzler Olaf Scholz hatte vor einer direkten militärischen Konfrontation zwischen NATO und Russland gewarnt: „Es darf keinen Atomkrieg geben“, sagte er dem „Spiegel“. Hofreiter warnte, die größere Gefahr einer weiteren Eskalation bestehe, wenn die Ukraine in die Defensive gerate. Dann sei es „nur noch eine Frage der Zeit“, dass Russland eine weitere Invasion starte – erste Anzeichen dafür gebe es in der Republik Moldau. „Wenn der Aggressor siegt, dann werden Angriffskriege wieder möglich“, sagte der Außenpolitiker...

 

20220429-L19797

Mann des Monats

Er stimmte als einziger Unionsabgeordneter gegen den Kriegseintritt Deutschlands

https://philosophia-perennis.com/2022/04/28/er-stimmte-als-einziger-unionsabgeordneter-gegen-den-kriegseintritt-deutschlands/

Unser Mann des Monats ist Jens Köppen. Er hatte den Mut als einziger Abgeordnete der Unionsfraktion gegen den Kriegseintritt Deutschlands in der Ukraine zu stimmen. Er muss sich nur fragen, ob er in Zukunft in dieser Partei richtig aufgehoben ist. Bereits zuvor hatte er sich gegen ein Embargo auf russisches Öl ausgesprochen: „Eine Entscheidung, auf Öl- und Gasimporte aus Russland auf Grund eines Embargos zu verzichten, würde in erster Linie die Menschen in Deutschland, die gesamte Industrie, alle Unternehmen und damit die gesamte Gesellschaft schwer treffen. Die als Sanktion gegen Russland ausgelegten Maßnahmen wären nahezu wirkungslos und würden sich in aller Härte gegen unser Land richten.“ Zur Vita von Jens Köppen - Geboren am 27. September 1962 in Zeitz, verheiratet, eine Tochter, evangelisch. Elektromonteur; Meister Industrieelektrotechnik; Meister Elektroinstallateurhandwerk. 1990 bis 2010 selbstständiger Unternehmer. 1989 Mitglied Neues Forum; seit 1997 Mitglied der CDU; seit 2001 Kreisvorsitzender der CDU Uckermark; seit 2003 Mitglied im Landesvorstand der CDU Brandenburg; Kreistagsabgeordneter; Gemeindevertretung Berkholz-Meyenburg; Mitglied des Bundestages seit 2005...

 

20220429-L19796

Die Fratze des Bösen

Unglaublich! Bearbock will Atomkrieg nicht

„komplett ausschließen“ und „Risiken deutlich machen“

https://unser-mitteleuropa.com/unglaublich-bearbock-will-atomkrieg-nicht-komplett-ausschliessen-und-risiken-deutlich-machen/

Man muss das Video (siehe unten) mehrmals ansehen, um fassen zu können was die Bundesaußenministerin Annalena Baerbock im Zusammenhang mit den Lieferungen schwerer Waffen in die Ukraine und der damit drohenden Gefahr eines Atomkrieges von sich gab: „Ich glaube niemand auf der Welt, außer Herr Putin selbst kann zu 100% sagen, wenn wir den Schritt gehen, dann passiert am nächsten Tag dieses. Deswegen können wir auch nichts komplett ausschließen. Und wir haben eine Verantwortung immer die Risiken deutlich machen und auf der anderen Seite keine Panik schüren...

 

20220429-L19795

RV - Hintermänner werden immer sichtbarer

Was Baerbock noch verschwieg: Sie dient neben WEF auch George Soros‘ ECFR

https://report24.news/was-baerbock-noch-verschwieg-sie-dient-neben-wef-auch-george-soros-ecfr/

https://ecfr.eu/berlin/    https://ecfr.eu/article/the-exaggerated-death-of-european-sovereignty/ 

Der Traum der globalistischen Eliten, die zumeist unbedarft und kompetenzfrei vor sich hinplappernde Annalena Baerbock zur deutschen Kanzlerin zu machen um selbst die Amtszeit Angela Merkels noch zu toppen, könnte ins Wasser fallen. Die Grünen-Kandidatin kommt aus den Negativ-Schlagzeilen nicht mehr heraus. Nun wurde öffentlich, was Report24 schon im April indirekt thematisierte (Baerbock soll Kanzlerin werden: Gut vernetzt mit Soros und Schwab): Wie Sebastian Kurz ist sie nicht nur Mitglied bei Klaus Schwabs Young Global Leaders sondern auch in George Soros ECFR. Wer bei all diesen Verstrickungen noch an Zufälle glaubt, dem ist nicht zu helfen. Kein Mensch der auch nur die Grundschule absolviert hat und noch bei Sinnen ist, hält Frau Baerbock für eine Persönlichkeit mit Führungskompetenz. Von wahrnehmbarer Allgemeinbildung wollen wir gar nicht erst anfangen. Ebendiese Frau Baerbock narrte die Öffentlichkeit seit Bekanntwerden ihrer...

 

20220429-L19794

London droht Elon Musk mit Haftbefehl und Twitter-Verbot

https://report24.news/london-droht-elon-musk-mit-haftbefehl-und-twitter-verbot/

Weil Elon Musk nach seinem Twitter-Kauf die Plattform zu weniger Zensur und mehr Redefreiheit trimmen will, droht ihm die britische Regierung bereits mit Inhaftierung. Auch könnte die Plattform im Vereinigten Königreich und in der EU blockiert werden. In Europa fällt die freie Rede bzw. die Meinungsfreiheit mittlerweile zunehmend in den Bereich des Strafgesetzbuches. Auch werden Social-Media-Unternehmen immer stärker dazu angehalten, selbst gegen (potenziell) strafbare Äußerungen vorzugehen, anstatt dies den Strafverfolgungsbehörden auf Anzeige hin zu überlassen. Dies führte in den letzten Jahren zu immer repressiveren Maßnahmen gegenüber den Nutzern durch die Social-Media-Plattformen, die immer wieder auch harmlose und nicht strafbare Aussagen zensieren und die Nutzer mit Ausschlüssen abstrafen. Ein prominentes Beispiel war der damalige US-Präsident Donald Trump, der von Twitter verbannt wurde, weil dessen Aussagen den „woken“ Twitter-Leuten nicht passten...

 

20220429-L19793

Ampel-Koalition schafft 758 weitere Beamtenstellen

„Die Bundesministerien haben keinen objektiven Personalbedarf“

https://reitschuster.de/post/ampel-koalition-schafft-758-weitere-beamtenstellen/

Dass loyale Parteifreunde kurz vor Ende einer Legislaturperiode noch mit lukrativen Stellen belohnt werden, nicht selten mit Beamtenstatus, gilt in der deutschen Politik leider schon länger als gängige Praxis. Der Volksmund bezeichnet die Schaffung solcher Versorgungsposten als „Operation Abendsonne“. So wurden während der letzten Legislaturperiode von Angela Merkel (CDU) in den Bundesministerien über 2.500 neue Stellen geschaffen. Allein im Wahljahr 2021 wurden 200 sogenannte B-Stellen (Gehalt ab 7.200 Euro) neu besetzt, die letzten davon im Oktober 2021, also nach der Bundestagswahl. Kam Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) während seiner Regierungszeit noch mit 48 Staatssekretären aus, standen am Ende der Ära Merkel 71 Staatssekretäre auf der Gehaltsliste der Bundesregierung. Nicht zuletzt leistet sich Deutschland mit 736 Abgeordneten nach China das weltweit zweitgrößte Parlament...

 

20220429-L19792

Aufstand italienischer Generäle:

„Das ist nicht unser Krieg, stoppen wir die USA!“

https://unser-mitteleuropa.com/aufstand-italienischer-generaele-das-ist-nicht-unser-krieg-stoppen-wir-die-usa/

General Leonardo Tricarico, ehemaliger Generalstabschef der italienischen Luftwaffe und derzeitiger Präsident der Icsa-Stiftung, sagte zum Ukraine-Konflikt: „Neutralität? Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Und ich glaube, dass wir, bevor wir auf beiden Seiten die Drohungen mit der Ausweitung des Konflikts auf die NATO in die Tat umsetzen, dafür sorgen müssen, dass dieser Konflikt endet. Und unter diesem Gesichtspunkt sehe ich niemanden, der sich engagiert, im Gegenteil, ich sehe eine ganze Reihe von Brandstiftern, die genau das Gegenteil tun“. Er fügte hinzu: „Zunächst einmal sollte unser Land alles tun, und ich sehe nicht, dass es das tut, damit der Konflikt beendet werden kann. Wenn ich sage „alles tun“, dann meine ich damit, dass wir uns mit anderen europäischen Ländern, insbesondere mit Frankreich und Deutschland, auf eine gemeinsame Position gegenüber den kriegstreibenden Ländern unter der Führung der Vereinigten Staaten einigen, damit sie aufhören, damit sie einen Waffenstillstand und Verhandlungen fördern, auch auf die Gefahr hin, dass die Beziehungen zu den USA gestört werden...

 

20220429-L19791

Mit Elon Musk der Schwerkraft trotzen

https://www.achgut.com/artikel/mit_elon_musk_der_schwerkraft_trotzen

Während wir in Deutschland meinen, für den Frieden frieren zu müssen, bringt Elon Musk bereits Weltraumtouristen ins All. Machen wir es wie Musk und trotzen der Schwerkraft – der physischen und der gedanklichen. Wenn es nach den meisten Politikern und Medien geht, dann hat der Durchschnittsbürger bald nicht mehr viel zu lachen. Zumindest in Deutschland. Reduktion heißt das neue Zauberwort. Nach den mehr als fragwürdigen Corona-Maßnahmen, die eingeschränkte Sozialkontakte und verdeckte Gesichter als „neue Normalität“ verkauften, geht das Streichen und Kürzen munter weiter. Da Strom, Gas, Sprit und Lebensmittel teurer werden, wird die Bevölkerung ermahnt zu sparen. Robert Habeck verkündete Ende März die „Gas-Frühwarnstufe“ mit einem Aufruf an alle Bürger, Gas zu sparen. Die BILD-Zeitung nahm dies zum Anlass für folgende Schlagzeile: „Weniger duschen, Energiekosten senken...

 

am ende einer Woche

Verschwiegene Gefahren: FFP2-Masken

Von Vera Lengsfeld

 

 

Das Internet machts möglich: Jeder kann sich informieren und keiner Kann sich damit herausreden, er hätte nichts gewusst. Tatsächlich ist bei vielen politischen Maßnahmen zur Bekämpfung von Corona von Anfang an klar gewesen, dass sie zweifelhaft sind.

 

Als von der Politik die FFP2-Masken, als angeblich sicherster Schutz vor Ansteckung verordnet wurden, genügte eine einfache Internetrecherche, um zu erfahren, dass diese Masken im Berufsalltag strengsten Arbeitsschutzbestimmungen unterliegen. Wer bei seiner Arbeit FFP-Masken trägt, muss im richtigen Tragen unterwiesen und medizinisch überwacht werden. Sie darf nicht durchgängig getragen werden, sondern es muss regelmäßige Pausen geben. Zudem muss eine Mehrfach-Nutzung ausgeschlossen sein.

 

Es war klar, dass diese Arbeitsschutz-Bestimmungen beim öffentlichen Gebrauch keine Rolle spielen würden.

 

Ich gehörte zu denen, die davor gewarnt haben, dass die FFP2-Maskenpflicht mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen würde, aber da ein Aufschrei der Mediziner ausblieb, verfuhr die Politik, wie sie es für richtig hielt. Dass ihr das Risiko durchaus bewusst war, zeigt sich daran, dass im Berufsalltag die FFP2-Masken nicht verordnet wurden. Dort trug man sie freiwillig, denn ein Ausweichen auf OP-Masken war erlaubt. Im Falle des Auftretens unerwünschter Nebenwirkungen, konnte die Politik nicht in Haftung genommen werden.

 

Nach zwei Jahren Praxis lässt es sich nicht länger verschweigen: FFP2-Masken sind Bakterienschleudern statt Schutz. Da niemand die Bevölkerung unterwiesen hat, sind massenhaft die Vorschriften zum richtigen Tragen der Masken ignoriert worden. Besonders in der ersten Zeit, als FFP“-Masken noch sehr teuer waren, wurden sie mehrfach getragen. Laut einer Umfrage von INSA wechseln 39% der Maskenträger ihre Maske nur einmal die Woche.

 

Solche Masken sind Sammelstellen für Viren, Bakterien und Pilze und deshalb eine Gefahr für die Maskenträger und ihre Mitbürger. Längst ist festgestellt worden, dass Masken nicht zur Verminderung der Ansteckungsgefahr beitragen, das wird aber immer noch von den Verantwortlichen ignoriert.

 

Zum Beispiel fordern die Berliner Verkehrsbetriebe, die bezeichnenderweise mit einer Abwandlung des Spruchs des Staatsicherheitschefs der DDR Mielke Werbung machen - Weil wir dich lieben- ihre Fahrgäste auf, weiter FFP2-Masken zu tragen. Fast alle halten sich daran. Die Deutschen, die guten Grund hätten, ihrer Obrigkeit gegenüber misstrauisch zu sein, sind immer noch gefährlich obrigkeitshörig.

 

Es ist übrigens dem früheren Abgeordnetenhaus-Mitglied Marcel Luthe zu verdanken, dass es die INSA-Umfrage gab. Aber es geht damit, wie mit allen unerwünschten Ergebnissen: Sie werden verschwiegen und ignoriert. Es fragt sich, wie lange das noch gut geht.

 

 

 

20220428-L19790

Das größte Verbrechen in der Geschichte der Menschheit

mRNA-Impfstoffe: Die katastrophalen Folgen werden sichtbar

https://www.achgut.com/artikel/mrna_impfstoffe_die_katastrophalen_folgen_werden_sichtbar

Bei den sogenannten „Corona-Impfungen“ handelt es sich sehr wahrscheinlich um den größten Skandal der Medizingeschichte. Es ist ein zivilisatorisches Versagen, das zumindest in quantitativer Hinsicht noch nie so vorgekommen ist.

 

Der menschliche Organismus ist ein komplexes System, das wir nur partiell und approximativ beschreiben können. Daher haben biologische Modelle und In-vitro-Versuche oder Tierexperimente stets nur begrenzte Aussagekraft. Letztlich braucht man immer Versuche am Menschen, um medizinische therapeutische Eingriffe zu erforschen und ihre Wirksamkeit und die unerwünschten Wirkungen zu verstehen. Man nennt diese Versuche klinische Studien. Vor der Notzulassung und Vermarktung der SARS-CoV-2-„Impfstoffe“ wurden allerdings keine angemessenen Studien durchgeführt.

 

Denn es sind keine geeigneten, doppelt verblindeten, prospektiven, randomisierten Studien mit einem langfristigen Vergleich der Impfung gegen Placebo durchgeführt worden. Die Zulassungsstudien, die den zuständigen Behörden (FDA, EMA u.a.) vorgelegt wurden, verwendeten ungeeignete Endpunkte, wurden nach wenigen Monaten bereits entblindet und führten keine ausreichende Untersuchung der Sicherheit durch. Es war schon damals ein Ausdruck totalen regulatorischen Versagens, dass diese Studien von den zuständigen Behörden akzeptiert wurden. Daher haben wir keine verlässlichen Daten zur Wirksamkeit und Toxizität der SARS-CoV-2-„Impfstoffe“.

 

Anstatt eine Wirkung der Impfstoffe auf die Gesamtmortalität oder die Gesamtmorbidität der Probanden zu untersuchen, wurde lediglich eine Wirkung auf Grippesymptome bei positivem PCR-Test untersucht. Die damit gezeigte geringfügige Wirkung ist klinisch irrelevant, was auch daran abzulesen ist, dass Geimpfte eine mindestens genauso hohe Wahrscheinlichkeit haben, das Virus zu übertragen wie Ungeimpfte. Untersucht man hingegen retrospektiv die Gesamtmortalität, zeigt sich, dass Geimpfte deutlich schlechter abschneiden als Ungeimpfte: Unter den Impflingen ist die Mortalität deutlich höher als unter Ungeimpften, die Impfung schadet ihnen. Die mRNA-Impfungen schützen weder vor einer schweren Erkrankung an COVID noch vor dem Tod an COVID (Viruspneumonie), vielmehr erhöhen sie die Mortalität gegenüber den Ungeimpften. Was sind die Ursachen dafür?

 

Nach der Impfung werden die Lipidnanopartikel, in denen die künstliche mRNA enthalten ist, in Zellen des Körpers per Endozytose aufgenommen. In den Zellen wird die mRNA dann in Endosomen von der Lipidhülle befreit und zum endoplasmatischen Retikulum transportiert, wo sie in SARS-CoV-2 Spike-Protein translatiert wird. Die mRNA selbst, aber vor allem das Protein entfalten dann zahlreiche immunogene und toxische Wirkungen in den Zellen des Organismus und beschädigen ihn.

 

Impfstoffe hochgradig toxisch

 

Ein eben nach erfolgreicher Peer-Review (Begutachtung durch wissenschaftliche Kollegen, der Prozess ist allerdings nicht unproblematisch) erschienener Review-Aufsatz von Seneff, Nigh, Kyriakopoulos und McCullough, die am renommierten MIT (Cambridge, Massachusetts), der Truth for Health Foundation (Tuscon, Arizona) und bei zwei privaten Biotechfirmen arbeiten, stellt die Toxizität der gegen SARS-CoV-2 gerichteten mRNA-Impfstoffe von Pfizer/BioNTech und Moderna sorgfältig und sachlich dar. Der Aufsatz ist ein Review (Darstellung der Forschung anderer) und keine Originalarbeit. Die Autoren gehen sehr vorsichtig vor und räumen zunächst ein, dass erst für wenige vermutete Impfschäden ein Kausalzusammenhang zwischen Impfung und Tod oder schwerer Erkrankung nachgewiesen werden konnte. Allerdings betonen sie auch, dass ein solcher Zusammenhang nur in einem winzigen Bruchteil der Fälle ausgeschlossen werden konnte.

 

Ihre Schlussfolgerung lautet, dass die mRNA-Impfstoffe hochgradig toxisch sind und Milliarden von Impflingen durch den Eingriff von schweren Gesundheitsschäden, insbesondere schweren Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Gerinnungssystems, Gehirnerkrankungen, Krebs und chronischen Infektionskrankheiten, bedroht sind. Die Gefahr ist proportional zur Häufigkeit der Injektion, je mehr Booster, umso schlimmer. Um dies zu belegen, gehen sie in zwei Schritten vor.

 

Erstens arbeiten sie sich durch einige wichtige in der Erforschung befindliche zellbiologische pathogenetische Mechanismen der Impfstoffe durch und legen die für diese Mechanismen vorhandene Evidenz dar. Dann gehen sie vor dem Hintergrund dieser Einsichten auf die Impfstoffnebenwirkungsmeldungen aus dem VAERS-System des CDC (die amerikanische Seuchenbehörde) ein. In diesem System werden Berichte über vermutete toxische Wirkungen von Impfungen gesammelt, ohne dass dadurch allerdings ein Kausalzusammenhang bewiesen wäre. Dabei ist der zweite Schritt entscheidend, da wir an den CDC-Daten einen Teil der Auswirkungen des größten Humanexperiments der Menschheitsgeschichte ablesen können – ohne diese Daten wäre der erste Teil der Arbeit rein interpretativ oder spekulativ.

 

Die Qualität des Forschungsbeitrags ist insgesamt ordentlich. Die Hauptschwäche des Artikels ist die Strukturierung, da ab dem neunten Abschnitt die Systematik der Darstellung nicht mehr gut durchgehalten wird. Doch schadet das der Qualität der Aussagen nicht. Nirgends versucht der Artikel Behauptungen aufzustellen, die nicht bereits bewiesen sind. Hypothesen sind klar als solche gekennzeichnet.

 

Was sind die Ergebnisse?

 

Zellbiologie:

 

Im zellbiologischen Teil der Arbeit gehen die Autoren auf folgende Mechanismen ein: Unterdrückung der Interferon-Synthese bei Infektionen, Eigenschaften der künstlichen RNA, die in den Impfstoffen verwendet wird, Exosomenbildung und axonaler Transport in das Gehirn, Unterdrückung der DNA-Reparatur, Störung der zellulären Immunität, Störung der Gerinnungskaskade, Störung der Sulfatidsynthese in der Leber, Abspaltung des S1-Fragments des Spike-Proteins mit Bindung und ACE2-Rezeptor.

 

Diese Zusammenhänge zu verstehen, erfordert eine breite und tiefe medizinische und zellbiologische Bildung, über die die internationale Ärzteschaft nicht verfügt, sondern die weltweit nur einige zehntausend akademisch arbeitende Ärzte und Biochemiker haben. Daher greife ich hier stellvertretend nur einige Aspekte heraus und versuche, diese allgemeinverständlich darzustellen.

 

Die Autoren beschreiben sehr detailliert, dass Impflinge, die SARS-CoV-2 mRNA-„Impfstoffe“ erhalten, eine Störung des Interferon-Alpha-Singalsystems entwickeln. Dieses System ist für die Tumorabwehr essenziell, bei seiner Störung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, deutlich. Die Autoren zeigen, wie eine Hemmung der Interferon-alpha-Signalkaskade oder des interferone regulatory factor 9 durch die „Impfung“ eine Störung der Tumorabwehr und einer Beschleunigung von Tumorwachstum bewirken können. Weitere von den Autoren erwähnte Wirkungen der „Impfstoffe“, wie die Unterdrückung der DNA-Reparatur und die Störung der zellulären Immunität, wirken zusätzlich karzinogen (krebsfördernd).

 

Des Weiteren stellen die Autoren auch dar, wie die Einnistung der künstlichen „Impfstoff“-modRNA in den Keimzentren des Immunsystems nach der Impfung über Monate zur Bildung von Spike-Protein-transportierenden Exosomen führt, die im ganzen Körper Entzündungsreaktionen sowie Gefäß- und Nervenzellenschädigungen hervorrufen können. Bemerkenswert ist, dass die Exosomen nicht nur über das lymphatische System und die Blutgefäße, sondern auch über Axone des Nervus vagus transportiert werden. Der Vagus ist der längste Hirnnerv des Körpers. Er entspringt nicht wie die meisten Nerven am Rückenmark, sondern direkt am Gehirn. Durch den axonalen Transport des durch die Impfung produzierten Spike-Proteins in Nervenzellen des Vagus wandert dieses unter Umgehung der Blut-Hirn-Schranke direkt in das Gehirn und kann dort die Nervenzellen schädigen oder zerstören. Durch die Furin-Schnittstelle, die sich im Spike-Protein befindet (und deren evolutionär schwer erklärbares Vorhandensein auf einen Laborursprung des Virus hinweist), kann exosomales Spike-Protein durch Furin, ein Enzym, das sich außerhalb der Zellen im Intrazellulärraum befindet, gespalten und dadurch das Spike-S1-Fragment freigesetzt werden. Dieses, so zeigen die Autoren, kann die Blut-Hirn-Schranke, die das Gehirn von toxischen Proteinen und anderen Makromolekülen im Blut schützen soll, durchdringen und ebenfalls seine toxische Wirkung im Gehirn entfalten.

 

Sehr ausführlich legen die Autoren dar, wie die künstliche, GC-reiche „Impf“-modRNA durch Bildung pathologischer RNA-Strukturen den Zellstoffwechsel und die Regulation der Translation stören und die DNA-Reparatur oder die Kontrolle des Zellzyklus beeinträchtigen kann.

 

Insgesamt sind zahlreiche hochkomplexe Mechanismen für die außergewöhnliche Toxizität des Spike-Proteins, das durch die Impfung im ganzen Körper verteilt wird, während es bei einer normalen SARS-CoV-2-Infektion nicht in klinisch relevanten Mengen in die Blutbahn gelangt, verantwortlich. Die Wechsel- und Gesamtwirkung der „Impfung“ verstehen wir erst unzureichend, doch sehen wir an der Klinik der „Impflinge“, dass es sich zweifelsohne um eine gesundheitsschädliche Substanz handelt, die Milliarden von Menschen mehrfach injiziert wurde.

 

Klinik:

 

Systematisch gehen Seneff und Kollegen die Meldungen des VAERS-Systems, die auch bei Achgut.com seit Januar 2021 als wichtige Quelle zur Beurteilung der Toxizität der Impfstoffe genutzt wurden, durch. Ihnen sind die Grenzen des Systems bewusst, doch zeigen sie, dass weder die wenigen Laieneinträge die Aussagekraft der Einträge stören noch irgendwelche Impfgegner das System missbraucht haben. Sie betonen auch, dass das System nur einen Bruchteil der tatsächlichen toxischen Wirkungen der Impfung erfasst, so dass diese Wirkungen systematisch zu wenig erfasst werden (underreporting). Die Rate des Underreporting liegt bei einem Faktor von 20 bis 50 (nur 2 bis 5 Prozent der toxischen Wirkungen werden gemeldet, das ist auch in Deutschland der Fall). Die Autoren verfolgen einen einfachen retrospektiven Kohortenansatz zur Bewertung der VAERS-Daten, bei dem sie für die untersuchten toxischen Wirkungen den Anteil der durch die SARS-CoV-2-„Impfungen“ an allen Impfungen im Jahr 2021 darstellen. Dieser Ansatz ist einfach, aber überzeugend, da die nicht-SARS-CoV-2-Impfungen im Wesentlichen zu recht als sicher gelten (anders als die modRNA-„Impfstoffe“ wurden sie vor der Zulassung über 7 bis 10 Jahre klinisch erforscht) und daher eine valide Pauschalkontrolle des Impfgeschehens erlauben, auch wenn die so entstehenden Kohorten sicherlich unterschiedlich zusammengesetzt sind. Dies ist bei ausreichend starken Effekten aber klinisch irrelevant.

 

Quantitativ waren im betrachteten Jahr 2021 etwa ein Drittel aller Injektionen, die unter dem Begriff Impfungen laufen, gegen SARS-CoV-2 gerichtet, so dass auch nur ein Drittel der Toxizitätsberichte (sog. „Nebenwirkungen“, eigentlich unerwünschte Wirkungen) sich auf diese Klasse beziehen müssten.

 

Doch für die Syndromgruppe der durch Nervenschäden erklärbaren Symptome wie Tinnitus, Taubheit, Schwindel, Lähmungen oder Schluckstörungen lag der Anteil der SARS-CoV-2-„Impfstoffe“ nicht bei 30, sondern bei 97 Prozent (Tabelle 1). Bei schweren Herzerkrankungen (Tabelle 2) und Leberschäden (Tabelle 3) waren es ebenfalls 97 Prozent. Bei schweren Gerinnungsstörungen mit lebensgefährlichen Folgen wie Sinusvenenthrombosen (Tabelle 4) waren es knapp 99 Prozent, bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson waren es knapp 95 Prozent, bei Krebserkrankungen (Tabellen 6 und 7) 96 bis 97 Prozent – überall wäre bei einer normalen Impfstofftoxizität nur ein Anteil von etwa 30 Prozent zu erwarten gewesen. Für jede der Syndromgruppen zeigen die Autoren plausibel auf, wie die von ihnen im ersten Teil geschilderten zellbiologisch pathogenetischen Mechanismen die Syndrome hervorrufen könnten. Beispielsweise führen sie die starke Erhöhung der Krebsmeldungen auf die zahlreichen karzinogenen Wirkungen der modRNA-„Impfstoffe“ zurück, die sie im ersten Teil beschreiben.

 

Noch viel extremer ist die Lage bei den Impftoten. Hier sind sogar über einen Zeitraum von 30 Jahren 80 Prozent aller in dem System (seit 1990) berichteten Todesfälle im Zusammenhang mit den SARS-CoV-2-Impfstoffen gemeldet worden. Damit sind die Substanzen mindestens 1.000-mal gefährlicher als konventionelle Impfstoffe, worauf wir bei Achgut seit Februar 2021 hingewiesen haben: Man konnte es schon schnell an den VAERS-Daten sehen.

 

Was folgt daraus?

 

Keiner der derzeit injizierten SARS-CoV-2-„Impfstoffe“ hätte jemals zugelassen werden dürfen, auch nicht per Notfallzulassung. Denn erstens lag angesichts der geringen Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 für die Gesamtbevölkerung nie eine Gefahr vor, selbst die Alpha-Variante („Wuhan”) war laut WHO 3- bis 5-mal weniger letal als viele Influenza-Stämme, wie etwa aus den Jahren 2017/18 (Influenza A H3N2-Stamm). Zweitens gab es nie ausreichend Evidenz für die Wirksamkeit und Sicherheit der „Impfstoffe“, und nun ist sicher, dass diese zur Prävention von COVID leider unwirksam, aber sehr toxisch sind. Milliarden von Menschen sind potenziell gesundheitlich geschädigt worden, nämlich dann, wenn sie eine wirksame Dosis erhalten haben – wegen der Unreife der Lipidnanopartikeltechnologie ist meiner Einschätzung nach mehr als die Hälfte der Dosen nur stark eingeschränkt pharmakologisch wirksam. Daher sind nicht alle Impflinge gleichermaßen betroffen.

 

Berücksichtigt man bei der Betrachtung der in den verschiedenen Meldesystemen gemeldeten Todesfälle das typische Underreporting um den Faktor 20 bis 50, sind weltweit bereits Millionen an den Folgen der „Impfung“ gestorben, darunter auch durch die „Impfung“ Schwangerer zahlreiche abgegangene Feten. Vermutlich hunderte von Millionen Menschen werden ihr Leben lang an den Folgen der „Impfung“ leiden oder eine deutlich verkürzte Lebenserwartung haben und bis zu ihrem Tod chronisch leiden. Denkbar, aber noch nicht erwiesen ist auch, dass die modRNA-„Impfstoffe“ die Fertilität senken und viele junge Menschen unfruchtbar gemacht haben. Diese mutmaßliche Wirkung werden wir erst in den nächsten Jahren voll ermessen können, wir werden sie an einem weit über dem gewohnten Rückgang liegenden Abfall der Geburtenquoten in Ländern mit hoher Impfquote ablesen können.

 

Insgesamt handelt es sich bei den sogenannten „Corona-Impfungen“ sehr wahrscheinlich um den größten Skandal der Medizingeschichte, und das Ausmaß menschlichen Leides, das eine nie gesehene Kollusion aus Größenwahn der Hauptbetreiber der „Impfkampagne“ und Totalversagen der führenden privaten und staatlichen medizinischen Institutionen samt der weltweiten Ärzteschaft bewirkt hat, zeichnet sich erst schemenhaft ab. Es ist ein zivilisatorisches Versagen, das zumindest in quantitativer Hinsicht noch nie so vorgekommen ist.

 

Mit Dank an Andreas Zimmermann und der Achse des Guten

 

20220428-L19789

E-UdSSR-Digitalgesetz gegen „Hass und Hetze“

Totalitarismus weiter auf dem Vormarsch

https://ef-magazin.de/2022/04/27/19744-e-udssr-digitalgesetz-gegen-hass-und-hetze-totalitarismus-weiter-auf-dem-vormarsch

Erst kamen sie die „Verschwörungstheoretiker“ holen, doch ich tat nichts, denn ich war keiner … Dann kamen sie die „Impfschwurbler“ holen, doch ich tat wieder nichts, denn ich war keiner. Dann zensierten sie Gesundgeldpopulisten, also Anti-Fiat-Nazis, doch ich tat abermals nichts, denn ich glaubte an das Kindermärchen mutmaßlicher „Wirtschaftsfachredakteure“ der Weidenzaunpresse, Zentralbanken wie Fed und EZB seien „Währungshüter“ statt technokratischer Macht- und Kontrollinstrumente des Geldwesens, in Wahrheit also Währungsverwässerer, -fälscher und -inflationierer. Sie demonetarisierten „Staatszweifler“, sie knipsten nach und nach jeden aus, der offiziellen Darstellungen widersprach, doch ich tat nichts, weil ich nichts davon war. Schlussendlich kamen sie mich holen, weil ich über die E-UdSSR zu scherzen beliebte und ihre zunehmenden totalitären Methoden, doch es war niemand mehr da, mir zu helfen...

 

20220428-L19788

Hammer: Biontech warnt im Kleingedruckten vor eigenem Impfstoff

"Ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit" möglicherweise nicht nachweisbar

https://reitschuster.de/post/hammer-biontech-warnt-im-kleingedruckten-vor-eigenem-impfstoff/

„Es kann sein, dass wir nicht in der Lage sind, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs und/oder variantenspezifischer Formulierungen nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, der Europäischen Union oder anderen Ländern zu erlangen, in denen der Impfstoff für den Notfalleinsatz zugelassen oder eine bedingte Marktzulassung erteilt wurde.“ Nein, das ist keine Verschwörungstheorie. Diese Textpassage stammt aus dem Jahresbericht von Biontech für die US-Börsenaufsicht, aus der „FORM 20-F“, vom Januar dieses Jahres. Darin müssen ausländische Wertpapieremittenten alles offenlegen – insbesondere die Risiken. Sonst drohen ihnen hohe Schadensersatzforderungen. Ich war so baff, als ich diese Zeilen im Blog von Vera Lengsfeld fand, dass ich mich sofort selbst auf Suche nach der Originalquelle machte. Mario Martin aus meinem Team fand sie dann – auf der Seite von Biotech. Sie finden sie hier, quasi im Kleingedruckten, unter „Risk Factors“ im „Part 1“, Punkt D...

 

20220428-L19787

Lauterbach und Drosten blockieren Corona-Bilanz

https://www.pi-news.net/2022/04/lauterbach-und-drosten-blockieren-corona-bilanz/

Es gibt offenbar wichtige Gründe, warum die beiden großen Profiteure des Corona-Geschehens – politisch Karl Lauterbach, medizinisch Christian Drosten – deutliches Desinteresse an dessen Aufarbeitung und Bewertung zu haben scheinen. Denn mit einer eigenmächtigen Intervention hat der SPD-Gesundheitsminister einen dazu gebildeten Sachverständigenrat, der am vergangenen Freitag bei einer Videokonferenz tagte, regelrecht vorgeführt: Der Vorsitzende des Sachverständigenrats, Stefan Huster, ein Verfassungsrechtler, wurde nach der Konferenz von Lauterbach darüber informiert, dass es für die Aufgaben des Rats „eine Verlängerung oder sogar eine neue Ausschreibung geben werde“. Damit ist es völlig unwahrscheinlich geworden, bis zum 30. Juni 2022 einen Bericht des Sachverständigenrats vorzulegen. Dabei sollte dieser bereits zum 31. Dezember 2021 erstellt sein, der Termin wurde aber verlängert. Im März 2021 hatte der Bundestag nämlich beschlossen, dieses Gremium einzusetzen, dessen Auftrag im Infektionsschutzgesetz unmissverständlich beschrieben ist...

 

20220428-L19786

Musks Twitter-Coup: Linke Meinungstotalitaristen drehen durch

https://journalistenwatch.com/2022/04/26/musks-twitter-coup-linke-meinungstotalitaristen-drehen-durch/

Seit gestern bestätigt ist, dass Giga-Milliardär Elon Musk – dem ersten Menschen seit Cornelius Vanderbilt und David Rockefeller, dessen Vermögen die kaufkraftbereinigte Schallmauer von 300 Milliarden US-Dollar durchbrach – den Kurznachrichtendienst Twitter für 44 Milliarden Dollar kauft, macht sich das linke transatlantische mainstreammediale Framing-Establishment kollektiv ins Hemd – und sieht die in den vergangenen zehn Jahren erfolgreich errichteten Netzzensur-Errungenschaften bedroht. Denn Musk will Twitter das zurückgeben, was in vordigitalen Zeiten als grundbanale Selbstverständlichkeit – jedenfalls in den pluralistischen Demokratien des Westens – galt: Rede- und Meinungsfreiheit, die ihre Grenzen ausschließlich in strafrechtlichen gesetzlichen Bestimmungen (im Zweifel nach richterlicher Abwägung) findet – und nicht in willkürlichen „Gemeinschaftsstandards“ und Geschäftsbedingungen von Monopolkonzernen und Gummiparagraphen zu „Hassrede“ durch doktrinäre linksradikale Regierungseliten...

 

20220428-L19785

Wirtschaftskrieg

Tagungen von IWF und Weltbank: „Der Westen opfert die Weltwirtschaft“

https://www.anti-spiegel.ru/2022/tagungen-von-iwf-und-weltbank-der-westen-opfert-die-weltwirtschaft/

Kürzlich fanden Tagungen von IWF und Weltbank statt, die nicht im Interesse des Westens ausgegangen sind, denn es gelang wieder nicht, Russland zu isolieren. Daher wurde das in westlichen Medien kaum thematisiert. Ich habe derzeit weit mehr Material, über das ich schreiben möchte, als ich Zeit habe. Eines der Themen, das ich seit einiger Zeit vor mir herschiebe, ist die Weltwirtschaft, die von den westlichen Staaten erst durch die COVDID-Maßnahmen und nun durch die Russland-Sanktionen schwer geschädigt worden ist. Hinzu kommt eine drohende Hungersnot in vielen Ländern, die ebenfalls eine direkte Folge der Politik des Westens ist, denn die weltweite Lebensmittelproduktion dürfte durch die Russland-Sanktionen des Westens stark einbrechen. Nun hat ein Analyst der russischen Nachrichtenagentur TASS, dessen Analysen ich schätze und schon öfters übersetzt habe, die Tagungen von IWF und Weltbank zum Anlass genommen, sich das Thema vorzunehmen. Daher habe ich die in der TASS veröffentlichte Analyse übersetzt...

 

20220428-L19784

Bundesverfassungsgericht bremst Bayerns Verfassungsschutz

Kubicki: „Maßlosen Überwachungsfantasien der Union Einhalt geboten“

https://reitschuster.de/post/bundesverfassungsgericht-bremst-bayerns-verfassungsschutz/

Die Mühlen der deutschen Justiz mahlen bisweilen sehr langsam, aber zumindest scheint der Rechtsstaat in der Bundesrepublik temporär noch zu funktionieren. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat jetzt die zum 1. August 2016 in Kraft getretenen Änderungen des bayerischen Verfassungsschutzgesetzes kassiert. Die Richter unter Vorsitz von Stephan Harbarth sind zu der Auffassung gelangt, dass unter anderem dem Geheimdienst zu weitreichende Befugnisse eingeräumt worden sind, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar seien. Das Verfassungsschutzgesetz wurde ausschließlich mit den Stimmen der CSU-Fraktion verabschiedet, da die Christsozialen damals über eine absolute Mehrheit in Bayerns Landtag verfügten. Die Grünen sind nach der Abstimmungsniederlage im Parlament bereits im Jahr 2017 vor den Bayerischen Verfassungsgerichtshof gezogen, ein Urteil steht nach wie vor aus. Dem Urteil aus Karlsruhe liegt eine Klage von drei Mitgliedern der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ (VVN-BdA) zugrunde, die von Bayerns Verfassungsschutz als „linksextremistisch beeinflusste Organisation“ eingestuft wird...

 

20220428-L19783

Biden-Skandal: E-Mails deuten darauf hin,

dass Joe Biden die weltweiten Geschäftsaktivitäten seines

Sohnes Hunter Biden „unterstützte und davon profitierte!

https://pressecop24.com/biden-skandal-e-mails-deuten-darauf-hin-dass-joe-biden-die-weltweiten-geschaeftsaktivitaeten-seines-sohnes-hunter-biden-unterstuetzte-und-davon-profitierte/  

Bevor Joe Bidens Demenz zu einem Problem für die nationale Sicherheit wurde, war der Mann immer noch nicht in der Lage, die Wahrheit über seinen Sohn Hunter Biden zu sagen. Vor der Wahl 2020 tauchten Berichte auf, die darauf hindeuteten, dass Hunter Biden den politischen Bekanntheitsgrad und die Kontakte seines Vaters nutzte, um weltweit große Geschäftsabschlüsse zu tätigen, zumeist mit fragwürdigen Unternehmen in konkurrierenden Nationen oder Ländern, die den Vereinigten Staaten offen feindlich gesinnt sind, darunter Russland und China. Doch Joe Biden leugnete bei den wenigen Gelegenheiten, zu denen er zu diesen Geschäften befragt wurde, dass er von den Unternehmungen seines Sohnes etwas wusste. Natürlich stellte sich das als eine massive Lüge heraus...

 

20220428-L19782

Nach Scholz-Umfaller bei schweren Waffen: Direkt in den Dritten Weltkrieg?

https://ansage.org/nach-scholz-umfaller-bei-schweren-waffen-direkt-in-den-dritten-weltkrieg/

Gestern lobte Ansage! noch die überraschend zurückhaltende Politik von Bundeskanzler Olaf Scholz, was die Lieferung schweren Kriegsgeräts in die Ukraine anlangte. Keine 24 Stunden und ein militärisches Gipfeltreffen in Ramstein später ist davon nichts geblieben: Der rückgratlose Kanzler wechselte ins Lager der Kurzsichtigen und Halb- bis Vollblinden – und stimmt Panzerexporten ins Krisengebiet nun doch zu. Damit nimmt die unselige Eskalationskette hin zu einer absehbaren überregionalen Ausweitung des Konflikts die nächste Hürde. Tatsächlich verabschiedet sich auch die Bundesregierung unter nationalem und internationalem Dauerdruck nunmehr nach und nach von jedem Augenmaß bei der militärischen Aufrüstung der Ukraine: Bei dem von den USA heute einberufenen Treffen von rund 40 Staaten auf der US-Airbase in Rheinland-Pfalz, bei der Deutschland durch die ins Bundesverteidigungsministerium verirrte, sach- und fachfremde Hausfrau Christine Lambrecht (SPD) vertreten wurde, wurde nunmehr ruchbar, dass das Kanzleramt nun doch damit einverstanden ist, „Gepard”-Flugabwehrpanzer aus früheren Beständen der Bundeswehr über den Rüstungshersteller Krauss-Maffei Wegmann an die Ukraine zu „verkaufen” (das Geld kommt ohnehin aus Deutschland). Diese Panzer könnten auch im Kampf gegen Bodenziele eingesetzt werden. Fahrlässige Eskalation in Ramstein...

 

20220428-L19781

Sie sind unter uns!

Noch ein WEF-Allien?

https://www.weforum.org/people/olaf-scholz

Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland seit Dezember 2021. 1985, Studium der Rechtswissenschaften, Universität Hamburg. 1975 Eintritt in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD); seitdem in verschiedenen Positionen innerhalb der Partei tätig. 1998-2001 und 2002-11 Mitglied des Deutschen Bundestages. 2007-09 Bundesminister für Arbeit und Soziales. Im Anschluss stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion. 2011-18 war er Bürgermeister von Hamburg. Februar bis April 2018 kommissarischer Vorsitzender der SPD. Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland von März 2018 bis Dezember 2021...

 

20220428-L19780

Mit Soja „verwechselt“:

Klima-Terroristen vernichten in Frankreich 1.500 Tonnen Getreide

https://report24.news/mit-soja-verwechselt-klima-terroristen-vernichten-in-frankreich-1-500-tonnen-getreide/

Die Tat wurde von den gemeingefährlichen, gewaltbereiten Terroristen von „Extinction Rebellion“ verübt, deren Symbole auch bei „Fridays for Future“-Demos gezeigt werden. Unter extrem gefährlichen Umständen stoppten sie einen Güterzug, riskierten ein schweres Zugunglück und Tote. Dann stürmten 50 Extremisten den Zug und kippten die Ladung auf die Gleise. Erinnern Sie sich an all die Geschichten von gefährlichen, staatsfeindlichen paramilitärischen Organisationen, welche beispielsweise den wunderbaren deutschen Staat attackieren wollen. Wenn man all die Medienhetze dieser oft wochenlang gespielten Märchengeschichten zusammennimmt und für diesen Fall in Frankreich heranzieht, dürfte es in etwa passen. Nur mit dem Unterschied, dass es sich in Frankreich um angebliche „Klimaschützer“ aus der gewaltbereiten linksextremen Ecke handelt...

 

20220428-L19779

Von Globalisten gewollt!

Studie offenbart erhebliche Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf Kinder

https://www.epochtimes.de/gesundheit/studie-offenbart-erhebliche-auswirkungen-der-corona-massnahmen-auf-kinder-a3806446.html

Maskenpflicht und Social Distancing können die sprachliche und soziale Kompetenz von Kindern beeinflussen. Auch die körperliche Entwicklung in dieser Altersgruppe wurde infolge der Maßnahmen beeinträchtigt. Dies zeigt eine Untersuchung aus Großbritannien. Die Wissenschaft ist sich einig, dass Kleinkinder Sprache nicht nur über das Gehör lernen, sondern Mundpartie und Mimik der sie umgebenden Personen intensiv beobachten. Das Gros der Experten geht davon aus, dass sich das Erlernen der Sprache verzögert, wenn Maskentragen zum Standard wird – vor allem bei Kindern, die viel Zeit in der Kita verbringen und Kindern mit Migrationshintergrund...

 

20220428-L19778

Der Rothschildbanker & die Frankreichwahl

Macron gelobt, Frankreich zu vereinen – Kritiker vermuten Wahlbetrug

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/macron-gelobt-frankreich-zu-vereinen-kritiker-vermuten-wahlbetrug-a3808147.html

Während Macron verspricht, ein „Präsident von uns allen“ zu werden, gehen Franzosen auf die Straßen und protestieren. Manche von ihnen vermuten Wahlbetrug. Der pro-europäische Emmanuel Macron hat geschworen, das gespaltene Frankreich zu vereinen, nachdem er am 24. April seine zweite Amtszeit als französischer Präsident gegen die rechte Marine Le Pen verteidigt hat. Sie hat mit mehr als 13 Millionen Stimmen einen historischen Höchststand erreicht – Gerüchten zufolge sogar noch mehr. War tatsächlich Wahlbetrug mit im Spiel? Am Fuße des Eiffelturms versprach Macron, „effizient“ auf die „Wut und Ablehnung“ der Wähler zu reagieren, die die Rechte gewählt haben. „Ich weiß, dass viele Franzosen heute für mich gestimmt haben, nicht um meine Ideen zu unterstützen, sondern um die Ideen der extremen Rechten zu stoppen“, sagte er...

 

20220428-L19777

Noch irgendwelche Fragen?

Geschichte der Rothschild Bank, der größten Bank der Welt

https://www.newyork.org/history/history-of-the-rothschild-bank-worlds-biggest-bank

Die Familie Rothschild schloss sich mit dem holländischen Haus Oranien zusammen, um im frühen 17. Jahrhundert die Bank of Amsterdam als erste Zentralbank der Welt zu gründen. Prinz William von Oranien heiratete in das englische Haus Windsor und nahm die Tochter von König James II., Mary, zur Braut. Die Orange Order Brotherhood, die kürzlich die protestantische Gewalt in Nordirland geschürt hat, setzte William III auf den englischen Thron, wo er sowohl Holland als auch Großbritannien regierte. 1694 tat sich William III mit den Rothschilds zusammen, um die Bank of England zu gründen. Die Old Lady of Threadneedle Street – wie die Bank of England genannt wird – ist von dreißig Fuß hohen Mauern umgeben. Drei Stockwerke darunter lagert der drittgrößte Bestand an Goldbarren der Welt. [842] Das tägliche Londoner Gold-Fixing findet bei der N. M. Rothschild Bank statt. Wie der stellvertretende Gouverneur der Bank of England, George Blunden, es ausdrückte: „Angst macht die Befugnisse der Bank so akzeptabel. Die Bank kann ihren Einfluss geltend machen, wenn Menschen von uns abhängig sind und befürchten, ihre Privilegien zu verlieren, oder wenn sie Angst haben.“ Mayer Amschel Rothschild verkaufte der britischen Regierung deutsche hessische Söldner, um gegen amerikanische Revolutionäre zu kämpfen, und leitete den Erlös an seinen Bruder Nathan in London um, wo N.M. (Nathan und Mayer) Rothschild & Sons gegründet wurde. Mayer war ein ernsthafter Schüler der Kabbala und legte sein Vermögen mit Geld an, das von Wilhelm IX., dem königlichen Verwalter der Region Hessen-Kassel und einem prominenten Freimaurer, unterschlagen wurde...

 

20220428-L19776

Na, sowas: Anderswo geht Politik anders

https://www.achgut.com/artikel/na_sowas_anderswo_geht_politik_anders

Ein interessantes Ergebnis der Frankreich-Wahlen: Sie erinnern uns daran, dass in anderen Ländern andere Sitten herrschen. Auch andere Wahlsitten. Das hat uns jetzt Frankreich vorgeführt, davor England und davor Amerika. Man kann das als eine Selbstverständlichkeit abtun, aber es sind doch gute Lektionen. Die Amerikaner hatten uns einen Präsidenten beschert, der in Deutschland undenkbar gewesen wäre. Die Briten haben einen Premierminister mit großer Mehrheit in die Downing Street befördert, der in Deutschland wahrscheinlich Journalist (sein erlernter Beruf) hätte bleiben müssen, was ja keine Schande ist. Das hat mit dem Wahlsystem und der Psyche der Wähler zu tun. Und Frankreich? Dort gilt Ähnliches. Die für uns lehrreichste Person trägt den Namen Marine Le Pen. Sie verkörpert die AfD Frankreichs. Und zwar mit Power...

 

20220428-L19775

Türkische Massaker an Kurden im Irak – und die Welt schaut weg

https://www.pi-news.net/2022/04/tuerkische-massaker-an-kurden-im-irak-und-die-welt-schaut-weg/

Das Aufmerksamkeits-Potential der westlichen Welt ist durch den Krieg in der Ukraine gebunden. Fallen dort Bomben auf Wohnviertel, sterben Zivilisten, schlägt eine starke auf eine schwächere Militärmacht ein, dann zittert und bangt nicht nur, aber auch der deutsche Fernsehzuschauer mit den Schwächeren. Genau das gleiche geschieht derzeit im Nordirak – aber die breite Öffentlichkeit bekommt davon nichts mit. Keine Sondersendung im Fernsehen berichtet vom Leid der jezidischen Kurden dort, die von der überlegenen türkisch-muslimischen Militärmacht angegriffen worden sind und seit Ostermontag militärische ebenso wie zivile Verluste an Menschenleben beklagen. Niemand denkt nach über Waffenlieferungen an jezidische Kämpfer, die vor kurzem noch nützlich waren, als es galt, Erdogans Glaubensbrüder vom Islamischen Staat in die Knie zu zwingen...

 

20220428-L19774

"Umgekehrter Totalitarismus" –

Sheldon Wolins provozierendes Alterswerk

https://multipolar-magazin.de/artikel/sheldon-wolins-umgekehrter-totalitarismus

„Beschreibt 'Demokratie' wirklich unsere Politik und unser politisches System, oder handelt es sich um eine zynische Geste, mit der eine zutiefst manipulative Politik getarnt werden soll?“ So lautet die Kernfrage in Sheldon Wolins großer, nun auch ins Deutsche übersetzten Analyse des politisch-ökonomischen Systems der USA. Aus seiner Antwort machte der 2015 verstorbene Princeton-Professor keinen Hehl. Wolin, neben Hannah Arendt der wohl bedeutendste Politiktheoretiker der vergangenen Jahrzehnte, sprach seinem Land die demokratische Qualität ab. Er sah in den USA ein neuartiges politisches und gesellschaftliches System heraufziehen: den „umgekehrten Totalitarismus“...

 

20220428-L19773

Europas Tod und die Geburt einer neuen Ordnung

https://krisenfrei.com/europas-tod-und-die-geburt-einer-neuen-ordnung/

https://dod.defense.gov/Portals/1/Documents/pubs/2018-National-Defense-Strategy-Summary.pdf

Es ist ein Glück, dass es keinen Nobelpreis für menschliche Dummheit gibt, denn es wäre unmöglich, ihn zu vergeben, in Anbetracht der Fülle an Kandidaten, angefangen bei den europäischen Herrschern. Das Ukraine-Problem (wir weigern uns, es eine Invasion oder einen Krieg zu nennen, obwohl es technisch gesehen beides sein könnte) entspricht in keiner Weise dem, was die westlichen Medien krampfhaft behaupten – korrekter wäre es da, sie als zufällig zu bezeichnen. Russland versucht nicht, die Ukraine zu annektieren. Es hat auch keinen Eroberungskrieg begonnen und es ist auch nicht das Ergebnis eines imperialen Deliriums nach verlorener Größe.

 

Es ist ein geopolitischer Konflikt im wahrsten Sinne des Wortes. Geopolitisch im Sinne des neunzehnten Jahrhunderts, eines Kampfes um Macht und Interessen denn es gibt keinen Ideologiekonflikt, keinen Kampf zwischen Systemen, auch wenn die üblichen Söldner und Narren – die leider keine vom Aussterben bedrohte Spezies sind – davon schwadronieren.

 

Nein, das ist nicht der Fall. Es ist der alte Kampf zwischen der Welt, die geboren werden will, und der Welt, die sich weigert zu sterben (wie der Kommunist Antonio Gramsci sagte), ausgelöst durch die Weigerung der NATO, nicht weiter nach Russland zu expandieren. Denn das, und nichts anderes, ist der Grund für militärische Aktionen. Um Sicherheit für Russland zu erlangen, was die EU/NATO verneinte und damit andeutete, dass sie auf ihrer Expansionspolitik beharrte.

 

Zuerst stirbt die Intelligenz

 

Es wird gesagt, wiederholt und eingehämmert, dass bei Konflikten dieses Ausmaßes die Wahrheit als erstes stirbt. Wir sind anderer Meinung. Wir glauben, dass als erstes die Intelligenz stirbt, denn man muss schon unwissend, dumm, blöd und so weiter sein, um zu glauben, dass Russland die Ukraine aufgrund von Banalitäten wie Größenwahn oder Wahnvorstellungen von imperialer Liebe angegriffen hat, wie Corín Tellados Nova (für diejenigen, die sie nicht kennen: die größte Autorin von Drei-Wochen-Liebesgeschichten, an die sich ihre Mütter oder Großmütter mit, ja, jugendlicher Nostalgie erinnern werden).

 

Nichts von alledem. Kriege sind teuer, sehr teuer, und ihr Schicksal hängt, wie Thukydides sagt, von dem Geld ab, das man zur Verfügung hat. Wladimir Putin ist nicht der hirnlose Mann, als den sie ihn gerne darstellen wollen. Er ist noch weniger ein Abenteurer wie Crassus, der römische Milliardär, der, um Caesar und Pompejus nachzueifern, einen Krieg gegen die Parther finanzierte, woraufhin die Parther ihn und seine 30.000 Soldaten halbierten (daher der Ausdruck „krasser Fehler“ = craso error). Darauf haben wir bereits im letzten Artikel hingewiesen. Die Ukraine ist eine Figur, aber vor allem ist die Ukraine eine Figur auf dem Weltschachbrett (um den Ausdruck von Zbigniew Brzezinski zu verwenden), auf dem sich die Machtverteilung für die kommenden Jahrzehnte abspielt, falls wir jemals dort ankommen.

 

Die US-Strategie ist kein Geheimnis

 

Lassen Sie uns das erklären: Gegenwärtig gibt es drei große Akteure – Russland, die USA und China – die sich in zwei Lager aufteilen. In der einen Ecke, wie in einem Boxring, die Allianz zwischen China und Russland, in der anderen die USA. Das ist nicht unsere Erfindung. Das wird von den USA und ihrem Hühnerstall bis zum Überdruss gesagt und wiederholt. Da in geostrategischen Fragen nur die Gauner Konflikte erfinden, zitieren wir offizielle US-Dokumente, zu denen wir auch den Link angeben, für diejenigen, die ihre Neugierde befriedigen wollen. Vorab möchten wir Sie darauf hinweisen, dass in den USA die Regierung und der Kongress so freundlich sind, sie nach der Zensur zu veröffentlichen, so dass derjenige, der es nicht wissen will, es auch nicht erfährt, weil sie dort (natürlich auf Englisch) der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, die in der Regel skandalös klein ist. Diese Dokumente machen es heute möglich, einen Tropfen Wahrheit in die Orgie der Manipulation und Desinformation zu bringen, die in diesem unwissenden europäischen Hühnerstall stattfindet.

 

Beginnen wir mit dem wichtigsten Dokument, der Nationalen Verteidigungsstrategie ( https://dod.defense.gov/Portals/1/Documents/pubs/2018-National-Defense-Strategy-Summary.pdf ) aus dem Jahr 2018, die bis heute die Marschrichtung angibt. In diesem Dokument heißt es:

 

„Der zwischenstaatliche strategische Wettbewerb, nicht der Terrorismus,

ist jetzt das wichtigste nationale Sicherheitsinteresse der Vereinigten Staaten“.

 

„Der langfristige strategische Wettbewerb mit China und Russland hat für das Verteidigungsministerium oberste Priorität und erfordert aufgrund des Ausmaßes der Bedrohungen, die sie heute für die Sicherheit und den Wohlstand der USA darstellen, und aufgrund des Potenzials, dass diese Bedrohungen in Zukunft noch zunehmen werden, erhöhte und nachhaltige Investitionen.“

 

Um diesen „langfristigen strategischen Wettbewerb“ anzugehen, nennt das DoD neben einer umfangreichen Liste von Maßnahmen und Aktionen die folgenden Ziele. In Bezug auf China: „Stärken Sie unsere Allianzen und Partnerschaften im indopazifischen Raum, um eine vernetzte Sicherheitsarchitektur zu schaffen, die in der Lage ist, Aggressionen abzuschrecken, die Stabilität zu erhalten und den offenen Zugang zu gemeinsamen Gebieten zu gewährleisten. Zu Russland: „Das transatlantische Bündnis der NATO stärken. Ein starkes und freies Europa, das durch die gemeinsamen Grundsätze der Demokratie, der nationalen Souveränität und des Bekenntnisses zu Artikel 5 des Nordatlantikvertrags geeint ist, ist für unsere Sicherheit von entscheidender Bedeutung“.

 

Die USA bedrohen Russland und China gleichzeitig

 

Kurz gesagt, seit 2018 arbeiten die USA daran, eine Zange um Russland und China zu bilden, deren wesentlicher Pfeiler ihre militärischen und politischen Allianzen sind. Auf diese Weise wäre die NATO die Atlantikfront der US-Armee, während die USA und ihre Verbündeten – allen voran Japan – sich um die Pazifikfront kümmern würden. Die gesamte US-Strategie beruht auf dem Konzept der zwei Kriegsfronten, das der Politik des Zweiten Weltkriegs folgt, in dem die USA sich weigerten, eine Front in Westeuropa zu eröffnen, weil sie ihre gesamte Macht gegen Japan einsetzen wollten (weshalb die Landung in der Normandie bis Juni 1944 warten musste).

 

Diese Vorstellung ist das Ergebnis einer Tatsache, die in offiziellen US-Dokumenten zugegeben wird. Wie in Providing for the Common Defense (https://www.usip.org/sites/default/files/2018-11/providing-for-the-common-defense.pdf), ebenfalls aus dem Jahr 2018, zu lesen ist, „ist Amerikas militärische Überlegenheit – das Rückgrat seines globalen Einflusses und seiner nationalen Sicherheit – in einem gefährlichen Maße erodiert… Amerikas Fähigkeit, seine Verbündeten, seine Partner und seine eigenen lebenswichtigen Interessen zu verteidigen, ist zunehmend in Frage gestellt. Wenn die Nation nicht umgehend handelt, um diese Umstände zu beheben, werden die Folgen schwerwiegend und lang anhaltend sein“.

 

Mit anderen Worten: Die USA wissen, dass sie nicht über ausreichende militärische Kapazitäten verfügen, um mit der Allianz zwischen Russland und China fertig zu werden. Aus diesem Grund besteht das Rückgrat der Strategie Washingtons darin, so viele Bündnisse und Verbündete wie möglich zusammenzubringen. Die Nationale Verteidigungsstrategie formuliert es so: „Allianzen und Partnerschaften zum gegenseitigen Nutzen sind für unsere Strategie von entscheidender Bedeutung, weil sie einen dauerhaften, asymmetrischen strategischen Vorteil bieten, mit dem kein Konkurrent oder Rivale mithalten kann“.

 

„Über unsere Kernbündnisse hinaus werden wir auch den Aufbau von Partnerschaften auf der ganzen Welt verdoppeln, denn unsere Stärke wird vervielfacht, wenn wir gemeinsame Anstrengungen unternehmen, um Kosten zu teilen und den Kreis der Zusammenarbeit zu erweitern. Dabei erkennen wir an, dass unsere vitalen nationalen Interessen eine tiefere Verbindung zum Indopazifik, zu Europa und zur westlichen Hemisphäre erfordern.“

 

Die USA können es nicht alleine schaffen

 

Zusammengefasst: Da die USA wissen, dass sie es nicht alleine schaffen können, rekrutieren sie eifrig Länder, die bereit sind, erhebliche Teile ihres Budgets zu verwenden, um die Unterlegenheit der USA auszugleichen und, wenn es soweit ist, als Kanonenfutter im kommenden Krieg gegen Russland und China zu dienen. Dies würde die Weigerung erklären, mit Russland über Sicherheitsfragen zu verhandeln, denn es ging nicht um die Unabhängigkeit und Souveränität der Ukraine, sondern darum, die Ukraine als Falle für den europäischen Hühnerstall zu benutzen, um blindlings und massenhaft die Rolle als atlantische Flanke der USA zu übernehmen.

 

Das Ziel, das geben wir zu, ist erreicht, und nun wird der europäische Hühnerstall das tun, was die USA wollen: gegen Russland aufrüsten und sich auf den kommenden Krieg vorbereiten. Nur wird dieser Krieg nicht konventionell sein.

 

Er wird nuklear sein. Jeder, der etwas anderes glaubt, verkennt die Interessen, um die es geht.

 

In diesem Rahmen müssen die Schlüssel zu den politischen und geopolitischen Bewegungen in der heutigen Welt gesucht werden. Wer diesen Rahmen nicht sieht oder nicht kennt, kann sich nur eine Reihe von Unsinn ausdenken, der in Unwissenheit, Fanatismus und Galle, viel Galle, kultiviert wird. Dieser Rahmen erklärt zum Beispiel, warum die USA die gesamte Last – politisch, militärisch und wirtschaftlich – der Ukraine-Krise der Atlantikfront überlassen haben, aus dem einfachen Grund, dass die USA keine Ressourcen von ihrer härteren, schwierigeren und teureren Pazifikfront abziehen wollen. Die EU/NATO wird sich also auf ein Wettrüsten gegen Russland einlassen müssen, wie es Donald Trump als US-Präsident gefordert hat.

 

Das atlantische Europa hat diese Rolle fraglos akzeptiert, ohne die Kosten zu messen, seine Bürger zu informieren oder den Preis zu berechnen, den es in seiner Rolle als untergeordneter Hühnerstall zahlen wird.

 

An dieser Stelle muss der Mythos einer „hirntoten“ NATO entlarvt werden. Keine europäische Regierung hat zu irgendeinem Zeitpunkt eine solche Möglichkeit in Betracht gezogen. So sehr, dass die NATO weiter expandiert hat. Albanien und Kroatien traten 2009 bei und Montenegro 2017. Nur Söldnertum und Idiotie haben eine solche Fiktion aufrechterhalten können. Der Konflikt in der Ukraine ist gerade wegen der Weigerung der NATO, eine neutrale Ukraine zu akzeptieren, explodiert. Sie wollten es in der NATO, und in dieser Besessenheit blieben sie stecken. Außerdem wurde die Dominanz der USA schon vor Jahren demonstriert, als der Hühnerstall gehorsam akzeptierte, die Projekte der Euro-Armee zu begraben und eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik zu schaffen, die unabhängig von den USA ist.

 

Russlands angebliche Einsamkeit – ein idiotischer Mythos

 

Der andere Mythos des Hühnerstalls ist Russlands angebliche Einsamkeit. Man müsste schon blind, dumm oder käuflich sein, um einen solchen Trugschluss zu unterstützen. Zunächst einmal hat Russland die Unterstützung Chinas und Indiens, was keine großen Worte sind, aber das Nächstbeste, da diese beiden Länder den ganzen Hühnerstall überwiegen. Außerhalb der Blase des Hühnerstalls ist die Welt besser informiert, als die Hühner vorgeben zu sein, und ihre Beziehungswege sind von solcher Komplexität und Finesse, dass sie für rostige atlantische Neuronen unverdaulich sind.

 

China braucht Russland aus vielen Gründen, von lebenswichtigen geostrategischen bis hin zu energiepolitischen Gründen, und zwar über die Neue Seidenstraße. Indien braucht Russland für seine Streitigkeiten und Eifersüchteleien mit China, und 75% seiner Waffen kommen aus Russland. Die Liste könnte endlos fortgesetzt werden, aber das ist nicht nötig. Jeder, der sich die Mühe macht, die Positionen der Regierungen der Welt zu überprüfen, wird feststellen, dass fast keine von ihnen sich engagieren will. Sie wissen, was die USA sind, und sie wissen, was die NATO ist. Sie wissen, wer die Krise in der Ukraine verursacht.

 

Die Insassen des Hühnerstalls wurden wie eine Armee von Trollen aus „Der Herr der Ringe“ gegen Russland geworfen, mit einer pathologischen Wut, die ihrem zerstörerischen Ethos freien Lauf lässt – und das ist gut so. Man muss wissen, wer Freunde und wer Feinde sind. In Moskau wird kein Zweifel daran bestehen, falls je einer bestanden hatte, dass eine Verständigung mit den Atlantikern nicht möglich ist.

 

Aggressive Trolle und Weicheier

 

Der Hühnerstall der Trolle und Weicheier hat mit seiner antirussischen Virulenz die Zersplitterung der Welt in Blöcke beschleunigt und auch den politischen Tod Europas herbeigeführt. Es wird nicht mehr Europa sein, auch wenn es wie Europa aussieht und immer noch auf den Karten verzeichnet ist. Sie wird im Wesentlichen die Atlantikfront der US-Armee sein und darauf warten, dass die USA ihre Vernichtung anordnen.

 

Wir erleben live, direkt und in völliger Verzerrung die Teilung der Welt und die Geburt einer neuen Welt, in der der Hühnerstall irrelevant sein wird, da es eine Angelegenheit ist, die zwischen China, Russland und den USA geregelt wird. Selbst wenn sich die Beziehungen normalisieren, wird es nichts geben, was die Kluft, die sich aufgetan hat, schließen könnte, es wäre die Normalität von Beerdigungen. Die Halbinsel Europa wird mehr denn je eine Halbinsel sein, denn ihre Verbindung zu Asien ist – war – Russland. Ohne Russland haben sie nur den Atlantik.

 

Ein weiterer Vorteil für Russland und China ist, dass der atlantische Hühnerstall seine Strategie deutlich gemacht hat. Sie ist derjenigen, die 1918 auf Deutschland angewendet wurde, so ähnlich, dass es an der Zeit ist, die Kosten für einen Bunker zu nennen. Der Unterschied ist, dass Russland nicht Deutschland ist. Im Gegenteil, Russland hat alles, von unendlicher Energie bis hin zu unerschöpflichen landwirtschaftlichen Ressourcen. Und nukleare Macht. Putin hat angeordnet, sie in Alarmbereitschaft zu versetzen, um die anmaßenden arroganten Insassen im Hühnerstall daran zu erinnern. Dieselben, die in einer Handvoll Jahren, wie die Ukrainer heute, als Kanonenfutter für den größeren Ruhm eines Imperiums enden werden, das in eben dieser Handvoll Jahre aufhören wird, ein Imperium zu sein. Wenn es aufhört zu existieren, wird Russland immer noch da sein, und die Zeit der Rechenschaftspflicht wird kommen.

 

Kanonenfutter für US-Interessen – heute Ukraine, morgen Europa

 

Empörung und Mitleid für das ukrainische Volk, das im Namen blinder und törichter strategischer Berechnungen der USA als Kanonenfutter benutzt wird. Und Verräter die Regierungen, die sie in die heutige unglückliche Situation gebracht haben, obwohl es ihre erste Pflicht war, für ihr Wohlergehen und ihren Seelenfrieden zu sorgen. Tausende von Ukrainern kämpfen unwissentlich in einem Krieg, der nicht der ihre ist, provoziert von einer Macht, die nicht gezögert hat, sie alleine zu lassen. Der Hühnerstall sollte das zur Kenntnis nehmen, aber das ist eine Illusion: Hühner denken nicht.

 

Und schreiben Sie es ausnahmsweise auf. Russland wird die Ukraine nicht verlassen, bevor sie sich nicht zu einem neutralen Land erklärt hat. Die ukrainische Regierung hat sich bereit erklärt, mit Russland zu verhandeln. Eine Idee, nicht clever, aber unvermeidlich. Ob es nun mehr oder weniger Zeit braucht – wenn es keine Einigung gibt, werden russische Panzer auf dem Maidan eintreffen.

 

Wir schließen diesen Artikel, der länger war als geplant, mit diesen Anmerkungen:

 

„Die Vereinigten Staaten sprechen oft von Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Moral, aber in Wirklichkeit geht es um die Berechnung von Interessen. Washingtons strategischer Egoismus und Heuchelei haben sich in der Praxis seiner internationalen Politik immer wieder gezeigt. Berichten zufolge sind mindestens 37 Millionen Menschen in und aus Afghanistan, Irak, Pakistan, Jemen, Somalia, den Philippinen, Libyen und Syrien als direkte Folge der von den USA seit dem 11. September 2001 geführten Kriege vertrieben worden.“

 

„Wenn ein Land nur auf seine eigenen Interessen achtet, überall Flammen schürt und ständig Chaos in andere Länder exportiert, egal wie mächtig es ist, ist es unvermeidlich, dass seine Glaubwürdigkeit schwindet und seine Hegemonie zu Ende geht.“

 

„Für Länder und Regionen, die immer noch Fantasien haben oder sich als Handlanger der Vereinigten Staaten aufführen, ist die Ukraine-Krise eine gute Erinnerung: Einem „Partner“, der nur dann „gute Nachrichten“ verkündet, wenn man in Schwierigkeiten ist, kann man nicht trauen.“

 

Dies ist ein Auszug aus einem Leitartikel der Zeitung Global Times der Kommunistischen Partei Chinas. Vernachlässigen Sie diese Tatsache nicht! Auch die Krise in der Ukraine hinterlässt eine Botschaft: Mit den USA und ihrem Hühnerstall ist an eine friedliche Einigung nicht zu denken. Die einzige Möglichkeit, den hegemonialen Ansprüchen der USA zu begegnen, ist daher der Krieg. China hat sein ukrainisches Gegenstück. Es heißt Taiwan, der riesige landgestützte US-Flugzeugträger nur 230 Kilometer vom chinesischen Festland entfernt. Wenn es unklug ist, den Schwanz des Bären zu berühren, ist es selbstmörderisch, den des Drachen und den des Bären gleichzeitig zu berühren.

 

Nukleare Zusammenarbeit zwischen USA und Japan

 

Aber es geht noch weiter: Der frühere japanische Premierminister Shinzo Abe wurde durch die atlantische Hetze ermutigt, unter Verweis auf die Krise in der Ukraine eine nukleare Zusammenarbeit Japans mit den Vereinigten Staaten zu fordern. Die Global Times reagierte sofort in einem Leitartikel:

 

„Die Vereinigten Staaten sind sich der rechten Bewegung in Japan bewusst, sehen das Land aber als den wichtigsten Hebel, um China in Ostasien zu begegnen. Infolgedessen wird es für Washington allmählich zur Priorität, Japan zur Eindämmung Chinas einzusetzen. Dies hat es Japans rechten Politikern ermöglicht, eine Gelegenheit zu sehen und sie voll auszunutzen, um die strategischen Fesseln zu lockern, die sie seit fast 80 Jahren gebunden haben, wobei die nukleare Fähigkeit wahrscheinlich ihr Endziel ist.“

 

Das Spiel ist vorbei. Game over.

 

Erkennen Sie die Zeichen oder befinden sie sich immer noch in der Wolke voller toxischer Informationen? Die USA wollen, dass Japan für China das ist, was Deutschland jetzt für Russland sein wird, und wir wissen ja, wie diese Länder im Zweiten Weltkrieg endeten.

 

Kurz gesagt, wir sprechen hier über reine Geopolitik und ein Spiel, das größer ist, als man sich vorstellen kann.

 

Hühner spielen bei diesem Spiel nicht mit. Sie werden geschlachtet, um Suppe oder das cholesterinreiche Gringo-Rezept für gebratenes Hähnchen herzustellen.

 

Willkommen zum Auftakt des ersten großen Krieges des 21. Jahrhunderts.

 

Genießen Sie Ihr Huhn.

 

Augusto Zamora: Der Autor ist ehemaliger Botschafter von Nicaragua in Spanien. Ehemaliger Professor für Völkerrecht und internationale Beziehungen an der Autonomen Universität von Madrid. Der Artikel erschien zuerst hier: https://blogs.publico.es/otrasmiradas/57281/la-muerte-de-europa-y-el-parto-de-un-nuevo-orden/

 

am ende eines tages

Nancys Nightmare:

Keine Twitter-Zensur mehr?

Von Mirjam Lübke

 

Vielleicht ist Nancy Faeser heute Nacht schweißgebadet aufgewacht. Ein furchtbarer Albtraum quälte sie kurz nach Mitternacht: Ein Milliardär kaufte ein soziales Netzwerk – praktisch aus seiner Portokasse – und daraufhin durfte dort jeder schreiben, was er wollte: „Lauterbach ist doof”, „Auch Rechte haben Gefühle” oder gar „Ich esse gern Fleisch und trinke Wodka dazu”. Selbstverständlich musste unsere umtriebige Innenministerin diesem wüsten Treiben alsbald ein Ende bereiten. Da es ihr schon gelungen war, den Besitzer des satanischen Netzwerks Telegram im sonnigen Arabien ausfindig zu machen, um ihm die Leviten zu lesen, fühlte sie sich zuversichtlich. Doch – ach! – der neue Medienschurke hatte zwischenzeitlich seine Pläne zur Besiedlung des Weltalls in die Tat umgesetzt. Die Firmenzentrale befindet sich nun auf dem Mars, und ein lachender Elon Musk ruft herunter: „Komm doch her, wenn du dich traust!“

 

Gerade als Frau Faeser überlegte, ob im Kampf gegen Rechts im Allgemeinen und Hassrede im Besonderen die Neuauflage eines deutschen Raumfahrtprogramms gerechtfertigt sei, riss sie eine in der Nähe vorbeijaulende Polizeisirene aus dem Schlaf der Gerechten – und siehe da: Twitter befand sich tatsächlich nun in Privatbesitz. Doch Nancy Faeser ist mit ihren Ängsten (und ihrem Zorn) nicht allein.

 

Die Empörung ist groß. Jemanden in sein Netzwerk einzuladen, der einem spinnefeind gegenübersteht, so wie Musk es getan hat, liegt weit außerhalb dessen, was die Böhmermanns, Sixtus oder Faesers selbst praktizieren. Da ist man schon geblockt, bevor man „Hallo“ gesagt hat. Andere Meinungen gelten als toxisch.

 

Zugegeben, es ist ein wenig unheimlich, dass eine Privatperson sich ein soziales Netzwerk kaufen kann. Das hat etwas vom Medienmogul Elliot Carver aus dem Bond-Streifen „Der Morgen stirbt nie”. Schließlich könnte Musk es sich jederzeit anders überlegen und doch die Zensur verschärfen, wenn ihm eine Laus über die Leber läuft. Was aber eindeutig für ihn spricht, ist der offene Umgang mit seinem Kauf. Und, seien wir ehrlich: So einmalig ist der Vorgang auch nicht; vor fünfzig Jahren hätte er sich eben ein eigenes Verlagshaus angeschafft (so wie es Jeff Bezos 2013 mit der „Washington Post” tat). Mit dem Unterschied, dass wir jetzt alle als Hobbyjournalisten beteiligt sind. Wenn ich eine persönliche Bitte an Herrn Musk richten dürfte, wäre das jedoch die Erhöhung der möglichen Zeichenzahl pro Tweet: Große Analysen der politischen Weltlage gibt diese nämlich nicht her, höchstens ein Häppchen davon.

 

Wie am gescholtenen Stammtisch

 

Aber Musk hat richtig erkannt, wie wichtig es den Menschen ist, sich frei äußern zu können. Linke Journalisten und unsere Innenministerin sehen darin eine Gefahr für die Demokratie (wie widersinnig!), weil sie Andersdenkenden nicht die Möglichkeit lassen wollen, auch einmal Dampf abzulassen. Manches davon mag tatsächlich strafrechtlich relevant sein; es ist aber nicht die Aufgabe der selbsternannten Gedankenpolizei, dies einzustufen, dafür gibt es Fachleute – man nennt sie „Juristen”. Andere Beiträge wiederum lassen einen den Kopf schütteln; aber auch das hat seinen Reiz. Im Grunde wollen die Nutzer schlichtweg ihren Senf zum Weltgeschehen dazugeben. Es verhält sich im Grunde wie am viel gescholtenen Stammtisch: Große Pläne werden gemacht, man ermutigt sich gegenseitig, doch mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen – dann jedoch kehren die meisten in ihren Alltagstrott zurück. Das ist streng genommen sogar umsturzfeindlich, denn das Gespräch mit Gleichgesinnten nimmt viel Druck aus dem Kessel, der sich sonst an anderer Stelle entladen würde.

 

Schaut man sich hingegen an, wie linke Gewalttäter und Propagandisten agieren, so ist der Ablauf ein vollkommen anderer. Oft finden sich im Vorlauf einer Straftat noch nicht einmal konkrete Drohungen, sondern das Zielobjekt wird zunächst mit einer scheinbar harmlosen Beschreibung markiert: „Der AfD-Politiker Enrico Palusi, der sich trotz seines Migrationshintergrunds bei den Faschisten engagiert, wohnt am Blümchenweg 26b in Oer-Erkenschwick und fährt einen blauen Skoda mit dem Kennzeichen…“ – ein paar Tage später finden wir dann bei „Indymedia” die Erledigungsmeldung: Meist hat etwas gebrannt oder wurde mit Farbbeuteln beworfen. Ähnlich verhielt es sich auch, als in Dresden die Skulptur des „Mädchens im Tränenmeer“ verwüstet worden war. Man befand das als legitimen Protest gegen „Revisionismus“ – auch wenn das wohl das Letzte war, was die polnische Schöpferin des Werks damit aussagen wollte. Hörte man darüber einen Aufschrei von Frau Faeser? Nein. Man hat generell nicht den Eindruck, dass sich die ermittelnden Behörden große Mühe geben.

 

Gifttopf der Woko Haram

 

Geschimpfe bei Twitter und Telegram gegen Protzereien mit Straftaten bei „Indymedia”: Da steht heute fest, wer den Kürzeren zieht. Das geschriebene Wort gilt derzeit als weitaus gefährlicher als ein Brandsatz – der dann auch noch den Besitz eines Menschen trifft, den man längst zum Paria erklärt hat. Manches, was in den sozialen Medien während der Corona-Pandemie veröffentlicht wurde, erwies sich als Sprengstoff – allerdings als politischer. Denn nicht immer, aber in vielen Fällen trafen die angeblichen Verschwörungstheorien genau ins Schwarze. „Der Lauscher an der Wand hört seine eigene Schand‚”, sagt man gemeinhin, das trifft auch auf die Lauterbachs und Faesers zu, die für ihre Auftritte bei Twitter meist nicht den gewünschten Applaus ernten. Das ist hart – wie gerade Nicht-Linke wissen, die regelmäßig übelste Beleidigungen aus dem Gifttopf der „Woko Haram” zu hören bekommen. Schön ist das nicht – aber es gehört zur Freiheit dazu.

 

Jetzt tobt wieder die gerechte Empörung – man wisse ja, wohin das alles führe, von geplanten Lauterbach-Entführungen bis zur Götterdämmerung des vierten Reiches! Wenn man nicht gut aufpasst, was die Bürger schreiben, ist Meinungswildwuchs die Folge! Und bevor der alles zuwuchert, muss die Zensurschere für Ordnung sorgen. Natürlich nennt man sie nicht so, sondern „Kampf gegen Hass und Hetze”. Man weiß schließlich, wie sehr man selbst mit Selbstjustiz sympathisiert, wenn sie nur aus der richtigen Ecke stammt.

 

Und da kommt dann einfach so ein Milliardär um die Ecke und will aus Twitter eine „unwoke“ Zone machen. Darf der das? Nun, er hat nicht lange gefragt, sondern einfach gemacht. Wir werden sehen, ob er seinem Ziel treu bleibt (Donald Trump scheint dem Braten noch nicht zu trauen). Jetzt wird Musk gehasst; da nutzt es ihm auch nichts, in Afrika geboren zu sein. Aber für freie Meinungsäußerung ist er der linken Blase nicht schwarz genug – und da nenne uns jemand „privilegiert”

 

Quelle: https://ansage.org/nancys-nightmare-keine-twitter-zensur-mehr/

 

 

 

20220427-L19772

Katalysator der globalen Umgestaltung

Ob Putin nun für oder gegen den Great Reset kämpft, ist unerheblich —

so oder so spielt der Ukrainekrieg der Neuen Weltordnung zu.

https://www.rubikon.news/artikel/katalysator-der-globalen-umgestaltung

Von Simone Hörrlein - Die „Pandemie“ hat die Welt perfekt an Abriegelungen gewöhnt. Diese werden künftig, so heißt es, zu unserer neuen Normalität gehören. Auch eine Akzeptanz gegenüber experimentellen Wirkstoffen wurde durch die als Impfstoffe getarnten Gentherapien in allen Bevölkerungsschichten erreicht. Wie perfekt diese Konditionierung funktioniert hat, lässt sich daran erkennen, dass ein Großteil der Deutschen trotz gefallener Maskenpflicht weiterhin brav Masken trägt. Weitere wichtige Schritte zur Vollendung des Great Reset, den Klaus Schwab auch die „Vierte Industrielle Revolution“ nennt, sind — neben einer Art Gesundheitsdiktatur — die totale Kontrolle aller Finanztransaktionen mittels digitaler Zentralbankwährungen und die Verdrängung des Menschen durch künstliche Intelligenz. Das unvermeidliche Endziel dieser kranken Ideologie lautet: Transhumanismus. Der Ukrainekrieg könnte ein wichtiger Schritt auf diesem Weg sein, indem er die Energieversorgung zerstört, weltweite Armut verursacht und dabei Individualismus und Liberalismus obsolet werden lässt...

 

20220427-L19771

Irrwitzige Massenproduktion: Zu viel Impfstoff

auf der Welt – und nicht einmal Entwicklungsländer wollen ihn

https://report24.news/irrwitzige-massenproduktion-zu-viel-impfstoff-auf-der-welt-und-nicht-einmal-entwicklungslaender-wollen-ihn/

Befeuert durch realitätsfremde Politiker wie Karl Lauterbach, die auf Millionen von überflüssigen Impfstoffdosen sitzen und dennoch für Milliarden von Euro immer neue Lieferungen bestellen, läuft die Produktion der Covid-Vakzine nach wie vor auf Hochtouren. Jedoch: Die Impfkampagnen kommen aktuell weltweit zunehmend zum Erliegen. Impfstoff ist zwar da – doch die Zahl impfwilliger Bürger tendiert zunehmend gegen null. Nun lehnt man selbst in Afrika, dessen minimale Impfquote stets negativ betont und gern mit einem Mangel an Impfstoff begründet wird, Lieferungen von weiteren Dosen ab. Besonders die mRNA-Vakzine von Pfizer und Moderna galten stets als flüssiges Gold, das Entwicklungsländern unfairerweise verwehrt wurde...

 

20220427-L19770

Gettr-Chef Jason Miller:

Nicht einmal Elon Musk kann Twitter retten

https://philosophia-perennis.com/2022/04/26/gettr-chef-jason-miller-nicht-einmal-elon-musk-kann-twitter-retten/

Sogar für ein „Ausnahmetalent wie Elon Musk“, der scheinbar keine Grenzen in seinen Visionen kenne, werde es „ein langer Weg werden, bis überhaupt die Details der Übernahme dingfest sind, geschweige denn, bis den eingefleischten Gutmenschen, die diese Firma besetzt halten, die Tür gezeigt wird“, so Miller. Zudem hätten „Twitter-Mitarbeiter jüngst unmißverständlich klar gemacht, daß sie nicht vorhaben, sich ihre linksgrüne Woke-Blase kaputtmachen zu lassen, und daß Twitter zu kaufen etwas anderes sein wird, als Twitter zu kontrollieren“. Wenn Twitter wieder ein Ort der Meinungsfreiheit werden solle, dann „muß es von Grund auf erneuert werden. Das Top-Management muß ausgewechselt werden, die politisch agierenden Zensoren und Moderatoren im Tagesgeschäft ebenfalls. Dazu gehören Programmierer, KI-Designer, Algorithmenbauer und fast die gesamte Belegschaft – ein nahezu unmögliches Unterfangen“, erklärt der Gettr-Chef. Elon Musks Twitter-Übernahme beweise aber, „daß der Markt der sozialen Medien bereit ist für eine Revolution. Die Kunden haben die Drangsalierung satt und sind bereit, etwas zu ändern...

 

20220427-L19769

Hoffnung? - Elon Musk und die Zwitscherer

https://www.achgut.com/artikel/elon_musk_der_rabe_und_die_zwitscherer

Die Twitter-Fürsten hielten sich tatsächlich für „Masters of the Universe". Sie wollten der Welt sogar vorschreiben, was man in Sachen Klima denken darf. Nun soll Elon Musk  den Zuschlag für den Kauf von Twitter erhalten. Für die Meinungsfreiheit kann es nur besser werden. Elon Musk, reichster Mann der Welt, hat es geschafft und „Twitter“ gekauft – „feindlich übernommen“, im Grunde. Gegen so viel Geld, quasi bar auf den Tisch, konnte die bisherige Unternehmensführung trotz zunächst erbittertem Widerstand nicht ankommen. Was ist daran so bedeutend? Nun, Elon Musk will zwar sicher auch weiteres Geld verdienen mit seinem Investment, aber seine Fans glauben ihm und hoffen vor allem anderem darauf, dass er tatsächlich die undurchsichtigen Zensurmechanismen bei der Kurznachrichten-Plattform abschafft und wieder freie Meinungsäußerung und offene Debatte ermöglicht. Wenn es dazu kommt, dann ist das womöglich ein Wendepunkt in der politischen Zeitgeschichte des Westens. Dass der Durchbruch so schnell kam, ist überraschend. Dieser Beitrag ist geschrieben worden, als es noch nach einem zähen Ringen mit ungewissem Ausgang aussah (am Montagvormittag). An der Situations- und Problembeschreibung mit der Vorgeschichte des Unternehmens und seiner üblen Zensurpraxis ändert sich mit der überraschenden Wendung nichts. Es freuen sich viele kritisch denkende Bürger weltweit über den Erfolg von Musk und hoffen das Beste. Es kann überhaupt nur besser werden...

 

20220427-L19768

Woher hat Selenskyj ein Vermögen von $ 850 Mio.?

https://unser-mitteleuropa.com/ukraine-krieg-zensurierte-fakten/

Die niederländische Partei „Forum voor Democratie“ (FvD) ist an der Herkunft des geschätzten Vermögens des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj von 850 Millionen Dollar interessiert, so ein am Montag veröffentlichter Tweet. „Zelensky hat ein riesiges Vermögen: Schätzungen beziffern es auf etwa 850 Millionen Dollar. Und er hat das meiste davon erst bekommen, als er Präsident wurde … ? Wie sind Sie an dieses Geld gekommen ?“ fragte die Partei… Scheinheiligkeit von Zelenskyjs Reden im Parlament - Zuvor hatte sich das FvD geweigert, sich Selenskyj´s Rede vor dem niederländischen Parlament anzuhören, weil diese gegen demokratische Traditionen verstoße: „Es ist naiv, ja sogar absurd, Selenskyj als Halbheiligen zu betrachten. Kürzlich verbot er elf (!) Kritische TV-Kanäle, während andere Fernsehsender kürzlich gezwungen waren, Propaganda 24 Stunden am Tag zu senden“, sagten die niederländischen Europa-Abgeordneten...

 

20220427-L19767

Schleichender Tod aus dem Versklavungslappen

Lungen von Mikroplastik aus Masken durchsetzt, Langzeitfolgen möglich

https://unser-mitteleuropa.com/neueste-infos-zum-corona-wahn/

RV - Die Studie „Detection of microplastics in human lung tissue using μFTIR spectroscopy“ zeigte ein schockierendes Ergebnis: 11 von 13 Patienten, die eine Lungenoperation benötigten, hatten zahlreiche Plastikpartikel aus Polypropylen und PET in den Lungen – bis hin zu einer Größe von zwei Millimetern. Es wird davon ausgegangen, dass diese Teilchen aus den handelsüblichen Mund-Nasenschutzmasken stammen. Lungenkrankheiten bis hin zu Krebs können die Langzeitfolge für große Teile der Menschheit sein, berichtet report24.news. Der Plastikstaub und die mikroskopisch kleinen Ablagerungen bestehen aus den gleichen Kunststoffen, die man zur Herstellung der allgegenwärtigen Mund-Nasenschutz-Masken verwendet. Diese werden von Hunderten Millionen Menschen auf der ganzen Welt getragen. Ihnen wurde von ihren Regierungen befohlen, damit beizutragen, die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen – ein Ansinnen, das von vielen Experten kopfschüttelnd als unsinnig bezeichnet wird. Vergleiche von Infektionsstatistiken von Ländern mit oder ohne Maskenpflicht unterstreichen diese Zweifel...

 

20220427-L19766

Wenn Pfizer und Evonik den Parteitag der FDP sponsern

https://norberthaering.de/macht-kontrolle/fdp-pfizer/

Dass der Impfstoffhersteller Pfizer den Parteitag der Regierungspartei des fanatischen Impfpflichtbefürworters und Impfdosenaufkäufers Karl Lauterbach sponserte, sorgte im Dezember für Aufregung. Deshalb soll nicht unter den Tisch fallen, das Pfizer nun auch zu den Sponsoren des FDP-Parteitags gehört. Besonders interessant ist auch Evonik als Sponsor. Microsoft, Google und Apple sollen alle Gesundheitsdaten der Deutschen auf dem Silbertablett und zwangsweise von der Regierung serviert bekommen. Dieses Programm zur Digitalisierung des Gesundheitswesens wird unter SPD-Minister Lauterbach ebenso fortgeführt, wie unter seinem Vorgänger Jens Spahn. Und so fiel es unangenehm auf, dass Microsoft im Dezember den SPD-Parteitag sponserte.

Noch anrüchiger aber war, dass auch Pfizer zu den Sponsoren gehörte, der wichtigste Hersteller der Impfdosen, von denen SPD-Minister Lauterbach nach einem aktuellen Bericht der Welt völlig unnötiger Weise, trotz mangelnder Impf-Nachfrage und bereits viel zu vielen eingekauften Dosen, seit Jahresanfang nochmal für 2,6 Mrd. Euro eingekauft hat. Lauterbach war auch einer der engagiertesten Propagandisten der allgemeinen Impfpflicht. Zu den Profiteuren würde neben Pfizer auch Evonik gehören, ein weiterer Sponsor des SPD-Parteitags. Evonik liefert Lipide für den Biontech-Pfizer-Impfstoff. Die FDP veröffentlicht zwar – anders als die SPD – keine Liste der Sponsoren ihres Parteitags vom 23. und 24. April. Aber die vor Ort aufgestellten Tafeln mit den Logos der Sponsoren wurden abfotografiert und in den sozialen Medien verbreitet. Und siehe da: Pfizer und Evonik sind dabei...

 

20220427-L19765

Während Macron feiert, erschießt die Pariser Polizei zwei Männer

https://www.achgut.com/artikel/waehrend_macron_feiert_erschiesst_die_pariser_polizei_zwei_maenner

In ihrer Euphorie über Macrons Wahlsieg glauben die deutschen Journalisten, dass sie nun für fünf Jahre bezüglich Frankreichs aufatmen können. Es kann sich aber herausstellen, dass die Galgenfrist für Macron nur sehr kurz ist. Sigmund Freud hätte bei dieser Wahl seine helle Freude gehabt. Die Franzosen mussten sich entscheiden, zwischen einer Kandidatin, die ihren Vater „politisch ermordete“ und einem Kandidaten, der seine „soziale Mutter“ heiratete. Während Macron und seine Anhänger auf dem Marsfeld am Eiffelturm den Wahlsieg zelebrierten, geschahen unter dem Radar der Erleichterung ein paar äußerst seltsame Dinge in Frankreich. Normalerweise wäre über diese Geschehnisse exklusiv berichtet worden. Doch in diesem Falle gab es nur kleine Meldungen – nichts, aber auch gar nichts sollte Macrons Sieg eintrüben. Polizisten haben auf der Pont Neuf, zwei Kilometer von der Siegesfeier im Zentrum von Paris entfernt, auf ein Auto geschossen, das versucht haben soll, sie zu rammen. Die Pont Neuf befindet sich in der Nähe des berühmten Louvre-Museums. Sie überspannt die Seine-Insel Île de la Cité, auf der sich unter anderem die Kathedrale Notre-Dame befindet. Die Beamten wollten das Auto kontrollieren, weil es auf der Brücke Pont Neuf in die falsche Richtung fuhr...

 

20220427-L19764

Ukrainischer Angriff?

Mutmaßlicher Anschlag auf einzige russische Öl-Pipeline in die EU!

https://unser-mitteleuropa.com/ukrainischer-angriff-mutmasslicher-anschlag-auf-einzige-russische-oel-pipeline-in-die-eu/

In der ukrainisch-russischen Grenzregion kam es zu einem mutmaßlichen Anschlag auf die einzige in die EU führende Öl-Pipeline aus Russland. Dies dürfte fatale energiepolitische Konsequenzen vor allem für Deutschland, Österreich und Ungarn haben, die von der Pipline bisher versorgt wurden. Zerstört wurde die Verbindung vermutlich von der ukrainischen Armee. Ein großes Feuer brach in den frühen Morgenstunden des Montags in der Nähe des Öldepots Druschba in der russischen Stadt Brjansk nahe der ukrainischen Grenze aus. Lokale staatliche Medien berichteten über eine zweite Explosion von Treibstofftanks in einer „Militäreinheit“ in Brjansk. Einigen Berichten zufolge könnte es sich um einen möglichen Angriff ukrainischer Streitkräfte auf die Druschba-Pipeline handeln, über die Öl von Russland durch die Ukraine und Weißrussland nach Europa transportiert wird...

 

20220427-L19763

Selten so gelacht: Ausgerechnet Amadeu-Antonio-Stiftung

fordert von Musk Einsatz gegen Hass im Netz

https://journalistenwatch.com/2022/04/26/selten-ausgerechnet-amadeu/

Jetzt geht den linken, hassenden und hetzenden Zensurheinis aber der Arsch auf Grundeis. Da soll ein großes und erfolgreiches soziales Netzwerk ihrer Kontrolle und Zensurgier entzogen und damit Meinungsfreiheit zumindest teilweise wieder eingeführt werden. Und kaum ist der Deal in trockenen Tüchern, wird mit dem Zeigefinger gewackelt: Angesichts der Übernahme des Kurznachrichtendienstes Twitter durch Elon Musk hat die Amadeu-Antonio-Stiftung den Tesla-Gründer zu einem konsequenten Vorgehen gegen Hassbotschaften in dem sozialen Netzwerk aufgerufen. „Rechtsextreme Hatespeech ist nach wie vor ein Riesenproblem auf Twitter“, sagte ein Sprecher der Stiftung dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Wenn Herr Musk dem etwas entgegensetzen will, muss er die Transparenz und Zugänglichkeit der Meldewege verbessern und insgesamt einfach viel restriktiver gegen alle Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit vorgehen“, forderte er. Musk hatte erklärt, Twitter zu einer globalen Plattform für Meinungsfreiheit machen zu wollen. Der Tesla-Gründer gilt als Verfechter eines libertären Begriffs von Meinungsfreiheit. So hatte Musk etwa in der Vergangenheit die Sperrung des Twitter-Kontos des früheren US-Präsidenten Donald Trump kritisiert, obwohl dieser angeblich seine Anhänger zur Stürmung des Capitols aufgerufen hatte. Schon der letzte Satz zeigt, wie wichtig es ist, das Twitter endlich wieder gesäubert, die linke Wake-Blase durchstochen und dem linken Hass Einhalt geboten wird. Man kann nur hoffen, dass Musk sich auch noch Facebook und den ÖRR vorknöpft und wir alle wieder durchatmen können, auch wenn es den Linken nicht passt...

 

20220427-L19762

Desinformationsseuche

Die Illusion der Informiertheit

https://lupocattivoblog.com/2022/04/26/die-illusion-der-informiertheit/

Die Massenmedien, als Propaganda-Maschine, spielen eine zentrale Rolle bei der Steuerung der Bevölkerung: Der gebürtige Wiener und spätere Stipendiat der Rockefeller Foundation, Paul Lazaresfeld, einer der bedeutendsten Kommunikationsforscher und zugleich einer der Begründer der modernen Solzialforschung hat dazu klare Einsichten: “Man muss die Bürger mit einer Flut von Informationen überziehen, so dass sie die Illusion der Informiertheit haben. Durch diese Illusion der Informiertheit hat der Bürger ein politisch reines Gewissen, er fühlt sich über alles Wesentliche unterrichtet und kann abends beruhigt ins Bett gehen. In dieser Hinsicht zählen die Massenmedien zu den “respektabelsten und effizientesten aller gesellschaftlichen Betäubungsmittel”. Die Bürger, die beim Frühstück die Süddeutsche Zeitung lesen, nachmittags in Spiegel Online schauen und sich abends die Tagesschau ansehen, sind im Gefühl umfassender Informiertheit so selbstzufrieden, dass sie die Krankheit, an der sie leiden nicht einmal mehr erkennen können...

 

 

20220427-L19761

Will sich das „wir“ gar zu Tode labern?

Braucht das „wir“ noch eine Debatte?

Eine über die Debatte, vielleicht?

https://journalistenwatch.com/2022/04/25/deutschland-debatte-fragen-sie-sich-einfach/

Der ehemalige „Bild„-Chef Julian Reichelt: „Wenn wir auf den Irrsinn der Corona-Maßnahmen zurückblicken, auf Regeln, die stur befolgt wurden, obwohl kein Mensch sie noch nachvollziehen konnte, stellt sich zwingend die Frage: Wozu könnte man Menschen noch treiben, wenn man ihnen nur genug Angst einjagt? Eigentlich bräuchte es eine breite Debatte, ob der Staat nicht viel zu mächtig geworden ist. Ob unsere Gewaltenteilung noch funktioniert, wenn unsere höchsten Richter zur (ehemaligen) Kanzlerin reisen und Nudeln essen, um dann ihre Maßnahmen abzunicken. Ob unsere Polizeibehörden noch verstehen, dass es ihre höchste Aufgabe ist, die Freiheitsrechte der Bürger zu schützen, nicht die willkürlichen Ansichten von Regierenden vor den Bürgern. Ob einzelne Demagogen wie Karl Lauterbach nicht deutlich weniger Befugnisse und vor allem deutlich kritischere Medien brauchen, um ihre Macht zu kontrollieren. Ob der Staat die Bürger mit drastischen Worten wie ‚Fake News‘ und ‚Verschwörungstheorie‘ einschüchtern darf, Strafen androhen darf, wenn er selber Fake News verbreitet und ‚Verschwörungstheorien‘ wahr werden lässt...

 

am ende eines tages

 

“Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster,

das nicht von Geheimhaltung lebt.

 

Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich,

und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen.

 

Bekanntmachungen allein genügen vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel,

ohne das alle anderen versagen.”

 

Joseph Pulitzer

Ungarisch-amerikanischer Journalist, Herausgeber und Zeitungsverleger

10.04.1847 - 29.10.1911

 

 

20220426-L19760

Wahlbetrug?

1,1 Millionen Stimmen für Le Pen verschwunden

https://journalistenwatch.com/2022/04/25/wahlbetrug-millionen-stimmen/

Bei der Stichwahl am Sonntag hat sich laut den letzten Wahlergebnissen Emmanuel Macron gegen seine Herausforderin Marine Le Pen durchgesetzt. Nun werden jedoch Stimmen laut, die fragen, ob eventuell Wahlbetrug im Spiel gewesen sein könnte. Wie bereits 2017? Am gestrigen Sonntag etwa um 21.10 Uhr (2:50:50 im verlinkten Video mit dem Mitschnitt der Wahlsendung von France TV, die um 18.21 Uhr begonnen und um 22:54 geendet hatte) lautete der Stand der Auszählung wie folgt: Marine Le Pen 14.432.396 Stimmen, Emmanuel Macron 14.214.825 Stimmen, Dies war nach Angaben des Moderators der aktuelle Stand der tatsächlich ausgezählten und gemeldeten Stimmen gemäß den Angaben des französischen Innenministeriums. Der Moderator wies darauf hin, dass diese Zahlen nur die bis dahin ausgezählten Wahllokale berücksichtigten, die meist in kleineren Kommunen lägen, wo man eher zu Le Pen neige als in den Großstädten. Daher erlaube der (zu diesem Zeitpunkt aktuelle) Stand der Auszählung noch keine Rückschlüsse auf das Endergebnis. Das amtliche Endergebnis lautete aber dann: Marine Le Pen 13.297.760 Stimmen, Emmanuel Macron 18.779.641 Stimmen, Zwischen 21.10 Uhr und der Bekanntgabe des amtlichen Endergebnisses hat Marine Le Pen also über 1,1 Millionen Stimmen, die für sie bereits ausgezählt worden waren, wieder verloren?...

 

20220426-L19759

Biontech: Ist die Party vorbei?

https://www.wallstreet-online.de/_amp/nachricht/15334325-aktien-biontech-party-vorbei

Bis auf China werden weltweit die Corona-Maßnahmen aufgehoben. Die Biontech-Aktie leidet darunter, aber auch unter den immer häufiger auftretenden Impfnebenwirkungen - das räumt der Konzern selbst ein. Biontech arbeitet nach eigenen Angaben an Corona-Impfstoffen, die auch gegen Covid-Mutationen wirken sollen. Trotzdem musste Biontech vor der US-Börsenaufsicht SEC zugeben, dass die Wirksamkeit ihres aktuellen Corona-Impfstoffs eventuell nicht für eine dauerhafte behördliche Zulassung ausreichend sein könnte: „Wir könnten nicht in der Lage sein, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs und/oder variantenspezifischer Formulierungen nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, der Europäischen Union oder anderen Ländern zu erlangen, in denen der Impfstoff für den Notfalleinsatz zugelassen oder eine bedingte Marktzulassung erteilt wurde...

 

20220426-L19758

Impfstoffe werden zu Risiko-Faktoren:

Finanzvorstände von Pfizer und Moderna treten zurück

https://report24.news/impfstoffe-werden-zu-risiko-faktoren-finanzvorstaende-von-pfizer-und-moderna-treten-zurueck/

Nicht nur BioNTech musste in seinem Jahresbericht auf die Risiken hinweisen, die das eigene Covid-Vakzin für das Unternehmen bedeutet: Auch Pfizer legt dar, dass neue Erkenntnisse zu Sicherheitsproblemen und mangelhafter Wirksamkeit des Comirnaty-Impfstoffs zu massiven finanziellen Einbußen führen können (Report24 berichtete). Selbiges ist auch im Jahresbericht von Moderna zu lesen. Der Geldsegen durch die umstrittenen Covid-Vakzine könnte schnell vorbei sein – und sich durch Schadensersatzklagen sogar schlagartig ins Gegenteil umkehren. Nun werden sowohl bei Pfizer als auch bei Moderna die Finanzvorstände, die die Unternehmen durch die „Pandemie“ geführt haben, ausgetauscht...

 

20220426-L19757

Weißes Haus kündigt globalen Covid-19-Gipfel zur Durchimpfung der Welt an

https://report24.news/weisses-haus-kuendigt-globalen-covid-19-gipfel-zur-durchimpfung-der-welt-an/

An Weltfremdheit kaum mehr zu übertreffen: Eine offizielle Ankündigung des Weißen Hauses fabuliert davon, dass ausgerechnet die milde Omikron-Variante aufgezeigt hätte, wie wichtig globale Strategien zur Bekämpfung von Covid-19 seien. Am 12. Mai soll das virtuelle Zweite Covid-19 Gipfeltreffen stattfinden, im Rahmen dessen Lösungen zur Durchimpfung der ganzen Welt erarbeitet werden sollen. Stand das erste Treffen im September letzten Jahres noch unter dem Motto „Ending the Pandemic and Building Back Better“ (Die Pandemie beenden und besser wieder aufbauen), so entblödet man sich ein halbes Jahr später nicht, noch immer von einer „Akutphase“ der „Pandemie“ zu schwurbeln. Doch auch „zukünftige Gesundheitskrisen“ sollen dieses Mal behandelt werden. Im Vorfeld des Gipfeltreffens am 12. Mai fordern wir die führenden Politiker der Welt, Mitglieder der Zivilgesellschaft, Nichtregierungsorganisationen, Philanthropen und den Privatsektor auf, neue Verpflichtungen einzugehen und Lösungen zu entwickeln, um die Welt zu impfen...

 

20220426-L19756

SCHOCK: Pfizer versuchte, Daten zu verheimlichen, die zeigen,

dass sein COVID-Virus einen massiven Anstieg von Fehlgeburten und Totgeburten verursacht!

https://pressecop24.com/schock-pfizer-versuchte-daten-zu-verheimlichen-die-zeigen-dass-sein-covid-virus-einen-massiven-anstieg-von-fehlgeburten-und-totgeburten-verursacht/

In den letzten Wochen zog der Pharmariese Pfizer mit Unterstützung des Biden-Justizministeriums vor Gericht, um bestimmte Sicherheitsdaten für mindestens 55 Jahre vor der Öffentlichkeit zu verbergen – ein schockierender Versuch der Geheimhaltung, wie ihn die Amerikaner seit der JFK-Vertuschung nicht mehr erlebt haben. Zum Glück für die Befürworter der Transparenz hat ein Bundesrichter Pfizer „durchschaut“ und das Unternehmen angewiesen, wöchentlich Zehntausende von Seiten seiner Daten freizugeben. Eine Analyse der ersten freigegebenen Daten zeigt genau, warum Pfizer diese jahrzehntelang (oder länger) geheim halten wollte: Sie sind verheerend und sollten, offen gesagt, Grund für massive Klagen sein. Wie Celeste McGovern von LifeSite News feststellt, gehört zu den ersten Dokumenten, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, eine „Kumulative Analyse der Berichte über unerwünschte Ereignisse nach der Zulassung“, in der Ereignisse beschrieben werden, die Pfizer bis Februar 2021 gemeldet wurden. Sie fügt hinzu...

 

20220426-L19755

Die USA und ihre Vasallen im totalen Krieg der Sanktionen

https://unser-mitteleuropa.com/die-usa-und-ihre-vasallen-im-totalen-krieg-der-sanktionen/

Nach den Sanktionen-Keule gegen Russland, versuchen es die USA jetzt gegen China. US-Finanzministerin Janet Yellen sagte neulich im Kongress: „Am Beispiel Russlands haben wir gezeigt, dass wir in der Lage sind, aggressive Ländern mit schmerzhaften Sanktionen zu belegen. Es besteht keine Veranlassung an unserer Fähigkeit und Entschlossenheit zu zweifeln und dies nicht auf andere Situationen anzuwenden. “ Yellen antwortete auf die Frage eines Kongressabgeordneten nach möglichen Sanktionen im Falle eines „aggressiven Vorgehens Pekings gegen Taiwan“. Die vermeintlich hohe Wirksamkeit der gemeinsamen Sanktionen von USA und EU gegen Russland scheinen Washington und Brüssel in eine wahre Euphorie versetzt zu haben...

 

20220426-L19754

„Bist du geimpft?“ –

Warum wir uns diese Frage schnellstmöglich abgewöhnen müssen

https://report24.news/schluss-mit-der-impfstatusfrage-zurueck-in-die-eigenverantwortung/ 

Warum der Gesundheitsstatus wieder zur persönlichen Angelegenheit werden muss, wir uns nicht um die sexuellen Vorlieben unserer Nachbarn kümmern müssen und wie wir der Spaltung effektiv entgegenwirken können – damit beschäftigt sich unsere Redakteurin Edith Brötzner in diesem Wochenkommentar. „Bist du geimpft?“ – Das ist der Satz, der eine Auszeichnung als nervigster Satz des Jahres verdient hat. Seit eineinhalb Jahren versucht man krampfhaft, den Worten „Ich bin geimpft“ einen VIP-Status zu geben. Als wäre es eine besondere Leistung, der penetranten Werbemaschinerie der Bundesregierung nachzugeben, sich hinzusetzen und den Ärmel hochzukrempeln für den ersten, zweiten oder dritten goldenen Schuss. Als wäre der Impfpass eine Bonuspunkte-Sammelkarte aus dem Supermarkt. Nur ohne echten Bonus.

 

„Bist du geimpft?“ Eine Frage, die wir uns dringend abgewöhnen dürfen, wenn wir wollen, dass jemals wieder echte Normalität einkehrt. Wir haben vergessen, dass Impfung eine ganz persönliche Entscheidung ist. Wir haben vergessen, dass die Gesundheit des Einzelnen unantastbar ist. Auch die Eigenverantwortung scheinen wir vergessen zu haben. Die Verantwortung für uns selbst, unser Leben und unsere Gesundheit.

 

Wir sind nicht verantwortlich für die Gesundheit unserer Mitmenschen

 

Wir selbst entscheiden, ob wir Pfundskerle oder Fliegengewichte sind, dem Alkohol frönen oder nur Wasser trinken, Sport vermeiden oder Extremsport betreiben, die Couch behüten oder uns genug an der frischen Luft bewegen, Berge von Fleisch oder nur Gemüse essen, dem Rauchen abschwören oder uns mit Drogen zudröhnen, in Depressionen schwelgen oder alles tun, um glücklich zu sein, auf eine Genspritzen-Therapie setzen oder diese ablehnen. Wir selbst entscheiden, wie gesund wir sein wollen und können. Und ob der Nachbar gesund lebt oder nicht, hat mit unserem eigenen Wohlbefinden nichts zu tun. Überhaupt nichts. Es ist auch nicht die Pflicht unseres Nachbarn, auf unsere Gesundheit zu achten. Ebenso wenig, wie es unsere Pflicht ist, auf die Gesundheit des Nachbarn aufzupassen. Ob unser Nachbar beim Sex auf Verhütung setzt oder die ganze Ortschaft durchs Bett zerrt, ob er auf Stäbchen-Tango in der Teststraße steht oder nichts von der Testerei hält, ob er sich vor Menschenansammlungen fürchtet oder herzliche Umarmungen liebt, ob er sich wohler fühlt, wenn er das ganze Jahr seinen Maskenball hat oder die Maske ablegt, weil er lieber frei atmet. Es ist seine Entscheidung. So wie es Ihre Entscheidung ist, was Sie mit Ihrem Leben und Ihrer Gesundheit anfangen wollen.

 

Ich kenne beide Seiten…

 

Fest steht: Das Wichtigste ist, dass Entscheidungen wieder wirklich frei werden. Dass wir alle uns wieder wirklich frei entscheiden können, wie wir mit unserer Gesundheit umgehen wollen. Ohne Zwang und ohne Druck. Und ohne Vorurteile aus dem Umfeld.

 

Ich kenne beide Seiten. Ich habe mich mit Menschen unterhalten, denen die Maßnahmen nie scharf genug waren und habe mit Menschen gesprochen, die seit zwei Jahren in einer unglaublichen Todesangst feststecken. Und ich kenne jene, die sich noch nie an irgendwelche Maßnahmen gehalten haben und immer noch leben. Ich kenne Menschen, die in der Impfstraße die ersten waren und ich selbst gehöre zu den Menschen, die um jeden Impfbus einen Umweg machen.

 

Ich kenne die Menschen, denen es nach der vierten Impfung immer noch gut geht. Und ich habe mit jenen gesprochen, die seit ihrer ersten Impfung gesundheitlich am Ende sind und ihren Job deswegen nicht mehr ausüben können. Ich habe selbst gespürt, wie es ist, wenn man ungespritzt plötzlich völlig vom Leben ausgeschlossen und beschimpft wird. Und ich habe mit Impfgeschädigten gesprochen, die ungehört bleiben und stattdessen beleidigt und verspottet werden.

 

„Zieh dir keine Schuhe an, die nicht deine sind!“

 

Ich kenne Familien, deren Angehörige an oder mit Corona verstorben sind. Und ich kenne Familien, die ihre Angehörigen völlig unerwartet nach der Corona-Impfung beerdigen mussten. Es gibt jene, die die Zusammenhänge sofort erkennen und jene, die jegliche Zusammenhänge leugnen, um nicht daran zu zerbrechen und die Überlebenden zu schützen.

 

Es gibt einen wichtigen Satz, der mich bereits eine ganze Weile meines Lebens begleitet. „Zieh dir keine Schuhe an, die nicht deine sind.“ Wenn wir jemals wieder eine echte Normalität wollen, dürfen wir aufhören, in unserem Umfeld die Schuldigen für unser eigenes Unglück zu suchen. Wir dürfen, nein, wir MÜSSEN sogar aufhören, nach dem Impfstatus zu fragen. Wir müssen wieder lernen, die Meinungen und Entscheidungen unseres Umfelds, unserer Partner, Freunde und Familien zu akzeptieren.

 

Denn eines ist sicher. Es gibt ein Leben nach diesem ganzen Desaster, das uns allen seit zwei Jahren das Leben schwer macht. Es kommt der Moment, an dem wir uns wieder in die Augen schauen und miteinander reden müssen. Auch wenn ein gänzliches Vergessen unmöglich ist, bei allem, was wir uns gegenseitig angetan oder uns antun lassen haben: Es wird Einsicht brauchen. Ebenso wie Verzeihen. Und erst, wenn wir in die Selbstverantwortung zurückgehen, können die Wunden beginnen zu heilen.

 

20220426-L19753

Die ewigen Kriegstreiber

USA planen eine False Flag-Aktion, um die Welt in Angst zu versetzen!

https://lupocattivoblog.com/2022/04/25/usa-planen-eine-false-flag-aktion-um-die-welt-in-angst-zu-versetzen/

Man erwarte dies, als Reaktion auf die jüngsten Erfolge bei der Durchführung der „militärischen Sonderoperation“ in der Ukraine, betonte das russische Verteidigungsministerium. Die US-Behörden bereiten angeblich eine Reihe von Provokationen vor, um Russland des Einsatzes chemischer, biologischer und taktischer Atomwaffen zu beschuldigen. Diese Erklärung wurde während des Briefings von Igor Kirillov, dem Leiter der RKhBZ-Truppen der Streitkräfte der Russischen Föderation, abgegeben. „Seit März-April dieses Jahres, macht die Führung der westlichen Länder regelmäßig provokative Erklärungen über die Möglichkeit, dass Russland Massenvernichtungswaffen einsetzt“, sagte Kirillov. Als Beispiel nannte er die Äußerungen des Assistenten des Präsidenten der Vereinigten Staaten für Nationale Sicherheit über die Bereitschaft Washingtons, „angemessen“ auf Moskaus Einsatz von Massenvernichtungswaffen zu reagieren...

 

20220426-L19752

Was geschieht in den USA?

Mysteriöse Brände und Explosionen in Lebensmittelfabriken

https://unser-mitteleuropa.com/was-geschieht-in-den-usa-mysterioese-braende-und-explosionen-in-lebensmittelfabriken/

Zur grassierenden Inflation und der gesteuerten Lebensmittelknappheit gesellt sich ein äußert mysteriöses Phänomen, welches derzeit noch kaum Beachtung findet: In den USA, aber auch in Russland, kommt es zu einer ungewöhnlich hohen Anzahl an plötzlichen Bränden und Explosionen in lebensmittelverarbeitenden Betrieben. Was dahinter steckt, ist Gegenstand diverser Spekulationen. Fakt ist jedoch, dass eine mögliche Sabotage die Nahrungsmittel- und auch Energiekrise weltweit zusätzlich verschärfen wird. Dutzende Brände in Lebensmittelbetrieben - Obwohl in den Mainstream-Medien selten darüber berichtet wird, gab es in diesem Jahr und sogar schon im letzten Jahr eine ungewöhnliche Anzahl von Großbränden in lebensmittelverarbeitenden Betrieben überall in den USA (aber auch in Europa). Die Brände geben Anlass unterschiedlichster Spekulationen im Internet, insbesondere da die linke Regierung von US-Präsident Joe Biden – deren Politik weitgehend die vom Weltwirtschaftsforum und der Weltgesundheitsorganisation vorangetriebene „Great Reset“-Agenda unterstützt – seit Monaten vor Lebensmittelknappheit warnt. Ähnliches kennt man aus Europa, wo Politiker und Medien seit dem letzten Jahr plötzlich die Angst vor Nahrungsmittelkrisen und „Blackouts“ schüren, natürlich unter dem Vorwandargument der „Klimakrise“...

 

20220426-L19751

Essay - Die Helden in uns

Freiheit liegt in der Überwindung der Angst

https://www.epochtimes.de/meinung/essay/freiheit-liegt-in-der-ueberwindung-der-angst-a3793057.html

In der deutschen Sprache gibt es viele, zu viele Anglizismen. In der englischen Sprache sind die Germanismen dagegen eher selten. Neben dem berühmten „Kindergarten“, dem „Rucksack“ und dem „Blitzkrieg“ ist ein im englischsprachigen Raum sehr bekannter Germanismus der Begriff der „German Angst“. Aber ist das wirklich ein deutsches Phänomen? Mag sein, jedenfalls aber ist Angst unter den Menschen ein uraltes gängiges Herrschaftsmittel. Jede Herrschaft stützt sich auf sie, ist ohne sie nicht denkbar. Man spricht nicht umsonst von der Staatsgewalt. Es ist diese offene oder unausgesprochene Drohung mit Gewalt, welche die Untertanen gefügig macht. Es ist die Angst, in den Kerker gesteckt zu werden oder anderes Unheil zu erfahren, die Menschen dazu bringt, Gesetze einzuhalten...

 

am ende eines tages

Noch nie hatten wir so wenige Staatsfeinde

Von Akif Pirinçci

 

Es gab einmal eine Zeit in diesem Lande, da wollten es einige dem Staat so richtig zeigen. Obwohl es sich bei ihnen nur um eine Handvoll Männer und Frauen (also völlig gleichberechtigt) handelte und der Staat sein Gewaltmonopol mit hunderttausendfach überlegenem Personal gegen sie durchzusetzen vermochte, schafften es diese Leute dennoch, ihn herauszufordern, unter der politischen und wirtschaftlichen Elite und der Justiz Angst und Schrecken zu verbreiten und eine allgemeine Atmosphäre der Destabilisierung in der Gesellschaft heraufzubeschwören.

 

Die „Rote Armee Fraktion“ (RAF) und ihre Nachfolgegenerationen in den 70ern und beginnenden 80ern waren eine marxistisch-maoistische Terrorsekte, deren Ziel die Auflösung der aus ihrer Sicht irre kapitalistischen BRD zugunsten eines nebulösen, totalitär-kommunistischen Paradieses war. Ihre Bekanntmachungen (meist über sieben Ecken durch die linke Presse verbreitet) gestalteten sich als derart von ihrem Tunnelblick geprägt, mit solch einem kryptischen Marx-Sprech versehen und so trocken formuliert, daß man schon nach dem ersten Absatz aufhörte zu lesen, weil man den Text einerseits nicht verstand, andererseits dabei vor Langeweile fast umkam.

 

Um ihr Ziel zu erreichen, steckten diese Männer und Frauen Gebäude in Brand, legten Bomben, schossen Politiker, Finanzgrößen, Polizisten oder Zufallsopfer zu Krüppeln, entführten symbolträchtige Figuren aus der Polit-, Justiz- und Wirtschaftswelt, ermordeten sie und taten noch so einiges, damit der durch demokratische Wahlen legitimierte Staat sich nirgendwo und zu keiner Zeit mehr sicher fühlen konnte. Kurz gesagt, die Rote Armee Fraktion bestand aus Staatsfeinden par excellence.

 

Trotz dieser Gräueltaten flogen Andreas Baader, Karl-Heinz Dellwo, Gudrun Ensslin, Wolfgang Grams, Eva Haule, Christian Klar, Ulrike Meinhof, Brigitte Mohnhaupt, Inge Viett, Holger Meins und wie sie sonst alle hießen in verklausulierter Manier die Herzen größerer Teile damaligen Links-Intelligenzija zu. Zwar verurteilte man auch dort die barbarische Gewalt, fand jedoch das Anliegen der Terroristen irgendwie „sympathisch“. Deshalb wurden sie auch Sympathisanten genannt.

 

Der Begriff Staatsfeind ist also ambivalent. Je nachdem, aus welchem Blickwinkel man ihn betrachtet, kann ein Staatsfeind auch ein Widerstandskämpfer, ein Rebell oder ein Aktivist sein.

 

Die Mitglieder der Roten Armee Fraktion waren Unmenschen, kaltblütige Killer, an deren Händen viel Blut klebte, emotionslose Zombies. Aber eins waren sie sicher nicht: Maulhelden. Sie machten sich nicht der heute inflationär verwendeten und bei jedem Facebook-und-Twitter-Furz zu Echauffierungsausbrüchen führenden „Haßverbrechen“ schuldig, sondern ließen ihren Worten tatsächlich Taten folgen. Sie waren der personifizierte und ganz praktische Haß. Wenn sie sagten, daß sie diesen oder jenen als nächsten im Visier hätten, dann kriegten sie ihn auch über kurz oder lang.

 

Das Unglaubliche an der RAF war, daß die Strafverfolgungsbehörden deren Personal mit Vor- und Nachnamen kannten, daß Fahndungsplakate mit Gesichtern ihrer Mitglieder auf Schritt und Tritt überall in der Republik bestplatziert hingen und daß wegen ihnen sogar eine spezielle Methode der polizeilichen Einkreisung erfunden wurde: die Rasterfahndung. Und trotzdem gelang es etlichen RAF-Mitgliedern über verblüffend lange Zeit hinweg, einigen sogar bis zum Fall der Mauer, komplett unterzutauchen. Teilweise mit freundlichem Support der damaligen DDR versteht sich. Ein paar von ihnen, so wird in Ermittlerkreisen spekuliert, leben immer noch im Untergrund.

 

Zum Wesen des Staatsfeinds eine kleine Zwischenbemerkung. Viele denken bestimmt, daß der islamische Terrorist heutzutage den klassischen Staatsfeind abgelöst hätte. Das ist ein Irrtum! Der islamische Terrorist oder der aus privater religiöser Überzeugung selbständig handelnde islamische Amokläufer hat nichts gegen den Staat. Im Gegenteil, er will sogar einen sehr harten und autoritären Staat, der nach Gottes Wort handelt und diejenigen züchtigt und tötet, die dies nicht tun. Der islamische Terror richtet sich gegen die westliche Lebensweise ganz allgemein, ihm sind keine komplizierten wirtschaftlichen oder politischen Theorien wie bei der RAF inne. „Allahu akbar“ genügt ihm als Motivation.

 

Wir wollen uns einmal vorstellen, wie die RAF vorgegangen wäre, hätte sie zu jener Zeit unsere jetzige digitale Technologie, insbesondere Kommunikationstechnologie besessen. Der Grund für diese Spekulation ist eine Aussage von Gesundheitsminister Karl Lauterbach, die er im Zusammenhang mit den Mitte April aufgeflogenen Mitgliedern einer bundesweiten Telegram-Chatgruppe aus „Reichsbürgern“ und radikalen Gegnern der Corona-Politik, sogenannten „Querdenkern“, gemacht hat. Sie hatten angeblich Sprengstoffanschläge und die Entführung Lauterbachs geplant. Bei bundesweiten Durchsuchungen wurden zuvor vier Beschuldigte festgenommen. Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) sprach von einer „schwerwiegenden terroristischen Bedrohung“. Lauterbach sagte dazu:

„Noch nie hatten wir so viele Staatsfeinde“

 

Nun ist Karl Lauterbach – tja, wie soll man ihn ehrlicherweise beschreiben, ohne daß man eine Beleidigungsklage an den Hals kriegt? – ein sehr spezieller Mann und ein noch speziellerer Politiker. Er hat schon vieles gesagt, was grundfalsch, ohne Sinn und Verstand und einfach lachhaft war.

 

Aber in diesem Fall stimmt er hundertprozentig mit der Regierungsagenda überein, nach der hinter jedem im Suff getätigten Kommentar von irgendeinem Schwachmaten und Möchtegern-William Wallace in den sozialen Medien eine drohende Machtergreifung aus der Nazi-Ecke steckt und der „Kampf gegen Rechts“ mit noch mehr Millionen und Milliarden Steuergeld zu finanzieren sei. Alle naselang werden irgendwelche Chat-Gruppen gesprengt, in denen sich drei Vollidioten ins Delirium steigern, wie sie bald einen Putsch bewerkstelligen würden. Sie ergehen sich dabei an An-die-Wand-stellen-Rachegelüsten und Nürnberg-2.0-Phantasien.

 

Daraufhin werden Wohnungen von Sondereinsatzkommandos gestürmt und, sobald darin etwas Waffenartiges, sei es auch nur ein Luftgewehr, gefunden wird, hat man in letzter Minute eine rechtsextremistische RAF zerschlagen.

 

Das mag Sinn ergeben oder auch nicht, und, wer weiß, bei diesen Maulhelden könnte in Zukunft tatsächlich eine Sicherung durchschmoren, wenn man es laufenließe und es nicht rechtzeitig verhinderte. Sozusagen wie man es an der Dauer und Steigerung der Lautstärke beim Gebrüll einer Affenhorde ablesen kann, wann es zum Kippunkt kommen wird und alle sich dann gegenseitig den Schädel einschlagen.

 

Anderseits gibt es außer solchen angeblich brandgefährlichen Telegram-Kanälen, die der rechten Radikalität Vorschub leisten sollen, so etwas wie das Zentralorgan der Antifa „Indymedia.org“, in dem offen und frei von der Leber weg linksextremistische Zerstörungs- und Gewalttaten vorbereitet und gefeiert werden, ohne daß ein Staatschutz sich bemüßigt fühlte, diese ungeheuerliche Echokammer der wahren Staatsfeinde lahmzulegen. In den über jeden Telegram-Schwachsinn geifernden Leitmedien kommt das Thema Indymedia sowieso nie vor.

 

Zurück zu der Frage, wie die RAF vorgegangen wäre, wenn sie damals schon über die heutige Kommunikationstechnologie verfügt hätte.

 

Hätte sie auf Telegram angekündigt „Wir, das RAF-Kommando `Siegfried Hausner´, werden Hanns Martin Schleyer (von 1973 bis 1977 deutscher Arbeitgeberpräsident und seit 1977 Vorsitzender des Bundesverbandes der Deutschen Industrie) entführen und, falls die Bundesregierung nicht auf die Forderung nach Freilassung von elf inhaftierten RAF-Mitgliedern eingeht, ermorden“? Hätte sie bei VKontakte angekündigt „Wir werden bei unserer sogenannten Mai-Offensive sechs Bombenanschläge verüben, in deren Folge vermutlich vier Menschen ums Leben kommen und über 70 verletzt werden“? Hätte die RAF auf GETTR verraten „Wir werden durch einen unserer Scharfschützen den Präsidenten der Treuhandanstalt, Detlev Karsten Rohwedder, erschießen und seine Frau verletzen“?

 

Wohl eher nicht. Denn die RAF bestand, wie gesagt, nicht aus Maulhelden, und Konspiration war ihr Markenzeichen.

 

Tatsache ist, daß vieles, von dem die RAF damals halluziniert hat, heute Wirklichkeit geworden ist, und die echten Staatsfeinde im Staate selbst sitzen. Das von der RAF propagierte Ideal des Sozialismus unterscheidet sich nur graduell vom gegenwärtigen deutschen, in dem die Bürger immer schneller und erfindungsreicher und diesmal mit großer Unterstützung der Mainstreammedien in einen Kollektivismus hineingedrängt werden. Nur die Namen und Titel haben sich geändert, die „Erzählung“ ist eine andere.

 

Hieß es früher, der Kommunismus, ja, sogar der Pol-Pot-Kommunismus müsse kommen, damit ein jeder ausbeutungsfrei und ohne den bösen Konsumterror leben könne, so wird die freiwillige Verarmung und der sukzessive Wohlstandsverlust durch immer neue vermeintliche Krisen wie Klima-Apokalypse, Pandemien und eine eingebildete Bußpflicht gegenüber kulturfremden Ethnien gerechtfertigt. Die Sympathisanten der RAF und deren Kinder und Enkelkinder im Geiste bekleiden heute hohe Regierungsämter und handeln ganz im Sinne ihrer einstigen Idole: Die RAF hätte Bauklötze gestaunt.

 

Die inflationär vielen Staatsfeinde, von denen Karl Lauterbach rumspinnt, also jene vom Kaliber der RAF, existieren nur in seiner wirren Phantasie. Vielmehr handelt es sich bei der heutigen Staatsfeindlichkeit um virtuelle Onanie der Gewalt, um Meckern auf Verschwörungstheorie-Niveau und das sich Auskotzen von Hilflosen und Ohnmächtigen. Alle Gewalt geht heutzutage vom Staat aus. Die RAF hat also ihr Ziel indirekt erreicht. Und noch nie hatten wir so wenige Staatsfeinde.

 

 

 

 

20220425-L19750

BioNTech meldet Zweifel an Sicherheit der Impfung,

fürchtet Schadenersatz und Langzeitfolgen

https://report24.news/biontech-meldet-zweifel-an-sicherheit-der-impfung-fuerchtet-schadenersatz-und-langzeitfolgen/

Wer hätte das gedacht? Leider nur all jene Menschen, die als Schwurbler und Leugner diffamiert werden. Dabei hätte seriöse wissenschaftliche und statistische Aufarbeitung von Anfang an darauf hingewiesen, dass die vollmundigen Versprechen der hohen Wirksamkeit nicht zutreffen. Die US-Börsenaufsicht verlangt eine genaue Risikobewertung – und hier war das Unternehmen offensichtlich viel ehrlicher, als es der impffanatischen Politik lieb sein kann. Man residiert in Deutschland „an der Goldgrube“. Die Gewinne des Jahres 2021 können sich wahrlich sehen lassen. Und doch ist man bei BioNTech in großer Sorge. Gegenüber der US-Börsenaufsicht wurde zugegeben: Die Risiken für Geimpfte sind nicht kalkulierbar, es sind keine Studien vorhanden, Langzeitschäden sind möglich...

 

20220425-L19749

Tornado bei den "Midterms“ erwartet

Joe Bidens katastrophale Umfragewerte schüren Angst bei Demokraten

https://reitschuster.de/post/joe-bidens-katastrophale-umfragewerte-schueren-angst-bei-demokraten/

Am 8. November 2022 stehen in den USA die sogenannten „Midterm elections“ an, die Zwischenwahlen zwischen den im 4-Jahres-Rhythmus abgehaltenen Präsidentschaftswahlen. Dabei werden alle 435 Abgeordneten des Repräsentantenhauses sowie ein Teil der Senatoren neu gewählt. In beiden Häusern verfügen die Demokraten derzeit über eine Mehrheit. Im US-Repräsentantenhaus haben sie 222 Sitze gegenüber 209 republikanischen, 5 Sitze sind vakant. Im Senat ist die Mehrheit deutlich dünner. Hier steht es 50 zu 50. (Genau genommen sind es 48 Demokraten sowie 2 Unabhängige – u.a. Senator Bernie Sanders – gegen 50 Republikaner.) Nur mit der Stimme von Vizepräsidentin Kamala Harris als sogenanntem „Tie-breaking vote“ kommen die Demokraten hier auf eine Mehrheit. Mindestens 34 der insgesamt 100 Senatorensitze stehen im November zur Wiederwahl an. Und damit stehen beide Mehrheiten für die Demokraten auf dem Spiel, denn die Umfragewerte ihres Präsidenten sind seit dem Afghanistan-Debakel im August 2021 auf Talfahrt. Zustimmungswerte 'kollabiert'...

 

20220425-L19748

Die „Neuen Antideutschen“

https://www.pi-news.net/2022/04/die-neuen-antideutschen/

Das Spektrum der „Neuen Antideutschen“ erstreckt sich von der grünen Kriegstreiberpartei um Baerbock und Hofreiter über die FDP der militanten Furie Strack-Zimmermann sowie dem ergebenen Transatlantiker Merz samt CDU/CSU bis hin zu wieder offen russenhassenden Rechtskonservativen wie Klaus Kelle, Dieter Stein und etlichen anderen dieser alten-neuen Kalten Krieger. Bislang war die Bezeichnung „Antideutsche“ für eine Strömung innerhalb des Linksextremismus vorbehalten, die aber in den letzten Jahren an Bedeutung verloren hat. Für die linken „Antideutschen“ gibt es nämlich keine gefährlichere und aggressivere Nation auf Erden als ihre eigene. Das ist in Anbetracht des realen politischen, militärischen und gesellschaftlichen Zustands zwischen Flensburg und Konstanz natürlich lächerlich. Gar nicht lächerlich hingegen ist die anscheinend täglich größer werdende Zahl von Landsleuten in der Politik, Wirtschaft und Kultur, die sich gegen die elementarsten Lebensinteressen des deutschen Volkes stellen – die „Neuen Antideutschen“. Das sind diejenigen, die Waffen für die Ukraine fordern und auch liefern, obwohl das von russischer Seite sehr wohl als Kriegsbeteiligung gewertet werden und deshalb völlig unkalkulierbare Folgen haben kann; das sind diejenigen, die nach selbstschädigenden Sanktionen rufen und diese unterstützen, ohne deren extrem negativen wirtschaftlichen und sozialen Wirkungen zu scheuen; das sind diejenigen, die kulturelle und gesellschaftliche Beziehungen zwischen Deutschland und Russland diffamieren und kappen, womit sie jahrzehntelange Bemühungen um Versöhnung und fruchtbare Beziehungen zwischen den Völkern willkürlich zerstören...

 

20220425-L19747

Hauptsache der Rubel rollt

https://philosophia-perennis.com/2022/04/22/ukraine-und-russland-dicke-geschaefte-mitten-im-krieg/

Grund genug, hier tiefer zu recherchieren. Auf den ersten Blick ist höchst erstaunlich, dass trotz aller Bombardierungen die Gasleitungen, die von Russland durch die Ukraine nach Europa führen, bislang nicht angegriffen wurden. Wäre die Ausschaltung dieser Energieinfrastruktur nicht militärisch und strategisch von höchster Bedeutung? Tatsache ist, dass unser Erdgas weiterhin unbehindert mitten durch die Kampfzonen der Ukraine fließt. Der Hauptgasfluss der Urengoi-Pomary-Uzhgorod-Pipeline tritt in der Nähe von Romny in die Ukraine ein und transportiert Gas in die Slowakei...

 

20220425-L19746

Die zur russischen Alfa Bank gehörende

Amsterdam Trade Bank wurde für bankrott erklärt

https://www.msn.com/en-us/money/markets/amsterdam-trade-bank-part-of-russias-alfa-bank-declared-bankrupt/ar-AAWuHSG

Die Amsterdam Trade Bank (ATB), eine Tochtergesellschaft der russischen Alfa Bank, wurde für bankrott erklärt, teilte die niederländische Zentralbank (DNB) am Freitag unter Berufung auf ein Urteil des Amsterdamer Bezirksgerichts mit. Eine Erklärung auf der DNB-Website besagte, dass ATB-Einleger im Rahmen des niederländischen Einlagensicherungssystems jeweils bis zu 100.000 Euro (108.000 USD) abgesichert wären. Die Bank habe rund 23.000 Kunden, von denen die meisten Niederländer, aber 6.000 Deutsche seien, sagte die DNB. Laut Akten bei der niederländischen Handelskammer ist der letztendliche wirtschaftliche Eigentümer der Bank Mikhail Fridman, der russisch-israelische Milliardär, der westliche Sanktionen anfechtet, die ihm nach der russischen Invasion in der Ukraine auferlegt wurden. Sein Anteil an ATB soll mehr als 25 %, aber nicht mehr als 50 % betragen haben...

 

20220425-L19745

Das Weltwirtschaftsforum stellt seine neuen Einflussagenten vor –

Schwerpunkt sind 2022 Digitalisierungsministerien

https://norberthaering.de/macht-kontrolle/wef-young-global-leaders-2022/

Der Chef des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, ist stolz auf die „Penetration“ der Regierungen, insbesondere der kanadischen. Mit der Klasse 2022 der Young Global Leaders fügt das Forum der Liste seiner Einflussagenten einen weiteren kanadischen Minister und gleich sechs Digitalisierungsminister hinzu. In Deutschland gehört seit 2020 die Außenministerin zu den Azubis der Großkonzernelobby. Stolz verkündete das Weltwirtschaftsforum am 22. April seine diesjährige Auswahl an Young Global Leaders: „Diese jungen globalen Führungspersönlichkeiten schaffen eine nachhaltige und inklusive Zukunft.“ Wenn ich richtig gezählt habe, sind es dieses Jahr 109 neue Elite-Auszubildende des Forums, davon 20 aus Nordamerika, 18 aus Europa (inkl. Ukraine), 16 von der arabischen Halbinsel und aus Nordafrika, 11 aus dem übrigen Afrika und 12 aus „Greater China“. Eine mit sehr viel Geld ausgestattete Stiftung des Weltwirtschaftsforums sucht jedes Jahr erfolgreiche Personen unter 40 aus den Bereichen Politik, Unternehmen, Kultur und Medien aus, die in einem mehrjährigen Programm zu Top-Führungskräften ausgebildet werden, unter anderem mit einem speziellen zehntägigen Kurs an der Harvard Universität und gemeinsamen Treffen mit der Politikelite der USA und von anderen Ländern. Noch wichtiger ist vielleicht, dass sie vernetzt werden, untereinander und mit anderen wichtigen Einflussagenten des Forums in Regierungen, Unternehmen und Medien...

 

20220425-L19744

McTagesschau-Burger, blaugelb verpackt

https://lupocattivoblog.com/2022/04/24/mctagesschau-burger-blaugelb-verpackt/

Die ARD-Tagesschau hat die meisten Zuschauer. McDonald hat die meisten Besucher. Das Erfolgsrezept: Fast Food. Es macht denkfaul, fett und satt. Ist allerdings gesundheitsschädlich, mental und physisch. Besonders der aktuelle McTagesschau-Billigburger, die antirussische Kriegshetze in blau-gelber Verpackung, ist zum Speien. Das Angebot füllt aber seit Wochen gut die Hälfte der gesamten Sendezeit. Als Nachspeise folgt ein ARD-Brennpunkt dem anderen. Der mediale Druck/Dreck will nur das Eine: Deutschland soll sich noch mehr als bisher für die Ukraine verausgaben. „Schwere Waffen her„, bölken Baerbock, Habeck & Co, „Panzer und Artillerie!„. Im verbalen Vabanque spielt die Bundesregierung ganz vorne. Zwangsläufig sinkt die Reizschwelle für einen atomaren russischen Gegenschlag. Und die Anglo-Amis freuen sich über ihre dummen Deutschen, die bereit sind, ihr Land zum Schlachtfeld machen zu lassen...

 

20220425-L19743

Wussten Sie das?

Impfen zur Bevölkerungskontrolle?

https://impfen-nein-danke.de/bevoelkerungskontrolle/

„Die bewusste und intelligente Manipulation der Gewohnheiten und Meinungen der Masse ist ein wichtiger Bestandteil der demokratischen Gesellschaft. Die, die diesen nicht sichtbaren Mechanismus der Gesellschaft manipulieren, bilden eine unsichtbare Regierung, die die tatsächliche Macht im Land hält. Eine kleine Gruppe von Menschen, von denen wir noch nie gehört haben, regiert uns, bildet unsere Meinung, formt unseren Geschmack und suggeriert uns unsere Ideen. Diese kleine Gruppe zieht die Fäden der öffentlichen Meinung, kontrolliert so die offizielle Regierung und plant die Zukunft.“

– Edward Bernays (aus seinem Buch “Propaganda”)...

 

20220425-L19742

Studie: Menschliche Lungen von Mikroplastik aus

Masken durchsetzt, Langzeitfolgen möglich

https://report24.news/studie-menschliche-lungen-von-mikroplastik-aus-masken-durchsetzt-langzeitfolgen-moeglich/

Die Studie „Detection of microplastics in human lung tissue using μFTIR spectroscopy“ zeigte ein schockierendes Ergebnis: 11 von 13 Patienten, die eine Lungenoperation benötigten, hatten zahlreiche Plastikpartikel aus Polypropylen und PET in den Lungen – bis hin zu einer Größe von zwei Millimetern. Es wird davon ausgegangen, dass diese Teilchen aus den handelsüblichen Mund-Nasenschutzmasken stammen. Lungenkrankheiten bis hin zu Krebs können die Langzeitfolge für große Teile der Menschheit sein. Die Lungen der Patienten waren vollständig mit Mikropartikeln durchsetzt, die sich auch in den unteren Lungen fanden. Die Studie verwendete Proben von gesundem Lungengewebe aus der Nähe der für notwendige Operationen vorgesehenen Lungenregion. Man analysierte Partikel mit einer Größe von nur 0,003 mm und verwendete Spektroskopie, um die aufgefundenen Kunststoffarten zu identifizieren...

 

20220425-L19741

USA steigern die Einfuhr von russischem Öl und fordern

gleichzeitig die Welt auf, ruinöse Sanktionen zu verhängen

https://lupocattivoblog.com/2022/04/13/usa-steigern-die-einfuhr-von-russischem-oel-und-fordern-gleichzeitig-die-welt-auf-ruinoese-sanktionen-zu-verhaengen/

Zugegebenermaßen sind die Vereinigten Staaten bei der Versorgung mit Rohöl nicht sehr stark von Russland abhängig. Nach Angaben der EIA gehört Russland nicht zu den fünf wichtigsten Lieferanten der Vereinigten Staaten. Nichtsdestotrotz mutet die offensichtliche Zunahme der US-Käufe von russischem Öl seltsam an. Dies geschieht zu einem Zeitpunkt, an dem Washington die europäischen Verbündeten auffordert, den Energiehandel mit Russland zu reduzieren. Und es sind nicht nur die Europäer, die dazu aufgefordert werden. Auch Indien und andere asiatische Länder werden von den Amerikanern gedrängt, die Einfuhren von russischem Gas, Öl und Erdölprodukten ebenfalls zu reduzieren. Man könnte meinen, es handele sich um einen Scherz. Ist es aber nicht. Aber es ist eine lächerliche Illustration dafür, wie rücksichtslos und lächerlich die amerikanische Hybris geworden ist...

 

am ende eines tages

 

Der Endsieg ist nah!

 

Von Lars Ebert

 

Ich bin es leid, dass manche Menschen alles schlecht machen. Klar, es gibt ein paar kleine Problemchen auf der Welt. Aber die Technik weiss doch für alles eine Lösung!

 

Wenn man sich von Industrienahrung ernährt, kann man später ein paar Pillen einwerfen und ein paar Operationen vornehmen lassen. Wenn man durch Lockdown und Pandemie-Wahn Angst vor Menschen hat, versprechen Netflix und immer naturgetreuere Sexpuppen Linderung. Wenn der Schadstoffgehalt in der Muttermilch zu hoch ist, gibt es unbelastete Milch aus dem Labor. Wenn Kinder und Jugendliche immer mehr psychische Probleme bekommen, gibt es Psychopharmaka.

 

Klar, so ein Krieg ist natürlich nicht so toll. Vor allem so nah. Aber welche Chancen es jetzt gibt! Endlich wird die marode deutsche Bundeswehr mal wieder ordentlich auf Vordermann gebracht, für läppische 100 Milliarden.

 

Auch andere zukunftsweisende Schritte können endlich vollzogen werden – Corona sei Dank: Gentechnik am Menschen, pardon: mRNA–basierte Therapeutika, die «Wunderwaffen für ein gesundes Leben» (Der Spiegel). Das hilft bei Krebs, Allergien, Herzinfarkt und Demenz. Ehrlich!

 

Ausserdem gute Nachrichten für die Umwelt: Energie wird so teuer, dass arme Schlucker bald auf Pferdewagen umsteigen und im Winter frieren müssen. Tut denen mal ganz gut, das härtet ab. Es gibt ja schliesslich wichtigeres als Lebensqualität! Äh, was war das nochmal genau?

 

Ach ja: Der Endsieg. Nein nein, nicht falsch verstehen, wir wollen doch politisch korrekt bleiben! Es geht um den ewigen Wettkampf gegen die Natur! Der Sieg des Menschen steht unmittelbar bevor!

 

Bisher sah es nicht sonderlich rosig aus: Der Mensch muss irgendwann sterben. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es immer noch nicht. Dieses ganze Chaos in den Urwäldern, da gehört mal ordentlich aufgeräumt! Da gibt’s ja immer noch Tausende Arten, die noch gar nicht katalogisiert sind.

 

Aber es gibt Fortschritte: Da entstehen jeden Tag weitere schöne und aufgeräumte Flächen, auf denen Rinder grasen können. Rinder sind gut, die kann man essen. Und die bleiben schön auf ihrem eingezäunten Stück Land und protestieren nicht.

 

Womit wir beim Menschen wären. Da gibt es ja immer noch einige, die haben gewisse Grundlagen nicht begriffen. Die protestieren, wollen ihr «altes» Leben zurück, wollen bezahlbare Nahrungsmittel, Freiheit, Demokratie, Gemeinschaft, ein Dach über dem Kopf und, und, und.

 

Jetzt ist mal Schluss mit utopischen Forderungen!

 

Lange genug sind wir Menschen von der Natur beherrscht worden. Früher konnte man wenigstens noch glauben, dass der Mensch im Zentrum des Universums steht. Heute wissen wir – blöde Wissenschaft – dass weder die Erde, noch unser Sonnensystem, noch unsere Galaxie im Mittelpunkt stehen.

 

Wir sollen nichts Besonderes sein? Ich soll nichts Besonderes sein? Oho, da habe ich aber noch ein Wörtchen mitzureden! Wir werden es der Natur schon zeigen! Vielfach wurden Gott und die Natur ja gleichgesetzt. Wenn einer starb, hiess es, das war Gottes Wille. Damit ist jetzt Schluss.

 

Gewisse ausgeleierte Körperteile kann man schon länger ersetzen, das ist Standard: Augenlinsen, Hüftgelenke, schlaffe Brüste. Jetzt kommt endlich das Gehirn dran. Schnittstellen zwischen Gehirn und Computer (Brain-Computer Interfaces) gibt es bereits.

 

Und wenn wir genügend Daten über die Gedanken und Gefühle der Menschen gesammelt haben, können wir mit künstlicher Intelligenz und Gentechnik endlich den berechenbaren Menschen erschaffen.

 

    «Wir werden lernen, wie man Körper, Gehirne und Bewusstsein konstruiert (…) Durch die Manipulation von Organismen könnten Eliten die Macht erlangen, die Zukunft des Lebens selbst neu zu gestalten.»

    (Yuval Harari)

 

Natur und Vielfalt, Gefühle und Hoffnung brauchen wir dann nicht mehr. Dann sind wir Gott. Endlich!

(Nicht wir alle, natürlich. Nur wenige sind auserwählt.)

 

Das Buch zum Sonntag

 

Impfen - Völkermord im dritten Jahrtausend?

 

Mit Beiträgen zur Geschichte und Aufklärung von AIDS, BSE, MKS u.a.

 

Die Impfungen die durchgeführt werden, sind keine Schutzimpfungen im Sinne des Gesetzes. Das ist die Kernaussage dieses Buches. Den durchgeführten Impfungen mangelt es - als unverzichtbare Grundlage - nicht nur an wissenschaftlichen Usachenbeweis, dem Kausalitätsnachweis. Es mangelt den Impfungen und der Infektionstheorie nicht nur an den Beweisen, dass die behaupteten Krankheitsereger tatsächlich die Krankheit verursachen. Im Elektronikzeitalter, im Zeitalter der Elekronenmikroskopie, mangelt es auch am wissenschaftlichen Nachweis der Mikrobe (Anmerkung: gemeint ist hier Virus) selbst, die als Krankheitserreger behauptet wird!

 

Das Impfen und die Seuchenpolitik im dritten Jahrtausend versucht sich aus dem Denken der Wissenschaft des 19. Jahrhunderts zu rechtfertigen.

 

Die globalen gesellschaftspolitischen Hintergründe der angsterzeugenden Seuchenpolitik werden als Konkretion der US-Friedenspolitik, gründend in der übersehenen US-Revolution im Jahre 1944, dargestellt.

 

Diese Angst-Politik und die darauf basierende Medizin der Angst, des Erschreckens und des Bekämpfens führte und führt die Menschheit in die biologische und psychologische Selbstzerstörung. Die Folgen der Degeneration sind unübersehbar.

 

Der Weg in die Überwindung dieser globalen Politik, der Weg in die Zukunftschance von Menschheit - der Weg, der von Wenigen seit Jahren gegangen wird - wird dargestellt und es wird ermutigt, diesen Weg zu gehen.

 

Quelle: https://www.praxis-neue-medizin-verlag.de/produkt/impfen-voelkermord-im-dritten-jahrtausend/

 

 

PDF-Book zum Download:

https://impfen-nein-danke.de/u/Lanka-Impfen.-Voelkermord-im-dritten-Jahrtausend-4.-A.-2009.pdf

 

 

 

am Ende einer Woche

Das Witzfigurenkabinett

 

Von Annette Heinisch

 

Kennen Sie die BFU? Das ist die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen. Diese hat die Aufgabe, „Unfälle und schwere Störungen beim Betrieb von Luftfahrzeugen in Deutschland zu untersuchen und deren Ursachen zu ermitteln. Danach ist das alleinige Ziel der Untersuchung die Verhütung künftiger Unfälle und Störungen. Die Untersuchung dient nicht der Feststellung des Verschuldens, der Haftung oder von Ansprüchen.“

 

Flugzeugabstürze enden meist tödlich. Tote kann man nicht mehr lebendig machen, aber man kann dafür sorgen, dass aus dem Unglück Lehren gezogen werden. Die Methode des BFU, unabhängig und sachlich Fehlerursachen zu analysieren, ermöglicht die ständige Verbesserung der Flugsicherheit.

 

Hin und wieder fahre ich am BFU vorbei und jedes Mal denke ich mir: So etwas bräuchte man für die Politik, sozusagen eine BPU, eine Bundesstelle für Politikunfalluntersuchungen. Unfälle und schwere Störungen beim Betrieb von Staaten sind ja keine Seltenheit und sie sind oft ebenso tödlich wie Flugzeugabstürze. Die Verhütung künftiger „Politikunfälle“ wäre also eine lohnende Aufgabe.

 

Wording und handling

 

In den letzten Jahren ist dem Westen der Auftrieb verloren gegangen, er leidet unter gravierenden politischen Störungen. Auch der Glorienschein der linksliberalen Posterboys Justin Trudeau und Emmanuel Macron ist mit und an ihren drakonischen Corona – Maßnahmen erloschen. Es wurde deutlich, dass links und liberal ein Widerspruch in sich ist.

 

Das linksliberal regierte Deutschland erlebt aktuell das schmerzhafte Platzen seiner Illusionen. Deutschland ist weder groß noch gut, es ist bestenfalls zum Bauern im Schachspiel der Mächtigen verkommen, sei es weltweit oder innerhalb der EU. Schlimmstenfalls ist es der Buhmann und das oft genug zu Recht.

 

Repräsentiert werden wir von einem Präsidenten, welcher die Lage mit zu verantworten hat, in der die Ukraine sich derzeit befindet. Er habe sich „geirrt“, sagt er.

 

Dieser „Irrtum“ kostet täglich zahlreichen Menschen das Leben, sie werden gefoltert und vergewaltigt. In was für einem Land leben wir eigentlich, wenn angesichts von so viel Leid, von Tod, Verwüstung und Verzweiflung, ein „Ich habe mich geirrt“ ausreichen soll? Merkt eigentlich niemand etwas in der Berliner politischen Blase? Offenbar nicht, denn sie finden es nicht einmal taktlos, wenn ausgerechnet dieser Präsident uneingeladen dem kriegsgebeutelten Land seinen Besuch abstatten will. Dass dies ein diplomatische Faux Pas ist, wird völlig übersehen im Eifer, sich über die Ukraine zu empören. Ich persönlich bin demgegenüber zutiefst beschämt, dass ein solcher Mann mein Land repräsentiert. Hätte er nur den geringsten Funken Ehrgefühl oder zumindest ehrlich eine Spur schlechten Gewissens, so würde er zurücktreten.

 

Kanzler Scholz steht nicht viel besser da. „Das Problem ist im Kanzleramt“, sagt Anton Hofreiter.

 

Nie hätte ich gedacht, dass ich einmal Hofreiter Recht geben müsste, aber nun ist der Tag gekommen. „Der Fisch stinkt vom Kopf her“, heißt es. Da ist viel Wahres dran. Führung ist ein Fremdwort für Scholz; in Krisen zeigt sich die wahre Größe eines Menschen. Das kann auch sehr entlarvend sein.

 

Allerdings kommt es nicht ganz überraschend, denn schon während des G 20 – Gipfels in Hamburg zeigte Scholz, dass er Krisen nicht kann. Damals gab er sich in der Elbphilharmonie dem Kunstgenuss hin, während marodierende Banden Teile Hamburgs verwüsteten. Anschließend zeigte er sich überrascht und entsetzt über das Ausmaß der Zerstörung. Er hatte sich geirrt…Vielleicht hätte er einfach die Zeitung lesen sollen, denn ein solches Szenario war vorher in der Presse offen diskutiert worden. So ist es aber kein Wunder, dass er von den Worten Anne Spiegels „bewegt“ war und weiter „vertrauensvoll“ mit ihr zusammenarbeiten wollte,  schließlich hat sie sich ähnlich verhalten wie er: Alle Warnungen ignoriert und während im Ahrtal Menschen ums Leben kamen, ging sie ins Restaurant. Immerhin musste sie nun auf Druck ihrer Partei zurücktreten, die Grüne Lisa Paus soll ihr nachfolgen.

 

Die kennen Sie nicht? Macht nichts, sie ist Frau und damit eindeutig für den Posten qualifiziert.

 

Um das Kabinett ist es nicht besser bestellt. Die Minister scheinen einen Wettkampf um die armseligste Leistung auszutragen. Spitzenreiter ist insoweit unangefochten die Verteidigungsministerin Lambrecht. Scholz hätte nun die Chance gehabt, im Rahmen einer Umgestaltung des Kabinetts Lambrecht zur Familienministerin zu machen und jemanden mit Kompetenzen auf den Posten des Verteidigungsministers zu setzen. Der ehemalige Wehrbeauftragte Hans – Peter Bartels (SPD) wäre beispielsweise geeignet. Aber Lambrecht ist anscheinend der Garant für Scholz, dass aus der Zeitenwende nichts wird.

 

Sein wording passte zur Situation, das handling nicht.

 

Die Innenministerin Nancy Faeser (SPD) hält das Hissen der Regenbogen – Fahne und offene Grenzen für das Gebot der Stunde, der Justizminister Marco Buschmann (FDP) ist ein Verfechter der „Self – ID“ und will Geschlechtsumwandlungen ab 14 Jahren legalisieren.

 

Die Linksliberalen sind nicht faul. Die Grünen erweisen sich einmal mehr als König unter den Krisengewinnlern. Kein menschliches Leid ist so groß, dass sie es nicht für ihre Zwecke instrumentalisieren würden. Das war einst bei Fukushima so, es ist jetzt beim Krieg in der Ukraine so. Dass die Energiepreise, wie von den Grünen gewollt, so hoch sind, liegt plötzlich am Krieg. Und was tun gegen den Krieg? Tempolimit natürlich. Für jemanden, der nur einen Hammer hat, ist jedes Problem ein Nagel. Dass die intellektuellen Fähigkeiten der Grünen auf Schmalspur laufen, beweist Robert Habeck besonders fulminant. In der derzeitigen Lage, in der die Dringlichkeit der Loslösung von russischer Energie eine Überlebensfrage für Deutschland ist, spult er weiter seine grüne Agenda ab. Erneuerbare Energien sind die Lösung? Nicht nur der Herausgeber der Welt Stefan Aust weiß, dass das totaler Blödsinn ist, was die uns da erzählen.

 

Es gibt de facto nur eine richtige Reaktion auf die Krise, das wäre die Verlängerung der Laufzeiten der derzeit noch am Netz befindlichen AKW und wieder Hochfahren der alten, Ende letzten Jahres vom Netz genommenen, als sich die russische Invasion schon abzeichnete. Das war kein „Irrtum“, das war Vorsatz. Und natürlich müssten wir unsere eigenen Gasreserven nutzen, um möglichst autark zu sein. Dies nicht zu tun, aber Frackinggas zu importieren, ist ebenso dumm wie scheinheilig. Dasselbe gilt für unsere Braunkohle, die wir natürlich nutzen müssten. Nichts davon geschieht.

 

Welche Opposition?

 

Eigentlich müsste jetzt die große Stunde der Opposition schlagen, denn so ein Witzfigurenkabinett schreit nach Auswechslung. Leider haben wir praktisch keine Opposition. Die Union als größte Fraktion hat den Bundespräsidenten munter mitgewählt. Den Kanzler hat sie durch das Festhalten an Merkels Politik und den entsprechenden Personen erst möglich gemacht.

 

An Muttis Erbe trägt die Union schwer. Die gesamte Misere, in der Deutschland sich derzeit befindet, ist von ihr zu verantworten. Merkel zieht die Union wie ein Betonklotz an den Füßen herunter, der Nachlass führt mit Sicherheit zum Konkurs, wenn sie diesen nicht zügig und deutlich ausschlägt.

 

Der Parteibasis war das schon lange klar, sie hat deshalb den Merkel unbelasteten Friedrich Merz durchgesetzt. Nur ist Merz weitgehend allein zu Haus. Unterstützung mit Gewicht fehlt ihm. Über die Liste sind vor allem Merkel – Treue in den Bundestag eingezogen, mit denen der für die Union überlebenswichtige Neuanfang kaum möglich scheint.

 

Nun fordert selbst Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig – Holstein und derzeit im Wahlkampf, die Union zu einer Debatte über eigene Fehler in der Russlandpolitik auf.

 

Wer seinen Posten behalten will und ums politische Überleben kämpft, merkt durchaus, was ihn herunterzieht und richtet sein Fähnchen nach dem Wind. Drollig nur, dass gerade Günther Muttis Liebling war und er mit Hilfe seiner Kabinettskollegin und Parteigenossin Katrin Prien alles dafür getan hat, dass ein Umsteuern jetzt kaum möglich ist. Schließlich wirkten sie erfolgreich daran mit, dass bei der letzten Bundestagswahl der konservative Flügel der Union keine Chance hatte. Prien rief sogar zur Wahl des SPD–Kandidaten in Süd–Thüringen auf, um den Einzug des politischen Schwergewichts, den früheren Verfassungsschutzchef Dr. Hans – Georg Maaßen, in den Bundestag zu verhindern.

 

Das Signal, dass die Union eine linksliberale Partei sein will, kam beim Wähler an. Dumm gelaufen, denn gerade diejenigen konservativen Christdemokraten, die glaubhaft für einen Neuanfang stünden, fehlen jetzt.

 

Pikant: Der Gegenkandidat von Maaßen, der Biathlet Frank Ullrich (SPD), für den nicht nur die CDU Werbung machte, auch die Grünen rieten ihren Wählern, diesen zu wählen, ist politisch kaum mehr haltbar. Er hat sich nicht nur als politisch völlig unbedarft erwiesen, sondern es spricht viel dafür, dass er in die Dopingpraktiken der DDR eingebunden war.

 

Nichts illustriert deutlicher den desaströsen Verfall unserer politischen Kultur als die Allianz, einen Mann zu verhindern, der den Mut hat, die Wahrheit zu sagen, um den Wählern dafür ein politisches Leichtgewicht mit dubioser Vergangenheit anzudrehen.

 

Chancen

 

Durch die politische Entwicklung der letzten Dekaden verlor Deutschland das innere Gleichgewicht. Die politische Schlagseite führt zu einer Dysbalance, die das Herz von Apokalyptikern höherschlagen lässt. Wer keinen festen Boden unter den Füßen hat, den kann man mit wenig Kraft zum Umfallen bringen. Furcht ist der Schubs, der das Umfallen bewirkt.

 

Die Instrumentalisierung der Furcht, sei es vor Weltkrieg, Atom –, Klima – oder Coronatod ist das wesentliche Mittel deutscher Politik.

 

Gemeinsam ist den Parteien, dass sie kein positives Ziel haben. Da sie nicht wissen, wohin die Reise gehen soll, welches Ziel angesteuert werden soll, bestimmen sie die Richtung der Massen durch den Fluchtinstinkt.

 

Das zeigt, dass die sogenannte Elite charakterlich und intellektuell völlig ungeeignet zur Führung ist. Nicht nur, weil das Erzeugen von Panik gefährlich ist, sondern auch, weil die Gewöhnung an Flucht die Menschen wehrlos macht. Vor Gefahren, besonders realen Gefahren (im Gegensatz zu politisch propagierten) kann man aber nicht weglaufen, sie holen einen ein. Häufig sind diese dann zu einer Lawine angewachsen. Die Schere geht immer weiter auseinander: Menschen, die zunehmend wehr – und hilflos sind, stehen plötzlich wirklich schwierigen Problemen gegenüber.

 

In dieser Situation befinden wir uns jetzt.

 

Es blieb Thilo Sarrazin vorbehalten, auf die sich uns bietenden Chancen nach dem Platzen der Illusionen hinzuweisen:

 

„Die pazifistische Grundeinstellung, die den Westen seit Jahrzehnten prägte, hat mitten in Europa den Kontakt mit der Wirklichkeit nicht überlebt, sie ist grundlegend gescheitert. Es ist eben nicht möglich, jemanden, der Konflikt und Gewalt sucht, durch eigene Friedfertigkeit zum Frieden zu zwingen, wenn er diesen nicht will….

 

Die populistischen Strömungen in den westlichen Ländern haben mit Putins Überfall auf die Ukraine ein Vorbild und eine Identifikationsfigur verloren. Ihre Anhänger und Wähler werden aber auch das populistische Geschäftsmodell hinterfragen: Ein politischer Führer, der sich aus der Kontrolle des Rechts und der Einbindung in demokratische Prozeduren löst, gewinnt eben eine unkontrollierte Freiheit nicht nur zum Guten, sondern auch zum Bösen….

 

Putin hat durch seinen Angriff dem Block der freien westlichen Welt für viele Jahrzehnte ein neues Leben eingehaucht…China verbindet das autoritäre Modell mit wirtschaftlicher Leistungskraft. Russland verbindet es mit Korruption und Ineffizienz. Bei beiden werden sich die wirtschaftlichen Bindungen zu den demokratischen westlichen Industriestaaten eher lockern. Denn was ein starker Westen künftig bestimmt nicht braucht, das ist Rohstoffabhängigkeit von Russland und technologische Abhängigkeit von China. Gleichzeitig kann sich der Westen auf einen großen „Brain Gain“ freuen: Solange man Russland und China noch verlassen darf, wird es für die wissenschaftlichen und technischen Eliten dieser Länder immer attraktiver werden, in den Westen zu gehen – rechtzeitig, ehe die Machthaber aus beiden Ländern ein neues Völkergefängnis machen.“

 

Es bricht ein neues Zeitalter der Multipolarität an. In diesem muss der Westen nicht nur wehrhaft sein, sondern ein verbessertes attraktives, freiheitliches Modell entwickeln. Das geschieht nicht durch Jammern und Klagen über die Missstände des Westens oder durch Anbetung des Weltuntergangs, sondern über eine klare Ursachenanalyse und Umsetzung von konkreten Verbesserungen – genauso wie das BFU es bei Flugzeugabstürzen macht.

 

Das ist eine schwierige, aber auch faszinierende Aufgabe, die unserer Zeit eine besondere Bedeutung verleiht. Selbst wenn neue Ideen und Konzepte ihre Wirksamkeit erst für nachfolgende Generationen entfalten, so hat die jetzt lebende doch die Aufgabe, die Weichen richtig zu stellen. Bisher hat sich noch niemand gezeigt, der neue Konzepte für diese veränderte Welt entwickelt, aber vielleicht kommt das noch. Es heißt ja, dass gute Zeiten schwache Menschen hervorbringen und schlechte Zeiten starke Persönlichkeiten. Schauen wir mal.

 

Gefunden bei https://vera-lengsfeld.de/2022/04/19/das-witzfigurenkabinett/#more-6482

 

 

20220422-L19740

Bankrott ist die gerechte Strafe

Wegen Polit-Erziehung? Netflix laufen die Kunden davon

Abstimmung via Kreditkarte – Auch Aktienkurs stürzt ab

https://reitschuster.de/post/wegen-polit-erziehung-netflix-laufen-die-kunden-davon/

„Get Woke, Go Broke“ (werde „woke“ und gehe pleite): Nach seinem Angriff auf die Zensoren bei Twitter macht Tesla-Chef und Multimilliardär Elon Musk jetzt gegen den Streamingdienst Netflix mobil. Genauer gesagt, gegen die politische Korrektheit, die bei dem Spielfilm- und Serienportal herrscht. Der Virus des Woke-Sein, also der politischen Korrektheit, mache Netflix „unansehbar“, erklärte Musk jetzt in einer Reaktion auf die Nachricht, dass 200.000 Abonnenten im ersten Quartal 2022 das Portal verlassen haben. Und damit nicht genug – für das zweite Quartal 2022 erwartet das US-Unternehmen einen Verlust von zwei Millionen Abonnenten. Die ohnehin schon angeschlagene Aktie stürzte noch einmal um 20 Prozent ab...

 

20220422-L19739

Schnupf-Schickeria in Panik?

Die Taliban verbieten den Anbau von Rauschgift

https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-taliban-verbieten-den-anbau-von-rauschgift/

Die Taliban haben das angekündigt, was die NATO nie umgesetzt hat: Sie haben den Anbau von Rauschgift verboten. Die Medien fragen aber nicht danach, warum die NATO dem Rauschgiftanbau nicht verhindert hat. Der Spiegel hat am 3. April einen Artikel mit der Überschrift „Afghanistan – Taliban verbieten Rauschgiftanbau“ veröffentlicht, der ein Paradebeispiel für Desinformation gewesen ist. Das begann schon in der Einleitung: „Lange hielten die radikalislamischen Taliban ihre schützende Hand über die Drogenproduktion. Nun strebt das Regime die internationale Anerkennung an – und belegt den Mohnanbau mit harten Strafen.“ Der Spiegel stellt es in seinem Artikel so dar, als hätten die Taliban den Rauschgiftanbau nur verboten, um ein Ende der Sanktionen und die politische Anerkennung zu erlangen. In Wahrheit waren die Taliban immer gegen den Rauschgiftanbau...

 

20220422-L19738

Gentechnisch hergestelltes „Magneto“-Protein

steuert Gehirn und Verhalten aus der Ferne

https://connectiv.events/gentechnisch-hergestelltes-magneto-protein-steuert-gehirn-und-verhalten-aus-der-ferne-2/

„Knallharte“ neue Methode nutzt ein magnetisiertes Protein, um Gehirnzellen schnell, reversibel und nicht-invasiv zu aktivieren. Forscher in den Vereinigten Staaten haben eine neue Methode zur Steuerung der Gehirnschaltkreise entwickelt, die mit komplexen tierischen Verhaltensweisen in Verbindung stehen. Sie nutzen die Gentechnik, um ein magnetisiertes Protein zu erzeugen, das bestimmte Gruppen von Nervenzellen aus der Ferne aktiviert. Zu verstehen, wie das Gehirn Verhalten erzeugt, ist eines der wichtigsten Ziele der Neurowissenschaften – und eine ihrer schwierigsten Fragen. In den letzten Jahren haben Forscher eine Reihe von Methoden entwickelt, die es ihnen ermöglichen, bestimmte Gruppen von Neuronen aus der Ferne zu steuern und die Funktionsweise neuronaler Schaltkreise zu untersuchen...

 

20220422-L19737

US-Pathologe: Impf-mRNA kann nicht abgebaut werden,

richtet noch lange nach Impfung Schäden an

https://report24.news/us-pathologe-impf-mrna-kann-nicht-abgebaut-werden-richtet-noch-lange-nach-impfung-schaeden-an/

Der renommierte US-Pathologe Dr. Ryan Cole betreibt schon seit 18 Jahren ein eigenes Labor. Rund 500.000 Patienten hat er in seiner Laufbahn gesehen – die meisten durch das Mikroskop. Seit den Covid-Impfkampagnen machte er eine Reihe beunruhigende Beobachtungen: Nicht nur Gerinnungsstörungen nehmen zu – auch Krebserkrankungen explodieren regelrecht. In einem Interview mit The Epoch Times hat er sich mit der Ursachenforschung beschäftigt. Für Cole steht außer Frage, dass die Behauptungen der Pharmaunternehmen und der Politik zur Sicherheit der Vakzine längst wissenschaftlich widerlegt wurden. Die verimpfte mRNA wird nicht binnen kürzester Zeit abgebaut und das toxische Spike-Protein überdauert für lange Zeit im menschlichen Körper, wo es schwere Schäden anrichten kann. Blutgerinnsel und Herzentzündungen sind nur zwei Beispiele...

 

20220422-L19736

Gigantischer Corona-Testbetrug:

Kassenärztliche Vereinigungen wollen nicht aufklären

https://journalistenwatch.com/2022/04/21/gigantischer-corona-testbetrug/

Sagenhafte 12,2 Milliarden Euro Steuergeld wurde für Corona-Test verpulvert. In ebenso sagenhaftem Stil wurde das Geld von Betrügern einkassiert. Die Kassenärztlichen Vereinigungen hätten die verdammte Pflicht, dies aufzuklären. Aber genau das wird nie passieren. Die Summe ist enorm: Über 12 Milliarden Euro hart verdientes Steuergeld hat das Corona-Regime mit vollen Händen hinausgeschmissen. Jeder der behauptet hatte, eine Corona-Teststation zu betreiben, wurde dafür fürstlich entlohnt. Abgerechnet wurde via Pauschalbeträgen mit den Kassenärztlichen Vereinigungen (KV). Bis Juli letzten Jahres wurden ganze 18 Euro pro Corona-Test erstattet. Niemand überprüfte bei der KV, ob die Zentren echte oder gefälschte Rechnungen einreichten. Bundesweit haben die Behörden laut der Welt in rund 650 Fällen Ermittlungsverfahren wegen mutmaßlichen Abrechnungsbetrugs mit Corona-Tests eingeleitet...

 

20220422-L19735

Unter dem Teppich – Impfschäden in den USA

https://www.achgut.com/artikel/unter_dem_teppich_impfschaeden_in_den_usa_

Der amerikanische Informatiker und Unternehmer Steve Kirsch, Kritiker der COVID-Impfstoffe, wendet sich mit einem Offenen Brief an Christi Grimm, Generalinspekteurin des US-Gesundheitsministeriums. (Original: hier). Achgut.com dokumentiert seinen Brief, weil er einen Eindruck von der institutionellen Verdrängung von Impfschäden vermittelt, die hierzulande ähnlich aussehen dürfte...

 

20220422-L19734

Vollständiges Embargo gegen russisches Öl...

https://pressecop24.com/ab-naechster-woche-wird-die-eu-ein-vollstaendiges-embargo-gegen-russisches-oel-verhaengen-was-die-preise-auf-ueber-185-dollar-pro-barrel-steigen-laesst/

Ab nächster Woche wird die EU ein vollständiges Embargo gegen russisches Öl verhängen, was die Preise auf über 185 Dollar pro Barrel steigen lässt! Nach den Wahlen in Frankreich am kommenden Wochenende plant die Europäische Union (EU) Berichten zufolge die Verhängung eines vollständigen Embargos für sämtliches russisches Öl, was laut JPMorgan den Ölpreis auf über 185 Dollar pro Barrel treiben wird. Um die öffentliche Unterstützung für Marine Le Pen zu minimieren, wartet die EU offenbar bis nach dem zweiten Wahlgang mit diesem Schritt, der die ohnehin schon rekordhohen Ölpreise noch weiter in die Höhe treiben wird. Berichten zufolge hat Emmanuel Macron den ersten Wahlgang „gewonnen“, zumindest wurde uns das so gesagt. Und der Plan scheint zu sein, ihn für eine weitere Amtszeit zu installieren, bevor er die EU auf die nächste Stufe ihres Abstiegs in die wirtschaftliche Hölle treibt...

 

20220422-L19733

Bolognas Stadtregierung will ein Sozialpunktesystem einführen

https://norberthaering.de/macht-kontrolle/smart-citizen-wallet/

Ende März hat die Stadtregierung im italienischen Bologna ein Pilotprojekt angekündigt. Tugendhafte Bürger sollen Punkte bekommen, die sie gegen Prämien eintauschen können. Die Ähnlichkeiten mit chinesischen Sozialkreditsystemen zur Erziehung und Kontrolle der Bürger sind unverkennbar. Ende März verkündeten Bürgermeister Matteo Lepore und der für die Digitale Agenda zuständige Massimo Bugani einen Plan für Digitale Innovation 2022-2024. Teil des Plans ist die Nutzung künstlicher Intelligenz zur Verkehrsmessung und -lenkung, unter anderem indem die Bürger über den Verkehrsfluss informiert werden. Man kann hier gewisse Gefahren in Richtung Erstellung von Bewegungsprofilen erahnen, wenn man der Stadtregierung einen Hang zur Überwachung, Kontrolle und Manipulation ihrer Bürger unterstellen will. Dafür gaben Lepore und Bugani auf der gleichen Pressekonferenz allen Anlass. Denn sie kündigten außerdem für September ein Pilotprojekt an, bei dem Bürger Punkte sammeln können, wenn sie sich im Sinne der Stadtverwaltung vorbildlich verhalten...

 

20220422-L19732

Wir sind mitten im dritten Weltkrieg –

einem Krieg der Eliten gegen die Menschheit,

den sie trotz allem nicht gewinnen werden!

RV https://connectiv.events/wir-sind-mitten-im-dritten-weltkrieg-einem-krieg-der-eliten-gegen-die-menschheit-den-sie-trotz-allem-nicht-gewinnen-werden/

Warum will die unselige Corona – Krise einfach kein Ende nehmen? Gibt es einen anderen Hintergrund als eine zur Pandemie erklärte Grippe? Die Thesen im folgenden nur vierminütigen Video stammen aus einer Predigt in der evangelischen Freikirche Riedlingen.  Sie machen auch eingefleischte Verschwörungstheoretiker sprachlos. Denn der Prediger Jakob Tscharntke könnte absolut richtig liegen. Corona sei eine perfide Waffe sagt er und wir befänden uns mitten im dritten Weltkrieg. Es sei ein globaler Krieg der Eliten gegen die gesamte Menschheit. „Ich weiß nicht, ob uns das allen so bewusst ist. Ich sage das mit ganzem Ernst. Wir stehen seit Beginn des Corona – Terrors in einem dritten Weltkrieg. Nur dass im Unterschied zum ersten und zweiten Weltkrieg dieser dritte Weltkrieg nicht geführt wird von verschiedenen Völkern gegeneinander. Er wird geführt von einer globalen Elite, die offenbar – auf welche Weise auch immer – fast alle Regierungen dieser Erde in der Hand hat, um sie zum Krieg gegen ihre eigenen Völker zu gebrauchen...

 

20220422-L19731

Le Pen und Macron – wer ist das geringere Übel?

https://www.achgut.com/artikel/le_pen_und_macron_wer_ist_das_geringere_uebel

Hätte Le Pen als Präsidentin dasselbe gesagt, getan und in Gesetze gegossen wie Macron in der vergangenen Amtszeit, wären Aufschreie durch Frankreich und Europa gegangen: „Das ist faschistisch! extremistisch! rassistisch!“ Die Franzosen befinden sich im Wahl-Dilemma. Im zweiten Wahlgang entsteht für viele wahlberechtigten Franzosen alle fünf Jahre die Situation, für einen Kandidaten stimmen zu müssen, den sie sich nicht als Präsidenten wünschen, den sie aber für die weniger schlimme Person im Amt halten. Der zweite Wahlgang wird zum strategischen Akt, um politische Überzeugungen geht es nicht mehr. So haben zum Beispiel im Jahre 2002 viele Franzosen ohne Überzeugung für Jacques Chirac gestimmt, um unbedingt Jean-Marie Le Pen als Präsident zu verhindern. Am kommenden Sonntag wählt man ohne Überzeugung Emmanuel Macron, um Marine Le Pen zu vermeiden oder man wählt ohne Überzeugung Marine Le Pen, um Emmanuel Macron zu vermeiden. Oder – und diese dritte Möglichkeit wird von den meisten Franzosen als politischer Protestakt betrachtet – man enthält sich, verweigert die Wahl...

 

am ende einer Woche

Die politische Pandemie

Von Vera Lengsfeld

 

„Schon im März 2020 war klar, dass die epidemiologische Faktenlage mit früheren Virusausbrüchen vergleichbar war. Doch die Reaktionsweise darauf war eine völlig andere“. Das stellen Christoph Lütge und Michael Esfeld in ihrem Buch „Und die Freiheit?“ fest. Statt, wie in der Vergangenheit die Pandemie medizinisch zu bekämpfen, wurde beschlossen, sie durch politische Maßnahmen einzudämmen. Blaupause dafür war ausgerechnet das autokratische China.

 

In den folgenden zwei Jahren kam es zu immer drastischeren Einschränkungen der Freiheitsrechte der Bürger, bis hin zum Versuch, das grundgesetzliche Recht auf körperliche Unversehrtheit mittels Impfpflicht abzuschaffen. Nach zwei Jahren täglicher Panikmache mit Horrormeldungen, die Angst vor Millionen Toten, dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems – oder wenigstens der Intensivmedizin – schürten, die dazu führte, dass die Bürger nicht mehr als Mitmenschen, sondern als Gefährder angesehen wurden, haben wir es mit einer tief gespaltenen und noch tiefer verunsicherten Gesellschaft zu tun, deren Vertrauen in die eigene Urteilskraft und den Rechtsstaat schwer gestört ist.

 

Wie absurd die beschlossenen Maßnahmen im Zuge einer angeblichen “epidemische Notlage von nationaler Tragweite” waren, zeigt sich allein an dem Beispiel, dass laut Regierungsbeschluss eine Inzidenz von 50, von der kaum einer weiß, was sie aussagt, schon Einschränkungen verhängt, ab einer Inzidenz von 100 Schließungen von Schulen, Sportstätten, Clubs, Theater, Gaststätten und Einzelhandelsgeschäften verfügt wurden.

 

Heute, bei einer Inzidenz von über 1000 sind fast alle so genannten Corona-Schutzmaßnahmen außer Kraft gesetzt, ohne dass eine der Gefahren, die permanent von Politik und meinungsmachenden Medien an die Wand gemalt wurden, eingetreten wäre.

 

Trotzdem wird weiter Angst geschürt, vor einer neuen Welle im Herbst, die wir mit Furcht und Schrecken erwarten sollen. Es wird weiter auf die „Inzidenz“ gestarrt, die ein künstlicher Wert ist, den es bei früheren Pandemien nicht gab. Dieser Wert ergibt sich aus den positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen, obwohl der PCR-Test, der dafür benutzt wird, nichts über das Infektionsgeschehen aussagt, weil er auch nicht infektiöse Virentrümmer entdeckt. Aus diesem Grund hat der Erfinder dieses Tests, der amerikanische Chemie- Nobelpreisträger Cary Mullis, öffentlich gesagt, dass man diese Tests nicht benutzen kann, um Virusinfektionen nachzuweisen. Das wurde ignoriert.

 

Ohne PCR-Test hätte die Politik nicht über zwei Jahre an dem Bild einer herrschenden Pandemie festhalten können.

 

Jetzt, wo mit jedem Tag klarer wird, dass die politische Bekämpfung der Pandemie nicht nur gescheitert ist, sondern immensen Schaden angerichtet hat, mehren sich die Stimmen, die eine Aufarbeitung fordern. Die scheut die Politik allerdings, wie der Teufel das Weihwasser.

 

Zwar wurde von Regierung und Bundestag ein Sachverständigenausschuss eingesetzt, der die deutschen Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung evaluieren soll. Doch einige Mitglieder zweifeln, ob das sinnvoll sei, zum Beispiel der Virologe Drosten. Wobei mit der Berufung Drostens, einer der eifrigsten Pandemie-Treiber und Profiteure der politischen Teststrategie, der sprichwörtliche Bock zum Gärtner gemacht wurde. Wer so tief in die Corona-Politik verstrickt ist, hat natürlich kein Interesse daran, ihre Fehler zu finden und zu benennen. Präventiv haben Drosten & Co. schon mal geäußert, dass eine präzise Bewertung politischer Entscheidungen nicht möglich sei.

 

Wie valide ist dann die Verfassungsgerichtsentscheidung über die pauschalen Schulschließungen im Rahmen der Bundesnotbremse?

 

Immerhin regt sich das Gewissen des Deutschen Ethikrates. Auf 164 Seiten haben die Regierungsberater ausgeführt, was aus ihrer Sicht schiefgelaufen ist, auch wenn das mit angezogener Handbremse passierte. Das Papier heißt „Lessons learned“, was irreführend ist, denn bislang ist nicht zu sehen, dass die Politik aus ihrem Versagen gelernt hat. Denn die einzig richtige Lehre wäre, die künftige Pandemiebekämpfung wieder den Medizinern zu überlassen.

 

Aber immerhin hat der Ethikrat festgestellt, dass die verhängten Maßnahmen undifferenziert waren und zu wenig auf ihre Nebenwirkungen geprüft wurden.

 

Wie bei keiner anderen Pandemie war von Anfang an klar, dass Covid 19 vor allem Hochbetagte mit Vorerkrankungen betrifft. Statt diese vulnerable Gruppe zu schützen, wurden die Maßnahmen auf die ganze Gesellschaft ausgedehnt, besonders auch auf Kinder und Jugendliche, die kaum betroffen sind. Das ging bis dahin, dass Kinder geimpft werden sollten, obwohl es nach wie vor kein ordentlich zugelassenes Vakzin gibt. Nun wurde auch noch bekannt, dass der Impferfolg bei Kindern negativ zu bewerten ist. Über die Impfnebenwirkungen, vor allem bei Kindern, wird nach wie vor ein Mantel des Schweigens gebreitet.

 

Immerhin stellt der Ethikrat fest, dass Kritik zugelassen werden muss, um das Vertrauen der Bürger in die Politik und die staatlichen Institutionen wieder herzustellen. Gesundheitsschutz müsse mit den übrigen gesellschaftlichen Aufgaben in Übereinstimmung gebracht werden. Das soziale Wohl der Kinder sei vernachlässigt worden, dies dürfe sich nicht wiederholen. Wie sehr die Politik auch banale medizinische Erkenntnisse ignoriert hat, wird klar, wenn der Ethikrat fordert, es hätte früher festgestellt werden müssen, dass Bewegung im Freien nicht ansteckend ist. Dass eine solche Bewegung im Freien das Immunsystem stärkt, wissen die Ärzte seit Jahrhunderten. Dies den Kindern und Jugendlichen ausgerechnet in einer Situation zu verbieten, wo es auf ein gutes Immunsystem ankommt, ist mehr als kontraproduktiv.

 

Kinder und Jugendliche sind durch die Corona-Maßnahmen am meisten geschädigt worden. Wir dürfen nicht zulassen, dass die Politik weiter vor allem die Alten und Kinderlosen im Blick hat.

 

So weit geht der Ethikrat nicht. Aber Eisfeld und Lütge fordern, dass einige Parameter neu justiert werden müssen- gerade in Bezug auf die Grundrechte.

 

„Die Verhältnismäßigkeit von Maßnahmen ist ein zentraler Punkt, den die Juristen einfordern müssen – egal, was die Politik sagt und will.“

 

Die politische Kommunikation muss weg von Angst und Panikmache. Dies ist entscheidend für die Zukunft, denn schon wurde uns angedroht, die Corona-Maßnahmen als Blaupause für die Klimapolitik anzuwenden.

 

„Der nächste Akt im Drama hin zu einer geschlossenen Gesellschaft, die von einer Allianz aus wissenschaftlichen Experten und autoritären Politikern beherrscht wird, wäre dann die Klimakrise. Diese könnte ähnlich inszeniert werden: pseudowissenschaftliche Modellrechnungen, die in Katastrophenprognosen münden, mit denen gezielt Angst in der Bevölkerung geschürt wird, Politiker, die dann diese Angst nutzen, um den Rechtsstaat auszusetzen, und an seine Stelle  eine angeblich wissenschaftlich legitimierte, totalitäre Steuerung der Gesellschaft zu setzen [… ] Es ist höchste Zeit, unsere pseudowissenschaftlichen Vormünder und angeblich Wissenschaft- basierten Politiker in die Schranken zu weisen, die ihnen Menschenwürde, Rechtsstaat und Demokratie setzen.“

 

Quelle: https://vera-lengsfeld.de/2022/04/14/die-politische-pandemie/

 

 

20220421-L19730

COVID-19 ist ein DNA-Krieg gegen die Menschheit!

https://pressecop24.com/covid-19-ist-ein-dna-krieg-gegen-die-menschheit/

Dr. Lee Merritt ist der Meinung, dass die Pandemie des Coronavirus von Wuhan (COVID-19) ein DNA-Krieg gegen die Menschheit ist. Man muss sich wehren, um zu überleben. „Wir sollten der COVID-Bestie nicht den Zugang zu unseren Körpern überlassen“, sagte Merritt in der Sendung „Merritt Medical Hour“ vom 13. April und wies darauf hin, dass das Virus in den menschlichen Zellkern eindringt, was schließlich die DNA-Struktur des Körpers verändert. Merritt zufolge ist das SARS-CoV-2-Virus eine gentechnisch hergestellte Biowaffe, und eine Impfung erhöht das Risiko, an COVID zu sterben, drastisch. Sie sagte, die gesamte Pandemie sei eine riesige globale Verschwörung der Regierung, um soziale Kontrolle auszuüben. „Ich glaube nicht, dass wir uns aus der Sache herauswählen können. Wir müssen uns vorbereiten, uns schützen und uns vielleicht den Weg aus der Sache freikämpfen“, sagte sie. Merritt, ehemalige Präsidentin der Vereinigung amerikanischer Ärzte und Chirurgen, schrieb bereits 2015 einen Kommentar, in dem sie den Nationalen Impfplan für Erwachsene der Obama-Regierung kritisierte. „Man kann nicht nach dem ‚Recht der Frau zu wählen‘ schreien, wenn es um Abtreibung geht, aber ihr kein Recht geben, zu wählen, was ihr in einer Spritze verabreicht wird. Um es klar zu sagen: Die öffentliche Gesundheit hat keinen Vorrang vor der individuellen Freiheit. Ende der Geschichte“, schrieb sie damals...

 

20220421-L19729

Terrororganisation IS will Ukraine-Krise für Anschläge im Westen nutzen

https://de.rt.com/der-nahe-osten/136605-isis-will-ukraine-krise-fur/

Ein Sprecher der IS-Terrormiliz rief in einer Botschaft die Mitglieder und Anhänger zu Anschlägen gegen Europa und Israel auf. Die Ablenkung der Zielländer insbesondere durch die Ukraine-Krise solle dabei ausgenutzt werden. Die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS, ehemals ISIS/ISIL) hat ihre Mitglieder und Anhänger zum Dschihad gegen Europa und Israel aufgerufen, während der Westen angeblich durch den Konflikt in der Ukraine abgelenkt ist. Dies geht aus einer Online-Nachricht hervor, die am Montag von der Times zitiert wurde. Die Botschaft wurde anlässlich des muslimischen heiligen Monats Ramadan veröffentlicht. Darin fordert der neue IS-Sprecher Abu Omar al-Muhajir seine Anhänger auf, im Rahmen einer "globalen Offensive" Terroranschläge gegen Europa und Israel durchzuführen, währenddessen sich "die Kreuzfahrer" wegen der Ukraine-Krise angeblich gegenseitig bekämpfen würden. Gleichzeitig sollen die Anschläge als Rachekation für den gefallenen IS-Anführer Abu Ibrahim al-Haschimi al-Kuraschi dienen. Dieser wurde freilich weder von Europa noch von Israel, sondern von den USA bei einem Luftschlag getötet. Zum neuen Anführer der Islamisten wurde Abu Hassan al-Hashimi al-Kuraschi (bisweilen auch al-Quraischi nach Quraisch) ernannt...

 

20220421-L19728

„Pandemievertrag“ wird der WHO die Schlüssel zur Weltregierung übergeben...

https://uncutnews.ch/pandemievertrag-wird-der-who-die-schluessel-zur-weltregierung-uebergeben-vorgeschlagene-klauseln-wuerden-anreize-fuer-die-meldung-von-pandemien-schaffen-und-die-laender-bei-nichteinhaltung-be/

...vorgeschlagene Klauseln würden Anreize für die Meldung von Pandemien“ schaffen und Länder bei Nichteinhaltung“ bestrafen. Die ersten öffentlichen Anhörungen zum vorgeschlagenen „Pandemievertrag“ sind abgeschlossen, die nächste Runde soll Mitte Juni beginnen. Wir haben versucht, dieses Thema auf unserer Titelseite zu halten, und zwar ausschließlich deshalb, weil der Mainstream es so gerne ignoriert und weiterhin parteiische Kriegspornos und Propaganda verbreitet. Als wir – und andere – auf die Seite mit den öffentlichen Eingaben verwiesen, war die Resonanz so groß, dass die Website der WHO tatsächlich kurzzeitig abstürzte, oder sie taten so, als sei sie abgestürzt, damit die Leute aufhörten, ihnen Briefe zu schicken. Wie auch immer, es ist ein Erfolg. Hoffentlich können wir das im Sommer wiederholen...

 

20220421-L19727

Bedenklich: WHO-Chef wirbt für Bill Gates‘ Buch über die „nächste Pandemie

https://uncutnews.ch/bedenklich-who-chef-wirbt-fuer-bill-gates-buch-ueber-die-naechste-pandemie/

Big-Pharma oder auch WHO-Chef Tedros genannt, hat das neueste Buch des Milliardärs und selbsternannten „Pandemieexperten“ Bill Gates gelobt. Er stimmte mit dem Microsoft-Gründer darin überein, dass wir die aus Covid-19 gezogenen Lehren in die Praxis umsetzen müssen, um die nächste Pandemie zu verhindern. Tedros postete ein Foto auf Twitter, in dem er das Buch von Gates, einem der größten Unterstützer der WHO, lobte. Obwohl Gates kein medizinischer Experte ist, ermöglicht ihm sein enormes Vermögen, die globale Gesundheitspolitik zu dominieren. Der steinzeitliche Impfstoff-Evangelist kündigte kürzlich bei einem TED-Vortrag an, dass er ein spezielles Team zusammenstellen will, das im Falle einer Epidemie tätig werden soll. Die Gruppe würde aus 3000 Ärzten, Epidemiologen, politischen Experten und Diplomaten bestehen und von der WHO geleitet werden...

 

20220421-L19726

Was macht eigentlich Ursula von der Leyens Ehemann?

https://philosophia-perennis.com/2022/04/19/was-macht-eigentlich-ursula-von-der-leyens-ehemann/

Der neueste SMS-Skandal um EU-Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen hat einen zusätzlichen pikanten Beigeschmack, um den nur Wenige wissen. Im Focus steht hier ihr Ehemann, der als Medizinischer Direktor des amerikanischen Biopharma-Konzerns Orgenesis Inc. arbeitet; ein Unternehmen, das ebenfalls an zellbasierten SARS-CoV-2 Impfstoffen arbeitet. Dabei geht es um 36 Milliarden US-Dollar. Warum begann Frau von der Leyen ihre große Karriere als Bundesfamilienministerin? Ich würde sagen, weil ihr Familienangelegenheiten wichtig sind. Nicht nur dass sie selbst aus einer Politikerfamilie kommt, auch derzeit passen ihr Job und ihre Familienangelegenheiten ganz gut zusammen...

 

20220421-L19725

Geplatzter Maskendeal: Stolpert Markus Söder über seine Ehefrau?

Opposition fordert Konsequenzen für Skrupellosigkeit und Korruption der „CSU-Lügenbarone“

https://reitschuster.de/post/geplatzter-maskendeal-stolpert-markus-soeder-ueber-seine-ehefrau/

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) scheint sich immer mehr für König Markus I., den Unantastbaren, zu halten. Derselbe Markus Söder, der die Bürger in Bayern seit über zwei Jahren mit völlig unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen zum Narren hält, zeigte erst in den letzten Tagen wieder, dass für ihn offensichtlich andere Regeln gelten als für den gemeinen Pöbel. Am 9.4.2022 teilte er per Twitter mit, dass er sich mit Corona infiziert habe und nur drei Tage später überraschte das Gesundheitsministerium dann mit der Ankündigung, dass Corona-Infizierte in Bayern „ab Mittwoch (13.4.2022, Anm. d. Autors) nur noch fünf Tage in Isolation“ müssen. Diese Lockerung sollte ursprünglich erst zum 1.5.2022 greifen. Dann feierte Markus Söder Ostern unmittelbar nach Beendigung seiner Quarantäne zunächst auf dem Augsburger Plärrer (Sonntag) und anschließend auf dem Georgiritt in Traunstein (Montag). Dabei hatte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) in der Vorwoche anlässlich der Verkürzung der Quarantänezeit gegenüber dem „BR“ noch betont: „Gleichwohl appellieren wir an die Menschen, sich verantwortungsvoll zu verhalten.“ Das hieße, auch nach Ende der Isolation „noch eine Zeit lang eine Maske zu tragen und Kontakte zu reduzieren“...

 

20220421-L19724

Fliegen? Nein Danke  -  Impfzwang bei Airlines:

Geimpfter Pilot erleidet nur Minuten nach der Landung Herzstillstand

https://report24.news/impfzwang-bei-airlines-geimpfter-pilot-erleidet-nur-minuten-nach-der-landung-herzstillstand/

Ein Pilot der American Airlines, Robert Snow, erlitt am 9. April nur sechs Minuten nach der Landung einer voll besetzten Maschine in Dallas einen Herzstillstand. Rund 200 Passagiere kamen gerade so mit dem Leben davon. Die Airline hatte den Piloten zur Covid-Impfung genötigt – andernfalls wäre er seinen Job los gewesen. Der Pilot musste wiederbelebt werden, überlebte und wandte sich während seines nachfolgenden Klinikaufenthaltes an die „US Freedom Flyers„. Deren Mitgründer Joshua Yoder, selbst Pilot, sprach im Interview bei der „Stew Peters Show“ über den Vorfall. Yoder zufolge existieren bereits Hunderte ähnliche Fälle, die von den Airlines vertuscht werden...

 

20220421-L19723

Forschungsinstitut schickte 2019 extrem

tödliche Viren per Linienflugzeug nach Wuhan

https://report24.news/forschungsinstitut-schickte-2019-extrem-toedliche-viren-per-linienflugzeug-nach-wuhan/

Im Jahr 2019 schickte ein kanadisches Forschungslabor der höchsten Sicherheitsstufe BSL-4 30 Proben an das inzwischen berüchtigte Wuhan Institut für Virologie. Die chinesische Regierung schlug Alarm: Denn das Paket wurde unter absurd niedrigen Sicherheitsvorkehrungen in einer Linienmaschine der Air Canada transportiert. Es stellte sich heraus, dass die gesamte Lieferung ohne Genehmigung erfolgt war. Darin enthalten: zwei der tödlichsten bekannten Pathogene der Welt. Das Skandälchen vom August 2019 schlug keine großen Wellen. Warum auch, dass einige Monate später die weltweite Corona-Pandemie als schlimmste Katastrophe der letzten 100 Jahre ausgerufen wird, wusste noch keiner...

 

20220421-L19722

UN-Sonderberichterstatter zu Polizeigewalt auf Corona-Demos:

Deutschland nur noch „Schönwetterdemokratie“

https://journalistenwatch.com/2022/04/20/un-sonderberichterstatter-polizeigewalt/

Der Schweizer Rechtsprofessor Nils Melzer, der bis Ende März als UN-Sonderberichterstatter für Folter tätig war, erhebt schwere Vorwürfe gegen den deutschen Staat. Es gebe eine „verzerrte Wahrnehmung“ im Umgang mit Polizeigewalt in Deutschland. Polizisten hätten, wie zahlreiche Videos zeigen, brutale und exzessive Gewalt gegenüber Demonstranten angewendet, die gegen die Corona-Maßnahmen protestiert hatten. Politik und Behörden würden sich unbeeindruckt zeigen. Für ihn Anlass zur Sorge. Dem UN-Sonderbeauftragten waren zahlreiche unverhältnismäßige Übergriffe bei den Demonstrationen gegen die Corona-Anordnungen gemeldet worden, die er untersuchte und der Staatsanwaltschaft vorlegte. Bisher ohne große Folgen für die jeweiligen Beamten: „Zahlreiche Szenen zeigten Polizisten, die eindeutig exzessive Gewalt einsetzten...

 

20220421-L19721

Nach Ende der Maskenpflicht: 7-Tage-Inzidenz im freien Fall

Bundesländer mit hohen Impfquoten weisen höchste Inzidenzen aus

https://reitschuster.de/post/nach-ende-der-maskenpflicht-7-tage-inzidenz-im-freien-fall/

...Zwei Wochen nach dieser Umfrage und vom Wegfall der Maskenpflicht völlig unbeeindruckt, befindet sich die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland nicht nur weiter im freien Fall, sondern rauscht sogar immer schneller in den Keller. Interessant ist auch die Wahl der Begriffe, mit denen einige Zeitungen die Corona-Politik der Bundesregierung unterstützen und ihre Leser für dumm verkaufen wollen. Anfang dieses Jahres, als die 7-Tage-Inzidenz täglich etwa in 50er-Schritten zunahm, war von der „Omikron-Wand“ (WDR, 21.01.22) und einem „rasanten Anstieg“ (Siegener Zeitung, 25.01.2022) die Rede. Jetzt, wo die 7-Tage-Inzidenz seit einigen Wochen in ähnlich großen oder teilweise sogar größeren Schritten sinkt, schreibt z.B. die „Zeit“ am 08.04.22, dass sich die Corona-Infektionslage in Niedersachsen und Bremen „ganz langsam entspannt“. Direkt im nächsten Satz wird darauf hingewiesen, dass die 7-Tage-Inzidenz in Niedersachsen auf 1.435,8 (Vortag: 1.490,5) gesunken sei...

 

am ende eines tages

Das deutsche Parallelum – Teil II

Von Akif Pirinçci

 

Im ersten Teil dieses Essays versuchte ich zu erklären, wie Politik und gesellschaftlicher Zeitgeist, insbesondere jedoch die immer rasender links-grün drehenden Leitmedien in Deutschland ab den 80ern in eine Parallelwelt abdrifteten. Diese verloren sukzessive den Kontakt zu der wirklichen Welt.

 

Der Grund hierfür war sehr simpel: Alles lief im Lande im Großen und Ganzen wie geschmiert! In den letzten Dekaden überschlug sich die Presse jedes geschlagene Jahr vor Jubelmeldungen über die vom Staat generierten Steuereinnahmen, die sich von Mal zu Mal steigerten, als handelte es sich dabei um Gewinnexplosionen von Superkonzernen wie Apple oder Microsoft. In der Parallelwelt der Medien hatte sich längst die Schizoidee eingebürgert, daß es sich bei dem unter Gewaltandrohung, Existenzvernichtung und Gefängnisaufenthalt eingetriebenen Steuergeld des Bürgers, das hart erarbeitet wurde und hälftig an nichtsnutzige Schmarotzer und Parasiten ging, um eine Art großzügiges Trinkgeld nach einem vorzüglichen Mahl im Restaurant handle.

 

So überraschte es nicht, daß wieder einmal selbstredend eine Frau und längst in eine Parallelwelt Abgetauchte namens Julia Klöckner (unter anderem seit 14. März 2018 bis zum 8. Dezember 2021 Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft im Kabinett Merkel IV) am 27. Oktober 2015 auf Facebook die phänomenale Botschaft kundtat:

 

Das ist 1:1 Parallelwelt, in der eine von nix Ahnung habende Frau offenbar glaubt, der „Bund“ sei so etwas wie eine Firma, die Socken oder Autoreifen verkauft, und der Asylbetrüger ein Huhn, das, abgefüttert mit ein paar lächerlichen Körnern, einem jeden Morgen frische Eier legt. Sie weiß nicht einmal, woher das Geld für die Letzteren kommt, und vermutlich glaubt sie auch, ihr Managergehalt stünde ihr deshalb zu, weil sie für diese ominöse Firma namens Bund so irre erfolgreich „wirtschaftet“.

 

Es ist wie beim Einkaufsladen-Spiel kleiner Kinder, in dem es nur um die naive Imitation der Erwachsenenwelt und deren komischen Tick mit dem Bezahlen einer Ware geht, wo, weil es nur ein Spiel ist und nur mit Spielgeld gezahlt wird, eine Tüte Zucker auch mal 100 Euro kosten kann. Was übrigens bei solchen „Wirtschaftern“ auch in Bälde der Fall sein wird.

 

Doch wie kommen solche dubiosen Figuren, solche vom richtigen Geldverdienen keine Ahnung habenden Frauen, bildungslose Pipimädchen und junge Berufsversager oder neuerdings Männer mit Frauenperücken an die Machtfülle, über 83 Millionen Menschen zu herrschen?

 

Es geschieht in mehreren Phasen und ist einigermaßen kompliziert – und raffiniert. Beispielhaft sei hierfür die Übernahme der deutschen Politik durch die Fotzokratie genannt, also die stetige Durchdringung des Herrschaftsblocks mit einem Geschlecht, das per se nicht in gesamtgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenhängen und Folgerichtigkeiten denken kann – Ausnahme Margaret Thatcher -, weil die Natur ihm eine ganz andere Rolle im Spiel des Lebens zugeteilt hat.

 

Eine der für den normalen Bürger kaum wahrnehmbaren, und wenn doch, für ihn irrelevanten gesellschaftlichen Bewegungen war in den 70ern die sogenannte Frauenemanzipation, später Feminismus genannt. Sie ging von einem elitären Intelligenzlerinnen-Kreis aus, meist lesbische Frauen, und lieferte die künftige Blaupause dafür, wie eine irreale Parallelwelt in das Denken der Menschen nach der Steter-Tropfen-höhlt-den-Stein-Methode installiert werden kann, so daß alle am Ende sie für die wirkliche Welt halten.

 

Diese Methode funktioniert folgendermaßen:

 

Etwas völlig aus der Luft Gegriffenes oder Grundfalsches lautstark behaupten.

 

a) Wenn Kritik kommt und es widerlegt wird, sagen, der falsche Kritiker hätte es widerlegt, deshalb sei die Behauptung trotzdem richtig.

 

b) Einfach das Falsche immer weiter behaupten, als hätte es die Widerlegung nie gegeben.

 

Aus dem Behaupten und Widerlegen ein großes Geschiß machen, so daß die Sache allmählich mediale und gesellschaftliche Relevanz erhält, also politisch wird.

 

So tun, als ginge es jetzt nicht mehr zurück, gerade weil es ja inzwischen so ein großes Ding geworden ist, und mit Hilfe wohlgesinnter Steuergeld-Verteiler es institutionalisieren, bis daraus eine staatliche Angelegenheit wird.

 

Die noch vorhandenen Kritiker von „wissenschaftlicher“ Warte aus belächeln, selber der Falschaussage bezichtigen und schließlich kriminalisieren.

 

So errichtet man eine Parallelwelt! Das gilt für die ganze Gender-Scheiße und die 5000 Geschlechter, den halluzinierten Klima-Schwachsinn und ähnliche Umwelt-Apokalypsen, für das Märchen, daß Ausländer, insbesondere Moslems, Deutschland bereichern und eines Tages die Renten der Deutschen zahlen würden, für die Voodoo-Wissenschaft, daß Energie „erneuerbar“ wäre, was schon gegen den 1. Hauptsatz der Thermodynamik verstößt, und ein hochspezialisiertes Industrieland wie das unsere durch die Der-Wind-hat-mir-was-vom-Pferd-erzählt-Kraft versorgt werden könne – alles Behauptungen, die zur zweifelsfreien Realität geworden sind, selbstverständlich in einer Parallelwelt.

 

Nun ist es gar nicht so schlimm, wenn ein bißchen Abwegiges und Groteskes sich im Regierungshandeln wiederfindet. Es ist unvermeidlich, denn der Mensch ist nun einmal von Natur aus ein Spinner und nobody is perfect. Die Geschichte zeigt, daß, seit es so etwas wie Ordnungspolitik und Staatsbudgets gibt, sich schon immer recht kuriose Posten darin befunden haben. Man denke nur an Epochen, in denen die Religion die einzige Staatsmaxime war.

 

Lebensgefährlich und menschenverachtend wird die Sache nur, wenn das Regierungshandeln sich allein auf die parallelweltlischen Themen beschränkt und sonst auf gar nix.

 

Bei der Ahrtal-Flut hat man gesehen, daß so etwas wie Katastrophenschutz, vor allem der vorausschauende, in Deutschland gar nicht mehr existiert, und daß denjenigen, die dafür die Verantwortung tragen, am Arsch vorbeigeht, ob dabei 134 Menschen verrecken, und sie danach lieber in den Urlaub düsen, vermutlich mit Schweiß auf der Stirn beim bangevollen Gedanken, es könnten ungegenderte Presseerklärungen an die Öffentlichkeit gelangen.

 

Man stelle sich vor, sogenannte Rechte, zu deren Dezimierung der Linksstaat 250 Millionen Euro pro Jahr verbrennt, hätten an einem Tag 134 Menschen ermordet: Kein Stein wäre danach politisch auf dem anderen geblieben. Stattdessen hatte man bereits am nächsten Tag für die durch unqualifizierte Politiker- bzw. Frauenhand verursachten Toten fix eine Erklärung, nämlich die Klimakatastrophe. Selbst ein Jahr danach gestaltet sich die Sache wie eine Art Molièresche Politkomödie.

 

Brücken sind für diese Prarallelweltler sowas von gestern. Man braucht sie weder zu bauen noch zu pflegen, damit sie nicht irgendwann einstürzen. Echte zivilisatorische Errungenschaften sind für sie, daß in Jobinseraten neben Mann/Frau auch ja die Bekloppten und Fetischisten erwähnt werden müssen. Das ist keine Kuriosität mehr, denn dafür gehen immens viel politische Manpower, personelle Ressourcen und Milliarden drauf, für etwas, das in der realen Welt überhaupt keine Rolle spielt.

 

Die einheimische Auto-Industrie wird ruiniert wegen des kaum mehr meßbaren „Schadstoffaustoßes“, wohlgemerkt auf Befehl von Irren mit mindestens 10-Mille-Grundgehalt im Monat, die sich in Limousinen und Jets zu ihren Geschwätz-Arbeitsplätzen kutschieren und fliegen lassen, um die oberwichtige Frage zu klären, ob man Stiefeltern künftig nicht besser „Bonus-Eltern“ nennen sollte. Von ungefähr gleicher Brisanz für die Bevölkerung ist auch die Frage, ob die Regierung nicht die Zucht von Einhörnern in Auftrag geben sollte.

 

Und schließlich gibt es betretene Gesichter, wenn man urplötzlich feststellt, daß das Hauptnahrungsmittel der modernen Welt, nämlich Energie, nicht auf Solar-Farmen und in Furzgas-Silos wächst. Komisch, in der Parallelwelt verhielt sich das Ganze doch völlig anders. Naja, in der realen Welt kann man sich ja bei Energiemangel, auch Energiemangel wegen Unbezahlbarkeit von Energie, drei Pullover übereinander anziehen, wenn es im Winter eisig wird, oder am besten gleich verrecken.

 

Um nochmal auf die Frage zurückzukommen, wie solche Phantasmagorien entstehen können, die man der Massenpsyche als reale Welt verkauft, sei wie vorhin erwähnt auf den Prototyp des Parallelwelt-Aufbaus, nämlich auf die sogenannte Frauenemanzipation hingewiesen. Das Argument hierfür war von vornherein ein Lügenkonstrukt. Sie entstand ausgerechnet in einem Jahrzehnt, in dem sich das herkömmliche Familienmodell aufzulösen begann, so etwas wie das Patriarchat in Deutschland gar nicht mehr existierte, die sexuell attraktive Frau durch die sexuelle Revolution der 60er bereits ihre sexuelle Selbstbestimmung erlangt hatte (welche 20-jährige fragte damals noch ihre Eltern, mit wem sie ins Bett gehen durfte?), man die reine Hausfrau, die ausschließlich Haus, Herd und Kinder hütete, nur aus Omas Zeiten kannte, und da auch nicht so richtig, wenn man sich die Kriegswitwen vergegenwärtigte, und überhaupt Frauen in den 80ern tun und lassen konnten, was sie wollten.

 

Ja, auch damals gab es Männergewalt gegen Frauen, bis zum Mord sogar, Vergewaltigung, es gab die spießige Familie, die ihre Engstirnigkeit an ihre Kinder, insbesondere an ihre Töchter weitervererbte, also das Pendant zu der Lastenfahrrad-fahrenden vergrünisierten von Heute mit Beamtenstatus, und auch damals wurden Frauen von Männern heruntergeputzt, einfach nur weil sie Frauen waren.

 

Doch betraf dies nicht den gesellschaftlichen Haupttenor. Die überwältigende Mehrheit der damaligen deutschen Männer stufte Frauen weder als minderwertig ein, noch hinderten irgendwelche ominösen Männerseilschaften Frauen bei ihrem beruflichen Aufstieg, falls diese überhaupt eine Karriere anstrebten. Wie oben geschildert wurden deshalb an den Haaren herbeigezogene Beispiele und Ausnahmefälle vorgebracht und einfach freche Behauptungen aufgestellt, die beweisen sollten, daß Frauen systematisch benachteiligt und als Menschen 2. Klasse behandelt würden.

 

Schon bald tauchten die ersten Gleichstellungsbeauftragten im öffentlichen Dienst auf, die wie Pfleger von Behinderten darauf achteten, daß Frauen personell den Männern bevorzugt, besser bezahlt oder auf eine andere Art und Weise nicht diskriminiert wurden. Niemand wußte mehr, ob es vorher anders gewesen war, und wer es wissen wollte, dem wurde die Antwort einfach verweigert oder ihm wurden schreckliche Hörensagen-Ungerechtigkeiten von früher erzählt, die angeblich so passiert wären. Es stand nun unverrückbar fest, daß Frauen vor dem Aufkommen der feministischen Bewegung, die sich innerhalb weniger Jahre im Staate institutionalisiert hatte, wie Sklaven, ja, wie Vieh behandelt worden waren und erst das feministische Bewußtsein um ihre Gleichwertigkeit das Problem gelöst hätte. Quoten kamen auf.

 

Aber nicht allein das, man bzw. frau drehte den Spieß um – in Sachen Legendenbildung.

 

Frauen waren jetzt den Männern in jederlei Hinsicht überlegen, schon immer gewesen. Unter weiblichen Chefs ließ es sich streßfreier arbeiten, Unternehmerinnen waren erfolgreicher als Unternehmer, wegen der magischen Frauenführungsart. Eine weibliche ökonomische Fehlentscheidung oder einen durch Frauen verursachten Konkurs gab es nicht. Gut, das war eher so ein vorübergehendes „Brigitte-„–„Freundin-“ und „Petra“-Ding, bis nicht mehr zu verleugnen war, daß Frauen mit Goldgehältern sich mehrheitlich in Parteibetrieben, staatlichen Geschwätzinstituten, in der Beamtenschaft, eigentlich fast immer dort herumtrieben, wo es vom Steuerzahler finanziert wurde, weil da selbst krasse Fehlentscheidungen keine Konsequenzen nach sich zogen.

 

Zwischendurch versuchte man Mädchen und junge Frauen für Männerberufe, also solche der technischen und naturwissenschaftlichen Disziplin, zu begeistern (Girls’ Day). Geklappt hat es nur in der Medizin, in Biologie und in Justizwesen, das Letztere allerdings teilweise ebenfalls eine Geschwätzwissenschaft und zeitgeistige Manövriermasse der Politik. Die Sache schlief wieder ein.

 

Dabei wußte man durch Analysen bereits aus den 50ern, daß nur in armen Gesellschaften Frauen Männerberufe ergreifen und harte Männerarbeit verrichten, weil ihnen nichts anderes übrigbleibt, wogegen in reichen Gesellschaften Frauen ihrem weiblichen Naturell entsprechende Tätigkeiten bevorzugen, je reicher die Gesellschaft, desto mehr: So entstand der Wasserkopf der heutigen staatlichen Blabla-und-Schnatter-Industrie, in der die beklopptesten Ideen und Thesen die Runde machen, weil Blabla und SchnatterSchnatter dem Weibe eigen sind. Man muß es nur zu einem richtigen Beruf deklarieren, dann klappt es auch mit einem Bundestagsmandat.

 

Heute hat die Gleichberechtigung und Gleichstellung einen Stand erreicht, in dem es auf der akademischen Ebene und bei White Collar Jobs nicht einmal eine Pseudoqualifikation für die Frau braucht. Der Politbetrieb ist schier durchdrungen von Lebensversagerinnen, die es früher sicherlich nicht einmal an die Aldi-Kasse geschafft hätten, die nun jedoch über unser aller Schicksal Entscheidungen fällen und als Rechtfertigung dafür trällern „Weil ich ein Mädchen bin“.

 

Ich will mich aber nicht auf diese Frauen-Sache kaprizieren, um das stückchenweise Abdriften in die Parallelwelt aufzuzeigen. Wer weiß, vielleicht war Einiges davon wirklich nötig.

 

Es geht darum, das Muster zu erkennen. Dieses ist immer gleich, ob bei der besinnungslosen Ausländer-Vergötterung, beim zur Religion gewordenen Umweltschutz, bei der sogar die Biologie verneinenden Geschlechtereinordnung, bei dem Wohlstand vernichtenden Deindustrialisierungs-Todestrieb, beim Nazi-Fimmel und bei der Rechtsradikalen-Paranoia, bei der schizoiden Annahme „Die Sonne schickt uns keine Rechnung“ usw.: In einer Parallelwelt, in der das Wünschen, genauer gesagt das Delirieren noch hilft, werden von Blödmännern und Blödfrauen ausgeheckte Schwachsinniaden zur Realität erklärt, wobei allein die Behauptung derselben die wahre Realität ersetzt.

 

Jüngstes Beispiel ist die Gaga-Agenda des Multimillionärs Klaus Schwab, der durch keine demokratische Wahl legimitiert ist, aber mehr Einfluß auf die deutsche Politik ausübt, als irgendeine Wahl, demzufolge die Menschen sich vor Glück einpissen würden, wenn sie nichts mehr besitzen – bis auf ihn, versteht sich.

 

Unter der Dauerberieselung durch Medien, die per se ideenanfällig sind, so grotesk diese auch sein mögen, wird in den Köpfen der Menschen eine Scheinrealität errichtet, die dann die Politik über Jahre hinweg, aber beharrlich abarbeitet. So entstehen unter anderem ein irrationaler Haß auf die motorisierte Mobilität, angebliche Frauen mit Penissen, die Kinder gebären, ins Land drängende Analphabeten-Millionenheere, die ganz bestimmt übermorgen unseren Wohlstand sichern und mehren werden, staatliche Schuldenorgien, die man mit einem Mausklick wegzaubern kann und die deshalb überhaupt keine Auswirkungen auf das Geldsystem und unseren Lebensstandard haben, und dergleichen Träume mehr, die wahr geworden sind.

 

Da dies jedoch alles auf Lügen und Hirnfürzen von Freaks basiert und wir eben nicht in einer LSD-geschwängerten Parallelwelt leben, sondern in einer realen, ist die Krise, der Zusammenbruch, die Verarmung und unser vorzeitiges Ableben vorprogrammiert. Es beginnt bereits. Es beschleunigt sich immer mehr. Zum Glück haben wir die 14-Prozent-Partei Die Grünen, die uns dann in der Sterbebegleitung daran erinnern wird, wie schön es doch einst in der Parallelwelt gewesen war, so daß wir mit einem seligen Lächeln um die Mundwinkel entschlafen.

 

Mit Dank an Akif Pirinçci

https://der-kleine-akif.de/2022/04/15/das-deutsche-parallelum-teil-ii/  

https://der-kleine-akif.de/2022/03/31/das-deutsche-parallelum-teil-i/

 

 

Zwischendurch

Brutalstmögliche Aufklärung!

Corona-Täter dürfen nicht davonkommen

 

Ein Gastbeitrag von Peter Hahne

 

Haben wir einen immerwährenden 1. April? Uns werden Nachrichten präsentiert, die der helle Wahnsinn sind. Realsatire pur. Alles gemäß dem urdeutschen Motto: Wir haben von allem nichts gewusst — und wir sind natürlich nicht dabei gewesen.

 

Der Bundestag zum Beispiel stimmt plötzlich gegen das, was er (mit rühmlicher Ausnahme von AfD oder Sarah Wagenknecht von der Linkspartei) nie wollte. Er stimmt quasi gegen sich selbst, gegen das, was die Polit-Schickeria die letzten zwei Jahre doch selber vehement bekämpft hat: die Freiheit der Bürger zur Eigenverantwortung.

 

So richtig die Ablehnung eines zur Impfpflicht schöngeredeten Impfzwangs auch ist: Das ist doch ein purer Aprilscherz von Leuten, denen der Allerwerteste sichtlich auf Grundeis geht. Corona: eine peinliche Pannen-Parade. Doch wir waren nicht dabei! April, April!

 

Das alles ist jedoch keine Lappalie, denn die völlig unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen haben unserem Land, der Wirtschaft, den Kindern, den einsamen Alten und dem Zusammenhalt der Gesellschaft nachhaltig (hier ist das Unwort angebracht) geschadet. Das ist mit einem „April, April!“ nicht abgetan. Hier bedarf es einer peniblen Aufarbeitung. Also einer brutalstmöglichen Aufklärung, wie Roland Koch einst sagte. Die Verantwortlichen gehören vor einen Untersuchungsausschuss.

 

Oder nehmen wir den Ethikrat. Von dem wusste nur etwas, wer sich die letzten Monate Talkshows angetan hat. Durch die tingelte nämlich deren Vorsitzende, eine gewisse Frau Buyx, ihres Zeichens Professorin und ehedem gefördert von der Studienstiftung des Deutschen Volkes, also alles von unseren Steuern.

 

Boris Reitschuster schreibt richtig: „Der Ethikrat unter seiner umtriebigen und schier allgegenwärtigen Vorsitzenden Alena Buyx wirkte in der Corona-Politik lange wie die ideologische Streitaxt der Bundesregierung, mit der sie ihren fundamentalistischen, gegen die Grundrechte gerichteten Kurs rechtfertigte.“

 

Diese Dame plus ihrer hoch dotierten Professoren-Kollegen dienten sich dem Meinungslobbyismus an und waren Stichwortgeber der Zeugen Coronas von Söder über Lauterbach bis Kretschmer. Bis zuletzt kein kritisches Wort, erst kurz vor der Abstimmung zum Impfzwang plötzlich die Erkenntnis: Vieles, wenn nicht alles, ist schiefgelaufen. Zum Nachteil der Kinder, der Alten…. nun, von allem, was von denselben „Räten“ verleumdete Wahrheits-Aktivisten immer schon sagten. Ehrenwerte Kollegen wie Reitschuster, Tichy, Broder oder Müller-Ullrich (der mit seinem neuen „Kontrafunk“ Aufsehen erregt).

 

Zur Wahrheit gehört, und da gibt es nichts zu verzeihen (Spahn), höchstens abzurechnen (Hahne): Gleich die erste kritische Stimme aus dem bayerischen Ethikrat zum Beispiel wurde vom Leiter des Pandemie-Panik-Orchesters gefeuert, gnadenlos vor die Tür gesetzt.

 

Söder wörtlich: „Grund hierfür waren wiederholte öffentliche Äußerungen von Herrn Professor Lütge, die mit der verantwortungsvollen Arbeit im Ethikrat nicht in Einklang zu bringen sind und auf Dauer dem Ansehen des Gremiums Schaden zufügen könnten“, so am 12. Februar 2021. Das nennt man zu deutsch Rufmord, sonst nichts.

 

Ende Januar hatte der Professor für Wirtschaftsethik zu twittern gewagt : „Für ‚verstörend‘ halte ich die Politik hierzulande, die seit Monaten ständig neue Drohkulissen aufbaut und Angst und Panik verbreitet. Das ist unverantwortlich.“ Diesem Mann gehört der Bayerische Verdienstorden. Hätte man auf ihn gehört, was wäre Bayern und uns allen erspart geblieben.

 

Auch ein hoch anerkannter Mediziner musste dran glauben. Fallbeil-Söder, der größte Fan von Merkel („Angela ist mein großes Vorbild“) und Lauterbach (Scholz wollte ihn bekanntlich gar nicht als Gesundheitsminister!), schasste den Epidemiologen Friedrich Pürner, Leiter des Gesundheitsamtes in Aichach-Friedberg. Ein Hauptkritikpunkt von Pürner war die reine Orientierung der politischen Maßnahmen an den positiven PCR-Tests und dem Inzidenzwert. Er war damit Vorreiter für viele Staaten weltweit, nur nicht für Deutschland mit seinen Impf- und Masken-Gurus.

 

Im Despoten-Stil wurde jede Kritik von Wissenschaftlern oder hunderttausenden von Demonstranten niedergeknüppelt. Das sei verstörend und verschwurbelt in Zeiten des Massensterbens. Doch es gab weder dieses Sterben noch können Menschen, die die Wahrheit sagen, verstören. Höchstens stören und das haben sie Gott sei Dank getan!

 

Existenzen wurden gnadenlos vernichtet, Reputationen durch Rufmord zerstört — alles wie in finstersten Zeiten unserer Geschichte. So ist es, wenn aus medizinischen Sachfragen eine Religion wird. Ideologischer Furor statt demokratischer Debatte. Allen voran die Kirchen.

 

Und wie ist es eigentlich mit den prominenten CDU/CSU-Politikern weitergegangen, die sich mit Masken-Millionen die Taschen füllten? Mit Ehefrauen oder Söhnen? Ich höre weit und breit nichts.

Keine Kollektivschud!

 

Was sagt uns das alles? Nahtlos könnte man ja mit weiteren Beispielen Seiten füllen. Diese elende Verunglimpfung harmloser, um die Meinungsfreiheit und das Allgemeinwohl besorgter Bürger, die friedlich auf die Straße gingen: Rechte, Terroristen, Nazis, RAF, Aasgeier, Mörder… die Polit-Schickeria, gemeinsam mit Hof-Presse und Hof-Wissenschaftlern, fand immer neue Attribute der Verachtung und Verhöhnung.

 

Der Bürgermeister des schwäbischen Ostfildern drohte allen Ernstes mit Schießbefehl. Solche Leute hat sich das Volk allerdings selbst gewählt! Da gibts kein Pardon. Und dennoch dürfen sie nicht so einfach davonkommen.

 

Vor allem nicht so, wie es der Herr Bundespräsident in Sachen Russland tut: „Wir haben uns geirrt!“ Also, sorry, Frank-Spalter: ich nicht. Ich habe auch nicht gelacht, als Donald Trump uns in der UNO warnte. Ich nicht!

 

Auch bei Corona gibt es keine Kollektivschuld. So hätte man es gerne. Doch es läßt sich anhand von Fakten alles aufklären. Brutalst! Alles ist nachzulesen. All die Verhöhnung und Verbannung der Kritiker, die bis heute richtig liegen.

 

Viele meiner Freunde, die ihre Kritik gegen Hohn und Spott ihrer (ehemaligen!) Freunde unbeirrt vortrugen, können mit aufrechtem Gang, mit Haltung und bestem Gewissen in die Geschichte eingehen! Mir stehen Pfarrer in Brandenburg oder Schwaben vor Augen. Eine blühende, an der Bibel orientierte Gemeindearbeit. Sie beklagen ganz offen Mobbing. Klar, Neid ist die Mehrwertsteuer des Erfolges. Aber wenn die lieben Amts-„Brüder“ es nicht mehr ertragen, dass sie eine andere (inzwischen von Bundestag und Ethikrat bestätigte) Meinung zu „Corona“ haben, dann war’s das mit der Kirche.

 

Das, lieber Ethikrat, lieber Bundestag, soll nun alles vom Tisch gewischt sein? Durch eine kleine Abstimmung oder eine Ethik-Ehren-Erklärung im Stile von Aprilscherzen. Das soll mal so eben vergessen und vergeben sein? Wisch und weg?! April, April?! Nein, nein und nochmals: nein!

 

Ich fordere, wie vor Wochen hier im Interview mit Boris Reitschuster über mein neues Buch „Das Maß ist voll!“: Die wenigen Wahrheits-Aktivisten der „alternativen“ Medien müssen rehabilitiert werden, die ideologischen Polit-Täter zur Rechenschaft gezogen werden.

 

Das heißt im Klartext auch: Boris Reitschuster zurück in die Bundespressekonferenz! Ich war selbst über 20 Jahre Mitglied und bin entsetzt, mit welchen Methoden ein kritischer Kollege ausgestoßen wird, der ja nichts anderes vertritt und erfüllt als den Maßstab der neuen Ampel-Regierung: Haltung, Diversität und Vielfalt der Meinungen! Es gibt keine „billige Gnade“ (Bonhoeffer) nach dem Motto: Schwamm drüber — April, April! Die angerichteten Schäden schreien zum Himmel.

 

Diesen Fakenews-Aktivisten, die in verschwörerischer Schwurbelei über zwei Jahre hinweg das Volk zum Narren gehalten haben, gehört das Handwerk gelegt. Und zwar ohne Goldenen Handschlag. Die Taten dürfen nicht im Orkus der Vergessenheit verschwinden. Jetzt ist diverser Haltungsjournalismus einer investigativen Meinungspluralität gefragt, liebe Kollegen.

 

Gegen das Vergessen: Gesicht zeigen! Runter mit den Masken von Heuchelei und Pharisäertum. Nur die Wahrheit macht euch frei, wie es mit einem Jesus-Wort an der Freiburger Universität eingemeißelt steht.

 

Lassen wir es nicht zu, dass weiter vertuscht, verharmlost und verniedlicht wird. Und vor allem: dass hinter den Kulissen schon wieder an der Schraube gedreht wird. In Krisenzeiten hilft keine Volksverdummung.

 

Quelle: https://reitschuster.de/post/brutalstmoegliche-aufklaerung/

 

 

 

 

20220406-L19720

Impfunwilligen Griechen droht die Zwangsenteignung

https://report24.news/impfunwilligen-griechen-droht-die-zwangsenteignung/

Griechen, die sich weigern, Bußgelder für Pflichtimpfungen zu zahlen, müssen nun mit der Beschlagnahmung ihres Eigentums rechnen. Athen will die Senioren mit aller Macht gegen Covid-19 impfen lassen. Nur 14 Prozent der nicht geimpften Griechen im Alter von 60 Jahren und älter haben die von der Regierung im Januar verhängte Geldstrafe bezahlt, wie aus Daten der Unabhängigen Behörde für öffentliche Einnahmen (AADE) hervorgeht. Dies berichtet die griechische Zeitung „Ekathimerini„. Verweigerer der experimentellen Vakzine wurden mit einer Geldstrafe von 100 Euro pro Monat belegt (im Januar betrug die Strafe 50 Euro, da die Maßnahme Mitte des Monats in Kraft trat). Offiziell geschieht dies, um die geringen Impfquoten anzukurbeln und den Druck auf das Gesundheitswesen angesichts der Coronavirus-Pandemie zu verringern...

 

20220406-L19719

Ein Drittel weniger Covid-Tote –

doch Sterblichkeit in Österreich ist höher als im Vorjahr

https://report24.news/ein-drittel-weniger-covid-tote-doch-sterblichkeit-in-oesterreich-ist-hoeher-als-im-vorjahr/

Die Rechercheplattform „Fact Sheet Austria“ hat bei ihren Auswertungen eine beunruhigende Entwicklung aufgedeckt: Die Sterblichkeit in den ersten Monaten des Jahres 2022 liegt höher als im selben Zeitraum des Vorjahres – doch auf Covid-19 ist diese Entwicklung nicht zurückzuführen. Denn während medial Panik aufgrund hoher Omikron-„Fallzahlen“ verbreitet wird, haben sich die Covid-Todesfälle im Vergleich zu 2021 deutlich reduziert. Die Covid-Todesfälle sind in den Kalenderwochen 1 bis 11 des Jahres 2022 im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr um stolze 34,3 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der Patienten, die aus anderen Gründen verstorben sind, stieg dafür um 5,9 Prozent...

 

20220406-L19718

Europas Tod und die Geburt einer neuen Ordnung

https://laufpass.com/gesellschaft/europas-tod-und-die-geburt-einer-neuen-ordnung/

Es ist ein Glück, dass es keinen Nobelpreis für menschliche Dummheit gibt, denn es wäre unmöglich, ihn zu vergeben, in Anbetracht der Fülle an Kandidaten, angefangen bei den europäischen Herrschern. Das Ukraine-Problem (wir weigern uns, es eine Invasion oder einen Krieg zu nennen, obwohl es technisch gesehen beides sein könnte) entspricht in keiner Weise dem, was die westlichen Medien krampfhaft behaupten – korrekter wäre es da, sie als zufällig zu bezeichnen. Russland versucht nicht, die Ukraine zu annektieren. Es hat auch keinen Eroberungskrieg begonnen und es ist auch nicht das Ergebnis eines imperialen Deliriums nach verlorener Größe. Es ist ein geopolitischer Konflikt im wahrsten Sinne des Wortes...

 

20220406-L19717

Gräuelpropaganda: Sinn und Zweck der Bilder von Butscha

https://philosophia-perennis.com/2022/04/05/graeuelpropaganda-sinn-und-zweck-der-bilder-von-butscha/

Ein Video zeigt das Einrücken der ukrainischen Armee in die Butscha, drei Tage, nachdem das russische Militär aus der Stadt abgezogen ist. Die Meta-Daten des Videos bestätigen das Datum 02. April. Dass sie gefälscht sein könnten ist widersinnig, weil das Video von ukrainischen Behörden stammt (Einblendung „Nazionalna Polizia“) und dem „Russisches-Massaker-Narrativ“ den Stecker zieht, denn auf dem Video sind keine Leichen zu sehen. Wenn also die ukrainische Seite (Politik und Militär) weiß, dass die Geschichte vom russischen Massaker eine Lüge ist, wenn die russische Seite es weiß, wenn auch die EU- und die US-Administration es wissen, weil ihre Geheimdienste entsprechende Informationen haben – für wen ist dann das Massaker bestimmt? Und welches Ziel wird damit verfolgt... @ … Es ist die Bevölkerung Europas, die damit „kriegsreif“ geschossen werden soll, bis sie wieder fanatisiert nach den Waffen ruft und damit nach ihrem eigenen Untergang, weil der Krieg, wenn die Nato eingreift, auch über sie kommen wird…

 

20220406-L19716

Weltregierungsgipfel: Eine zentralisierte, digitale Währung kommt,

und es wird keine individuelle Privatsphäre...

https://pressecop24.com/weltregierungsgipfel-eine-zentralisierte-digitale-waehrung-kommt-und-es-wird-keine-individuelle-privatsphaere-oder-autonomie-geben/

Der Weltregierungsgipfel hat kürzlich neue Details zur Schaffung einer zentralisierten, programmierbaren digitalen Währung bekannt gegeben. Das Biden-Regime experimentiert jetzt mit einem US-amerikanischen Digitale Währung der Zentralbank (CBDC) auf einer „multi-country experimental“ Basis. Eine totalitäre „neue Weltordnung“ wird normalisiert; Compliance wird finanziell belohnt. Covid-19-Propaganda und rechtswidrige Mandate lösten Infektionskrankheiten, Atemwegserkrankungen, medizinische Fehler oder Immunschwäche nicht. Tatsächlich haben sich diese Probleme in den letzten zwei Jahren nur verschlimmert, als die Regierungen eine Massenbildungspsychose einflößten und die bürgerlichen Freiheiten und die Rechtsstaatlichkeit aussetzten. Aber diese Akte der Unterwerfung und des Missbrauchs sollten nie etwas verbessern – nicht Behandlungen, nicht die Lebensqualität, nichts. Stattdessen haben Covid-19-Mandate die Bevölkerung dazu gebracht, die totalitäre Kontrolle über ihr Leben zu akzeptieren...

 

20220406-L19715

Schanghai im Lockdown – Was ist da los?

https://www.achgut.com/artikel/schanghai_im_lickdown_was_ist_da_los

China beginnt wieder massiv zu testen, was einen Anstieg der positiven Testergebnisse zur Folge hat. Nun gibt es einen Lockdown auf unbestimmte Zeit in Schanghai.  Ein bisschen lag dieser Tage in Schanghai so etwas wie ein Déjà-vu von Walter Ulbrichts berühmtem Sager in der Luft: Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten. Noch am Sonntag verkündeten die streng kontrollierten chinesischen Medien nämlich: „Es wird keinen Lockdown in Schanghai geben.“ Am Montag dann riegelten Polizeikräfte das supermoderne Wirtschaftszentrum Pudong für vier Tage mit mannshohen Plastikmauern ab. Am Freitag wurde dann der westlich (chinesisch „Xi“) des Huangpu-Flusses gelegene Stadtteil Puxi, die Altstadt, in eine „kurzfristige Ruhephase“ versetzt. Jeder Einwohner wird nun einem Zwangstest unterzogen, positiv Getestete werden zuhause eingesperrt und müssen sich zu Tausenden in Messehallen und Veranstaltungszentrum internieren lassen...

 

20220406-L19714

Freedom Day stößt auf German Angst Die Pandemie des Gehorsams

https://reitschuster.de/post/freedom-day-stoesst-auf-german-angst/

Als Verhandlungserfolg im Ampelvertrag meldete die FDP, dass kein Tempolimit auf Autobahnen komme und dass die Corona-Maßnahmen am 20. März 2022 beendet würden. Das Tempolimit wird demnächst eingeführt und die FDP wird nichts dagegen unternehmen, Erfolg Nr. 2 ist bereits Geschichte. Am 20. März war Deutschland noch fest im Griff aller Corona-Maßnahmen, obwohl es inzwischen klar ist, dass weder Maske noch Lockdown oder Impfungen nennenswerte Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen hatten. Es ist inzwischen vielfach belegt, dass es zu keiner Zeit zu einer Intensivbettenkrise kam, ausgenommen die Verknappung, die durch falsche politische Anreize wie Stilllegungsprämien entstanden ist...

 

20220406-L19713

EZB-Nullzins-Bankerinnen sahnen als Spekulanten selbst kräftig ab

https://ansage.org/ezb-nullzins-bankerinnen-sahnen-als-spekulanten-selbst-kraeftig-ab/

Christine Lagarde, Totengräberin des deutschen Wohlstands, kassiert bei Aktiendeals selbst ordentlich ab. Russische und ukrainische Oligarchen sowie etliche Multimilliardäre in anderen UdSSR-Nachfolgestaaten verdanken ihren märchenhaften Reichtum kleptokratischen Machtverhältnissen und der Ausplünderung von zuvor in „Volkseigentum“ stehenden Firmen im Zuge ihrer Privatisierung während der frühen 1990er Jahre. Zu Recht werden diese Strukturen von demokratisch-marktwirtschaftlich fundierten Staaten des Westens angeprangert. Bei näherer Betrachtung zeigt sich allerdings, dass die clevere Ausnutzung von künstlichen Zuständen und fragwürdigen Verhältnissen, für die nicht minder klandestine Machtzirkel im Westen verantwortlich sind, auch in Europa gang und gäbe ist...

 

20220406-L19712

Wien treibt mit ID Austria die ID2020-Überwachungsagenda voran

https://norberthaering.de/macht-kontrolle/id-austria/

Ab Sommer 2022 soll die App ID Austria die bisherige Handysignatur ablösen. Unter anderem sollen darin der Führerschein, Impfnachweise und andere Ausweise digital gespeichert werden können. Auch in anderen europäischen Ländern soll man die App nutzen können. Bei ID Austria handelt es sich nach Behördenangaben um eine „digitale Identität“. Sie dient dazu, sich mit seinem persönlichem Überwachungsgerät (Smartphone) gegenüber Behörden und gegenüber Privaten ausweisen zu können. Eine wichtige Anwendung ist das kombinierte Vorzeigen von Impf- und Personalausweis. Künftig soll man mit jeder Beantragung eines österreichischen Reisepasses oder Personalausweises auch automatisch eine ID Austria erhalten, sofern dies nicht ausdrücklich abgelehnt wird...

 

20220406-L19711

Buchtipp: Der geplante Tod:

Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945-1946

https://www.compact-online.de/verschwiegene-verbrechen-die-todeslager-der-allierten/

https://www.amazon.de/geplante-Tod-Kriegsgefangene-amerikanischen-franz%C3%B6sischen/dp/3548331637

Das Buch Dieses Buch war eine Sensation. Nach gründlichen Recherchen konnte James Bacque nachweisen, daß nahezu l Million Deutsche in den Kriegsgefangenenlagern der Amerikaner und Franzosen umgekommen waren. Aber nicht nur die Zahl der Opfer, sondern die Tatsache, daß u.a. eine gezielte, von General Eisenhower zu verantwortende Politik Schuld an den Todesfällen hatte, war erschütternd. Die Akten, die diesen Skandal bekunden, sind vernichtet, verfälscht oder als »Geheim« unter Verschluss gehalten worden. Der beginnende Kalte Krieg und das neue Bündnis der Bundesrepublik mit den USA und Frankreich ließen es als inopportun erscheinen, an dieser Sache zu rühren. In mühevoller Kleinarbeit hat Bacque die Mosaiksteine dieses erschütternden Bildnisses zusammengetragen...

 

Einfach mal querdenken!

Wut auf Kommando

13.07.1965, 13.00 Uhr

 

Grell lastete Sonnenglut über der Stierkampf-Arena der südspanisehen Provinzhauptstadt Cordoba. Der Torero, unbewaffnet und ungelenk, schien in Gefahr. Nie zuvor hatte er einem angreifenden Stier gegenübergestanden. Sein Name: Dr. José M. R. Delgado. Sein Beruf: Professor für Physiologie und Psychiatrie an der Yale-Universität in New Haven (US-Staat Connecticut).

 

Bis auf zwei Meter ließ der Professor das wütende Tier heranstürmen. Dann warf er das rote Reiz-Tuch, die Muleta, weg und drückte einen Knopf an dem Miniatur-Funkgerät, das er in der Hand hielt. Als renne er gegen eine unsichtbare Mauer an, stoppte der Stier mitten in Lauf, stemmte die Vorderhufe in den Boden, wandte den Kopf zur Seite - und trollte sich davon.

 

Der unblutige Matadoren-Sieg, von dem der amerikanische Physiologe Delgado jüngst berichtete, war (so die »New York Times") »die bislang aufsehenerregendste Demonstration für eine gezielte Beeinflussung des Tierverhaltens durch Fernsteuerung des Gehirns«.

 

Die zirzensische Vorstellung in der südspanischen Arena war nur ein Beispiel. In Tausenden von Versuchsreihen haben Wissenschaftler in aller Welt während der letzten Jahre immer spitzfindigere und erfolgreichere Methoden ersonnen, Triebe und Stimmungen, Instinkte und Verhaltensweisen bei den verschiedensten Tieren - Katzen, Hunden, Affen, Ratten, Delphinen und Hühnern - künstlich hervorzurufen oder zu beeinflussen. Professor Delgado hält jetzt die Zeit für gekommen, derartige Versuche systematisch auch bei Menschen vorzunehmen.

 

Regungen wie etwa Lust oder Unlust, Wut oder Freundlichkeit, so erläuterte der Physiologe, die herkömmlicherweise der »Psyche« zugeschrieben werden, lassen sich durch gezielte elektrische Stimulation des Gehirns hervorrufen, ändern oder unterbinden«. So könnten entsprechende Experimente mit Menschen nach Ansicht Delgados »von entscheidender Bedeutung sein, wenn es gilt, die Ängste, Frustrationen und Konflikte des modernen Menschen zu erforschen und zu lösen«.

 

Alle Versuche, menschliche oder tierische Verhaltensweisen durch einen elektrischen Hirnreiz von außen anzuregen, gehen auf Forschungsarbeiten zurück, die der Schweizer Physiologe Walter Hess schon während der dreißiger Jahre unternahm und für die er 1949 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde.

 

Hess hatte winzige Stahl-Elektroden in die tieferen Schichten des Gehirns von Hauskatzen eingepflanzt. Je nachdem, welcher Bereich des Gehirns durch die elektrischen Impulse gereizt wurde, beobachtete Hess verschiedene Stimmungs-Änderungen und Verhaltensweisen bei den Tieren. Eine friedlich sich putzende Katze etwa begann plötzlich wütend das Fell zu sträuben und zu fauchen, als nähere sich ihr ein Hund. Durch Stromstöße in andere Hirnregionen wurde der Drang zum Fressen, Trinken, Schlafen oder auch der Entschluß zur Flucht ausgelöst.

 

Ähnliche Versuche mit Haushühnern unternahm der vor einigen Jahren verstorbene deutsche Physiologe Erich von Holst, seinerzeit Leiter des Max-Planck-Instituts für Verhaltensphysiologie in Seewiesen (Oberbayern). Er funkte die in Hühnerhirne eingepflanzten Elektroden drahtlos an: Ein winziger Empfänger war am Kopf der frei umherlaufenden Tiere befestigt. Die Sende-Impulse reizten die Hühner spontan dazu, sich etwa die Federn zu putzen oder den Schnabel zu wetzen. Aber der Verhaltensprofessor konnte damit auch jederzeit auf Kommando, ohne realen Anlaß, das typische Imponiergehabe der Hähne ("Kratzfuß") auslösen oder auch wütende Rangordnungskämpfe provozieren.

 

Absonderliche Reaktionen konnten amerikanische Wissenschaftler an der Universität Pittsburgh bei Ratten hervorrufen, deren Gehirne nicht elektrisch, sondern mit Hormonen und anderen chemischen Stimulanzien gereizt wurden. Durch haarfeine Kanülen, die in die Schädeldecke eingepflanzt waren, wurden die Chemikalien wahlweise in verschiedene Hirnzentren geträufelt.

 

So konnten die Forscher beispielsweise männliche Ratten dazu veranlassen, mit (sonst typisch weiblichem) Hege-Instinkt für nicht vorhandene Rattenjunge Nester zusammenzutragen. Weibliche Ratten entwickelten, wenn das Hormon in das betreffende Hirnzentrum (hinter dem Sehnerv) geleitet wurde, ein typisch männliches Sexualverhalten. Und wenn die Wissenschaftler mehrere Hirnzentren gleichzeitig reizten, überlagerten sich auch im Verhalten der Tiere mehrere Antriebe: »In einigen Fällen«, so berichtete der Leiter des Pittsburgh-Teams, Alan E. Fisher, »trugen männliche Ratten Junge in ihrem Maul (Hege-Instinkt) und versuchten gleichzeitig zu kopulieren, gleichgültig, ob sie auf männliche oder weibliche Partner trafen.«

 

Daß Steuerzentren für gegensätzliche Antriebe im Gehirn zum Verwechseln nahe beieinanderliegen können, beobachtete auch der amerikanische Stierkampf-Professor Delgado. Katzen, so berichtete der Wissenschaftler, bei denen durch Funkbefehl das Haßzentrum in der Amygdala, einem linsengroßen Teil des Zwischenhirns, gereizt wurde, fielen mit allen Anzeichen der Wut - ausgestreckten Krallen, gesträubten Haaren und geweiteten Pupillen - übereinander her. Doch ihr Verhalten wandelte sich geradezu ins Gegenteil, sobald die Empfänger-Elektrode in der Amygdala um Millimeterbruchteile verschoben wurde - dort liegt, so mutmaßt Delgado, das Liebeszentrum: Die neuerlich stimulierten Tiere »beschnüffelten und beleckten einander... die Freundschaft hielt mehrere Tage vor, bis die Stimulation erlahmte«.

 

Einen Schritt weiter als bei der Um-Steuerung tierischer Gemütserregungen ging Professor Delgado, dessen Forschungen großenteils von der USMarine finanziert werden, mit einer Versuchsreihe, die er im Affengehege der Yale-Universität vornahm. Der Forscher pflanzte dem aggressivsten Männchen der Affenhorde eine Elektrode in jenen Hirnbezirk ein, der die Empfindung »Friedfertigkeit« auslöst. Die Sendetaste, mit deren Hilfe sich die Kommando-Elektrode im Hirn des Herden-Tyrannen aktivieren ließ, wurde im Käfig aufgestellt. Zur Verblüffung des Forschers lernten die unterdrückten Mitglieder der Horde sehr bald, das neue Instrument der Macht zu nutzen: Wann immer der Wüterich handgreiflich wurde, lief ein Affe zu der Sendetaste und beschwichtigte den Raufbold drahtlos.

 

Das bislang verblüffendste Experiment mit elektrischen Hirnreizen gelang den Verhaltensforschern der kanadischen McGill-Universität. Sie entdeckten - zuerst bei weißen Ratten, später auch bei Katzen, Affen und Delphinen - ein Wollustzentrum im Gehirn. Sobald dieser Hirnbereich gereizt wurde, gerieten die Tiere offenkundig in ein ekstatisches Hochgefühl.

 

Als die Forscher den Versuchs-Ratten erlaubten, sich selbst durch Betätigen der Sendetaste den lustweckenden Strom-Impuls ins Gehirn zu schicken, wurden die Tiere süchtig: Sie nahmen sich kaum mehr Zeit zum Fressen und drückten fast unablässig die Wollust-Taste, bis zu 8000 mal in jeder Stunde Einige der Versuchsratten trieben das elektrische Selbstbelustigungsspiel 30 Tage lang fast ununterbrochen, mit nur minutenlangen Schlafpausen. Gleichwohl waren sie nach Abschluß des Experiments physisch gesund.

 

An menschlichen Gehirnen sind derartige Versuche elektronischer Beeinflussung bislang nur in wenigen Fällen vorgenommen worden. Professor Delgado etwa ließ bei Epilepsie-Patienten Kommando-Stromstöße auf das Gehirn einwirken. Folge: Einige der Kranken reagierten mit verstärkten Angstgefühlen, andere äußerten übertriebene Freundlichkeit gegenüber ihrer Umwelt. Einer der Patienten brach im Gefolge der elektrischen Stimulation in einen unnatürlichen Wortschwall aus; er sprach plötzlich sechsmal so schnell wie gewöhnlich. Ein anderer Patient, ein 11 jähriger Junge, bekam plötzlich Zweifel: »Ich weiß nicht, ob ich Junge oder Mädchen bin.« Er äußerte den Wunsch, den untersuchenden Arzt zu heiraten.

 

Längst meldeten sich Warner, die mit Schrecken die möglichen Folgen dieses Zweiges der Verhaltensforschung voraussehen. »Es entwickelt sich hier ein Wissenschaftsgebiet«, mahnte etwa Dr. Carl R. Rogers, Psychologieprofessor an der Universität von Wisconsin, »das die menschliche Gesellschaft weit stärker wird verändern können als die Entdeckung der Atomenergie.«

 

Auf einer amerikanischen Wissenschafts-Tagung im »Illinois Institute of Technology« indes malte ein Elektronik-Ingenieur namens Curtiss R. Schafer bereits eine makabre Vision, die er für »ökonomisch durchaus erwägenswert« hielt. Kindern, so prophezeite der Wissenschaftler, könnten gleich nach der Geburt Hunderte von Kommando-Elektroden ins Gehirn gepflanzt werden. Solche stromgelenkten Kinder - biologische Roboter - seien »weit billiger herzustellen und zu unterhalten« als Roboter aus Stahl und Transistoren…

 

Quelle: Sie werden es nicht glauben!

 

 

 

Grüne Träume

Ricarda Lang von den Grünen geniesst das Leben...; Hintergrundbild: Twitter

 

 

20220405-L19710

Ungarn-Wahl

Überwältigender Sieg für Orban

https://philosophia-perennis.com/2022/04/04/ungarn-wahl-ueberwaeltigender-sieg-fuer-orban/

Mit dem Endergebnis von 53,10% (135 Sitze) hat Orbans Fidesz-Partei in der vergangenen Nacht einen überwältigenden Sieg eingefahren. Sein linker Herausforderer zeigte geschockt: „Wir hätten nie gedacht, dass dies das Ergebnis sein würde.“ Orban in seiner Sieges-Rede: „Das war ein Sieg des Herzens“ Elmar Forster fasst die Rede zusammen: Die Wahl habe „Spaß gemacht. Es war ein Männerjob. Es war gut, mit euch zu kämpfen. Je größer der Sieg, desto mehr Bescheidenheit ist erforderlich. Heute Abend haben wir etwas, worüber wir bescheiden sein können.“ Der Ministerpräsident dankte den Hunderttausenden von Aktivisten, die bei der Kampagne geholfen haben, und denen, die für seinen Sieg gebetet hatten. An die Auslandsungarn gerichtet: „Ich möchte die Ungarn willkommen heißen, die uns von der anderen Seite der Grenze aus beobachten“, sagte er. Danke, dass Sie uns geholfen haben, denn das gab uns die Chance, ihnen zu helfen. Dank speziell an die Transkarpato-Ungarn. Habt keine Angst...

 

20220405-L19709

...Orbáns bester Wahlhelfer war die Opposition selbst

https://www.achgut.com/artikel/die_landbevoelkerung_sichert_orban_ein_starkes_mandat

...Trotzdem ist die Wahl selbst für Fidesz und Orbán überraschend eindeutig ausgefallen. Selbst in Budapest, das fast vollständig der Opposition zufiel, lagen die Ergebnisse nur sehr knapp auseinander. Offensichtlich sehr populär war die Politik der Regierung, im Ukraine-Krieg neutral zu bleiben, aber trotzdem die EU-Sanktionen mitzutragen und zugleich den inzwischen mehr als 300.000 ukrainischen Flüchtlingen jede erdenkliche Hilfe zukommen zu lassen. Darüber hinaus kann die Fidesz-Regierung auf eine sehr erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung zurückblicken. Bis zur Pandemie hatte Ungarn jedes Jahr fast doppelt so hohe Wachstumsraten wie der EU-Durchschnitt, das Land hat den Zustand eines Entwicklungslandes – bis auf einige besonders benachteiligter Regionen – erfolgreich hinter sich gelassen. Alle Schichten der Gesellschaft sind wohlhabender geworden, wenn auch sicherlich nicht in gleichem Maße. Aber wahrscheinlich noch wichtiger ist, dass es Fidesz und insbesondere Viktor Orbán persönlich gelungen war, das Selbstbewusstsein einer ewig von Minderwertigkeitskomplexen geplagten Nation wieder aufzurichten...

 

20220405-L19708

Sieg der Konservativen:

Serbien zeigt wie Ungarn geistige Gesundheit

https://journalistenwatch.com/2022/04/04/sieg-der-konservativen-serbien-zeigt-wie-ungarn-geistige-gesundheit/

Nicht nur Ungarn, sondern auch Serbien zeigt, dass es Länder gibt, die nicht von der links-grünen Geisteskrankheit befallen sind und eine konservativen Regierung der Vorzug geben. In Serbien wurde am Sonntag der konservative  Politiker Aleksandar Vučić in seinem Amt als Staatschef bestätigt. Serbiens Staatschef Aleksandar Vučić kann sich nach der Parlaments- und Präsidentenwahl mit mehr als 60 Prozent der Stimmen zum Sieger erklären. Vučićs Serbische Progressive Partei (SNS) kann somit Umfragen zufolge auch ihre Mehrheit im Parlament verteidigen. Insbesondere der deutsche linke Mainstream spuckt Gift und Galle und unterstellt dem konservativen Politiker „autoritäre Züge“ sowie ein „problematisches Verhältnis zur Pressefreiheit“. Bei der Parlamentswahl erreicht das Bündnis von Parteien links und rechts der Mitte rund 13 Prozent. Ihr insbesondere vom deutschen Mainstream beklatschter Präsidentschaftskandidat, Ex-Armeechef Zdravko Ponos, kommt auf rund 19 Prozent der Stimmen und kann zum großen Bedauern der hiesigen Redaktionsstuben Vucic nicht wie erhofft in einen zweiten Wahlgang zwingen...

 

20220405-L19707

Ukraine-Krieg

US-Rüstungsindustrie sieht längerfristigen Nutzen im Ukraine-Krieg: US-Senatoren verdienen mit

https://de.rt.com/nordamerika/135365-us-ruestungsindustrie-sieht-laengerfristigen-nutzen-im-ukraine-krieg/

Während die Menschen in der Ukraine an den Folgen des Ukraine-Krieges leiden, erwartet die Rüstungsindustrie riesige Gewinne. US-Senatoren nutzten ihr Insiderwissen und investierten schnell. Raytheon Technologies entwickelt und produziert Technologie im Bereich der Verteidigung und der Luft- und Raumfahrt, darunter Stinger-Raketen. Angesichts des Krieges in der Ukraine hat US-Präsident Joe Biden in der vergangenen Woche angekündigt, die US-Verteidigungsausgaben im kommenden Jahr um 9,8 Prozent zu erhöhen. Hierfür seien im Haushaltsentwurf der Regierung rund 773 Milliarden US-Dollar (704 Milliarden Euro) vorgesehen. Ein großer Teil der "größten Investition" der US-Geschichte "in die nationale Sicherheit" soll Biden zufolge in Investitionen zur militärischen Abschreckung Russlands in Europa fliesen. Das US-Militär müsse weiterhin das "am besten vorbereitete, am besten ausgebildete, am besten ausgerüstete Militär der Welt sein", erklärte er. Mit seiner Ankündigung befeuerte der US-Präsident die bereits zuvor schon hohen Gewinnerwartungen der US-Rüstungsbranche erneut. Diese verzeichnet seit Beginn des Ukraine-Krieges einen langfristigen Aufwärtstrend ihrer jeweiligen Kurse an der Börse...

 

A person holding a sign

Description automatically generated with medium confidence

20220405-L19706

Spazieren für die Freiheit - Chronik einer Protestkultur

https://www.youtube.com/watch?v=MYXn60RHO8w

Schon zu Beginn der Coronapandemie regte sich erster Widerstand gegen allzu rigide Maßnahmen. Seither entwickelkte sich eine Protestkultur, die im vergangenen Winter ihren bisherigen Höhepunkt erreichte. Unter dem Eindruck von 3G- und 2G-Regeln sowie im Angesicht einer drohenden Impfpflicht wuchsen die Proteste zu flächendeckenden Spaziergängen an, die der Politik eine "rote Linie" zogen. In diesem Film dokumentieren wir die Entstehung der Proteste, sprechen mit Aktivisten über ihre Erfahrungen, befragen Demoteilnehmer in Düsseldorf und Frankfurt nach ihren Motiven und treffen einen Sänger, der zu einer musikalischen Stimme des Widerstands wurde. Dabei stoßen wir auf eine heterogene Bewegung, deren Mitglieder aus allen politischen Himmelsichtungen stammen, deren Protestkultur phasenweise zum Massenphänomen wurde und deren Einsatz für Freiheit und Grundrechte durchaus mehr Anerkennung verdient hätte.

 

20220405-L19705

Nach „Plusminus”-Beitrag über Impfnebenwirkungen: Realitätsschock bei der ARD

https://ansage.org/nach-plusminus-beitrag-ueber-impfnebenwirkungen-realitaetsschock-bei-der-ard/

Ganz langsam, wenn auch mit äußerster Vorsicht und in gewundener Sprache, findet das bislang weitestgehend unterschlagene Thema der Nebenwirkungen der Corona-Impfungen Eingang in die Mainstream-Medien; sogar in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der sich seit Jahren mehr als Verlautbarungsorgan der Regierung, denn als kritisches Medium präsentiert. Vorletzte Woche strahlte das ARD-Magazin „Plusminus” einen Beitrag aus, in dem das Thema zumindest offen angesprochen wurde. Natürlich sah man sich auch dort prophylaktisch zu der – objektiv falschen – Feststellung gezwungen: „Impfschäden nach einer Corona-Impfung sind selten, aber es gibt sie”; eine angesichts der im Vergleich zu allen anderen bisherigen Impfstoffen astronomischen Zahl an Verdachts- und Realfällen von Impfnebenwirkungen bei den Covid-Vakzinen geradezu abstruse Verharmlosung). Dennoch wurde, zumindest für öffentlich-rechtliche Verhältnisse, in beachtlicher Offenheit überhaupt über das Thema berichtet – für ein Publikum, das ansonsten in ähnlicher Weise über den vermeintlichen Nutzen der Impfungen informiert wird, wie die deutschen „Wochenschau”-Zuschauer im 2. Weltkrieg über die unumstößliche Gewissheit des bevorstehenden Endsiegs. Aber dann: „Muskelkrämpfe, Taubheitsgefühle, Herzrhythmusstörungen, Nervenschmerzen – das sind nur einige der vielen Symptome, unter denen manche Menschen noch viele Monate nach der Corona-Impfung leiden...

 

20220405-L19704

Steinmeier, Schröder, Merkel & Co.

Ein Abgrund von Landesverrat?

Merkwürdige Informationen in Moskau über Merkel und den KGB

https://reitschuster.de/post/steinmeier-schroeder-merkel-co-ein-abgrund-von-landesverrat/

„Wir haben einen Abgrund von Landesverrat im Lande“ – dieser Satz von Bundeskanzler Konrad Adenauer am 7. November 1962 im Rahmen der Spiegel-Affäre um Spiegel-Gründer Rudolf Augstein (FDP) und Verteidigungsminister Franz Josef Strauß (CSU) ging in die Geschichte ein. Und er ist bis heute mehr als umstritten. Mir kamen diese Worte in den Sinn, als ich das Interview des Berliner Tagesspiegel mit dem ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk las. Die Vorwürfe, die er da gegen den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier (SPD) erhebt, sind mehr als ungeheuerlich. Und decken sich leider mit meinen Informationen aus anderen Quellen. Ich kann mich nicht erinnern, dass ein ausländischer Botschafter in Berlin in derart klaren Worten das Staatsoberhaupt attackierte. Steinmeier ist für seine überaus engen Kontakte mit der russischen Führung bekannt. Ein hochrangiger ausländischer Politiker erzählte mir, wie der damalige Außenminister in Gesprächen regelrecht verhöhnt wurde von Putins Außenminister Sergej Lawrow, in vulgärer Fäkalsprache  – und das mit freundlichem Lächeln quittiert. „Ich habe mich in meinem Leben nie so fremdgeschämt“, so der Politiker. Auch aus anderen Quellen ist von peinlicher Unterwürfigkeit Steinmeiers zu hören, der in jungen Jahren für eine von der DDR finanzierte, linksradikale Zeitung schrieb...

 

20220405-L19703

Die Masse der Michl-Deutschen ist offenbar übelst hirngewaschen…

https://lupocattivoblog.com/2022/04/04/die-masse-der-michl-deutschen-ist-offenbar-uebelst-hirngewaschen/

Mit dekadenter Lust suhlt man sich knechtselig, schlicht masochistisch in der ewigen Schuldfalle der geschichtlichen Vergangenheit und betet unterwürfig den Götzen Multi-Kulti an. Auf Knien, ehrlos, würdelos, ohne Stolz und Charakter vegetiert so die Masse der deutschen Schlafschafe gebückt und perfekt politisch korrekt dressiert vor sich hin. Gehorsam versucht der Gutmensch alle Welt zufrieden zu stellen und sogar das (vom Menschen nicht beeinflussbare) Weltenklima zu retten, wie es von unserer Establishment-Politclique der CDU/CSU/SPD/GRÜNE/LINKE/FDP – Fraktion diktatorisch befohlen wird. Also: Deutsch-Michl, bete und arbeite, sei nicht faul, zahl deine Steuern und halt´s Maul.Die Umerziehung des deutschen Volkes – Das wichtigste Zeitdokument über die Umerziehung des deutschen Volkes jetzt erstmals in einer...

 

20220405-L19702

Die Kriegsführung der 5. Generation

Wir befinden uns mitten in einem weltverändernden Krieg

https://laufpass.com/gesellschaft/die-kriegsfuehrung-der-5-generation/

https://www.corbettreport.com/

Oh, ich meine nicht den Krieg in der Ukraine, auf den alle Medien Ihre Aufmerksamkeit lenken wollen. Ja, dieser Konflikt eskaliert weiter, und jeden Tag gibt es neue Meldungen über Provokationen und Drohungen, die zu einem nuklearen Schlagabtausch führen könnten… aber das ist nicht der Krieg, den ich meine.

 

Und ich meine nicht den Krieg im Jemen oder die anderen militärischen Konflikte, die von den Medien völlig ignoriert werden. Ja, diese Kriege sind genauso blutig, grausam und verheerend wie die russische Invasion in der Ukraine (wenn nicht sogar noch mehr), und auch sie bergen das Risiko einer Eskalation zu einer umfassenderen geopolitischen und geoökonomischen Krise … aber auch sie sind nicht die Kriege, die ich meine.

 

Nein, der Krieg, von dem ich spreche, ist ein noch umfassenderer Krieg. Ein Krieg, der überall auf der Welt stattfindet, auch während ich schreibe, und der praktisch jeden auf dem Planeten betrifft, ob jung oder alt, Mann oder Frau, Militär oder Zivilist. Es ist der Krieg jeder Regierung gegen ihre eigene Bevölkerung und jeder internationalen Institution gegen die freie Menschheit.

 

Dies ist jedoch kein gewöhnlicher Krieg. Die meisten Opfer dieses Krieges sind nicht einmal in der Lage, ihn als Krieg zu erkennen, noch verstehen sie, dass sie darin Kämpfer sind.

 

Er wird als Krieg der fünften Generation bezeichnet, und ich bin hier, um Ihnen alles darüber zu erzählen.

 

Was ist die Kriegsführung der 5. Generation?

 

Was ist die Kriegsführung der fünften Generation überhaupt? Und wenn ich es mir recht überlege, was waren die ersten vier Generationen der Kriegsführung?

 

Gute Fragen. Für eine ausführliche Antwort auf die letztgenannte Frage sollten Sie „The Changing Face of War: Into the Fourth Generation“ lesen – ein Artikel aus der Marine Corps Gazette von 1989, an dem William S. Lind mitgewirkt hat – und Sie sollten sich „William S. Lind & Philip Giraldi – Fourth Generation Warfare & The Deep State“ ansehen, insbesondere die Präsentation von Lind ab 13 Minuten.

 

Kurz gesagt, Lind et al. vertreten die These, dass das „moderne Zeitalter“ der Kriegsführung mit dem Westfälischen Frieden von 1648 begann, der, wie Lind meint, „dem Staat das Monopol auf den Krieg gab“. Von diesem Zeitpunkt an durchlief die moderne Kriegsführung drei Generationen, nämlich:

   

Die Kriegsführung der ersten Generation: die Taktik der Linie und der Kolonne, die in der Ära der Muskete mit glattem Lauf entwickelt wurde;

   

Kriegführung der zweiten Generation: die Taktik des indirekten Feuers und der Massenbewegung, die in der Ära der gezogenen Muskete, der Hinterlader, des Stacheldrahts und des Maschinengewehrs entwickelt wurde; und

   

Kriegsführung der dritten Generation: die Taktik der nichtlinearen Bewegung, einschließlich Manöver und Infiltration, die als Reaktion auf die zunehmende Feuerkraft auf dem Schlachtfeld im Ersten Weltkrieg entwickelt wurde.

 

Laut Lind und seinen Co-Autoren führte dies zum späten 20. Jahrhundert, als der Nationalstaat sein Kriegsmonopol zu verlieren begann und der militärische Kampf zu einer dezentralisierten Form zurückkehrte. In dieser Ära – der Ära der Kriegsführung der vierten Generation – verschwimmen die Grenzen zwischen „zivil“ und „militärisch“, die Armeen führen eher Aufstandsbekämpfungsoperationen als militärische Schlachten durch, und die Feinde sind oft ideologisch und religiös motiviert, so dass psychologische Operationen wichtiger denn je sind.

 

Einige behaupten jedoch, dass wir nun in eine neue Ära der Kriegsführung eingetreten sind, nämlich die der fünften Generation. Es gibt immer noch viele Debatten darüber, was die Kriegsführung der fünften Generation definiert, woran wir erkennen, dass wir sie führen, oder ob sie überhaupt existiert (Lind lehnt das Konzept ab). Verschiedene Wissenschaftler haben ihre eigenen Versuche unternommen, die Kriegsführung der fünften Generation (5GW) zu definieren, wie z.B. Dr. Waseem Ahmad Qureshi, der sie als „Kampf der Wahrnehmungen und Informationen“ bezeichnet, oder Qiao Liang und Wang Xiangsui von der Volksbefreiungsarmee, die von der Ära der „uneingeschränkten Kriegsführung“ schreiben, in der „ein relativer Rückgang der militärischen Gewalt“ zu „einer Zunahme der politischen, wirtschaftlichen und technologischen Gewalt“ geführt hat.

 

Wenn Sie akademische Debatten über die sich verändernde Art der Kriegsführung mögen, dann können Sie eine Menge zu diesem Thema lesen, von The Handbook of 5GW: A Fifth Generation of War? bis hin zu einer ganzen Reihe von akademischen Artikeln.

 

Aber für diesen Leitartikel bin ich nicht an dieser Debatte interessiert. Vielmehr werden wir eine ganz und gar nicht akademische Definition der Kriegsführung der fünften Generation aus einem Al Jazeera-Artikel als Ausgangspunkt verwenden: „Die Grundidee hinter diesem Begriff [Kriegsführung der fünften Generation] ist, dass Kriege in der modernen Ära nicht von Armeen oder Guerillas geführt werden, sondern in den Köpfen der Bürger.“

 

An dieser Definition sind zwei wichtige Dinge zu beachten: Erstens wird der Krieg der fünften Generation weder gegen stehende Armeen von Nationalstaaten noch gegen Guerillas geführt, sondern gegen ganz normale Bürger. Zweitens wird dieser Krieg nicht irgendwo auf einem Schlachtfeld, sondern im Kopf geführt.

 

Ich werde die Definition etwas erweitern, um die Tatsache einzubeziehen, dass dieser Krieg auf allen Ebenen geführt wird, nicht nur auf der mentalen. Die Quintessenz ist die folgende: Die Kriegsführung der fünften Generation ist ein umfassender Krieg, der von unseren Regierungen und den internationalen Organisationen, denen sie angehören, gegen uns alle geführt wird. Es ist ein Kampf um die totale Kontrolle über jeden einzelnen Aspekt unseres Lebens: unsere Bewegungen und Interaktionen, unsere Transaktionen, sogar unsere innersten Gedanken, Gefühle und Wünsche. Regierungen auf der ganzen Welt arbeiten mit Unternehmen zusammen, um die Technologie zu nutzen, um uns bis auf die genomische Ebene zu kontrollieren, und sie werden nicht aufhören, bis jeder einzelne Mensch, der sich ihnen widersetzt, unterworfen oder eliminiert ist.

 

Das Unglaublichste daran ist, dass so wenige wissen, dass dieser Krieg überhaupt stattfindet, geschweige denn, dass sie selbst daran beteiligt sind.

 

Der beste Weg, diesen Krieg zu verstehen, ist es, einen Blick auf einige der Methoden zu werfen, mit denen er gegen uns geführt wird.

 

Informationskriegsführung

 

Unterbrechen Sie mich, wenn Sie das schon einmal gehört haben, aber es handelt sich um einen Infokrieg und die Mächte, die es nicht sein sollten, führen einen „Krieg um Ihren Verstand“.

 

Natürlich haben Sie schon von „Informationskrieg“ gehört, wenn Sie sich schon länger mit alternativen Medien beschäftigen. Und das aus gutem Grund: Die Informationskriegsführung ist ein absolut wesentlicher Bestandteil des Krieges gegen jedermann, der die Kriegsführung der fünften Generation definiert.

 

Der offensichtlichste Weg, dies zu verstehen, ist ein Blick auf die tatsächlichen Streitkräfte, die psychologische Operationen gegen ihre eigenen Bürger durchführen. Sie werden sich zum Beispiel daran erinnern, dass die kanadischen Streitkräfte vor weniger als zwei Jahren ihre dreiste Fake-Wölfe-Psycho-Operation gegen die kanadische Öffentlichkeit starteten und erklärten, die Betrugs(pan)demie biete ihnen eine „einzigartige Gelegenheit, Propagandatechniken an Kanadiern zu testen“. Oder Sie erinnern sich vielleicht daran, dass die US-Armee vor zehn Jahren eine Einheit für Informationsoperationen gegen den US-Senat einsetzte, um „amerikanische Senatoren, die zu Besuch waren, zu manipulieren, damit sie mehr Truppen und Mittel für den Krieg bereitstellen“.

 

Aber es sind nicht nur reine Militäroperationen von Soldaten in Tarnanzügen, die Teil dieses Infokriegs der fünften Generation sind. Im Krieg gegen alle setzt das Establishment jedes Mittel ein, um die Wahrnehmung der Öffentlichkeit zu manipulieren.

 

So ist Richard Stengel – der ehemalige Herausgeber von Time, der 2006 You! zur Person des Jahres ernannt hat – gerne bereit, ein Gespräch des Council on Foreign Relations zu leiten, in dem er den Einsatz von Propaganda durch die US-Regierung gegen ihre eigenen Bürger verteidigt. Oder Hill & Knowlton – die PR-Firma, die von der kuwaitischen Regierung beauftragt wurde, die Nayirah-Täuschung im Ersten Golfkrieg zu inszenieren – wird von der WHO im Jahr 2020 beauftragt, prominente „Influencer“ zu identifizieren, die zur Verstärkung der betrügerischen Botschaften eingesetzt werden könnten. Oder die „Scientific Pandemic Influenza Group on Behaviours“ der britischen Regierung gibt offen zu, dass sie psychologische Techniken einsetzt, um die Öffentlichkeit zu manipulieren, damit sie sich vor der Betrugsdemie fürchtet – ein Vorgehen, das einige Mitglieder des Gremiums als „totalitär“ bezeichneten … und niemand zuckt mit der Wimper.

 

Der vielleicht heimtückischste Teil des Infokriegs der fünften Generation ist, dass er so normal geworden ist, dass jeder weiß, dass er stattfindet, aber niemand ihn als Krieg ansieht. Natürlich ist alles „Werbung“ und „Propaganda“. Und natürlich wird es benutzt, um unser Verhalten zu manipulieren. So funktioniert die Welt nun einmal, nicht wahr?

 

Aber wir ignorieren die wahre Natur des Infokriegs auf unsere eigene Gefahr hin. Schließlich habe ich schon oft festgestellt, dass es sich um einen Krieg um Ihren Verstand handelt und dass der Raum zwischen Ihren Ohren das am meisten umkämpfte Schlachtfeld der Welt ist. Sie haben vielleicht gedacht, dass ich das metaphorisch gemeint habe, aber eigentlich meine ich es ganz wörtlich. Und damit kommen wir zu…

 

Neurologische Kriegsführung

 

Wenn Sie Dr. James Giordano sprechen hören, ohne ihm zuzuhören, bekommen Sie den Eindruck, dass er lediglich ein wortgewandter, gut informierter Wissenschaftler ist, der seine Forschung mit Leidenschaft betreibt. Wenn Sie jedoch zuhören, was er sagt – oder sich auch nur seine PowerPoint-Folien ansehen, wie die obige Folie „NeuroS/T for NSID“ – erkennen Sie, dass er Dr. Strangelove ist. Oder wenn nicht Dr. Strangelove selbst, dann zumindest Dr. Strangeloves Sprecher.

 

Aber es ist nicht das nukleare Armageddon, das Giordano motiviert, sondern das, was er „Massenstörungswaffen“ nennt – die verschiedenen Technologien für neurologische Eingriffe, die das US-Militär und die Militärs in aller Welt entwickeln. Dazu gehören (in Giordanos gut einstudierten Worten) die „Drogen, Wanzen, Gifte und Geräte“, die die kognitiven Funktionen ihres Ziels entweder verstärken oder stören können, wie die Nanopartikel mit „hoher ZNS-Aggregation“, die laut Giordano „im Gehirn oder in den Gefäßen verklumpen“ und „im Wesentlichen so etwas wie eine hämorrhagische Diathese erzeugen“. So unrealistisch das auch klingen mag, er besteht darauf, dass an diesen Nanopartikeln (und vielen, vielen anderen schrecklichen neurologischen Waffen) bereits gearbeitet wird:

 

In der Tat ist dies eines der Dinge, die von meinen Kollegen in der NATO und [von] denen, die an der schlimmsten Nutzung der neurobiologischen Wissenschaften zur Störung der Bevölkerung arbeiten, in gewissem Umfang erwogen und untersucht wurden. [Sie sind sehr, sehr besorgt über das Potenzial dieser nanopartikulären Wirkstoffe, als ZNS-Aggregate neuronale Störungen zu verursachen, entweder als hämorrhagische und vaskuläre Störungen oder als tatsächliche Störungen des neuronalen Netzwerks, weil sie die Netzwerkeigenschaften verschiedener neuronaler Knoten und Systeme im Gehirn beeinträchtigen.

 

Und nur für den Fall, dass Sie es nicht verstanden haben, werden Sie feststellen, dass er seine Folie mit einem Bild eines menschlichen Gehirns im Fadenkreuz einer dieser neurologischen Waffen illustriert. Es ist nicht schwer, das Bild zu verstehen, das hier gezeichnet wird: Wir befinden uns im Krieg mit einem Feind, der es buchstäblich auf unsere Gehirne abgesehen hat.

 

Aber wie gesagt, es ist nicht nur der buchstäbliche Einsatz neurologischer Waffen durch konventionelle Streitkräfte in der konventionellen Kriegsführung, über den wir – die weitgehend unwissenden Kämpfer im Krieg der fünften Generation gegen jedermann – uns Sorgen machen müssen. Wie meine Zuhörer bereits wissen, versucht der bekennende Technokrat Elon Musk, seine Neuralink-Gehirnchiptechnologie der Hipster-Crowd als coole und sexy Möglichkeit zu verkaufen, ihre kognitiven Fähigkeiten zu verbessern … oder damit die kommende KI-Gottheit sich unserer erbarmt. Oder so ähnlich. Wie dem auch sei, Sie sollten sich den Neuralink auf jeden Fall so schnell wie möglich in den Kopf stecken! Und stellen Sie auf keinen Fall Fragen darüber, warum 15 der 23 Makakenaffen, die Neuralink als Versuchstiere in ihrem „Gehirn-Maschine-Schnittstelle“-Experiment eingesetzt hat, tot umgefallen sind.

 

Für jeden, der noch kein Opfer der Informationskriegsführung ist, die die Menschheit auf die kommende transhumane Dystopie vorbereiten soll, klingt das alles verrückt. Aber für diejenigen, die auf die Infowars-Psyche des Feindes hereingefallen sind, sind diese Arten von bewusstseinsverändernden Technologien genau das, was sie versprechen: aufregende Möglichkeiten, die schwache biologische Wetware, die wir unser Gehirn nennen, zu „verbessern“.

 

Aber wenn Sie glauben, Sie könnten den biologischen Aspekt des Krieges der fünften Generation vermeiden, indem Sie einfach den Gehirnchip meiden, haben Sie Pech gehabt. Sie werden sich auch mit dem…

 

Biologische Kriegsführung

 

Das Thema biologische Kriegsführung ist in den letzten Jahren verständlicherweise wieder in den Vordergrund des öffentlichen Bewusstseins gerückt, und zwar nicht nur wegen der Betrugsdemie, sondern auch wegen der Fragen, die über die von den USA unterstützten ukrainischen Biolabore und deren Arbeit vor der russischen Haustür aufgeworfen werden.

 

Das Bild oben zum Beispiel stammt direkt von Army.mil, die erst im Juli letzten Jahres damit geprahlt hat, dass US-Soldaten „praktische Übungen und Feldübungen mit ukrainischen Truppen in Labor- und Feldumgebungen“ durchführten, um die Einsatzbereitschaft „mobiler Labors“ zu gewährleisten. Hier gibt es nichts zu sehen, Leute (Das einzig Erstaunliche an dem Artikel ist vielleicht, dass sie ihn noch nicht von ihrer Website entfernt haben… noch nicht).

 

Doch wieder einmal vernachlässigen wir, wenn wir bei Biokriegsführung nur an das konventionelle Militär denken, die viel, viel umfassendere Operation zur Manipulation, Kontrolle und Bewaffnung aller Aspekte unserer Umwelt, unserer Nahrungsmittelversorgung und sogar unseres Genoms selbst für die Zwecke der herrschenden Oligarchen eingesetzt werden. Diese biologische Kriegsführung der fünften Generation, die gegen uns geführt wird, umfasst:

   

Die mRNA und DNA und die genetisch veränderten Adenovirus-Vektor-„Impfstoffe“, die in den letzten zwei Jahren „normalisiert“ wurden und die, wie die wundersam „glücklichen“ Unternehmen, die alles auf diese Technologie gesetzt haben, gerne prahlen, die „Software des Lebens“ neu programmieren.

   

Die gentechnisch veränderten Organismen – sowohl gentechnisch veränderte Nutzpflanzen als auch gentechnisch veränderte Tiere – werden nun in einem unkontrollierten Experiment auf die Welt losgelassen, das unsere Gesundheit und die Zukunft der Biosphäre selbst in Gefahr bringt.

   

Der Vorstoß in Richtung synthetischer, laborgestützter „Lebensmittel“, der von den üblichen eugenischen Milliardären finanziert wird, droht die Menschheit vom natürlichen Reichtum der Erde abzutrennen, uns von einer immer kleiner werdenden Zahl von Unternehmen abhängig zu machen und uns letztlich in eine Zukunft im Stil von Soylent Green zu treiben.

 

Ich bin sicher, Sie können die Lücken mit unzähligen anderen Beispielen für die Angriffe auf die Luft, das Wasser und die Biome der Welt füllen, die diesen uneingeschränkten biologischen Krieg der fünften Generation ausmachen, der gegen uns geführt wird.

 

Wenn Sie die Teile dieses Puzzles zusammensetzen und versuchen, die Menschen zu warnen, dass sie angegriffen werden, wird Ihre Fähigkeit, sich dieser Agenda zu widersetzen, davon abhängen, ob Sie Ihre angesammelten Ressourcen (Ihren Reichtum) nutzen können, um Gemeinschaften des Widerstands zu fördern. Aber keine Sorge, der Feind hat auch diesen Bereich im Griff.

 

Wirtschaftskriegsführung

 

Nach den Ereignissen der letzten Wochen wissen selbst die Schläfrigsten unter den Schläfrigen, dass wir uns in einer Zeit des Wirtschaftskriegs befinden.

 

Auch dieser Krieg hat seine konventionellen Aspekte. Auf dem 2D-Brett haben wir in den letzten Wochen gesehen, wie das NATO-Imperium seine finanziellen Vernichtungswaffen auf Russland abgefeuert hat. Genau wie vorhergesagt, hat dies zur Konsolidierung eines bequemen geopolitischen Feindbildes und zu einem gigantischen Vertrauensverlust in das internationale Währungssystem selbst geführt. Und, ebenfalls wie vorhergesagt, hat es das „Problem“ und die „Reaktion“ geliefert, die die Technokraten brauchten, um ihre vorher festgelegte „Lösung“ der digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs) zu präsentieren. Fragen Sie einfach Larry Fink, CEO von BlackRock:

 

„Der Krieg wird die Länder dazu veranlassen, ihre Währungsabhängikeiten neu zu bewerten. Schon vor dem Krieg waren mehrere Regierungen bestrebt, eine aktivere Rolle bei digitalen Währungen zu spielen und den regulatorischen Rahmen zu definieren, unter dem sie operieren.“

 

Dies ist nicht nur ein Kampf zwischen Nationalstaaten oder gar konkurrierenden Machtblöcken. Es ist ein Kampf, den jede autoritäre Machtstruktur und jede Regierung (aber ich wiederhole mich) gegen ihre eigenen Bürger führt, um die Kontrolle über die wichtigste aller Ressourcen zu erlangen: ihre Geldbörsen.

 

Ja, wir erleben den Beginn eines wahrhaft weltgeschichtlichen Moments: den Zusammenbruch der Pax Americana, den Tod des Dollar-Reservesystems und den Beginn eines völlig neuen monetären Paradigmas, des „Central Bank Digital Currency“-Systems mit programmierbarem Geld, das in der Lage sein wird, algorithmisch zu kontrollieren, wann, wie und ob Sie überhaupt in der Wirtschaft Transaktionen durchführen dürfen. Wir müssen uns nur die jüngsten Ereignisse in Kanada ansehen, um zu verstehen, wie dies aussehen wird (die kanadische Regierung ließ Konten von Menschen sperren, welche die demonstrierenden LKW-Fahrer in Ottawa unterstützen wollten, …Hinweis der Redaktion).

 

Diese perfekte Kontrolle der Menschheit bis hin zur Möglichkeit, jede Transaktion zwischen beliebigen Personen jederzeit zu beobachten und letztendlich zu erlauben oder zu verbieten, stellt die Apotheose der Technokratie und eines der Hauptziele des Krieges der fünften Generation selbst dar. Während dieser Albtraum immer näher an die Realität heranrückt, scheint alles hoffnungslos.

 

Aber genau das ist der Punkt….

 

Der echte Krieg

 

Ich könnte weitermachen. Und weiter und weiter und weiter. Aber ich hoffe, Sie haben inzwischen verstanden, worum es geht: In diesem Augenblick findet ein Weltkrieg statt. Es ist ein Krieg der fünften Generation (oder wie immer Sie ihn nennen wollen). Er wird in allen Bereichen gleichzeitig geführt. Es ist ein Krieg um die Vorherrschaft über jedes Schlachtfeld und jedes Terrain, von den entlegensten Winkeln des Globus (und darüber hinaus) bis hin zu den inneren Räumen Ihres Körpers und sogar zu Ihren innersten Gedanken. Und es ist ein Krieg gegen Sie.

 

Wenn wir das erkennen, scheint die Aufgabe, vor der wir stehen, fast unüberwindbar zu sein. Wie sollen wir uns in einem Krieg wehren, von dem die Mehrheit der Menschen nicht einmal weiß, dass er stattfindet? Wie sollen wir uns gegen einen Feind wehren, der Jahrzehnte damit verbracht hat, seine wirtschaftlichen, militärischen, technologischen und biologischen Waffen zu verfeinern? Wie können wir uns in einem Krieg wehren, der nicht an zwei oder gar drei Fronten stattfindet, sondern in jedem Bereich und auf jedem Schlachtfeld gleichzeitig?

 

So gesehen erscheinen unsere Aussichten in der Tat hoffnungslos. Aber genau darin liegt der Schlüssel: Unsere Auffassung, dass es unsere Pflicht ist, den Feind in seinem Krieg auf seinem Schlachtfeld und zu seinen Bedingungen zu „bekämpfen“, ist selbst ein narrativer Rahmen. Und dieses Narrativ selbst ist eine Waffe, die im Kampf um unsere Köpfe gegen uns eingesetzt wird.

 

Erlauben Sie mir, mich hier ausführlich zu zitieren, denn das ist ein Punkt, den ich schon oft angesprochen habe, vor allem in meinem Gespräch über „Die Anatomie der neuen Weltordnung“, das ich vor neun Jahren mit Julian Charles im Podcast The Mind Renewed geführt habe:

   

Mich fasziniert der Gedanke, dass uns falsche Schablonen für die Lösung unserer Probleme gegeben wurden – eine davon ist „unsere Feinde zu bekämpfen“ – Schablonen, die uns durch die soziale Konditionierung und die Medien vorgegeben werden. Die Idee dabei ist, dass wir das Herz oder den Kopf der Organisation finden und diese Person oder diese Gruppe oder was auch immer irgendwie töten müssen.

   

Im Großen und Ganzen taucht diese falsche Schablone in praktisch jeder Science-Fiction-Dystopie auf, die Sie je gesehen haben: Wenn es am Ende gut ausgeht, dann nur, weil es gelungen ist, den Kopf der Bestie zu enthaupten, egal ob es sich um Der Herr der Ringe oder Tron oder einen anderen Film handelt. Ich denke, das ist eine völlig falsche Sichtweise, denn am Ende sind die Personen, die den ‚Ring der Macht‘ tragen, austauschbar. Es gibt in der Tat sehr viele Menschen, die sich darum reißen würden, in diese Machtposition zu gelangen, sollte die alte Garde aus welchen Gründen auch immer weggefegt werden.

   

Ich denke, was wir brauchen, ist eine grundlegendere Revolution: nicht der Sturz einer bestimmten Ausprägung dieser Idee, sondern der Sturz der Idee als Ganzes. Und das kann meiner Meinung nach nur durch den Aufbau eines alternativen Systems geschehen, in das sich die Menschen tatsächlich einbringen wollen. Ich denke, wir müssen uns von diesem System, in das wir eingewoben sind, lösen. Leider ist das wahrscheinlich so schwierig, wie es diese Analogie vermuten lässt, denn wir sind so sehr in das Gefüge der Gesellschaft verwoben, dass es schwer vorstellbar ist, sich aus all diesen Prozessen zu lösen.

   

Wir sind für so viele unserer täglichen Bedürfnisse auf dieses riesige, schwerfällige Unternehmenssystem angewiesen, das mit genau diesen Organisationen verbunden ist, die die Fäden der Regierungsinstitutionen ziehen, dass es ziemlich überwältigend erscheinen kann. Wie kann ein einzelner Mensch das beeinflussen? Aber ich denke, wir müssen nach jedem möglichen Punkt suchen, an dem wir anfangen können, uns von diesen Kontrollsystemen zu lösen und eine Art von Unabhängigkeit zu erlangen. Das können ganz kleine Dinge sein, wie zum Beispiel: Kaufen Sie Ihre Lebensmittel nicht mehr im Supermarkt, sondern auf einem Bauernmarkt, oder zumindest einen Teil Ihrer Lebensmittel. Oder Sie könnten sie selbst in einem Gemüsegarten anbauen. So etwas ist auf individueller Ebene eine Kleinigkeit, aber ich glaube, dass es auf lange Sicht das Einzige ist, das zu der Art von Gesellschaft führen kann, die wir verwirklichen wollen. Und ich glaube, dass es kleine Dinge wie diese sind, die, wenn wir anfangen, uns mit Fleiß und Ausdauer zu bemühen, schließlich in der Lage sein werden, dies zu überwinden. Aber leider stehen wir, wie gesagt, an der Schwelle zu dieser wissenschaftlichen Revolution, die eine wissenschaftliche Diktatur möglich macht, so dass wir leider nicht unbedingt Generationen von Zeit haben. Das gibt dem Ganzen eine Zeitperspektive – ich will nicht sagen, dass es eine Zeitbombe ist, aber Sie verstehen, was ich meine. Wir haben nicht viel Zeit zu verschwenden.

   

Wir haben eine Wahl. Entweder wir lassen uns weiterhin auf diese technologische, unternehmerische Matrix ein – was sogar Dinge wie den Kauf der nächsten iPhone-Generation einschließt, von der bereits gesagt wird, dass sie über eine eigene Fingerabdruck-Scannertechnologie und all diese unternehmerischen, militärischen und Big Brother-Elemente verfügen wird, denen wir jeden Tag unseres Lebens freiwillig zustimmen und für die wir sogar Geld bezahlen – oder wir beginnen, alternative Strukturen zu schaffen, die sich nicht auf dieses System stützen. Es ist eine Entscheidung, die wir in unserem Leben treffen müssen, und ich würde sagen, schneller als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in der Geschichte der Menschheit.

 

Meine regelmäßigen Leser werden verstehen, was ich hier vorschlage: die Schaffung einer Parallelgesellschaft. Wir werden dies nicht erreichen, indem wir um weitere Reste vom Tisch der Herren bitten, oder indem wir uns sanft fügen, während wir in immer engere technologische Käfige getrieben werden, oder indem wir glauben, dass wir diesen Krieg gewinnen können, indem wir den Feind in seinem kontrollierten Bereich angreifen. Wir können dies nur erreichen, indem wir unseren eigenen Tisch, unsere eigene Wirtschaft und unsere eigenen Interessengemeinschaften schaffen. Dies erfordert die lange und schwierige Aufgabe, unsere Unabhängigkeit von den autoritären Systemen in jedem Bereich zu erhöhen: dem Informationsbereich, dem Ernährungsbereich, dem Gesundheitsbereich, dem Geldbereich, dem mentalen Bereich und jedem anderen umkämpften Schlachtfeld in diesem Krieg der fünften Generation.

 

Leichter gesagt als getan, natürlich. Aber es gibt keine Alternative.

 

Einige werden sagen: „Aber werden sie nicht auch dieser Parallelgesellschaft nachstellen?“, als ob das ein Gegenargument zu dem wäre, was ich hier dargelegt habe. Der Punkt ist, dass Sie bereits das Ziel des Feindes in einem Krieg sind, von dem die meisten Menschen nur eine vage Vorstellung haben. Ja, der Feind wird hinter Ihnen her sein. Aber er beherrscht Sie bereits auf mehr Arten, als ein einzelner Mensch vollständig verstehen kann. Das hört nicht auf, nur weil Sie ihren Forderungen nachkommen oder sich an ihrem System beteiligen.

 

Wir müssen aufhören, ihr Spiel zu spielen. Wir müssen aufhören, ihren Krieg zu führen. Wir müssen aufhören, unsere Macht, unsere Autorität, unsere Zeit, unsere Aufmerksamkeit, unsere Energie und unsere Ressourcen abzutreten, um den Feind zu seinen Bedingungen auf seinem Schlachtfeld anzugreifen.

 

Wir müssen unsere eigene Parallelgesellschaft zu unseren eigenen Bedingungen schaffen.

 

Und so entdecken wir ein altes Stück Weisheit wieder. Um es mit den Worten zu sagen: „Die Kriegsführung der fünften Generation ist ein seltsames Spiel. Der einzige erfolgreiche Zug ist, nicht zu spielen.“

 

Der Krieg ist vorbei … wenn wir es wollen.

 

Ebenfalls interessant: https://uncutnews.ch/achtung-kriegshintergruende-massnahmenpolitik-humanitaere-katastrophe-ernst-wolff/

 

20220405-L19701

Das Damenopfer:

Transpolitik ist Verrat an Frauenpolitik

https://www.achgut.com/artikel/das_damenopfer_transpolitik_ist_verrat_an_frauenpolitik

Liebe Regierung, ihr seid eine Schande für den gesamten Feminismus. Wer nicht mehr definieren will, was eine Frau ausmacht und dazu jedem erlaubt, Frau zu sein, kann gar keine Frauenpolitik mehr betreiben. Die Regierung hat sich vorgenommen, das biologische Geschlecht als Fakt abzuschaffen und Weiblichkeit auf einen Gefühlszustand zu reduzieren. Liebe Regierung, ihr seid eine Schande für den gesamten Feminismus. Wer nicht mehr definieren will, was eine Frau ausmacht und dazu jedem erlaubt, Frau zu sein, kann gar keine Frauenpolitik mehr betreiben. Frausein ist kein schwankender Gefühlszustand, sondern ein existenzieller Zustand, den man, selbst wenn man will, nicht einfach abschütteln oder dekonstruieren und auch nicht „identifizieren“ kann. Frausein ist nicht Kosmetik, medizinische Machbarkeit oder Wunschdenken. Weiblichkeit ist ein Seinszustand...

 

am ende eines tages

Die ultimative Kontrolle

Von Wiltrud Schwetje

 

Niemand ist frei,

der über sich selbst nicht Herr ist.

Matthias Claudius

 

Im ersten spanischen Lockdown, in dem die Menschen fast drei Monate lang wie Tiere in ihre Häuser und Wohnungen gesperrt und ihnen sogar verboten wurde, Spaziergänge an der frischen Luft zu machen, hatte ich viel Zeit, mich mit den Hintergründen der «Pandemie» zu beschäftigen.

 

Wie besessen surfte ich durch das weltweite Netz. Immer auf der Suche nach Informationen, die mir dabei helfen würden, den kollektiven Irrsinn besser zu verstehen, der sich um mich herum manifestierte. Dabei stolperte ich oft zufällig über Artikel oder Videos, die sich im Nachhinein als wichtige Teile des Corona-Puzzles entpuppten.

 

Anfang April 2020 lernte ich Larry Fink kennen, den Chef der Vermögensverwaltung BlackRock. Bis dahin hatte ich mich nie mit ihm beschäftigt. Meinen Horizont erweiterte eine Galileo-Reportage vom Juni 2017. Darin wurde Fink als «Schattenmann, der die Welt regiert» betitelt. Man sagte ihm nach, er habe sich schon in der Wirtschaftskrise 2007/2008 in direkt unverschämter Art und Weise bereichert.

 

Ein spannender Beitrag, der mich daran erinnerte, dass Fink dem spanischen Finanzblatt El Economista am 31. März 2020 ein Interview gewährt hatte. Das, was Fink sage, lasse niemanden kalt, schrieb die Zeitung. Sein jährlicher Brief an die Aktionäre werde immer sorgfältig auf Ideen und Strategien hin untersucht. Das Interesse sei derzeit noch grösser angesichts der Unsicherheit, die durch die Pandemie in der Weltwirtschaft entstanden sei.

 

In seinen 44 Jahren Erfahrung im Finanzsektor habe er so etwas noch nie gesehen, verkündete Fink. Die Corona-Krise werde eine «Neubewertung der Weltwirtschaft» einleiten. Auch werde sie Einfluss haben auf die Art und Weise, wie wir arbeiten, einkaufen, reisen und Beziehungen pflegen. «Wenn wir aus dieser Krise herauskommen, wird die Welt anders sein», orakelte der Vermögensberater.

 

Übrigens eine beliebte Aussage in dieser Phase der Massenpsychose. Auch der ehemalige US-Aussenminister Henry Kissinger (hier und hier) oder UN-Generalsekretär António Guterres (hier) waren auf Linie.

 

Gleichzeitig drohten sie an, dass Corona die Welt digitaler machen werde und sie in Brand setzen könnte. Zwangsläufig musste man sich fragen, woher sie das wussten. Was mir damals schon auffiel: Die Propaganda-Attacken der Corona-Hauptakteure wurden zeitgleich in Mainstream-Medien unterschiedlicher Sprachen publiziert.

 

Fink prophezeite bei El Economista noch:

 

«Die wirtschaftliche Erholung wird schnell verlaufen,

der Markt wird kolossale Möglichkeiten bieten.»

 

Zwei Jahre später wissen wir, wer sich durch die Corona-Inszenierung «kolossal» bereichert hat. Fink ist einer von ihnen. 2017 hatte Galileo ihn als den «Vier-Billionen-Dollar-Mann» bezeichnet, heute verwaltet BlackRock zehn Billionen.

 

Larry Fink gehört zu einem Kartell, das mächtiger ist als jede Regierung der Welt. Einige der obersten Ziele dieser Mafia sind die Kontrolle von Daten und die Einführung der digitalen Zentralbankwährung.

 

Am 24. März 2022 beglückte Fink seine Aktionäre erneut mit seiner jährlichen Einschätzung der weltweiten Finanz- und Wirtschaftslage. Wenig überraschend der Inhalt des Schreibens. Hauptaussage: Die Ukraine-Krise könnte «die Entstehung einer bargeldlosen Gesellschaft beschleunigen».

 

Natürlich beweihräucherte der Vermögensberater eingehend die grossartigen Vorteile des globalen digitalen Zahlungssystems. Und glasklar ist schon jetzt, wer davon profitieren wird.

 

Doch was bedeutet die Einführung der digitalen Währung für uns? Für all die Menschen, denen in diesem grausamen Great Reset-Drehbuch die Sklavenrolle zugeteilt wurde. Der österreichische Kommunikationsexperte Dr. Roman Braun brachte es in einem Video auf den Punkt:

 

«Die digitale Währung ist die ultimative Kontrolle (…) Repression

wäre so günstig wie nie zuvor in der Menschheitsgeschichte.»

 

Der «Ottonormalverbraucher» verstehe das nicht, sagte Braun. Er denke, das kenne ich ja schon, ich habe eine Kreditkarte. Er verstehe den radikalen Unterschied nicht. Noch könne er sich alles kaufen, wenn er Geld auf seinem Konto hätte. Bei der digitalen Währung sei das nicht mehr so. Die müsse man bilateral betrachten. Man habe zwar ein Konto, aber selbst wenn ein Guthaben drauf wäre, heiße das nicht, dass man es jederzeit benutzen könne.

 

Denn im digitalen System kann leicht von oben herab gesteuert werden, welche «Produktgruppen» für den Kontoinhaber zugänglich sind. Wenn man dann ein schlechtes «Social Rating» hat – wie wahrscheinlich alle Corona-Kritiker – könnte das direkte Folgen haben.

 

Braun erklärte das an einem Beispiel: Wenn man zu einer Querdenker-Demo in Berlin wolle, könne man sich rund um diesen Termin kein Ticket mehr für den Bus, die Bahn oder das Flugzeug kaufen – und bekomme nur noch für zehn Euro Benzin.

 

«Dann ist das verwirklicht, was Rothschild gesagt hat: Geld ist die mächtigste Armee der Welt. Das ist das Schreckgespenst, das wir vielleicht sehen können. Wir haben keine Angst vor dem Virus, wir haben Angst vor diesen politischen Szenarien, die jeden Tag immer näher kommen. Das ist die ultimative Kontrolle.»

 

In unserer WhatsApp-Gruppe die «Humorbasierten Coronas», die eine Freundin am 1. April 2020 sozusagen als Aprilscherz gründete, hatten wir das Thema schon zu Beginn des Virusalarms am Wickel. Wir kamen zu dem Schluss, dass wir dann wieder tauschen müssten. Hat’s ja auch schon mal gegeben.

 

Quelle:

https://corona-transition.org/die-gesundheits-und-klimadiktatur-634

 

 

A picture containing outdoor object, night sky

Description automatically generated

20220404-L19700

Wenn die halbe Welt zum Globalisten-KZ wird

Terror der Great-Reset-Nazis zeigen grausame Auswirkungen

Die „Impfschäden“ stellen alle Verschwörungtheorien in den Schatten

Achgut schreibt dazu:

Impfschäden explodieren, der Mainstream erwacht unsanft

https://www.achgut.com/artikel/impfschaeden_das_thema_erreicht_den_mainstream

Die Uniklinik Marburg hat eine Spezialambulanz für Patienten mit Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung eingerichtet, die Warteliste ist auf rund 800 Patienten angewachsen. Auch Ärzte, die Impfschäden ernstnehmen, werden überlaufen. Die Impf-Katastrophe nimmt ihren Lauf. Der Mythos von der „nebenwirkungsfreien Impfung“ (Karl Lauterbach) zerfällt vor unseren Augen zu Staub. Es sei daran erinnert, dass Ärzte und Wissenschaftler hier bei Achgut.com schon seit November 2020 über die Wirkungslosigkeit und Gefahren der COVID-„Impfung" berichteten, so etwa Dr. Gunter Frank, Dr. Jochen Ziegler und Dr. Andreas Zimmermann. Frühzeitig warnten sie davor, der Impfpropaganda der Regierung blind Glauben zu schenken und forderten eine breite Erfassung der Nebenwirkungen. Dr. Ziegler etwa schrieb...

 

20220404-L19699

US-Daten zeigen weiter steigenden Todesfälle nach der Impfung

https://uncutnews.ch/neue-us-daten-zeigen-weiter-steigenden-todesfaelle-nach-der-impfung-und-17-jaehriger-starb-6-monate-nach-der-2-pfizer-spritze-ploetzlich-im-schlaf/

Die am Freitag von den Centers for Disease Control and Prevention veröffentlichten VAERS-Daten umfassen insgesamt 1.205.755 Berichte über unerwünschte Ereignisse aus allen Altersgruppen nach COVID-Impfungen, darunter 26.396 Todesfälle und 214.521 schwere Verletzungen die zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 25. März 2022 gemeldet wurden. Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben heute neue Daten veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 25. März 2022 insgesamt 1.205.755 Berichte über unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit COVID-Impfstoffen an das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) übermittelt wurden. VAERS ist das wichtigste von der Regierung finanzierte System zur Meldung von unerwünschten Impfstoffreaktionen in den USA...

 

20220404-L19698

Charité-Studienleiter bestätigt BKK-Analyse:

Massive Untererfassung von Impfnebenwirkungen

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/harald-matthes-untererfassung-impfnebenwirkungen/

Der Berliner Professor Harald Matthes leitet eine Studie zu Impfnebenwirkungen – und äußerte sich nun zur Datenanalyse der BKK ProVita. Er bemängelt den medialen Umgang mit dem Thema. Die Untererfassung der Impfnebenwirkungen liege „mindestens bei 70 Prozent“. Prof. Dr. Harald Matthes ist ärztlicher Leiter des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe in Berlin und Stiftungsprofessor an der Berliner Charité. Seit zwei Jahren führt er für die Charité eine Studie zur Sicherheit der Covid-19-Impfstoffe durch. Bereits in einem aufsehenerregenden Film des MDR zum Thema sprach er dabei von einer deutlichen Untererfassung von Impfnebenwirkungen durch das Paul-Ehrlich-Institut (TE berichtete). Nun äußerte sich Matthes in einem Interview mit Focus Online erneut zum Thema – und nahm auch zur umstrittenen Datenanalyse der BKK ProVita Stellung...

 

20220404-L19697

Unerhörte Nebenwirkungen: WHO verbirgt Hörverlust

als nachteilige Wirkung von COVID-19-Impfstoffen!

https://pressecop24.com/unerhoerte-nebenwirkungen-who-verbirgt-hoerverlust-als-nachteilige-wirkung-von-covid-19-impfstoffen/

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat auf eine vierte Dosis des Wuhan-Coronavirus-Impfstoffs (COVID-19) gedrängt, aber ihre Berichte haben nicht ganz offen über die möglichen Nebenwirkungen gesprochen, die die Menschen langfristig betreffen könnten. Tief in ihren neuesten Papieren begraben, sagte die WHO, dass sie jetzt Berichte über Hörprobleme als nachteilige Auswirkungen der Schüsse untersucht. Die Organisation hat 367 Fälle von Tinnitus bei denjenigen gemeldet, die mindestens eine Impfung des COVID-19-Impfstoffs erhalten haben, und der Zustand ist durch Klingeln in den Ohren gekennzeichnet, in der Regel innerhalb weniger Tage nach der Verabreichung des Impfstoffs an den Patienten. Diejenigen, die diese Nebenwirkung erlebt haben, reichten im Alter von 19 bis 91 Jahren und aus 27 verschiedenen Ländern, darunter Italien, die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich. Fast 75 Prozent dieser Berichte stammten von Frauen...

 

20220404-L19696

Wohlverdienter Lügendenkzettel

Den Zeitungen steht das Wasser bis zum Hals

https://www.achgut.com/artikel/den_zeitungen_steht_das_wasser_biis_zum_hals

Teures Papier, hohe Mindestlöhne und der Streit um die „richtigen“ Corona-Positionen - Die Druck- und Verlagsbranche steht unter einem nie dagewesenen Kostendruck. Im Grunde werden die Printmedien von zwei Seiten in die Zange genommen. Das führt dazu, dass es für die Zeitungshäuser in Deutschland inzwischen um die nackte Existenz geht. Verursacht durch die Anzeigenkrise wurden die Zeitungen und Zeitschriften in den vergangenen zwanzig Jahren immer dünner, die Auflagen sanken rapide, viele Druckerzeugnisse verschwanden ganz vom Markt. Die Krise wurde durch die Lockdowns erheblich verschärft – mit der Folge, dass fast alle Mittwochs-Anzeigenblätter in Deutschland vom Markt verschwanden. Der „Märkische Markt“ ist (noch!) die große Ausnahme. Dazu gab es einen nie dagewesenen Einbruch bei den Werbeeinnahmen, weil fast alle Geschäfte monatelang geschlossen waren...

 

20220404-L19695

Transatlantische Mediennetzwerke aufgedeckt:

Wenige steuern globale Berichterstattung

https://report24.news/transatlantische-mediennetzwerke-aufgedeckt-wenige-steuern-globale-berichterstattung/

Das erste Opfer eines jeden Krieges ist stets die Wahrheit. Problematisch ist es jedoch, wenn angeblich „unabhängige Medien“ in Wirklichkeit sehr parteiisch agieren. Dies zeigt sich auch Dank der transatlantischen Netzwerke in der deutschen Medienlandschaft. Kürzlich erst hat das deutsche Medienportal „Übermedien“ über „Report24“ berichtet. Natürlich ganz im Sinne des Mainstreams von Konzern- und Staatsmedien, welcher in einer kritischen Berichterstattung über die experimentellen Corona-Vakzine (liegt es vielleicht auch an den Werbegeldern von Big Pharma?) oder die russische Militäroperation in der Ukraine „Querdenkerstoff“ sieht. Im letzteren Fall könnte es vielleicht auch damit zusammenhängen, dass fast die komplette deutsche Medienlandschaft mit Mitgliedern transatlantischer Netzwerke durchsetzt ist. Das Portal „Swiss Policy Research“ hat bereits im Jahr 2017 eine Studie publiziert, in der auf diese transatlantischen Netzwerke eingegangen wird. Darin heißt es einleitend...

 

20220404-L19694

Wirtschaftswissenschaftlerin auf Weltregierungsgipfel:

Neue Finanzweltordnung steht vor dramatischem Richtungswechsel

https://uncutnews.ch/knallervideo-wirtschaftswissenschaftlerin-auf-weltregierungsgipfel-neue-finanzweltordnung-steht-vor-dramatischem-richtungswechsel/

Wie ich schon seit mehreren Jahren sage, ist es Zeitverschwendung, sich darüber aufzuregen, dass der Dollar seinen Reservestatus verliert; dass alle Fiat-Währungen gleichzeitig aus dem Verkehr gezogen werden; dass Technokraten eine zentralisierte, allwissende digitale Währung einführen werden, die alles kontrolliert. Damals hat mir niemand geglaubt, aber werden Sie es jetzt tun? Dies ist die wichtigste Geschichte, die Sie im Jahrzehnt der 20er Jahre lesen werden. Dieser globale Insider lässt die Katze aus dem Sack: „Wir sind dabei, das traditionelle Geld- und Buchhaltungssystem aufzugeben und ein neues einzuführen.“ TN-Redakteur - Dr. Pippa Malmgrem, eine hochkarätige amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin, die als Sonderberaterin des ehemaligen Präsidenten George W. Bush tätig war, hat eine Erklärung abgegeben, die alles bestätigt, was ich und andere schon seit geraumer Zeit berichten – dass eine bargeldlose Gesellschaft unmittelbar bevorsteht...

 

20220404-L19693

Globaler Albtraum: Bidens „Neue Weltordnung“

https://philosophia-perennis.com/2022/04/03/globaler-albtraum-bidens-neue-weltordnung/

Obwohl nicht ganz klar ist, was US-Präsident Joe Biden meinte, als er darauf verwies, dass Amerika eine „neue Weltordnung“ anführe, deutet seine Bilanz der letzten 15 Monate darauf hin, dass sie aus einer geschwächten US-Wirtschaft besteht, die gelähmt ist durch Inflation, Krieg in Europa, sich auflösenden Allianzen im Nahen Osten und wachsender Unsicherheit in Asien. US-Präsident Joe Biden schloss kürzlich seine Rede vor dem Business Roundtable mit einem verwirrenden Hinweis auf eine „neue Weltordnung“. Er erklärte laut dem Transkript seiner Rede des Weißen Hauses: „Es tritt alle drei oder vier Generationen auf. … [Eine] Zeit, in der sich die Dinge verschieben. Wir werden – es wird eine neue Weltordnung da draußen geben, und wir müssen sie anführen. Und wir müssen den Rest der freien Welt dabei vereinen.“ Europa vor einem größeren Krieg - Wovon redete der Präsident da? Es kam am Ende seiner Rede; er führte nicht aus, was er meinte. Vermutlich bezog er sich auf die anhaltenden Veränderungen in den globalen Machtstrukturen nach dem Zweiten Weltkrieg, aber hat Biden einen Plan für Amerikas Rolle in dieser neuen Weltordnung...

 

20220404-L19692

PR-Firma die bereits Brutkastenlüge fabrizierte nun

auf Ukraine, Russland und Kasachstan spezialisiert

https://report24.news/pr-firma-die-bereits-brutkastenluege-fabrizierte-nun-auf-ukraine-russland-und-kasachstan-spezialisiert/

Erinnern Sie sich an die Brutkasten-Lüge? Mit gefälschten Fotos und Zeugenaussagen – wie später lückenlos zu beweisen war – wurde der amerikanischen Öffentlichkeit der Golfkrieg schmackhaft gemacht. Die Rede ist von Hill & Knowlton, einem Subunternehmen der britischen WPP Group. Das Unternehmen leistete auch für die Verbreitung von Pandemie-Propaganda, aber auch für die Bewerbung des „Klimawandels“ gute Dienste. Das Unternehmen ist auch in Kiew, Moskau und Almaty tätig. Wer vorgibt, eine „Demokratie“ zu sein, muss auch die Meinung der Bevölkerung manipulieren. So denken jedenfalls die selbst ernannten Geld- und Macht-Eliten der Welt...

 

20220404-L19691

Gesichert: Die von der ARD gelöschten Berichte über Impfnebenwirkungen

https://report24.news/gesichert-die-von-der-ard-geloeschten-berichte-ueber-impfnebenwirkungen/

Ein aufmerksamer Leser hat das getan, das man in Tagen wie diesen eigentlich immer dann tun muss, wenn man auf brisantes Material stößt: Er hat alle Berichte über Impf-Schäden und Nebenwirkungen, die zum ARD-Bericht über Nebenwirkungen abgegeben wurden, gesichert. Nachtrag: Aktuell sind die Nebenwirkungen auch am Originalplatz wieder zu betrachten. Die wohl erstmalige Berichterstattung im öffentlich-rechtlichen deutschen Fernsehen führte zu einer Flut an Leserkommentaren, die allesamt über schwere Impfnebenwirkungen oder Impfschäden berichten. Nach kurzer Zeit bekamen die Zensoren Panik und blendeten diese Kommentare aus. Aktuell (3.4.2022) sind sie wieder einsehbar. Einen großen Teil davon hat ein findiger Leser gesichert – das Video können Sie hier unten ansehen oder gerne von Rumble herunterladen und selbst sichern...

 

20220404-L19690

„Im alten Israel wäre Lauterbach gesteinigt worden.“

EU-weite Impfpflicht trotz heftiger Impfschäden?!

https://journalistenwatch.com/2022/04/03/joachim-kuhs-im/

Im Oktober 2021 hat sich unser Gesundheitsminister Karl Lauterbach als Prophet versucht und vorhergesagt, bis März seien all Bundesbürger „geimpft, genesen oder bis März 2022 leider gestorben, weil ungeimpft“. Nun ist der März vorbei, und Millionen von Ungeimpften sind immer noch da. Im alten Israel wäre Herr Lauterbach gesteinigt geworden, weil seine Vorhersagen nicht eingetroffen sind und er sich dadurch als falscher Prophet erwiesen hat. Unverdrossen drängt er indessen auf eine Europa-weite Pflicht zur 4. Impfung. Will er davon ablenken, dass er viel zu viel Impfstoff eingekauft und erneut Milliardenbeträge verschwendet hat...

 

20220404-L19689

„Saubere“ erneuerbare Energien

belasten die Erde mehr als behauptet

https://www.epochtimes.de/umwelt/erneuerbare-energie/saubere-erneuerbare-energien-belasten-die-erde-mehr-als-behauptet-a3768525.html

Erneuerbare Energien wie Sonne und Wind sollen die Stromversorgung „sauberer machen“. Während sie im Betrieb kaum CO₂ ausstoßen, benötigen sie jedoch Unmengen an Rohstoffen für den Bau, die die Erde belasten – bis zu 80-mal mehr als konventionelle Kraftwerke. Sonne und Wind können – wenn sie scheinen oder wehen – die direkten Emissionen der Stromerzeugung nicht nur senken, sondern sogar eliminieren. Bisher scheitert die Umsetzung jedoch vor allem am Wetter und den fehlenden Speichern. Der Rohstoffbedarf einer „sauberen“ Energieversorgung durch erneuerbare Energien ist entsprechend groß...

 

am ende eines tages

 

Sie wissen, was wir denken

Ein Kommentar von Lars Ebert

 

Manche Stimmen sagen, der ganze Widerstand gegen das Corona-Regime habe nichts gebracht. Ich sehe das anders.

 

Deutschland lag noch am 20. März weltweit! auf Platz drei der Länder mit den strengsten Corona-Maßnahmen, nur übertroffen von Vanuatu und den Salomonen. Ich behaupte: Das war kein Zufall.

 

Es gab mehrfach lange Jahre in der Geschichte, in denen die deutsche Bevölkerung brav einer offensichtlich schlechten Führung gefolgt ist – um es mal gelinde auszudrücken. Ich darf das sagen, ich bin Deutscher. Die Deutschen sind tendenziell gehorsam. Ich habe von Menschen aus anderen Ländern mehrfach gehört: «Ja, bei uns gibt es auch strenge Maßnahmen, aber kaum jemand hält sich daran!»

 

Ich behaupte: Dieser Gehorsam ist der Grund dafür, dass wir in Deutschland immer noch diese strengen Maßnahmen haben. Die Regierung hat zwar gelockert, aber hier in Baden-Württemberg merkt man kaum etwas davon. In den Supermärkten sehe ich nur Menschen mit FFP2-Maske. Einzelne Arbeitgeber haben schon angekündigt, die Maßnahmen über den 2. April hinaus weiterzuführen. Bis zum 2. April gilt offiziell die Übergangsfrist.

 

Die wahren Entscheider wissen genau, wie wir denken und fühlen. Sie wissen genau: Wenn ich A anordne, werden 63 Prozent gehorchen, und wenn ich B anordne, 79 Prozent. Und sie wissen auch genau, welche Meldungen wie oft über die Massenmedien laufen müssen, um die Prozentzahl zu erhöhen.

 

Woher sie das wissen? Sie sammeln unsere Daten. Manche Daten werden exakt erfasst. Wann wir wo sind. Wie lange wir vor dem Laptop sitzen. Mit wem wir wie lange zusammen sind. Was gesagt wurde. Wonach wir im Internet suchen. Welche Nachrichten, Emails oder Kommentare wir schreiben. Wie lange wir einen Text lesen. Wie viele Sozialkontakte wir haben. Was wir bestellen. Was wir mit Karte bezahlen. Mit welchen Themen wir uns beschäftigen.

 

Manche Daten werden mit künstlicher Intelligenz und einer gewissen Trefferwahrscheinlichkeit errechnet: Welche Partei wir wählen. Ob wir hetero- oder homosexuell sind. Unsere Anfälligkeit für Depressionen. Unsere Lebenserwartung. Die Wahrscheinlichkeit, Terrorist zu werden. Unser Nervositäts- und Angstlevel.

 

Das glauben Sie nicht? Das Smartphone erkennt mit Hilfe der Bewegungssensoren seinen Besitzer am Gang. Und nicht nur das: Es kann auch den Alkoholpegel über eine Änderung des Gangmusters bestimmen.

 

Es gibt schon länger eine Software, die soziale Unruhen vorhersagen kann: EMBERS. Folgende Datenquellen werden einbezogen: Tweets, Facebook-Seiten, Nachrichtenartikel, Blogbeiträge, Google-Suchen, Wikipedia, meteorologische Daten, Wirtschafts- und Finanzindikatoren, kodierte Veranstaltungsdaten, Online-Restaurantreservierungen, Satellitenbilder. Es wird damit geworben, dass Aufstände in Venezuela richtig vorhergesagt wurden. Was Geheimdienste und Militärs hinter verschlossenen Türen inzwischen entwickelt haben, weiss ich natürlich nicht.

 

Aber eins scheint klar zu sein: Die Entscheider werden von sozialen Unruhen nicht überrascht. Oft wurden Aufstände sogar von ihnen geplant oder finanziert. Es gibt zum Beispiel Berichte, dass die Farbrevolutionen im Osten und anderswo vom Westen unterstützt wurden. Stichworte: George Soros und seine Open Society Foundations (OSF).

 

Und: Die wirklich Mächtigen bekommen mit, wenn wir uns entrüsten. Sie wissen genau wo unsere rote Linie ist. Wenn wir uns entscheiden, die Corona-Maßnahmen nicht mehr mitzumachen, werden sie aufgehoben!

 

Wenn es jetzt heisst, die allgemeine Impfpflicht in Deutschland kommt doch nicht, so hat das Gründe. Und die liegen nicht bei den Infektionszahlen.

 

Wenn wir uns von den Kriegstreibern und Scharfmachern abwenden, werden sie anfangen zu verhandeln. Wenn wir uns über die Ausgrenzung unbeteiligter Russen aufregen, wird die mediale Ausgrenzung aufhören.

 

Wir sind die Vielen. Wenn wir selber denken und zusammenhalten, haben wir die Macht.

 

Quelle: https://corona-transition.org/sie-wissen-was-wir-denken

 

 

Ein Wort zum Sonntag

Aktuelle Veranstaltungen zu gelebter Mütterlichkeit. - DIE VERKAUFTE MUTTER

„Frauen müssen sich zu ihrer

eigenen Weiblichkeit zurück emanzipieren“

Von Sabine Mänken

 

Elsa Mittmannsgruber sprach mit der Diplomvolkswirtin und dreifachen Mutter Sabine Mänken. Sie hat mehrere Sammelbände namens „Mütter der neuen Zeit“ herausgegeben. Daraus entstand eine gleichnamige Bewegung von Frauen, die sich nicht mehr länger von linken Feministinnen und den mit ihnen verbündeten Großkonzernen bevormunden lassen wollen. Sie setzt sich gegen den Zwang zur Fremdbetreuung von Kindern durch staatliche Anstalten ein. Stattdessen sollen Mütter wieder selber entscheiden können, dass sie sich um ihre Kinder kümmern wollen, anstatt ihr Leben vollständig der Lohnarbeit zu widmen. Dabei geht es vor allem anderen auch um die Entwicklung der Kinder, die durch die unpersönliche Betreuung durch völlig Fremde in Großgruppen negativ beeinträchtigt wird. Nicht umsonst würden psychische Störungen bei Jugendlichen ständig zunehmen. Obwohl die staatliche Betreuung nicht nur schlechter, sondern auch teurer ist, will das Establishment unbedingt an ihr festhalten. Als Grund dahinter sieht Mänken ganz klar den Wunsch der Obrigkeit, einen absoluten Zugriff auf die junge Generation zu haben, damit sie im Sinne der Staatsideologie umerzogen werden kann.

 

A picture containing text, clipart

Description automatically generated

 

https://auf1.tv/elsa-auf1/sabine-maenken-frauen-muessen-sich-zu-ihrer-eigenen-weiblichkeit-zurueck-emanzipieren

 

 

 

20220401-L19688

ARD wird nach Beitrag zu Impfschäden mit

Erfahrungsberichten Betroffener überschüttet

https://report24.news/ard-wird-nach-beitrag-zu-impfschaeden-mit-erfahrungsberichten-betroffener-ueberschuettet/

https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/plusminus-maerz-impfschaeden-video-100.html

Am 23. März publizierte das ARD-Magazin „plusminus“ einen Video-Beitrag über Schäden nach der Covid-Impfung. Eine positive Entwicklung – zeigt dieser Schritt doch, dass die Nebenwirkungen und Komplikationen durch die umstrittenen Vakzine in Deutschland nicht einmal mehr von Systemmedien totgeschwiegen werden können. Das Echo fiel entsprechend positiv aus. Mit einer Sache dürfte man bei der ARD allerdings nicht gerechnet haben: In der Kommentarspalte zum Beitrag tummeln sich nun Menschen, die über ihre eigenen negativen Erfahrungen mit den Impfstoffen berichten. Dabei heißt es in der Beschreibung des Beitrags gleich im ersten Satz: „Die Zahl derer, die nach einer Impfung gegen das Corona-Virus mit Impfschäden kämpfen, ist... @ Die Erfahrungen, die die Menschen in den Kommentaren zum Beitrag schildern, machen betroffen: Zwar mögen rein offiziell die kausalen Zusammenhänge zur Impfung nicht bestätigt sein – doch Mediziner wagen es aufgrund des politischen Drucks in den seltensten Fällen, die Vakzine als Ursache offen in Betracht zu ziehen. Der zeitliche Kontext der geschilderten Symptome zum Covid-Schuss ist auffällig; die beschriebenen mutmaßlichen Nebenwirkungen decken sich obendrein mit den bekannten Effekten der Vakzine. Unterstützung erfuhren die meisten der Kommentatoren zumeist weder von Ärzten noch von Behörden.

 

Einige Kommentare:

 

    Meine Schwester ist innerhalb eines Tages nach erster Impfung an einem Herzinfarkt verstorben. Obduktion wurde durchgeführt und bestätigt, das ein Zusammenhang mit der Impfung besteht.

 

    Mein zuvor gesunder und sehr sportlicher 50-jähriger Bruder erlitt 8 Wochen nach der zweiten Biontechimpfung eine tiefe Beinvenenthrombose, eine Analvenenthrombose, eine Lungenembolie und akute Niereninsuffizenz. Weder das Krankenhaus, noch der Hausarzt haben es dem PEI gemeldet, das habe ich getan. Nun muss mein Bruder zeitlebens Blutverdünner nehmen. Kürzlich ist er auch noch an Corona erkrankt, wie so viele Geimpfte und Geboosterte dieser Tage.

 

    Nach dem Booster am 24.1. erlitt ich einen schweren Herzinfarkt. Keine Vorerkrankung. Arzt hat auf mein drängem dem PEI gemeldet – keine Reaktion.

 

    Ich wurde am 04.01.2022 „geboostert“ mit Spikevax von Moderna (vorherige zwei Impfungen waren mit Corminaty von biontech). Am 22.01.2022 erlitt ich einen schweren Herzinfarkt aus heiterem Himmel ohne vorherige Anzeichen. Ich bin 46 Jahre alt, weiblich, war bis dahin kerngesund, sprich schon immer Nichraucherin, keinen Bluthochdruck, kein Cholesterin und wiege bei einer Größe von 1,72 m ca. 62 kg. Bei diesem Herzinfarkt wäre ich fast gestorben, aber die Ärzte konnten mich in einer mehrstündigen Herzkatheter-OP retten und musste zunächst 4 Stents setzen und in einer weiteren Herzkatheter-OP nochmal 1 Stent. An mehreren Stellen hatte sich die innere Gefäßwand abgelöst und dadurch wurde der Herzinfarkt ausgelöst. Da auch in meiner Familie (weder Mutter/noch Vaterseite) Herzkrankheiten bekannt bzw. vorgekommen sind, bin ich auch fest davon überzeugt, dass hier die Booster-Impfung Auslöser war. Mein Hausarzt hat den Fall dem PEI gemeldet, bis heute keine Reaktion!

 

    Ja, man will es gar nicht wissen. Leider. 1. Impfung mit Biontech, mit Gesichtslähmung halbseitiger, hoher Blutdruck und Diabetes. 9 Tage Krankenhausaufenthalt. Mit Cortison vollgepumpt. 2. Impfung mit Biontech Mitte August 2021, anschl. 1 Woche Bauchschmerzen, anschl. Gürtelrose bekommen. Hatte 6 bis 8 Wochen starke Schmerzen. Fix und fertig. Beschwerden an RKI gemeldet. Keine Reaktion. Will traurigerweise keiner wissen. Booster Impfung nein.

 

    Vielen Dank für diesen Beitrag, BITTE verfolgen Sie das Thema weiter. Ich bin 39 Jahre und habe mich dreimal impfen lassen. Ich hatte schon Beschwerden nach den ersten beiden Impfungen (Verarbeitungsstörungen, Erschöpfung), als ich die Ärzte fragte ob es einen Zusammenhang mit der Impfung gäbe wurde sehr ausweichend reagiert. Nach der booster Impfung im Dezember wurden meine Beschwerden so massiv, dass ich bis zum heutigen Tag arbeitsunfähig bin und auch den Haushalt sowie meine Kinder 1 und 4 Jahre nicht alleine versorgen/betreuen kann. Meine Ärztin weicht bis heute aus wenn es um die Impfung geht und meldet dies auch nicht beim Paul-Ehrlich-Instititut. Zudem wird man sehr skeptisch angeschaut, wenn man sagt von der Impfung krank geworden zu sein. Man wird sehr schnell in die Impfgegnerecke gestellt, dabei habe ich mich dreimal Impfen lassen. Das ist so sehr verletzend und belastet zusätzlich.

 

    Zunächst vielen Dank für einen Bericht, der so wichtig und leider auch schon lange überfällig ist. Ich sehe in meinem Beruf sowohl covid Patienten als auch Patienten die mit Impfproblemen kommen. Viele Patienten sehen einen ursächlichen Zusammenhang mit der Impfung und ihrern Beschwerden und erwähnen diesen auch. Leider wird dies jedoch von den Ärzten in der Regel nicht dokumentiert und ernst genommen. Ich arbeite seit über 30 Jahren in einem medizinischen Beruf und habe vergleichbares noch nie erlebt. Viele der Menschen die ich sehe haben massive Beeinträchtigungen die ihr normales Leben einschränken, zumindest zum Zeitpunkt der Konsultation. Was ich sehe bereitet mir große Sorgen, gerade auch dahingehend, dass es nicht angesprochen werden darf und soll. Die einzige Chance sind die Medien, sie sind in der Lage etwas zu bewegen. Daher meine Bitte bleiben Sie am Ball ich glaube es wird sich fürchterliches bewahrheitet. Mit freundlichen Grüßen

 

Endlich kommt mal was darüber. Ich bin 32 Jahre alt, war top fit, bin fast jeden Tag zum Sport gegangen, bin beruflich gut angekommen und war gern arbeiten. Bis ich im November meinen booster bekam und drei Tage später auf meiner Arbeit einfach umgefallen bin, seitdem eine Odyssee an Ärzten hinter mir die alle nichts finden. Ich hatte extreme Schwäche, Tinnitus, Konzentrationsstörungen, Schwindel, war und bin komplett Belastungseingeschränkt und fühle mich komplett allein gelassen ärztlicherseitz. Das Wort Impfschaden brauche ich nicht in den Mund zu nehmen, stattdessen wird  fleißig psychische störung auf den Krankenschein geschrieben (wenn ich überhaupt noch einen bekomme) obwohl mich mein Psychologe ansieht, mit den Achseln zuckt und sagt "also psychisch auffällig kommen sie mir gar nicht vor". Mittlerweile geht es Richtung Besserung aber ich hab nach 6 Monaten immernoch keine Ausdauer und möchte einfach nur mein altes leben wieder :(

 

Leider auch betroffen… Danke für den Bericht! Ich selbst bin leider auch betroffen und mittlerweile am Herz operiert worden. Leider habe ich noch große Probleme mit meinem Puls, der in Ruhe bei ca. 100 und eben auch höher liegt und damit, dass ich sehr schnell erschöpft bin. Ich hoffe das Thema wird vernünftig aufgearbeitet, mir jedenfalls geht es im Moment nicht gut.

 

randomisierte repräsentative Kohortenstudie zu Impfschäden. Danke für diesen Beitrag. Die zu Wort kommenden Experten und Betroffenen deuten in ihren Aussagen allesamt daraufhin, dass schwerwiegende Folgeschäden nach Impfung nicht so selten sind, wie dies permanent betont wird.

In diesem Kontext ein kleiner Hinweis: Um Impfkomplikationen/- schäden präzise zu erfassen benötigen wir kein Impfregister. Eine randomisierte repräsentative Kohortenstudie genügt. So müssten wir auch nicht noch Monate/Jahre warten bis wir vielleicht ein Impfregister haben.

Liebe ARD, ich finde Politik und ÖR-Medien haben eine Bringschuld, die Folgenschäden der Impfung quantitativ und qualitativ präzise und eindeutig zu erfassen und zu kommunizieren. Das ist die drängendste gegenwärtige Fragestellung rund um Corona.

 

Ab der zweiten Spritze. Nach der zweiten Spritze mit Biontech ging es los, danach Myokarditis, monatelang krankgeschrieben, MRT, EKG und dabei kam es eindeutig zutage, lange Zeit, auch nachdem die Myokarditis laut Herz MRT abgeklungen war, nicht belastbar. Danach ging es mir wieder besser, bis zum Booster mit Moderna, danach wieder krank, schlapp, nicht belastbar, Herzwerte wieder sehr schlecht, aber inzwischen geht es wieder, aber immer noch nicht voll wieder der Alte. Laut meinem Kardiologen kann das nach einer Myokarditis bis zu einem Jahr dauern. Nach Aussage meines Hausarztes können die Quoten über Impfkomplikationen nicht stimmen, in seiner Praxis hat er da durchaus häufiger etwas beobachtet, allerdings nicht so stark wie bei mir. Ich bin absolut kein Impfgegner, freue mich sogar darüber das es diese Möglichkeit gibt, ganze Familie ist geimpft, ohne Probleme, aber es sollte auch seitens der Politik zu den Folgen gestanden werden.

 

Perikarditis. Hier noch ein Fall mit Peri(myo)karditis, nach 1x BioNTech. Immerhin wurde der Fall gemeldet, soweit ich weiß. Nach 10 Monaten immer noch nicht vollständig wiederhergestellt und keine Ahnung, ob das jemals wieder der Ausgangszustand wird... Die lange Genesungsdauer lässt die Ärzte ratlos erscheinen. Und als Patient fühlt man sich dadurch noch ratloser. Mitte 30, vorher vollkommen gesund. Weitere Lebensplanung (Kind, evtl. Immobilie) liegt nun auf Eis.

 

Lähmungserscheinungen in den Beinen und mehr. Nach der ersten Biontech Impfung hatte ich nach 15 Min Kribbeln in den Beinen. Nach 4 Tagen innerhalb von 30 Minuten extreme Schwäche in den Beinen. Es folgte Tremor in den Händen, Schwellungen in den Füßen, Herzehythmusstörungen, Migräne,  Sehstörung in einem Auge. Ein Jahr später habe ich nicht mal eine Diagnose. Die Ärzte meinen, „das kann nicht sein“. Es hat mich noch kein einziger Arzt gefragt, ob ich es schon beim PEI gemeldet hätte….wenn man sich umhört, sind sehr sehr viele Menschen betroffen.

 

Impfnebenwirkungen klingen nicht ab. Nachdem die Impfnebenwirkungen nicht abklingen befinde ich mich bei einer Ärztin in homöopathischer Behandlung, verspreche mir aber auch keinen bahnbrechenden Erfolg. Was mich in der Vergangenheit traurig stimmt, ist dass man von vielen Ärzten nicht ernst genommen wird und immer wieder auf die Psychosomatisch-psychologische Schiene geschoben wird. Auch eine Weitermeldung an das PE-Institut erfolgte durch die Ärzte nicht. Aber das wundert mich auch nicht sonderlich, da diese ganze Thematik, mit ihren Nebenwirkungen, noch in den Kinderschuhen steckt. Meiner laienhaften und unwissenschaftlichen Meinung nach, könnte mir eventuell, eine ‘‘spezielle Apherese‘‘ helfen. Jedoch ein Unternehmen, das solch eine gesundheitliche Apherese durchführt, ist nur sehr schwer zu finden. Auch würde dies, den Rahmen meiner finanziellen Möglichkeiten, weit übersteigen da die KK die Kosten nicht übernehmen würde. Somit muss ich mit dem Gefühl, einer unendlichen Hilflosigkeit, irgendwie weiter Leben.

 

Es darf nicht verschwiegen werden. gut, dass endlich mal ein Bericht über dieses Thema erscheint. Auch ich bin betroffen.Im Juni 2021 bekam ich zwei Tage nach meiner 1. Biontech-Impfung höllische Kopfschmerzen und Erbrechen und erlitt dann im weiteren eine schwere Sinusvenenthrombose (Sinus sagittalis Superior sowie Sinus transversus und Sigmoideus) sowie bithalamischen Infarkte und eine leichte Hirnblutung Die Ärzte im KH waren top und nach einer Woche Intensivstation kam ich langsam ins Leben zurück. Vorerkrankungen oder Risikofaktoren gab es keine...die Ärzte erkannten schon die Impfung als einzig möglichen Faktor..Diese eine Woche fehlt komplett in meiner Erinnerung, vielleicht gut so. Meldung ans PEI wurde vom KH abgegeben. Meine zweite Impfung, die ich trotz allem für wichtig erachtete, wurde mit viel Beratung vom Hausarzt durchgeführt, mit Nofalleinweisung fürs KH. Wieder musste ich ins KH, vergleichsweise harmlos, Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen, schwere Allergie.

 

usw. fast 1000 Horrormeldungen bis zum Redaktionsschluss!

 

Alle Beiträge sind auf dieser Seite nachzulesen.

Aber warten sie nicht zu lange!!!

 

https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/plusminus-maerz-impfschaeden-video-100.html

Die Kommentarfunktion scheint bei # 927 abgeschaltet worden zu sein! Ein Wunder, dass sie noch lesbar sind!

 

20220401-L19687

Wer testet, der findet

Trotz Ukraine-Krieg: Die Corona-Panikmache geht weiter

https://ef-magazin.de/2022/03/30/19652-die-maer-von-der-pandemie-die-maskerade-beenden

Der Krieg der USA und Russlands um die Ukraine und in der Ukraine hat die Corona-Panikmache seit dem 24. Februar zumindest aus den Schlagzeilen verdrängt. Aber daneben betreiben Politik sowie willfährige Medien und Mediziner sie unbeirrt weiter: mit der unsinnigen Testerei, mit den irreführenden Inzidenz-Zahlen, mit dem Verlangen nach der hochgefährlichen Impfpflicht, mit der weit übertriebenen Ansteckungsgefahr für alle durch alle (ob getestet, ob geimpft, ob genesen, ob ungeimpft) und mit dem Beharren auf der Maske, die Sicherheit vor Ansteckung nur vortäuscht...

 

20220401-L19686

Bundestag: Impfpflicht ab 18 gescheitert?

https://philosophia-perennis.com/2022/03/31/bundestag-impfpflicht-ab-18-gescheitert/

Erster großer Erfolg für die seit vielen Monaten gegen die sektiererische Corona-Diktatur und deren neues „Taufsakrament“ kämpfen: Die Pläne der Ampel werden definitiv keine Mehrheit für eine Impfpflicht ab 18 Jahren finden. Damit die Impffanatiker von Kanzler Olaf Scholz bis zu Gesundheitsminister Karl Lauterbach und dessen grünem Clone Dahmen nicht ihr Gesicht komplett verlieren, wollen sie nun wenigstens eine Impfpflicht für die über 50-Jährigen einführen. Gescheitert sind die Pläne der Ampelkoalition vor allem an der Union. In den angesetzten Gesprächen konnte bislang keine Einigung erzielt werden. Vom teilweisen Rückzug der Impffananatiker berichtete heute zuerst die Bild. Andere Medien ergänzen freilich, dass die Gespräche noch andauern, gehen aber auch nicht mehr davon aus, dass es noch zu der allgemeinen Impfpflicht ab 18 kommt. Umdenken allein aus machtarithmetischen Gründen...

 

20220401-L19685

Mit dem WHO-Pandemievertrag in

den autoritären Transhumanismus

https://norberthaering.de/macht-kontrolle/self-spreading-vaccines/

Im ersten Beitrag zum globalen Pandemievertrag der Weltgesundheitsorganisation fand ich Befürchtungen weitgehend bestätigt, dass die WHO in Gesundheitsfragen zu einer Überregierung werden und ein permanentes Pandemieregime etablieren könnte. Zu Befürchtungen über einen gleichzeitigen Marsch in den Transhumanismus fand sich in den offiziellen Quellen wenig. Um so mehr findet man in einer halboffiziellen Quelle. Es ist nicht beruhigend. Auf der Netzseite der US-Organisation Children’s Health Defense wird gewarnt, der Pandemievertrag werde auch dazu dienen, die transhumanistische Vision von Klaus Schwab, Chef des Weltwirtschaftsforums, umzusetzen...

 

Gates 600 000 000 Euro Yacht

20220401-L19684

Es wird sich lohnen

Bill Gates schwärmt von der „elektronischen

Tätowierung“, die bald Realität werden wird

https://philosophia-perennis.com/2022/03/31/bill-gates-schwaermt-von-der-elektronischen-taetowierung-die-bald-realitaet-werden-wird/

Die weltweite Beglückung der Menschheit durch Impfungen ist nur ein Bestandteil der Agenda des Milliardärs Bill Gates. Auch eine „elektronische Tätowierung“ gehört dazu, die in der Zukunft ein fester Bestandteil unseres Alltags sein und diesen revolutionieren soll. Nicht nur das globale (Covid-)Impfprogramm ist eine Top-Agende des umstrittenen Milliardärs und Siftwareentwicklers Bill Gates. Auch im Bereich der digitale Überwachung sind Gates und seine Stiftungen höchst aktiv. Nun schwärmt der Milliardär von „elektronischen Tätowierungen“, die laut seinen Aussagen bald Realität werden könnten. Quasi als Ergänzung zum implantierten Überwachungschip. Der tätowierte QR-Code...

 

20220401-L19683

„Pandemie als Lizenz zum Abkassieren“

Endlich: ÖRR-Journalist fordert Untersuchungsausschuss

https://reitschuster.de/post/pandemie-als-lizenz-zum-abkassieren/

Satte 330 Milliarden Euro kostete die Coronakrise bislang den deutschen Fiskus – und somit die Steuerzahler. Nicht selten führte die Bedrohung durch die Pandemie zu dilettantisch umgesetzten Maßnahmen, die immense Kapitalsummen verschlungen haben. Daraus sollten wir lernen – am besten mit Hilfe eines Untersuchungsausschusses, fordert der Journalist Markus Grill. Grill ist indes kein Wortführer kritischer Medien, sondern Leiter des Berliner Büros der Investigativ-Ressorts von NDR und WDR. Von 2015 bis 2017 war er Chefredakteur des „Faktenchecker“-Zirkels „Correctiv“. Kaum zu glauben, dass ausgerechnet dieser Mann als Vertreter einer zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt mit seinen schonungslosen Worten seine Karriere riskiert...

 

20220401-L19682

Der Goldrubel kommt und Biden verhöhnt die Deutschen    

https://uncutnews.ch/der-goldrubel-kommt-und-biden-verhoehnt-die-deutschen-2/

Ohne Gas geht nichts mehr in Deutschland. Da hat der US-Präsident den Deutschen versprochen, er wolle zehn Prozent der Menge an Gas liefern, die bislang von Russland geliefert wird. In drei Jahren das Dreifache. Was ist dieses Versprechen wert? Und wie soll das mit den Zahlungen in Rubel für russisches Gas funktionieren? Abgesehen davon, dass verflüssigtes Fracking-Gas eine ökologische Sünde ist, ist auch kaum etwas davon auf den Weltmärkten aufzutreiben. Die Produzenten sind mit langfristigen Verträgen ausgelastet. Die Transportkapazitäten ebenso. Das musste auch Herr Habeck in Katar lernen. Da half auch sein unwürdiger Bückling gegenüber dem Scheich nichts. Aber wir können uns doch auf die Amerikaner verlassen! Oder vielleicht doch nicht? Das großspurige Versprechen von Biden ist nichts wert...

 

20220401-L19681

Stahl, Seezugang und dollarfreie Freundschaften   

Wie Mariupol zu einem wichtigen Knotenpunkt der eurasischen Integration wird

https://laufpass.com/politik/stahl-seezugang-und-dollarfreie-freundschaften/

Mariupol wurde von der ukrainischen rechtsgerichteten Asow-Brigade verwüstet, lange bevor Moskau seine Militäroperationen startete. In russischer Hand kann sich dieser strategische Stahlwerkshafen zu einem Knotenpunkt der eurasischen Verbindungen entwickeln. Mariupol, der strategische Hafen am Asowschen Meer, bleibt im Auge des Sturms in der Ukraine. Die NATO-Erzählung lautet, dass Asowstal – eines der größten Eisen- und Stahlwerke Europas – von der russischen Armee und den mit ihr verbündeten Donezker Kräften, die Mariupol „belagerten“, fast zerstört wurde. Die wahre Geschichte ist, dass das neonazistische Asow-Bataillon seit Beginn der russischen Militäroperation in der Ukraine Dutzende von Zivilisten in Mariupol als menschliche Schutzschilde missbraucht und sich als letztes Aufgebot nach Asowstal zurückgezogen hat...

 

20220401-L19680

Vom Kopf auf die Füße

Sind die Guten wirklich so gut?

https://lupocattivoblog.com/2022/03/31/vom-kopf-auf-die-fuesse/

Wenn man die Perspektive wechselt, wird vielen angst und bange — das alte Weltbild könnte durch diese Drehung nämlich ins Wanken geraten. Mohrenkopf, Zigeunerschnitzel, Indianerehrenwort … Ja, ich weiß, das sagt man heute nicht mehr. Sprachliche Tugendwächter sind sehr dahinter her, jede Unkorrektheit zu ahnden, selbst wenn die „Taten“ viele Jahrzehnte alt sind. Friedrich Schillers Stück „Die Räuber“ hieße heute „Die Raubenden“. Wer dazugehören will, schwenkt Ukraine-Fähnchen, dabei durch eine FFP2-Maske einatmend. Aber sind die Guten wirklich so gut...

 

20220401-L19679

Bericht: „Jemand macht ein Vermögen“ mit gefälschten

ukrainischen Pässen für nicht-ukrainische Migranten

https://uncutnews.ch/bericht-jemand-macht-ein-vermoegen-mit-gefaelschten-ukrainischen-paessen-fuer-nicht-ukrainische-migranten/

„Nur ein Bruchteil sind wirklich ukrainische Flüchtlinge“. Einem Bericht der deutschen Bild-Zeitung zufolge macht „jemand ein Vermögen“ damit, nicht-ukrainischen Wirtschaftsmigranten gefälschte ukrainische Pässe zu geben, damit sie nach Westeuropa einreisen und kostenlose Sozialhilfe erhalten können. Mehr als 50 Migranten gerieten in der Nacht zum Samstag in einer Münchner Flüchtlingsunterkunft aneinander, wobei Stühle und Pflastersteine als Waffen eingesetzt wurden, was einen massiven Polizeieinsatz zur Folge hatte. Bild zitierte eine Polizeiquelle, die sagte, dass die überwiegende Mehrheit der „Flüchtlinge“ aus den ethnischen Gruppen der Sinti und Roma stammten und dass „nur ein Bruchteil wirklich ukrainische Flüchtlinge sind“. „Sie haben brandneue ukrainische Pässe, die auch echt sind. Irgendjemand in der Ukraine macht gerade ein Vermögen“, zitierte die Zeitung den Polizeivertreter mit den Worten...

 

20220401-L19678

Warum die Presse versagt II

https://gabrielewolff.wordpress.com/2022/03/30/warum-die-presse-versagt-ii/

Nahtlos kann ich an meinen letzten Artikel vom 19.10.2020 anschließen, der so begann: „In den letzten zweieinhalb Jahren habe ich keinen Beitrag mehr geschrieben, sondern nur noch in Kommentaren das Weltgeschehen und dessen mediale Zerrbilder präsentiert. Die Themen gingen nicht aus, und es war immer wieder ein Phänomen festzustellen: öffentlich-rechtliche Sender und die Medien informieren nicht, sie ergreifen Partei, befördern Agenden und verfehlen ihren Auftrag, der Macht durch kritisches Hinterfragen Paroli zu bieten. Stattdessen: Polemik, Skandalisierung, uniformer „Haltungsjournalismus“, Wunschdenken, eilfertige Übernahme von Sprachvorgaben aktivistischer Lobbies und Ausgrenzung von Kritikern. Hat man jemals so viel über „Verschwörungstheorien“ – pardon, jetzt heißt es „Verschwörungsmythen“ und „Verschwörungserzählungen“, denn „Theorie“ klingt zu wissenschaftlich und würde diese Wirrköpfe nur adeln – gelesen wie in den letzten Monaten, dargeboten von derselben Presse, die jahrelang an der Verschwörungstheorie der Democrats mitwirkte, nach der Donald Trump quasi ein russischer Agent sei und mit Putin daran arbeitete, Mails der Democrats-Partei zu hacken und sie über WikiLeaks zu verbreiten? Und die jetzt souverän die Aufdeckung dieser Verschwörungstheorie als echte Verschwörung von Hillary Clinton, dem DNC, CIA, FBI, dem State Department und den willigen Helfern der durch die Bank anti-Trump-Presse von NYT über die Washington Post, Politico und Daily Beast, CNN und allen anderen cable news bis auf Fox News beschweigt...

 

am Ende einer Woche

 

Von Lena Kuder

 

Seit einigen Tagen schwirren mir diese Liedzeilen durch den Kopf. Ich frage mich, ob Rio Reiser wohl einen Song über die Corona-Zeit und den Krieg in der Ukraine geschrieben hätte, wenn er noch am Leben wäre. Wahrscheinlich schon. Vielleicht hätte er seinen Song «Keine Macht für niemand» in keine «Keine Maske für niemand» umbenannt. Auch der Text von «Macht kaputt, was euch kaputt macht» passt treffend in die heutige Zeit.

 

Uns fehlt ein Reiser, der Wut und Enttäuschung über das Establishment und die Politiker hinausschreit, der unangepasst und unbequem an den Sockeln der Macht rüttelt. Es gibt Tage, da steigt in mir eine unbändige Wut hoch und es fällt schwer, sie zu kanalisieren.

 

Es ist die Wut, bei Mainstream-Gläubigen gegen ein betoniertes Gedankengebäude zu rennen. Die Wut darüber, wie die Leitmedien ins Propagandahorn blasen – nun besonders kräftig im Ukraine-Konflikt. Die Wut darüber, als Massnahmenkritikerin als Gutmensch und hohl beurteilt zu werden. Die Wut darüber, wie die Welt immer stärker in Schieflage gerät.

 

Fortschrittsgläubige, Sicherheitsfanatiker und Technik-Junkies versus Gefühlswesen mit moralischem Anspruch. Ich ziehe meinen Hut vor Menschen wie Oberstleutnant Daniel Futschik, der in mehreren offenen Briefen die deutsche Bundesregierung kritisiert. Das Wohlergehen seiner Kinder und seine Gesundheit sind ihm wichtiger als sein Job. Weil er sich bei der Bundeswehr kritisch gegenüber der Gen-Injektion geäussert hat und sich nicht impfen lassen will, muss er bald seinen Hut nehmen.

 

Sicherlich sind die Corona-Kritiker und wachen Menschen noch in der Minderheit, doch helfen Initiativen wie der Kongress «Gemeinsam Frei Vernetzt», Gleichgesinnte zusammenzubringen. Einer der Referenten beim Kongress war der Coach Stephan Meier. Er rät dazu, im eigenen Bewusstseinsfeld zu forschen, um alte Glaubenssätze abzulegen. Wenn also die Wut aufsteigt, gilt es laut Meier, Ruhe zu bewahren und seine Gedanken einen Moment lang aufmerksam wahrzunehmen.

 

Ein interessanter Aspekt dabei: Meier meint, die Ereignisse der letzten zwei Jahre hätten keine Prozesse im Kollektiv ausgelöst, sondern bei jedem einzelnen Menschen habe sich ein persönlicher Entwicklungsprozess in Gang gesetzt. Aha, nun ist also jeder erst einmal auf sich selbst zurückgeworfen und muss in seinem Inneren aufräumen. Gar kein schlechter Ansatz, wie ich finde. Wenn es also genug Menschen gibt, die zu dieser inneren Einkehr bereit sind, gibt es vielleicht noch Hoffnung, dass der Traum doch nicht aus ist.

 

Quelle:

https://corona-transition.org/der-traum-ist-aus

 

 

 

"Die Welt ist viel zu gefährlich,

um darin zu leben - nicht wegen der Menschen,

die Böses tun,

sondern wegen der Menschen,

die danebenstehen und sie gewähren lassen."

 

Albert Einstein

 

A person with a mustache

Description automatically generated with low confidence

 

 

 

Liebe Leser

Damit sie auch weiterhin

den armen und bedrohten Philanthropen

des World Economic Forum

Trost und Anerkennung spenden können

wurde dieser Artikel gesondert gespeichert

 

Graphical user interface

Description automatically generated with medium confidence

 

Zum Artikel

 

 

Wichtige Links

 

A picture containing text, clipart

Description automatically generated

Nachrichten aus der Realität

 

 

 

 

Archiv

 

2021 Novemberausgabe   2021 Dezemberausgabe    2022 Januarausgabe    2022 Februarausgabe A    2022 Februarausgabe B   2022 Maerzausgabe  

 

 

Time Safe

 

Der Künstliche Mensch der Zukunft

 

WEF_Trost_und_Anerkennung.htm

 

Impressum

 

 

Meridian Top 20 News